Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Das geheime Manuskript des Hermann Freytag

Roman

Wien im Jahre 1910. Hermann Freytag, pensionierter Verlagslektor, wird von seinem ehemaligen Verleger gebeten, mit dem Erfolgsautor Boris Barsch an dessen neuen Buch zu arbeiten. Barsch akzeptiert keinen anderen, denn es ist Freytag, dem es in all den Jahren gelungen ist, seine stets sehr unfertigen Manuskripte in Form zu bringen und damit der Stimme des Autors zu ihrem vollen Klang zu verhelfen. Widerwillig nimmt Freytag diesen letzten Auftrag an, da taucht plötzlich ein gewisser Herr Signori auf. Er weiß etwas über das Manuskript, das es zu politischem Sprengstoff macht. Ein gefährliches Spiel beginnt, bei dem es am Ende um Leben und Tod geht …


Portrait
Henrik B. Nilsson, geboren 1971, verbrachte einen Großteil seiner Kindheit in Deutschland. Nach seinem Bachelor of Business Economics gründete er den Verlag Minotaur. Er machte seinen Master of Arts in Creative Writing an der Universität Lund und lebt heute mit seiner Familie in der Nähe von Malmö. »Das geheime Manuskript des Hermann Freytag« ist sein erster Roman.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 576, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.10.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783641183004
Verlag btb
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Buchhändler-Empfehlungen

„Religion und Literatur“

Christine Pajak, Thalia-Buchhandlung Lutherstadt Wittenberg

Es muss nicht Freitag sein, um das geheime Manuskript jenes Hermann Freytag zu enträtseln - der Titel sagt es bereits: Henrik B. Nelson erzählt entschleunigt und in akribischer Kleinstarbeit vom selbstgefälligen Protagonisten, den man eigentlich nicht mögen möchte, sich ihm aber dennoch nicht entziehen kann. Nehmen Sie sich Zeit und Es muss nicht Freitag sein, um das geheime Manuskript jenes Hermann Freytag zu enträtseln - der Titel sagt es bereits: Henrik B. Nelson erzählt entschleunigt und in akribischer Kleinstarbeit vom selbstgefälligen Protagonisten, den man eigentlich nicht mögen möchte, sich ihm aber dennoch nicht entziehen kann. Nehmen Sie sich Zeit und Ruhe für dieses etwas andere Buch und lassen Sie sich in das Wien der Jahrhundertwende entführen.

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.