Thalia.de

Bloom Forever

Rezension
Auf seinem ersten Soloalbum erfindet sich Thomas Cohen neu: Im Gegensatz zu seiner früheren, zwischen Indie-Artpop, Postpunk und Psychedelia pendelnden Band S.C.U.M fokussiert er sich viel stärker auf die Songs als auf Stil und Sounds. "Bloom Forever" reflektiert seine Liebesbeziehung zu Peaches Geldof, der Tochter von Bob Geldof - vom kurzen gemeinsamen Glück als Paar und Eltern bis zum Tod seiner Frau mit nur 25 Jahren und dessen Aufarbeitung. Die sehr persönlichen und doch allgemeingültigen Stücke des Albums wirken erwachsener, wärmer und emotionaler als die Veröffentlichungen mit S.C.U.M. Der Engländer kreiert hier zeitlose Kleinode mit Referenzen an die Singer-Songwriter-Ästhetik der 70er Jahre, in eingängigen Refrains auch an die Britpop-Ära. Das in London und in Island aufgenommene Album versammelt neun Songs, die Cohen zwischen 2012 und 2015 schrieb, in der Reihenfolge ihres Entstehens. Das Eröffnungsstück "Honeymoon" ist eine romantische, schwelgerische Ballade, die sich indes nicht in unverbindlichem Wohlklang erschöpft, sondern in freejazzig-schrägen Saxofonsoli zum Ende hin Ecken und Kanten bekommt. Zudem sorgt Leadgitarrist Sveinn Marteinn Jónsson mit seinem Spiel für rockige Akzente, wie auch im anschließenden gefühlvollen, aber nicht rührseligen Titelsong des Albums, das Cohen im Krankenhaus verfasste am Tag der Geburt seines zweiten Sohnes. "Morning Fall" hat teils wavige, teils leicht psychedelische Gitarrenlicks und perlende E-Pianoklänge zu bieten. "Hazy Shades" ist trotz eines Textes, in dem sich die Tragödie seiner Lebensgefährtin schon andeutet, eine leichtfüßige Nummer, mit geschmeidigen Lap-Steel-Klängen als Accessoire. Es folgt "Country Home", ein bewegender, trauriger Abschiedssong über und für die viel zu früh aus dem Leben geschiedene Peaches Geldof mit schönen feierlichen Backgroundchören, ätherischer Lap-Steel und ein paar rockigen Einwürfen als unsentimentalem Gegenpart. Das nachdenkliche "Ain't Gonna Be No Rain" verbindet balladeske Passagen und einen hymnischen Refrain, wartet zudem mit flächigen Synthie-Sounds und abermals mit einem rockigen Gitarrensolo auf. Mit "New Morning Comes" spricht sich Cohen selbst Mut zu und erfreut mittels unwiderstehlichen, radiotauglichen Hooklines. "Only Us" fällt leise, introspektiv und entrückt aus. "Mother Mary" zeugt von Schmerz, Trost in der Erinnerung und neuer Selbstfindung und bewegt sich von handgespieltem Singer-Songwriter-Pop hin zu einem opulenten elektronischen Finale. Dieses überzeugende Werk mit tragischem Hintergrund könnte Thomas Cohen generationenübergreifend neue Hörerschichten erschließen. Man darf gespannt sein, wohin sein musikalischer Weg als nächstes führt. Frank Medwedeff (Quelle/Copyright: G+J Entertainment Media)
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 06.05.2016
Sprache Englisch
EAN 5065002036643
Genre Rock
Hersteller Rough Trade Distribution GmbH
Komponist Thomas Cohen
Musik (CD)
21,69
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.