Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Das Dorf der Mörder

Roman

(9)
Ein grandioser psychologischer Spannungsroman.


Ein grausamer Mord ereignet sich im Berliner Tierpark. Eine der Ersten, die am Tatort eintrifft, ist die junge Streifenpolizistin Sanela Beara: ehrgeizig, voller Tatendrang und entschlossen, dem Fall auch gegen den Willen ihres Vorgesetzten auf den Grund zu gehen. Denn die Schuldige ist schnell gefasst – zu schnell, wie Sanela glaubt. Während der Öffentlichkeit die geständige Mörderin Charlie Rubin präsentiert wird, hat Beara Zweifel. Zweifel, die auch den Psychologen Jeremy Saaler plagen, der ein Gutachten über Charlies Zurechnungsfähigkeit erstellen soll. Unabhängig voneinander haben beide den gleichen Verdacht: Der Mord im Tierpark hängt mit Charlies Kindheit in einem kleinen Dorf in Brandenburg zusammen. Ein dunkles, mörderisches Rätsel lockt sie nach Wendisch Bruch – direkt ins Visier eines Gegners, der die Totenruhe im Dorf um jeden Preis bewahren will ...


Rezension
"Sprachlich schnörkellos und atmosphärisch dicht, sind die Stimmung im Dorf und die Charaktere grandios gelungen."
Portrait
Elisabeth Herrmann wurde 1959 in Marburg/Lahn geboren. Sie machte Abitur auf dem Frankfurter Abendgymnasium und arbeitete nach ihrem Studium als Fernsehjournalistin beim RBB, bevor sie mit ihrem Roman "Das Kindermädchen" ihren Durchbruch erlebte. Fast alle ihre Bücher wurden oder werden derzeit verfilmt: Die Reihe um den Berliner Anwalt Vernau sehr erfolgreich mit Jan Josef Liefers vom ZDF. Elisabeth Herrmann erhielt den Radio-Bremen-Krimipreis und den Deutschen Krimipreis 2012. Sie lebt mit ihrer Tochter in Berlin.
Zitat
"Dicht und spannend erzählt - eine außergewöhnliche Geschichte um einige außergewöhnliche Menschen."
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 512, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.02.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783641092870
Verlag Goldmann
Verkaufsrang 2.324
eBook (ePUB)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 31015893
    Das Kindermädchen
    von Elisabeth Herrmann
    (2)
    eBook
    8,99
  • 42126791
    Vom Inder, der mit dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr, um dort seine große Liebe wiederzufinden
    von Per Andersson
    (2)
    eBook
    10,99
  • 27959568
    Zeugin der Toten
    von Elisabeth Herrmann
    (5)
    eBook
    8,99
  • 20423065
    Tödliches Lachen
    von Andreas Franz
    (1)
    eBook
    9,99
  • 44110167
    Die siebte Stunde
    von Elisabeth Herrmann
    eBook
    8,99
  • 32810890
    Schattengrund
    von Elisabeth Herrmann
    (2)
    eBook
    8,99
  • 42746227
    Totengebet
    von Elisabeth Herrmann
    (2)
    eBook
    8,99
  • 41089999
    Die Betrogene
    von Charlotte Link
    (24)
    eBook
    8,99
  • 37281688
    Versunkene Gräber
    von Elisabeth Herrmann
    (1)
    eBook
    8,99
  • 38776568
    Zur Hölle mit Seniorentellern!
    von Ellen Berg
    (5)
    eBook
    7,99
  • 33945224
    Das Nebelhaus
    von Eric Berg
    (6)
    eBook
    8,99
  • 34060213
    Die Akte Odessa
    von Frederick Forsyth
    eBook
    8,99
  • 45310396
    Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8
    von Nele Neuhaus
    (10)
    eBook
    16,99
  • 40129751
    Die letzte Spur
    von Charlotte Link
    (10)
    eBook
    8,99
  • 25960648
    Öland
    von Johan Theorin
    (1)
    eBook
    8,99
  • 32365902
    Im Tal des Fuchses
    von Charlotte Link
    (20)
    eBook
    8,99
  • 37165836
    Das dreizehnte Opfer
    von Stuart MacBride
    (3)
    eBook
    8,99
  • 31371672
    Der Trümmermörder
    von Cay Rademacher
    (4)
    eBook
    7,99
  • 42005042
    Tod in stiller Nacht
    von Viveca Sten
    eBook
    9,99
  • 40942339
    Das Nordseegrab
    von Tilman Spreckelsen
    (2)
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Atmosphärische Hintergrundspannung“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein toller krimi aus der geübten Feder von Elisabeth Hermann. Es lässt sich mit Fug und Recht sagen: Sie wird immer besser! Bestechend ist vor allem die leicht gruselig-unheimliche Atmosphäre, in die die Autorin ihre Leserschaft gekonnt einweben kann. Zwischen Berlin und einem kleinen, aussterbenden Ort irgendwo in Brandenburg bewegt Ein toller krimi aus der geübten Feder von Elisabeth Hermann. Es lässt sich mit Fug und Recht sagen: Sie wird immer besser! Bestechend ist vor allem die leicht gruselig-unheimliche Atmosphäre, in die die Autorin ihre Leserschaft gekonnt einweben kann. Zwischen Berlin und einem kleinen, aussterbenden Ort irgendwo in Brandenburg bewegt sich die Story - und besser könnten die Gegensätze zwischen brodelnder Metropole und trist-deprimierendem Dörflertum kaum darstellbar sein. Ein echter Hit! Unbedingt lesen!

„Denen man nicht vergibt....“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Ein grausamer Mord im Berliner Tierpark, eine ehrgeizige junge Streifenpolizistin, ein angehender Psychologe und ein (fast) verlassenes Dorf in Brandenburg sind die Zutaten für diesen herausragenden Kriminalroman.
Grandios gelingt es der Autorin, die einzelnen Handlungsstränge miteinander zu verknüpfen und die Spannung bis zum furiosen
Ein grausamer Mord im Berliner Tierpark, eine ehrgeizige junge Streifenpolizistin, ein angehender Psychologe und ein (fast) verlassenes Dorf in Brandenburg sind die Zutaten für diesen herausragenden Kriminalroman.
Grandios gelingt es der Autorin, die einzelnen Handlungsstränge miteinander zu verknüpfen und die Spannung bis zum furiosen Finale ins unerträgliche zu steigern. Ausgefeilte Charaktere, eine überzeugende Handlung und eine herausragende Erzählweise lassen diesen Roman herausstechen aus der Flut der Krimi-Neuerscheinungen. Die Bedrohung in dem verlassenen Nest in Brandenburg ist fast körperlich spürbar.... Atemlose Spannung!
Vor allem zu empfehlen für Fans von Nele Neuhaus.

„Rache“

Joke Hoogendoorn, Thalia-Buchhandlung Leer (Ostfriesland)

Im Tiergarten Berlin werden im Gehege der Pekari-Schweine menschliche Körperteile gefunden. Und als die Polizei Charlotte Rubin verhaftet, scheint dieser grausame Mord gelöst zu sein. Aber stimmt das auch? Die junge Polizistin Sanela Beara hat großen Zweifel und ermittelt auf eigene Faust weiter. Auch der junge Psychologe Jeremy Saaler, Im Tiergarten Berlin werden im Gehege der Pekari-Schweine menschliche Körperteile gefunden. Und als die Polizei Charlotte Rubin verhaftet, scheint dieser grausame Mord gelöst zu sein. Aber stimmt das auch? Die junge Polizistin Sanela Beara hat großen Zweifel und ermittelt auf eigene Faust weiter. Auch der junge Psychologe Jeremy Saaler, der Rubins Schwester Cara kennen lernt, sucht nach Antworten. Ihre Wege führen nach dem jetzt fast verlassenen Wendisch Bruch, wo die Schwestern als junge Mädchen gelebt haben. Es kann aber ziemlich gefährlich werden, wenn man zu sehr in der Vergangenheit herumstochert …
Spannend bis zur letzten Seite. Wahnsinnig gut!

„Ein großartiger psychologischer Krimi“

Heidi Wosnitza, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Wieder einmal ist Elisabeth Herrmann ein superspannender Roman gelungen.Ein grausamer Mord ereignet sich im Berliner Zoo. Die Schuldige wird aufgrund von Indizien schnell gefunden. Das zweifelt die junge Streifenpolizistin Sanela Beara an und stößt bei ihren Vorgesetzen auf Unverständnis. Sie ermittelt auf eigene Faust heimlich weiter. Wieder einmal ist Elisabeth Herrmann ein superspannender Roman gelungen.Ein grausamer Mord ereignet sich im Berliner Zoo. Die Schuldige wird aufgrund von Indizien schnell gefunden. Das zweifelt die junge Streifenpolizistin Sanela Beara an und stößt bei ihren Vorgesetzen auf Unverständnis. Sie ermittelt auf eigene Faust heimlich weiter. Aber auch der Psychologe Jeremy Saller denkt wie sie und zusammen kommen sie unglaublichen Dingen auf die Spur. Und was sie in einem kleinen brandenburgischen Dorf, wo die angebliche Mörderin mit ihrer Schwester ihre Kindheit verlebte, entdecken, kann man sich kaum vorstellen. Einfach nur spannend und eine verblüffende Lösung. Lesen Sie selbst!

„Interessante Perspektiven und vielschichtige Figuren“

Maren Höll, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Ein spannender und dunkler deutscher Kriminalroman, für Fans von Tannöd oder Tatort. Für mich das Außergewöhnliche an diesem Roman, dass es zwei Erzählperspektiven gibt.
Zu Beginn werden angenagte Leichenteile im Freigehege von Pekaris-Schweinen im Berliner Tiergarten gefunden und relativ schnell ist zu dem grausamen Fund auch eine
Ein spannender und dunkler deutscher Kriminalroman, für Fans von Tannöd oder Tatort. Für mich das Außergewöhnliche an diesem Roman, dass es zwei Erzählperspektiven gibt.
Zu Beginn werden angenagte Leichenteile im Freigehege von Pekaris-Schweinen im Berliner Tiergarten gefunden und relativ schnell ist zu dem grausamen Fund auch eine Mörderin verhaftet. Dass diese nach einem kurzen Geständnis zu keinerlei Kommunikation mehr bereit ist ändert für die Polizei nichts an ihrer Schuldigkeit. Der Fall wäre auch nach kurzer Zeit abgeschlossen, wenn die ehrgeizige Streifenpolizistin Sanela Baera nicht ihre Zweifle hätte und auf eigene Faust weitersucht. Der andere Teil der Handlung findet rund um die Psychotherapie-Praxis statt in der die mutmaßliche Mörderin auf Ihre Schuldfähigkeit untersucht werden soll.
Interessante Perspektiven und vielschichtige Figuren.

Toller Krimi, spannend bis zum Schluss. Toller Krimi, spannend bis zum Schluss.

Julia Kohlmeyer, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Ein Muss für Krimiliebhaber! Ein Muss für Krimiliebhaber!

Ein toller Schreibstil, wirklich sympathische Protagonisten und ein interessanter Fall - in diesem Buch passt alles. Ein toller Schreibstil, wirklich sympathische Protagonisten und ein interessanter Fall - in diesem Buch passt alles.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite!!! Spannend von der ersten bis zur letzten Seite!!!

Melissa Maldonado-Eichelberger, Thalia-Buchhandlung Zwickau

Zu Weihnachten verschenkt, da wollte ich aus Solidarität mitlesen. Habe es nicht bereut! Wahnsinnig spannende, packende und rätselhafte Geschichte, die man nicht aus der Hand legt! Zu Weihnachten verschenkt, da wollte ich aus Solidarität mitlesen. Habe es nicht bereut! Wahnsinnig spannende, packende und rätselhafte Geschichte, die man nicht aus der Hand legt!

Christiane Koch, Thalia-Buchhandlung Münster

Sehr außergewöhnliche Charaktere und eine sehr traurig, grausame Geschichte machen das Buch wirklich zu etwas einzigartigem. Sehr außergewöhnliche Charaktere und eine sehr traurig, grausame Geschichte machen das Buch wirklich zu etwas einzigartigem.

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Düsterer Krimi in der brandenburgischen Provinz. Ein neues Team aus unkonventioneller Polizeischülerin und altem "Hasen" macht diese Geschichten richtig spannend! Düsterer Krimi in der brandenburgischen Provinz. Ein neues Team aus unkonventioneller Polizeischülerin und altem "Hasen" macht diese Geschichten richtig spannend!

„Geheimnisvolle Spannung“

Kristin Schlüter, Thalia-Buchhandlung Hameln

Elisabeth Herrmanns neuer Thriller hat es in sich. Ein Toter wird gefunden, im Gehege des Berliner Tierparks und halb verdaut von einer wütenden Meute Pekaris. Unabhängig voneinander beginnen sowohl die junge, ehrgeizige Streifenpolizistin Sanela als auch der junge Psychologe Jeremy die Gründe für diesen Mord aufzudecken.
Dabei stoßen
Elisabeth Herrmanns neuer Thriller hat es in sich. Ein Toter wird gefunden, im Gehege des Berliner Tierparks und halb verdaut von einer wütenden Meute Pekaris. Unabhängig voneinander beginnen sowohl die junge, ehrgeizige Streifenpolizistin Sanela als auch der junge Psychologe Jeremy die Gründe für diesen Mord aufzudecken.
Dabei stoßen beide an ihre Grenzen und an Mauern des Schweigens.
Die Autorin erzählt mit dichter Spannung, atmosphärischem Knistern und nervenzerreißenden Wendungen.
Ein großartiger Pageturner, der, am Ende hoffen lässt, dass es weitere Bücher mit den Hauptprotagonisten geben wird.
Eine klare Empfehlung für alle Fans psychologisch raffinierter Geschichten. Und vor allem als Hörbuch, großartig gelesen von Eva Mattes, sehr zu empfehlen.

„Futter!“

Marion Stein, Thalia-Buchhandlung Lingen (Ems)

Im Berliner Tierpark ist ein grausiger Mord geschehen. Alles deutet darauf hin, das eine Mitarbeiterin des Tierparks die Mörderin ist. Sie gesteht die Tat, wird verhaftet und alles würde seinen normalen Gang gehen, wenn es nicht diese ehrgeizige und bissige Streifenpolizistin Sanela gäbe, die ihrem eigenen Gespür folgt.
Bei dieser
Im Berliner Tierpark ist ein grausiger Mord geschehen. Alles deutet darauf hin, das eine Mitarbeiterin des Tierparks die Mörderin ist. Sie gesteht die Tat, wird verhaftet und alles würde seinen normalen Gang gehen, wenn es nicht diese ehrgeizige und bissige Streifenpolizistin Sanela gäbe, die ihrem eigenen Gespür folgt.
Bei dieser Geschichte wird das Herz jedes Krimiliebhabers höher schlagen. Die Konstellation stimmt einfach. Die junge Streifenpolizistin, der Chef, der nicht an sie glaubt, zwei Psychologen, die uns Hintergrundwissen liefern, eine Täterin und deren Schwester mit einer schwierigen Vergangenheit und dann natürlich der Titel des Buches: "Das Dorf der Mörder".Was uns nach dem anfänglich schnell aufgeklärten Mord noch alles erwartet? Das finden sie am besten selbst heraus!

„Das Dorf der Mörder“

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

In einem Berliner Tierpark wird ein grausiger Fund gemacht: Leichenteile wurden Schweinen zum Fraß vorgeworfen, die ehrgeizige Polizistin Sanela Beara ermittelt.
Elisabeth Herrmann hat mit diesem Buch einen tollen, spannenden Krimi geschrieben.
Sie läßt den Leser lange im Dunkeln über den Täter und das Motiv. Eine fast gespenstische
In einem Berliner Tierpark wird ein grausiger Fund gemacht: Leichenteile wurden Schweinen zum Fraß vorgeworfen, die ehrgeizige Polizistin Sanela Beara ermittelt.
Elisabeth Herrmann hat mit diesem Buch einen tollen, spannenden Krimi geschrieben.
Sie läßt den Leser lange im Dunkeln über den Täter und das Motiv. Eine fast gespenstische Atmosphäre entsteht.

„Höchste Spannung von Berlin bis Brandenburg!“

Astrid Puthen, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Sanela Beara ist eine junge, ehrgeizige Streifenpolizistin, die als eine der Ersten am Tatort im Berliner Tierpark eintrifft. Ein Mann wurde bei lebendigem Leib den Schweinen zum Fraß vorgeworfen. Die Mörderin scheint schnell gefasst. Nur die zufällige Begegnung Bearas mit der vermeintlichen Mörderin Charlotte Rubin lässt der jungen Sanela Beara ist eine junge, ehrgeizige Streifenpolizistin, die als eine der Ersten am Tatort im Berliner Tierpark eintrifft. Ein Mann wurde bei lebendigem Leib den Schweinen zum Fraß vorgeworfen. Die Mörderin scheint schnell gefasst. Nur die zufällige Begegnung Bearas mit der vermeintlichen Mörderin Charlotte Rubin lässt der jungen Polizistin keine Ruhe. Sie ermittelt gegen den Willen ihrer Vorgesetzten auf eigene Faust. Ebenso ermittelt der Psychologe Dr. Brock und vor allem sein Assistent Jeremy Saaler in diesem Fall. Brock soll die Schuldfähigkeit Rubins beurteilen. Dabei lernen sie auch die Schwester Rubins, die Tierärztin Cara , kennen. Cara und Saaler kommen sich näher, was der Aufklärung nicht immer dienlich ist. Der Fall wird noch spannender, als das einsame Dorf Wendisch Bruch als Ursprung allen Bösen ins Spiel kommt. Obwohl nur eine Stunde von Berlin entfernt, scheint hier der Hund begraben.... im wahrsten Sinne des Wortes! Tolle Charaktere, unvorhersehbare Wendungen, psychologisch wie auch forensisch äußerst interessant und dadurch extrem lesenswert !!!!

„Den Schweinen zum Frass ...“

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine halb gefressene Leiche erschüttert die Besucher des Tierparks und ruft die Polizei auf den Plan - das Opfer wurde sediert und den Pekaris als Futter überlassen, doch in welchem Zusammenhang der Mann zum Tierparkpersonal steht, bleibt vorerst unklar. Die ermittelnde Beamtin wird brutal niedergestreckt, eine Angestellt gefasst und Eine halb gefressene Leiche erschüttert die Besucher des Tierparks und ruft die Polizei auf den Plan - das Opfer wurde sediert und den Pekaris als Futter überlassen, doch in welchem Zusammenhang der Mann zum Tierparkpersonal steht, bleibt vorerst unklar. Die ermittelnde Beamtin wird brutal niedergestreckt, eine Angestellt gefasst und für schuldig befunden - jedoch scheint ihr Geständnis nicht alle Zweifel auszuräumen.
Die junge Polizistin Beara & der angehende Psychologe Saaler ermitteln jeder für sich auf eigene Faust weiter, und jedes neue Puzzleteil scheint nach Wendisch Bruch zu führen, dem Dorf ohne Männer...
Eine spannende, gut erzählte Kriminalgeschichte, die die einzelnen Sequenzen zu einem Flickenteppich zusammensetzt, der erst im allerletzten Moment sein abgründiges Gesamtbild preisgibt.

Charlotte Feit, Thalia-Buchhandlung Essen

Ein Krimi, der einen immer wieder auf falsche Fährten lockt und letztendlich mit einem schockierenden Ende aufwartet. Nichts für schwache Gemüter. Ein Krimi, der einen immer wieder auf falsche Fährten lockt und letztendlich mit einem schockierenden Ende aufwartet. Nichts für schwache Gemüter.

Wildner Laura, Thalia-Buchhandlung Rastatt

Ein Dorf, ein Mord. Wer ist der Mörder? Ein Dorf, ein Mord. Wer ist der Mörder?

„Täter oder Opfer“

Stephanie Schumann, Thalia-Buchhandlung Großenhain

Im Pekari Gehege des Berliner Tierparks werden Reste einer männlichen Leiche gefunden. Als Erste am Tatort muss die junge Streifenpolizistin Sanela Beara die Situation meistern. Als endlich ihr Vorgesetzter, Kommissar Gehring und weitere Kollegen eintreffen, hat Sanela sich bereits einen Überblick verschafft.
Doch der Fall scheint
Im Pekari Gehege des Berliner Tierparks werden Reste einer männlichen Leiche gefunden. Als Erste am Tatort muss die junge Streifenpolizistin Sanela Beara die Situation meistern. Als endlich ihr Vorgesetzter, Kommissar Gehring und weitere Kollegen eintreffen, hat Sanela sich bereits einen Überblick verschafft.
Doch der Fall scheint schnell gelöst. Charlie Rubin, eine Mitarbeiterin des Tierparks, gesteht den Mord und schweigt zu weiteren Fragen. Nur der junge Psychologe Jeremy Saaler scheint einen Zugang zu ihr zu finden. Alles weist darauf hin, dass der Schlüssel zur Tat in Charlies Kindheit liegt. Bevor er jedoch richtig in ihre Vergangenheit vordringen kann, begeht sie Selbstmord.
Sanelas kriminalistischer Spürsinn ist geweckt. Da sie, im Gegensatz zu Kommissar Gehring, von der Unschuld Charlies überzeugt ist, fängt sie an auf eigene Faust zu ermitteln. Sie reist in das Dorf, in dem Charlie aufgewachsen ist und stößt auf wenig Entgegenkommen der paar noch dort wohnenden Bewohner. Zu spät bemerkt sie, wir nah sie bei ihren Nachforschungen dem wahren Mörder ist.
Ein sehr spannender Kriminalroman den man nicht so schnell aus der Hand legt.

„Packender Krimi aus Deutschland“

M. Hollerbaum, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Ein grausiger Fund im Berliner Tierpark erschüttert die Besucher. Im Schweinegehege findet man Leichenteile eines Mannes. Streifenpolizistin Sanela Beara will trotz aller Widerstände ihrer Behörde den Fall aufklären.

Die Polizei präsentiert rasch der Öffentlichkeit eine Mörderin. Beara zweifelt an der Arbeit ihrer Kollegen und an
Ein grausiger Fund im Berliner Tierpark erschüttert die Besucher. Im Schweinegehege findet man Leichenteile eines Mannes. Streifenpolizistin Sanela Beara will trotz aller Widerstände ihrer Behörde den Fall aufklären.

Die Polizei präsentiert rasch der Öffentlichkeit eine Mörderin. Beara zweifelt an der Arbeit ihrer Kollegen und an der Schuld der Täterin. Eine blutige Spur führt zum benachbarten Bundesland Brandenburg.

Ein packender Krimi über ein verschwiegenes Dorf, das mit aller Gewalt das grausame Geheimnis beschützen will. Hervorragender Krimi, der bis zur letzten Seite spannend bleibt. Unbedingt den Krimi von Elisabeth Herrmann lesen und mit zittern.

„Echtes Kopfkino in atmosphärischer Hochspannung“

Sonja von Esebeck, Thalia-Buchhandlung Ottersberg

Mit einem atemberaubenden Prolog beginnt die Geschichte, die zwanzig Jahre zuvor in der brandenburgischen Provinz ihren Ursprung hat.
In der Jetzt-Zeit erwartet den Leser dann der nächste Paukenschlag: Ein perfider Mord nämlich, an einem Mann, der bei scheinbar lebendigem Leib und bis zur Bewegungsunfähigkeit sediert, von brasilianischen
Mit einem atemberaubenden Prolog beginnt die Geschichte, die zwanzig Jahre zuvor in der brandenburgischen Provinz ihren Ursprung hat.
In der Jetzt-Zeit erwartet den Leser dann der nächste Paukenschlag: Ein perfider Mord nämlich, an einem Mann, der bei scheinbar lebendigem Leib und bis zur Bewegungsunfähigkeit sediert, von brasilianischen Urwald-Schweinen im Berliner Tierpark gefressen wurde.
Als Täterin wird schnell Charlie Rubin, eine Tierparkmitarbeiterin, die für die Futtermittelzucht zuständig ist, ausgemacht.
Doch die eigenwillige und ehrgeizige Streifenpolizistin Sanela Beara, die als erste am Tatort war, entdeckt Ermittlungsfehler, die die erdrückenden Beweise in Frage stellen. Obwohl sie damit ihre Kompetenzen überschreitet, und sich den leitenden Kriminalhauptkommissar zum Feind zu machen droht, beginnt Sanela sich eigenmächtig auf die Suche nach der Wahrheit zu machen.
Zugleich entstehen Ermittlungen noch von ganz anderer Seite her. Jeremy Saaler, Assistent eines renommierten Psychologen, soll ein Gutachten über die Zurechnungsfähigkeit Rubins erstellen und ist ebenso wenig von ihrer alleinigen Schuld überzeugt.
Unabhängig und ohne Wissen voneinander beginnen Sanela und Jeremy in der Vergangenheit der Täterin zu graben - ihrer Kindheit in einem gottverlassenen brandenburgischen Dorf namens Wendisch-Bruch.
Und während sich beide ohne Schutz in immer enger werdenden Kreisen dem Geheimnis dieses aussterbenden Ortes ohne Männer und ohne Kinder nähern, wecken sie etwas, was nie mehr geweckt werden wollte, und begeben sich selbst in höchste Gefahr.

Ein schmerzlich lebensechter und nervenzerreißender Thriller mit geradezu greifbar düsterer Stimmung und einem furiosen Finale. Ein Buch, das man auch als eher Nicht-Krimi-Leser, wie ich, aufgrund seiner von Anfang bis Ende gleichmäßig hoch gehaltenen Spannung kaum aus der Hand legen kann.

„Mord im Tierpark“

Martina Wolf, Thalia-Buchhandlung Heilbronn

Eine ehrgeizige Streifenpolizistin, ein Mord im Tierpark, eine geständige Mörderin und ihre psychologischen Gutachter, ein verlassenes Dorf in Brandenburg:
All diese Zutaten ergeben einen kurzweiligen Krimi, dem man dank gelungener Spannung und interessantem Ambiente die kleinen Schwächen gerne verzeiht.
Eine ehrgeizige Streifenpolizistin, ein Mord im Tierpark, eine geständige Mörderin und ihre psychologischen Gutachter, ein verlassenes Dorf in Brandenburg:
All diese Zutaten ergeben einen kurzweiligen Krimi, dem man dank gelungener Spannung und interessantem Ambiente die kleinen Schwächen gerne verzeiht.

„Mord im Tierpark“

Silke Walther, Thalia-Buchhandlung Radebeul

Elisabeth Herrmann erhielt 2012 den Deutschen Krimipreis.Viele ihrer Bücher wurden bereits verfilmt.
So bietet auch dieses Buch wieder beste Krimi-Kost.Vor allem wenn das Dorf der Mörder in Brandenburg liegt und den Namen Wendisch-Bruch trägt
wird das Buch für Krimifans in den ostdeutschen Bundesländern besonders interessant.
Elisabeth Herrmann erhielt 2012 den Deutschen Krimipreis.Viele ihrer Bücher wurden bereits verfilmt.
So bietet auch dieses Buch wieder beste Krimi-Kost.Vor allem wenn das Dorf der Mörder in Brandenburg liegt und den Namen Wendisch-Bruch trägt
wird das Buch für Krimifans in den ostdeutschen Bundesländern besonders interessant.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 33945224
    Das Nebelhaus
    von Eric Berg
    (6)
    eBook
    8,99
  • 40916641
    Der Schneegänger
    von Elisabeth Herrmann
    (5)
    eBook
    8,99
  • 39308798
    Die Lebenden und die Toten / Oliver von Bodenstein Bd.7
    von Nele Neuhaus
    (33)
    eBook
    9,99
  • 24268643
    Mordsfreunde / Oliver von Bodenstein Bd.2
    von Nele Neuhaus
    (4)
    eBook
    9,99
  • 38990602
    Krähenmädchen
    von Erik Axl Sund
    (29)
    eBook
    9,99
  • 35123668
    Dein totes Mädchen
    von Alex Berg
    (5)
    eBook
    9,99
  • 31168486
    Fünf
    von Ursula Poznanski
    (12)
    eBook
    9,99
  • 35379358
    Deiner Seele Grab
    von Inge Löhnig
    eBook
    8,99
  • 24268642
    Eine unbeliebte Frau
    von Nele Neuhaus
    (17)
    eBook
    9,99
  • 34698572
    Mörderische Schärennächte
    von Viveca Sten
    (1)
    eBook
    9,99
  • 44863542
    Totenlied
    von Tess Gerritsen
    (5)
    eBook
    11,99
  • 28391016
    So unselig schön
    von Inge Löhnig
    (2)
    eBook
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
7
2
0
0
0

Das Dorf der Mörder
von einer Kundin/einem Kunden am 03.03.2015

Gut informativ, verrät nicht allzuviel über das weitere Geschehen, ein spannender und packender Plot mit vielen unerwarteten Wendungen und Ereignissen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Dorfidylle
von Marion Schmidt aus St. Pölten am 27.07.2013

Ich kann mich den vorigen Rezensionen nur anschließen. Es ist ein absolut spannender Krimi. Über ein Dorf deren Bewohner alles wissen aber nichts sehen. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr packend!
von einer Kundin/einem Kunden am 22.07.2013

Die ehrgeizige Streifenpolizistin Sanela Beara sollte im Zoo nur den Tatort absperren weil es dort zu einem grausamen Leichenfund gekommen ist. Ein Täter wird rasch gefunden. Aber Beara, die dahinter mehr vermutet, ermittelt weiter.Bald kommt sie auf einige Unstimmigkeiten. Und auch der junge Psychologe Jeremy Saaler ermittelt in diesem... Die ehrgeizige Streifenpolizistin Sanela Beara sollte im Zoo nur den Tatort absperren weil es dort zu einem grausamen Leichenfund gekommen ist. Ein Täter wird rasch gefunden. Aber Beara, die dahinter mehr vermutet, ermittelt weiter.Bald kommt sie auf einige Unstimmigkeiten. Und auch der junge Psychologe Jeremy Saaler ermittelt in diesem Fall. Die Handlung ist sehr spannend und kurzweilig. Die Charaktere sind wunderbar beschrieben und als Leser taucht man immer tiefer in die Geschichte ein. Hervorragend in Szene gesetzt, ein erstklassiger Krimi und wirklich absolut lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zum Schaudern spannend
von Gabriele Brohm aus Karlsruhe am 22.03.2013

Frauen die literarisch morden sind bei der Gestaltung ihres Plots sehr phantasievoll, und alles andere als zimperlich, so auch Elisabeth Herrmann. Ihr neuer Krimi ist wieder bestens durchdacht, super aufregend und mit einer gehörigen Portion "Thrill" versehen. Zur Beruhigung für die Leser aus Brandenburg, Orte mit so einer morbiden... Frauen die literarisch morden sind bei der Gestaltung ihres Plots sehr phantasievoll, und alles andere als zimperlich, so auch Elisabeth Herrmann. Ihr neuer Krimi ist wieder bestens durchdacht, super aufregend und mit einer gehörigen Portion "Thrill" versehen. Zur Beruhigung für die Leser aus Brandenburg, Orte mit so einer morbiden Tristesse lassen sich sicher auch in anderen Bundesländern finden. Wem schlaflose Nächte nichts ausmachen,der sollte unbedingt zu diesem Psychothriller greifen. Das Grauen ist dörflich !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannende und gut konstruierte Geschichte, die überzeugt
von Marita Robker-Rahe aus Belm am 04.07.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Mit einem grausamen Mord im Berliner Tiergarten startet das neue Buch von Elisabeth Hermann, die mich mit ihren bisherigen Büchern immer super unterhalten hat. Ausgefeilte Sprache und Handlungen, die nachvollziehbar und häufig mit zeitgeschichem Hintergrund waren, haben mir immer wieder spannende Lesestunden beschehrt und deshalb war es für mich... Mit einem grausamen Mord im Berliner Tiergarten startet das neue Buch von Elisabeth Hermann, die mich mit ihren bisherigen Büchern immer super unterhalten hat. Ausgefeilte Sprache und Handlungen, die nachvollziehbar und häufig mit zeitgeschichem Hintergrund waren, haben mir immer wieder spannende Lesestunden beschehrt und deshalb war es für mich ein Muss, das neue Buch dieser Autorin zu lesen. Und auch diesmal enttäuschte die Autorin mich nicht. Eine Kindergartengruppe hat einen schönen Maitag für einen Ausflug in den Berliner Tierpark ausgewählt und steht vorm Pekari Gehege, als eines der Kinder schreit und eine menschliche Hand im Maul eines Pekari-Schweines sieht.Schnell stellt sich heraus, dass ein Mensch von diesen Schweinen mit ihren scharfen Hauern zerfetzt wurde.Ein Unfall oder steckt mehr dahinter. Die schnell am Unfallort eintreffende Streifenpolizistin Sanela Beara, vermutet von Anfang an mehr hinter der Geschichte, nur sie kann ihren Vorgesetzten Gehring nicht davon überzeugen, der schnell die Täterin präsentiert.Charlie Rubin, eine Angestellte des Tiergartens, die auch bald ein Geständnis ablegt.Der Fall wird abgeschlossen. Beara gibt sich aber nicht damit zufrieden und ermittelt auf eigene Faust weiter, auch wenn dies ihre Karrierechancen gleich null gehen lässt.Ihre Recherchen in diesem Fall führen sie in ein Dorf in Bandenburg. Das was sie dort aufdeckt wird ihr fast zur tödlichen Falle und lässt den menschlichen Verstand daran zweifel, dass so etwas passieren konnte. Frau Herrmann versteht es, den Leser mit dieser gut konstruierten Geschichte zu fesseln. Die Geschichte, die dahintersteht,ließ mir schon Gruselschauer über den Rücken rinnen und zeigte mir wieder,wohin Schweigen führen kann.Der Satz "Gewalt fängt da an, wo das Reden aufhört " fiel mir beim Lesen ein und dass man, wenn man weg sieht,nicht unschuldig ist. Auch in diesem Buch greift die Autorin ein Stück Zeitgeschichte auf, die die eine Konsequenz aus dem Zusammenbruch der DDR aufzeigt. Frau Herrmann schafft es bei mir immer wieder mich mit ihrer Sprache zu begeistern, die das Lesen noch schöner macht. Mit hat dieses Buch, genauso wie ihre Vorgänger, wieder fantastisch gefallen und ich kann es Liebhabern gut konstruierter Geschichten nur wärmstens ans Herz legen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Sauguter Krimi
von NiWa aus Euratsfeld am 01.05.2015
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Im Berliner Tierpark ist ein schweinischer Mord geschehen. Die saumäßige Tötungsart lässt nicht nur die junge Streifenpolizistin Sanela Beara fassungslos zurück, sondern auch der Psychologe Jeremy Saaler kann sich nicht vorstellen, dass die mutmaßliche Mörderin Charlie Rubin zu solch einer Tat fähig ist. Beide machen sich auf Spurensuche in... Im Berliner Tierpark ist ein schweinischer Mord geschehen. Die saumäßige Tötungsart lässt nicht nur die junge Streifenpolizistin Sanela Beara fassungslos zurück, sondern auch der Psychologe Jeremy Saaler kann sich nicht vorstellen, dass die mutmaßliche Mörderin Charlie Rubin zu solch einer Tat fähig ist. Beide machen sich auf Spurensuche in Charlies Kindheit, in ein Dorf, das mittlerweile so gut wie ausgestorben ist ? Gleich zu Beginn muss ich anmerken, dass mir dieser Krimi extrem gut gefallen hat. Endlich einmal eine Autorin, die sich nur sehr dezent der Klischees bedient und es trotzdem schafft, eine fesselnde Handlung zu kreieren. Schon der Einstieg in die Geschichte hat etwas Besonderes. Denn der Leser nimmt eine ungewöhnliche Hundeperspektive ein, die einen zwar etwas verwirrt zurück lässt aber trotzdem die Neugier weckt. Sogar die Protagonisten selbst und ihr Zusammenspiel sind einmal etwas anderes. Denn es gibt zwei Perspektiven, einmal die Streifenpolizistin Sanela Beara und dann die Sichtweise vom jungen Psychologen Jeremy Saaler. Beide befinden sich an der Schwelle zur beruflichen Weiterentwicklung, Sanela möchte ihre Aufstiegschancen bei der Polizei ausbauen, um selbst eines Tages Kommissarin zu sein, und Jeremy steckt mitten in seiner Facharztausbildung und geht dabei einem bekannten psychologischen Gutachter der Polizei zur Hand. Was diese beiden verbindet ist der Fall Charlie Rubin, den sie bis zum Ende hin tatsächlich unabhängig voneinander untersuchen und auch hier hat die Autorin einmal einen anderen Weg gewagt, der mir sehr gut gefallen hat. Denn die unterschiedlichen Erzählstränge von Sanela und Jeremy führen abwechselnd durch die Handlung, auf die ich mir lange keinen Reim machen konnte, und die daher durchgehend die Spannung hält. Außerdem gibt die bemerkenswert grausame Tötungsart dem Mord einen unfassbaren Grundton, den nicht einmal die Protagonisten verkraften können, und wobei es mir den Magen umdreht, wenn ich genauer darüber nachdenke. Elisabeth Herrmann ist ein sauguter Reihenauftakt gelungen, teilweise abscheulich, auf jeden Fall spannend und mit besonderen Protagonisten, konnte mich die Autorin richtiggehend beeindrucken und ich kann diesen Krimi guten Gewissens weiterempfehlen. Die Reihe: 1) Das Dorf der Mörder 2) Der Schneegänger

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung bis zum Schluss
von Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 29.04.2015
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Es sollte ein schöner Tag im Berliner Tierpark für die Kinder einer Vorschulklasse werden. Dieser entwickelt sich zum Albtraum, als die Kinder im Fressen der Pekari-Schweine etwas entdecken, das dort so gar nicht hingehört - eine menschliche Hand. Schnell ist die Polizei herbeigerufen, unter ihnen auch die Streifenpolizistin Sanela Beara,... Es sollte ein schöner Tag im Berliner Tierpark für die Kinder einer Vorschulklasse werden. Dieser entwickelt sich zum Albtraum, als die Kinder im Fressen der Pekari-Schweine etwas entdecken, das dort so gar nicht hingehört - eine menschliche Hand. Schnell ist die Polizei herbeigerufen, unter ihnen auch die Streifenpolizistin Sanela Beara, die den Tatort mit sichern soll. Sanela gehört nicht zu den Polizisten, die Dienst nach Vorschrift machen, sie ist neugierig und will es genau wissen, so auch in diesem Fall. Sie gerät sofort ins Visier des Mörders und kommt nach einem Anschlag nur knapp mit dem Leben davon. Schnell kann die Polizei der Bevölkerung die Täterin präsentieren, nur Sanela hat bei allem ein ungutes Gefühl und kann nicht glauben, dass Charlie Rubin die Mörderin sein soll. Als sie deren Schwester kennenlernt, verstärkt sich das Gefühl auch noch. Die Hinweise, dass alles Geschehene mit deren Heimatort Wendisch-Bruch in Brandenburg zusammenhängt, verdichtet sich. Nur niemand will Sanela glauben. So ermittelt sie selbst und bringt sich dabei in Gefahr... Elisabeth Herrmann hat es geschafft, mich bereits auf den ersten Seiten in ihre Geschichte hineinzuziehen. Zum einen, weil ich den Berliner Tierpark sehr gut kenne und natürlich neugierig war, welches Verbrechen sie dort hineininterpretiert hat und zum anderen, weil es ihr gelungen ist, gleich zu Beginn Spannung aufzubauen. Sanela Beara ist eine Polizistin, die auf der Stelle trampelt, eine Beförderung ist absolut nicht in Sicht. Sie tritt dem ein oder anderen gern mal auf die Füße und ist eher eine Einzelgängerin. Aber sie hat ein absolutes Gespür für die Wahrheit und genau die versucht sie zu finden, als sich Charlie Rubin für schuldig erklärt. Aber Sanela kann das nicht glauben, irgendetwas läuft bei den Ermittlungen nicht rund und sie ermittelt selbst, entgegen den Anweisungen ihres Chefs, der nur zu gern eine Täterin bekannt gegeben hat. Unabhängig von ihr kommt auch der Psychologe Jeremy Saaler, Assistent des Gutachters, zu dem Schluss, dass Charlie Rubin eventuell nicht die Mörderin ist, als die sie hingestellt wird. Auch er ist auf der Suche nach der Wahrheit. Auch er sucht diese in der Kindheit von Charlie, in Wendisch Bruch. Bald ist klar, dass die Kindheit von Charlie und ihrer Schwester eine schlimme gewesen sein muss. Was genau passiert, lässt die Autorin lange Zeit im unklaren. Das Dorf selbst ist fast ausgestorben und wirkt auch so schon beängstigend und erdrückend. Was mag dort vor vielen Jahren vorgefallen sein, dass es bis in die Gegenwart reicht? Sanela ist eine Protagonistin, die ich nur bewundern kann. Sympathisch, offen, neugierig und sie steht für die Wahrheit. Auch wenn sie ihre Ecken und Kanten hat, geht sie ihren Weg, auch wenn es ihr zum Nachteil gereichen soll, aber gegen die Wahrheit kommt man eben nicht an. Der Wahrheit zuliebe belügt sie auch mal ihren Chef, wenn sie sich an einem ganz anderen Ort aufhält, als er es vermutet. Sie lässt sich nicht beirren und sucht ihren Weg, auch wenn sie sich damit selbst in die Schusslinie bringt. So ganz nebenbei erfährt der Leser auch noch ein wenig über die Arbeit im Tierpark, speziell über die Futtertierzucht. Eine Arbeit, die zwar nicht schön ist, aber für das Überleben vieler Tiere im Tierpark nötig ist. Darüber habe ich mir ehrlich gesagt, noch nie Gedanken gemacht. Gekonnt hat Elisbeth Herrmann gleich zu Beginn Spannung aufgebaut, die sich weiter steigerte und mit einem Showdown endete. Es ist mir nicht gelungen, das Buch für längere Zeit wegzulegen, ich klebte förmlich an ihm fest. Sie beschreibt Orte und ich hatte das Gefühl, sie vor meinem geistigen Auge selbst zu sehen. Die Atmosphäre im Dorf ist beklemmend und ich fühlte mich dort hineinversetzt. Elisabeth Herrmann hat die Kraft, den Leser süchtig zu machen nach ihren Büchern. Ich zumindest freue mich jetzt schon auf den 2. Teil, in dem wieder Sanela Beara ermitteln wird. Ein Krimi, den ich sehr gern weiterempfehle.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mord im Tierpark
von einer Kundin/einem Kunden am 11.03.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Eigentlich soll die junge Polizistin Sanela Beara nur einen Fundort von Leichenteilen absperren. Im Pekarigehege im Tierpark in Berlin - Kita Kinder haben sie entdeckt. Aber sie kümmert sich mehr als sie sollte, der Fall lässt sie nicht los. Als sie auf eigene Faust ermittelt, gerät sie in... Eigentlich soll die junge Polizistin Sanela Beara nur einen Fundort von Leichenteilen absperren. Im Pekarigehege im Tierpark in Berlin - Kita Kinder haben sie entdeckt. Aber sie kümmert sich mehr als sie sollte, der Fall lässt sie nicht los. Als sie auf eigene Faust ermittelt, gerät sie in grosse Gefahr. Super spannend, stimmig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
schockierend
von einer Kundin/einem Kunden am 19.06.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Ein grausamer Mord im Berliner Tierpark ist der Anfang bzw das Ende. Ein kleines aussterbendes Dorf in Brandenburg ist Ausgangspunkt der unfassbaren Verbrechen. Nichts für schwache Nerven.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Abgründe!
von einer Kundin/einem Kunden aus Fulda am 03.06.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

In einem Dorf in Brandenburg tun sich Abgründe auf. Jahrzehntelang wurde gemordet, geschwiegen, gehasst und missbraucht... Kommt die Polizei hinter diese schrecklichen Geheimnisse? Spannung bis zur allerletzten Seite. Großartig geschrieben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hochspannung
von Alexia am 30.04.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Im Berliner Tierpark ist ein grausamer Mord passiert. Im Pekari-Gehege werden Leichenteile gefunden. Der Tote ist von den Schweinen zerfleischt worden. Bei lebendigem Leib. Die Streifenpolizistin Sanela Beara ist als eine der ersten vor Ort und überschreitet ihre Kompetenzen, indem sie die Gelegenheit nutzt, Zeugen zu befragen und die... Im Berliner Tierpark ist ein grausamer Mord passiert. Im Pekari-Gehege werden Leichenteile gefunden. Der Tote ist von den Schweinen zerfleischt worden. Bei lebendigem Leib. Die Streifenpolizistin Sanela Beara ist als eine der ersten vor Ort und überschreitet ihre Kompetenzen, indem sie die Gelegenheit nutzt, Zeugen zu befragen und die Umgebung des Tatortes zu durchsuchen. Sie trifft auf Charlotte Rubin, die im Tierpark arbeitet und deren Aufgabe es ist, Tiere zu Fütterungszwecken zu züchten. Beara ist beeindruckt von der Liebe und dem Respekt, mit dem Rubin die Tiere, die nur ein kurzes Leben haben, behandelt. Deshalb ist es für sie auch nicht nachvollziehbar, als Rubin den Mord gesteht. Will sie jemanden schützen? Beara, die mit ihrer weiteren Karriere bei der Polizei spielt, fängt an, auf eigene Faust zu ermitteln und landet in einem kleinen Dorf in Brandenburg. In Wendisch-Bruch. Der Heimat von Charlotte Rubin. Einem Dorf ohne Männer. Einem Dorf der Mörder. Elisabeth Herrmann ist mit „Das Dorf der Mörder“ ein sehr spannender Kriminalroman gelungen, den ich kaum aus der Hand legen konnte. Mit viel Geschick spinnt Herrmann die Fäden zusammen. Ihre Figuren sind lebendig und authentisch. Die Geschehnisse nachvollziehbar und schlüssig. Eine Geschichte, die mich durchgängig überzeugt hat. Lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Dorf der Mörder
von Daniela Bechtel aus Frankenthal (Pfalz) am 27.04.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Das “Dorf der Mörder” ist ein konfliktgeladener u. intelligenter Kriminalroman. Mit einem grausamen Mord im Berliner Tiergarten beginnt der neue Krimi von Elisabeth Herrmann. Die Täterin ist schnell gefunden, doch die Polizistin Sanela ist nicht davon überzeugt, dass Charlotte Rubin die Tat begangen haben soll. Sanelas Spuren führen in... Das “Dorf der Mörder” ist ein konfliktgeladener u. intelligenter Kriminalroman. Mit einem grausamen Mord im Berliner Tiergarten beginnt der neue Krimi von Elisabeth Herrmann. Die Täterin ist schnell gefunden, doch die Polizistin Sanela ist nicht davon überzeugt, dass Charlotte Rubin die Tat begangen haben soll. Sanelas Spuren führen in ein brandenburgisches Dorf, das von fast allen Anwohnern aufgegeben worden ist. Nur ein paar alte Frauen leben noch dort u. diese Hüten ein schreckliches Geheimnis. Dieser Krimi lebt von seinen liebenswert gezeichneten Figuren, dem flotten Erzählstil u. der ausgefeilten psychologischen Handlung. Herrmann lässt einige Fragen rund um die einzelnen Figuren offen, was auf eine Fortsetzung hoffen lässt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr guter Krimi
von einer Kundin/einem Kunden am 18.04.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Stichwörter die mir spontan zu diesem guten Krimi einfallen sind FESSELND- SCHONUNGSLOS- SCHOCKIEREND- GRAUSAM- SPANNUNGSGELADEN- EINFALLSREICH-;;;;;; Lesen sie den Krimi und überzeugen sie sich selbst.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Top-Thriller
von einer Kundin/einem Kunden am 15.04.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Gut durchdachter, von Anfang bis Ende spannender Thriller, der mit einem besonders grausamen Mord im Berliner Tierpark beginnt. Man kann dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Dorf der Mörder
von Kati Wascher aus Bad Zwischenahn am 20.03.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Die Streifenpolizistin Sanela Beara ist als eine der ersten am Tatort, als im Berliner Tierpark im Gehege der Pekari-Schweine Leichenteile gefunden werden. Als schon kurz darauf der Öffentlichkeit eine der Tierpflegerinnen als Täterin präsentiert wird, hat Sanela Zweifel und ermittelt, entgegen der Anordnung ihrer Vorgesetzten, auf eigene Faust weiter.... Die Streifenpolizistin Sanela Beara ist als eine der ersten am Tatort, als im Berliner Tierpark im Gehege der Pekari-Schweine Leichenteile gefunden werden. Als schon kurz darauf der Öffentlichkeit eine der Tierpflegerinnen als Täterin präsentiert wird, hat Sanela Zweifel und ermittelt, entgegen der Anordnung ihrer Vorgesetzten, auf eigene Faust weiter. Und sie ist nicht die Einzige, die Zweifel hat. Die Spuren führen schließlich in die brandenburgische Provinz, wo man mit allen Mitteln versucht, die Ermittlungen zu verhindern... Elisabeth Herrmann beweist hier einmal mehr ihr Können.Spannend, faszinierend, voller menschlicher Abgründe. TOP!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Dorf der Mörder
von einer Kundin/einem Kunden am 13.03.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Die junge Streifenpolizistin Sanela trifft als erste am Tatort eines grausamen Verbrechens ein und soll dort eigentlich nur dafür sorgen, dass keine Spuren zerstört werden. Als die Kriminalpolizei allerdings bald darauf die vermeintliche Mörderin präsentiert und Sanela Zweifel am Tathergang bekommt, beginnt sie auf eigene Faust zu ermitteln... Ein gut geschriebenes... Die junge Streifenpolizistin Sanela trifft als erste am Tatort eines grausamen Verbrechens ein und soll dort eigentlich nur dafür sorgen, dass keine Spuren zerstört werden. Als die Kriminalpolizei allerdings bald darauf die vermeintliche Mörderin präsentiert und Sanela Zweifel am Tathergang bekommt, beginnt sie auf eigene Faust zu ermitteln... Ein gut geschriebenes und spannendes Buch, welches bis zur allerletzten Seite fesselt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine intelligent aufgebaute Story, die mit viel psychologischem Scharfsinn aufwartet
von Silke Schröder aus Hannover am 06.03.2013
Bewertetes Format: anderes Format

Elisabeth Herrmanns Krimis sind immer etwas besonderes. Nachdem wir in ihren früheren Bänden den Rechtsanwalt Joachim Vernau bei seinen ganz eigenen Ermittlungsmethoden beobachten konnten, lockt sie uns nun bereits zum zweiten Mal in besonders vernachlässigte Gegenden Deutschlands. Im Jugendkrimi “Schattengrund” war das ein abgelegener Ort im Hochharz, in “Das... Elisabeth Herrmanns Krimis sind immer etwas besonderes. Nachdem wir in ihren früheren Bänden den Rechtsanwalt Joachim Vernau bei seinen ganz eigenen Ermittlungsmethoden beobachten konnten, lockt sie uns nun bereits zum zweiten Mal in besonders vernachlässigte Gegenden Deutschlands. Im Jugendkrimi “Schattengrund” war das ein abgelegener Ort im Hochharz, in “Das Dorf der Mörder” geraten wir in fast vergessene Orte im tiefsten Brandenburg. Hier entwickelt Hermann eine spannende, intelligent aufgebaute Story, die mit viel psychologischem Scharfsinn aufwartet. Das Ganze wird fesselnd erzählt von der Schauspielerin Eva Mattes, die wir in letzter Zeit vor allen Dingen aus dem Konstanzer “Tatort”-Folgen kennen. Ob auf die ebenso ehrgeizige wie pfiffige Sanella Beara noch weitere Fälle warten?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tiefgründig
von Brigitte Bouman-Mengering aus Lingen (Ems) am 05.03.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Sanela,eine junge Polizistin gerät durch Zufall in einen Mordfall.Sie beobachtet Dinge und Zusammenhänge,die der leitende Kommissar völlig übersieht.Aber der hat schnell die angebliche Täterin gefasst und möchte den Fall abschließen.Doch Sanela ermittelt weiter und geht damit natürlich vielen Menschen auf die Nerven.Die Täterin kommt in psychatrische Behandlung und weckt... Sanela,eine junge Polizistin gerät durch Zufall in einen Mordfall.Sie beobachtet Dinge und Zusammenhänge,die der leitende Kommissar völlig übersieht.Aber der hat schnell die angebliche Täterin gefasst und möchte den Fall abschließen.Doch Sanela ermittelt weiter und geht damit natürlich vielen Menschen auf die Nerven.Die Täterin kommt in psychatrische Behandlung und weckt das Interesse des Psychoassistenten Jeremy.Nun versuchen die beiden,ohne voneinander zu wissen,der Geschichte auf den Grund zu gehen.Dabei landen sie im tiefsten Brandenburg,wo vorher blühende Landschaften versprochen wurden,nun aber die Tristesse und Hoffnungslosigkeit zuhause ist.Man spürt dieses förmlich mit jedem Satz,atmet den Staub und die Trübsal ein.Als Leser spürt man den Menschen nach und kann verstehen,warum sie so handelten,wie sie es getan haben.Mich hat die Geschichte zutiefst berührt,bietet sie doch einen spannenden Handlungsbogen und tiefe Einsicht in die Seele der Menschen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hochspannung
von Michael Lehmann-Pape am 22.02.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Es ist sicherlich kein angenehmes Erleben, wenn man, von chemischen Stoffen bewegungsunfähig gestellt, aber bei vollem Bewusstsein, über den Sicherheitszaun in ein Gehege aggressiver Wildschweine (Pekaris) geworfen wird und bei lebendigem Leibe zerrissen und gefressen wird. So aber geschieht es im Berliner Tiergarten und so trifft es einerseits die Kindergartengruppe... Es ist sicherlich kein angenehmes Erleben, wenn man, von chemischen Stoffen bewegungsunfähig gestellt, aber bei vollem Bewusstsein, über den Sicherheitszaun in ein Gehege aggressiver Wildschweine (Pekaris) geworfen wird und bei lebendigem Leibe zerrissen und gefressen wird. So aber geschieht es im Berliner Tiergarten und so trifft es einerseits die Kindergartengruppe „auf Ausflug“ und die junge Streifenpolizisten Beara Sanela, die als erste vor Ort ist, an. Jung, ehrgeizig, traumatisiert durch Kindheitserlebnisse im Krieg in ihrer kroatischen Heimat, nicht ganz für voll genommen, vor allem nicht vom ermittelnden Beamten, Kriminalhauptkommissar Lutz Gehring. Doch Beara hat die Neigung, sich an Rätseln festzubeißen. Vor allem, nachdem als Hauptverdächtige die Zooangestellte Charlie Rubin gefasst und quasi bereits verurteilt wird. Ihr traut Beara diesen Mord nicht zu, findet noch andere Indizien, die an anderen Stellen nicht weiter beachtet werden („Die Clowns, irgendwas stimmt mit den Clowns nicht“) und so macht sie sich trotz Verbot und Androhung disziplinarischer Maßnamen an die Ermittlungen der Hintergründe dieses brutalen Mordes. Sie muss nicht lange suchen, um auf andere, merkwürdige Todesfälle zu stoßen. Lange Zeit allerdings, ohne bei Gehring und andern Gehör zu finden. Zugleich entstehen Ermittlungen noch von ganz anderer Seite her. Der Psychologe Professor Dr. Brock wird beauftragt, ein Gutachten über die Schuldfähigkeit Charlie Rubins zu erstellen, unterstütz von seinem Assistenten Jeremy Saaler. Eine Untersuchung, zu der die jüngere Schwester der Verdächtigen, Cara, mitbefragt werden soll. Eine Tierärztin, die nachhaltigen Eindruck bei Jeremy hinterlässt, die aber voller dunkler Geheimnisse zu stecken scheint und spontan wechselnde emotionale Zustände zeigt. Und die ihrer Schwester wohl auch nicht wirklich helfen kann, wie ein blutiger Selbstmordversuch Charlie Rubins aufzeigt. Mehr und mehr verstricken sich alle beteiligten Personen ineinander und in den Fall. Denn nicht nur Jeremy fühlt sich zu Cara heftiger hingezogen, als es seine professionell notwendige Distanz zulassen dürfte, auch Beara kann sich der Attraktivität Lutz Gehlrings nicht wirklich entziehen. Und doch wird es lange dauern, bis sich alle Beteiligten über ihre Gefühle klarer werden und, vor allem, lange wird es dauern, bis ein wenig klarer wird, welche Hintergründe hinter dem blutigen Mord im Tierpark stecken könnten. Gründe, die in die Vergangenheit zurückführen und in einem kleinen Dorf im Brandenburgischen ebenso ihren Ursprung haben könnten, wie sich die gefahrvollen Ermittlungen aller Beteiligter dort konzentrieren werden. In diesem Dorf ohne Männer und ohne Kinder. Eine intelligente Geschichte, ist es, die Elisabeth Herrmann in ihrem neuesten Thriller vorlegt, zudem getragen von individuell gestalteten Protagonisten, die, jeder und jede für sich, nicht stereotyp gestaltet sich vorfinden, sondern mit Brüchen, dunklen Seiten, Ignoranzen und Verblendungen ihren Weg im Buch finden müssen. Von Ereignissen aus der Vergangenheit einige zum Teil in der Gegenwart noch traumatisiert, andere wie Jeremy durch ihre Familienumstände und die Verhältnisse dort stark mitbestimmt und innerlich befangen. Ebenso, wie es Herrmann bildkräftig gelingt, die bedrängende, gefahrenschwangere und trostlose Atmosphäre des Dorfes hervorragend in Szene zu setzen. Ein spannender und gelungener Thriller mit überzeugenden Figuren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Dorf der Mörder. Das Verbrechen geschieht überall.
von Gisela Busemann aus Leer (Ostfriesland) am 04.02.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Elisabeth Hermann bürgt für solide Spannung. Ich persönlich bin ein großer Freund des deutschen Krimis. Der Spannungsbogen ist meines Erachtens klar und verständlich strukturiert. Die Geschichten lassen sich leicht und flüssig lesen, das bedeutet für mich persönlich Lesevergnügen pur. Mit ihrem Buch „Das Dorf der Mörder“ ... Elisabeth Hermann bürgt für solide Spannung. Ich persönlich bin ein großer Freund des deutschen Krimis. Der Spannungsbogen ist meines Erachtens klar und verständlich strukturiert. Die Geschichten lassen sich leicht und flüssig lesen, das bedeutet für mich persönlich Lesevergnügen pur. Mit ihrem Buch „Das Dorf der Mörder“ ist es auch diesmal der Autorin hervorragend gelungen mich zu begeistern und zu fesseln. Im Berliner Tierpark geschieht ein perfider Mord. Ein Leiche wird zerstückelt im Gehege brasilianischer Killer-Schweinen gefunden. Die junge ehrgeizige Streifenpolizistin Sandra Beara ist zuerst am Tatort. Gegen den Willen ihres Vorgesetzten versucht sie den Fall zu lösen. Schnell ist die Schuldige, Charlie Rubin dingfest gemacht. Die Recherchen führen die Ermittler weit in die Vergangenheit der Täterin zurück. Ein dunkles mörderischen Rätsel scheint in einem kleinen brandenburgischen Dorf verborgen zu sein. Diesem schreckliche Geheimnis wollte ich auch auf die Spur kommen. Was mir ja dann nach Beendigung der Lektüre gelungen ist. Ja liebe Kundschaft, gönnen Sie sich doch auch einfach das Vergnügen. Viele ihrer Bücher wurden bereits erfolgreich verfilmt, Namen wie Jan Josef Liefers oder Anna Loos bürgen auch hier für Qualität Sie lebt mit ihrer Tochter in Berlin. Ich persönlich freue mich schon auf ihr nächstes Werk.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Das Dorf der Mörder

Das Dorf der Mörder

von Elisabeth Herrmann

(9)
eBook
8,99
+
=
Der Schneegänger

Der Schneegänger

von Elisabeth Herrmann

(5)
eBook
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen