Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Alte Schule

Roman

Vom Scheitel bis zum Stock - ein wahrer Mann!




»Angenehm. Mein Name ist Tom Knight …« Der Scheitel weicht, das rechte Knie zieht. Doch Tom Knight, nördlich der 70, fühlt sich fit wie höchstens 60. Gut, dass er gerade eine großartige Frau kennengelernt hat. Gut auch, dass er einen durchaus heiklen Job hat. Mit zwielichtigen Subjekten kennt Tom Knight sich aus – und seinen Stock nimmt er nicht nur zum Spazieren … Trocken, britisch, auf den Punkt gegart – mit seinem Romandebüt ›Alte Schule‹ beweist Charles Hodges, dass Altern mit Klasse kein Problem ist.


Rezension
Kai Lohnert, Literaturexperte Thalia:
Seit geraumer Zeit werden Romane, in denen Helden im gehobenen Alter eine Rolle spielen, immer populärer, was natürlich mit der Alterung der westlichen Gesellschaften zu tun hat. In den meisten Fällen empfinde ich diese Geschichten als künstlich, weil sie aus einem zwanghaften Reflex heraus einen bestimmten Markt bedienen wollen. Im Falle des Debüts von Charles Hodges liegt die Sache etwas anders. Tom Knight, der Protagonist, ist ein 73-jähriger Detektiv, der über eine Anzeige die mehr als 20 Jahre jüngere Fran kennenlernt. Als während ihrer Schicht als Pflegerin im Altersheim drei Morde geschehen, wird sie als Täterin beschuldigt. Tom macht sich undercover auf, den wirklichen Täter zu finden. Hodges hat einen lässigen Humor, der mir liegt und bei dem es Spaß macht, dem liebenswerten Tom durch diese rasante und teils skurrile Geschichte zu folgen. Die typisch britische Ironie lässt die Lektüre sehr kurzweilig werden, wobei aber auch melancholische Töne nicht zu kurz kommen.
Portrait
Charles Hodges, geboren in Südafrika, studierte Deutsch und Französisch am Jesus College Cambridge. Es verschlug Hodges unter anderem nach Deutschland, wo er in Gießen unterrichtete. Später verdiente er sich seine Sporen im Filmgeschäft und arbeitet als Drehbuchautor für das britische Fernsehen. Alte Schule ist sein erster Roman mit Tom Knight – aber keine Sorge, weitere werden folgen.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 368, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.08.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783641191115
Verlag Heyne
Verkaufsrang 16.807
eBook
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Buchhändler-Empfehlungen

„Tom Knight ist die 'Mamma Carlotta' von Eastbourne“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Was Gisa Pauly's 'Mamma Carlotta' für Sylt ist, ist der 73 Jahre alte 'Tom Knight' für das beschauliche britische Städtchen Eastbourne.
Ein klassicher "Who-Dunnit"Krimi, der auf charmante und very britische Art beste Unterhaltung bietet. Sie werden den charmanten, kauzigen Tom Knight und seine außergewöhnlichen Ermittlungsmethoden
Was Gisa Pauly's 'Mamma Carlotta' für Sylt ist, ist der 73 Jahre alte 'Tom Knight' für das beschauliche britische Städtchen Eastbourne.
Ein klassicher "Who-Dunnit"Krimi, der auf charmante und very britische Art beste Unterhaltung bietet. Sie werden den charmanten, kauzigen Tom Knight und seine außergewöhnlichen Ermittlungsmethoden mögen.
Es gibt viele Nebenstränge, die sich beispielsweise dem Thema Altern, Umgang mit Drogen und dem sozialen Abstieg widmen, dies immer auf ein humorvolle Weise. Der Spannungbogen wird kontinuierlich aufgebaut, zum Ende wird es turbulent und rasant.
Charmant - skurril - humorvoll!
Dies war sicher nicht der letzte Fall Tom Knight - freuen wir uns auf weitere witzige Fälle!

„Hercule Poirot der Neuzeit“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Tom Knight ist zwar nicht mehr der Jüngste, aber noch recht rüstig. Er träumt davon mal wieder eine Frauenbekanntschaft zu machen und hofft bei Fran zum Zuge zu kommen. Dummerweise hat er, was sein Alter angeht etwas geflunkert und die Dame ist entsetzt.
Als dann einige Bewohner der Residenz wo sie arbeitet, ermordet werden, sieht
Tom Knight ist zwar nicht mehr der Jüngste, aber noch recht rüstig. Er träumt davon mal wieder eine Frauenbekanntschaft zu machen und hofft bei Fran zum Zuge zu kommen. Dummerweise hat er, was sein Alter angeht etwas geflunkert und die Dame ist entsetzt.
Als dann einige Bewohner der Residenz wo sie arbeitet, ermordet werden, sieht er seine Stunde gekommen.

Skurrile Figuren, jede Menge Turbulenzen und eine Portion englischer Humor machen dieses Buch zu einer spannenden, vergnüglichen Lektüre die Spaß macht.

Ich hoffe Tom bekommt noch mehr zu tun.

„Unterhaltsam“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Nett und unterhaltsam, kauzig-schrullig. Alter Mann verdingt sich aus privaten Gründen als Privatermittler. Britisch angehauchter Humor. Unkomplizierte Lektüre für zwischendurch. Nett und unterhaltsam, kauzig-schrullig. Alter Mann verdingt sich aus privaten Gründen als Privatermittler. Britisch angehauchter Humor. Unkomplizierte Lektüre für zwischendurch.

C. Nickenig, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Älter werden mit Stil - "very britisch" geht in diesem Mix aus Roman und Krimi über das Älter werden und die Liebe. Ein intelligenter und unterhaltsamer Roman mit Witz. Älter werden mit Stil - "very britisch" geht in diesem Mix aus Roman und Krimi über das Älter werden und die Liebe. Ein intelligenter und unterhaltsamer Roman mit Witz.

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Anfangs witzig, nervt der Tonfall des Buches schnell, da sich der bemühte Humor auf Missgeschicke reduziert und die Protagonisten zu keiner Zeit sympathisch sind. Anfangs witzig, nervt der Tonfall des Buches schnell, da sich der bemühte Humor auf Missgeschicke reduziert und die Protagonisten zu keiner Zeit sympathisch sind.

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.