Thalia.de

Ab heute seh ich bunt

Roman

(9)
Erstens kommt es anders …
Charlotte hat es satt: den pubertären Sohn Jonas, die großen und kleinen Macken des dauergestressten Gatten, vom Schwiegervater ganz zu schweigen. Jetzt ist endlich sie dran. Seit klar ist, dass Jonas ein Jahr in England verbringen wird, plant sie, mit demselben Organisationstalent, mit dem sie auch ihre Familie am Laufen hält, ihre Auszeit in der Toskana. Doch statt cucina italiana, vino und ganz viel Sonne genießen zu können, verkündet ihr Jonas, dass er zu Hause zu bleibt, ihr Mann nimmt eine neue Stelle an, und sein dauerrenitenter Vater quartiert sich kurzerhand im Familienheim ein. Und plötzlich sieht Charlotte bunt.
Humorvoll und voller Wärme erzählt: Eine Frau entdeckt sich neu.
Portrait
Antje Szillat, geb. 1966, verheiratet und Mutter zweier Söhne und zweier Töchter, ist ausgebildete Lerntherapeutin und Lernberaterin. Sie lebt und arbeitet in der Nähe von Hannover. Sie ist freiberuflich als Autorin von Kinder- und Jugendbüchern sowie Sachbüchern tätig. Außerdem arbeitet sie als freie Redakteurin für namhafte Printmagazine. Die Lese- und Jugendförderung liegen ihr besonders am Herzen.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 17.06.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-3222-3
Verlag Aufbau
Maße (L/B/H) 191/116/24 mm
Gewicht 242
Auflage 1. Auflage
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44137838
    So bin ich nicht
    von Anneliese Mackintosh
    (7)
    Buch
    19,95
  • 43966772
    Zusammen ist kein Zuckerschlecken
    von Jutta Profijt
    (2)
    Buch
    14,90
  • 44143958
    Ist das jetzt schon Liebe?
    von Christina Beuther
    (10)
    Buch
    9,99
  • 44143952
    Als meine Schwestern das Blaue vom Himmel holten
    von Susanna Mewe
    (4)
    Buch
    12,99
  • 44138845
    Wasserfarben
    von Thomas Brussig
    (1)
    Buch
    9,99
  • 44153499
    Über uns die Sterne
    von Kate Glanville
    Buch
    9,99
  • 44066676
    Die ganze nackte Wahrheit
    von Mark Lowery
    Buch
    9,99
  • 44153124
    Glück ist, wenn man trotzdem liebt
    von Petra Hülsmann
    (60)
    Buch
    9,99
  • 28943783
    Der Tod ist mein Beruf
    von Robert Merle
    (1)
    Buch
    10,00
  • 44127746
    Villa Italia
    von John Friedmann
    Buch
    9,99
  • 44138835
    Beim Leben meiner Tochter
    von Michel Bussi
    (6)
    Buch
    12,99
  • 33985509
    Megre, W: Anastasia - Tochter der Taiga
    von Wladimir Megre
    (1)
    Buch
    9,90
  • 40405358
    Die ganze nackte Wahrheit
    von Mark Lowery
    Buch
    14,99
  • 18709378
    Flamingos
    von Ulrike Almut Sandig
    Buch
    17,90
  • 45030495
    Selbstporträt mit Flusspferd
    von Arno Geiger
    (1)
    Buch
    10,90
  • 45300238
    Die Welt im Rücken
    von Thomas Melle
    (1)
    Buch
    19,95
  • 44611582
    Fünf am Meer
    von Emma Sternberg
    (24)
    Buch
    9,99
  • 44243197
    Mit Oma in Roma
    von Tessa Hennig
    (1)
    Buch
    9,99
  • 29048263
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (47)
    Buch
    9,99
  • 45331908
    Raumpatrouille
    von Matthias Brandt
    (13)
    Buch
    18,00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
4
4
1
0
0

Sind wir nicht alle ein bisschen Charlotte...?
von louella2209 am 29.08.2016

Inhalt: Charlotte steht mit ihren 44 Jahren am Wendepunkt ihres Lebens. Um ihrem tristen Alltag zu entfliehen plant sie eine Reise in die Toscana um ihrer Freundin Britta, bei der Eröffnung ihres Hotels, unter die Arme zu greifen. Doch diese Pläne werden jäh zerschlagen. Sohn Jonas vermasselt sein Abitur, ihr... Inhalt: Charlotte steht mit ihren 44 Jahren am Wendepunkt ihres Lebens. Um ihrem tristen Alltag zu entfliehen plant sie eine Reise in die Toscana um ihrer Freundin Britta, bei der Eröffnung ihres Hotels, unter die Arme zu greifen. Doch diese Pläne werden jäh zerschlagen. Sohn Jonas vermasselt sein Abitur, ihr Mann Peter ist beruflich sehr eingespannt und der griesgrämige Schwiegervater benötigt nach einem Unfall häusliche Pflege. All dies soll Charlotte stemmen. Doch die hat die Nase gestrichen voll von ihren undankbaren Männern. Allen Widrigkeiten zum Trotz, packt sie ihre Sachen und macht sich auf nach Italien, um endlich die Sonnenseiten des Lebens zu genießen. In der Toscana eröffnen sich Charlotte ganz neue Perspektiven, die ihr Leben gehörig auf den Kopf stellen. Meine Meinung: Mit „Ab heute seh ich bunt“ schuf die Autorin Antje Szillat einen erfrischend spritzigen Unterhaltungsroman, der einen mit Leichtigkeit vom Alltag entführt und einen in die richtige Urlaubsstimmung bringt. Der Umschwung im Leben der Hauptprotagonistin wird perfekt in Szene gesetzt. Authentisch ohne kitschig zu werden, mit der richtigen Dosierung von Humor und Ernsthaftigkeit. Charlotte als Frau und Mutter birgt hohes Identifikationspotenzial und jeder der mitten im Leben steht findet ein bisschen Charlotte in sich. Sie ist verlässlich, verantwortungsvoll und hat für jeden in ihrem Umfeld ein offenes Ohr. Ihre berufliche Laufbahn hat sie für ihre Familie komplett auf Eis gelegt und man spürt wie sehr sie sich nach Wertschätzung und Respekt sehnt. Ihr Ehemann Peter und auch ihr Schwiegervater verhalten sich teilweise haarsträubend und viele Passagen wühlen beim Lesen richtiggehend auf. Man möchte alle am liebsten schütteln und auf ihre Fehler hinweisen. Aber auch hier hat die Autorin die richtige Balance gefunden, sie gesteht ihren Charakteren sowohl Macken als auch positive Eigenschaften zu. Jeder hat seine Ecken und Kanten und das Verhalten ist sogar nachvollziehbar. Letztendlich ist jeder für sein Schicksal selbst verantwortlich und dieser Roman zeigt, das man dies auch aktiv beeinflußen kann. Für einen Neuanfang ist es nie zu spät. 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung für diese heitere Lektüre, die auch nachdenkliche Momente bietet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Traumhafte Unterhaltungslektüre
von zauberblume am 06.08.2016

"Ab heute seh ich Bunt" von Antje Szillat ist ein wunderbarer Frauenroman mit einer besonders sympathischen Protagonistin. Auch entführt uns die Autorin in ihrem unterhaltsamen Roman in die zauberhafte Toskana. Und hier muss man sich doch einfach wohlfühlen. Die Geschichte: Charlotte hat es satt: den pubertären Sohn Jonas, die großen... "Ab heute seh ich Bunt" von Antje Szillat ist ein wunderbarer Frauenroman mit einer besonders sympathischen Protagonistin. Auch entführt uns die Autorin in ihrem unterhaltsamen Roman in die zauberhafte Toskana. Und hier muss man sich doch einfach wohlfühlen. Die Geschichte: Charlotte hat es satt: den pubertären Sohn Jonas, die großen und kleinen Macken des dauergestressten Gatten, vom Schwiegervater ganz zu schweigen. Jetzt ist endlich sie dran. Seit klar ist, dass Jonas ein Jahr in England verbringen wird, plant sie, mit demselben Organisationstalent, mit dem sie auch ihre Familie am Laufen hält, ihre Auszeit in der Toskana. Doch statt cucina italiana, vino und ganz viel Sonne genießen zu können, verkündet ihr Jonas, dass er zu Hause zu bleibt, ihr Mann nimmt eine neue Stelle an, und sein dauerrenitenter Vater quartiert sich kurzerhand im Familienheim ein. Und plötzlich sieht Charlotte bunt. Der Schreibstil der Autorin hat mich von Anfang an begeistert. Ebenso die Protagonistin Charlotte. Endlich hat sie den Mut gefunden und einmal ihre Wünsche durchgesetzt. Sie will für einige Zeit in die Toscana. Und immer wenn man meint, alles geregelt zu haben, dann werden einem wieder Steine in den Weg geworfen. So auch Charlotte. Für ihren Mut, ihren Mann Peter mit seinem herrischen Vater allein zu lassen, habe ich sie bewundert. Ihr Mann Peter macht ja einen ziemlichen steifen Eindruck und Charlotte kommt mir wie seine Sklavin vor, die funktionieren muss. Da muss man doch einfach mal die Flucht ergreifen. Ich habe Charly auf ihrer Reise in die Toscana begleitet, sehe das Hotel ihrer Freundin vor mir. In Gedanken zieht die überaus reizvolle Landschaft der Toscana an mir vorbei. Ich habe mich hier pudelwohl gefühlt. Und Charlotte auch, sie ist ja richtig aufgeblüht. Und dann taucht da noch ihre Jugendliebe Ben auf und plötzlich ist alles bunt. Aber am Horzizont tauchen wieder schwarze Wolken auf. Ob Charly sie vertreiben kann? Ein traumhaftes Buch, das auch zum Nachdenken anregt. Ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch, das dem Leser äußerst vergnügliche Lesestunden beschert. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
4,5 bunte Sterne mit Tendenz zu 5
von einer Kundin/einem Kunden aus Gundelfingen am 06.08.2016

Die 44-jährige Charlotte hat ihr Leben lang Rücksicht genommen. Sie hat ihr Jurastudium wegen Sohnemann Jonas abgebrochen und ihr Gatte Peter, der erfolgreiche Anwalt, hat sie geformt wie er sie braucht, eine hübsche, brave Ehefrau, die ihm immer den Rücken freihält. Jonas steckt mitten in den Abiturprüfungen und danach... Die 44-jährige Charlotte hat ihr Leben lang Rücksicht genommen. Sie hat ihr Jurastudium wegen Sohnemann Jonas abgebrochen und ihr Gatte Peter, der erfolgreiche Anwalt, hat sie geformt wie er sie braucht, eine hübsche, brave Ehefrau, die ihm immer den Rücken freihält. Jonas steckt mitten in den Abiturprüfungen und danach will er für ein Jahr nach England. Das ist die Gelegenheit für Charlotte, um sich in der Toskana eine Auszeit zu nehmen und ihr Leben neu zu sortieren. So kann sie endlich ihrer großen Leidenschaft, dem Kochen, nachgehen und damit auch noch ihrer besten Freundin Britta in den nächsten sechs Monaten nach der Eröffnung ihres kleinen Wellnesshotels unter die Arme greifen. Soweit zumindest der Plan, aber im Leben kommt es oft anders als gedacht. Jonas hat auf einmal ganz andere Pläne, Gatte Peter einen Klienten an der Angel, der den großen Reibach aber auch jede Menge Arbeit einbringt, und wie, wenn er es mit Absicht gemacht hätte, stürzt ihr renitenter Schwiegervater. Peter macht es sich einfach und quartiert Hans Hermann kurzerhand im Gästezimmer ein, schließlich hat Charlotte doch sowieso eine sinnvolle Beschäftigung gesucht und zudem konnte sie jahrelang auf seine Kosten leben, da kann ein bisschen Dankbarkeit nicht schaden, oder? In „Ab heute sehe ich BUNT“ darf man als Leser Charlotte auf ihrer Reise begleiten. Einerseits auf einer Reise in ihrem Leben, die mit Familienzwist, Ärger mit dem Schwiegervater und Ehemann, sowie mit Sorgen um den fast erwachsenen Sohnemann beginnt und der eine Auszeit, die Charlottes Leben auf den Kopf stellt, folgt. Das Ende wird hier natürlich nicht verraten. Aber man darf sie auch auf der reellen Reise in die Toskana begleiten. Man kann die tolle Landschaft genießen, sich regionale Küche munden und in herrliche Urlaubsstimmung versetzen lassen. Auch das Herz kommt nicht zu kurz, schließlich trifft Britta dort zufällig auch auf ihre Jugendliebe Ben. Auch Drumherum wird es nicht langweilig, dafür sorgen kleinere und größere Baustellen in Brittas Villa Olivia, samt den dazugehörigen Sorgen und auch Zuhause in Bremen machen die Entwicklungen nicht halt. Antje Szillat hat hier einen tollen Frauenroman geschaffen, in dem sich bestimmt viele wiederfinden werden. Wer hat nicht schon der Familie wegen zurück gesteckt, welche Mutter nimmt es schon mit links, wenn die Kinder flügge werden? Ganz viele fragen sich bestimmt zumindest ab und an, ob die Beziehung zum Partner denn noch Liebe oder schon längst nicht nur noch Gewohnheit ist! Hier geht es darum sich wieder klar zu werden, wo man im Leben hin will und das dann auch wirklich mutig in die Hand zu nehmen. Der Schreibstil liest dich locker, leicht und man fliegt fast durch die Seiten. Gut gefällt mir, dass man auch immer wieder einmal schmunzeln darf. So sorgt z.B. Zis im anfänglichen Kochkurs oder auch zumindest teilweise der biestige Schwiegervater für einige Schmunzler, oder auch Charlottes erstes Bad im hoteleigenen Pool, geht für sie nicht ganz so wie erwartet aus. Der Autorin gelingt es auch Gefühle zu erzeugen, so hatte ich stellenweise einen richtigen Zorn auf Hans Hermann und Brittas Ehemann Peter. Auch das Fehlen von Gefühlen, sowie die neu flatternden Schmetterlinge sind wirklich gut getroffen. Charlotte war mir von Anfang an sehr sympathisch. Ich konnte mich super gut in sie hineinversetzen. Sie ist keine egoistische Frau, die jetzt einfach durchstartet, sondern ganz das Gegenteil. Sie hat einfach nur ein Leben lang zurückgesteckt und es ist mehr als Zeit geworden, dass sie auch einmal etwas für sich tut. Richtig gut gefällt mir ihr Verhältnis zu Sohnemann Jonas. Sie redet vernünftig mit ihm, zeigt ihm auch die Grenzen, wenn es nötig ist. Ehemann Peter ist ein karriereorientierter Mann, der für seinen Beruf und ein möglichst großes Vermögen lebt. Ich kann mir gut vorstellen, dass dabei die Gefühle auf der Strecke geblieben sind, was aber keine Entschuldigung für sein egoistisches Verhalten ist. Er lässt Charlotte im Regen stehen, wenn sie Hilfe braucht, weiht sie nicht in seine Entscheidungen ein, sondern stellt sie vor vollendete Tatsachen, lädt alles auf ihr ab und erwartet dann noch Dankbarkeit. Bei so manchem Spruch, wäre ich ihm am liebsten ins Gesicht gesprungen. Sein Vater Heinz-Herrmann ist der Inbegriff von Gehässigkeit und es ist nicht zu übersehen, wie wenig ihm Charlotte als Schwiegertochter gefällt. Britta ist ein Wirbelwind, der allerdings auch so seine Problemchen hat. Ein sicher toller Mann ist der ruhige und attraktive Ben. Der Roman beginnt mit einer Szene in einem Kochkurs für toskanische Küche, die bei mir schon die Vorfreude auf die Toskanareise und den ersten Appetit auf das leckere Essen gemacht hat. Brittas Villa Olivia ist bestimmt ein Ort zum Wohlfühlen und zwar in traumhafter Kulisse. Tolle Buchten, Olivenhaine, Ruhe und Abgeschiedenheit, ein gute Küche das wird alles so toll beschrieben, dass man sich dorthin träumen kann und natürlich unheimlich Urlaubslust bekommt. Alles in allem ein gelungener Frauenroman, der auch, wenn er stellenweise etwas vorhersehbar ist, herrlich bunt ist. Hier gibt es Familie, Alltag, Urlaub, Liebe, Freundschaft, Ärger oder Freude und zwar in allen Farben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wundervolle Unterhaltung
von Sandra Budde von BuchZeiten aus Neuss am 21.07.2016

Inhalt: Charlotte freut sich unendlich auf ihre bevorstehende Auszeit. Sechs Monate will sie ihre Freundin in der Toskana besuchen und ihr dort in der Küche des neuen Hotels helfen. Doch das Leben macht ihr mal wieder einen Strich durch die Rechnung. Der pubertierende Sohn, den sie im Auslandsjahr wähnte, will... Inhalt: Charlotte freut sich unendlich auf ihre bevorstehende Auszeit. Sechs Monate will sie ihre Freundin in der Toskana besuchen und ihr dort in der Küche des neuen Hotels helfen. Doch das Leben macht ihr mal wieder einen Strich durch die Rechnung. Der pubertierende Sohn, den sie im Auslandsjahr wähnte, will zu Hause bleiben. Ihr Mann nimmt seinen verbitterten Vater ins Haus auf, und verlangt, dass sich Charlotte um ihn kümmern soll, da ihn gerade ein wichtiger Kunde auf Trab hält und sie schließlich mal etwas Dankbarkeit zeigen könnte. Nach und nach steigern sich die Ereignisse. bis Charlotte endgültig der Kragen platzt. Kurz entschlossen tritt sie den schon abgesagten Besuch bei ihrer Freundin doch an und landet damit in der nächsten Katastrophe... Meine Meinung: Und wieder so ein Buch, das man aufschlägt, die ersten Zeilen liest und weiß, man ist zu Hause. Der Schreibstil der Autorin, den ich ja schon aus einigen Büchern kenne, packt mich wieder direkt zu Beginn und nimmt mich mit auf eine Reise durch Turbulenzen, Gefühle und viel Unterhaltung. Charlotte ist leider wieder so eine typische Ehefrau, die ihr wohl immer hinten anstellt. Erst der Mann, dann der Sohn (das kann auch schon mal wechseln), dann alles drumherum und dann sie. Das Wort nein scheint in ihrem Wortschatz zu fehlen und so versucht sie es möglichst allen Recht zu machen und merkt erst fast zu spät, dass sie sich selbst dabei verloren hat. Es ist leicht, Charlotte zu mögen - und genau so leicht ist es, ihren Mann nicht zu mögen. Man hat der mich mit seiner Einstellung auf die Palme gebracht - vom Schwiegervater mal ganz zu schweigen. Es mag ja sein, dass man aus Liebe viel hin nimmt, doch alles ist auch mal genug. Und so freute ich mich, als Charlotte nach und nach aus ihrer Trance aufwacht und dann doch einen Schritt in die richtige Richtung macht. Einen Schritt, weil das, was sie in der Toskana erwartet irgendwie ins nächste Chaos gleitet - jedoch nicht unbedingt ins negative. Alte Gefühle, Vernunft, Unvernunft - hier gibt sich alles die Hand .. und natürlich auch die Liebe. Und alles gewürzt mit hier und da einer Prise feinen Humors, so dass man immer mal zum schmunzeln neigte. Die Autorin verliert sich nicht in langen Beschreibungen der Umgebung, doch es reicht, dass sie immer mal wieder etwas schildert, dass man versucht ist, selbst einmal in die Toskana zu wollen. Den Geruch zu erleben, die Natur zu entdecken und natürlich die unvergleichliche Küche .. da läuft einem schon das ein- oder andere Mal das Wasser im Mund zusammen. Die Wendungen, die das Buch nimmt mögen vorhersehbar sein, jedoch überraschte es mich trotzdem mehrfach. Ich finde es schön, wenn nicht alles glatt läuft, weil das ein bisschen Realität in die Geschichte bringt - und auch Abwechslung. Denn was wären die glücklichen Momente, wenn es nicht auch unglückliche gäbe. Fazit: Wundervolle Unterhaltung bringt diese Geschichte mit einer bunten Mischung aus Humor, Liebe und unvorhergesehenen Ereignissen. Wie gerne würde man beim Lesen seinen Blick heben und auf die Toskana schauen ... doch auch an anderen Orten wird dieses Buch einige schöne Stunden bescheren und viele Augenblicke zum genießen mit sich bringen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Charlotte findet sich
von leseratte1310 am 01.09.2016

Charlotte ist immer für alle da, aber nun hat sie genug. Ihr beruflicher erfolgreicher Ehemann Peter will umsorgt sein. Ihr Schwiegervater Hans-Hermann ist ein altes Ekel und Sohn Jonas bereitet auch Probleme. Charlotte plant eine Auszeit von ihrem Hausfrau- und Mutter-Dasein. Sie will zu ihrer Freundin Britta, die vor... Charlotte ist immer für alle da, aber nun hat sie genug. Ihr beruflicher erfolgreicher Ehemann Peter will umsorgt sein. Ihr Schwiegervater Hans-Hermann ist ein altes Ekel und Sohn Jonas bereitet auch Probleme. Charlotte plant eine Auszeit von ihrem Hausfrau- und Mutter-Dasein. Sie will zu ihrer Freundin Britta, die vor der Eröffnung eines Hotels steht und Hilfebraucht. Das Buch liest sich wirklich angenehm und ist die perfekte sommerliche Lektüre. Die Charaktere sind wirklich sehr gut und authentisch dargestellt. Charlotte hat wohl eher von einer Karriere geträumt als sie Peter während des Jurastudiums traf. Aber dann hat sie getan, was viele Frauen tun, nämlich ihrem Mann den Rücken frei gehalten, so dass er die Karriere machen konnte. Dabei blieb sie auf der Strecke. Peter nimmt das Umhegtwerden ganz selbstverständlich hin und hat auch kein Problem damit, ihr seinen Vater aufzuhalsen. Der entpuppt sich als halsstarriger Fiesling, der anderen nur das Leben schwer macht. Jonas hat auch pubertäre Anwandlungen; er lässt das Abi sausen, sagt das Englandjahr ab und denkt nur noch an seine Freundin. Es tut Charlotte gut, dass sie trotzdem in die Toskana reist. Auch Ben, ihre Jugendliebe, die dort auftaucht, tut ihr gut. Doch welche Auswirkungen hat das auf ihre Ehe? Es ist ein schönes Buch, welches zeigt, dass man sich auch um sich selbst kümmern muss, damit man zufrieden und glücklich werden kann. Das Ende ist vorhersehbar, trotzdem hat mir die Geschichte gefallen. Eine schöne Sommerlektüre.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Charlotte findet zu sich zurück
von gaby2707 am 22.08.2016

Charlotte Saalbach, ausgestattet mit einem großartigen Organisationstalent und einer Vorliebe für die italienische Küche, plant ein halbes Jahr Auszeit bei ihrer Freundin in der Toskana. Britta plant dort eine Wohlfühloase für gestresste Städter und Charlotte will in der neuen Küche das Kochen für die Gäste übernehmen. Dass sie dort... Charlotte Saalbach, ausgestattet mit einem großartigen Organisationstalent und einer Vorliebe für die italienische Küche, plant ein halbes Jahr Auszeit bei ihrer Freundin in der Toskana. Britta plant dort eine Wohlfühloase für gestresste Städter und Charlotte will in der neuen Küche das Kochen für die Gäste übernehmen. Dass sie dort ihre große Jugendliebe Ben trifft, war nicht geplant… Charlotte, die ihrem Mann Peter den Rücken frei hält, damit er sich beruflich austoben kann, für ihren Sohn Jonas ein Auslandsjahr organisiert, den Haushalt stemmt und sich auch von ihrem renitenten Schwiegervater Hans-Hermann nicht unterkriegen lässt, nebenbei noch in einer Bücherei aushilft, war mir gleich von Beginn an sympathisch. Sie erfüllt für mich die Rolle der guten Freundin von nebenan. Dass bei ihr und Peter die Luft raus ist, wollen beide nicht sehen. Dass sich das in Italien schlagartig ändern wird, ist schon vorauszusehen, hat mich allerdings überhaupt nicht gestört. Ich fand es schön zu lesen, wie sich Charlotte immer mehr emanzipiert, selbstbewusster wird, und ihren eigenen Weg geht. Die Geschichte liest sich flott und ohne Längen. Langeweile kommt bei der Lektüre keine auf. Im Gegenteil. Mir war das Buch viel zu schnell aus. Oft habe ich geschmunzelt und mir genau vorstellen können, was in Charlottes Kopf gerade vorgeht. Toskanischer Flair, farbige und gut vorstellbar beschrieben Protagonisten, eine Prise Humor, zwei kleine beginnende Liebesgeschichten und die Selbstfindung von Charlotte haben mir ein paar kurzweilige sehr schöne Lesestunden geschenkt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Charlotte sieht bunt
von simi159 am 24.07.2016

Die 44-jährige Charlotte hat ihr eigenes Leben, Studium - Beruf, ihre Familie geopfert und hinten angestellt. Doch mehr und mehr fühlt sie sich in der Rolle als Hausfrau, Mama und Mädchen für Alles unwohl. Für alles, was sie für ihre Männer tut, bekommt Charlotte von ihrem Mann, ihrem Sohn... Die 44-jährige Charlotte hat ihr eigenes Leben, Studium - Beruf, ihre Familie geopfert und hinten angestellt. Doch mehr und mehr fühlt sie sich in der Rolle als Hausfrau, Mama und Mädchen für Alles unwohl. Für alles, was sie für ihre Männer tut, bekommt Charlotte von ihrem Mann, ihrem Sohn und ihrem Schwiegervater, der sie nicht leiden kann, zu wenig Anerkennung zurück. Doch wenn der Sohn jetzt endlich aus dem Haus ist, dann wird sie ihren eigenen großen Traum verwirklichen. Sich eine Auszeit von der Familie nehmen und ihrer besten Freundin Britta beim Aufbau ihres eigenen Hotels in der Toskana zu helfen. Und wieder durchkreuzen ihre Männer ihre Pläne. Charlotte sieht bunt, packt ihre Koffer und fährt wie geplant in die Toskana. Dort trifft sie neben einem mehr als unfertigen Hotel auch unverhofft auf ihre Jugendliebe. Fazit: „Ab heute seh ich bunt“ ist ein locker, leichter unterhaltsamer und humorvoller Frauenroman. In dieses findet man als Leser sehr leicht rein, denn die Autorin, Antje Szillat, hat einen erfrischenden Schreibstil. Der so manches typische Klischee für dieses Genre Frauenroman, *Charakter Frau um die 40 erfindet sich neu und verwirklicht ihre Träume, vergessen lassen. Man mag Charlotte sofort und fragt schon nach kurzer Zeit, spricht wenigen Kapiteln, warum sie nicht schon längst mal gesagt hat es reicht. Denn ihre drei Männer, ihr Mann, ihr Sohn und auch der zu pflegende Schwiegervater, trampeln im wahrsten Sinne des Wortes, auf ihr herum, und glauben sich „fast“ alles erlauben zu können. All diese Charakter sind gut beschrieben lebensnah und authentisch. An vielen Stellen werden Klischees bedient, wobei es wohl in vielen Haushaushalten und Familien, was die Rollenverteilung angeht, noch so läuft. An vielen Stellen musste ich schmunzeln und ja ich habe mich sehr für Charlotte gefreut als sie ihre Jugendliebe wieder traf. Im letzen Drittel hätte ich ihr gern einen Schubs gegeben, gesagt bleib in Italien, doch im realen Leben muss man auch erst mal das Alte abschließen. Die Autorin hat mich an manchen Stellen überrascht, wenn auch vieles vorhersehbar war. Doch alles in allem passt das. Es macht Spaß Charlotte auf ihrem Weg zu begleiten, die Geschichte ist gut zu lesen, lustig und unterhaltsam. Und bekommt somit von mir 4 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Solider Frauenroman
von Lilli33 am 29.06.2016

Inhalt: Charlotte ist 44 Jahre alt und hat ihre Karriere der Familie geopfert. Doch irgendetwas läuft hier zunehmend schief. Für das, was Charlotte tut, bekommt sie wenig Anerkennung, lässt es sich doch nicht in Euro angeben so wie das dicke Einkommen ihres Mannes Peter. Da ist es kein Wunder, dass... Inhalt: Charlotte ist 44 Jahre alt und hat ihre Karriere der Familie geopfert. Doch irgendetwas läuft hier zunehmend schief. Für das, was Charlotte tut, bekommt sie wenig Anerkennung, lässt es sich doch nicht in Euro angeben so wie das dicke Einkommen ihres Mannes Peter. Da ist es kein Wunder, dass Charlotte sich eine Auszeit nehmen will, um ihrer Freundin Britta in der Toskana beim Aufbau eines Hotels zu helfen. Dass sie dort auf ihre Jugendliebe trifft, macht die Sache kompliziert … Meine Meinung: Ich habe von Antje Szillat bereits das Jugendbuch „Solange du schläfst“ gelesen. Dieses hat mich sehr beeindruckt. Nun habe ich zu diesem Frauenroman gegriffen in der Hoffnung, ein ähnlich tiefgründiges und bewegendes Buch lesen zu dürfen. Leider hat sich „Ab heute seh ich bunt“ für mich aber doch eher als ein solider 08/15-Frauenroman entpuppt. Dabei fing es wirklich klasse an. Charlottes Probleme mit ihrer Familie kamen mir teilweise nur allzu bekannt vor. Sicherlich werden fast alle Frauen sich zum Teil in der Protagonistin wiederfinden. Charlotte und Peter sind seit 18 Jahren verheiratet, er erfolgreich im Beruf, sie kümmert sich hauptsächlich um den pubertierenden 17-jährigen Sohn Jonas und den griesgrämigen Schwiegervater und muss sich von ihrem Mann herumkommandieren bzw. ihre Unternehmungen belächeln lassen. Ich konnte sehr gut nachvollziehen, dass ihr irgendwann einfach die Hutschnur platzt und sie sich in der Stille der Toskana erholen und wieder zu sich selbst finden will. Mit ihrem erfrischenden Schreibstil macht Antje Szillat einem das Lesen leicht. Man fliegt nur so durch die Seiten, bekommt auch ab und zu mal etwas zum Schmunzeln oder zum Lachen. Auch dass die Protagonistin Charlotte sehr sympathisch wirkt, ist ein Pluspunkt. Charlottes Entwicklung war gut nachvollziehbar. Sie hat mir größtenteils gut gefallen, weil sie Frauen Mut machen kann, sich aus festgefahrenen Beziehungen zu lösen bzw. unangenehme Situationen zu ändern und eine Wendung zum Besseren zu erreichen. Zwar konnte mich die Autorin das ein oder andere Mal überraschen, vieles ist aber auch vorhersehbar. Das fand ich aber nicht schlimm, denn es passt einfach in das Gesamtbild. Fazit: Ein wenig Ernst, ein wenig Humor, ein wenig Liebe, ein wenig Familie – eine gelungene Mischung, die zu lesen mir Spaß gemacht hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ab heute seh ich bunt
von einer Kundin/einem Kunden aus Steyerberg am 17.11.2016

Das Buch "Ab heute seh ich bunt" wurde von der Autorin "Antje Szillat" geschrieben und ist im "Aufbauverlag" erschienen. Charlotte will endlich mal raus , aus dem Alltag . Nicht nur Mutter und Ehefrau und Hausfrau sein sondern leben. Sie packt ihre Sieben Sachen und rauscht in die Toskana ab.... Das Buch "Ab heute seh ich bunt" wurde von der Autorin "Antje Szillat" geschrieben und ist im "Aufbauverlag" erschienen. Charlotte will endlich mal raus , aus dem Alltag . Nicht nur Mutter und Ehefrau und Hausfrau sein sondern leben. Sie packt ihre Sieben Sachen und rauscht in die Toskana ab. Aber wie man so schön sagt es kommt immer anders als man denkt. Das Cover ist sehr Farben froh, sehr durcheinander was aber zu dem Titel passt. Es ist durch die fröhlichen Farben auffälig. Meine Meinung: Die Einführung in das Buch war spannend und durch denn locker leichten Schreibstil der Autorin sehr gut zu lesen. Leider war die Spannung nicht die ganze Zeit gegeben und ab der Hälfte des Buches , wusste ich schon wie es ausgeht bzw weitergeht. Es passierten dann auch keine unerwarteten Wendungen mehr, die mir sehr fehlten. Charlotte lebte für ihren Mann und ihren Sohn. Die Autorin zeigte hier eine Frau die wenig selbstbewustsein hatte und in der Mühle der Ehefrau und Mutter gefangen war.Sie ist sehr lieb, und manchmal hätte ich sie am liebsten geschüttelt und ihr gesagt wehre dich, lass dir nicht alles gefallen. Im Laufe des Buches wächst sie aber über sich hinaus, wird Selbstbewusster und findet sich wieder. Ihr Charakter entwickelt sich sehr weiter und mir wurde sie immer mehr symphatisch.Ich fieberte mit Charlotte mit, sie ist mir sehr ans Herz gewachsen.Ich fand es sehr mutig mit 44 denn Schritt zu gehen, sich eine Auszeit zu nehmen. Dies hat sie auch sehr gut gemeistert. Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet, dennoch habe ich nicht zu allen einen Zugang bekommen. Die Botschaft der Autorin klar zu verstehen. Das Ende war leider nicht unerwartet und sehr vorhersehbar. Da hätte ich mir noch eine andere Wendung bzw eine spannendere Überleitung gewünscht. Was ich noch sehr schön fand Charlotte auf ihrem Weg sich wieder selbst zu finden zu begleiten. Es war ein schönes Buch für zwischendurch. Das mich aber leider nicht gefesselt hat.Es ist ein schöner Roman zum abspannen und träumen, ohne viel nachzudenken ( was ich jetzt nicht negativ meine).Das Buch hat mich leider auch nicht im nachhinein beschäftigt , was ich an Büchern sehr Liebe. Es wurden in diesem Roman sehr viele Klischees bedient wie zum Beispiel das Bild einer Hausfrau. Daher kann ich leider nur mit schweren Herzen, da ich die Bücher von der Autorin sonst sehr toll finde. 3 von 5 geben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Ab heute seh ich bunt

Ab heute seh ich bunt

von Antje Szillat

(9)
Buch
9,99
+
=
Für immer in deinem Herzen

Für immer in deinem Herzen

von Viola Shipman

(70)
Buch
14,99
+
=

für

24,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen