Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Chaoskuss (Die Chaos-Reihe 1)

(14)
**Die neue Reihe der »Rockstars«-Autorin Teresa Sporrer!** Das Leben der 17-jährigen May wäre so viel einfacher, wenn sie sich nur mit den typischen Teenie-Problemen herumschlagen müsste. Doch May ist nicht wie die anderen – sie ist eine Hexe. Und trotzdem muss sie an ihrer Schule das normale Mädchen spielen. Immerhin ist sie nicht das einzige übernatürliche Wesen dort, weshalb es neben dem alltäglichen Highschoolwahnsinn auch Stress mit nervigen Vampiren, streitlustigen Walküren oder unzufriedenen Dämonen gibt. Aber dann lädt Noah – ein Mensch! – sie auf eine Halloweenparty ein und plötzlich scheint doch ein bisschen Normalität in Mays Leben einzukehren. Aber nicht für lange… //Textauszug: Der Blitz erleuchtete die Scheune für mehrere Sekunden taghell, bevor es ordentlich krachte. Die Scheune vibrierte und Leute kreischten. »GEH!«, brüllte ich Noah an. »Verschwinde sofort!« Es donnerte weitere Male und der starke Wind, der nun draußen tobte, rüttelte wie wild am Holz. Meine Enttäuschung hatte sich in grenzenlose Wut verwandelt. Ich wollte zerstören und vernichten. Durch den Wind das Holz brechen, den Boden mit Blitzen verbrennen und alles mit Regen fortschwemmen.//
Portrait
Teresa Sporrer wurde 1994 in der kleinen österreichischen Stadt Braunau am Inn geboren. Da ihr Heimatdorf fast nur aus Feldern und Bäumen besteht, zieht es die Autorin seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr regelmäßig auf verschiedene Rockkonzerte und Festivals. Neben ihrer Liebe zur Musik hegt sie noch eine große Leidenschaft für Bücher und kümmert sich regelmäßig um ihren eigenen Bücherblog. Momentan bereitet sich die Autorin auf ihr Lehramtsstudium vor und arbeitet an neuen Geschichten.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 310, (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 05.05.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783646602531
Verlag Carlsen
Verkaufsrang 2.052
eBook (ePUB)
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45245094
    Begin Again
    von Mona Kasten
    (16)
    eBook
    9,99
  • 44368358
    Rock'n'Love (Ein Rockstar-Roman) (Die Rockstar-Reihe )
    von Teresa Sporrer
    (3)
    eBook
    3,99
  • 25204271
    Julia-Weihnachten Band 23
    von Judy Duarte
    eBook
    1,99
  • 46372411
    RODINIA - Die Rückkehr des Zauberers
    von Laurence Horn
    (7)
    eBook
    3,49
  • 44421820
    These Broken Stars. Lilac und Tarver
    von Amie Kaufman
    (1)
    eBook
    13,99
  • 44776900
    Die Greifen-Saga (Band 3)
    von C.M. Spoerri
    (4)
    eBook
    6,99
  • 41935702
    Meeresgrüne Augen (Eisblau 2)
    von Sandra Bäumler
    (3)
    eBook
    3,99
  • 43732793
    Leidenschaftliche Millionäre 3
    von Laura Wright
    eBook
    8,99
  • 47720129
    Chaos unterm Mistelzweig
    von Marina Schuster
    eBook
    2,99
  • 44178588
    Maybe Someday
    von Colleen Hoover
    (2)
    eBook
    9,99
  • 43812586
    Die Lilien-Reihe: Alle Bände in einer E-Box!
    von Sandra Regnier
    (6)
    eBook
    6,99
  • 44881644
    Feuerphönix (Die Phönix-Saga 1)
    von Julia Zieschang
    (10)
    eBook
    3,99
  • 44880956
    Forbidden Touch, Band 1: Sieben Sekunden
    von Kerstin Ruhkieck
    (13)
    eBook
    3,99
  • 45502158
    Eisphönix (Die Phönix-Saga 2)
    von Julia Zieschang
    (3)
    eBook
    3,99
  • 45537189
    Das Glück ist nicht immer gerecht
    von Anne-Laure Bondoux
    eBook
    7,99
  • 33840856
    Ein riskanter Aufbruch
    von Dietmar Dressel
    (1)
    eBook
    6,99
  • 44880958
    Hope & Despair, Band 1: Hoffnungsschatten
    von Carina Mueller
    (11)
    eBook
    3,99
  • 43885648
    Lupus Amoris -Trilogie- Gesamtausgabe
    von Dana Müller
    (1)
    eBook
    2,49
  • 45502171
    Secret Woods, Band 1: Das Reh der Baronesse
    von Jennifer Alice Jager
    (14)
    eBook
    3,99
  • 40779117
    Der Rockstar in meinem Bett (Die Rockstar-Reihe 5)
    von Teresa Sporrer
    (6)
    eBook
    3,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
11
2
1
0
0

Tolles Reihenauftakt!
von Anni-chans fantastische Welt der Bücher am 04.05.2016

Kurzbeschreibung **Die neue Reihe der »Rockstars«-Autorin Teresa Sporrer!** Das Leben der 17-jährigen May wäre so viel einfacher, wenn sie sich nur mit den typischen Teenie-Problemen herumschlagen müsste. Doch May ist nicht wie die anderen – sie ist eine Hexe. Und trotzdem muss sie an ihrer Schule das normale Mädchen spielen. Immerhin... Kurzbeschreibung **Die neue Reihe der »Rockstars«-Autorin Teresa Sporrer!** Das Leben der 17-jährigen May wäre so viel einfacher, wenn sie sich nur mit den typischen Teenie-Problemen herumschlagen müsste. Doch May ist nicht wie die anderen – sie ist eine Hexe. Und trotzdem muss sie an ihrer Schule das normale Mädchen spielen. Immerhin ist sie nicht das einzige übernatürliche Wesen dort, weshalb es neben dem alltäglichen Highschoolwahnsinn auch Stress mit nervigen Vampiren, streitlustigen Walküren oder unzufriedenen Dämonen gibt. Aber dann lädt Noah – ein Mensch! – sie auf eine Halloweenparty ein und plötzlich scheint doch ein bisschen Normalität in Mays Leben einzukehren. Aber nicht für lange… (Quelle und Bildcopyright liegen bei Carlsen Impress) Äußere Erscheinung Das Cover zu Chaoskuss ist sicherlich eins der schönsten, die Impress je hatte. Zu sehen ist das Gesicht der Protagonistin May, deren Haare wie in einem Sturm in ihr Gesicht wehen. Ihre sturmgrauen Augen, auf die auch im Buch angespielt wird, kommen schön zur Geltung und der dunkle Hintergrund rundet das Cover noch schön ab. Die Titelschrift ist in türkis gehalten und sticht richtig hervor. Ich kann es nur immer wieder betonen. Ich liebe dieses Cover! Meine Meinung Als Testleserin begleite ich die Geschichte um May und Noah schon über ein halbes Jahr und bin nach Beendigung von Band 1 doch wieder echt geflasht! Nicht zu letzt, da ich in der Widmung erwähnt werde. O_o Achtet mal drauf! Das war vielleicht eine Überraschung! *___* Teresas Schreibstil konnte mich wieder voll und ganz packen. Er ist genauso locker wie bei ihren Rockstarromanen und doch passt er ebenso zu ihrer Fantasyreihe. Man kann sich einfach von ihr in den Bann ziehen und sich die Geschichte von May – die übrigens ziemlich cool ist – erzählen lassen. Obwohl die Grundhandlung sich um Übernatürliches und die ägyptische Mythologie dreht und daher ziemlich düster sein könnte, schafft sie es, ihren genial-einzigartigen Humor und Sarkasmus so hineinzubringen, dass man doch immer wieder schmunzeln oder auflachen muss. In dem Buch geht es um May, eine Junghexe aus dem Setek-Coven. Sie geht zur Schule, ist ein normaler Teenager – bis auf die Tatsache, dass sie eine Hexe ist, besucht Partys und ja, eigentlich ist alles ganz normal. Bis zu der Halloweenparty, die im Klappentext schon angeteasert wurde. Danach geht es Schlag auf Schlag. Neue Freunde, neue Feinde, neue Erkenntnisse und eine süße, aber überhaupt nicht kitschige Liebesgeschichte zwischen May und – ihr ahnt es schon – Noah. Es ist schier unbeschreiblich, was für eine spannende, romantische und einzigartige Geschichte Teresa sich hier wieder ausgedacht hat. Die Mischung von übernatürlichen Wesen zusammen mit den Göttern und der ägyptischen Mythologie war ein genialer Schachzug, zumal man beim Lesen merkt, dass Teresa genau weiß, wovon sie da schreibt und richtig dafür brennt. Vor allem die ägyptische Mythologie empfinde ich selbst als sehr faszinierend und interessant, so dass ich mich von Anfang an sehr auf das Buch gefreut habe. Hexen sind in der Literatur schon lange nichts Neues mehr, aber May Setek ist eine klasse für sich. Sie vertritt das Feld der sarkastischen Grunge-Hexen, die gerne Serien wie Game of Thrones und Supernatural schauen, glänzt mit ihrer Schlagfertigkeit und nimmt kein Blatt vor den Mund. Definitiv eine von Teresas besten Protagonistinnen. Über Noah darf ich ja gar nicht so viel sagen, wie ich es gerne würde. Zu Beginn gab es einige Momente, wo ich ihn nicht mochte, denn dort wirkt er tatsächlich wie ein oberflächlicher Sportler, der eine Cheerleaderin datet und sonst nichts weiter in der Birne hat. Aber so ist er nicht. Im Verlauf des Buches habe ich ihn wirklich lieb gewonnen und wollte ihn mehr als nur einmal einfach nur knuddeln. Wieso, das versteht ihr, wenn ihr das Buch lest. :-) Fazit Magie und Mythologie vereint und geschrieben von einer tollen Autorin, das konnte ja nur richtig genial werden. Die neue Sporrer-Serie ist definitiv jetzt schon eins meiner Monats- wenn nicht sogar Jahreshighlights. Lesen! Bewertung 5/5

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Gelungene Geschichte mit spannender Handlung
von Ann-Sophie Schnitzler am 03.08.2016

Cover: Ich finde es gut, denn die matten Farben lassen die schlichte Gestaltung eindrucksvoller wirken. Es ist weder groß beeindruckend noch ungenügend, es passt einfach. Es verrät nicht viel über den Inhalt, ist meiner Meinung nach jedoch ansprechend und es wäre wunderbar, "Chaoskuss" als Taschenbuch zu sehen. Inhalt: Als Junghexe... Cover: Ich finde es gut, denn die matten Farben lassen die schlichte Gestaltung eindrucksvoller wirken. Es ist weder groß beeindruckend noch ungenügend, es passt einfach. Es verrät nicht viel über den Inhalt, ist meiner Meinung nach jedoch ansprechend und es wäre wunderbar, "Chaoskuss" als Taschenbuch zu sehen. Inhalt: Als Junghexe ist May sehr besonders, denn sie gehört zu den Übernatürlichen. Für sie sind Vampire, Werwölfe, Dämonen und Todesfeen Alltag. Da versteht es sich, dass ein normales Leben gar nicht so leicht ist, schon gar nicht die Highschool. Doch plötzlich kommt es zu einem Todesfall, der einen grausamen Plan der Dunkelheit in Gang setzt, der May sogar in Lebensgefahr bringt. Wird May es schaffen, alle zu retten und das Dunkel zu besiegen? "Chaoskuss" entführt uns in das mehr oder weniger normale Leben eines mehr oder weniger normalen Lebens. Gefühlschaos, Familienprobleme, Schulstress in jeder Form - all das wird uns geboten aber auch so viel mehr. Fantasy-Fans kommen nicht zu kurz, denn die Welt der Übernatürlichen hat einiges für uns. Das mysteriöse Dasein eines Geistes und das Geheimnis um Mays Vater sorgt für Spannung. Die Geschichte des Mädchens ist fesselnd, sodass der Leser voller Neugier die Ereignisse verfolgt. Teresa Sporrer bietet uns mit "Chaoskuss" einen spannenden Plot, der alles hat, was ein gutes Buch brauch. Charaktere: Alle Figuren sind kreativ und individuell gestaltet, sodass "Chaoskuss" auch dahingehend ein Genuss ist. Besonders die Grupper der Übernatürlichen Jugendlichen ist in ihren jeweiligen Charaktterzügen so unterschiedlich wie Tag und Nacht, was es spannend macht, da dadurch Konfliktpotenzial besteht. Noah war für mich ein faszinirender Charakter, da seine Veränderungen im Verhalten und Charakter besonders deutlich waren. ich bin gespannt, wie es vor allem mit ihm im Folgeband weitergeht. Besonders ans Herz gewachsen ist mir auch Viv, Mays beste Freundin. Ich hätte sie am liebten rausgelesen, eingepackt und mitgenommen, so ... süß ist sie einfach. Besonders cool fand ich auch Mays Familie ausgearbeitet. Jeder wird mich da verstehen, wenn es es gelesen hat. May als Protagonisitn ist interessant. Sie ist weder das normalste noch das unnormalste Mädchen der Welt. Sie ist anders, würde ich sagen aber gerade das macht sie interessant. Auch wenn sie zeitweise anstrengend bezieungsweise schwer vollkommen nachzuvollziehen war für den Leser, da sie manchmal zu sehr Teenager war, was durch Sturheit und Stimmungsschwankungen zum Ausdruck kommt. Besonders toll fand ich im Zusammenhang mit May ihre Dispute mit Noah, denn die waren manchmal echt göttlich. Schreibstil: Die Geschichte ist aus Mays Sicht geschrieben. Das ist einerseits gut gelungen, da man sich größtenteils gut in sie hineinversetzen kann und man dadurch dem Geschehen nah ist, andererseits war mir ihre Sprache manchmal zu jugendlich sodass sie mir eher wie 14-15 als 16-17 vorkam. Dazu kam eine große Häufigkeit an Correctio nach meinem Empfinden. Das kann zwar passen, da Teenis meist erst reden, dann denken, aber hier kam es mir dafür zu viel vor, aber das ist Ansichtssache. Ansonsten liest sich die Geschichte sehr gut und sehr schnell, wenn man mitfiebert. Fazit: Eine gelungene Geschichte, die Lust auf den Folgeband "Chaosherz" macht, da einen das Geschehen fesselt und die große Frage "Wie geht es nun weiter?" in der Luft hängt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn das Chaos eigene Pläne hat...
von Solara300 aus Contwig am 13.07.2016

Kurzbeschreibung Die siebzehnjährige May Setek ist alles andere als ein normaler Teenager, denn sie ist eine Hexe was ihr Leben bisher nicht gerade einfach gemacht hat. Schon im Kindergarten wollten die anderen Kinder nicht mit ihr spielen weil sie spürten dass sie anders war. Zum Glück ist da Vivienne,... Kurzbeschreibung Die siebzehnjährige May Setek ist alles andere als ein normaler Teenager, denn sie ist eine Hexe was ihr Leben bisher nicht gerade einfach gemacht hat. Schon im Kindergarten wollten die anderen Kinder nicht mit ihr spielen weil sie spürten dass sie anders war. Zum Glück ist da Vivienne, ihre beste Freundin und ebenfalls eine Hexe, auf die sie sich immer verlassen kann. Als May von Noah, einem Jungen aus ihrer Schule zu einer Halloweenparty eingeladen wird kann sie es erst kaum glauben. Endlich ein Date so wie jedes „normale“ Mädchen. Doch der Abend verläuft absolut nicht so wie May sich das erhofft hatte, ganz im Gegenteil….. Cover Das Cover ist fantastisch. Es ist ein richtiger Blickfang der sofort ins Auge fällt. Der Titel macht neugierig auf die Geschichte und das Bild der jungen Frau reflektiert das stürmische Wesen von May, der Hauptprotagonistin. Schreibstil Die Autorin Teresa Sporrer hat mich schon mit den ersten Seiten mit ihrem wunderbaren und mitreißenden Schreibstil in den Bann gezogen. Humorvoll und spannend wird Mays Geschichte erzählt in deren Leben derzeit das „Chaos“ sehr präsent ist. Ich war völlig gefesselt und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen weil ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht. Ich habe es in einem Rutsch durch gelesen. Meinung Wenn das Chaos eigene Pläne hat... May ist ein fantastischer Charakter den ich sofort ins Herz geschlossen habe. Nicht nur das sie mit den üblichen Teenagerproblemen zu kämpfen hat, was schon anstrengend genug wäre, befindet sie sich noch als Hexe in Ausbildung und ihre speziellen neuen Kräfte machen ihr zu schaffen. Auch ihre Familie, ein sehr alter Hexenorden der ursprünglich aus Ägypten stammt und sehr speziell ist, trägt einiges dazu bei das Mays Gefühle leicht aus dem Ruder laufen. Zudem trägt ihre Familie die Verantwortung für alle Übernatürliche, die in ihrer Stadt leben und May ist unter anderem für ihre Schulkameraden verantwortlich. Denn es gibt außer Hexen noch Vampire, Dämonen, Walküren, Banshee und einige andere um die sie sich kümmern muss. Das heißt, sie schützen nicht nur die Übernatürlichen vor den Menschen, das gilt auch umgekehrt. Sie schützen die Menschen, vor den Übernatürlichen Wesen. Als dann noch unerwartet ihr Vater auftaucht, den sie nie kennengelernt hat überschlagen sich die Ereignisse und ihr Leben gerät noch etwas mehr aus den Fugen. Ich finde May wunderbar, sie ist schlagfertig und gibt gleich kontra, sie trägt überwiegend schwarz, mag aber auch die Farbe pink. Mir gefällt ihr Sarkasmus und ihr Humor, auf sie ist Verlass denn sie ist immer für ihre Freunde da. Auch für ihre Schützlinge setzt sie sich ohne Bedenken ein. Ich mag, wie sie manchmal an die Dinge herangeht, aber auch ihre andere Seiten, dass sie rumzickt wenn sie gefrustet ist und ihre Durchhänger hat, was allerdings nicht wundert bei allem was auf sie zukommt. Sie hat das Herz auf dem rechten Fleck. Denn das macht May lebendig und durch und durch authentisch. Ich habe mit ihr mitgefühlt wenn sie enttäuscht und traurig oder sauer war, ich konnte ihre Gefühle, ihre Gedanken und Handlungen immer nachvollziehen. Ihre Freundin Vivienne, ist auch ein toller Charakter den ich sehr mag. Sie ist eine tolle Freundin und ist immer für May da, die beiden ergänzen sich wunderbar. Noah gutaussehend, sportlich und wahnsinnig arrogant und verletzend, hat sich im Laufe der Geschichte um einiges weiter entwickelt. Er hat gelernt zu zuhören und bemüht sich um andere, ich bin gespannt wie es mit ihm weiter geht. Kurt ein ägyptischer Flughund und Mays Hexentier muss man einfach lieben, er ist etwas ganz besonderes. J Auch die anderen Charaktere, sehr liebevoll ausgearbeitet, finde ich sehr interessant, facettenreich und sehr unterschiedlich in ihrer Art. Das ergibt eine spannende und belebende Mischung, die die Geschichte wunderbar abrundet. Überraschende Wendungen, mit einer flotten vielschichtigen und spannenden Handlung und einem überraschenden Ende mit dem ich so nicht gerechnet hatte, haben mich völlig begeistert und lassen mich ungeduldig auf den nächsten Teil warten. Fazit Absolut Hammer gelungen!!! Ein grandioser Auftakt magisch und spannend, der mich sofort gefesselt und in den Bann gezogen hat!! Unbedingt lesen!! 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Genialer Auftakt
von Luna am 10.06.2016

May ist eine Hexe. Sie lebt in einem kleinen Ort mit ihrer verrückten Mutter, ihrer Tante und ihrer Oma. Ihre Aufgabe ist es über die Jugendlichen Übernatürlichen (Hexen,Vampire,Walküre) zu wachen und aufzupassen, dass die Menschen sie nicht erkennen. Als dann auf einer Party ein myteriöser Todesfall May's Leben... May ist eine Hexe. Sie lebt in einem kleinen Ort mit ihrer verrückten Mutter, ihrer Tante und ihrer Oma. Ihre Aufgabe ist es über die Jugendlichen Übernatürlichen (Hexen,Vampire,Walküre) zu wachen und aufzupassen, dass die Menschen sie nicht erkennen. Als dann auf einer Party ein myteriöser Todesfall May's Leben verändert, nimmt das Chaos seinen Lauf... Chaoskuss ist eine wirklich lustige Fantasygeschichte, die einen sofort in den Bann zieht. Sie ist leicht geschrieben, hat zuckersüße Romantik in petto und bringt echte Spannung mit sich. Ich liebe die unterschiedlichen Charaktere und vor allem May ist so taff. Ich hatte richtig Spass beim Lesen und hab es in einem Rutsch gelesen. Ich kann es nur empfehlen und freue mich auf die Fortsetzung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fesselnder Reihen-Auftakt!
von einer Kundin/einem Kunden aus Thum am 01.06.2016

Inhalt: Wie einfach ein Leben wäre, wenn man sich nur mit belanglosen Teenager-Problemchen herumschlagen müsste, aber dies ist der 17 Jährigen May nicht vergönnt, denn sie ist anders als ihre Mitschüler und ihr Alltag birgt mehr Probleme als ihr lieb ist – Denn May ist ein Hexe und während... Inhalt: Wie einfach ein Leben wäre, wenn man sich nur mit belanglosen Teenager-Problemchen herumschlagen müsste, aber dies ist der 17 Jährigen May nicht vergönnt, denn sie ist anders als ihre Mitschüler und ihr Alltag birgt mehr Probleme als ihr lieb ist – Denn May ist ein Hexe und während um sie herum der ganz normale Highschoolwahnsinn tobt, muss sie stets auf der Hut sein ihr wahres Ich nicht preis zugeben, obwohl ein plötzlicher Herpes-Ausbruch in den Gesichtern ihrer verhassten Erzfeindin, doch schon den ein oder anderen Lacher mit sich bringt. Als ausgerechnet sie von Noah, einem gutaussehenden und beliebten Mitschüler, auf eine Halloweenparty eingeladen wird, scheint für May der Traum endlich als normaler Teenie anerkannt zu werden, wahr zu werden. Doch der Traum verpufft binnen eines Augenblickes und May findet sich nicht nur im Chaos ihrer Gefühle wieder, sondern viel scheint komplett um sie herum das pure Chaos auszubrechen…. Meine Meinung: Bücher über Hexen, magische Wesen und mythologischen Aspekten haben irgendwie eine magische Anziehungskraft auf mich und so kam es, dass ich den ersten Band der „Chaos-Reihe“ von Teresa Sporrer unbedingt lesen wollte. Die Kombination von alten ägyptischen Mythen und dem Teenie-Alltag der heutigen Zeit hat etwas sehr erfrischendes und wurde von der Autorin sehr gut in das Buch eingebracht, vermischt und authentisch umgesetzt. Die Handlung an sich wirkte sehr jugendlich- frisch und durch den etwas schwärzlichen Humor der Hauptprotagonisten wurde sie sehr aufgelockert. Teresa Sporrers Schreibstil empfand ich als sehr angenehm. Man kommt schnell voran, bekommt ein klares Bild der Schauorte und der Protagonisten vermittelt und kann sich durch die malerische Gestaltung auch sehr gut in die einzelnen Geschehnisse hineinversetzen oder gar gedanklich dorthin teleportieren ;) Der bunte Mix an Protagonisten ist sehr abwechslungsreich. Jeder einzelne Charakter ist gut in Szene gesetzt, auch wenn das Augenmerk eher auf May und ihrer Familie liegt. May hab ich mir als liebevolle Chaosqueen ausgemalt. Die besitzt ein lockeres Mundwerk, schreckt vor Fettnäpfchen nicht zurück (auch wenn es eher ungewollt ist) und besticht durch ihre liebevolle zickige Art. Manchmal hab ich mir zwar gewünscht, dass sie noch etwas aus sich rauskommt und gewisse Dinge nicht einfach so über sich ergehen lässt, aber trotzdem schlägt sie sich wacker in den ihr gestellten Aufgaben und bleibt mehr oder weniger Herrin über das aufkommende Chaos. Das Einzige was mich während der Handlung störte, waren die aufkommenden Beschimpfungen und Hass-Triaden, die mit einigen Schimpfwörtern einher gingen und öfters Mal überhandnahmen. Es war mit der Zeit etwas nervig und ich hoffe sehr, dass die Autorin im zweiten Band etwas Abstand davon nimmt. Das Cover hat eine gewisse Anziehungskraft, die es ausstrahlt ohne viel vom Inhalt preiszugeben, was mir persönlich sehr gut gefällt. Fazit: Ein gelungener Auftakt der Chaos-Reihe mit viel Abwechslung, spannender Unterhaltung und magischen Elementen, die die Neugier auf den zweiten Band weckt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein verdammt guten Auftakt der „Chaos-Reihe“
von Manja Teichner am 25.05.2016

Kurzbeschreibung **Die neue Reihe der »Rockstars«-Autorin Teresa Sporrer!** Das Leben der 17-jährigen May wäre so viel einfacher, wenn sie sich nur mit den typischen Teenie-Problemen herumschlagen müsste. Doch May ist nicht wie die anderen – sie ist eine Hexe. Und trotzdem muss sie an ihrer Schule das normale Mädchen spielen. Immerhin... Kurzbeschreibung **Die neue Reihe der »Rockstars«-Autorin Teresa Sporrer!** Das Leben der 17-jährigen May wäre so viel einfacher, wenn sie sich nur mit den typischen Teenie-Problemen herumschlagen müsste. Doch May ist nicht wie die anderen – sie ist eine Hexe. Und trotzdem muss sie an ihrer Schule das normale Mädchen spielen. Immerhin ist sie nicht das einzige übernatürliche Wesen dort, weshalb es neben dem alltäglichen Highschoolwahnsinn auch Stress mit nervigen Vampiren, streitlustigen Walküren oder unzufriedenen Dämonen gibt. Aber dann lädt Noah – ein Mensch! – sie auf eine Halloweenparty ein und plötzlich scheint doch ein bisschen Normalität in Mays Leben einzukehren. Aber nicht für lange… (Quelle: Impress) Meine Meinung „Die Chaos-Reihe“ von Teresa Sporrer findet mit „Chaoskuss“ ihren Anfang. Angesprochen vom tollen Cover und dem Klappentext wollte ich wissen wohin mich die Reise wohl führen würde. Die hier dargestellten Charaktere haben mir wirklich gut gefallen. May liebt Serien, hört Grunge und ist chaotisch. Ihr Sarkasmus ist wirklich toll. May will gut sein, allerdings nutzt sie auch ihre Magie, denn May ist eine Hexe. Allerdings noch keine vollkommen ausgebildete. Sie ist ein Charakter, den man mögen muss, ob man will oder nicht. Noah ist jemand, der verschiedene Gefühle in mir ausgelöst hat. Einerseits mochte ich ihn, es gab aber auch Zeiten da hätte ich ihn am liebsten zum Mond geschossen. Er wirkte für mich wie aus dem Leben gegriffen. Mays Freundin Viv ist immer für ihre Freundin da. Sie ist bodenständig und sowas wie Mays Rückhalt. Die Dialoge zwischen ihr und May sind genial. Auch die anderen Figuren, wie beispielsweise Mays Familie oder auch Kurt, sind alle wunderbar gezeichnet. Teresa Sporrer hat hier eine wirklich tolle Mischung geschaffen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich angenehm leicht und locker lesen. Es geht humorvoll zu aber eben auch ernst, es ist alles dabei was man als Leser braucht. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von May. Hierfür hat Teresa Sporrer die Ich-Perspektive verwendet. Diese passt hier ganz wunderbar, denn so lernt man May zum einen richtig gut kennen und bekommt zudem noch einen tollen Einblick in ihre Gedankenwelt. Die Handlung ist faszinierend. Es geht hier um Mythologie, um paranormale Wesen und um noch so viel mehr. Die Geschichte ist rasant, nimmt immer wieder neue Wendungen an, die Spannung schüren. Die Idee hier hat mir sehr gefallen. Es passt einfach alles zusammen. Das Ende kommt ein wenig zu flott. Ich kann mir nicht helfen, ich brauche unbedingt Teil 2, denn ich muss wissen wie es weitergeht. Fazit Letztlich gesagt hat Teresa Sporrer mit „Chaoskuss“ einen verdammt guten Auftakt der „Chaos-Reihe“ hingelegt. Die richtig gut gestalteten Charaktere, der leicht zu lesende flüssige Stil der Autorin und eine Handlung, wo einfach die Mischung stimmt und die zudem auch Spannung erzeugt, haben mir unheimlich viel Spaß gemacht und mich begeistert. Wirklich sehr zu empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Auftakt der mich schon nach wenigen Seiten vollkommen überzeugen konnte
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 24.05.2016

Das Buch lässt sich mit einem Wort perfekt umschreiben: Chaos. Die Welt von May unterscheidet sich nicht großartig von unserer, bis auf die Tatsache das es doch eine Vielzahl verschiedener übernatürlicher Wesen existieren. Und dieser Aspekt hat mir wirklich enorm gut gefallen. Hexen, Vampire, Werwölfe, Götter, Walküre und viel mehr sind vertreten. Das... Das Buch lässt sich mit einem Wort perfekt umschreiben: Chaos. Die Welt von May unterscheidet sich nicht großartig von unserer, bis auf die Tatsache das es doch eine Vielzahl verschiedener übernatürlicher Wesen existieren. Und dieser Aspekt hat mir wirklich enorm gut gefallen. Hexen, Vampire, Werwölfe, Götter, Walküre und viel mehr sind vertreten. Das macht das Ganze richtig schon bunt und vielschichtig, das ist richtig gut gelungen. Sie harmonieren perfekt miteinander. Naja ok, was man so perfekt nennen kann. May hat eigentlich mit den typischen Problemen eines Teenagers zu kämpfen, bis zu dem Tag der Halloweenparty. Das ist der Moment als sich einfach alles für sie ändert. Der erste Kuss, die erste Verwirrung, der erste Ernstfall in ihrem ach so jungen Leben. Und plötzlich ist nichts mehr wie es war. Man könnte sagen, das ist der Moment wo sie erwachsen werden muss. Wird es natürlich nicht. Könnte es aber, nur ganz vielleicht. Hach May, ich liebe sie und ihre chaotische und sarkastische Art. Sie hat mich unheimlich oft zum lachen gebracht, aber auch zum verzweifeln und zum lieben. Sie hat mich auf so eine ganz besondere Art berührt, wie nur sie es kann. Ganz ehrlich, ich bin einfach durch dieses Buch geflogen. Was vor allem an der leichten und erfrischenden Art liegt, mit der es geschrieben ist. Aber auch die wirklich liebevoll gestalteten Charaktere haben mich jeder auf seine Art in den Bann gezogen und einfach unglaublich oft zum lachen gebracht. Ich saß förmlich mit einem dauergrinsen hier. Dabei ist es aber wirklich nicht immer lustig, was uns hier begegnet. Es ist von Leid und Tränen, aber auch von Abgründigkeit gezeichnet, die keine Grenzen kennt. Diesen Aspekt hat die Autorin sehr gut hervorgebracht. Dieses Buch dreht sich um May und was sie ist. Aber auch darum was sie zu bewältigen hat. Oftmals gerät sie dabei an ihre eigenen Grenzen, die ihr alles abverlangen. Sie hat Kämpfe zu bestreiten, Erfahrungen zu machen und sie muss zwangsläufig auch entscheiden, wer es gut mit ihr meint und wer nicht. Und vor allem muss sie sich damit auseinandersetzen wer sie ist. Wird sie es verkraften? Oder wird sie es in andere Sphären befördern? Aber auch die Romantik bleibt nicht außen vor. Die zarten Gefühle sind so berührend beschrieben, das es mich einfach völlig bezaubert hat. Man konnte sich dabei sehr gut in die Person hineinversetzen und mit ihr dieMomente genießen. Einfach sehr berauschend und fesselnd. Man durchläuft hier einen Strudel aus Ängsten, Lebenlust, Kämpfen und unheimlich viel Gefühl. Dabei hat die Autorin hier Wendungen und Überraschungen eingewoben die mich sprachlos gemacht aber auch teilweise echt entsetzt haben. Der Balanceact zwischen Leichtigkeit und Ernsthaftigkeit ist ihr sehr gut gelungen. Man fühlt dieses Buch viel mehr als das man es liest. Einfach unglaublich schön, ich liebe es einfach. Umso mehr freue ich mich darüber, das es der Start einer Reihe ist. Ich bin schon soo wahnsinnig gespannt wie es weitergeht. Denn gerade am Ende hat es mich auch ein paar Tränchen gekostet. Hierbei erfahren wir die Perspektive von May, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft. Sie ist lebendig, authentisch und ich hab sie einfach komplett ins Herz geschlossen. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut gezeichnet, sie sind vielschichtig gestaltet, authentisch und ausdrucksstark, dabei auch mit jeder Menge Seele und Leben gefüllt. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind normal bis lang gehalten, man gerät jedoch in so einen Sog, daß man in einem Rutsch durch ist. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, aber auch absolut bildgewaltig und mitreißend gehalten. Das Cover und auch der Titel passen perfekt zum Buch. Fazit: Ein Auftakt der mich schon nach wenigen Seiten vollkommen überzeugen konnte. Ich hab unglaublich viel gelacht, geweint und mich völlig in die Handlung fallenlassen. Ein Buch das vor allem durch seine Leichtigkeit und Lebendigkeit überzeugt und auch mit seinen unfassbar vielschichtigen Charakteren. Einfach toll. Ich liebe, liebe, liebe es . Ihr müsst es unbedingt lesen. Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Oh mein Gott! Super Buch!
von Mii's Bücherwelt am 18.05.2016

Inhalt **Die neue Reihe der »Rockstars«-Autorin Teresa Sporrer!** Das Leben der 17-jährigen May wäre so viel einfacher, wenn sie sich nur mit den typischen Teenie-Problemen herumschlagen müsste. Doch May ist nicht wie die anderen – sie ist eine Hexe. Und trotzdem muss sie an ihrer Schule das normale Mädchen spielen.... Inhalt **Die neue Reihe der »Rockstars«-Autorin Teresa Sporrer!** Das Leben der 17-jährigen May wäre so viel einfacher, wenn sie sich nur mit den typischen Teenie-Problemen herumschlagen müsste. Doch May ist nicht wie die anderen – sie ist eine Hexe. Und trotzdem muss sie an ihrer Schule das normale Mädchen spielen. Immerhin ist sie nicht das einzige übernatürliche Wesen dort, weshalb es neben dem alltäglichen Highschoolwahnsinn auch Stress mit nervigen Vampiren, streitlustigen Walküren oder unzufriedenen Dämonen gibt. Aber dann lädt Noah – ein Mensch! – sie auf eine Halloweenparty ein und plötzlich scheint doch ein bisschen Normalität in Mays Leben einzukehren. Aber nicht für lange… Charaktere May ist eine sehr sarkastische Junghexe. Sie kann sehr launisch und stur sein. Aber nicht nur das, sie kann auch sehr fröhlich sein und sie ist verrückt. Das aber im positiven Sinn. Außerdem ist sie sehr liebevoll, fürsorglich und beschützend, wenn es um ihre Freundinnen geht. Sie versucht immer gerecht zu sein und ist manchmal etwas überheblich. Mayhem hat fast immer einen coolen Spruch auf Lager und sie liebt ihrer Mutter sehr. Sie bleibt sich selbst treu, auch wenn das in der Schule nicht so gut ankommt. Außerdem ist sie sehr mutig und tapfer. Aber auch ehrlich und skeptisch. Viv ist genau wie May eine Junghexe und ihre beste Freundin. Sie ist eine sehr liebevolle Person, die immer eine gute Freundin für May sein will. Außerdem will sie May schützen. Vivienne ist eine sehr positive Person, die aber nicht all ihre Entscheidungen richtig trifft. Außerdem weiß Viv immer was in der Schule so los ist und ist sehr offen und freundlich. Noah ist ein sehr interessanter Mensch. Sein Auftreten ist überaus arrogant und er ist sehr eingebildet. Außerdem ist er oft sehr unsensibel und spricht bevor er denkt. Er benimmt sich auch oft wie ein Arschloch. Aber Noah hat auch gute Seiten. Er kann auch nett und süß sein. Außerdem ist er manchmal fürsorglich und hilfsbereit. Meine Meinung Der Schreibstil der Autorin ist mir bekannt und ich liebe ihn. Aber dieses Buch war sogar noch besser als ich erwartet habe. Der Stil ist flüssig und locker. Ich bin sofort in meinen gewohnten Lesefluss gekommen und hab das Buch nicht mehr aus der Hand gelegt, bis ich fertig war. Ich liebe es einfach wie Teresa Sporrer schreibt. Mithilfe des Stiles fühlt man sich in dem Buch sofort zu Hause. Der Inhalt hat mich auch sehr überzeugt. Ich hatte hohe Erwartungen, da mir die Rockstar-Reihe der Autorin sehr gefallen hat. Aber ich kann euch versichern, dass dieses Buch auf jeden Fall mithalten kann. Wenn es nicht sogar noch besser ist. Die Charaktere sind mit sehr viel Liebe gewählt und man merkt einfach, dass die Autorin die Idee ihrer Geschichte, selbst sehr liebt. Die Beziehungen zwischen den Charakteren sind sehr schön ausgearbeitet und die die Entwicklung der Charaktere kann man sehr gut verfolgen. Ich lege euch das Buch ans Herz. Es ist einfach nur sehr toll und ich liebe es. Zur Autorin Teresa Sporrer wurde 1994 in der kleinen österreichischen Stadt Braunau am Inn geboren. Da ihr Heimatdorf fast nur aus Feldern und Bäumen besteht, zieht es die Autorin seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr regelmäßig auf verschiedene Rockkonzerte und Festivals. Neben ihrer Liebe zur Musik hegt sie noch eine große Leidenschaft für Bücher und kümmert sich regelmäßig um ihren eigenen Bücherblog. Momentan bereitet sich die Autorin auf ihr Lehramtsstudium vor und arbeitet an neuen Geschichten. Empfehlung Die Rockstar-Reihe hat euch gefallen? Oder ist steht auf Fantasy? Oder ihr braucht einfach nur ein tolles neues Buch? Dann holt es euch. Absolute Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Chaotisch, magisch, genial!
von Marysol Fuega am 18.05.2016

Tja, was soll ich sagen?! Ich liebe es! Erwartete hatte ich eine Highschoollovestory mit Fantasyelementen... und bekommen habe ich eine wahnsinnig spannende, aufregende Geschichte voller Magie, Mythologie und Gefühlschaos. Denn zusätzlich zu den altbekannten Vampiren, Hexen und Dämonen, sowie eher unbekannten Walküren, Sukubus´ und Inkubus´ kamen noch Gottheiten. ÄGYPTISCHE!... Tja, was soll ich sagen?! Ich liebe es! Erwartete hatte ich eine Highschoollovestory mit Fantasyelementen... und bekommen habe ich eine wahnsinnig spannende, aufregende Geschichte voller Magie, Mythologie und Gefühlschaos. Denn zusätzlich zu den altbekannten Vampiren, Hexen und Dämonen, sowie eher unbekannten Walküren, Sukubus´ und Inkubus´ kamen noch Gottheiten. ÄGYPTISCHE! Spätestens damit hatte mich die Autorin angefixt, denn ich bin ein absoluter Mythologiefan und Hobbyägyptologe :D Zudem hat Teresa Sporrer zwar die bekannten Fantasyelemente eingebaut, sie aber verändert und den Wesen noch einige Besonderheiten mit auf den Weg gegeben, die sie von anderen Buchgestalten unterscheiden. Auch die ägyptische Mythologie wurde etwas modifiziert und was soll ich sagen?! Ich finde Mays Vater sooooo genial!! Auch die Anziehung und offene Feindschaft zwischen ihm und ihrer sonst recht kühlen Mutter hat mich begeistern können. Überhaupt, die Charaktere waren unglaublich facettenreich, spannend und haben einen immer wieder überraschen können. Jeden schließt man für seine besonder Art ins Herz, sei es Ingrids Mut und Kampfbesessenheit, Penelopes zuckersüßes Lächeln oder die Vodooattacken der besten Freundin. Aber auch May Familie kann man einfach nur mögen, besonders weil sie zusammenhalten, wenn es hart auf hart kommt. May als Hauptprotagonistin und Heldin, die nicht immer nur das Gute möchte, macht die Geschichte noch spannender, da sie Mal nicht die Verkörperung reiner Unschuld ist, sondern fluchen, hexen und sich zu verteidigen weiß und dennoch ein weiches Herz hat, das immer wieder unter ihrer Aufgabe und Bürde leidet... Gut, dass es da jemanden gibt, der ihr Schmetterlingen im Bauch und *hust* Träume beschert... Dumm nur, wenn dieser jemand absolut unerreichbar ist! Aber wofür ist May denn eine Hexe?! Und so schlittert sie von einem Problem ins nächste und immer neue Geheimnisse kommen ans Licht. Kurzum, für Spannung ist in diesem Buch reichlich gesorgt, sei es Gefühlschaos oder magische Bedrohung. Zugleich ist die Geschichte aber auch sehr humorvoll, was einerseits an Teresa Sporrers genialem Schreibstil und andererseits an Mays unschlagbaren Sarkasmus liegt. Mehr davon!! Fazit: Waaah, was für eine chaotische geniale, hochexplosive Mischung! Spannung, Magie, Gefühlschaos und ägyptische Mythologie! LESEN! ?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich liebe dieses Buch
von Jenny Berger aus Hückeswagen am 15.05.2016

Teresa Sporrer hat es mal wieder geschafft mich in ihren Bann zu ziehen. Diesmal nicht mit sexy Rockstars, sondern mit Hexen, Geistern, Dämonen, Vampiren, einem anbetungswürdigen Nilflughund namens Kurt und vielen mehr. >>Du trägst das Chaos in deinen Augen<< Sie schreibt flüssig, sodass man Chaoskuss nicht mehr aus der... Teresa Sporrer hat es mal wieder geschafft mich in ihren Bann zu ziehen. Diesmal nicht mit sexy Rockstars, sondern mit Hexen, Geistern, Dämonen, Vampiren, einem anbetungswürdigen Nilflughund namens Kurt und vielen mehr. >>Du trägst das Chaos in deinen Augen<< Sie schreibt flüssig, sodass man Chaoskuss nicht mehr aus der Hand legen möchte und in einem Rutsch durchliest. Ich persönlich kann jedem nur empfehlen sich dieses Buch zu kaufen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
uss man einfach lesen
von Caras Bookish Paradise am 05.05.2016

Cover Zu sehen ist auf dem Cover die Protagonistin May, deren Haare ihr wie vom Winde verweht ins Gesicht wehen. Ich finde das Cover einfach nur wunderschön. Ich liebe die Farbe blau und das ist bei Chaoskuss die vorherschende Farbe. Die Titelschrift leuchtet durch das Türkis vom dunklen Hintergrund richtig... Cover Zu sehen ist auf dem Cover die Protagonistin May, deren Haare ihr wie vom Winde verweht ins Gesicht wehen. Ich finde das Cover einfach nur wunderschön. Ich liebe die Farbe blau und das ist bei Chaoskuss die vorherschende Farbe. Die Titelschrift leuchtet durch das Türkis vom dunklen Hintergrund richtig hervor. Meine Meinung ** Ich bin hin und weg. Toller Schreibstil, lustig, wunderbare Geschichte, spannend. Man muss es einfach lesen. ** Schon von Anfang an hat mich der flüssige und witzige Schreibstil von Teresa wieder in seinen Bann gerissen und ich hab das komplette Buch trotz seiner für Impress vielen Seiten an einem Stück durchgelesen. Die Zeit während des Lesens verging wie im Flug. May war mir von Anfang an sofort sympathisch und das nicht nur, weil sie solche Serien wie Game of Thrones und Supernatural liebt. Jemanden wie sie könnte ich mir gut als beste Freundin vorstellen. Und sie hat einen Nilflughund. Wer hätte nicht gern ein so außergewöhnliches Haustier äh Hexentier? Ich bin ein großer Fan von Mythologie und auch wenn ich mich mit ägyptischer Mythologie bisher nicht sehr gut auskenne haben die kleinen Häppchen ägypthischer Mythologie, die die Autorin in die Geschicht mit einfließen lässt, mein Interesse geweckt. Nicht nur auf die Fortsetzung der Geschichte um unsere Chaoshexe May. Die ägyptische Mythologie ist mal etwas Neues wie ich finde und vielleicht hat genau das mich so ans Buch gefesselt. Ebenso wie Mays teilweise sarkastische Art, Noahs Nervereien, Vivs Lebensfreude und der Rest von Mays Clique der Übernatürlichen. Neben all den Problemen, die ein Hexen-Dasein so mit sich bring, hat May auch noch die ganz normalen Teenager-Probleme und den Familien-wahnsinn, mit dem sie zu kämpfen hat, was die Geschichte meiner Meinung nach trotz der Fantasyelemente und dem Übernatürlichen immer noch realistisch macht. Dadurch konnte ich mich auch gut in May hineinversetzen und richtig mit ihr mitfiebern, als gegen Ende des Buches der erste Schokmoment kam, der mich erstmal einen Moment nach Luft hat schnappen lassen. Und bei allem, was am Ende offen bleibt, kann man gar nicht anders, als Teil 2 sehnsüchtig zu erwarten. Ganz wie May sagt: "Ende? Nein. Das ist erst der Anfang." Und genau so sehe ich das auch: Chaoskuss ist der Auftakt einer neuen Reihe von Teresa Sporrer und absolut lesenswert. Ich freu mich schon wahnsinnig auf die Fortsetzung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
4,5 Sterne für dieses außergewöhnliche Leseabenteuer
von Monika Schulze am 04.10.2016

Meine Meinung: Dieses Buch beginnt so ganz anders, als erwartet, denn May weiß einmal von Anfang an, dass sie eine Hexe ist und es ist richtig erfrischend, dass sie und ihre Freundin Viv sofort ihre Kräfte einsetzen und damit für einige Lacher auf meiner Seite gesorgt haben. Wie schön, die... Meine Meinung: Dieses Buch beginnt so ganz anders, als erwartet, denn May weiß einmal von Anfang an, dass sie eine Hexe ist und es ist richtig erfrischend, dass sie und ihre Freundin Viv sofort ihre Kräfte einsetzen und damit für einige Lacher auf meiner Seite gesorgt haben. Wie schön, die Autorin nicht von dem typischen „das Mädchen weiß nicht, was alles in ihr steckt“ Gebrauch macht und dann doch wieder schon, denn im Leben von May gibt es noch genug Geheimnisse, die es zu entdecken gibt, so dass auf jeden Fall noch eine Menge Raum für neue Entwicklungen blieb. Auch die Welt, die Teresa Sporrer mit „Chaoskuss“ geschaffen hat, gefiel mir total gut. Da gibt es Hexen, Dämonen, Walküren, Vampire, Banshees, Geister und und und. Jede Menge magische Wesen tummeln sich in dieser Geschichte. Und obwohl die Autorin diesen keine neuen Fähigkeiten zuschreibt, hat die Story doch etwas Neues, Erfrischendes. Es machte total Spaß in die Welt von May und ihren Freunden einzutauchen und all die Geheimnisse aufzudecken. Doch das größte Highlight war die Protagonistin selbst. Ich liebe Mays freche, sarkastische, ironische Art. Sie hat schwarzen Humor und denkt gar nicht daran, sich unterkriegen zu lassen. Im Gegenteil, sie teilt kräftig aus und ihre Wortwechsel mit Noah sind einmalig. Das brachte so viel Humor in die Geschichte, dass ich teilweise aus dem Grinsen gar nicht mehr herauskam. Doch auch die Nebendarsteller waren richtig schön ausgearbeitet, wie z.B. Larissa, die Schulzicke, Viv, die beste Freundin und ebenfalls Hexe oder Ephraim, der Dämon und Ex-Freund. Ich fand es richtig klasse, wie die Autorin die Figuren in die Geschichte eingearbeitet hat, so als wäre es selbstverständlich, dass die beste Freundin einen z.B. von einer Voodoo-Puppe aufwecken lässt. Diese kleinen Details fand ich so süß und gelungen, dass ich gar nicht genug davon bekommen konnte. Neben all dem Alltagsleben von May beginnt mit der Halloweenparty jedoch noch die „eigentliche“ Story. Auch hier hat sich die Autorin einiges einfallen lassen: Ein geheimnisvoller Mord, den es aufzuklären gibt. Charaktere, die plötzlich ihre magischen Fähigkeiten entdecken und Familiengeheimnisse, die aufgedeckt werden. In diesem Buch wird es sicher nie langweilig. Und obwohl so vieles passiert, wird es doch nicht unübersichtlich, da sich Teresa Sporrer immer am roten Faden ihrer Story entlangarbeitet. Der Schreibstil ist dabei flüssig und jugendlich, so dass er perfekt zu den Protagonisten und der Story an sich passt. Die Seiten verflogen nur so, ohne, dass ich mitbekam, wie ich mich dem Ende näherte. Etwas schnell ging mir am Ende die Auflösung der ganzen Ereignisse. Die hätte ich mir irgendwie aufregender, spektakulärer gewünscht, aber es wird ja noch weitere Abenteuer von May und ihren Freunden geben, so dass ich das Ende verschmerzen kann und mich schon jetzt total auf das nächste Buch dieser Reihe freue. Fazit: „Chaoskuss“ hat wirklich einiges zu bieten: Hier tummeln sich jede Menge magische Wesen, die für viele liebevolle Details sorgen. Die Protagonistin ist einmalig mit ihrer sarkastischen, ironischen Art und sorgt so für einiges an Humor in der Geschichte. Die Story selbst ist spannend und voller Geheimnisse, die es zu entdecken gibt. Ich freu mich schon riesig auf weitere Abenteuer von May und ihren Freunden. Von mir bekommt das Buch 4,5 Punkte von 5.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Übernatürliches trifft auf ägyptische Mythologie
von Sylvia Loves Books am 25.05.2016

Meine Meinung: Neben dem ganz normalen Teenager- und Schulwahnsinn muss Protagonistin May nicht nur ihren Alltag meistern, sondern auch ihr Leben als Hexe und Vertrauensperson für viele weitere übernatürliche Wesen, die ihre Schützlinge sind. Damit hat sie alle Hände voll zu tun, doch dann passieren auch noch Dinge, die nicht... Meine Meinung: Neben dem ganz normalen Teenager- und Schulwahnsinn muss Protagonistin May nicht nur ihren Alltag meistern, sondern auch ihr Leben als Hexe und Vertrauensperson für viele weitere übernatürliche Wesen, die ihre Schützlinge sind. Damit hat sie alle Hände voll zu tun, doch dann passieren auch noch Dinge, die nicht geplant sind und die ihr Leben komplett auf den Kopf stellen. May macht im Laufe der Handlung eine große Entwicklung durch, doch leider hat sie – für mich – dabei das Stadium des pubertierenden, etwas naiven Mädchens nicht wirklich hinter sich gelassen. Ich mochte sie trotzdem, aber ab und zu hätte sie mir ein wenig erwachsener doch besser gefallen. Auch ihre Gedankengänge waren für mich stellenweise nicht ganz nachvollziehbar. Ich finde auch, dass sich die Autorin für ihre Geschichte in manchen Szenen ein wenig mehr Zeit hätte lassen können. So fallen manche Ereignisse doch recht schnell unter den Tisch und bleiben damit nichts wirklich Besonderes oder Wichtiges, obwohl sie teilweise wirklich schockierend oder essentiell sind. Doch die Idee, die hinter dieser Geschichte steckt, hat mich ziemlich fasziniert. Hexen und andere Fantasywesen kreuzen die alte ägyptische Mythologie! Diese Thematik war für mich wahnsinnig aufregend und auch neu, sodass ich mich gern darauf eingelassen habe. An manchen Punkten waren es ganz schön viele Infos, weshalb ich diese Stellen zweimal gelesen haben, dafür blieb damit die Story aber spannend und actionreich. Richtig gut gefallen haben mir auch Kurt (der Nilflughund der Protagonistin) und Albert (eine witzige Vodoopuppe, die für allerlei Lachattacken sorgte). Naja, eigentlich war es vor allem Kurt. Ich habe ihn sofort in mein Herz geschlossen und es geliebt, wenn er seinen Auftritt hatte. Ich will auch einen Kurt! Fazit: Teresa Sporrer beweist mit diesem Buch, dass sie eine blühende Fantasie hat. Übernatürliches trifft ägyptische Mythologie, mehr braucht es auch nicht, um diese Geschichte zu etwas ganz Besonderem zu machen. Hin und wieder habe ich die Tiefe vermisst, doch dafür gab es umso mehr humorvolle Auseinandersetzungen zwischen den Figuren. Ich vergebe 3,5 / 5 Leseeulen (mit einer eindeutigen Tendenz nach oben) und freue mich auf die Fortsetzung! Sylvia von Bücher ? weil wir sie lieben

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ziemlich chaotisch...
von Kat B. aus Thun am 14.05.2016

Inhalt Die 17-jährige May ist kein gewöhnlicher Teenager. Als Junghexe aus einem Jahrtausende alten Hexen-Clan muss sie sich tagtäglich mit mürrischen Vampiren, kampflustigen Walküren und liebestollen Sukkuben herumschlagen. Gar nicht so einfach, denn nebenbei versucht sie ein ganz normaler Teenager zu sein, mit allem drum und dran. Als sie vom... Inhalt Die 17-jährige May ist kein gewöhnlicher Teenager. Als Junghexe aus einem Jahrtausende alten Hexen-Clan muss sie sich tagtäglich mit mürrischen Vampiren, kampflustigen Walküren und liebestollen Sukkuben herumschlagen. Gar nicht so einfach, denn nebenbei versucht sie ein ganz normaler Teenager zu sein, mit allem drum und dran. Als sie vom Schulschönling Noah auf eine Party eingeladen wird, wittert sie ihre Chance auf einen ganz normalen Abend. Doch alles kommt anders als geplant und plötzlich bricht das pure Chaos aus... Meine Meinung Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut. Hexen, Magie, ägyptische Mythologie, das alles ist ganz nach meinem Geschmack! Der Schreibstil der Autorin hat mir in "Rock'n'Love" schon gut gefallen und hat mich auch hier wieder überzeugen können. Locker leicht, mit genügend Humor versetzt. Ganz schnell war ich mitten im Geschehen - und damit mitten im Chaos. Die erste Hälfte des Buches lässt sich nämlich nur so beschreiben: chaotisch! Man wird regelrecht über den Haufen gerannt von Hexen, Vampiren, Walküren und allen anderen magischen Wesen, von Gottheiten aus sämtlichen Mythologien und dazu auch noch von "magischen Nebenprodukten" wie Hexentieren und Voodoopuppen. Dazu kommt noch, dass die Hexen praktisch alles beherrschen und so werden eine Menge Klamotten an den Körper, Äpfel in Flughundfinger und Herpes an böse Schülerinnen gezaubert. Es herrscht also ein ziemliches Durcheinander und so fehlte mir erstens etwas Übersicht und Ordnung und zweitens ein roter Faden (der dann in der zweiten Hälfte etwas präsenter war). Leider habe ich einiges an "Chaoskuss" zu bemängeln. Nicht nur dieses "überflutet werden", sondern auch die Vorhersehbarkeit, die Logikfehler (Klamotten anzaubern geht, Make-Up jedoch nicht...) und natürlich auch die Hexen, die irgendwie alles und gleichzeitig nichts wirklich können. Dann kommt da noch May's Verhalten dazu, das ich nicht als Teenager-Verhalten sondern einfach nur als unreif abstempeln muss. An gewissen Stellen hätte ich mir auch mehr relevanten Inhalt gewünscht und weniger "sie trug dies" und "er sah sich diese Serie an". Was mir gut gefallen hat waren die Einflüsse der ägyptischen Mythologie. Diese interessiert mich persönlich sehr und mir hat die Idee dahinter gut gefallen. Ich bin keine Expertin in Sachen Mythologie, deshalb kann ich nicht beurteilen, inwiefern die Einflüsse richtig oder falsch sind, dennoch haben mich besonders diese Stellen besonders gut unterhalten. Weder die Familienbeziehung, noch die Romanze und auch nicht die Charaktere konnten mich überzeugen. Für mich wirkte alles eher oberflächlich und mutwillig. Vielleicht bin ich aber mittlerweile auch einfach zu alt für diese Art von Jugendbüchern. Charaktere May ist 17, Junghexe und mir alles andere als sympathisch. Ich habe sie als naiv, sturköpfig, nervig und mit einem ziemlich verdrehten Gerechtigkeitssinn ausgestattet empfunden. Irgendwie ist sie ein ziemlich überdrehtes Kind, und die Betonung liegt hier definitiv auf Kind, das planlos durch die Gegend läuft, obschon sie eigentlich als Hexe die Verpflichtung hat, andere Übernatürliche Wesen zu beschützen. Das tut sie aber dann nur indem sie Menschen Streiche spielt. Noah ist der Schulschönling, der zu einem übernatürlichen Wesen wird und fortan an May klebt. Er ist eingebildet und unhöflich und war mir leider auch gar nicht sympathisch. Die "Streitereien" zwischen ihm und May empfand ich als ziemlich nervig. Und obschon ihn May eigentlich nicht (oder irgendwie doch) mag, liebt ihre Familie ihn auf Anhieb. Sogar die sonst sehr reservierte Mutter ist plötzlich eine Frohnatur. Eine der vielen Unstimmigkeiten in diesem Buch. Weitere wichtige Personen in May's Leben sind ihre beste Freundin Viv, eine Voodoo-Hexe, die eigentlich ganz nett scheint, aber zu wenig Aufmerksamkeit bekommt, ihre Mutter Harmony, halb Hexe, halb Vampir und ziemlich, wie sagt man? Awkward? und ein gewisser Seth, der sich irgendwie schräg verhält. Auch sonst tummeln sich eine Menge Charaktere und Wesen in dem Buch, die aber allesamt nur kurz auftauchen und oberflächlich bleiben. Fan bin ich dafür von May's Hexentier, dem Nilflughund Kurt (benannt nach Kurt Cobain), der einfach zu knuffig ist und von Albert, Viv's Voodoo-Puppe, den ich sehr erfrischend fand. Fazit Eigentlich hätte "Chaoskuss" ein wirklich tolles Buch werden können. Der Geschichte fehlt es aber an Tiefe und Strukturiertheit, dafür hätte sie "ein bisschen weniger" gut vertragen. Wer Bücher voller verschiedenster Wesen, Gottheiten und Magiearten mag, ist hier sicherlich gut bedient, für mich war es leider zu chaotisch und undurchdacht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Chaoskuss (Die Chaos-Reihe 1)

Chaoskuss (Die Chaos-Reihe 1)

von Teresa Sporrer

(14)
eBook
3,99
+
=
Chaosherz (Die Chaos-Reihe 2)

Chaosherz (Die Chaos-Reihe 2)

von Teresa Sporrer

(2)
eBook
3,99
+
=

für

7,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen