Thalia.de

Azur

Eine Diebin bricht aus

(4)
Obwohl sich Jess den Behütern anvertrauen konnte, scheint gerade dieser Ausweg sie umso mehr in Gefahr zu bringen. Wenn Saphir erfährt, dass seine beste Diebin eine Verräterin ist, wird er nicht zögern, den Auslöser des Giftes zu betätigen.
Daher ist es Jess‘ und Cedrics oberste Priorität, diese permanente Gefahr aus Jess‘ Körper zu entfernen. Allerdings kann niemand vorhersagen, ob die Operation glücken wird oder Saphir Jess‘ angegriffenen Zustand nicht sogar bemerkt. Aber sie weiß, dass sie Dinge losgetreten hat, vor denen sie nun nicht zurückschrecken darf.
Um Saphir aufzuhalten, muss Jess all ihr Können aufbringen. Trotzdem schwirren ihre Gedanken immer wieder um die Frage, ob es richtig gewesen war, sich Cedric und den Jungs zu offenbaren. Können sie es wirklich akzeptieren, dass sie eine Diebin ist? Und wird Cedric mit ihrem problembehafteten Wesen zurechtkommen? Denn ihn zu verlieren, würde sie nicht verkraften…
Portrait

Sabine Schulter wurde 1987 in Erfurt geboren, lebt nun aber zusammen mit ihrem Mann in Bamberg. Zwar hat sie ein abgeschlossenes Studium der Oecotrophologie, doch erfüllte sie sich Ende 2014 einen langersehnten Traum: Sie wurde Schriftstellerin. Die Leidenschaft für das Schreiben besaß sie bereits in der Grundschule und begleitete sie durch ihr gesamtes Leben.
Wenn sie sich nicht in den Welten anderer Autoren verliert, wandeln ihre Gedanken in ihren eigenen Geschichten, die mit sehr viel Liebe und Herzblut geschrieben werden. Viel Spannung gehört in ihre Bücher genauso wie ein Happy End und eine schöne Liebesgeschichte, mit der sie ihren Lesern ein gutes Gefühl, viel Emotion und einen Blick in die unterschiedlichsten Welten gewähren möchte.
Mit Die Erwachte begann sie ihre Karriere und damit den Auftakt zur Sin und Miriam-Trilogie, deren zweiter und dritter Band Das Phyralit und Der Kampf der Wächter ebenfalls bereits erschienen sind. Doch mit diesen Bänden zeigt sich nur ein kleiner Einblick in die Geschichten, die in ihrem Kopf zum Leben erwachen.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 09.02.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7392-2084-0
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 216/134/32 mm
Gewicht 546
Auflage 1
Verkaufsrang 32.568
Buch (Taschenbuch)
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45094839
    Azur
    von Sabine Schulter
    (2)
    Buch
    12,99
  • 47353665
    Im Zeichen des Lotus
    von Valerie Loe
    Buch
    4,89
  • 46202764
    Engelserwachen
    von Hawa Mansaray
    (1)
    Buch
    14,90
  • 43605735
    Ghost-Factor 11
    von Nick Living
    Buch
    7,99
  • 47241145
    Verführt Verliebt Verwandelt
    von J. J. Schurr
    Buch
    7,99
  • 42379078
    Krieger des Mondes
    von Lucy Monroe
    Buch
    8,99
  • 45558048
    Der Fluch der Sirene
    von Bettina Münster
    (1)
    Buch
    12,99
  • 45260755
    Snow
    von Nessa Maral
    Buch
    17,99
  • 44816276
    Geliebtes fremdes Wesen
    von Angela Zimmermann
    Buch
    12,90
  • 45064061
    Seelenläufer
    von Bianca Fuchs
    (2)
    Buch
    8,99
  • 44261063
    Liah - Das Band der Magie 2
    von Liane Mars
    (2)
    Buch
    13,99
  • 46327729
    Die Hörige
    von Markus Gerwinski
    Buch
    9,99
  • 44559115
    Engelsmacht
    von Sabine Niedermayr
    (4)
    Buch
    14,99
  • 37362067
    Schattenrätsel / Rising Darkness Bd.1
    von Thea Harrison
    (4)
    Buch
    9,99
  • 45008120
    Wo Rauch ist, ist auch Liebe / Black Dragons Bd.2
    von Katie MacAlister
    Buch
    10,00
  • 44417511
    Mondprinzessin
    von Ava Reed
    (8)
    Buch
    12,00
  • 33715966
    Graveminder
    von Melissa Marr
    (4)
    SPECIAL
    3,99 bisher 9,99
  • 44093138
    Ein Flirt mit dem Feuer / Black Dragons Bd.1
    von Katie MacAlister
    Buch
    9,99
  • 45243915
    Das Frostmädchen
    von Stefanie Lasthaus
    (4)
    Buch
    12,99
  • 44093133
    Endlose Nacht / Immortals After Dark Bd. 14
    von Kresley Cole
    (2)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Ein wunderbare Dilogie, die man als Fantasyfreund gelesen haben sollte.
von Ruby-Celtic aus Elfershausen am 21.09.2016

Die Autorin schafft es auch in diesem Band wieder mich mitzureisen und mit ihrer Schreibweise zu verzaubern. Die gefühlvolle und ruhige Art ist mal etwas anderes und hat mich vollends in die Geschichte einbringen können. Jess wirkt in diesem Band etwas entspannter, lässt sich wesentlich ruhiger auf ihre Gefühle und... Die Autorin schafft es auch in diesem Band wieder mich mitzureisen und mit ihrer Schreibweise zu verzaubern. Die gefühlvolle und ruhige Art ist mal etwas anderes und hat mich vollends in die Geschichte einbringen können. Jess wirkt in diesem Band etwas entspannter, lässt sich wesentlich ruhiger auf ihre Gefühle und Cedric ein. Auch gegenüber den Behütern an sich ist sie lockerer geworden, was ihr Wesen gleich nochmal mehr strahlen lässt. Ihr Wesen wurde sehr schön umgesetzt, gerade auch weil sie so viel schlimme Dinge in ihrem Leben erleben musste und trotz allem Freude und Vertrauen spürt. Cedric ist in diesem Teil nun nochmal anhänglicher, was aber zu seinem Typ Mensch sehr gut passt. Man lernt ihn sehr gut von seiner fürsorglichen und besorgten Seite kennen, was mir persönlich gefallen hat. Wobei er trotz allem ein starker Charakter ist. Die Umsetzung dieses zweiten Bandes konnte mich von der ersten Seite an wieder mitnehmen. Sabine Schulter hat es geschafft einen rasanten, gefährlichen, überraschenden und dennoch sehr ruhig geschriebenen Abschluss zu finden. Wir erleben hier viele verschiedene Situationen, bekommen Freundschaft, Hoffnung, Verlust und Liebe aufgezeigt. Es entstehen gefährliche Situationen, die mit Raffinesse und Können gemeistert werden. Wir erleben Auseinandersetzungen die beängstigend sind aber gleichzeitig die hoffnungsschöpfenden und gefühlvollen Szenen die ans Herz gehen und begeistern. Die Autorin hat es geschafft ihre Reise vollkommen undurchsichtig zu gestalten. Natürlich konnte man vom Ende ausgehen, doch die Umsetzung bis dahin enthielt immer wieder interessante Entwicklungen, unvorhersehbare Abzweigungen und schockierende Endergebnisse. Die Geschichte um die kleine Traumdiebin hat mir unheimlich gut gefallen und ich bin froh sie auf dieser kleinen Reise begleitet zu haben. Nach diesem Abschluss kann ich beruhigt das Buch zur Seite legen, wobei ich gerne noch etwas über Vincent und seine große Liebe gelesen hätte oder über den mehr als interessanten Julian. Beides Charaktere, die mir ans Herz gewachsen sind und ebenso neugierig machen. ;) Mein Gesamtfazit: Ein wunderbare Dilogie, die man als Fantasyfreund gelesen haben sollte. Die Idee mit der Gilde und den Behütern war mir neu und durch die unglaublich schön geformten Charaktere, die undurchschaubare Entwicklung der Geschichte und die liebevolle Umsetzung insgesamt war es mir ein riesiges Vergnügen diese zu lesen. Auch nach diesem Abschluss kann ich nur sagen, es lohnt sich diese Geschichte zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein wahnsinns Leseabenteuer bis zum letzten Wort
von Ann-Sophie Schnitzler am 28.06.2016

Klapptext: Jess ist die beste Traumdiebin des Landes und unter ihren Namen Azur fast zu einem Mythos aufgestiegen. Allerdings verabscheut sie das Stehlen und will lieber ein ganz normales Leben führen, wie jeder andere auch. Doch lässt Saphir, der Chef der Diebe, das nicht zu. Er hat sie in der... Klapptext: Jess ist die beste Traumdiebin des Landes und unter ihren Namen Azur fast zu einem Mythos aufgestiegen. Allerdings verabscheut sie das Stehlen und will lieber ein ganz normales Leben führen, wie jeder andere auch. Doch lässt Saphir, der Chef der Diebe, das nicht zu. Er hat sie in der Hand, entscheidet über ihr Leben und ihren Tod. Jess hat das weitestgehend akzeptiert. Bis sie Cedric und seine Freunde Vincent, Julian und Leander kennenlernt. Die vier sind Behüter, die nur dafür zuständig sind, Traumdiebe zu fangen: also sie. Doch die vier bieten ihr als Jess, nicht ahnend, dass sie eine Diebin ist, eine unvergleichliche Freundschaft an, die in ihr den Wunsch schürt, von der kriminellen Welt der Diebe fortzukommen. Vor allem als sie spürt, welche Anziehungskraft Cedric auf sie ausübt, zerbröckelt ihr altes Leben. Sie kann und will Cedric nicht entfliehen. Doch sie weiß ganz genau, dass sie kein Mitleid von ihm zu erwarten hat, wenn er herausfindet, dass sie eine Diebin ist. Cover: Das Cover ist ein Traum! Mich hat es sofort in Beschlag genommen. Ich finde die Farbwahl sehr schön, da es dem Cover etwas Mysthisches gibt. Ich finde die Frau passt gut zum Inhalt, denn auch Jess hat in meiner Vorstellung diese grazile Schönheit hat, wenn sie als Azur unterwegs ist, Mir gefällt auch die Schrift sehr schön. In seiner Gesamtheit ein sehr gelungenes Cover, was neugierig auf mehr macht. Inhalt: Jeder kennt es, wenn man in aller Frühe aufwacht, nochmal einschläft und dann von einem Albtraum gequält wird, aus dem man schweißgebadet aufschreckt. Vielleicht war ja ein Traumdieb kurz zuvor bei dir gewesen... Sie haben die Gabe, Träume zu beeinflussen. Das Talent mancher ist sehr ausgeprägt, bei anderen weniger. In Traumkugeln verwahren die Diebe unsere guten Träume. Jess ist von allen Traumdieben die beste, doch steckt hinter ihrem Talent mehr, als andere wissen dürfen... Auch die Gründe, warum sie eine Diebin in der Gilde des berüchtigsten Traumbosses überhaupt ist, sind nicht die, die auf den ersten Blick zu vermuten sind... Hinter jedem Mensch steht eine Vergangenheit und ein Schicksal, so auch bei Jess. Doch sie bekommt die Möglichkeit, ihrem verhassten Lieben zu entfliehen: Vier Jungs stehen ihr plötzlich zur Seite und es kommt zu einer engen Freundschaft, die auch große Stolpersteine überwindet. Vor allem der temperamentvolle Cedric verdreht Jess den Kopf. Sie weiß, dass die Gefühle für ihn alles nur noch schlimmer machen, doch kann sie ihm widerstehen? Denn auch Cedric findet heraus, dass Jess ihm mehr bedeutet, als er anfangs dachte. Doch ihre Gefühle müssen einiges überwinden... Wird Cedric es schaffen, seine eigentliche Feindin zu retten? Eine grandiose Idee, die genauso grandios umgesetzt wurde! Traumdiebstahl ist mir bisher noch nie in einem Buch begegnet, sodass ich umso faszinierter war. Traum ist nicht nur Traum, sondern es steckt so viel mehr dahinter. Sabine Schulter schafft mit dieser Idee etwas ganz Großes! Jess' Schicksal berührt einen und lässt einen total mitfiebern, in der Hoffnung, dass sie es mit ihren neu gewonnen Freunden schaffen kann. Immer neue Stolpersteine werden ihr auf dem Weg in die Freiheit vor die Füße gelegt. Das sorgt für eine spannungsgeladene Geschichte, die man nicht aus der Hand legen kann. Ich musste mir sofort bei der lieben Autorin den zweiten Band bestellen, da ich es einfach nicht aushalten konnte :) Diese Dilogie ist mein absolutes Jahreshighlight bisher, denn es hat mich absolut verzaubert. Mittlerweile zählt es zu meinen absoluten Lieblingsbüchern, denn mich hat Jess und das Milieu des Traumdiebstahl total begeistert! Charaktere: Jess ist wirklich großartig, denn hinter ihrem guten Aussehen steckt mehr als manch einer vermutet. Viele Schicksalsschläge machten sie trotz allem zu einer starken Frau, jedoch auch zu einer sehr verschlossenen. Cedric ist es, der in ihr ungeahnte Gefühle weckt und ihren Mut und ihren Willen zu handeln zum Vorschein bringen. Doch Jess liegt nicht nur ihr eigenes Schicksal am Herzen. Ihr ist es wichtig, auch ihre Freunde zu retten, was sie sehr sympathisch macht. Cedrics Wille, endlich mal für das Herz einer Frau zu kämpfen, lässt jedes Mädchenherz höher schlagen. Cedrc ist jemand, der mit jedem Edward und Jacob mithalten kann und ein faszinierender Charakter, den man sicher nicht vergisst. Die Gruppe der Behüter um Cedric ist nicht weniger spannend, da die Jungs sehr unterschiedlich sind. Julian ist das Hirn, Cedric die Muskeln und Vincent ganz klar der Charme des funktionierenden Team. Unter der Vernunft Leanders sind sie das beste Team der Behüter, die die Menschen vor den Dieben beschützen. Doch sind nicht alle Diebe gleich, wie sie durch Jess erfahren, und setzten nun alles daran, ihre Freundin zu beschützen, was ungeheuren Mut voraussetzt. Schreibstil: Sabine Schulter schreibt unglaublich fesselnd. Ich kann nicht mal sagen, was es genau ist, was mich nicht loslässt. Ich kann nur sagen, dass man ab den ersten Worten in der Geschichte drin ist und sie einen auch nicht mehr loslässt. Ich habe es geradezu durchgesuchtet, da mich die Geschichte nicht losgelassen hat. Ich bin mehr als begeistert! Fazit: IHR MÜSST ES LESEN!!!!! Das ist eine der grandiosesten Geschichten, die ich je gelesen habe und ich habe sehr viele Bücher gelesen. Die Figuren sind unglaublich toll und die Idee ist einfach großartig, denn es ist etwas Neues in der Fantasybranche und es begeistert! Ich rate euch gleich, euch gleich beide Bände zuzulegen, wenn ihr einmal anfangt, denn es macht euch fertig, den zweiten nicht zu haben, wenn ihr den ersten beendet habt. Diese Dilogie ist ein fantastisches Leseabenteuer, das ich jedem ans Herz legen muss, denn es hat mehr Aufmerksamkeit verdient und zählt für mich einfach zu den Besten. Nicht mal 5 Sterne werden dem gerecht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Genial!
von ChrisYo aus Lutherstadt Wittenberg am 26.04.2016

Saphir sitzt wie immer an seinem Schreibtisch und bearbeitet einige Dokumente. Als er aufblickt, drückt Cedric meine Finger noch einmal und lässt dann los, bevor wir zu Saphir gehen. Mein Ziehvater mustert Cedric derweil von oben bis unten und ich sehe seine Missbilligung über die beiden Piercings. ( S. 107 Jessica... Saphir sitzt wie immer an seinem Schreibtisch und bearbeitet einige Dokumente. Als er aufblickt, drückt Cedric meine Finger noch einmal und lässt dann los, bevor wir zu Saphir gehen. Mein Ziehvater mustert Cedric derweil von oben bis unten und ich sehe seine Missbilligung über die beiden Piercings. ( S. 107 Jessica stellt Cedric ihrem Ziehvater vor/Saphir) Sie ist die Beste in ihrem Metier. Die beste Traumdiebin des Landes. Azur. Das beste Steckenpferd des Gildenanführers der Diebe . Doch sie möchte sich aus seinen Zwängen befreien und ein ganz normales Leben führen. Nachdem Azur - oder auch Jessica - sich nach und nach mit den Behütern - den Jägern der Diebe - angefreundet hat, öffnet sie sich ihnen und verrät ihnen, warum es den Behütern nie gelungen ist, einen Dieb lebend zu fangen oder dieser spätestens nach einem Tag tot in seiner Zelle lag. Ein Gift wird den Dieben injiziert, welches sie an den Gildenführer Saphir bindet. Auch Jessica trägt dieses Gift in sich, doch sie ist bereit Saphirs Pläne zu durchkreuzen und ihn zu verraten, wenn man ihr das Gift entfernt und anderen Dieben die Chance gibt aus dem Leben als Dieb auszubrechen. Jesica möchte mit allen Mitteln verhindern, dass die perfiden Pläne von Saphir zu einem Krieg führen. Und dann ist da auch noch Cedric, einer der Behüter, dem sie ganz und gar verfallen ist und der alles dafür tun würde, damit sie endlich ein normales Leben führen kann. Doch als es endlich so weit sein soll, dass Jessica das Gift entfernt wird, ist es Saphir, der ihre Pläne wieder einmal durchkreuzt und Jessica und ihre Freunde vor sehr schwere Aufgaben stellt. Für Jessica und Cedric beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, bei dem es nicht nur darum geht Traumperlen zu stehlen und wahnsinnige Pläne zu vereiteln, sondern sie müssen auch eine Maske wahren, bei der jede Menge Romantik im Spiel ist. Ich durfte dieses wunderbare Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und muss sagen, dass ich wieder sehr begeistert von der Schreibweise von Sabine Schulter bin. Sie schafft es einfach immer wieder ab der ersten Seite zu fesseln und in eine wunderbare, fantastische Welt zu entführen. Dieser Band schließt nahtlos an den ersten Teil an und man hat kaum Probleme wieder in die Geschichte hinein zu finden. Das Buch begeistert wieder mit spannenden Szenen. Es schockiert aber auch, wenn man sieht, wie skrupellos der Anführer der Diebe seine Ziele verfolgt. Immer wieder bleibt einem der Atem weg, wenn sich Cedric und Jessica näher kommen, weil die beiden so süß miteinander sind. Und es gibt auch sehr traurige Szenen, bei denen man unbedingt ein Taschentuch bereit halten sollte. Die Geschichte und ihr Verlauf haben mich wieder einmal restlos begeistert und ich muss sagen, dass ich sehr traurig war, als ich festgestellt habe, dass das Buch zu Ende ist und ich die Charaktere ziehen lassen musste. Gern hätte ich von der Reihe noch einen dritten Teil gesehen, denn ich denke, dass die Geschichte um Cedric und Jessica dazu durchaus Potential hat. Jessica als Charakter blüht in diesem Band richtig auf und zeigt endlich, dass mehr in ihr steckt, als das verängstigte Mädchen, dass sie in bestimmten Situationen ist. Jessica schafft es endlich sich anderen Menschen gegenüber zu öffnen und zeigt auch, dass sie ganz anders kann, wenn sie wirklich verärgert ist. Sie ist weiterhin die gute Seele, so wie man sie im ersten Teil kennen gelernt hat, doch zeigt sie durch ihre Unsicherheit auch, dass sie einfach nur ein Mensch mit Gefühlen und Gewissen ist. Das hat mir sehr gut gefallen und macht sie in meinen Augen auf jeden Fall sympathisch. Cedric hingegen muss sich noch immer in Geduld üben, wenn es um Jessica geht und muss auch noch die eine oder andere Überraschung erleben. Er öffnet sich jedoch ihrem Leben als Diebin und bekommt auch so mehr Verständnis für die anderen Diebe, die nicht freiwillig bei Saphir sind. Ich finde es gut, dass er und andere Charaktere diesbezüglich lernfähig sind, soll man doch immer zwei Seiten einer Medaille betrachten. Das Buch kann ich allen empfehlen, die einen spannenden, aber auch emotionalen Roman lieben. Dieser Band strotzt wieder vor Harmonie zwischen den Protagonisten, lässt aber immer wieder ausreichend Platz, damit man sich über die finsteren Pläne von Saphir wundern kann. Auch in diesem Roman hat die Autorin wieder viel Wert auf Freundschaft gelegt, was ich persönlich immer ganz toll finde, weil man einfach Freunde im Leben braucht. Mädels, ihr werdet dieses Buch einfach lieben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolle Liebesgeschichte mit viel Spannung
von einer Kundin/einem Kunden aus Ritterhude am 26.02.2016

Von der ersten Sekunde an war die Geschichte von Azur der Traumdiebin für mich innovativ und der absolute Wahnsinn. Eine neue Welt, in der Träume gestohlen werden können und uns Menschen somit beeinflussen. Großartig! Ich habe den ersten Teil verschlungen und geliebt (mine Rezension findet ihr hier) und umso... Von der ersten Sekunde an war die Geschichte von Azur der Traumdiebin für mich innovativ und der absolute Wahnsinn. Eine neue Welt, in der Träume gestohlen werden können und uns Menschen somit beeinflussen. Großartig! Ich habe den ersten Teil verschlungen und geliebt (mine Rezension findet ihr hier) und umso gespannter war ich, als ich die ersehnte Fortsetzung in den Händen halten durfte. „Azur – Eine Diebin bricht aus“ ist ein gelungener Abschluss, der alles hat, was auch den ersten Teil so spannend gemacht hat: Eine tolle Liebesgeschichte, eine abwechslungsreiche Story und auch ein bisschen Action. Zum Träumen gut! Inhalt Achtung: zweiter Teil (kann Spoiler aus „Azur – eine Diebin bricht aus“ beinhalten) Jess hat sich den Behütern offenbart und sich für ein freies Leben jenseits der Diebesgilde um Saphir entschieden. Doch wie soll sie ihrem Stiefvater so leicht entkommen? Um auch nur den Hauch einer Chance zu haben muss zuerst das Gift aus ihrem Körper, durch das sie von Saphir kontrolliert wird. Aber diese Operation ist gefährlich. Und selbst wenn es funktioniert, bleiben die Zweifel. Hat Jess die Chance auf ein normales Leben? Ein Leben mit Cedric, dem sie immer näher kommt. Ein Leben, in dem sie nicht gezwungen ist anderen ihre Träume zu stehlen? Aber was bedeutet es schon, wenn eine einzelne Diebin der Gilde entkommt – selbst wenn es die beste von ihnen ist. Können Jess und ihre Freunde den drohenden Krieg, den Saphir plant, abwenden können? Eine spannende und liebevoll verpackte Geschichte um die beste aller Traumdiebinnen beginnt, die in einem finalen Showdown ihr Ende nimmt. Meinung Der zweite Teil der Reihe schließt quasi nahtlos an den ersten an. Als Leser wird man sofort zurückversetzt in die Welt von Azur und den Traumdieben. Doch diesmal ist ein entscheidender Faktor anders: Jess steht nun auf der anderen Seite. Mir gefiel dies sehr gut. Sabine Schulter baut die wichtigen Ereignisse der Handlung gekonnt in den zweiten Band ein, so dass man gut in die Geschichte findet. Die Spannung wird auf verschieden Art und Weise aufgebaut. Die Operation ist sehr wichtig und natürlich die gesamte Entwicklung in der Diebesgilde. Allerdings empfand ich die Ereignisse als nicht sooo spannend. Viel interessanter ist die Entwicklung der Beziehung zwischen Jess und Cedric. Diese beiden Figuren hat man bereits in „Azur – Wenn eine Diebin liebt“ sehr lieb gewonnen. Aber nun wird der Fokus auf ihre Liebesgeschichte gelegt – zu Recht. Das Knistern zwischen den beiden ist wirklich unerträglich, aber auch sehr schön. Im ersten Teil gefiel mir Jess noch etwas besser, doch hier hat Cedric sie nun deutlich abgelöst. Mein Typ ist er zwar nicht (und er raucht zu viel!), aber er ist höllisch sexy und verdammt lustig. Die beiden turteln sehr niedlich herum und die Autorin schafft es den Leser auch mal zum Schmunzeln zu bekommen, während die beiden in witzige Dialoge verfallen. Die Figuren sind ebenso gut wie im ersten Buch. Vor allem die liebevoll gestalteten Nebencharaktere sind klasse. Von dem klugen Julian hätte ich mir noch ein bisschen mehr gewünscht, obwohl er schon gut in die Handlung integriert wurde. Auch Vincent bekommt etwas mehr Aufmerksamkeit und so lernt man ihn noch einmal ganz anders kennen. Aber natürlich sind auch Miranda, Alex und die fiesen Diebe wie Opal wieder mit von der Partie. Insgesamt bekommt man ein paar mehr Informationen, was diese besondere Welt noch einen Ticker komplexer, aber auch realer macht. Und apropos Welt: Wir dürfen Azur auch erneut während einer Diebestour verfolgen, was für mich persönlich der Höhepunkt des Buches war. Diese Szenen sind sehr lebendig und spannend beschrieben und ich konnte mir richtig vorstellen, wie Azur sich ihrem Opfer nähert. Das klingt jetzt so abgebrüht, dabei ist Jess eigentlich ziemlich verwirrt. Ihr Gefühlschaos steht ebenfalls im Mittelpunkt des Buches. Insgesamt lässt sich sagen, dass der Teil seine Höhen und Tiefen hat, aber aus Jess Sicht immer sehr authentisch ist. Wie auch der erste Band, gibt es sowohl die Perspektive von Jess, als auch von Cedric. Im Wechsel erzählen die beiden die Handlung aus der Ich-Perspektive. Ich finde so etwas immer sehr interessant, da man die verschiedenen Facetten der Figuren gut nachvollziehen kann. So auch hier. Ich persönlich mochte Cedrics Sicht der Dinge immer lieber. Für mich ist er weiterhin eine Mischung aus verliebtem Trottel und hartem Sexiest Man alive. Der Schreibstil ist gut und flüssig. Er ist sehr modern. Einene kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings, der hier nur angeschnitten werden soll und der auch keinen Abzug bedeutet. Das Ende ist sehr rasant und gut gelungen. Allerdings gibt es einen Epilog, der sozusagen klärt, was weiterhin passiert ist. Das gefiel mir nicht so gut, da es meiner Meinung nach die emotionale Seite des Epilogs ein wenig kaputt gemacht hat. Fazit Kaputt gemacht hat es mir die Geschichte jedoch in keinem Fall. Ich bin weiterhin ein großer Fan von „Azur“ und ihren Behütern. Ich habe „Azur – eine Diebin bricht aus“ sehr gern gelesen. Ein toller Abschluss einer tollen Idee. Höhen und Tiefen, Spannung und unerwartete Wenden, gepaart mit einer zuckersüßen Liebesgeschichte, die einem unter die Haut geht. Dazu noch dieses atemberaubende Cover. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen. „Manchmal sind die Träume, die wahr werden, jene Träume, von denen du nicht einmal gewusst hast, dass sie dir gehören.“ Passt wie die Faust aufs Auge zu Jess und Cedric. Klasse! geschichtentaenzer.blogspot.de

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebe sprengt Grenzen
von manu63 aus Oberhausen am 27.01.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Azur Wenn eine Diebin liebt ist der Auftakt einer neuen Trilogie der Autorin Sabine Schulter. Darin erzählt sie die Geschichte von Azur einer Traumdiebin, sie ist eine Meisterin ihres Faches und bei den Behütern eine Legende. Die Aufgabe der Behüter ist der Schutz der Schlafenden vor Traumdieben. Als Azur... Azur Wenn eine Diebin liebt ist der Auftakt einer neuen Trilogie der Autorin Sabine Schulter. Darin erzählt sie die Geschichte von Azur einer Traumdiebin, sie ist eine Meisterin ihres Faches und bei den Behütern eine Legende. Die Aufgabe der Behüter ist der Schutz der Schlafenden vor Traumdieben. Als Azur als Jess Cedric und seine Freunde kennen lernt ahnt sie nicht das es sich um Behüter handelt. Cedric und seine Freunde zeigen ihr eine andere Welt von der sie immer geträumt hat, in der Freundschaft zählt und in der man füreinander einsteht. Wird es Jess gelingen die fragile Beziehung zu Cedric zu festigen und ihren Traum zu erfüllen die Diebesgilde zu verlassen? Die Antworten gibt Sabine Schulter in ihrem Auftaktroman noch nicht, aber die ersten Schritte werden getan. Sabine Schulter ist eine Autorin die mit ihrem flüssigen Schreibstil und ihrem gekonnten Aufbau einer Geschichte mich immer wieder in den Bann ziehen kann. Bereits ihre Trilogie um Miriam und Sin hat mir gut gefallen, dies wird nun fortgesetzt mit Azur. Mit minimalen Mittel versteht es die Autorin Spannung aufzubauen und zu erhalten ohne zu reißerisch zu sein oder in Langatmigkeit abzudriften. Die Charaktere werden stimmig und ihrer Natur entsprechend sympathisch oder unsympathisch aufgebaut und durch die Erzählweise aus verschiedenen Perspektiven taucht man gut ab in die jeweiligen Protagonisten. Durch die gute Kennzeichnung der einzelnen Abschnitte weiß der Leser immer genau aus welcher Perspektive er/sie gerade die Geschichte verfolgt. Mein Fazit: eine neue Trilogie die lesenswert ist und gute Unterhaltung verspricht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wer unsere Träume stiehlt, gibt uns den Tod. (Konfuzius)
von Lisa Bucher am 04.01.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ich denke, kein besseres Zitat als jenes, welches ich in meiner Überschrift benutzt habe, passt besser zu diesem Buch. (Aber ich kann mich natürlich auch Irren! ;-)) Eine Welt in der Träume gestohlen werden können? Diebe und Behüter gegeneinander Kämpfen? Eine LOVE STORY? OH JA, DEFINITIV gehört dieses Buch zu... Ich denke, kein besseres Zitat als jenes, welches ich in meiner Überschrift benutzt habe, passt besser zu diesem Buch. (Aber ich kann mich natürlich auch Irren! ;-)) Eine Welt in der Träume gestohlen werden können? Diebe und Behüter gegeneinander Kämpfen? Eine LOVE STORY? OH JA, DEFINITIV gehört dieses Buch zu jenen, auf die ich natürlich NICHT verzichten kann!!! Dieses Buch hat mich in keinster Weise enttäuscht, eher hat es mich so weit gefesselt, dass ich erst bei den spannenden Stellen bemerkte, wie sehr ich doch mit den Hauptdarstellern mitfieberte. Der Aufbau der Story, die Handlungen, das Wissen um Hintergründe. --> ausreichend, aufwühlend und mitreißend und wohl etwas, dass mit sehr wichtig ist, GLAUBHAFT! =) Ein flüssiger und konstanter Schreibstil führt dazu, dass man die Story richtig in sich aufnehmen kann, denn mag es vielleicht im ersten Moment nicht nach so viel scheinen, steckt doch viel mehr hinter der Geschichte der Behüter, den Dieben und den gestohlenen Träumen. Unsere Protagonistin Jess ist einfach ein wunderbarer Charakter, der sich PERFEKT in ihre Rolle einfügt. Von der toughen Diebin, zum liebevollen Mädchen und guten Freund, die sich nichts sehnlicher wünscht, als ein normales Leben führen zu können. Ihre Hintergrundgeschichte hat noch einmal eine Schicht drauf gelegt und die Stimmung düsterer erscheinen lassen. Doch genau diese Hintergrundgeschichte ist es, die sie zu einem Charakter macht, mit dem man auch mitfiebern wollte. Man wollte immer mehr erfahren, bis dann schlussendlich die grausame Wahrheit vollends ans Licht kam. Ab diesem Moment wollte ich ihr einfach nur noch beistehen und hoffte soooo sehr, dass es doch zwischen Cedric und ihr klappt. Cedric ist ihr PERFEKTES Gegenstück und meiner Meinung nach passen die beiden einfach WUNDERBAR zusammen, doch könnten ihre Welten nicht unterschiedlicher sein. Cedric konnte ab dem ersten Moment seine Finger nicht mehr von Jess lassen und es war soooo unterhaltsam die Aufeinandertreffen der beiden zu lesen. Über Cedric erfährt man noch nicht so viel und ich hoffe, dass über ihn im nächsten Buch noch etwas mehr getratscht wird. Denn scheint er noch einige innere Kämpfe auszutragen. Auf alle Fälle ist er aber ebenfalls ein wunderbarer Charakter, der sich letztendlich immer richtig entscheidet. Tolle Freunde, die den beiden immer zur Seite stehen runden die gesamte Geschichte wunderbar ab. Es ist schier unmöglich in diesem Buch keinen Charakter zu finden, bei dem man findet, dass er nicht getroffen wurde. Auf der bösen als auch auf der guten Seite und ich denke JEDER hat einen Liebling! =) Das Konzept der Hauptstory finde ich einfach nur GELUNGEN. Ich lese selten Bücher in denen mal etwas neue vorkommt, weil es einfach alle schon mal irgendwie gegeben hat! Doch dieses hier hatte mich wirklich überrascht, denn hatte ich noch nie ein Buch in den Händen in denen Träume gestohlen werden können und dadurch Menschen so beeinflusst werden, dass sie später falsche Entscheidungen treffen, die Einfluss auf einfach alles haben können. Die Diebe haben daher über alle Menschen eine sehr große Macht, sie haben die speziellen Fähigkeiten (über die ich noch mehr erfahren MUSS) die Träume zu stehlen. Also einfach eine HAMMER STORYLINE. --> Dahinter steckt natürlich noch viel mehr und es ist um einiges komplexer! Dieses Buch hat mich einfach von vorne bis hinten nur überzeugt! Ich kann es empfehlen. Es ist umgeben von einer düsteren Atmosphäre, die Gefahr lauert überall, EGAL auf welcher Seite man steht. Mit den Protagonisten als auch den Nebencharakteren fiebert man mit, der Schreibstil trägt einen nur so durch das Buch und der Wandel der Story und auch der Wandel der Charakter ist überzeugend! Also für mich ein absolutes MUST READ!!! =)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Dieses Buch ist weit mehr als eine Liebesgeschichte
von Blonderschatten's Welt der Bücher am 29.12.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Cover: Manchmal sind es Kleinigkeiten, die einem Bild das gewisse etwas verleihen. Obwohl die noch rauchende Waffe hervorsticht, ist es der Pony der Frau, der über ihre Augen reicht und ein wichtiges Highlight in Bezug auf die Geschichte setzt. Die roten Lippen wirken verführerisch und setzen einen auffallenden Farbakzent. Alles... Cover: Manchmal sind es Kleinigkeiten, die einem Bild das gewisse etwas verleihen. Obwohl die noch rauchende Waffe hervorsticht, ist es der Pony der Frau, der über ihre Augen reicht und ein wichtiges Highlight in Bezug auf die Geschichte setzt. Die roten Lippen wirken verführerisch und setzen einen auffallenden Farbakzent. Alles in einem, der perfekte Umschlag für diese Geschichte. Meinung: Jess ist über Tag eine normale Studentin, die nebenher in einem Deko-Laden arbeitet. Nachts jedoch wird sie zu einer Diebin besonderer Art - Sie wird zu Azur. Im Auftrag von Saphir eignet sie sich schöne Träume an und wandelt diese bei den Betroffenen in Alpträume. Im Vergleich zu den Behütern ? Cedric, Vincent, Julian und Leander ? die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Traumdiebe wie Azur zu fangen, stellt sie die Böse da. Jedoch wird für den Leser schnell ersichtlich, dass man Jess nicht in die Schublade ?Böse? schieben kann. Die junge Studentin hat in ihrem Leben schon einiges erlebt, dennoch überzeugt sie mit positiven Wesenszügen, die in Hinblick auf vergangene Geschehnisse alles andere als selbstverständlich sind. Hinzu kommt, dass sie sich für das Gute einsetzen möchte und dennoch an die Aufträge von Saphir gebunden ist, nichts desto trotz schafft sie es, ein Stück weit nach ihren eigenen Regeln zu leben. Der muskelbepackte Mann lacht grob. >>Und wer bist du, dass du uns davon abhalten willst?>Jemand, der euch durchaus kräftig in den Arsch treten kann. Oder wollt ihr euch mit einem Behüter anlegen?<< Heikel wird es, als Azur während ihrer nächtlichen Aktivitäten dem Trupp Hüter gegenübersteht, vor denen sie nicht nur ihre Natur verbergen muss, sondern auch, weil sie für den Behüter Cedric ? ihrem Feind - weiter reichende Gefühle entwickelt. Ebenso Cedric zeigt Interesse an Jess, die Entwicklung der beiden zueinander war langsam und stetig, was gut in den Kontext der Charaktere passt, denn natürlich hat Jess immer vor Augen, wie Cedric eigentlich zur ihr stehen würde bzw. zu Azur, wenn er wüsste, wie facettenreich ihr Leben doch ist. Ein weiterer Knackpunkt ist, dass Saphir große Pläne verfolgt, in denen seine Meisterdiebin keine unwesentliche Rolle spielt, ebenso wie die Behüter. Besonders interessant ist Azur aufgrund ihrer Wesenszüge. Sie ist nicht auf den Mund gefallen, sorgt für humorvolle Szenen, ist tough und trotz all ihrer Stärken bleibt sie auf dem Boden der Realität. Auch sie hat mit Selbstzweifeln zu kämpfen. Im Gegensatz zu seinem hellen Gegenpart wehrt er sich heftig, aber ich bin nicht umsonst Saphirs beste Diebin. Und er ahnt nicht einmal, dass ich kann, was ich nun tue. Beim ersten überlegen ? noch vor dem lesen ? dachte ich, Alpträume sind zwar nicht schön, aber auch nicht dramatisch. Wieso also extra Behüter involvieren um den Diebstahl der Träume zu verhindern? Schlaf ist für Menschen essentiell und der notwendigste Punkte des Körpers Dinge zu verarbeiten und sich zu regenerieren. Wie also werden die Menschen beeinflusst, bei denen ein Traumdieb eingreift? Die Autorin hat diesen Punkt nicht nur weiter geführt, sondern auch gut veranschaulicht. Auch die weiteren Behüter im Trupp um Cedric, sind gut ausgearbeitet. Vinc hat immer gute Laune die sich durch nichts ruinieren lässt. Er ist ein Womanizer der ein ?Nein? von einer Frau nicht gewohnt ist oder dieses in Ausnahmefällen nicht einfach hinnimmt. Julian hat Überraschungspotential, denn sein Verhalten war oftmals weniger vorausschauend. Er ist das schlaue Köpfchen und greift Jess, dass ein um das andere Mal unter die Arme. Im Vergleich zu Cedric und Vincent ist er derjenige, der etwas Ruhe in die Gruppe bringt. Zu guter Letzt Leander. Er leitet ein Café von dem er gleichzeitig ihre Aufträge plant und steuert. Gemeinsam ergeben die Vier ein unschlagbares Team, bei dem jeder mit einem anderen Talent beeindruckt. Charaktere: Jess [Azur] stiehlt Menschen ihre Träume, was sie erstmals als eine Person erscheinen lässt, die seelenlos und kalt ist. Dieses anfängliche Bild wird aber schneller zerstreut als es aufgekommen ist, denn die junge Studentin stellt ihr eigenes Wohl oftmals hinten an. Als Traumdiebin weist sie ein unglaubliches Geschick auf. Sie legt Stunts hin, die Spiderman blass aussehen lässt und überzeugt mit ebenso viel Raffinesse. Ihr Wunsch ist es, Gutes zu bewirken, dafür müsste sie jedoch den Mut aufbringen sich dem Einflussbereich Saphirs zu entziehen. Ein schwieriges Unterfangen, den geprägt von ihrer Vergangenheit fällt es ihr schwer Nähe zuzulassen, ein weiterer Wunsch etwas in ihrem Leben zu ändern, nachdem Cedric in ihr Leben getreten ist. Cedric ist ein ehrgeiziger Mann, der, wenn er erst einmal etwas ins Auge gefasst hat, nicht eher ruht, bis er sein Ziel erreicht hat. Als Behüter ist er ehrgeizig und verbissen, ein Eifer der ihm zu Gute kommt. Doch seine emotionale Seite bringt einen anderen, einfühlsamen Menschen zu Vorschein, dessen Beschützerinstinkt stark ausgeprägt ist. Diese charakterlichen Stärken führen dazu, dass Jess Vertrauen schöpft und bereit ist Nähe zuzulassen. Schreibstil: Sabine Schulter hat mir mit dieser Geschichte eine vollkommen neue Welt eröffnet, da ich zuvor noch kein Buch dieser Thematik gelesen habe. Dieses Buch ist weit mehr als eine Liebesgeschichte. Nicht nur die Konstellation aus Gut und Böse, die sich hier nicht auf gewöhnliche Art klassifizieren lässt, ebenso der Perspektivenwechsel trägt zum aufrecht erhalten der Spannung bei, die stetig steigt. Das Konzept der Geschichte ist sehr gut durchdacht und ebenso ausgearbeitet. Hier steht nicht nur die Liebesgeschichte im Fokus, sondern ebenso die ungleiche Freundschaft von Behüter und Traumdiebin. In einem Konflikt mit sich und ihren Gefühlen, lernen wir Azur in all ihren Facetten kennen. Ein eindrucksvolle Geschichte, auf deren Fortsetzung ich mich sehr freue <3

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Auftakt zu einer grandiosen neuen Fantasy-Reihe!
von einer Kundin/einem Kunden aus Hattingen am 28.12.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Inhalt siehe Klappentext! Gleich von der 1. Seite an wird eine Spannung aufgebaut und der Leser wird in die Geschichte reingezogen und findet sich gut zurecht. Azur hat echt was auf dem Kasten! Ihre Art ist einem sofort sympathisch. Generell sind die Charaktere wunderbar ausgearbeitet. Ich kann euch so viel sagen,... Inhalt siehe Klappentext! Gleich von der 1. Seite an wird eine Spannung aufgebaut und der Leser wird in die Geschichte reingezogen und findet sich gut zurecht. Azur hat echt was auf dem Kasten! Ihre Art ist einem sofort sympathisch. Generell sind die Charaktere wunderbar ausgearbeitet. Ich kann euch so viel sagen, dass ich von dem Konzept Menschen ihre Träume zu stehlen, was den Mensch verändern kann, sehr gut und einfach total neu finde. Zumindest für mich. Ich habe bis dato kein Buch gelesen gehabt in welchem es um Träume geht. Immer wieder war ich von der Idee begeistert und quasi erleichtert, dass dies in echt nicht möglich ist. Dieses Buch ist ein super Auftakt zu einer neuen Reihe mit einem rasanten Schreibstil, tollen Charakteren und einem klasse Konzept rund um das Thema Träume und den Traumdieben. Wer auf Spannung und Liebesgeschichten steht sollte auf jeden Fall mal nach diesem Buch reifen! Ich kann es nur empfehlen!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn nachts Träume gestohlen werden
von Julia H. am 22.12.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Stell dir vor, du träumst und plötzlich verwandelt sich dein Traum in einen Albtraum. In unserer Welt vielleicht doch eher selten, in Jess' Welt ist es gang und gäbe, wenn ein Dieb aus der Diebesgilde dir einen schönen Traum stiehlt. Jess ist eine Traumdiebin und führt tagsüber ein normales... Stell dir vor, du träumst und plötzlich verwandelt sich dein Traum in einen Albtraum. In unserer Welt vielleicht doch eher selten, in Jess' Welt ist es gang und gäbe, wenn ein Dieb aus der Diebesgilde dir einen schönen Traum stiehlt. Jess ist eine Traumdiebin und führt tagsüber ein normales Leben, wo sie studiert und in einem Dekoladen arbeitet. In der Nacht muss sie jedoch für den Boss der Diebesgilde, Saphir, Träume von bekannten bzw. wichtigen Leuten stehlen. Ihr in den Weg stellen sich dabei Behüter, die zum Schutz der Menschen da sind und genau dies verhindern wollen. Eines nachts trifft Jess während eines Beutezugs auf Cedric und seine Gruppe und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. Jess ist ein Charakter, den man einfach gern haben muss. Sie stellt sehr oft das Wohl der anderen über ihr eigenes und würde am liebsten eigentlich für das Gute kämpfen. Man fühlt während des Lesens oft mit ihr, denn so ein hartes Leben, wie sie es führt, wünscht man keinem, der vom Wesen her so herzensgut ist. Die Spannung im Buch steigert sich immer weiter und als das Knistern zwischen ihr und dem Behüter Cedric immer stärker wird, fragt man sich, ob Jess es je schaffen wird, sich von Saphir zu befreien und sich mit ihren natürlichen Feinden anzufreunden. Dabei wird die Liebesgeschichte schrittweise vorangetrieben und wirkt nicht aufgesetzt oder gezwungen. Man selber baut eigentlich auch schon davor eine gewisse Bindung zu den Charakteren auf und gönnt ihnen richtig ihr Glück, weil man das Gefühl hat, dass besonders Jess es verdient hat. Getragen wird die Geschichte auch von den Perspektivwechseln, denn wir erleben nicht nur Jess' Gefühle hautnah mit, sondern erhaschen auch einen Blick hinter Cedrics Fassade, da die Kapitel auch abwechselnd aus seiner Sicht geschrieben sind. Das gibt dem Buch viel Tiefe, da man so viel über die Charaktere erfährt, denen Jess' selbst nicht so nahesteht. Auch zu erwähnen ist der flüssige und bildhafte Schreibstil der Autorin, der mich ja auch schon in ihrer Sin und Miriam Trilogie begeistern konnte. Wenn ich mehr Zeit zum Lesen hätte, hätte ich das Buch wohl direkt in einem Rutsch gelesen :D Ich kann dieses Buch daher jedem empfehlen, der emotionale und zugleich spannende Geschichten mag, in denen auch die Action nicht zu kurz kommt :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller Auftakt! Es geht heiß her!
von einer Kundin/einem Kunden aus Limburg am 22.12.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Der Inhalt Jess ist die beste Traumdiebin des Landes und unter ihren Namen Azur fast zu einem Mythos aufgestiegen. Allerdings verabscheut sie das Stehlen und will lieber ein ganz normales Leben führen, wie jeder andere auch. Doch lässt Saphir, der Chef der Diebe, das nicht zu. Er hat sie in... Der Inhalt Jess ist die beste Traumdiebin des Landes und unter ihren Namen Azur fast zu einem Mythos aufgestiegen. Allerdings verabscheut sie das Stehlen und will lieber ein ganz normales Leben führen, wie jeder andere auch. Doch lässt Saphir, der Chef der Diebe, das nicht zu. Er hat sie in der Hand, entscheidet über ihr Leben und ihren Tod. Jess hat das weitestgehend akzeptiert. Bis sie Cedric und seine Freunde Vincent, Julian und Leander kennenlernt. Die vier sind Behüter, die nur dafür zuständig sind, Traumdiebe zu fangen: also sie. Doch die vier bieten ihr als Jess, nicht ahnend, dass sie eine Diebin ist, eine unvergleichliche Freundschaft an, die in ihr den Wunsch schürt, von der kriminellen Welt der Diebe fortzukommen. Vor allem als sie spürt, welche Anziehungskraft Cedric auf sie ausübt, zerbröckelt ihr altes Leben. Sie kann und will Cedric nicht entfliehen. Doch sie weiß ganz genau, dass sie kein Mitleid von ihm zu erwarten hat, wenn er herausfindet, dass sie eine Diebin ist. Die Charaktere Jessica - Als eine unserer Protagonisten in dieser Geschichte erfährt man über sie ziemlich viel. Und was man erfährt, ist der Wahnsinn. Was Jess alles erleben musste ... es ist ein Wunder, dass sie so liebevoll, ehrlich und treu geworden ist, wie sie es jetzt ist. Jess ist eine unglaublich starke Person. Psychisch, wie physisch. Sie ist nicht nur sehr reif, sondern auch unwahrscheinlich geschickt und schnell. Sollte man als Diebin vielleicht auch besser sein. Aber sie kommt mit ihrem Leben nicht klar und das macht, neben ihrem Job, ihre Nächte schlaflos und einsam. Doch sie versucht es zu ändern. Aber nicht mit allen Mitteln, was sie wahrscheinlich so ausmacht. Sie hat ihre Prinzipien und ihre Grundsätze und das ist auch gut so. Cedric - Ced ist neben Jess und zweiter Protagonist. Er ist ein Behüter. Im Gegensatz zu Jess will er also seine Fähigkeit dazu nutzen Gutes zu tun. Er ist aufbrausend und ziemlich ehrgeizig. Ach, und er gibt nicht auf. Nie. Bis er das hat, was er will. Ziemlich sexy ;) Mal von seinem Lippenpiercing abgesehen, an dem er ständig rumspielt. Und seine braunen Locken, die ihm ständig in die Augen fallen. Hach ... mein absoluter Traumtyp. Du hast mich mit ihm sowieso schon absolut erwischt, Sabine :D Vincent - Behüter Teams bestehen anscheinend immer aus vier Leuten. Vinc ist in Cedrics Truppe und die beiden kennen sich seit Anfang der Ausbildung. Typisch Jungs haben sie sich erst mal geprügelt um dann beste Freunde zu werden. Ced und Vinc sind sich ziemlich ähnlich. Er ist genauso aufbrausend wie Cedric, aber ansonsten ein ziemlicher Weiberhelt. Schmeißt sich an alles, was zwei Beine (und Brüste) hat und nicht bei drei auf den Bäumen ist. Außerdem ist er ein echter Sunnyboy. Nie schlechte Laune :D Und Abfuhren nimmt er auch nicht hin. Julian - Er ist Teammitglied Nummer 3 und ein echter Frischling. Jules ist wohl der Typ Kerl, der für echt Überraschungen sorgt. Gab es zwar in Band 1 noch nicht so von ihm aus, aber was noch nicht ist, kann ja noch werden. Auf jeden Fall ist er ein echtes Genie und erleichtert Jess' Leben durch seine Hilfe bei ihrem Studium ziemlich. Er ist lieb, leise und der beste Gegenpol, den sich Ced und Vinc wünschen können. Leander - Nummer 4 der Truppe. Er ist der Besitzer des Rockkittens (genialer Name), ein Café in der Nähe von Jess' Arbeitsplatz. Von hier aus organisiert er die Aufträge der drei anderen Behüter und ist somit eigentlich der Kopf der Truppe. Er ist ziemlich aufgeschlossen und wirkt ein bisschen wie eine Vaterrolle. Damit wären die vier Hauptcharaktere thematisiert. Natürlich gibt es noch einige mehr, aber lernt sie selbst kennen :) Meine Meinung Mit Wenn eine Diebin liebt ist ein wirklich schöner Auftakt entstanden. Ich habe über Jess' Schlagfertigkeit mehr als nur ein mal gelacht. Und außer ein paar kleineren stilistischen Patzern, habe ich hier überhaupt nichts auzusetzen. Zunächst also zum Schreibstil. Sabine schreibt wirklich flüssig. Die ersten Seiten sind nur so an mir vorbei geflogen. Man ließt mal aus Jess' und mal aus Cedrics Sicht der Dinge. Dabei finden aber keine Wiederholungen statt, sodass man zwar weiß, was die jeweiligen Personen immer mal denken, aber sich keine Dopplungen wiederfinden. Auch Ced's Gedanken sind dabei für einen Kerl sehr authentisch. Die Dialoge sind eigentlich immer realistisch. Nur in der Mitte des Buches (ungefähr) wird es mal kurz unecht. Aber Sabine fängt sich schnell wieder und man fliegt weiter durch das Buch. Dabei geht sie auf genau die richtige Anzahl an Details ein. Der Fokus liegt immer richtig. Genau so, wie ich in dem Moment denken würde. Die Geschichte an und für sich hat mir sehr gut gefallen. Die Idee vom Traumdiebstahl ist für mich mal etwas neues und gut durchdacht. Man wird hier in eine andere Welt (oder vielleicht unsere Welt in der Zukunft?) entführt und es ist natürlich auch ein bisschen Magie dabei. Außerdem geht Sabine auch auf wirtschaftliche Aspekte ein. Für mich sehr interessant, für andere vor allem wichtig um das Konzept zu verstehen. Das Zusammenspiel der Charaktere gefällt mir sehr gut. Die Behüter Truppe ist sehr ausgeglichen und ihr Umgang mit Jess wirkt sehr echt. Ach und das Cover ... passt zu Azur, würde ich mal sagen ;) Ich bin wirklich gespannt, was in Band 2 auf mich wartet. Ich werde ihn mir auf keinen Fall entgehen lassen. Auf gar keinen Fall!!! Vielen Dank für diese gelungene Geschichte, Sabine :) 4,5 von 5 Sternen für die kleinen stilistischen Patzer in der Mitte des Buches.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zwischen Traum und Albtraum
von Julia Hauer aus Deggendorf am 17.12.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

In „Azur: Wenn eine Diebin liebt“ geht es um Jess, die ein Doppelleben führt. Am Tag ist sie Jess, die Studentin, die nebenbei in einem Dekoladen jobbt. Bei Nacht ist sie Azur, die bekannteste und berüchtigteste Traumdiebin, die für Saphir, den Chef der Gilde der Diebe stiehlt. Sie hasst, was... In „Azur: Wenn eine Diebin liebt“ geht es um Jess, die ein Doppelleben führt. Am Tag ist sie Jess, die Studentin, die nebenbei in einem Dekoladen jobbt. Bei Nacht ist sie Azur, die bekannteste und berüchtigteste Traumdiebin, die für Saphir, den Chef der Gilde der Diebe stiehlt. Sie hasst, was sie tut und trifft bei einem ihrer Raubzüge auf eine Gruppe Behüter, unter ihnen Cedric, von dem sie sich magisch angezogen fühlt. Doch Cedric und seine Freunde haben es sich zur Aufgabe gemacht, eben diese Diebe zu fangen. Die Gruppe lernt Azur kennen, jedoch als Jess, ohne zu wissen, mit wem sie sich anfreunden und die Anziehung zwischen ihr und Cedric wird immer größer. Doch wie soll es Liebe geben, wo doch so viel Hass herrscht, so viel Wut? Jess ficht einen Kampf aus - mit sich selbst, den Dämonen ihrer Vergangenheit, ihrer Gegenwart und ihrer Zukunft. Gibt es eine Chance auf eine Freundschaft zwischen Jägern und Gejagter, zwischen Diebin und Behütern? Die Autorin hat es wieder einmal geschafft, Charaktere zu schaffen, die so viel Tiefe besitzen, die einem so schnell ans Herz wachsen, als würde man sie selbst kennen lernen. Ich spreche nicht nur von den Hauptprotagonisten, auch alle anderen sind in ihrem Wesen so gut beschrieben, dass man sofort Gefühle entwickelt – in welche Richtung auch immer die gehen. Denn natürlich gibt es nicht nur Sympathieträger. Das Buch hat Spannung und es liegt oft ein Knistern in der Luft, das fast hörbar, greifbar ist. Noch dazu ist der Schreibstil einfach nur toll, lässt sich unheimlich flüssig lesen und die Geschichte lässt es nicht zu, das Buch schnell aus der Hand zu legen. Auch ist die Idee eine neue, dass es Menschen gibt, die die Träume anderer stehlen können und diese so beeinflussen. Zumindest habe ich noch nichts vergleichbares gelesen. Einzig zu bemängeln habe ich das Cover, das ich nicht wirklich zur Geschichte passend finde. Allerdings ist das für mich hier absolut nebensächlich. Dieses Buch ist eine ganz klare Leseempfehlung für alle, die Fantasy mögen und eine Liebesgeschichte, die wirklich ans Herz geht. Sowie Protagonisten, die man tief in sein Herz schließt. Bereits im Februar 2016 soll der zweite und voraussichtlich finale Band von Azur erscheinen, den ich definitiv lesen werde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bewahre deine Träume und glaube an das Gute. Deine Liebe kann Grenzen überwinden!
von einer Kundin/einem Kunden aus Meerbusch am 22.11.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

"Irgendwann hab`ich meinen Traum verloren...Jetzt bin ich ein lebendiger Teil der Träume anderer..leer und ausgebrannt" (Irina Rauthmann 1958) "Wer unsere Träume stiehlt, gibt uns den Tod" (Konfuzius 551-479 v. Chr.) Ich bin immer noch gefangen in den tiefen Emotionen, die Sabine Schulters Roman in mir ausgelöst hat und ich hoffe diese... "Irgendwann hab`ich meinen Traum verloren...Jetzt bin ich ein lebendiger Teil der Träume anderer..leer und ausgebrannt" (Irina Rauthmann 1958) "Wer unsere Träume stiehlt, gibt uns den Tod" (Konfuzius 551-479 v. Chr.) Ich bin immer noch gefangen in den tiefen Emotionen, die Sabine Schulters Roman in mir ausgelöst hat und ich hoffe diese Gefühle hier zum Ausdruck zu bringen. Kurzbeschreibung: siehe Klappentext Meinung: Sabine Schulter ist es gelungen eine glaubwürdige Welt zu erschaffen, die unserer gar nicht unähnlich ist. Die Ereignisse könnten in unserer realen Welt stattfinden, die Charaktere sind aus der heutigen Zeit gegriffen und könnten uns an der nächsten Ecke begegnen. Jess ist eine sympathische junge Frau, die auf den ersten Blick ein normales Leben führt. Sie studiert und arbeitet nebenher, um sich ihr Studium zu finanzieren. Eine offene, schlagfertige Art, ein einfühlsames Wesen und der Wunsch für ihre Freunde Gutes zu bewirken, haben mich sofort für sie eingenommen. Aber Jess führt noch ein anderes Leben, dass sie nachts zu schrecklichen Taten zwingt und sie innerlich zerreißt. Das Wissen um ihre Rolle, die weitreichende Konsequenzen nach sich zieht lassen sie in Selbstzweifeln und Schuldzuweisungen an die eigene Person fast zerbrechen. Nichts wünscht sich Jess mehr als sich dem normalen Leben zuzuwenden und Gutes zu bewirken, aber das hieße sich der grausamen Bestrafung des Chefs der Diebesgilde auszusetzen, die ihren Tod bedeuten könnten. Durch furchtbare Erfahrungen in ihrer Kindheit ist es ihr außerdem kaum möglich Nähe zuzulassen, obwohl sie sich nichts mehr wünscht, als geliebt zu werden. Ein Wunder, dass sie sich trotz allem zu einer starken Frau entwickelt hat, die mutig ihren Weg versucht zu gehen- Cedric ist ein Behüter, der gegen die versnobte Art zu leben, in seinem wohlhabenden Elternhaus rebelliert hat und sich der verantwortungsvollen Aufgabe seines Berufes mit viel Ehrgeiz und Hingabe verschrieben hat. Anfangs scheint er hitzköpfig und verbissen in sein Ziel, den Traumdiebstählen ein Ende zu bereiten. Doch nach kurzer Zeit bekommt der Leser Einblick in sein wunderbares, einfühlsames Wesen, das nichts mehr möchte als zu beschützen. Besonders deutlich wird dem Leser dies, als sich Cedric seiner Gefühle zu Jess bewußt wird und auf eine sehr behutsame, rücksichtsvolle Art Stück für Stück Nähe zu der jungen Frau schafft. Er hat eine sehr sensible Art, mit den Berührungsängsten von Jess umzugehen. Sabine Schulter entwickelt zwischen diesen beiden Charakteren eine wundervolle, sehr emotionale Liebesgeschichte, die sich ganz zart und glaubwürdig entwickelt und mich sehr tief berührt hat. Ich habe nicht selten eine Gänsehaut beim Lesen gehabt und dieses berühmte Gefühl eines Flattern im Bauch, weil ich diese Gefühle beim Lesen einfach gelebt habe. Die Autorin hat eine sehr eindrucksvolle Art die Gefühle ihrer Figuren darzustellen und für den Leser greifbar zu machen. Jess und Cedric haben als Charaktere eine außerordentliche Tiefe, die dadurch noch verstärkt wird, dass die Handlung abwechselnd aus Jess oder Cedrics Sicht in der Ich-Perspektive geschildert wird. Somit erhalten wir direkten Zugang zu den Gedanken und Gefühlen der beiden und erleben hautnah mit, was sie empfinden. Auch die anderen Charaktere um das Hauptpaar sind liebevoll gezeichnet und schaffen sofort Nähe zum Leser. Alle haben einen hohen Identifikationswert und stahlen sich beim Lesen direkt in mein Herz. Das Thema der Geschichte, das Sabine Schulter aufgreift ist ein sehr aktuelles. Es zeigt sehr deutlich zu welchen Mitteln die Menschen greifen können um an Macht zu gelangen und wie wichtig es ist, dass es Menschen gibt, die dagegen immer wieder ankämpfen und die Hoffnung nicht verlieren. Die Idee durch den Diebstahl der menschlichen Träume auf die politische Situation zu wirken, einflussreiche Personen in eine Abhängikeit zu stürzen um letztendlich durch einen provozierten Krieg die eigene Macht auszuweiten ist grandios und heutzutage mehr als realistisch. "Meine Träume sind es, die mein Handeln lenken! Und dadurch mein Schicksal." (Dr. Gustav Großmann 1893-1973) Jedoch schafft es die Autorin ohne übertriebene Actionszenen und den großen Showdown auskommend, trotzdem über den gesamten Handlungszeitraum Spannung aufrecht zu erhalten und den Leser an das Buch zu fesseln. Der Focus auf die Gefühlswelt der Figuren und ihrer inneren Entwicklung war es, der mich gebannt hat. Es waren die Ängste, die tiefen Verletzungen, Selbstzweifel und Schuldzuweisungen Jessicas an die eigene Person, der Wunsch nach Liebe und Geborgenheit und trotzt aller Schuld Gutes zu bewirken. Genauso wie die aufrichtige Liebe Cedrics, der sich seinem Hass auf die Diebe und den eigenen Zweifeln stellt um einer eigentlich unmöglichen Liebe eine Chance zu geben. Ich habe beim Lesen die Emotionen der Protagonisten gelebt und mich in Träumen verloren. Es gibt eigenlich keinen Ausdruck dies zu beschreiben, was ich selber gefühlt habe, so tief berührt war ich. Unterstützt wurde das Erleben durch den wunderbaren Schreibstil der Autorin, der uns das Geschehen bildhaft vor Augen führt und die Gefühle ohne jeglichen Kitsch großartig und transparent darzustellen weiß. Ich habe das Gefühl Sabine Schulter steigert sich von Roman zu Roman ( dies ist der dritte, den ich gelesen habe). Jeder hat bisher für mich an Tiefe gewonnen und begeistert auch ohne komplexen und übertrieben fantastischen Weltaufbau. Gerne lasse ich mich in die von ihr geschaffenen Welten entführen und verzaubern. Obwohl das Ende noch Raum für die ein oder andere Fortsetzung lässt, so legte ich das Buch doch befriedigt und mit einem Seufzen zur Seite. Ein glaubwürdiges, schönes Ende, dass auch ohne großen Cliffhanger meinen Wunsch sofort die Fortsetzung zu lesen, geweckt hat. Und mir vor allem den Beweis gegeben hat: Wahre, aufrichtige Liebe ist in der Lage Hass zu überwinden, Zweifel aus dem Weg zu räumen und Grenzen zu sprengen. Und dies ist für mich auch die Hauptaussage des Romans. Fazit: Ein sehr aktueller und tief berührender Roman, der ohne großen Schnick Schnack fesselt bis zur letzten Seite. Danke, dass ich träumen durfte. "Niemals in der Welt hört Hass durch Hass auf. Hass hört durch Liebe auf." (Buddha 560-480 v. Chr.)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebe deinen Feind
von LinaLiestHalt am 21.11.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Jess ist als Azur eine Legende unter den Traumdieben. Nachts bricht sie im Auftrag ihres Chefs Saphir ein und stiehlt Träume, so kunstvoll und geschickt, wie es außer ihr niemand kann. Doch sie hasst ihr verbrecherisches Handwerk und versucht sich am Tag ein ganz normales Leben aufzubauen, möglichst unabhängig... Jess ist als Azur eine Legende unter den Traumdieben. Nachts bricht sie im Auftrag ihres Chefs Saphir ein und stiehlt Träume, so kunstvoll und geschickt, wie es außer ihr niemand kann. Doch sie hasst ihr verbrecherisches Handwerk und versucht sich am Tag ein ganz normales Leben aufzubauen, möglichst unabhängig von Saphir, der sie und ihr Leben dennoch in seiner Hand hat. Für Jess ist das trauriger Alltag, bis Cedrik und seine Freunde Vincent, Leander und Julian in ihr Leben treten. Durch die vier erlebt sie das erste Mal außerhalb der Gilde eine tiefe Freundschaft, die allerdings nicht sein darf, denn die jungen Männer sind Behüter und als solche ist es ihr Job, Traumdiebe von ihrem Tun abzuhalten und zu fangen. Immer in dem Bewusstsein, dass eine Entdeckung ihren Tod bedeuten könnte, lässt sie die Behüter immer näher an sich heran – besonders Cedrik, zu dem sie eine stete Zuneigung entwickelt. Doch sie weiß, dass ihre Liebe keine Chance haben wird, wenn er entdeckt, dass sie die Diebin ist, die er schon so lange jagt… Charaktere: Jess ist eine starke junge Frau, die versucht, ihren Weg zu finden, durch die Geschehnisse in ihrer Kindheit und Jugend aber auch schwer traumatisiert ist. Die Perfektion, mit der sie Träume stiehlt, ist einem harten Drill geschuldet, der sie fast gebrochen hätte. Dadurch ist sie sehr misstrauisch und vorsichtig geworden und glaubt nicht mehr, dass ihr etwas Gutes im Leben zusteht. Doch ist sie auch aufgeschlossen und neugierig genug, um der ungewöhnlichen und gefährlichen Freundschaft zu den Behütern eine Chance zu geben. Cedrik stammt aus einer wohlhabenden Familie, hat sich aber aus Überzeugung den Behütern angeschlossen und zusammen mit seinem Freund Vincent die harte Ausbildung absolviert. Von seiner Aufgabe überzeugt und erfüllt, ist er loyal und im Bezug auf Jess sehr beschützend eingestellt. Die junge Frau weckt mit ihrer zurückhaltenden und verschlossenen Art Gefühle in ihm, die er so noch nie gefühlt hat. Vincent, der Frauenheld, Leander, Teamchef und Organisationstalent und Julian, der jüngste Behüter im Bunde, komplettieren das Team. Besonders der intelligente und unvoreingenommene Julian ist mir ans Herz gewachsen, ebenso wie Miranda und Alex, Jess‘ Freunde in der Gilde. Welt: Die Welt von Azur ist der unseren gar nicht so unähnlich. Mithilfe der Traumdiebe versuchen die Gilden die politische Situation zu destabilisieren, um ihren eigenen Einfluss zu vergrößern. Die Opfer der Traumdiebe fallen durch überzogenes, unberechenbares Verhalten auf und fällen teils fatale Entscheidungen, während ihre Träume in Form von Traumperlen auf den Schwarzmarkt gelangen, wo sie als Droge immer genügend Abnehmer finden. Dem stellen sich die Behüter als Wahrer der Ordnung entgegen, doch gegen die geballte Macht und List der Gilde haben sie kaum eine Chance. Schreibstil: Sabines Schreibstil hat mir schon in der Sin und Miriam-Trilogie gefallen, doch hier ist er noch einmal direkter und zielführender. Abwechselnd erzählen Jess und Cedrik aus der Ich-Perspektive, wodurch einem die Gefühle und Beweggründe der handelnden Personen sehr nah und nachvollziehbar vermittelt werden. Man erlebt Jess‘ innere Zerrissenheit, ihre Frustration und Ängste hautnah mit, ebenso Cedriks Zweifel und die leise Hoffnung, dass sich doch noch ein Weg für sie finden lässt. Die Kapitellänge ist angenehm und die Seiten fliegen nur so an einem vorbei. Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen. Verfolgungsszenen sorgen für reichlich Spannung und die Freundschaft zwischen den Behütern und „ihrer“ Diebin für die richtige Wohlfühlatmosphäre, die ich schon von Sabines Büchern kenne. Die Liebesgeschichte entwickelt sich schön langsam und nicht zu aufdringlich, genauso, wie es der Situation angemessen ist. Fazit: Ich hatte mir „Azur- Wenn eine Diebin liebt“ schon vorgemerkt und bin umso glücklicher, dass ich es von Sabine Schulter als Rezensentin zur Verfügung gestellt bekommen habe. Und es hat mich nicht enttäuscht! Im Vergleich zu den beiden vorherigen Büchern, die ich schon von Sabine gelesen habe, ist es sogar noch ein bisschen ausgereifter und wird geradliniger erzählt. Spannung und Romantik halten sich sehr schön die Waage, sodass keiner zu kurz kommen dürfte. „Azur“ ist auf einen zweiten Teil ausgelegt, ohne dass man am Ende mit einem fiesen Cliffhänger hängen gelassen wird. Wieder hat Sabine ganz tolle Nebencharaktere geschaffen, die der Geschichte das gewisse Etwas geben und maßgeblich zur tollen Atmosphäre beitragen. Ich mag diesen ganz besonderen, familiären Aspekt in ihren Büchern. Zusammen mit dem tollen Cover gibt das ein wunderbar stimmiges Gesamtbild und lässt mich sehnsüchtig den Nachfolger erwarten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine solider Auftakt um die Traumdiebin Azur, der Lust auf mehr macht
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 26.06.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Die Grundidee dieser Dilogie fand ich wirklich sehr interessant, aber am meisten war ich gespannt darauf, wie man diese Idee umsetzen würde. Sogleich lernt man Jess kennen. Jess ist eine ziemlich facettenreiche Persönlichkeit. Sie ist tough, selbstbewusst aber sie hat auch eine verletzliche Seite. Jess hat einen tragenden Hintergrund, den man erst... Die Grundidee dieser Dilogie fand ich wirklich sehr interessant, aber am meisten war ich gespannt darauf, wie man diese Idee umsetzen würde. Sogleich lernt man Jess kennen. Jess ist eine ziemlich facettenreiche Persönlichkeit. Sie ist tough, selbstbewusst aber sie hat auch eine verletzliche Seite. Jess hat einen tragenden Hintergrund, den man erst nach und nach erfährt. Er sorgt dafür, daß man das Gefühl hat, sie vor allembeschützen zu wollen. Ihr Schmerz, aber auch ihre Ausweglosigkeit wird immer mehr spürbar und hat es geschafft, mich völlig in ihren Bann zu ziehen. Jess ist eine Traumdiebin. Für sie ein schweres Schicksal, denn sie ist dazu bestimmt, Menschen ihre guten Träume zu stehlen. Was daraus entsteht ist kaum zu ermessen und fördert sowohl Ängste als auch Wut. Jess hat sich mit ihrem Leben arrangiert, auch wenn sie immer ein normales Leben wollte. Doch dann trifft sie auf Cedric. Cedric ist ein Behüter und steht quasi auf der anderen Seite. Was das Ganze sehr viel schwerer macht. Denn sie sind Gegner, werden sie trotzdem eine Chance haben? Cedric ist auch ein sehr interessanter Charakter, der mir unheimlich gut gefallen hat. Er ist ein Mann , der sein Herz auf dem rechten Fleck hat und immer an das Gute im Menschen glaubt. Der Hintergrund über die Gilde, in dessen Bereich Jess tätig ist, wird recht gut erklärt und doch hätte ich mir noch mehr gewünscht. Die Traumperlen und die Träume ansich fand ich sehr faszinierend und facettenreich. Ich fand es schmerzvoll zu erfahren , was alles passieren kann. Doch auch über Jess Hintergrund erfährt man sehr viel. Vieles sieht man nicht gleich kommen und ist dann einfach umso geschockter und zerfließt förmlich vor Mitgefühl und Anteilnahme. Besonders ihre Gefühlausbrüche haben mir gut gefallen, da man dahinter direkt das ganze Feuer und die ganzen Emotionen wahrnehmen konnte, die plötzlich ihren Bahn brachen. Bei diesem Buch sollte man sich jedoch klar sein, daß im Hauptfokus die Zwischenmenschlichkeit und Jess´ Leben steht. Demzufolge lernt man viele Menschen kennen. Sowohl aus Jess´ als auch aus Cedrics Umfeld. Alle habe ich sie sehr ins Herz geschlossen, besonders Miranda und Julian haben mir gefallen. Ich durfte immer wieder schmunzeln, daß hat das Ganze doch ziemlich aufgelockert. Doch auch die Romantik kommt nicht zu kurz, wenn sie auch ganz zart und wohldurchdacht ist. Dabei spürt man die Anziehung und das zarte annähern recht deutlich. Was dem Ganzen einfach viel mehr Tiefe und Eunfühlsamkeit verleiht. Im Großen und Ganzen fand ich das Buch spannend, weil man ganz begierig den Weg der beiden Hauptprotagonisten verfolgt. Man durchläuft dabei einige Höhen und Tiefen. Dasbei geht es auch schon mal recht actionreich zu. Aber dennoch muss ich ganz ehrlich sagen, hat mir etwas mehr Biss von Seiten der Gilde gefehlt, da ich in diesem Bereich mir einfach mehr erhofft habe. Das Ende jedoch fand ich sehr gut gelungen und ich bin ganz gespannt darauf wie es weitergeht, wenn ich auch schon so meine Vermutung habe. Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Jess und Cedric, was ihnen mehr Raum und Tiefe verschafft. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut gezeichnet, sie verstehen für sich einzunehmen und ziehen in den Bann. Die Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge. Der Schreibsti der Autorin ist fließend und stark einnehmend. Das Cover und der Titel passen gut zum Buch. Fazit: Eine solider Auftakt um die Traumdiebin Azur, der Lust auf mehr macht. Die Charaktere stehen zunächst im Hauptfokus, dessen sollte man sichbewusst sein. Doch auch die Grundidee ist faszinierend und facettenreich und bietet so einiges an Überraschungen. Gut gegen Böse. Wer wird siegen? Ich vergeben 4 von 5 Punken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Azur

Azur

von Sabine Schulter

(4)
Buch
14,99
+
=
Das Geheimnis der Talente, Teil 1-3

Das Geheimnis der Talente, Teil 1-3

von Mira Valentin

(9)
Buch
14,99
+
=

für

29,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen