Thalia.de

Daisy Sisters

Roman

(10)

Bewegende Frauenschicksale
Die 'Daisy Sisters', das sind Elna und Vivi, Brieffreundinnen, Töchter der schwedischen Arbeiterklasse und beide siebzehn, als sie sich im Sommer 1941 zu einer gemeinsamen Radtour an die norwegische Grenze verabreden. Sie träumen von Freiheit und Unabhängigkeit und davon, aus der sozialen Enge ihres Alltags auszubrechen und etwas aus ihrem Leben zu machen. Doch Elna wird von einem jungen Grenzsoldaten vergewaltigt und schwanger, die Abtreibung missglückt, und 1942 wird ihre Tochter Eivor geboren. Auch Eivor ist von einer rastlosen Sehnsucht getrieben, doch ihre Versuche, sich eine eigene Existenz jenseits von Heim und Familie aufzubauen, enden ein ums andere Mal mit ungewollten Schwangerschaften. Elnas Schicksal wiederholt sich an Eivor und schließlich auch an Eivors Tochter Linda, die mit achtzehn ihr erstes Kind erwartet.

Rezension
"Henning Mankells meisterhafter Familienroman 'Daisy Sisters' ist jetzt als Taschenbuch erschienen."
Dresdner Morgenpost / Chemnitzer Morgenpost 02.05.2011
Portrait
Henning Mankell, 1948 als Sohn eines Richters in Stockholm geboren, wuchs in Härjedalen auf. Als 17-jähriger begann er am renommierten Riks-Theater in Stockholm das Regiehandwerk zu lernen. 1972 unternahm er seine erste Afrikareise. Sieben Jahre später erschien sein erster Roman "Das Gefangenenlager, das verschwand". In den kommenden Jahren arbeitete er als Autor, Regisseur und Intendant an verschiedenen schwedischen Theatern. 1985 wurde Henning Mankell eingeladen, beim Aufbau eines Theaters in Maputo, Mosambik, zu helfen. Er begann zwischen den Kontinenten zu pendeln und entschied sich schließlich, überwiegend in Afrika zu leben. Dort ist auch der größte Teil der Wallander-Serie entstanden. Außerdem schrieb Henning Mankell Jugendbücher, von denen mehrere auch in Deutschland ausgezeichnet wurden. 2009 erhielt er den Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis. Henning Mankell verstarb im Oktober 2015.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 560
Erscheinungsdatum 01.05.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-21288-5
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 194/122/34 mm
Gewicht 404
Originaltitel Daisy Sisters (Ordfronts Förlag, Stockholm 1982)
Verkaufsrang 34.845
Buch (Taschenbuch)
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 39145487
    Tea-Bag
    von Henning Mankell
    Buch
    9,95
  • 42473475
    Treibsand
    von Henning Mankell
    (2)
    Buch
    24,90
  • 11387193
    Ich sterbe, aber die Erinnerung lebt
    von Henning Mankell
    (2)
    Buch
    7,50
  • 17586486
    Daisy Sisters
    von Henning Mankell
    (14)
    Buch
    24,90
  • 45165587
    Die italienischen Schuhe
    von Henning Mankell
    Buch
    24,00
  • 39145488
    Ich sterbe, aber die Erinnerung lebt
    von Henning Mankell
    Buch
    9,95
  • 15493972
    Der Rabbi
    von Noah Gordon
    Buch
    24,90
  • 44114439
    Unterleuten
    von Juli Zeh
    (16)
    Buch
    24,99
  • 30212185
    Das Auge des Leoparden
    von Henning Mankell
    Buch
    9,95
  • 37256194
    Erinnerung an einen schmutzigen Engel
    von Henning Mankell
    (3)
    Buch
    9,95
  • 45462653
    Die Schattenschwester / Die sieben Schwestern Bd.3
    von Lucinda Riley
    (5)
    Buch
    19,99
  • 45429472
    Und nebenan warten die Sterne
    von Lori Nelson Spielman
    (50)
    Buch
    14,99
  • 45257434
    Meine geniale Freundin / Neapolitanische Saga Bd.1
    von Elena Ferrante
    (52)
    Buch
    22,00
  • 45243491
    Die sieben Schwestern Bd.1
    von Lucinda Riley
    (2)
    Buch
    9,99
  • 42492202
    Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    (63)
    Buch
    19,95
  • 45255203
    Cox
    von Christoph Ransmayr
    (6)
    Buch
    22,00
  • 45298318
    Nussschale
    von Ian McEwan
    (2)
    Buch
    22,00
  • 46482850
    Udo Fröhliche
    von Benjamin von Stuckrad-Barre
    Buch
    14,90
  • 42492196
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (35)
    Buch
    9,99
  • 45506947
    Die Spionin
    von Paulo Coelho
    (41)
    Buch
    19,90

Buchhändler-Empfehlungen

„Daisy Sisters“

Ursula Kallipke, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Henning Mankell von seiner ganz anderen Seite. Einfühlsam, tiefgründig. Die Geschichte mehrerer Generationen von Frauen einer Familie, für die die Zukunft nie das ersehnte Glück sondern immer nur Schicksalsschläge bringt. Dabei sieht zumindest für die siebzehnjährige Elna anfangs alles so wunderbar aus. Sie trifft sich mit ihrer Brieffreundin Henning Mankell von seiner ganz anderen Seite. Einfühlsam, tiefgründig. Die Geschichte mehrerer Generationen von Frauen einer Familie, für die die Zukunft nie das ersehnte Glück sondern immer nur Schicksalsschläge bringt. Dabei sieht zumindest für die siebzehnjährige Elna anfangs alles so wunderbar aus. Sie trifft sich mit ihrer Brieffreundin in den Ferien. Unbeschwert und lebenslustig verbringen sie ein paar schöne gemeinsame Sommertage, danach wird nichts mehr so sein wie es einmal war.
Mit den drei Generationen liest man sich auch durch die Zeit, die sehr unterschiedliche soziale, politische und gesellschaftliche Bedingungen stellt. Prädikat wertvoll. Gute schwedische LeseKost!


„Spannender Generationsroman “

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie


In dem schon 1982 in Schweden erschienenen Roman zeigt sich Mankell von einer ungewohnten Seite. Er erzählt die Geschichte von Elna, Vivi und Eivor und lässt uns teilhaben an ihren Wünschen und Träumen, aber auch an ihren Ängsten und ihrer Verzweiflung. Dabei versteht er es sehr gut, sich in die Gefühlswelt der handelnden Frauen hineinzuversetzen.

In dem schon 1982 in Schweden erschienenen Roman zeigt sich Mankell von einer ungewohnten Seite. Er erzählt die Geschichte von Elna, Vivi und Eivor und lässt uns teilhaben an ihren Wünschen und Träumen, aber auch an ihren Ängsten und ihrer Verzweiflung. Dabei versteht er es sehr gut, sich in die Gefühlswelt der handelnden Frauen hineinzuversetzen.

Es hat mich berührt zu erfahren, wie die Frauen vor allem mit ihrem Schicksal als alleinerziehende Mütter umgehen, wie sie versuchen auszubrechen, dem Alltag zu entfliehen und ihr Leben zu verändern. Dabei sucht jede auf ihre Art nach dem ganz persönlichen Glück. Aber immer wieder sind es die schwierigen Beziehungen zu Männern, die dafür sorgen, dass sich ihre Träume nicht erfüllen.

Mankell hat die Handlung packend erzählt und spannt mit ihr, im Jahr 1941 beginnend, einen Bogen von 4O Jahren Geschichte.

„Spannende Lebenswirklichkeit“

Ulrich Kienast, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Kein neuer Mankell und kein Kriminalroman. Lange bevor Mankell mit seinen Wallander-Krimis und seinen Afrika-Büchern berühmt wurde, ist dieser Roman 1982 in Schweden veröffentlicht worden. Aber schon in diesem frühen Werk sind die Qualitäten seines Schreibens, die seine Leser so schätzen, vorhanden: seine Fähigkeit, Charaktere überzeugend Kein neuer Mankell und kein Kriminalroman. Lange bevor Mankell mit seinen Wallander-Krimis und seinen Afrika-Büchern berühmt wurde, ist dieser Roman 1982 in Schweden veröffentlicht worden. Aber schon in diesem frühen Werk sind die Qualitäten seines Schreibens, die seine Leser so schätzen, vorhanden: seine Fähigkeit, Charaktere überzeugend und einfühlsam zu gestalten, plausible und glaubwürdige Handlungsabläufe, die deutliche und zupackende Sprache, sein sozialkritischer und realistischer Stil. In „Daisy Sisters“ beschreibt er das Leben von drei Frauen, ihre Erfahrungen mit ihren verschiedenen Vätern und Männern, mit dem Erwachsenwerden, und dem Zurechtkommen mit einer sich ständig verändernden Umwelt und Gesellschaft. Der Roman beginnt mit einem Prolog im Jahre 1977 und springt dann zurück in die späten dreißiger Jahre, um mit der Geschichte einer der Hauptfiguren, der damals siebzehnjährigen Elna, zu beginnen. Allerdings ist er komplett in der Gegenwartsform geschrieben, was dazu führt, dass sich beim Lesen eine eindringliche Vergegenwärtigung einstellt, man fühlt sich den Figuren nahe, gewissermaßen an ihrer Seite. „Daisy Sisters“ verfolgt das Ringen von Frauen aus dem schwedischen Arbeitermilieu nach dem zweiten Weltkrieg bis in die siebziger Jahre. Mankell gelingt eine treffende Darstellung ihrer Lebenswirklichkeit, er versetzt sich sensibel in ihre Lage und in ihre Zeit. Durch seinen fast dokumentarischen, nüchternen Stil kommen keine leidenschaftlichen Gefühle auf. Aber das ist dem Gegenstand angemessen, denn er führt nicht nur individuelle Lebensschicksale vor, sondern zeigt Zusammenhänge auf, schreibt auch ein Stück schwedischer Sozialgeschichte. „Daisy Sisters“ ist ein gut lesbarer, sozialkritischer Roman, der spannend das Leben gewöhnlicher Menschen erzählt.

„Mankell ganz ungewohnt“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Nachdem ich von Wallander nun wirklich mehr als genug hatte , kommt Henning Mankell hier ganz ungewohnt daher und zeigt als Autor eine völlig andere Seite. Mit Daisy Sisters ist ihm eine besondere Frauengeschichte gelungen - gut geschrieben und alle Personen realitätsnah und mit viel Einfühlungsvermögen dargestellt.
Auch Zeitgeist
Nachdem ich von Wallander nun wirklich mehr als genug hatte , kommt Henning Mankell hier ganz ungewohnt daher und zeigt als Autor eine völlig andere Seite. Mit Daisy Sisters ist ihm eine besondere Frauengeschichte gelungen - gut geschrieben und alle Personen realitätsnah und mit viel Einfühlungsvermögen dargestellt.
Auch Zeitgeist , die politische und gesellschaftliche Stimmung sind gut eingefangen, - auf jeden Fall lesenswert

„Daisy Sisters“

Birgit Wojtynowski, Thalia-Buchhandlung Gießen

Vivi und Elna sind siebzehn Jahre alt. Die beiden Brieffreundinnen haben Anfang Mai 1941 die Gelegenheit, sich persönlich kennen zu lernen. Beide haben so etwas wie Freizeit noch nie erlebt. Sie treffen sich zu einer Radtour und nennen sich nach amerikanischem Vorbild “Daisy Sisters“. Unterwegs lernen sie zwei Soldaten kennen. Beide Vivi und Elna sind siebzehn Jahre alt. Die beiden Brieffreundinnen haben Anfang Mai 1941 die Gelegenheit, sich persönlich kennen zu lernen. Beide haben so etwas wie Freizeit noch nie erlebt. Sie treffen sich zu einer Radtour und nennen sich nach amerikanischem Vorbild “Daisy Sisters“. Unterwegs lernen sie zwei Soldaten kennen. Beide haben keine Erfahrung mit Alkohol. Die naive Elna wird ungewollt schwanger. Den Kindsvater wird sie nie wiedersehen. Elna fällt es schwer ein vertrautes Verhältnis zu ihrer Tochter Eivor aufzubauen.Eivor brennt als Halbwüchsige mit einem jungen Kriminellen durch. Das Abenteuer endet tragisch. Zum Glück wird Eivor nicht schwanger. Nach diesem Erlebnis nimmt sie ihr Leben selbst in die Hand. Sie macht eine Ausbildung zur Schneiderin, zieht in die nächste Stadt und nimmt sich eine eigene Wohnung. Sie möchte sich in ihrem Beruf weiter fortbilden und ein unabhängiges Leben führen. Die Lebensbedingungen ihrer Generation haben sich im Vergleich ihrer Elterngeneration etwas gebessert. Für junge Frauen mit einfacher Ausbildung ist es aber immer noch schwer mit ihrem Verdienst ein menschenwürdiges Leben zu führen.
Eivor lernt einen ordentlichen jungen Mann kennen . Sie haben zwei Kinder zusammen, aber der junge Ehemann möchte nicht, dass Eivor außer Haus arbeitet. Die Ehe wird geschieden.Eivor zieht ihre Kinder alleine groß und arbeitet in einer Fabrik. Sie hat ihren Traum von beruflicher Weiterbildung noch nicht aufgegeben. Eines Tages taucht der junge Kriminelle aus ihrer Jugend auf und es kommt wieder alles anders.

Ein bewegender Familienroman aus Schweden über Frauen, die aus ihrer vorgezeichneten Rolle ausbrechen wollen. Sie stellen sich ihrem Schicksal und kämpfen für das kleine Glück.

Henning Mankell, 1948 als Sohn eines Richters in Stockholm geboren, begann schon als 17-jähriger im Riks-Theater in Stockholm Regiearbeit zu lernen.Anfang zwanzig reiste er nach Afrika. Seit dem pendelt er zwischen den beiden Kontinenten hin und her.Mankell leitet ein Theater in Maputo, Mosambik. Mankell liegt soziale Gerechtigkeit und menschenwürdiges Leben sehr am Herzen, was in seinem Werk zum Ausdruck kommt.Großen Erfolg hat er mit seinen Wallander-Krimis.

„Verlorene Träume?“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Zwei Frauen, Mutter und Tochter, viele Träume die durch die Geschichte, den Umständen und der Männerwelt konterkarriert werden.
Wir erleben Elna und Eivor in der Zeit zwischen 1941 und 1982 mit allen Höhen und Tiefen ihrer Geschichte.
Mankell schreibt beeindruckend einfühlsam und warmherzig aus der Sicht "doch" starker Frauen.
Zwei Frauen, Mutter und Tochter, viele Träume die durch die Geschichte, den Umständen und der Männerwelt konterkarriert werden.
Wir erleben Elna und Eivor in der Zeit zwischen 1941 und 1982 mit allen Höhen und Tiefen ihrer Geschichte.
Mankell schreibt beeindruckend einfühlsam und warmherzig aus der Sicht "doch" starker Frauen.

„Mankell einmal ganz anders“

Jasmin Jungiereck, Thalia-Buchhandlung Kiel

Mankell schreibt in seinem bereits 1982 erschienen und erst jetzt auf Deutsch veröffentlichten Gesellschaftspanorama über die Schicksale dreier Frauen aus drei Generationen, Elna (die Mutter), Eivor (die Tochter) und Linda (die Enkelin).
Mankell vermittelt dem Leser auf sehr emotionale Weise das Leben der Frauen in Schweden in den
Mankell schreibt in seinem bereits 1982 erschienen und erst jetzt auf Deutsch veröffentlichten Gesellschaftspanorama über die Schicksale dreier Frauen aus drei Generationen, Elna (die Mutter), Eivor (die Tochter) und Linda (die Enkelin).
Mankell vermittelt dem Leser auf sehr emotionale Weise das Leben der Frauen in Schweden in den Vierzigern bis Achtziger. Er zeigt den Drang der Frau zur Unabhängigkeit und Freiheit in der jeweiligen Zeit.
„Daisy Sisters“ überzeugt durch die authentische und glaubhafte Darstellung. Für jeden, der gerne kurzweilige, aber dennoch anspruchsvolle Romane liebt!

„Ein Frauenroman über mehrere Generationen schwedischer Frauen“

Claudia Hüllmann, Thalia-Buchhandlung Magdeburg (Allee-Center)

Dieses Buch aus dem Jahre 1982 ist ein leicht geschriebener und gut zu lesender Frauenroman über mehrere Generationen schwedischer Frauen. Hauptheldin ist Eivor Skoglund, die, aus einer Vergewaltigung entstanden, mit ihrer Geburt die Träume ihrer Mutter Elna zunichte machte. Auch Eivor wird unerwünscht schwanger und die Geschichte wiederholt Dieses Buch aus dem Jahre 1982 ist ein leicht geschriebener und gut zu lesender Frauenroman über mehrere Generationen schwedischer Frauen. Hauptheldin ist Eivor Skoglund, die, aus einer Vergewaltigung entstanden, mit ihrer Geburt die Träume ihrer Mutter Elna zunichte machte. Auch Eivor wird unerwünscht schwanger und die Geschichte wiederholt sich immer wieder. Der Roman spielt zum größten Teil im Arbeitermilieu, erinnert manchmal an Fallada, oft aber auch an Marianne Fredriksson.

„Träume“

Silvia Gonther, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Elna wird im Kriegssommer 1941 schwanger von einem Soldaten den sie nie wiedersehen wird. Ihre Mutter kann damit nicht umgehe. Jahre später hat Elna geheiratet und ihre Tochter Eivor ist ein aufmüpfiger Teenager. Eivor geht ihren eigenen Weg. Macht sie alles anders und besser als die Mutter?
Dies ist ein früher Roman des Bestsellerautors.
Elna wird im Kriegssommer 1941 schwanger von einem Soldaten den sie nie wiedersehen wird. Ihre Mutter kann damit nicht umgehe. Jahre später hat Elna geheiratet und ihre Tochter Eivor ist ein aufmüpfiger Teenager. Eivor geht ihren eigenen Weg. Macht sie alles anders und besser als die Mutter?
Dies ist ein früher Roman des Bestsellerautors. Die Zeit zwischen 1940 und 1980 wird uns anhand dreier Frauen geschildert. Es geht um ganz einfache aber tiefgründige Alltagsprobleme die heute nichts an ihrer Aktualität verloren haben. Elna kann ihre Mutter nicht verstehen und Eivor rebelliert gegen Elna. Die Frage ist doch: Was lernen wir aus den Erfahrungen der vorherigen Generation?

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Möglicherweise muss man bestimmten Jahrgängen angehören um dieses Buch schätzen zu können. Ich fand's einfach nur langweilig. Trotzdem ist es gut geschrieben. Möglicherweise muss man bestimmten Jahrgängen angehören um dieses Buch schätzen zu können. Ich fand's einfach nur langweilig. Trotzdem ist es gut geschrieben.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
3
5
2
0
0

Schweden mal anders
von einer Kundin/einem Kunden am 30.05.2011

Als Henning Mankell dieses Buch 1982 schrieb, gab es Abba noch und an einen Polizisten namens Kurt Wallander war noch nicht zu denken. Die Titelheldinnen sind innige Freundinnen.Ihr Traum von Freiheit endet, als Elna schwanger wird.Henning Mankell schreibt, wie ihre nur wenig geliebte Tochter aufwächst, Mutter wird und sich ihrer... Als Henning Mankell dieses Buch 1982 schrieb, gab es Abba noch und an einen Polizisten namens Kurt Wallander war noch nicht zu denken. Die Titelheldinnen sind innige Freundinnen.Ihr Traum von Freiheit endet, als Elna schwanger wird.Henning Mankell schreibt, wie ihre nur wenig geliebte Tochter aufwächst, Mutter wird und sich ihrer verhohlenen Herkunft nie entledigen kann. Dieser so empfindsame wie engagierte Roman ist ideal zum Abschalten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Daisy Sisters
von Gisela Busemann aus Leer (Ostfriesland) am 10.05.2011

Dass Henning Mankell ein exellenter Schriftsteller ist, hat er mit seinen vielen Fällen des Ermittlers Wallander bewiesen. Jedoch schon mit seinen Roman, die italienischen Schuhe, zeigt er dem Leser, dass noch viele andere Talente in ihm stecken. Mit seinem Roman „Daisy Sisters“ ist es ihn gelungen, mich ganz persönlich, auf... Dass Henning Mankell ein exellenter Schriftsteller ist, hat er mit seinen vielen Fällen des Ermittlers Wallander bewiesen. Jedoch schon mit seinen Roman, die italienischen Schuhe, zeigt er dem Leser, dass noch viele andere Talente in ihm stecken. Mit seinem Roman „Daisy Sisters“ ist es ihn gelungen, mich ganz persönlich, auf besondere Art anzusprechen. Es ist die Kunst Tiefgründigkeit und Unterhaltung miteinander zu verbinden. So entstand ein wahres Meisterwerk. Elna und Vivi, beide so herrlich jung, mit Träumen und Hoffnungen, dem Hunger nach Leben und dem Wunsch, dass gerade sie dazu bestimmt sind, etwas Besonderes aus ihrem Leben zu machen. Vor allem möchten sie der Enge und Spießbürgerlichkeit ihres Alltags entfliehen. Jedoch Elnars hochfliegende Pläne werden vom Schicksal durchkreuzt. Bei einer gemeinsamen Radtour im Sommer 1941 an der norwegischen Grenze lässt Elna sich mit einen Soldaten ein, der sie letztendlich vergewaltigt. Sie wird schwanger und eine Abtreibung misslingt. Sie bekommt ihre Tochter Eivor. Alle Träume und Hoffnungen lösen sich auf. Auch Eivor hat hohe Erwartungen an ihr Leben, nie soll das ihre so verlaufen wie das ihrer Mutter. Alles nur das nicht. Sie scheint ihrem Ziel ein wenig näher gekommen zu sein, als sie das Elternhaus verlässt und in einer schwedischen Industriestadt eine Anstellung in einer Fabrik findet. Doch das Schicksal wiederholt sich, sie wird ungewollt schwanger, heiratet früh. Sie resigniert nach jeder neuen Schwangerschaft und begräbt ihren Traum von einem selbstbestimmten Leben. Als ihre Tochter Linda erst 18 Jahre alt ist, wird auch sie schwanger. Und so schließt sich der Kreis dieser drei Frauen. Mankell führt den Leser ganz nah heran an die Romanfiguren. Und nicht selten geschieht es beim Lesen, dass man einst wird mit Eivor, ihre Ängste und Schwächen nachempfinden kann. Oder Elna die an der Sprachlosigkeit leidet, die zwischen ihr und Eivor herrscht. Und doch sind diese zwei Frauen starke Persönlichkeiten, die trotz aller Widerstände ihr Leben meistern. Dieser Roman war für mich genau die richtige Lektüre für meinen Urlaub, abschalten, lesen und am Ende einfach sagen, ja so ist das Leben, eine Wundertüte, man weiß nie was man kriegt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schöner Familienroman
von einer Kundin/einem Kunden am 06.08.2011

Die Handlung spielt abwechselnd in der Vergangenheit mit der Hauptfigur Elna. Auch ihre Tochter Eivor und nicht zuletzt Linda, haben ihre eigenen Kapitel. Teilweise ist die Handlung schwer zu verdauen, da es sich um Vergewaltigung, Eifersucht und Gewalt in der Ehe handelt. Der Schreibstil des Autors ist klar und fließend.... Die Handlung spielt abwechselnd in der Vergangenheit mit der Hauptfigur Elna. Auch ihre Tochter Eivor und nicht zuletzt Linda, haben ihre eigenen Kapitel. Teilweise ist die Handlung schwer zu verdauen, da es sich um Vergewaltigung, Eifersucht und Gewalt in der Ehe handelt. Der Schreibstil des Autors ist klar und fließend. Man findet sich schnell in die Geschichte hinein. Daisy Sisters ist einer der wenigen Familienromane, die mir noch lange Zeit in Erinnerung bleiben werden. Für mich war dies ein anspruchsvoller Familienroman, der viel Tiefgang besitzt. Ein Roman, der den Leser nachhaltig beschäftigen kann und zum Nachdenken anregt. Empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Starke Frauengeschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 07.05.2011

Henning Mankell schafft es erneut einen ganz wunderbaren Roman zu schreiben, keinen Krimi, keinen Afrikaroman sondern eine zutiefst berührende Frauengeschichte aus dem Schweden des 20. Jahrhunderts. Das Buch handelt von zwei Freundinnen, Elna und Vivi und Eivor, der Tochter von Vivi, die alle drei versuchen ihren Traum zu leben... Henning Mankell schafft es erneut einen ganz wunderbaren Roman zu schreiben, keinen Krimi, keinen Afrikaroman sondern eine zutiefst berührende Frauengeschichte aus dem Schweden des 20. Jahrhunderts. Das Buch handelt von zwei Freundinnen, Elna und Vivi und Eivor, der Tochter von Vivi, die alle drei versuchen ihren Traum zu leben und ihn nicht unterwegs zu verlieren, wobei ihnen immer wieder grosse Hürden in den Weg gelegt werden. Das Buch ist so einfühlsam geschrieben und macht einem so deutlich bewusst, was wir in Sachen Emanzipation bereits geschafft haben und was alles noch vor uns liegt. Unbedingt zu empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Von verlorenen Träumen
von Michelle Rößner aus Göttingen am 06.05.2011

Ein Buch für mehrere Generationen über zerplatzte Träume und unerfüllte Wünsche: im Kriegsommer 1941 wird die siebzehnjährige Elna während eines gemeinsamen Urlaubs mit ihrer Freundin Vivi Opfer einer Vergewaltigung. Ihrer daraus resultierenden Tochter Eivor widerfährt später ein ähnliches Schicksal. Beide Frauen wollen in jungen Jahren ihrer sozialen Armut und... Ein Buch für mehrere Generationen über zerplatzte Träume und unerfüllte Wünsche: im Kriegsommer 1941 wird die siebzehnjährige Elna während eines gemeinsamen Urlaubs mit ihrer Freundin Vivi Opfer einer Vergewaltigung. Ihrer daraus resultierenden Tochter Eivor widerfährt später ein ähnliches Schicksal. Beide Frauen wollen in jungen Jahren ihrer sozialen Armut und der Enge der schwedischen Provinz entfliehen, scheitern jedoch kläglich. Grund dafür sind zum einen die zeitgeschichtlichen Umstände, zum anderen aber vor allem unglückliche Beziehungen und Familie. Auch Eivors Tochter erwartet schließlich sehr früh ihr erstes Kind - dennoch wird es für sie in den 70er Jahren einfacher werden, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Mankell hat mit seinem in Schweden bereits 1982 veröffentlichten Roman ein genaues Zeitpanorama entworfen und zeigt, wie sich die Geschichte einer Familie immer wiederholt, während sich die Zeit weiterentwickelt. Manchmal etwas klischeehaft - dennoch äußerst lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Frau in Schweden - ein Stück Sozialgeschichte
von J.G. aus Berlin am 29.05.2012

„Daisy Sisters“ gehört zu den früheren Werken von Henning Mankell, in dem das schicksalhafte Leben zweier Frauen erzählt wird. Die Geschichte beginnt mit Elna, die mit ihrer langjährigen Brieffreundin Vivi eine Radtour unternimmt. Auf ihrer Radtour treffen sie auf zwei junge Männer, die mit ihnen anbandeln. Elna wird allerdings von... „Daisy Sisters“ gehört zu den früheren Werken von Henning Mankell, in dem das schicksalhafte Leben zweier Frauen erzählt wird. Die Geschichte beginnt mit Elna, die mit ihrer langjährigen Brieffreundin Vivi eine Radtour unternimmt. Auf ihrer Radtour treffen sie auf zwei junge Männer, die mit ihnen anbandeln. Elna wird allerdings von einem von ihnen vergewaltigt und damit nimmt das Schicksal seinen Lauf. Denn unglücklicherweise wird Elna schwanger, bekommt ein Mädchen, welches sie Eivor nennt. Der größte Teil des Buches dreht sich um das Leben von Eivor, welche ein ähnliches Schicksal wie ihre Mutter ereilt. Sie wird mit 18 Jahren schwanger. Sie durchlebt eine schwierige Ehe und eine schwierige Zeit als allein erziehende Mutter. Sie kommt von einem traumatischen Erlebnis ins andere. Doch sie gibt nicht auf. Mankell beschreibt sehr eindrucksvoll das Lebensschicksal der Frauen in der Nachkriegszeit in Schweden bis in die 80er Jahre hinein, die als ungelernte Kräfte in Fabriken teilweise in Akkord arbeiten. Sensibel versetzt er sich in deren Lage und schildert so in einem locker und leicht lesbaren Roman ein Stück schwedische Sozialgeschichte. Mankell zeigt in aller Deutlichkeit, dass die Rolle der Frau und deren Rechte sich erst in den letzten Jahrzehnten gewandelt haben. Des Weiteren beschreibt Mankell ein ganz anderes Schweden. Hier wird kein malerisches Schweden inkl. der wunderschönen Natur dargestellt, sondern ein Schweden mit Fabriken, Hochhäusern, Armut, Alkohol, Brutalität, etc. Hätte es sich hier um einen neueren Roman von Henning Mankell gehandelt, wäre ich sehr enttäuscht gewesen. Das ist kein „Mankell“ wie man ihn kennt. Aber mit dem Hintergrundwissen, dass es sich um ein „30 Jahre alten Mankell“ handelt, habe ich meine Erwartungen heruntergeschraubt und bin letztendlich angetan von diesem Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
durchaus schön geschrieben aber es fehlt etwas....
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 03.06.2011

Das Buch an sich ist tiefgründig und anrührend geschrieben. Es wird über die verschiedenen problematischen Lebensbereiche der Titelfiguren erzählt. Allerdings kam beim Lesen unweigerlich die Frage auf, wann der entscheidene Punkt der Gesamtgeschichte nun kommt. Durch die vielen Schilderungen der einzelnen Lebensbereiche kam beim Lesen etwas "lange Weile" auf. Insbesondere... Das Buch an sich ist tiefgründig und anrührend geschrieben. Es wird über die verschiedenen problematischen Lebensbereiche der Titelfiguren erzählt. Allerdings kam beim Lesen unweigerlich die Frage auf, wann der entscheidene Punkt der Gesamtgeschichte nun kommt. Durch die vielen Schilderungen der einzelnen Lebensbereiche kam beim Lesen etwas "lange Weile" auf. Insbesondere wenn man sich damit nur schwer identifizieren kann. Mir persönlich fehlt der Anspruch und das Ziel des Buches. Zum Zeitvertreib und abschalten aber sehr passend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zeitsprung mit Mankell
von Dorothea Schwenzer aus Ulm am 07.08.2009
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Wir gehen im Geist noch einmal zurück – geschrieben wurde der Roman „Daisy Sisters“ bereits 1982. Der Zeitgeist im Buch ist spürbar, nämlich sozialkritisch, politische Fragen berührend, ein Parforceritt durch die Zeitgeschichte des 20. Jahrhunderts in Schweden. Mankells Stil, der uns alle mit Wallander in Atem gehalten hat, hier... Wir gehen im Geist noch einmal zurück – geschrieben wurde der Roman „Daisy Sisters“ bereits 1982. Der Zeitgeist im Buch ist spürbar, nämlich sozialkritisch, politische Fragen berührend, ein Parforceritt durch die Zeitgeschichte des 20. Jahrhunderts in Schweden. Mankells Stil, der uns alle mit Wallander in Atem gehalten hat, hier ist er Seite für Seite schockierend und spannend erlebbar – unbeding lesenswert! Die Faszination ist die Mischung aus Frauenroamn, Sozialroman und Krimi, geschrieben in unverwechselbar klarem, unsentimentalem und kompromisslosem Erzählen. Ein Sog, dem man sich nicht enziehen kann und will. Wer Lust hat auf Frauen, denen man beim Lesen heute am Liebsten zurufen möchte: „Nein, tu es nicht!“ - um dann beim Weiterlesen melancholisch und wütend festzustellen, sie tun es doch - sollte sich zwei, drei Abende mit den Daisy Sisters verabreden. Und mit niemandem sonst!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Daisy Sisters
von Ute Kaufmann-Schuy aus Kassel, Obere Königsstraße am 04.08.2009
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Die Daisy-Sisters von Mankell ist ein sehr feinfühliger sensibler Roman über eine Mutter-Tochter-Beziehung nach dem 2. Weltkrieg. Beide kämpften für ein selbstbestimmtes Leben und gaben die Hoffnung nie auf. Spannend, ein wenig selbstironisch und toll erzählt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wie das Leben so spielt...
von Annika Nitz aus Dortmund am 10.09.2009
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Dieser Roman beschreibt das Leben von drei Frauen, die versuchen ihrem Glück zu folgen, jedoch immer wieder vom Schicksal eingeholt werden. Es ist sehr bewegend zu erleben, wie sie versuchen aus ihren Rollen auszubrechen, den Mut haben, dem Leben die Stirn zu bieten und doch immer wieder scheitern. Eine... Dieser Roman beschreibt das Leben von drei Frauen, die versuchen ihrem Glück zu folgen, jedoch immer wieder vom Schicksal eingeholt werden. Es ist sehr bewegend zu erleben, wie sie versuchen aus ihren Rollen auszubrechen, den Mut haben, dem Leben die Stirn zu bieten und doch immer wieder scheitern. Eine Geschichte von vielen glücklichen und unglücklichen Momenten, in die man sich schnell hineinversetzt. Ein gelungener, mitreißender Roman!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Starke Frauen
von einer Kundin/einem Kunden am 18.08.2009
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Wie immer gut geschrieben. Die Psychologie der Protagonisten wunderbar herausgearbeitet. Man kann das Buch nur schwer aus der Hand legen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Daisy Sisters

Daisy Sisters

von Henning Mankell

(10)
Buch
12,95
+
=
Tiefe

Tiefe

von Henning Mankell

(5)
Buch
9,95
+
=

für

22,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen