Thalia.de

Annähernd Alex

(16)
Seinem Online-Schwarm im echten Leben zu begegnen kann böse Überraschungen mit sich bringen. Was, wenn er ein Idiot ist? Oder ein Langweiler? Mink erzählt Alex aus dem Film-Forum deswegen erst mal nicht, dass sie in genau den kalifornischen Küstenort zieht, in dem er wohnt. Sie erzählt auch nichts von ihrem furchtbaren Job in der Tourifalle von Museum, bei dem sie sich jeden Tag halb tot schwitzt. Und erst recht nichts erzählt sie von Porter, Surfwunder und Aufschneider zugleich. Als Mink und Porter nachts im Museum eingeschlossen werden, kommen sie einander näher. Und langsam dämmert es Mink: Porter ist Alex. Annähernd.
*** Moderne Verwechslungskomödie für alle Fans von "E-Mail für dich" ***
Rezension
"Ein Gute-Laune-Buch mit überzeugenden Figuren, gut geeignet, um trübe Wintertagestimmung wegzulesen!", Der SONNTAG, 22.01.2017
Portrait

Jenn Bennett wurde in Deutschland geboren, zog dann aber in die USA. Sie reist gern, u.a. nach Europa und Südostasien. Sie arbeitet hauptberuflich als Autorin und hat u.a. eine sehr erfolgreiche Fantasyserie geschrieben, bevor sie nun mit "Die Anatomie der Nacht" ihr erstes realistisches Jugendbuch vorlegt. Jenn Bennett lebt mit ihrem Mann in Georgia.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 480
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 29.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-56035-3
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 190/115/35 mm
Gewicht 460
Originaltitel Alex Approximately
Verkaufsrang 54.831
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42435906
    Las Vegas kennt keine Sünde / Diamond Sisters Bd.1
    von Michelle Madow
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45244818
    Plötzlich Fee 05 - Das Geheimnis von Nimmernie
    von Julie Kagawa
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 45189870
    Eine Geschichte der Zitrone
    von Jo Cotterill
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 45229180
    Ali und die vierzig Küsse oder wie ich mich in einen Flaschengeist verliebte
    von Beate Dölling
    Buch (gebundene Ausgabe)
    13,00
  • 45189708
    Mädchen mit Geheimnissen
    von Simmone Howell
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,99
  • 45173854
    Die Geister vom Rainy Pass
    von Christopher Ross
    Buch (Kunststoff-Einband)
    12,95
  • 45243640
    Die Mühle
    von Elisabeth Herrmann
    (37)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,99
  • 16307410
    Eine wie Alaska
    von John Green
    (68)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 45217397
    Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
    von Sabaa Tahir
    (40)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,00
  • 45189794
    Vierzehn
    von Tamara Bach
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    13,99
  • 45189520
    Winger
    von Andrew Smith
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 45256816
    Weltenriss
    von S. E. Grove
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,99
  • 45117948
    Herz aus Dunkelheit / Witch Hunter Bd.2
    von Virginia Boecker
    (19)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,95
  • 44322046
    So wüst und schön sah ich noch keinen Tag
    von Elizabeth LaBan
    (38)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,90
  • 47938145
    Das Herz der Quelle. Sternensturm
    von Alana Falk
    (28)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 45327005
    Mord ist nichts für junge Damen
    von Robin Stevens
    (6)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    14,95
  • 35300278
    Ewiglich die Liebe
    von Brodi Ashton
    (16)
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    4,99 bisher 17,95
  • 31983513
    Ewiglich die Hoffnung
    von Brodi Ashton
    (19)
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    4,99 bisher 17,95
  • 28875051
    Die Sehnsucht / Ewiglich Trilogie Bd.1
    von Brodi Ashton
    (54)
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    4,99 bisher 17,95
  • 45047262
    Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei
    von Jack Thorne
    (134)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Lässig, brilliant, mitreißend!“

Manuela Scholz, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Eine herrlich erfrischende Geschichte mit einigen Irrungen und Wirrungen des Herzens. Mit ihrem unverwechselbaren Schreibstil schafft Jenn Bennett eine wunderschöne Atmosphäre, in der sich der Leser einfach hineinfallen und bis zur letzten gelegenen Seite treiben lassen kann. Ich hätte gern mehr solche Bücher zum Lesen. Eine herrlich erfrischende Geschichte mit einigen Irrungen und Wirrungen des Herzens. Mit ihrem unverwechselbaren Schreibstil schafft Jenn Bennett eine wunderschöne Atmosphäre, in der sich der Leser einfach hineinfallen und bis zur letzten gelegenen Seite treiben lassen kann. Ich hätte gern mehr solche Bücher zum Lesen.

Anne Heinz, Thalia-Buchhandlung Leuna

Natürlich ahnst du, wie sich die Geschichte entwickelt. Und doch fiebert und bangt man, schlägt beschämt die Hände vor das Gesicht und seufzt verträumt. Natürlich ahnst du, wie sich die Geschichte entwickelt. Und doch fiebert und bangt man, schlägt beschämt die Hände vor das Gesicht und seufzt verträumt.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Leuna OT Günthersdorf

Zuckersüß!!!
Eine witzige und romantische Liebesgeschichte mit einigen Missverständnissen.
Ein außergewöhnliches Buch und sehr leicht "weg" zu lesen.
Zuckersüß!!!
Eine witzige und romantische Liebesgeschichte mit einigen Missverständnissen.
Ein außergewöhnliches Buch und sehr leicht "weg" zu lesen.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Sehr schön geschrieben, perfekt für zwischendurch, mit einem aktuellen und realistischen Thema. Sehr schön geschrieben, perfekt für zwischendurch, mit einem aktuellen und realistischen Thema.

Stephanie Potthoff, Thalia-Buchhandlung Berlin

Dieses Buch ist eine wunderbar berührende Liebesgeschichte. Sie zieht einen von der ersten Seite in seinen Bann und lässt einen nicht mehr los! Dieses Buch ist eine wunderbar berührende Liebesgeschichte. Sie zieht einen von der ersten Seite in seinen Bann und lässt einen nicht mehr los!

Franziska Hahn, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Eine berührende und witzige Liebesgeschichte, die einfach glücklich macht. Ich habe mich total verliebt und hätte am liebsten noch mehr Zeit in dieser Geschichte verbracht. Eine berührende und witzige Liebesgeschichte, die einfach glücklich macht. Ich habe mich total verliebt und hätte am liebsten noch mehr Zeit in dieser Geschichte verbracht.

H. Becker, Thalia-Buchhandlung Dresden

Eine formvollendete Liebesgeschichte, die ihre komischen, Fingernägel kauenden und Kopf schüttelnden Momente hat. Für anspruchsvolle Leser, die sich mal eine Pause gönnen wollen. Eine formvollendete Liebesgeschichte, die ihre komischen, Fingernägel kauenden und Kopf schüttelnden Momente hat. Für anspruchsvolle Leser, die sich mal eine Pause gönnen wollen.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Eine berührende und witzige, streckenweise aber auch dramatische Liebesgeschichte, die nach vielen Irrwegen schließlich doch zum Happy-End führt. Schön! Eine berührende und witzige, streckenweise aber auch dramatische Liebesgeschichte, die nach vielen Irrwegen schließlich doch zum Happy-End führt. Schön!

Jasmin Reinert, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein traumhaftes Buch, ich kann es immer wieder von neuem lesen. Beim lesen bekommt man selber das Gefühl an der Küste zu sein und fiebert einfach mit wann sie bemerkt wer Alex ist. Ein traumhaftes Buch, ich kann es immer wieder von neuem lesen. Beim lesen bekommt man selber das Gefühl an der Küste zu sein und fiebert einfach mit wann sie bemerkt wer Alex ist.

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein wahres Lesevergnügen bis zur letzten Seite. Dieses Buch ist die perfekte Mischung aus Humor, Romantik und dem gewissen Hauch Drama. Absolut empfehlenswert! Ein wahres Lesevergnügen bis zur letzten Seite. Dieses Buch ist die perfekte Mischung aus Humor, Romantik und dem gewissen Hauch Drama. Absolut empfehlenswert!

Erika Schmidt-Sonntag, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt, Stadtgalerie

Genau so fühlt es sich an, wenn Amor einen richtig erwischt - herrlich gefühlvoll beschrieben! Freche Dialoge und viele liebenswerte Charaktere mit interessanten Schicksalen. Genau so fühlt es sich an, wenn Amor einen richtig erwischt - herrlich gefühlvoll beschrieben! Freche Dialoge und viele liebenswerte Charaktere mit interessanten Schicksalen.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 45189553
    Wie ich dich sehe
    von Eric Lindstrom
    (19)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 44253372
    Stepbrother Dearest
    von Penelope Ward
    (14)
    Buch (Paperback)
    9,99
  • 31933215
    Der Sommer, als ich schön wurde
    von Jenny Han
    (41)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • 41026688
    Eleanor & Park
    von Rainbow Rowell
    (117)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,90
  • 34102370
    Graffiti Moon
    von Cath Crowley
    (17)
    eBook
    11,99
  • 41008459
    Die Anatomie der Nacht
    von Jenn Bennett
    (7)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,99
  • 42473407
    Margos Spuren
    von John Green
    (57)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,90
  • 42218682
    Plötzlich It-Girl - Wie ich aus Versehen das coolste Mädchen der Schule wurde
    von Katy Birchall
    (10)
    Buch (Paperback)
    12,99
  • 44290464
    Jane & Miss Tennyson
    von Emma Mills
    (29)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,99
  • 47871010
    P.S. I still love you
    von Jenny Han
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    16,00
  • 42240028
    Love and Confess
    von Colleen Hoover
    (69)
    Buch (Taschenbuch)
    12,95
  • 44252731
    Wohin meine Flossen mich tragen
    von Kate Gordon
    Buch (Paperback)
    12,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
14
2
0
0
0

Ein Blick hinter die Kulissen
von hasirasi2 aus Dresden am 24.11.2016

Die beiden jugendlichen Filmfreaks Mink und Alex kennen sich aus einem Filmchat. Sie leben zwar in verschiedenen Bundesstaten der USA, teilen in der Anonymität des Netzes aber Freud und Leid und werden beste Freunde. Doch dann zieht Mink, die im wahren Leben Bailey heißt, zu ihrem Vater und damit... Die beiden jugendlichen Filmfreaks Mink und Alex kennen sich aus einem Filmchat. Sie leben zwar in verschiedenen Bundesstaten der USA, teilen in der Anonymität des Netzes aber Freud und Leid und werden beste Freunde. Doch dann zieht Mink, die im wahren Leben Bailey heißt, zu ihrem Vater und damit in die Stadt, in der Alex, eigentlich Porter, wohnt. Und während sie noch überlegt, wie sie Alex ausfindig machen kann, lernt sie bei ihrem Ferienjob im Museum Porter kennen. Porter ist für sie der Inbegriff des überheblichen Surferboys und so kracht es gewaltig zwischen ihnen, aber gleichzeitig prickelt es auch immer mehr – was sich neckt, liebt sich vielleicht doch?! Je näher sich die beiden kommen, desto mehr öffnen sie sich, erzählen sich Dinge, die nicht einmal Mink und Alex voneinander wissen. Bailey versteht sich selber nicht: „Wovor habe ich mehr Angst: vor Porter ... oder der Person, die er in mir freisetzt?“ „Annähernd Alex“ ist eine wunderbare spannende und leicht zu lesende Liebesgeschichte zweier Teenager, die es entgegen allem Anschein nicht immer leicht hatten. Sowohl in Porters als auch in Baileys Familie gab es in der Vergangenheit dramatische Situationen, die sie immer noch nicht verarbeitet haben. Dadurch hat der Roman hat eine unerwartete Tiefe. Bailey und Porter sind von Ängsten und Verlusten geprägt. Beide gehen sehr unterschiedlich damit um. Porter ist eher extrovertiert, überspielt alles mit chronisch guter Laune. Bailey hingegen versucht einerseits, sehr unauffällig zu sein, steht aber auf 60er Jahre Klamotten und hat einen platinblonde Lana-Turner-Frisur – ganz wie die alten Film-Diven. Besonders witzig fand ich die Szenen zu Beginn, in denen sie sich im Chat ihre gemeinsamen (!) Erlebnisse des Tages mitteilen (natürlich ohne es zu wissen) und dabei so unterschiedlich empfinden. Ich habe mich immer gefragt, wann sie denn endlich entdecken, wer sie sind. Die Beziehung der beiden entwickelt sich sehr natürlich und wirkt dadurch so real. Auch die anderen Protagonisten des Buches, wie Baileys neue Freundin Grace oder der zwielichtige Davy sind interessant und vielschichtig gestaltet. Die Kapitel werden übrigens durch passende Filmzitate eingeleitet, so dass man ungefähr erahnen kann, worum es geht. Allerdings habe ich mich gefragt, ob die Zielgruppe (Teenager), die Filme kennt und den Zusammenhang zwischen den Zitaten und der Handlung herstellen kann. Mein Lieblingszitat ist natürlich aus meinem Lieblingsfilm: „Ich habe mir gewünscht, dass Du es bist. Ich habe mir so gewünscht, dass Du es bist!“ Für diese zauberhafte und zum Teil wildromantische Geschichte, welche ich an nur zwei Abenden durchgeschmökert habe, gibt es von mir verdiente 5 Sterne!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Witzig, liebenswert und romantisch. Ein tolles Buch!
von einer Kundin/einem Kunden aus Schwarzenbek am 23.11.2016

Auf dieses Buch war ich sehr gespannt gewesen. Als ich im Buchladen das erste Mal darauf gestoßen bin, wollte ich es unbedingt lesen, da der Klappentext sehr vielversprechend klang und mich sofort sehr neugierig gemacht hat. Als ich es dann endlich angefangen habe zu lesen, war ich schon nach den... Auf dieses Buch war ich sehr gespannt gewesen. Als ich im Buchladen das erste Mal darauf gestoßen bin, wollte ich es unbedingt lesen, da der Klappentext sehr vielversprechend klang und mich sofort sehr neugierig gemacht hat. Als ich es dann endlich angefangen habe zu lesen, war ich schon nach den ersten Seiten hellauf begeistert. Der Schreibstil ist einfach super, das Buch lässt sich wunderbar lesen und in die Geschichte findet man sofort perfekt hinein. Die Protagonistin Bailey, die unter dem Mink in einem Chatforum aktiv ist, zieht zu ihrem Vater nach Kalifornien. Dort will sie versuchen, ihren "Freund" Alex, mit dem sie regelmäßig chattet, ausfindig zu machen. Sie hat nur ein paar Anhaltspunkte. Sie weiß nicht, wie dieser Alex aussieht, wo er genau wohnt und zudem weiß er auch gar nicht, dass sie mittlereile in Kalifornien lebt. Mit einem genauen Plan macht sich Bailey also auf die Suche nach Alex. Zudem fängt sie einen Sommerjob in einem Museum "Die Höhle" an. Und dort begegnet sie Porter. Ein charmanter, aber auch sehr von sich überzeugter gutausehender Junge. Am Anfang mögen sich die beiden nicht besonders, aber das ändert sich dann sehr schnell... Ich habe hier einfach alles toll gefunden. Der Schauplatz wird sehr gut beschrieben, sodass man sofrt die Lust auf Sommer, Strand und Meer verspürt. Eigentlich die perfekte Sommerlektüre, aber mit dem Buch bis zum Sommer warten - das hätte ich nicht geschafft. So hat mir das Buch eben sommerliche Lesestunden im grauen November beschert. Bailey war mir gleich zu Anfang sehr sympathisch. Sie hat einen tollen Humor und ihre ganze ironische und verrückte Art hat mir sehr gut gefallen. Porter dagegen konnte ich zuerst gar nicht leiden. Aber das änderte sich sehr schnell im Verlaufe des Buches. Viele Dinge waren zwar für den Leser vorsehbar, aber mich persönlich hat das gar nicht gestört. Bei einem Krimi wäre das etwas ganz anderes. Wenn ich da schon sehr früh weiß, wer der Böse ist, dann bin ich vom ganzen Buch enttäuscht. Aber dieses Buch hier ist ja kein Krimi, sondern eine sehr nette Teenie-Liebesgeschichte und daher sind solche Vorsehbarkeiten völlig in Ordnung für mich. Wenn ich Spannung und Aha-Effekte haben möchte, lese ich eben einen Krimi. Dass ich schon sehr früh wusste, wer Alex ist, war also keine Sache, die ich als negativ oder schlimm empfunden habe. Mich hat es eher amüsiert. Immer wieder habe ich gedacht: Jetzt muss Bailey doch endlich begreifen, wer Alex ist. Aber sie tat es nicht. Das hat sie mir dann noch sympathischer gemacht. Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen! Die Charaktere, der Schauplatz, der Schreibstil, die ganze Handlung - alles ist einfach nur toll und passt perfekt zusammen. Ich habe selten ein Buch mit 480 Seiten so schnell gelesen. Am liebsten hätte ich es gar nicht mehr aus der Hand gelegt. Es hat mich sehr gut unterhalten. "Annähernd Alex" ist witzig, romantisch und herrlich liebenswert. Ich hoffe, dass noch weitere Bücher der Autorin erscheinen werden, denn von diesem Buch bin ich so begeistert, dass ich es am liebsten gleich noch einmal lesen würde. Eine ganz klare Leseempfehlung und daher volle 5 Sterne von mir!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Online! Schwarm! Echte Leben! Betrachtet man nur diese Worte des ersten Satzes, weiß man, es wird heiß!
von Stefan Wichmann am 08.11.2016

Cover Es hat eine ungewöhnliche Aufteilung: ein bisserl vorn, ein bisschen hinten und bedeckt den Buchrücken. Ja, das hat etwas. Vor allem aber der Rollerfahrer zeugt von Geschwindigkeit (flatternder Schal) und Eile. Es schaut etwas angespannt aus, wie er da so sitzt. Oder? Inhalt und Aufteilung des Buches Das Internet machts es... Cover Es hat eine ungewöhnliche Aufteilung: ein bisserl vorn, ein bisschen hinten und bedeckt den Buchrücken. Ja, das hat etwas. Vor allem aber der Rollerfahrer zeugt von Geschwindigkeit (flatternder Schal) und Eile. Es schaut etwas angespannt aus, wie er da so sitzt. Oder? Inhalt und Aufteilung des Buches Das Internet machts es möglich: Was im Netz begann entwickelt sich zu der Frage, ob ein Treffen im Realleben sinnvoll ist oder es bei der platonischen Freundschaft bleiben sollte. Und so beginnt sie, die Odyssee der Möglichkeiten und Vorhaben ... Der Einstieg gefällt mir persönlich nicht so ganz, auch wenn mal ein anderer Ansatz die Geschichte zu beginnen, sicher belohnt werden sollte. Viel mehr reißen mich die unterschwelligen Beschreibungen vom Hocker. Fast möchte man diese Spezialität ?Churro? selbst einmal ausprobieren. Und die Mitleser der gemeinschaftlichen Leserunde wissen es: Churro gibt es tatsächlich, was die Erwartung auf den nächsten Weihnachtsmarkt bei mir erhöht. Doch zurück zum Buch. Zwischenzeitlich skizziert die Autorin Jenn Bennett immer wieder einmal die Gegend, in der die Geschichte handelt. Das ist untergründig und nicht zuviel oder zu dick aufgetragen, sodass der Leser diese Information gerne in die Gedankenwelt einbezieht. Auf der anderen Seite ist die Ihr-Ansprache des Lesers wieder etwas ungewohnt. Doch was solls? Wenn sie beschreibt, wie sich die Protagonistin hinter einem Plakat versteckt und dazu die zwar kurze aber plastische Reaktion des Vaters liefert, bin ich?s doch als Rezensent zufrieden. Später kommt dann die gezackte Narbe zur Geschichte. Diese Situation ist perfekt eingefangen. Und auch hier ist wieder zu sagen: Es ist nicht zu dick, sondern genau richtig dosiert. Wunderbar. Ich liebe diese Stelle. Mit der Aussage ?Hot Stuff? und dem Fragebogen glänzt die perfekt umgesetzte Geschichte weiter. Dies liegt nicht an den Zitaten über den Kapiteln, sondern auch an Kleinigkeiten, wie beispielsweise dem Verweis auf ?Hot Stuff, [...] du erinnerst dich??. Ich persönlich liebe derlei Rückbezüge auf Vorhergesagtes. Das gibt dem Buch Tiefe, die Autorin hat sich etwas gedacht beim Konzeptschreiben für das Buch. Hingegen fand ich die Erklärung der Schusswunde etwas zu wenig ausgeschmückt. Im realen Leben wären hier mehr Nachfragen gekommen! Demgegenüber ist die Annäherung der beiden wieder wundervoll eingefangen und wird dann so jäh gestört! Dies ist wunderbar beschrieben, denn so ist das Leben. Ja, so ist es tatsächlich. Dies trifft auch die Frage des Autofahrens, als der Freund verletzt wird. Wie gehen die beiden mit der Situation um? So viel sei gesagt, das Werk spielt auch mit untergründiger Spannung und lässt den Leser sich fragen: Was täte ich in solch einer Situation? Zielgruppe Eine Liebe, ein Geheimnis, ein Jugendroman, der mit dem modernen Medium Internet spielt und mit der Frage, was man wann, wem erzählt. Stil In der Ich-Perspektive mit wörtlicher Rede und Blogbeiträgen gespickt erlebt der Leser den Jugendroman ohne Slangsprache und das wirkt angenehm, erlaubt es doch das Buch einfach zu genießen, ohne sich in Jugendlicher Sprache zu verlieren. Fazit Die Gegenwartsliteratur entfaltet nach und nach ihr wahres Gesicht, die Story, das Leben und lässt an der richtigen Stelle auch mal eine Mülltonne klappern.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Dieses Buch macht glücklich
von Julia Lotz aus Aßlar am 27.10.2016

Inhalt: Seinem Online-Schwarm im echten Leben zu begegnen kann böse Überraschungen mit sich bringen. Was, wenn er ein Idiot ist? Oder ein Langweiler? Mink erzählt Alex aus dem Film-Forum deswegen erst mal nicht, dass sie in genau den kalifornischen Küstenort zieht, in dem er wohnt. Sie erzählt auch nichts... Inhalt: Seinem Online-Schwarm im echten Leben zu begegnen kann böse Überraschungen mit sich bringen. Was, wenn er ein Idiot ist? Oder ein Langweiler? Mink erzählt Alex aus dem Film-Forum deswegen erst mal nicht, dass sie in genau den kalifornischen Küstenort zieht, in dem er wohnt. Sie erzählt auch nichts von ihrem furchtbaren Job in der Tourifalle von Museum, bei dem sie sich jeden Tag halb tot schwitzt. Und erst recht nichts erzählt sie von Porter, Surfwunder und Aufschneider zugleich. Als Mink und Porter nachts im Museum eingeschlossen werden, kommen sie einander näher. (Quelle: Verlag) Meine Meinung: Ich habe Jenn Bennetts ersten Königskinder Roman, Die Anatomie der Nacht, hier zu Hause stehen und bin sehr gespannt aufs Lesen. Die Geschichte hinter Annähernd Alex klang jedoch so süß und spannend, dass ich sofort dazu greifen musste. Allein das Cover finde ich ja schon genial und ich konnte beim Lesen feststellen, dass es perfekt zur Protagonistin Bailey passt. Folglich war diese mir auch mehr als sympathisch und als etwas jüngeres Mädchen kann man sich sicher gut in sie hineinversetzen. Bailey ist unglaublich schüchtern und kann nicht gut auf Leute zugehen. Das hängt zum Teil mit ihrer Art zusammen, zum anderen Teil jedoch auch mit ihrer Vergangenheit, die im Roman nach und nach gelüftet wird. Wenn Bailey jedoch eins liebt, dann sind es Filme. Besonders alte Filme und über die redet sie besonders gerne in einem Filmforum im Internet, indem sie Alex kennenlernt. Die beiden werden Chatfreunde und verstehen sich sogar so gut, dass Alex ihr vorschlägt, Bailey könne ihren Vater in Kalifornien besuchen und mit ihm auf ein Filmfestival gehen. Der wohnt nämlich zufällig in Alex Stadt. Bailey ist unsicher und möchte Alex nicht fest zusagen, was daran liegt, dass sie schon längst in Kalifornien ist, da sie zu ihrem Vater gezogen ist. Das soll Alex jedoch nicht wissen, denn Bailey will ihn erst finden, um sich aus der Nähe anzusehen, ob Alex in echt auch so toll ist, wie im Chat. Vielleicht hatte Walt Whitman Recht: Wir sind widersprüchlich und umfangreich und enthalten Massen. Wie können wir je wissen, wer wir wirklich sind? – Seite 184 So wird Bailey ihre Schüchternheit zum Verhängnis. Denn sie nimmt einen Ferienjob an, bei dem sie nicht nur eine Freundin findet sondern auch Porter kennenlernt. Der ist Anfangs unausstehlich doch nach und nach kommen sich die beiden näher. Wenn da nur nicht Alex wäre und sie Porter frei heraus alles erzählen könnte. Diese ganze Geschichte lässt schon vermuten, dass Bailey innerhalb des Romans eine große Entwicklung machen muss und genauso war es auch. Das hat der auch so schon schönen Sommergeschichte noch einmal eine tiefere Thematik gegeben. Baileys große Liebe sind Filme. Besonders alte. Ich muss zugeben, dass ich mit alten Filmen oder Filmen im Allgemeinen längst nicht so viel anfangen kann, wie mit Büchern und doch hat auch dieser Aspekt dem Buch eine interessante Note gegeben. An jedem Kapitelanfang findet man ein Filmzitat, das perfekt zu dem darauffolgenden Kapitel passt und Bailey Liebe zu Filmen, nimmt insgesamt eine sehr bedeutende Rolle ein. Die Geschichte an sich ist neben Baileys tollen Entwicklung und der Sache mit den Filmen eine klassische Sommer-Liebesgeschichte. Dies ist aber keinesfalls negativ zu sehen, denn mir hat sie sehr gut gefallen. Wir begeben uns auf die Suche nach Alex, durchleben Baileys Gefühlschaos mit einem anderen Jungen und beschäftigen uns mit ihren alltäglichen Problemen. Und das vor Kaliforniens wunderbarer Kulisse, die zum Träumen einlädt. Mich hat Jenn Bennett mit diesem Werk sehr gut unterhalten und berührt und ihren Schreibstil kann ich nur loben. Nun freue ich mich auf Die Anatomie der Nacht. Fazit: Dieses Buch macht einfach glücklich! Jenn Bennett hat mit Annähernd Alex einen wunderschönen und berührenden Sommerroman geschaffen, der auch in den tristesten Herbsttagen den Sonnenschein ins Zimmer zaubert. Die Protagonistin Bailey ist herzallerliebst und zusammen mit ihrer Liebe zu Filmen und ihrer starken Entwicklung macht sie Annähernd Alex zu einem berührenden und lesenswerten Werk. Vielen herzlichen Dank an den Königskinder Verlag für das schöne und berührende *Rezensionsexemplar.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wundervoll erzählte, stimmige Liebesgeschichte mit authentischen Figuren
von Skyline Of Books am 22.12.2016

Klappentext „Seinem Online-Schwarm im echten Leben zu begegnen kann böse Überraschungen mit sich bringen. Was, wenn er ein Idiot ist? Oder ein Langweiler? Mink erzählt Alex aus dem Film-Forum deswegen erst mal nicht, dass sie in genau den kalifornischen Küstenort zieht, in dem er wohnt. Sie erzählt auch nichts von... Klappentext „Seinem Online-Schwarm im echten Leben zu begegnen kann böse Überraschungen mit sich bringen. Was, wenn er ein Idiot ist? Oder ein Langweiler? Mink erzählt Alex aus dem Film-Forum deswegen erst mal nicht, dass sie in genau den kalifornischen Küstenort zieht, in dem er wohnt. Sie erzählt auch nichts von ihrem furchtbaren Job in der Tourifalle von Museum, bei dem sie sich jeden Tag halb tot schwitzt. Und erst recht nichts erzählt sie von Porter, Surfwunder und Aufschneider zugleich. Als Mink und Porter nachts im Museum eingeschlossen werden, kommen sie einander näher. Und langsam dämmert es Mink: Porter ist Alex. Annähernd.“ Gestaltung Vom neuen Programm des Königskinder Verlages ist dieses Cover mit eines meiner Favoriten, denn ich finde den Strand und die Palme am linken Rand sehr hübsch. Die helle Hintergrundfarbe des Covers und der Mensch auf der Vespa passen super zu dem Bildmotiv und versprühen ein sommerliches Feeling. Dadurch, dass der Titel pinkfarben ist, hebt er sich auch sehr schön vom Rest des Covers ab. Auch unter dem Schutzumschlag ist das Buch wieder wunderschön gestaltet und eine wahre Augenweide. Meine Meinung Nicht nur die optische Aufmachung, sondern vor allem der Klappentext haben bei „Annähernd Alex“ sofort mein Interesse geweckt: ich wollte gerne herausfinden, wie Porter denn nur annähernd Alex sein kann, so wie es im Klappentext beschrieben wurde. Dass das Buch vom Verlag als eine „moderne Verwechslungskomödie“ beschrieben wurde, hat meine Neugier nur noch weiter gesteigert und nun im Nachhinein kann ich dieser Beschreibung zustimmen: „Annähernd Alex“ war ein sehr unterhaltsames Buch, das mich zum Lächeln und sogar zum Lachen gebracht hat. Protagonistin Bailey liebt alte Filme. Deswegen ist sie in einem Film-Forum unter dem Usernamen Mink unterwegs. Dort schreibt sie mit Alex, der ihre Leidenschaft teilt. Mit ihm versteht Bailey sich sehr gut. So gut sogar, dass sie ihn treffen möchte, da sie in den Ort zieht, in dem auch Alex wohnt. Da Bailey jedoch eher ein vorsichtiger, zurückhaltender Mensch ist, macht sie sich zunächst selbst auf die Suche nach Alex, um bösen Überraschungen vorzubeugen. Dabei trifft sie dann in ihrem neuen Wohnort auf Porter, den quirligen Sunnyboy, der ihrem Alex gar nicht mal so unähnlich ist. Gerade der Beginn des Buches befasst sich viel mit der Film-Thematik, da in den Unterhaltungen zwischen Alex und Mink sowie in Minks Alltag verschiedene Filme, Filmfiguren und andere filmbezogene Dinge aufgegriffen werden. Da ich mich nicht besonders gut mit alten Filmen auskenne, fand ich diese Aspekte sehr spannend. Mir hat auch gut gefallen, dass die Kapitel mit Filmzitaten eingeleitet wurden, da so das Thema des Buches nochmals in den Kapitelüberschriften aufgegriffen wurde. Sehr gut gefallen hat mir diesbezüglich auch die Erzählweise des Buches, denn zum einen wird die Geschichte aus Baileys Sicht geschildert, zum anderen verfolgt der Leser auch die Forenbeiträge von Mink und Alex. Diese beiden Erzählebenen bieten dem Leser unterschiedliche Perspektiven auf die Figuren und vor allem mit Bailey alias Mink konnte ich so direkt eine Beziehung aufbauen. Ich habe die Leidenschaft der beiden Figuren für Filme einfach durch die Seiten hinweg gespürt. Autorin Jenn Bennet hat dabei Baileys Erzählungen und die Forenbeiträge sehr schön miteinander verwoben, sodass beide Stränge nicht für sich alleine stehen. Der Wechsel von Forenbeiträgen zu Baileys Sichtweise fühlte sich für mich an, wie aus einem Guss und hat mir so große Freude beim Lesen beschert, da die Geschichte ein stimmiges Gesamtwerk gebildet hat. Als Bailey auf Porter trifft verschiebt sich langsam die Thematik der Handlung, denn die Geschichte befasst sich dann zunehmend mit den Erlebnissen dieser beiden Figuren und mit ihren Gefühlen. Die Suche nach Alex gerät dann etwas in den Hintergrund und manchmal hatte ich sogar den Eindruck, dass sie komplett verdrängt wurde. Dies fand ich etwas traurig, weil die Handlung sich von dem von mir Erwarteten (der Suche nach Alex) wegbewegt hat und Alex manchmal gar nicht mehr in Baileys Gedanken präsent war. Dafür, dass Bailey den Schritt wagen und ihre Internetbekanntschaft kennen lernen möchte (er ihr somit viel bedeutet), hat sie dann meiner Meinung nach recht schnell nicht mehr an ihn gedacht. Wie bereits erwähnt, habe ich zu Protagonistin Bailey direkt eine Verbindung gespürt. Sie versucht unauffällig, für ihre Umgebung beinahe unsichtbar zu sein. Dies fand ich sehr spannend, da ich ergründen wollte, warum sie so ist und was hinter ihrem Charakter steckt. Gleichzeitig ist Bailey so voller Leidenschaft für verschiedene Dinge, dass sie eine sehr vielschichtige Figur ist. Auch Porter ist voller Facetten und unterschiedlicher Nuancen: er ist fröhlich, dynamisch und hat doch auch schwere Zeiten hinter sich. Durch Baileys Perspektive habe ich ihn kennen gelernt und mich auch unmittelbar in ihn verliebt. Beide Charaktere waren für mich sehr authentisch. Fazit In „Annähernd Alex“ begegnet dem Leser eine schöne, jugendliche Liebesgeschichte, die mich vor allem durch ihre vielschichtigen, authentischen Figuren direkt in meinem Herzen erreicht hat. Die Geschichte hat mich gut unterhalten, auch wenn ich fand, dass sie in der Mitte ein wenig den Fokus auf die Suche nach Alex verloren hat. Insgesamt konnte mich Jenn Bennets Werk jedoch von sich überzeugen und mir schöne, sehr unterhaltsame Lesestunden bescheren. Wundervoll erzählt und in sich stimmig, das ist „Annähernd Alex“. Ich werde auf jeden Fall weitere Bücher von Jenn Bennet lesen, denn die Autorin hat mit diesem Buch großes Erzähltalent bewiesen! 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos Einzelband

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Annähernd Alex

Annähernd Alex

von Jenn Bennett

(16)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
+
=
Im Jahr des Affen

Im Jahr des Affen

von Que Du Luu

(10)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,99
+
=

für

36,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen