Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Als ich 13 war, überfiel mein Vater seine erste Bank

Im Sommer 1993, als Molly dreizehn wird, überfällt ihr Vater elf Banken. Er wird geschnappt und sitzt jahrelang in Amerika im Gefängnis. Nach seiner Entlassung verhält er sich eine Weile ruhig, dann zieht er wieder los. Dazwischen ist Joseph Brodak für seine Familie da, mit einem Job bei GM, einem Haus mit Garten, einer Ferienreise nach Peru. Als Kind ahnte Molly eine unbekannte Seite; heimlich hatte er schon einmal eine Familie gehabt. Er bleibt tagelang verschwunden, als Geschenk für die Schwester steht plötzlich ein Sportwagen vor der Tür, und er ist ein notorischer Lügner. Als er verhaftet wird, ist niemand wirklich überrascht. Molly Brodak rekonstruiert ihre Geschichte mit rückhaltloser Offenheit; aus der kühlen Präzision entsteht eine mitreißende Wirkung.
Portrait
Molly Brodak, wurde 1980 in Michigan geboren und lebt heute in Georgia, wo sie an der Augusta University Englische Literatur unterrichtet. Bislang veröffentliche sie Gedichte in literarischen Periodika und in der Presse. 2009 erhielt sie für ihren Lyrikband A Little Middle of the Night den Iowa Poetry Price.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Erscheinungsdatum 22.08.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783312010042
Verlag Verlag Nagel & Kimche AG
eBook
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Buchhändler-Empfehlungen

„Zwischen Schwarz und weiß ist noch etwas!“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Fast ihr ganzes Leben lang schwieg Molly Brodack: Schwieg über ihre Familie - über ihre depressive Mutter, die sich nur schwer von ihrem Mann trennen konnte; über ihre Schwester, die immer noch hofft, vom Vater geliebt zu werden; schwieg über den Vater, der seine Familie über alles liebte, sie aber immer wieder anlog, dessen Leben Fast ihr ganzes Leben lang schwieg Molly Brodack: Schwieg über ihre Familie - über ihre depressive Mutter, die sich nur schwer von ihrem Mann trennen konnte; über ihre Schwester, die immer noch hofft, vom Vater geliebt zu werden; schwieg über den Vater, der seine Familie über alles liebte, sie aber immer wieder anlog, dessen Leben aus unterschiedlichen Gründen aus der Bahn geworfen wurde und der fast ein Dutzend Banken überfiel, einen Teil seines Lebens schließlich hinter Gittern verbrachte. Schwieg bis sie es nicht mehr aushielt und ihre Geschichte schonungslos offen und absolut mitreißend niederschrieb.
Dazu rekonstruierte sie die Ereignisse. Sie recherchierte in alten Tagebüchern, Briefen und sprach mit Menschen, die ihren Vater kannten. Sie lässt den Leser direkt an ihren Emotionen teilhaben.
Dieses Buch hat das ganz gewisse Etwas, das den Leser fesselt und magisch anzieht. Ein faszinierendes, autobiographisches Buch über ein ganz ungewöhnliches Leben, über den Familienzusammenhalt, die Liebe zu einem Menschen, der Unrecht tat.

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.