Thalia.de

Augenmenschen

Gehörlose erzählen aus ihrem Leben

(1)
Menschen mit einer Hörbehinderung sind in ihrer Wahrnehmung stark visuell orientiert. Deshalb werden sie hin und wieder auch ´Augenmenschen´ genannt. Sie erleben die Welt grundlegend anders als Hörende. Kein tief fliegendes Flugzeug oder heiseres Krähen eines Hahns weckt sie frühmorgens, weder Verkehrsrauschen noch Baustellenlärm lenken sie von der Arbeit ab, ihr Frühling kehrt ein ohne Vogelgezwitscher, und sie sind nie Zeugen von intimen Handygesprächen im Zug.
Die Gesellschaft der Hörenden hat praktisch keine Vorstellung davon, wie gehörlose und hochgradig schwerhörige Menschen leben. Dabei gibt es unendlich viele Fragen, die zu stellen sich lohnt, um das Unwissen, aber auch unzählige Vorurteile abzubauen. Wie lernt ein gehörloses Kind Lautsprache sprechen? Warum bleibt Deutsch für viele Gehörlose ein Leben lang eine Fremdsprache? Und ist es nicht unglaublich, dass es allein in der Schweiz drei verschiedene Gebärdensprachen gibt?
Die Autorin Johanna Krapf hat neun Menschen – Jugendliche, Frauen, Männer zwischen 12 und 67 Jahren – zu ihrem Leben mit einer Hörbehinderung befragt. Und schließlich gibt eine Gebärdensprachdolmetscherin faszinierende Einblicke in die Kommunikation zwischen zwei Kulturen, die sich sicherlich gegenseitig inspirieren können.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 220
Erscheinungsdatum 20.02.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-85869-645-8
Verlag Rotpunktverlag
Maße (L/B/H) 208/149/20 mm
Gewicht 465
Abbildungen schwarzweisse Fotos, Abbildungen
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
31,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42489728
    Schlaf gut!
    von Guy Meadows
    Buch
    9,99
  • 33645620
    Durch Deutschland wandern
    von Andreas Kieling
    (1)
    Buch
    29,99
  • 42525427
    "Was ich liebe, gibt mir Kraft"
    von Christine Dobretsberger
    Buch
    26,90
  • 32531951
    Federleicht
    von Leonie
    (3)
    Buch
    34,90
  • 18767865
    Öffne mir das Tor zur Welt
    von Helen Waite
    Buch
    16,90
  • 33901694
    In der Mitte des Lebens
    von Margot Kässmann
    (2)
    Buch
    9,99
  • 41038166
    Die seltsamsten Orte der Welt
    von Alastair Bonnett
    (2)
    Buch
    19,95
  • 3114678
    Meine Welt
    von Helen Keller
    Buch
    11,00
  • 18217027
    Ich Grace O'Malley
    von Franjo Terhart
    Buch
    8,90
  • 44972596
    Visuelles Wörterbuch Italienisch Deutsch
    Buch
    9,95
  • 41089385
    Ariella Kaeslin - Leiden im Licht
    von Christof Gertsch
    Buch
    29,00
  • 37024996
    Natalie oder Der Klang nach der Stille
    von Simone Jung
    Buch
    16,90
  • 37893687
    Deutschland grenzenlos
    von Jürgen Ritter
    Buch
    30,00
  • 38524200
    Gut leben mit einem autistischen Kind
    von Christine Preissmann
    (2)
    Buch
    16,95
  • 40991436
    Duden Ratgeber - Briefe und E-Mails gut und richtig schreiben
    Buch
    18,99
  • 39981203
    Die 4-Stunden-Woche
    von Timothy Ferriss
    (3)
    Buch
    9,99
  • 41195530
    Hungriges Herz
    von Sara Schätzl
    Buch
    9,99
  • 45243604
    Tiere denken
    von Richard David Precht
    (2)
    Buch
    22,99
  • 46472156
    Wer wir waren
    von Roger Willemsen
    (1)
    Buch
    12,00
  • 45368531
    Ich bin für Dich da
    von Andreas Salcher
    Buch
    24,00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Eindrückliche Geschichten
von peedee am 16.10.2016

In der Schweiz gibt es ca. 8‘000 Gehörlose, in Deutschland ca. 80‘000, in Österreich ca. 10‘000 – genaue Zahlen fehlen. Die Autorin hat in ihrem Buch mehrere Menschen mit einer Hörbehinderung zwischen 12 und 67 Jahren aus ihrem Leben erzählen lassen. Erster Eindruck: Ein schönes Cover mit einigen der porträtierten... In der Schweiz gibt es ca. 8‘000 Gehörlose, in Deutschland ca. 80‘000, in Österreich ca. 10‘000 – genaue Zahlen fehlen. Die Autorin hat in ihrem Buch mehrere Menschen mit einer Hörbehinderung zwischen 12 und 67 Jahren aus ihrem Leben erzählen lassen. Erster Eindruck: Ein schönes Cover mit einigen der porträtierten Personen auf schwarz-weiss-Fotos. Zwischen den einzelnen Porträts hat es Informationen zu weiteren Themen, wie z.B. das Lautsprachbegleitende Gebärden (LGB), das Cochlea-Implantat oder zum Gebärdensprachdolmetschen Aus persönlichen Gründen bin ich für das Thema Hörbehinderung sensibilisiert und habe mich deshalb sehr für diese Lektüre interessiert. Alle Geschichten fand ich sehr eindrücklich; hier vier kurze Ausschnitte davon: - Rita Zimmermann, geb. 1947, gehörlos, Ehemann schwerhörig, zwei hörende Kinder. Sie erzählt von ihren Schwierigkeiten in der Kindheit und dem Einstieg in die Berufswelt. Und auch, wie sich vor allem ihr Sohn für die Mutter schämte, wenn sie in der Öffentlichkeit gebärdete. Traurig, oder? Zu ihrer Zeit gab es nur folgende Berufsaussichten: Lochkarten-Stecherin, Weissnäherin, Damenschneiderin, Teppichflickerin, Büglerin und Pelznäherin. - Corina Arbenz-Roth, geb. 1975, gehörlos, Ehemann hörend, zwei Töchter, eine davon gehörlos. Sie erzählt über das Leben in der hörenden und gehörlosen Welt. - Patricia Hermann-Shores, geb. 1961, gehörlos, einer von zwei Brüder ebenfalls gehörlos, die Eltern hörend und schwerhörig. Ihr Weg in die Schweiz führte sie von Südafrika nach Kanada und dann mit Praktikas nach Europa, wo sie ihren Mann kennenlernte. Sie studierte an der Gallaudet University in Washington DC, der weltweit ersten Universität für gehörlose und schwerhörige Studierende mit mehr als 40 Bachelor-Studiengängen. - Eymen Al-Khalidi, geb. 1997, trägt ein Cochlea-Implantat (ohne dieses Implantat wäre er völlig taub). Er erzählt u.a. von den Schwierigkeiten, eine Lehrstelle zu finden. Am Mailänder Kongress von 1880 wurde von Gehörlosenpädagogen entschieden, dass gehörlose Kinder ausschliesslich in Lautsprache zu unterrichten seien. Die damals herrschende Meinung war, dass die Gehörlosen „sprechfaul“ würden, wenn sie gebärden dürften und somit die Integration schwieriger würde. Pikant ist bei dieser Entscheidung, dass nur die hörenden Gehörlosenpädagogen ein Stimmrecht hatten! Erst 2010 wurde dieser Beschluss aufgehoben. Mich hat schockiert, dass die Gebärdensprache so lange verboten war, obwohl das aus Sicht vieler Gehörloser ihre eigentliche Erstsprache wäre. Viele Hörende meinten früher sogar, die Gebärdensprache sei eine Art „Affensprache“! Mittlerweile drücken sich jedoch viele bilingual, also mit der Gebärden- und der Lautsprache aus. Ein schönes Buch – vielen Dank dafür.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Augenmenschen

Augenmenschen

von Johanna Krapf

(1)
Buch
31,00
+
=
Alois Carigiet

Alois Carigiet

Buch
26,00
+
=

für

57,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen