Thalia.de

Der Auftrag / Blood on snow Bd.1

Thriller

(33)
Olav lebt das einsame Leben eines Killers. Als Killer ist es eben nicht unbedingt leicht, anderen Menschen nahe zu kommen. Doch jetzt hat Olav die Frau seiner Träume getroffen. Zwei Probleme stellen sich:
Sie ist die Frau seines Chefs.
Und Olav wurde gerade beauftragt, sie zu töten.
Rezension
Moritz Revermann, Thalia-Buchhändler und Krimi-Süchtiger
Das sagt unser Literatur-Experte:
"Olav ist nicht Harry. Harry Hole habe ich geliebt. Kann man Olav lieben? Man kann! Harry war cool, versoffen, renitent und Kommissar. Olav ist nicht cool, hat eine Lese-Rechtschreib-Schwäche, ist eigentlich sehr zart besaitet und trotzdem ein effektiver Killer, 'Expedient' lautet seine Berufsbezeichnung. Nun soll er die Frau seines Chefs, Drogendealer von 'Beruf', expedieren. Kein Problem. Bis er sich beim Observieren in sie verliebt. Großes Problem! Ich verrate nicht zu viel, wenn ich berichte, dass er es nicht tut. Größeres Problem! Er macht einen Deal mit dem Hauptkonkurrenten seines Bosses. Der geht schief. Riesengroßes Problem!! (Aber lesen Sie bitte selbst...) Jo Nesbø ist für mich der beste aktive skandinavische Krimi-Schriftsteller. Seine Figuren sind immer gebrochen, seine Sprache ist ebenso harsch und schnell wie auch lyrisch in den richtigen Momenten. Diese Mischung zeigt seine Könnerschaft. Spannend ist er sowieso. 'Blood on Snow - Der Auftrag' ist der Auftakt zu einer neuen Reihe. Freu' mich schon auf 'Blood on Snow - Das Versteck'. Sie dann bestimmt auch! Also ab dafür: Lesen!!!"
Portrait
Jo Nesbø, 1960 geboren, ist Ökonom, Schriftsteller und Musiker. Er gehört zu den renommiertesten und erfolgreichsten Krimiautoren weltweit. Die Hollywood-Verfilmung von Der Schneemann wird von Martin Scorsese produziert. Jo Nesbø lebt in Oslo.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 25.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-550-08077-7
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 206/160/27 mm
Gewicht 299
Originaltitel Blood on Snow
Verkaufsrang 3.558
Buch (Paperback)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42221491
    TAKEOVER. Und sie dankte den Göttern ...
    von Jussi Adler-Olsen
    (7)
    Buch
    19,90
  • 41924189
    Der Sohn
    von Jo Nesbo
    (4)
    Buch
    10,99
  • 40981171
    Die Erbin / Jake Brigance Bd. 2
    von John Grisham
    (1)
    Buch
    9,99
  • 42435563
    Scherbenseele
    von Erik Axl Sund
    (11)
    Buch
    12,99
  • 42457868
    Der namenlose Tag
    von Friedrich Ani
    (31)
    Buch
    19,95
  • 42379006
    Das Joshua-Profil
    von Sebastian Fitzek
    (24)
    Buch
    19,99
  • 42492178
    Die Menschen, die es nicht verdienen / Sebastian Bergman Bd.5
    von Michael Hjorth
    (7)
    Buch
    19,95
  • 42419306
    Breaking News
    von Frank Schätzing
    (2)
    Buch
    12,00
  • 44153246
    Die Leopardin
    von Ken Follett
    Buch
    10,99
  • 42555775
    Ihr eigen Fleisch und Blut / Kay Scarpetta Bd.22
    von Patricia Cornwell
    Buch
    24,00
  • 42462613
    Grimmbart / Kommissar Kluftinger Bd.8
    von Volker Klüpfel
    (1)
    Buch
    9,99
  • 40952737
    Totenfrau
    von Bernhard Aichner
    (12)
    Buch
    9,99
  • 5725648
    Fliehe weit und schnell
    von Fred Vargas
    (13)
    Buch
    9,99
  • 42540939
    Hunkelers Geheimnis
    von Hansjörg Schneider
    (2)
    Buch
    22,00
  • 42462443
    Dornenmädchen
    von Karen Rose
    (15)
    Buch
    16,99
  • 42436549
    Mörderischer Freitag / Frieda Klein Bd.5
    von Nicci French
    (5)
    Buch
    14,99
  • 42466048
    Der Hof
    von Simon Beckett
    (12)
    Buch
    10,99
  • 41924186
    Die Lebenden und die Toten / Oliver von Bodenstein Bd.7
    von Nele Neuhaus
    (11)
    Buch
    10,99
  • 32173169
    Die Larve / Harry Hole Bd.9
    von Jo Nesbo
    (9)
    Buch
    10,99
  • 46324362
    Totenfang / David Hunter Bd.5
    von Simon Beckett
    (15)
    Buch
    22,95

Buchhändler-Empfehlungen

„Poetisch und doch (eis-)kalt“

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Er hat ein vermeintlich eher simples Gemüt und Killer ist er aus dem Grund geworden, weil ihm für andere Tätigkeiten das Talent fehlt. Dennoch ist er kein gefühlskalter Mörder. Er hat, trotz seiner Legasthenie, eine poetische Ader und auch wenn es recht lange dauert, füllt er beharrlich Seite um Seite mit Beobachtungen seiner Umgebung, Er hat ein vermeintlich eher simples Gemüt und Killer ist er aus dem Grund geworden, weil ihm für andere Tätigkeiten das Talent fehlt. Dennoch ist er kein gefühlskalter Mörder. Er hat, trotz seiner Legasthenie, eine poetische Ader und auch wenn es recht lange dauert, füllt er beharrlich Seite um Seite mit Beobachtungen seiner Umgebung, die auffallend sensibel sind.
Nun bekommt er einen neuen Auftrag von seinem Boss. Er soll dessen junge und schöne Frau „expedieren“. Er nimmt den Auftrag an, führt ihn jedoch nicht aus, was ihn zum Gejagten des gesamten Syndikats macht.
„Der Auftrag“ ist ein sehr ruhiger Krimi, was mich als Leser teilweise etwas melancholisch zurückgelassen hat. (Der „harte Kerl“, den der Klappentext verspricht, hat einen ganz schön großen weichen Kern.)
Das Ende dieser Story birgt allerdings einen Kniff, der mir sehr gut gefallen hat und mich fast schon für den etwas zähen Rest der Geschichte entschädigt hat.
Fazit: Ein sensibler, bis melancholischer Krimi, gut geeignet als winterliches Intermezzo, bzw. Appetitmacher für die beiden Folgebände. (Wer es etwas lebhafter möchte, sollte lieber zu Nesbos „Headhunter“ greifen.)

„Volltreffer!“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Olav tötet Menschen für Geld, ist aber abgesehen davon ein netter Mensch. Als er den Auftrag erhält, die Frau seines Auftraggebers zu „expedieren“, geht jedoch etwas schief und er landet selber auf der Abschussliste.

Die Geschichte die Nesbø erzählt ist so dermaßen alt, dass man sie schon mehrfach aufgebrüht genossen hat, mal gut
Olav tötet Menschen für Geld, ist aber abgesehen davon ein netter Mensch. Als er den Auftrag erhält, die Frau seines Auftraggebers zu „expedieren“, geht jedoch etwas schief und er landet selber auf der Abschussliste.

Die Geschichte die Nesbø erzählt ist so dermaßen alt, dass man sie schon mehrfach aufgebrüht genossen hat, mal gut und mal schlecht. Mit seiner Sprachgewalt schafft der Autor es aber einen melancholischen und poetischen Thriller zu erzeugen, der von seinen ruhigen Momenten lebt und den Leser absolut fesselt. Die Story mag vielleicht bekannt sein, die Herangehensweise von Nesbø ist es jedoch nicht und dadurch bekommt die Geschichte wesentlich mehr Tiefe. Es ist erstaunlich, wie viel der Autor auf diesen wenigen Seiten erzählen kann. Ein wirklich großartiger und relativ ruhiger Thriller, der sich mit jeder gelesenen Seite unweigerlich auf den großen Showdown zubewegt!

Christiane Ludwig, Thalia-Buchhandlung Dresden

Relativ kurz, aber knackig, schnell, vielschichtig und packend von Anfang an. Ein charmanter Auftragsmörder, der sich in Schwierigkeiten bringt und mit dem man mitfiebert. Top. Relativ kurz, aber knackig, schnell, vielschichtig und packend von Anfang an. Ein charmanter Auftragsmörder, der sich in Schwierigkeiten bringt und mit dem man mitfiebert. Top.

Thomas Canje, Thalia-Buchhandlung Langenfeld

Sehr unterhaltsamer und spannender Kurzkrimi aus Norwegen. Mit vielen überraschenden Wendungen. Macht Lust auf die weiteren Bände dieser neuen Reihe. Sehr unterhaltsamer und spannender Kurzkrimi aus Norwegen. Mit vielen überraschenden Wendungen. Macht Lust auf die weiteren Bände dieser neuen Reihe.

Elke Schröder, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Harter Krimi über einen melancholischen Killer, durchaus blutig, aber auch ein kleiner Roman über die Liebe. Toll! Harter Krimi über einen melancholischen Killer, durchaus blutig, aber auch ein kleiner Roman über die Liebe. Toll!

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Kurz und sehr knackig! Der Auftragskiller Olav ist nicht der Schlauste. Er hat sich verliebt, aber er sorgt nur für totales Chaos. Lesenswert! Kurz und sehr knackig! Der Auftragskiller Olav ist nicht der Schlauste. Er hat sich verliebt, aber er sorgt nur für totales Chaos. Lesenswert!

Martin Knebel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Sehr spannender Thriller !! Sehr spannender Thriller !!

Dr. Rudolphi, Thalia-Buchhandlung Stade

Ein sympathischer, selbstironischer Auftragskiller auf der Suche nach Liebe und Identität - spannend bis zum Ende! Ein sympathischer, selbstironischer Auftragskiller auf der Suche nach Liebe und Identität - spannend bis zum Ende!

Kristiane Müller, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Eiskalte Weihnachten in Oslo und für Auftragskiller Olav ist
Legasthenie noch sein kleinstes Problem.
Kurz und knackig und traurig und poetisch.
Eiskalte Weihnachten in Oslo und für Auftragskiller Olav ist
Legasthenie noch sein kleinstes Problem.
Kurz und knackig und traurig und poetisch.

Jenny Kümmel, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Von dem Autor hatte ich ein wenig mehr erwartet, deshalb war ich etwas enttäuscht, dieses Buch ist eher etwas, das man mal so nebenbei lesen kann. Von dem Autor hatte ich ein wenig mehr erwartet, deshalb war ich etwas enttäuscht, dieses Buch ist eher etwas, das man mal so nebenbei lesen kann.

Elena Olbrich, Thalia-Buchhandlung Münster

Ziemlich spannend! Etwas gewöhnungsbedürftiger Schreibstil aber auf jeden Fall unvorhersehbar. Ziemlich spannend! Etwas gewöhnungsbedürftiger Schreibstil aber auf jeden Fall unvorhersehbar.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 4592946
    Rotkehlchen
    von Jo Nesbo
    (10)
    Buch
    9,95
  • 38836915
    Koma / Harry Hole Bd.10
    von Jo Nesbo
    (6)
    Buch
    10,99
  • 39644254
    Der Sohn
    von Jo Nesbo
    (44)
    Buch
    22,99
  • 37478189
    Der Hof
    von Simon Beckett
    (26)
    Buch
    19,95
  • 26214007
    Schneller als der Tod / Pietro-Reihe Bd.1
    von Josh Bazell
    (18)
    Buch
    9,99
  • 17952520
    Todesqual
    von Robert Ellis
    (5)
    eBook
    3,99
  • 42570846
    One - Sie finden dich / John Milton Bd.1
    von Mark Dawson
    (3)
    Buch
    9,99
  • 42415480
    Leona - Die Würfel sind gefallen
    von Jenny Rogneby
    (5)
    Buch
    16,99
  • 31259177
    Atem
    von Mo Hayder
    eBook
    7,99
  • 30571107
    Verderbnis / Jack Caffery Bd. 5
    von Mo Hayder
    (6)
    Buch
    9,99
  • 38668103
    Die Sekte
    von Mo Hayder
    eBook
    7,99
  • 20940896
    Codename Tesseract / Victor Bd.1
    von Tom Wood
    (5)
    Buch
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
12
12
5
3
1

Der neue Jo Nesbø - Schnell! Intensiv! Einfach groß!
von Inge Weis aus Pirmasens am 10.04.2016

Thriller-Star Jo Nesbø gibt sich optisch als harter Hund. Sein neues Buch zeigt die weiche Seite des norwegischen Bestseller-Autors. "Der Auftrag", ein 70er Jahre Roman, handelt von Verbrechen und Tod, aber auch von Liebe. Es ist ein Thriller, schnell und intensiv. Im Mittelpunkt stehen harte Männer mit Herz, die... Thriller-Star Jo Nesbø gibt sich optisch als harter Hund. Sein neues Buch zeigt die weiche Seite des norwegischen Bestseller-Autors. "Der Auftrag", ein 70er Jahre Roman, handelt von Verbrechen und Tod, aber auch von Liebe. Es ist ein Thriller, schnell und intensiv. Im Mittelpunkt stehen harte Männer mit Herz, die eine folgenschwere Entscheidung treffen müssen. Olav ist nicht Harry. Harry Hole habe ich geliebt. Kann man Olav lieben? Man kann! Harry war cool, versoffen, renitent und Kommissar. Olav ist nicht cool, hat eine Lese-Rechtschreib-Schwäche, ist eigentlich sehr zart besaitet und trotzdem ein effektiver Killer, 'Expedient' lautet seine Berufsbezeichnung. Olav tötet Menschen für Geld, ist aber abgesehen davon ein netter Mensch. Als er den Auftrag erhält, die Frau seines Auftraggebers, Drogendealer von 'Beruf', zu „expedieren“, geht jedoch etwas schief und er landet selber auf der Abschussliste. Kein Problem. Bis er sich beim Observieren in sie verliebt. Großes Problem! Ich verrate nicht zu viel, wenn ich berichte, dass er es nicht tut. Größeres Problem! Er macht einen Deal mit dem Hauptkonkurrenten seines Bosses. Der geht schief. Riesengroßes Problem!! Jo Nesbø ist für mich der beste aktive skandinavische Krimi-Schriftsteller. Seine Figuren sind immer gebrochen, seine Sprache ist ebenso harsch und schnell wie auch lyrisch in den richtigen Momenten. Diese Mischung zeigt seine Könnerschaft. Es ist ein sehr ruhiger Krimi, sensible, bis melancholisch und gut geeignet als Urlaubs Intermezzo, spannend ist er sowieso. 'Blood on Snow - Der Auftrag' ist der Auftakt zu einer neuen Reihe. Es ist ein geglückter Versuch Nesbøs, nach den weltweit zig-millionenfach verkauften Harry Hole Thrillern und dem Intermezzo "Der Sohn" etwas Neues auszuprobieren. Der Autor wählte mit knapp 190 Seiten die kürzere "Pulp-noir" Form, er ging zurück ins düstere Oslo der 70er Jahre mit seiner Drogen-und Bandenszene und einem Anti-Helden, der das Drama um verbotenes Begehren und Betrug nicht überlebt. Der Auftrag ist nur eine Fingerübung Nesbøs, die aber durchaus neue Facetten dieses, wie einst Stephen King, oft sträflich unterbewerteten Schriftstellers zeigt. Das Buch erhält die Spannung auf den zweiten Band der Serie "Blood on Snow" und der Autor ist der unumstrittene König des skandinavischen Kriminalromans. Die Klarheit, Prägnanz und ungewohnte Poesie von Blood on Snow zeigt uns eine neue, faszinierende Seite von Jo Nesbø. Er bringt all diese Dinge auf nur wenigen Seiten unter und erschafft einen vielschichtigen und tiefsinnigen Thriller, der ohne große Härten auskommt und dennoch spannend bleibt. Ein Krimi über einen melancholischen Killer, durchaus blutig, aber auch ein kleiner Roman über die Liebe. Toll!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Must Read!
von einer Kundin/einem Kunden am 01.12.2015

Ich lese normalerweise Fantasy Romane, aber durch eine Freundin bin ich auf diesen Thriller gestossen und habe ihn geradezu verschlungen! Gut er ist ziemlich gross geschrieben und hat nicht sehr viele Seiten, aber die Handlung und die Charaktere sind unglaublich echt und vor allem Olav mit seinen Stärken und... Ich lese normalerweise Fantasy Romane, aber durch eine Freundin bin ich auf diesen Thriller gestossen und habe ihn geradezu verschlungen! Gut er ist ziemlich gross geschrieben und hat nicht sehr viele Seiten, aber die Handlung und die Charaktere sind unglaublich echt und vor allem Olav mit seinen Stärken und Schwächen die so überzeugend beschrieben werden, ich konnte mich total in die Geschichte hineinversetzen. Für junge Erwachsene geeignet, auch zu empfehlen für solche, die nicht allzu gerne lesen, denn dieser Roman liest sich sehr flüssig!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gradlinig und intelligent konzipiert
von Michael Lehmann-Pape am 28.10.2015

Er ist einer, der „expediert“. Was sich nicht nur besser anhört als einfach „tötet“, sondern was auch seinem Selbstverständnis entspricht. Aber das kann er gut. Nur das, wie er meint. „Denn viel mehr als das, was ich mache, konnte ich auch nicht“. Probiert hatte er es. Fluchtwagen fahren, Raubüberfall, mit Drogen... Er ist einer, der „expediert“. Was sich nicht nur besser anhört als einfach „tötet“, sondern was auch seinem Selbstverständnis entspricht. Aber das kann er gut. Nur das, wie er meint. „Denn viel mehr als das, was ich mache, konnte ich auch nicht“. Probiert hatte er es. Fluchtwagen fahren, Raubüberfall, mit Drogen Arbeiten, Zuhälter sein, alles nichts für ihn, aus den verschiedensten Gründen, unter anderem, gerade was Letzteres angeht, weil er ein Herz hat. Spürbar. Natürlich nicht für jeden. Aber für die ein oder andere hübsche Frau. Daher ist dieses „expedieren“ seine Meisterschaft und nichts anderes. Er übernimmt Aufträge, ist aber nicht abhängig oder Teil einer Hierarchie (meint er zumindest). Er steht auf einer Seite bei einem beginnenden Kampf zweier Seiten (der Drogenmarkt in Oslo wäre zwar groß genug für zwei, aber so sind die Menschen eben nicht). Sein Auftraggeber Daniel Hoffmann ist zufrieden mit dem gerade erledigten Job, hat aber umgehend einen „Folge-Job“. Dürfte kein Problem sein. Denkt Olav. Wenn nicht diese Frau (wieder einmal) sein Herz berühren würde. Und so kommt alles anders. Anders, als Daniel Hoffmann es beauftragt hat. Anders vor allem, als Olav es geplant hat. Er „expediert“, aber leider in doppelter Hinsicht den Falschen. Und muss nun mit den Folgen zurechtkommen. Wendet sich an „den Konkurrenten“, hat einen Plan, bietet „dieser Frau“ ein Versteck (und hofft auf eine Zukunft) und doch wird alles ganz anders kommen und (wieder einmal) im Buch Blut im Schnee versickern. Zuvor aber wird Olav für sich klären können, wo er wirklich hingehört. Nur, ob er da ankommt, das ist nicht gesagt. In einer einfachen, klaren Sprache mit einer unnachahmlichen Gabe, in kurzen Worten, Assoziationen, Skizzen Protagonisten zu Personen mit „Fleisch und Blut“ werden zu lassen, legt Nesbo in diesem Band einer neuen Fortsetzungsreihe ein hohes Tempo vor, lässt den Leser nicht aus, aus der Perspektive dieses Olav eine innere Reise in gefährlichen, äußeren Stationen antreten zu lassen. Harte Männer werden dabei den Weg säumen, Pläne und Gegenpläne, Liebe und Verrat, offene Worte und verdeckte Taten säumen diesen Weg. Auf seine einfache Art und Weise, mit einem intelligenten, doppelbödigen Hintergrund, der sich erst am Ende hin dem Leser eröffnen wird, bietet „Der Auftrag“ eine hervorragende Lektüre.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nesbø neu und anders – kurz aber sehr gut!
von einer Kundin/einem Kunden aus Laatzen am 15.10.2015

Zum Inhalt: Olav hat nicht wirklich viele Talente, dafür so einige Schwächen. Meint er zumindest. Daher hat er das, was er am Besten kann, zu seinem Beruf gemacht und ist Auftragskiller für Daniel Hoffmann geworden, den Paten der Osloer Unterwelt. Als dieser ihm den Auftrag erteilt, seine Frau zu „expedieren“... Zum Inhalt: Olav hat nicht wirklich viele Talente, dafür so einige Schwächen. Meint er zumindest. Daher hat er das, was er am Besten kann, zu seinem Beruf gemacht und ist Auftragskiller für Daniel Hoffmann geworden, den Paten der Osloer Unterwelt. Als dieser ihm den Auftrag erteilt, seine Frau zu „expedieren“ trifft Olav eine folgenschwere Entscheidung… Meine Meinung: Zu Jo Nesbø, der mit der „Harry Hole“-Reihe weltbekannt wurde, braucht man wohl nicht mehr viele Worte verlieren. Mit „Blood on Snow“ hat er nun den Auftakt für eine neue Reihe vorgelegt. Die Thriller dieser Reihe hängen nicht direkt zusammen, haben aber Vieles gemeinsam: Sie sind schnell und intensiv. Ihre Protagonisten sind „harte Männer mit Herz, die eine folgenschwere Entscheidung treffen müssen“. Der erste harte Mann aus dieser Reihe ist nun Olav. Er charakterisiert sich selbst wie folgt: Er schafft es nicht, langsam zu fahren, ist weich wie Butter, verliebt sich viel zu schnell und verliert den Kopf, wenn er in Wut gerät. Außerdem ist er schlecht in Mathe, hat eine Menge gelesen, weiß aber wenig und sicher nichts Nützliches. Und er „schreibt langsamer, als ein Stalaktit wächst“. Olav ist ein Auftragskiller, zu seinen Opfern hart und für seine Kunden verlässlich. Also eigentlich ein klassischer Bad Guy. Dennoch war Olav mir von Anfang an sympathisch. Er ist auf seine Art eine verlorene Seele. Jemand, der sich in seinem Leben an zwei, drei wichtigen Wegpunkten leider für die falsche Richtung entschieden und gute Chancen ungenutzt hat verstreichen lassen. Kurzum: Olav ist eine tragische Gestalt, die sich aber trotz aller Widrigkeiten und Härten des Lebens ein gutes Herz und eine große Portion Anstand bewahrt hat. Genau aus diesen Gründen mag ich Olav. Sehr passend hierzu legt Nesbø in diesem Thriller teilweise eine poetische, fast schon lyrische Art zu schreiben an den Tag, die ich von ihm bislang in dieser Form noch gar nicht kannte. Hinzu kommen noch eine wohldosierte Dramatik und stellenweise eine bittersüße Ironie. Die Story an sich ist überraschend kurz (netto ca. 170 Seiten), weist aber trotzdem eine Menge Tiefgang auf und ist in sich stimmig und geschlossen. Hier gibt es keinen „unnötigen Ballast“, nur um auf eine vorgegebene Mindestseitenanzahl zu kommen. Es ist sehr einfach in die Handlung hineinzukommen, die Anzahl der Protagonisten ist überschaubar und diese sind dank markanter Beschreibungen gut auseinanderzuhalten. Jo Nesbø schafft es problemlos, auf den 170 Seiten alles unterzubringen, was einen guten Thriller auszeichnet: Spannung, Action und mehr als nur eine (für mich) wirklich überraschende Wendung. Chapeau! Mich haben die Story und das Konzept der neuen Nesbø-Reihe 100%ig überzeugt. Dieser Thriller eignet sich hervorragend dafür, ihn in nur einem Rutsch von der ersten bis zur letzten Seite durchzulesen. Genau das Richtige für einen gemütlichen Leseabend auf der Couch oder auch z.B. für eine längere Zugfahrt. Fazit: Kurz, hart und sehr gut! Ein Thriller mit Spannung, Action, Überraschungen, Tiefgang, Poesie und Dramatik. Ein fulminanter Start zur neuen Nesbø-Reihe!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Düstere Melancholie des Nordens trifft auf Pulp Fiction, einen ungewöhnlichen Erzählstil und einen noch ungewöhnlicherem Auftragskiller.
von Ambermoon aus Wien am 04.10.2015

Olav lebt das einsame Leben eines Killers. Als Killer ist es eben nicht unbedingt leicht, anderen Menschen nahe zu kommen. Doch jetzt hat Olav die Frau seiner Träume getroffen. Zwei Probleme stellen sich: Sie ist die Frau seines Chefs. Und Olav wurde gerade beauftragt, sie zu töten. ... Olav lebt das einsame Leben eines Killers. Als Killer ist es eben nicht unbedingt leicht, anderen Menschen nahe zu kommen. Doch jetzt hat Olav die Frau seiner Träume getroffen. Zwei Probleme stellen sich: Sie ist die Frau seines Chefs. Und Olav wurde gerade beauftragt, sie zu töten. ---------------------------------------------- Der Leser begleitet in diesem Thriller Olaf, einen Auftragskiller der von seinem Boss den Auftrag erhält dessen Frau umzubringen. Jedoch nicht auf seine übliche Art und Weise, sondern er soll es als Einbruch tarnen. Olaf beobachtet eine Zeit lang Corina, sein Auftragsziel, um den günstigsten Moment zu eruieren. Dabei verliebt er sich in sie und beschließt stattdessen ihren Lover zu killen - und damit nimmt das Verhängnis seinen Lauf. Schon auf den ersten Seiten wird klar, dass Olaf kein normaler Auftragskiller ist. Er hat seine Moralvorstellungen und Prinzipien und bleibt diesen treu. Er leidet an Lese- und Rechtschreibschwäche, liest trotzdem gerne, viel und auch schwere Kost wie Victor Hugo, ist trotz seiner Behauptungen gebildet, verliebt sich schnell und ist im Grunde ein guter und liebevoller Kerl. Als Leser wird man gezwungen mit diesem Killer zu sympathisieren. Ein Auftragskiller mit Charme, trotz seiner Kaltblütigkeit die er manchmal an den Tag legt. Dieser Thriller ist fern des Mainstreams und so anders, als Vieles was mir in diesem Genre schon untergekommen ist. Hier erwartet den Leser ein ungewöhnlicher Erzählstil aus der Ich-Perspektive, ohne unnötige Ausschweifungen, alles wird auf den Punkt gebracht und somit erhöht sich das Tempo gleich nochmal um Einiges. Die Umgebungsbeschreibungen, sowie Olafs Gedankengänge sind fast schon poetisch und trotzdem fehlt es nicht an Spannung und blutigen Actionszenen im Mafiastil. Auch der trockene Humor kommt hier nicht zu kurz und es kommt nicht nur einmal zu skurrilen Situationen bei denen man schmunzeln muss. Des Weiteren lebt dieser Thriller von seiner Vielschichtigkeit. Niemand ist nur gut oder böse, nichts ist nur schwarz oder weiß und vor allem - nichts ist so wie es scheint. Es kommt zu ungeahnten Wendungen, die den Leser überraschen und mit offenem Mund zurücklassen. Die Aufmachung des Buches darf auch nicht unerwähnt bleiben. Der Schnitt ungewöhnlich in schwarz das gesamte Buch zeigt von guter Qualität. Da hat sich der Ullstein-Verlag echt etwas einfallen lassen. Fazit:Dieser Thriller ist eine ungewöhnliche und gelungene Mischung aus düsterer Melancholie des Nordens und Pulp Fiction. Ein Thriller mit Tiefgründigkeit, Humor, Spannung und blutigen Actionszenen - ein literarisches Überraschungsei für Erwachsene. Ich konnte dieses Buch nicht zur Seite legen bis ich es fertiggelesen hatte. Einer meiner Lesehighlights 2015 im Genre Thriller. Daher gibt es von mir natürlich eine absolute Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schneller und harter Thriller
von KrimiElse am 04.10.2015

Jo Nesbø schafft es in diesem Buch, dass ich entgegen all meiner Moralvorstellungen mit einem Auftragsmörder sympathisiere und einem für den Hauptprotagonisten guten Ausgang bei seinen Aktionen entgegenfiebere. Der Leser beschreitet ein Stück Lebensweg des Auftragskillers Olov und es ist aus dessen Sichtweise in der Ich-Form erzählt. Olov, ein... Jo Nesbø schafft es in diesem Buch, dass ich entgegen all meiner Moralvorstellungen mit einem Auftragsmörder sympathisiere und einem für den Hauptprotagonisten guten Ausgang bei seinen Aktionen entgegenfiebere. Der Leser beschreitet ein Stück Lebensweg des Auftragskillers Olov und es ist aus dessen Sichtweise in der Ich-Form erzählt. Olov, ein erfolgreicher, gewissenhafter und mit seinem Boss Daniel Hoffmann loyal verbundener Mörder bekommt unmittelbar nach einer Exekution den Auftrag, die Frau seines Chefs umzubringen. Er lässt sich darauf ein und beginnt mit der Beobachtung und der Planung des Mordes. Doch dann trifft er eine andere Entscheidung, die Geschichte bewegt sich in eine unvorhersehbare und andere Richtung mit überraschenden Wendungen. Olov beschreibt sich selbst als nicht besonders intelligent und als für viele andere kriminelle Machenschaften außer Expedierung, wie er seine Tätigkeit selbst nennt, als ungeeignet. Durch ein paar Nebenbemerkungen und eingestreute rückblickende Episoden erfährt man jedoch, dass er trotz Lese-Rechtschreib-Schwäche sehr belesen ist, Filme mag und ein in meinen Augen sehr philosophisch denkender Mensch mit klaren Moralvorstellungen ist. Genau das macht ihn mir auch sympathisch, in Verbindung mit der typisch nordischen Melancholie und Endgültigkeit der Sichtweise. Der Thriller ist in einer sehr knappen und knackigen Sprache geschrieben mit wenigen Nebensätzen und kaum beschreibenden Ausschweifungen. Das erinnert mich an die ersten nordischen Thriller von Sjöwall/Wahlöö aus den 70ern und 80ern, die ich gelesen habe, in dieser Zeit ist die Handlung des Buches von Nesbø auch angesiedelt. Es ist ein ziemlich kurzes Buch, dem Autor genügen wenige Seiten, um die Geschichte voranzutreiben, Spannung aufzubauen und einen für mich sehr befriedigenden und passenden Abschluss zu finden. Insgesamt passen die knappe Sprache und die fehlenden Beschreibungen der Nebencharaktere sehr gut zur story, die sich einfach um den Hauptprotagonisten dreht und vieles andere ausblendet, so wie es Olav in seinem Denken auch tut. Die Aufmachung des Buches besticht übrigens durch sehr schönes und festes Papier, einem schwarzen Schnitt sowie ein minimalistisches und treffendes Cover. Ich habe das Buch mit großer Spannung gelesen, war mitunter sehr überrascht von den Wendungen der Geschichte und habe die Erzählweise des Autors dabei als sehr passend empfunden. Ich hatte mitunter das Gefühl, mein Lesezimmer wurde ein paar Grad kälter und ich konnte die nordische Melancholie und die Endgültigkeit regelrecht spüren. Ich gebe fünf Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gelungener Auftakt einer neuen Thriller-Reihe
von MrsAmy am 04.10.2015

Olav kann man weder anrufen noch in seiner Wohnung besuchen. Denn Olav hat kein Telefon und wo er wohnt weiß keiner. Aus gutem Grund: er ist Auftragskiller. Gerade hat er für seinen Boss Daniel Hoffmann einen Mann der Konkurrenz umgebracht. Hoffmann ist einer der Führenden im Osloer Heroingeschäft und... Olav kann man weder anrufen noch in seiner Wohnung besuchen. Denn Olav hat kein Telefon und wo er wohnt weiß keiner. Aus gutem Grund: er ist Auftragskiller. Gerade hat er für seinen Boss Daniel Hoffmann einen Mann der Konkurrenz umgebracht. Hoffmann ist einer der Führenden im Osloer Heroingeschäft und nun hat er einen ganz besonderen Auftrag für Olav: seine untreue Ehefrau. Olav ist unwohl bei der Sache, sie ist ihm zu persönlich. Trotzdem kann er den Auftrag nicht ausschlagen und beginnt Hoffmanns Frau Corinna zu beobachten. Als er sie das erste Mal sieht, ist es sofort um ihn geschehen. Corinna ist nichts weniger als seine Traumfrau. Von seinem Beobachtungsposten aus, der ihm besten Blick auf das Wohnzimmer der Hoffmanns ermöglicht, sieht er, wie der Liebhaber Corinnas sie täglich besucht. Doch es sind Besuche voller Gewalt und Olav beschließt kurzerhand, das Problem auf eine andere Art zu lösen … „Blood on Snow. Der Auftrag“ ist der Auftakt einer neuen inhaltlich unzusammenhängenden Thriller-Reihe von Jo Nesbø, die als Schauplatz das Oslo der 70er Jahre wählt. Das Buch mit schwarzem Schnitt präsentiert eine spannende Geschichte auf knappen 187 Seiten. Durchaus ungewohnt für Nesbø-Leser, doch der Autor beweist, dass er seine Handlung auch auf solch kurzer Distanz meisterhaft spinnen kann. Ungewohnt dürfte auch die Wahl des Ich-Erzählers sein. So erlebt man das Geschehen aus Olavs Sicht. Nach kurzer Zeit hat man sich allerdings daran gewöhnt und über die Handlung hinweg erfährt man einige Details über den Protagonisten. Olav präsentiert sich auf den ersten Seiten leicht dümmlich. So kann er weder gut schreiben noch rechnen. Einen Job als Zuhälter konnte er nicht ausführen, da ihm die Mädchen zu Leid getan haben und Fluchtautos kann er auch nicht fahren, da er einen irgendwie zu auffälligen Fahrstil hat. Doch er verfügt über eine ausreichend flexible Moral – der perfekte Auftragsmörder also. Über die Zeit hinweg wird allerdings klar, dass Olav nicht so dumm ist, wie er gerne selbst glauben möchte. Das fängt bei dem Erkennen von Dirigenten auf Schallplattencovern an und hört damit auf, dass er für die Uni zugelassen wurde. Warum aber hat er sich dann für die dunkle Seite der Gesellschaft entschieden? Es ist ein tragisches Moment, welches Nesbø hier einwebt. Olavs Vater war gewalttätig und hat jahrelang im Knast gesessen. Olav glaubt anders zu sein, einen anderen Weg wählen zu können. Doch dann geschieht etwas, dass ihm bewusst macht: Egal was ich tue, ich kann meinem Erbe, meinen Genen nicht entfliehen. Als Leser möchte man Olav anschreien, ihm sagen: Geh deinen eigenen Weg! Doch Olav ist schwach und gibt sich in diesem Moment bereits selbst auf. So gerät er immer tiefer in den Sumpf der Osloer Unterwelt und begeht einen schweren Fehler beim Auftragsmord an Hoffmans Frau. Plötzlich wird der Jäger zum Gejagten. Atemlos verfolgt man das Geschehen, hofft und bangt. Verschiedene Charaktere betreten nach und nach die Bühne. Es sind Prototypen von Verbrechern, genug ausgearbeitet, um der Handlung in ihrem Sinne zu dienen. Und am Ende? Am Ende steht die Erkenntnis, dass die Wirklichkeit in höchstem Maße subjektiv ist. Und man keinen trauen kann, nicht einmal sich selbst. Denn was man sieht und wahrnimmt, ist meist nicht mehr als der eigene Traum der Wirklichkeit, der sich aus anderer Sicht schon wieder ganz anders darstellt. Ein großartiger Thriller!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Auch ein Killer sehnt sich nach Liebe
von manu63 aus Oberhausen am 01.10.2015

Blood on Snow Der Auftrag ist ein neuer Thriller aus der Feder von Jo Nesbø, erzählt wird aus der Perspektive von Olav, einem Auftragskiller der nach wechselvoller Karriere im Verbrechermilieu herausgefunden hat, das er alleine zum Expedienten, wie er sich selber nennt, taugt. Trotz seines Berufes hat er ein... Blood on Snow Der Auftrag ist ein neuer Thriller aus der Feder von Jo Nesbø, erzählt wird aus der Perspektive von Olav, einem Auftragskiller der nach wechselvoller Karriere im Verbrechermilieu herausgefunden hat, das er alleine zum Expedienten, wie er sich selber nennt, taugt. Trotz seines Berufes hat er ein weiches Herz und ist auf der Suche nach Liebe. Dies kommt ihm auch in die Quere, als er den neusten Auftrag seines Bosses Daniel Hoffmann erhält. Er soll Corinna, die Frau von Hoffmann töten. Corinna erweist sich als sein Traum von einer Frau und Olav bringt es nicht übers Herz sie zu töten und so nimmt das Schicksal seinen Lauf. Nesbø versteht es auf spannende Weise das Schicksal seiner Protagonisten zu schildern und aus dem Auftrag entsteht eine Geschichte die einen in den Bann zieht. Letztendlich muss Olav zum Schluss der Geschichte unerwartetes verkraften.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Serienauftakt Killer mit Herz
von einer Kundin/einem Kunden aus Pottum am 30.09.2015

BLOOD ON SNOW Der Auftrag ... BLOOD ON SNOW Der Auftrag 20.09.2015 Wenn man derartige Aufträge ausführt muss man klar sein. Klar bei Verstand und ohne Emotionen. Doch was geschieht ,wenn man als Auftragskiller anfängt seine Opfer zu mögen . Ja nicht nur zu mögen sondern sie zu schützen. Ein Killer mit Herz, das ist Olaf . Als er den Auftrag erhält die Frau seines Chefs zu töten gerät er in den Strudel der eigenen Gefühle ohne zu wissen auf was er sich einlässt. Dies ist ein Thriller der besonderen Klasse. Klar und gradlinig auf der einen und verwirrend und voller seltsam anmutender Poesie auf der anderen Seite. Ich gestehe , man braucht einen Moment bis dass man begreift welche Gedankengänge da in dem Killer vor sich gehen. Fließend schreibt Jo Nesbo ohne die Geschichte zu unterbrechen die Übergänge zwischen Realität und Phantasie. Dies gibt dem Ganzen eine besondere Note. Keine unnötigen Füllsätze sondern dieses Buch ist ein Erlebnis. Blood on snow ist der Auftakt zu einer neuen Serie. Band 2 , DAS VERSTECK erscheint im Frühjahr . Sie haben allerdings vom Kern her nur gemeinsam , dass es sich um Thriller handeln die sich mit Killern mit Herz beschäftigen. Erschienen im Ullsteinverlag ISBN 978-3-550-08077-7

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Treffer!
von einer Kundin/einem Kunden am 29.09.2015

Knapp 190 Seiten, ein aufregendes Cover, geschwärzte Seiten, kann das wohl ein neuer Nesbo sein? Ja und wie!! Intensiv, explosiv! Blood on Snow „Der Auftrag“ ist der Auftakt zu einer neuen Nesbo-Reihe, die Sie sich nicht entgehen lassen dürfen. Ein weiterer Titel „Das Versteck“ erscheint bereits im Februar.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Harter Kerl mit weichem Kern
von Susanne am 11.09.2015

„Blood On Snow. Der Auftrag“ ist der Beginn einer neuen Thriller-Reihe von Jo Nesbø. Erzählt von Olav, aus der Ich-Perspektive. Olav ist ein Auftragskiller, ein Profi - eigentlich. Bis er von seinem Chef Daniel Hoffmann den Auftrag erhält, dessen Frau Corina zu töten. Schauplatz ist Oslo in den 1970er Jahren.... „Blood On Snow. Der Auftrag“ ist der Beginn einer neuen Thriller-Reihe von Jo Nesbø. Erzählt von Olav, aus der Ich-Perspektive. Olav ist ein Auftragskiller, ein Profi - eigentlich. Bis er von seinem Chef Daniel Hoffmann den Auftrag erhält, dessen Frau Corina zu töten. Schauplatz ist Oslo in den 1970er Jahren. Olav ist ein Profikiller mit Lese-Rechtschreibschwäche, der sich in die falsche Frau verliebt. Olav ist sensibel, er würde zum Beispiel nie eine Frau schlagen. Aber er ist auch verzweifelt. Denn er hat Corina natürlich nicht expediert... Hoffmann sinnt auf Rache und so wendet sich Olav an den Fischer. Der Fischer ist DER Drogenhändler Oslos und somit Hoffmanns Konkurrent. Mit dessen Hilfe will er Hoffmann beseitigen. Doch der Plan geht schief und nun trachtet ihm auch noch der Fischer nach dem Leben. Wer „Blood on Snow“ lesen will - und ich kann die Lektüre nur empfehlen - muss Harry Hole vergessen. Olav ist ein völlig anderer Typ, eine höchst ambivalente Figur, die man akzeptieren oder auch aus guten Gründen ablehnen kann. Olav ist ein Profikiller mit Herz. Mit so einer Hauptfigur muss man sich erst einmal auseinander setzen. Aber Jo Nesbø ist ein großartiger Erzähler, und so entwickelt er Figur und Szenario gewohnt gekonnt. Dabei fesselt er den Leser mit seinem flüssigen und spannenden Stil von Beginn an. Der Autor schwankt zwischen Tragikomik und blutigem Ernst, daran muss man sich erst gewöhnen. Aber der Erzählstil ist dem ungewöhnlichen Protagonisten durchaus angepasst. Vieles bleibt zunächst rätselhaft oder erscheint sogar widersinnig, wird aber später geradezu genial aufgelöst. Dass der Autor im Finale nochmal richtig Gas gibt, steigert das Lesevergnügen. Denn einige Überraschungen hält Jo Nesbø, der bei diesem Buch gnadenlos seiner Erzähl-Lust gefrönt hat, für seine Leser noch bereit. Und so bin ich schon gespannt auf Band 2, Das Versteck. Fazit: Der neue Nesbø. Schnell und Intensiv. So muss Thriller!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nesbø mal anders
von einer Kundin/einem Kunden aus Dortmund am 30.07.2016

Das Buch "Blood On Snow. Der Auftrag" von Jo Nesbø ist mal wieder etwas ganz anderes aus der Feder dieses Autors. Es ist das erste Buch einer neune Reihe. Der sonst so hart schreibende Nesbø zeigt hier auch mal eine Weichere Seite bei seinem Protagonisten der ein Killer ist.... Das Buch "Blood On Snow. Der Auftrag" von Jo Nesbø ist mal wieder etwas ganz anderes aus der Feder dieses Autors. Es ist das erste Buch einer neune Reihe. Der sonst so hart schreibende Nesbø zeigt hier auch mal eine Weichere Seite bei seinem Protagonisten der ein Killer ist. Den es geht nicht nur um Verbrechen und Tod sondern auch um Gefühle und Liebe, die auch vor einem Killer kein halt macht. Der Protagonist Olav ist ein Killer, der für Geld Menschen tötet. Doch er ist nicht nur der Eiskalte Killer, sondern auch ein Mensch mit Herz. Als er seinen neune Auftrag bekommt, der lautet die Frau seines Auftraggebers zu ermorden, läuft etwas nicht nach Plan und Olav gerät selber auf die Abschussliste. Dieses Buch ist ein ruhiger Krimi der teilweise hart ist aber auch sensibel und melancholische Seiten hat und die Spannung bleibt dabei nicht auf der Strecke. Besondere ist auch die Aufmachung des Buches, es hat einen schwarzen Schnitt und die dicken Seiten sind etwas besonders. Es fühl sich in der Hand sehr gut an. Ich kann diesen Nesbø empfehle, wenn man bereit ist mal was anderes von Ihm zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Völlig anders als erwartet
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 27.07.2016

Olav ist Profikiller, er nimmt Aufträge an von seinem Chef Hoffmann. Doch sein neuester Auftrag ist nicht so einfach, denn er soll Hoffmanns Frau umbringen. Er beobachtet sie einige Tage und verliebt sich in sie. Er tötet ihren Liebhaber (es stellt sich heraus, dass es sich um Hoffmanns Sohn... Olav ist Profikiller, er nimmt Aufträge an von seinem Chef Hoffmann. Doch sein neuester Auftrag ist nicht so einfach, denn er soll Hoffmanns Frau umbringen. Er beobachtet sie einige Tage und verliebt sich in sie. Er tötet ihren Liebhaber (es stellt sich heraus, dass es sich um Hoffmanns Sohn handelt) und nimmt sie mit zu sich in seine Wohnung. Ob es wohl noch eine Zukunft für die beiden geben kann? Mit der neuen Reihe „Blood on Snow“ hat Jo Nesbø einen ganz anderen Krimi geschaffen als die Bände um Harry Hole. Zum einen hat der Autor die Perspektive gewechselt und bewegt sich nun mit seinen neuen Figuren im kriminellen Milieu. Zum anderen ist Olav eine ganz besondere Antifigur, die vieles nicht kann (er ist Legastheniker, er kann keinen Fluchtwagen fahren, keine Raubüberfälle machen, nicht mit Drogen arbeiten und nicht als Zuhälter arbeiten) und sich so eine ganz eigene Nische gefunden hat, in der er erfolgreich sein kann. Zum einen mit den Auftragsmorden, zum anderen im Erzählen von Geschichten. Mit viel hintersinnigem Humor wird der Leser in Olavs Welt eingeführt, erfährt von seiner schwierigen Kindheit und seinem Leben als Außenseiter und erfolgreichem Killer, der trotz allem das Herz auf dem rechten Fleck behalten hat. Und so, wie der Autor dies erzählt, wird es äußerst authentisch… Wer eine ähnliche Reihe wie die um Harry Hole erwartet, wird enttäuscht sein. Doch wer sich auf den völlig anderen Stil dieser Reihe einlassen kann, wird diesen knapp gehaltenen Krimi und die sich daraus entwickelnden Folgebände genießen können.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Blood on snow Der Auftrag
von saika84 am 10.03.2016

Olav ist ein Auftragskiller. Er arbeitet für Daniel Hoffmann einen der Drogenbosse der Stadt. Als er eines Tages den Auftrag bekommt Daniel Hoffmanns Frau zu ermordern, die eine Affäre hat,beginnt er zu zögern. Olav beginnt das Leben von Corina Hoffmann zu beobachten. Er verliebt sich in Corina und beschließt... Olav ist ein Auftragskiller. Er arbeitet für Daniel Hoffmann einen der Drogenbosse der Stadt. Als er eines Tages den Auftrag bekommt Daniel Hoffmanns Frau zu ermordern, die eine Affäre hat,beginnt er zu zögern. Olav beginnt das Leben von Corina Hoffmann zu beobachten. Er verliebt sich in Corina und beschließt einfach den Mann zu ermorden mit dem sie eine Affäre hat. Dummerweise stellt sich nach dem Mord heraus das es sich bei dem Mann um Daniel Hoffmanns Sohn handelt und nun ist auch Olavs leben in Gefahr. Der Schreibstil war gut. Das Buch ist fesselnd geschrieben. Allerdings ist es sehr kurz so das einiges sehr schnell abgehandelt wurde. Ist mir persönlich aber lieber als wenn alles immer nur künstlich in die Länge gezogen wird. Alles in allem hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Krimimärchen
von POR am 03.03.2016

Olav hat eine steil nach unten fallende Karriere als Verbrecher hinter sich ehe er seine Bestimmung findet. Er wird Expedient im Dienst von Daniel Hoffmann. Seine Aufgabe ist die Liquidation von Meschen und darin ist er gut. Sein neuer Auftrag lautet Corina die Frau seines Bosses zu expedieren. Bei der... Olav hat eine steil nach unten fallende Karriere als Verbrecher hinter sich ehe er seine Bestimmung findet. Er wird Expedient im Dienst von Daniel Hoffmann. Seine Aufgabe ist die Liquidation von Meschen und darin ist er gut. Sein neuer Auftrag lautet Corina die Frau seines Bosses zu expedieren. Bei der Akquise beobachtet er sein Opfer und stellt fest, dass sie von einem Unbekannten misshandelt und scheinbar erpresst wird. Er tötet den jungen Mann und berichtet Hoffmann davon. Diese eigenmächtige Aktion stellt sein Leben auf den Kopf, denn der Tote war der Sohn von Daniel. Jo Nesbo schildert die Geschichte aus der Sicht des Killers. In einfachen Sätzen, der Schulbildung von Olav angepasst, erfährt der Leser von den Gefühlen die den jungen Mann leiten. Die Eskalation erscheint als unvermeidlich, Gewalt wird durch Gewalt gesühnt. Die kurzen Augenblicke in denen die Vergangenheit aufblitzen zeigen ein verklärtes Bild aus dem Olav seine Kraft schöpft. Der Expedient ist ein Romantiker, er verliert sich in Büchern wie Les Miserables. Er glaubt an die wahre Liebe denn nur dadurch findet er Sinn in seinem Leben. In der kurzen Geschichte wird ein Krimi zum Märchen. Die Helden sind Mörder, Femmes fatale und Blumenmädchen. Es gibt ein happy end, aber nur im Traum.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die neue Nesbo-Reihe - Teil 1
von einer Kundin/einem Kunden am 10.11.2015

Nesbo neuer Thriller ist "kurz" und "anders" als die bekannten Nesbo-Thriller. Der Thriller las sich leicht, angenehm und war sehr kurzweilig. Mir persönlich fehlte es an Spannung. Eine Fortsetzung - der Blood on Snow-Reihe gibt es 2016!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Olav
von Tamaru am 26.10.2015

Olav ist ein einsamer Mensch, das bringt sein Beruf wohl so mit sich. Denn Olav ist Auftragskiller. Aber keiner von der eiskalten Sorte und das wird zum Problem. Als er von seinem Chef den Auftrag erhält, dessen untreue Ehefrau zu ermorden, passiert etwas, das für einen Killer sehr ungünstig... Olav ist ein einsamer Mensch, das bringt sein Beruf wohl so mit sich. Denn Olav ist Auftragskiller. Aber keiner von der eiskalten Sorte und das wird zum Problem. Als er von seinem Chef den Auftrag erhält, dessen untreue Ehefrau zu ermorden, passiert etwas, das für einen Killer sehr ungünstig ist. Er verliebt sich in Corinna und ändert deshalb den Plan etwas ab. Statt der Ehefrau tötet er deren Liebhaber und glaubt damit das Problem gelöst zu haben. Leider hat er den Sohn seines Chefs umgelegt und so wird Olav selbst zum Gejagten, denn der will Rache, um jeden Preis. Das Buch hat mir gut gefallen, aber es war nicht der spannende, eiskalte Thriller den ich erwartet hätte. Dadurch das Olav nicht der typische Killer ist, sondern eher als der nette Mann von nebenan dargestellt wird, der hilfsbereit und zuvorkommend ist, der trotz seiner Legasthenie Liebesbriefe schreibt und Bücher liest, erweckt er Sympathie in einem. Aber natürlich ist er zu gut für die Welt und deshalb war das Ende nicht unbedingt überraschend. Lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Smarter killt keiner
von einer Kundin/einem Kunden aus Wildenfels am 12.10.2015

Olav ist Auftragskiller. Ein gutmütiger und sensibler Auftragskiller. Zumindest für die nicht zu expedierenden Menschen. Olav arbeitet für Daniel Hoffmann, einem von zwei Drogenbossen in Norwegen. Und dieser erteilt Olav regelmäßig Aufträge welche Leute dieser zu expedieren, also zu töten, hat. Olav arbeitet normalerweise sehr gewissenhaft, kalt und ohne... Olav ist Auftragskiller. Ein gutmütiger und sensibler Auftragskiller. Zumindest für die nicht zu expedierenden Menschen. Olav arbeitet für Daniel Hoffmann, einem von zwei Drogenbossen in Norwegen. Und dieser erteilt Olav regelmäßig Aufträge welche Leute dieser zu expedieren, also zu töten, hat. Olav arbeitet normalerweise sehr gewissenhaft, kalt und ohne jegliche Gefühle. Er schert sich nicht um die Hintergründe der Personen, die er tötet und macht auch keinen Halt vor vierfachen Familienvätern wenn es sein muss. Dann jedoch bekommt Olav jedoch den Auftrag die Frau seines Chefs aufgrund von Untreue umzubringen. Damit beginnen die Probleme: "Das Problem ist, dass ich mich schnell verliebe und dabei das Geschäft aus den Augen verliere." (Blood on Snow Kapitel 1 Seite 10) Die Geschichte spielt 1977 in Norwegen und passt meiner Meinung nach perfekt in diese Jahreszeit. Ich mag solche Bücher lieber im dunkleren Herbst lesen als im Sommer. Die Geschichte ist mit ihren 192 Seiten relativ kurz und am Anfang habe ich mich schon gefragt, wie man in so kurzer Zeit wirklich Spannung aufbauen kann. Doch Nesbo hat mir gezeigt, dass eine so kurze Geschichte auch wahnsinnig spannend sein kann. Die Geschichte ist teilweise brutal und hart erzählt, dann aber auch wieder so überzogen und mit schwarzem Humor gespickt, dass ich wirklich herzhaft lachen musste. Ich fand das wirklich erfrischend und neu für mich, hatte dementsprechend viel Spaß an der Geschichte. Olav ist mir super sympathisch, ich mochte die Szenen in denen er von sich erzählt und z.B. erläutert warum es vier Arten von Jobs gibt, die er nicht ausführen kann ;) Jo Nesbo hat einen flüssigen und leichten Schreibstil, die Geschichte habe ich in einem Rutsch durchgelesen. Ich kenne leider die Reihe um Harry Hole nicht und kann daher keinen Vergleich ziehen. Aber eben diese Mischung aus Ironie und Thriller hat mir wahnsinnig gut gefallen und ich kann es nun kaum erwarten den Ende Februar 2016 erscheinenden nächsten Teil dieser Reihe zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine märchenhaft-spannende (Kurz)geschichte
von Silke Schröder aus Hannover am 30.09.2015

o Nesbøs neuer Roman "Blood On Snow - Der Auftrag" ist ein klassischer, fast altmodischer Thriller, der mit seiner umständlichen Telefonzellen-Kommunikation noch in der "Vorhandyzeit" spielt und wohl nicht ganz ohne Grund an Hans Christian Andersens Märchen vom Mädchen mit den Streichhölzern erinnert. Nesbø zeigt auf sehr direkte Art,... o Nesbøs neuer Roman "Blood On Snow - Der Auftrag" ist ein klassischer, fast altmodischer Thriller, der mit seiner umständlichen Telefonzellen-Kommunikation noch in der "Vorhandyzeit" spielt und wohl nicht ganz ohne Grund an Hans Christian Andersens Märchen vom Mädchen mit den Streichhölzern erinnert. Nesbø zeigt auf sehr direkte Art, wie sich Menschen in Angelegenheiten, die sie vermeintlich im Griff zu haben meinen, irren können – vor allem, wenn Gefühle mit im Spiel sind. So macht auch sein zwielichtiger Held Olav trotz aller Abgebrühtheit seine Fehler. Und der Autor hält sich auch nicht mit Nebensächlichem auf, sondern kommt kurz und knackig auf den Punkt. So ist "Blood On Snow" fast schon eine märchenhaft-spannende Kurzgeschichte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der skandinavische Schokoriegel...
von Matthias Sahlmann aus Kassel am 29.09.2015

...oder warum ich skandinavische Krimis nicht mag. Alle Männer sind Alkoholiker, alle Frauen untreu, alle Menschen haben Depressionen und wenn es nicht schneit, dann regnet es. So fasse ich skandinavische Krimis zusammen und ich bin immer wieder überrascht, wie richtig ich mit meinen Vorurteilen liege. Unser Held heißt Olaf, ist lange... ...oder warum ich skandinavische Krimis nicht mag. Alle Männer sind Alkoholiker, alle Frauen untreu, alle Menschen haben Depressionen und wenn es nicht schneit, dann regnet es. So fasse ich skandinavische Krimis zusammen und ich bin immer wieder überrascht, wie richtig ich mit meinen Vorurteilen liege. Unser Held heißt Olaf, ist lange nicht so dusselig wie es zu Beginn den Anschein hat und hat einen interessanten Beruf: Er ist Auftragskiller. Für Herrn Hoffmann. Der Konkurrent von Hoffmann ist Der Fischer. Olaf erhält den Auftrag, eine Frau umzubringen. Die Frau seines Chefs. Zu dumm, dass er sich gerade in sie verliebt hat. Der Klappentext verspricht wenig Neues. Die weitere Entwicklung erinnert an einen alten Clint Eastwood Western. Aber für mich war es die Gelegenheit, endlich mal einen Jo Nesbo zu lesen. Der Auftrag hat nämlich weniger als 200 Seiten. Aber gerade der geringe Umfang gefiel mir. 190 Seiten schlechtes Wetter schaffe ich. Und hatte Glück: Es schneit nicht immer. Manchmal ist es dafür zu kalt. Action wird geboten in "Der Auftrag". Auch ein nicht alltäglicher Held. Und Fans skandinavischer Machart werden ohnehin zufrieden sein: Alles hübsch melancholisch. Es tropft viel Blut auf den Osloer Schnee. Beim Showdown fließt es dann auch. Aber so richtig begeistert bin ich nicht. Wenig Neues im Norden. Dank des übersichtlichen Umfangs gebe ich 4 Sterne. Auf 600 Seiten wäre es mir wohl zuviel geworden. Ein netter kleiner Ausflug in den Winter. Aber sicher nicht die Geburt eines Klassikers.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Auftrag / Blood on snow Bd.1

Der Auftrag / Blood on snow Bd.1

von Jo Nesbo

(33)
Buch
12,99
+
=
Das Versteck / Blood on snow Bd.2

Das Versteck / Blood on snow Bd.2

von Jo Nesbo

(4)
Buch
12,99
+
=

für

25,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen