Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Als Gott schlief

Thriller

(28)
Meine Hände rutschten zum wiederholten Male von der Wand ab. Ich pochte gegen die Tür, die sich Sekunden vorher geschlossen hatte. Ich wollte schreien: »Lasst mich hier raus!«

München und Wien: Eine Serie brutaler Morde an katholischen Geistlichen schockiert die Öffentlichkeit. Die Opfer werden auf grausame Weise gefoltert und getötet. Am Tatort werden mysteriöse Hinweise gefunden, die jedoch niemand entschlüsseln kann. Kriminalbeamtin Jutta Stern und ihr Partner Thomas Neumann stehen vor einem Rätsel. Was hat die Opfer verbunden? Was treibt den Mörder an? Bei ihren Ermittlungen stößt Jutta auf eine Mauer aus Angst und Schweigen – doch dann entdeckt sie eine Spur, die weit in die Vergangenheit zurückreicht …

Eine junge Kriminalbeamtin, ein sadistischer Mörder und eine schreckliche Wahrheit ...
Jetzt als eBook: „Als Gott schlief“ von Jennifer B. Wind. dotbooks – der eBook-Verlag.
Portrait
Jennifer B. Wind wurde 1973 in Leoben geboren und wuchs in Wien auf. Sie absolvierte eine Klavier-, Gesangs- und Schauspielausbildung und arbeitete viele Jahre als Flugbegleiterin. Sie schreibt bereits seit ihrer Jugend und veröffentlichte bisher zahlreiche Krimis und Kurzgeschichten. Jennifer B. Wind ist Mitglied im Krimiautorinnen-Netzwerk ‚Mörderische Schwestern‘ und führt den Blog ‚Lies und (p)lausch‘ auf mywoman.at. Heute lebt sie mit ihrer Familie in der Nähe von Wien.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz i
Seitenzahl 374, (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 16
Erscheinungsdatum 25.04.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783955204945
Verlag Dotbooks Verlag
eBook (ePUB)
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 39939238
    Das Seelenhaus
    von Hannah Kent
    (4)
    eBook
    9,99
  • 40152986
    Als Gott schlief
    von Jennifer B. Wind
    eBook
    5,99
  • 39308769
    Die Sturmrose
    von Corina Bomann
    (7)
    eBook
    8,99
  • 37467210
    Tödliche Beute
    von Clive Cussler
    eBook
    8,99
  • 46326334
    Als der Teufel erwachte
    von Jennifer B. Wind
    (1)
    eBook
    9,49
  • 42746060
    Made in Sweden
    von Anders Roslund
    eBook
    15,99
  • 41198558
    Das verlorene Dorf
    von Stefanie Kasper
    eBook
    8,99
  • 38237833
    Skulduggery Pleasant 3 - Die Diablerie bittet zum Sterben
    von Derek Landy
    (1)
    eBook
    9,99
  • 39705144
    Blutdämmerung
    von Rainer Löffler
    (1)
    eBook
    9,99
  • 33748273
    Das Buch des Todes
    von Anonymus
    eBook
    8,49
  • 37413106
    Kinder des Jacarandabaums
    von Sahar Delijani
    (1)
    eBook
    9,99
  • 44191114
    Das Versprechen der australischen Schwestern
    von Ulrike Renk
    (6)
    eBook
    8,99
  • 24334283
    Das Verhängnis
    von Joy Fielding
    (7)
    eBook
    8,99
  • 42859803
    Tod auf der Northumberland: Der erste Fall für John Gowers
    von Daniel Twardowski
    eBook
    5,99
  • 42346767
    Der Mädchensucher
    von Paula Daly
    eBook
    8,99
  • 38476238
    Ich werde die Bilder im Kopf nicht los
    von Anna B.
    eBook
    9,99
  • 22595539
    Kinder der Ewigkeit
    von Andreas Brandhorst
    (4)
    eBook
    8,99
  • 44344065
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (3)
    eBook
    14,99
  • 45310396
    Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8
    von Nele Neuhaus
    (10)
    eBook
    16,99
  • 45824545
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    eBook
    13,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Hammer!!!“

Sonja Hertkens, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Selten habe ich einen Thriller gelesen, der mich so aufgewühlt hatte, konnte aber nicht aufhören zu lesen.

Jennifer B. Wind hat einen wirklich spannenden und zum Nachdenken anregenden Thriller geschrieben, der sich auf wahre Begebenheiten in Irland bezieht. Sie hat einen guten Flow und ein Gespür für Dialekte.

In Wien und München
Selten habe ich einen Thriller gelesen, der mich so aufgewühlt hatte, konnte aber nicht aufhören zu lesen.

Jennifer B. Wind hat einen wirklich spannenden und zum Nachdenken anregenden Thriller geschrieben, der sich auf wahre Begebenheiten in Irland bezieht. Sie hat einen guten Flow und ein Gespür für Dialekte.

In Wien und München sterben Kleriker, die zuerst keine Verbindung haben, auf dieselbe grausame Weise. Die ermittelnden Polizisten arbeiten zusammen und finden die schreckliche Verbindung und das Motiv, doch keiner will etwas sagen, alle haben Angst. Aber so langsam arbeiten sie sich zu dem abscheulichem Geheimnis vor, dass im Namen Gottes passierte…

Unglaublich packend, für alle Thriller-Fans ein Muss.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
25
2
1
0
0

Spannung auf jeder Seite!
von G.W. am 30.04.2014

Es gibt ja tausende Krimis, wo man Seitenweise drüber blättert und während des Lesens schon geistig abschaltet. Bei diesem Roman ist das definitiv nicht möglich. V.a. dass die Geschichte aus den verschiedenen Perspektiven erzählt wird, bringt immer wieder neue, spannende Erkenntnisse und machte es mir unmöglich das Buch aus... Es gibt ja tausende Krimis, wo man Seitenweise drüber blättert und während des Lesens schon geistig abschaltet. Bei diesem Roman ist das definitiv nicht möglich. V.a. dass die Geschichte aus den verschiedenen Perspektiven erzählt wird, bringt immer wieder neue, spannende Erkenntnisse und machte es mir unmöglich das Buch aus der Hand zu legen. Besonders der Einfluss von typisch österreichischen Begriffen und Redensarten macht einige Charaktere sehr speziell charmant und lockern die Konversationen an den richtigen Stellen. Außerdem merkt man dass die Autorin in allen Abteilungen sehr genau recherchiert hat, v.a. was die Arbeitsabläufe der Kriminalbeamten und die Strukturen der geistlichen Einrichtungen betrifft. Am packendsten finde ich persönlich die Kapitel aus Rebeccas Perspektive- von Gänsehaut, Tränen und Angst ist alles dabei. Ich denke und hoffe man wird noch sehr viel mehr von Jennifer B. Wind lesen und hören!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
4 0
Ein wichtiges Buch
von Thrillertante am 05.03.2014

In Wien werden zwei Geistliche brutal ermordet aufgefunden. Der Täter hinterlässt bei den Opfern Hinweise. Jutta Stern und Thomas Neumann versuchen diese Hinweise zu entschlüsseln, jedoch stoßen die beiden bei ihren Ermittlungen größtenteils auf Schweigen. Dann setzt sich die Mordserie in München fort und Jutta Stern entdeckt in der... In Wien werden zwei Geistliche brutal ermordet aufgefunden. Der Täter hinterlässt bei den Opfern Hinweise. Jutta Stern und Thomas Neumann versuchen diese Hinweise zu entschlüsseln, jedoch stoßen die beiden bei ihren Ermittlungen größtenteils auf Schweigen. Dann setzt sich die Mordserie in München fort und Jutta Stern entdeckt in der Vergangenheit eine Spur, die schrecklicher nicht sein könnte... Dieser Thriller geht unter die Haut. Selten ist es mir passiert, dass ich beim Lesen eines Thrillers Tränen in den Augen hatte. Manchmal war es sogar so, dass ich das Buch erstmal zur Seite legen musste, weil ich es einfach nicht mehr ertragen konnte. Ich habe in diesem Moment weggeschaut, was mich nach dem Lesen noch sehr beschäftigt hat und immer noch nachhallt. Dieser Thriller rüttelt auf und regt zum Nachdenken an, was auch ganz gut so ist. Die Schilderungen des Mädchens Rebecca haben mich bis an die Grenzen geführt. Jennifer B. Winds Debüt könnte eindringlicher und mahnender nicht sein. Es ist unglaublich zu was die "Bestie Mensch" imstande ist. Beim Lesen habe ich gemerkt, dass die Autorin selbst tief bewegt von der Story war. Warum wird dem Leser klar, wenn man das Nachwort liest. Wer ist Täter und wer Opfer? Diese Frage könnte man lange diskutieren, allerdings war für mich persönlich diese Frage relativ schnell beantwortet. "Als Gott schlief" ist meiner Meinung nach ein sehr wichtiges Buch, das gelesen werden muss. Der Thriller ist spannend, eindringlich, erschreckend und traurig. Ich habe mich entschieden mehr über dieses traurige Thema zu lesen und mich zu informieren. Nicht viele Thriller bringen mich zu so einer Entscheidung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
4 0
Hölle pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Hernstein am 04.03.2014

„Da begriff ich, dass die Hölle aus vielen Zimmern bestand. Und ich war nur von einem in das andere gegangen.“ Zitat aus „Als Gott schlief“ Dieser Satz, der mir besonders unter die Haut ging, beschreibt eindringlich, was man eigentlich nie hören, wissen oder lesen wollte und was man trotzdem nicht... „Da begriff ich, dass die Hölle aus vielen Zimmern bestand. Und ich war nur von einem in das andere gegangen.“ Zitat aus „Als Gott schlief“ Dieser Satz, der mir besonders unter die Haut ging, beschreibt eindringlich, was man eigentlich nie hören, wissen oder lesen wollte und was man trotzdem nicht aus der Hand legen kann, auch wenn einem die Tränen in den Reader tropfen. Aber der Reihe nach: In Wien werden binnen Kurzem zwei katholische Kirchenmänner bestialisch ermordet. Bevor die Kriminalbeamten Jutta Stern und ihr Partner Tom Neumann noch Erkenntnisse über die möglichen Täter bekommen konnten, weil sie überall an Mauern des Schweigens prallen, geht die Mordserie in Deutschland weiter. Die Ahnung, dass hier Rache im Spiel sein muss, stellt sich beim Leser ziemlich bald ein, nämlich spätestens zu dem Zeitpunkt, wo man in Rückblenden mit Szenenausschnitten der Kindheit Rebeccas in einem katholischen Kinderheim konfrontiert wird. Man will sich so etwas nicht vorstellen, nicht dass überhaupt Menschen das Kindern antun können. Und doch kann man nicht aufhören zu lesen, selbst wenn man fast tränenblind weiterkämpft. Ja, kämpft. Denn ein Kampf ist es allemal, sich diese Grausamkeiten vor Augen zu führen und nicht beschämt, angeekelt und unendlich traurig zu resignieren. Denn die bittere Realität ist, das solche Dinge nicht nur damals passiert sind. Nicht in Entwicklungsländern oder in kleinen Kommunen fernab der wirklichen Welt. Nein, sie passierten mitten unter uns, gestern, heute und wahrscheinlich auch morgen. Und in einem nie gewesenen Ausmaß seit es das Internet gibt. Oder glaubt irgendwer, dass die Kinderschänderfotos gestellt sind? Jutta Stern und Tom suchen verzweifelt nach einer Verbindung der Opfer. Denn sie sind mittlerweile davon überzeugt, dass sie es mit einem Serienmörder zu tun haben. Aber selbst als sie das Bindeglied finden, sind sie keinen Schritt weiter, was den möglichen Mörder betrifft. Dieses Krimidebüt von Jennifer B. Wind geht unter die Haut. Berührt, trifft mitten ins Herz. Und wenn man denkt, schlimmer kann es jetzt nicht mehr kommen, beweist uns die Autorin, das geht allemal. Ich würde gerne 6 Punkte vergeben. Doch leider stehen nur 5 zur Verfügung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Sehr ergreifend
von einer Kundin/einem Kunden aus Düsseldorf am 03.04.2014

Was beinahe jeden Tag geschah, seit sie mich hierhergebracht hatte, und immer wieder geschehen würde – solange Gott schlief. Dieser Satz aus Jennifer B. Winds Roman beschreibt in meinen Augen das allgegenwärtige Grundgefühl der Geschichte. Diese endlose Gottverlassenheit der Figuren. So sehr der Mensch im Glauben Sicherheit zu finden hofft,... Was beinahe jeden Tag geschah, seit sie mich hierhergebracht hatte, und immer wieder geschehen würde – solange Gott schlief. Dieser Satz aus Jennifer B. Winds Roman beschreibt in meinen Augen das allgegenwärtige Grundgefühl der Geschichte. Diese endlose Gottverlassenheit der Figuren. So sehr der Mensch im Glauben Sicherheit zu finden hofft, so schmerzhaft ist die Erkenntnis, wenn er einen fallen lässt. Jennifer B. Winds Charaktere sind voller Brüche, irgendwie riecht der Leser förmlich den feuchten Moder, in dem sie nach der Wahrheit stochern. Kein Krimi für zarte Gemüter, aber genau das ist auch nicht das Thema. Tabus werden ohne Scham auf den Tisch gebracht und sogar noch ein wenig mehr. Meine Erwartungen hat Jennifer B. Winds- Als Gott schlief- voll erfüllt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Sehr beeindruckendes Debüt!
von Mundolibris aus Frankfurt am Main am 18.03.2014

Der Autorin ist mir ihrem Erstlingswerk ein beeindruckendes Debüt gelungen. Sehr bildhaft beschreibt sie ihre Protagonisten und Schauplätze der Taten. Insbesondere das Schicksal der Kinder in den Rückblicken hat mich bedrückt. Daher denke ich auch, dass die empfohlene Altersfreigabe ab 16 absolut in Ordnung geht. Ich würde allerdings sensiblen... Der Autorin ist mir ihrem Erstlingswerk ein beeindruckendes Debüt gelungen. Sehr bildhaft beschreibt sie ihre Protagonisten und Schauplätze der Taten. Insbesondere das Schicksal der Kinder in den Rückblicken hat mich bedrückt. Daher denke ich auch, dass die empfohlene Altersfreigabe ab 16 absolut in Ordnung geht. Ich würde allerdings sensiblen Seelen empfehlen das Buch besser nicht zu lesen. Der Spannungsaufbau der Story von der ersten bis zur letzten Seite stimmig und erstaunlich reif für ein Debüt. Die Figuren sind allesamt gut durchdacht und es fällt einem auf mit welcher liebe zum Detail die Autorin das Buch geschrieben hat. Insbesondere die Ermittlerin Jutta, ein Typ mit Ecken und Kanten und so wirkt sie besonders glaubhaft. Lange ließ die Autorin den Leser im Dunkeln was den Täter angeht. Immer wieder legte sie falsche Fährten, die einen zuletzt natürlich noch verwirrter machte was den Täter angeht. Gut geschrieben, die Spannung von Anfang an da und bis zum Finale hin stetig ansteigend. So muss ein Thriller geschrieben sein, so machte es Spaß das Buch zu lesen und man kann schon jetzt sagen, dass man von der Autorin in Zukunft einiges erwarten kann. Klare und hochverdiente 5 von 5 Sternen. Sowie eine Empfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Tolles Debüt
von Regine Kölpin aus Sande am 16.03.2014

Als Gott schlief Im Mittelpunkt des Roman stehen ein toter Pfarrer und weitere grausame Morde ähnlicher Struktur im Umkreis der Kirche, ein altes, lange geschlossenes Kinderheim und die Geschichte eines kleinen Mädchens, Rebecca. Wehrlos, hilflos und mit einem grausamen Schicksal. Jennifer B. Wind legt mit „Als Gott schlief“ ein... Als Gott schlief Im Mittelpunkt des Roman stehen ein toter Pfarrer und weitere grausame Morde ähnlicher Struktur im Umkreis der Kirche, ein altes, lange geschlossenes Kinderheim und die Geschichte eines kleinen Mädchens, Rebecca. Wehrlos, hilflos und mit einem grausamen Schicksal. Jennifer B. Wind legt mit „Als Gott schlief“ ein furiosen Debütroman vor, gespickt mit allem, was eine gute Story ausmacht. Spannung undNervenkitzel, gepaart mit Sensibilität. Der Leser leidet mit, versteht, wird von Abscheu geschüttelt und ist gleich wieder ergriffen. Das Tempo ist in einem gut komponiertem Wechsel angelegt, sodass auch Atempausen möglich sind. Besonders der Leidensweg Rebeccas zieht in den Bann. Schonungslos wird ihr Schicksal offengelegt. Das kann einem ganz schön den Atem verschlagen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Hochspannung pur.
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 03.03.2014

Für dieses Debüt finde ich kaum Worte. Ich habe in den letzten Monate nur wenige Thriller gelesen, sie berührten mich nicht. Nach zwei bis drei Kapitel wurden sie vom Reader gelöscht. Hätte ich "Als Gott schlief" nicht gelesen, ich hätte es zutiefst bereut. Nach den ersten Seiten wusste ich,... Für dieses Debüt finde ich kaum Worte. Ich habe in den letzten Monate nur wenige Thriller gelesen, sie berührten mich nicht. Nach zwei bis drei Kapitel wurden sie vom Reader gelöscht. Hätte ich "Als Gott schlief" nicht gelesen, ich hätte es zutiefst bereut. Nach den ersten Seiten wusste ich, dass dieses Buch meinen Reader nicht verlassen sollte.Der Klappentext wird dem Grauen der Geschichte in keiner Weise gerecht. Mein Herz beginnt zu rasen, wenn ich an die Geschehnisse denke. Sie hallen verdammt nach. Die Geschichte beginnt mit einer Mordserie an katholischen Geistlichen, die schockieren, weil sie auf grausame Weise gefoltert und getötet wurden. Die Kriminalbeamtin Jutta Stern und ihr Partner Thomas Neumann stoßen bei ihren Ermittlungen auf eine Mauer aus Schweigen. Wir begleiten die Beamten an den Tatorten. Wir fragen uns, was ein sadistischer Täter dazu bringt, ein Opfer auf diese Weise zu Tode zu foltern. Immer wieder schließt sich dem Ermittlungskapitel eine Rückblende um das Mädchen Rebecca an, das in ein „Heim“ gebracht wurde. Diese Kapitel sind so erschütternd, dass ich das Buch beiseitelegen musste um durchzuatmen. Ich empfand Ekel. Mir wurde sogar übel, als ich las, was skrupellose Macht anrichten kann. Brutal und unbarmherzig erlebt der Leser, wie die Entwicklungsgrundlage und die Seele der Kinder zerstört werden. Es geht um Missbrauch von Schutzbefohlenen durch die Vertreter der Katholischen Kirche, um Opfer und Täter, um Machtlosigkeit, um Fassungslosigkeit. Die klare Sprache und die kurzen Sätze fesseln. "Als Gott schlief" ist kein Thriller für Zartbesaitete. Dennoch hoffe ich, dass er nicht nur hartgesottene Leser finden wird. Solange es Menschen gibt, die andere als Opfer für ihre Machtgelüste betrachten, wird der Missbrauch nicht zu verhindern sein. Wir können aufklären, wir können informieren. Aber wir können nicht verhindern, dass es immer und immer wieder passiert. Die Autorin hat übrigens ein Nachwort über ihre Recherchen verfasst. Beeindruckend! Ich möchte daraus ein Zitat aufgreifen. ‚Ein Leser kann das Buch jederzeit weglegen, aus der Geschichte aussteigen. Die Kinder konnten es nicht.‘ „Als Gott schlief“ greift ein Tabu-Thema auf und das auf eine eindringliche Weise. Kompliment für dieses Debüt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Unfassbare Realität. TOP Debüt.
von Inka am 03.03.2014

Enge Flure, ich renne, rechts und links Türen, die ich aufreiße, ich renne, reiße Türen auf. Die Flure nehmen kein Ende. Die Türen, dahinter sind sie eingepfercht, sind unzählige. Ich muss sie befreien! Noch ein Flur, noch mehr Türen, der Schweiß rinnt meinen Nacken herunter. Und dann endlich, endlich... Enge Flure, ich renne, rechts und links Türen, die ich aufreiße, ich renne, reiße Türen auf. Die Flure nehmen kein Ende. Die Türen, dahinter sind sie eingepfercht, sind unzählige. Ich muss sie befreien! Noch ein Flur, noch mehr Türen, der Schweiß rinnt meinen Nacken herunter. Und dann endlich, endlich wache ich auf! Lange habe ich darüber nachgedacht, wie ich diesem Buch gerecht werden kann. Ich kann es nicht. Aber ich kann den Alptraum beschreiben, der mich ereilte als ich dieses Buch las. Und nein, ich neige nicht zu Alpträumen, das passiert mir sehr selten. Jennifer B. Wind ist mit „Als Gott schlief“ ein eindringliches und fesselndes Debüt gelungen. Sie hat mich gepackt, gefesselt und nicht mehr losgelassen. Ich war gefangen in der Eindringlichkeit ihrer Schilderungen. Ich saß neben Rebeccas Bett! Ich wurde von Ekel übermannt! Ich, die nüchterne, die an den Rechtsstaat glaubt, las mit Zustimmung von der Rache, die genommen wurde und musste einsehen, dass Gerechtigkeit zu erlangen manchmal unmöglich ist. Die Wiener Polizei muss eine Serie brutaler Morde aufklärten. Der Leser begleitet die Opfer und die Polizei durch eine Geschichte, die eindringlicher nicht zeigen könnte, was skrupellose Macht anrichten kann wenn sie sich brutal, hemmungslos und unbarmherzig gegen die Ohnmächtigen richtet. Hier sind die Täter die Opfer und die Opfer die Täter. Misshandlung, Tod und Rache. „Als Gott schlief“ ist ein Thriller, der alles hat, außer einem versöhnlichen Ende. Das kann es hier nicht geben. Das soll es hier nicht geben. Das wird es niemals geben ... außer vielleicht im Tod. „Als Gott schlief“ von Jennifer B. Wind.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Beeindruckender Debütroman
von Lilli33 am 09.06.2014

Inhalt: In Wien wird die Leiche des bestialisch gefolterten und ermordeten Weihbischofs Heuss aufgefunden. Wer war zu einer solchen Tat fähig und warum? Schon bald wird die Leiche eines Pfarrers in München entdeckt, und den zuständigen Ermittlern der Wiener Kripo wird schnell klar, dass sie es mit demselben Täter zu... Inhalt: In Wien wird die Leiche des bestialisch gefolterten und ermordeten Weihbischofs Heuss aufgefunden. Wer war zu einer solchen Tat fähig und warum? Schon bald wird die Leiche eines Pfarrers in München entdeckt, und den zuständigen Ermittlern der Wiener Kripo wird schnell klar, dass sie es mit demselben Täter zu tun haben. Was verbindet die beiden Geistlichen? Hat der Mörder einen Hass auf die katholische Kirche? Die Spuren weisen in eine ferne Vergangenheit … Meine Meinung: Jennifer B. Wind hat sich mit ihrem Thriller an ein brisantes Thema herangewagt, das sie sehr gut recherchiert hat. Dafür hat sie meinen vollen Respekt. Auch wenn die Handlung fiktiv ist, ist sie doch an wahre Begebenheiten angelehnt. Wenn man sich das vor Augen hält, wird einem ganz anders. Ich möchte vom Inhalt nicht zu viel verraten, aber ich finde, dieses Buch sollte aufgrund des tatsächlichen Hintergrunds von möglichst vielen Menschen gelesen werden. Um ein intensives Nachdenken und Erschüttertsein wird man nicht herumkommen. Wer allzu empfindlich ist, sollte aber vielleicht doch lieber die Finger davon lassen. Man könnte Albträume davon bekommen. Ich habe mir überlegt, das Buch mit 5 Sternen zu bewerten, einfach weil ich es wichtig finde, dass es gelesen wird. Doch gibt es einige Punkte, die ich nicht so gelungen finde, wie das bei einem 5-Sterne-Buch der Fall wäre, deshalb „nur“ sehr gute 4 Sterne ;-) Der Schreibstil ist flüssig, gut zu lesen, aber nicht außergewöhnlich. Der Aufbau der Handlung ist sehr gut gelungen. Es wechseln sich Passagen in der Gegenwart mit Szenen aus der Vergangenheit ab. Je weiter die Morde und die Ermittlungen in der Gegenwart fortschreiten, umso mehr Einblick erhält man in die Schrecken der Vergangenheit und kann beides schon bald miteinander verknüpfen. Dabei folgen auf extrem schwer zu ertragende Abschnitte immer wieder leichtere, sodass man als Leser wieder verschnaufen kann. Jutta Stern und Tom Neumann sind zwei Kripo-Beamten, die mir gleich sympathisch waren. So habe ich ihnen gerne bei ihrer Arbeit über die Schulter gesehen. Vor allem Tom ist eine tolle Figur, nicht umsonst hat er den Spitznamen „Einstein“. Seine Intelligenz und sein Charme bringen die Ermittlungen gut voran. Obwohl ich diese beiden Charaktere an und für sich sehr mochte, konnte ich manche ihrer Handlungsweisen dann doch nicht wirklich nachvollziehen bzw. es war mir um sie herum zu viel konstruiert, was mit dem Fall nicht in Zusammenhang steht. Klar braucht ein Thriller, zumal wenn es eine Reihe werden soll wie im vorliegenden Fall, eine gewisse entwicklungsfähige Rahmenhandlung, aber hier wirkte es auf mich ein bisschen aufgesetzt, zu gewollt. Das könnte natürlich damit zusammenhängen, dass der Kriminalfall hier so unerhört ist, dass ich mir eigentlich gar keine Fortsetzung vorstellen kann. Aber keine Sorge, der Fall an sich ist abgeschlossen. Fazit: Lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Lesenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 02.04.2014

Das Buch ist sehr gut geschrieben, behandelt eine schwierige Thematik rund um eine Mordserie. Das Überraschungsmoment fehlt zwar, insgesamt aber sehr empfehlenswert

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Es macht betroffen
von einer Kundin/einem Kunden aus Springe am 08.07.2014

Ein Bischoff in Wien wird grausam ermordet, kurz darauf ein Pfarrer in München. Die Szenerien weisen auf denselben Mörder hin. Und kurz darauf wird eine Nonne auf ähnliche Weise umgebracht. Das Team um Jutta Stern sucht verzweifelt nach Hinweisen bevor noch es noch mehr Tote gibt. Die Spuren führen schließlich... Ein Bischoff in Wien wird grausam ermordet, kurz darauf ein Pfarrer in München. Die Szenerien weisen auf denselben Mörder hin. Und kurz darauf wird eine Nonne auf ähnliche Weise umgebracht. Das Team um Jutta Stern sucht verzweifelt nach Hinweisen bevor noch es noch mehr Tote gibt. Die Spuren führen schließlich in ein ehemaliges katholisches Kinderheim und was das Ermittlerteam hier zu Tage fördert, lässt selbst den Abgebrühtesten erschauern. Dieses Buch hat mich von Anfang an gepackt. Es war nicht leicht, von den dezent angedeuteten Kindesmisshandlungen in der Vergangenheit zu lesen. Aber leider war dies häufige Realität, über die die Kirche auch heute lieber schweigt und den Mantel des Vergessens legen möchte. Besonders betroffen haben mich auch die Schilderungen über das heutige Leben der inzwischen erwachsenen Kinder gemacht. Wie viele Leben wurden hier quasi unter dem Deckmantel der heiligen Kirche zerstört. Das Buch ist sehr spannend geschrieben. Die Erzählperspektive wechselt zwischen Vergangenheit und Gegenwart. In kleinen Häppchen erfährt man immer mehr aus der Vergangenheit in dem Kinderheim, während die Ermittler in der Gegenwart sich ebenfalls langsam diesen Ereignissen nähern. Ich durfte das Buch in einer Leserunde mit der sehr sympathischen Autorin lesen und habe daher noch ein paar zusätzliche Aspekte erfahren. Daher rate ich allen Lesern, unbedingt das Nachwort noch zu lesen. Gern gebe ich seit langem mal wieder 5 Sterne für ein Buch, das viele Leser verdient hat, damit diese Geschehnisse nicht in Vergessenheit geraten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Spannung pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Breckerfeld am 17.06.2014

Vom ersten Satz an, ist dies Buch spannend geschrieben. Gut, auch die Wechsel von jetzt in die Vergangeheit. ich hatte das Gefühl, ich bin mittendrin. Das Thema -Sexualität, Misshandlungen in der Kirche - ist ja auch gerade sehr aktuell

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Wer sieht dieses Leid ?
von Klaudia K. aus Emden am 09.06.2014

Dieser Thriller ist einer von der ganz besonderen Art, den man ganz sicher nicht so schnell vergessen wird. Jutta trauert noch sehr um ihren verstorbenen Mann Simon. Ihre Arbeit als Kriminalistin lässt ihr zur Bewältigung dieses Schicksalsschlages jedoch nicht viel Zeit, da zwischenzeitlich schon der erste recht grausame Mord an... Dieser Thriller ist einer von der ganz besonderen Art, den man ganz sicher nicht so schnell vergessen wird. Jutta trauert noch sehr um ihren verstorbenen Mann Simon. Ihre Arbeit als Kriminalistin lässt ihr zur Bewältigung dieses Schicksalsschlages jedoch nicht viel Zeit, da zwischenzeitlich schon der erste recht grausame Mord an dem Weihbischof Heuss begangen wurde. Mit ihrem Kollegen Georg Kunze fängt sie an zu ermitteln. Bald geschieht erneut ein Mord - wieder an einem Geistlichen der katholischen Kirche. Mit der Wiederaufnahme des Dienstes völlig überfordert bricht Jutta auf dem Weg zum Tatort - nervlich völlig am Ende - im Wagen zusammen. So muss die tüchtige Kriminalbeamte für kurze Zeit ausscheiden, bekommt aber zur Unterstützung bald einen überaus begabten Ermittler, Tom Neumann, an die Seite gestellt. Angesichts der nicht abzureißen scheinenden Mordserie, die nun auch eine katholische Nonne erfasst und sich mit erschreckend ähnlichen Merkmalen des Tötens abzeichnet, ist diese Unterstützung auch mehr als notwendig. Wer steckt dahinter? Ist es Rache oder treibt nur ein Lustmörder sein Unwesen? Dieser Thriller deckt so manche totgeschwiegene Taten der christlichen Kirche auf. Das Lesen dieser ergreifenden Geschichte ist zu tiefst erschütternd. Hautnah läßt die Autorin den Leser alle Höhen und Tiefen, alle Finsternis dieses Kapitels christilicher Kirchen aus nächster Nähe über die Ermittlungen miterleben. Wie Menschen von Geistlichen zu abscheulichen Taten gezwungen, dabei so furchtbar missbraucht und an ihren Seelen irreparabel geschädigt wurden ist in diesem Roman in ergreifenster Weise dargestellt. Dies alles und noch vieles mehr erleben wir in dem wirklich grandios und einfühlsam geschriebenen Thriller. Die Autorin hat keine Mühen gescheut und das heikle Thema in sorgfältigster Weise über zehn Jahre lang recherchiert. Über die vielen ehrlichen Gespräche mit betroffenen Menschen geführt entstand eine Story, die gnadenlos offen ist. Dabei wird uns in aller Deutlichkeit vor Augen geführt, dass wir auf keinen Fall nur deswegen wegsehen dürfen, weil einige "hohe Istanzen" in ihrer beispiellosen Arroganz dies einfach nur vertuschend wünschen. Ich bewundere die große Geduld und Hartnäckigkeit dieser Autorin. Nur so konnte ein bemerkenswert aufklärender und erstklassiger Thriller der höchsten Kategorie entehen. Ihre Sprache ist schonungslos offen und die Personen über ihre facettenreiche Darstellung ausergewöhlich authentisch beschrieben. Der durchgehend hohe Spannungsfaktor sorgt dafür, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen mag. Hochachtung an die Autorin, dass sie gewagt hat ein so heißes Eisen anzufassen. Ihre Geschichte lässt mich auch lange nach dem Lesen nicht mehr vergessen..

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Brisantes Thema sehr gut umgesetzt
von Beate Senft aus Ludwigshafen am Rhein am 07.06.2014

In Wien geht ein Serienkiller um, der seine Opfer auf brutale weise foltert und dann tötet. Selbst in München wird eine Leiche gefunden, die in das Schema passt. Alle Opfer haben etwas gemeinsam: Sie gehören der Kirche an und sie kannten sich alle, wenn vielleicht auch nur flüchtig. Aber... In Wien geht ein Serienkiller um, der seine Opfer auf brutale weise foltert und dann tötet. Selbst in München wird eine Leiche gefunden, die in das Schema passt. Alle Opfer haben etwas gemeinsam: Sie gehören der Kirche an und sie kannten sich alle, wenn vielleicht auch nur flüchtig. Aber warum mussten sie auf so grausame Weise sterben? Jutta Stern und ihre Kollegen beginnen zu ermitteln. Sogar ihr Kollege Tom Neumann, der auch Einstein genannt wird, kommt extra aus Amerika zurück um das Team zu unterstützen. Das Team kommt entsetzlichen Dingen aus der Vergangenheit auf die Spur. Was passierte in diesem Kinderheim vor so vielen Jahren? Die Ermittler stoßen an ihre Grenzen und besonders Jutta, die vor kurzer Zeit erst ihren Mann verloren hat, kann das Grauen kaum ertragen. Werden sie den Täter fassen? Oder ist der Täter vielleicht auch nur ein Opfer? Wieder einmal hatte ich das große Glück, dieses Buch in einer Leserunde mit Autorenbeteiligung bei Lovelybooks lesen zu dürfen. Ich hätte zwar das Buch auf jeden Fall gelesen aber mit wären die tollen Informationen der Autorin entgangen.Vielen Dank dafür. Jennifer B. Wind ist es gelungen ein sehr brisantes Thema aufzugreifen, mit dem sie sich sicherlich nicht nur Freunde gemacht hat. Sehr spannend hat sie wahre Hintergründe mit Fiktion vermischt und heraus kam ein Thriller der Meisterklasse. Ich konnte das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen und wenn, dann wurde ich regelrecht dazu gezwungen. Abends las ich bis mir die Augen zu fielen, weil ich unbedingt wissen musste wie es weitergeht. Die Autorin hat einen absolut genialen Schreibstil. Oft wünschte ich mir, ich würde die schrecklichen Szenen nicht so ganz klar vor meinen Augen sehen, aber der bildhafte Schreibstil ließ nichts anderes zu. Das Buch ließ sich sehr flott lesen und auch meine Mitleser flogen geradezu durch die Seiten. Beim Diskutieren waren alle ganz begeistert, denn nicht nur mich hatte die Story komplett gepackt. Die Charaktere sind total klasse. Jutta, die total verzweifelt ist und nicht weiß wohin mit ihrer Trauer um ihren ermordeten Ehemann. Sie ist äußerst sensibel, aber trotzdem eine sehr taffe Ermittlerin. Ihr Partner, der überaus intelligente Tom Neumann war schon immer ein guter Freund für sie und steht ihr privat und auch dienstlich immer zur Seite. Sein Gehirn funktioniert wie ein Computer und das Team kann sich hundert prozentig auf ihn verlassen. Georg, der dritte im Bunde, ist ein kleiner und liebenswerter Chaot, den man einfach mögen muss. Während den Ermittlungen gibt es immer wieder Rückblenden und man erfährt was der Grund für die Morde ist. Diese Rückblenden, die von Rebecca erzählt werden haben es echt in sich und ich musste öfter mal das Buch zur Seite legen um wieder zu Atem zu kommen. Dass den Leser die Thematik mit nimmt wusste auch die Autorin und so baute sie immer wieder Szenen ein, die den Leser verschnaufen ließen. Das fand ich wirklich großartig. Außerdem hat Jennifer B. Wind sehr lange und sehr gründlich für ihr Buch recherchiert. Das hat sich auf jeden Fall gelohnt. Man kann kaum glauben, dass es sich hier um ein Debüt handelt. Tja, was soll ich sonst noch schreiben? "Als Gott schlief" war auf jeden Fall einer der besten Thriller die ich in diesem Jahr gelesen habe. Ich bin total begeistert, auch wenn es ein schreckliches Thema ist und ich vergebe 5 von 5 Punkten, den Favoritenstatus und eine Leseempfehlung für alle, die nicht so zart besaitet sind. Man darf dieses Thema nicht vertuschen. Die Welt muss erfahren was viele Jahre lang vor sich ging. Was teilweise heute noch passiert. Lest dieses Buch und ihr werdet entsetzt sein.Ich freue mich jedenfalls schon auf den zweiten Thriller um Jutta Stern und ihre Kollegen. © Beate Senft

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Grausame Morde und wahnsinnige Spannung
von einer Kundin/einem Kunden am 04.06.2014

Jutta Stein vom LKA Berlin ist eine starke Frau, die ihre Gefühle für sich behält. Sie ist nach außen hin professionell und weiß ihre privaten Probleme zu verbergen. Sie musste gerade einen Schicksalsschlag verkraften und stürzt sich in die Arbeit. Zwei Morde an katholischen Geistlichen geben ihr und den... Jutta Stein vom LKA Berlin ist eine starke Frau, die ihre Gefühle für sich behält. Sie ist nach außen hin professionell und weiß ihre privaten Probleme zu verbergen. Sie musste gerade einen Schicksalsschlag verkraften und stürzt sich in die Arbeit. Zwei Morde an katholischen Geistlichen geben ihr und den Kollegen ein Rätsel auf. Die Opfer werden gequält und mit sehr grauenvollen Methoden ermordet. Die Spur bringt das LKA in ein Stift in Österreich. Werden sie dort den Grund für die Morde finden? Und wo ist der Mörder? Ein langes Katz und Maus Spiel beginnt! Jutta, ihr guter Freund Thomas und ihr Vorgesetzter Georg Kunze geben alles, damit sie den Fall lösen können. Dabei kommt es zu unvorstellbaren Enthüllungen... Das Buch bietet von Anfang an eine wahnsinnige Spannung, die wirklich bis zum Ende gehalten wird. Es wird zwischendurch keinesfalls langweilig sondern die Spanung baut sich immer mehr auf. Ich konnte kaum aufhören zu lesen. Jutta war mir sehr sympathisch und ich habe richtig mit ihr in der Story mitgelebt. Der Hintergrund zu der Geschichte war für mich persönlich sehr interessant und hat meinen Horizont um ein Thema erweitert. Ein Buch worüber man auch danach noch nachdenken kann und es lange nicht vergißt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Die Kinder weinen und Gott hört sie nicht
von anke3006 am 03.06.2014

Ein Bischof, ein Pastor und eine Nonne werden auf brutale und perverse Weise ermordet. Das Ermittlungsteam aus Wien sucht den Mörder und stellt sich immer wieder die eine Frage: Warum? Die Spuren führen zu einem ehemaligen Stift mit Kinderheim. Was ist hier passiert? Warum will keiner reden. Jennifer B.... Ein Bischof, ein Pastor und eine Nonne werden auf brutale und perverse Weise ermordet. Das Ermittlungsteam aus Wien sucht den Mörder und stellt sich immer wieder die eine Frage: Warum? Die Spuren führen zu einem ehemaligen Stift mit Kinderheim. Was ist hier passiert? Warum will keiner reden. Jennifer B. Wind hat einen Thriller geschrieben, der einen von Anfang an packt. Zuerst durch Spannung und dann durch das Unfassbare. Gerade Missbrauch von Kindern ist ein absolut hoch aktuelles Thema, das von den einschlägigen Institutionen totgeschwiegen wird. Jennifer B. Wind hat dieses Thema mit viel Fingerspitzengefühl und wachrüttelnd in ihrem Thriller verarbeitet. Ihr wirklich sehr guter Erzählstil trägt dazu bei, das der Leser emotional gefangen wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Super Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Monheim am 06.05.2014

Ein höchst spannendes, wenn auch manchmal ekeliges Buch, dass ich nur weiter empfehlen kann. Es fesselt von der ersten Seite und man mag es nicht aus der Hand legen!!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Spannender Thriller, super Story!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 23.04.2014

Ich habe mir den neuen Tolino gekauft und wollte mir ein paar E-Books zum Start kaufen. Da ich Thriller-Fan bin, habe ich unter dieser Rubrik gesucht und dabei fiel mir dieser Thriller auf. Schon das Cover fand ich interessant und der Klappentext war ganz nach meinem Geschmack. Nach der Leseprobe,... Ich habe mir den neuen Tolino gekauft und wollte mir ein paar E-Books zum Start kaufen. Da ich Thriller-Fan bin, habe ich unter dieser Rubrik gesucht und dabei fiel mir dieser Thriller auf. Schon das Cover fand ich interessant und der Klappentext war ganz nach meinem Geschmack. Nach der Leseprobe, die ich bereits sehr spannend fand, musste ich also zuschlagen. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht und habe somit mein allererstes E-Book Leseerlebnis genossen. Dieser Thriller kann mit den Bestsellern im konventionellen Buchformat total mithalten. Er ist toll geschrieben, extrem spannend, aber auch schockierend, traurig und teilweise mit trockenem Humor angereichert. Die Figuren sind interessant und man kann sich gut einfühlen. Wenn man wie ich in Wien lebt und arbeitet muss man auch ab und an schmunzeln über die Beschreibungen. Manche Szenen sind wirklich heftig, aber das sind immer nur einige Seiten und dann kann man wieder aufatmen. Genau die richtige Mischung finde ich. Aber ich lese generell gern harte Thriller zum Beispiel von Mo Hayder, Cody Mac Fadyen oder Veit Etzold. "Als Gott schlief" könnte von einem dieser Schriftsteller stammen. Ich hab jetzt auf der Homepage der Autorin nachgesehen und mir gleich einen Krimiband bestellt in dem eine Kurzgeschichte der Autorin drin sein soll. Bin gespannt. Aber auf jeden Fall werde ich die Augen offen halten und zugreifen wenn es wieder einen Roman von Jennifer B. Wind zu kaufen gibt. Und der E-Reader ist praktischer als gedacht, sicher werde ich weiterhin gedruckte Bücher lesen aber dieser Thriller hat mir gezeigt, dass es auch auf dem E-Book Markt guten Lesestoff gibt und ich bin schon wieder am Stöbern. Aus mir wird noch ein E-Book-Fan. Aus all diesen Gründen kann ich nur 5 Sterne vergeben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Gänsehaut
von Sabine am 31.01.2015

Dieser Krimi ist Spannung der Extraklasse.In jeder Geschichte steckt ein Körnchen Wahrheit.Man kann sich nicht vorstellen wieviel Realität in diesen Zeilen steckt,ohne das es einem kalt den Rücken runter läuft.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
als gott schlief
von einer Kundin/einem Kunden aus Lam am 23.01.2015

super, sehr einfühlsam geschrieben gehört in die bestsellerliste ganz nach oben, diese vorgänge werden von der kirche eh immer totgeschwiegen oder ausgesessen bis der schuldige pfaffe tot ist

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Als Gott schlief

Als Gott schlief

von Jennifer B. Wind

(28)
eBook
6,99
+
=
Das Herz des Bösen

Das Herz des Bösen

von Joy Fielding

(7)
eBook
8,99
+
=

für

15,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen