Thalia.de

Amor in Venedig

Auf den Spuren der Liebenden

(1)

Von jeher hat es Liebende nach Venedig gezogen. Die Stadt war der Schauplatz großer, berühmter Liebesaffären. Eva Gesine Baur führt uns auf den Spuren der Liebespaare in Palazzi und Grandhotels, in verschwiegene Innenhöfe und zweifelhafte Absteigen, durch Gassen und über campi und canali und erzählt dabei die Geschichten von wilder Lust und tiefstem Liebeskummer. Wir begegnen auf diesen Streifzügen Rilke und Mimi Romanelli, Erich Maria Remarque und Marlene Dietrich, Giacomo Casanova mit einigen Nonnen, Thomas Mann und Wladyslaw Moes, Lord Byron mit Marianna Segati, Margarita Cogni und Teresa Contessa Guiccioli, Antonio Vivaldi und Anna Girò, Ernest Hemmingway und Adriana Ivancich, Gabriele D'Annunzio und Eleonora Duse, George Sand und Alfred de Musset, Richard Wagner von Carrie Pringle träumend, und vielen anderen verliebten, glücklichen und verzweifelten Paaren. So erhalten wir nicht nur intime Portraits faszinierender Persönlichkeiten, sondern erfahren durch die Augen der Liebenden mehr über die vielschichtigen Wechselwirkungen zwischen der geheimnisvollen und frivolen Aura der Stadt Venedig und den ebenso bezaubernden wie bedingungslosen Spielarten der Liebe.

Portrait
Eva Gesine Baur hat Germanistik, Kunstgeschichte, Musikwissenschaften und Psychologie studiert. Sie lebt als freie Autorin in München, schreibt Bücher zu psychologischen, kunsthistorischen und kulinarischen Themen und verfasst Beiträge für Zeitschriften und fürs Fernsehen.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 296
Erscheinungsdatum 16.03.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-58230-1
Verlag C. H. Beck
Maße (L/B/H) 209/139/26 mm
Gewicht 420
Abbildungen mit 55 Abbildungen 21 cm
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 25781930
    Amor in Venedig
    von Eva Gesine Baur
    Buch
    9,90
  • 40994801
    Ich bin dann mal weg
    von Hape Kerkeling
    (1)
    Buch
    9,99
  • 42489723
    Flaschenpostgeschichten
    von Oliver Lück
    Buch
    9,99
  • 45272670
    Von Casanova bis Churchill
    von Barbara Piatti
    Buch
    49,00
  • 26277815
    Gebrauchsanweisung für Island
    von Kristof Magnusson
    (3)
    Buch
    14,99
  • 45165682
    Frauen, Fische, Fjorde
    von Anne Siegel
    Buch
    15,00
  • 36526160
    Neuschweinstein - Mit zwölf Chinesen durch Europa
    von Christoph Rehage
    (22)
    Buch
    15,00
  • 42519406
    Total alles über die Schweiz / The Complete Switzerland
    von Susann Sitzler
    (1)
    Buch
    21,90
  • 39262519
    Das kuriose Finnland-Buch
    von Bernd Gieseking
    (1)
    Buch
    10,00
  • 45164997
    Gebrauchsanweisung für das Engadin
    von Angelika Overath
    Buch
    15,00
  • 44243284
    Viele Ziegen und kein Peter
    von Christian Eisert
    Buch
    14,99
  • 44187077
    Im Wald
    von Torbjørn Ekelund
    Buch
    18,00
  • 43934294
    It's teatime, my dear!
    von Bill Bryson
    (1)
    Buch
    19,99
  • 45305999
    Ein Bauch spaziert durch Paris
    von Vincent Klink
    Buch
    12,00
  • 2930119
    Auf dem Jakobsweg
    von Paulo Coelho
    (5)
    Buch
    11,00
  • 44066693
    Holland für die Hosentasche
    von Ulrike Grafberger
    Buch
    10,00
  • 18772136
    Gebrauchsanweisung für Irland
    von Ralf Sotscheck
    (3)
    Buch
    14,99
  • 2913249
    Reif für die Insel
    von Bill Bryson
    (2)
    Buch
    8,99
  • 15119429
    Gebrauchsanweisung für die Schweiz
    von Thomas Küng
    (1)
    Buch
    15,00
  • 45165245
    Gebrauchsanweisung für die Deutsche Bahn
    von Mark Spörrle
    Buch
    15,00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Kein Seelenschmalz, sondern eben Spuren
von Lothar W. Pawliczak aus Berlin am 12.04.2010

Die Autorin versucht, berühmten Amouren in Venedig auf den Grund zu gehen, insofern das überhaupt möglich ist. Sie ist dabei sachlich, verständnisvoll - soweit man gewisse Dinge überhaupt mit Vernunft nachvollziehen kann oder dafür Verständnis aufzubringen in der Lage ist. Gleichklänge und Dissonanzen, Ein- und Mißverständnisse. Romanzen und Dramen.... Die Autorin versucht, berühmten Amouren in Venedig auf den Grund zu gehen, insofern das überhaupt möglich ist. Sie ist dabei sachlich, verständnisvoll - soweit man gewisse Dinge überhaupt mit Vernunft nachvollziehen kann oder dafür Verständnis aufzubringen in der Lage ist. Gleichklänge und Dissonanzen, Ein- und Mißverständnisse. Romanzen und Dramen. Mitunter klingt ein Hauch von Ironie an und Eva Gesine Baur überläßt es dem Leser, weiterzudenken, was man nicht weiß, nicht wissen kann und vielleicht auch gar nicht so genau wissen will. Niemals nimmt sie die indiskrete Schlüssellochperspektive ein, gerät nicht an die Grenze des Peinlichen. Sie ist in ihrem Urteil zurückhaltend und gerecht, gerade weil die Herrn der Schöpfung meist nicht sehr gut wegkommen: "Effi (Ruskin) genoss, John (Ruskin) jammerte" (S. 11); Giacomo Casanova: "Einigen tut er leid" (S. 19); "Der Eros changiert und Thomas Mann ändert seine Pläne" (S: 57); Richard Wagner "arbeitet sich dem Liebestod nur musikalisch entgegen" (S. 75); Antonio Vivaldi: "Der Bannfluch läßt sich wegbeten" (S. 101); Gabriele d'Annunzio: "Niemand in Italien kann ihn übersehen, diesen Wicht mit großer Geste" (S. 128 ); Ernest Hemingway: "Jäger, auch Frauenjäger, verstehen es zu verhindern, dass ihre Witterung aufgenommen wird" (S. 147); "Während George (Sand) nichts als Fleischbrühe, Wasser und Hafergrütze zu sich nimmt, verkostet er (Alfred de Musset) die Tänzerinnen des Teatro La Fenice, den Zenever, den Visner, den Verdiso oder Marzemino der Spelunken im Sestiere San Polo und alles, was an Rauschgiften zu haben ist." (S. 176); Pietro Pagello: "ein Arzt, der sich mit einer solchen Frau (George Sand) einlässt, schadet in Venedig seinem Ansehen mehr, als einer, der seine Kunstfehler auf dem Friedhof San Michele vergraben lässt" (S. 181); Alfred de Musset: "Die Tinte, unverwässert und makellos, überführt ihn" (S. 184); Marlene Dietrich und Erich Maria Remarque: "Beide sind verwöhnt und reich, unterwegs dort, wo die Teppiche dick sind und niemand nach den Preisen fragt" (S. 202); Rainer Maria "Rilke weiß, dass eine Frau nichts stärker verführt, als von einem Künstler dem Alltag enthoben zu werden." (S. 219); George Gordon Noel Lord Byron "liefert den gelangweilten Menschen, den Altreichen und den Neureichen, die mit Kohle, Eisen, Steingut oder einer eigenen Bank zu ihrem Vermögen gekommen sind, das, was sie vermissen: den Skandal" (S. 244f). Die Personen und Handlungsorte stellt Eva Gesine Baur jeweils ergänzend zur Story mit kurzen Charakterisierungen und guten Abbildungen vor. Auswahlbibliographie (S. 271-278 ) und Register sind vorhanden (S. 281-296). Ein Kapitel zu Niccolò Paganini - Antonia Bianchi - Archille Bianchi-Paganini, zu Klaus Kinski - Debora Caprioglio-Kinski - Nikolai Kinski fehlt notwendigerweise: Diese beiden großartig-wahnsinnigen Geschichten sind nicht in ein Kapitel zu pressen. Ich wünsche mir dazu von Eva Gesine Baur möglichst bald eine Monographie (Lieber Nikolai Kinski, stemmen Sie sich bitte nicht dagegen!). Über die von genialischen Männern oftmals schamlos ausgenutzten Frauen schreibt Eva Gesine Baur feinsinnig, gefühlvoll, fast mit Mit-Leid, aber nicht mitleidig. Wo sie mit den Damen, die für die Männer und an ihnen oft willig litten, unter sich ist, will ich besser schweigen - und das Buch empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Amor in Venedig

Amor in Venedig

von Eva Gesine Baur

(1)
Buch
19,90
+
=
Ich bin dann mal weg

Ich bin dann mal weg

von Hape Kerkeling

(19)
Buch
9,99
+
=

für

29,89

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen