Thalia.de

Auf See

Die Geschichte von Ayan und Samir

(2)
Das Schicksal eines jungen somalischen Paares wird vom Bürgerkrieg bestimmt. Ayan ist schwanger und Samir heuert bei den Piraten an, um Geld zu verdienen. Ihre Wege trennen sich ungewollt: Ayan versucht, mit Hilfe von Schleppern vom Flüchtlingslager Dadaab aus übers Mittelmeer zu fliehen, während Samir ungeplant und unter denkbar negativen Vorzeichen nach Europa gelangt.
In ›Auf See‹ geht Michaela Maria Müller die Wege ihrer Protagonisten nach: wo dies möglich ist, in Form einer Reportage, wo dies nicht möglich ist, als intensive und empathische Fiktion, immer beglaubigt durch umfangreiche Recherchen. So kann die Autorin alles erzählen, ohne reale Personen in Gefahr zu bringen. Die Beziehungen zwischen Deutschland und Somalia erweisen sich dabei als wesentlich enger und problematischer, als den meisten Deutschen bewusst sein wird.

Titel- und Buchgestaltung von Ursula Steinhoff, Bath
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 144
Erscheinungsdatum 30.05.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-944195-82-7
Verlag Frohmann Verlag
Maße (L/B/H) 213/139/17 mm
Gewicht 286
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Auf See
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 31.05.2016

Zu Beginn eine Journalistin, die in einem Schiffsrumpf Geld, ein Babytragetuch, den Ausweis einer Hilfsorganisation, mit dem Namen Ayan findet. … Es ist die Geschichte von Ayan und Samir, die aus mehreren Richtungen erzählt wird, denn die Autorin bedient sich der Reportage, dem Bericht und Essay und vernachlässigt die... Zu Beginn eine Journalistin, die in einem Schiffsrumpf Geld, ein Babytragetuch, den Ausweis einer Hilfsorganisation, mit dem Namen Ayan findet. … Es ist die Geschichte von Ayan und Samir, die aus mehreren Richtungen erzählt wird, denn die Autorin bedient sich der Reportage, dem Bericht und Essay und vernachlässigt die Fabel um die beiden Menschen, die anfangs Liebende sind, Eltern werden, nicht. … Ich fand Auf See ein gut komponiertes, durchdachtes Buch, um eine Liebe, die nicht stattfinden kann. Einfach so. Aus vielen Gründen. Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, dann eine große Verbreitung und angemessene Wahrnehmung für dieses wohlabgewogene Buch. Und nicht zuletzt, eigentlich käme es zuerst: Das Cover ist wunderschön. Die vollständige Rezension auf https://taniafolaji.com/

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Eine erhellende Lektüre
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 06.06.2016

Wer etwas über Afrika: Ostafrika: Somalia und auch über Deutschland erfahren, von Schleppern und Piraten lesen, einer Liebesgeschichte folgen möchte und obendrauf noch Helmut Schmidt und den RAF-Terroristen begegnen möchte, dem sei dieses Buch empfohlen. Es ist sehr aufschlussreich und zugänglich geschrieben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0