Thalia.de

City on Fire

Roman

Von Garth Risk Hallberg - der neuen Stimme der amerikanischen Gegenwartsliteratur – der große, überwältigende Roman über New York City

New York City, Neujahr 1977. Ein Schneesturm zieht über die Stadt, Feuerwerk erleuchtet den Himmel und im Central Park fallen Schüsse. Die Ereignisse der Nacht bringen eine Gruppe unvergesslicher Figuren zusammen: Die schwerreichen Erben William und Regan Hamilton-Sweeney, Mercer, der am großen amerikanischen Roman schreibt, die Punk-Kids Sam und Charlie aus der Vorstadt, den besessenen Magazin-Reporter Richard und den Cop Larry. Sie alle leben und lieben hier, in der großen Stadt, die bankrott und gefährlich ist und zugleich vor Energie platzt. Als dann am 13. Juli 1977 die Lichter ausgehen, gerät New York City in den Ausnahmezustand – und nach dem Stromausfall ist kein Leben wie zuvor. Ein großer Roman über Liebe, Betrug und Vergebung, über Kunst, Wahrheit und Rock’n’Roll mitten in New York City - kunstvoll, überbordend, außergewöhnlich.

Rezension
Claudia Hüllmann, Literatur-Expertin Thalia:
"City on Fire" ist einer dieser exzellent geschriebenen, großen, extra dicken (1.000 Seiten!) amerikanischen Romane, von denen es so viele nicht gibt und auf die der Leser von Jonathan Franzen, Jeffrey Eugenides und Richard Russo sehnsüchtig wartet. Das Cover verleitet zu der Annahme, es könnte sich um einen Wirtschaftsthriller oder ein Jugendbuch handeln. Nichts da: Der Roman spielt in New York im Jahr 1977 und beleuchtet das Leben einer Truppe völlig gegensätzlicher Figuren (die wunderbarerweise, damit niemand den Überblick verliert, auf einem Lesezeichen aufgelistet sind). William und Regan sind Erben eines ultrareichen Familienunternehmens, sie reden nicht mehr miteinander. Regan ist fleißig, schön, Mutter zweier Kinder und unglücklich. William das - sehr erwachsene - Enfant terrible der Familie, war Bandleader, drogensüchtig und lebt mit Mercer zusammen, der - schwarz, schwul und einziger Afroamerikaner an einer Mädchenschule - gern mal für den Hausmeister gehalten wird und William abgöttisch liebt. Auch der Vater von William hat es nicht leicht. Verwitwet und nun verheiratet mit Felicia muss er zusehen, wie sich deren zwielichtiger und dumpfbackiger Bruder all das Geld zu eigen macht. Diese und etliche weitere Protagonisten irren durch New York auf der Suche wonach auch immer. Und als am 13. Juli die Lichter ausgehen, verändert sich ihr Leben völlig. Der Roman hat alles, was ich brauche, um mich bestens zu unterhalten! Als Bonus gibt es noch Briefe, Tagebücher oder Aufzeichnungen in Originalhandschrift ... was das Buch noch reizvoller macht.
Portrait
Garth Risk Hallberg lebt mit seiner Familie in Brooklyn. Er zählt zu den »Best New American Voices«, seine Erzählungen und Essays sind in zahlreichen Magazinen und Zeitungen erschienen. Sein Buch ›Ein Naturführer der amerikanischen Familie‹ (2007) war für den Believer Book Award nominiert. ›City on Fire‹ ist sein erster Roman und wird in 18 Ländern erscheinen.

Tobias Schnettler wurde 1976 in Hagen geboren und studierte in Hamburg Amerikanistik. Er arbeitet als freier Lektor und Übersetzer in Frankfurt am Main. Er übersetzte u.a. David Cronenberg, J.J. Abrams, Marisha Pessl, Adam Thirlwell und Ruth Ozeki.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 1075
Erscheinungsdatum 10.03.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-10-002243-1
Verlag S. Fischer
Maße (L/B/H) 232/164/55 mm
Gewicht 1256
Abbildungen mit Abbildungen
Auflage 1
Verkaufsrang 50.464
Buch (gebundene Ausgabe)
25,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.