Thalia.de

Bühlerhöhe

(gekürzte Lesung)

(1)
Rosa Silbermann wird 1952 mit einem geheimen Auftrag in das Nobelhotel Bühlerhöhe geschickt. Die in den 1930ern aus Köln nach Palästina emigrierte Jüdin arbeitet für den israelischen Geheimdienst. Ihre Gegenspielerin ist die misstrauische Hausdame Sophie Reisacher. Sie musste 1945 das Elsass verlassen und sucht nun in der Bühlerhöhe ihre Chance zum gesellschaftlichen Aufstieg. Beide haben erlebt, was es heißt, wenn ein Land einen Neuanfang wagen will. Keine von ihnen vertraut der beschaulichen Schwarzwaldidylle. Beide wissen von einem geplanten Attentat auf Bundeskanzler Adenauer, und jede verfolgt ihre eigenen Ziele...
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-Hörbuch-Download
Anzahl Dateien 184
Erscheinungsdatum 12.08.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783844915105
Verlag Hörbuch Hamburg
Spieldauer 582 Minuten
Format & Qualität MP3, 192 kbit/s, 582 Minuten, 496.91 MB
Hörbuch-Download
0,99 im Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
3 Monate lang für je 0,99 EUR testen, danach 9,95 EUR im Monat
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
1 Hörbuch-Download pro Monat, monatlich kündbar
Abo-Download
Hörbuch-Download
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar

12% Rabatt sichern

Ihr Gutschein-Code: 12XMAS

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 47584542
    Die Schattenschwester / Die sieben Schwestern Bd.3
    von Lucinda Riley
    Hörbuch-Download
    13,95
  • 40667569
    Landgericht
    von Ursula Krechel
    Hörbuch-Download
    14,95
  • 45269135
    Eva Sturm ermittelt 1: Verliebt ... Verlobt ... Verdächtig!
    von Moa Graven
    Hörbuch-Download
    4,99
  • 46393978
    Marlene
    von Hanni Münzer
    Hörbuch-Download
    10,95
  • 41227935
    Die Wilden Küken 6 - Ab ins Abenteuer!
    von Thomas Schmid
    Hörbuch-Download
    11,99
  • 40484935
    Ostfriesengrab
    von Klaus-Peter Wolf
    Hörbuch-Download
    8,99
  • 47000185
    Totenfang (Ungekürzte Lesung)
    von Simon Beckett
    Hörbuch-Download
    19,95
  • 46721414
    Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8
    von Nele Neuhaus
    (2)
    Hörbuch-Download
    15,16 bisher 18,95
  • 47623168
    The Chemist - Die Spezialistin (Ungekürzte Lesung)
    von Stephenie Meyer
    Hörbuch-Download
    23,95
  • 46854598
    Himmelhorn
    von Volker Klüpfel
    Hörbuch-Download
    16,76 bisher 20,95
  • 47059801
    HELIX - Sie werden uns ersetzen
    von Marc Elsberg
    Hörbuch-Download
    13,95
  • 46143569
    Todesmärchen
    von Andreas Gruber
    (2)
    Hörbuch-Download
    8,95
  • 42487892
    Inferno (ungekürzt)
    von Dan Brown
    Hörbuch-Download
    11,89 bisher 13,99
  • 46469735
    Die Stille vor dem Tod
    von Cody McFadyen
    Hörbuch-Download
    11,89 bisher 13,99
  • 47623188
    Eisige Wahrheit - Ein Urlaubskrimi mit Pia Korittki
    von Eva Almstädt
    Hörbuch-Download
    1,99
  • 44614933
    Leberkäsjunkie
    von Rita Falk
    (2)
    Hörbuch-Download
    11,89 bisher 13,99
  • 46437608
    Federgrab
    von Samuel Bjørk
    (1)
    Hörbuch-Download
    8,76 bisher 10,95
  • 40656619
    ZERO - Sie wissen, was du tust
    von Marc Elsberg
    Hörbuch-Download
    6,95
  • 44050651
    Das Joshua-Profil
    von Sebastian Fitzek
    (1)
    Hörbuch-Download
    6,79 bisher 7,99
  • 43032932
    Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.
    von Paula Hawkins
    Hörbuch-Download
    9,95

Buchhändler-Empfehlungen

„Sehr fesselnd!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Die Bühlerhöhe. Ein Nobelhotel im Schwarzwald. Konrad Adenauer kommt. Ein Attentat ist auf ihn geplant. Eine Agentin aus Israel soll ihn schützen. Eine spannungsgeladene Geschichte wartet auf Sie! Klasse! Die Bühlerhöhe. Ein Nobelhotel im Schwarzwald. Konrad Adenauer kommt. Ein Attentat ist auf ihn geplant. Eine Agentin aus Israel soll ihn schützen. Eine spannungsgeladene Geschichte wartet auf Sie! Klasse!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bonn

Eine tolle Geschichte, die in der jungen BRD in dem damaligen Traditionshotel "Bühlerhöhe " spielt. Dort ist ein Attentat auf Kanzler Adenauer geplant. Spannend! Eine tolle Geschichte, die in der jungen BRD in dem damaligen Traditionshotel "Bühlerhöhe " spielt. Dort ist ein Attentat auf Kanzler Adenauer geplant. Spannend!

„Viele Facetten und eine spannende Handlung auf den Schwarzwaldhöhen“

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

In "Bühlerhöhe" verknüpft Brigitte Glaser den real passierten Aufenthalt von Konrad Adenauer auf der Bühlerhöhe mit einer spannenden Geschichte. Recherchiert wurde, dass es tatsächlich Attentatspläne gab und diese wurden, in die Handlung eingebunden, auf die Bühlerhöhe verlegt. Rosa Silbermann, die beim israelischen Geheimdienst arbeitet In "Bühlerhöhe" verknüpft Brigitte Glaser den real passierten Aufenthalt von Konrad Adenauer auf der Bühlerhöhe mit einer spannenden Geschichte. Recherchiert wurde, dass es tatsächlich Attentatspläne gab und diese wurden, in die Handlung eingebunden, auf die Bühlerhöhe verlegt. Rosa Silbermann, die beim israelischen Geheimdienst arbeitet und die Hausdame Sophie Reisacher stehen sich immer wieder gegenüber. Im Jahr 1952 ist im beschaulichen Schwarzwald nicht immer alles so wie es scheint. Bei Frauen wissen von den Attentatsplänen und doch verfolgt jede ein anderes Ziel. An den Orten Bühlerhöhe, Plättig, Bühl und Baden-Baden finden sich so immer wieder Personen und Ereignisse, die die Handlung vorantreiben.
Dieses Buch hat viele Facetten und macht Spaß beim Lesen. Es ist von allem etwas dabei.

Anette Dingeldein, Thalia-Buchhandlung Varel

So spannend und ungewöhnlich erzählt kann deutsche Nachkriegsgeschichte sein: ein Spionageroman rund um zwei starke Frauencharaktere aus der Anfangszeit der Bundesrepublik. So spannend und ungewöhnlich erzählt kann deutsche Nachkriegsgeschichte sein: ein Spionageroman rund um zwei starke Frauencharaktere aus der Anfangszeit der Bundesrepublik.

Frau Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Mein neues Lieblingsbuch! Hier stimmt alles: spannender Plot, ausgefeilte Charaktere, der Zeitgeist ist zum Greifen nahe und der Hintergrund detailliert recherchiert. Klasse!!! Mein neues Lieblingsbuch! Hier stimmt alles: spannender Plot, ausgefeilte Charaktere, der Zeitgeist ist zum Greifen nahe und der Hintergrund detailliert recherchiert. Klasse!!!

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Ein beeindruckender, fesselnder Roman, teils politisch, dann authentisch, auch historisch und ein wenig Thrill. Nach gut 50 Jahren noch immer ein brisantes Thema. Starke Frauen! Ein beeindruckender, fesselnder Roman, teils politisch, dann authentisch, auch historisch und ein wenig Thrill. Nach gut 50 Jahren noch immer ein brisantes Thema. Starke Frauen!

„Spannend “

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dicht geschrieben, bewegen sich alle Figuren durch eine ereignisreiche Zeit: Adenauer will Versöhnung mit Israel und dies ruft diverse Gegenspieler auf den Plan. Glaser hat damit nicht nur einen spannenden Thriller geschaffen, sondern nimmt uns mit in eine Zeit, die geprägt ist von den Schrecken des 2. Weltkrieges aber trotz Spiessertum Dicht geschrieben, bewegen sich alle Figuren durch eine ereignisreiche Zeit: Adenauer will Versöhnung mit Israel und dies ruft diverse Gegenspieler auf den Plan. Glaser hat damit nicht nur einen spannenden Thriller geschaffen, sondern nimmt uns mit in eine Zeit, die geprägt ist von den Schrecken des 2. Weltkrieges aber trotz Spiessertum in die Zukunft schaut.

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Deutschland im Aufbruch! Zwei Frauenschicksale, die unterschiedlicher nicht sein können, und ein Attentat auf Konrad Adenauer?!? Deutschland im Aufbruch! Zwei Frauenschicksale, die unterschiedlicher nicht sein können, und ein Attentat auf Konrad Adenauer?!?

Pascal Endres, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Ein wunderbar spannender Roman in einer schönen Sprache. Natürlich auch für Schwarzwaldfans absolut zu empfehlen. Nicht zu vergessen der spannende historische Hintergrund. Ein wunderbar spannender Roman in einer schönen Sprache. Natürlich auch für Schwarzwaldfans absolut zu empfehlen. Nicht zu vergessen der spannende historische Hintergrund.

Sarah Engels, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Einfach ein geniales und faszinierendes Buch! Super zu lesen und eine wunderbare Darstellung von der Atmosphäre, man ist in der Geschichte mit dabei! Einfach ein geniales und faszinierendes Buch! Super zu lesen und eine wunderbare Darstellung von der Atmosphäre, man ist in der Geschichte mit dabei!

Ulrich Kienast, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Neben der spannenden Handlung hat mich besonders die fabelhafte Beschreibung des Schwszwaldes begeistert. Ich wollte gleich hin!
Neben der spannenden Handlung hat mich besonders die fabelhafte Beschreibung des Schwszwaldes begeistert. Ich wollte gleich hin!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 26066571
    Titos Brille
    von Adriana Altaras
    (9)
    Buch
    18,99
  • 40508030
    Großmama packt aus
    von Irene Dische
    Hörbuch-Download
    10,49
  • 45447819
    Rabenfrauen
    von Anja Jonuleit
    (1)
    Hörbuch-Download
    13,99
  • 44862875
    Die Nachtigall
    von Kristin Hannah
    (38)
    Buch
    19,99
  • 41797411
    Altes Land
    von Dörte Hansen
    Hörbuch-Download
    9,95
  • 45230377
    Trümmerkind
    von Mechtild Borrmann
    (9)
    Buch
    19,99
  • 42928580
    Wir sind doch Schwestern
    von Anne Gesthuysen
    Hörbuch-Download
    15,95
  • 43964478
    Fieber am Morgen
    von Péter Gárdos
    Hörbuch-Download
    14,99
  • 40667569
    Landgericht
    von Ursula Krechel
    Hörbuch-Download
    14,95
  • 42062128
    Ismaels Orangen
    von Claire Hajaj
    Hörbuch-Download
    13,95
  • 44232064
    Ab heute heiße ich Margo
    von Cora Stephan
    (28)
    Buch
    21,99
  • 44252590
    Berlin 1936
    von Oliver Hilmes
    (6)
    Buch
    19,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Geniales Hörbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Honnef am 17.09.2016

Hauptmenü Bücher Autoren Forum Wie funktioniert's Mein Konto Abmelden Du bist hier Startseite ? Bücher ? Bühlerhöhe ? Rezensionen ? Geniales Hörbuch Rezension bearbeiten Rezension löschen Bühlerhöhe Geniales Hörbuch bookwood Avatar 11.08.2016 – 21:57 Von bookwood Wow - was für ein Hörbuch! Wer fast 600 Minuten gute Unterhaltung sucht, ist mit Brigitte Glasers Buch... Hauptmenü Bücher Autoren Forum Wie funktioniert's Mein Konto Abmelden Du bist hier Startseite ? Bücher ? Bühlerhöhe ? Rezensionen ? Geniales Hörbuch Rezension bearbeiten Rezension löschen Bühlerhöhe Geniales Hörbuch bookwood Avatar 11.08.2016 – 21:57 Von bookwood Wow - was für ein Hörbuch! Wer fast 600 Minuten gute Unterhaltung sucht, ist mit Brigitte Glasers Buch Bühlerhöhe bestens bedient. Die äußerst gelungen Mischung aus Kriminalroman bzw. Spionagethriller und interessanter Geschichtsdarstellung ist einfach toll. Deutschland in der Nachkriegszeit: 1952 kehrt die in Köln geborene Jüdin Rosa im Auftrag des israelischen Geheimdienstes in die noch junge Bundesrepublik zurück, um Kanzler Adenauer vor einem Attentat zu schützen. Der will ein paar Tage auf der Bühlerhöhe, einem im Schwarzwald gelegenen Luxushotel, ausspannen. Rosa wird nicht nur augenblicklich in den Strudel der aktuellen Ereignisse hineingezogen, sondern wird gleichzeitig gezwungen, sich mit ihrer tragischen Vergangenheit auseinanderzusetzen. Sie zieht die Aufmerksamkeit der Hausdame Sophie Reisacher auf sich, die selbst versucht, ihre eigene Vergangenheit zu verschleiern, um sich eine bessere Zukunft zu sichern. Die erzählte Geschichte ist intelligent gezeichnet und überzeugend dargestellt. Unvorhersehbare Wendungen erzeugen perfekte Spannungsbögen und machen die Hörfassung zu einem regelrechten Hörereignis. Natürlich trägt die hervorragende Erzählerin Anne Moll maßgeblich dazu bei, dass das Hörbuch so extrem gut gelungen ist. Ihre wandelbare, angenehme Stimme verführt zum ununterbrochenen Weiterhören. Vielleicht hätte man ihr allerdings noch einen männlichen Partner zur Seite stellen können. Das hätte ich persönlich noch authentischer gefunden. Das wäre aber von meiner Seite her auch der einzige kleine Kritikpunkt. Ich bin auf jeden Fall restlos begeistert und werde das Hörbuch in meinem Bekanntenkreis bestimmt weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schwarzwald vom Feinsten
von Daniela aus Berlin am 31.10.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Sehr gut die Erzählweise durch drei Augenpaare:Sofie,Rosa und Agnes! Dieser Fasettenreichtum macht die Geschichte/n so spannend. Der Schwarzwald reicht bis zum Elsass und Haifa und Breslau.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannendes Lesevergnügen
von einer Kundin/einem Kunden am 26.10.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Es sind die 50iger Jahre. Das Nobelhotel Bühlerhöhe bereitet sich auf den jährlich anstehenden Urlaub von Kanzler Konrad Adenauer vor. Keine Nachlässigkeit wird von der strengen Hausdame Sophie Reisacher geduldet. Keine noch so kleine Ungewöhnlichkeit entgeht ihren perfektionistischen Augen. Auch von der äußerst eleganten Erscheinung der Rosa Silbermann... Es sind die 50iger Jahre. Das Nobelhotel Bühlerhöhe bereitet sich auf den jährlich anstehenden Urlaub von Kanzler Konrad Adenauer vor. Keine Nachlässigkeit wird von der strengen Hausdame Sophie Reisacher geduldet. Keine noch so kleine Ungewöhnlichkeit entgeht ihren perfektionistischen Augen. Auch von der äußerst eleganten Erscheinung der Rosa Silbermann lässt sich Sophie nicht beeindrucken. " Hände, wusste die Reisacher aus langjähriger Beobachtung, verrieten immer etas über den dazugehörigen Menschen. Und die Hände der Frau Goldberg...Fein manikürt waren sie ja, ja...." Morddrohungen gegen den Kanzler lässt Geheimdienste und Personenschützer auf Hochtouren arbeiten. Man vermutet, dass der Anschlag ausgerechnet im Urlaubsdomizil des Kanzlers stattfinden soll.... "Bühlerhöhe" von Brigitte Glaser ist spannendes Lesevergnügen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Einblick in die 1950er Jahre
von Bambisusuu am 25.10.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die Autorin "Brigitte Gläser" hat den Spiegel-Bestseller "Bühlerhöhe" verfasst, welches im "List Verlag" erschienen ist. Hierbei geht es um zwei Frauenschicksale und dem Besuch des Bundeskanzlers Adenauer. Die Geschichte spielt 1952. Rosa Silbermann wird nach Bühlerhöhe geschickt und soll dort in geheimer Mission ermitteln. Sie arbeitet für den israelischen Geheimdienst... Die Autorin "Brigitte Gläser" hat den Spiegel-Bestseller "Bühlerhöhe" verfasst, welches im "List Verlag" erschienen ist. Hierbei geht es um zwei Frauenschicksale und dem Besuch des Bundeskanzlers Adenauer. Die Geschichte spielt 1952. Rosa Silbermann wird nach Bühlerhöhe geschickt und soll dort in geheimer Mission ermitteln. Sie arbeitet für den israelischen Geheimdienst und ist eine emigrierte Jüdin. Gleichzeitig ist die Hausdame Spohie Reisacher am selben Fall involviert und ist die Gegenspielerin von Rosa Silbermann. Was beide nicht wissen ist, dass sie am gleichen Fall arbeiten, denn es handelt sich um einen geplanten Attentat auf den Bundeskanzler Adenauer. Zwei Frauen in einer Männerwelt, in der es um Macht, Geschäfte und alte Seilschaften geht - und irgendwann um Leben und Tod. Der Attentat des Bundeskanzler stellt nicht die Realität da, trotzdem sind die Begebenheiten realistisch geschildert. Das Buch beschreibt die Nachkriegszeit und eine Gesellschaft voller Widerstände. Außerdem hat Konrad Adenauer tatsächlich die Zeit zwischen 1953 bis 1956 in Bühlerhöhe verbracht. Es war die Zeit der Vorbereitung des Wiedergutmachungsgesetz, das sehr umstritten war. Die Vorkommnisse sind real und auch die Androhung eines Attentats hat stattgefunden. Die Geschehnisse wurden interessant geschildert. Der Leser bekommt hautnah die Erlebnisse mit und kann sich die Handlungen der damaligen Zeit sehr gut vorstellen. Zur Hilfe ist im Buch ein Verzeichnis enthalten, das nochmal auf die Daten, Bezeichnungen etc. eingeht. Die Situation nach dem Weltkrieg wird angespannt geschildert und wirkt deutlich wie ein großer Wechsel. Außerdem werden die Ansichten der Frauen in den 50er Jahren innerhalb der Männerwelt geschildert, sodass man gut mit Rosa Silbermann und Reisacher mitfühlen kann und sich in ihre Lage versetzen kann. Trotzdem hat mich das Buch nicht komplett überzeugt. Der Einstieg ist schwer, wenn man nicht genau die Hintergründe kennt. Die Grundinformationen befinden sich versteckt auf den letzten Seiten, sodass sie mir persönlich erst am Ende geholfen haben. Die Geschichte wird immer in Abwechslung der beiden Frauen geschildert und hat so viele Wechsel, sodass man hin und wieder den Überblick der Handlung verliert. Auch die Spannung ist während der Geschichte nicht aufrecht geblieben. Ein Buch mit interessanten Geschehnissen und tollen Einblicken in die Vergangenheit! Jedoch mit vielen Lücken und wenig Spannung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend mit überraschendem Ende
von einer Kundin/einem Kunden aus Sindelfingen am 25.10.2016
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Diese Geschichte hat mich von Anfang an fasziniert. Da ich die Gegend im Schwarzwald gut kenne, konnte ich mich gut in die geschilderten Naturstimmungen reindenken. In den 50er Jahren war ich noch Kind, so dass ich die Nachkriegsgeschichte erst viel später richtig mitbekommen habe. Dies wurde in diesem Buch... Diese Geschichte hat mich von Anfang an fasziniert. Da ich die Gegend im Schwarzwald gut kenne, konnte ich mich gut in die geschilderten Naturstimmungen reindenken. In den 50er Jahren war ich noch Kind, so dass ich die Nachkriegsgeschichte erst viel später richtig mitbekommen habe. Dies wurde in diesem Buch in Bezug auf die Aussöhnung mit Israel sehr gut beschrieben. Spannend in den Roman eingebunden. Kann ich nur weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Zeitreise
von einer Kundin/einem Kunden aus Beselich am 10.10.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die Autorin führt den Leser zurück in das Jahr 1952. Der idyllische Schwarzwald wird zum Schauplatz mehrerer Verbrechen, mittendrin Bundeskanzler Adenauer und zwei starke, selbstbewusste Frauen. Der jährliche Erholungsurlaub des Kanzlers im Schwarzwald steht bevor und das Nobelhotel Bühlerhöhe ist mitten in den Vorbereitungen. Pflichtbewusst inspiziert der Sicherheitschef... Die Autorin führt den Leser zurück in das Jahr 1952. Der idyllische Schwarzwald wird zum Schauplatz mehrerer Verbrechen, mittendrin Bundeskanzler Adenauer und zwei starke, selbstbewusste Frauen. Der jährliche Erholungsurlaub des Kanzlers im Schwarzwald steht bevor und das Nobelhotel Bühlerhöhe ist mitten in den Vorbereitungen. Pflichtbewusst inspiziert der Sicherheitschef des Kanzlers in Vorfeld das Hotel, überprüft die Umgebung und die Gäste. Die Gefahr ist in dieser Zeit nicht gering, gibt es doch überall im Land Gegenwind für Adenauers Wiedergutmachungsgesetz, das den jüdischen Hinterbliebenen der Opfer des Holocaust einen finanziellen Ausgleich sichern soll. Es gibt Morddrohungen aus allen Richtungen, auch von einer Extremistengruppe aus Israel. Hier kommt die junge Rosa Silbermann ins Spiel, schickt der Mossad sie doch als Agentin zum Schutz des Kanzlers nach Deutschland. Schon bald stellt sie der Auftrag vor Schwierigkeiten, die vorher nicht absehbar waren. Die Wiederbegegnung mit Deutschland und dem Schwarzwald, wo sie als Kind einer jüdischen Familie aus Köln glückliche Stunden verlebte, gestaltet sich als große Herausforderung für Rosa, zumal sie die Frau von Welt spielen muss, wo sie doch bisher nur in ihrem Kibbuz lebte und mit der Waffe in der Hand den neuen Staat Israel verteidigte. Die ihr zugesagte Unterstützung trifft zunächst nicht ein, sodass Rosa erst einmal allein mit ihrem Auftrag ist. Die Hausdame des Hotels Sophie Reisacher begegnet ihr von Anfang an sehr misstrauisch. Sie selbst, die als junge Frau wegen einer unvorteilhaften Heirat ihre Heimatstadt Straßburg verlassen musste, träumt nun von einem gesellschaftlichen Aufstieg, für den sie alles tun würde. Hier im Hotel trifft sie auch auf den windigen Schweizer Geschäftsmann Pfister, der versucht, auch in der neuen gesellschaftlichen Zeit seine Schäfchen in Trockene zu bringen (in diesem Falle neue Waffengeschäfte). Wird er ihr die Rückkehr in die Elsässer Heimat durch eine Heirat ermöglichen, ihr ein gutbürgerliches Leben sichern ohne den Makel, einen ältere alleinstehende Frau bleiben zu müssen? Bald nach der lange vorbereiteten Ankunft Adenauers überschlagen sich die Ereignisse und er gerät nicht nur einmal in Gefahr. Außerdem geschieht ein Mord in unmittelbarer Nähe des Kanzlers. Der Autorin gelingt es in ihrem Roman Elemente eines Krimis mit einer Agentengeschichte sowie einem großartigen Gesellschafts-portrait der damaligen Zeit zu verbinden. Für uns „Spätgeborene“ ist die Lektüre außerdem einen Geschichtsstunde. Es gelingt ihr sehr gut, die Stellung der Frau im Nachkriegsdeutschland zu zeigen, nicht nur mit der Figur der Hausdame, sondern auch mit Agnes, die sich als armes Bauernmädchen im benachbarten Landgasthof mit angebundenem Hotel verdingen muss und schwer an traumatischen Kriegserlebnissen leidet. Die Schilderung ihres Vorstellungs-gespräches macht aus heutiger Sicht sprachlos, musste sie sich doch vor ihrem zukünftigen Chef bis auf die Unterwäsche ausziehen. Der Roman ist so vielschichtig. Es werden eine Unmenge geschichtlicher Hintergründe aufgenommen, zum Teil nur gestreift, so dass der interessierte Leser immer wieder versucht ist, „quer zu lesen“- sprich Ereignisse und verwendete Begriffe zu recherchieren. Hilfreich dabei ist bereits das Glossar, das die Autorin ihrer Geschichte anhängt. Aber das Buch soll nicht als historischer Roman verstanden werden, zumal die geschilderten Ereignisse auch so gar nicht stattfanden. Vielmehr ist es ein Einblick in das Leben zwei ganz unterschiedlicher Frauen, die durch ihre gesellschaftliche Herkunft geprägt wurden, tief in ihrer eigenen Vergangenheit verwurzelt sind und die neue gesellschaftliche Zeit auch als Neubeginn eines eigene, glücklichen Lebens sehen wollen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Agentenkrimi im Luftkurort
von Goldtime aus München am 06.09.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Israel/ Schwarzwald, 1952: Rosa Silbermann wird bei ihrer Arbeit im Kibbuz jäh unterbrochen: der Geheimdienstchef Oz hat sie auserwählt, um bei einem hochbrisanten Einsatz einen wichtigen Undercover- Agenten zu unterstützen ? als dessen ?Ehefrau?. Rosa ist wenig begeistert, fügt sich aber den Anweisungen, denn es geht um sehr viel Geld... Israel/ Schwarzwald, 1952: Rosa Silbermann wird bei ihrer Arbeit im Kibbuz jäh unterbrochen: der Geheimdienstchef Oz hat sie auserwählt, um bei einem hochbrisanten Einsatz einen wichtigen Undercover- Agenten zu unterstützen ? als dessen ?Ehefrau?. Rosa ist wenig begeistert, fügt sich aber den Anweisungen, denn es geht um sehr viel Geld für ihr Land, den neu gegründeten Staat Israel. Konrad Adenauer, der damalige deutsche Bundeskanzler, will an Israel hohe ?Wiedergutmachungszahlungen? ableisten, damit der junge Wüstenstaat aufgebaut werden kann, außerdem will er Deutschland zu neuem Ansehen in der Welt verhelfen, was sein höchstpersönliches Anliegen ist. Doch nicht nur weite Teile der deutschen Bevölkerung und Regierung lehnen diese Zahlungen an Israel ab ? auch in Israel selbst kämpft eine kleine terroristische Vereinigung erbittert gegen diese aus ihrer Sicht verlogene und unzureichende Form der ?Wiedergutmachung?. Sie planen, Kanzler Adenauer gezielt aus dem Weg zu räumen ? auf der Bühlerhöhe. Rosa erhält den neuen Nachnamen Goldberg, wird mondän eingekleidet und findet sich auf der ?Bühlerhöhe? wieder, einem renommierten Kurhotel im Schwarzwald mit bewegter Vergangenheit, das Rosa bereits aus ihrer Kindheit kennt. Einst trafen sich dort Hitler und Mussolini zu Verhandlungen, im Jahr 1951 wird Kanzler Adenauer nebst Tochter Libeth erwartet. Gespannt wartet Rosa nun auf den berühmten, heldenhaften Agenten Ari Goldstein, der als Professor der Archäologie getarnt, den israelischen Terroristen auf die Schliche und ein geplantes Attentat vereiteln soll. Doch Ari kommt und kommt nicht, und so ist Rosa auf sich alleine gestellt ? und trifft auf eineige Schatten ihrer eigenen Vergangenheit? Neben Rosa treten vor allem Sophie Reisacher, die Hausdame der Bühlerhöhe, und Agnes, ein Zimmermädchen aus einer benachbarten Pension, immer wieder in den Mittelpunkt. Sophie Reisacher stammt aus dem Elsass, heiratete aus Berechnung den ?falschen Mann? (nämlich einen NS-Offizier), und kann sich in ihrer Heimat nicht mehr blicken lassen ? es sei denn, sie findet den ?richtigen? Mann, mit einem neutralen Hintergrund und am besten mit viel Geld. Sie kämpft ums Überleben und um ein wenig Glück, greift dazu aber zu bedenklichen Mitteln. Sie ist für mich die zwiespältigste Figur in diesem Roman, die sehr zum Nachdenken über konventionelle Rollenbilder anregt. Agnes wurde im Krieg traumatisiert und wird von Ängsten gequält, die ein normales Leben unmöglich machen. Ihre Geschichte ging mir besonders nach, denn sie wird sehr berührend erzählt. Brigitte Glaser wurde 1955 in Offenburg geboren, studierte in Freiburg Pädagogik und hat bereits etliche erfolgreiche Kriminalromane veröffentlicht, darunter die Reihe um die Gourmet-Köchin Katharina Schweitzer. Frau Glaser lebt in Köln und ist als Medienpädagogin in der Erwachsenenbildung tätig. Sie ist Mitglied der Autorengemeinschaften ?Mörderischen Schwestern?, des ?Syndikats? und des Köln-Düsseldorfer Kriminalkomitees. Die spannenden Intrigen rund um den berühmten Kanzler, die politischen Hintergründe aus den Anfängen des israelischen Staates, aber auch die verschiedenen Lebenswege der Frauenfiguren haben mich bestens unterhalten, so dass ich sogar nachts weiterlesen musste! Kommt Ari, oder kommt er nicht ? oder kommt etwa ein falscher? Wer ist der getarnte Terrorist? Wann und wie schlägt er zu? Welche Rolle spielt angeblich loyale Sicherheitsmann (mit NS- Vergangenheit) von Adenauer? Besonders, da ich den Schwarzwald gut kenne, hat mir das eingestreute ?Lokalkolorit? sehr gut gefallen, es wirkte aber nie aufdringlich auf mich. Fazit: Für mich ist Bühlerhöhe ein sehr gelungenes Genre-Mix aus (historischem) Kriminalroman, Agententhriller und Frauenroman ? falls man sich das vorstellen kann... :-) 5 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung für alle, die sich für spannende Geschichten, politische Hintergründe und berührende Frauenschicksale begeistern können!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das ist die Höhe
von Frieda-Anna aus Eppendorf am 03.09.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die “Bühlerhöhe” ist ein fiktiver Roman mit historischem Hintergrund, einem realen Schauplatz und spielt in den frühen 50ern, als unser demokratischer Staat noch sehr jung war. Mit dem Glossar angefangen war ich über die deutsch-israelische Geschichte wieder gut informiert und auf den Roman vorbereitet. Auf Konrad Adenauer soll laut... Die “Bühlerhöhe” ist ein fiktiver Roman mit historischem Hintergrund, einem realen Schauplatz und spielt in den frühen 50ern, als unser demokratischer Staat noch sehr jung war. Mit dem Glossar angefangen war ich über die deutsch-israelische Geschichte wieder gut informiert und auf den Roman vorbereitet. Auf Konrad Adenauer soll laut geheimer Infos ein Attentat verübt werden, denn die radikale jüdische Bewegung ist dagegen “Blutgeld” als so genannte Wiedergutmachung von Deutschland anzunehmen. Doch Israel braucht das Geld dringend und so soll Rosa als Agentin den Anschlag verhindern. Aufgewachsen in Deutschland, geflüchtet vor dem Naziregime und etablierte Bewohnerin eines Kibbuz kennt den Schwarzwald gut, und so ist sie die ideale Wahl für den Auftrag, obwohl sie das selber ganz anders sieht und widerwillig zurück nach Deutschland kehrt. Ziel ist das renommierte Hotel “Bühlerhöhe”. Adenauer wird hier dieses Jahr wieder seinen Urlaub verbringen und erschossen werden? Sophie Reisacher, die forsche Hausdame des Hotels merkt sofort, dass Rosa nicht die Person ist, die sie vorgibt zu sein. Ein Katz und Maus Spiel beginnt. Nicht nur zwischen Rosa und Sophie. Sophie ist meine Heldin in diesem vorzüglich ausgearbeiteten Roman und fasziniert mit einem außergewöhnlichen Gespür für Geheimnisse, die eigentlich nicht gelüftet werden sollen. Im Gegensatz zu Rosa, die sich von ihren Gefühlen leiten lässt und ihr die Zusammenhänge dabei vor der Nase verschwimmen. Die anderen Figuren sind nicht minder interessant und schwirren um die beiden Hauptpersonen herum, bis man als Leser hinterher jeden in Verdacht hat, der vorher völlig harmlos erschien. Überflüssig zu erwähnen, dass die Autorin das genial hinbekommen hat. Fans von Liebeleien und Affären kommen sogar auch noch auf ihre Kosten. Dieser Roman hat mich begeistert und mit aufgefrischtem geschichtlichem Wissen in der “Bühlerhöhe” zurückgelassen. Prädikat absolut lesenswert. Lesenswert ist übrigens auch die wahre Geschichte der “Bühlerhöhe”. Einfach mal vor Beginn des Romans googlen! Hat Brigitte Glaser eigentlich noch weitere Bücher geschrieben? Keine Ahnung...direkt mal nachschauen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Heimatkrimi mit historischem Hintergrund
von einer Kundin/einem Kunden aus Nordhorn am 01.09.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Man muss schon sagen, dass das Cover mich fast vom Kauf abgehalten hat. Die Kulisse, die dort abgebildet ist, deutet doch zu sehr auf Heimatroman hin. Das ist dieser Roman auch, jedoch nicht in der klassischen Herz-Schmerz-Variante. Die Geschichte spielt im Sommer 1952, auf politischer Ebene verhandelt gerade Konrad Adenauer... Man muss schon sagen, dass das Cover mich fast vom Kauf abgehalten hat. Die Kulisse, die dort abgebildet ist, deutet doch zu sehr auf Heimatroman hin. Das ist dieser Roman auch, jedoch nicht in der klassischen Herz-Schmerz-Variante. Die Geschichte spielt im Sommer 1952, auf politischer Ebene verhandelt gerade Konrad Adenauer mit den Israelis das Wiedergutmachungsgesetz. Jedoch macht er sich damit nicht nur Freunde und es gibt Menschen, die ihm nach dem Leben trachten wollen. Rosa Silbermann, eine nach Palästina emigrierte deutsche Jüdin, soll ihn schützen, als er sich einige Tage Erholung im Schwarzwald gönnen möchte. Trotz dieses Plots handelt es ich aber keineswegs um einen Heimatkrimi, sondern vielmehr auf Grund der Vielzahl an Hintergrundinformationen politischer, kultureller und historischer Art um die Beschreibung von Zeitgeschichte. Trotz der Vielzahl an auftretender Figuren und den zeitlichen Rückblicken behält man als Leser stets den Überblick, was auch den sprachlichen Fähigkeiten der Autorin geschuldet ist. Sie verzichtet auf allzu ausufernde oder blumige Beschreibungen. Die Sätze sind eher kurz und gut strukturiert. Ein Heimat-Geschichts-Krimi für Leser, die sich vor anspruchsvollem Stoff nicht scheuen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lesenswerte Mischung
von einer Kundin/einem Kunden aus Gotha am 26.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Rosa Silbermann wird 1952 als Gast getarnt mit einem geheimen Auftrag in das Nobelhotel Bühlerhöhe geschickt. Sie konnte mit ihrer Schwester in den 1930ern aus Köln dem Naziregime entfliehen und wollte sich in Palästina im Kibbuz ein neues Leben aufbauen . Die emigrierte Jüdin arbeitet für den israelischen Geheimdienst.... Rosa Silbermann wird 1952 als Gast getarnt mit einem geheimen Auftrag in das Nobelhotel Bühlerhöhe geschickt. Sie konnte mit ihrer Schwester in den 1930ern aus Köln dem Naziregime entfliehen und wollte sich in Palästina im Kibbuz ein neues Leben aufbauen . Die emigrierte Jüdin arbeitet für den israelischen Geheimdienst. Ihre Gegenspielerin ist die misstrauische Hausdame Sophie Reisacher. Die musste 1945 das Elsass verlassen und sucht ihre Chance zum gesellschaftlichen Aufstieg. Beide haben erlebt, was es heißt, wenn ein ganzes Land neu beginnen will. Keine von ihnen vertraut der beschaulichen Landschaft des Schwarzwalds. Und beide wissen von einem geplanten Attentat auf Bundeskanzler Adenauer, der dort Urlaub machen und sich einer Frischzellenkur unterziehen will. Zwei Frauen wie sie kaum unterschiedlicher sein könnten, wobei jede ihre eigenen Pläne verfolgt. Zwei Frauen in einer Männerwelt, in der es um Macht, Geschäfte und alte Seilschaften geht – und auch um Leben und Tod. Sophie Reisacher, führt sie das Regiment über die Bühlerhöhe. Ihr Ziel ist es, ihre Existenz zu sichern, auch durch eine gute Heirat. Rosa Silbermann, die durch die Nazis fast alles verloren hat, will eigentlich nichts mehr mit Deutschland zu tun haben. Viel lieber würde Rosa in Israel beim Aufbau dieses jungen Staates helfen. Brigitte Glaser gelingt es beeindruckend, ein interessantes Bild der frühen 1950er Jahre in Deutschland zu zeichnen. Nach Kriegsende und den schweren Nachkriegsjahren will Niemand mehr an die Gräueltaten gegen die jüdischen Mitbürger erinnert werden. Das Wiedergutmachungsgesetz findet keine ungeteilte Zustimmung. Und da soll der Kanzler ausgerechnet von jüdischen Agenten beschützt werden. Die einzelnen Schicksale sind vielschichtig miteinander verwoben, es entsteht eine gelungene Mischung aus Agententhriller und zeitgeschichtlichem Roman. Wirklich lesenswertes Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zwei Frauen, zwei Pläne
von einer Kundin/einem Kunden aus Seligenstadt am 25.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt: Rosa Silbermann emigrierte in den 1930er Jahren von Köln nach Palästina. Dort arbeitet sie unter anderem für den israelischen Geheimdienst. 1952 wird sie gemeinsam mit einem zweiten Agenten, ihrem „Ehemann Ari“ ins Hotel Bühlerhöhe in den Schwarzwald geschickt. Dort sollen sie sich als Ehepaar ausgeben. Rosa verbrachte als Kind... Inhalt: Rosa Silbermann emigrierte in den 1930er Jahren von Köln nach Palästina. Dort arbeitet sie unter anderem für den israelischen Geheimdienst. 1952 wird sie gemeinsam mit einem zweiten Agenten, ihrem „Ehemann Ari“ ins Hotel Bühlerhöhe in den Schwarzwald geschickt. Dort sollen sie sich als Ehepaar ausgeben. Rosa verbrachte als Kind ihre Ferien oftmals im Schwarzwald, daher besitzt sie eine ausgezeichnete Ortskenntnis. Der damalige Kanzler Konrad Adenauer reist jedes Jahr auf die Bühlerhöhe und verbringt dort ein paar Ferientage. Gut informierte Kreise wissen, dass ein Attentat auf den Kanzler geplant ist. Rosas Gegenspielerin die Hausdame der Bühlerhöhe Sophie Reisacher will ihre Chance zum gesellschaftlicher Aufstieg nutzen und verfolgt ihre ganz eigenen Pläne um ans Ziel zu gelangen. Meine Meinung: Der Roman hat mich von Beginn an gefesselt. Die Handlung ist spannend und aus vielen verschiedenen Perspektiven erzählt. In kurzen Kapiteln erfährt man sehr viel über deutsche Geschichte der Nachkriegszeit. Durch die kurzen Kapitel erlebt man die Handlung immer wieder aus einem neuen Blickwinkel und erlangt so eine ständig wechselnde Perspektive auf die Ereignisse. Durch die vielen Dialoge wirkt die Handlung sehr real und fast greifbar, man ist als Leser immer mitten im Geschehen. Die Protagonisten sind sehr detailliert beschrieben und man kann sich gut in ihre Sichtweise und ihre Beweggründe hineinversetzen. Die Handlung nimmt viele nicht vorhersehbare Wendungen und hat mich bis zum Ende hin gut unterhalten. Auch die Gestaltung des Buchumschlages passt sich in mein positives Gesamtbild ein. Ich empfehle den Roman gerne weiter.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
konnte mich voll und ganz überzeugen
von einer Kundin/einem Kunden am 21.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Als ich den Klappentext: "Rosa Silbermann wird 1952 mit einem geheimen Auftrag in das Nobelhotel Bühlerhöhe geschickt. Die in den 1930ern aus Köln nach Palästina emigrierte Jüdin arbeitet für den israelischen Geheimdienst. Ihre Gegenspielerin ist die misstrauische Hausdame Sophie Reisacher. Die musste 1945 das Elsass verlassen und sucht ihre... Als ich den Klappentext: "Rosa Silbermann wird 1952 mit einem geheimen Auftrag in das Nobelhotel Bühlerhöhe geschickt. Die in den 1930ern aus Köln nach Palästina emigrierte Jüdin arbeitet für den israelischen Geheimdienst. Ihre Gegenspielerin ist die misstrauische Hausdame Sophie Reisacher. Die musste 1945 das Elsass verlassen und sucht ihre Chance zum gesellschaftlichen Aufstieg. Beide haben erlebt, was es heißt, wenn ein ganzes Land neu beginnen will. Keine von ihnen vertraut der beschaulichen´Landschaft des Schwarzwalds. Und beide wissen von einem geplanten Attentat auf Bundeskanzler Adenauer, wobei jede ihre eigenen Pläne verfolgt. Zwei Frauen in einer Männerwelt, in der es um Macht, Geschäfte und alte Seilschaften geht – und irgendwann um Leben und Tod." las, hab ich lange hin und her überlegt ob ich dieses Buch lesen will... Und ich bin sehr froh, dass ich mich trotz anfänglicher Skepsis zum Lesen entschieden habe, die Geschichte hat mich voll und ganz überzeugt! Leider muss ich sagen, hätte ich das Buch hier nicht per Zufall gesehen, ich hätte es im Geschäft nie zur Hand genommen, alleine schon durch das Cover! Nach dem Lesen des Buches bin ich jedoch vollkommen überzeugt und sehr froh, es gelesen zu haben! Ein Buch was absolut nicht meinem Genre entspricht und mich anfangs wirklich skeptisch an die Geschichte hat rangehen lassen... doch am Ende bin ich positiv überrascht und kann das Buch wirklich weiter empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lebendige Reise in die Vergangenheit
von einer Kundin/einem Kunden aus Mönchengladbach am 19.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Mit Bühlerhöhe entführt die Autorin die Leser in die Zeit der jungen Bundesrepublik Deutschland, die Handlung ist reduziert auf wenige Tage rund um das Hotel Bühlerhöhe. Zu Beginn des Romans erfolgt ein kurzer Exkurs nach Israel, zum einen um eine der Protagonistinnen, Rosa Silbermann, vorzustellen und zum anderen einen... Mit Bühlerhöhe entführt die Autorin die Leser in die Zeit der jungen Bundesrepublik Deutschland, die Handlung ist reduziert auf wenige Tage rund um das Hotel Bühlerhöhe. Zu Beginn des Romans erfolgt ein kurzer Exkurs nach Israel, zum einen um eine der Protagonistinnen, Rosa Silbermann, vorzustellen und zum anderen einen Blick auf die damals herrschende Stimmung zwischen Israel und Deutschland zu werfen, damit der Leser den der Handlung zugrundeliegenden Konflikt verstehen kann. Die Hausdame Sophie, die weitere Protagonistin, ist ebenfalls wichtig zum Begreifen der damaligen Verhältnisse. Alle Darsteller werden von der Autorin gut charakterisiert und die Handlung ist gut strukturiert und schlüssig aufgebaut. Der Sprachstil ist angenehm zu Lesen und das Cover greift die dargestellte Zeit sehr gut auf. Auch das Ende ist schlüssig und erst spät errät der Leser den Schluss. Insgesamt ein sehr gut gelungener fiktiver Roman mit Zeitbezug, welcher winlädt, sich genauer mit den damaligen politischen Verhältnissen auseinanderzusetzen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lebendige Reise in die Vergangenheit
von einer Kundin/einem Kunden aus Mönchengladbach am 19.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Mit Bühlerhöhe entführt die Autorin die Leser in die Zeit der jungen Bundesrepublik Deutschland, die Handlung ist reduziert auf wenige Tage rund um das Hotel Bühlerhöhe. Zu Beginn des Romans erfolgt ein kurzer Exkurs nach Israel, zum einen um eine der Protagonistinnen, Rosa Silbermann, vorzustellen und zum anderen einen... Mit Bühlerhöhe entführt die Autorin die Leser in die Zeit der jungen Bundesrepublik Deutschland, die Handlung ist reduziert auf wenige Tage rund um das Hotel Bühlerhöhe. Zu Beginn des Romans erfolgt ein kurzer Exkurs nach Israel, zum einen um eine der Protagonistinnen, Rosa Silbermann, vorzustellen und zum anderen einen Blick auf die damals herrschende Stimmung zwischen Israel und Deutschland zu werfen, damit der Leser den der Handlung zugrundeliegenden Konflikt verstehen kann. Die Hausdame Sophie, die weitere Protagonistin, ist ebenfalls wichtig zum Begreifen der damaligen Verhältnisse. Alle Darsteller werden von der Autorin gut charakterisiert und die Handlung ist gut strukturiert und schlüssig aufgebaut. Der Sprachstil ist angenehm zu Lesen und das Cover greift die dargestellte Zeit sehr gut auf. Auch das Ende ist schlüssig und erst spät errät der Leser den Schluss. Insgesamt ein sehr gut gelungener fiktiver Roman mit Zeitbezug, welcher winlädt, sich genauer mit den damaligen politischen Verhältnissen auseinanderzusetzen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannendes über eine Zeit, über die ich nicht viel wusste
von Xanaka aus Berlin am 19.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Vorab muss ich schon einmal eins sagen, das Buch ist keines für zwischendurch. Wenn man sich darauf einlässt, lässt einen die Spannung und das Geschehen nicht mehr los. Und doch ist da noch vieles mehr. Rosa, eine junge Deutsche, wird in den fünfziger Jahren vom Mossad aus Israel wieder nach... Vorab muss ich schon einmal eins sagen, das Buch ist keines für zwischendurch. Wenn man sich darauf einlässt, lässt einen die Spannung und das Geschehen nicht mehr los. Und doch ist da noch vieles mehr. Rosa, eine junge Deutsche, wird in den fünfziger Jahren vom Mossad aus Israel wieder nach Deutschland geschickt. Sie soll ein geplantes Attentat auf Adenauer verhindern. Rosa ist keine Agentin. Ihre Qualifikation besteht lediglich darin, früher in dem Nobelhotel "Bühlerhöhe" mit ihren Eltern und Großeltern im Urlaub gewesen zu sein und die deutsche Sprache perfekt zu beherrschen. Ihr zu Seite wird Ari gestellt, ein erfahrener Agent, der die Aktion leiten und überwachen wird. Nur Ari erscheint nicht am vereinbarten Treffpunkt. Auch am nächsten und übernächsten Tag keine Spur von ihm. Rosa ist gezwungen sich allein der Situation zu stellen. Ihr schlägt einiges an Misstrauen entgegen, sie muss auf der Hut sein und gleichzeitig versucht sie Spuren bzw. Anzeichen für das Attentat zu finden. Und nichts läuft nach Plan. Lest selbst, ob es Rosa gelingt, ein mögliches Attentat zu verhindern. Brigitte Glaser hat hier ein Buch geschrieben, dass durch die vielen kleinen Details und Spuren beeindruckt. Man muss schon sehr aufmerksam lesen um die Zusammenhänge zu erfassen. Interessant ist auch der Umgang mit der Vergangenheit, wie sich diese im Deutschland nach dem Krieg auswirkt. Insgesamt gelingt es der Autorin die Spannung, die sich während des Lesens aufbaut, fortwährend zu steigern. Dieses Buch ist nicht nur ein Thriller, sondern auch ein Spionageroman und beinhaltet auch sehr viel Geschichtliches. Es ist auch ein Stück Heimatbuch. Mir hat es gefallen, über diese Zeit wusste ich sogar nichts. Von mir eine Leseempfehlung und verdiente fünf Lesesterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Deutsche Nachkriegsgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 16.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die Autorin Brigitte Glaser läßt mit ihrem Werk „Bühlerhöhe“ deutsche Nachkriegsgeschichte lebendig werden. In landschaftlich schöner Umgebung spielt der Roman Anfang der 50er Jahre, vorwiegend, jedoch nicht ausschließlich, im renommierten Hotel Bühlerhöhe und im nicht ganz so mondänen Hotel Hundseck. Die spannende, teilweise dramatische Handlung wird über große Strecken im wesentlichen... Die Autorin Brigitte Glaser läßt mit ihrem Werk „Bühlerhöhe“ deutsche Nachkriegsgeschichte lebendig werden. In landschaftlich schöner Umgebung spielt der Roman Anfang der 50er Jahre, vorwiegend, jedoch nicht ausschließlich, im renommierten Hotel Bühlerhöhe und im nicht ganz so mondänen Hotel Hundseck. Die spannende, teilweise dramatische Handlung wird über große Strecken im wesentlichen von drei Frauen getragen. Da wäre als erstes die junge Israelin Rosa Silbermann, die direkt von der Orangenernte im Kibbuz Omarim weggeholt wird. In Haifa erhält sie von Oz (vom Geheimdienst Mossad) den Auftrag nach Deutschland zu reisen. Sie basteln an einer Legende für sie. Gemeinsam mit „ihrem Mann“ soll sie an den vertrauten Stätten ihrer Kindheit (Ferien auf der Bühlerhöhe im Schwarzwald) den Kanzler Adenauer vor einem geplanten Attentat schützen... Dann wäre als zweite die argwöhnische, penetrant neugierige Hausdame des Hotels Bühlerhöhe, Sophie Reisacher, die auch eine interessante, komplizierte Vita hat, zu nennen. Sie bemerkt mit ihrem sicheren Instinkt, dass mit der aus Tanger allein angereisten Rosa Goldberg etwas nicht stimmt... Die dritte im Bunde ist die junge schlichte Agnes, angestellt im unweit gelegenen Hotel Hundseck. Sie hat noch immer alptraumhafte, schreckliche Erinnerungen aus der französischen Besatzungszeit, die sie schließlich in der realen Gestalt ihres damaligen Peinigers einholen... Brigitte Glaser erzählt eine fiktive Geschichte mit wahrem Hintergrund. Im Jahre 1952 wurde durch Kanzler Konrad Adenauer ein Abkommen mit Israel unterzeichnet. Damit verpflichtete sich die junge BRD Wiedergutmachungszahlungen an den ebenfalls noch jungen jüdischen Staat zu zahlen. Bestimmte radikale Kreise in Israel wollten wiederum nicht, dass das „Blutgeld“ angenommen wird. Sie versuchten das zu verhindern, auch durch Anschläge. Das Attentat hat aber so nicht stattgefunden, wie es in „Bühlerhöhe“ geschildert wird. Die Autorin hat durch hervorragende Recherche ein historisches Thema aufgegriffen und mit ihren Mitteln umgesetzt. Durch die literarische Freiheit, die sie sich genommen hat, wurde die Geschichte für mich nachvollziehbar, gewann an Authenzität. Die Charaktere sind wunderbar gezeichnet. Sie wirken sowohl durch ihre positiven, als auch den negativen Eigenschaften sehr lebendig, plastisch. Die Lesbarkeit des Buches gewinnt zusätzlich durch die kurzen Kapitel. Mir gefiel der Schreibstil sehr. Schnell hatte ich den spannenden Roman mit seinen thrillerhaften Momenten ausgelesen. Ich kann dieses Buch nur empfehlen, vor allem der jüngeren Generation.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr gut...
von Thomas Jessen aus Frankfurt am Main am 16.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Ein Stück deutscher Geschichte eindrucksvoll dem Leser näher gebracht. Auf zwei Zeitschienen spielt das Buch und trotzdem ist es recht einfach zu lesen. Ich glaube dass jeder etwas geschichtlich interessierte Leser wird sich in diesem Buch gut zurechtfinden. Ein Teil reales und ein Teil fiktives wurde hier zu einem... Ein Stück deutscher Geschichte eindrucksvoll dem Leser näher gebracht. Auf zwei Zeitschienen spielt das Buch und trotzdem ist es recht einfach zu lesen. Ich glaube dass jeder etwas geschichtlich interessierte Leser wird sich in diesem Buch gut zurechtfinden. Ein Teil reales und ein Teil fiktives wurde hier zu einem wirklich tollen Buch zusammen gebracht. Was letztendlich real und was fiktiv ist erklärt die Autorin am Ende des Romans. Brigitte Glaser hat einen wirklich schönen und einfach zu lesenden Erzählstil, der es mir leicht gemacht hat das Buch zu lesen und zu verstehen. Schön ausgearbeitete, und sehr authentisch wirkende Dialoge lassen, das Buch sehr real auf den Leser wirken. Es erscheint nicht wie eine Fiktion, sondern mehr noch wie eine erzählende Berichterstattung und dies aber ohne das geschehene zu bewerten. Sie beleuchtet die Geschehnisse aus verschiedenen Blickwinkeln, die es für den Leser interessant machen und es schlüssig erscheinen lassen wieso die verschiedenen Parteien so reagierten wie sie denn reagierten. Die Figuren und auch die Schauplätze sind so bildhaft beschrieben, dass das Buch wirklich sehr lebendig daherkommt. Besonders gut gelungen ist es die Atmosphäre der fünfziger Jahre darzustellen, fast so als wäre man dabei gewesen. Sehr gut gefallen hat mir es, wie die Autorin den Umgang der verschiedenen Charaktere mit den Gräueltaten während des Krieges zeigte. Mich konnte die Autorin mit dem Buch wirklich sehr gut unterhalten und so vergebe ich die volle Punktezahl, 5 von 5 Sternen sowie eine Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend wie ein Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Wangen am 15.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Das Nobelhotel ,,Bühlerhöhe“ im Schwarzwald ist Hauptschauplatz dieser Geschichte, die im Jahre 1952 in der noch jungen Bundesrepublik spielt. In der ,,Bühlerhöhe“ wird der Bundeskanzler Konrad Adenauer einige Urlaubstage verbringen, aufgrund von Morddrohungen und misslungenen Anschlägen herrscht erhöhte Alarmbereitschaft. Im Fokus der Geschichte steht allerdings nicht Adenauer, sondern die Jüdin... Das Nobelhotel ,,Bühlerhöhe“ im Schwarzwald ist Hauptschauplatz dieser Geschichte, die im Jahre 1952 in der noch jungen Bundesrepublik spielt. In der ,,Bühlerhöhe“ wird der Bundeskanzler Konrad Adenauer einige Urlaubstage verbringen, aufgrund von Morddrohungen und misslungenen Anschlägen herrscht erhöhte Alarmbereitschaft. Im Fokus der Geschichte steht allerdings nicht Adenauer, sondern die Jüdin Rosa Silbermann, die erstmals für den israelischen Geheimdienst arbeitet. Als Kind verbrachte sie mit ihrer Schwester Rachel und dem Großvater jeden Sommer im Schwarzwald und ist mit der Gegend bestens vertraut. In den 30er-Jahren konnte sie mit ihrer älteren Schwester nach Palästina emigrieren, während die übrige Familie Silbermann den Holocaust nicht überlebte. Rosa soll den Bundeskanzler vor einem möglichen Attentat schützen, da die Diskussion um das Wiedergutmachungsgesetz auch jüdische Extremisten auf den Plan ruft. Für Rosa wird dieser Auftrag auch eine Reise in ihre Vergangenheit, da sie sich den schmerzlichen Erinnerungen an ihre glückliche Kindheit stellen muss. Spannend wird die Handlung zusätzlich durch Rosas Antagonistin Sophie Reisacher, die Hausdame der ,,Bühlerhöhe“, die aus persönlichem Interesse alle Gäste des Hotels genauestens im Blick behält. Während Rosa für ihren Auftrag ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse negiert, um ihrem Land zu dienen, verfolgt Sophie Reisacher nur ihre ureigensten Interessen. Ihr Ziel, das sie mit allen Mitteln verfolgt, ist der gesellschaftliche Aufstieg, das heißt eine Heirat in höhere Kreise. Dabei schreckt sie vor dem Öffnen fremder Briefe, dem Durchsuchen von Zimmern oder dem Abhören von Telefongesprächen nicht zurück. Sie wird zu einer ernsten Gefahr für Rosa, vor allem da diese die ersten Tage auf sich allein gestellt ist. Ihr ,,Ehemann“ Ari, der ihr vom Mossad zur Seite gestellt wurde, taucht erst mit einiger Verspätung auf. Kurze Kapitel mit wechselnden Schauplätzen treiben die Handlung voran, dabei kommen Erinnerungen und Reflexionen Rosas an ihre Kindheit, die Familie usw. keineswegs zu kurz. Interessant sind auch die Passagen über die erste Zeit der beiden Schwestern in Palästina und die Entstehung des neuen Staates Israel. Rosas Erinnerungen an die arbeitsreiche Zeit im Kibbuz und das gemeinschaftliche Miteinander werden ebenso anschaulich wie berührend geschildert. Interessante Nebenfiguren lassen durch ihre Lebensgeschichte ein buntes Mosaik der damaligen Zeitgeschichte entstehen, so z.B. die junge Hotelangestellte Agnes, die von marokkanischen Soldaten vergewaltigt wurde, oder der Waffenhändler Pfister, der immer und überall schon gut im Geschäftemachen war..... Spannend, hochinteressant und sehr empfehlenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend wie ein Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Wangen am 15.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Das Nobelhotel ,,Bühlerhöhe“ im Schwarzwald ist Hauptschauplatz dieser Geschichte, die im Jahre 1952 in der noch jungen Bundesrepublik spielt. In der ,,Bühlerhöhe“ wird der Bundeskanzler Konrad Adenauer einige Urlaubstage verbringen, aufgrund von Morddrohungen und misslungenen Anschlägen herrscht erhöhte Alarmbereitschaft. Im Fokus der Geschichte steht allerdings nicht Adenauer, sondern die Jüdin... Das Nobelhotel ,,Bühlerhöhe“ im Schwarzwald ist Hauptschauplatz dieser Geschichte, die im Jahre 1952 in der noch jungen Bundesrepublik spielt. In der ,,Bühlerhöhe“ wird der Bundeskanzler Konrad Adenauer einige Urlaubstage verbringen, aufgrund von Morddrohungen und misslungenen Anschlägen herrscht erhöhte Alarmbereitschaft. Im Fokus der Geschichte steht allerdings nicht Adenauer, sondern die Jüdin Rosa Silbermann, die erstmals für den israelischen Geheimdienst arbeitet. Als Kind verbrachte sie mit ihrer Schwester Rachel und dem Großvater jeden Sommer im Schwarzwald und ist mit der Gegend bestens vertraut. In den 30er-Jahren konnte sie mit ihrer älteren Schwester nach Palästina emigrieren, während die übrige Familie Silbermann den Holocaust nicht überlebte. Rosa soll den Bundeskanzler vor einem möglichen Attentat schützen, da die Diskussion um das Wiedergutmachungsgesetz auch jüdische Extremisten auf den Plan ruft. Für Rosa wird dieser Auftrag auch eine Reise in ihre Vergangenheit, da sie sich den schmerzlichen Erinnerungen an ihre glückliche Kindheit stellen muss. Spannend wird die Handlung zusätzlich durch Rosas Antagonistin Sophie Reisacher, die Hausdame der ,,Bühlerhöhe“, die aus persönlichem Interesse alle Gäste des Hotels genauestens im Blick behält. Während Rosa für ihren Auftrag ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse negiert, um ihrem Land zu dienen, verfolgt Sophie Reisacher nur ihre ureigensten Interessen. Ihr Ziel, das sie mit allen Mitteln verfolgt, ist der gesellschaftliche Aufstieg, das heißt eine Heirat in höhere Kreise. Dabei schreckt sie vor dem Öffnen fremder Briefe, dem Durchsuchen von Zimmern oder dem Abhören von Telefongesprächen nicht zurück. Sie wird zu einer ernsten Gefahr für Rosa, vor allem da diese die ersten Tage auf sich allein gestellt ist. Ihr ,,Ehemann“ Ari, der ihr vom Mossad zur Seite gestellt wurde, taucht erst mit einiger Verspätung auf. Kurze Kapitel mit wechselnden Schauplätzen treiben die Handlung voran, dabei kommen Erinnerungen und Reflexionen Rosas an ihre Kindheit, die Familie usw. keineswegs zu kurz. Interessant sind auch die Passagen über die erste Zeit der beiden Schwestern in Palästina und die Entstehung des neuen Staates Israel. Rosas Erinnerungen an die arbeitsreiche Zeit im Kibbuz und das gemeinschaftliche Miteinander werden ebenso anschaulich wie berührend geschildert. Interessante Nebenfiguren lassen durch ihre Lebensgeschichte ein buntes Mosaik der damaligen Zeitgeschichte entstehen, so z.B. die junge Hotelangestellte Agnes, die von marokkanischen Soldaten vergewaltigt wurde, oder der Waffenhändler Pfister, der immer und überall schon gut im Geschäftemachen war..... Spannend, hochinteressant und sehr empfehlenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Deutsche Nachkriegsgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 15.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die Autorin Brigitte Glaser läßt mit ihrem Werk „Bühlerhöhe“ deutsche Nachkriegsgeschichte lebendig werden. In landschaftlich schöner Umgebung spielt der Roman Anfang der 50er Jahre, vorwiegend, jedoch nicht ausschließlich, im renommierten Hotel Bühlerhöhe und im nicht ganz so mondänen Hotel Hundseck. Die spannende, teilweise dramatische Handlung wird über große Strecken im wesentlichen... Die Autorin Brigitte Glaser läßt mit ihrem Werk „Bühlerhöhe“ deutsche Nachkriegsgeschichte lebendig werden. In landschaftlich schöner Umgebung spielt der Roman Anfang der 50er Jahre, vorwiegend, jedoch nicht ausschließlich, im renommierten Hotel Bühlerhöhe und im nicht ganz so mondänen Hotel Hundseck. Die spannende, teilweise dramatische Handlung wird über große Strecken im wesentlichen von drei Frauen getragen. Da wäre als erstes die junge Israelin Rosa Silbermann, die direkt von der Orangenernte im Kibbuz Omarim weggeholt wird. In Haifa erhält sie von Oz (vom Geheimdienst Mossad) den Auftrag nach Deutschland zu reisen. Sie basteln an einer Legende für sie. Gemeinsam mit „ihrem Mann“ soll sie an den vertrauten Stätten ihrer Kindheit (Ferien auf der Bühlerhöhe im Schwarzwald) den Kanzler Adenauer vor einem geplanten Attentat schützen... Dann wäre als zweite die argwöhnische, penetrant neugierige Hausdame des Hotels Bühlerhöhe, Sophie Reisacher, die auch eine interessante, komplizierte Vita hat, zu nennen. Sie bemerkt mit ihrem sicheren Instinkt, dass mit der aus Tanger allein angereisten Rosa Goldberg etwas nicht stimmt... Die dritte im Bunde ist die junge schlichte Agnes, angestellt im unweit gelegenen Hotel Hundseck. Sie hat noch immer alptraumhafte, schreckliche Erinnerungen aus der französischen Besatzungszeit, die sie schließlich in der realen Gestalt ihres damaligen Peinigers einholen... Brigitte Glaser erzählt eine fiktive Geschichte mit wahrem Hintergrund. Im Jahre 1952 wurde durch Kanzler Konrad Adenauer ein Abkommen mit Israel unterzeichnet. Damit verpflichtete sich die junge BRD Wiedergutmachungszahlungen an den ebenfalls noch jungen jüdischen Staat zu zahlen. Bestimmte radikale Kreise in Israel wollten wiederum nicht, dass das „Blutgeld“ angenommen wird. Sie versuchten das zu verhindern, auch durch Anschläge. Das Attentat hat aber so nicht stattgefunden, wie es in „Bühlerhöhe“ geschildert wird. Die Autorin hat durch hervorragende Recherche ein historisches Thema aufgegriffen und mit ihren Mitteln umgesetzt. Durch die literarische Freiheit, die sie sich genommen hat, wurde die Geschichte für mich nachvollziehbar, gewann an Authenzität. Die Charaktere sind wunderbar gezeichnet. Sie wirken sowohl durch ihre positiven, als auch den negativen Eigenschaften sehr lebendig, plastisch. Die Lesbarkeit des Buches gewinnt zusätzlich durch die kurzen Kapitel. Mir gefiel der Schreibstil sehr. Schnell hatte ich den spannenden Roman mit seinen thrillerhaften Momenten ausgelesen. Ich kann dieses Buch nur empfehlen, vor allem der jüngeren Generation.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen