Thalia.de

Blutsommer

Thriller

(52)
Das 1x1 des Grauens.

Eine Dunstglocke liegt über der Stadt. Die Hitze ist unerträglich. Und dann der Geruch, dieser furchtbare Geruch!

Der Picknickausflug von Familie Lerch nimmt ein grausiges Ende, als sie im Wald auf einen dunklen Haufen stößt, von Fliegen und Maden bedeckt: Der «Metzger» hat wieder zugeschlagen.

Martin Abel, bester Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, wird zur Unterstützung der Polizei nach Köln beordert. Keiner kann sich so gut in die Gedankenwelt von Serienmördern hineinversetzen
wie er: eine Gabe, die einsam macht. Abel glaubt, an Schrecklichem schon alles gesehen zu haben. Doch das hier – das ist eine neue Dimension.

Der erste Fall von Fallanalytiker Martin Abels
Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 16.07.12
Blutsommer ist ein knallharter, psychologisch ausgefeilter und extrem spannender Thriller. Solche Bücher aus diesem Genre schreiben normal nur die angloamerikanischen Autoren. Löffler macht die Tätersuche zu einer Wissenschaft, die es in sich hat. Martin Abel ? unbequem, unangepasst, schlau, fokussiert. Ihm entgeht nichts. Er hat das Zeug dazu, eine Figur im deutschen Thriller zu werden, an der kein Leser vorbeikommt. Dem Autor ist aber nicht nur eine unvergessliche Hauptfigur gelungen, auch die Nebendarsteller und der Täter haben eine Präsenz, die weit über dem genreüblichen Durchschnitt liegt. Blutsommer ist der Beginn einer großen Thriller-Reihe. Rainer Löffler ? ein Name, den man sich merken muss.
Portrait
Rainer Löffler lebt mit seiner Frau, seinen beiden Töchtern und dem Sohn in Hemmingen bei Stuttgart. BLUTSOMMER ist das Debüt des Autors - der Auftakt einer Serie um den Fallanalytiker Martin Abel.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 493
Erscheinungsdatum 01.06.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-25727-8
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 188/105/30 mm
Gewicht 369
Auflage 5
Verkaufsrang 76.880
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 17438688
    Ich bin kein Serienkiller / John Cleaver Bd.1
    von Dan Wells
    (60)
    Buch
    12,95
  • 26455618
    Aschenputtel / Fredrika Bergman Bd.1
    von Kristina Ohlsson
    (6)
    Buch
    9,99
  • 35327680
    Schattenstill
    von Tana French
    (4)
    Buch
    9,99
  • 3017871
    Die Wahrheit
    von David Baldacci
    (4)
    Buch
    9,90
  • 37326691
    Verdorbenes Blut
    von Geoffrey Girard
    (12)
    Buch
    14,99
  • 32106689
    Der Menschenmacher
    von Cody McFadyen
    (9)
    Buch
    9,99
  • 6124644
    Die blaue Liste / Georg Dengler Bd.1
    von Wolfgang Schorlau
    (7)
    Buch
    9,99
  • 42541529
    Die schützende Hand / Georg Dengler Bd.8
    von Wolfgang Schorlau
    (6)
    Buch
    14,99
  • 15102567
    Brennende Kälte / Georg Dengler Bd.4
    von Wolfgang Schorlau
    (3)
    Buch
    9,99
  • 13527160
    Fremde Wasser / Georg Dengler Bd.3
    von Wolfgang Schorlau
    (6)
    Buch
    9,99
  • 35344188
    Am zwölften Tag / Georg Dengler Bd.7
    von Wolfgang Schorlau
    (4)
    Buch
    9,99
  • 6639596
    Das dunkle Schweigen / Georg Dengler Bd.2
    von Wolfgang Schorlau
    (2)
    Buch
    9,99
  • 47722885
    Der Näher
    von Rainer Löffler
    Buch
    12,00
  • 44290788
    Todesstollen / August Häberle Bd.16
    von Manfred Bomm
    Buch
    14,99
  • 32210131
    Tod im Theaterhaus
    von Michael Moritz
    Buch
    10,90
  • 44314861
    Tod am Bärensee
    von Martina Fiess
    Buch
    10,90
  • 21349569
    Blutkirsche
    von Gudrun Weitbrecht
    Buch
    4,95
  • 36826727
    Das finstere Tal
    von Thomas Willmann
    (3)
    Buch
    9,99
  • 39179094
    M / Tabor Süden Bd.19
    von Friedrich Ani
    Buch
    9,99
  • 45217760
    Schwabenbräute
    von Dorothea Böhme
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Blutsommer“

D. Knichel, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Es ist heiß in Köln, ein richtiger Sommer eben ... (nicht so nass und nicht so verregnet wie im letzten Jahr ;-)) ...
Ein Sommer, den die Stadt Köln so schnell nicht vergessen wird, treibt doch mit dem "Metzger" ein irrsinniger Serienmöder sein Unwesen und dem KK 11 fehlt bisher noch die entscheidende Spur.

So kommt es, dass Martin
Es ist heiß in Köln, ein richtiger Sommer eben ... (nicht so nass und nicht so verregnet wie im letzten Jahr ;-)) ...
Ein Sommer, den die Stadt Köln so schnell nicht vergessen wird, treibt doch mit dem "Metzger" ein irrsinniger Serienmöder sein Unwesen und dem KK 11 fehlt bisher noch die entscheidende Spur.

So kommt es, dass Martin Abel "angefordert" wird. Abel ist Profiler, sorry, operativer Fallanalytiker beim LKA Stuttgart und berühmt berüchtigt: wegen seiner Aufklärungsquote und seiner schlechten Umgangsformen. Keiner kann sich so gut in die Gedankenwelt von Serienmördern hineinversetzen wie er - eine Gabe, die ihn sehr einsam macht. Abel glaubt, er hat schon alles Schlimme gesehen, wird bei diesem Fall aber eines besseren belehrt .. und dann hat ihm sein Chef auch noch diese übereifrige, streberhafte Anfängerin Hannah Christ als "Lehrling" zugeteilt. Na, das kann ja was werden ...

Ja, ist es auch: ein super-spannendes Thriller-Debüt des deutschen Autoren Rainer Löffler, Start gleich einer ganzen Reihe um Martin Abel & Hannah Christ.
Gutes Lesefutter für Liebhaber von Gerritsen, Beckett, Slaughter & Co.!!

„Nichts für Sensibelchen“

Susanne Schiminsky, Thalia-Buchhandlung Bad Salzuflen

Ganz Köln ist schockiert. Ein Serienmörder treibt sein Unwesen.Das K11 fordert Verstärkung an. Martin Abel, der beste Fallanalytiker unterstützt die Truppe.Seine unfreundliche Art kommt bei den Kollegen nicht gut an, aber sein Können überzeugt.Die Geschichte ist spannend und die Arbeit des Fallanalytikers wird bis ins kleinste Detail Ganz Köln ist schockiert. Ein Serienmörder treibt sein Unwesen.Das K11 fordert Verstärkung an. Martin Abel, der beste Fallanalytiker unterstützt die Truppe.Seine unfreundliche Art kommt bei den Kollegen nicht gut an, aber sein Können überzeugt.Die Geschichte ist spannend und die Arbeit des Fallanalytikers wird bis ins kleinste Detail beschrieben. Fast,als ob man ihm bei seiner Arbeit über die Schulter blickt.Klasse!!!

„Viele Leichen in Köln“

Heidi Wosnitza, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Martin Abel, der beste Fallanalytiker des Stuttgarter LKA wird zur Mithilfe nach Köln berufen. Dort hat die Polizei es mit einem grausamen Serientäter zu tun. Allein die Figur des doch etwas ungewöhnlichen Abel und die ihm zugeteilte Hannah Christ machen dieses Buch lesenswert. Es gibt viel zu tun, denn der Mörder schlägt immer wieder Martin Abel, der beste Fallanalytiker des Stuttgarter LKA wird zur Mithilfe nach Köln berufen. Dort hat die Polizei es mit einem grausamen Serientäter zu tun. Allein die Figur des doch etwas ungewöhnlichen Abel und die ihm zugeteilte Hannah Christ machen dieses Buch lesenswert. Es gibt viel zu tun, denn der Mörder schlägt immer wieder auf grausigste Art zu.Er nennt sich selber "Herr der Puppen" und ist ein Psychopath der übelsten Sorte, Wie kommen Hauptkommissar Greiner, sein Kölner Team und letztendlich Abel und Christ auf seine Spur? Ein Zufall lockt nämlich zunächst auf die falsche Fährte. Irrwitzig spannend, aber auch sehr blutig.

„Man denkt,man hat schon alles gelesen,aber "Blutsommer" hat mich überrascht“

Elisabeth Kothenschulte, Thalia-Buchhandlung Hamm

Nichts für schwache Nerven,aber wem es nichts ausmacht "blutige" Krimis zu lesen,ist hier genau richtig.

Man ist fasziniert,manchmal angeekelt,will aufhören zu lesen und kommt doch nicht los.

Am Ende wollte ich einfach nur mehr von Martin Abel lesen.


Nichts für schwache Nerven,aber wem es nichts ausmacht "blutige" Krimis zu lesen,ist hier genau richtig.

Man ist fasziniert,manchmal angeekelt,will aufhören zu lesen und kommt doch nicht los.

Am Ende wollte ich einfach nur mehr von Martin Abel lesen.


„es wird ein heißer Sommer in Köln“

Markus König, Thalia-Buchhandlung Berlin

Warum mir der alte "Grantler" Martin Abel sofort an Herz gewachsen ist? Er ist eigen, er ist unbequem, ja eben ein komischer Kauz. Anderseits ist er hartnäckig, hat Prinzipien und ist, was sein Fach angeht, schlichtweg genial. Kein Ermittler für Seite 1 aber einer ohne den man nicht auskommt. Blutsommer ist wie schon erwähnt kein "ponyhof-thriller", Warum mir der alte "Grantler" Martin Abel sofort an Herz gewachsen ist? Er ist eigen, er ist unbequem, ja eben ein komischer Kauz. Anderseits ist er hartnäckig, hat Prinzipien und ist, was sein Fach angeht, schlichtweg genial. Kein Ermittler für Seite 1 aber einer ohne den man nicht auskommt. Blutsommer ist wie schon erwähnt kein "ponyhof-thriller", Leser leichten Gemüts sollten Abstand halten;-) Am Ende nur noch die Bitte um mehr², Herr Löffler

„harte Realität...“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Mit den üblichen Methoden den Fall zu lösen , kommt die Kripo in Köln nicht weiter, also muss Martin Abel her - ein Fallanalytiker , der diesen speziellen Blick dafür hat, scheinbar Unzusammenhängendes in einen Kontext zu bringen... doch ein Sympathieträger ist dieser Mann absolut nicht - und da macht man es ihm in Köln nicht gerade Mit den üblichen Methoden den Fall zu lösen , kommt die Kripo in Köln nicht weiter, also muss Martin Abel her - ein Fallanalytiker , der diesen speziellen Blick dafür hat, scheinbar Unzusammenhängendes in einen Kontext zu bringen... doch ein Sympathieträger ist dieser Mann absolut nicht - und da macht man es ihm in Köln nicht gerade leicht...noch dazu, wenn man aus Stuttgart kommt! Spannend und packend ist diese Debüt geschrieben , auch wenn einige Klischees und Vorhersagbarkeiten enthalten sind - so lohnt es sich doch mit zu analysieren !

„Blutsommer“

Heidi Hoffmann, Thalia-Buchhandlung Aurich

Ein Serienmörder treibt sein Unwesen in Köln, in immer kürzeren Abständen werden die Überreste scheinbar wahllos ausgesuchter Opfer gefunden und der Polizei fehlt der entsprechende Hinweis, der zum Täter führt. Die Zeit drängt, in der Sommerhitze verwesen die Leichenteile rasch und das macht die Ermittlungen nicht einfacher. Deshalb Ein Serienmörder treibt sein Unwesen in Köln, in immer kürzeren Abständen werden die Überreste scheinbar wahllos ausgesuchter Opfer gefunden und der Polizei fehlt der entsprechende Hinweis, der zum Täter führt. Die Zeit drängt, in der Sommerhitze verwesen die Leichenteile rasch und das macht die Ermittlungen nicht einfacher. Deshalb erhofft sich die Kölner Polizei Hilfe von dem Stuttgarter Fallanalytiker Martin Abel, der jedoch mit seinen eigenwilligen Methoden nicht nur auf Unterstützung bei den Kollegen trifft. Kompetenzgerangel in den eigenen Reihen führt fast zu einer Katastrophe und Abel gerät trotz seines Spürsinns mit seiner Kollegin Hannah Christ in große Gefahr.
Spannender Krimi, der aber wenig "köln - spezifisches" hat und somit auch in einer anderen Stadt als Handlungsort stattfinden könnte. Trotzdem eine kurzweilige Unterhaltung.

„ kölner Blutsommer des Skalpells“

Heike Fischer, Thalia-Buchhandlung Hürth

Durch Köln zieht sich eine unerklärliche Mord-Blutspur, dass sogar ein Fallanalytiker vom LKA aus Stuttgart hinzugezogen werden muss denn ein Serienkiller wütet in der Domstadt. Dem Kölner Hauptkommissar Greiner passt es überhaupt nicht -denn er hält von den „neumodischen“ Fallanalytikern normalerweise nur eins: Abstand.

Allerdings
Durch Köln zieht sich eine unerklärliche Mord-Blutspur, dass sogar ein Fallanalytiker vom LKA aus Stuttgart hinzugezogen werden muss denn ein Serienkiller wütet in der Domstadt. Dem Kölner Hauptkommissar Greiner passt es überhaupt nicht -denn er hält von den „neumodischen“ Fallanalytikern normalerweise nur eins: Abstand.

Allerdings wenn er schon einen bekommen soll, dann möchte er auch nur den Besten haben und dieser ist eben Martin Abel vom LKA in Stuttgart.

Dieser Fallanalytiker Martin Abel, ist ein schräges Original was durch seine Art, dem Serienmörder in diesem Psychothriller fast die Show stiehlt.
Aber genau das, macht ihm zu dem was er ist: ein Fallanalytiker zwischen Genie und Wahnsinn.

Zu seinem Leidwesen wird Martin Abel noch ein Anhängsel verpasstin Form von Hannah Christen und sie ist, am Anfang ebenso von Abel begeistert, wie er von ihr.

Sie sehen schon es ist spannend…aber auf Grund des vielen Blutes, eher was für „Blutlinien-Fans “und wo endet der Fall wohl?
Ja, hier in Hürth ;-)

Tipp: Erkundigen Sie sich immer über die Herkunft ihrer Fleischbällchen

Ein Psychothrill der sich nicht verstecken muss -sondern den man entdecken und lesen sollte

Altersempfehlung ab 20 Jahren (Mc Fayden, Harris, Slaughter..Leser/innen)

Liebe Grüße
Heike Fischer

„Schön blutig“

Silke Tetsch, Thalia-Buchhandlung Hilden

Da ich im Moment am liebsten besonders blutige Bücher verschlinge, kam mir dieser Erstling von Rainer Löffler super gelegen. Man findet sofort einen Einstieg und die Handlung ist bis zur letzten Seite spannend. Ich hoffe ich werde noch viel vom Ermittlerduo Abel und Christ lesen. Da ich im Moment am liebsten besonders blutige Bücher verschlinge, kam mir dieser Erstling von Rainer Löffler super gelegen. Man findet sofort einen Einstieg und die Handlung ist bis zur letzten Seite spannend. Ich hoffe ich werde noch viel vom Ermittlerduo Abel und Christ lesen.

„Blut und Gedärme!“

Daniela True, Thalia-Buchhandlung Bremen

Nichts für schwache Nerven, dieser Krimi. Aber für jene, die eine Schwäche für verschrobene Ermittler und packende Stories haben, genau das Richtige! Nichts für schwache Nerven, dieser Krimi. Aber für jene, die eine Schwäche für verschrobene Ermittler und packende Stories haben, genau das Richtige!

Christina Fröhlink, Thalia-Buchhandlung Hamm

Superspannend, mit etwas zuviel Blut und Gemetzel für sensiblere Leser. Trotzdem ein Buch, das man schwer aus der Hand legen kann. Superspannend, mit etwas zuviel Blut und Gemetzel für sensiblere Leser. Trotzdem ein Buch, das man schwer aus der Hand legen kann.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Gotha

Kurzweiliger Urlaubskrimi nach bekannten Mustern, der toll zum Entspannen und Abschalten ist. Kurzweiliger Urlaubskrimi nach bekannten Mustern, der toll zum Entspannen und Abschalten ist.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 45165389
    Du bist noch nicht tot / John Cleaver Bd.4
    von Dan Wells
    Buch
    9,99
  • 37478033
    Blutdämmerung / Martin Abel Bd.2
    von Rainer Löffler
    (3)
    Buch
    9,99
  • 31130836
    Der Todesflüsterer
    von Donato Carrisi
    (2)
    eBook
    8,99
  • 15532084
    Mörderische Tage / Julia Durant Bd.11
    von Andreas Franz
    (17)
    Buch
    9,99
  • 20940917
    Rachesommer / Evelyn Meyers & Walter Pulanski Bd.1
    von Andreas Gruber
    (11)
    Buch
    8,99
  • 21265938
    Ich bin kein Serienkiller
    von Dan Wells
    (24)
    Buch
    9,99
  • 33789949
    Fünf / Beatrice Kaspary Bd.1
    von Ursula Poznanski
    (21)
    Buch
    9,99
  • 8878619
    Ich bin der Herr deiner Angst
    von Stephan M. Rother
    (50)
    Buch
    9,99
  • 45230310
    Eisige Schwestern
    von S. K. Tremayne
    (1)
    Buch
    9,99
  • 44153343
    Dein finsteres Herz
    von Tony Parsons
    (6)
    Buch
    9,99
  • 41924165
    Und morgen du
    von Stefan Ahnhem
    (7)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
52 Bewertungen
Übersicht
35
13
3
0
1

Blutsommer
von einer Kundin/einem Kunden aus Wildeck am 30.03.2016

Nach "Ich bin der Herr deiner Angst" jetzt schon wieder ein fantastischer Thriller! Rainer Löffler hat hier ein großartiges Erstlingswerk vorgelegt. Mein einziger Kritikpunkt ist der Bucheinband: dieses glatte, rutschige Buch in den Händen zu haben, fand ich sehr unangenehm. Ich muss gestehen, dass mein Magen an zwei Stellen etwas... Nach "Ich bin der Herr deiner Angst" jetzt schon wieder ein fantastischer Thriller! Rainer Löffler hat hier ein großartiges Erstlingswerk vorgelegt. Mein einziger Kritikpunkt ist der Bucheinband: dieses glatte, rutschige Buch in den Händen zu haben, fand ich sehr unangenehm. Ich muss gestehen, dass mein Magen an zwei Stellen etwas rebelliert hat. Ich habe mich während des Lesens auch gefragt, ob man wirklich so ein ganz harmloser Zeitgenosse sein kann, wenn man solche Bücher schreibt - das Nachwort hat mich dann aber doch wieder beruhigt... Martin Abel wird am Anfang in der Wahrnehmung seiner Mitmenschen als echter Kotzbrocken dargestellt. Aus dem, was ich bis dahin von ihm wusste, konnte ich das gar nicht so nachvollziehen. Im Laufe der Handlung wird deutlich, dass er viele Seiten hat und ich denke und hoffe, dass in weiteren Bänden weitere Facetten seiner Persönlichkeit zum Vorschein kommen werden. Rainer Löffler gelingt es, die Aufmerksamkeit der Leserinnen und Leser zu fesseln bis zum Ende - der überraschenden Aufklärung des Falles. Während einer Szene hat zwar kurz ganz schwach ein Fragezeichen in meinem Hinterkopf aufgeblinkt - aber mit DIESEM Ausgang des Falles hatte ich dann doch nicht gerechnet. Herzlichen Glückwunsch an Rainer Löffler! Ich freue mich schon auf den nächsten Band.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hochspannung!
von David Kessler am 11.11.2013

Ein debütroman der es in sich hat, das Buch ist sehr gut und die Spannung geht zu keiner zeit verloren! Ich kann dieses Buch jedem krimifreund empfehlen... Kaufen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Super spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 11.04.2013

Habe das Buch ausgeliehen bekommen. Absolut super! Spannend und ab und zu auch etwas ekelig. Absolut zu empfehlen. Konnte es kaum aus der Hand legen. Das Ende wird sehr spannend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein super Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Wettin-Löbejün am 15.09.2012

Nach all den vielen positiven Bewertungen des Buches, habe ich es mir dann gekauft und kann nur eines sagen ..... es ist super !!! Ich habe jede freie Minute genutzt ,um weiter lesen zu können. Leider ist auch das beste Buch einmal zu ende gelesen und nun warte ich... Nach all den vielen positiven Bewertungen des Buches, habe ich es mir dann gekauft und kann nur eines sagen ..... es ist super !!! Ich habe jede freie Minute genutzt ,um weiter lesen zu können. Leider ist auch das beste Buch einmal zu ende gelesen und nun warte ich sehnlichst auf das nächste buch des Autors.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
tolles Debüt
von Marion Olßon aus Reutlingen am 11.09.2012

Ein Serientäter versetzt eine Stadt in Deutschland in Panik. " Der Metzger" schlachtet seine Opfer und weidet sie aus.Gelingt es dem Falanalytiker aus Stuttgart Martin Abel sich in Köln in den Mörder hineinzuversetzen und der Polizei den entscheidenen Hinweis zu liefern? Dieses gut durchstrukturierte Erstlingswerk beweisst wieder einmal das es auch... Ein Serientäter versetzt eine Stadt in Deutschland in Panik. " Der Metzger" schlachtet seine Opfer und weidet sie aus.Gelingt es dem Falanalytiker aus Stuttgart Martin Abel sich in Köln in den Mörder hineinzuversetzen und der Polizei den entscheidenen Hinweis zu liefern? Dieses gut durchstrukturierte Erstlingswerk beweisst wieder einmal das es auch aus deutschen Landen sehr gut und absolut spannende Krimis geben kann.Einfach nur gut zu lesen, warte mit Spannung auf einen weiteren Fall.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
bester deutsche Thriller
von einer Kundin/einem Kunden am 07.08.2012

Das war wirklich ein beeindruckendes Buch. Ich habe fast wieder angefangen, Fingernägel zu knabbern. Von dem teuren Wein, den ich mir dazu gönnen wollte, habe ich nicht viel mitbekommen. Zu sehr war ich in diesen Fall verstrickt. Das Cover hatte mich anfangs abgeschreckt. Das sah mir zu sehr nach den... Das war wirklich ein beeindruckendes Buch. Ich habe fast wieder angefangen, Fingernägel zu knabbern. Von dem teuren Wein, den ich mir dazu gönnen wollte, habe ich nicht viel mitbekommen. Zu sehr war ich in diesen Fall verstrickt. Das Cover hatte mich anfangs abgeschreckt. Das sah mir zu sehr nach den 70ern oder einem abgegriffenen Stephen King-Taschenbuch aus. Das Cover hat mich nun wirklich nicht zum Kauf animiert. Aber die Geschichte hätte ich dann doch um nichts verpassen wollen. Löffler schreibt hervorragend. Wie gespannt man mitfiebert! Und dann eine enorme Wendung im Buch, so dass man als Leser das "P" im Gesicht stehen hat. Ich habe bis zum Ende nicht gewusst, wer der Mörder ist. Dazu Abel und Hannah, die Ermittler, die in ihren Charakteren sehr gut rüberkommen. Ich habe mich nie gelangweilt und fand es furchtbar, das Buch mal weglegen zu müssen, um den Alltag zu "wuppen". Ich bin gespannt auf sein nächstes Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Herr der Puppen
von Bücherwurm78 am 05.08.2012

Eine blutige Mordserie erschüttert Köln. Der "Metzger", wie er von der Polizei genannt wird, schlachtet seine Opfer regelrecht ab. Kriminalhauptkommissar Konrad Greiner vom Polizeipräsidium Köln-Kalk holt sich Hilfe in Form von Martin Abel, dem besten Fallanalytiker des Stuttgarter LKA´s. Zusammen mit seiner jungen Kollegin Hannah Christ versucht er durch... Eine blutige Mordserie erschüttert Köln. Der "Metzger", wie er von der Polizei genannt wird, schlachtet seine Opfer regelrecht ab. Kriminalhauptkommissar Konrad Greiner vom Polizeipräsidium Köln-Kalk holt sich Hilfe in Form von Martin Abel, dem besten Fallanalytiker des Stuttgarter LKA´s. Zusammen mit seiner jungen Kollegin Hannah Christ versucht er durch Erstellung eines Täterprofils die Suche nach dem Metzger voranzutreiben. Blutsommer ist ein richtiger guter Thriller, der von der ersten bis zur letzen Seite spannend ist. Laut Beschreibung zum Buch soll dieses der Auftakt zu einer Reihe um den Fallanalytiker Martin Abel sein, was man nur hoffen kann. Dieser erste Fall stellt einen mehr als gelungenen Auftakt dar. Mir hat die flüssige Schreibweise sehr gut gefallen, es gab für mich keine faden Stellen. Immer hat es Rainer Löffler geschafft die Neugier aufrecht zu erhalten bzw. stetig bis zum Ende zu steigern. Die Hauptfigur Martin Abel ist gut beschrieben und kommt trotz seines "Schutzschildes" bei mir als Leser symphatisch an, vor allem da man auch nach und nach seinen "weichen Kern" erkennen kann. Auch die Covergestaltung finde ich sehr schön. Fazit: 5 Sterne und mehr als empfehlenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Grandioses Debüt
von einer Kundin/einem Kunden aus Driedorf am 03.08.2012

Das 1x1 des Grauens Eine Dunstglocke liegt über der Stadt. Die Hitze ist unerträglich. Und dann der Geruch, dieser furchtbare Geruch! Der Picknickausflug von Familie Lerch nimmt ein grausiges Ende, als sie im Wald auf einen dunklen Haufen stößt, von Fliegen und Maden bedeckt: Der «Metzger» hat wieder zugeschlagen. Ein... Das 1x1 des Grauens Eine Dunstglocke liegt über der Stadt. Die Hitze ist unerträglich. Und dann der Geruch, dieser furchtbare Geruch! Der Picknickausflug von Familie Lerch nimmt ein grausiges Ende, als sie im Wald auf einen dunklen Haufen stößt, von Fliegen und Maden bedeckt: Der «Metzger» hat wieder zugeschlagen. Ein sehr gelungener Thriller. Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Löffler gelinkt es die Handlungsstränge perfekt miteinander zu verknüpfen. Genauso perfekt werden falsche Fährten gelegt und der Leser tappt somit lange Zeit im dunklen. Durch das schnelle vorantreiben der Handlungen ist ein zügiger Lesefluss garantiert und somit kommt keine Langweile auf. Man will eigentlich nur noch lesen. Überhaupt ist es ein sehr durchdachter Plot. Der Autor bietet sehr detaillierte Einblicke in die verschiedenen Bereiche der Ermittlungsarbeit, vor allem aber der operativen Fallanalyse. Ein sehr interessante, detaillierte, grausame, gutdurchdachte, spannende, brutale und blutige Geschichte. Die „Romanze“ hätte der Autor sich allerdings sparen können, diese ist weder perfekt aufgebaut noch geschrieben und eigentlich total unnötig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfach brillant und absolut fesselnd
von einer Kundin/einem Kunden aus Hückelhoven am 31.07.2012

Blutsommer fasziniert in erster Linie durch seine knisternde Spannung und die Erwartung auf die weiteren Ereignisse. Die Story ist absolut fesselnd und brillant vom Autor beschrieben, so dass sich der Leser inmitten des Geschehens wieder findet. Besonders hat sich die detaillierte Beschreibung der Forensik und die teils als Unwichtigkeit... Blutsommer fasziniert in erster Linie durch seine knisternde Spannung und die Erwartung auf die weiteren Ereignisse. Die Story ist absolut fesselnd und brillant vom Autor beschrieben, so dass sich der Leser inmitten des Geschehens wieder findet. Besonders hat sich die detaillierte Beschreibung der Forensik und die teils als Unwichtigkeit der Allgemeinheit dargestellte Arbeit in diesem hochspannenden Puzzlespiel herauskristallisiert. Das unterscheidet "Blutsommer" von anderen Thrillern, da hier der Leser bei den Überlegungen der Forensiker intensiv mit einbezogen wird. Mit jedem kleinen Fortschritt ist der Leser mit seinen persönlichen Vermutungen "mit dabei". Die Wahl der Charaktere finde ich überaus gelungen. In jeden Einzelnen kann man sich mental hineinversetzen und die Reaktionen miterleben und mitfühlen. Selbst für den "Metzger" schafft es der Autor, Sympatien beim Leser zu entwickeln, was ich sehr gelungen finde. Das erste Werk von Rainer Löffler hat mich völlig begeistert und zu einem absoluten Fan des Autors gemacht. Ein Fan, der voller Vorfreude auf den nächsten Bestseller wartet. Für Thriller- und Krimifans ist "Blutsommer" ein Hochgenuss.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Brillant und fesselnd !
von Monika Neudecker aus Hückelhoven am 31.07.2012

Blutsommer fasziniert in erster Linie durch seine knisternde Spannung und die Erwartung auf die weitern Ereignisse. Die Story ist absolut fesselnd und brillant vom Autor beschrieben, so dass sich der Leser inmitten des Geschehens wieder findet. Besonders hat sich die detaillierte Beschreibung der Forensik und die teils als Unwichtigkeit... Blutsommer fasziniert in erster Linie durch seine knisternde Spannung und die Erwartung auf die weitern Ereignisse. Die Story ist absolut fesselnd und brillant vom Autor beschrieben, so dass sich der Leser inmitten des Geschehens wieder findet. Besonders hat sich die detaillierte Beschreibung der Forensik und die teils als Unwichtigkeit der Allgemeinheit dargestellte Arbeit in diesem hochspannenden Puzzlespiel herauskristallisiert. Das unterscheidet "Blutsommer" von anderen Thrillern, da hier der Leser bei den Überlegungen der Forensiker intensiv mit einbezogen wird. Mit jedem kleinen Fortschritt ist der Leser mit seinen persönlichen Vermutungen "mit dabei". Die Wahl der Charaktere finde ich überaus gelungen. In jeden Einzelnen kann man sich mental hineinversetzen und die Reaktionen miterleben und mitfühlen. Selbst für den "Metzger" schafft es der Autor, Sympatien beim Leser zu entwickeln, was ich sehr gelungen finde. Das erste Werk von Rainer Löffler hat mich völlig begeistert und zu einem absoluten Fan des Autors gemacht. Ein Fan, der voller Vorfreude auf den nächsten Bestseller wartet. Für Thriller- und Krimifans ist "BLutsommer" ein Hochgenuss.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein geniales Debüt!
von einer Kundin/einem Kunden aus Dortmund am 30.07.2012

Ein Familienausflug wird zur schrecklichen Entdeckung: Eine verweste, zerstückelte Leiche wird gefunden – der Metzger hat zugeschlagen. Zur Unterstützung der Ermittlungen wird der beste Fallanalytiker Martin Abel nach Köln berufen, doch seinen unkonventionellen Methoden steht man sehr skeptisch gegenüber… Zusätzlich muss Abel mit einer weiteren Analytikerin zusammenarbeiten, was zunächst... Ein Familienausflug wird zur schrecklichen Entdeckung: Eine verweste, zerstückelte Leiche wird gefunden – der Metzger hat zugeschlagen. Zur Unterstützung der Ermittlungen wird der beste Fallanalytiker Martin Abel nach Köln berufen, doch seinen unkonventionellen Methoden steht man sehr skeptisch gegenüber… Zusätzlich muss Abel mit einer weiteren Analytikerin zusammenarbeiten, was zunächst eher hinderlich erscheint. Schaffen sie es dennoch, die Spur des Metzgers zu verfolgen? Oder begeben sie sich dabei selbst in Gefahr? Der Thriller ist sprachlich sehr gut gelungen. Durch den flüssigen Schreibstil lässt er sich gut lesen, wobei auch die Spannung durch die jeweilige Wortwahl oder die Kombination von Parataxen und Hypotaxen verstärkt wird. Dadurch befindet man sich in einem konstanten Lesefluss und man möchte gar nicht aufhören zu lesen. Zusätzlich ist die Wortwahl der Charaktere sehr zutreffend und abwechslungsreich, sodass die Dialoge interessant zu lesen sind und die Charaktere ziemlich realistisch erscheinen. Die Charaktere sind sehr gut gestaltet. Besonders gut gefällt mir persönlich der Protagonist Martin Abel. Durch seine besondere Art, es nicht darauf anzulegen, anderen zu gefallen ist er sehr interessant und faszinierend. So sagt er oftmals seine Gedanken frei heraus und schert sich sehr wenig um andere Personen, wodurch er sehr natürlich wirkt. Dies wird auch von seiner Art zu Arbeiten unterstrichen: Er beschäftigt sich ganz in Ruhe mit der Leiche und versetzt sich dabei so gut in den Täter, dass er ein sehr detailliertes Täterprofil erstellen kann, das anderen nicht ersichtlich ist. Dabei weicht er von normalen Prinzipien ab und tut nur das, was ihm wichtig und vor allem richtig erscheint. Dadurch wird Abel zu einem ganz besonderen Charakter, dessen Gedankengänge sehr nachvollziehbar sind und der sehr umfassend gestaltet ist. Ziemlich gut ist auch das Beziehungsgeflecht zwischen Abel und seiner Kollegin. Ich finde die starke Entwicklung sehr gut aber vor allem realistisch dargestellt. Aber auch über die anderen Charaktere lässt sich nur Gutes sagen: Nur die wichtigsten Personen werden detailliert beschrieben, während Nebenpersonen etwas oberflächlicher gehalten werden, sodass es keinerlei langweilige Passagen gibt. Sehr gut gefällt mir auch, dass man parallel zu Abels Ermittlungen bereits Einblick in den Mörder erhält. Man beginnt ihn zu verstehen und kann seine Beweggründe für die Taten nachvollziehen, da man viel über seine Vergangenheit erfährt. Durch diese parallel verlaufenden Handlungsfäden wird die Geschichte aber auch spannender, da der Täter sich für Abel zu interessieren beginnt und man des Öfteren erfährt, wie gering die Distanz zwischen ihnen ist. Außerdem nimmt er Kontakt zu ihm auf, sodass man die vom Täter ausgehende Gefahr spürt. Eine weitere Zuspitzung erfolgt dadurch, dass die Ermittler das Mordschema durchschauen und so viel schneller handeln müssen. Das Ende steigert diese Spannung dann noch sehr stark und es kommt zu einem exzellenten Showdown. Insgesamt handelt es sich hier um einen perfekten Thriller, der durch seinen Aufbau, gute Wortwahl und sehr passende Charaktere fesselt und so viel Spannung bietet. Ein sehr gelungenes Debüt, ich freue mich schon auf den nächsten Band um Martin Abel

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Blut, Blutiger, am Blutigsten
von Melanie Enns aus L. am 26.07.2012

Der Titel des Buches passt wie die Faust aufs Auge, denn es wird blutig, wenn nicht sogar sehr viel blutiger als erwartet. Es beginnt gleich spannend, indem eine Familie auf einem Ausflug auf eine Leiche stösst. Hierbei fehlt mir ein klein wenig der Hinweis, was mit dem Mädchen passiert... Der Titel des Buches passt wie die Faust aufs Auge, denn es wird blutig, wenn nicht sogar sehr viel blutiger als erwartet. Es beginnt gleich spannend, indem eine Familie auf einem Ausflug auf eine Leiche stösst. Hierbei fehlt mir ein klein wenig der Hinweis, was mit dem Mädchen passiert ist, nachdem sie ins Krankenhaus gebracht worden ist, denn durch den Schock hat sie vergessen zu atmen. Das war doch sehr oberflächlich behandelt und ich hätte mir einen oder auch mehrere Sätze gewünscht die Aufschluss darüber geben, wie die Familie den Fund weggesteckt hat. Ich muss sagen, das ich ja doch echt hartgesotten bin, aber einige Passagen mir wirklich den Ekel ins Gesicht geschrieben hat. Ganz schön widerlich. Ich sag nur Frikadellen und diejenigen, die das Buch auch gelesen haben, werden wissen was ich meine. Mir war echt schlecht und auch jetzt, wo ich hier sitze und schreibe, habe ich ein ungemütliches Gefühl im Magen. Hier wurden Phantasien ausgelebt, die wirklich krass sind und mich echt schockiert haben. "Blutsommer" sagt ja schon aus, was uns erwartet, ein blutiges Spektakel, denn der Herr der Puppen ist unterwegs und lässt dich im wahrsten Sinne des Wortes bluten. Sein Motiv? Schlechte Erafhrungen in der Kindheit, was auch sonst? Nichts Neues, aber sehr gut insziniert. Auch, wenn es teilweise widerlich und widerwärtig war zu lesen, was Menschen Menschen antun können. Wie sie morden ohne schlechtes Gewissen und sich dabei so sicher sind niemals dabei erwischt zu werden oder straffrei davon zu kommen überrascht mich immer wieder aufs Neue. Auch die beiden Hauptprotagonisten Martin Abel und Hannah Christen sind wirklich ein tolles Team. Außergewöhnlich und sehr robust. Wobei ich am Anfang an echt erwartet hatte, das Abel wieder nur ein zugedröhnter Bulle ist, wird er von Seite zu Seite immer symphatischer und authentisch. Mir hat das Debüt von Rainer Löffler wirklich gefallen. Klar, kleine Schwächen gibt es hier und da, aber das Buch ist nicht eine Seite lang unspannend, da der Autor es versteht uns immer wieder auf falsche Fährten zu locken und das mag ich, dieses Kribbeln vor Spannung, wer denn nun tatsächlich der Mörder ist. Natürlich eine Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Was für ein spannendes Buch ...
von janaka aus Rendsburg am 24.07.2012

... zwischendurch glaubte man den Mörder zu kennen und fieberte richtig mit, wann Martin Abel und Hannah Christ ihn endlich überführen und dann die Wendung…. Zum Inhalt: Martin Abel, ein begnadeter Fallanalytiker des Stuttgarter Landeskriminalamts wird mit seiner Kollegin zu einem Fall nach Köln gerufen. Dort treibt sich ein Serienmörder rum,... ... zwischendurch glaubte man den Mörder zu kennen und fieberte richtig mit, wann Martin Abel und Hannah Christ ihn endlich überführen und dann die Wendung…. Zum Inhalt: Martin Abel, ein begnadeter Fallanalytiker des Stuttgarter Landeskriminalamts wird mit seiner Kollegin zu einem Fall nach Köln gerufen. Dort treibt sich ein Serienmörder rum, der seine Opfer regelrecht abschlachtet und deshalb auch der "Metzger" genannt wird. Martin Abel ist ein Eigenbrötler und schwierig im Umgang mit Kollegen. Er findet es gar nicht gut, dass ihn seine Kollegin Hannah Christ zur Seite gestellt worden ist. Aber Hannah will nur von dem Besten lernen und beißt sich durch. Nach und nach raufen sich die beiden zusammen und erstellen eine gute Täterbeschreibung. Eigentlich könnten die Polizei den Täter ziemlich schnell fassen, wenn nicht auch Polizisten Fehler machen… Der Serienmörder nennt sich selbst "Herr der Puppen" und in kleinen Rückblenden wird erzählt, warum ein kleiner Junge zu solch einer Bestie wird. Mein Fazit: Rainer Löffler beschreibt in seinem Debütkrimi eine gruselige und schreckliche Seite der Menschen, aber auch wie wichtig es ist, operative Fallanalytiker auszubilden und einzusetzen. Ich war von der ersten Seite an voll drin im Buch und habe es zwischendurch nur ungern aus der Hand gelegt. Dies ist ein Buch, das man unbedingt lesen sollte. Nun warte ich gespannt auf den zweiten Band.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein wirklich blutiger Sommer ... :-)
von einer Kundin/einem Kunden aus Sulzbach a. Main am 22.07.2012

Die Handlung: Top! Das Buch liest sich flüssig und für mich immer ganz wichtig: Auf den ersten Seiten muss ich in der Geschichte "drin" sein, sonst leg ich jedes Buch wieder weg :-) Blutsommer war super spannend, ein wirklich gut gelungener Thriller! Klasse Debüt von Rainer Löffler, ich hoffe sehr,... Die Handlung: Top! Das Buch liest sich flüssig und für mich immer ganz wichtig: Auf den ersten Seiten muss ich in der Geschichte "drin" sein, sonst leg ich jedes Buch wieder weg :-) Blutsommer war super spannend, ein wirklich gut gelungener Thriller! Klasse Debüt von Rainer Löffler, ich hoffe sehr, noch mehr von ihm lesen zu dürfen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Absoluter Lieblingsthriller
von Sabine K. aus Boppard am 14.07.2012

Das 1x1 des Grauen Die Hitze ist unerträglich. Eine Dunstglocke liegt über der Stadt. Der Picknickausflug von Familie Lerch nimmt ein grausiges Ende, als sie im Wald auf einen dunklen Haufen stößt, von Fliegen und Maden bedeckt. Der "Metzger" hat wieder zugeschlagen. Martin Abel, bester Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, wird zur... Das 1x1 des Grauen Die Hitze ist unerträglich. Eine Dunstglocke liegt über der Stadt. Der Picknickausflug von Familie Lerch nimmt ein grausiges Ende, als sie im Wald auf einen dunklen Haufen stößt, von Fliegen und Maden bedeckt. Der "Metzger" hat wieder zugeschlagen. Martin Abel, bester Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, wird zur Unterstützung der Polizei nach Köln beordert. Keiner kann sich so gut in die Gedankenwelt von Serienmördern hinenversetzen wie er: eine Gabe, die einsam macht. Abel glaubt an Schrecklichem schon alles gesehen zu haben. Doch das hier ist eine neue Dimension. Ihm zur Seite gestellt ist Hannah Christ, eine junge Kollegin, die er aber spüren lässt, das sie von ihm eigentlich nicht erwünscht ist. Rainer Löffler hat hier einen gut recherchierten Thriller abgeliefert. Er ist spannend vom Anfang bis zum Schluß Von der ersten Seite nimmt die Geschichte des Metzgers/ Herr der Puppen an Fahrt auf und es gibt keine Seite auf der es langweilig wird. Auch die ungewöhnlichen Arbeitsweisen von Abel lässt einem keine ruhige Minute. Ich könnte noch so viel schreiben, plaudere aber dann bestimmt zu viel aus, ihr sollt das Buch ja selbst lesen. Für mich hat Rainer Löffler das 490 Seiten starke Debüt flüssig und stimmig zu Papier gebracht. Ich bin so begeistert von dem Buch, möchte aber nicht zu viel erzählen, sondern nur neugierig machen. Ich will auf alle Fälle MEHR!!! von Abel und Christ. Vielen Dank an Rainer Löffler für das tolle Buch und ganz dicke 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Blutsommer
von Jasmin Rickenberg aus Lemgo am 08.07.2012

Eigentlich bin ich ja eher kein Freund von Krimis und Thrillern, aber dieses Buch ist wirklich so irre spannend und fesselnd bis zur letzten Seite, dass ich es am liebsten gar nicht mehr aus der Hand gelegt hätte. Definitiv nichts für schwache Nerven! Ich würde mich freuen, wenn dies nicht... Eigentlich bin ich ja eher kein Freund von Krimis und Thrillern, aber dieses Buch ist wirklich so irre spannend und fesselnd bis zur letzten Seite, dass ich es am liebsten gar nicht mehr aus der Hand gelegt hätte. Definitiv nichts für schwache Nerven! Ich würde mich freuen, wenn dies nicht das letzte Buch des Autors bleiben würde. Für mich spielt Rainer Löffler mit seinem Debüt schon jetzt in einer Liga mit Simon Beckett und Sebastian Fitzek.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Blutsommer
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am Main am 06.07.2012

5 Sterne für ein Thriller-Debut der Extraklasse. Man muß Thriller mögen und starke Nerven haben, dann läßt einen das Buch nicht mehr los. Ich habe das Buch in einer Nacht gelesen, weil es mir unmöglich erschien, das Buch zuzuschlagen, bevor der Fallanalytiker Martin Abel den Fall gelöst hat. Ein Serienkiller treibt... 5 Sterne für ein Thriller-Debut der Extraklasse. Man muß Thriller mögen und starke Nerven haben, dann läßt einen das Buch nicht mehr los. Ich habe das Buch in einer Nacht gelesen, weil es mir unmöglich erschien, das Buch zuzuschlagen, bevor der Fallanalytiker Martin Abel den Fall gelöst hat. Ein Serienkiller treibt in Köln sein Unwesen und hinterläßt schrecklich zugerichtete Leichen. Der Autor beschreibt dies alles sehr detailgetreu, aber ich denke, daß es solche Fälle ja wiklich gibt und daß dies zum Alltag der Ermittler gehört, mal mehr oder weniger grausam. Was den Täter zu seinen Taten treibt, wird dem Leser in Rückblicken auf eine schreckliche Kindheit schnell klar. Aber den Ermittlern in Köln und auch dem Leser erschließt sich nicht, wer sich hinter dem Täter verbirgt, der sich "Herr der Puppen" nennt, von den Kölnern aber der "Metzger" genannt wird. Einer der besten Fallanalytiker wird zur Ermittlung hinzugezogen. Martin Abel ist durch private Schicksalsschläge ziemlich aus der Bahn geraten und nicht sehr zugänglich im Umgang mit den Kollegen. Schon gar nicht mit der ihm zugeteilten Kollegin, Hannah Christ, die von ihm lernen möchte, die er aber in seine Überlegungen nicht mit einbezieht und ihr auch nicht verrät, wie er an den Fall herangehen wird. Die Art und Weise, wie Martin Abel sich bemüht, sich in den Täter hineinzuversetzen, um die Hintergründe seiner Taten zu erfassen und ihm so auf die Spur zu kommen, sind sehr eigenwillig, und der Autor hat sich hierzu ziemlich ausgefallene Methoden einfallen lassen. Dem Autor gelingt es außerdem, den Leser zwar augenscheinlich nahe an den Täter herankommen zu lassen, aber die Art und Weise, wie der Leser erfährt, daß er doch auf der falschen Spur ist, wird vom Autor genial gelöst. Martin Abel ist ein Fallanalytiker der besonderen Art, von dem ich hoffe, daß er auch in Zukunft noch viele interessante Fälle lösen wird. Für alle Thrillerfans und die es noch werden wollen, ein sehr empfehlenswertes Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Debüt
von Heike Schiffner aus Bernburg (Saale) am 24.06.2012

Endlich wieder mal ein Thriller, den ich nicht aus der Hand legen konnte. Gut zu lesen, sehr spannend, aber sicher nichts für schwache Nerven. Ein tolles Debüt von R. Löffler - der Auftakt einer Serie um den Fallanalytiker Martin Abel. Ein Autor, den man sich merken sollte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein heißer Sommer voller Blut
von Kerstin Thieme aus Zittau am 19.06.2012

In Köln hat ein Serienmörder bereits zum fünften Mal zugeschlagen und das mit äußerster Brutalität. Nicht umsonst wird er der „Metzger“ genannt. Ausgesprochen unwillig bittet die Polizei vor Ort um Unterstützung durch einen Profiler, oder besser Fallanalytiker, wie es in Deutschland heißt. Martin Abel ist einer der Besten seines... In Köln hat ein Serienmörder bereits zum fünften Mal zugeschlagen und das mit äußerster Brutalität. Nicht umsonst wird er der „Metzger“ genannt. Ausgesprochen unwillig bittet die Polizei vor Ort um Unterstützung durch einen Profiler, oder besser Fallanalytiker, wie es in Deutschland heißt. Martin Abel ist einer der Besten seines Fachs, aber auch eine äußerst schwierige Person und ein Einzelgänger. Daher ist er auch wenig begeistert, als er die junge Hannah Christ an seine Seite gestellt bekommt, die von ihm lernen soll. Mittels eines Radiointerviews provoziert Abel den Killer und dieser bezieht die Ermittler daraufhin in seine abartigen Pläne mit ein. Meine Meinung: Dass es sich bei „Blutsommer“ um einen Debütroman handelt, ist dem Buch wirklich nicht anzumerken. Es startet mit einem Knallerprolog, der den Leser sofort ins Geschehen zieht. Die anschließende Einführung und Charakterisierung der Hauptfiguren ist ein wenig ausführlich geraten, doch spätestens ab der Mitte nimmt das Buch an Fahrt auf und steigert sich zu einem mörderischen Finale, welches es unmöglich macht, vor der Auflösung aufzuhören. Natürlich ist der geniale Ermittler, welcher im Privatleben gescheitert ist, eine häufig auftreffende Figur im Genre, dennoch schafft es Rainer Löffler, seinem Martin Abel eine besondere Note zu verleihen. Trotz seiner oft ruppigen Art und ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden, zeigt er an anderer Stelle viel Einfühlungsvermögen. Hannah Christ steht von Beginn an ihre Frau, musste sie sich doch schon immer in der von Männern dominierten Welt ihres Berufsstandes durchsetzen. Dass sie romantische Gefühle für Abel entwickelt, konnte ich nicht so ganz nachvollziehen, allerdings wurde dies, wenn man bedenkt, dass es sich hier um einen männlichen Autor handelt, sehr gefühlvoll beschrieben. Als besonders witzige Nebenfigur sticht der forensische Entomologe Professor Schwartz heraus. Einige Details der Metzgermorde erfordern einen stabilen Magen und erinnern stark an Hannibal Lecter. Durch Rückblenden in die Kindheit des Mörders bekommt der Leser auch hinsichtlich seiner Motivation einen guten Einblick. Obwohl der Name des Täters schon relativ früh bekannt ist, schafft es der Autor auf geniale Weise falsche Fährten zu legen, sodass mehrere Lösungen möglich sind. Zusammenfassend kann ich das Thriller-Debüt von Rainer Löffler jedem Fan des Genres empfehlen, der etwas härtere Kost vertragen kann, und packende Spannung sucht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rutsch - und fertig!
von einer Kundin/einem Kunden am 18.06.2012

So ging es mir bei der Lektüre dieses Thrillers: Toll geschrieben, gut inszeniert und den Spannungsbogen bis zum Schluss gehalten! Ausserdem ein echt durchgeknallter Mörder. Was will man mehr? Etwas deftiger und blutiger, hat mich ein bisschen an Tess Gerritsen erinnert. Ich bin auf den zweiten Fall von Martin Abel gespannt :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Blutsommer

Blutsommer

von Rainer Löffler

(52)
Buch
9,99
+
=
Blutdämmerung / Martin Abel Bd.2

Blutdämmerung / Martin Abel Bd.2

von Rainer Löffler

(3)
Buch
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen