Thalia.de

Baumgartner und die Brandstifter

Kriminalroman

(5)

EIN BRANDHEISSER FALL FÜR FRANZ BAUMGARTNER.

Feuer! Und wo zur Hölle steckt Baumgartner?
In einem südsteirischen Dorf brennt ein Haus. Die ganze Familie befindet sich währenddessen auf der Hochzeit des Sohnes. Die bettlägerige Großmutter jedoch kommt in den Flammen um. Die Umstände sind mysteriös: Ein folgenschwerer Kabelbrand? Oder doch Vorsatz? Die Grazer Kriminalpolizei übernimmt die Ermittlungen - doch vom leitenden Inspektor Baumgartner fehlt jede Spur. Nicht einmal seine Kollegen wissen, wo er sich aufhält, und kommen gegenüber der Presse in Erklärungsnöte. Also übernimmt Gregor Wolf den Fall und stößt schnell auf Indizien, die auf ein Verbrechen hindeuten. Offenbar hat die Familie Egger viele Feinde - und ganz offensichtlich versucht sie, den Ermittlern etwas zu verheimlichen. Dann taucht plötzlich Baumgartner wieder auf - in einem mehr als desolaten Zustand ...
Knisternde Spannung und ein sehr spezieller Ermittler
Reinhard Kleindl spielt mit dem Feuer: eine dunkle Familiengeschichte, Großstadtflair, ein ebenso charismatischer wie geheimnisvoller Ermittler, Intrigen, Tempo - diese Zutaten machen "Baumgartner Baumgartner und die Brandstifter" zum brandheißen Tipp für Krimifans!
*****************
>Mitreißend! Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.<
>Endlich ist der zweite Baumgartner-Krimi da! Ich fand schon den ersten genial. Der zweite hat meine Erwartungen sogar noch übertroffen! Definitiv eine Empfehlung!<
>Pures Krimivergnügen: gut gezeichnete Charaktere, eine durch und durch stimmige Handlung und eine außerordentlich rasante Erzählweise.<
*****************
Der erste Baumgartner-Krimi von Reinhard Kleindl:
Gezeichnet
*****************
"Die Bänder, die Reinhard Kleindl beim Slacklinen über Bergschluchten spannt, um darüber zu balancieren und so auf spektakuläre Art sein Geld zu verdienen, sind so kunstvoll gewoben wie der rote Faden, den er durch seinen ersten Krimi zieht. Und der Abgrund darunter ist ähnlich tief - und potenziell tödlich."
Steirerkrone, Christoph Hartner
"Der erste Krimi des jungen Grazer Physikers Reinhard Kleindl ist eine gelungene Talentprobe."
Kurier, Peter Pisa

Rezension
"Der erste Krimi seit Langem, den ich gern und freiwillig lese." FM 4, Elisabeth Scharang "Erneut kann Kleindl nicht nur mit einer spannenden Handlung, sondern vor allem mit gekonnter Figurenzeichnung punkten." Steirerkrone, Christoph Hartner "Kleindl zeichnet alle wichtigen Figuren in seinem Roman auch in die Tiefe, weitab von Klischees, hält aber trotzdem die Spannung hoch." ORF Radio Steiermark, Günter Encic "...der schrullige Baumgartner wächst einem ans Herz" ekz-bibliothekservice, Jeannette Brendtner
Portrait
Reinhard Kleindl ist studierter Physiker, Wissenschaftsjournalist, Science-Fiction-Autor und begeisterter Slackliner und Sportkletterer. Er ist aktiv in allen Bereichen des Slackline-Sports, beging verschiedene Highlines, einige der längsten Longlines der Welt und machte als einer der ersten in Europa Flips auf der Slackline. Er gibt Slackline-Kurse, testet und entwickelt Slackline-Material mit AustriAlpin und ist im Verein slackline.at aktiv. Er lebt in Graz.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 312
Erscheinungsdatum 04.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7099-7823-8
Verlag Haymon Verlag
Maße (L/B/H) 190/116/30 mm
Gewicht 285
Auflage 2
Verkaufsrang 83.865
Buch (Taschenbuch)
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45321683
    Baumgartner kann nicht vergessen
    von Reinhard Kleindl
    (9)
    Buch
    12,95
  • 32166216
    Beziehungskiller
    von Martin Mucha
    (2)
    Buch
    11,90
  • 44315489
    Eidergrab
    von Volker Streiter
    (6)
    Buch
    11,90
  • 44315269
    #hanseterror
    von Jobst Schlennstedt
    Buch
    10,90
  • 13903529
    Die Tote lebt
    von Ernst Hinterberger
    Buch
    19,80
  • 45246621
    Der Wanderer im Karst
    von Silvija Hinzmann
    Buch
    13,50
  • 14884509
    Vergebung
    von Stieg Larsson
    (14)
    Buch
    22,95
  • 44314965
    Commissario Pavarotti spielt mit dem Tod
    von Elisabeth Florin
    (9)
    Buch
    12,90
  • 45278244
    Todeströpfchen
    von Eva Bader
    Buch
    11,90
  • 40893363
    Mord heilt alle Wunden
    von Peter Wehle
    Buch
    12,95
  • 40891011
    Dark Zero
    von Douglas Preston
    (1)
    Buch
    9,99
  • 44127713
    Schuld bist du
    von Jutta Maria Herrmann
    (9)
    Buch
    9,99
  • 42508302
    Faule Marillen
    von Lisa Lercher
    (4)
    Buch
    12,95
  • 44093585
    Todesmärchen / Sabine Nemez und Maarten Sneijder Bd.3
    von Andreas Gruber
    (21)
    Buch
    9,99
  • 44127622
    Der Fänger / Julia Durant Bd.16
    von Andreas Franz
    (3)
    Buch
    9,99
  • 37354030
    Sticken, stricken, strangulieren / Kommissar Siegfried Seifferheld Bd.5
    von Tatjana Kruse
    (1)
    Buch
    9,99
  • 44342078
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (48)
    Buch
    19,99
  • 45030181
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    (8)
    Buch
    15,90
  • 46324362
    Totenfang / David Hunter Bd.5
    von Simon Beckett
    (15)
    Buch
    22,95
  • 45312950
    Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8
    von Nele Neuhaus
    (128)
    Buch
    22,00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

Super geschrieben!
von einer Kundin/einem Kunden aus Ahorn am 11.12.2015

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen! Die Geschichte beginnt erst einmal ohne den Titelhelden und man wird ins Bild gebracht, was passiert ist. Irgendwann taucht Baumgartner plötzlich wieder auf - er ist aber nicht mehr der, der er vor seinem Verschwinden war. Langsam kehrt er zurück in seinen Alltag und ist... Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen! Die Geschichte beginnt erst einmal ohne den Titelhelden und man wird ins Bild gebracht, was passiert ist. Irgendwann taucht Baumgartner plötzlich wieder auf - er ist aber nicht mehr der, der er vor seinem Verschwinden war. Langsam kehrt er zurück in seinen Alltag und ist auf dem Weg, wieder der Polizist zu werden, der er vor nicht allzu langer Zeit war. Spannung, menschliche Schicksale, Humor - in diesem Buch ist alles enthalten und es spielt wunderbar zusammen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Baumgartner und die Brandstifter
von dorli am 20.08.2015

Südsteiermark. Die fast 90-jährige bettlägerige Kunigunde Egger ist allein zu Hause, während die Familie die Hochzeit des Sohnes Max feiert. Auf dem Hof bricht ein Feuer aus und die alte Frau kommt darin um. Was zunächst wie ein Unglücksfall aussieht, stellt sich schnell als Brandstiftung heraus… „Baumgartner und die Brandstifter“... Südsteiermark. Die fast 90-jährige bettlägerige Kunigunde Egger ist allein zu Hause, während die Familie die Hochzeit des Sohnes Max feiert. Auf dem Hof bricht ein Feuer aus und die alte Frau kommt darin um. Was zunächst wie ein Unglücksfall aussieht, stellt sich schnell als Brandstiftung heraus… „Baumgartner und die Brandstifter“ ist bereits der zweite Fall für den Grazer Kommissar Franz Baumgartner. Für mich war dieser Krimi das erste Buch, das ich von Reinhard Kleindl gelesen habe, aber auch ohne Kenntnis des ersten Bandes habe ich schnell in das Geschehen hineingefunden und hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass mir wichtige Informationen fehlen würden. Reinhard Kleindl schickt mit seiner Mordgruppe Graz ganz unterschiedliche Charaktere ins Rennen – jeder hat seine Eigenarten und Besonderheiten. Das hat zur Folge, dass die Akteure sich nicht immer grün sind und die Zusammenarbeit im Ermittlerteam nicht reibungslos verläuft. Gregor Wolf leitet die Mordgruppe als Interimschef, solange Chefinspektor Franz Baumgartner spurlos verschwunden bleibt. Als Baumgartner nach wochenlanger Abwesenheit ohne Erklärung oder Entschuldigung plötzlich wieder auftaucht und sich, obwohl es ihm noch nicht wirklich gut geht, an den Ermittlungen beteiligen möchte, merkt man Wolf deutlich an, wie sehr es ihn ärgert, nur als Lückenbüßer gedient zu haben. Diese gereizte Stimmung ist durchweg greifbar und verleiht der ganzen Geschichte eine zusätzliche Portion Spannung. Der Kriminalfall selbst ist äußerst rätselhaft - die Familienmitglieder und besonders Friederike, die Schwiegertochter der in den Flammen umgekommenen Kunigunde Egger, verhalten sich merkwürdig. Man spürt deutlich, dass hier einiges verheimlicht wird, das unter keinen Umständen ans Tageslicht kommen soll. Nur, was verbergen die Eggers? In einem weiteren Handlungsstrang lernt man Anna und Juri kennen. Ihre Geschichte wird zunächst weitestgehend unabhängig von dem Kriminalfall erzählt, eine Verbindung zu dem Brand auf dem Egger-Hof scheint es nicht zu geben. Anna fühlt sich verfolgt – nur Einbildung? „Baumgartner und die Brandstifter“ hat neben einer großen Portion Spannung auch aktuelle Themen wie Fremdenfeindlichkeit und Vorratsdatenspeicherung im Gepäck, die sich, ohne aufgesetzt zu wirken, sehr gut in die eigentliche Krimihandlung einfügen. Die ausdrucksstarken Figuren und die stets fesselnde Handlung lassen zu keiner Zeit Langeweile aufkommen. Absolute Lesempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Familiendrama
von leseratte1310 am 09.08.2015

Die Familie Egger feiert die Hochzeit des Sohnes. Zur gleichen Zeit brennt der Hof nieder und die bettlägerige Mutter von Michael Egger kommt dabei zu Tode. Sehr bald stellt sich heraus, dass es sich wohl um Brandstiftung handeln muss. Aber es finden sich keine Anzeichen für einen Einbruch. Wie... Die Familie Egger feiert die Hochzeit des Sohnes. Zur gleichen Zeit brennt der Hof nieder und die bettlägerige Mutter von Michael Egger kommt dabei zu Tode. Sehr bald stellt sich heraus, dass es sich wohl um Brandstiftung handeln muss. Aber es finden sich keine Anzeichen für einen Einbruch. Wie also ist der Brandstifter ins Haus gekommen? Da Franz Baumgartner nicht da ist, übernimmt Gregor Wolf die Leitung in diesem Fall. Daher ist er nicht begeistert, als Baumgartner überraschend wieder auftaucht. Der ist nicht besonders gut drauf, will aber unbedingt ermitteln. Das gestaltet sich aber nicht einfach, denn die Eggers scheinen etwas zu verbergen und es gibt Hinweise, dass sie im Streit mit den Nachbarn waren. Was hat das Pärchen Juri und Anna mit dem Geschehen zu tun? Das Buch lässt sich angenehm flüssig lesen. Die Charaktere sind sehr authentisch dargestellt. Gregor Wolf ist ein sehr unangenehmer Mensch. Seine Gesinnung ist rechts und von Mitarbeiterführung hat er keine Ahnung, so dass es Probleme gibt. Franz Baumgartner ist ein sympathischer und fähiger Ermittler. Privat hat er auch einiges wegzustecken. Eine SMS bringt ihn auf eine Spur und lässt ihn und sein Team wieder zur Hochform auflaufen. Es zeigt sich, dass der Fall weit größere Ausmaße hat, als zunächst angenommen. Die Familie Egger zeigt sich sehr widerspenstig, doch am Ende erfährt man, dass sie vom Schicksal gebeutelt wurden. Die verschiedenen Handlungsstränge laufen nebeneinander her und erst gegen Ende hin wird klar, wie alles zusammenhängt. Der Fall ist recht komplex und es werden eine Reihe Themen, wie Fremdenhass und Datensicherheit, behandelt, die zum Nachdenken anregen. Ein spannender und komplexer Krimi mit interessanten Charakteren. Empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spiel mit dem Feuer
von Susanne am 28.07.2015

Zitat: „Michael Egger war ein glücklicher Mann.“ Die Betonung liegt auf „war“, denn ausgerechnet am Tag der Hochzeit seines Sohnes brennt der Egger-Hof ab und seine bettlägerige Mutter stirbt an Rauchvergiftung. Die Kripo in Graz ermittelt: Gregor Wolf, Pia Leistner, Caroline Meier, Rainer Swoboda und Oberst Mario Sukitsch, der... Zitat: „Michael Egger war ein glücklicher Mann.“ Die Betonung liegt auf „war“, denn ausgerechnet am Tag der Hochzeit seines Sohnes brennt der Egger-Hof ab und seine bettlägerige Mutter stirbt an Rauchvergiftung. Die Kripo in Graz ermittelt: Gregor Wolf, Pia Leistner, Caroline Meier, Rainer Swoboda und Oberst Mario Sukitsch, der Chef. Franz Baumgartner fehlt. Angeblich ist er im Urlaub. Schnell ist klar, dass es sich nur um Brandstiftung handeln kann. Wie sich herausstellt, hatten dies Eggers mit einer anderen Familie Streit. Liegt hier das Motiv? Danach lernen wir Anna und Juri kennen, sie ist ein Escort-Girl, er ihr Zuhälter. Anna fühlt sich verfolgt. Aber ist sie wirklich schizophren? Die Ermittlungen drehen sich im Kreis und plötzlich ist Chefinspektor Baumgartner wieder da. Er hatte wohl einen Nervenzusammenbruch und war in einer Klinik. Hat er die Trennung von seiner Frau nicht verkraftet? Denn Isabel hat ihn anscheinend endgültig verlassen. Wolf ist natürlich nicht begeistert, dass Baumgartner zurück ist. Dann bekommt Baumgartner auch noch eine geheimnisvolle SMS: „es gibt da noch wen“? Ist damit der kleine Sohn der Eggers gemeint, der bei einem schrecklichen Unfall zu Tode kam? Hängt der Brand womöglich mit dem Unglück von damals zusammen? Mit einem spannenden Aufbau und einer tragischen Geschichte, die sich zudem flott und flüssig lesen lässt, versteht es Reinhard Kleindl, den Leser in tiefe menschliche Abgründe blicken zu lassen. Die Figurenzeichnung ist gut gelungen. Insbesondere Baumgartner habe ich sofort ins Herz geschlossen, auch wenn er ein bisschen retro ist. Er ist ein Mensch mit Ecken und Kanten, authentisch und menschlich. Zitat: „Musst du eigentlich immer recht haben, Franz?“ Wolf mochte ich dagegen nicht. Ein Nazi, ein Rechtspopulist? Jedenfalls ein Mann mit fragwürdiger Gesinnung. Eine dunkle Familiengeschichte, Lügen und Intrigen, Flüchtlingsproblematik, Organisierte Kriminalität, Vorratsdatenspeicherung, Whistleblower sowie ein Heer von Protagonisten, das sind die Zutaten für diesen anspruchsvollen und komplexen, dennoch hochspannenden Kriminalroman. Selbst mit Gesellschaftskritik spart der Autor nicht. Die Auflösung ist schlüssig, auch wenn am Ende ein paar Punkte offen bleiben. Wer ist gut, wer ist böse? Die Grenze ist fließend, sowohl in den Gesellschaften, als auch in jedem Menschen, denke ich. Fazit: Knisternde Spannung und ein sehr spezieller Ermittler. Ein echtes Highlight!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein gelungener Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Lüdinghausen am 10.08.2015

Inhalt: Franz Baumgartner, Leiter der Mordgruppe des Landeskriminalamts in Graz, ist verschwunden. Einfach abgetaucht, ohne Erklärung. Seine Kollegen rätseln, sein Chef versucht ihn zu schützen, aber wie lange das noch geht, ist fraglich. Inzwischen übernimmt Gregor Wolf die Leitung der Gruppe und wird mit einem mysteriösen Fall von Brandstiftung konfrontiert:... Inhalt: Franz Baumgartner, Leiter der Mordgruppe des Landeskriminalamts in Graz, ist verschwunden. Einfach abgetaucht, ohne Erklärung. Seine Kollegen rätseln, sein Chef versucht ihn zu schützen, aber wie lange das noch geht, ist fraglich. Inzwischen übernimmt Gregor Wolf die Leitung der Gruppe und wird mit einem mysteriösen Fall von Brandstiftung konfrontiert: Im Süden von Graz brennt ein Bauernhaus nieder, während die Familie gerade auf einer Hochzeit ist. Nur die bettlägerige Großmutter ist zuhause geblieben, sie stirbt in den Flammen. Wolf ist ratlos: War die Brandstiftung Absicht oder ein Versehen? War die Großmutter ein zufälliges Opfer oder handelt es sich um Mord? Wolf klemmt sich hinter den Fall, der seine Chance ist, sich zu beweisen, nun, da Baumgartner nicht da ist. Doch der Nebel will sich nicht lichten, weil die Familie der Toten aus unerfindlichen Gründen die Polizeiarbeit behindert. Als Baumgartner plötzlich wieder auftaucht und die Medien von der Sache Wind bekommen, kommt es zu Spannungen in der Mordgruppe. Und während sich ein handfester Streit anbahnt, findet man auf einmal doch erste Spuren. Sie führen in die Grazer Innenstadt. Cover: Das Cover hat mir sehr gut gefallen. Es passt zu einem Krimi, allerdings passt es nicht perfekt zum Buch. Hier hätte man vielleicht ein anderes Cover wählen können, vielleicht mit einem Haus, welches in Brand steht. Das wäre passender zum Inhalt des Buches gewesen. Mein Fazit: Ich konnte das Buch gut lesen. Die Schreibweise war gut und einfach gewählt. Ich konnte das Buch schnell und flüssig lesen. Auch in die für das Buch wichtigen Charaktere konnte ich mich ganz hineinversetzen. Es gibt hierzu schon einen ersten Band über Baumgartner. Ich habe den ersten Band allerdings nicht gelesen. Trotzdem muss ich sagen, dass man dieses Buch sehr gut für sich allein lesen kann. Man muss dazu nicht den ersten Band gelesen haben. Jedenfalls hatte ich nicht das Gefühl, hier irgendetwas verpasst zu haben. Der Autor hat in dem Buch verschiedene Problematiken aufgegriffen, wie z.B. Familienprobleme, Intrigen, Menschenhandel usw. Dies hat er gut in die Geschichte integriert. Ich habe mich während des gesamten Buches nie gelangweilt und fand es spannend geschrieben. Auch der Spannungsbogen war durchgehend gehalten. Einige Fragen sind zwar noch offen geblieben, aber da es hierzu auch schon einen ersten Band gibt, gibt es demnächst vielleicht auch einen weiteren Band, in dem diese Fragen wieder aufgegriffen werden. Da es dazu aber keinen Hinweis in dem Buch gibt, dass es eine Fortsetzung geben wird, kann ich hier nicht die volle Punktzahl geben, aber ich vergebe hier gerne 4 von 5 Punkten. Ich finde, es ist ein gelungener Krimi.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Baumgartner und die Brandstifter

Baumgartner und die Brandstifter

von Reinhard Kleindl

(5)
Buch
12,95
+
=
Gezeichnet

Gezeichnet

von Reinhard Kleindl

(1)
Buch
12,95
+
=

für

25,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen