Thalia.de

Das Elfenbeinzimmer

Roman

(5)
Das Gold der Sonnenuntergänge, die Karamellfarben der Erde: Inmitten der Farbenpracht Marokkos wagt Jana nach dem Tod ihrer Mutter einen Neuanfang und zieht zu ihrer großen Liebe Joaquin. Der alte Familiensitz, auf dem er lebt, fasziniert sie von Anfang an, erscheint er mit seinen zahlreichen Säulen und Spiegeln doch wie ein verwinkeltes Labyrinth. Immer tiefer zieht er Jana in sich hinein, bis sie auf ein prächtiges elfenbeinfarbenes Zimmer stößt. Doch der schöne Schein trügt. Denn dieses Zimmer hat eine Geschichte - eine Geschichte, so dunkel wie das Indigoblau arabischer Nächte …
Portrait

Laila El Omari, geboren in Münster als Tochter einer deutschen Mutter und eines palästinensischen Vaters, studierte Orientalistik, Germanistik und Politikwissenschaften. Sie spricht mehrere arabische Dialekte und hat viele Länder des Orients bereist. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren Töchtern in Bonn.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 13.04.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-30584-6
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 188/122/27 mm
Gewicht 287
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 37768285
    Das Jade-Medaillon
    von Victoria Lundt
    Buch
    9,99
  • 42465719
    Das Mohnblütenjahr
    von Corina Bomann
    (36)
    Buch
    9,99
  • 32158840
    Die Landkarte der Liebe
    von Lucy Clarke
    (31)
    Buch
    9,99
  • 28851958
    Die falsche Tochter
    von Nora Roberts
    (4)
    Buch
    8,99
  • 32017677
    Die Rose von Darjeeling
    von Sylvia Lott
    (2)
    Buch
    9,99
  • 14576098
    Tage des Monsuns
    von Laila El Omari
    (3)
    Buch
    9,99
  • 30570178
    Die Schmetterlingsinsel
    von Corina Bomann
    (42)
    Buch
    9,99
  • 40952842
    Das Sturmhaus
    von Elena Santiago
    (1)
    Buch
    9,99
  • 6365749
    Die englische Erbin
    von Laila El Omari
    (7)
    Buch
    9,99
  • 14592935
    Der Himmel über Darjeeling
    von Nicole C. Vosseler
    (5)
    Buch
    7,99
  • 42378973
    Wir wollten niemals auseinandergehen
    von Mara Andeck
    Buch
    9,99
  • 42378901
    Die Frau des Teehändlers
    von Dinah Jefferies
    (2)
    Buch
    14,99
  • 39192644
    Die Frauen vom Rose Square
    von Jenny Ashcroft
    Buch
    9,99
  • 15500437
    Die Winterrose
    von Jennifer Donnelly
    (15)
    Buch
    10,99
  • 39188537
    Die geheimen Worte
    von Rebecca Martin
    (4)
    Buch
    9,99
  • 42462605
    Das Haus der geheimen Versprechen
    von Kimberley Wilkins
    (2)
    Buch
    19,99
  • 2909856
    Tildas Geheimnis
    von Judith Lennox
    (1)
    Buch
    10,99
  • 33718392
    Das Leuchten der Orchideen
    von Di Morrissey
    Buch
    9,99
  • 39178941
    Die Nacht der Frauen
    von Katja Maybach
    (5)
    Buch
    9,99
  • 44321960
    Alles kein Zufall
    von Elke Heidenreich
    (5)
    Buch
    19,90

Buchhändler-Empfehlungen

Daniela Nickaes, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Ein faszinierendes Buch über ein geheimnisvolles Haus,eine düstere Vergangenheit und der Hoffnung,den Vorhang des Schweigens zu heben und wieder Hoffnung in die Zukunft zu stecken Ein faszinierendes Buch über ein geheimnisvolles Haus,eine düstere Vergangenheit und der Hoffnung,den Vorhang des Schweigens zu heben und wieder Hoffnung in die Zukunft zu stecken

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Die Bücher von Laila El Omari bieten immer genau den richtigen Hauch Exotik und dann eine Geschichte, die von der ersten Seite begeistert. Die Bücher von Laila El Omari bieten immer genau den richtigen Hauch Exotik und dann eine Geschichte, die von der ersten Seite begeistert.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 39188537
    Die geheimen Worte
    von Rebecca Martin
    (4)
    Buch
    9,99
  • 39178941
    Die Nacht der Frauen
    von Katja Maybach
    (5)
    Buch
    9,99
  • 40952842
    Das Sturmhaus
    von Elena Santiago
    (1)
    Buch
    9,99
  • 14592935
    Der Himmel über Darjeeling
    von Nicole C. Vosseler
    (5)
    Buch
    7,99
  • 47722992
    Die Frau des Teehändlers
    von Dinah Jefferies
    Buch
    10,00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
2
1
0
0

Dunkle Vergangenheit
von leseratte1310 am 16.05.2015

Der Tod der Mutter verändert das Leben von Jana und Marla. Jana, 28 Jahre alt, will ihrem Mann, von dem sie getrennt ist, noch eine Chance geben und ihr nicht sehr befriedigendes Leben neu gestalten. Sie hat das Sorgerecht für ihre 16jährige Schwester Marla und die ist von den... Der Tod der Mutter verändert das Leben von Jana und Marla. Jana, 28 Jahre alt, will ihrem Mann, von dem sie getrennt ist, noch eine Chance geben und ihr nicht sehr befriedigendes Leben neu gestalten. Sie hat das Sorgerecht für ihre 16jährige Schwester Marla und die ist von den Plänen nach Ceuta zu ziehen gar nicht begeistert. In Ceuta, das zwar auf dem afrikanischen Kontinent liegt, aber zu Spanien gehört, ziehen sie in das Haus der Familie Mariscal, dass imposant und geheimnisvoll ist. Das Buch hat mich gleich gefangen genommen. Es ist wundervoll geschrieben. Man kann sich nicht nur Ceuta sehr gut bildlich vorstellen, sondern vor allem dieses Haus mit seinen Mosaiken und Säulen, das einem großen Labyrinth gleicht. Auch die Charaktere sind sehr gut und authentisch beschrieben. Jana ist ein pragmatischer Mensch, der wenig Gefühle zeigt. Aber auch sie lässt sich von der fremden Umgebung einnehmen. Dagegen ist Marla impulsiv und gerade heraus und geht Risiken ein. Man spürt förmlich ihre Einsamkeit und wie wenig sie sich wohlfühlt. Joaquin will über seine Vergangenheit nicht reden, aber es gibt etwas, das zwischen ihm und seinem Vater Alejandro steht. Selbst Jana gegenüber ist er verschlossen, was auch der Grund ihrer Trennung war. Das Buch wird in unterschiedlichen Zeitebenen erzählt. Zwischendurch erfährt man, was Ricardo und Javier Mariscal im Jahr 1605 Schändliches angestellt haben. Dann geht es um das Jahr 1978, als Alejandro das Treiben seines Bruders Martin und seines Cousins Diego miterleben muss. Bei ihrem Erkundungsgängen im Haus erfährt Jana nur wenig über die Familiengeschichte, denn es sieht aus, als wäre alles über die Vergangenheit ausgelöscht worden. Gerade das aber macht Jana neugierig. Das Elfenbeinzimmer übt einen seltsamen Reiz aus und dann offenbart sich ein grausiges Geheimnis. Die winzigen Puzzleteile, die so nach und nach aufgedeckt wurden, machten mich genauso neugierig wie Jana, was das Geheimnis der Familie ist, warum alle wie eine Auster verschlossen sind und warum es diese Eiseskälte zwischen Joaquin und Alejandro gibt. Die Atmosphäre dieser Geschichte hielt mich bis zum Schluss gefangen. Eine geheimnisvolle Familiengeschichte in einem ungewöhnlichen Haus.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein dunkles Familiengeheimnis
von Marakkaram aus dem Emsland am 13.05.2015

"Ich bin ein alter Mann in einem sehr alten Haus. Wir haben unsere Erinnerungen." Nach dem Tod ihrer Mutter bricht Jana alle Brücken ab, packt sich ihre 16 jährige Schwester und zieht zu ihrem "Noch"-Ehemann nach Marokko. Hier möchte sie zum einen ihrer Ehe noch eine Chance geben und zum... "Ich bin ein alter Mann in einem sehr alten Haus. Wir haben unsere Erinnerungen." Nach dem Tod ihrer Mutter bricht Jana alle Brücken ab, packt sich ihre 16 jährige Schwester und zieht zu ihrem "Noch"-Ehemann nach Marokko. Hier möchte sie zum einen ihrer Ehe noch eine Chance geben und zum anderen hat sie vor den Stoffhandel ihrer Mutter dort aufzubauen und das Geschäft mit frischen, unkonventionellen Ideen endlich wieder profitabel zu machen und sich so auch eine, von Joaquin unabhängige, Existenz zu schaffen. In Ceuta angekommen übt der palastartige alte Familiensitz der Mariscals eine seltsame Faszination auf die Schwestern aus, denn er ist wunderschön hat aber zugleich etwas unheimliches. Das Haus besteht aus scheinbar unendlich vielen Räumen, Zimmerfluchten, Irrwegen und Täuschungen. Ein Labyrinth aus mit Spiegelmosaiken verzierten dunklen Gängen, Nischen und verschlossenen Türen. ...und einem uralten grausigen Geheimnis, das über Jahrhunderte hinweg wie ein Bann über der Familie liegt. Was ist in den 70iger Jahren geschehen, dass Alejandro und seinen Bruder so entzweit hat? Und warum begegnet Joaquin seinem Vater mit so einer Kälte und Distanz? Hat es wirklich etwas mit den Geschehnissen aus dem 17. Jahrhundert zu tun? ~ ~ ~ Dieses Buch hat mich auf Schlag verzaubert und entführt! Und das gar nicht mal so sehr - wie zuerst angenommen - in die bunte schillernde Welt Marokkos, sondern ich wurde gefangen gehalten in einem uralten, faszinierenden Haus, mit einer immer noch präsenten und unheimlichen Vergangenheit. Laila El Omari beweist vor allem ein tolles Gespür für Atmosphäre und bildhafter Beschreibung, so dass ich sowohl die klingenden Glöckchen und Schatten vorbeihuschender Berbermädchen sah, sich die Ruhe der Essenszubereitung auf mich übertrug und mir der Duft von frisch zubereitetem Couscous in die Nase stieg. Großartig! Dabei ist ihr Schreibstil immer sehr flüssig, klar und unverkitscht. Dazu kommt noch eine, von der Thematik her wohl eher ungewöhnliche, aber dafür umso fesselndere und schockierende Familiengeschichte. Die Geschehnisse um 1608 wie auch die Geschichte Alejandros und seines Bruders werden in sehr kurzen Rückblenden immer wieder eingeflochten. Dadurch bekommt das Buch stellenweise etwas ziemlich Düsteres und das fand ich überaus spannend und faszinierend. Mir haben auch die Charaktere sehr gefallen. Sie sind mit Tiefe und viel Liebe zur Persönlichkeit ausgearbeitet. Ich hatte von allen ein ganz klares, wenn auch nicht immer schönes, Bild vor Augen. Die beiden Schwestern sind sehr unterschiedlich und es ist interessant mitzuerleben, wie sie an der neuen Situation in einem fremden Land wachsen und damit umgehen. Fazit: Wer düstere Häuser und noch dunklere Familien-geheimnisse mag, der sollte sich umgehend auf die Reise ins marokkanische "Elfenbeinzimmer" machen. Wer bislang mehr die locker leichte L&L Variante mit reiner Liebesgeschichte bevorzugt hat, der sollte sich bewusst sein, dass dieser Roman tiefer geht

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Elfenbeinzimmer
von Kat B. aus Thun am 23.05.2015

Nach dem Tod ihrer Mutter wagt Jana mit ihrer Schwester Marla einen Neuanfang in der Küstenstadt Ceuta in Marokko. Gemeinsam ziehen sie in das Haus von Janas Noch-Ehemann Joaquin Mariscal. Marla ist alles andere als Begeistert, muss sie doch die gewohnte Umgebung und ihr Zuhause zurücklassen. Und auch Jana... Nach dem Tod ihrer Mutter wagt Jana mit ihrer Schwester Marla einen Neuanfang in der Küstenstadt Ceuta in Marokko. Gemeinsam ziehen sie in das Haus von Janas Noch-Ehemann Joaquin Mariscal. Marla ist alles andere als Begeistert, muss sie doch die gewohnte Umgebung und ihr Zuhause zurücklassen. Und auch Jana fällt es nicht leicht, denn ihre Ehe ist nicht ganz so harmonisch, wie sie sich das wünscht und dass Joaquins Vater auch bei ihnen wohnt, ist da nicht gerade hilfreich. Doch das Haus in dem sie wohnen macht das alles wieder wett, es ist ein faszinierendes Gebäude, richtiges Labyrinth und verbirgt so manches Geheimnis - denen Jana immer näher kommt. Für mich war es das erste Buch der Autorin und es hat mir gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und die Perspektivenwechsel zwischen Jana, ihrer Schwester Marla und Szenen aus der Vergangenheit der Familie Mariscal macht die Geschichte interessant. Die Beschreibungen des malerischen Ortes Ceuta und des labyrinthartigen Herrenhauses waren sehr lebhaft, detailliert, richtig liebevoll geschrieben. Die Charaktere haben alle ihre Stärken und Schwächen. Jana ist eine selbstbewusste Frau die aber im Innern eine gewisse Unsicherheit verspürt. Sie sorgt sich um ihre Schwester und versucht mit allen Mitteln ihr eine gute Schwester und kein Mutterersatz zu sein. Was mich an ihr etwas gestört hat, ist, dass sie es einfach als gegeben sah, dass sie in dem Haus wohnen darf und sich Zimmer und Mobiliar aussuchen kann, wie es ihr gerade beliebt. Kein Danke und nichts von ihrer Seite. Marla ist mir sehr ans Herz gewachsen. Sie kämpft sehr mit dem Umstand, dass sie nun in Ceuta leben soll und doch versucht sie ihre ältere Schwester zu verstehen. Sie hat eine rebellische und manchmal sehr wütende Ader, die man ihr aber kaum übel nehmen kann. Joaquin war mir auch von Anfang an sympathisch, er ist zwar geheimnisvoll und in sich gekehrt, wirkt dadurch aber auch sehr anziehend. Er sorgt sich um Jana und Marla, versucht sich aber so gut wie möglich aus ihren Familienangelegenheiten raus zu halten. Alles in allem bekommt "Das Elfenbein" 4.5 von 5 Sternen von mir. Ein schöner Roman mit toller Atmosphäre, der es mir angetan hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Dunkle Geheimnisse im exotischem Flair
von Klaudia K. aus Emden am 17.05.2015

Ein düsteres Geheimnis verbirgt sich im marokkanischen Familienanwesen der Familie Mariscal und führt den Leser hinab in ungeahnte Tiefen. Jana zieht mit ihrer Schwester Marla nach dem Tod ihrer Mutter zu ihrem Ehemann nach Ceuta. Im schönen aber geheimnisvollen Anwesen angekommen, erscheint das Leben der Menschen dort zunächst wie von zahlreichen... Ein düsteres Geheimnis verbirgt sich im marokkanischen Familienanwesen der Familie Mariscal und führt den Leser hinab in ungeahnte Tiefen. Jana zieht mit ihrer Schwester Marla nach dem Tod ihrer Mutter zu ihrem Ehemann nach Ceuta. Im schönen aber geheimnisvollen Anwesen angekommen, erscheint das Leben der Menschen dort zunächst wie von zahlreichen Ungereimtheiten umsponnen zu sein. Joaquin verheimlicht Jana womöglich etwas Wesentliches. Auch Alejandro, sein Vater, lässt sich nicht auf eine Klärung der seltsamen Atmosphäre ein. Marla muss in Ceuta eine Schule besuchen, in der sie doch recht bald Anschluss findet. Jana versucht das Familienunternehmen über den Handel mit Stoffen wieder in Gang zu bringen. Joaquin und Jana bemühen sich nach einer Trennung wieder nahe zu kommen, doch das in der Luft stehende seltsame Geheimnis des Anwesens steht ihnen ganz offensichtlich im Weg. Somit geht Jana in dem großen und verwinkelten Haus auf Erkundungstour und bestaunt die vielen wunderschönen Zimmer. Ihr fällt sofort das außergewöhnliche und faszinierende Elfenbeinzimmer auf. Schließlich findet Jana eines Tages etwas, womit niemand gerechnet hat. So erfährt sie plötzlich das Geheimnis welches Joaquin und seine Familie belastete und alle bis dahin in Atem gehalten hat. Laila El Omari gelang es mit diesem Buch eine sehr interessante Handlung zu realisieren. Ein besonderes Stilmittel, das sie für Ihre Spannungsbögen einsetzt ist hierbei immer wieder einmal kurze Rückblicke in die Szenarien der Vergangenheit in die Hauptstory einzufügen, so dass man in kleinen Schritten die Tragik der beteiligten Menschen miterlebt. Auf diese Weise löst sich das Rätsel um die Hauptstory erst verzögert und allmählich mit gehöriger Spannung auf. Die Charaktere sind sehr gut gestaltet. Auch ausgesprochen düstere und geheimnisvolle Figuren sind darunter, was eine recht lebendig agierende Protagonistenschar in Szene setzt. Die Stadt Ceuta konnte ich mir über die ausführliche und ausdrucksstarke Beschreibung sehr lebhaft vorstellen: Eine lebendige, exotische Welt mit historischem Flair. Laila El Omari’s Erzählkunst ist in meinen Augen bezaubernd. Sie entführt den Leser mit Leichtigkeit in eine fremde Welt und lässt während der Lektüre die Zeit vergessen. Lediglich die vielen recht unreifen Äußerungen der Schwester Marla haben mich in diesem Roman gestört. Möglicherweise ist dies jedoch gerade für jugendliche Leser interessant. Ansonsten habe ich mich sehr gut unterhalten und insbesondere das Kopfkino um den Flair der dargestellten exotischen Welt, sowie das Enträtseln des Geheimnisses genossen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein düsteres Familiengeheimnis und auch ein bisschen Liebe
von peedee am 16.05.2015

Jana und Marla haben ihre Mutter verloren. Nun lösen sie ihr Leben in Deutschland auf, um nach Ceuta in Marokko, zu Janas Mann Joaquín zu ziehen. Sie haben sich zwar getrennt, aber er will sie unbedingt zurück. Jana, 28, will von dort den Stoffhandel ihrer Mutter weiterführen und Marla,... Jana und Marla haben ihre Mutter verloren. Nun lösen sie ihr Leben in Deutschland auf, um nach Ceuta in Marokko, zu Janas Mann Joaquín zu ziehen. Sie haben sich zwar getrennt, aber er will sie unbedingt zurück. Jana, 28, will von dort den Stoffhandel ihrer Mutter weiterführen und Marla, 16, soll dort ihre Schule abschliessen. Das Haus von Joaquín ist nicht einfach nur ein Haus, sondern es hat palastähnliche Ausmasse, mit sehr vielen Räumen, labyrinthartigen Gängen und dunklen Ecken. Zudem wohnt da noch Joaquíns Vater Alejandro, den er aber vorher gar nicht erwähnt hat. Die beiden haben kein gutes Verhältnis; Alejandro ist ebenso wortkarg wie Joaquín, so dass Jana fast nichts über das Haus und die Vergangenheit der Familie erfährt. Sie erkundet das Anwesen auf eigene Faust und stösst dabei auf das Elfenbeinzimmer und damit auf ein düsteres Familiengeheimnis, das Jahrhunderte zurück reicht und Auswirkungen bis in die Gegenwart hat. Was ist es? Warum schweigen sich Vater und Sohn an? Werden Jana und Joaquín ihre Beziehung retten können? Und was ist mit Marla – findet sie Anschluss? Mir hat Marla sehr gut gefallen: ein typischer Teenager, die mit ihren Launen Frische und Lebendigkeit in die Geschichte und das Haus bringt. Auch Alejandro und Isabel mochte ich sehr gerne. Mit den Protagonisten Jana & Joaquín wurde ich jedoch nicht wirklich warm – sie waren mir viel zu passiv. Sie waren doch schon längere Zeit verheiratet, aber mir scheint, sie kennen sich nicht wirklich (ausser auf der körperlichen Ebene). Und warum ist Joaquín überhaupt nach Ceuta zurückgegangen, wenn ihn doch die Vergangenheit (verständlicherweise!) so belastete? Am schwierigsten waren für mich jedoch die Sprünge durch die verschiedenen Zeitebenen (1608, 1850, 1978-80, 2010) – für mich zu viel Hin-und-Her. Das Buch liess sich sehr flüssig lesen, hat mich aber inhaltlich leider nicht ganz überzeugen können: 2,5 Sterne, aufgerundet auf 3.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Das Elfenbeinzimmer

Das Elfenbeinzimmer

von Laila El Omari

(5)
Buch
9,99
+
=
Die Farbe der Pfefferblüte

Die Farbe der Pfefferblüte

von Laila El Omari

(1)
Buch
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen