Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Aller Anfang ist Apulien

Roman

(1)
Eine einzige Postkarte kann alles verändern
Als sie an ihrem Geburtstag durch Zufall erfährt, dass ihr Mann sie betrügt, ist Elena erst mal weg: Sie packt ihre Koffer und ihren kleinen Sohn und fährt nach Süditalien, ins Land ihrer Kindheit. Im apulischen Lecce quartiert sie sich im Palazzo ihres Onkels Gigi ein. Dort lernt sie Michele kennen, einen jungen Maler aus Rom, der ebenfalls neu in der kleinen Stadt ist – und seiner Familiengeschichte auf der Spur. Auf einem nächtlichen Spaziergang machen die beiden eine Entdeckung, die das Leben in der kleinen Stadt auf den Kopf zu stellen droht – und die mehr mit ihnen zu tun hat, als sie ahnen. Eine brisante Affäre, ein lang gehütetes Familiengeheimnis und eine ungewöhnliche Liebesgeschichte – der Roman einer großen Entscheidung unter dem azurblauen Himmel Süditaliens.
Rezension
»Italienisches Flair, historische Bauten, warme Sprache. Schön.«
Portrait
Kirsten Wulf, geboren 1963 in Hamburg, arbeitete als Journalistin in Mittel- und Südamerika, Portugal und Israel. Seit 2003 lebt und arbeitet sie in Italien. Über ihren Debütroman »Aller Anfang ist Apulien« schrieb die Frankfurter Rundschau: »Kirsten Wulf beschreibt ein Italien, wie man es auch aus Hochglanzprospekten kennt: voll Lavendelduft, Olivenhainen, gutem Rotwein und feinster selbst gemachter Pasta. Und sie zeigt ein dunkles Italien, wie es in Gangsterfilmen erscheint: mit mafiösen Strukturen, Prostitution und Menschenhandel.« Und über »Tanz der Tarantel« urteilte die Freundin: »Der Roman überzeugt durch italienisches Flair und witzige Charaktere.«
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.02.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783462306989
Verlag EBook by Kiepenheuer&Witsch
Verkaufsrang 11.237
eBook (ePUB)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44400232
    Brennender Midi
    von Cay Rademacher
    eBook
    11,99
  • 38238252
    Provenzalische Verwicklungen
    von Sophie Bonnet
    (5)
    eBook
    8,99
  • 32276086
    Fliehende ansicht
    von Kirsten Mit einem Nachwort Wulf
    eBook
    14,99
  • 45345224
    Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen
    von Ulla Scheler
    eBook
    9,99
  • 42746227
    Totengebet
    von Elisabeth Herrmann
    (2)
    eBook
    8,99
  • 24490923
    Meine Schwiegermutter ist cooler als deine
    von Stefan Maiwald
    eBook
    7,99
  • 38989631
    Pastis für den Commissaire
    von Julie Masson
    (1)
    eBook
    9,99
  • 45069816
    Das Mädchen aus Apulien
    von Iny Lorentz
    eBook
    17,99
  • 29689433
    Tante Martha im Gepäck
    von Ulrike Herwig
    (4)
    eBook
    8,99
  • 41205974
    Der Montagsmann / Hände weg, oder wir heiraten
    von Eva Völler
    eBook
    6,99
  • 41833461
    Mann aus Apulien
    von Horst Stern
    eBook
    9,99
  • 46148417
    Italien
    von Gianluca Falanga
    eBook
    9,99
  • 43562397
    Ahrenshoop
    von Kristine Soden
    eBook
    14,99
  • 45121697
    Calendar Girl 01 - Verführt
    von Audrey Carlan
    (6)
    eBook
    8,99
  • 40180675
    Alte Dörfer von Kalabrien
    eBook
    5,99
  • 39679051
    Mein Ein und Alles
    von Andrea Camilleri
    (1)
    eBook
    9,99
  • 44788863
    Als unser Deutsch erfunden wurde
    von Bruno Preisendörfer
    eBook
    21,99
  • 44114204
    Todesmärchen
    von Andreas Gruber
    (7)
    eBook
    8,99
  • 45395381
    Die Entscheidung
    von Charlotte Link
    (1)
    eBook
    19,99
  • 44118422
    Der Fänger
    von Andreas Franz
    (1)
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Lockere, nette Liebesgeschichte oder doch eher Krimi??“

Heidi Wosnitza, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Wer hat schon einen liebeswerten, schwulen Onkel in Apulien, der sofort ja sagt, als Elena mit ihrem Sohn eine Zuflucht braucht? Elena wurde von ihrem Mann betrogen und braucht auch räumlichen Abstand, um nachzudenken. Onkel Gigi empfängt sie in seinem Palazzo wie ein Vater.
Aber es gibt noch jemand, der nach Lecce kommt: Michele,
Wer hat schon einen liebeswerten, schwulen Onkel in Apulien, der sofort ja sagt, als Elena mit ihrem Sohn eine Zuflucht braucht? Elena wurde von ihrem Mann betrogen und braucht auch räumlichen Abstand, um nachzudenken. Onkel Gigi empfängt sie in seinem Palazzo wie ein Vater.
Aber es gibt noch jemand, der nach Lecce kommt: Michele, der nach dem Tod seiner Mutter dort nach seinem Vater suchen will. Eine Postkarte aus dem Nachlass gibt Grund zu der Annahme, daß sein Vater aus Lecce stammt. Die beiden lernen sich kennen und was wäre ein italienischer Roman ohne Mafia und Korruption? Die Ereignisse überschlagen sich förmlich, zumal sie auch noch eine Spur zu Zwangsprostutierten finden. Wer steckt dahinter? Hohe Beamte, angesehene Mitbürger und auch Kirchenmänner stehen unter Verdacht. Ganz liebenswerte Schilderungen der italienischen Mentalität und ein spannendes Abenteuer!

„Wandelhafte Atmosphäre“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Wer hier einen schönen Urlaubs-Frauen-Schmöker erwartet, hat nur teilweise recht. Eingangs bietet "Aller Anfang ist Apulien" genau das, was das Cover verspricht - aber DANN! Wir finden uns im Süditalien der Mafia-Bosse, der Zwangsprostitution und solcherlei Dinge wieder. Spannend und gut geschrieben macht es großen Spaß, die Story zu Wer hier einen schönen Urlaubs-Frauen-Schmöker erwartet, hat nur teilweise recht. Eingangs bietet "Aller Anfang ist Apulien" genau das, was das Cover verspricht - aber DANN! Wir finden uns im Süditalien der Mafia-Bosse, der Zwangsprostitution und solcherlei Dinge wieder. Spannend und gut geschrieben macht es großen Spaß, die Story zu lesen. Bloß sollte man sich bewußt sein, worauf man sich bei der Lektüre einlässt!

„Aller Anfang ist Apulien“

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Elena wagt mit ihrem Sohn einen Neuanfang bei ihrem Onkel im apulischen Lecce. Sie lernt dort Michele kennen, einen jungen Maler aus Rom, der ebenfalls neu in der Stadt ist. Beide entdecken eine heiße Spur, die zur Zwangsprostitution und Flüchtlingen in Süditalien führt.

Wer hier eine Liebesgeschichte erwartet wird enttäuscht, Kirsten
Elena wagt mit ihrem Sohn einen Neuanfang bei ihrem Onkel im apulischen Lecce. Sie lernt dort Michele kennen, einen jungen Maler aus Rom, der ebenfalls neu in der Stadt ist. Beide entdecken eine heiße Spur, die zur Zwangsprostitution und Flüchtlingen in Süditalien führt.

Wer hier eine Liebesgeschichte erwartet wird enttäuscht, Kirsten Wulf hat einen soliden, unterhaltsamen Krimi geschrieben - dafür 4 Sterne!

„Flotter Frauenroman im alten Palazzo “

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Was tut man wenn man seinen Mann mit seiner Sekretärin erwischt. Für Elena ist das keine Frage. sie schnappt sich Ihren Sohn und fährt zum geliebten Onkel aus Kindheitstagen. Clever die Frau, denn dort wartet ein altes Palazzo auf Renovierung, ein Kriminalfall will gelöst werden und der Maler aus Rom den es in das gleiche Dorf verschlagen Was tut man wenn man seinen Mann mit seiner Sekretärin erwischt. Für Elena ist das keine Frage. sie schnappt sich Ihren Sohn und fährt zum geliebten Onkel aus Kindheitstagen. Clever die Frau, denn dort wartet ein altes Palazzo auf Renovierung, ein Kriminalfall will gelöst werden und der Maler aus Rom den es in das gleiche Dorf verschlagen hat ist auch nicht zu verachten. Ein unterhaltender Frauenroman für den entspannten Badewannenabend.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Unterhaltsame Lektüre
von einer Kundin/einem Kunden am 02.12.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

ein schöner, interessanter, abwechslungsreicher, unterhaltsamer Frauen-(Krimi)-Roman. Sehr angenehm zu lesen oder zu hören. Empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Aller Anfang ist Apulien
von Ines vom Blog Grüsse vom See aus Konstanz am 24.01.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Betrachtet man das Cover des Buches, erwartet man eine Sommerromanze mit viel Schmalz und Dolce Vita. Gut, beides bekommt man, aber noch viel mehr. Das Cover des Buches täuscht einen ein bisschen über den Inhalt. Elena, eine Deutschitalienerin, findet an ihrem 40. heraus, dass ihr Mann sie betrügt und... Betrachtet man das Cover des Buches, erwartet man eine Sommerromanze mit viel Schmalz und Dolce Vita. Gut, beides bekommt man, aber noch viel mehr. Das Cover des Buches täuscht einen ein bisschen über den Inhalt. Elena, eine Deutschitalienerin, findet an ihrem 40. heraus, dass ihr Mann sie betrügt und packt kurzerhand ihren kleinen Sohn und fährt nach Lecce in Apulien zu ihrem lebenslustigen Onkel Gigi. Gigi ist hocherfreut über ihren Einzug, hat er doch grad Probleme mit seinem Lebensgefährten, einem Opernstar, und ist froh über ein bisschen Abwechslung. Außerdem ist ja auch bald Weihnachten. Zeitgleich taucht in Lecce noch ein weiterer Neuankömmling auf, Michele. Der stolze Römer fährt nach dem Tod seiner Mutter nach Lecce, um mehr über sie und ihr Leben und seine eigenen Wurzeln zu erfahren. Da seine Mutter in Rom ein Restaurant hatte, heuert er bei seinem (anfangs noch unbekannten) Onkel als Kellner an, der aber grade Schwierigkeiten mit der Mafia hat und deshalb eigentlich keinen Kellner brauchen kann. Deshalb zieht Michele ins Hinterzimmer von Gigis Antiquitätenhandel. Elena beginnt mit der Renovierung der Wohnung neben Gigis und lebt sich langsam in Lecce ein, dabei behilflich ist ihr ihre Freundin, eine leicht neurotische und sehr herzliche Frau aus der Upper-Class von Lecce, die mit ihren Beziehungen zu allerlei Persönlichkeiten der Stadt noch als hilfreich erweisen wird. Deren Haushälterin kommt aus Afrika und sorgt sich um ihre Schwester, die illegal nach Italien kam und jetzt verschwunden ist. Zusammen mit Michele sucht die ehemalige Journalistin Elena nach der Afrikanerin und stößt auf einen Menschenhändlerring. Und plötzlich sind Elena und Michele selbst in Gefahr. Außerdem wurde die große Freiluftkrippe des Ortes mutwillig zerstört – wer tut nur so was?! Das Buch zeigt das Friede-Freude-Eierkuchen-Italien der Reiseprospekte mit Olivenhain und Espresso und verknüpft es mit dem Italien der Gangsterfilme mit Mafia, Menschenhandel und Prostitution. Alles in allem ist es aber ein lustiges Buch mit viel italienischem Lebensgefühl, einem herrlich komischen, sehr italienischen Onkel Gigi, der Mafia und einer Freundin, die immer ihren Willen bekommt. Einer alternden Hure, die schließlich das Geheimnis um Michele lösen kann und einem Kirchenmann, der nicht so fromm ist wie er sich gibt. Außerdem gibt´s natürlich noch einen Commissario, der ebenfalls mehr zu bieten hat, als man auf den ersten Blick meint. Elena entdeckt immer mehr ihre italienische Seite und ihr kleiner Sohn fühlt sich bei Onkel Gigi auch wohl. Und was ist das ein Gefühl, das Elena für Michele hat? Obwohl er doch jünger ist als sie. Und was macht eigentlich der Ex, der sich plötzlich doch wieder auf seine Familie besinnt? Ein herrliches Buch, um das Grau des Herbstes zu vertreiben und noch einmal ein bisschen Sonne zu tanken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Aller Anfang ist Apulien
von Aletheia aus Pforzheim am 24.06.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Der Maler Michele findet in Rom beim Ausräumen der Wohnung seiner verstorbenen Mutter eine geheimnisvolle Postkarte, welche vor 28 Jahren in Lecce/Apulien abgeschickt wurde und macht sich auf in die italienische Provinz, um dem Geheimnis seiner Mutter auf die Spur zu kommen. Die Szenerie wechselt zu Elena von Eschenburg, die... Der Maler Michele findet in Rom beim Ausräumen der Wohnung seiner verstorbenen Mutter eine geheimnisvolle Postkarte, welche vor 28 Jahren in Lecce/Apulien abgeschickt wurde und macht sich auf in die italienische Provinz, um dem Geheimnis seiner Mutter auf die Spur zu kommen. Die Szenerie wechselt zu Elena von Eschenburg, die gerade 40 Jahre alt geworden ist. Einstmals eine abenteuerlustigen Fotoreporterin versauert sie nun in der Bildredaktion einer Reisezeitschrift und ist seit Jahren nur Mama. Das Leben, das Abenteuer, das hat ihr Mann. Er verreist, macht Karriere und betrügt Elena. Als sie von seiner Untreue erfährt, greift sie entschlossen zum Telefonhörer und ruft ihren Onkel Gigi an. Zusammen mit ihrem kleinen Sohn Ben sucht sie Asyl bei ihm in seinem barocken Palazzo in Lecce. Ihr neues Heim befindet sich in der Nähe eines Nonnenklosters, in dessen Schatten Huren wohnen. Was für ein starker Kontrast zum ihrem Leben in einer Hamburger Doppelhaushälfte am Stadtrand! Trotz der unerschütterlich guten Laune des Onkels fühlt sie sich von den Problemen die auf sie zukommen überrollt. Sie kommt kaum dazu ihrer Ehe nachzutrauern, denn die Ereignisse überschlagen sich. Zuerst sind es kleinere Übel wie der baufällige Palazzo und das Treiben Jugendlicher. Doch dann steckt die neugierige Elena mitten drin im Treiben der Mafia. Verbissen versucht sie herauszufinden, was mit der aus Afrika angereisten Grace, der Schwester von Elisabettas afrikanischer Hausangestellten Blessing passiert ist. Wurde sie abgeschoben? Ist sie jemals in Lecce angekommen und wo steckt sie überhaupt? Im Gegensatz zu Commissario Pantaleo Cozzoli ahnt Elena nicht, in welche Gefahr sie sich bei ihren Recherchen begibt. Reiche und bekannte Lecceser Familien bewahren dunkle Geheimnisse. Illegale Immigranten kämpfen ums Überleben, Frauenhandel und Prostitution stehen an der Tagesordnung. Michele ist indes in Lecce auf der Suche nach seinem Onkel, mit dem Allerweltsnamen Rizzo und als er ihn findet, gerät er in Erklärungsnot. Soll er sich ihm zu erkennen geben? Was verschlägt einen Römer mitten im Winter in die italienische Provinz nach Lecce? Nicht nur Michele hat Geheimnisse, sondern auch sein Onkel. Eine spannende Geschichte voller überraschender Wendungen nimmt ihren Lauf. Das Buch ist für mich zum Einen die abenteuerliche Reise einer betrogenen Frau zu sich selbst. Zum Anderen ist es die Geschichte von Michele, der nicht der Wahrheit über das Leben seiner Mutter auf die Spur kommt, sondern nebenbei einen großen Skandal aufdeckt. Das Buch steckt voller überraschender Wendungen. Es ist Roman, Liebesgeschichte und Krimi in Einem. Der Schreibstil der Autorin ist locker, humorvoll und voller lebhafter Beschreibungen von Land und Leuten. Ihre Charaktere sind vielseitig und voller Kontraste, die Abwechslung in das bunte Geschehen bringen. Die Autorin legt den Charakteren typische Redewendungen und Begriffe in den Mund. Für Kenner von Apulien, Rom und Lecce ist das Buch ein besonderer Leckerbissen, da die Autorin im Buch Orte verwendet, die es tatsächlich dort gibt. Auch das Verhalten der Apulier gibt sie sehr glaubhaft wieder. Der Schluß bringt die spannende Geschichte zu einem gelungenen Ende und macht gleichzeitig Hoffnung auf eine Fortsetzung, die es in „Tanz der Tarantel“ sicherlich geben wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolle Urlaubslektüre!
von einer Kundin/einem Kunden am 30.08.2013
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Volle 5 Sterne!!! Ein toller Roman! Ideale Urlaubslektüre! Bin ein totaler Italienfan und alleines deshalb hat mir das Buch schon so gut gefallen. "Aller Anfang ist Apulien" macht Lust Apulien als nächstes Reiseziel zu buchen! Es ist alles enthalten, was ein gutes Buch braucht! Spannung eine zarte Liebesgeschichte, Affären und... Volle 5 Sterne!!! Ein toller Roman! Ideale Urlaubslektüre! Bin ein totaler Italienfan und alleines deshalb hat mir das Buch schon so gut gefallen. "Aller Anfang ist Apulien" macht Lust Apulien als nächstes Reiseziel zu buchen! Es ist alles enthalten, was ein gutes Buch braucht! Spannung eine zarte Liebesgeschichte, Affären und ein Familiengeheimnis!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lockere, nette Liebesgeschichte oder doch eher Krimi??
von einer Kundin/einem Kunden aus Düsseldorf am 21.06.2013
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Wer hat schon einen liebeswerten, schwulen Onkel in Apulien, der sofort ja sagt, als Elena mit ihrem Sohn eine Zuflucht braucht? Elena wurde von ihrem Mann betrogen und braucht auch räumlichen Abstand, um nachzudenken. Onkel Gigi empfängt sie in seinem Palazzo wie ein Vater. Aber es gibt noch jemand, der... Wer hat schon einen liebeswerten, schwulen Onkel in Apulien, der sofort ja sagt, als Elena mit ihrem Sohn eine Zuflucht braucht? Elena wurde von ihrem Mann betrogen und braucht auch räumlichen Abstand, um nachzudenken. Onkel Gigi empfängt sie in seinem Palazzo wie ein Vater. Aber es gibt noch jemand, der nach Lecce kommt: Michele, der nach dem Tod seiner Mutter dort nach seinem Vater suchen will. Eine Postkarte aus dem Nachlass gibt Grund zu der Annahme, daß sein Vater aus Lecce stammt. Die beiden lernen sich kennen und was wäre ein italienischer Roman ohne Mafia und Korruption? Die Ereignisse überschlagen sich förmlich, zumal sie auch noch eine Spur zu Zwangsprostutierten finden. Wer steckt dahinter? Hohe Beamte, angesehene Mitbürger und auch Kirchenmänner stehen unter Verdacht. Ganz liebenswerte Schilderungen der italienischen Mentalität und ein spannendes Abenteuer!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unterhaltsam!
von einer Kundin/einem Kunden am 14.06.2013
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Elena erfährt vom Seitensprung ihres Mannes. Im apulischen Lecce will sie mit ihren Sohn Ben Ruhe finden. Doch dort lernt sie Michele kennen und wird in ein Verbrechen verwickelt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Urlaubslektüre
von Thomas Jessen aus Frankfurt am Main am 14.08.2013
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Sucht ihr eine Lektüre für den Urlaub ? Dann seid ihr hier bestens unterhalten. Eine hübsche Geschichte um eine Frau die vor ihren untreuen Ehemann aus Deutschland nach Süditalien flüchtet, dabei auf einen jungen Römer trifft der versucht die Vergangenheit seiner " Mama " aufzuklären. Die beiden geraten in... Sucht ihr eine Lektüre für den Urlaub ? Dann seid ihr hier bestens unterhalten. Eine hübsche Geschichte um eine Frau die vor ihren untreuen Ehemann aus Deutschland nach Süditalien flüchtet, dabei auf einen jungen Römer trifft der versucht die Vergangenheit seiner " Mama " aufzuklären. Die beiden geraten in Verwicklungen mit der italienischen Mafia, die im großem Stil Frauenhandel betreibt. Zum schmunzeln bringt einen immer wieder der Onkel Gigi mit seinem Palazzo. Kirsten Wulf hat einen sehr schönen Schreibstil man hat das Gefühl mitten im herbst/winterlichen Apulien zu sein. In der ersten Hälfte des Buches fehlt mir etwas die Spannung und dadurch wird es etwas langatmig

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Urlaubslektüre
von Thomas Jessen aus Frankfurt am Main am 14.08.2013
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Sucht ihr eine Lektüre für den Urlaub ? Dann seid ihr hier bestens unterhalten. Eine hübsche Geschichte um eine Frau die vor ihren untreuen Ehemann aus Deutschland nach Süditalien flüchtet, dabei auf einen jungen Römer trifft der versucht die Vergangenheit seiner " Mama " aufzuklären. Die beiden geraten in... Sucht ihr eine Lektüre für den Urlaub ? Dann seid ihr hier bestens unterhalten. Eine hübsche Geschichte um eine Frau die vor ihren untreuen Ehemann aus Deutschland nach Süditalien flüchtet, dabei auf einen jungen Römer trifft der versucht die Vergangenheit seiner " Mama " aufzuklären. Die beiden geraten in Verwicklungen mit der italienischen Mafia, die im großem Stil Frauenhandel betreibt. Zum schmunzeln bringt einen immer wieder der Onkel Gigi mit seinem Palazzo. Kirsten Wulf hat einen sehr schönen Schreibstil man hat das Gefühl mitten im herbst/winterlichen Apulien zu sein. In der ersten Hälfte des Buches fehlt mir etwas die Spannung und dadurch wird es etwas langatmig

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Aller Anfang ist Apulien
von mrs-lucky am 23.02.2013
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Nach einem recht viel versprechenden Start hat mich dieser Roman letztendlich enttäuscht. Obwohl Elena und Michele beide eher aus traurigen Gründen nach Lecce gereist sind und das Szenario mit Regenwetter im süditalienischen Winter eher düster war, hat mich der Beginn der Geschichte in eine positive Stimmung versetzt. Das Stilmittel... Nach einem recht viel versprechenden Start hat mich dieser Roman letztendlich enttäuscht. Obwohl Elena und Michele beide eher aus traurigen Gründen nach Lecce gereist sind und das Szenario mit Regenwetter im süditalienischen Winter eher düster war, hat mich der Beginn der Geschichte in eine positive Stimmung versetzt. Das Stilmittel der ein geflochtenen italienischen Begriffe und Wendungen unterstreichen das italienische Flair und haben mich an Sommerurlaube in Italien erinnert. Wirken die Charaktere anfangs noch sympathisch und die Geschichte erfrischend, macht sich jedoch bald Ernüchterung breit. Elena und Michele agieren unglaublich naiv und unangemessen. (Vorsicht! Um meine Meinung zu erläutern, muss ich etwas mehr von der Story verraten!) Insbesondere Elena als Journalistin mit ihrem Berufshintergrund müsste wesentlich besonnener und überlegter handeln, als sich blind mit Frauenhändlern und der Mafia anzulegen. Die Geschichte wirkt auf mich oberflächlich, inhomogen und unausgegoren. Es wird kaum ein Klischee ausgelassen. Die Vermischung der zwei Handlungsstränge wirkt gewollt und lieblos. Trotz der Problemchen, die bei Elena, Michele oder ihren Familien auftreten, ist der ganze Roman mit einer Decke von italienischer Leichtigkeit und Unbekümmertheit überdeckt, die nicht zu einem so ernsten Thema wie Frauenhandel und Zwangsprostitution passt. Der Klappentext lies einen leichten, unterhaltsamen Verlauf erwarten, vielleicht eine kleine Romanze, und ein Geheimnis, dass Elena und Michele verbindet. Die Einbindung einer Art Kriminalgeschichte in den Roman sollte wohl eine Bereicherung sein, geht aber nicht tief genug, um überzeugend zu sein. Insbesondere das Ende ist sehr abrupt und unbefriedigend. Wie kann Elena mit dem Ausgang ihrer selbst ernannten Mission zufrieden sein? Am Schluss wird ein wenig „Friede, Freude, Eierkuchen“ über die Szenerie gekippt, und alles ist gut. Ich möchte der Autorin gar nicht das Talent zum Schreiben absprechen. Die Geschichte liest sich flüssig, die Leichtigkeit, die der Roman auf den ersten Seiten verströmt, hat mir durchaus gefallen. Dieser Stil passt allerdings eher zu einer seichten Sommerlektüre als zu einem tiefgründigen Krimi.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Abgründe in Italien
von einer Kundin/einem Kunden am 12.10.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Es gibt in dieser Geschichte zwei Protagonisten-Michele und Elena. Michele,ein junger Maler aus Rom, hat im Nachlaß seiner verstorbenen Mutter eine Postkarte aus dem süditalienischen Lecce gefunden.Er macht sich auf den Weg dorthin ,um mehr über seine Wurzeln zu erfahren. Elena ist mit Aron verheiratet und Mutter eines fünfjährigen Sohnes.An ihrem... Es gibt in dieser Geschichte zwei Protagonisten-Michele und Elena. Michele,ein junger Maler aus Rom, hat im Nachlaß seiner verstorbenen Mutter eine Postkarte aus dem süditalienischen Lecce gefunden.Er macht sich auf den Weg dorthin ,um mehr über seine Wurzeln zu erfahren. Elena ist mit Aron verheiratet und Mutter eines fünfjährigen Sohnes.An ihrem 40.sten Geburtstag entdeckt sie ,daß ihr Mann sie mit seiner Sekretärin betrügt.Sie beschließt eine Auszeit von der Ehe zu nehmen und fährt mit ihrem Sohn nach Lecce.Dort wird sie von ihrem Onkel Gigi aufs Herzlichste begrüßt.Er bietet ihr Unterkunft in seinem ,erst kürzlich erworbenen Palazzo an,welcher sich als Baustelle erweist. Onkel Gigi ist Antiquitätenhändler,Hobbykoch und Lebenskünstler.Obwohl er selbst eine Krise durchlebt,sein Lebensgefährte hat sich von ihm getrennt,tut er alles um Elenas Leben wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Als Michele und Elena sich kennenlernen,sind sie sich auf Anhieb sympathisch. Ich hatte nach der Leseprobe und Kurzbeschreibung eine Geschichte mit italienischem Flair erwartet,das erwies sich als falsch.Die Story plätscherte so dahin,ohne wirklich mitzureißen.Zu den typisch italienischen Zutaten(Mafia ,Korruption) kamen noch Menschenhandel und Zwangsprostitution ,trotzdem kam bei mir keine wirkliche Spannung auf. Meiner Meinung nach wurden zu viele Themen zu oberflächlich abgehandelt. Was ich positiv erwähnen möchte ist das schöne Cover. Buchtitel: Aller Anfang ist Apulien

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Aller Anfang ist Apulien

Aller Anfang ist Apulien

von Kirsten Mit einem Nachwort Wulf

(1)
eBook
8,99
+
=
Tanz der Tarantel

Tanz der Tarantel

von Kirsten Mit einem Nachwort Wulf

eBook
9,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen