Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Akademie der Gebrannten (Die Phoenicrus-Trilogie 2)

(12)
**Perfekt für düster-romantische Herzflimmermomente** Es ist nun schon über ein Jahr her, dass der geheimnisvolle Junge mit der tief in die Stirn gezogenen Kapuze sie abgeholt und in die Akademie gebracht hat. Ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit widmet sich Yosephine seitdem ihrer Ausbildung zur vollwertigen Phoenicrus. Und kommt Milo Voxx, dem Jungen unter der Kapuze, um einiges näher. Aber die Lage ist ernst, das Schicksal der Phoenicrus soll schon bald in Yosephines Hand liegen und sie hat noch viel zu lernen. Dabei könnte alles so viel leichter sein, wenn sie doch nur wüsste, wie das alles mit ihrer Vergangenheit zusammenhängt und was Milo vor ihr verbirgt… //Textauszug: »Du weißt von der Gefahr?«, raunt er und seine tiefe Stimme überzieht sie mit Gänsehaut. Dann nickt sie und sieht ihm direkt in die Augen. Sie sind schwarz wie die Nacht. Unendlich tief. Unendlich verführerisch. »Du offenbar auch«, flüstert sie heiser.//
Portrait
Vor vielen Jahren erblickte Mirjam H. Hüberli, dicht gefolgt von ihrer Zwillingsschwester, in der schönen Schweiz das Licht der Welt. Erst während des Studiums zur Online-Redakteurin wurde ihr bewusst, was sie wirklich will. So beschloss sie, den Schritt aus dem stillen Schreibkämmerchen in die aktive Szene zu wagen, um das zu leben, was das Herz ihr zuflüstert: Eigene Geschichten schreiben.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 301, (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 04.06.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783646601398
Verlag Carlsen
Verkaufsrang 17.558
eBook (ePUB)
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43812567
    Alle drei Bände in einer E-Box! (Die Phoenicrus-Trilogie )
    von Mirjam H. Hüberli
    eBook
    9,99
  • 43254295
    Elfenblüte. Alle fünf Bände in einer E-Box!
    von Julia Kathrin Knoll
    (3)
    eBook
    12,99
  • 42841061
    Wenn du dich traust
    von Kira Gembri
    (2)
    eBook
    9,99
  • 42841060
    Herz zu Asche
    von Kathrin Lange
    eBook
    12,99
  • 41125497
    Crazy Games
    von Mirjam Mous
    eBook
    5,99
  • 42554242
    Layers
    von Ursula Poznanski
    (1)
    eBook
    12,99
  • 41198311
    Schnee wie Asche
    von Sara Raasch
    (2)
    eBook
    11,99
  • 42418664
    Lilith Parker, Band 5: Der Fluch des Schattenreichs
    von Janine Wilk
    eBook
    11,99
  • 43942643
    Fürsten der Dämonen - Unendlich
    von J. K. Bloom
    (1)
    eBook
    4,99
  • 23602999
    Am Rande der Schatten
    von Brent Weeks
    (4)
    eBook
    11,99
  • 44178617
    Almost
    von Anne Eliot
    eBook
    7,99
  • 42154017
    Die Fürstin
    von Iny Lorentz
    (3)
    eBook
    9,99
  • 47003879
    Alle Bände in einer E-Box! (Die Phönix-Saga )
    von Julia Zieschang
    eBook
    9,99
  • 45706861
    Throne of Glass 4 - Königin der Finsternis
    von Sarah Maas
    (1)
    eBook
    9,99
  • 43812586
    Die Lilien-Reihe: Alle Bände in einer E-Box!
    von Sandra Regnier
    (6)
    eBook
    6,99
  • 44986016
    Everflame - Verräterliebe
    von Josephine Angelini
    eBook
    12,99
  • 43812593
    Wanderer: Alle Bände in einer E-Box!
    von Amelie Murmann
    (1)
    eBook
    6,99
  • 45254876
    Selection 05 - Die Krone
    von Kiera Cass
    eBook
    14,99
  • 45327945
    Black Blade
    von Jennifer Estep
    (1)
    eBook
    12,99
  • 31407792
    Die Bestimmung
    von Veronica Roth
    (19)
    eBook
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
8
3
1
0
0

Wenn Dein Herz die Gefühle erkennt...
von Solara300 aus Contwig am 18.06.2015

Cover Das Cover ist wieder Traumhaft schön und für mich sehr passend zur Geschichte und vor allem erkennbar als Phoenicrus Trilogie. Das Mädchen das fast fragend in die Zukunft blickt, findet sich hier sehr gut in Yosi wieder. Die sich hier vor eine fast unlösbare Aufgabe gestellt sieht. Der... Cover Das Cover ist wieder Traumhaft schön und für mich sehr passend zur Geschichte und vor allem erkennbar als Phoenicrus Trilogie. Das Mädchen das fast fragend in die Zukunft blickt, findet sich hier sehr gut in Yosi wieder. Die sich hier vor eine fast unlösbare Aufgabe gestellt sieht. Der Grünton des Covers würde ich als Hoffnung bezeichnen und Glück, denn beides sind hier von Nöten. Einfach klasse und ein gelungener Eyecatcher. Charaktere Die 21 Jährige Josephine mit Spitzamen Yosi genannt ist nicht nur ein Phoenicru, sondern hat auch eine liebevolle Art. Sie ist in manchen Situationen schüchtern, allerdings gelangt sie gern mal in das ein oder andere Fettnäpfchen, was sie für mich nur umso sympathischer macht. Milo Voxx ist ein Sursurro und sieht nicht nur gut aus, sondern hütet ein Geheimnis. Er verhält sich zu Yosi komisch und lässt in ihr Gefühle entstehen, die wie es scheint irgendwie einen Ursprung haben. Ihre besten Freunde von Yosi sind natürlich mit von der Partie und zwar Livia und Aaron die nicht nur sehr gut zuhören können, sondern Yosi mit Rat und Tat unterstützen wo es nur geht. Schreibstil Die Autorin Mirjam H. Hüberli hat einen fantastischen Bildhaften Schreibstil der mich schnell wieder in die Geheimnisse mit einbezogen hat und somit fand ich mich bei Yosi der Hauptcharakterin und ihren Freunden wieder. Sehr gut dargestellt sind die Szenen, sodass ich das Kopf Kino schon beim ersten Satz zum Laufen brachte und ich spannend bis zur letzten Seite an die Geschichte gefesselt war. Es ist interessant wie sich das ganze entwickelt und ich kenne das schon von Mirjam, immer wenn man denkt man hat den Übeltäter, stellt sich auf einmal ein Vollkommer neuer Weg zur Verfügung. Jedenfalls bin ich nach dem Cliffhanger auf alle Fälle auf Teil drei gespannt und hibbel der Veröffentlichung entgegen. Meinung Wenn Dein Herz die Gefühle erkennt... Dann sind wir bei Yosephine, die seit einem Jahr in der Phoenicrus Akademie weilt in der sie Milo Voxx gebracht hat. Yosi wie Yosephine mit Spitznamen heißt kann sich an ihre Vergangenheit nicht mehr erinnern, fühlt aber das sie hier in der Akademie in ihrem ewahren Zuhause ist. Alles könnte so gut sein, aber Yosi steht vor der Aufgabe die Viritimstunden zu besuchen die seit neuestem auf ihrem Lehrplan stehen und macht sich Gedanken was wohl alles dahinter stecken könnte. Aber auch Milo der sie damals mit an die Akademie gebracht hat taucht immer wieder in ihrem Gedanken auf und löst Gefühle aus, die sich Yosi nicht erklären kann. Ja er sieht gut aus und er ist charmant und nett, aber er ist im Außendienst als Sursurro tätig indem er Gebrannte an die Akademie bringt wo sie nichts zu befürchten haben. Hier muss ich sagen, der Hinweis auf die Fähigkeiten und der Hinweis auf die Verfolgung von früher wo man die Gebrannten als Gefahr angesehen hat sehr gut integriert ist, denn man erfährt von den Vergangenen Taten die die Gebrannten zu Außenseitern gemacht haben. Gut das Thema ist jetzt nicht vollständig neu, aber hier ist es sehr gut erläutert! Aber nun zu der Akademie und Yosis Geschichte. Denn es geht ja weiter, denn nicht nur dass die Prüfungen anstehen, es gibt auch sehr viele Geheimnisse die die Akademie hintern den Mauern umgibt. Dabei ist es alles andere als zuträglich Geheimnisse zu haben. Denn diese Geheimnisse gehen sehr viel tiefer. Yosi bekommt mit das sich die Akademie und die Phoenicrus in höchster Gefahr befinden und das es einen Spitzel gibt. Natürlich helfen Yosi Freunde bei der Suche und stoßen auf viele Ungereimtheiten. dabei ist nicht nur Yosis Mentor Phasmos im Auge des Geschehens sondern auch noch andere und eine Spurensuche beginnt. Aber auch zwischen Yosi und Milo funkt es und Yosi merkt das hier viel mehr im Spiel ist. Sehr gut ist die Gefühlsstruktur und auch die innere Angst selbst einen Fehler zu machen, was mir als Charakter gut gefällt. Denn Yosi entwickelt sich mit ihren Aufgaben wie ich finde weiter. Allerdings...liebe Mirjam...wie geht es weiter...Sehr neugierig... Ich kann nur schreiben bis jetzt eine Klasse Reihe mit einem Auftakt der mich schon völlig in seinen Bann gezogen hat und mit der Fortsetzung hier noch einmal einen draufsetzt und mehr... Fazit Sehr empfehlenswert!!! Bitte aber dran denken dass es sich um den zweiten hier handelt. Die Reihenfolge Stadt der Verborgenen (Die Phoenicrus-Trilogie 1) Akademie der Gebrannten (Die Phoenicrus-Trilogie 2) Rache der Schwarzen Engel (Die Phoenicrus-Trilogie 3) (Vö. 03. September 2015) 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Sehr gelungener zweiter Teil der Phoenicrus-Trilogie
von Louilu am 09.06.2015

Endlich gibt es Teil 2! Mirjam H. Hüberli schafft es auch dieses Mal wieder, mich mit ihrem Schreibstil und ihren Figuren ganz in ihren Bann zu ziehen. Die Figuren haben Ecken und Kanten und entsprechen in meinen Augen ganz normalen Teenagern bzw. jungen Erwachsenen. Sie sind lebendig, auch mal zickig,... Endlich gibt es Teil 2! Mirjam H. Hüberli schafft es auch dieses Mal wieder, mich mit ihrem Schreibstil und ihren Figuren ganz in ihren Bann zu ziehen. Die Figuren haben Ecken und Kanten und entsprechen in meinen Augen ganz normalen Teenagern bzw. jungen Erwachsenen. Sie sind lebendig, auch mal zickig, geheimnisvoll verliebt und tragen auch sonst jede „normale“ Eigenschaft in sich. Die Geschichte um Yosi enthält mehr fantastische Elemente als der ebenso gelungene erste Teil „Stadt der Verborgenen“. Das hängt ganz klar mit der Gabe der Phoenicrus zusammen, die erst hier richtig zum Tragen kommen. Aber nicht nur die fantastischen Elemente sind anders. Nein, die Geschichte wird dieses Mal auch aus der Sicht von Yosi erzählt. Zara kommt nicht drin vor. Daher warte ich mehr als gespannt auf den dritten Teil, der dann bestimmt Zara und Yosi, die fantastischen und nicht fantastischen Elemente vereint. In „Akademie der Gebrannten“ erfahren wir viel über Yosi und ihre Freunde Livia und Aaron, Milo, das Leben in der Akademie. Doch es geht an diesem Ort irgendwas Unheilvolles vor sich. Was ist es? Wer steckt dahinter? Kann es verhindert werden? Mein Fazit: Sehr gelungener, fesselnder zweiter Teil, der mich sogar noch ein kleines bisschen mehr überzeugt und in seinen Bann zieht, als der erste. Wobei ich das echt nicht für möglich gehalten hätte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Akademie der Gebrannten - spannend bis zum Schluss
von Stefanie am 09.06.2015

Akademie der Gebrannten – PHOENICRUS 2 Inhalt: "Akademie der Gebrannten" ist der 2.Band der Phoenicrus-Trilogie. "Stadt der Verborgenen" (Band 1) konnte mich schon völlig in den Bann ziehen, deshalb war ich mehr als gespannt, wie es mit den Phoenicrus und den gebrannten Kindern weitergeht. Diesmal erzählt nicht Zara die... Akademie der Gebrannten – PHOENICRUS 2 Inhalt: "Akademie der Gebrannten" ist der 2.Band der Phoenicrus-Trilogie. "Stadt der Verborgenen" (Band 1) konnte mich schon völlig in den Bann ziehen, deshalb war ich mehr als gespannt, wie es mit den Phoenicrus und den gebrannten Kindern weitergeht. Diesmal erzählt nicht Zara die Geschichte, sondern Yosi und zwar aus der Erzählperspektive Sie lebt seit etwas mehr als einem Jahr in der Akademie und hat sich gut eingelebt, hat richtig gute Freunde gefunden, die ihr etwas wie eine Familie sind. Doch schnell entdeckt man gemeinsam mit Yosi, das an der Akademie irgendwas Unheilvolles vor sich geht … ob das Auftauchen von Milo Voxx etwas damit zu hat? Die Autorin Mirjam H. Hüberli hat mich mit ihrem fesselnden Schreibstil von Beginn weg in die Welt der Gebrannten entführt. Ich habe mit den Figuren (besonders Milo Voxx und Yosi) mitgefiebert, gelacht und gebangt. Einfach toll! Fazit: Akademie der Gebrannten ist eine sehr gelungene Fortsetzung, die ich mit Spannung gelesen habe und nun "Rache der Schwarzen Engel" (Band 3) kaum noch erwarten kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
PHOENICRUS 2 - Gelungene Fortsetzung
von Vany am 05.06.2015

Akademie der Gebrannten – PHOENICRUS 2 Seitenzahl der Print-Ausgabe: 301 Seiten Verlag: Impress (4. Juni 2015) Band 2 der Trilogie Kurzbeschreibung **Perfekt für düster-romantische Herzflimmermomente** Es ist nun schon über ein Jahr her, dass der geheimnisvolle Junge mit der tief in die Stirn gezogenen Kapuze sie abgeholt und in die Akademie gebracht hat. Ohne Erinnerung an ihre... Akademie der Gebrannten – PHOENICRUS 2 Seitenzahl der Print-Ausgabe: 301 Seiten Verlag: Impress (4. Juni 2015) Band 2 der Trilogie Kurzbeschreibung **Perfekt für düster-romantische Herzflimmermomente** Es ist nun schon über ein Jahr her, dass der geheimnisvolle Junge mit der tief in die Stirn gezogenen Kapuze sie abgeholt und in die Akademie gebracht hat. Ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit widmet sich Yosephine seitdem ihrer Ausbildung zur vollwertigen Phoenicrus. Und kommt Milo Voxx, dem Jungen unter der Kapuze, um einiges näher. Aber die Lage ist ernst, das Schicksal der Phoenicrus soll schon bald in Yosephines Hand liegen und sie hat noch viel zu lernen. Dabei könnte alles so viel leichter sein, wenn sie doch nur wüsste, wie das alles mit ihrer Vergangenheit zusammenhängt und was Milo vor ihr verbirgt… Inhalt: Das ist der 2. Band der Phoenicrus-Trilogie. Akademie der Gebrannten lautet der geheimnisvolle Titel und konnte mich, genau wie schon Band 1, völlig in den Bann ziehen, deshalb war ich schon lange neugierig, wie es mit der Geschichten der gebrannten Kindern und der verschwundenen Schwester weitergeht. Einen kleinen Einblick habe ich mir ja schon machen können, weil bei Band 1 eine Leseprobe angehängt war. So war mir klar, dass dieser Teil aus Yosis Sicht erzählt wird und das aus der Erzählperspektive. Yosi lebt seit gut einem Jahr in der Akademie. Hier hat sie ihre zwei besten Freunde, Livia und Aaron, die ihre neue Familie sind. Doch schon im ersten kapitel spürt man als Leser, dass sich irgendwas zusammenbraut. Eine nahende Bedrohung. Und wieso taucht plötzlich der Nova-Phoenicru Milo Voxx an der Schule auf? Der Schreibstil der Autorin, Mirjam H. Hüberli hat mir sehr gut gefallen. Locker flockig liest man sich durch die Geschichte durch, ganz so wie es zu einem Jugendbuch passt. Die Helden der Geschichte fand ich gut beschrieben, mit Höhen und Tiefen und waren für mich sehr realistisch dargestellt. So kann ich nur sagen, dass mir die Fortsetzung richtig gut gefallen und ich freue mich schon jetzt auf den Abschluss der Trilogie. (Übrigens gibt es auch dazu bereits eine Mini-Leseprobe am Ende des Buches!)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Spannender 2. Teil der Phoenicrus-Reihe!
von Katharina P. am 04.11.2015

Es ist nun schon über ein Jahr her, dass der geheimnisvolle Junge mit der tief in die Stirn gezogenen Kapuze sie abgeholt und in die Akademie gebracht hat. Ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit widmet sich Yosephine seitdem ihrer Ausbildung zur vollwertigen Phoenicrus. Und kommt Milo Voxx, dem Jungen unter... Es ist nun schon über ein Jahr her, dass der geheimnisvolle Junge mit der tief in die Stirn gezogenen Kapuze sie abgeholt und in die Akademie gebracht hat. Ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit widmet sich Yosephine seitdem ihrer Ausbildung zur vollwertigen Phoenicrus. Und kommt Milo Voxx, dem Jungen unter der Kapuze, um einiges näher. Aber die Lage ist ernst, das Schicksal der Phoenicrus soll schon bald in Yosephines Hand liegen und sie hat noch viel zu lernen. Dabei könnte alles so viel leichter sein, wenn sie doch nur wüsste, wie das alles mit ihrer Vergangenheit zusammenhängt und was Milo vor ihr verbirgt… Meine Meinung: Der Cliffhänger nach "Stadt der Verborgenen" war so fies, dass ich sofort weiterlesen musste. Deswegen war ich zunächst ein wenig irritiert und auch enttäuscht, als wir nicht erfahren haben, was mit Zara geschieht. Denn in "Akademie der Gebrannten" lesen wir nun, was mit Yosi tatsächlich passiert ist und wie es ihr geht, was sie an der Akademie tut und noch vieles mehr. Nachdem ich mich an diesen Perspektivenwechsel gewöhnt habe, fiel mir das Lesen wieder sehr leicht, denn der Schreibstil war weiterhin richtig klasse. Was ich in Band 1 noch ein wenig kritisiert hatte, war hier nun gar nicht mehr vorhanden...die Geschichte nahm schnell an Fahrt an und wurde richtig spannend und actiongeladen. Es passierte sehr viel und viel zu schnell kam man ans Ende dieser Geschichte! Sowohl Zara als auch Yosi sind mir sehr sympathisch und auch richtig ans Herz gewachsen. Was wird mit ihnen passieren? Wie wird es ihrem Großvater ergehen? Nun bin ich richtig gespannt auf den dritten Teil der Phoenicrus-Reihe! Fazit: Sehr guter zweiter Teil der Phoenicrus-Reihe. Es lohnt sich, diese Bücher zu lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender zweiter Teil
von mabuerele am 26.09.2015

„...Wie unruhige Finger ...klopfen die Regentropfen an die Scheibe und hinterlassen ihre gläsernen Klänge...“ Yosephine, meist Yosi genannt, ist Sequiumsstudentin in der Akademie der Gebrannten. Nun beginnt ein neuer Abschnitt, denn sie bekommt Einzelunterricht bei Phasmo, ihrem Mentor. Dort soll sie lernen, ihre Gabe zu beherrschen. Sie hat die Gabe,... „...Wie unruhige Finger ...klopfen die Regentropfen an die Scheibe und hinterlassen ihre gläsernen Klänge...“ Yosephine, meist Yosi genannt, ist Sequiumsstudentin in der Akademie der Gebrannten. Nun beginnt ein neuer Abschnitt, denn sie bekommt Einzelunterricht bei Phasmo, ihrem Mentor. Dort soll sie lernen, ihre Gabe zu beherrschen. Sie hat die Gabe, Feuer entflammen, aber auch löschen zu können. Hinzu kommt, dass ihr zwar der Rauch des Feuers schaden kann, nicht aber die Flammen. Es handelt sich um den zweiten Teil der Phoenicrus-Trilogie. Während im ersten Teil Yosis Schwester Zara im Mittelpunkt stand, erfahre ich als Leser nun mehr über Yosis Leben in der Akademie. Das Buch ist spannend und abwechslungsreich geschrieben und hat mich schnell gefesselt. Dabei unterscheiden sich die Lebensverhältnisse in der Akademie auf den ersten Blick gar nicht so sehr von denen im normalen Leben. Yosi ist mit Livia und Aaron befreundet. Sie schwärmt von Milo, der sie in die Akademie gebracht hat. Der Gegenpart für den gängigen Zickenkrieg ist auch vorhanden, hier in der Gestalt von Ophelia und ihren beiden Freundinnen, wobei ich mir unter Freundschaft etwas anderes vorstelle. Allerdings gibt es für die Gebrannten keinerlei Möglichkeit, die Akademie zu verlassen. Außerdem wurde ihnen ihre Erinnerung genommen, die sie erst nach Abschluss der Ausbildung zurückerhalten. Der Schreibstil ist für ein Jugendbuch sehr anspruchsvoll. Das gilt auch für die betrachteten Themen. Die Frage nach der Grenze zwischen Gut und Böse ist nur eine. Mit Eintritt in die Akademie werden die Gaben über Blutuntersuchungen festgestellt. Doch welche weiteren Ziele haben diese Untersuchungen? Was geschieht mit dem Blut? In den Dialogen mit den Lehrkräften werden die Fragen auf den Punkt gebracht. Die Antworten allerdings verschleiern mehr als sie auflösen. Deutlich wird herausgearbeitet, dass es völlig unterschiedliche Ausprägungen der Gaben gibt. Dann wieder gibt es Stellen, wo ein fast romantischer Schriftstil vorherrscht. Obiges Zitat ist dafür ein Beispiel. Genaue Beschreibung von Orten und Situationen gehören dazu. Der Saal der Erinnerung wird so plastisch dargestellt, dass ich ihn in seiner Schönheit und Farbenpracht vor Augen hatte. Mit passenden Metaphern und Adjektive versteht die autorin umzugehen. Es sind manch sprachliche Feinheiten, die den Spannungsbogen hochhalten. Belauschte Gespräche und unerwartete Beobachtungen sind unter anderen die Mittel der Wahl. Behutsam werden die ersten zarten Liebesbeziehungen entwickelt. Dabei scheint genau das nicht ungefährlich zu sein. Auch sonst werden die Emotionen gekonnt durch Wort und Tat widergespiegelt. Besonders Yosis innere Kämpfe zwischen Gefühl und Verstand gehören zu den Höhepunkten der sprachlichen Gestaltung. Ab und an blitzt dabei ihr feiner Humor auf. Auch ihr Verhalten gegenüber Ophelia ist für Überraschungen gut. Geschickt werden einige wenige Sätze eingefügt, die den Bogen zu Band I schlagen. Manche der damaligen Protagonisten sehe ich nun unter völlig neuem Blickwinkel. Vieles, was geschieht, wird mit Blick auf das Jahr 1749 begründet. Nun gibt es wieder einen Verräter in der akademie. Fast jeder der Lehrkräfte kommt meiner Meinung nach dafür infrage, aus völlig unterschiedlichen Beweggründen. Ob der Begriff „Verräter“ in dem Fall allerdings positiv oder negativ besetzt ist, darüber bin ich mir nicht schlüssig. Es ist eine der vielen Fragen, mit denen mich die Autorin aus Teil II entlässt. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Blick in eine abgeschirmte Welt trifft auf altbekannte Probleme. Auch die sogenannte Elite ist vor Neid, Missgunst, Eifersucht, ungesunden Ehrgeiz, Lüge, Heuchelei und Verleumdung nicht gefeit. Selbst im Lehrkörper grassieren Feindschaft und Rachegedanken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ohne Erinnerung in der Akademie
von anke3006 am 26.09.2015

Der zweite Teil der Phoenicrus-Trilogie bringt den Leser diesmal zu Yosi. Hier erfahren wir, wie es ihr inzwischen ergangen ist. Sie hat keine Erinnerungen an ihr Leben vor der Akademie. Sie wird gemeinsam mit ihren Freunden unterrichtet und ausgebildet. Von Anfang an ist die Stimmung in diesem Teil bedrohlicher.... Der zweite Teil der Phoenicrus-Trilogie bringt den Leser diesmal zu Yosi. Hier erfahren wir, wie es ihr inzwischen ergangen ist. Sie hat keine Erinnerungen an ihr Leben vor der Akademie. Sie wird gemeinsam mit ihren Freunden unterrichtet und ausgebildet. Von Anfang an ist die Stimmung in diesem Teil bedrohlicher. Der Leser erlebt hier die andere Perspektive und erfährt viel aus dem Leben und den Gefühlen von Yosi. Mirjam H. Hüberli hat es wirklich wunderbar geschafft den zweiten Teil auf einer ganz anderen Ebene zu erzählen und den Leser zu fesseln. Ich mag ihren Erzählsti, weil er sich an der realen Welt und den Gefühlen von Jugendlich orientiert. Das gibt der Geschichte eine ganz besondere Wirkung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Akademie der Gebrannten - Band 2
von Fablan am 21.06.2015

Akademie der Gebrannten ist der zwiete Band der Trilogie der Phoenicrus. Hier geht es nicht mit Zara weiter, sondern mit ihrer Schwester Yosi (Yosephine), wie man bereits am Ende des 1. Bandes als Leseprobe herausfinden konnte. Der Titel passt perfekt zum Buch, das Cover ist auch wunderhübsch. "Stadt der Verborgenen"... Akademie der Gebrannten ist der zwiete Band der Trilogie der Phoenicrus. Hier geht es nicht mit Zara weiter, sondern mit ihrer Schwester Yosi (Yosephine), wie man bereits am Ende des 1. Bandes als Leseprobe herausfinden konnte. Der Titel passt perfekt zum Buch, das Cover ist auch wunderhübsch. "Stadt der Verborgenen" (Phoenicrus 1) konnte mich schon völlig in den Bann ziehen, ob es Band 2 auch schaffen wird? Auf jeden Fall war ich sehr neugierig, wie es mit den Phoenicrus weitergeht. Diesmal erzählt Yosi die Geschichte aus der Erzählperspektive Seit gut einem Jahr ist sie nun schon an der Akademie und fühlt sich wohl, was sich jedoch rasch ändern wird, denn sie schnappt etwas von einer Bedrohung auf. Jemand will der Akademie oder den Phoenicrus nichts Gutes. Vielleicht sogar jemand aus der eignen Mitte. Als dann noch der Nova-Phoenicrus Milo Voxx auftaucht, ist das Gefühlschaos in Yosi perfekt. Mirjam H. Hüberli hat mich mit ihrem lockeren und zugleich fesselnden Schreibstil von der ersten Zeile an in den Bann gezogen. Ihre neuen Ideen zu völlig neuen Wesen und einem Mythos, der dahintersteckt, hat mich begeistert. Ich habe mit Yosi und Milo versucht dem Geheimnis auf die Schliche zu kommen, mit ihnen gelitten, Herzflattern bekommen und so manches Mal geschmunzelt. Fazit: Akademie der Gebrannten ist mit Yosis Teil der Geschichte eine wunderbare Fortsetzung, die ich verschlungen habe und September kaum noch erwarten kann. Dann heisst es: "Rache der Schwarzen Engel" (Band 3)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der 2. Phoenicrus-Band entführt uns in die Welt von Yosephine und den Phoenicrus
von Büchersüchtig am 20.07.2015

INHALT: Seit mehr als einem Jahr befindet sich Yosephine, die keine Erinnerungen an ihr früheres Leben hat, in einer geheimen Akademie, wo sie eine Ausbildung zur vollwertigen Phoenicrus absolviert und ihre Gabe des Feuerbändigens vollenden soll. Die junge Frau, die sich im 2. Studienjahr befindet, hat noch viel zu lernen,... INHALT: Seit mehr als einem Jahr befindet sich Yosephine, die keine Erinnerungen an ihr früheres Leben hat, in einer geheimen Akademie, wo sie eine Ausbildung zur vollwertigen Phoenicrus absolviert und ihre Gabe des Feuerbändigens vollenden soll. Die junge Frau, die sich im 2. Studienjahr befindet, hat noch viel zu lernen, doch sie wird immer wieder von ihren Gefühlen für Milo Voxx, abgelenkt, da sie der geheimnisvolle Nova-Phoenicrus fasziniert. Und dann bekommt Yosi zufällig mit, das die Akademie in großer Gefahr ist und will dem auf den Grund gehen. Hilfe bekommen sie dabei unerwartet von Milo, der Yosis Herz höher schlagen lässt... MEINE MEINUNG IN KURZFASSUNG: Kauf-/Lesegrund: Da mir "Stadt der Verborgenen" richtig gut gefallen hat, wollte ich unbedingt den Nachfolger lesen. Reihe: 2. Band der Phoenicrus-Trilogie, im Anhang finden sich mehrere Buchtipps und eine Leseprobe des 3. Bandes "Rache der Schwarzen Engel" . Handlungsschauplatz: Die Geschichte spielt sich auf dem Gelände der Akademie ab, das überschaubar ist und interessant gestaltet wurde. Dennoch benötigte ich einige Zeit, um das Akademie-Leben und alle dazugehörenden Begriffe zu verstehen (obwohl ich es schon kurz in Band 1 gelesen habe). Denn es gibt verschiedene Elementbändiger wie die Mederios, Gliscos, Sentios und Susurros, außerdem beherrschen die Phoenicrus den Energiefluss, d.h. sie können Energie fühlen, beeinflussen und mit ihren Gedanken verknüpfen. Handlungsdauer: Die Geschichte verläuft parallel zum 1. Band "Stadt der Verborgenen". Hauptperson: Yosephine "Yosi" Baxa ist 21 Jahre jung, eine Glisco (Feuerbändigerin) und Gebrannte, der mit dem Eintritt in die Akademie all ihre Erinnerungen an ihr früheres Leben genommen wurde. Die Phoenicrus-Anwärterin mit den roten Haaren und grünen Haaren malt gern, ist ein wenig schüchtern und tollpatschig... Yosephine wurde als reizvolle Protagonistin mit einigen Facetten und Kanten gestaltet, doch ich muss gestehen, sie mir für ihr Alter manchmal ein wenig naiv erscheint und mir Zara aus dem 1. Band mehr liegt. Nebenfiguren: Hier kommen viele Nebenpersonen zum Einsatz, wie Yosis mächtiger Mentor Parzival Ficil Phasmo, der alle Elemente beherrscht; der überaus attraktive und mysteriöse Milo Voxx, der ein talentierter Musiker und Nova-Phoenicrus ist; Yosis Freunde Livia und Aaron sowie diverse Professoren und Mitschüler, bei denen man teilweise Probleme hat, sie alle auseinanderzuhalten. Romanidee: Interessante Grundidee gepaart mit viel Fantasy, Abenteuer und ein wenig Romantik. Erzählperspektive: Die turbulenten Begebenheiten werden aus der Sicht von Yosi (in der 3. Person) geschildert, die uns an ihren Gefühlen teilhaben lässt. Handlung: "Akademie der Gebrannten" ist eine unterhaltsame und abwechslungsreiche Geschichte, die mir anfangs ein wenig wegen der ungewohnten Welt der Akademie zu schaffen gemacht hat und einige allzu ausgeschmückte Beschreibungen enthält. Nach einer Weile gerät die Handlung allerdings in Fahrt und nimmt uns auf eine fantasievolle Reise durch die Welt der Phoenicrus gepaart mit Geheimnissen und Wirrungen mit. "Akademie der Gebrannten" endet mit einem kleinen Cliffhanger und macht Lust auf den letzten Teil, der allerdings erst im September 2015 erscheinen wird. Schreibstil & Co: Der Trilogie-Mittelteil wird durch die mitreißende Schreibweise, die lebendigen Beschreibungen und jugendliche Sprache abgerundet. FAZIT: Mit "Phoenicrus - Akademie der Gebrannten" geht die gleichnamige Trilogie in die 2. Runde und gewährt uns einen Blick in die sagenumwobene Akademie der Phoenicrus und in Yosephines Leben. Auch wenn mir der Vorgängerband "Stadt der Verborgenen" mit der Hauptperson Zara besser gefallen hat, so bietet die vielfältige Story rund um Yosi und die Phoenicrus kurzweilige Unterhaltung. Dafür vergebe ich eindrucksvolle 4 STERNE und freue mich schon auf das Finale, von dem ich mir viel erhoffe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Überraschend anders
von Nicole aus Nürnberg am 28.06.2015

Meine Meinung zum Buch: Akademie der Gebrannten Zu erst einmal dachte ich das es mit der Protagonisten aus Band 1 weiter geht. Was leider nicht der Fall war, sondern ich hatte mit der Schwester zu tun. Somit durfte ich davon lesen, was mit Yosephin geschah, in der Zeit, wo ihre Schwester... Meine Meinung zum Buch: Akademie der Gebrannten Zu erst einmal dachte ich das es mit der Protagonisten aus Band 1 weiter geht. Was leider nicht der Fall war, sondern ich hatte mit der Schwester zu tun. Somit durfte ich davon lesen, was mit Yosephin geschah, in der Zeit, wo ihre Schwester sich auf die Suche nach ihr machte. Inhalt in meinen Worten: Yosephine kommt immer näher ihren Erinnerungen und dabei muss sie sich gegen manche Gefahr behaupten. Sei es die Klassenkameradin, die Yosephine auf den Kicker hat, einem wildgewordenen Feuerteufel, aber auch ihre Gefühle muss sie erkennen und akzeptieren. Wie fand ich die Story? Ich kam anfangs nicht gut in die Geschichte hinein, weil ich einfach "andere" Vorstellungen hatte, wie es denn hätte weiter gehen sollen. Ich wollte ja von der ersten Protagonistin lesen und nicht von ihrer Schwester. Doch jetzt im Nachgang, finde ich es richtig interessant, wie Mirjam die Fäden langsam zusammen zieht. Das Ende wiederum kann ich nur ertragen, weil ich die Leseprobe von Band 3 gelesen habe, sonst hätte ich damit nicht gut umgehen können. Auch das mir die Akademie nun näher erläutert wird, finde ich sehr praktisch. Was hat mir nicht an der Story gefallen? Wie gesagt ich kam anfangs nicht gut in die Geschichte hinein, und als ich dann drin war, hatte ich das Gefühl das sich das Buch bis in etwa zur Mitte etwas zog. Eher dahinplätscherte. Erst danach wurde es richtig spannend und ich hatte die Hälfte an einem Tag durch. Spannungsbogen: Hatte sich für mich erst nach der Hälfte des Buches ergeben, so das ich wirklich wissen wollte, wie es denn nun weiter geht und wann den nun die Schwestern aufeinander finden, doch ob sie es in diesem Band tuen? So viel möchte ich nicht verraten, denn spoilern ist gemein ;). Was mir auch dezent den Spannungsbogen nahm, waren gewisse Fehler im Text. Charaktere: Ich denke Mirjam hat am meisten auf Yosephine gesetzt sowie auf deren Freunde. Auch die Gegenspielerin Ophelia wurde sehr gut betont. Jedoch die anderen Figuren waren mir etwas zu blass. Vor allem die Lehrer. Fazit: Ein interessanter zweiter Band zu der Serie Phoenicrus. Wer jedoch denkt sofort mit Zara in der Geschichte weiter zu kommen, wird dezent enttäuscht. Was dem ganzen aber nicht schadet. Sondern dadurch wird man als Leser auf den dritten Band noch neugieriger. Sterne: Ich gebe für diese Geschichte 4!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein sehr guter zweiter Teil, der ein wenig hinter Teil 1 zurück bleibt
von Manja Teichner am 26.06.2015

Kurzbeschreibung **Perfekt für düster-romantische Herzflimmermomente** Es ist nun schon über ein Jahr her, dass der geheimnisvolle Junge mit der tief in die Stirn gezogenen Kapuze sie abgeholt und in die Akademie gebracht hat. Ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit widmet sich Yosephine seitdem ihrer Ausbildung zur vollwertigen Phoenicrus. Und kommt Milo Voxx,... Kurzbeschreibung **Perfekt für düster-romantische Herzflimmermomente** Es ist nun schon über ein Jahr her, dass der geheimnisvolle Junge mit der tief in die Stirn gezogenen Kapuze sie abgeholt und in die Akademie gebracht hat. Ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit widmet sich Yosephine seitdem ihrer Ausbildung zur vollwertigen Phoenicrus. Und kommt Milo Voxx, dem Jungen unter der Kapuze, um einiges näher. Aber die Lage ist ernst, das Schicksal der Phoenicrus soll schon bald in Yosephines Hand liegen und sie hat noch viel zu lernen. Dabei könnte alles so viel leichter sein, wenn sie doch nur wüsste, wie das alles mit ihrer Vergangenheit zusammenhängt und was Milo vor ihr verbirgt… (Quelle: Impress) Meine Meinung Mittlerweile ist Yosephine schon über ein Jahr an der Akademie. Erinnerungen an ihre Vergangenheit hat sie nicht. Durch ihre Ausbildung zu einem vollwertigen Phoenicrus kommt sie auch Milo, dem Jungen mit der Kapuze, der sie in die Akademie gebracht hat, näher. Doch die Lage ist sehr kritisch und auch gefährlich. Immerhin soll das Schicksal der Phoenicrus bald in Yosephines Hand liegen. Dabei muss sie noch so viel lernen. Außerdem rätselt sie was es wohl mit Miro auf sich hat und was hat ihre Vergangenheit mit all dem zu tun? Der Fantasyroman „Akademie der Gebrannten“ stammt aus der Feder der Autorin Mirjam H. Hüberli. Es ist der zweite Teil der „Phoenicrus – Trilogie“ und es ist mehr als ratsam Teil 1 vorher zu lesen. Die Charaktere aus Band 1 sind hier auch wieder mit vertreten. Allerdings nehmen Zara, Ben und ihr Großvater eher eine Randrolle ein, was ich schon schade fand, denn ich mochte die drei wirklich sehr gerne. Dieses Mal spielt Yosephine, auch Yosi genannt, die Hauptrolle. Sie ist 21 Jahre alt und befindet sich in der Akademie um ihre Ausbildung als vollwertiger Phoenicrus zu absolvieren. Yosi ist ein eher schüchterner Typ. Sie hat auch eine tollpatschige Art an sich, in Fettnäpfchen tritt sie doch zu gerne. Und Yosi lauscht unheimlich gerne. Eine Eigenschaft, die ich jedoch nur bedingt gut finde. Ich mochte Yosi mit ihrer liebevollen und sympathischen Art sehr gerne. Milo, der Junge mit der Kapuze, wirkt geheimnisvoll und mysteriös. Er verhält sich auch merkwürdig, besonders Yosi gegenüber. Und er löst in ihr Gefühle aus. Neben den beiden Protagonisten gibt es noch zahlreiche weitere Charaktere. So zum Beispiel Livia und Aaron, oder auch die ganzen Lehrer an der Akademie, bei denen ich aber schon so meine Probleme hatte sie auseinanderzuhalten, oder auch die Zicken-Clique an der Akademie. Sie alle sind Mirjam H. Hüberli sehr gut und vorstellbar gelungen. Der Schreibstil der Autorin ist, wie bereits aus ihren anderen Büchern bekannt, sehr gut zu lesen. Sie schreibt flüssig und locker, man wird ins Geschehen gezogen und ist gefesselt. Geschildert wird das Geschehen hier aus Sicht von Yosi. Man erlebt so als Leser alles, was an der Akademie geschieht hautnah mit. Die Handlung schließt nicht an Band 1 an, sie verläuft eher quasi parallel. Einige Dinge schneiden sich, was ich aber nicht weiter schlimm finde. Es ist zwar schade das man erst mal nichts weiter über Zara, Ben und ihren Großvater erfährt aber auch Yosi Geschichte ist interessant. Die Handlung ist wieder spannend und fesselte mich sehr gut. Dass man aber nichts weiter über die Vergangenheit erfährt hat mich schon etwas gestört. Klar ich weiß die Phoenicrus können sich nicht erinnern, trotzdem es bleiben doch Lücken, die ich gerne füllen würde. Es gibt eine kleine aber sehr feine Romanze, Yosi und Milo kommen sich sehr nahe. Diese Beziehung fand ich sehr gut ins Geschehen integriert. Man bekommt als Leser dieses Mal Einblicke in die Ausbildung der Phoenicrus, wie der Unterricht abläuft beispielsweise. Und es gibt Details über die Phoenicrus selbst zu erfahren. Der Handlungsort ist dieses Mal die Akademie, die von der Außenwelt abgeschnitten ist. Das Ende ist erneut sehr offen gehalten. Ich habe noch so einige Fragen im Kopf, von denen ich hoffe dass sie im dritten Teil beantwortet werden. Fazit Alles in Allem ist „Akademie der Gebrannten“ von Mirjam H. Hüberli ein sehr guter zweiter Teil der „Phoenicrus“ – Trilogie, der allerdings ein wenig hinter Teil 1 zurückbleibt. Die gut gestalteten Charaktere, der flüssige sehr gut lesbare Stil der Autorin und eine spannende und auch romantische Handlung haben mich hier wirklich gut unterhalten und machen Lust auf Teil 3. Durchaus lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Yosi ist eben nicht Zara
von eclipse888 am 21.09.2015

*Teil 2 der Phoenicrus-Trilogie* Es ist nun schon über ein Jahr her, dass der geheimnisvolle Junge mit der tief in die Stirn gezogenen Kapuze sie abgeholt und in die Akademie gebracht hat. Ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit widmet sich Yosephine seitdem ihrer Ausbildung zur vollwertigen Phoenicrus. Und kommt Milo Voxx,... *Teil 2 der Phoenicrus-Trilogie* Es ist nun schon über ein Jahr her, dass der geheimnisvolle Junge mit der tief in die Stirn gezogenen Kapuze sie abgeholt und in die Akademie gebracht hat. Ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit widmet sich Yosephine seitdem ihrer Ausbildung zur vollwertigen Phoenicrus. Und kommt Milo Voxx, dem Jungen unter der Kapuze, um einiges näher. Aber die Lage ist ernst, das Schicksal der Phoenicrus soll schon bald in Yosephines Hand liegen und sie hat noch viel zu lernen. Dabei könnte alles so viel leichter sein, wenn sie doch nur wüsste, wie das alles mit ihrer Vergangenheit zusammenhängt und was Milo vor ihr verbirgt… Akademie der Gebrannten spielt parallel zum ersten Teil der Reihe, Stadt der Verborgenen. Das ist einer der Gründe, wieso es naheliegt und eigentlich auch unumgänglich ist, die zwei Bücher miteinander zu vergleichen. Und dabei muss ich sagen: Ich mochte Yosi, aber sie ist nicht Zara. Yosi ist wirklich nicht übel, aber sie kam mir wie ein richtiges Mädchen vor. Meistens dachte sie an ihre Freunde, die Schule und ihren Schwarm und wenn letzterer in der Nähe war, dann benahm sie sich auch ziemlich mädchenhaft à la keinen zusammenhängenden Satz mehr raus bekommen, rot werden und kichern. Das an sich mochte ich nicht so sehr und im Vergleich zu Zara schneidet Yosi auch nicht so super ab. Was Milo aber wieder wett gemacht hat. Milo. ? Er war schon im ersten Teil ein Liebling, auch wenn er dort nur ein paar kurze Szenen bekam. Durch Yosis Sicht bekommt man nun mit, was für ein lieber und toller Kerl er erst ist. (Wobei er als der Arrow-Typ auch etwas hat. ^^) Das Buch hatte ein bisschen was von Harry Potter, fand ich. Einerseits wegen der allgemeinen Internat-für-Jugendliche-mit-besonderen-Kräften-Stimmung. Auf der Akademie werden ihnen auch Sachen beigebracht, die ich zum Beispiel nicht in der Schule lerne. Okay, Nebensache. Dann haben mich so einige der Charaktere an HP-Figuren erinnert. Am offensichtlichsten ist Phamos, der mich an einen gewissen Lehrer erinnerte. Jemand mit einem Malfoy-Charakter war aber auch dabei und eine Figur hat mich eine Weile an Quirrel erinnert. Es könnte sein, dass das den einen oder anderen stört, aber ich mochte es. Es hat ein bisschen Harry Potter in die Atmosphäre gebracht, falls das irgendwie Sinn macht. Was bei allen Büchern der Autorin bisher der Fall war und bestimmt auch in all ihren zukünftigen Büchern ganz besonders für mich sein wird, ist Mirjams Schreibstil. Und ich weiß nicht mehr genau, wie es bei den anderen Büchern war, aber zumindest hier hat sie die Liebesgeschichte so richtig schön romantisch geschrieben. Okay, eines muss ich noch loswerden. Und zwar bleiben Fragen am Ende offen (logisch, es ist ja auch erst der zweite Teil der Trilogie). Es macht mich aber ganz verrückt, dass ich über 200 Seiten lang mitgerätselt habe, wer denn jetzt der Verräter ist, und am Ende kommt das gar nicht heraus! Also Achtung, lieber Leser dieser Rezension! Du wurdest gewarnt. Über die Autorin: Vor vielen Jahren erblickte Mirjam H. Hüberli, dicht gefolgt von ihrer Zwillingsschwester, in der schönen Schweiz das Licht der Welt. Erst während des Studiums zur Online-Redakteurin wurde ihr bewusst, was sie wirklich will. So beschloss sie, den Schritt aus dem stillen Schreibkämmerchen in die aktive Szene zu wagen, um das zu leben, was das Herz ihr zuflüstert: Eigene Geschichten schreiben. Fazit Es war ein Mix aus Aspekten, die ich total klasse fand, und welchen, die mir nicht so sehr gefallen haben. Deshalb treffen sich beide Seite in der Mitte bei drei Sternen. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf den Trilogie-Abschluss, die offenen Fragen (insbesondere eine bestimmte) werden mir einfach keine Ruhe lassen, bis ich ihr gelesen habe. Das weiß ich jetzt schon.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Akademie der Gebrannten (Die Phoenicrus-Trilogie 2)

Akademie der Gebrannten (Die Phoenicrus-Trilogie 2)

von Mirjam H. Hüberli

(12)
eBook
3,99
+
=
Eisbruch

Eisbruch

von M. P. Cooley

eBook
8,99
+
=

für

12,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen