Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Dark Wonderland 01 - Herzkönigin

(2)
Folge dem Flüstern … in das Reich hinter dem Spiegel


Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice damals verschuldet hat. Durch einen Riss im Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und geheime Liebe Jeb mit sich. Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet. Aber wem kann sie wirklich trauen?


Rezension
"Der wunderschöne Schreibstil passt perfekt in die wirre und bedrohliche Fantasywelt, und die chaotische, willensstarke, einfach unglaublich liebenswerte Heldin macht das Buch zum echten Highlight."
Portrait
A.G. Howard wurde durch ihre Arbeit in einer Schulbibliothek zu "Dark Wonderland" inspiriert. Sie hatte sich schon immer gefragt, was wohl passiert wäre, wenn die gruselige Stimmung in Alice im Wunderland deutlicher zutage getreten wäre. "Dark Wonderland" ist ihr Tribut an Lewis Carroll. Wenn A.G. Howard nicht schreibt, liest sie, fährt Rollerblades, gärtnert und macht Urlaub mit ihre Familie - inklusive Ausflügen zu uralten Friedhöfen und von Geistern heimgesuchten alten Schulen, die ihr als weitere Inspiration dienen.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 464, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.11.2014
Serie Dark Wonderland 1
Sprache Deutsch
EAN 9783641142469
Verlag Cbt
Verkaufsrang 11.032
eBook (ePUB)
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 28391060
    Der Gefährte der Wölfin
    von Keri Arthur
    (2)
    eBook
    7,99
  • 43860816
    Talon - Drachenherz
    von Julie Kagawa
    (2)
    eBook
    13,99
  • 40779245
    Der Winter erwacht
    von C.L. Wilson
    (2)
    eBook
    8,49
  • 23509101
    Die Säulen der Erde
    von Ken Follett
    (11)
    eBook
    8,99
  • 23167309
    Die Welt, wie wir sie kannten (Die letzten Überlebenden 1)
    von Susan Beth Pfeffer
    (14)
    eBook
    9,99
  • 44178609
    Witch Hunter
    von Virginia Boecker
    (1)
    eBook
    15,99
  • 43727823
    Splitterlicht
    von Megan Miranda
    eBook
    7,99
  • 35123755
    Riley Blackthorne - Die Dämonenfängerin Band 3. Höllenflüstern
    von Jana Oliver
    eBook
    9,99
  • 42781379
    Peter Pan
    von James Matthew Barrie
    eBook
    8,99
  • 45402527
    Federherz
    von Elisabeth Denis
    eBook
    6,99
  • 45472647
    Die Feder eines Greifs
    von Cornelia Funke
    (1)
    eBook
    13,99
  • 45167815
    Die Spur der Donnerhufe 1: Flammenschlucht
    von Kathryn Lasky
    eBook
    12,99
  • 34698487
    Gelöscht
    von Teri Terry
    (9)
    eBook
    8,99
  • 44289013
    Untamed (Splintered Series Companion)
    von A. G. Howard
    eBook
    8,96
  • 47504258
    Still, still / Schattenmesser (Exklusiv vorab lesen)
    von Sophie Hannah
    eBook
    8,49
  • 29418727
    Perry Rhodan 84: Eine Galaxis stirbt (Silberband)
    von H.G. Ewers
    eBook
    9,99
  • 29844996
    Kennen wir uns nicht?
    von Sophie Kinsella
    (1)
    eBook
    7,99
  • 21604687
    Der Mann, der wirklich liebte
    von Hera Lind
    (3)
    eBook
    7,99
  • 35998044
    Silber - Das erste Buch der Träume
    von Kerstin Gier
    (34)
    eBook
    16,99
  • 39763479
    Die Luna-Chroniken, Band 3: Wie Sterne so golden
    von Marissa Meyer
    eBook
    13,99

Buchhändler-Empfehlungen

Julia Metzger, Thalia-Buchhandlung Berlin

Einer der fantastischsten Adaptionen, von diesem so wundervollen Klassiker. Ich habe es geliebt und gesuchtet und ich will mehr. Einer der fantastischsten Adaptionen, von diesem so wundervollen Klassiker. Ich habe es geliebt und gesuchtet und ich will mehr.

Sandra Bischoff, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Ich bin Alyssa euphorisch ins Wunderland gefolgt und habe es nicht bereut. Ein grandioser Auftakt der Reihe. Spannend, dunkel und skurril! Ich bin Alyssa euphorisch ins Wunderland gefolgt und habe es nicht bereut. Ein grandioser Auftakt der Reihe. Spannend, dunkel und skurril!

„Nicht nur für Alice im Wunderland Fans“

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Alyssa lebt mit derselben Gabe wie ihre Mutter und alle weiblichen Verwandten vor ihr. Eine Gabe, die schon dafür gesorgt hat, dass Alyssas Mutter in der Irrenanstalt landet. Denn sie alle müssen mit einem Fluch leben: dem Fluch von Alice Liddle, besser bekannt als Alice aus dem Wunderland. Um den Fluch zu brechen und ihre Mutter zu Alyssa lebt mit derselben Gabe wie ihre Mutter und alle weiblichen Verwandten vor ihr. Eine Gabe, die schon dafür gesorgt hat, dass Alyssas Mutter in der Irrenanstalt landet. Denn sie alle müssen mit einem Fluch leben: dem Fluch von Alice Liddle, besser bekannt als Alice aus dem Wunderland. Um den Fluch zu brechen und ihre Mutter zu retten, lässt sich Alyssa von dem mysteriösen Morpheus ins Wunderland holen, um alles wieder richtig zu stellen, was Alice durcheinander gebracht hat.

Zuerst muss ich sagen, dass ich die Alice im Wunderland Reihe einfach liebe. Ich bin ein großer Fan! Aber auch für alle Nichtkenner der Originalgeschichten von Lewis Carroll ist dieses Buch absolut empfehlenswert. Die Figuren sind alle sehr gut beschrieben und auch die Dreiecksgeschichte zwischen Alyssa, Morpheus und ihrem besten Freund Jeb ist nicht klischeehaft. Alle Fantasyfans werden an "Dark Wonderland" eindeutig ihren Spaß haben! Die von Carroll geschaffene Welt bietet einfach jederzeit viel Stoff, um Leser ins Staunen zu versetzen.
Für LeserInnen ab 14 Jahren.

Manja Berg, Thalia-Buchhandlung Wildau

Eine düstere und mysteriösere Adaption des Klassikers von Lewis Carroll. Unglaublich spannend und atmosphärisch geschrieben! Eine düstere und mysteriösere Adaption des Klassikers von Lewis Carroll. Unglaublich spannend und atmosphärisch geschrieben!

Megatolle Adaption des "Alice im Wunderland"-Themas mit toller Liebesgeschichte! Unbedingt lesen und dem Wahnsinn anheimfallen! Megatolle Adaption des "Alice im Wunderland"-Themas mit toller Liebesgeschichte! Unbedingt lesen und dem Wahnsinn anheimfallen!

Tabea Sommerfeld, Thalia-Buchhandlung Bremerhaven

Die Abenteuer von Alice in neuem Gewand! Eine spannend geschriebene und zum Weiterlesen anstiftende Geschichte. Die Abenteuer von Alice in neuem Gewand! Eine spannend geschriebene und zum Weiterlesen anstiftende Geschichte.

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Alice im Wunderland neu erfunden - Eine gute Idee, ganz ordentlich als Jugendfantasy mit Romantikanteil umgesetzt. Macht Spaß und Lust auf mehr. Alice im Wunderland neu erfunden - Eine gute Idee, ganz ordentlich als Jugendfantasy mit Romantikanteil umgesetzt. Macht Spaß und Lust auf mehr.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung telgte

Der wunderschöne Schreibstil passt perfekt in die wirre und bedrohliche Fantasywelt und zur chaotischen, willensstarken, einfach unglaublich liebenswerten Heldin. Der wunderschöne Schreibstil passt perfekt in die wirre und bedrohliche Fantasywelt und zur chaotischen, willensstarken, einfach unglaublich liebenswerten Heldin.

Natascha Bauer, Thalia-Buchhandlung Ulm

Dieses Buch ist Klasse. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu Lesen. Schön wundersam, schräg und aufregend. Dieses Buch ist Klasse. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu Lesen. Schön wundersam, schräg und aufregend.

„Alice Reloaded“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Einer DER englischen Kinderbuchklassiker in düsterer Abwandlung für Fantasy-Liebhaber/innen ab 14 Jahren neu nacherzählt, why not? Wenn man bedenkt, das Tim Burtons Verfilmung von "Alice im Wunderland/hinter den Spiegeln damals trotz großer Konkurrenz auf der Kinoleinwand einen beachtlichen Publikumszuspruch bekommen hatte, ist doch Einer DER englischen Kinderbuchklassiker in düsterer Abwandlung für Fantasy-Liebhaber/innen ab 14 Jahren neu nacherzählt, why not? Wenn man bedenkt, das Tim Burtons Verfilmung von "Alice im Wunderland/hinter den Spiegeln damals trotz großer Konkurrenz auf der Kinoleinwand einen beachtlichen Publikumszuspruch bekommen hatte, ist doch klar ersichtlich, das diese "Märchenfigur" und ihre Abenteuer in einem verrückten Land immer noch unsere Phantasie befeuert ! Obwohl genau wie bei Burton diese Alice(Alyssa) in der Neuinterpretation von A.G.Howard mit etwas weniger verdrehter Lyrik konfrontiert wird, dafür aber ziemlich düstere Kreaturen ihren und des Lesers Weg kreuzen.
Die junge Alyssa weiß, das sie nicht "normal" ist, denn sie hört/versteht seit dem Eintritt in die Pubertät die Stimmen von Blumen und Insekten!! Da sie genau wie ihre Mutter Alison, eine Nachfahrin der Alice Liddell ist, die Lewis Carroll zu seinen fantastischen Kinderbüchern inspiriert hatte, muss ja eine gewisse Verrücktheit in der Familie liegen...Leider ist ihre Mutter aber auch tatsächlich in der Anstalt -Soul`s Asylum- gelandet, nachdem sie einige Jahre zuvor ihre Tochter im Garten bei einer Schmetterlingsjagd mit der Gartenschere attackiert hatte.
Alyssa selber tötet nun schon seit Jahren Insekten, deren Stimmen sie nicht hören will und verwandelt sie mit Blüten,Gips und Farben in ungewöhnliche Mosaikbilder von morbider Schönheit.Als sie diesmal bei einem Besuch von ihrer seit langem mal wieder ansprechbaren Mutter etwas von einen Fluch hört, der seit langem auf den Frauen der Liddell-Familie laste und kurz darauf eine Webseite entdeckt, die genau den düsteren Traumbildern entspricht,denen Alyssas Insekten-Tableaus nachgebildet sind, muss das junge Mädchen erkennen, das das Wunderland wohl tatsächlich existiert.Und dass sie auf den Spuren ihrer Vorfahrin dorthin (zurück)kehren muss,um sich und ihre Mum zu erlösen...
Natürlich gibt es auch in dieser Alice-Reloaded-Story tolle ,gruselig-abgedrehte Figuren, aber Stoff für ein Kinderbuch stellen sie nicht mehr dar,stattdesssen sind sie oft tödlich, makaber(z.B.das weisse "Kaninchen") oder komplette Neuerfindungen(der "Bänderschnätz"), die aber die Phantasie des Lesers aufs Heftigste befeuern.Die flippige,etwas überdrehte (logisch!) Alyssa hat natürlich einen Nachbarsjungen(Jeb) im Schlepptau , in den sie seit Jahren verliebt ist, ein weißer Ritter sozusagen,der nicht wissen kann, das in ihren Träumen eine ganz besondere Motte/Schmetterling mit nachtblauen Flügeln das Pendant zu einem der charismatischsten Figuren des Dark Wonderland darstellt: Morpheus,der schwarze Schmetterlingsmann mit den blauen Haaren ist Alyssa seit den Träumen ihrer Kindertage wohlbekannt...Und Jeb,obwohl er seine Jugendfreundin gut zu kennen glaubt,muss sehen, wie sie sich auf Morpheus`Geheiß in einen Spiegel stürzt und springt ihr natürlich heldenhaft hinterher :-)
Trotz dieses Klischees , hat es Mrs.Howard aber ansonsten geschafft, ihrer Geschichte eine ganz eigene Stimmung zu verpassen, die die Leser von einer wilden Action in die nächste schubst, aber ihre Heldin ,mit Rückendeckung durch Jeb, langsam, aber sicher zu einer selbstbewußten Persönlichkeit formt, die sich ihrer Qualitäten bewußt wird und für ihre Liebe und ihre Familie kämpft: Herz, was will man mehr !
P.S.Dieses ist übrigens eine Fantsy-Geschichte, die durchaus alleine bestehen kann,
wer mag,darf sich aber auf den nächsten Teil "Unhinged" schon mal freuen !!!

„Ein sehr düsteres, spannendes Buch“

Susann Müller, Thalia-Buchhandlung Lingen

Zum Inhalt:
Alyssa hört Blumen und Insekten flüstern, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte.
Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddle - besser bekannt als Alice im Wunderland.
Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr länger leugnen, sie muss jenen Fluch brechen,
Zum Inhalt:
Alyssa hört Blumen und Insekten flüstern, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte.
Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddle - besser bekannt als Alice im Wunderland.
Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr länger leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice verschuldet hat.
Durch einen Riss in einem Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und große Liebe Jeb mit sich.
Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet.
Aber wem kann sie wirklich trauen?

Meine Meinung:
Am Anfang dachte ich mir so, ok und nun?
Ich brauchte etwas um in die Geschichte zu kommen, da ich die letzten Wochen auch etwas unmotiviert beim Lesen war.
Der Anfang kam für mich recht makaber rüber.
Es ist so ein Typ Buch, das man entweder mag oder eben nicht.
Ich hab mich dann dazu aufgerafft weiterzulesen und wurde auch nicht enttäuscht.
Alyssa ist eben nicht die typische Alice Figur und darum ging es der Autorin ja auch von Anfang an.
Sie hat sich eben gefragt, wie die gruselige Stimmung in "Alice im Wunderland" besser rübergekommen wäre.
Es geht darum das Alyssa Blumen und Insekten hören kann und genau dieselbe Gabe hat ihre Mutter auch.
Durch diese sogenannten Wahnvorstellung, wo man Blumen und Insekten flüstern hört, kam ihre Mutter in eine Irrenanstalt.
Alyssa versucht dem "Fluch" auf den Grund zu gehen.
Da ihre Urururgroßmutter Alice Liddle, auch unter seltsamen Träumen leidete und damit Lewis Carroll zu "Alice im Wunderland" inspirierte.
Und dennoch wie Alyssa bald feststellen muss, dass es das Wunderland tatsächlich gibt und sie muss durch den Spiegel reisen, um den Fluch endlich zu brechen.
Ich muss dazu sagen, dass ich weder "Alice im Wunderland" noch "Alice hinter den Spiegeln" gelesen habe, aber ich denke, das werde ich definitiv noch nachholen.
Denn Dark Wonderland hat mich neugierig gemacht und ich bin definitiv auf weitere Teile gespannt, die bestimmt kommen werden.

Mein Fazit:
Ein sehr düsteres, spannendes Buch und eben nicht für jeden was.
Aber ich mochte es sehr und als ich dann mitten in der Geschichte war, hat es mich total gefesselt.
Somit vergebe ich 4 von 5 Sternen.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Gotha

Irgendwie hatte ich mehr erwartet. Die Hauptfigur war mir sehr unsympathisch, die Liebesgeschichte nicht nachvollziehbar. Aber unterhaltsam war es auf jeden Fall. Irgendwie hatte ich mehr erwartet. Die Hauptfigur war mir sehr unsympathisch, die Liebesgeschichte nicht nachvollziehbar. Aber unterhaltsam war es auf jeden Fall.

Theresa Lehmann, Thalia-Buchhandlung Saalfeld

Leider muss ich sagen, dass ich mir das dunkle Wunderland ganz anders vorgestellt habe- nicht neonleuchtend! Die Idee ist wirklich gut, aber hätte besser umgesetzt werden können. Leider muss ich sagen, dass ich mir das dunkle Wunderland ganz anders vorgestellt habe- nicht neonleuchtend! Die Idee ist wirklich gut, aber hätte besser umgesetzt werden können.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 45289280
    Alice im Zombieland
    von Gena Showalter
    eBook
    9,99
  • 45284589
    Rückkehr ins Zombieland
    von Gena Showalter
    eBook
    9,99
  • 42419586
    Alice im Wunderland & Alice hinter den Spiegeln
    von Lewis Carroll
    (5)
    Buch
    25,00
  • 35998044
    Silber - Das erste Buch der Träume
    von Kerstin Gier
    (34)
    eBook
    16,99
  • 41040151
    Die Farben des Blutes, Band 1: Die rote Königin
    von Victoria Aveyard
    (5)
    eBook
    14,99
  • 41203602
    Showdown im Zombieland
    von Gena Showalter
    eBook
    14,99
  • 34786975
    Alice hinter den Spiegeln
    von Lewis Carroll
    (1)
    eBook
    2,99
  • 38251378
    Die Luna-Chroniken, Band 2: Wie Blut so rot
    von Marissa Meyer
    eBook
    13,99
  • 39265125
    Die Seiten der Welt
    von Kai Meyer
    (5)
    eBook
    17,99
  • 39231900
    Everflame 01 - Feuerprobe
    von Josephine Angelini
    (1)
    eBook
    3,99
  • 39763479
    Die Luna-Chroniken, Band 3: Wie Sterne so golden
    von Marissa Meyer
    eBook
    13,99
  • 42449022
    Silber - Das dritte Buch der Träume
    von Kerstin Gier
    (1)
    eBook
    18,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

zu empfählen
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am 29.07.2015

es ist super spannend. für jeden was dabei. spannung. action. romantick. fantasy. horror. habe es einfach nicht weg legen können. es war modern und dennoch sehr nah am wahren märchen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hinab ins Kaninchenloch
von einer Kundin/einem Kunden am 09.12.2014

"Dark Wonderland - Herzkönigin" ist der Auftakt einer Serie, die Lewis Carrolls Idee für "Alice im Wunderland" übernimmt und weiterführt. Alyssa Liddell ist nicht wie andere Mädchen. Sie hört Insekten und Pflanzen sprechen und weiß, dass sie - genau wie ihre Mutter - früher oder später im Irrenhaus landen wird.... "Dark Wonderland - Herzkönigin" ist der Auftakt einer Serie, die Lewis Carrolls Idee für "Alice im Wunderland" übernimmt und weiterführt. Alyssa Liddell ist nicht wie andere Mädchen. Sie hört Insekten und Pflanzen sprechen und weiß, dass sie - genau wie ihre Mutter - früher oder später im Irrenhaus landen wird. Ihre einzige Hoffnung diesem Schicksal zu entgehen, ist den Fluch, den ihre Vorfahrin Alice über die Familie gebracht hat, aufzuheben. Doch dafür muss sie sich selbst ins Wunderland begeben... Ich finde den Ansatz dieses Buches super. Dieser Roman ist spannend, ereignisreich, abgedreht und dramatisch. Aber obwohl dieses Buch sehr unterhaltsam ist, muss ich gestehen, dass die Geschichte für meinen Geschmack fast schon zu phantastisch ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
Düsteres Wonderland...
von einer Kundin/einem Kunden aus Lünen am 21.11.2014
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Monate lang habe ich auf die Veröffentlichung gewartet - Und nun es ist da und hat mich keinesfalls ettäuscht. Mein Lieblingsmärchen , "Alice in Wonderland" verdüstert und bei manchen Stellen habe ich mich wirklich überraschen lassen können ,wie zum Beispiel bei unseren Weißen Kaninchen ,der nicht mal ein Kaninchen ist! Alyssa... Monate lang habe ich auf die Veröffentlichung gewartet - Und nun es ist da und hat mich keinesfalls ettäuscht. Mein Lieblingsmärchen , "Alice in Wonderland" verdüstert und bei manchen Stellen habe ich mich wirklich überraschen lassen können ,wie zum Beispiel bei unseren Weißen Kaninchen ,der nicht mal ein Kaninchen ist! Alyssa möchte den FLuch brechen ,der auf ihr lastet ;Ihre Vorfahrin Alice Liddel ist Schuld an diesen Fluch den sie hatte Wonderland verlassen und Gesetzte Gebrochen ,die niemals gebrochen werden sollten.Also machte sich Alyssa auf ins Kaninchenloch um diese Fehler zu beheben und ihre Mutter und vor allem sich selbst zu retten - Doch sie wird diese Reise ins verdüsterte Wonderland nicht allein ausführen... Alyssa ,Jeb und Morpheus,die Hauptcharaktere dieser Trilogie. Die Zwei Jungs könnten nicht unterschiedlicher sein ,wie zwei verschiedene Welten,wie Kälte und wärme...Und bevor jemand fragt;Ich bin für Morpheus und werde es höchstwahrscheinlich bis zum Ende bleiben. Wie es diese Motte uns mitteilte ;Er erweckt ,das wahre ich von Alyssa und dieser Fakt Plus die Sarkastische Ader seines Gleichen ließ mich jedes Mal Lächeln,oder gar lachen. Jeb hingegen ist Alyssa's Crush - Und das seit Jahren,doch Geheime Liebe ist daraus geworden , denn Jeb ist mit einer anderen zusammen. Ich will zwar nicht sagen ,das ich Jeb nicht ausstehen kann ,nein es gab sogar Stellen ,bei dem ich ihn anfing zu vergöttern ..doch Jedes Mal Gewann Eifersucht seine Züge ,Warum?Morph sieht er als eine Bedrohung da,obwohl Alyssa doch die Augen von ihm,ihrem Crush nicht lassen kann! Jedes Mal wenn die zwei im Wonderland weitervorran kommen,jammert dieser wieder los ,das es endlich nach Hause gehen muss auch wenn man ihm Fünfhundert mal Erzählen muss,das es nicht geht...Ugh...Wirklich ,Jeb ich mag dich aber dein Gejammer brachte mich auf 180! Alyssa war oft verwirrt ,und wusste nicht was zu tun ist ,aber letztlich habe ich sie doch lieb gewonnen (Vor allem ihre Neugier teile ich mit ihr!) Ob ich dieses Buch weiterempfehle?Auf jeden Fall!Jeder Märchen -Fan würde dieses Buch lieben und vergöttern genauso wie ich es tue. Auch das Ende wird euch überraschen,denn zumindest hatte es mich dazu gebracht meinen Mund zu einem runden "o" zu öffnen. Auch auf meiner Seite zu finden!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein etwas anderes Wunderland!
von ILoveMyCat aus Wien am 17.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Da ich vor kurzem erst den zweiten Teil beendet habe, möchte ich ebenfalls meine Meinung zum ersten Teil der Dark Wonderland Reihe, mit einbeziehen. Ich liebe prinzipiell Bücher, welche mich in eine komplett andere Welt entführen und mich dort wieder als komplett andere Person wieder aufwachen lassen, ganz so habe... Da ich vor kurzem erst den zweiten Teil beendet habe, möchte ich ebenfalls meine Meinung zum ersten Teil der Dark Wonderland Reihe, mit einbeziehen. Ich liebe prinzipiell Bücher, welche mich in eine komplett andere Welt entführen und mich dort wieder als komplett andere Person wieder aufwachen lassen, ganz so habe ich mich in diesem Buch gefühlt! Alyssa ist mit Alice Liddell verwandt, welche uns doch allen bekannt ist, doch diese Alyssa ist anders, denn sie kann Insekten und Blumen reden hören und sieht diese Eigenschaft nicht gerade als Gabe an, da doch ihre Mutter aufgrund dessen in eine Anstalt eingeliefert wurde. Nicht nur das Alyssa mit dem alltäglichen Wahnsinn zu kämpfen hat, sie muss auch noch mit Wunderland zurecht kommen. Getrieben von dem Wahnsinn der Insekten und der ständigen Beeinflussung des Anblickes ihrer Mutter landet Alice dann doch in Wunderland, aber es ist nicht das Wunderland das sie kennt. Dieses Buch hat mich von Anfang an fasziniert und auch das Cover ist sehr schön, doch eines hat mich doch als Leser stark verwundert, das Wunderland das ich kenne, wurde mehr oder weniger durch dieses Buch "zerstört". Denn Wunderland ist in diesem Buch nicht Wunderland, angefangen mit dem Kreaturen die dort lauern, den Netherlingen, den beiden Spinnenartigen Schwestern am Friedhof, der Teeparty - welche in einer wilden Verfolgung einer lebenden Ente endet welche verspeist werden soll, ist dieses Buch auf seine eigene Art und Weise faszinierend und erschreckend, doch lesen musste ich es unbedingt. Was mir sehr gefallen hat in dem Buch, war Alyssa selbst! Ihr Kleidungsstil, ihre leichte Aufsässigkeit, ihre Wortwahl und ihr Durchsetzungsvermögen ist doch ganz anders als die liebe, brave und gut gekleidete Alice! Auf jedenfall ist das Buch lesenswert egal ob man Alice im Wunderland gelesen hat oder nicht, den diese Alice ist anders...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Super
von _Mara_ am 01.02.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Das ist eines der besten Bücher die ich seit langem gelesen habe. Es ist spannend und ich hatte es auch schon in 2 Tagen durch. Ich kann es nur jedem weiter empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Grandiose Story..
von Lines Bücherwelt aus Nentershausen am 04.01.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Klappentext: Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen... Klappentext: Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice damals verschuldet hat. Durch einen Riss im Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und geheime Liebe Jeb mit sich. Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet. Aber wem kann sie wirklich trauen? Der erste Satz: Seit meinen zehnten Lebensjahr sammele ich Insekten, nur so kann ich ihren Geflüster ein Ende machen. Meine Meinung: Auf dieses Buch habe ich mich wahnsinnig gefreut, allein das Cover ist schon ein Traum! Man beginnt mit dem lesen und wird sofort ohne langes Vorreden mitten ins Geschehen geworfen. Das gefiel mir richtig gut und ich bin der Meinung davon könnten sich einige Autoren mal ein Beispiel nehmen. Der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse, locker und flüssig gelingt es ihr den Leser sofort in den Bann der Geschichte zu ziehen. Hinzu kommt das der Schreibstil sehr bildgewaltig ist, dadurch sprang mein Kopfkino sofort an! Ich habe dieses Buch in Rekordzeit ausgelesen da ich es einfach nicht aus den Händen legen konnte! Ich bin noch immer restlos begeistert, Wow! Die Charaktere sind einfach wundervoll beschrieben, man kann nicht anders als Alyssa ins Herz zu schließen, denn sie ist wirklich eine starke Protagonistin die sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Ich habe regelrecht mit ihr gezittert. Jeb hingegen ist ein Protagonist der mich nicht vollständig überzeugen konnte, er kam mir doch sehr reif und verantwortungsbewusst vor. Was ja eigentlich wundervolle Charakterzüge sind, aber im Wunderland muss man nun mal umdenken und teilweise war sein Verhalten dort einfach nicht angebracht. Dann haben wir da noch Morpheus, hach er ist wirklich eine klase für sich. Bei ihm wusste ich zu beginn nicht so wirklich woran ich bin. Immer wenn ich dachte ihn durchschaut zu haben, hat er mich wieder aufs neue Überrascht. Neben Alyssa ist Morpheus einer der Charaktere der dieses Buch zu etwas besonderen macht. Jeb hingegen konnte mich nicht vollständig überzeugen, da es aber noch zwei weitere Teil geben wird bin ich sehr gespannt wie sich die Protagonisten weiterentwickeln! Die Handlung ist wirklich durchweg spannend, aber auch gefühlvoll, manche Szenen ließen mich wirklich den Atem anhalten. Diese besondere Mischung macht dieses Buch zu einem absoluten Hochgenuss! Auch das Wunderland hat die Autorin einfach grandios beschrieben, vor meinen inneren Auge habe ich mich gefühlt als stünde ich neben Alyssa. Daher empfehle ich dieses Buch uneingeschränkt, aber besonders Leser des Fantasy Genres oder aber Fans vom Wunderland müssen dieses Buch einfach gelesen haben! Ich für meinen Teil kann sagen das mir dieses Buch mit seiner Geschichte noch lange im Kopf bleiben wird, es ist mein absolutes Highlight! Das Cover: Das Cover ist einfach ein Traum, es zieht wirklich jeden Blick auf sich, man kann nicht daran vorbei gehen ohne es anzuhimmeln. Mir gefällt es richtig gut, ach Quatsch das ist noch untertrieben, ich liebe dieses Cover! Fazit: Mit Dark Wonderland ist der Autorin eine magische, mitreißende und unglaublich fesselnde Geschichte gelungen die mich völlig überzeugt hat! Ich bin noch immer restlos begeistert und werde diese Geschichte noch lange im Kopf behalten. Meine Bewertung ist daher denke ich klar, 5 Sterne!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Obwohl kein allzu großer Alice im Wunderland-Fan, dennoch absolut begeistert.
von Kate am 09.12.2014
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

„Dark Wonderland - Herzkönigin“ von A.G. Howard hat mich wahrlich überrascht und mir einige spannende und fantasievolle Lesestunden beschert. Obwohl ich kein allzu großer Fan von Alice im Wunderland bin, wollte ich dennoch dieses Buch lesen und ich bin wirklich froh, dass ich „Dark Wonderland - Herzkönigin“ eine... „Dark Wonderland - Herzkönigin“ von A.G. Howard hat mich wahrlich überrascht und mir einige spannende und fantasievolle Lesestunden beschert. Obwohl ich kein allzu großer Fan von Alice im Wunderland bin, wollte ich dennoch dieses Buch lesen und ich bin wirklich froh, dass ich „Dark Wonderland - Herzkönigin“ eine Chance gegeben habe. Ansonsten hätte ich eine wundervolle und äußerst unterhaltsame Geschichte verpasst. „Dark Wonderland - Herzkönigin“ ist kein Buch um schnell zwischendurch zu lesen. Man muss sich auf die Geschichte und die Charaktere einlassen und dem Geschehen auch wirklich folgen. Ansonsten kann es schnell passieren, dass man den Faden verliert und in einem einzigen Wirrwarr landet. Denn die Geschichte ist unheimlich Fantasievoll und erfordert, dass der Leser mitdenkt. Ich musste so manche Passage erneut lesen, da ansonsten kein Sinn zu erkennen war in dem, was ich da las. A. G. Howard hat wirklich eine blühende Fantasie. Sie hat der Geschichte um Alice im Wunderland ein völlig neues Kleid verpasst. Düster, ein wenig gruselig und auch einen Hauch Grunch und Punk. Der Einstieg war ein wenig verwirrend und verworren. Sobald der Knoten jedoch gelöst war, hat sich eine Geschichte voller Magie entfaltet. Die vielen verschiedenen Charaktere, ob Mensch oder Fantasiewesen, waren auf ihre ganz besondere Art und Weise liebevoll gestaltet. Sie sind außergewöhnlich und stechen heraus, was wiederum deutlich für „Dark Wonderland - Herzkönigin“ spricht. Ich konnte wunderbar mit allen Figuren mitfiebern. Auch die mittelschwere Portion Liebe und Romantik hat die Autorin in meinen Augen schmackhaft verpackt. Sie war zwar ein wesentlicher Teil der Geschichte, hat aber gleichzeitig nicht so viel Raum eingenommen. Eine ausgewogene Mischung, die für mich genau perfekt war. Das Ende könnte schon als ein abgeschlossenes betrachtet werden, da größtenteils keine Frage mehr offen sind. Jedoch wird es noch zwei weitere Bände geben. Ich könnte nicht sagen, wie und ob die Geschichte unbedingt weiter gehen würde7müsste. Dennoch bin ich sehr gespannt, was sich A. G. Howard noch so hat einfallen lassen und werde daher den zweiten Band mit Sicherheit auch lesen. Fazit „Dark Wonderland - Herzkönigin“ von A.G. Howard ist kein Buch, welches sich so schnell weg lesen lässt. Man muss sich auf die Geschichte und die Charaktere einlassen, damit sie sich entfalten kann. Sobald dies geschehen ist, erhält man eine spannende und fantasievolle Geschichte, die aus der Masse heraus sticht und für außergewöhnlichen Lesegenuss sorgt. 4,5/5

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ab ins Kaninchenloch
von TraumLilie aus Deutschland am 21.04.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Meinung Tik tok, tik tok. Ich glaube, das war mit das Erste, was mir durch den Kopf ging als ich das Buch „Dark Wonderland“ in der Hand hatte. Das weiße Kaninchen mit seiner Taschenuhr auf dem Weg zur Herzkönig und immer unter Zeitdruck. Doch was mich wirklich in „Dark Wonderland“... Meinung Tik tok, tik tok. Ich glaube, das war mit das Erste, was mir durch den Kopf ging als ich das Buch „Dark Wonderland“ in der Hand hatte. Das weiße Kaninchen mit seiner Taschenuhr auf dem Weg zur Herzkönig und immer unter Zeitdruck. Doch was mich wirklich in „Dark Wonderland“ erwartete war auf eine Art so morbid und düster, dass ich dachte wo führt das noch hin? Aber gerade das war es auch was mein Interesse an diesem Buch geweckt hat. Der Schreibstil von Howard passt sich wunderbar ihrer Idee an, ist düster, detailliert aber nicht überladen und flott zu lesen. Gewählt hat sie außerdem die Ich-Perspektive, somit hat man das Gefühl in der Haut der Protagonistin, Alyssa, zu stecken und selbst die Reise ins Wunderland anzutreten. Diese Wunderland Geschichte ähnelt der Geschichte von Lewis Carroll, der „Alice im Wunderland“ geschrieben hat. Man trifft auf viele bekannte Figuren, jedoch aber von einer sehr dunklen und grotesken Seite. Denn Howard greift nicht die typische Wunderland Atmosphäre auf, sondern verleiht ihrem Wunderland, dass hier Netherland genannt, eine schwarze Seele. Die Protagonistin springt in das allzu bekannte Kaninchenloch, um ihre Mutter zu retten und den Fluch, der seit Alice auf ihrer Familie lastet, aufzuheben. Dabei bekommt sie unerwartete Hilfe, denn ihr Jugendfreund Jeb folgt ihr ins Wunderland. Dort treffen sie auf die blaue Raupe, die allerdings keine Raupe mehr ist. Die Aufgaben, die Alyssa zu meistern hat, sind rätselhaft und ganz und gar Wunderland typisch. Jedoch stolpert sie mehr in die Aufgaben, löst sie eher instinktiv als bewusst. Den einzigen Kritikpunkt, den ich anzumerken habe, ist die Dreiecksbeziehung zwischen den drei Hauptprotagonisten. Alyssa ist seit jeher in ihren Jugendfreund Jeb verliebt, als sie im Netherland aber auf den verführerischen Morpheus triff, kann sie sich nicht entscheiden zu wem sie sich nun hingezogen fühlt. Ein wenig hat es mich schon genervt, denn die Autorin vermittelt sehr den Eindruck als würde sie starke Gefühle für Jeb hegen, doch sobald Morpheus auftaucht geraten diese Gefühle ins Wanken. Für wen sie sich nun am Ende entscheidet und wie ihre Reise ausgeht, sollte man selbst herausfinden. Fazit „Dark Wonderland“ ist ein grandioser Reihenauftakt. Düster, morbid und grotesk hat die Autorin eine wirklich schöne Geschichte zum Thema Wunderland geschaffen. Die dunkle Seite tritt deutlich hervor und hält einen gefangen zwischen allzu bekannten Figuren. Als erster Band von vier, ist „Dark Wonderland“ aber auch als Einzelband zu lesen. Das Ende ist in sich stimmig und ganz ohne Cliff, wirft somit nur wenige Frage auf. Ich kann für mich sagen, dass ich schon ganz gespannt auf die Folgebände warte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Düster, verrückt und absolut atemberaubend
von Julia Lotz aus Aßlar am 15.03.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt: Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss... Inhalt: Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice damals verschuldet hat. Durch einen Riss im Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und geheime Liebe Jeb mit sich. Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet. Aber wem kann sie wirklich trauen? (Quelle: Randomhouse) Meine Meinung: Wenn man die kleine, 6-jährige Jule, die gerade lesend in neue Welten eintaucht, fragen würde, wohin sie den selbst gerne mal reisen würde, würde sie voller Begeisterung sagen ins Wunderland. Und da mich Alice und ihre Geschichte schon so lange begleitet, egal ob als Buch, als Film, als Serie oder mit der tollen Neuverfilmung von Tim Burton, habe ich mich schon direkt in das Cover und den tollen Klappentext von A.G. Howards Dark Wonderland verliebt. Der Einstieg ins Buch war ziemlich verrückt und auch komisch. Schnell erfahren wir um Als Eigenschaften, die sie durch einen Fluch, der auf ihrer Familie lastet, geerbt hat. Ich muss zugeben, nach dem ersten Kapitel war ich ziemlich verwirrt, vielleicht ein bisschen schockiert. Aber hey, muss die düstere Version von Alice im Wunderland nicht genau das sein? Denn Dark Wonderland kann man wirklich als eine düstere Version von unserem liebsten Kinderbuchklassiker bezeichnen. Aber sie ist noch viel mehr. Liebesgeschichte, Jugendbuch und Fantasyroman. Immer, wenn man erfolgreich eine Stelle aus Lewis Carrolls Meisterwerk entdeckt hat, kommt es dann doch anders als man denkt und auch sonst überrascht die Autorin den Leser immer wieder mit unvorhersehbaren Wendungen und kann darüber hinaus mit einer tollen Liebesgeschichte und ganz vielen Gefühlen punkten. A.G. Howard hat es also auf eine beeindruckende Weise geschafft ein Märchen-Retelling zu schreiben, was aber darüber hinaus eine eigene und nicht weniger interessante eigene Geschichte enthält. Was die Charaktere betrifft, so sind alle perfekt für ein Buch, wie Dark Wonderland gestaltet. Egal ob Al, Jeb, Morpheus oder alle anderen mehr oder weniger wichtigen Wunderland- und Menschenweltbewohner, alle sind besonders und werden auf wunderlandartige Weise wundervoll beschrieben und bekommen einen einzigartigen Charakter eingepflanzt. Obwohl ich jedoch ein riesiger Fan von Al war, fiel es mir schwer zu Jeb und Morpheus einen Draht zu finden. Obwohl ich mich im Zweifelsfall ganz klar für Jeb entscheiden würde, war ich weder von dem einen noch vom anderen komplett überzeugt bzw. nicht überzeugt und so wird Dark Wonderland für mich zu einem Buch, in dem es kein Fangirling geben wird und dieses Mitfiebern habe ich schon vermisst. Was mich außerdem während des Lesens gestört hat war das Fehlen eines roten Fadens, der sich durch die Geschichte zieht. Zwar wird am Ende vieles klar und letztendlich kann man diesen roten Faden auch erkennen aber mir hat er zu Beginn gefehlt. Ich habe beim Lesen gerne etwas auf das ich hinaus arbeite und genau dieses Ziel war mir bei Dark Wonderland wieder zu vage gesetzt. Was mich aber mit am meisten begeistern konnte, war natürlich der Weltenentwurf. Der ist für mich das Highlight des Buches oder besser gesagt, ein Highlight, was das Buch aus vielen anderen Büchern herausstechen lässt. Wie oben schon erwähnt, hat A.G. Howard geschafft in das Retelling ihr ganz besonderes eigenes Etwas einzubauen. Das hat sie vor allem durch den wundervollen Weltentwurf geschaffen, der das Wunderland zu einem Underland macht und uns eine düstere Welt präsentiert, die man trotz der Gefahren nur allzu gerne erkunden mag. Bewertung: Dark Wonderland: Herzkönigin bekommt von mir 4 von 5 Füchschen. Das tolle Buch konnte mich vor allem durch den Weltenentwurf, die tolle Idee und die vielen Parallelen zu Alice im Wunderland überzeugen. Ein roter Faden und ein bisschen mehr Sympathie zu den männlichen Charakteren haben mir jedoch leider gefehlt, weshalb ich ein Füchschen abziehe. Vielen herzlichen Dank an cbt für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Alice im Wunderland reloaded – kurios, düster, spannend
von Skyline Of Books am 10.01.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Klappentext „Folge dem Flüstern … in das Reich hinter dem Spiegel Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann... Klappentext „Folge dem Flüstern … in das Reich hinter dem Spiegel Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice damals verschuldet hat. Durch einen Riss im Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und geheime Liebe Jeb mit sich. Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet. Aber wem kann sie wirklich trauen?“ Gestaltung Das Cover wurde vom englischen Original übernommen und gefällt mir sehr gut. Die unterschiedlichen Grüntöne des Hintergrundes heben das Mädchen mit den blonden Haaren und ihre roten Lippen sehr schön hervor. Zusammen mit dem roten Titel wirkt es dabei schön düster und mythisch. Meine Meinung Der Reihenauftakt von A. G. Howards „Alice im Wunderland“ Adaption ist nicht nur Wunderland-Fans zu empfehlen, sondern jedem ans Herz zu legen, der atmosphärische, wundersame Geschichten mag! Schon das Cover deutet mythisch, mystische und düstere Handlungsstränge mit einem Hang zum geheimnisvollen an und genau das ist es auch, was der Leser von „Dark Wonderland“ bekommt. Die Protagonistin Alyssa ist mit Lewis Carrolls Alice verwandt. Allerdings ruht auf ihr ein Fluch, der durch Alice ausgelöst wurde und den Alyssa nun versucht zu brechen. So ergibt es sich, dass auch unsere Alyssa, wie einst Alice, ins Wunderland gelangt und sich dort auf die Suche begibt, die begleitet ist von allerhand Kuriosem. Was wäre auch ein Wunderland ohne seltsame, verrückte und kuriose Begegnungen? A.G. Howard versteht sich dabei vorzüglich darauf, die Kuriosität des Wunderlands einzufangen und in der Atmosphäre des Buches wieder zu spiegeln. Durch ihre Beschreibungen, die nicht zu ausufernd sind wie es bei vielen anderen Märchenadaptionen der Fall ist, schafft die Autorin es, das altbekannte Wunderland vor dem inneren Auge des Lesers entstehen zu lassen. Dabei verleiht sie ihm jedoch auch einige neuere Aspekte, da sie den Fokus auf die Gefahren und die düstere Seite legt. Dieser Aspekt hat mir sehr gut gefallen, da gerade in vielen aktuellen Alice Verfilmungen das Wunderland ein recht düsterer Ort ist und man als Leser so sofort viele Bilder vor Augen hatte, wie diese fantastische Welt aussehen könnte. Bei der Beschreibung des Wunderlandes kommen auch die Figuren nicht zu kurz. Jeder Charakter ist individuell und hat seine eigenen Charaktereigenschaften. Gerade Protagonistin und Ich-Erzählerin Alyssa ist dabei sehr vielschichtig. Zum einen erlebt der Leser die Handlung durch ihre Augen aufgrund der Ich-Form, sodass man wirklich nah am Geschehen dran ist. Zum anderen vereint Alyssa in sich ein einerseits taffes und ein andererseits manchmal doch hilfebenötigendes Mädchen. Diese Mischung macht sie sehr menschlich und für den Leser greifbar, sodass man ihre Perspektive sehr gut nachvollziehen kann (nicht nur durch die Ich-Erzählung). Zudem war die Handlung wirklich spannend. Ständig ist etwas passiert. Seien es nun neue Hürden oder Probleme, die auftauchten und überwunden werden wollten oder aber neue Gefahren, die es zu bezwingen galt. Allerdings muss ich hier anmerken, dass es mir manchmal etwas zu chaotisch und verworren war. Es kam nie Langeweile auf, aber man musste sich konzentrieren, um nicht den Faden zu verlieren. Fazit A.G. Howards Reihenauftakt „Dark Wonderland“ vermag es wirklich sehr gut, die düsteren, gefährlichen Seiten von Lewis Carrolls Wunderland zu zeigen und dem Leser bildlich vor Augen zu führen. Jedem, der Fantasy mag und sich nicht von Kuriositäten abschrecken lässt, wird „Dark Wonderland“ gefallen. Die Protagonistin ist sehr vielschichtig und auch die anderen Figuren haben ihre individuellen Züge, sodass dieser Roman nicht zu einem Einheitsbrei in der Masse verschmilzt, sondern hervorsticht. Auch die spannende Handlung, die manchmal allerdings etwas dazu neigt, zu verworren zu werden, sorgt für ein paar unterhaltsame Stunden. 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Dark Wonderland - Herzkönigin 2. Unhinged (engl.) 3. Ensnared (engl.)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
entführt uns in eine düstere Version von Carrolls Alice im Wunderland
von Favola am 05.01.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Alyssas Urururgrossmutter ist besagte Alice Liddell, besser bekannt als Alice im Wunderland. Seit damals lastet auf den weiblichen Familienmitgliedern ein Fluch. Alyssas Mutter ist in einer psychiatrischen Klinik und auch sie selber hört Insekten und Blumen sprechen. Als sich der Zustand ihrer Mutter drastisch verschlimmert, entscheidet sie sich, den... Alyssas Urururgrossmutter ist besagte Alice Liddell, besser bekannt als Alice im Wunderland. Seit damals lastet auf den weiblichen Familienmitgliedern ein Fluch. Alyssas Mutter ist in einer psychiatrischen Klinik und auch sie selber hört Insekten und Blumen sprechen. Als sich der Zustand ihrer Mutter drastisch verschlimmert, entscheidet sie sich, den Familienfluch zu brechen und das Kaninchenloch zu suchen. Schon lange kennt sie die Geschichte von Lewis Carroll und als sie wirklich im Wunderland eintrifft, erkennt sie das meiste aus dem Buch. Doch sie realisiert schnell, dass nichts ganz so ist, wie sie es bisher angenommen hatte, denn allem Anschein nach hat Alice als Kind vieles nicht richtig wahrgenommen und Lewis Carroll hat vielleicht auch noch einiges anders interpretiert. Und so ist"Dark Wonderland" wortwörtlich eine düstere Adaption des originalen Märchens. Ich finde es toll, wie A. G. Howard all diese Elemente von Lewis Carroll übernommen, abgeändert und an ihre neue, moderne Version angepasst hat. So hat sie eine düstere und mysteriöse Atmosphäre geschaffen, die mich total überzeugen konnte. Die Geschichte wird aus der ich-Perspektive von Alyssa erzählt. Sie ist eine starke Persönlichkeit, was wohl aufgrund ihrer Familiensituation auch nötig ist. Sie ist mutig und recht rebellisch, was sie gleich sympathisch macht. Ihr zur Seite steht Jeb, ihr bester Freund, der sie liebevoll 'Skatergirl' nennt. Insgeheim ist sie schon seit langem in den attraktiven Jungen verliebt und man ahnt schnell, dass sich da im Wunderland wohl etwas anbahnen könnte. Dort treffen die beiden dann auf Morpheus, der Alyssa irgendwie bekannt vorkommt. Anscheinend hat er sie oft in ihren Träumen besucht und ihr einiges beigebracht. Es ist sehr schwer zu durchschauen und Alyssa und auch der Leser weiss einfach nicht so recht, woran sie mit ihm ist. Doch sobald Alyssa in seiner Nähe ist, wird sie zur Marionette und fühlt sich stark zu Morpheus hingezogen. Dieses Liebesdreieck konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen und hat mich an manchen Stellen auch gestört. Die Autorin punktet mit überbordender Fantasie, vielseitigen Charaktere, dieser tollen, düsteren Atmosphäre und unerwarteten Wendungen, so dass es einem beim Lesen ganz bestimmt nie langweilig wird. Mir persönlich waren einige Szenen etwas gar skurril, doch ich denke, dass sich jeder Alice-Fan auch gerne in Howards düstere Version entführen lässt. Aber auch für alle, die Carrolls Märchen nicht gelesen haben, ist "Herzkönigin" eine fantastische Reise. Fazit: "Dark Wonderland. Herzkönigin" ist ein toller Reihenauftakt. Howard interpretiert Carrolls Originalfassung ganz neu und taucht alles in eine düstere, mysteriös Atmosphäre, die zu überzeugen weiss. Obwohl es mir ab zu etwas gar skurril zu und her ging, bescherte mir die Nachfahrin von Alice Liddell kurzweilige Lesestunden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Interessantes Buch ...
von ChaosStern am 12.12.2014
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Nachdem ich von diesem Buch gehört habe, musste ich es mir sofort holen. Das Buch ist lebhaft geschrieben und hat eine etwas andere Alice Story die sehr interessant ist. Es gibt von mir jedoch nur 4 Sterne , da ich mich sehr leicht aus der Story bringen lasse und... Nachdem ich von diesem Buch gehört habe, musste ich es mir sofort holen. Das Buch ist lebhaft geschrieben und hat eine etwas andere Alice Story die sehr interessant ist. Es gibt von mir jedoch nur 4 Sterne , da ich mich sehr leicht aus der Story bringen lasse und ich es nicht an einem Tag verschlungen habe. Und da ist natürlich auch " Jeb" der mir als Charakter nicht so entspricht. Ansonsten gut gelungen !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von Undine Herr aus Gotha am 16.07.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Irgendwie hatte ich mehr erwartet. Die Hauptfigur war mir sehr unsympathisch, die Liebesgeschichte nicht nachvollziehbar. Aber unterhaltsam war es auf jeden Fall.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Trifft leider nicht ganz meinen Geschmack...
von Büchersüchtig am 27.07.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

INHALT: Alyssa ist eine Nachfahrin von Alice Liddell, die für "Alice im Wunderland" als Alice Pate stand. Außerdem hört Alyssa Blumen und Insekten sprechen, ebenso wie ihre Mutter, die deshalb seit Jahren in einer Irrenanstalt untergebracht ist. Bei einem Besuch in der Psychiatrie eskaliert die Situation und Alyssa erfährt, dass... INHALT: Alyssa ist eine Nachfahrin von Alice Liddell, die für "Alice im Wunderland" als Alice Pate stand. Außerdem hört Alyssa Blumen und Insekten sprechen, ebenso wie ihre Mutter, die deshalb seit Jahren in einer Irrenanstalt untergebracht ist. Bei einem Besuch in der Psychiatrie eskaliert die Situation und Alyssa erfährt, dass sie den Fluch brechen muss, den ihre Urururgroßmutter vor langer Zeit im Wunderland verschuldet hat. Bei der Reise ins Wunderland zieht sie ihren besten Freund und heimliche Liebe Jeb mit in das Reich, das viel düsterer als in der Geschichte von Lewis Carroll erscheint. Im Netherland, eine Art düsteres Wunderland, bekommt Alyssa unerwartet Hilfe von Morpheus, einem geheimnisvollen Geschöpf, das Alyssa seit vielen Jahren in ihren Träumen begleitet. Doch kann man Morpheus trauen? MEINE MEINUNG IN KURZFASSUNG: Kauf-/Lesegrund: Da der Klappentext vielversprechend klingt und das Cover interessant aussieht, wollte ich "Herzkönigin" unbedingt lesen. Reihe: 1. Band der Dark Wonderland-Reihe Handlungsschauplatz: Die Geschichte führt uns von Alyssas Heimatstadt in das dunkle Wunderland "Netherland", wo sich ein Großteil der Handlung abspielt. Dort gibt es unter anderem einen abgemagerten, weißen Hasen, Octobenus (ein Walross mit Tentakeln), eine grausame Königin und eine weise Raupe, die gleichzeitig eine mächtige Motte ist. Man wird mit Informationen über das dunkle Wunderland überhäuft, was mir persönlich nicht so gut gefallen hat. Hauptperson: Die 16-jährige Alyssa Victoria Gardner ist alles andere als ein normaler Teenager. Wegen ihrer Herkunft (sie ist die Urururenkelin von Alice Liddell, der Romanvorlage der Alice von "Alice im Wunderland" und ihre Mutter ist dem Wahnsinn verfallen und liegt seit Jahren in der Irrenanstalt "Soul's Asylum") wird sie oft gehänselt und Alyssa hat Angst, dass sie den Irrsinn ihrer Mutter Alison geerbt hat, da sie seit einiger Zeit Insekten und Blumen flüstern hört. Das Mädchen wohnt mit ihrem Vater in der Kleinstadt Pleasance und sammelt Insektenleichen, die sie für ihre Collagen und Mosaike verwendet, damit sie die Insekten nicht mehr hören muss... Alyssa ist eine interessante, wenn auch ein wenig gutgläubige bzw. blauäugige Protagonistin, deren Handlungen ich nicht immer ganz nachvollziehen konnte. Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie der 18-jährige gutaussehende Nachbarssohn Jeb(ediah) Holt, in den Alyssa heimlich verknallt ist und die skurrilen Bewohner des dunklen Wunderlandes wie z.B. der undurchsichtige Morpheus, der Märzhase oder der verrückte Hutmacher fügen sich ansprechend in die Handlung ein, obwohl die Figuren ganz anders gestaltet sind, als man sie aus Buch und Film kennt. Aus der Riege der Nebenpersonen sticht ganz klar der zwielichtige Morpheus hervor, den ich lange nicht einschätzen konnte. Romanidee: Reivolle Grundidee (eine dunkle Version von "Alice im Wunderland"), die viele Fantasy-Elemente enthält und solide umgesetzt wurde. Erzählperspektive: Ich-Erzählerin Alyssa schildert die turbulenten Geschehnisse aus ihrem Blickwinkel und lässt uns dabei hautnah an ihren Gedanken & Gefühlen teilhaben. Handlung: "Herzkönigin" birgt eine fantasievolle Story, die einige Irrwege, Stolpersteine und Überraschungen, aber auch viele ausschweifende Beschreibungen enthält. Man wird gleich zu Beginn direkt in die Geschichte geworfen und braucht einige Zeit, um hineinzukommen (so ist es zumindest mir ergangen), weiters gestaltet sich der Plot zwischendurch so langatmig, dass ich mich vor allem auf den letzten 150 Seiten zwingen musste, weiterzulesen. Schreibstil & Co: Die locker-leichte Schreibweise von A.G. Howard, die jugendliche Sprache und die unterhaltsamen Wortgefechte runden den 1. Dark Wonderland-Band ab. FAZIT: "Dark Wonderland - Herzkönigin" heißt der Auftakt der gleichnamigen Jugendbuchserie und bietet Liebhabern von "Alice im Wunderland" bzw. Fantasy-Geschichten abwechslungsreiche Unterhaltung. Allerdings hatte ich mir aufgrund der vielen begeisterten Meinungen mehr von der Geschichte erwartet und muss gestehen, dass mich der Dark Wonderland-Start nicht überzeugt hat. Für diese mittelprächtige Leistung vergebe ich 3 STERNE und beende die Reihe hiermit.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderbar düster und verrückt ... leider aber auch kitschig
von Gueldenstern am 06.12.2014
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Was wäre wenn Alice im Wunderland nicht nur eine Geschichte wäre? Aber was wäre wenn diese wahre Geschichte um einiges düsterer und trauriger wäre, als der Roman? Diese Fragen sind der Ausgangspunkt des ersten Bandes der Dark Wonderland Trilogie. Howard nimmt ihre Leser auf eine Reise mit... Was wäre wenn Alice im Wunderland nicht nur eine Geschichte wäre? Aber was wäre wenn diese wahre Geschichte um einiges düsterer und trauriger wäre, als der Roman? Diese Fragen sind der Ausgangspunkt des ersten Bandes der Dark Wonderland Trilogie. Howard nimmt ihre Leser auf eine Reise mit und lässt sie Alyssa begleiten die Wahrheit hinter dem Fluch ihrer Familie zu erkennen. Dabei lehnt sie sich von der Atmosphäre her vor allem an Tim Burtons Alice Interpretation an und schmückt sie mit Lewis Carolls Figuren aus, welche sie aber für die eigene Handlung abgewandelt hat. Leider gelingt ihr das nicht immer so, das die Figuren zu ihrer eigenen Kreation werden. Meistens bleibt der Eindruck das sie dann doch eher gewollt etwas anderes aus z.B dem Jabberwocky gemacht hat, nur um eben doch keine Kopie zu sein. Auch die Handlung selbst kann mich nicht immer überzeugen, vor allem die Figurenkonstellationen waren mir oftmals zu sehr nach Schema F. gestrickt. Denn natürlich gibt es einen wunderbaren, nein geradezu perfekten Jungen - gar einen weißen Ritter - in den Alyssa verliebt ist und der selbstverständlich ihre einzig wahre und unendlich große Liebe ist. Und natüüürlich gibt es da den düsteren Burschen, der ein falsches Spiel treibt, von dem sich Alyssa trotzdem angezogen fühlt, wie von einem Magnet - klar das sie weiß wie falsch das wäre, aber sie kann ihre Gefühle ihm gegenüber nur schwer unterdrücken. Ich finde das schade, weil ich denke das diese wunderbar verworrene, dunkle Welt die Howard heraufbeschwört, genau diesen "Kitsch" nicht gebraucht hätte um zu funktionieren. Howard konzentriert sich manchmal zu sehr darauf anstatt das Wunderland stärker aus zu bauen und es nicht immer wieder wie eine düstere Kopie wirken zu lassen. Denn die Abgründe die sich hier auftun sind gelungen geschildert und gerade Morpheus ist eine spannende Figur. Schade das er kaum etwas anderes machen darf als düster und geheimnisvoll hinterhältig zu sein. Allerdings ist er schon vielschichtiger angelegt als Jeb, den ich vom ersten Moment an als Edward Klon empfunden habe. Vor allem sein Verhalten gegenüber Alyssa, die er wie ein Kind behandelt und die er am liebsten ans Bett fesseln würde damit ihr ja in der bösen weiten Welt nichts geschieht... Schade das den Leserinnen vermittelt wird das eine weibliche Hauptfigur ohne männlichen Beschützer gar nicht erst auskommt. Sie sollte es nicht einmal versuchen... :rollen: Ja dieser romantische Part der Handlung ging mir gewaltig auf die Nerven. :zwinker: Jetzt habe ich wieder so viel gemeckert, das gar nicht rüber kommt das mir der Roman trotzdem auch gefallen hat und mich interessiert wie die Handlung in Band 2 und 3 weitergehen wird. Gerade dieses düster, dunkle Wunderland hat mir nämlich trotz meiner Kritik gefallen. Die Autorin kann diese Welt sehr schön heraufbeschwören und die Erinnerungen an das Wunderland von Disney vermischen sich mit eigenen Fantasien und Tim Burtons Bild *g* Das ich hier von den Filmen spreche ist kein Wunder, denn ich finde das der Roman sich wie schon erwähnt vor allem an bestimmten Filminterpretationen orientiert. Das Original von Caroll ist natürlich nicht vergessen, spielt aber eher im Text selbst eine Rolle, als in den Bildern die die Autorin hier zeichnet. An manchen Stellen war es etwas verworren und über die verschiedenen Ränke und Spielchen von Morpheus den Überblick zu behalten ist nicht immer ganz einfach, vor allem die Tatsache welche Rolle Alyssa eigentlich genau zu spielen hat, ist nicht immer ganz einfach zu durchschauen. Manches Mal ist man dann genauso verwirrt über die Ereignisse wie sie selbst. Anita Howards Stärke ist vor allem das Düstere dieser Welt einzufangen und die Ideen von Caroll und Co. auf zunehmen und eine Geschichte daraus zu formen. Nicht immer gelingt ihr dabei die Handlung zu ihrer eigenen zu machen und sich von Klischees zu lösen. Das muss sie natürlich auch nicht zwingend, ich hätte mir nur etwas mehr Überraschungen gewünscht. Vor allem die seit Twilight schon fast standardmäßige Dreierkonstellation in Sachen romantischer Beziehungen könnte ruhig mal aufgebrochen werden und Platz für Neues schaffen. Ich bin daher sehr Zwiegespalten, denn einerseits konnte mich Manches durchaus begeistern und dieses düstere Wonderland hatte seinen Reiz für mich. Andererseits finde ich aber auch viele Kritikpunkte die mir die Wertung nicht ganz einfach machen. Für mich sind die drei Sterne, eine mittelmäßige Bewertung, die aber Tendenziell nach oben zeigt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Dark Wonderland 01 - Herzkönigin

Dark Wonderland 01 - Herzkönigin

von A.G. Howard

(2)
eBook
13,99
+
=
Dark Wonderland 02 - Herzbube

Dark Wonderland 02 - Herzbube

von A.G. Howard

eBook
13,99
+
=

für

27,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Dark Wonderland

  • Band 1

    39364922
    Dark Wonderland 01 - Herzkönigin
    von A.G. Howard
    (2)
    eBook
    13,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    42741863
    Dark Wonderland 02 - Herzbube
    von A.G. Howard
    eBook
    13,99
  • Band 3

    45243511
    Herzkönig / Dark Wonderland Bd.3
    von A. G. Howard
    Buch
    17,99

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen