Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

CyberWorld 2.0: House of Nightmares

(13)
Portrait
Nadine Erdmann studierte Germanistik und Anglistik auf Lehramt, verbrachte einen Teil ihres Studiums in London und arbeitete als German Language Teacher in einer kleinen Privatschule in Dublin. In Deutschland unterrichtete sie Deutsch und Englisch an einem Gymnasium und einer Gesamtschule in NRW.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 380, (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 24.05.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783958342064
Verlag Greenlight Press
Verkaufsrang 16.706
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45367845
    CyberWorld 1.0: Mind Ripper
    von Nadine Erdmann
    (16)
    eBook
    4,99
  • 44286206
    Polt muß weinen
    von Alfred Komarek
    eBook
    7,99
  • 46091568
    »House of Night« Paket 3 (Band 7-9)
    von Kristin Cast
    eBook
    9,99
  • 34249924
    Der Feuerstein
    von Rae Carson
    (17)
    eBook
    8,99
  • 44200989
    Deschperate Housewives
    von Karin Rössle
    eBook
    9,99
  • 39381883
    Totenstille
    von Sue Grafton
    eBook
    5,99
  • 26183000
    Angriff aus dem Netz
    von Brian Falkner
    eBook
    6,99
  • 34304043
    Vakuum
    von Antje Wagner
    eBook
    12,99
  • 46305337
    True Crush
    von Liora Blake
    (29)
    eBook
    4,99
  • 45537231
    Im dunklen, dunklen Wald
    von Ruth Ware
    (102)
    eBook
    12,99
  • 47057408
    Insomnia / Bobby Dees Bd.2
    von Jilliane Hoffman
    eBook
    16,99
  • 47790296
    Schattendiebin 1: Die verborgene Gabe
    von Catherine Egan
    eBook
    14,99
  • 35379364
    Die Burg der Könige
    von Oliver Pötzsch
    (33)
    eBook
    9,99
  • 47003879
    Alle Bände in einer E-Box! (Die Phönix-Saga )
    von Julia Zieschang
    (2)
    eBook
    9,99
  • 47954380
    Nächstes Jahr am selben Tag
    von Colleen Hoover
    (11)
    eBook
    11,99
  • 47003887
    Belle et la magie: Alle Bände in einer E-Box!
    von Valentina Fast
    eBook
    6,99
  • 43812586
    Die Lilien-Reihe: Alle Bände in einer E-Box!
    von Sandra Regnier
    (8)
    eBook
    6,99
  • 47003888
    Heaven: Alle Bände in einer E-Box!
    von Sarah Stankewitz
    eBook
    9,99
  • 43812593
    Wanderer: Alle Bände in einer E-Box!
    von Amelie Murmann
    (1)
    eBook
    6,99
  • 52010337
    Das Geheimnis der Talente (Die Talente-Reihe 1)
    von Mira Valentin
    (13)
    eBook
    4,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
10
3
0
0
0

Spannende Fortsetzung!
von einer Kundin/einem Kunden aus Thum am 06.02.2017

Inhalt: Medienwirbel, unangenehme Aufmerksamkeit und endlose Gerede – Dies will Edward Dunnington seinem Sohn Ned unbedingt ersparen und plant daher die bahnbrechende Erfindung von Biorobortern mit Hilfe eines einflussreichen Geschäftspartners der Öffentlichkeit zu präsentieren und somit für Ablenkung zu Sorgen. Doch kann man dem mysteriösen Agnus McLean wirklich vollstes Vertrauen... Inhalt: Medienwirbel, unangenehme Aufmerksamkeit und endlose Gerede – Dies will Edward Dunnington seinem Sohn Ned unbedingt ersparen und plant daher die bahnbrechende Erfindung von Biorobortern mit Hilfe eines einflussreichen Geschäftspartners der Öffentlichkeit zu präsentieren und somit für Ablenkung zu Sorgen. Doch kann man dem mysteriösen Agnus McLean wirklich vollstes Vertrauen schenken? Jemma, Jamie, Zack, Ned und Will beschäftigen sich währenddessen in den einsamen schottischen Highlands mit einer verschrobenen Adelsfamilie und der Frage „Warum der alte Lord in einen Tiefschlafgefallen ist und nicht mehr aufweckbar zu sein scheint?!“ Um dem Grund näher zu kommen, wagen sie sich sogar ins „House of Nightmares“ einzudringen, doch was dort auf sie wartet lässt ihnen das Blut in den Adern gefrieren. Das Böse ist erwacht – grausam und heimtückisch – reckt es die Finger nach den Freunden, besonders dann, wenn man die Spielregeln missachtet! Meine Meinung: Nach dem fulminanten und abenteuerlich spannenden ersten Band konnte ich es kaum erwarten endlich wieder in die Tiefen der CyberWorld einzutauschen und herauszufinden welche spannende Abenteuer sich Autorin Nadine Erdmann sich dieses Mal für uns Leser ausgedacht hat. Mit einer enormen Vorfreude tauchte ich ein in die Geschichte und war im Nu wie gefesselt an die Worte, Geschehnisse und Überraschungen, die dort auf mich lauerten. Gewohnt spielerisch und sehr lässig führt Nadine Erdmann den Leser in die Welt der 5 Freunde ein und durch ihren sehr bildlichen Schreibstil kommt man sogar Gedanklich komplett in der Handlung an. Es ist wahrhaftig so als betrete man selbst die Foren von CyberWorld und bestreitet an der Seite von Jamie, Zack und Co ihr neues Abenteuer. Besonders gut gefielen mit die rätselhaften Anspielungen, die mich selbst dazu animierten mir den Kopf um die Lösung zu zerbrechen, aber vor allem der Nervenkitzel, der durch Wendungen, Überraschungen und auch den aktuellen Geschehnissen entsteht, ließ mich so schnell nicht mehr los. Ich war total angefixt von der Geschichte und konnte mich vollkommen auf die Handlung einlassen. Aber auch die Gefühlsschiene kommt nicht so kurz, wenn man trotz der Spannung und dem Nervenkitzel am Ende dasitzt und nach Taschentüchern greift um sich die Tränen zu trocknen, dann hat die Autorin auf jeden Fall alles richtiggemacht. Nach diesem Erlebnis bin ich mega gespannt wie die Autorin im dritten Teil dieses Maß an Spannung, Nervenkitzel, Gefühlschaos und Überraschungseffekten noch toppen will. Fazit: War der erste Band schon ein absolute Must-Read, so hat Nadine Erdmann dieses mit ihrem zweiten Band der CyberWorld-Reihe alles bisher da gewesene getoppt! Spannend, überraschend und gefühlvoll, quasi alles was das Herz begehrt ist vorhanden und lässt mich mit Neugier auf den dritten Band blicken! Lesen, lesen, lesen!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine tolle Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Wennigsen am 03.01.2017

Cover/Artwork/Romangestaltung Das Cover ist ähnlich zum ersten Teil gehalten, was mir wirklich sehr gut gefällt, da man die Zugehörigkeit zu dieser Reihe sofort feststellt. Das Schriftbild (zumindest bei der Ebook-Ausgabe) war ebenfalls wieder sehr Anwenderfreundlich und in Kombination mit der flüssigen Schreibe der Autorin ließ sich das Buch daher in... Cover/Artwork/Romangestaltung Das Cover ist ähnlich zum ersten Teil gehalten, was mir wirklich sehr gut gefällt, da man die Zugehörigkeit zu dieser Reihe sofort feststellt. Das Schriftbild (zumindest bei der Ebook-Ausgabe) war ebenfalls wieder sehr Anwenderfreundlich und in Kombination mit der flüssigen Schreibe der Autorin ließ sich das Buch daher in Windeseile durchschmökern. Der Roman selbst ist in wohl dosierte Kapitel unterteilt, die in meinen Augen genau die richtige Länge haben. Inhalt Wir haben die Protagonisten Zack, Jamie, Ned, Jemma und Will bereits im letzten Teil kennen gelernt. In diesem Teil ist Ned und Wills Vater E. Dunnington dabei, einem Kunden den ersten offiziellen Bioroboter zu verkaufen. Zu seinem Kundentermin in Schottland nimmt er seine Sohne und dessen Freunde mit, da Ned ja inoffiziell der Prototyp ist. Der erst offizielle Wirt ist ein kranker, alter jedoch sehr unfreundlicher schottischer Lord, der in trauter Zwietracht mit seinem Sohn, dessen Frau und deren zwei Kinder Finley und Emilia in einem dunklen Kasten von Schloss haust. Die Ereignisse überschlagen sich und die Freunde finden sich erneut in der Cyberworld auf der Suche nach einer vermissten Person. Fazit Ich habe den ersten Teil schon einfach geschmökert, habe die Schreibe der Autorin genossen und mich wirklich sehr über den zweiten Teil gefreut. Die Charaktere, die erschaffen wurden, muss man irgendwie einfach mögen, sie haben Ecken und Kanten, sind alle junge Erwachsene mit ihren typischen Problemen und werden mit Problemen konfrontiert, die sich wirklich bis aufs Äußerste fordern. Behutsam versteht die Autorin es, Details über den Background der Charaktere einzustreuen, ohne den Leser damit jedoch zu erschlagen. So erfahren wir unterschwellig immer mehr und die Charaktere gewinnen in meinen Augen damit auch immer mehr Konturen. Der Plot der zweiten Geschichte mit dem griesgrämigen, unfreundlichen schottischen Lord hat mir prinzipiell super gefallen und der Ausgang war nicht von mir erwartet. Mir hat zwar die erste Geschichte noch ein kleines bisschen besser gefallen, aber irgendwie hat das für mich noch nicht für einen Punktabzug gereicht. Jetzt freue ich mich schon sehr auf den dritten Teil, bei dem schon angekündigt wurde, dass er gar nicht oder kaum (?) in der Cyberworld spielen wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
CyberWorld Teil 2 - sehr gute Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Leiben am 01.01.2017

Das Cover ist ähnlich zum 1. Teil und doch wieder anders - es bringt den Inhalt des Buches genau auf den Punkt ohne zuviel zu verraten. Der Schreibstil ist - wie natürlich auch schon in Teil 1 - einfach super. Die Protagonisten entwickeln sich weiter und bleiben doch sie selbst.... Das Cover ist ähnlich zum 1. Teil und doch wieder anders - es bringt den Inhalt des Buches genau auf den Punkt ohne zuviel zu verraten. Der Schreibstil ist - wie natürlich auch schon in Teil 1 - einfach super. Die Protagonisten entwickeln sich weiter und bleiben doch sie selbst. Die Orte werden ebenso gut beschrieben - Erinnerungen an meinen Schottland-Urlaub blitzten mehr als einmal auf. Auch dieses Buch ist in sich abgeschlossen allerdings geht die Geschichte rund um Jamie und Co (Gottseidank) weiter. Man kann das Buch sicher auch lesen, wenn man Teil 1 nicht kennt, da hier auf Teil 1 eingegangen wird, dennoch bringt es sicher noch mehr Lesevergnügen, wenn man CyberWorld 1.0 gelsen hat. Dieses Mal hat die Autorin nicht nur die Abenteuer im CyberNet spielen lassen, dazu kommt auch eine Agatha Christie-ähnliche Täterjagd und nicht nur Kämpfe in der Cyberwelt, sondern auch Rätsel, was mir sehr gut gefiel. Die Vorankündigungen im Nachwort bzw. die Leseprobe von CyberWorld 3.0 machen sofort Lust weiterzulesen. Ich kann es kaum erwarten. Fazit: Fantastische Fortsetzung, die dem 1. Teil in nichts nachsteht, sondern sich sogar noch etwas besser präsentiert (wenn das möglich ist).

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Super Fortsetzung, die Lust auf mehr macht!
von Tine_1980 am 22.12.2016

McLean ist nach einem Schlaganfall gefährdet wieder einen zu erleiden und dadurch zu sterben. So bietet ihm Dunnington an, in einen Bioroboter zu wechseln. Doch möchte er gleichzeitig auch seinen Sohn Ned vor dem Medienwirbel schützen und handelt so einen Vertrag zur Wahrung des Geheimnisses. Doch kurz nach der... McLean ist nach einem Schlaganfall gefährdet wieder einen zu erleiden und dadurch zu sterben. So bietet ihm Dunnington an, in einen Bioroboter zu wechseln. Doch möchte er gleichzeitig auch seinen Sohn Ned vor dem Medienwirbel schützen und handelt so einen Vertrag zur Wahrung des Geheimnisses. Doch kurz nach der Ankunft auf dem Anwesen wacht der alte Lord nicht mehr auf. Dabei scheint sein Körper völlig unversehrt, doch sein Bewusstsein ist verschwunden. So versuchen Jemma, Jamie, Zack, Ned und Will hinter das Geheimnis zu kommen und begeben sich in das „House of Nightmares“. Nachdem ich schon durch den ersten Band geflogen bin, habe ich mich sehr gefreut schnell weiter lesen zu können. Das Buch hat mich nicht enttäuscht. Auch in dieser Geschichte war ich gleich mittendrin und voll dabei. Der Schreibstil ist flüssig und man fliegt nur so durch die Seiten. Immer wieder darf man in die Welt des Cybergames „House of Nightmares“ eintauchen und die Szenen sind sehr detailliert und lebendig dargestellt. Es gab Situationen im Buch, die mich regelrecht geekelt haben, da sie so realistisch beschrieben waren und man meinen konnte, mit im Spiel dabei zu sein. Aber auch die Spannung lies hier weder bei den Beschreibungen des Spieles noch bei den realen Ereignissen zu wünschen übrig. Die Autorin schaffte es mühelos den roten Faden durch das Buch zu spinnen und mich immer wieder auf Irrwege bei meinen Überlegungen zu führen. So kam keinerlei Langeweile auf und ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt. Die Charaktere gehen in diesem Band noch etwas mehr in die Tiefe, so erfährt man die Verbindung von Jemma und ihrer Mutter, merkt, wie schwer sich Jemma noch immer mit dem Verlust tut und wie sich ganz langsam ein kleines bisschen gegenüber Will öffnet. Doch auch die Ängste von Jamie werden näher erläutert und ich denke dies alles wird im nächsten Band noch mehr beleuchtet. Ich fand diese Fortsetzung super, die Spannung der Geschichte war gut über die Geschehnisse verteilt und das Buch macht Lust auf mehr. So freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung und bin sehr gespannt, wie sich die Geschichte weiterspinnt. Volle Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine wahnsinnig tolle Fortsetzung! ACHTUNG Suchtfaktor
von Viktoria K. am 21.12.2016

"Das Böse war wirklich gut! Schlich sich in seine Gedanken, seine Erinnerungen, um ihn zu manipulieren und glauben zu lassen, dass ... " - Zitat aus dem Buch Es handelt sich hier um den zweiten Band der CyberWorld - Reihe von Nadine Erdmann. Edward Dunnington möchte mit seiner Erfindung, die Ned... "Das Böse war wirklich gut! Schlich sich in seine Gedanken, seine Erinnerungen, um ihn zu manipulieren und glauben zu lassen, dass ... " - Zitat aus dem Buch Es handelt sich hier um den zweiten Band der CyberWorld - Reihe von Nadine Erdmann. Edward Dunnington möchte mit seiner Erfindung, die Ned das Leben rettete an die Öffentlichkeit gehen. Um ihn zu schützen möchte er diese Erfindung mithilfe eines Geschäftspartners präsentieren. Angus McLean, ist ein sturer und eigenbrötlerischer Mann, plötzlich wacht dieser allerdings nicht mehr auf. Sein Körper ist unversehrt, sein Bewusstsein verschwunden. Ned, Jamie, Jemma und Will beginnen zusammen mit Edward Dunnington nach Antworten zu suchen, außerdem wollen sie McLean retten. Der Schlüssel dazu scheinen McLeans schreckliche Familie und das Spiel "House of Nightmares" zu sein. Ein Spiel bei dem das Böse ungeahnte Dimensionen annehmen wird. Jeder der sich nicht an die Regel hält wird leiden... Zum Cover: Wie schon bei Band 1 gefällt mir das Cover hier auch total gut. Ich finde die Farben total passend, genauso wie die Motive und die Zahlen. Das Cover ist auch ohne den Klappentext total ansprechend. Zum Inhalt: Es war wundervoll wieder in die Welt von Emma und Co. einzutauchen. Schon nach wenigen Seiten war ich wieder voll drin und habe die Geschichte mit Spannung weiterverfolgt. In der ersten Hälfte spielen die zwischenmenschlichen Beziehungen eine große Rolle. Diese wurden wieder so detailliert beschrieben, dass die Person, die derartig fühlt, neben mir stehen könnte. Da diese Probleme auch im realen Leben vorhanden sind. Ich habe mit den Protagonisten mitgelitten, habe Freude empfunden, war wütend und empfand Abneigung. Mir persönlich ist es sehr wichtig, dass ich mich komplett in die Figuren hineinversetzen kann. Trotz der Sichtwechsel zu verschiedenen Protagonisten ist mir dies gelungen. Die Autorin wusste genau wann sie am besten zu wem wechselt. Die CyberWorld im CyberGame war wieder total faszinierend und wunderbar gruselig, obwohl die neuen Möglichkeiten der Technik ebenso verstörend waren. Es war erschreckend wie real die neuen Features für unsere Protagonisten waren. Zwischendurch war ich leicht geschockt und habe mit den Protagonisten schrecklich gelitten. Ich fühlte mich als wäre ich bei ihnen dort in der Finsternis und in Gefahr. Zwischendrin gibt es immer wieder ein paar tolle Szenen die die düstere Atmosphäre auflockerten. Alle diese Dinge machen das Buch zu etwas Besonderem. Ich bin total begeistert und würde am liebsten sofort den nächsten Band lesen. Zumal mich der Schreibstil der Autorin total anspricht und in seinen Bann zieht. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Außerdem hat es mir gefallen, dass ich in diesem Band wunderbar spekulieren konnte wer hinter dem Verschwinden von McLeans Bewusstsein steckt. Im letzten Drittel bekommt man eine Ahnung davon, aber erst zum Schluss wird offenbart wer der Täter ist. Mein Fazit: Eine wahnsinnig spannende Fortsetzung, die für mich den absoluten Suchtfaktor hat! Ich freue mich riesig auf weitere Bände!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine spannende Fortsetzung <3
von Tanja aus Maisach am 21.12.2016

Wie der Klappentext schon sagt macht sich die Gruppe auf den Weg in die schönen Highlands. Dort trifft sich Ned's Vater mit einem Geschäftspartner, den Lord Angus McLean – zusammen mit ihm will er seine Erfindung, den Bioroboter der Öffentlichkeit präsentieren. Ned ist natürlich dabei als „Anschauungsobjekt“ und seine Freunde... Wie der Klappentext schon sagt macht sich die Gruppe auf den Weg in die schönen Highlands. Dort trifft sich Ned's Vater mit einem Geschäftspartner, den Lord Angus McLean – zusammen mit ihm will er seine Erfindung, den Bioroboter der Öffentlichkeit präsentieren. Ned ist natürlich dabei als „Anschauungsobjekt“ und seine Freunde lassen es sich nicht nehmen auch mit zukommen ;) Dort treffen Sie dann auf die nette Familie McLean und als der Lord ins Koma fällt beginnt das Abenteuer =) Tja.. so viel kurz noch zum Inhalt den ja auch der Klappentext bereits gut beschreibt :p Ansonsten bin wie vom zweiten Teil wie auch schon vom ersten Teil begeistert! Die Geschichte beginnt eigentlich eher recht „ruhig“... Wir bleiben erstmal in der „realen“ Welt und wieder schafft es die Autorin die Charaktere authentisch wirken zu lassen. Auch ihre Gefühle bringt sie so gut „aufs Papier“ das ich wirklich mit ihnen fühlen konnte <3 Dann machen wir uns aber auch schon mit Jem, Jamie und ihren Freunden auf den Weg nach Schottland und langsam ist es dann zu Ende mit der Ruhe ;) Die spannende Suche nach der Ursache bzw. dem Schuldigen beginnt – sowohl „real“ als auch im „House of Nightmare“ :) Und dieses Haus bzw. das Spiel ist wirklich düster.. böse... grausam... „... Bleib ich Licht....“ ja.. besser ist es ;) Die Szenen die sich die Autorin diesmal ausgedacht hat waren wirklich super! Fesselnd, spannend, mitreißend – die drei Wörter beschreiben es eigentlich recht gut ;) Die ganze düstere, dunkle Atmosphäre war spürbar... ja – alles war wirklich toll beschrieben und Kopfkino pur ;) und nicht nur das Spiel selbst – auch die Gedanken/Gefühle der Spieler währenddessen.. ja ich bin wirklich begeistert <3 Lasst euch überraschen was alles passiert :) Eine wirklich tolle spannende Fortsetzung!!! :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender 2. Teil der Reihe
von jala68 am 20.09.2016

SPOILERWARNUNG: Wer den 1. Teil noch nicht gelesen hat, sollte evtl. nicht weiterlesen. ;-) Aus Jemma, Jamie und Zack ist mit den Brüdern Will und Ned Dunnington eine Fünfergruppe geworden. Alle zusammen reisen in den Sommerferien nach Schottland. Um Ned den Medienrummel zu ersparen hat Edward Dunnington einen ersten Kunden für... SPOILERWARNUNG: Wer den 1. Teil noch nicht gelesen hat, sollte evtl. nicht weiterlesen. ;-) Aus Jemma, Jamie und Zack ist mit den Brüdern Will und Ned Dunnington eine Fünfergruppe geworden. Alle zusammen reisen in den Sommerferien nach Schottland. Um Ned den Medienrummel zu ersparen hat Edward Dunnington einen ersten Kunden für seine Bioroboter gefunden. Lord Angus McLean ist nach einem Schlaganfall halbseitig gelähmt und an den Rollstuhl gefesselt. Da er weder diesen Zustand akzeptieren noch seine Fima an seinen Sohn weitergeben will, möchte er offiziell der erste sein, dessen Verstand in einem künstlichen Körper weiterlebt. Die schottische Adelsfamilie besteht aus Lord Angus, dessen Sohn Geoffrey, der Schwiegertochter Prycilla und den Jugendlichen Enkeln Emilia und Finley. Die Familienmitglieder sind extrem arrogant und untereinander zerstritten. Die Kinder wollen lieber heute als Morgen das Elternhaus verlassen und Geoffrey fiebert dem Tag entgegen, an dem sein Vater das Zeitliche segnet und er die Familienfirma übernehmen kann. Als der alte Lord eines Morgens nicht aufwacht, halten es die Ärzte für einen 2. Schlaganfall und Koma. Aber die fünf Jugendlichen finden schnell heraus, dass sein Bewusstsein in einem Spiel gefangen gehalten wird. Bei den Familienverhältnissen kommt jeder als Täter in Frage und so versuchen die Jugendlichen, in einem Wettlauf mit der Zeit, das Bewusstsein des Lords zu retten…. Mir hat dieser zweite Teil der CyberWorld-Reihe wieder sehr gut gefallen. Man lernt die Jugendlichen und ihre persönlichen Geschichten noch etwas besser kennen. Das Cyber-Spiel wurde so gut beschrieben, dass es mir persönlich zu horrormäßig wäre und ich es, als Nicht-Gamerin, freiwillig nicht spielen wollen würde. ;-) Die Realitätsebene ist auch wieder gut beschrieben. Durch das neue Hintergrundwissen bekommen die einzelnen Personen noch mehr Tiefe. Die Auflösung hat mich dieses Mal nicht, wie beim 1. Teil, überraschen können. ;-) Der zweite Teil ist auch wieder in sich abgeschlossen. Er lässt sich aber ohne Vorwissen nicht so gut alleine lesen. Von mir gibt es wieder volle 5 von 5 Sternen und ich bin weiterhin gespannt auf die weiteren Teile der Reihe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich habe es verschlungen
von manu63 aus Oberhausen am 03.09.2016

House of Nightmares ist der zweite Teil der Cyberworld Reihe von Nadine Erdmann, hat mir Teil eins schon gut gefallen so toppt der Folgeband den ersten auf jeden Fall. Nadine Erdmann schickt die jungen Leute dieses Mal mit Edward Dunnington nach Schottland. Jemma, Jamie, Zack und Will begleiten Ned, der... House of Nightmares ist der zweite Teil der Cyberworld Reihe von Nadine Erdmann, hat mir Teil eins schon gut gefallen so toppt der Folgeband den ersten auf jeden Fall. Nadine Erdmann schickt die jungen Leute dieses Mal mit Edward Dunnington nach Schottland. Jemma, Jamie, Zack und Will begleiten Ned, der seinen neuen Körper Angus McLean zeigen soll, denn dieser möchte aufgrund einer Krankheit seinen alten Körper verlassen. Dieser Besuch wird allerdings kein Vergnügungstrip, da sie in Schottland auf die Familie von Angus treffen und wer die zur Familie hat braucht keine Feinde mehr. Es entspinnt sich ein Wettlauf um Angus zu retten und es ist nicht immer vorhersehbar wer am Ende überleben wird. Der Autorin gelingt eine gute Balance zwischen dem Spiel in der Cyberwelt und der Realität, die Charaktere werden von ihr gut und mit emotionaler Breite gezeichnet. Sie lässt die Leser auch an der Gedankenwelt der Protagonisten teilhaben, an ihren Ängsten und Sehnsüchten ohne kitschig zu wirken. Der Schreibstil ist fesselnd und ich hatte das Glück genug Zeit zu haben um das Buch in einem Rutsch zu lesen, ansonsten wäre es mir schwer gefallen es wieder aus der Hand zu legen. Die Spannungsbögen werden gut aufgebaut und gehalten, die Charaktere sind nicht überzeichnet und man kann sich gut in die einzelnen Personen hineinversetzen und auch die Handlungen der Einzelnen gut nachvollziehen. In meinen Augen eine Reihe die für Teenager ebenso geeignet ist wie fürs ältere Lesepublikum, also eine richtige All-Age-Reihe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Auch Teil 2 überzeugt auf der ganzen Linie
von AberRush am 01.08.2016

Auf zu Runde zwei in „CyberWorld 2.0: House of Nighmares“. Wie bereits bei seinem Vorgänger ist auch hier die Rahmenhandlung in sich geschlossen und kann unabhängig der korrekten Reihenfolge der Buchreihe gelesen werden. Das macht dann natürlich nicht so viel Spaß, deshalb gleich vorneweg meine Empfehlung: Unbedingt Teil 1... Auf zu Runde zwei in „CyberWorld 2.0: House of Nighmares“. Wie bereits bei seinem Vorgänger ist auch hier die Rahmenhandlung in sich geschlossen und kann unabhängig der korrekten Reihenfolge der Buchreihe gelesen werden. Das macht dann natürlich nicht so viel Spaß, deshalb gleich vorneweg meine Empfehlung: Unbedingt Teil 1 vorher lesen! Denn nicht nur die Story ist genial, sondern auch die Figuren sind sehr facettenreich, interessant und unglaublich liebevoll. Genau wie in Band 1 müssen die fünf Freunde ein Problem lösen indem Sie in die sogenannte CyberWorld bereisen. Dies ist eine virtuelle Welt, welche durch alle die eine entsprechende Vorrichtung auf dem Kopf tragen besucht werden kann. Dies wird vor allem bei den Jugendlichen für das Gaming benutzt. Diese Idee der Zukunft wird ziemlich realistisch dargestellt und ist so nicht ganz unwahrscheinlich. Spaß macht die Geschichte, da die Handlung nur zur Hälfte in dieser Welt spielt. So kommt man nicht nur in den virtuellen Online-Gaming Genuss sondern erfährt auch außerhalb dieser Welt jede Menge über die Protagonisten. So wird mit viel Feingefühl zwischenmenschliche Beziehungen aufgebaut, vertieft und fortgeführt. Schnell findet man seinen Lieblingscharakter und bangt mit ihm/ihr mit. Wobei ich sagen muss, dass wirklich alle Figuren echt gelungen sind. Das einzige negative an dieser Buchreihe ist, dass die Bücher sich weglesen wie nix und so schnell wieder vorbei sind. Aber da ich weiß dass momentan am fünften Band gearbeitet wird, bin ich nicht traurig, sondern fiebere einfach dem nächsten Band entgegen und weiß, dass ich noch viele Abenteuer mit den Freunden erleben werde. Uneingeschränkte Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Auch für "Nicht-Zocker"
von ZeilenZauber aus Hamburg am 18.06.2016

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Nachdem ich Band 1 klasse fand und verschlungen habe, war ich doppelt gespannt auf Band 2. Ich nehme es mal vorweg, es ist etwas anders, aber nicht minder spitze. Okay, die Charaktere verändern sich, bleiben nicht gleich, sondern lernen dazu bzw. ihre Probleme verändern sich. Damit sind... ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Nachdem ich Band 1 klasse fand und verschlungen habe, war ich doppelt gespannt auf Band 2. Ich nehme es mal vorweg, es ist etwas anders, aber nicht minder spitze. Okay, die Charaktere verändern sich, bleiben nicht gleich, sondern lernen dazu bzw. ihre Probleme verändern sich. Damit sind wir auch schon beim tieferen Sinn, den ich nicht erwartet hatte. Es geht um das Miteinander in einer Beziehung, um Selbstzweifel und Freundschaft. Das mag sich jetzt „schwer“ anhören, doch Erdmann verpackt diese Themen locker und ansprechend. Überhaupt ist der Schreibstil unbeschwert und die Gratwanderung zwischen detailfreudiger Beschreibung und flotten Actionszenen gelingt ihr hervorragend. Auch wenn erst später wieder in ein Cybergame eingestiegen wird, hat sich die Spannung bereits vorher begonnen aufzubauen. Langsam packt die Autorin ein „Schippchen Spannung“ nach dem anderen oben drauf und erst wenn einem die Augen vor Müdigkeit zufallen, merkt man, dass man schon mitten im Geschehen und der Spannung ist - sehr subtiler Aufbau. Die Story an sich ist auch wieder interessant und allein der Ansatz sich IN einem Cybergame zu befinden, mit Schmerzen und Geruch, ist faszinierend - ich glaube, wenn es so funktionieren würde, dann würde ich auch Cybergames zocken. Alles in allem hat mir auch der 2. Teil sehr gut gefallen. Ich vergebe gern alle 5 Cyber-Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Dunnington schenkte seinem Sohn ein beruhigendes Lächeln. »Ich habe einen unanfechtbaren Vertrag mit ihm ausgehandelt. Er wird kein Wort über dich verlieren. Zu niemandem. Sonst würde er viel zu viel aufs Spiel setzen.« Um Neds Geheimnis zu wahren und seinem Sohn den Medienwirbel zu ersparen, plant Edward Dunnington die bahnbrechende Erfindung der Bioroboter mit Hilfe eines einflussreichen Geschäftspartners der Öffentlichkeit zu präsentieren. Aber kann man Angus McLean wirklich trauen? Warum wacht der alte Lord plötzlich nicht mehr auf? Sein Körper scheint unversehrt, sein Bewusstsein ist jedoch verschwunden … In der Einsamkeit der schottischen Highlands müssen Jemma, Jamie, Zack, Ned und Will nicht nur der verschrobenen Adelsfamilie auf den Zahn fühlen. Um herauszufinden, was passiert ist, wagen sie sich auch ins 'House of Nightmares' - und dort wartet das Böse … heimtückisch und grausam … Besonders, wenn man sich nicht an die Spielregeln hält …

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sommer in Schottland
von elafisch aus Rimbach am 05.01.2017

“House of Nightmares" ist der 2, Teil der Cyberworld-Reihe. Die Handlung der einzelnen Bände ist in sich abgeschlossen, doch die Entwicklung der Protagonisten schreitet über die Bände hinweg natürlich fort. Inhalt: Angus McLean, einflussreicher Geschäftspartner von Edward Dunnington, ist durch einen Schlaganfall an den Rollstuhl gefesselt und ein weiterer Schlaganfall droht,... “House of Nightmares" ist der 2, Teil der Cyberworld-Reihe. Die Handlung der einzelnen Bände ist in sich abgeschlossen, doch die Entwicklung der Protagonisten schreitet über die Bände hinweg natürlich fort. Inhalt: Angus McLean, einflussreicher Geschäftspartner von Edward Dunnington, ist durch einen Schlaganfall an den Rollstuhl gefesselt und ein weiterer Schlaganfall droht, den er vermutlich nicht überleben wird. Er ist also der perfekte Kanidat, um mit Dunningtons Neuentwicklung der Bioroboter als Hülle für das menschliche Bewusstsein an die Öffentlichkeit zu gehen und so Ned aus dem Medienrummel heraus zu halten.Da McLean sich von Neds Erfahrungen berichten lassen möchte bevor er den Transfer seines Bewusstseins durchführt, begleiten ihn auch Will, Jamie, Zack und Jemma, um die Sommerferien gemeinsam zu verbringen. Doch Schottland und die McLeans haben einige unangenehme Erinnerungen und Überraschungen auf Lager. Meinung: Das Buch beginnt eher gemächlich. Es hatte etwas von nach Hause kommen zu Freunden. Der Schreibstil war wieder flüssig, leicht lesbar und doch bildhaft und in den entsprechenden Szenen gefühlsbetont.Dieser Teil war für mich eine geniale Mischung aus Cyberworld und realem Leben. Im realen Leben stehen die Gefühle und Beziehungen der Protagonisten im Vordergrund, während die Cyberworld gewohnt spannend und düster war, mit vielen tollen neuen Überraschungen. Einige der Quests hätte ich gerne selbst bestritten, um andere habe ich Jamie, Zack und Ned jedoch nicht beneidet. :)Besonders viel Freude hatte ich beim Rätseln, wer wohl diesmal der Bösewicht ist. Und mal wieder war ich mir bis zum Schluß unsicher wer es ist. Es gab einfach zu viele denkbare Möglichkeiten - genial! Auch dieser Teil endet wieder nicht direkt nach dem Höhepunkt, sondern läuft eher gemütlich aus, das gefällt mir sehr gut.Jetzt bin ich schon gespannt welches Abenteuer uns im 3. Teil erwartet. Fazit: Geniale Jugend-SiFi mit gefühlvollem Real Life und spannungsgeladener Cyberworld!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Cyber-Verbrechen in den schottischen Highlands
von Sabrina K. aus Friedberg am 10.12.2016

Um seinen Sohn Ned aus dem Rampenlicht zu halten, bietet Edward Dunnington seinem durch einen Schlaganfall halbseitig gelähmten Geschäftspartner Angus McLean einen Biokörper an, unter der Voraussetzung, dass er über Ned Schweigen wahren wird. Zusammen mit seinen Söhnen Will und Ned und ihren Freunden Jamie, Jemma und Zack, reisen... Um seinen Sohn Ned aus dem Rampenlicht zu halten, bietet Edward Dunnington seinem durch einen Schlaganfall halbseitig gelähmten Geschäftspartner Angus McLean einen Biokörper an, unter der Voraussetzung, dass er über Ned Schweigen wahren wird. Zusammen mit seinen Söhnen Will und Ned und ihren Freunden Jamie, Jemma und Zack, reisen sie zu dem Landsitz der McLeans nach Schottland, um alles unter Dach und Fach zu bringen. Doch dann fällt Angus ins Koma, und es ähnelt frappierend dem Koma der drei Jungen, die in der CyberWorld feststeckten. Doch wer hat sein Bewusstsein entführt? Der zweite Teil von CyberWorld bietet sich nicht weniger spannend dar als der erste. Fast nahtlos geht es dort weiter, wo uns der vorherige Band zurückgelassen hat. Auch diesmal muss die kleine Gruppe Jugendlicher, die inzwischen auf fünf Mitglieder angewachsen ist, ein Rätsel oder doch schon fast ein Verbrechen lösen. Dabei werden die Charaktere immer tiefgründiger und so langsam lernt man sie ziemlich gut kennen. Selbst Will und Ned stehe ich nach diesem Band nicht mehr ablehnend gegenüber, kann ich doch immer noch nicht die Geschehnisse aus dem Vorgängerband nachvollziehen. Auch die Beziehungen zwischen den Charakteren wachsen und ich gebe es zu, an zwei Stellen bekam ich feuchte Augen. Welche das sind, verrate ich natürlich nicht, damit würde ich zu viel Lesefreude wegnehmen. Hingegen kann ich die ganze Familie McLean nicht ausstehen, hier gelingt es der Autorin wunderbar, Antipathien zu wecken. Wie kann man nur so eine Familie haben, da kann man sich ja mit seiner eigenen noch glücklich schätzen. Außerdem scheint sie auch ein Fable für gruselige Spiele zu haben, denn „House of Nightmares“ beschert mir bei der bloßen Schilderung schon Alpträume. Ich denke nicht, dass ich das auch nur anspielen könnte ohne einen Herzinfarkt zu erleiden. Wobei ich die Technik immer noch bewundere und vor allem auch haben will. Dieser Band hat für mich noch nicht ganz die 5 Sterne geknackt, da ich ihn ein wenig zu vorhersehbar fand. Es war recht schnell klar, wer der „Bösewicht“ war. Der Butler wäre mir fast lieber gewesen. „House of Nightmares“ ist packend, mitreißend und steht seinem Vorgänger in nichts nach. Sowohl die Geschichte als auch die Charaktere sind hervorragend ausgearbeitet und ein Augenschmaus.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Starke Fortsetzung
von Argentumverde aus Patersberg am 06.11.2016

Im 2ten Band der Reihe begleitet der Leser die 5 Freunde nach Schottland in ein dunkles Herrenhaus einer Adelsfamilie. Leider ist der Beginn wieder etwas langgezogen da immer wieder sehr stark auf die Beziehung des männlichen Paares eingegangen wird und die ewigen Auseinandersetzungen zum Teil doch etwas langatmig sind. Um... Im 2ten Band der Reihe begleitet der Leser die 5 Freunde nach Schottland in ein dunkles Herrenhaus einer Adelsfamilie. Leider ist der Beginn wieder etwas langgezogen da immer wieder sehr stark auf die Beziehung des männlichen Paares eingegangen wird und die ewigen Auseinandersetzungen zum Teil doch etwas langatmig sind. Um so weiter man aber in der Geschichte fortschreitet, um so mehr wird man erneut vom düsteren Umfeld der schottischen Familie und ihrer Ränkespiele untereinander, als auch von dem dazu passenden neuen Cypergame House of Nightmares gefangen. Als das Oberhaupt der Familie scheinbar im Koma liegt, das den Freunden aus London nur zu bekannt ist, müssen sie sich erneut einigen Herausforderungen stellen um dieses Abenteuer heil zu überstehen und Licht ins Dunkel zu bringen. Den Leser erwartet einiges an Spannung, eine fast tödliche Familienintrige, ein düsteres morbides Cybergame und auch die Gefühle kommen nicht zu kurz. Kurz gesagt in Allem noch etwas besser als der bereits spannende 1te Band. Der Lesefluß ist leicht und flüssig und die Neugier und Spannung setzt sich nahtlos vom Anfang bis zum Ende des Buches fort. Einziger Kritikpunkt ist und bleibt für mich, wie auch im 1ten Band das etwas zu detaillierte und langatmige Liebesleben des männlichen Paares. Trotzdem auch hier wieder eine absolute Leseempfehlung für einige sehr unterhaltsame Stunden, die man sicherlich auch im 3ten Band erwarten darf.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

CyberWorld 2.0: House of Nightmares

CyberWorld 2.0: House of Nightmares

von Nadine Erdmann

(13)
eBook
4,99
+
=
CyberWorld 3.0: Evil Intentions

CyberWorld 3.0: Evil Intentions

von Nadine Erdmann

(11)
eBook
4,99
+
=

für

9,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen