Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Das Erbe der Macht - Band 1: Aurafeuer (Urban Fantasy)

(87)
Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge!
Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jennifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss.
Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern.
Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Die Lichtkämpfer und der Rat des Lichts – Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci, und weitere Größen der Menschheitsgeschichte – stellen sich gegen das Böse.
Nominiert für den Lovelybooks Lesepreis 2016!
Nominiert als Buchliebling 2016 bei "Was liest du?"!
Das Erbe der Macht erscheint monatlich als E-Book und alle drei Monate als Hardcover-Sammelband.
Jedes E-Book umfasst 120-150 Seiten.
Das Hardcover fasst jeweils drei Romane zusammen und hat etwa 350 Seiten.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 124, (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 30.09.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783958342170
Verlag Greenlight Press
Illustratoren Nicole Böhm
eBook
0,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40418339
    Krieger und Magier
    von Alfred Bekker
    eBook
    4,99
  • 48077972
    Das Super Gruselroman Paket Dezember 2016 - 1580 Seiten Horror
    von Bernd Teuber
    eBook
    4,99
  • 42043078
    Das dritte Horst Bieber Krimi-Paket: Sieben Krimis
    von Horst Bieber
    eBook
    10,99
  • 47971189
    Elben, Orks, Zwerge - Helden! Das Fantasy Weihnachtspaket: 1787 Seiten Spannung
    von Alfred Bekker
    eBook
    13,99
  • 43441738
    Junger Pharao: Drei Romane um Echnaton und Tutenchamun
    von Alfred Bekker
    eBook
    5,99
  • 42420839
    Elben und Orks - Abenteuer in Athranor und dem Zwischenland
    von Alfred Bekker
    eBook
    5,99
  • 51367519
    Das Super Krimi Riesen-Paket Januar 2017: 1714 Seiten Thriller Spannung
    von Wolf G. Rahn
    eBook
    13,99
  • 46116657
    Ermordet und kalt abserviert: Acht Krimis
    von A. F. Morland
    eBook
    4,99
  • 44513888
    Lehrling der Lust
    von Grace Callaway
    (1)
    eBook
    5,99
  • 29844973
    Charleston Girl
    von Sophie Kinsella
    (25)
    eBook
    7,99
  • 45244993
    Ein Vampir im Handgepäck
    von Lynsay Sands
    eBook
    8,99
  • 40942455
    Die Stadt der besonderen Kinder
    von Ransom Riggs
    (32)
    eBook
    9,99
  • 46688775
    Unter den drei Monden
    von Ewa A.
    (4)
    eBook
    4,99
  • 40157411
    Onyx.Schattenschimmer / Obsidian Bd.2
    von Jennifer L. Armentrout
    (75)
    eBook
    13,99
  • 51769399
    Blutwächter / Melody of Eden Bd.2
    von Sabine Schulter
    (13)
    eBook
    4,99
  • 41040123
    Opal. Schattenglanz / Obsidian Bd.3
    von Jennifer L. Armentrout
    (61)
    eBook
    13,99
  • 47369485
    Blutgefährten / Melody of Eden Bd. 1
    von Sabine Schulter
    (16)
    eBook
    4,99
  • 38621948
    Schattendunkel / Obsidian Bd.1
    von Jennifer L. Armentrout
    (144)
    eBook
    11,99
  • 44421815
    Opposition. Schattenblitz / Obsidian Bd.5
    von Jennifer L. Armentrout
    (46)
    eBook
    13,99
  • 51769398
    Monddunkelzeit / Witches of Norway Bd.3
    von Jennifer Alice Jager
    (2)
    eBook
    4,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
87 Bewertungen
Übersicht
61
18
6
2
0

Vielversprechender erster Teil der magischen Urban-Fantasy-Reihe
von Franziska am 09.10.2016

„Echt jetzt? Das hier ist Hogwarts?“ Leonardo rollte schnaubend mit den Augen. „Wenn ich das noch ein einziges Mal höre, lösche ich jede Erinnerung an diese Buchreihe. Und die Filme dazu. In der gesamten Menschheit.“ Inhalt: Alex, ein junger Mann aus armen Verhältnissen, verflucht im einen Moment noch seine Herkunft,... „Echt jetzt? Das hier ist Hogwarts?“ Leonardo rollte schnaubend mit den Augen. „Wenn ich das noch ein einziges Mal höre, lösche ich jede Erinnerung an diese Buchreihe. Und die Filme dazu. In der gesamten Menschheit.“ Inhalt: Alex, ein junger Mann aus armen Verhältnissen, verflucht im einen Moment noch seine Herkunft, im nächsten Moment wird er von einer Energie getroffen, die sein ganzes Leben verändern wird. Plötzlich gehört er der Zauberer-Gesellschaft an, dessen Existenz den Nimags (Nichtmagiern) verborgen ist. Das Gleichgewicht aus Licht- und Schattenkriegern scheint jedoch ins Wanken zu geraten, als die Schattenkrieger versuchen, den Wall, welcher die Zauberer vor den normalen Menschen verbirgt, zu zerstören und so ihre magische Macht zu stärken… Meine Meinung: Wer Autor Andreas Suchanek bereits kennt, hat schon eine erste Ahnung davon, worauf er sich hier einlässt. Die Urban-Fantasy-Reihe „Das Erbe der Macht“ wird - ebenso wie seine bereits bestehenden Reihen vom MORDs-Team und Heliosphere - in monatlichen Häppchen serviert. Das heißt, es gibt zu Beginn gaanz viele Infos, gaaanz viele lose Fäden und offene Fragen, die dann nach und nach miteinander verwoben und aufgeklärt werden. Darauf muss man sich einlassen können. Wer das kann, der wird mit einer spannenden und sehr gut durchdachten Story belohnt. Das bedeutet aber eben auch, dass man sich im ersten Teil der Geschichte erstmal hineinfuchsen muss und Unmengen an offenen Fragen serviert bekommt, klar. Und das wurde für mich in diesem Buch teilweise schon leicht frustrierend. Ich hatte viele Fragezeichen im Kopf beim Lesen und die Charaktere blieben noch ein wenig blass, weil natürlich sehr viele Charaktere und sehr viel Inhalt auf wenigen Seiten erstmal vorgestellt werden mussten. Das ist aber auch das Einzige, was ich zu meckern habe. Die Welt, die hier geschaffen wurde, gefällt mir ausgesprochen gut. Es gibt verschiedenfarbige Energien, statt dem altmodischen Zauberstab werden Essenzstäbe genutzt, Nichtmagier werden auch liebevoll mit „Nimags“ abgekürzt. Man kann mittels Magie durchs Portalnetzwerk reisen oder sich auch einfach mal schnell den kalten Kaffee erhitzen. Der Schreibstil lässt sich gewohnt super lesen und ist wieder mit ganz viel Wortwitz versehen. Immer wieder reißen die Charaktere so trockene oder schlagfertige Witze, dass man laut loslacht. Auch Seitenhiebe zu anderen Geschichten lassen sich entdecken. Fazit: Man sei gewarnt: Andreas Suchanek schreibt Reihen, die süchtig machen. Hat man den ersten Teil gelesen, muss man erfahren, wie es weitergeht. Auch wenn für meinen Geschmack in diesem Teil schon zu viele Infos angeschnitten werden und die Charaktere noch nicht ganz greifbar waren, weiß ich, ich möchte die Reihe weiterlesen, die Charaktere besser kennenlernen und erfahren, was es mit diesen ganzen losen Enden auf sich hat. Außerdem gefällt mir die Idee zu der Welt einfach super. Darum gebe ich 3,5 Sterne und runde auf 4 auf, weil ich weiß, da warten noch viele spannende weitere Teile auf mich, die mich schnell vollends überzeugen werden. :o)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Was ich einst war, das bist nun du. Was ich nun bin, wirst du einst sein.
von einer Kundin/einem Kunden am 07.03.2017

Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet und passt perfekt zum Genre Fantasy - die Hand mit dem Feuerball hat mich von Anfang an gefangen genommen. Die Geschichte beginnt mit einem Prolog der definitiv Lust auf mehr macht, aber vor allem nach Antworten verlangt! Er hat mich sofort in den Bann... Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet und passt perfekt zum Genre Fantasy - die Hand mit dem Feuerball hat mich von Anfang an gefangen genommen. Die Geschichte beginnt mit einem Prolog der definitiv Lust auf mehr macht, aber vor allem nach Antworten verlangt! Er hat mich sofort in den Bann gezogen und mich für diese Reihe begeistert. Die 22 Kapitel haben immer Nummern und Namen. Das finde ich gut, durch die Nummern ist es strukturierter - da findet man sich leichter zurecht und durch die Titel wird die eigene Fantasie angeregt - ich finde da kann man vorher bereits immer so schön grübeln was im neuen Kapitel passieren könnte :-) Das Glossar ist in meinen Augen an der falschen Stelle. Am Anfang hätte es mir persönlich eindeutig mehr gebracht und den Einstieg erleichtert, stattdessen hatte ich einige Fragen (wie es halt nun mal so ist in 'neuen' Welten) die sich erst am Ende des ersten Bandes ein bisschen gelichtet haben. Also für alle die sich zwischendurch mal fragen was da eine oder andere Wort denn nun genau bedeutet: Ab mit euch ans Ende des Buches! Wobei die Personenliste sollte man vielleicht 'überlesen' damit einem der Spaß bei den neu auftauchenden Figuren nicht genommen wird :-) 'Das Erbe der Macht - Aurafeuer' von Andreas Suchanek zeichnet sich außerdem durch einen angenehmen Schreibstil aus, Die Geschichte liest sich flüssig wodurch man sehr schnell und leicht voran kommt und sich auch an dem ein oder anderen unbekannten Wort nicht stört, meistens ergibt sich die Bedeutung eh aus dem Kontext heraus und für alle anderen bleibt ja noch das Glossar am Ende Die Mischung aus Fantasy und Humor gefällt mir gut und passt auch ausgezeichnet zur Geschichte und den Figuren. Die Figuren werden hier im ersten Band gut eingeführt. Auch finde ich die Idee der Besetzungen der Ratsmitglieder irgendwie lustig. Ich bin gespannt wie sich die Figuren entwickeln und was wir noch so alles über sie in den nächsten Bänden herausfinden werden. Fazit: Sehr guter Auftaktroman zur neuen Serie 'Das Erbe der macht' welche ich bestimmt im Auge behalten werde! Also gebt Jen, Alex & Co. auch eine Chance, sie haben diese verdient und ich verspreche euch ihr werdet es nicht bereuen! Einziges Manko ist vielleicht die Kürze des Bandes aber da bleibt nur zu hoffen dass dem Autor die Ideen für weitere Bände nicht so schnell ausgehen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
toller Start einer Fantasy-Reihe, Licht- und Schattenkämpfer und mittendrin die Schattenfrau
von janaka aus Rendsburg am 24.02.2017

*Inhalt* Wie auch in Harry Potter wissen die Menschen, den sogenannten Nimags nicht von den Magiern. Ein Wall trennt die beiden Welten voneinander, doch die Schattenwelt mit seinem Anführer dem Grafen Saint Germain und der Schattenfrau will die Herrschaft an sich ziehen. Jennifer Danvers gehört zu den Guten, sie ist eine... *Inhalt* Wie auch in Harry Potter wissen die Menschen, den sogenannten Nimags nicht von den Magiern. Ein Wall trennt die beiden Welten voneinander, doch die Schattenwelt mit seinem Anführer dem Grafen Saint Germain und der Schattenfrau will die Herrschaft an sich ziehen. Jennifer Danvers gehört zu den Guten, sie ist eine Lichtkämpferin. In einem Hinterhalt verliert sie ihren Freund Mark, aber nur der Körper stirbt. Das Sigil sucht sich einen neuen Menschen, der dann zu einem Lichtkämpfer mit magischen Kräften wird. Alexander Kent ist diesmal der Auserwählte, er ist der neue Erbe der Macht und muss von seinem Team in die magische Welt eingeführt werden. Doch irgendetwas ist diesmal anders, warum wird Alexander gleich von dem Bund des sehenden Auges entführt? Kann sein Team ihn befreien? *Meine Meinung* Der Einstieg in eine neue fremde Welt kann schwierig und langatmig sein oder aber der Autor schafft es, mich gleich zu begeistern, mir seine neue Welt näher zu bringen. In "Aurafeuer" ist es Andreas Suchanek gelungen, mich zu begeistern. Nach und nach zeigt er mir als Leser seine neue magische Welt. Und auch nach diesem Band kenne ich noch lange nicht alles. Mit den lebendigen Beschreibungen dieser neuen Welt und der Magie hat mich der Autor gleich verzaubert. Stück für Stück tauche ich in diese Welt ein. Der Schreibstil ist sehr flüssig und spannend, es ist schwer das Buch aus der Hand zu legen. Zusätzlich wird die Spannung mit den wechselnden Perspektiven erhöht. So erfährt man ein bisschen mehr auch von der bösen Seite. Die Charaktere sind ziemlich unterschiedlich und gut dargestellt. Das Team um Jen ist mit all' seinen Fehlern und Macken mir gleich ans Herz gewachsen. Gut finde ich auch, dass der Autor berühmte Persönlichkeiten wie Johanna von Orleans und Leonardo da Vinci in seine Geschichte mit einbettet. Beide umgibt eine geheimnisvolle Aura, die mich richtig neugierig macht. Dieser erste Band endet mit einem Cliffhanger, das erhöht die Vorfreude auf den nächsten Band. *Fazit* Diese neue Reihe kann ich jedem Urban Fantasy-Fan empfehlen, hier kommt alles zusammen: Spannung, Freundschaft, Intrigen, Geheimnisse uvm. Ich bleibe in jedem Fall an dieser Reihe dran, von mir gibt es 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zwischen Licht und Schatten
von StMoonlight am 16.02.2017

Die Welt ist in zwei Bereiche geteilt: Auf der einen Seite die Nimags (Nichtmagier) und auf der anderen die Magier. Getrennt sind diese durch einen Wall. Der Wall dient dazu, dass die Nimags nichts von den Zaubern der Magier bekommen, denn ansonsten würde es wieder eine Welt voller Neid,... Die Welt ist in zwei Bereiche geteilt: Auf der einen Seite die Nimags (Nichtmagier) und auf der anderen die Magier. Getrennt sind diese durch einen Wall. Der Wall dient dazu, dass die Nimags nichts von den Zaubern der Magier bekommen, denn ansonsten würde es wieder eine Welt voller Neid, Angst und Missgunst geben. Da dieser Schutzwall aber mit ein wenig Magie, welches von den Magiern abgezogen wird, aufrechterhalten wird, haben sich Gegner gebildet. Die Schattenkämpfer wollen den Wall vernichten, ihnen entgegen stehen die Lichtkämpfer. Auch wenn es sich bei den meisten Charakteren um Magier handelt, so sind sie sehr authentisch. Es ist einfach sie sich vorzustellen, da sie quasi „wie du und ich“ sind – mit den entsprechenden Marotten. Das macht sie irgendwie menschlich und weltlich. Bereits direkt am Anfang wird der Leser Zeuge eines actionreichen Kampfes – der anders ausgeht, als man es vielleicht erwartet hätte. Und genau das macht diesen Roman aus. Er ist voller Überraschungen und Ereignisse, was mir wirklich sehr gut gefällt. Auch spielt diese Reihe in unser Gegenwart [Urbanfantasy], so dass man zumindest immer ein wenig ein „Was wäre wenn …“ im Hinterkopf hat. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen. Super ist der Humor, der trotz der Ernsthaftigkeit der Geschichte nicht zu kurz kommt. (Und genau meinen Geschmack trifft.) Für alle die abgeschlossene Geschichten lieben, ist dieser Roman vermutlich nichts, da viele Fragen offen bleiben. – Es handelt sich eben um den ersten Band einer Reihe. – Aber genau das macht auch die Lust zum Weiterlesen ~°~ Fazit ~°~ Eine rasante Jagd, ein aufregender Kampf, Intrigen, Freundschaft, Liebe, … Nicht zuletzt Überraschungen und ein flüssig-rasanter Schreibstil runden die Geschichte ab. . Ich jedenfalls bin nun neugierig und werde mich in die Riege der Lichtkämpfer einreihen und diese bei ihren Abenteuern begleiten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Magie ist unter uns...
von einer Kundin/einem Kunden aus Paderborn am 15.12.2016

Aurafeuer ist der Auftakt der "Das Erbe der Macht"-Reihe. Es handelt von einem Orden von Lichtkämpfern und Magie. In diesem Teil wird Alex, ein Junge aus London, erweckt, er bekommt also magische Kräfte und wird damit zu einem Teil einer großen Organisation, die versucht die Menschen von den Schattenkämpfer,... Aurafeuer ist der Auftakt der "Das Erbe der Macht"-Reihe. Es handelt von einem Orden von Lichtkämpfern und Magie. In diesem Teil wird Alex, ein Junge aus London, erweckt, er bekommt also magische Kräfte und wird damit zu einem Teil einer großen Organisation, die versucht die Menschen von den Schattenkämpfer, bösen Magiern,und anderen Kreaturen zu retten. Am Anfang fand ich die Geschichte etwas verwirrend. Es war gar nicht so einfach da rein zu kommen, da viele Begriffe wie Essenzstab und Castillo auftauchen, mit denen ich erstmal nicht so richtig etwas anfangen konnte. Aber es brauchte nur wenige Seiten um das alles einigermaßen zu verstehen und dann hat mich die Geschichte richtig gefesselt. Eigentlich ist es sogar ganz gut, dass man am Anfang nicht alles versteht, weil man so besser mit Alex mitfühlen kann, den auch erst der Kopf schwirrt als er in diese neue Welt eintaucht. So hat man auch ein bisschen das Gefühl dabei zu sein und alles von Anfang an lernen zu müssen. Die Handlung ist sehr actionreich und man kann leicht darin eintauchen und vor seinem inneren Auge sich alles vorstellen wie in einem Film (eine Verfilmung wäre echt super!). Mir gefallen besonders die Unterhaltungen der Hauptcharaktere. Sie sind locker und witzig und sprühen nur so vor Sarkasmus. Das könnte ich ewig weiterverfolgen. Super Humor :D. Die einzelnen Figuren sind alle total sympatisch, sogar die "bösen" Personen wirken total interessant. Ansonsten sind die Charaktere noch etwas oberflächig, aber da es erst der erste Teil ist und mehrfach Andeutungen zu dem Leben einiger Personen gemacht werden, hoffe ich mal, dass das noch in den nächsten Teilen vertieft wird. Und ich will auf jeden Fall wissen wie es in den nächsten Teilen weitergeht. Man konnte schon richtig gut in diese magische Welt eintauchen und es erinnert mich leicht an Harry Potter und Doctor Strange. Da bekommt man schon Lust selbst so ein Lichtkämpfer zu werden :D

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Magisch
von manu63 aus Oberhausen am 05.11.2016

Das Erbe der Macht ist eine neue Reihe des Autors Andreas Suchanek aus dem Genre der Urban Fantasy. Der erste Band trägt den Namen Aurafeuer. Erzählt wird aus der Sicht der Lichtkämpfer die sich dem Kampf gegen die Schattenkrieger der dunklen Seite stellen müssen. Neue Lichtkrieger werden erweckt wenn... Das Erbe der Macht ist eine neue Reihe des Autors Andreas Suchanek aus dem Genre der Urban Fantasy. Der erste Band trägt den Namen Aurafeuer. Erzählt wird aus der Sicht der Lichtkämpfer die sich dem Kampf gegen die Schattenkrieger der dunklen Seite stellen müssen. Neue Lichtkrieger werden erweckt wenn der Träger der Macht stirbt und sich einen neuen Kämpfer erwählt. Nach dem Tod eines der Lichtkämpfer erwählt die Macht Alexander Kent als neuen Träger. Dieser muss sich nun in der magischen Welt zurecht finden und dort auch um sein Leben kämpfen. Im zur Seite gestellt wird ein Team von Männern und Frauen die recht unterschiedlich angelegt sind. Der Autor hat hier viele bekannt Zutaten gemixt und führt den Leser in eine Welt voller Zauber, gefährlicher Artefakt und in geheime Archive. Bekannt Größen der Weltgeschichte geben der Geschichte eine weitere Würze. Die Geschichte selber ist in flüssiger und gängiger Art geschrieben, die Dialoge wirken nicht gestelzt und die Akteure führen auch immer wieder ein recht loses Mundwerk mit sich herum. Die Handlung ist direkt recht rasant und als Leser wird man mitten ins Geschehen geworfen, wobei ich selber schon nach kurzer Zeit meine Verwirrung ablegte und der Handlung gut folgen konnte. Die Protagonisten werden nach und nach eingeführt und im Laufe der Geschichte werden auch immer mehr Details rund um die Herkunft der Personen gelüftet. In gewohnter Suchanek Manier werden Cliffhanger am Ende einzelner Kapitel eingebaut, so das ich die Lust am Lesen nicht verloren habe. Da ich die beiden anderen Reihen des Autors kenne, bin ich zwar gefasst auf Überraschungen, aber der Autor schafft es immer wieder mich in die falsche Richtung zu lenken. Nun bin ich gespannt auf den weiteren Verlauf der Reihe und auf das Lüften so einiger Geheimnisse die sich in Band eins schon aufgetan haben. Am Ende des Buches gibt es ein Glossar das Personen und Begriffe erläutert die im Laufe der Handlung wichtig sind.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Magisch
von manu63 aus Oberhausen am 05.11.2016

Das Erbe der Macht ist eine neue Reihe des Autors Andreas Suchanek aus dem Genre der Urban Fantasy. Der erste Band trägt den Namen Aurafeuer. Erzählt wird aus der Sicht der Lichtkämpfer die sich dem Kampf gegen die Schattenkrieger der dunklen Seite stellen müssen. Neue Lichtkrieger werden erweckt wenn... Das Erbe der Macht ist eine neue Reihe des Autors Andreas Suchanek aus dem Genre der Urban Fantasy. Der erste Band trägt den Namen Aurafeuer. Erzählt wird aus der Sicht der Lichtkämpfer die sich dem Kampf gegen die Schattenkrieger der dunklen Seite stellen müssen. Neue Lichtkrieger werden erweckt wenn der Träger der Macht stirbt und sich einen neuen Kämpfer erwählt. Nach dem Tod eines der Lichtkämpfer erwählt die Macht Alexander Kent als neuen Träger. Dieser muss sich nun in der magischen Welt zurecht finden und dort auch um sein Leben kämpfen. Im zur Seite gestellt wird ein Team von Männern und Frauen die recht unterschiedlich angelegt sind. Der Autor hat hier viele bekannt Zutaten gemixt und führt den Leser in eine Welt voller Zauber, gefährlicher Artefakt und in geheime Archive. Bekannt Größen der Weltgeschichte geben der Geschichte eine weitere Würze. Die Geschichte selber ist in flüssiger und gängiger Art geschrieben, die Dialoge wirken nicht gestelzt und die Akteure führen auch immer wieder ein recht loses Mundwerk mit sich herum. Die Handlung ist direkt recht rasant und als Leser wird man mitten ins Geschehen geworfen, wobei ich selber schon nach kurzer Zeit meine Verwirrung ablegte und der Handlung gut folgen konnte. Die Protagonisten werden nach und nach eingeführt und im Laufe der Geschichte werden auch immer mehr Details rund um die Herkunft der Personen gelüftet. In gewohnter Suchanek Manier werden Cliffhanger am Ende einzelner Kapitel eingebaut, so das ich die Lust am Lesen nicht verloren habe. Da ich die beiden anderen Reihen des Autors kenne, bin ich zwar gefasst auf Überraschungen, aber der Autor schafft es immer wieder mich in die falsche Richtung zu lenken. Nun bin ich gespannt auf den weiteren Verlauf der Reihe und auf das Lüften so einiger Geheimnisse die sich in Band eins schon aufgetan haben. Am Ende des Buches gibt es ein Glossar das Personen und Begriffe erläutert die im Laufe der Handlung wichtig sind.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Magisch
von manu63 aus Oberhausen am 05.11.2016

Das Erbe der Macht ist eine neue Reihe des Autors Andreas Suchanek aus dem Genre der Urban Fantasy. Der erste Band trägt den Namen Aurafeuer. Erzählt wird aus der Sicht der Lichtkämpfer die sich dem Kampf gegen die Schattenkrieger der dunklen Seite stellen müssen. Neue Lichtkrieger werden erweckt wenn... Das Erbe der Macht ist eine neue Reihe des Autors Andreas Suchanek aus dem Genre der Urban Fantasy. Der erste Band trägt den Namen Aurafeuer. Erzählt wird aus der Sicht der Lichtkämpfer die sich dem Kampf gegen die Schattenkrieger der dunklen Seite stellen müssen. Neue Lichtkrieger werden erweckt wenn der Träger der Macht stirbt und sich einen neuen Kämpfer erwählt. Nach dem Tod eines der Lichtkämpfer erwählt die Macht Alexander Kent als neuen Träger. Dieser muss sich nun in der magischen Welt zurecht finden und dort auch um sein Leben kämpfen. Im zur Seite gestellt wird ein Team von Männern und Frauen die recht unterschiedlich angelegt sind. Der Autor hat hier viele bekannt Zutaten gemixt und führt den Leser in eine Welt voller Zauber, gefährlicher Artefakt und in geheime Archive. Bekannt Größen der Weltgeschichte geben der Geschichte eine weitere Würze. Die Geschichte selber ist in flüssiger und gängiger Art geschrieben, die Dialoge wirken nicht gestelzt und die Akteure führen auch immer wieder ein recht loses Mundwerk mit sich herum. Die Handlung ist direkt recht rasant und als Leser wird man mitten ins Geschehen geworfen, wobei ich selber schon nach kurzer Zeit meine Verwirrung ablegte und der Handlung gut folgen konnte. Die Protagonisten werden nach und nach eingeführt und im Laufe der Geschichte werden auch immer mehr Details rund um die Herkunft der Personen gelüftet. In gewohnter Suchanek Manier werden Cliffhanger am Ende einzelner Kapitel eingebaut, so das ich die Lust am Lesen nicht verloren habe. Da ich die beiden anderen Reihen des Autors kenne, bin ich zwar gefasst auf Überraschungen, aber der Autor schafft es immer wieder mich in die falsche Richtung zu lenken. Nun bin ich gespannt auf den weiteren Verlauf der Reihe und auf das Lüften so einiger Geheimnisse die sich in Band eins schon aufgetan haben. Am Ende des Buches gibt es ein Glossar das Personen und Begriffe erläutert die im Laufe der Handlung wichtig sind.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ja gibt's denn Harry Potter wirklich?
von Argentumverde aus Patersberg am 30.10.2016

Eine der Fragen die in diesem Buch beantwortet werden. Und nicht nur das, der Leser erfährt das Magie existiert und selbstverständlich auch Magier. Und der ewige Kampf zwischen Licht und Schatten findet wirklich statt, er tobt um den Wall, ein Schutz der verhindert das Nimags (Nichtmagier) etwas von Magie... Eine der Fragen die in diesem Buch beantwortet werden. Und nicht nur das, der Leser erfährt das Magie existiert und selbstverständlich auch Magier. Und der ewige Kampf zwischen Licht und Schatten findet wirklich statt, er tobt um den Wall, ein Schutz der verhindert das Nimags (Nichtmagier) etwas von Magie mitbekommen, aber gleichzeitig schwächt er die Kräfte aller Magier, egal ob Licht oder Schatten. Andreas Suchanek öffnet dem Leser eine Welt in der Welt und entführt ihn in die Irrungen und Wirrungen rund um eine Gruppe junger Lichtmagier, insbesondere von Alexander Kent, frisch erweckter Magier, und Jennifer Danvers, eine Magierin die sich als Erbin des letzten Sehers entpuppt. Der 1. Band führt mit viel Action in eine komplexe Welt voller Geheimnisse ein, er wirft viel mehr Fragen auf, als er beantwortet und vor allem treffen wir eine ganze Reihe von spannenden Charakteren wie beispielsweise Leonardo da Vinci..... Fazit: Der Auftakt zu einer interessanten Fantasyserie, mit viel Action und Esprit, der den Leser sofort in seinen Bann zieht. Leider viel zu schnell vorbei. Es bleibt abzuwarten ob die nächsten Bücher halten was der 1. Band verspricht: eine unbedingte Leseempfehlung für alle Fantasyfans.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn die Magie dich packt...
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 27.10.2016

Es existiert noch eine Welt neben der unseren: Die Welt der Magie! Verborgen hinter einem Schutzwall, vor 166 Jahren mit Hilfe eines geheimnivollen Onyxquader zum Schutz der Nichtmagier ("Nimags") errichtet, tobt ein tödlicher Kampf der Lichtmagier gegen die Schattenmagier. Ein Kampf, geschürt durch die geheimnisvolle Schattenfrau, deren Macht und... Es existiert noch eine Welt neben der unseren: Die Welt der Magie! Verborgen hinter einem Schutzwall, vor 166 Jahren mit Hilfe eines geheimnivollen Onyxquader zum Schutz der Nichtmagier ("Nimags") errichtet, tobt ein tödlicher Kampf der Lichtmagier gegen die Schattenmagier. Ein Kampf, geschürt durch die geheimnisvolle Schattenfrau, deren Macht und wahre Identität niemand zu kennen scheint. Ebenso wenig wie ihre wahren Ziele. In diesen Krieg hinein gerät der ahnungslose Nimag Alex, dessen Kampf bisher hauptsächlich gegen die Perspektivlosigkeit seiner Herkunft, London/Brixton, bestand. Als die Magie eines getöteten Lichtkämpfers sich Alex als neuen Träger aussucht, erbt er nicht nur dessen Wissen und Fähigkeiten, sondern scheint zum Spielball der Mächte zu werden, basierend auf einer 166 Jahre alten Prophezeiung. Gekonnt baut der Autor eine Welt der Magie auf, die neben der unseren existiert und in welche der Leser gemeinsam mit dem Protagonisten Alex gerät. Teams aus Licht- und Schattenkämpfern sind auf der Jagd nach magischen Artefakten, im ständigen Kampf gegen den magischen Feind. Geleitet werden die Licht- und Schattenkämpfer jeweils von einem Rat der Unsterblichen, unsterbliche Größen der Menschheitsgeschichte wie Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci und Albert Einstein. Doch auch andere, magische Wesen warten auf den Leser. Wohldurchdachte Charaktere und Perspektivenwechsel sorgen beim Lesen für spannende Abwechslung ebenso wie der ein oder andere Humor und geschickt gesetzte Cliffhanger. Und ebenso faszinierend wie der Roman sind auch die Cover der Serie gestaltet. Fazit: Ein gelungener Start einer neuen, monatlich erscheinenden Urban Fantasy Serie, deren Komplexität sich bereits erahnen lässt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Erbe der Macht - Band 1: Aurafeuer
von Erika Ritterswürden aus Dorsten am 20.10.2016

Meine Meinung: Dies ist der erste Teil von Andreas Suchanek neue Serie „Das Erbe der Macht“. Man taucht in einer Welt voller Magie ein. Es geht um Gut und Böse und es scheint erst als ob das Böse gewinnt. In diesem Buch erscheinen ein paar historische Figuren, die der Autor... Meine Meinung: Dies ist der erste Teil von Andreas Suchanek neue Serie „Das Erbe der Macht“. Man taucht in einer Welt voller Magie ein. Es geht um Gut und Böse und es scheint erst als ob das Böse gewinnt. In diesem Buch erscheinen ein paar historische Figuren, die der Autor gut miteinander verknüpft hat. Die Gruppe der Lichtkämpfer kommen sympathisch herüber und man kann sich jede einzelne Person sehr gut vorstellen. Die Geschichte selbst ist spannend und das ganze läßt sich sehr gut lesen, da der Schreibstil flüssig ist. Wie immer bei so Kurzgeschichten hört es da auf wo es am spannenden wird und ich hoffe bald mit den zweiten Teil weiter machen zu können. Auf jeden Fall, mir hat die Geschichte sehr gut gefallen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
gelungener Auftakt einer schönen Serie
von Ingeborg Geib aus Hochspeyer am 20.10.2016

Bisher hatte Alexander Kent mit Magie nichts am Hut ,doch nach dem Tod des Lichtkämpfers Mark gehen dessen Kräfte auf ihn über .Und so findet er sich plötzlich in einer Welt wieder ,die ihn immer wieder in Erstaunen setzt und er nun hinter... Bisher hatte Alexander Kent mit Magie nichts am Hut ,doch nach dem Tod des Lichtkämpfers Mark gehen dessen Kräfte auf ihn über .Und so findet er sich plötzlich in einer Welt wieder ,die ihn immer wieder in Erstaunen setzt und er nun hinter dem Wall,der die Magier vor den Menschen verbirgt.Doch viel zeit sich an sein neues Leben zu gewöhnen bleibt ihm nicht ,denn das Gleichgewicht der Kräfte ist ausser Kontrolle geraten und böse Kräfte versuchen ihn umzubringen. Doch nicht nur die bösen Kräfte machen ihm das Leben schwer ,nein auch mit der Ablehnung seitens seiner Mitstreiterin Jenifer Danvers muss er klar kommen,dazu all die neuen Dinge ,die zu lernen er in Rekordzeit gezwungen ist versetzen sein neues Leben in eine actionreiche Sphäre.Zusammen mit seinen neuen Kollegen und einigen historischen Figuren ,die sich hier als Mitglieder des Rates der Lichkämpfer gegen das Böse in der Welt stellen nimmt er den Kampf auf um die Welt zu retten. Die Geschichte beginnt actionreich und entführt einen in eine wunderschöne Welt voller Magie ,der Kampf Gut gegen Böse ist nicht neu ,doch dem Autor gelingt es mit seinem Stil einen zu fesseln und auch zum schmunzeln zu bringen ,denn Johanna von Orlean als Lichtkämpferin oder Leonardo da Vinci sind Figuren ,die das Buch wirklich lesenswert machen . Ich bin schon gespannt wie es weiter geht .

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Welt, die du kennst, existiert nicht.....
von Angel1607 aus Peisching am 12.10.2016

Aufgebaut wird es ähnlich wie bei den Seelenwächter von Nicole Böhm, jedes Monat wird ein Teil erscheinen und Ende des Jahres soll bereits das erste Hardcover mit den drei ersten Bänden erscheinen! Also für alle jene, die sich gegen Ebooks wehren oder einfach keine lesen können: Auch ihr habt... Aufgebaut wird es ähnlich wie bei den Seelenwächter von Nicole Böhm, jedes Monat wird ein Teil erscheinen und Ende des Jahres soll bereits das erste Hardcover mit den drei ersten Bänden erscheinen! Also für alle jene, die sich gegen Ebooks wehren oder einfach keine lesen können: Auch ihr habt bald die Chance euch diese Reihe zu holen!!! Worum gehts im Allgemeinen bzw. im ersten Band? Verborgen hinter einem magischen Wall, geschaffen durch Unsterbliche, liegt eine Welt, wie wir sie nie zu Gesicht bekommen werden! Magie existiert, sowohl auf guter als auch auf böser Seite! Und es tobt - wie nicht anders zu erwarten ist - ein erbitteter Krieg, denn der Wall soll gebrochen werden, was die gute Seite auf jeden Fall verhindern möchte! Jen ist eine unserer Heldinnen in der Reihe und kämpft als Lichtkämpferin für das Gute! Als ihr Freund stirbt und sein Aurafeuer einen neuen Krieger erweckt, überschlagen sich die Ereignisse und niemand ahnt, dass das Gleichgewicht außer Kontrolle geraten ist und ein geheimnisvolles Wesen die Fäden zieht..... Wie erging es mir mit dem Buch? Wie schon bei der Seelenwächter-Reihe, ebenfalls aus dem Hause Greenlight Press, sind auch diese Cover einfach mega toll und mystisch und passend zur Reihe! Wenn mir ein Buch gefällt, möchte ich immer alles in die richtigen Worte packen...möchte es genauso ausdrücken können wie ich es mir denke! Ich hoffe, es gelingt mir diesmal so halbwegs alles zu vermitteln wie ich es empfinde! Man stürzt gleich mit den ersten Sätzen ins Geschehen, erlebt die Geburt eines neuen Kriegers und den Tod eines Freundes und Teammitglieds von Jenifer Danvers. Und obwohl man erst wenige Momente in ihrer Welt ist, kann man alles gut nachempfinden! Spürt den Schmerz selbst nach so kurzer Zeit bereits selbst.... Man lernt die Welt aus der Sicht von Jen - einer langjährigen Lichtkämpferin - und Alexander - dem neu erweckten Erben - kennen. Alles ist gut durchdacht, mit Geheimnissen an jeder Ecke und Magie in den kleinsten Winkeln der Welt! Auch die Idee geheimnisvolle Artefakte einzubauen, die sowohl auf der Licht- als auch auf der Schattenseite existieren war neu für mich, gut durchdacht und haben die Geschichte ansich mit noch mehr Mystik bepackt! So wie im ersten Band z.b. der Foliant, der viele Geheimnisse enthält.... Und ich muss sagen, dass sich auch der ein oder andere Schmunzler auf meine Lippen gestohlen hat. Schon allein wenn man die Unsterblichen kennenlernt! Die Idee, große Persönlichkeiten aus der Geschichte für die Posten zu verwenden ist echt großartig. Hat doch allein der Name "Johanna von Orleans" schon eine eigene Wirkung auf die Geschichte und den Charakter, den der Autor dahinter geschaffen hat. Ich muss zugeben, dass ich vor diesem Buch noch nichts von Andreas Suchanek gelesen hatte, aber ich werde die Reihe definitiv weiterlesen und überlege mir sogar, die Hardcover zuzulegen! Ob ich es aushalten werde, Band 2 und 3 erst als Hardcover dann auch zu lesen? Nein, denke ich nicht! Andreas hat eine tolle Schreibweise, die die Geschichte toll aufbaut, an den richtigen Stellen auflockert und rasant durch die Story führt! Ideal für einen Reihenautor! Die Charakter sind ebenfall toll aufgebaut, gut durchdacht und sofort sympathisch. Vorallem die Zwillinge Chris und Kevin haben es mir angetan. Ob es an ihrer Unterschiedlichkeit, die gravierender nicht sein könnte, liegt? Keine Ahnung, sie sind einfach jeder für sich speziell und trotzdem atemberaubend, liebevoll und aus der Story nicht wegzudenken! Ein wirkliches Herbsthighlight für mich!!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Was für ein Auftakt
von ZeilenZauber aus Hamburg am 12.10.2016

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Oh Mann, Suchanek, dieser Auftakt zur neuen Reihe ist mal wieder unglaublich. Kaum hat man den ersten Satz gelesen, da ist man schon mittendrin. Durch die unterschiedlichen Handlungsstränge, die mal zusammenlaufen und mal parallel stattfinden, lernt man schon einen Teil der Protagonisten kennen und bekommt einen groben... ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Oh Mann, Suchanek, dieser Auftakt zur neuen Reihe ist mal wieder unglaublich. Kaum hat man den ersten Satz gelesen, da ist man schon mittendrin. Durch die unterschiedlichen Handlungsstränge, die mal zusammenlaufen und mal parallel stattfinden, lernt man schon einen Teil der Protagonisten kennen und bekommt einen groben Anriss der Story. Man hat eine Ahnung, was noch in etwa auf einen zukommt und wer schon andere Werke des Autors gelesen hat weiß, dass da noch viele Überraschungen und Twist auf den kommenden Seite für Spannung, Nägelkauen, Verfluchen des Autors und erschrecktes Augenaufreißen sorgen. Die Charaktere kommen realistisch daher und es gibt viel Entwicklungspotential bei jedem einzelnen. Da freue ich mich schon auf die Lerneffekte und harten Lektionen, die ganz bestimmt auf dem Weg zu meistern sind. Der Mix aus normaler Welt und magischer Welt hinter dem Wall gefällt mir gut. Dabei vergisst Suchanek nicht, das Ganze mit einer gehörigen Portion Humor, Sarkasmus und Ironie zu garnieren. Ich habe so oft mindestens grinsen müssen - selbst in kritischen Situationen hat eine der Figuren bestimmt einen trockenen Spruch auf den Lippen, herrlich. Ich finde diesen ersten Band genau richtig - er macht Lust auf mehr, weckt die Neugier des Lesers und bietet einen ersten Eindruck der meisten Protagonisten. Da die ganze Handlung vielschichtiger wird, ist klar, dass nicht alles im ersten Band angerissen bzw. vertieft werden kann und so freue ich mich auf den zweiten Band und die Reihe überhaupt. Ich vergebe feurige 5 Aura-Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge! Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jennifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss. Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern. Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Erlebe mit an, wie sich die Lichtkämpfer und der Rat des Lichts - Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci, und weitere Größen der Menschheitsgeschichte - gegen die Macht des Bösen stellen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Auftakt
von ZeilenMalerei am 11.10.2016

Cover: Durch das Cover bin ich auf die Reihe aufmerksam geworden, da es mich sehr an eine andere spannende Reihe erinnerte. :) Der tolle Stil und die Ausführung ähnelt sehr der Reihe um die Chroniken der Seelenwächter, bei der Nicole Böhm auch die Cover designt. Auch da war ich... Cover: Durch das Cover bin ich auf die Reihe aufmerksam geworden, da es mich sehr an eine andere spannende Reihe erinnerte. :) Der tolle Stil und die Ausführung ähnelt sehr der Reihe um die Chroniken der Seelenwächter, bei der Nicole Böhm auch die Cover designt. Auch da war ich fasziniert von den Darstellungen und bin es bei diesem Cover auch. Es wirkt düster und kraftvoll, aber auch magisch und genau das erwarte ich von dieser neuen Reihe. Hauptfiguren: Jen: Jennifer Danvers ist eine Lichtkämpferin durch und durch. Sie kämpft an der Seite ihres Teams gegen die Schattenkrieger, die den Wall einreißen wollen. Eine magsiche "Vorrichtung", um Nichtmagier von der magischen Welt abzuschirmen. Jen setzt sich für ihr Team und ihre Freunde ein und biegt auch gern einmal die Regeln. Als sie ihr Teammitglied Mark im Kampf verliert, versucht sie die Trauer nicht an sich ranzulassen und konzentriert sich ganz auf ihre Aufgaben. Alex: Alex ist zu Beginn ein ganz gewöhnlicher Nimag (Nichtmagier). Durch den Tod von Mark wird er jedoch ebenfalls zu einen Lichtkämpfer. Er lebt mit seinem Bruder und seiner Mutter in den Slums und versucht ihnen, nach einer eher durchwachsenen Vergangenheit, unter die Arme zu greifen, was nicht so recht gelingen will. Als er dann zum Lichtkämpfer wird, denkt er, er hat das große Los gezogen, um seiner Familie zu helfen. Jedoch muss er noch so einiges über das Leben als Magier lernen, wodurch er nicht selten Jen auf die Nerven geht. Schreibstil und Handlung: Bereits im Prolog werden viele Fragen aufgeworfen und man möchte unbedingt wissen, was alles hinter den Ereignissen steckt, die Alex zu einem Lichtkämpfer gemacht haben. Der Schreibstil von Andreas ist flüssig und hat eine gute Mischung aus Beschreibung und Handlung. Es wird nie langweilig. Man taucht direkt in die Handlung ein und fiebert mit Alex mit, der nun ein komplett neues Leben vor sich hat mit fremden "Menschen". Das ist alles ganz schön viel und nur langsam begreift er, was das alles bedeutet und dass er nun Teil eines Teams Lichtkämpfer ist. Die Charaktere sind, trotz der recht geringen Seitenzahl, toll herausgearbeitet. (Ich bin oben nur auf die beiden, in meinen Augen derzeit wichtigsten eingegangen, bei den nächsten Rezensionen werden dann andere Charaktere folgen.) Es werden direkt einige Charaktere, die auch viel an der Haupthandlung teilhaben, eingeführt. Normalerweise birgt das das Risiko, dass man schnell nicht mehr durchblickt, wenn man eine neue Reihe beginnt. Andreas hat dies jedoch toll umgesetzt. Durch die wechselnen Perspektiven erfährt man immer mal, was der und der gerade macht und in welcher Gefahr er gerade schwebt. Natürlich ist dies etwas "gemein", wenn es gerade richtig spannend wird und dann wieder aus Sicht eines anderen Charakters geschrieben wird, der nichts mit der spannenden Situation zu tun hat. Insgesamt steigert dies aber die Hauptspannung und man möchte unbedingt weiterlesen. Den Kampf zwischen Gut und Böse gibt es ja in vielen Büchern, doch Andreas hat mit vielen Ideen und neuen Ansätzen eine mitreißende Welt geschaffen. Besonders gut hat mir gefallen, wie ein neuer Lichtkämpfer "geboren" wird, wenn ein anderer stirbt, oder die Idee mit den berühmten Persönlichkeiten, wie Albert Einstein oder Johanna von Orléans, die als Unsterbliche den Lichtkämpfern zur Seite stehen. Natürlich werden viele Fragen aufgeworfen und Geheimnisse sind an der Tagesordnung, aber gerade das macht diese neue Reihe so interessant. Andreas schafft es, nicht nur immer neue Fragen und Verwicklungen entstehen zu lassen, sondern auch Geheimnisse zu lüften. Beides in einem guten Maß. Ich mag es nämlich nicht, wenn zu viel ungeklärt bleibt, ohne dass auch etwas aufgelöst wird. Da bin ich einfach zu neugierig. :) Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weitergeht. Zum Glück muss man auch nicht so lange auf den nächsten Teil warten, da monatlich ein E-Bokk zu der Reihe erscheint. Fazit: Ich bin begeistert! Viele neue Elemente, die einen überraschen, Spannung und eine tolle Umsetzung. Was will man mehr? Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine klare Leseempfehlung
von verschlungene Bücher am 08.10.2016

MEINE MEINUNG Wenn ich besser in die Geschichte rein gefunden hätte, denn würde ich wahrscheinlich 5 Sterne geben. Aber leider habe ich bis zum 5. Kapitel gebraucht um mich zurecht zu finden. Dies lag vor allem daran, dass es am Anfang sehr viele neue Charaktere und auch durch die Magie... MEINE MEINUNG Wenn ich besser in die Geschichte rein gefunden hätte, denn würde ich wahrscheinlich 5 Sterne geben. Aber leider habe ich bis zum 5. Kapitel gebraucht um mich zurecht zu finden. Dies lag vor allem daran, dass es am Anfang sehr viele neue Charaktere und auch durch die Magie viele neue Dinge zu entdecken gibt. Grundsätzlich finde ich es ja gut, wenn eine Handlung zügig voranschreitet und nicht durch uninteressante Nebenhandlungen unterbrochen wird. Und das rechne ich diesem Buch hoch an. Auf den gerade mal 120 Seiten kommt keine Langeweile auf. Der Autor wirft von der ersten Seite an viele Fragen in den Raum. Doch er lässt seine Leser keinesfalls ohne Antworten im Regen stehen. Er findet genau das richtige Maß zwischen neuen Fragen und logischen Auflösungen. Bis jetzt habe ich auch de Eindruck, dass der Autor seine Handlung sehr gut kennt und gut durchdacht hat. Es wirken sich auch vorangegangene Geschehnisse auf die jetzige Handlung aus und es gibt bereits Vorausdeutungen auf kommende Szenen. Außerdem finden sich viele neue Ideen wieder. So wird beispielsweise die Magie eines Zaubers nach dessen Tod weitervererbt. Was mir sehr gut gefällt. Die Geschichte ist aus verschiedenen Blickwinkel geschrieben und ermöglicht somit noch mehr von der gesamten Handlung zu erfahren. An einigen Stellen weiß man dadurch mehr als die Charaktere und kann ganz anders mitfiebern. Der Autor stellt außerdem sicher, dass man genug über die Magie erfährt und so erkundet man die neue Welt zusammen mit Alex, dem neuen Erben der Macht. DER SCHREIBSTIL Ich muss gestehen, dass ich mich sofort in den Schreibstil verliebt habe. Ich mag die Art von Andreas Suchanek, wie er die Geschehnisse beschreibt und gerade bei den Konversationen zwischen den Charakteren zaubert er mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Das Verhältnis zwischen Handlung und Beschreibung ist ihm sehr gut gelungen. FAZIT Das Buch hat mich sehr überrascht. Ich hätte nicht gedacht, dass mich 120 Seiten so überzeugen können. Es werden schon zu Beginn viele Fragen aufgeworfen zu denen es eine Reihe spannender Antworten gibt. Dennoch bleiben am Ende von Teil 1 noch einige Fragen ungeklärt, damit man sich auf Teil 2 freuen kann. Insgesamt erhält das Buch eine klare Leseempfehlung und 4 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Magie und Verwirrung - toller 1. Band
von Thoras Bücherecke am 06.10.2016

Inhalt/Klappentext: Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge! Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jenifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte... Inhalt/Klappentext: Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge! Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jenifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss. Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern. Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Erlebe mit an, wie sich die Lichtkämpfer und der Rat des Lichts – Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci, und weitere Größen der Menschheitsgeschichte – gegen die Macht des Bösen stellen. (Quelle: Lovelybooks.de) Meine Meinung: Toller Einstieg in eine Welt aus Magie und Fantasy. Ich wurde von diesem Buch sofort gefesselt und konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Die Idee, hochrangigen Personen aus der Geschichte, in eine Welt voller Magie und Wirrungen zu geben finde ich einfach toll. Der Schreibstil ist fesselnd und lässt den Leser nicht mehr los. Die Geschichte ist sehr spannend und verwirrend. Es werden viele Fragen aufgeworfen und nur ganz wenige beantwortet. Die Protagonisten haben alle ihren ganz besonderen Charakter. Sie sind sehr tiefgründig und detailiert geschrieben. Der Spannungsbogen ist von Anfang an sehr straff gespannt und lässt den Leser mit den Protas mitfiebern. Der Schluss ist ein sehr guter aber sehr fieser Cliffhänger. Ich freue mich schon sehr auf den folgenden Band dieser sehr interessanten Fantasyreihe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Es besteht eine Menge Potenzial um etwas ganz Großes zu werden
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 04.10.2016

Voller Vorfreude habe ich mich auf den ersten Teil der neuen Reihe "Das Erbe der Macht" gestürzt. Sofort als ich begann wurde ich sofort von den ganzen Emotionen niedergerungen. All der Schmerz, die Wut und die Verzweiflung war unheimlich intensiv für mich spürbar. Ich konnte es in mich aufnehmen und... Voller Vorfreude habe ich mich auf den ersten Teil der neuen Reihe "Das Erbe der Macht" gestürzt. Sofort als ich begann wurde ich sofort von den ganzen Emotionen niedergerungen. All der Schmerz, die Wut und die Verzweiflung war unheimlich intensiv für mich spürbar. Ich konnte es in mich aufnehmen und war völlig am Boden. Der Autor hat hier eine Welt geschaffen, die Magie offenbart, die so klar und rein ist, wie sie nur sein kann , um völlig echt und lebendig zu wirken. Der Zauber ist sofort auf mich übergesprungen und hat mich vollkommen in den Bann gelegt. Einer der Hauptprotagonisten, Alex, hat mich sofort gefesselt. Er war mir von Anfang an sympathisch. Ein junger Mann der stark nach außen hin wirkt, aber in seinem Inneren viel Verletzlichkeit und Wärme birgt. Zudem verfügt er über ziemlich viel Charme, was wohl noch für viel Aufsehen sorgen wird. Seine Entwicklung hat mir hier unglaublich gut gefallen. Denn Alex muss sich neuem stellen und viel überstehen, um das zu sein, was er ist. Jen, eine weitere wichtige Protagonistin, lernen wir hier auch näher kennen. Jen, ist eine Lichtkämpferin. Sie ist sehr sympathisch, aber auch mit Ecken und Kanten behaftet. Sie weiß was seelischer Schmerz bedeutet. Sie hat einiges im Leben mitgemacht und ist daran gewachsen. Jetzt ist sie selbstsicherer und stärker als je zuvor. Gerade ihre Art mag ich sehr gern. Es verschafft ihr etwas unnahbares und geheimnisvolles, das ich ungemein faszinierend empfand. Im Laufe des Buches erfährt man immer mehr über den zentralen Kern. Besonders interessant fand ich die Lichtkämpfertruppe, die doch von sehr unterschiedlichen Personen bevölkert ist. Einige haben mich immer wieder mit ihrer Art zum schmunzeln gebracht. Was das Ganze sehr aufgelockert hat. Denn der Grundkern ist explosiv, gefährlich und wartet mit einigen Abenteuern und Bedrohungen auf. Was ist Wahrheit, was ist Lüge? Wem kann man trauen, wem nicht? Jen und auch Alex haben hier einiges in sich aufzunehmen, das ihnen alles abverlangt. Es ist die Entdeckung des neuen, das alles magisch und unheilvoll erscheinen lässt. Die Gegner mit denen sie es hier zutun haben, sind nicht zu unterschätzen. Großes kündigt sich an und schürt Ängste und Wut. Werden die Lichtkämpfer die Kraft haben, das alles zu überstehen? Aber auch die Gegenseite ist sehr fazinierend und ich möchte mehr darüber erfahren. Die Spannung ist von Anfang an unheimlich gut spürbar. Ich war wie im Sog und konnte mich einfach nicht mehr lösen. Was vor allem auch an der Schreibweise des Autors liegt, denn alles ist sehr intensiv und brilliert nur so vor Nervenkitzel. Die Wendungen die hier eingewoben wurden, haben mich teilweise wirklich sprachlos gemacht und sind richtig gelungen. Man wird von Emotionen überrollt und ist gefangen in der kompletten Szenarie. Man hofft, man bangt, man genießt. Man spürt die Ängste, die Verzweiflung und die Wut. Man zittert und fiebert unheimlich mit. Man entdeckt all das Neue und genießt es einfach nur. Der erste Band der neuen Reihe bietet unheimlich viel Stoff für neues. Es geht actionreich zu und man kommt keine Minute zum ausruhen. Ich bin defintiv infiziert und schon sehr gespannt darauf, wie es weitergeht. Hierbei erfahren wir die Perspektive aus der dritten Person. Meist stehen Jen und Alex im Fokus, was gerade ihnen mehr Raum und Tiefe verschafft. Die Charaktere sind allesamt sehr gut gezeichnet, ausdrucksstark und nehmen völlig für sich ein. Zudem hat man bei einigen das Gefühl, sie könnten neben einem stehen, so authentisch wirkten sie auf mich. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet. Die Atmosphäre ist geheimnisvoll und magisch aufgeladen. Die einzelnen Kapitel sind kurz bis normal gehalten, was ein gutes durchkommen gewährleistet. Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches. Fazit: Mit "Aurafeuer" hat die neue Reihe "Das Erbe der Macht" einen grandiosen Auftakt hingelegt, was definitiv Lust auf mehr macht. Es besteht eine Menge Potenzial um etwas ganz Großes zu werden. Ausdruckstarke Charaktere, Magie die rein und klar ist und eine mehr als spannende Handlung, haben mich völlig entfesselt. Ich möchte mehr davon. Packend, magisch und intensiv spürbar. Eine klare Leseempfehlung. Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein sehr guter Auftakt zu einer neuen Fantasyreihe! Ich liebe sie jetzt schon!
von Viktoria K. am 04.10.2016

"Der Schatten muss fallen. Endlich." - Zitat aus dem Buch Seit vielen Jahren wird die magische Welt vor den Menschen durch einen Wall aus purer Magie geschützt. Dieser Wall gerät allerdings in große Gefahr. In Alex erwacht nach dem Tod seines Vorgängers das Erbe der Macht, durch die daraus resultierenden... "Der Schatten muss fallen. Endlich." - Zitat aus dem Buch Seit vielen Jahren wird die magische Welt vor den Menschen durch einen Wall aus purer Magie geschützt. Dieser Wall gerät allerdings in große Gefahr. In Alex erwacht nach dem Tod seines Vorgängers das Erbe der Macht, durch die daraus resultierenden Ereignisse wird das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse durcheinander gebracht. Der Feind versucht unterdessen alles um den Wall zu stürzen. Werden die Lichtkämpfer es schafften dies zu verhindern? Keiner ahnt welche Folgen die Ereignisse für ihre Zukunft haben werden und was hinter all dem steckt. Zum Cover: Das Cover ist definitiv magisch. Die Hand mit dem Feuer wurde perfekt als Motiv für das Cover ausgewählt. Die Farbwahl in Kombination mit dem Aurafeuer ergibt ein schönes Gesamtbild. Der Ring mit den Zeichen ist noch eine Draufgabe. Zum Inhalt: Schon von der ersten Seiten an war ich von der Geschichte gefangen. Der Schreibstil des Autors ist flüssig und locker. Mit seiner Art die Ereignisse, Personen und Gegenstände zu beschreiben hat er mich komplett in seinen Bann gezogen. Der Auftakt zur neuen Reihe ist actionreich, ereignisreich, spannend, fantasievoll und geheimnisvoll. Andreas Suchaneck streut schon während der ersten Kapitel Hinweise auf das was auf uns zu kommt. Jeden dieser Hinweise habe ich förmlich "aufgesogen". Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Spannung war kaum auszuhalten, meine Neugier stieg ins Unermessliche. Besonders gut hat mir gefallen, wie der Autor bekannte Persönlichkeiten wie Johanna von Orleans oder Leonardo da Vinci eingebaut hat. Jeden von ihnen hat er perfekt in Szene gesetzt. Manchmal musste ich schmunzeln. Die Idee ist wirklich wunderbar. Die Emotionen der verschiedenen Figuren konnte ich ebenso sehr gut spüren, besonders der Verlust von Mark hat auch mich berührt. Die Protagonisten: Jenifer/Jen ist für mich noch eine etwas schwierige Person, noch weiß ich nicht ob ich sie mag, da sie Alex scheinbar nicht mal eine Chance geben möchte. Alexander/Alex hingegen mochte ich sofort, obwohl er ein bisschen arrogant wirkt, aber ich bin mir sicher, dass sich hinter dieser harten Schale ein weicher Kern verbirgt. Kevin und Chris sind mir auch sympathisch. Besonders mag ich Chris, er ist im Moment mein Lieblingscharakter. Clara und Max scheinen auch ganz nett zu, allerdings haben wir sie hier noch zu wenig kennengelernt. Meiner Meinung nach hat jeder Charakter, (zumindest die, die wir näher kennenlernen dürften) seine eigene Tiefe und Persönlichkeit bekommen. Keiner von ihnen wirkt oberflächlich. Mein Fazit: Ein absolut spannender und temporeicher Auftakt zu einer neuen fantasievollen Serie. Unterhaltung und Action sind geboten. Genauso wie Emotionen und Tiefe. Für mich gehört dieser Band definitv zu meinen Jahreshighlights.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
„Kein Grund zur Sorge. Ich habe einen Plan, in einem Plan, in einem Plan.“
von Sabrina K. aus Friedberg am 16.11.2016

Für Alex ändert sich das Leben eines Tages schlagartig. Auf ihn geht das Sigil eines getöteten Lichtmagiers über und so erfährt er, dass es eine zweite, geheime Welt der Magie gibt. Jen hingegen, eine Lichtmagiern, muss das Küken Alex unter ihre Fittiche nehmen, und dass, obwohl er der Erbe... Für Alex ändert sich das Leben eines Tages schlagartig. Auf ihn geht das Sigil eines getöteten Lichtmagiers über und so erfährt er, dass es eine zweite, geheime Welt der Magie gibt. Jen hingegen, eine Lichtmagiern, muss das Küken Alex unter ihre Fittiche nehmen, und dass, obwohl er der Erbe ihres getöteten Freundes Mark ist. Wo Licht ist, ist auch Schatten und so zeigen schon bald finstere Mächte Interesse an Jen und Alex. Okay, ich gebe es zu: Ich werde so langsam ein kleines Suchanek-Groupie … Natürlich musste ich auch sofort den ersten Band seiner neue Serie lesen. Und siehe da, ich wurde nicht enttäuscht. Gewohnt stilvoll präsentiert der erste Band der Urban Fantasy Reihe das Ringen zwischen Licht und Schatten – ohne dass wir armen Nimags (Nichtmagier) auch nur etwas davon ahnen. Die Einführung in die Welt gestaltet sich fließend, aber natürlich nach einem Band noch nicht abschließend. Ich wittere förmlich die Rätsel und Fragen, vermutlich auch ein paar fiese Cliffhanger (the same procedure as every year… ähm … falscher Film). Naja, bestimmt nicht nur ein paar. Die Charaktere werden gleich zum Leben erweckt und man erahnt ihre Tiefe, die nach Antworten in den nächsten Bänden verlangt. Was sind die Geschichten der Personen? Was die Geschichte der beiden Kontrahenten? Dir Fragen brennen in mir und bedürfen einer Antwort. Warum dann doch „nur“ 4 Sterne? Ich muss ja fair bleiben gegenüber Heliosphere 2265. So ein gewisses Etwas hat mir im ersten Band gefehlt, dass mich bei Heliosphere sofort gepackt hat. Vielleicht liegt es am Genre. Aber ich bin auch nur ein subjektiver Rezensent. Mal sehen, was der nächste Band bringt. „Aurafeuer“ hat mich nicht enttäuscht. In gewohnter Manier lässt Suchanek die Welt vor meinen Augen entstehen und mich – wieder einmal – um ihre Charaktere bangen. Es ist auch schön, eine Reihe endlich mal aktuell zu genießen und nicht hinterherzuhinken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Das Erbe der Macht - Band 1: Aurafeuer (Urban Fantasy)

Das Erbe der Macht - Band 1: Aurafeuer (Urban Fantasy)

von Andreas Suchanek

(87)
eBook
0,00
+
=
CyberWorld 1.0: Mind Ripper

CyberWorld 1.0: Mind Ripper

von Nadine Erdmann

(17)
eBook
4,99
+
=

für

4,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen