Thalia.de

Alles Liebe oder watt?

Ein Sylt-Roman

(4)
Zwei Männer und ein Halleluja

Nichts regt eine Frau so auf wie ein Mann, der alles besser weiß. Schon auf dem Weg zu ihrer neuen Heimat Sylt stößt Silke mit so einem Exemplar zusammen. Lars Holm ist ein Klugscheißer vor dem Herrn. Dabei ist Silke als Pastorin wahrlich nicht auf den Mund gefallen. Nur gut, dass sie seit ihrer Scheidung von Männern nichts mehr wissen will. Als aber auch noch ein gutaussehender Naturschützer auftaucht, gerät Silkes Vorsatz arg ins Wanken. Zum Glück steht ihr eine Frau zur Seite, die nichts mehr umhaut: Oma Grete kennt jeden Trick. Und sie weiß: Zwei Männer sind für eine Frau erst das Salz in der Suppe.

Bestsellerautorin Marie Matisek unterwegs auf Sylt
Portrait

Marie Matisek führt einen chaotischen Haushalt mit Mann, Kindern und Tieren im idyllischen Umland von  München. Neben dem Muttersein und dem Schreiben pflegt sie ihre Hobbys: kochen, ihren Acker umgraben und Kröten über die Straße helfen.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 08.04.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28716-4
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 192/120/24 mm
Gewicht 263
Verkaufsrang 27.788
Buch (Taschenbuch)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 32725689
    Nackt unter Krabben
    von Marie Matisek
    (8)
    Buch
    8,99
  • 39254323
    Ostseewind und Sanddornküsse
    von Susanne Lieder
    (2)
    Buch
    9,99
  • 39188405
    Friesenherz
    von Janna Hagedorn
    Buch
    8,99
  • 40928088
    Und ewig singen die Krabben
    von Marie Matisek
    Buch
    14,99
  • 40926894
    Friesensommer
    von Janne Mommsen
    (1)
    Buch
    9,99
  • 37430336
    Die Inselbahn
    von Lena Johannson
    (1)
    Buch
    9,99
  • 44153124
    Glück ist, wenn man trotzdem liebt
    von Petra Hülsmann
    (60)
    Buch
    9,99
  • 44127723
    Sonnensegeln
    von Marie Matisek
    (7)
    Buch
    9,99
  • 26019546
    Ein Strandkorb für Oma
    von Janne Mommsen
    (20)
    Buch
    8,99
  • 37420945
    Alles Liebe oder watt?
    von Marie Matisek
    (18)
    Buch
    14,99
  • 37477953
    Das kleine Inselhotel 01
    von Sandra Lüpkes
    (7)
    Buch
    9,99
  • 37821866
    Brombeerwinter
    von Sarah Jio
    (3)
    Buch
    8,99
  • 39188261
    Eine zweite Chance
    von Karin Alvtegen
    (2)
    Buch
    9,99
  • 40437393
    Strandperlen
    von Tanja Janz
    (9)
    Buch
    9,99
  • 37478275
    Friesensommer
    von Janne Mommsen
    (2)
    Buch
    14,99
  • 40784528
    Strandzauber
    von Lena Johannson
    Buch
    9,99
  • 45119329
    Ein Stern über Sylt
    von Ines Thorn
    (4)
    Buch
    12,00
  • 40931338
    Sylt oder Selters
    von Claudia Thesenfitz
    (2)
    Buch
    9,99
  • 41089435
    Im frühen Morgenlicht
    von Kristen Heitzmann
    (2)
    Buch
    15,95
  • 32172987
    Nathalie küsst
    von David Foenkinos
    (1)
    Buch
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

Wildner Laura, Thalia-Buchhandlung Rastatt

Das perfekte Buch für einen entspannten Urlaub am Strand! Unterhaltsam, witzig, charmant und fesselnd! Das perfekte Buch für einen entspannten Urlaub am Strand! Unterhaltsam, witzig, charmant und fesselnd!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 40926894
    Friesensommer
    von Janne Mommsen
    (1)
    Buch
    9,99
  • 44200641
    Die Insel tanzt
    von Janne Mommsen
    Buch
    9,99
  • 37420932
    Mama mag keine Spaghetti
    von Tessa Hennig
    (15)
    Buch
    9,99
  • 33718406
    Inselsommer / Inselgeschichten Bd. 2
    von Gabriella Engelmann
    (3)
    Buch
    9,99
  • 39188405
    Friesenherz
    von Janna Hagedorn
    Buch
    8,99
  • 37477953
    Das kleine Inselhotel 01
    von Sandra Lüpkes
    (7)
    Buch
    9,99
  • 32165958
    Nordseesommer
    von Sandra Lüpkes
    (2)
    Buch
    8,00
  • 36619973
    Mutter bei die Fische
    von Marie Matisek
    (4)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
0
2
2
0
0

Neustart auf Sylt
von einer Kundin/einem Kunden am 02.11.2015

Auf Sylt ist die Stelle des Pfarrers vakant,Pastor Schiever ist kurz vor seinem Ruhestand gestorben.Silke Denneler,Pfarrerin in Köln und seit kurzer Zeit alleinerziehende Mutter zweier Kinder,wird die Stelle angeboten. Nach kurzer Bedenkzeit nimmt sie die Herausforderung an und macht sich samt Tochter,Sohn und Bobtail Balou auf den Weg.Auf der Autofähre... Auf Sylt ist die Stelle des Pfarrers vakant,Pastor Schiever ist kurz vor seinem Ruhestand gestorben.Silke Denneler,Pfarrerin in Köln und seit kurzer Zeit alleinerziehende Mutter zweier Kinder,wird die Stelle angeboten. Nach kurzer Bedenkzeit nimmt sie die Herausforderung an und macht sich samt Tochter,Sohn und Bobtail Balou auf den Weg.Auf der Autofähre macht sie die Bekanntschaft mit ihrem neuen Nachbarn Lars Holm ,einem Bauunternehmer.Ihr Sohn hatte spaßeshalber die Notbremse gezogen,Silke ihrerseits vergessen die Handbremse zu ziehen.So wurden mehrere Autos beschädigt ,inklusive dem von ihrem neuen Nachbarn. In ihrem neuen Domizil angekommen lernt sie gleich "Oma Grete" kennen ,die Haushälterin des alten Pfarrers.Sie kennt jeden Bewohner und ist über alle Vorgänge auf der Insel bestens informiert. Auf der Insel gibt es Streit um ein ehemaliges Militärgelände,das außerdem im Mittelpunkt einer Erbschaftsangelegenheit steht.Auch hierüber weiß Oma Grete Bescheid,hütet aber dieses Geheimnis .Lars Holm möchte dieses Gelände für eine größere Freizeitanlage nutzen,Ommo Wilkes seines Zeichens Naturschützer will das verhindern.Die Männer sind seit langer Zeit zerstritten,natürlich wegen einer Frau. Beide interessieren sich für Silke,die ihrerseits nach ihrer Scheidung die Nase voll hat vom anderen Geschlecht. Silke wollte sich eigentlich nur auf ihre Tätigkeit konzentrieren,befindet sich aber schon bald mitten in den Streitigkeiten.Mit der Unterstützung von Oma Grete und deren Enkel Knut, gelingt es aber die Wogen zu glätten. Die Autorin hat wieder eine unterhaltsame Geschichte geschrieben,die Insel und ihre unterschiedlichen Bewohner sind sehr authentisch dargestellt, besonders die Figur der Pfarrerin ist gut gelungen. Eine sehr bodenständige Person mit liebenswerten Macken und Fehlern. Obwohl das Ende vorhersehbar war ,habe ich mich gut unterhalten Buchtitel: Alles Liebe oder Watt?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr unterhaltsame Inselbewohner und nicht immer ist nur alles Liebe
von einer Kundin/einem Kunden am 07.10.2015

Inhalt: Eine Versammlung der Gemeinden auf Sylt. Es geht um die Zukunft der Insel. Seit 5 Jahren wird sich um ein Grundstück gestritten. Ein ehemaliger Hubschrauberlandeplatz. Einige Unternehmer wollen dort einen Sportpark errichten um die Wirtschaft anzukurbeln, andere wiederum halten von dem Park nichts, sondern wollen das Grundstück belassen wie... Inhalt: Eine Versammlung der Gemeinden auf Sylt. Es geht um die Zukunft der Insel. Seit 5 Jahren wird sich um ein Grundstück gestritten. Ein ehemaliger Hubschrauberlandeplatz. Einige Unternehmer wollen dort einen Sportpark errichten um die Wirtschaft anzukurbeln, andere wiederum halten von dem Park nichts, sondern wollen das Grundstück belassen wie es ist, damit sich die Natur den Ort zurückerobern kann und seltene Tiere dort Fuß fassen können. Pastor Schievel und Oma Grete, seine Haushälterin kennen den Erben. Die beiden sind sich nicht einig, ob sie mit der Sprache herausrücken sollen. Pastor Schievel segnet das Zeitliche bevor die beiden sich aussprechen können. Die Gemeinde bekommt eine neue Pastorin. Ausgerechnet Die Person, die mit Lars Holm, dem Bauunternehmer auf dem Autozug in einen Unfall verwickelt wird. Dieser Start war schlecht für die beiden. Der Gegner von Lars Holm macht sich an die Pastorin ran und wickelt sie schnell um den Finger. Was dabei alles für Geheimnisse um den Erben des Grundstücks herauskommen sollte man einfach lesen. Meine Meinung: Das Cover: Ein Ringbuch im Sand auf einem Taschenbuch. Das ist schon ein wirklicher Hingucker. Erhabene Schrift und Bilder geben dem Buch ein griffiges Gefühl. Das cover ist also sehr ansprechend Gestaltet. Die Figuren: Die einzelnen Inselbewohner sind schön ausgearbeitet. Jeder hat seinen eigenen Charakter. Alle kommen als eigenständige Persönlichkeiten rüber. Jeder Inselbewohner ist ein Teil des großen Rades der Inselgemeinschaft, ob gut oder ein bisschen Böse. Die Substanz: Der vermutete Liebes-Kitsch bleibt in diesem Roman fast gänzlich aus. Es geht hier nicht wirklich um Mann-trifft-Frau, sondern um sehr viel mehr. “Alles Liebe, oder Watt?“ ist eine herrlich verzwickte Geschichte um das Leben und seine Widrigkeiten. Um eine schöne Insel, um Profit, Rachsucht und falsche Urteile. Letzten Endes auch um ganz viel Menschlichkeit. Fazit: Es war mehr als eine leichte Strandlektüre und auch kein Frauenroman im klassischen Sinne, wie ich befürchtet habe. Dafür war es sehr abwechslungsreich in den Ereignissen und es war jederzeit unterhaltsam. Für mich zwar kein Superhit aber durchaus sehr empfehlenswert. Ich gebe vier Sterne von einer Sachbuch-mit-Tiefgang-Genre-Liebhaberin an einen gut gelungenen Küsten-Roman.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zu vorhersehbar
von roter*rabe am 08.06.2016

Silke ist nach 15 Jahren Ehe von Ansgar geschieden und wagt mit ihren Kindern Jana und Paul sowie Hund Balu einen privaten und beruflichen Neuanfang in einer kleinen Sylter Gemeinde, die noch nicht von Touristen überflutet wird. Leider wird es mit der Idylle für Silke aber erst einmal nichts,... Silke ist nach 15 Jahren Ehe von Ansgar geschieden und wagt mit ihren Kindern Jana und Paul sowie Hund Balu einen privaten und beruflichen Neuanfang in einer kleinen Sylter Gemeinde, die noch nicht von Touristen überflutet wird. Leider wird es mit der Idylle für Silke aber erst einmal nichts, denn in Horssum herrscht Krieg! Zwei Parteien streiten sich erbittert um einen ehemaligen Hubschrauberlandeplatz. Eigentlich will sich Silke aus dem Zwist heraushalten, aber als Pastorin gelingt ihr das nicht so ganz... Die Personen im Buch haben mir gut gefallen, auch wenn sie recht "einfach" gestrickt sind und von Anfang an klar war, dass die Dinge eventuell nicht so liegen, wie es zunächst den Anschein hat. Die Zahl der Figuren ist überschaubar und so blieb nicht mehr viel zum mitfiebern. "Alles Liebe oder watt?" ist für mich der erste Roman der Autorin. Marie Matiseks Schreibstil gefällt mir insgesamt gut. Die Atmosphäre auf der Insel ist für mich spürbar, was beim Lesen einen entscheidenden Pluspunkt gibt. Insgesamt ist das Buch ein netter Roman für zwischendurch. Leider ist die Liebesgeschichte zu leicht durchschaubar, so dass auch die liebe Oma Grete nichts mehr an den drei Sternen zu ändern vermag.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Neuanfang auf Sylt
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 24.06.2015

Die Hauptperson in Marie Matiseks Roman "Alles Liebe oder Watt?" ist Silke, eine Pfarrerin Mitte 40, die auf Sylt einen Neuanfang wagt. Sie ist gerade geschieden wurden und bekommt die Chance eine Pfarrstelle auf Sylt zu übernehmen. So packt sie Ihre Sachen und 2 Teenagerkinder und zieht spontan von... Die Hauptperson in Marie Matiseks Roman "Alles Liebe oder Watt?" ist Silke, eine Pfarrerin Mitte 40, die auf Sylt einen Neuanfang wagt. Sie ist gerade geschieden wurden und bekommt die Chance eine Pfarrstelle auf Sylt zu übernehmen. So packt sie Ihre Sachen und 2 Teenagerkinder und zieht spontan von Köln auf die Insel. Der Neuanfang geht auch dahingehend weiter, dass ihre Tochter nur kurz auf Urlaub mit nach Sylt kommt, da sie ein Studium auswärts beginnen wird. Auf der Insel tobt momentan an Kleinkrieg wegen einem ehemaligen Militärgelände, über dessen Nutzung sich besonders der Naturschützer Ommo Wilkes und der Bauunternehmer Lars Holm heftig streiten. Durch einen Zufall gerät Silke zwischen die beiden Fronten, obwohl sie sich eigentlich heraushalten wollte. Eine weitere Brisanz ergibt sich aus der Tatsache, dass sich Silke unverhofft irgendwie zwischen den beiden Männern entscheiden muss. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen und man kann sich gut auf die Insel und das Alltagsleben einfinden. Die Autorin beschreibt anschaulich das Alltagsleben einer alleinstehenden berufstätigen Frau, bei der auch die Liebe nicht zu kurz kommt. Eine gewisse Situationskomik kommt dabei häufig auch nicht zu kurz. Das Leben und die kleineren Streiterein auf Sylt bieten einen unterhalsamen Rahmen für die Geschichte, die manchmal ein wenig mehr Spannung gut vertragen hätte. Das Leben von Silke und ihrer Familie wird anschaulich beschrieben, auch wenn mir persönlich die Lösung mit dem Militärobjekt zum Schluss viel zu schnell geht. Da ist der Zeitsprung einfach zu groß. Am Ende des Buches hatte ich irgendwie das Gefühl, das Buch muss jetzt dringend beendet werden und dadurch fehlt mir irgendwie die Ausführlichkeit, die sonst im Buch vorhanden war. Abschließend lässt sich feststellen, dass dies eine lockere Urlaubslektüre ist, die einen nach Sylt entführt und ein wenig von Sommer, Sonne oder Meer träumen lassen. Allerdings vermisse ich hierbei ein bißchen die Spannung, aber zu Abwechslung eignet es sich trotzdem ganz gut.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
unterhaltsame Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Braunschweig am 27.04.2015
Bewertetes Format: Einband: Paperback

In dem Buch geht es um die frisch geschiedende Pastorin Silke, die mit ihren zwei Kindern und einem Hund von der Großstadt nach Sylt zieht, wo gerade eine Pastorenstelle frei geworden ist. Silke möchte auf der Insel ein ruhigeres und geordneteres Leben führen, als in der Stadt und erstmal... In dem Buch geht es um die frisch geschiedende Pastorin Silke, die mit ihren zwei Kindern und einem Hund von der Großstadt nach Sylt zieht, wo gerade eine Pastorenstelle frei geworden ist. Silke möchte auf der Insel ein ruhigeres und geordneteres Leben führen, als in der Stadt und erstmal nichts von Männern wissen. Aber ohne das Buh gelesen zu haben kann man schon sagen, dass es anders kommt, schliesslich ist der Titel ja „Alles Liebe oder Watt?“ Auf dem Weg nach Sylt hat sie direkt einen kleineren Autounfall, bei dem sie ihren neuen Nachbarn kennenlernt und auf der Insel selbst gerät sie in einen Konflikt oder kleineren Krieg, bei dem es darum geht, was mit einem alten Militärgelände geschehen soll. Mir gefallen das Buch und der Schreibstil ziemlich gut. Ich finde, dass Maria Matisek locker und humorvoll geschrieben hat. Es handelt sich hier um ein Buch das sehr gut für den Urlaub geeignet ist oder auch um es einfach mal so nebenbei zu lesen. Allerdings sollte man hier nichts allzu tiefgründiges erwarten. Ich würde das Buch jederzeit wiederlesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Erfrischende und sehr unterhaltsame Lektüre
von einer Kundin/einem Kunden am 09.09.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Diese Lektüre kann ich nur jedem wärmstens ans Herz legen, sei es nach einem anstrengeden Arbeitstag zur Entspannung oder einfach um die Urlaubssehnsucht zu befrriedigen. Ich habe das Buch im Liegestuhl liegend im Sonnenschein bei leicht frischen 18 Grad genossen und mich fast wie auf Sylt gefühlt. Nach Sylt... Diese Lektüre kann ich nur jedem wärmstens ans Herz legen, sei es nach einem anstrengeden Arbeitstag zur Entspannung oder einfach um die Urlaubssehnsucht zu befrriedigen. Ich habe das Buch im Liegestuhl liegend im Sonnenschein bei leicht frischen 18 Grad genossen und mich fast wie auf Sylt gefühlt. Nach Sylt geht die Lesereise auch. Die Schriftstellerin versteht es prächtig, einem die schöne Insel mit ihren typischen Gerichten und Einwohnern und der herrlichen Landschaft nahezubringen. Auch wenn man kein Liebhaber der norddeutschen Insel ist, so ist diese Lektüre eine wunderbare Einstimmung auf den nächsten Urlaub an der See. Auf Sylt will die sich im mittleren Alter befindende Pastorin Silke Denneler einen Neustart beginnen. Sie ist geschieden und lebt mit ihrem 12-jährigen Sohn Paul, der 17-jährigen Tochter Jana und dem Hund Balu allein in Kölln. Die Scheidung ist noch nicht sehr lange her und hat sie etwas mitgenommen. Auf Sylt wird Silke die Gemeinde Horssum übernehmen, dessen Pastor Schievel plötzlich verstorben ist. Silke ahnt noch nicht, daß in dieser Gemeinde ein kleiner Kampf um ein Grundstück herrscht. Es geht um die Nutzung eines ehemaligen Hubschrauber-Landeplatzes. Dieses Grundstück ist, nachdem es nicht mehr benötigt wurde, wieder an die Gemeinde zurückgefallen. Ein Teil dieses Grundstücks gehört allerdings zum Breckwoldt-Erbe. Nur kennt niemand hier mehr einen Erben der einst in Horssum lebenden Breckwoldt-Familie. Derzeit läuft eine Nachforschung nach möglichen Erben und so lange dies noch ungelärt ist, kann über die Verwendung des ehemaligen Hubschrauber-Landeplatzes nichts entschieden werden. Der örtliche Bauunternehmer Lars Holm plant, dort einen Sportpark zu errichten. Er möchte der Gemeinde helfen und so neue Unterhaltung, Arbeitsplätze und Anreize für mehr Tourismus schaffen. Ommo Wilkes hingeng kämpft erbittert dagegen und will das Gelände für den Naturschutz gewinnen, also brach liegen lassen, weil dort angeblich seltene Tierarten leben. Die Gemeinde ist also in verschiedene Lager gespalten.Silke will sich in diesen Streit eigentlich nicht hineinziehen lassen und sich nur auf ihre Familie und ihre Pastorentätigkeit kümmern, doch sie ahnt noch nicht, welches Geheimnis im Kirchenarchiv lagert, daß der Suche nach dem Breckwoldt-Erben sehr hilfreich sein könnte. Sie fühlt sich angenehm aufgenommen in der Gemeinde und genießt die Fürsorge der älteren Haushälterin Oma Grete. Schnell lernt sie nette Menschen kennen, aber auch Menschen, die ihr nicht so sympathisch sind, wie z. B. den Bauunternehmer Holm, der nun auch ausgerechnet noch ihr Nachbar ist. Gerade auf ihn muß sie oft treffen, wenn ihr gerade wieder ein kleines Missgeschick widerfahren ist. Wilkes, der Naturschützer, macht auf sie sofort Eindruck. Er ist ein sehr gutaussehender Mann und scheint auch Silke sehr nett zu finden. Doch eigentlich stand Silke nicht der Sinn nach einer neuen Partnerschaft. Im Verlauf des Romans muß die Pastorin Silke lernen, daß sie sich oft eine voreilige Meinung bildet und nicht alles so ist wie es auf den ersten Blick scheint und am Ende wird alles richtig gut. Der Roman mit seinem lustigen Titel "Allles Liebe oder Watt" hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist sehr interesant, noch dazu sehr warmherzig und lebensnah geschrieben. Ein schönes und nachvollziehbares Ende fehlt auch nicht. Von allem etwas ist dabei: schönes Urlaubsgefühl, Liebeleien, Harmonie und ein Geheimnis aus der Vergangenheit, das bis in die Gegenwart reicht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderschöner, mitfiebernder und nicht vorhersehrbarer Roman
von Diana W. aus Pferdewald am 14.08.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Ein wunderbarer Roman, an dem nichts vorhersehbar ist. Es spielte sich in meinem Kopf ein kleiner Film ab. Es war toll, ich mochte nicht gestört werden beim lesen. Ich fieberte richtig mit Silke mit und erlebte es so als ob ich auf Sylt dabei wäre. Nicht nur was für den Urlaub.... Ein wunderbarer Roman, an dem nichts vorhersehbar ist. Es spielte sich in meinem Kopf ein kleiner Film ab. Es war toll, ich mochte nicht gestört werden beim lesen. Ich fieberte richtig mit Silke mit und erlebte es so als ob ich auf Sylt dabei wäre. Nicht nur was für den Urlaub. Macht auch den alleinerziehenden und frisch geschiedenen Mut. Eine wunderbarer Roman, der mich immer noch fasziniert und mitreist, auch Lust auf Sylt macht. Es war toll dieses Buch zu lesen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Neuanfang auf der Insel
von Barbara Diehl am 02.08.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Der Pastorin Silke Denneler wird eine Stelle auf einer nordfriesischen Insel angeboten. Nach der gerade überstandenen unschönen Scheidung ist es genau das was sie will – sie nimmt die Gelegenheit wahr und zieht mit ihren Kindern Paul und Jana nach Sylt. Silke hat die Angewohnheit in jedes sich bietende... Der Pastorin Silke Denneler wird eine Stelle auf einer nordfriesischen Insel angeboten. Nach der gerade überstandenen unschönen Scheidung ist es genau das was sie will – sie nimmt die Gelegenheit wahr und zieht mit ihren Kindern Paul und Jana nach Sylt. Silke hat die Angewohnheit in jedes sich bietende Fettnäpfchen zu treten und so macht sie auf der Fähre unliebsame Bekanntschaft mit Lars Holm, einem großmauligen Klugscheisser. Und – ach Du Schreck – auf Sylt ist genau dieser Lars Holm ihr direkter Nachbar. Das Gegenteil zu Lars Holm ist der Naturschützer Ommo Wilkes, der nicht nur wegen seines guten Aussehens Sympathiepunkte bei Silke sammelt. Nachdem Silke sich einen Überblick über ihre neue Gemeinde geschaffen hat muss sie feststellen, daß auch in einem kleinen Dorf wie Horssum nicht alles so ist wie es scheint – und der erste Eindruck leider doch nicht immer der richtige ist. Im Streit um einen ehemaligen Hubschrauberlandeplatz stehen sich der Naturschützer Ommo Wilkes und der Bauunternehmer Lars Holm gegenüber. Es wird noch fieberhaft nach dem Erben dieses Stückchen Land gesucht, er ist das Zünglein an der Waage was darauf gebaut oder aus Sicht von Ommo Wilkes eben nicht gebaut werden soll. Und hier kommt Silkes Haushälterin Oma Grete ins Spiel. Was weiß sie und warum versteckt sie den Schlüssel vom Gemeindearchiv?? Mein Fazit: Der Schreibstil von Marie Matisek ist sehr angenehm. Trotzdem hatte ich auf den ersten Seiten so meine Probleme weil viele sehr langgezogen und ausgeweitet erklärt wurde, das hätte man durchaus teilweise raffen können. Das Buch hatte Glück, daß ich es in einer Leserunde, gemeinsam mit der Autorin, gelesen habe, denn diese Bücher lese ich bis zum bitteren Ende, ob es mir gefällt oder nicht. Wie geschrieben – das Buch hatte Glück - denn ab dem Zeitpunkt als Silke mit ihren Kindern auf Sylt eingetroffen ist, wurde ich zuerst einmal von der tollen Beschreibung des Örtchens und der Landschaft eingefangen. Und von da an rutschte ich einfach immer tiefer in die Geschehnisse im beschaulichen Örtchen Horssum (das übrigens erfunden ist) hinein. Die Charactere sind sehr schön beschrieben und ich hatte bei der ein oder anderen Beschreibungen Kopfkino .... * schüttel * Kleines Beispiel J “Jens Bendixen schwitzte, obwohl die Hitze des Tages ihren Höhepunkt noch nicht annähernd erreicht hatte. Er war so groß wie Silke, eins fünfundsiebzig, wog aber bestimmt das Dreifache von ihr. Ein unattraktiver Klobrillenbart umrahmte das fette Kinn, und dass sowohl Hemd als auch die Trevira-Hose an den neuralgischen Punkten extrem spannten, machte seine Erscheinung nicht attraktiver. (Seite 40) Lars Holm wird uns gleich am Anfang der Geschichte als der großmaulige Besserwisser hingestellt und sein Gegenspieler Ommo Wilkes als attraktiver Naturschützer. Wie schon erwähnt – der 1. Eindruck ist nicht immer auch der richtige. :-D Für Silke Dennerle ist es nicht immer leicht ihren Job als Pastorin mit ihrem Job als Mutter unter einen Hut zu bringen aber ihre Kinder Jana und Paul sind einfach nur toll und verzeihen vieles. Außer den bisher genannten lernen wir noch Oma Grete kennen, die Haushälterin des Pfarrhauses, ihren Enkel Knut, 2 russische Prostituierte, Hillu, die Ex von Lars Holm und einige andere. Abschließend kann ich sagen, daß dieses Buch es tatsächlich verdient hat, daß man über die ersten zähen Seiten hinausliest, denn es entwickelt sich zu einer tollen, humorvollen und leicht zu lesenden Lektüre. Ich hab mich auf jeden Fall richtig gut unterhalten gefühlt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Neuanfang auf Sylt
von Monika Schulte aus Hagen am 04.06.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Silke Denneler, allein erziehende Mutter zweier Kinder und zudem geschiedene Pastorin, wagt einen Neuanfang auf der Urlaubsinsel Sylt. Sie tritt die Stelle des kürzlich verstorbenen Pastors an. In dem kleinen Örtchen Horssum herrscht jedoch alles andere als die erwartete Urlaubsstimmung. Der Unternehmer Lars Holm will auf dem alten Hubschrauberlandeplatz... Silke Denneler, allein erziehende Mutter zweier Kinder und zudem geschiedene Pastorin, wagt einen Neuanfang auf der Urlaubsinsel Sylt. Sie tritt die Stelle des kürzlich verstorbenen Pastors an. In dem kleinen Örtchen Horssum herrscht jedoch alles andere als die erwartete Urlaubsstimmung. Der Unternehmer Lars Holm will auf dem alten Hubschrauberlandeplatz einen Sportpark bauen. Der Umweltschützer Ommo Wilkes versucht dies jedoch mit aller Macht zu verhindern. Gesucht wird ein möglicher Erbe, doch irgendwie scheint es keinen zu geben oder etwa doch? Silkes erste Begegnung mit Lars Holm lässt sie keine gute Meinung von ihm haben. Sie fühlt sich eher zu Ommo Wilkes hingezogen, dem smarten Frauenhelden. Doch nach und nach lernt Silke die Dorfbewohner besser kennen und auch ihre Meinung über den Unternehmer wird eine andere. Sollte sie sich so geirrt haben? Mit Rat und Tat zur Seite steht ihr die Haushälterin Grete, die nicht nur alles über jeden weiß, sondern die auch ihren Enkel Knut liebevoll an die Frau bringen möchte. "Alles Liebe oder Watt?" - ein wunderschöner Sommerroman. Ein Roman über eine Frau, die einen Neuanfang wagt fernab der Heimat, die mit Kind und Kegel anreist und sich auf das Abenteuer Insel einlässt. Der Roman ist frisch und lebendig, der Schreibstil äußerst angenehm und bildhaft. Oma Grete ist mir besonders ans Herz gewachsen. Etwas schwatzhaft und doch hat sie ihre eigenen kleinen Geheimnisse. "Alles Liebe oder Watt?" - zurücklehnen und genießen, Seite für Seite.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rezension zu "Alles Liebe oder Watt?"
von Zsadista am 15.06.2015
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Silke ist Pastorin und hat die Nase gestrichen voll von Köln. Frisch geschieden, ihre beiden Teenager-Kinder im Gepäck macht sie sich auf zu der neuen Stelle auf Sylt. In ihrem Stress hat sie unterwegs auch direkt noch einen Unfall verursacht. Der Typ ist nicht gerade ein netter Mensch und... Silke ist Pastorin und hat die Nase gestrichen voll von Köln. Frisch geschieden, ihre beiden Teenager-Kinder im Gepäck macht sie sich auf zu der neuen Stelle auf Sylt. In ihrem Stress hat sie unterwegs auch direkt noch einen Unfall verursacht. Der Typ ist nicht gerade ein netter Mensch und so kommt die Familie völlig entnervt bei ihrem Ziel an. Als Silke aber das schöne Häuschen sieht, dass nun ihr Heim wird, ist fast alles vergessen. Bis zu dem Zeitpunkt, als sie zwischen die Fronten des Insel-Krieges gerät. Dort tobt nämlich ein Kleinkrieg um das ehemalige Militärgelände. Naturschützer Ommo Wilkes will unbedingt ein Naturschutzgebiet daraus machen. Und dafür ist ihm fast alles recht. Auf der anderen Seite steht der Bauunternehmer Lars Holm, der eine Ferienanlage bauen will, was natürlich für die Finanzen der Insel besser wäre. Silke wollte sich zwar prinzipiell aus den Streitigkeiten heraus halten, wird aber durch die beiden Männer in den Strudel mit hinein gezogen. Denn beide Herren lassen Silkes Herz höher schlagen. Und so kommt es, wie es kommen muss und Silke muss klar Schiff machen. „Alles Liebe oder Watt?“ habe ich als Hörbuch gehört. Die Sprecherin ist wirklich fantastisch gewesen. So herrlich konnte sie die einzelnen Dialekte aussprechen, dass man auch immer gleich wusste, wer gerade spricht. Wunderbar! Die Geschichte an sich fand ich wunderbar locker und habe gerne dem ganzen hin und her zugehört. Silke fand ich irgendwo ein wenig dusselig, allerdings aber auch sehr frisch in ihrer Art. Ich mochte sie und fand sie sehr sympathisch. Ihre Kinder waren beide auch sehr liebenswert. Wobei ich mir in Büchern oft sehr schwer mit Kindern tue, weil ich sie meistens als sehr nervig empfinde. Neben der Liebesgeschichte hatte der Roman aber auch einiges an Spannung zu bieten. Ich fand es sehr interessant, worum es da bei dem Militärgelände genau ging und wie alles zusammenhing. Den Schreibstil fand ich angenehm locker und die CD’s flogen nur so dahin. „Alles Liebe oder Watt?“ ist auf jeden Fall ein Hörbuch, dass man öfters hören kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Alles Liebe oder Watt
von Igela am 06.05.2015
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Silke ist Pfarrerin,geschieden und Mutter von Paul und Jana.Nachdem sie sich in der Grossstadt nicht mehr wohl fühlt , nimmt sie eine Stelle auf Sylt an. Auf dem Weg in die neue Heimat hat sie auf der Fähre einen kleinen Unfall und lernt dabei den eingebildeten Lars Holm, der... Silke ist Pfarrerin,geschieden und Mutter von Paul und Jana.Nachdem sie sich in der Grossstadt nicht mehr wohl fühlt , nimmt sie eine Stelle auf Sylt an. Auf dem Weg in die neue Heimat hat sie auf der Fähre einen kleinen Unfall und lernt dabei den eingebildeten Lars Holm, der auch auf Sylt lebt, kennen.Als sich dieser dann auch noch als Vater des neuen Freundes von Jana entpuppt , sieht Silke rot .Doch zum Glück, gibt es da noch den schönen Ommo, ein Naturschützer der den geplanten Sportpark im Dorf verhindern will.Der Initiant des Parkes ist....Lars Holm. Ommo möchte unbedingt die Liebe von Silke gewinnen...doch was will Silke? Der Schreibstil ist sehr flüssig . Eher langatmig und sehr detailliert beschrieben, was stellenweise etwas zäh zu lesen ist. Durch die vielen Details kam die Handlung seitenweise ein wenig zu kurz. Hervorragend beschrieben hat die Autorin die Landschaft auf Sylt.Auch wie die Menschen "ticken" ist sehr gut getroffen worden. Die Protagonisten waren mir sehr sympathisch, Silke eine starke Frau, die weiss was sie will.Durch ihren Beruf sind ab und zu religiöse Details eingeflossen, was einen Einblick in die Arbeit eines Pfarrers gibt. Ein Buch zum konsumieren, das sich "nebenbei" gut weg liest.Ideal für den Liegestuhl zum Abschalten im Urlaub.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Neuer Anfang auf Sylt
von einer Kundin/einem Kunden aus Alsdorf am 22.03.2015
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Cover,Titel und Beschreibung haben mein Interesse an diesem Buch geweckt. Allerdings fand ich den Prolog dann doch recht schleppend. Hätten mich die drei anderen Punkte nicht so neugierig gemacht, wäre das Buch für mich hier schon zu Ende gewesen, ohne überhaupt richtig angefangen zu haben. Als dann jedoch die... Cover,Titel und Beschreibung haben mein Interesse an diesem Buch geweckt. Allerdings fand ich den Prolog dann doch recht schleppend. Hätten mich die drei anderen Punkte nicht so neugierig gemacht, wäre das Buch für mich hier schon zu Ende gewesen, ohne überhaupt richtig angefangen zu haben. Als dann jedoch die neue Pastorin Silke und ihre beiden pubertierenden Kinder ins Spiel kommen wendet sich das Blatt. Ab hier werden meine Erwartungen erfüllt. Die geschiedene Silke möchte auf der Insel Sylt einen Neuanfang wagen. Dieser beginnt jedoch mit Hindernissen und sie überlegt kurz postwendend wieder in die alte Heimat Köln zurück zu fahren. Allgemein gestaltet sich das Leben auf der Insel nicht ganz so einfach wie Silke es sich erhofft hatte. Es gibt Streitereien um ein Grundstück und lang gehegte Geheimnisse. Die Pastorin hat große Mühe nicht zwischen die Fronten zu geraten. Das Buch eignet sich hervorragend als Urlaubs- oder Sommerlektüre. Es ist humorvoll geschrieben und bringt einen häufiger zum Schmunzeln.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unterhaltsame Inselgeschichte voller skurriler Gestalten
von Spatzi79 am 28.11.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Nach der Scheidung von ihrem Mann sucht Pastorin Silke einen Neuanfang. Indem sie eine freigewordene Pastorenstelle auf Sylt annimmt, könnte der Unterschied zu ihrem bisherigen Leben nicht größer sein. Sie verspricht sich davon Ruhe und Entspannung, eben einen ganz neuen Anfang. Doch schon auf dem Weg in die neue... Nach der Scheidung von ihrem Mann sucht Pastorin Silke einen Neuanfang. Indem sie eine freigewordene Pastorenstelle auf Sylt annimmt, könnte der Unterschied zu ihrem bisherigen Leben nicht größer sein. Sie verspricht sich davon Ruhe und Entspannung, eben einen ganz neuen Anfang. Doch schon auf dem Weg in die neue Heimat hat sie den ersten Zusammenstoß - im wahrsten Sinn des Wortes - mit einem ihrer neuen Gemeindemitglieder! Und auch sonst gestaltet sich das Leben auf der Insel nicht ganz so wie erwartet! Obwohl sie den Männern nach der Scheidung erst einmal abgeschworen hat, gibt es nun bald gleich zwei Exemplare, die sie in Aufregung versetzen, der arrogante Bauunternehmer Lars Holm und der smarte Umweltschützer Ommo Wilkes. Zwischen diesen beiden tobt schon seit Jahren ein erbitterter Streit darum, was mit einem bestimmten Stück Land geschehen soll: Freizeitpark oder Naturschutzgebiet? Die Gemeinde ist in dieser Frage gespalten, was Silke nur zu bald mitbekommt - dabei wollte sie doch eigentlich nur ihre Ruhe! Über alldem schwebt ein jahrzehntelang wohl gehütetes Geheimnis, dessen Aufdeckung zwar für Klärung sorgen könnte, aber dem einen oder anderen vielleicht auch sehr wehtun würde. Eine äußerst unterhaltsame Inselgeschichte voller skurriler Gestalten. Autorin Marie Matisek schildert mit liebevollem Augenzwinkern die Besonderheiten und Marotten kleiner Gemeinden auf dem Land allgemein und auf Sylt im speziellen. Viele Szenen könnte man wohl in so manchem Dorf erleben, manches erscheint vielleicht etwas übertrieben, aber wer weiß? Mir haben die Figuren in dieser Geschichte sehr gut gefallen. Silke ist eine sympathische Person, längst nicht perfekt, aber mit ihren kleinen Fehlern auch äußerst glaubwürdig. Ihre neue, alte Haushälterin, Oma Grete, ist einfach ein Insel-Original, ebenso wie Bürgermeister Jens Bendixen, der auf den ersten Blick so gemütlich wirkt, seine Einwohner aber ganz genau kennt und alle wichtigen Details sehr gut im Blick hat! Gar nicht mochte ich Ommo Wilkes, der so manchen Spruch ablässt, bei dem er bei mir für immer verspielt hätte, da konnte ich Silkes Vernarrtheit nicht so recht nachvollziehen. Lars Holm hingegen benimmt sich zwar anfangs nicht besonders freundlich, hat aber seine Gründe dafür. Am Ende ging mir so mancher Wandel etwas zu schnell, dennoch habe ich mich bei der Lektüre insgesamt bestens amüsiert und mich sehr gut unterhalten gefühlt. Der nächste Roman der Autorin steht definitiv auf meiner Wunschliste!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Alles Liebe oder Watt?
von einer Kundin/einem Kunden am 01.09.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Ich habe das Buch im Urlaub gelesen und hbe sehr oft am Strand geschmunzelt und gelacht. Viele Menschen sind daher auf das Buch aufmerksam geworden. Es besticht nicht gerade durch rasende Spannung. Doch es ist so sympathisch aufgrund der wunderbaren Situationen und der überspitzen Charaktere. Ich kann das Buch... Ich habe das Buch im Urlaub gelesen und hbe sehr oft am Strand geschmunzelt und gelacht. Viele Menschen sind daher auf das Buch aufmerksam geworden. Es besticht nicht gerade durch rasende Spannung. Doch es ist so sympathisch aufgrund der wunderbaren Situationen und der überspitzen Charaktere. Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen. Es ist bestens geeignet, um einfach mal vom Alltag abzuschalten und isich nicht dem eigenen Leben widmen zu müssen. Dabei besticht es durch eine wundervolle Art und Weise, die Martisek einfach gekonnt umsetzt. Ich habe mich in diesen Schreibstil ein bisschen verguckt. Es hat mir aufrichtigen Spass gebracht und ich bin immer und immer wieder an mehr interessiert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Alles Liebe oder Watt?
von einer Kundin/einem Kunden aus Wedel am 01.09.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Ich habe das Buch im Urlaub gelesen und hbe sehr oft am Strand geschmunzelt und gelacht. Viele Menschen sind daher auf das Buch aufmerksam geworden. Es besticht nicht gerade durch rasende Spannung. Doch es ist so sympathisch aufgrund der wunderbaren Situationen und der überspitzen Charaktere. Ich kann das Buch... Ich habe das Buch im Urlaub gelesen und hbe sehr oft am Strand geschmunzelt und gelacht. Viele Menschen sind daher auf das Buch aufmerksam geworden. Es besticht nicht gerade durch rasende Spannung. Doch es ist so sympathisch aufgrund der wunderbaren Situationen und der überspitzen Charaktere. Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen. Es ist bestens geeignet, um einfach mal vom Alltag abzuschalten und isich nicht dem eigenen Leben widmen zu müssen. Dabei besticht es durch eine wundervolle Art und Weise, die Martisek einfach gekonnt umsetzt. Ich habe mich in diesen Schreibstil ein bisschen verguckt. Es hat mir aufrichtigen Spass gebracht und ich bin immer und immer wieder an mehr interessiert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Idyllisches Sylt
von einer Kundin/einem Kunden aus Göttingen am 01.06.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Silke Denneler, frisch geschiedene Pastorin aus Köln, zieht mit ihrem Sohn nach Sylt. Sie übernimmt die Pastorenstelle von Pastor Schievel, der vor einiger Zeit überraschend verstarb und ein großes Geheimnis mit ins Grab nahm. Es dauert nicht lange und Silke kommt diesem Geheimnis aus die Spur und sieht sich... Silke Denneler, frisch geschiedene Pastorin aus Köln, zieht mit ihrem Sohn nach Sylt. Sie übernimmt die Pastorenstelle von Pastor Schievel, der vor einiger Zeit überraschend verstarb und ein großes Geheimnis mit ins Grab nahm. Es dauert nicht lange und Silke kommt diesem Geheimnis aus die Spur und sieht sich in einer Zwickmühle. Und dann sind da ja auch noch die Männer: Bereits auf der Fahrt von Köln nach Sylt macht Silke Bekanntschaft mit dem Bauunternehmer Lars Holm und beschließt ihn nicht zu mögen und auch der attraktive Umweltschützer Ommo Wilkes ist ihr nicht ganz geheuer. Zu allem Überfluss verliebt sich ihre Tochter in den Nachbarsohn und Silke sieht sich zwischen den Fronten eines Inselstreites stehend wieder. Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen, immer wieder blitzen urkomische Situationsbeschreibungen auf. Ganz normale alltägliche Probleme, die im Zusammenleben mit pubertierenden Jugendlichen auftreten und jede Mutter oder jeder Vater kennt, werden beschrieben und zaubern dem Leser ein Lächeln ins Gesicht. Zwar erscheinen die Charaktere nicht besonders tiefgründige Wesen zu sein, die Autorin bedient sich doch immer wieder gerne an Klischees, kommen aber alles in allem sehr authentisch und sympathisch rüber. Das Ende kommt sehr überraschend, was ein wenig schade ist, da aus Knuts Geschichte und Oma Gretes Gestalt doch noch einiges herauszuholen gewesen wäre. Auch die Liebesgeschichte von Silke findet ihr Happy End, was dann aber doch wie aus dem nichts aufzutauchen schien. Die Geschichte ist an sich nicht neu, aber das Rad muss ja auch nicht immer neu erfunden werden. Und wie Marie Matisek die Story aufbaut und schildert, ist doch sehr amüsant und lässt einen die Zeit um einen herum vergessen. Insgesamt handelt es sich um einen leichten Roman, den Frau am besten im Sonnenstuhl liest und dabei ihre Sehnsucht nach der Nordsee mit einem Fischbrötchen stillt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kurzweilige Unterhaltung
von Karlheinz aus Frankfurt am 21.05.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Nach dem Tod des alten Pfarrers wird die frisch geschiedene Pfarrerin Silke mit ihren Kindern in eine kleine Gemeinde auf Sylt versetzt. Bereits auf dem Hinweg hat sie einen Unfall mit ihrem Wagen und gerade ihr Unfallgegner ist ihr hochnäsiger und arroganter Nachbar, der Bauunternehmer Lars Holm. Dieses Bild... Nach dem Tod des alten Pfarrers wird die frisch geschiedene Pfarrerin Silke mit ihren Kindern in eine kleine Gemeinde auf Sylt versetzt. Bereits auf dem Hinweg hat sie einen Unfall mit ihrem Wagen und gerade ihr Unfallgegner ist ihr hochnäsiger und arroganter Nachbar, der Bauunternehmer Lars Holm. Dieses Bild wird noch verstärkt als der gutaussehenden Naturschützer auftaucht, der eine Fehde mit dem Bauunternehmer um ein Grundstück hat, das er vor dem Ausbau von Holm beschützen will. Die Handlung ist passend zum Buch nicht sehr hochwertig, jedoch gut durchdacht mit einer Botschaft die vermittelt wird. Immer wieder wird die Handlung mit viel Humor und lustigen Szenen voran gebracht, so dass nie Langeweile aufkommt. Der Schreibstil der Autorin ist locker, angenehm und schön zu lesen. So habe ich die 272 Seiten in nicht mal in zwei Tagen gelesen, was sicherlich für den Unterhaltungseffekt des Buches spricht. Die Protagonistin Silke wirkt sympathisch und vor allem menschlich, dabei lässt sie kein Fettnäpfchen aus. Ebenso wirken die weiteren Protagonisten sehr lebendig, wenn auch manchmal ein wenig flach und einseitig. Fazit: ich wurde wirklich gut von dem Buch unterhalten, genau wie ich es von einem Buch dieser Art erwarte. Ein Buch bestens geeignet für den Liegestuhl in der Sonne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Alles Liebe oder watt?
von buchleserin am 20.05.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Silke Denneler, geschieden, ist mit ihren zwei Kindern Jana und Paul auf dem Weg zu ihrer neuen Heimat Sylt um eine neue Stelle als Pastorin dort anzutreten. Unterwegs trifft sie auf den arroganten Lars Holm. Der kleine Ort Horssum auf Sylt liegt am Rande eines ehemaligen Militärgeländes und das Land... Silke Denneler, geschieden, ist mit ihren zwei Kindern Jana und Paul auf dem Weg zu ihrer neuen Heimat Sylt um eine neue Stelle als Pastorin dort anzutreten. Unterwegs trifft sie auf den arroganten Lars Holm. Der kleine Ort Horssum auf Sylt liegt am Rande eines ehemaligen Militärgeländes und das Land liegt jetzt brach. Der Erbe des Grundstücks hat sich bisher nicht gemeldet. Der Bauunterneher Lars Holm würde gerne auf dem Gelände einen Fun-Park bauen. Doch der Umweltschützer Ommo Wilkes ist absolut dagegen und möchte viel lieber aus dem Gelände ein Naturschutzgebiet machen. Zwischen den beiden Männern herrscht bitterer Streit und Silke steht plötzlich mittendrin. Sie versucht herauszufinden, warum es den beiden Männern in Wirklichkeit eigentlich geht. Der gutaussehende Ommo wird inzwischen immer aufdringlicher. Eigentlich wollte Silke nach ihrer Scheidung zunächst nichts mehr wissen und sie wollte auf Sylt nur ein bisschen Ruhe finden. Auf Lars Holm, der auch ihr Nachbar ist, trifft sie meist in verschwitzen und nassen Sachen, was ihr ziemlich unangenehm ist und sie ihm mittlerweile jeden Kommentar dazu verbietet. Oma Grete, ihre Haushältern, erzählt ihr einiges über die Insel und die Leute und auch Hillu, die Ex-Frau von Lars Holm, hat einiges zu erzählen. „Alles Liebe oder Watt?“ ist ein wunderbarer unterhaltsamer Roman. Marie Matisek hat einen sehr flüssigen und schön leicht zu lesenden Schreibstil. Die Handlung ist interessant und unterhaltsam beschrieben, wie auch die Orte und bestimmte Situationen. In Horssum herrscht Krieg zwischen den Gemeindemitgliedern und Pastorin Silke Denneler gerät zwischen die Fronten und zwischen zwei Männern. Un welches Geheimnis steckt im Kirchenarchiv? Teilweise war die Handlung sehr vorhersehbar und es wurde meiner Meinung nach auch zu schnell herausgefunden, wer der Erbe ist, das hätte ich mir noch etwas spannender gewünscht. Die Charaktere sind wunderbar beschrieben und haben mir auch alle sehr gut gefallen, sympathische wie auch unsympathische. „Alles Liebe oder Watt?“ ist ein schöner unterhaltsamer Roman – die ideale Sommerlektüre und nicht nur für Sylt-Urlauber.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Entspannende Urlaubslektüre
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am Main am 16.05.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Ein hübsches Cover, das Lust macht auf Sonne, Meer und Urlaub. Gerade recht zur Sommersaison erscheint das Buch von Marie Matisek. Es ist leicht und amüsant zu lesen, eine Lektüre, um sie mit an den Srand zu nehmen. Aber nicht immer ist es so friedlich in Horssum auf Sylt.... Ein hübsches Cover, das Lust macht auf Sonne, Meer und Urlaub. Gerade recht zur Sommersaison erscheint das Buch von Marie Matisek. Es ist leicht und amüsant zu lesen, eine Lektüre, um sie mit an den Srand zu nehmen. Aber nicht immer ist es so friedlich in Horssum auf Sylt. So hoch wie die Wellen, so hoch schlagen auch die Gemüter der Horssumer Bürger. Es geht um ein Grundstück, dessen Erben nicht aufzufinden sind und auf dem die Gruppe um Lars Holm einen Freizeitpark für die Touristen und Einwohner bauen möchte, und die Gruppe um Ommo Wilkens möchte einen Naturschutzpark daraus machen. Es geht hoch her bei den Versammlungen im Horssumer Wirtshaus. Dies alles muß Silke Denneler, die neue Pastorin in Horssum, gleich bei ihrem Dienstantritt erfahren. Sie ist geschieden, hat zwei Kinder und hat nach der Scheidung Köln verlassen, um sich auf Sylt ein neues Leben aufzubauen. Eigentlich läßt sich alles ganz gut an, aber sie gerät zwischen die Fronten von Lars Holm und Ommo Wilkens. Darüber hat Marie Matisek eine heitere Geschichte geschrieben, die als Sommerlektüre sehr empfehlenswert ist. Referenz zum Buch: Alles Liebe oder Watt?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
was sich liebt...
von Nina am 12.05.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

An dem Roman möchte ich zunächst das unglaublich liebevoll gestaltete Cover mit seinem maritimen Design loben. Das Buch ist kein "Fähnchen", sondern es hat auch durch die stabile Klappbroschur eine tolle Haptik. Das Layout verspricht: Strand und Meer. Dies bekommt man als Leser dann auch, denn für Protagonistin Silke... An dem Roman möchte ich zunächst das unglaublich liebevoll gestaltete Cover mit seinem maritimen Design loben. Das Buch ist kein "Fähnchen", sondern es hat auch durch die stabile Klappbroschur eine tolle Haptik. Das Layout verspricht: Strand und Meer. Dies bekommt man als Leser dann auch, denn für Protagonistin Silke geht es von Köln nach Sylt. Sie ist buchstäblich reif für die Insel und soll eine Stelle als Pastorin antreten: "Nichts regt eine Frau so auf wie ein Mann, der alles besser weiß. Schon auf dem Weg zu ihrer neuen Heimat Sylt stößt Silke mit so einem Exemplar zusammen. Lars Holm ist ein Klugscheißer vor dem Herrn. Dabei ist Silke als Pastorin wahrlich nicht auf den Mund gefallen. Nur gut, dass sie seit ihrer Scheidung von Männern nichts mehr wissen will. Als aber auch noch ein gutaussehender Naturschützer auftaucht, gerät Silkes Vorsatz arg ins Wanken. Zum Glück steht ihr eine Frau zur Seite, die nichts mehr umhaut: Oma Grete kennt jeden Trick. Und sie weiß: Zwei Männer sind für eine Frau erst das Salz in der Suppe." Der plot ist indes konventionell: Eine Frau zwischen 2 Männern, diesen Handlungsstrang gibt es schon seit Adam & Eva. Und Pleiten, Pech und Pannen, aber auch eine "gute Seele" (hint: Grete!). Dabei sind die Figuren teils nahe am Klischee: Zum einen gibt es da den kapitalistischen Besserwissser - Schnösel, zum anderen den sexy Öko-Revoluzzer. Das Ganze liest sich zwar unterhaltsam, ist aber trotzdem einigermassen vorhersehbar. Zudem ist der Roman sprachlich doch sehr einfach gehalten. Daher würde ich sagen, dass "Alles Liebe oder Watt" (was für ein Wortspiel) die ideale Urlaubslektüre ist. Unterhaltsam. ohne allzu großen Anspruch. Auch wenn ich mir vor der Lektüre mehr erhofft hatte, fand ich den Roman kurzweilig & unterhaltsam.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Alles Liebe oder watt?

Alles Liebe oder watt?

von Marie Matisek

(4)
Buch
8,99
+
=
Mutter bei die Fische

Mutter bei die Fische

von Marie Matisek

(4)
Buch
9,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen