Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Dark Memories - Nichts ist je vergessen

(3)

Eine Klasse für sich: Wendy Walkers »Nicht alles ist vergessen« ist hoch manipulative Psycho-Spannung auf internationalem Bestseller-Niveau.

Du musst dich erinnern, Jenny. Du musst dich erinnern, was in jener Nacht im Wald geschehen ist.

Fairview, eine beschauliche Kleinstadt in Connecticut. Die 16-jährige Jenny Kramer wird Opfer einer brutalen Attacke und kommt schwer traumatisiert ins Krankenhaus. Dort wird ihr auf Wunsch ihrer Eltern ein Medikament verabreicht, das ihr helfen soll. Ein Medikament, das jegliche Erinnerung an den schrecklichen Vorfall auslöscht.

Danach hat Jenny keine Bilder mehr für das, was passiert ist. Da ist nur noch Schwärze. Sie bemüht sich weiterzuleben wie zuvor, beinahe so, als ob nichts geschehen wäre, während ihre Mutter Charlotte krampfhaft versucht, so etwas wie Normalität wiederherzustellen, und ihr Vater Tom wie besessen ist von dem Gedanken, den Täter, der seiner Tochter das angetan hat, zu überführen.

Doch das Nicht-Erinnern-Können wird für Jenny mehr und mehr zu einem Albtraum. Denn ihr Körper weiß noch immer, was ihm angetan wurde. Gemeinsam mit dem Psychiater Alan Forrester, der auf Fälle wie Jenny spezialisiert ist, versucht sie, Stück für Stück Licht in das Dunkel jener Nacht zu bringen, die Chronologie der Ereignisse wiederherzustellen. Aber kann sie denen, die sie dabei unterstützen wollen, vertrauen? Wie manipulierbar ist Erinnerung? Und helfen die Erinnerungen, die langsam zu ihr zurückkommen, wirklich, den Schuldigen zu finden?

»Dieses Buch dürfen Sie auf keinen Fall verpassen!« Karin Slaughter

Rezension
ein spannender Roman, der nach und nach die Geheimnisse seiner Protagonisten enthüllt und zum Ende noch eine echte Überraschung parat hat.
Portrait
Wendy Walker ist Anwältin für Familienrecht und Autorin. Sie lebt mit ihrer Familie in Connecticut und arbeitet im Moment an ihrem nächsten Roman. »Dark Memories – Nichts ist je vergessen« erscheint weltweit in 18 Ländern und wird in Hollywood verfilmt.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 384, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.06.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783104038445
Verlag Fischer E-Books
Verkaufsrang 2.008
eBook (ePUB)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 35424248
    Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert
    von Joël Dicker
    (17)
    eBook
    9,99
  • 42005042
    Tod in stiller Nacht
    von Viveca Sten
    eBook
    9,99
  • 45394952
    Das Kind im Wald
    von Sarah Graves
    eBook
    8,99
  • 44344065
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (3)
    eBook
    14,99
  • 41012573
    Tödliche Camargue
    von Cay Rademacher
    (3)
    eBook
    8,99
  • 44959066
    Meinen Hass bekommt ihr nicht
    von Antoine Leiris
    (2)
    eBook
    11,99
  • 46361715
    Totenfang
    von Simon Beckett
    (4)
    eBook
    19,99
  • 42746125
    Die tote Stunde
    von Denise Mina
    eBook
    8,99
  • 41198700
    Die Frau, die Männer mochte
    von Petra Hammesfahr
    eBook
    8,99
  • 44140274
    Post Mortem - Tränen aus Blut
    von Mark Roderick
    (3)
    eBook
    4,99
  • 43859414
    The Black - Der Tod aus der Tiefe
    von Paul E. Cooley
    (9)
    eBook
    4,99
  • 45211722
    Sieben minus eins
    von Arne Dahl
    (2)
    eBook
    14,99
  • 44178644
    Der Tag, an dem mein Leben verschwand
    von Naomi Jacobs
    eBook
    8,49
  • 45254835
    Im Kopf des Mörders - Tiefe Narbe
    von Arno Strobel
    eBook
    9,99
  • 45824545
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    eBook
    13,99
  • 37442761
    Verbotene Versuchung
    von Kitty French
    (4)
    eBook
    8,99
  • 47060958
    Marvel Now! Iron Man 3 - Die Wahrheit über Tony Stark Teil 2 (von 2)
    von Kieron Gillen
    eBook
    11,99
  • 39272213
    Und morgen du
    von Stefan Ahnhem
    (4)
    eBook
    8,99
  • 19693963
    Grablichter
    von Eva Almstädt
    (1)
    eBook
    6,99
  • 38251486
    Erlöse mich
    von Michael Robotham
    (7)
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Fluch und Segen der Medizin“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Fairview – Connecticut: In der idyllischen amerikanischen Kleinstadt passiert der 16-jährigen Jenny das Schrecklichste was einer jungen Frau passieren kann: sie wird vergewaltigt. Der Täter kann entkommen. Jenny's Eltern sind sehr besorgt und entscheiden sich, ihr ein Medikament verabreichen zu lassen, welches die Erinnerung an die Fairview – Connecticut: In der idyllischen amerikanischen Kleinstadt passiert der 16-jährigen Jenny das Schrecklichste was einer jungen Frau passieren kann: sie wird vergewaltigt. Der Täter kann entkommen. Jenny's Eltern sind sehr besorgt und entscheiden sich, ihr ein Medikament verabreichen zu lassen, welches die Erinnerung an die Vergewaltigung löscht. Doch die Wirkung des Medikaments hat Licht- und Schattenseiten: mit der Einnahme ist nicht nur die Erinnerung an die brutale Tat, sondern auch die Erinnerung an den Täter gelöscht.
Doch für Jenny wird alles noch schlimmer, ihr sogenanntes Körpergedächtnis funktioniert wieder. Sie weiß, dass ihr etwas Grauenvolles widerfahren ist. Ihr Psychater will die Erinnerung wiederherstellen.
Dieser Thriller beschreibt ein durchaus realistisches Szenario und genau das ist das Besondere.
Soldaten nach Kriegseinsätzen wurden beispielsweise medikamentös behandelt, um ihre postraummatischen Erinnerungen zu reduzieren. Mich hat die Autorin thematisch angesprochen. Was macht unser Gehirn mit uns? Wie weit ist die empirische Gedächtnisforschung? Würde man selbst die Gabe deines Medikaments gegen das Vergessen zulassen?
Ein psychologisch dichter, fesselnder Pageturner, der tiefe Einblicke in das menschliche Gehirn und die menschliche Seele gibt. Ein Thriller, den Sie „Nicht vergessen“ werden!

„Nichts ist je vergessen“

Tina Dammer, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Der packende psychologische Thriller spielt in Fairview, einer Kleinstadt in Connecticut.
Die 16-jährige Jenny Cramer wird nach einer Party im Wald halbnackt, zerschunden und völlig traumatisiert gefunden. Ihre physischen Wunden werden im Krankenhaus erfolgreich behandelt. Ihre psychischen Verletzungen schreien nach Hilfe. Auf Wunsch
Der packende psychologische Thriller spielt in Fairview, einer Kleinstadt in Connecticut.
Die 16-jährige Jenny Cramer wird nach einer Party im Wald halbnackt, zerschunden und völlig traumatisiert gefunden. Ihre physischen Wunden werden im Krankenhaus erfolgreich behandelt. Ihre psychischen Verletzungen schreien nach Hilfe. Auf Wunsch ihrer Mutter verabreichen die Ärzte ein umstrittenes Medikament, das jegliche Erinnerungen an die schreckliche Vergewaltigung auslöschen soll. Die Therapie funktioniert, aber Körper und Gedächtnis sind nicht mehr stimmig. Der Psychiater Alan Forrester, der auf Fälle wie Jenny spezialisiert ist, versucht die Erinnerungen zu reaktivieren. Kann Jenny dem Psychiater vertrauen?
Die mitreißende empfehlenswerte Geschichte ist höchst ungewöhnliche Psychologie.

Super spannender Psychothriller aus einer ungewöhnlichen Perspektive geschrieben! Super spannender Psychothriller aus einer ungewöhnlichen Perspektive geschrieben!

„Kann man seine Erinnerung jemals löschen?“

Astrid Puthen, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Eigentlich kennt jeder jeden und es lebt sich gut in Fairview. Trotzdem wird Jenny grausam vergewaltigt und trägt immer noch Spuren der äußeren Verletzungen mit sich. Ihr wird ein Medikament verabreicht, welches jegliche Erinnerung an das Verbrechen bei ihr auslöscht. Nur wie soll sie weiterleben, ohne diese Tat jemals verarbeitet zu Eigentlich kennt jeder jeden und es lebt sich gut in Fairview. Trotzdem wird Jenny grausam vergewaltigt und trägt immer noch Spuren der äußeren Verletzungen mit sich. Ihr wird ein Medikament verabreicht, welches jegliche Erinnerung an das Verbrechen bei ihr auslöscht. Nur wie soll sie weiterleben, ohne diese Tat jemals verarbeitet zu haben? Ein Psychologe hilft ihr nun, ihren Erinnerungen auf die Spur zu kommen. Ihre Hinweise sollen auch der Polizei bei der Ergreifung des Täters helfen. Dabei ist es superspannend, wie dieses Verbrechen das geordnete Leben in der Kleinstadt zerstört. Wer will sich durch falsche Aussagen schützen, wie weit gehen Eltern, um die vermeintliche Schuld von ihrem Kind fernzuhalten, wie beeinflussbar sind Erinnerungen überhaupt?
Nehmen Sie sich frei, verstecken Sie Ihr Handy, stellen Sie Ihre Klingel ab!!!
Sie werden das Buch in einem Rutsch lesen - garantiert!

„"Dark Memories- NICHTS IST JE VERGESSEN" von Wendy Walker “

Andrea Pehle, Thalia-Buchhandlung Leer

Die Kernfrage dieses Buches ist:
Ist es möglich, die schrecklichsten und traumatischsten Erlebnisse in der Seele eines Menschen auszuradieren mit Hilfe von Einnahme von Psychopharmaka zeitnah nach dem Erlebnis.
Sowohl die 16 Jährige Jenny Kramer wurde nach einer brutalen Vergewaltigung, als auch der Soldat Sean Logan nach einem Einsatz
Die Kernfrage dieses Buches ist:
Ist es möglich, die schrecklichsten und traumatischsten Erlebnisse in der Seele eines Menschen auszuradieren mit Hilfe von Einnahme von Psychopharmaka zeitnah nach dem Erlebnis.
Sowohl die 16 Jährige Jenny Kramer wurde nach einer brutalen Vergewaltigung, als auch der Soldat Sean Logan nach einem Einsatz im Irak, mit Medikamenten behandelt, die die Erinnerung auslöschen und somit eine posttraumatischen Belastungsstörung verhindern sollen. Doch nachdem sich Jenny trotz der fehlenden Erinnerung so schlecht fühlt, dass sie einen Suizidversuch begeht, wenden sich ihre Eltern hoffnungsvoll an den Psychiater Alan Forrester, der zugleich auch Sean Logan behandelt. Während dieser erfolgreich versucht, mit Hilfe einer langwierigen Therapie, die einzelnen Puzzleteilchen der Erinnerung seiner Patienten zurück zu erlangen, Freunden sich Sean und Jenny an. Doch es passiert zeitgleich etwas erschreckendes für den Psychiater: Mit dem zurück erlangen der Erinnerungsbausteine, sieht er sich plötzlich selbst betroffen und gerät in schreckliche Gewissenskonflikte.
Wendy Walker schafft es, den Spannungsbogen während des gesamten Buches konstant hoch zu halten. Sie werden "Dark Memories - Nichts ist je vergessen" kaum zur Seite legen können und die Geschichte wirkt definitiv nach.

„Sensationelles Debüt“

Christa Fugenzi, Thalia-Buchhandlung Brühl

Fairview, eine beschauliche Kleinstadt. Die 15-jährige Jenny überlebt schwerverletzt eine brutale Vergewaltigung. Die Eltern gestatten den Ärzten, ihre Tochter mit einem Medikament zu behandeln, welches für Opfer traumatischer Erlebnisse entwickelt wurde. Es löscht jede Erinnerung an das Geschehene. Doch leider hilft dieses Vergessen Fairview, eine beschauliche Kleinstadt. Die 15-jährige Jenny überlebt schwerverletzt eine brutale Vergewaltigung. Die Eltern gestatten den Ärzten, ihre Tochter mit einem Medikament zu behandeln, welches für Opfer traumatischer Erlebnisse entwickelt wurde. Es löscht jede Erinnerung an das Geschehene. Doch leider hilft dieses Vergessen Jenny nicht. Nur wenn sie erinnert, kann sie weiterleben. Der Psychiater Dr. Forrester ist auf Fälle wie diesen spezialisiert.. Er versucht Jenny zu helfen....Ich konnte dieses Buch kaum aus der Hand legen...Sie sollten sich nichts vornehmen!

Maximiliane Lütge-Varney, Thalia-Buchhandlung Essen

Mit seinem außergewöhnlichen Erzählstil und faszinierenden, fragilen Charakteren fesselt der Debütroman von Wendy Walker wie kein Zweiter. Mein Krimi des Sommers! Mit seinem außergewöhnlichen Erzählstil und faszinierenden, fragilen Charakteren fesselt der Debütroman von Wendy Walker wie kein Zweiter. Mein Krimi des Sommers!

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Psychologischer Thriller, spannend aus Sicht des Psychiaters erzählt. Ein Buch, das mich total in seinen Bann gezogen hat und ich kaum aus der Hand legen konnte. Unbedingt lesen! Psychologischer Thriller, spannend aus Sicht des Psychiaters erzählt. Ein Buch, das mich total in seinen Bann gezogen hat und ich kaum aus der Hand legen konnte. Unbedingt lesen!

Judith Greiner, Thalia-Buchhandlung Wurmberg

Was passiert, wenn man grauenvolle Erinnerungen auslöscht? Dieses Buch liefert die Antwort. Ein spannender Thriller für alle, die sich für Psychologie interessieren! Was passiert, wenn man grauenvolle Erinnerungen auslöscht? Dieses Buch liefert die Antwort. Ein spannender Thriller für alle, die sich für Psychologie interessieren!

E. Schmalzer, Thalia-Buchhandlung Trier

Ein packender, schonungsloser Thriller, der geschickt die Perspektiven verschiedener Hauptpersonen auf die brutale Vergewaltigung an einer jungen Frau und ihr Leben danach zeigt. Ein packender, schonungsloser Thriller, der geschickt die Perspektiven verschiedener Hauptpersonen auf die brutale Vergewaltigung an einer jungen Frau und ihr Leben danach zeigt.

Lisa Küster, Thalia-Buchhandlung Berlin

Außergewöhnliche Idee mit spannendem Ansatz. Leider muss man sich erst durch die Exposition kämpfen doch dann wird es richtig interessant! Also nicht aufgeben und durchhalten! Außergewöhnliche Idee mit spannendem Ansatz. Leider muss man sich erst durch die Exposition kämpfen doch dann wird es richtig interessant! Also nicht aufgeben und durchhalten!

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Kein typischer Thriller _ viele Fallbeispiele der menschlichen Psyche. Kein typischer Thriller _ viele Fallbeispiele der menschlichen Psyche.

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

Ein ungewöhnlicher Erzählstil, denn der Roman ist fast wie ein Erfahrungsbericht geschrieben. Unglaublich spannend und hart! Ein ungewöhnlicher Erzählstil, denn der Roman ist fast wie ein Erfahrungsbericht geschrieben. Unglaublich spannend und hart!

A. Fischer, Thalia-Buchhandlung Brühl

Starker Auftritt! Wie manipulierbar sind unser Gedächtnis und unser Körper?! Erschreckender Einblick in die menschliche Psyche, verpackt in einer fesselnden und düsteren Story. Starker Auftritt! Wie manipulierbar sind unser Gedächtnis und unser Körper?! Erschreckender Einblick in die menschliche Psyche, verpackt in einer fesselnden und düsteren Story.

Adrijana Tesch, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine sehr spannende Geschichte. Anders als erwartet, aber trotzdem gut. Ich fand es sehr gelungen, dass das Buch aus der Sicht des Arztes verfasst wurde. Eine sehr spannende Geschichte. Anders als erwartet, aber trotzdem gut. Ich fand es sehr gelungen, dass das Buch aus der Sicht des Arztes verfasst wurde.

Franziska Gensler, Thalia-Buchhandlung Fulda

Kein Krimi für Leser, die gleich im Plot drin sein möchten. Die Geschichte nimmt erst im Laufe des Buches Fahrt auf und setzt viel auf Psychologie! Kein Krimi für Leser, die gleich im Plot drin sein möchten. Die Geschichte nimmt erst im Laufe des Buches Fahrt auf und setzt viel auf Psychologie!

Anka Ziegler, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Center

Wow! Starker Psychothriller. Überraschende Erzählsituation aus Sicht des Psychiaters. Spannend, was unser Gehirn alles macht. Sie werden über einiges nachdenken, garantiert! Wow! Starker Psychothriller. Überraschende Erzählsituation aus Sicht des Psychiaters. Spannend, was unser Gehirn alles macht. Sie werden über einiges nachdenken, garantiert!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 27821101
    Sie
    von Stephen King
    eBook
    8,99
  • 44401738
    Locked in
    von Holly Seddon
    (2)
    eBook
    9,99
  • 29779134
    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    von S.J. Watson
    (27)
    eBook
    9,99
  • 41198522
    Um Leben und Tod
    von Michael Robotham
    (6)
    eBook
    8,99
  • 30193827
    Never Knowing - Endlose Angst
    von Chevy Stevens
    (9)
    eBook
    8,99
  • 45211722
    Sieben minus eins
    von Arne Dahl
    (2)
    eBook
    14,99
  • 44344065
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (3)
    eBook
    14,99
  • 44863542
    Totenlied
    von Tess Gerritsen
    (5)
    eBook
    11,99
  • 44402107
    Hades
    von Candice Fox
    eBook
    12,99
  • 45345228
    Die Vermissten
    von Caroline Eriksson
    (3)
    eBook
    9,99
  • 45315691
    Boy in the Park – Wem kannst du trauen?
    von A. J. Grayson
    (4)
    eBook
    9,99
  • 40942482
    Der Psychiater
    von John Katzenbach
    (1)
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
2
1
0
0

Erinnerungen sind wichtig
von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 18.07.2016

Buchinfo: Du musst dich erinnern, Jenny. Du musst dich erinnern, was in jener Nacht im Wald geschehen ist. Fairview, eine beschauliche Kleinstadt in Connecticut. Die 16jährige Jenny Kramer wird Opfer einer brutalen Attacke und kommt schwer traumatisiert ins Krankhaus. Dort wird ihr auf Wunsch ihrer Eltern ein Medikament verabreicht, das... Buchinfo: Du musst dich erinnern, Jenny. Du musst dich erinnern, was in jener Nacht im Wald geschehen ist. Fairview, eine beschauliche Kleinstadt in Connecticut. Die 16jährige Jenny Kramer wird Opfer einer brutalen Attacke und kommt schwer traumatisiert ins Krankhaus. Dort wird ihr auf Wunsch ihrer Eltern ein Medikament verabreicht, das ihr helfen soll. Ein Medikament, das jegliche Erinnerung an den schrecklichen Vorfall auslöscht. Danach hat Jenny keine Bilder mehr für das, was passiert ist. Da ist nur noch Schwärze. Sie bemüht sich weiterzuleben wie zuvor, beinahe so, als ob nichts geschehen wäre, während ihre Mutter Charlotte krampfhaft versucht, so etwas wie Normalität wiederherzustellen, und ihr Vater Tom wie besessen ist von dem Gedanken, den Täter, der seiner Tochter das angetan hat, zu überführen. Doch das Nicht-Erinnern-Können wird für Jenny mehr und mehr zu einem Albtraum. Denn ihr Körper weiß noch immer, was ihm angetan wurde. Gemeinsam mit dem Psychiater Alan Forrester, der auf Fälle wie Jenny spezialisiert ist, versucht sie, Stück für Stück Licht in das Dunkel jener Nacht zu bringen, die Chronologie der Ereignisse wiederherzustellen. Aber kann sie denen, die sie dabei unterstützen wollen, vertrauen? Wie manipulierbar ist Erinnerung? Und helfen die Erinnerungen, die langsam zu ihr zurückkommen, wirklich, den Schuldigen zu finden? Seiten: 384 Seiten Cover: Ich finde das Cover extrem gruselig! Es sieht so aus, als ob jmd die Buchstaben reingelasert hätte in das Buch. Sieht so aus, als ob es sehr passend wäre. Auf jeden Fall ist es auffällig. Mir gefällt es! Meinung zum Inhalt: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Klar, Alan, der Psychiater ist nicht der Top-Held hier. Er ist ziemlich arrogant und hat teilweise eine etwas seltsame Sicht auf andere, die wohl etwas weniger intelligent sind wie er, aber er ist nun mal auch echt gut. Gut gemacht ist auch, dass er mitfühlend wirkt, aber als behandelnder Arzt doch distanziert. Genau so muss es sein! Ich finde ihn daher sehr realistisch als Psychiater und erzählende Person. Mir hat es sehr sehr gut gefallen, dass alles aus seiner Sicht erzählt wird, dass er von seinen Patienten erzählt und was bei den Einzelnen jeweils zu beachten ist. So gewinnt man sehr gut einen Einblick in die moderne Psychotherapie. Ich finde, dass das alles erstaunlich gut recherchiert ist von einer nicht Psychologin/nicht Psychiaterin. Man muss sich aber auf die Erzählweise einlassen können, es ist halt doch für viele, die nicht vom Fach sind, evtl ein wenig eintönig und mehr ein psychologischer Fallbericht als ein Thriller! Das muss man beachten. Alan lenkt immer wieder den Verdächtigungsfokus aus andere Personen, wodurch man schwer erraten kann, wer denn nun Jenny vergewaltigt hat. Interessant ist auch die Ursache-Wirkungs-Beziehung, die hier ganz deutlich wird. Wer hat mit wem zu tun und warum handelt der und der so und so? Wenn man da manipuliert, was ist dann die Folge? Deutlich wird auch wie viel Macht ein Psychiater haben kann, da er wirklich viel beeinflussen kann. Am Ende wird alles aufgedeckt und auch Alans Verhalten wird so besser verständlich, finde ich. Das ist alles sehr gut gemacht. Ein wenig Punkteabzug von mir gibt es, weil es nicht immer ganz ersichtlich war in welcher chronologischen Reihenfolge die Ereignisse abgelaufen sind. So wird alles ein wenig verwirrend und man stellt sich oft die Frage, ob das und das denn nicht schon passiert sei. Auch wird so mit Absicht ein wenig zu arg vom Täter abgelenkt. Fazit: Psychologisch top, sehr spannend in die Geheimnisse der Menschen einzutauchen und zu sehen wer wie eine Rolle im Ganzen spielt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Klasse Schreibstil. Kein Thriller trotzdem spannend
von JessSpa81 am 04.07.2016

Bei Dark Memories geht es um Jenny Kramer die einem schlimmen Überfall zum Opfer gefallen ist. Ihre Eltern entscheiden sich kurz nach der Tat dazu, ihre Erinnerung an diese Tat mit einem Medikament löschen zu lassen. Diese kommt mit diesem Nichtwissen aber nicht klar. Deshalb suchen die Eltern Hilfe... Bei Dark Memories geht es um Jenny Kramer die einem schlimmen Überfall zum Opfer gefallen ist. Ihre Eltern entscheiden sich kurz nach der Tat dazu, ihre Erinnerung an diese Tat mit einem Medikament löschen zu lassen. Diese kommt mit diesem Nichtwissen aber nicht klar. Deshalb suchen die Eltern Hilfe bei einem Therapeuten. Das nur kurz zum Inhalt. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, da er mal was ganz anderes ist. Das gesamte Buch wird komplett von einer Person erzählt. Die Beschreibung des Überfalls ist schon sehr deutlich und bedrückend beschrieben. Also nicht für Zartbesaitete. Zwischendurch hatte es für mich einige Längen, deshalb ziehe ich einen Stern ab. Die Autorin schafft es den Leser in die Irre zuführen. Ich war mir nie so richtig sicher, wer ist der Täter oder gibt es überhaupt eine Auflösung? Kann man Jenny überhaupt helfen? Es gibt einige Spannende Aha-Momente, nur das Ende ging mir dann doch ein bisschen zu schnell. Aber im großen und ganzen ein spannendes Buch, welches ich sehr schnell gelesen habe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
susann dittrich
von einer Kundin/einem Kunden aus Kassel am 23.08.2016

Komme nicht gut mit dem Lesezeichen aus. Weiß nicht wie man ebooks miteinander austauscht.das Tippen auf der Rückseite geht schlecht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
Was würden Sie tun wenn Ihre eigene Tochter auf prutale Weise ermordet wird?
von einer Kundin/einem Kunden am 14.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Die Eltern von Jenny, 16 Jahre alt, werden eines Abends ins Krankenhaus gerufen. Ihre Tochter wurde vergewaltigt, vom Täter keine Spur... Die Ärzte stellen die Eltern vor die Wahl: Wollen sie ihrer Tochter dieses Erlebnis aus dem Gedächtnis löschen oder lassen sie ihre Tochter leiden. Jenny hat mit Selbstmordgedanken und innerer... Die Eltern von Jenny, 16 Jahre alt, werden eines Abends ins Krankenhaus gerufen. Ihre Tochter wurde vergewaltigt, vom Täter keine Spur... Die Ärzte stellen die Eltern vor die Wahl: Wollen sie ihrer Tochter dieses Erlebnis aus dem Gedächtnis löschen oder lassen sie ihre Tochter leiden. Jenny hat mit Selbstmordgedanken und innerer Zerrissenheit zu kämpfen. Sie zieht sich immer mehr zurück, ihre Mutter ist jedoch fest davon überzeugt ihre Tochter findet ohne jegliche Hilfe eines Psychologen zurück ins Leben. Doch nach einem schrecklichen Vorfall bekommt Jenny Hilfe und dunkle Abgründe tun sich auf. Ein interessanter Roman erzählt aus der Sicht eines Psychologen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
...sehr spannender Thriller....
von einer Kundin/einem Kunden am 27.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Jenny wurde vergewaltig. Um ihre Erinnerungen daran zu „löschen“ wird ihr ein Medikament zur Auslöschung des Traumas verabreicht. Doch Jennys Körper kann nichts vergessen. Durch einen Psychiater soll nun das Vergessene rückgängig gemacht werden… Dieser Thriller wird Sie atemlos zurück lassen. Super spannend aber auch sehr brutal und schockierend. Lesestoff... Jenny wurde vergewaltig. Um ihre Erinnerungen daran zu „löschen“ wird ihr ein Medikament zur Auslöschung des Traumas verabreicht. Doch Jennys Körper kann nichts vergessen. Durch einen Psychiater soll nun das Vergessene rückgängig gemacht werden… Dieser Thriller wird Sie atemlos zurück lassen. Super spannend aber auch sehr brutal und schockierend. Lesestoff für nervenstarke Leser.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Topp!
von einer Kundin/einem Kunden am 20.05.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Trotz dem etwas phantasielosen Titel und dem typischen Psychokrimi-Cover hat mich der Inhalt doch positiv überrascht :) Der Psychologe Alan Forrester erzählt hier die Geschichte seiner Patientin Jenny, mit der er versucht, verloren gegangene Erinnerungen an eine Vergewaltigung wieder zu finden und korrekt zu rekonstruieren. Durch Dialogeinschübe mit ihr und deren... Trotz dem etwas phantasielosen Titel und dem typischen Psychokrimi-Cover hat mich der Inhalt doch positiv überrascht :) Der Psychologe Alan Forrester erzählt hier die Geschichte seiner Patientin Jenny, mit der er versucht, verloren gegangene Erinnerungen an eine Vergewaltigung wieder zu finden und korrekt zu rekonstruieren. Durch Dialogeinschübe mit ihr und deren Umfeld (z.B. Mutter Charlotte) und Alans persönlichen Einschätzungen, die er immer direkt an uns Leser richtet, entsteht ein tolles, ansprechendes und sympathisches Erzählschema. So wird Jennys Geschichte und der Rattenschwanz, der daran hängt, immer weiter offengelegt und Alan selbst stösst an persönliche, moralische Grenzen. Die Geschichte selbst ist zwar nicht neu (ähnlich z.B. "Ich darf nicht schlafen" oder "Locked in") aber: Ein wirklich gelungener Psychokrimi mit tollen Wendungen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Nur unsere Erinnerung macht den Moment zur Wirklichkeit.
von einer Kundin/einem Kunden aus Rottweil am 22.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Inhalt: Du musst dich erinnern, Jenny. Du musst dich erinnern, was in jener Nacht im Wald geschehen ist. Fairview, eine beschauliche Kleinstadt in Connecticut. Die 16-jährige Jenny Kramer wird Opfer einer brutalen Attacke und kommt schwer traumatisiert ins Krankenhaus. Dort wird ihr auf Wunsch ihrer Eltern ein Medikament verabreicht, das ihr... Inhalt: Du musst dich erinnern, Jenny. Du musst dich erinnern, was in jener Nacht im Wald geschehen ist. Fairview, eine beschauliche Kleinstadt in Connecticut. Die 16-jährige Jenny Kramer wird Opfer einer brutalen Attacke und kommt schwer traumatisiert ins Krankenhaus. Dort wird ihr auf Wunsch ihrer Eltern ein Medikament verabreicht, das ihr helfen soll. Ein Medikament, das jegliche Erinnerung an den schrecklichen Vorfall auslöscht.Danach hat Jenny keine Bilder mehr für das, was passiert ist. Da ist nur noch Schwärze. Sie bemüht sich weiterzuleben wie zuvor, beinahe so, als ob nichts geschehen wäre, während ihre Mutter Charlotte krampfhaft versucht, so etwas wie Normalität wiederherzustellen, und ihr Vater Tom wie besessen ist von dem Gedanken, den Täter, der seiner Tochter das angetan hat, zu überführen. Doch das Nicht-Erinnern-Können wird für Jenny mehr und mehr zu einem Albtraum. Denn ihr Körper weiß noch immer, was ihm angetan wurde. Gemeinsam mit dem Psychiater Alan Forrester, der auf Fälle wie Jenny spezialisiert ist, versucht sie, Stück für Stück Licht in das Dunkel jener Nacht zu bringen, die Chronologie der Ereignisse wiederherzustellen. Aber kann sie denen, die sie dabei unterstützen wollen, vertrauen? Wie manipulierbar ist Erinnerung? Und helfen die Erinnerungen, die langsam zu ihr zurückkommen, wirklich, den Schuldigen zu finden? Meinung: Mir persönlich hat Wendy Walkers Buch "Dark Memories - nichts ist je vergessen" gut gefallen. Die Erzählweise, die Wendy für die Geschichte ihres Buches gewählt hat, war für mich anfangs etwas befremdet und am Anfang gewöhnungsbedürftig. Doch letztendlich macht es ihrer Reiz aus. Alan Forrester, Jennys Psychiater, erzählt nüchtern und ohne jegliche Emotionen die Geschichte der Vergewaltigung und die darauf folgenden Sitzungen mit Jenny und deren Familie. Nach der Vergewaltigung entscheiden sich die Eltern vJenny, ihre Erinnerung daran durch Medikament zu löschen. Besonder Charlotte, Jennys Mutter, war davon überzeugt dies wäre das richtige für ihre Tochter. Sicher das Wohlergehen ihrer Tochter war sehr wichtig doch im Vordergrund stand der Heil ihrer Familie. Würde sie jemals wieder eine normale Tochter haben, wenn sie sich an die zerstörerische Nacht erinnert. Als Leser fragt man sich selber, welche Entscheidung man getroffen hätte und auch wenn man sich nicht einig ist, eins ist Gewiss diese Entscheidung möchte niemand wirklich treffen müssen. Das Jenny trotz verblasster Erinnerung an den folgen der Vergewaltigung litt wurde spätestens nach ihrem Selbstmordversuch klar. Erst danach wird dem Leser klar, wer überhaupt der Erzähler der Geschichte ist davor war es für den Leser etwas verstörend,die Nacht ohne Emotionen zu erleben. Im Laufe der Geschichte lernen wir einiges über die anderen Charaktere kennen. Dabei muss ich sagen störend fand ich, das Charlottes Affaire und ihre dunkle Vergangenheit die Geschichte dominierte. Außerdem lernt man den Navy Seal Sean kennen, der durch einen Kriegseinsatz im Irak Arm und Kamerad verlor. Anfangs fand ich es verwirrend, warum Sean so ein wichtig Platz in der Geschichte einnahm - doch ihm erging es wie Jenny - durch Medikamente verlor er jegliche Erinnerung und litt seitdem an Wutanfällen. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen wie sich Sean im laufe des Buches entwickelte und wie er sich mit Jenny anfreundete. Doch auch hier fieberte der Leser mit ob aus der Freundschaft mehr wurde. Man hoffte nicht, denn dies wäre für beide ein großer Fehler gewesen. Sehr interessant fand ich, wie der Psychiater Alan Jennys Erinnerung manipulierte. Ehrlich gesagt machte mir das Angst.Ich fand Alan von Anfang an nicht wirklich sympathisch, jedoch hatte ich Phasen in dem Buch da verabscheute ich ihn, denn er benutzte seine Patienten um seine Familie zu beschützen. Das machte ihn nicht nur Unsympathisch sondern ziemlich arrogant. Das Ende hat mich dann doch sehr überrascht, denn damit hatte ich bis zu letzen Seite nicht gerechnet. Denn auch Alan scheint eine dunkle und schwere Kindheit zu haben. Das Ende zeigt, warum er sich Jenny so verbunden fühlte. Fazit: Trotz vielen Kritiken hat mir dieser Thriller sehr gut gefallen, denn es regte einen zum denken an. Bis zur letzten Seite musste man mitdenken, damit man die Schritte nachvollziehen konnte. Ob dies nun der Thriller des Jahres ist oder nicht, mag ich nicht zu beurteilen- für mich jedoch absolut lesenswert schon allein wegen der seltsamen Erzählweise!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich hatte mehr erwartet - für mich leider nicht der Thriller des Jahres / von Lagoona
von einer Kundin/einem Kunden aus Taunusstein am 21.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Rezi von Lagoona: Der Thriller des Jahres - alles andere können Sie vergessen - so wurde "Dark Memories" angekündigt. Ich finde es immer schwierig, wenn ein Buch schon so angekündigt wird, weil man automatisch mit sehr hohen Erwartungen herangeht. Im Prinzip kann dann meistens nur eins passieren, man wird enttäuscht. Ich glaube, wenn... Rezi von Lagoona: Der Thriller des Jahres - alles andere können Sie vergessen - so wurde "Dark Memories" angekündigt. Ich finde es immer schwierig, wenn ein Buch schon so angekündigt wird, weil man automatisch mit sehr hohen Erwartungen herangeht. Im Prinzip kann dann meistens nur eins passieren, man wird enttäuscht. Ich glaube, wenn dieser Zustaztitel nicht gewesen wäre, dann hätte ich von Anfang an vielleicht eine ganz andere Einstellung zu "Dark Memories" gehabt. Worum geht es? Jenny Kramer ist 16 Jahre alt, als ihr auf einer Party ein wahnsinnig schlimmes Erlebnis wiederfährt. Sie trägt nicht nur starke Verletzungen davon, sondern auch ein schweres Trauma. Noch im Krankenhaus entscheiden sich ihre Eltern für eine nicht ganz umstritten Behandlung durch das Einnahmen bestimmter Medikamente die Erinnerungen aus Jennys Gedächtnis komplett zu löschen. Doch kann der Kopf wirklich vergessen, wenn doch der Körper daran erinnert? Jenny hat zunehmend Probleme dieses Wirrwarr und die Situation zu meistern und sucht Hilfe bei einem anerkannten Psychiater auf, der ganz langsam versucht wieder Licht in Jennys Vergangenheit zu bringen. Ob ihm das gelingen wird, das erfahrt ihr in "Dark Memories". Mein Fazit Ich muss ehrlich gestehen, mir war "Dark Memories" doch eine Nummer zu doll. Die Autorin hat wirklich alles gut durchdacht und die einzelnen Fäden clever gesponnen. Aber diesmal hat es weder meine Geschmack getroffen, noch war es mein Thema. Durch die vielen Personen und auch Zeitsprünge, musste ich schauen, dass ich den Überblick behalte. Teilweise kam ich nur sehr langsam voran. Leider kann ich "Dark Memories" nur 3 Sternchen geben, da ich nicht wirklich überzeugt bin, Schade.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Dark Memories - Nichts is je vergessen - Mitchel
von einer Kundin/einem Kunden aus Dortmund am 20.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Zum Inhalt: Du musst dich erinnern, Jenny. Du musst dich erinnern, was in jener Nacht im Wald geschehen ist. Fairview, eine beschauliche Kleinstadt in Connecticut. Die 16-jährige Jenny Kramer wird Opfer einer brutalen Attacke und kommt schwer traumatisiert ins Krankenhaus. Dort wird ihr auf Wunsch ihrer Eltern ein Medikament verabreicht,... Zum Inhalt: Du musst dich erinnern, Jenny. Du musst dich erinnern, was in jener Nacht im Wald geschehen ist. Fairview, eine beschauliche Kleinstadt in Connecticut. Die 16-jährige Jenny Kramer wird Opfer einer brutalen Attacke und kommt schwer traumatisiert ins Krankenhaus. Dort wird ihr auf Wunsch ihrer Eltern ein Medikament verabreicht, das ihr helfen soll. Ein Medikament, das jegliche Erinnerung an den schrecklichen Vorfall auslöscht. Danach hat Jenny keine Bilder mehr für das, was passiert ist. Da ist nur noch Schwärze. Sie bemüht sich weiterzuleben wie zuvor, beinahe so, als ob nichts geschehen wäre, während ihre Mutter Charlotte krampfhaft versucht, so etwas wie Normalität wiederherzustellen, und ihr Vater Tom wie besessen ist von dem Gedanken, den Täter, der seiner Tochter das angetan hat, zu überführen. Der Schreibstil in diesem Buch gefiel mir anfangs nicht so gut. Es aus der Sicht des Psychiaters zu lesen hat etwas gedauert bis ich die Verbindung immer wieder zu den Protagonisten knüpfen konnte. Man erfährt leider für meine Verhältnisse zu wenig von den wahren Gefühlen der Protagonisten. Aber um so mehr ich gelesen habe um so besser kam ich damit klar. Für mich kam Jenny in der Geschichte leider etwas zu kurz, ich hätte noch viel mehr über sie und ihre Gefühle gelesen. Durch die Sicht des Psychiaters geht für mich leider einiges von Jenny verloren. Trotz allem hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Die einzelnen Protagonisten haben sehr gut zur Geschichte gepasst auch wenn im Laufe der Geschichte viele einzelne Sonderfälle hinzu kamen. Besonders gut haben mir die Schilderungen der einzelnen Psychischen Störungen gefallen in denen man immer mehr Hintergrund wissen bekommt. Alles in allem hat mir dieses Buch sehr gut gefallen, und jeder der sich keinen nervenaufreibenden Thriller vorstellt. Wird gefallen an diesen Buch finden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannendes Thema, interessante Umsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am 20.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Jenny Kramer ist 16 Jahre alt, als sie nach einer Party brutal vergewaltigt und verletzt wird. Im Krankenhaus nehmen ihre Eltern den Vorschlag an, die schrecklichen Erinnerungen ihrer Tochter mittels eines Medikaments auszulöschen. Das klingt zunächst reizvoll. Doch war es auch die richtige Entscheidung? Wohl eher nicht, denn die... Jenny Kramer ist 16 Jahre alt, als sie nach einer Party brutal vergewaltigt und verletzt wird. Im Krankenhaus nehmen ihre Eltern den Vorschlag an, die schrecklichen Erinnerungen ihrer Tochter mittels eines Medikaments auszulöschen. Das klingt zunächst reizvoll. Doch war es auch die richtige Entscheidung? Wohl eher nicht, denn die Folgen des Gewaltverbrechens sind harte Realität. Der Psychiater Allan Forrester möchte mit seiner Behandlungsmethode dazu beitragen, dass die Erinnerungen zurückkehren. Es ist eine umfassende Therapie, die nicht nur Jenny selbst, sondern auch ihre unter Eheproblemen leidenden Eltern und ehemalige Patienten betrifft. Selbst der Sohn des Psychiaters bleibt nicht außen vor und man fragt sich zunehmend, was das eigentliche Ziel der Therapie ist... Die Thematik des Buches hat mich sehr angesprochen. Auf die Grundidee, Erinnerungen an ein traumatisches Erlebnis mittels von Medikamenten auszulöschen, war ich sehr neugierig. Doch was zunächst reizvoll klingt, hat seine Schattenseiten, denn die Folgen des Gewaltverbrechens konnten nicht unterbunden werden. Ich fand es spannend, wie der Therapeut sich seinem Ziel annähert, Jennys Erinnerungen wieder zu aktivieren. Doch je mehr man in dieser Hinsicht erfährt, desto mehr zweifelt man doch an der Integrität des Therapeuten… Anders als angekündigt, handelt es sich nicht wirklich um einen Thriller. „Roman“, wie auf dem Cover angegeben, trifft es besser. Insofern gibt es auch keine entsprechende Spannungskurve, sondern detaillierte Einsichten in die Arbeit des Therapeuten. Mir hat das soweit gut gefallen, auch wenn mich das Buch nicht hundertprozentig fesseln konnte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
"Dark Memories - Nichts ist je vergessen" von Wendy Walker
von einer Kundin/einem Kunden aus Schwarzenbek am 20.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Inhalt: "Du musst dich erinnern, Jenny. Du musst dich erinnern, was in jener Nacht im Wald geschehen ist." Jennys Erinnerung wurde ausgelöscht. Künstlich, durch ein Medikament. Damit sie weiterleben kann, trotz der furchbaren Ereignisse jener Nacht. Und ohne die Bilder für das Schreckliche im Kopf. Aber ihr Körper hat nicht vergessen. Er weiß... Inhalt: "Du musst dich erinnern, Jenny. Du musst dich erinnern, was in jener Nacht im Wald geschehen ist." Jennys Erinnerung wurde ausgelöscht. Künstlich, durch ein Medikament. Damit sie weiterleben kann, trotz der furchbaren Ereignisse jener Nacht. Und ohne die Bilder für das Schreckliche im Kopf. Aber ihr Körper hat nicht vergessen. Er weiß noch immer, was ihm angetan wurde. Mit ihrem Therapeuten rekonstruiert Jenny Stück für Stück die Ereignisse jener Nacht. Aber ist das, was zu Tage tritt, wirklich das, was passiert ist? Und kann sie denen, die ihr helfen wollen, vertrauen? Eindruck: "Dark Memories - Nichts ist je vergessen" für mich ein absolut intelligent, raffiniert und genial konstruierter Psychoroman. Hier wurde die Normalität umgedreht, der Anfang ist das Ende. Im Lauf der Geschichte erlebt man, wie die Protagonisten langsam aber stetig ihren Status ändern. Die ursprüngliche Hauptperson Jenny rückt mehr und mehr in den Hintergrund und die Nebenfigur Alan Forrester an die Front. Das Ende hat dann noch einmal richtig Fahrt aufgenommen und bietet dem Leser die totale Überraschung - ein ganz grandioser Abschluss. Es ist mit Sicherheit kein klassischer Thriller, bei dem von Anfang an die Nackenhaare aufrecht stehen, dennoch hatte ich ein Gefühl der unterschwelligen Spannung seit der ersten Seite. Anfangs im Zwiespalt wegen der sehr ungewöhnlichen Perspektive und des eigenwilligen Schreibstils - erzählt wird nicht aus der Sicht des Opfers, sondern aus der des Therapeuten -, hat sich dieses Buch für mich sehr schnell zum Pageturner entwickelt. Fazit: Wer das besondere und ungewöhnliche Leseerlebnis sucht und sich auf sehr viel analytisches, psychologisches Fachwissen einlassen kann und möchte, sollte "Dark Memories" unbedingt lesen. Die Thematik hängt mit Sicherheit noch lange nach und regt auch zum Nachdenken an, wie weit die Medizin gehen darf. Nicht jede Behandlung sollte durchgeführt werden und schon gar nicht, wenn es um die Beeinflussung des Gehirns geht, denn... "Nichts ist je vergessen!"

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Traumatische Erinnerungen – vergessen oder verarbeiten?
von janaka aus Rendsburg am 17.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

*Inhalt* Dr. Alan Forrester erzählt von seiner Arbeit mit der 16jährigen Jenny Kramer. Sie wurde brutal vergewaltig und anschließend wurde ihr ein Medikament verabreicht, dass sie diese Tat vergessen lässt. Trotzdem kommt sie nicht zur Ruhe und will sich das Leben. Nach ihrem Selbstmordversuch beauftragen ihre Eltern den Psychiater Dr.... *Inhalt* Dr. Alan Forrester erzählt von seiner Arbeit mit der 16jährigen Jenny Kramer. Sie wurde brutal vergewaltig und anschließend wurde ihr ein Medikament verabreicht, dass sie diese Tat vergessen lässt. Trotzdem kommt sie nicht zur Ruhe und will sich das Leben. Nach ihrem Selbstmordversuch beauftragen ihre Eltern den Psychiater Dr. Alan Forrester, sich ihrer anzunehmen. Seine These ist "Nichts ist je vergessen!", er ist gegen dieses Medikament und versucht mit Hilfe verschiedener Ansätze Jennys Erinnerungen zurückzuholen. Kann ihm das gelingen? Kann durch Jennys Erinnerungen der Täter geschnappt werden? *Meine Meinung* "Dark Memories - nichts ist je vergessen" von Wendy Walker ein spannungsgeladener psychologischer Roman, der mich zum Nachdenken anregt. Ihr Schreibstil ist fesselnd und flüssig, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Spannung ist von Anfang an präsent, anders als bei einem Thriller, wird hier die Geschichte von einem Außenstehenden, dem Psychiater Dr. Alan Forrester erzählt. Und es geht um die Heilung von Jenny und nicht um die Ergreifung des Täters, wobei die am Rande doch eine Rolle spielt. Mir gefällt es, einen sehr guten Einblick in die Arbeit von Alan zu bekommen. Es ist interessant, mit was für psychischen Krankheiten er sich auseinandersetzen muss. Am Anfang berichtet Alan sehr sachlich über Jenny und seiner Arbeit, aber je mehr er sich mit Jenny auseinandersetzt, desto persönlicher wird der Fall und auch der Schreibstil. Die Charaktere entwickeln sich im Laufe des Buches, sie sind lebendig und authentisch beschrieben worden. Alan ist mir gleich sympathisch… bis er etwas tut, was mich an seinem Charakter zweifeln lässt. Bei Charlotte ist es genau umgekehrt, am Anfang kommt sie mir sehr distanziert und unnahbar vor. Im Laufe der Zeit versteht man ihr Handeln besser und sie sammelt ein paar Sympathiepunkte. und dann sind da noch Jenny und Sean, deren beider Geschichte mich echt fasziniert. Ihnen ist großes Leid zuteilgeworden und beiden wurde die Erinnerung genommen, die sie nun zurückwollen. Mit beiden habe ich großes Mitgefühl aber auch Bewunderung, wie sie ihr Leben meistern. Die Autorin hat sehr viel Liebe in die "Entstehung" dieser beiden gesteckt. *Fazit* Dieses Buch spaltet die Nation in zwei Hälften, die einen lieben es und die anderen finden es total langweilig. Mir hat es sehr gut gefallen, es ist zwar kein typischer Psychothriller, dennoch war die Spannung extrem hoch und fühlte mich gut unterhalten. Er bekommt von mir eine klare Leseempfehlung und hat seine 5 Sterne verdient.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kein Thriller, aber ein sehr gutes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Stolberg am 12.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Vorneweg: Mögt ihr keine Thriller seid ihr hier nicht falsch! Mögt ihr Thriller erwartet euch nicht zu viel. Jennys Erinnerungen wurden künstlich ausgelöscht. Durch ein Medikament. So muss sie die Bilder der Vergewaltigung nicht ertragen und erinnert sich nicht mehr. Aber die Geister der Nacht lassen sie nicht in Ruhe,... Vorneweg: Mögt ihr keine Thriller seid ihr hier nicht falsch! Mögt ihr Thriller erwartet euch nicht zu viel. Jennys Erinnerungen wurden künstlich ausgelöscht. Durch ein Medikament. So muss sie die Bilder der Vergewaltigung nicht ertragen und erinnert sich nicht mehr. Aber die Geister der Nacht lassen sie nicht in Ruhe, denn ihr Körper weiß noch immer was ihr angetan wurde.. Die Inhaltsangabe lässt einiges vermuten, darum kläre ich direkt auf. Das Buch ist nicht aus Jennys Sicht geschrieben und der Fokus liegt nicht auf der Handlung, sondern auf den einzelnen Personen. Bitte, bitte erwartet nicht zu viel von der Inhaltsangabe - lest sie am Besten erst garnicht! Meine Meinung: Erzählperspektive: Das Buch ist aus der Sicht von Dr. Alan Forrester, dem Psychiater von Jenny geschrieben und enthält viele psychologische, sowie polizeiliche Fakten. Die Gedankengänge sind nachvollziehbar und es ist defintiv mal was anderes! Schreibstil: Die Autorin schreibt einfach genial. Was anderes kann ich nicht sagen. Sie hat einen Hang zu Cliffhangern und das hat mich echt zum Verzweifeln getrieben manchmal, aber es macht das Buch spannend und diese ständigen Andeutungen wecken das Verlagen weiterzulesen. Außerdem verwendet sie viele Metaphern um das psychologische zu erklären. Charaktere: Jenny wirkt etwas blass, besonders im Vergleich zu vielen anderen Personen, bei denen wir viel über die Hintergrundgeschichte erfahren. Der Fokus liegt sehr stark auf ihren Eltern und die kommen deutlich häufiger zu Wort als Jenny selber. Aber diese Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, keine Logikfehler und teilweise sympathisch, teilweise auch nicht. Manchmal ändert sich das allerdings auch im Verlauf des Buches. Inhalt: Der Inhalt ist nichts für schwache Nerven. Direkt am Anfang wird ihre Vergewaltigung ausführlich und nüchtern beschrieben - also Triggerwarnung! Der Fokus liegt, wie schon gesagt, auf den einzelnen Personen, also nicht so sehr auf der Handlung, obschon diese auch wichtig ist. Man erfährt Vieles über die Vergangenheit der einzelnen Charaktere, am meisten wohl über Alan, und auch die Entwicklung der Figuren kommt nicht zu kurz. Es wird vieles in "psychologischer Fachsprache" erklärt - aber die Autorin erklärt diese durch Metaphern sehr gut. Fazit: Ein gelungenes Buch, das mich restlos überzeugt hat. Am Anfang lief es was zäh, aber das hob sich gegen Ende des ersten Drittels auf. Wer nicht zu viel von der Inhaltsangabe erwartet, wird auch nicht ettäuscht werden. Psychologische Sachen haben hier ebenfalls ihre Daseinsberechtigung, das muss man mögen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Empfehlung! Achtung, KEIN Thriller oder Krimi, eher …so etwas wie ein dramatisches Psychogramm?!
von StefanieFreigericht am 09.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Das soll heißen: Leseempfehlung. Aber: bitte nicht den Klappentext lesen. Bitte nicht den Aufkleber/Einleger „Der Thriller des Jahres“ lesen. Die werden dem Buch nicht gerecht: Wer Thriller mag, wird speziell den Beginn zwingend zu langsam, zu langatmig, zu wenig vorantreibend empfinden. Wer keine Thriller mag, wird leider leider das... Das soll heißen: Leseempfehlung. Aber: bitte nicht den Klappentext lesen. Bitte nicht den Aufkleber/Einleger „Der Thriller des Jahres“ lesen. Die werden dem Buch nicht gerecht: Wer Thriller mag, wird speziell den Beginn zwingend zu langsam, zu langatmig, zu wenig vorantreibend empfinden. Wer keine Thriller mag, wird leider leider das Buch verpassen. Aber leider leider war wieder einmal jemand bei einem Verlag der Ansicht, die Schublade „Thriller“ sei doch ganz nett – damit könne man das Buch gut verkaufen. Laut Wikipedia gilt: „Charakteristisch für Thriller ist das Erzeugen eines Thrills, einer Spannung, die nicht nur in kurzen Passagen, sondern während des gesamten Handlungsverlaufs präsent ist, ein beständiges Spiel zwischen Anspannung und Erleichterung.“ Nein, dieses Buch fängt sehr gemächlich an. Ja, zugrunde liegt ein Verbrechen, ein wirklich brutales, abscheuliches Verbrechen – die Vergewaltigung an der sechzehnjährigen Jenny. Jetzt würden viele das Buch meiden, weil Gewalt nicht ihr Thema ist, vielleicht speziell auch sexuelle Gewalt. Der Leser bekommt hier jedoch das Thema zuerst mit einer gewissen Distanz vermittelt, das Verbrechen ist „bereits vorher“ passiert, wir sehen "nur" medizinische und polizeiliche Berichte (ja, das ist explizit – aber „Zusehen/-hören/-lesen“ ist etwas ganz anderes, zumindest für meine „Mit-Ertragens-Schwelle“). Weiter mit Wikipedia: „In Thrillern muss sich der Held meist gegen moralische, seelische oder physische Gewalteinwirkung durch seinen Gegenspieler behaupten, während dies in Kriminalgeschichten weniger der Fall ist. Auch ist im Kriminalroman meist die Aufklärung des Verbrechens der Höhepunkt, während im Thriller erst der darauf folgende, oft sehr knappe, aber endgültige Sieg über den Widersacher den Höhepunkt darstellt, mit dem der Held sich selbst und womöglich auch andere rettet….Normalerweise wird in Thrillern viel Wert auf die Beschreibung der Handlung gelegt. Werden hingegen die Figuren und deren Psyche ebenso stark oder gar stärker betont, spricht man von einem Psychothriller. Meist ist hier ein emotionaler Konflikt zwischen mehreren Personen oder auch ein Konflikt innerhalb einer Person Thema, beispielsweise aufgrund früherer Erlebnisse. Typische Merkmale von Psychothrillern sind der Einsatz der Bewusstseinsstromtechnik, ein Erzähler oder die ausgedehnte Thematisierung einer Vorgeschichte.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Thriller Ja, meinetwegen gibt es so einen Hauch Psychothriller („so richtig“ Psychothriller wäre eher der von mir im Original gelesene und bewertete „und morgen dein Tod“ = „Hunted“ = „What does not kill her“). Und: Nein. Auch ein Krimi ist das hier nicht, vielleicht eher etwas neues, eigenes, wie bei „Fusion-Küche“. Wir sehen zu, was ein Ereignis mit Menschen macht: wie zum Beispiel Jennys Eltern mit der Tat umgehen, mit ihr, miteinander. Dabei merken wir peu à peu, dass da schon vorher bestimmte Tendenzen vorherrschten. Aber Jenny ist eher nicht die Hauptperson. Und eigentlich geht es auch nicht um die Vergewaltigung, es geht – zuerst - darum, was die danach zuerst angestrebte Therapie an ihr auslöst – die Therapie, nach der sie alles vergessen soll. Das klappt zwar, aber andererseits doch nicht, denn sie fühlt sich nicht gut – kann das aber keiner Erinnerung als Auslöser zuordnen. Die Idee finde ich genial: Darf man das, sollte man das? Was ist wichtiger, den Täter zur Verantwortung ziehen zu können (eventuell, wenn man ihn findet, wenn er verurteilt würde) – oder dem Opfer keine Erinnerung an das Schreckliche zu lassen? Das allein hätte schon reichlich Stoff geboten, Autorin Wendy Walker belässt es aber nicht dabei; wie gesagt, Jenny ist meiner Meinung nach nicht die Hauptperson. Der Roman wird aus der Sicht des sie behandelnden studierten Mediziners, ihres Psycholgen, als Ich-Erzähler aufgespannt als ein komplexes Psychogramm: da gibt es noch Jennys Eltern, die Arbeit des Psychologen in einer Strafanstalt, seine Vor-Meinungen (gegen die „Vergessens-Pille“, für bestimmte andere Vorgehensweisen, beeinflusst durch weitere Erfahrungen). Nein, ich möchte hier nicht weiter schreiben. Ich habe viel markiert während der Lektüre, doch jeder Ausschnitt könnte zu viel verraten, es wird so einiges in den Raum geworfen; der Psychologe schreibt eindeutig im Rückblick aus einer Perspektive, in der schon mehr klar ist, und greift dadurch häufig vor – oft, vielleicht sogar immer merkt man das – aber: die Autorin beherrscht es tatsächlich, dass NICHTS davon den Leser bis zum Ende der Geschichte wirklich weiterführt: Dieses Buch hat mich durch ein Wechselbad der Gefühle gejagt. Nie wusste ich, woran ich war. Insofern war es ein Pageturner und ich musste nach und neben der Lektüre noch viel über das Buch nachdenken. Wie manipulierbar ist die Erinnerung? Wie real sind überhaupt unsere Beziehungen, unsere Selbstbild, unsere Werte? Was richten unsere besten Absichten an? Welche Konsequenzen hat jedes Handeln, jedes Unterlassen? Was verursachen unsere Erwartungen?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
anders als erwartet
von silver111 am 07.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Die 16jährige Jenny Kramer ist mit vielen Freunden auf einer Party, als sie von einem Unbekannten brutal vergewaltigt wird. Sie ist bewusstlos, ihre Eltern entscheiden, dass ihr ein neuartiges Medikament verabreicht wird, das sie das Erlebte vergessen lassen soll. Danach weiß Jenny nur noch dass sie vergewaltigt wurde,... Die 16jährige Jenny Kramer ist mit vielen Freunden auf einer Party, als sie von einem Unbekannten brutal vergewaltigt wird. Sie ist bewusstlos, ihre Eltern entscheiden, dass ihr ein neuartiges Medikament verabreicht wird, das sie das Erlebte vergessen lassen soll. Danach weiß Jenny nur noch dass sie vergewaltigt wurde, kann sich aber an keine Einzelheiten erinnern. Doch genau diese Erinnerungslücke führt dazu, dass sie das Erlebte nicht verarbeiten kann und einen Selbstmordversuch unternimmt. Zusammen mit dem Psychiater Alan Forrester versucht sie schließlich, ihre verschütteten Erinnerungen wieder zu bekommen um die Vergewaltigung verarbeiten und hinter sich lassen zu können. Der Roman wird als Thriller beworben, ist aber mehr ein psychologisch ausgefeilter Roman als ein Thriller. Nachdem ich mit anderen Erwartungen an die Story gegangen bin, war ich vom ersten Teil erst mal etwas enttäuscht. Die Handlung ist zwar interessant und fesselnd, aber die Spannung fehlt total. Die einzelnen Protagonisten werden beschrieben, ganz so als ob jemand eine Geschichte erzählt. Am Anfang ist auch noch nicht klar wer der Erzähler ist, erst im Verlauf erfährt man dass Alan ist. Die Schilderung der Ereignisse ist teilweise etwas durcheinander, vorgreifend, abschweifend, zurückspringend, so dass die klare rote Linie fehlt. Außerdem ist die Erzählung relativ nüchtern und emotionslos, so dass es nicht leicht ist einzusteigen und überhaupt an der Story dran zubleiben. Ich bin an die Figuren nicht herangekommen, vielleicht ist das aber auch gewollt. Je weiter es geht, desto besser lernt man die Charaktere kennen, wie unterschiedlich die Eltern mit dem Vorfall umgehen ist gut ausgearbeitet. Ab der Hälfte steigt die Spannungskurve, so dass mir die Story immer besser gefiel. Erst im letzten Drittel konnte ich mitfiebern, als die Handlung in Fahrt kam. Die Story hat sich enorm gesteigert, ich bin froh dass ich dran geblieben bin und nicht nach dem ersten Teil abgebrochen habe. Die Autorin lässt viel Psychologie einfließen und man erfährt, wie der Erzähler die Menschen um sich herum manipuliert. Etwas mehr Emotionen und mehr Dialoge und ich hätte sogar 5 Sterne vergeben für diese undurchsichtige Geschichte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schockierend Spannend - Bleibt definitiv in Erinnerung
von Tom_Read4u am 04.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Wendy Walker - Nichts ist je vergessen Inhalt: Die 16 jährige Jenny wird unweit einer Party in einem naheliegenden Waldstück auf brutalste Art und Weise vergewaltigt und zudem noch wie ein Tier gebrandmarkt. Später im Krankenhaus wird ihr auf Wunsch ihrer Eltern ein Medikament verabreicht, das jegliche Erinnerung an das... Wendy Walker - Nichts ist je vergessen Inhalt: Die 16 jährige Jenny wird unweit einer Party in einem naheliegenden Waldstück auf brutalste Art und Weise vergewaltigt und zudem noch wie ein Tier gebrandmarkt. Später im Krankenhaus wird ihr auf Wunsch ihrer Eltern ein Medikament verabreicht, das jegliche Erinnerung an das traumatische Erlebnis nehmen soll. Doch die Narben bleiben. Täglich spürt sie sie, aber in ihrer Erinnerung ist alles dunkel und das macht ihr ungemein zu schaffen. Nichts ist mehr so wie es war. Als sie sich dann versucht umzubringen, erkennen Jennys Eltern, dass ihre Tochter Hilfe braucht. Sie geben sie in die Obhut des Psychiaters Alan Forrester, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, nicht nur Jennys Erinnerungen an den Abend ihrer Vergewaltigung Stück für Stück zurückzuholen, sondern auch die Eltern zu therapieren, um ihnen einen Neustart zu ermöglichen und sie so von ihrer selbstaufgelegten Schuld zu befreien. Was dabei nun alles ans Licht kommt, ob Jenny sich wirklich erinnern wird und wer der Täter ist, wird hier nicht verraten. Meinung: Durch den gelungenen Erzählstil aus Sicht des wertenden Psychiaters wird die komplette Situation, die Gefühlswelten aller Protagonisten - ob direkt beteiligt oder indirekt - so namhaft rückblickend geschildert, dass man meinen könnte, man sei mitten drin dabei und leidet zwangsläufig mit. Durch etliche Anspielungen werden wir Leser quasi stets in die mögliche nächste Richtung geführt. So erfahren wir einiges über die Vergangenheit von Jennys Eltern Tom und Charlotte - Was für Abgründe, unerwartet und schockierend! Auch wenn es stellenweise nicht leicht zu lesen ist, finde ich es doch insgesamt sehr angenehm flüssig erzählt. Ebenso wird immer wieder etwas psychologisches Fachwissen in abgespeckter Form vermittelt, um so die bevorstehende Therapie bzw. die Art und Weise des Vorgehens unseres Erzählers zu verdeutlichen und auch teilweise stückweit uns selbst zu "therapieren" und ein kleinen Spiegel vorzuhalten bzgl. unseres Verhaltens im Alltag gegenüber Partner und Kinder. Mit dem Voranschreiten der Geschichte, kommt immer mehr Spannung auf, der Roman wird zum wahren Pageturner und wir Leser werden förmlich in die Geschichte hineingezogen. Der Schluss hält eine so unerwartete, wie schockierende Nachricht für uns parat, dass man ganz dem Titel „ Nichts ist je vergessen“ dieses Buch definitiv so schnell nicht vergessen wird. Fazit: Für mich ist dieses Buch eines meiner Lesehighlights in diesem Jahr, nicht nur wegen der Geschichte, sondern auch von der Art und Weise, wie aus der Sicht des Psychiaters diese Geschichte Stück für Stück aufgebaut und erzählt wurde ist einmalig und absolut genial arrangiert worden. Die Magie der Worte, deren sich Alan Forrester bedient, um hier und da leicht zu manipulieren, Akzente zu setzen und so das Handeln zu steuern, ist unglaublich. Es ist der absolute Wahnsinn, wie einem das Buch mitnimmt, sofern man das Geschehen an sich heranlässt. Nur zu empfehlen !!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Manipulation - ohne große Spannung
von Melanie Enns aus L. am 04.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

"Dark Memories - Nichts ist je vergessen" ist als Thrillerhighlight des Jahres tituliert, wobei ich diese nicht unbedingt bestätigen kann. Natürlich ist der Schreibstil und die Suggestion sehr ansprechend gestaltet, da die Story in den Fokus des Psychiaters gelegt wurde und dieser manipulativ versucht dem Geschehen der Partynacht einen... "Dark Memories - Nichts ist je vergessen" ist als Thrillerhighlight des Jahres tituliert, wobei ich diese nicht unbedingt bestätigen kann. Natürlich ist der Schreibstil und die Suggestion sehr ansprechend gestaltet, da die Story in den Fokus des Psychiaters gelegt wurde und dieser manipulativ versucht dem Geschehen der Partynacht einen andere Blickwinkel zu geben. Die Story an sich ist hochwertig, dennoch gibt es den einen oder anderen Hänger, der den Thriller ein klein wenig zäh wirken lässt. Action fehlt komplett und durch den Erzählstil wirkt es oft mühsam und quälend sich durch verschiedene Gedankengänge zu quälen. Herausragend ist das Medikament, welches die Erinnerungen an die Vergewaltigung auslöscht, da mich dieses doch sehr zum Nachdenken angeregt hat. Jenny wurden zwar die Erinnerungen gelöscht, aber das Wissen darum und die Narbe die dabei entstanden ist, führt dazu, doch nicht zu vergessen. Sie ist täglich damit konfrontiert, auch wenn nur Leere in ihrem Kopf besteht. Ihre Eltern gehen unterschiedlich mit der Tat um und letztendlich kommt niemand zur Ruhe. Die Psychologie des Thrillers konnte mich überzeugen, dennoch neige ich dazu, mich nicht komplett auf den Psychologen einlassen zu können, da ich seine Manipulation zum Ende hin zwar verstanden habe, aber dennoch nicht gut heißen kann. Die Einzelnen Personen sind hervorragend ausgearbeitet. Emotional konnte ich mich wirklich auf die Entwicklung einlassen, aber ich hatte dennoch immer noch das Gefühl, das irgendetwas fehlt. Die Grundstimmung ist düster und beklemmend, was letztendlich sehr gut auf das Cover zutrifft, welches durch seine große verschwommene Schrift regelrecht erstrahlt. Sind es die Erinnerungen die geblockt wurden und nun doch zum Vorschein kommen sollen? Der Fokus des Ganzen liegt auf der Familie Kramer, ihre Ehe, ihrer Elternschaft und der Vergewaltigung der Tochter. Niemand kommt zur Ruhe und zwischendurch plätschert die Story vor sich hin oder wird psychologisch, was durch Metaphern ausgeglichen wird. Verständnisfragen gibt es letztendlich keine. Ein solides und hochwertiges Buch, welches mich aber letztendlich nicht überzeugt hat, da ich keinen Thrill erlebte, sondern nur Abscheu gegenüber Manipulation und einer grausamen Tat, die auf den letzten Seiten beleuchtet wird und dem Psychiater einen anderen Blickwinkel einräumt. Fazit: Auf der einen Seiten sehr hochwertig durch Gedanken und Emotionen, aber auf der anderen Seite sehr zäh und langgezogen bis letztendlich ein Sinn zu erkennen ist. Kann man sich drauf einlassen, muss man aber nicht. (3,5 Sterne)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Psychologische Studie aller Beteiligten, ein großartiger Roman auch ohne Thriller
von Kasin am 03.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

"Die Saat des Zweifels wuchert wie Unkraut, wenn man ihr genügend Sonne gönnt. Genügend Wasser. Genügend Pflege." ( Buch Seite 317) Jenny Kramer wurde vergewaltigt, brutal zugerichtet, verletzt an Körper und Seele. In einem Waldstück, in der Nähe ausgelassen feiernde Jungendliche - so wie Jenny auch eine war - bis... "Die Saat des Zweifels wuchert wie Unkraut, wenn man ihr genügend Sonne gönnt. Genügend Wasser. Genügend Pflege." ( Buch Seite 317) Jenny Kramer wurde vergewaltigt, brutal zugerichtet, verletzt an Körper und Seele. In einem Waldstück, in der Nähe ausgelassen feiernde Jungendliche - so wie Jenny auch eine war - bis zu dieser verhängnisvollen Stunde, die alles veränderte. Nicht nur Jennys Leben wurde komplett auf den Kopf gestellt, auch das ihrer Eltern. Mittels eines Medikamentes sollten die Erinnerungen an die Vergewaltigung verschwinden und Jenny so ein Leben fernab dieser Tat gegönnt sein. Was aber misslang, das Trauma hatte sich festgefressen, tief im Unterbewusstsein und nun soll es zu Tage gefördert werden, mit Hilfe eines Psychologen - Dr Alan Forrester. "DARK MEMORIES - NICHTS IST JE VERGESSEN ", erschienen bei Fischer Scherz, ist als Roman deklariert. Die Genrezuordnung Thriller durch den Aufkleber oder das beiliegenden Lesezeichen, könnte so manchen Leser verleiten auf eine thrillertypische Story zu hoffen und dadurch zu einer Negativmeinung führen. Meiner Meinung nach ist es aber kein Thriller im herkömmlichen Sinne. Keine Serienkiller, keine Ermittler in Polizeigestalt, keine Verfolgungsjagdten. Dafür aber ganz viel Psychologie! Und eine gute handvoll Protagonisten, deren Darstellung und Offenlegung richtig gut unterhält. Der Erzähler der Story ist eben dieser Alan Forrester, Psychologe mit langjähriger Berufserfahrung, der neben seinen Patienten in Fairview auch einen Tag der Woche mit den psychisch erkrankten Insassen in einem Gefängnis arbeitet. Alans Erzählstil (und damit der Schreibstil der Autorin Wendy Walker) hatte etwas voyeuristisches. Aber ich habe es genossen, jede einzelne Seite habe ich mit angehaltenem Atem gelauscht was Alan erzählte und war hin- und hergerissen ob ich diesen Typen nun mag oder nicht. Eher nicht, aber nicht immer. So ein kleines bisschen arrogant und selbstverliebt, ein Besserwisser der es eigentlich besser wissen müsste und vor allem, ein Manipulator vom feinsten. Ein Charakter dessen Darstellung enorm polarisiert. Sein mühsam aufgebautes Haus, auf das er so großen Wert legt ist auf einem brüchigen Fundament gebaut. Genau wie das der Eltern Jennys, Tom und Charlotte. Alan holt alles aus ihnen heraus, die Gespräche zu deren Kindheit und dem damit verbundenen Verhalten spiegelt sich in den Gesprächen klasse wieder. Geheimnis über Geheimnis, aber noch lange keine Spur wer denn nun der Täter ist. Verdächtige gibt es genug, selbst Alan landete auf meiner Liste wie auch der Patient Sean, ein traumtisierter Soldat der Jenny in den Therapiestunden begegnet. Auch sein Geheimnis, dieses ebenfalls durch Medikamnete vergessenes Trauma wollte ich wissen. Was ist geschehen, dort in dem fremden Land, bei einem gefährlichen Einsatz, an dieser roten Tür? Herrliche Dialoge und Gedanken, tiefgründige Geschehnisse die sich nicht unbedingt um Jenny drehen aber wegen ihr zum Vorschein kommen. Immer ein bisschen mehr, um im Laufe des Buches ein komplettes Bild aller Beteiligten zu sehen. Falsche Verdächtigungen, Anschuldigungen und letztendlich die aufkommende Erinnerung Jennys. Alles verpackt in kurzen Kapiteln die fast alle mit einem üblen Cliffhanger enden und deshalb zum weiterlesen zwingen. Mich hat es großartig unterhalten, die psychologischen Komponenten waren real und nachvollziehbar dargestellt. Stellenweise sehr grausam, z.B. bei den Schilderungen zu Jennys Vergewaltigung, aber auch menschlich und durchweg spannend. Kein Buch für zwischendurch, eher anspruchsvoll und mit viel Inhalt zwischen den Zeilen.Eine Geschichte zum abtauchen. Gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen für diese grandiose Geschichte um Jenny, die mit Alan viel mehr gemein hat als es anfänglich scheint.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Psychologischer Spannungsroman mit zähem Anfang
von Lilli33 am 02.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Inhalt: Die 15-jährige Jenny wird während einer Party brutal vergewaltigt und verletzt. Um ihr das Trauma zu ersparen, wird ihr medikamentös die Erinnerung an das schreckliche Ereignis genommen, und damit die Möglichkeit, das Geschehene zu verarbeiten und den Täter zu überführen. Als sie nicht mehr alleine klarkommt, beginnt sie endlich eine... Inhalt: Die 15-jährige Jenny wird während einer Party brutal vergewaltigt und verletzt. Um ihr das Trauma zu ersparen, wird ihr medikamentös die Erinnerung an das schreckliche Ereignis genommen, und damit die Möglichkeit, das Geschehene zu verarbeiten und den Täter zu überführen. Als sie nicht mehr alleine klarkommt, beginnt sie endlich eine Therapie bei dem Psychiater Alan Forrester, der mit Jenny zusammen Stück für Stück die Erinnerungen wieder ans Tageslicht bringen will. Meine Meinung: „Dark Memories. Nichts ist je vergessen“ ist der Debütroman von Wendy Walker. Er wird vom Verlag als „Thriller des Jahres“ angepriesen und von verschiedenen Personen hoch gelobt. Angeblich stellt der Roman „alles in den Schatten“ und „Alles andere können Sie vergessen“. Vielleicht hat dies meine Erwartungen hochgeschraubt und letztendlich enttäuscht. Ich würde diesen Roman keinesfalls als Thriller bezeichnen – dafür fehlen praktisch sämtliche Merkmale eines Thrillers, allen voran über weite Strecken die Spannung. Vielleicht kann man am ehesten von einem psychologischen Spannungsroman sprechen. Denn es geht hier um die psychologische Entwicklung einer Person, und dabei handelt es sich nicht um Jenny, auch wenn sie im Mittelpunkt der Ereignisse steht. Ich fand die erste Hälfte des Buches zwar vom Inhalt her ein klein wenig interessant, aber die ausschweifende Art des Erzählers langweilte mich nur. Wendy Walker hat sich nämlich für einen ganz besonderen Erzählstil entschieden. Der Ich-Erzähler ist der Psychiater Alan, der Jenny sowie ihre Eltern Charlotte und Tom therapiert. Durch ihn erfahren wir kleine Häppchen der Geschichte, vieles aus zweiter Hand und nur so viel, wie er im Moment preiszugeben bereit ist. Dabei legt er ein großes manipulatives Geschick an den Tag, sowohl was seine Patienten als auch was die Leser angeht. Diese werden übrigens immer wieder direkt angesprochen: „Blicken Sie sich um. Jeder, den Sie sehen, wird in hundert Jahren tot sein. Sie. Ihr Ehepartner. Ihr Kind. Ihre Freunde. Die Menschen, die Sie lieben. Die Menschen, die Sie hassen.“ (S. 292) Trotzdem wirken Alan und das, was er berichtet, sehr distanziert. Ich konnte weder zu ihm noch zu den anderen Charakteren eine Nähe aufbauen. Nicht einmal die detailliert beschriebene Vergewaltigung löste große Emotionen in mir aus. Es erschien mir einfach so unwirklich und fern. Etwa ab der Hälfte kommt endlich Leben in die Handlung, und damit auch ein bisschen Spannung. Wer bis dahin noch nicht abgebrochen hat, wird durch eine recht gut durchdachte und komplex konstruierte Geschichte belohnt. Es werden Verdächtige aufgefahren und Zweifel gesät. Und immer wieder gibt Alan uns kleine Hinweise auf eine nahende Katastrophe, gerade so viel, dass man endlich wissen möchte, wie die Sache ausgeht, ob Jenny ihre Erinnerungen in vollem Maß wiedererlangt und wer der Täter ist. Der Schluss konnte mich dann zwar einigermaßen befriedigen, aber nicht begeistern. Wendy Walker hat mich überrascht, doch die Erklärungen dafür waren mir etwas zu dünn. Fazit: Nach einer anfänglichen Durststrecke mausert sich der Roman zu einer einigermaßen spannenden Geschichte, die ich insgesamt nicht als Zeitverschwendung ansehen würde, weil sie einem Stoff zum Nachdenken gibt, aber den hohen Erwartungen, die die Werbung für das Buch evoziert, kann es nicht gerecht werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Roman, der einen in die Tiefen von Trauma, Geheimnissen und Manipulation blicken lässt - beklemmend, schockierend und fesselnd
von Ambermoon aus Wien am 02.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Fairview, eine beschauliche Kleinstadt in Connecticut. Die 16-jährige Jenny Kramer wird Opfer einer brutalen Attacke und kommt schwer traumatisiert ins Krankenhaus. Dort wird ihr auf Wunsch ihrer Eltern ein Medikament verabreicht, das ihr helfen soll. Ein Medikament, das jegliche Erinnerung an den schrecklichen Vorfall auslöscht.Danach hat Jenny keine... Fairview, eine beschauliche Kleinstadt in Connecticut. Die 16-jährige Jenny Kramer wird Opfer einer brutalen Attacke und kommt schwer traumatisiert ins Krankenhaus. Dort wird ihr auf Wunsch ihrer Eltern ein Medikament verabreicht, das ihr helfen soll. Ein Medikament, das jegliche Erinnerung an den schrecklichen Vorfall auslöscht.Danach hat Jenny keine Bilder mehr für das, was passiert ist. Da ist nur noch Schwärze. Sie bemüht sich weiterzuleben wie zuvor, beinahe so, als ob nichts geschehen wäre, während ihre Mutter Charlotte krampfhaft versucht, so etwas wie Normalität wiederherzustellen, und ihr Vater Tom wie besessen ist von dem Gedanken, den Täter, der seiner Tochter das angetan hat, zu überführen.Doch das Nicht-Erinnern-Können wird für Jenny mehr und mehr zu einem Albtraum. Denn ihr Körper weiß noch immer, was ihm angetan wurde. Gemeinsam mit dem Psychiater Alan Forrester, der auf Fälle wie Jenny spezialisiert ist, versucht sie, Stück für Stück Licht in das Dunkel jener Nacht zu bringen, die Chronologie der Ereignisse wiederherzustellen. Aber kann sie denen, die sie dabei unterstützen wollen, vertrauen? Wie manipulierbar ist Erinnerung? Und helfen die Erinnerungen, die langsam zu ihr zurückkommen, wirklich, den Schuldigen zu finden?....(Klappentext) ---------------------------------------- Als erstes - dies hier ist KEIN Thriller, wie fälschlich und reißerisch vom Verlag angegeben, sondern eher ein Roman der in die Psyche geht. Weshalb dieser Roman als Thriller vermarktet wird, entzieht sich meiner Kenntnis. Jedoch sollte der Verlag hier zurückrudern, da dies sonst völlig falsche Erwartungen beim Leser erweckt und dieser eventuell das Buch enttäuscht in die Ecke pfeffert. Bei mir hat dieser Aufkleber "Thriller des Jahres" gefehlt und ich habe mich rein am Klappentext orientiert. Daher ging ich mit einer ganz anderen Erwartung an dieses Buch und diese Story. Eine typisch amerikanische Kleinstadtfamilie. Vater - Manager mehrerer Autohäuser, bringt das Geld nach Hause, hat aber sonst nicht viel zu melden. Mutter - Hausfrau, die das Geld ausgibt, Tennis spielt und sehr darauf bedacht ist, daß das Heile-Welt-Ansehen keine Flecken bekommt, aber das ein oder andere schmutzige Geheimnis mit sich herumträgt. Sohn - 10 Jahre, ansonst bleibt dieser im Hintergrund Tochter Jenny - hübsch, intelligent, sportlich und lebensfroh...bis zu diesem einen Abend einer Party bei Freunden. Dort wird sie im angrenzenden Wald von Schulfreunden gefunden - zerschunden, verwirrt und halbnackt. Im Krankenhaus wurde sie sofort sediert und zusammengeflickt. Die physischen Wunden werden verheilen, doch was ist mit den psychischen Verletzungen, die sich in ihr Gehirn und ihre Seele gebrannt haben? Da wird den Eltern ein unglaublich verlockendes Angebot gemacht - ein Medikament würde ermöglichen, daß Jenny diesen brutalen Übergriff vergisst, die Erinnerung würde aus ihrem Gehirn gelöscht werden. Während Tom, der Vater, davon alles andere als begeistert ist, da dadurch Jenny die Möglichkeit genommen wird den Täter anzuzeigen und sie so damit niemals abschließen könnte, ist die Mutter hellauf begeistert. Erstens um ihr Kind vor dem Trauma zu schützen und andererseits, um so schnell wie möglich wieder Heile Welt zu spielen. Schnell wird klar, daß dies die falsche Entscheidung war. Denn auch wenn die Psyche vergisst...der Körper vergisst nie. Der Schreibstil ist flüssig, angenehm und flott. Was mich jedoch absolut begeistern konnte war der Erzählstil und die Aufmachung der Story. Hier wird nicht aus Jenny's Perspektive erzählt, sondern aus der Sicht des Psychiaters, der Jenny und auch ihre Familie therapiert, um Jenny die Erinnerungen an das schreckliche Erlebnis zurückzugeben. Quasi von einem Außenstehenden, der beobachtet, zuhört und auch seine eigenen Emotionen ausdrückt. Als ob man bei der Therapie hautnah dabei wäre und somit die Fortschritte, Rückfälle und auch tief verborgene Geheimnisse des ein oder anderen Protagonisten miterlebt. Manchmal fühlt man sich wie ein Voyer. Doch auch der Psychiater Alan hat seine dunklen Geheimnisse und Ängste, die ihn dazu treiben auf den Kodex zu pfeifen - und ein weiteres Rädchen dreht sich und führt zu unvorstellbaren Konsequenzen. Die Story verläuft eher ruhig, aber dennoch ist dieser Roman nichts für schwache Nerven. Hier wird nichts beschönigt und so manche detailierten Beschreibungen gehen unter die Haut und noch viel tiefer. Auch für Emotionen wird hier gesorgt - man ist wütend, schockiert und möchte so manchen Protagonisten durchschütteln und anschreien. Und trotzdem muss man immer und immer wieder weiterlesen. Gegen Ende ist immer noch kein Täter in Sicht und man vermutet, daß es sich hier wirklich nur um die psychotherapeutische Behandlung dreht. Doch zum Schluß wartet dieser Roman noch mit einer überraschenden Wendung auf - eigentlich mit zwei, dem Täter und dem Motiv. Quasi zwei Überraschungen in einer. Fazit: Absolut genial aufgezogene Story, fern vom Mainstream. Wenn man weiß, daß es sich hier um einen Roman und nicht um einen Thriller handelt eröffnet sich dem Leser ein Roman, der einen in die Tiefen von Trauma, Geheimnissen und Manipulationen blicken lässt. Eine psychosoziale Anamnese einer ganzen Familie, mit all ihren Geheimnissen und Ängsten. Von der Spannung eher ruhig, aber trotzdem nichts für Zartbesaitete. Die Mischung macht's. Von mir gibt es daher eine absolute Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Dark Memories - Nichts ist je vergessen

Dark Memories - Nichts ist je vergessen

von Wendy Walker

(3)
eBook
12,99
+
=
Die Schwester

Die Schwester

von Joy Fielding

(3)
eBook
15,99
+
=

für

28,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen