Thalia.de

Das Buch von Kelanna, Band 1: Ein Meer aus Tinte und Gold

Das Buch von Kelanna

(38)
Seit Sefias Vater ermordet wurde, kämpft sie mit ihrer Tante Nin ums Überleben. Aber dann wird Nin entführt und die einzige Spur zu ihr ist ein Buch: ein scheinbar nutzloser Gegenstand in einem Land, in dem fast niemand um die Existenz des geschriebenen Wortes weiß. Doch kaum berührt Sefia das makellose Papier, spürt sie eine magische Verbundenheit und lernt die Zeichen zu deuten. Sie führen sie nicht nur auf eine gefährliche Reise, sondern auch an die Seite eines stummen Jungen, der selbst voller Geheimnisse steckt. Gemeinsam wollen sie Nin finden – und den Tod von Sefias Vater rächen.
Rezension
"Das Buch von Kelanna" - definitiv eines der Highlights in der Jugendliteratur. Traci Chees Debüt stellt (fast) alles in den Schatten, was in den letzten Jahren auf dem (Hör-)Buchmarkt erschienen ist., literaturmarkt.info, Susann Fleischer, 02.01.2017
Portrait
Sylke Hachmeister, geb. 1966 in Minden, studierte Kommunikationswissenschaften, Anglistik und Soziologie an der Universität Münster. Sie promovierte im Fach Publizistik und lernte zusätzlich Niederländisch. Zunächst war sie einige Jahre in einem Hamburger Kinderbuchverlag tätig, bevor sie sich als freie Übersetzerin und Autorin etablierte. Ihre Arbeit wurde mit bedeutenden Auszeichnungen gewürdigt, so mit dem 'Luchs des Jahres' der ZEIT und mit dem 'Gustav-Heinemann-Friedenspreis'. Sylke Hachmeister lebt in der Nähe von Köln.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 480
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 25.11.2016
Serie Das Buch von Kelanna 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-58352-9
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 215/145/45 mm
Gewicht 745
Verkaufsrang 5.137
Buch (gebundene Ausgabe)
17,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein Buch, das zu beschreiben gar nicht so einfach ist...“

Jana Schäfer, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

... denn es ist mehr als nur eine Geschichte, die auf Papier zwischen zwei Buchdeckeln gedruckt ist.
Auf jeder Seite merkt man an der wunderschönen Sprache und der lebendigen Geschichte die Liebe der Autorin zu fantastischen Geschichten, die uns den schnöden Alltag eine Weile vergessen lassen.

Es ist ein komplexes Buch, das nicht "mal
... denn es ist mehr als nur eine Geschichte, die auf Papier zwischen zwei Buchdeckeln gedruckt ist.
Auf jeder Seite merkt man an der wunderschönen Sprache und der lebendigen Geschichte die Liebe der Autorin zu fantastischen Geschichten, die uns den schnöden Alltag eine Weile vergessen lassen.

Es ist ein komplexes Buch, das nicht "mal eben zwischendurch", sondern in Ruhe gelesen werden will. Es lohnt sich. Versprochen.

Sefia ist ein starkes Mädchen, das nach der Entführung ihrer Tante unermüdlich auf der Suche nach ihr ist. Dabei trifft sie einen Seelenverwandten, Freunde, Feinde, erlebt Höhen und Tiefen, wächst über sich hinaus.
In mehreren Realitäts- und Zeitebenen wird ihre Geschichte erzählt. Enorm wichtig ist dabei das Buch, das sie von ihren Eltern erbte, die deswegen starben und weswegen ihre Tante entführt wurde. In diesem Buch findet Sefia die Geschichten über den legendären Käpt'n Lees, der auch real in ihr Leben tritt. So verweben sich Legenden und ihre Realität, ein bisschen wie in Die unendliche Geschichte. Es ist meisterhaft erzählt und vor allem wunderschön beschrieben.

ich kann nur empfehlen, das Buch in gebundener Form statt als ebook zu lesen, da die unterschiedlichen Ebenen durch verschiedene Schriftgrößen, -arten und farbliche Hintergründe hervorgehoben werden. Reinster Lesegenuss!

„Das Buch - ein wertvoller Gegenstand in einer fremden Welt“

Verena Eder, Thalia-Buchhandlung Regensburg

Als Sefias Vater ermordet wird, kämpft sie zusammen mit Nin ums Überleben. Doch als auch Nin entführt wird macht sich Sefia, wild entschlossen Nin zu retten, auf die Suche nach ihr.
Sie stellt fest, dass die Entführer hinter dem scheinbar nutzlosen Gegenstand her sind, den ihr ihr Vater hinterlassen hat - ein Buch. Und das nutzlose
Als Sefias Vater ermordet wird, kämpft sie zusammen mit Nin ums Überleben. Doch als auch Nin entführt wird macht sich Sefia, wild entschlossen Nin zu retten, auf die Suche nach ihr.
Sie stellt fest, dass die Entführer hinter dem scheinbar nutzlosen Gegenstand her sind, den ihr ihr Vater hinterlassen hat - ein Buch. Und das nutzlose Buch wird zum wertvollsten Gegenstand ihrer Mission.

Ein sehr schön geschriebener Jugend-Fantasy-Roman, für alle die Bücher schätzen!

„Ein Buch, in dem mehr steckt, als man denkt “

Linda Schmidt, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Seit Sefias Vater ermordet wurde, kämpft sie mit ihrer Tante Nin ums Überleben. Aber dann wird Nin entführt und die einzige Spur zu ihr ist ein Buch: ein scheinbar nutzloser Gegenstand in einem Land, in dem fast niemand um die Existenz des geschriebenen Wortes weiß. Doch als sie das Papier berührt, fühlt sie eine tiefe magische Verbundenheit. Seit Sefias Vater ermordet wurde, kämpft sie mit ihrer Tante Nin ums Überleben. Aber dann wird Nin entführt und die einzige Spur zu ihr ist ein Buch: ein scheinbar nutzloser Gegenstand in einem Land, in dem fast niemand um die Existenz des geschriebenen Wortes weiß. Doch als sie das Papier berührt, fühlt sie eine tiefe magische Verbundenheit.
Tolle Charaktere und traumhaft schöne Details in der Gestaltung des Buches. Deswegen empfehle ich das Buch auf jeden Fall zu lesen und nicht als Hörbuch zu hören

Jan-Philip Christel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Traci Chee schreibt sehr unterhaltsam und weckt damit die Neugier auf das Kommende. Das Buch ist sowohl spannend, als auch traurig mit sehr viel Gefühl. Unbedingt lesen! Traci Chee schreibt sehr unterhaltsam und weckt damit die Neugier auf das Kommende. Das Buch ist sowohl spannend, als auch traurig mit sehr viel Gefühl. Unbedingt lesen!

Kathleen Weiland, Thalia-Buchhandlung Bremen

Geniale Jugendfantasy. Spannend und ideenreich geschrieben. Geniale Jugendfantasy. Spannend und ideenreich geschrieben.

Nour Piel, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Ein fantastische, aber komplexes Buch mit vielen Emotionen und Überraschungen! Aber auch Spannung und Aktion kommen nicht zu kurz! Ein fantastische, aber komplexes Buch mit vielen Emotionen und Überraschungen! Aber auch Spannung und Aktion kommen nicht zu kurz!

Katrin Kramer, Thalia-Buchhandlung Weimar

Eine magische Fantasy-Story angefüllt mit Spannung, Emotion und Action. Die Haupthelden sind überzeugend authentisch und werden alle Fans von Panem und Co. in ihren Bann schlagen. Eine magische Fantasy-Story angefüllt mit Spannung, Emotion und Action. Die Haupthelden sind überzeugend authentisch und werden alle Fans von Panem und Co. in ihren Bann schlagen.

Friederike Gärtner, Thalia-Buchhandlung Wildau

Eine wunderbar spannende und abenteuerliche Geschichte über die Macht des geschriebenen Wortes und die Kunst des Lesens. Sehr lesenswert! Eine wunderbar spannende und abenteuerliche Geschichte über die Macht des geschriebenen Wortes und die Kunst des Lesens. Sehr lesenswert!

Joke Hoogendoorn, Thalia-Buchhandlung Leer (Ostfriesland)

Das tolle Cover verführt zum Lesen und das Buch hält was es verspricht: Eine spannende Geschichte über die Macht der Bücher und des Lesens. Magisch! Das tolle Cover verführt zum Lesen und das Buch hält was es verspricht: Eine spannende Geschichte über die Macht der Bücher und des Lesens. Magisch!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Eine super Mischung zwischen "Fluch der Karibik" und "Tintenherz" :) Eine super Mischung zwischen "Fluch der Karibik" und "Tintenherz" :)

Sarah Engels, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Einfach superspannend erzählt und genau das Richtige für jeden, der gerne ein Abenteuer erleben möchte! Eine Mischung aus "Fluch der Karibik" und "Die Buchspringer"! Einfach superspannend erzählt und genau das Richtige für jeden, der gerne ein Abenteuer erleben möchte! Eine Mischung aus "Fluch der Karibik" und "Die Buchspringer"!

Lesen eröffnet einen neuen Blick auf die Welt- hier im wahrsten Sinne des Wortes! Lesen eröffnet einen neuen Blick auf die Welt- hier im wahrsten Sinne des Wortes!

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Eine Geschichte über das Lesen und die Bücher selbst. Ungewöhnlich, aber extrem gut und spannend. Mehr davon! Eine Geschichte über das Lesen und die Bücher selbst. Ungewöhnlich, aber extrem gut und spannend. Mehr davon!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Gotha

Grundsätzlich mochte ich dieses Buch sehr gern, die Gestaltung ist wirklich schön und der Schreibstil sehr kurzweilig. Allerdings ist es in der Mitte etwas wirr. Grundsätzlich mochte ich dieses Buch sehr gern, die Gestaltung ist wirklich schön und der Schreibstil sehr kurzweilig. Allerdings ist es in der Mitte etwas wirr.

Bianka Greif, Thalia-Buchhandlung Wildau

Spannung und Abenteuer pur in einer Welt ohne Bücher. Das einzige Exemplar bringt unsere Heldin in große Gefahr auf der Suche nach der Wahrheit... Spannung und Abenteuer pur in einer Welt ohne Bücher. Das einzige Exemplar bringt unsere Heldin in große Gefahr auf der Suche nach der Wahrheit...

Olivia Wehling, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Eine spannende Abenteuergeschichte über eine verschwundene Tante und ein geheimnisvolles Buch, das sie nicht mehr aus der Hand legen wollen. Eine spannende Abenteuergeschichte über eine verschwundene Tante und ein geheimnisvolles Buch, das sie nicht mehr aus der Hand legen wollen.

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Spannender Auftakt zu einer neuen Reihe. Am Anfang fällt es schwer, sich die ganzen Namen und Orte zu merken, aber man findet sich trotzdem schnell ein. Sehr zu empfehlen! Spannender Auftakt zu einer neuen Reihe. Am Anfang fällt es schwer, sich die ganzen Namen und Orte zu merken, aber man findet sich trotzdem schnell ein. Sehr zu empfehlen!

Ein Meer aus Tinte und Gold ist ein Buch voller Zauber und Abenteuer. Ein fesselnder Start einer neuen Trilogie. Ein Meer aus Tinte und Gold ist ein Buch voller Zauber und Abenteuer. Ein fesselnder Start einer neuen Trilogie.

Marianne Boron, Thalia-Buchhandlung Bremen

Gute Story, aber etwas langatmig zwischendurch. Zudem etwas verwirrend mit dem Buch im Buch! Gute Story, aber etwas langatmig zwischendurch. Zudem etwas verwirrend mit dem Buch im Buch!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 39178639
    Das goldene Garn / Reckless Bd.3
    von Cornelia Funke
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 6123775
    Tintenblut / Tintenwelt Trilogie Bd.2
    von Cornelia Funke
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,90
  • 2975896
    Die unendliche Geschichte
    von Michael Ende
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 39268545
    Die Seiten der Welt Bd.1
    von Kai Meyer
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 46299345
    Das dunkle Herz des Waldes
    von Naomi Novik
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,99
  • 31983467
    Reckless – Lebendige Schatten
    von Cornelia Funke
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • 40950407
    Die Buchspringer
    von Mechthild Gläser
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,95
  • 3838638
    Tintenherz. Für alle Altersstufen / Tintenherz. Für alle Altersstufen
    von Cornelia Funke
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,90
  • 45230391
    Wédora – Staub und Blut
    von Markus Heitz
    Buch (Paperback)
    16,99
  • 40779267
    Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
    von Sabaa Tahir
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 35058634
    Die Magische Schriftrolle / Taberna Libraria Bd.1
    von Dana S. Eliott
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 17739100
    Steinernes Fleisch / Reckless Bd.1
    von Cornelia Funke
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95

Kundenbewertungen


Durchschnitt
38 Bewertungen
Übersicht
17
13
7
1
0

Ein Leben ohne das geschriebene Wort...
von Solara300 aus Contwig am 19.03.2017

Kurzbeschreibung In Kelanna gibt es Wasser, Schiffe und jede Menge Magie, allerdings was es nicht gibt sind Bücher. Kein geschriebenes Wort existiert offiziell. Und nur hinter vorgehaltener Hand wird geflüstert dass es so etwas Mal gab und dass daraus zu viel Macht entstanden wäre. Sefia weiß das und doch... Kurzbeschreibung In Kelanna gibt es Wasser, Schiffe und jede Menge Magie, allerdings was es nicht gibt sind Bücher. Kein geschriebenes Wort existiert offiziell. Und nur hinter vorgehaltener Hand wird geflüstert dass es so etwas Mal gab und dass daraus zu viel Macht entstanden wäre. Sefia weiß das und doch ist sie mitten drin in dieser Situation. Denn sie ist mit ihrer Tante Nin durch das ganze Land unterwegs und versucht sich mit Fell Verkäufen und Gelegenheits Diebstahl durchs Leben zu boxen. Was Sefia nicht weiß ist, was das für ein Gegenstand ist, denn sie von ihren Eltern hat, den der ist ihr einziges Andenken. Und genau dieser Gegenstand könnte für beide zur Gefahr werden... den es ist ein BUCH Hinter diesem Schriftstück sind viele her und Sefia ist sich drängender den je bewusst, dass sie dem Geheimnis ihrer Vergangenheit auf die Spur kommen muss. Cover Das Cover ist Traumhaft schön gelungen und ich liebe das Zusammenspiel der Farbvielfalt des Goldes, das in echt sehr schön schimmert, wie auch das Buch das aufgeschlagen, wie magisch die Wörter zu Bilder erschafft und man sich darauf einlässt und mit der Fantasie segelt. Ein Eyecatcher wie ich finde. ??? Schreibstil Die Autorin Traci Chee hat einen wundervollen Schreibstil der mich mitgenommen hat in die Welt Kalenna, wo es nicht nur ein besonderes Manko gibt, mit dem Punkt das es keine Bücher oder lesen und Schreiben gibt, bis hin zu der Frage warum. Denn diese wird hier ergründet von Sefia, die mitten drin in einem großen Abenteuer ist, dessen Ausgang ungewiss erscheint. Ich war fasziniert von der Idee, worauf mich dieser Titel sofort angesprochen hat und auch gespannt, wie die Autorin es schafft einen roten Faden zu hinterlegen. Und sie hat es geschafft, in dem sie es langsam angehen lässt und einen mitnimmt, Stück für Stück. Sehr interessant wenn ich auch manche Mal etwas ungeduldig beim Lesen wurde, war ich dennoch nicht enttäuscht, da es mich fasziniert hat. Sei es jetzt Begegnungen, Gefühle die eigentlich fremd sind, und die Welt. Wunderbar übersetzt von der Übersetzerin Sylke Hachmeister. Meinung Ein Leben ohne das geschriebene Wort... Unvorstellbar... ja könnte man so sagen, allerdings für Sefia die in der Welt Kelanna lebt, Alltag. Denn hier kennt niemand ein Buch, und alle Geschichten werden nur erzählt oder irgendwann vergessen... Da Sefia mit ihren 15 Jahren bei ihrer Tante Nin lebt, die mit ihr immer auf der Flucht zu sein scheint vor unsichtbaren Schatten, lernt sie wie ihre Tante, was es heißt zu überleben, sei es jetzt im Wald oder in der Stadt. Denn hier wird noch auf dem Markt das Fell verkauft das man vom erlegen hat und vergleichbar mit dem Mittelalter bei uns. Sefia ist zufrieden und liebt ihre Tante die nach dem schrecklichen Tod des Vaters, der ermordet wurde immer für sie da ist. Der einzige Gegenstand denn sie noch an Erinnerung an ihre Eltern hat, ist in den tiefen ihres Rucksackes verschnürt. Leider bleiben die beiden nicht unentdeckt, denn Nin war mal eine gesuchte Meisterdiebin und ist es noch, auch wenn sie ihren Beruf mitteile gar nicht mehr ausübt wie in dem Maß früher. Dabei wird Sefia Zeuge wie die unbekannte Gefahr in Form von zwei Menschen auftaucht und Nin entführt. Sefia hat alle Hände voll zu tun, ihre Tante zu retten und gleichzeitig den Weg überhaupt zu ihr zu finden, und zum Glück bekommt sie Hilfe von dem Gegenstand ihrer Eltern, das ihr den Weg zu zeigen scheint und von einem fremden Jungen dem sie das Leben rettet. Ein Weg voller Gefahren, mysteriöser Rätsel und gemischten Gefühlen beginnt... Für mich eine tolle Geschichte die mich in ihren Bann gezogen hat um das geschriebene Wort. Fazit Absolut empfehlenswert!!! Eine Reise nach dir selbst, zurück zu den Wurzeln beginnt... 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unglaublich schöne Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Essing am 14.03.2017

Titel: Ein Meer aus Tinte und Gold Autor : Traci Chee Reihe: Das Buch von Kelanna Teil: 1 ISBN: 9783551583529 Erscheinungsjahr: 2016 Inhalt: Seit dem Tod ihrer Eltern kämpft Sefia mir ihrer Tante Nin ums Überleben. Aber dann wird Nin entführt und die einzige Spur zu ihr ist ein Buch: ein scheinbar nutzloser Gegenstand in einem... Titel: Ein Meer aus Tinte und Gold Autor : Traci Chee Reihe: Das Buch von Kelanna Teil: 1 ISBN: 9783551583529 Erscheinungsjahr: 2016 Inhalt: Seit dem Tod ihrer Eltern kämpft Sefia mir ihrer Tante Nin ums Überleben. Aber dann wird Nin entführt und die einzige Spur zu ihr ist ein Buch: ein scheinbar nutzloser Gegenstand in einem Land, in dem fast niemand um die Existenz des geschriebenen Wortes weiß. Doch kaum berührt Sefia das makellose Papier, spürt sie eine magische Verbundenheit und lernt die Zeichen zu deuten. Das führt sie auf eine gefährliche Reise - und an die Seite eines stummen Jungen, der selbst voller Geheimnisse steckt. Fazit: Das Buch hat mich von Anfang in seinen Bann gezogen und mitgerissen. Super geschrieben und sehr lebendig geschrieben. Auch mit den Auszügen aus dem Buch von Kelanna und deren Seitengestaltung sehr gelungen. Freue mich sehr auf Band 2.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gute Idee, an manchen Stellen etwas langatmig, aber sehr solide.
von Nickypaulas Bücherwelt aus Dresden am 20.12.2016

Tja? wo fang ich am besten an? Nachdem ich zahlreiche überschwänglich gute Rezis gelesen habe, wollte ich mir ein eigenes Bild über dieses Buch machen. Meine Bloggerfreundin, die sich ebenso für Abenteuergeschichten interessiert, wie ich, hat es mir auch ziemlich schmackhaft gemacht. Das Problem war nur, dass ich nicht sonderlich... Tja? wo fang ich am besten an? Nachdem ich zahlreiche überschwänglich gute Rezis gelesen habe, wollte ich mir ein eigenes Bild über dieses Buch machen. Meine Bloggerfreundin, die sich ebenso für Abenteuergeschichten interessiert, wie ich, hat es mir auch ziemlich schmackhaft gemacht. Das Problem war nur, dass ich nicht sonderlich gut hineingekommen bin. Ich hab eine ganze Weile gebraucht, was wohl sicher auch an den ständig wechselnden Ansichten lag. Die Story aus Sicht von Sefias ist wirklich beeindruckend, spannend und mitreißend! Keine Frage, diesen Teil des Buches hab ich stets sehr genossen. Doch die ganzen anderen Nebenhandlungen waren für mich eher so zum Dahinplätschern. Irgendwie hatte ich das Gefühl, das hätte jemand ganz anderes geschrieben. Es las sich kaugummiartig und ich war jedes Mal froh, wenn es wieder zu Sefia direkt ging. Dieser Teil des Buches wirkte viel lebendiger! Vielleicht lag es auch einfach an der sturen, starken Protagonistin und ihrem tollen - wenn auch wortarmen - Begleiter ;)? Wer weiß, jedenfalls hab ich dieses Buch zum Teil genossen, zum Teil verwünscht. Die Grundidee ist echt cool, wenn auch nichts absolut überraschendes. Dennoch sehr gut geschrieben und es fließt förmlich vor sich hin. Leider sind auch noch viele Fragen offen, aber ich denke, dass Band 2 bei einigen Dingen Abhilfe schafft. Das Buch ist vom Verlag ab 14 Jahren empfohlen. Ich finde die Zielgruppe vom Alter her auch gut gewählt. Ich denke, wenn ich noch etwas jünger wäre, hätte es mich vielleicht auch noch einen Ticken mehr gefesselt als jetzt. Aber mal sehen, wohin es bei der Story noch gehen wird :) Im Moment ist noch vieles offen. Nicky von Nickypaulas Bücherwelt

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Echt super
von Navika Deol am 02.03.2017

In dem Buch geht es um Sefia, die seit dem Tod ihres Vaters mit ihrer Tante Nin auf der Flucht ist und ums Überleben kämpft. Doch dann wird Nin entführt und das einzige was ihr bleibt ist ein Buch. Doch dieses Buch hat einen großen Wert, was Sefia zu... In dem Buch geht es um Sefia, die seit dem Tod ihres Vaters mit ihrer Tante Nin auf der Flucht ist und ums Überleben kämpft. Doch dann wird Nin entführt und das einzige was ihr bleibt ist ein Buch. Doch dieses Buch hat einen großen Wert, was Sefia zu Beginn noch nicht weiß, da in dem Land, in dem sie lebt kaum einer geschriebene Wörter oder Bücher benutzen kann. Sie aber ist anders: denn wenn sie das Buch berührt spürt sie eine Art Verbundenheit und mit der Zeit lernt sie die Zeichen in diesem Buch zu deuten. Nach Nins Entführung trifft sie auf einen stummen Jungen, der wie sie auch voller Geheimnisse steckt, und zusammen machen sie sich auf, um Nin zu finden und natürlich, um den Tod ihres Vaters zu rächen... Eine Sache vorneweg: Der Inhalt auf der Buchrückseite und meine Inhaltsangabe stellen nur einen Bruchteil der Handlung dar. Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann kann ich euch das Buch nur ans Herz legen. Ehrlich gesagt wollte ich dieses Buch nur wegen dem Cover lesen. Es ist ein totaler Eyecatcher und definitv viel, viel schöner, als die englische Version. Es hatte auf jeden Fall meine Aufmerksamkeit und ich bin echt froh, dass ich es gelesen habe und ich freue mich schon auf den nächsten Teil. Bevor ich zum Schreibstil und Inhalt komme, möchte ich noch etwas zu der Aufmachung des Buchs sagen: nicht nur das Cover ist wunderschön, sondern auch die Gestaltung im Inneren des Buchs. Immer wieder gibt es verblasste oder hervorgehobene Stellen. Teilweise auch Fingerabdrücke und Textabschnitte, die komplett schwarz übermalt sind. Alle paar Seiten findet man neben der Buchseite ein Wort und wenn man alle Wörter nebeneinander schreibt, ergeben sie Sätze, was ich echt cool finde. So, nun zum Schreibstil: ich fand, dass er etwas komplizierter war. Nicht der typische Jugendbuch-Stil. Man muss schon genauer und aufmerksam lesen, sodass man alles mitbekommt. Also definitiv keine Lektüre für zwischendurch. Aber der Stil hat mir gefallen und ich kam recht gut durch. Die Seiten flogen echt nur dahin, was vor allem am Inhalt lag! Die Idee eine Welt zu haben, in der Menschen die Existenz von Wörtern und Büchern gar nicht wissen, ist einfach unvorstellbar, aber die Autorin hat diese Idee echt gut umgesetzt. Man konnte sich echt gut in diese Welt hinein versetzen, obwohl es anfangs etwas verwirrend war, weil so viel neues kam. Was ich gut finde, ist, dass nicht alles auf einmal kam, sondern nacheinander. Zwar wird man am Anfang direkt ins Geschehen hinein geworfen, dennoch ist es kein Sprung ins kalte Wasser, da es die am Anfang zur Nin und Sefia sind und die anderen Charaktere nacheinander dazu kommen. Apropos Charaktere: am meisten kann ich eigentlich nur über Sefia sagen, da man über Nin nicht viel erfährt und über die anderen Figuren möchte ich nichts sagen, da ihr diese Figuren natürlich selber kennen lernen sollt. Sie ist meiner Meinung nach sehr erwachsen, da sie früh lernen musst wie man mit Verlust umgeht und außerdem ist ihr Charakter von dem andauernden Weglaufen geprägt. Sie ist zwar mutig, aber man merkt ihr dennoch an, dass sie Angst hat. Dennoch fand ich sie von Anfang an sympatisch, da man sich sehr gut in sie hinein versetzen kann, auch wenn sie nicht der 0815 Teenager ist. Aber was ich an ihr bewundert habe war ihr Mut. Und noch eine Anmerkung zum Ende: es macht sofort Lust auf mehr. Ich kann es kaum erwarten mehr zu lesen.? Ich kann nur sagen, dass ihr dieses Buch lesen solltet, vor allem wenn ihr Buchnerds wie ich seid! Ich gebe diesem insgesamt 4 von 5 möglichen Sternen und ich hoffe echt, dass der nächste Teil bald erscheint. Eure szebra?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Trotz Schwächen ein lesenswertes Abenteuer
von Ann-Sophie Schnitzler am 18.02.2017

Cover: Sefias Geschichte wurde mehr als ansprechend gestaltet. Das Gold bringt sowohl Cover und Titel in Verbindung und macht das Buch gleichzeitig zu einem Blickfang. Wer kann schon an diesem schimmernden Schatz vorbei gehen in der Buchhandlung? Ich definitiv nicht. Das Cover ist ebenfalls geheimnisvoll gestaltet durch die Schnörkel und... Cover: Sefias Geschichte wurde mehr als ansprechend gestaltet. Das Gold bringt sowohl Cover und Titel in Verbindung und macht das Buch gleichzeitig zu einem Blickfang. Wer kann schon an diesem schimmernden Schatz vorbei gehen in der Buchhandlung? Ich definitiv nicht. Das Cover ist ebenfalls geheimnisvoll gestaltet durch die Schnörkel und den Ausschnitt des Geschehens um ein mysteriöses Buch. Damit passt es sehr gut zur Geschichte und macht mehr als neugierig. Ich finde es auf jeden Fall gelungen! Inhalt: Die Grundidee des Buches konnte mich richtig begeistern. Allein, dass die Menschen dort nicht lesen und Bücher ihnen überhaupt nichts sagen. Die Autorin entführt einen damit in Umstände, die einem fremder nicht sein könnten. Kelanna ist eine vielseitige Welt, die einem zwar in den ersten Momenten sehr fremd erscheint, man aber schnell mit ihr warm wird und die Spannung, die sie bietet, erkennt. Sobald ich nach Kelanna abtauchte, war ich mitten drin. Die Seiten flogen nur so dahin und ich wollte das Buch gar nicht mehr loslassen. Traci Chee baute das Buch aus verschiedenen Handlungssträngen auf, was vor allem in der ersten Hälfte der Geschichte nicht immer leicht ist. Man bekommt die Informationen nur sehr häppchenweise und ist teilweise auch einer gewissen Verwirrung ausgesetzt, weil die Perspektiven viel wechseln und die Geschichte an sich sehr komplex in meinen Augen ist. Zwischenzeitlichzog es sich auch ganz schön in die Länge. Es fehlte an Spannung, die mir den Spaß am Lesen nahm, da man sich doch ziemlich motivieren musste, um Sefias Geschichte weiter zu verfolgen. Doch dann kamen wieder spannende, mitreißende Momente, wo man das Buch wieder nicht weg legen konnte. Es war ein Hin und Her, weswegen ich nun abschließend sage, dass "Ein Meer aus Tinte und Gold" zwar Spaß macht, aber nicht immer leicht zu lesen ist. Charaktere: Traci Chee stattete ihren Debütroman wirklich mit spannenden Charakteren aus, das kann man nicht anders sagen. Sefia gefiel mir trotz so mancher Eigenart recht gut. Für ihr junges Leben hat sie es schon faustdick hinter den Ohren und ist sehr taff. Eine starke Protagonistin, in die ich mich gut und gerne hineinversetzen konnte. Ich hätte vielleicht nicht alle Entscheidungen so getroffen aber was heißt das schon? Es machte mir Spaß, Sefia zu begleiten und das ist alles, was zählt. Ihr Begleiter Archer ist nicht weniger aufregend, denn ich liebe geheimnisvolle Charaktere, deren Geschichte man ergründen muss und das ist bei ihm definitiv der Fall. Auch die anderen Charaktere wie Captain Rees Mannschaft gefielen mir, denn Traci Chee hauchte ihren Charakteren Leben ein, indem sie sie in meinen Augen ausreichend, wenn auch nicht so besonders tief, beschrieb und handeln ließ. Schreibstil: Insgesamt gefiel mir der Schreibstil der Autorin gut, weil sich ihre Geschichte gut lesen ließ. Sie konnte mir das Geschehen vor Augen führen, was wahnsinnig bedeutsam für ein Buch ist. Charakteristisch für sie war vor allem die Erzählweise. Man erlebt die Handlung aus mehreren Perspektiven, die erst gegen Ende immer mehr ein Gesamtbild ergeben. Das war einerseits spannend, weil man verschiedene Blickwinke betrachtet und somit auch an viele Informationen gelangt und andererseits war es sehr sprunghaft, da man sich immer wieder auf neue Situationen einstellen musste, obwohl man sich gerade erst in die letzte richtig reingefunden hat. Das machte die Handlung für mich an so mancher Stelle unüberschaubar, was schade war, die Geschichte mich insgesamt begeistern konnte. Die personale Erzählweise fand ich zwar passend zum Buch, jedoch hätte eine Ich-Perspektive mehr Einblick in die Charaktere gewährleistet, was durch die Vielzahl der Charaktere sowieso schon nicht einfach war, doch als störend empfand ich dies nicht. Fazit: "Ein Meer aus Tinte und Gold" ist sowohl von außen als auch von innen liebevoll gestaltet und wurde auch dadurch zu einem richtigen Abenteuer. Man deckt gemeinsam mit der Protagonistin Sefia die Geheimnisse um ein mysteriöses Buch auf, indem man durch die Komplexität des Buches neugierig gemacht und in die Geschichte hineingezogen wird. Mir hat es trotz so mancher Längen und Verwirrungen durch die Komplexität der Handlung und Erzählweise Spaß gemacht, Sefia zu begleiten. Man sollte diesem Buch eine Chance geben und es bis zum Ende durchziehen, auch wenn es mal schwer ist, denn es lohnt sich definitiv. Ich freue mich auf mehr!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
schönes Buch
von Sandra F. am 25.01.2017

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Es ist richtig goldig glänzend und man sieht ein offenes Buch, ein Schiff und ein dunkele Person. Rundherum fliegen Buchstaben und es zeichnen sich Wirbel, wie Wellen ab. Das ist sehr stimmig zu der Welt Kalenna (im Buch beschrieben als Welt aus Wasser,... Das Cover hat mich sofort angesprochen. Es ist richtig goldig glänzend und man sieht ein offenes Buch, ein Schiff und ein dunkele Person. Rundherum fliegen Buchstaben und es zeichnen sich Wirbel, wie Wellen ab. Das ist sehr stimmig zu der Welt Kalenna (im Buch beschrieben als Welt aus Wasser, Schiffen & Magie). Auch im Buchinnerin sind viele Besonderheiten der Gestaltung. So gibt es geheime Botschaften, Fingerabdrücke und allerlei anderes zu entdecken. Dass macht das Lesen noch mehr zum Erlebnis und das hat mir wirklich außerordentlich gut gefallen. Der Schreibstil gefiel mir, auch wenn er oder die Übersetzung meiner Meinung noch etwas ausbaufähig wäre, weil ich doch einige Male stocken musste. Die Charaktere gefielen mir. Diese wurden ausreichend beschrieben und ich konnte sie mir gut vorstellen. Ich hatte das Gefühl, dass es nicht alleine um Sefia's Geschichte geht, sondern auch viel um die Geschichte von Captain Rees. Dazu muss ich gestehen, dass mir die Abenteuer und Mannschaft um Captain Rees am besten gefielen. Ich hoffe, dass ich auch im zweiten Teil noch viel von ihm lesen werde. Die Idee zur Geschichte um das "Buch" finde ich wirklich Klasse, nur hat mir stellenweise die Umsetzung nicht gefallen. Grade zum Anfang des Buches zog sich die Geschichte sehr und überlegte zeitweise ob ich abbrechen sollte. Nun, ich habe es doch zu Ende gelesen und es zum Glück nicht bereut. Teilweise war es richtig spannend, was aber meist nicht lange anhielt, sodass sich einige Seiten weiter die Geschichte wieder sehr zog.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
geniale Aufmachung - jedoch verlangt die Geschichte dem Leser auch Konzentration ab!
von einer Kundin/einem Kunden am 15.01.2017

Meine Meinung: Die Aufmachung des Buches ist absolut toll und gelungen. Ein persönlicher Brief zu Beginn, versteckte Rätsel, Fingerabdrücke, geschwärzte Flächen, farblich abgehobene Seiten und noch einiges mehr! Die Geschichte selbst ist insgesamt eher ruhig und fordert vom Leser durch die verschiedenen Handlungsstränge seine ungeteilte Aufmerksamkeit. Anfangs werden sehr viele... Meine Meinung: Die Aufmachung des Buches ist absolut toll und gelungen. Ein persönlicher Brief zu Beginn, versteckte Rätsel, Fingerabdrücke, geschwärzte Flächen, farblich abgehobene Seiten und noch einiges mehr! Die Geschichte selbst ist insgesamt eher ruhig und fordert vom Leser durch die verschiedenen Handlungsstränge seine ungeteilte Aufmerksamkeit. Anfangs werden sehr viele Figuren eingeführt, die es sich zu merken gilt. Hier war ebenfalls Konzentration nötig. Es war für mich nicht möglich, nebenbei das Buch zu lesen. Ich musste mich ins „stille Kämmerlein“ zurückziehen und diese Geschichte (im wahrsten Sinne) in Ruhe lesen. Sefias Geschichte baut sich nach und nach auf und konnte mich von Beginn an gut unterhalten. Ich war sehr angetan von der Schreibweise. Diese lässt sich gut und flüssig lesen und die Autorin vermeidet unendliche Beschreibungen von Wald und Heide. Die verschiedenen Handlungsstränge konnte ich erst überhaupt nicht miteinander in Verbindung bringen und war am Ende des Buches um so überraschter, was die einzelnen Geschichten zu bedeuten hatten! Hier konnte die Autorin ganz stark punkten und mich vor allem auch mit ihrer Idee überraschen. Bei 480 Seiten kam es auch zwischendurch mal vor, dass ich Stellen nicht ganz so interessant oder spannend fand und mir gewünscht habe, dass die Handlung doch ein wenig mehr actionreicher wäre. Auch Humor hätte ich mir an einigen Stellen gewünscht. Sehr gut gefallen hat mir, dass es hier keine Liebesgeschichte á la „wir sind zusammen unterwegs, also müssen wir uns nach zwei Tagen schon verlieben“ gab. Das war erfrischend anders. Fazit: Eine geniale Idee mit einer Geschichte, die mich gut unterhalten konnte. Ein wenig mehr Spannung und vielleicht sogar Humor hätte über manche langwierige Stelle hinweg geholfen! Das Ende ist für mich gelungen. Einige Fragen wurden beantwortet, andere extra offen gelassen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Meer aus guten, spannenden Ideen und etwas Verwirrung im Mittelteil
von Skyline Of Books am 22.12.2016

Klappentext „Seit Sefias Vater ermordet wurde, kämpft sie mit ihrer Tante Nin ums Überleben. Aber dann wird Nin entführt und die einzige Spur zu ihr ist ein Buch: ein scheinbar nutzloser Gegenstand in einem Land, in dem fast niemand um die Existenz des geschriebenen Wortes weiß. Doch kaum berührt Sefia... Klappentext „Seit Sefias Vater ermordet wurde, kämpft sie mit ihrer Tante Nin ums Überleben. Aber dann wird Nin entführt und die einzige Spur zu ihr ist ein Buch: ein scheinbar nutzloser Gegenstand in einem Land, in dem fast niemand um die Existenz des geschriebenen Wortes weiß. Doch kaum berührt Sefia das makellose Papier, spürt sie eine magische Verbundenheit und lernt die Zeichen zu deuten. Sie führen sie nicht nur auf eine gefährliche Reise, sondern auch an die Seite eines stummen Jungen, der selbst voller Geheimnisse steckt. Gemeinsam wollen sie Nin finden – und den Tod von Sefias Vater rächen.“ Gestaltung Atemberaubend, einfach atemberaubend! Ich liebe es, dass der Schutzumschlag passend zum Titel des Buches golden schimmert! Auch passt das Motiv auf dem Cover hervorragend zum Buch und dessen Inhalt. Besonders toll finde ich, dass das Buch auch im Inneren ganz besonders gestaltet ist, denn auf den Seiten finden sich immer wieder Fingerabdrücke, durchgestrichene Zeilen oder andere kleine Details. Diese gehören zur Geschichte und machen das Lesen zu einem besonderen Erlebnis. Meine Meinung Schon allein die optische Gestaltung war für mich ein triftiger Grund, dieses Buch zu lesen. Dass dann zusätzlich noch das Lesen und Bücher in „Ein Meer aus Tinte und Gold“ eine wichtige Rolle spielen, hat mich nur noch mehr bestätigt: dieses Buch MUSS ich lesen. Und ich bin froh, dass ich es getan habe, denn Traci Chees Buch ist sehr außergewöhnlich und faszinierend. Ich muss aber auch sagen, dass mich dieses Buch ein wenig zwiegespalten hat, denn es gab auch Aspekte, die mir nicht so gut gefallen haben. Was mir besonders zugesagt hat war, dass in dem Buch (z.B. an den Seitenrändern) Fingerabdrücke oder andere Kleinigkeiten zu finden waren, die die Geschichte zu etwas Besonderem gemacht haben, da sie den Rätselfaktor enorm erhöht haben. Beispielsweise fanden sich auch Zahlen im Text, deren Bedeutung ich sehr gerne herausgefunden habe. Hatte ich das Rätsel um die Ziffern gelöst, war das Ergebnis sehr bezaubernd und wundervoll. Da jeder selber auf des Rätsels Lösung kommen soll, nur so viel: gerade in Hinsicht auf die Handlung und den Inhalt dieses Buches war das Ergebnis richtig zauberhaft. Diese kleine Besonderheit mit der inneren Gestaltung und dem kleinen Rätsel hat mir wirklich ausgesprochen gut gefallen und war definitiv mein Highlight, weil das Lesen so zu einem Erlebnis wurde! Auch hat mir die Idee des Buches gut gefallen, denn es geht darum, dass in der Welt der Protagonistin Sefia Bücher eigentlich so gut wie nutzlos sind, da nur sehr wenige Menschen lesen können und um die Bedeutung der Buchstaben wissen. Diesen Weltentwurf fand ich sehr spannend. Gekoppelt wurde diese Idee an eine Fantasywelt, die mir Ninjas, Seeräuber und vieles mehr präsentiert hat. Ich hatte richtig viel Spaß, diese Welt zu erkunden, weil sie etwas absolut Neues ist. Nach den ersten 100 Seiten wurde das Buch allerdings etwas verwirrend und schwer überschaubar. Zum Handlungsstrang um Sefia und ihren männlichen Counterpart Archer kamen noch andere hinzu, die für den Leser zunächst augenscheinlich nichts mit Sefias Geschichte zu tun haben. So habe ich das Buch gelesen und hatte dabei den Eindruck, verschiedene nebeneinander verlaufende Geschichten, die unabhängig voneinander sind, zu lesen. So war ich etwas irritiert und auch verwirrt, weil ich zunächst mit manchen Figuren (abgesehen von Sefia) bzw. Handlungsstängen noch gar nichts anfangen konnte und so gar nicht wusste, woran ich war. Ich habe mich beim Lesen dann auch stets nach den Zusammenhängen zum Handlungsstrang von Sefia gefragt. Diese Zusammenhänge wurden dann zwar langsam ersichtlich, indem ein paar Handlungsstränge zusammengeführt wurden, aber trotzdem hat dies ungefähr bis zur Hälfte gedauert. Danach wurde es dann auch wieder leichter, der Geschichte zu folgen. Was ich an der Handlung jedoch sehr mochte, waren die spannenden Momente, die immer wieder eingestreut wurden. So gab es beispielsweise den ein oder anderen Kampf, der die Geschichte rasant gemacht hat. Gerade das Ende hat mir diesbezüglich sehr gut gefallen, da es ein großes, spannendes Finale war, in dem so viel auf einmal geschehen ist, dass ich den letzten Abschnitt sehr schnell weggelesen habe und am liebsten gleich zur Fortsetzung gegriffen hätte. Allerdings wurden am Ende auch geballt alle (oder zumindest viele, denn ein wenig wurde für die Fortsetzung offen gelassen) wichtigen Informationen und Enthüllungen eröffnet. Ich hätte es angenehmer gefunden, wenn die Lösungen der Geheimnisse etwas ausgeglichener auf die Handlung verteilt worden wären. Fazit Mit „Ein Meer aus Tinte und Gold“ taucht der Leser in eine Welt ein, die einfach Spaß macht mit ihrer tollen Grundidee, dem Setting und der besonderen inneren Gestaltung, die ein Rätsel für den Leser bereit hält. Allerdings ist der Mittelteil auch etwas schwer überschaubar aufgrund der vielen Handlungsstränge. Hier hätte die Geschichte etwas mehr zueinander finden müssen. Das Ende war dafür dann aber ein spannendes, rasantes Finale, das mich auf den Folgeband hoffen und gebannt warten lässt. Knappe 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Ein Meer aus Tinte und Gold 2. ??? 3. ???

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
---einfach nur toll---
von einer Kundin/einem Kunden am 02.12.2016

Sefia führt ein Buch in eine Welt voller Abenteuer und Geheimnisse. Der Start einer Trilogie, ich fand es sehr fesselnd und das Cover wunderschön.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gutes Debüt mit einigen Schwächen
von Petra Donatz am 24.02.2017

Klappentext Seit Sefias Vater ermordet wurde, kämpft sie mit ihrer Tante Nin ums Überleben. Aber dann wird Nin entführt und die einzige Spur zu ihr ist ein Buch: ein scheinbar nutzloser Gegenstand in einem Land, in dem fast niemand um die Existenz des geschriebenen Wortes weiß. Doch kaum berührt... Klappentext Seit Sefias Vater ermordet wurde, kämpft sie mit ihrer Tante Nin ums Überleben. Aber dann wird Nin entführt und die einzige Spur zu ihr ist ein Buch: ein scheinbar nutzloser Gegenstand in einem Land, in dem fast niemand um die Existenz des geschriebenen Wortes weiß. Doch kaum berührt Sefia das makellose Papier, spürt sie eine magische Verbundenheit und lernt die Zeichen zu deuten. Sie führen sie nicht nur auf eine gefährliche Reise, sondern auch an die Seite eines stummen Jungen, der selbst voller Geheimnisse steckt. Gemeinsam wollen sie Nin finden – und den Tod von Sefias Vater rächen. Die Autorin Traci Chee studierte Literatur und Kreatives Schreiben in Santa Cruz und San Francisco. Sie liebt Buchkunst, Kunstbücher und Gedichte, versucht sich aber auch im Klavierspielen und der Eiermalerei. Mit ihrem blitzschnellen Hund lebt sie in Kalifornien. Meine Meinung Story Zuerst einmal muss ich loswerden, wie genial und wunderschön die Gestaltung des Buches ist.Es beginnt bei dem goldenen Cover, auf dem man ein wunderschönes, offenes Buch sieht. Auch die Innengestaltung ist magisch und liebevoll gestaltet, von versteckten Hinweisen für den Leser, bis hin zu Fingerabdrücken und durchgestrichenen Zeilen, ist alles vorhanden. Die Geschichte an sich ist auch gut durchdacht, weist aber einige Schwächen auf. Wir begleiten die Protagonistin Sefia durch ein Abenteuer, in einer Fantasywelt, in der Bücher und die Lehre der Schriften, so gut, wie nicht existieren. Bis auf das Exemplar, welches Sefia zu beschützen versucht und das ihr den Weg weist. Als nach dem Tot des Vaters auch ihre Tante Nin von den Bösen verschleppt wird, mir der sie sich durch Diebstahl und Betrug über Wasser gehalten hat, ist Sefia auf sich alleine gestellt. und sie begibt sich auf eine gefährliche Suche. Das alles hört sich spannend an, zieht sich aber an manches Stellen ein wenig in die Länge. Zudem blieben mir die Schauplätze etwas zu blass, ich hätte sie gerne besser umschrieben gehabt. Aber vielleicht ändert sich das ja mit den Folgebänden. Schreibstil Traci Chee hat einen schönen und leicht zu lesenden Schreibstil dennoch gibt es mehrere Handlungsstränge, von denen man nicht genau erfährt, wie sie zusammenhängen, was mir manchmal ein wenig den Durchblick genommen hat. Wie oben schon erwähnt, hätte ich mir einer genauere Beschreibung der Schauplätze und der Fantasywelt gewünscht. Charaktere Hier muss ich sagen hat die Autorin bei mir Pluspunkte gesammelt, denn die Charaktere werden gut und bildhaft beschrieben, so, dass man sie sich vorstellen kann. Mein Fazit Ein schöner Auftakt der Highfantasy Reihe mit sehr viel Potenzial, tollen Charakteren aber auch einigen Schwächen. Ich hoffe, in den Folgebänden mehr über die Welt zu erfahren, in der Sefia lebt, was mir in Band 1 leider zu kurz kam. Dennoch ein gutes Debüt, auf dessen Fortsetzung ich gespannt bin. I ch vergebe gute drei von fünf Leseratten/Sternen und eine Leseempfehlung für Highfantasy Fans.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Dies ist ein Buch - nur leider nicht mein Buch.
von Kate am 15.01.2017

Als ich das erste Mal „Ein Meer aus Tinte und Gold“ entdeckt hatte und die Kurzbeschreibung las, war ich sofort Feuer und Flamme. Die Geschichte versprach DAS Buch für Buchliebhaber zu werden. Aber jetzt nach dem Lesen von „Ein Meer aus Tinte und Gold“ muss ich leider sagen, dass... Als ich das erste Mal „Ein Meer aus Tinte und Gold“ entdeckt hatte und die Kurzbeschreibung las, war ich sofort Feuer und Flamme. Die Geschichte versprach DAS Buch für Buchliebhaber zu werden. Aber jetzt nach dem Lesen von „Ein Meer aus Tinte und Gold“ muss ich leider sagen, dass das Buch und ich so unsere Differenzen hatten. Ich fand den Anfang unheimlich schwierig und konnte nicht so recht in die Geschichte hineinfinden. Die Geschichte ist sehr fantasiereich und ich muss gestehen, dass ich es teilweise schwierig fand dem Geschehen zu folgen. Einfach weil mir der Schreibstil von Traci Chee zu verworren war und ich von dem Gelesenen kein klares Bild vor Augen hatte. Es war für mich stellenweise zu fantasievoll und ziemlich verwirrend. Es gibt verschiedene Erzählstränge, die auch in unterschiedlichen Zeiten spielen, was mir allerdings nicht klar war und mich nur immer mehr verwirrte. Am Ende läuft dann alles so zusammen, dass sich ein klares Bild ergibt, aber der Weg dahin war nicht leicht. Auch empfand ich es für ein Jugendbuch recht düster und gewalttätig. Ich bin erst ab circa der Hälfte des Buches so richtig in der Geschichte angekommen. Abgesehen von einigen Passagen, die dann für mich wieder zu verworren waren, habe ich den Weg von Sefia und Archer recht gerne verfolgt. Zwischenzeitlich fühlte ich mich an die Bücher von Frau Cashore erinnert, und ihre Bücher lieben ich ja. Aber so vollständig in den Bann ziehen konnte mich „Ein Meer aus Tinte und Gold“ leider nicht. Dafür fehlte mir die Tiefe und der Bezug zu den Protagonisten. Der Schreibstil hat es mir schwer gemacht in die Geschichte vollständig abtauchen zu können. Aber die Aufmachung des Buches verdient eine extra Erwähnung. Wirklich einzigartig und ein wahres Augenschmaus. Viele kleine Besonderheiten, die ein wundervolles Ganzes ergeben. Schade, dass der Inhalt da nicht gänzlich mithalten konnte. Fazit Leider konnte mich „Ein Meer aus Tinte und Gold“ von Traci Chee nicht gänzlich überzeugen. Mir fehlte die Tiefe und ich empfand es stellenweise als zu verwirrend, was an dem Schreibstil der Autorin lag. Manchmal soll es einfach nicht sein. Aber die Aufmachung des Buches verdient eine extra Erwähnung und ein großes Lob.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Leider eine Entäuschung
von Lenas Welt der Bücher aus Steinhagen am 24.12.2016

Meine Meinung: Ich habe das Buch in den Neuerscheinungen entdeckt und war sofort hin und weg. Ich finde zum einen das Cover unfassbar schön, aber auch der Inhalt hat mich total angesprochen, sodass ich Feuer und Flamme war für das Buch. Leider wurde ich aber enttäuscht. Die Aufmachung des Buches ist... Meine Meinung: Ich habe das Buch in den Neuerscheinungen entdeckt und war sofort hin und weg. Ich finde zum einen das Cover unfassbar schön, aber auch der Inhalt hat mich total angesprochen, sodass ich Feuer und Flamme war für das Buch. Leider wurde ich aber enttäuscht. Die Aufmachung des Buches ist unglaublich und ein absolutes Highlight. Nicht nur das Cover ist super schön, sondern wirklich besonders und toll ist das Buch von innen. Man findet hier viele kleine Highlights, wie z.B. Fingerabdrücke, geschwärzte Stellen, verblasste Stellen, Wörter neben den Seitenzahlen und vieles mehr. Man entdeckt immer wieder etwas neues beim lesen und jedes Mal war ich total begeistert davon. Aber wieso hat mir das Buch nicht gefallen? Was natürlich wichtiger als die Aufmachung ist, ist der Inhalt und hier hatte ich wirklich Probleme mit. Das Buch ist kein Buch, dass man in mehreren Abschnitten lesen kann. Gerade die ersten 150-200 Seiten sollte man am Stück lesen, damit man in die Geschichte hineinkommt. Dies war für mich leider nicht möglich, sodass ich es in mehreren Abschnitten gelesen habe, was wahrscheinlich dann auch das Problem war. Ich kam überhaupt nicht in die Geschichte rein und kam in der Welt nicht zurecht. Der Schreibstil war für mich okay. Es war nichts besonderes und anspruchsvoller als ich erwartet hatte. Sefia war eine Protagonistin für mich, mit der ich nur schwer klar kam. Ich konnte ihren Handlungen nicht richtig nachvollziehen, da mir der Tiefgang fehlte. Die Spannung kam für mich leider auch nicht richtig auf, was natürlich auch daran lag, dass ich nicht richtig in die Geschichte kam. Fazit: "Ein Meer aus Tinte und Gold" ist ein Buch, das mich von der Aufmachung her zu 100% überzeugen konnte, mich vom Inhalt her, aber leider sehr enttäuscht hat. Ich kam leider überhaupt nicht in die Geschichte rein, weswegen viele Dinge verloren gingen. Für mich leider eine Enttäuschung, aber auf Grund der grandiosen Aufmachung, die mich sehr überrascht hat, bekommt es knappe 3 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eher mau
von einer Kundin/einem Kunden aus Bamberg am 18.12.2016

Auf den Bildern im Internet und auch auf der Vorderseite der Leseproben sieht das Cover von "Ein Meer aus Tinte und Gold" schon wunderschön aus. In Echt sieht es aber noch viel viel schöner aus. In der Mitte sieht man ein aufgeschlagenes Buch, aus dem die Buchstaben strömen, auf... Auf den Bildern im Internet und auch auf der Vorderseite der Leseproben sieht das Cover von "Ein Meer aus Tinte und Gold" schon wunderschön aus. In Echt sieht es aber noch viel viel schöner aus. In der Mitte sieht man ein aufgeschlagenes Buch, aus dem die Buchstaben strömen, auf den Blättern ist ein Schiff und ein dunkler Mensch. Umrahmt wird das alles von den geschwungenen schwarzen Buchstaben, die den Titel formen. Und das alles inmitten goldener "Wellen", die sich um das ganze Buch herumbewegen. Aber natürlich ist das ja noch nicht genug der Schönheit, je nach Lichtfall glänzt das Cover auch noch in einem wunderschönen Goldton und der Schutzumschlag fühlt sich toll an. Diese carlsen-Bücher machen mich fertig. Bevor ich das Buch gelesen habe, hatte ich die Möglichkeit, bereits vor dem Erscheinungstermin in der XXL-Leseprobe zu lesen; diese hatte mich auch unheimlich neugierig auf das komplette Buch gemacht. Als ich es dann gelesen habe, habe ich aber noch mal am Anfang angefangen xD Nun fängt die eigentliche Rezension an und ich sage schon jetzt: es ist mir sehr schwer gefallen, all meine Eindrücke von diesem Buch hier verständlich und knapp zu erläutern. Diese sind nämlich, wie ihr sehen werdet, recht widersprüchlich. Am Anfang des Buches wird der wichtigste Teil von Sefias Vergangenheit erklärt: sie ist mit ihrer Tante Nin auf der Flucht, ihre Eltern wurden ermordet. Sie hatten immer sehr isoliert gelebt. Warum, weiß man nicht, aber das ist Teil des "Geheimnisses", das dann auch aufgelöst wird. Dann wird Nin entführt und Sefia steht alleine da. Anschließend heißt es einfach, Sefia verbringt ein Jahr damit, ihre Jagdkünste und das Leben in der Wildnis zu perfektionieren. Währenddessen aber wird der Leser mit drei weiteren Perspektiven konfroniert, aus der die Geschichte erzählt wird - die alle zu verschiedenen Zeiten spielen. Ich hatte keine Ahnung, in welchem Verhältnis all die Personen zueinander stehen und was wann passiert bzw. passiert ist. Das Einzige, das gekennzeichnet war, waren die Legenden über Käpt´n Lees. Aber selbst bei denen habe ich über 200 Seiten gebraucht um zu verstehen, woher genau die kamen. Insgesamt kommen im Buch nicht zu viele Charaktere vor, allerdings kommt nahezu jeder von ihnen einmal mit seiner eigenen Perspektive vor. Es waren einfach zu viele! Es wurde etwas von einer Person erzählt, dann kamen die sechs anderen an die Reihe und anschließend wieder die Eine - inzwischen hatte dann aber ich völlig vergessen, was genau denn bei ihr los war, mit wem sie unterwegs war und welches ihr Ziel war. Ich war somit schon bald ziemlich verwirrt; als ich die Leseprobe gelesen habe, dachte ich, dass sich alles schnell auflöst, allerdings kam das im Buch erst nach circa 300 Seiten. Die Charaktere an sich waren mir nicht unsympathisch, ich konnte allerdings nur zu Käpt´n Lees eine Art Bindung herstellen, was ich etwas schade fand. Die anderen Charaktere habe ich aber verstanden und konnte auch meist deren Entscheidungen nachvollziehen. Nin war mir allerdings vollkommen undurchsichtig und ich weiß nicht, was ich von ihr halten soll. Sefia war als Protagonistin in Ordnung, auch wenn ich nicht mit ihr mitfühlen konnte oder ihre Entscheidungen verstanden habe. Ich fand nur, dass die Gefühle der Personen - vor allem die von Sefia - viel zu wenig beschrieben wurden. Sie sind fast gar nicht vorgekommen! Doch das ist eine Sache des Schreibstils, der ansonsten angenehm zu lesen war. Allerdings habe ich den Eindruck, dass die Autorin sich sehr bemüht hat, in einem besonderen Schreibstil zu schreiben - leider hat genau dieses Bemühen den Stil eher schlechter gemacht. Von der Welt, in der "Ein Meer aus Tinte und Gold" spielt, kann ich mir bis jetzt kein wirkliches Bild machen. Der Leser wird in eine Welt geworfen, die fast gar nicht beschrieben wird. Es wird nur das Gröbste erklärt: das Kelanna aus fünf Inselreichen besteht, von denen sich zwei bekriegen. Die Menschen wissen nichts von Büchern und können auch nicht lesen. Mehr erfährt man nicht. Erst habe ich gedacht, es handelt sich um eine Art "Mittelalter", allerdings kam dann eine Sache, die auf etwas völlig anderes hingewiesen hat, sodass ich es aufgegeben habe, die Welt zu analysieren. Die Gestaltung des Buches ist aber wirklich toll! Der carlsen-Verlag hat sich mit dem Originalverlag darüber abgesprochen, inwiefern die "kleinen Extras" verwendet werden. Die Bearbeitungen geben dem Leser das Gefühl, das "Buch von Kelanna" in den Händen zu halten und ich finde die Idee genial! Da gibt es geschwärzte Zeilen, eine Doppelseite, die zu verbrennen droht, Buchstaben, die immer weiter verblassen oder andere Spuren. Da hat man sich wirklich was dabei gedacht. Zudem stehen neben einzelnen Seitenzahlen Wörter, die zusammengesetzt ihre ganz eigene Geschichte erzählen. Fast das ganze Buch über war die Geschichte nicht besonders spannend, hat sich teilweise sogar gezogen, aber auf den letzten 70 Seiten passiert unglaublich viel und es wird endlich alles aufgelöst. Das Buch endet mit einem sehr sehr fiesen Cliffhanger. Ich vergebe dem Buch 3 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine tolle Idee deren Umsetzung mich leider nicht verzaubern konnte.....
von einer Kundin/einem Kunden aus Fahrni am 07.12.2016

Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) Bei den Verlagsvorschauen ist mir das Cover sofort ins Auge gestochen und auch der Klappentext klang vielversprechend, so dass das Buch bei mir einziehen durfte ;) Die Aufmachung ist wirklich wunderschön und gelungen, da hat sich der Verlag echt Mühe gegeben. Der Einstieg ins Buch beginnt... Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) Bei den Verlagsvorschauen ist mir das Cover sofort ins Auge gestochen und auch der Klappentext klang vielversprechend, so dass das Buch bei mir einziehen durfte ;) Die Aufmachung ist wirklich wunderschön und gelungen, da hat sich der Verlag echt Mühe gegeben. Der Einstieg ins Buch beginnt mit einem wunderbarem, magischen Prolog, der jedes Leseratten- Herz höher schlagen lässt. Die Autorin hat einen schon fast poetisch- märchenhaften Schreibstil, der auf alle Fälle zur Geschichte passt. Erzählt wird zwar hauptsächlich aus der Sicht von Sefia im personalen Stil, dennoch kommen noch mehrere andere Personen zu Wort, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Ausserdem erhalten wir noch eine Geschichte in der Geschichte klar ersichtlich anhand der dunkel gefärbten Seiten und der anderen Schriftart. Immer wieder entdeckt der aufmerksame Leser übrigens kleine versteckte Hinweise... Die verschiedenen Handlungsstränge, Perspektiven und die unbekannte Welt mit ihren fremden Begriffen haben mich persönlich sehr verwirrt. Nur dürftig wird man als Leser informiert, was schlussendlich natürlich Sinn ergibt und wahrscheinlich auch die Spannung steigern sollte. Bei mir hingegen führte es leider eher zu Frustration und teilweise schon fast zu einer Art Desinteresse. Es war als würde ich nicht vom Fleck kommen und hätte unterwegs immer wieder den roten Faden verloren. Ich hatte so mit der Geschichte zu kämpfen, dass mich anscheinend auch die Charaktere nicht erreichen konnten. Sie waren mit jetzt nicht direkt unsympathisch, aber ich verspürte einfach keine Bindung, zu keinem von ihnen. Wie oben schon erwähnt ergibt das Meiste am Ende einen Sinn, natürlich nicht alles schliesslich ist dies der Auftakt einer Trilogie ;) Trotzdem wurde für mich das Potential dieser Idee nicht nach meinem Geschmack umgesetzt so dass mich die Geschichte weder fesseln, verzaubern noch mitreissen konnte. Aus all diesen Gründen vergebe ich drei Sterne und werde die Fortsetzungen nicht mehr verfolgen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Meer aus Verwirrung und Belanglosem
von meggie aus Mertesheim am 02.02.2017

Sefia muss mitansehen, wie ihre Tante Nin entführt wird. Nun will sie herausfinden, warum dies geschehen ist. Sie bringt es in Verbindung mit dem geheimnisvollen Buch, das sich in ihrem Rucksack befindet. Je mehr sie der Wahrheit auf die Spur kommt, umso undurchdringlicher wird alles. Hilfe kommt unerwartet von... Sefia muss mitansehen, wie ihre Tante Nin entführt wird. Nun will sie herausfinden, warum dies geschehen ist. Sie bringt es in Verbindung mit dem geheimnisvollen Buch, das sich in ihrem Rucksack befindet. Je mehr sie der Wahrheit auf die Spur kommt, umso undurchdringlicher wird alles. Hilfe kommt unerwartet von Archer, einem Jungen, den sie aus einer Kiste befreit. Leider ist er stumm und kann sich nur durch Zeichensprache verständigen. Doch je größer das Abenteuer wird, in das sie hineingezogen werden, umso froher ist Sefia, einen Freund wie Archer zu haben. Und was hat das Buch mit all dem zu tun? Leider kann ich den Hype um dieses Buch nicht nachvollziehen. Ich hatte viel Mühe, überhaupt einigermaßen in die Geschichte hineinzukommen. Dies hatte vor allem damit zu tun, dass man in der Handlung immer hin und her springen muss. Einmal ist man mit Sefia und Archer unterwegs, einmal in einer geheimnisvollen Bibliothek (deren Sinn ich nicht so ganz verstanden habe) und einmal in dem geheimnisvollen Buch, dass Sefia mit sich führt. Diese drei Handlungsstränge haben erst so gar nichts miteinander zu tun, bis sich in der Mitte des Buches zwei Stränge zusammentun. Der dritte Strang bleibt jedoch unbeachtet bzw. hier kann man sich erst am Ende ungefähr vorstellen, was es mit ihm auf sich hat. Auch der Erzählstil der Autorin war nicht so ganz meins. Irgendwie hatte ich immer Probleme, am Ball zu bleiben. Manchmal kamen nichtsaussagende Passagen bzw. wurde etliches mehrere Male wiederholt. Letztendlich habe ich auch den Sinn, der hinter dem Ganzen stand, einfach nicht begreifen können. Mir hat sehr viel Erklärung gefehlt. Gerade für den ersten Band einer Reihe ist dies sehr schwach. So hatte es für mich den umgedrehten Effekt, eher nicht zum zweiten Band zu greifen, da ich gar nicht richtig weiß, wieso ich weiterlesen soll. Verwirrend war für mich auch, dass die Autorin gleich mit vielen Namen um sich schmeißt, sei es der Name der Protagonisten, der Orte oder anderer Dinge. Auch bin ich mir nicht sicher, ob die Geschichte in der realen Welt spielt oder ob eine fiktive Welt als Schauplatz dient. Es gibt Andeutungen dafür, aber es wird nichts bestätigt. Dies ist so ein Rätsel, dass ich mir aufgelöst gewünscht hätte. Leider gibt es auch keine Karte, auf welcher man den Weg von Sefia und Archer nachvollziehen kann. Auch die Charaktere konnten mich nicht recht überzeugen. Zu Sefia bekam ich überhaupt keinen Draht. Sie war mir zu emotionslos, zu blass und zu zielstrebig, während Archer eher das Gegenteil bewirkte. Er drückte mir zu sehr auf die Mitleidsschiene, war teilweise zu perfekt. Mir hat einfach die Tiefe gefehlt. Es gibt zwar einen roten Faden, den Sefia und Archer verfolgen, doch irgendwie kommen sie nicht so recht voran. Erst am Ende - einem sehr rasanten Ende, in das sehr viel hineingepackt wurde - gab es einige Aufklärung, jedoch auch wieder nicht genug. Hier wurde wohl das Ziel verfolgt, die Leser mittels eines Cliffhangers davon zu überzeugen, auch die nächsten Teile zu kaufen. "Ein Meer aus Tinte und Gold" hat mich mal wieder davon überzeugt, dass man nicht jeden Hype mitmachen muss und wirklich danach gehen sollte, was das Bauchgefühl sagt. Ich war von Anfang an schon irgendwie nicht so begeistert vom Klappentext, habe mich dann allerdings von den vielen positiven Rezensionen und Meinungen umstimmen lassen. Ein echter Pluspunkt für das Buch ist das wunderschöne Cover. Es lädt echt zum Träumen ein, zeigt ein Buch und ein Schiff, zwei Details, die im Buch ausführlich beschrieben werden. Das viele Gold stellt Wellen dar, was für mich das Auf und Ab des Buches symbolisiert. Hier ist wieder mal der Carlsen Verlag großzügig zu loben. Der hat dafür echt ein Händchen. Im Regal ist das Buch natürlich ein richtiges Goldstück. Auch im Inneren finden sich immer wieder schöne Details. Seien es Fingerabdrücke, Bucheinträge oder "verbrannte" Buchseiten". So macht das Lesen natürlich Spaß, da man nicht nur Buchstaben hat, sondern richtige kleine Hingucker. Fazit: Leider hat es meine Erwartungen nicht erfüllt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 29.12.2016
Bewertet: anderes Format

Geheimnisse, Abenteuer, Sagen, Fantasie. Ein genialer Auftakt einer neuen begehrten Fantasyreihe, die verzaubert und berührt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 28.12.2016
Bewertet: anderes Format

Magisch, ereignisreich, spannend, unheimlich fesselnd und voller Überraschungen. Dieses Buch ist wirklich etwas Besonderes und die Fortsetzung kann man am Ende kaum noch erwarten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
komplex, aussergewöhnlich, magisch
von Favola aus Diessenhofen am 19.03.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Noch vor dem ersten Kapitel erfahren wir einiges über eine Welt namens Kelanna, eine wundervolle und schreckliche Welt aus Wasser, Schiffen und Magie. Die Menschen waren wie wir, doch sie konnten weder lesen noch schreiben, es wurde nie ein Alphabet entwickelt. Wichtige Geschichten wurden von Mund zu Mund weitergegeben,... Noch vor dem ersten Kapitel erfahren wir einiges über eine Welt namens Kelanna, eine wundervolle und schreckliche Welt aus Wasser, Schiffen und Magie. Die Menschen waren wie wir, doch sie konnten weder lesen noch schreiben, es wurde nie ein Alphabet entwickelt. Wichtige Geschichten wurden von Mund zu Mund weitergegeben, andere gerieten in Vergessenheit. Und dann gab es eine Geschichte über ein geheimnisvolles Ding namens Buch, das einen grossen Zauber barg. Sefias Eltern wurden schon früh ermordet. Seither kämpft sie mit ihrer Tante Nin ums Überleben. Als diese dann jedoch entführt wird, macht sie sich alleine auf, um Nin zu befreien und ihre Eltern zu rächen. Sie glaubt, dass alles mit dem geheimnisvollen Paket, das einzige, was ihr von ihren Eltern geblieben ist, zusammenhängt. Darin findet Sefia nämlich ein sagenumwobenes, verbotenes Buch. Sefia ist eine sehr eigenwillige Protagonistin, die ich jedoch schnell ins Herz geschlossen hatte. Zwar konnte ich nicht alle Entscheidungen gut heissen, doch sie hat Ecken und Kanten und das mag ich sehr. An ihrer Seite kämpft Archer. Er hat eine wirklich schlimme Vergangenheit. Seine Ausbildung zum todbringenden Kämpfer rettet Sefia und ihm jedoch einige Male das Leben. Gemeinsam geben sie ein sehr interessantes Gespann ab, das sich sehr gut ergänzt. Neben den beiden Protagonisten bietet uns Traci Chee noch eine breite Palette an Charaktere, die die Geschichte gehörig durcheinander wirbelt. Eine Welt zu erschaffen, in der die Menschen nicht lesen können, ist ja für uns Lesebegeisterte recht fies. Doch als ich dann realisierte, dass genau von so einem verbotenen Buch die Magie ausgeht, war ich schnell fasziniert. Ganz toll ist auch die Geschichte in der Geschichte. Zum einen ist sie im Buch optisch hervorgehoben und zum anderen lässt die Autorin diese geschickt in die eigentliche Handlung einfliessen. Optisch ist "Ein Meer aus Tinte und Gold" ein richtiges Highlight. Schon von aussen sticht einem das Goldstück sofort ins Auge, aber auch mit der Innengestaltung hat sich der Verlag einiges überlegt. Wunderbar! "Ein Meer aus Tinte und Gold" ist kein einfaches Buch. Mit seinen verschiedenen Handlungssträngen und Zeitsprüngen ist es sehr komplex. Einige Dinge hätten sicherlich etwas genauer erklärt werden können. So muss man sich Zeit zum Lesen nehmen, sich auf die Welt Kelanna einlassen und wird dann mit einem geschickt eingefädelten Plot und einem magischen Märchen belohnt. Der Schreibstil von Traci Chee ist märchenhaft poetisch, schon fast literarisch. Er liest sich zwar flüssig, ist für ein Jugendbuch jedoch recht anspruchsvoll. Die meiste Zeit verfolgen wir zwar Sefia bei ihrer Suche, doch immer wieder machen wir auch einen Abstecher zu einem anderen Charakter. Durch den personalen Erzählstil bleibt die Protagonistin etwas auf Distanz. Ich hätte sehr gerne einen etwas tieferen Blick in ihre Gedankenwelt geworfen. Fazit: "Ein Meer aus Tinte und Gold" ist nicht nur optisch ein Goldstück. Sobald man sich einen Überblick über die komplexe Welt Kelannas und die verschiedenen Handlungssträngen geschaffen hat, bekommt man eine ganz aussergewöhnlich Geschichte geboten, die mit viel Fantasie und einem Hauch Magie zu verzaubern vermag.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0