Thalia.de

Das Geheimnis von Benwick Castle

Ein Stableford-Krimi aus Schottland

(5)
Schottland 1937: Sir Alasdair Benwick, Hausherr einer im Rannoch Moor gelegenen Burg, ist verschwunden. Er wollte seine Anwälte in Glasgow aufsuchen, doch auf dem Weg dorthin verliert sich seine Spur. Da die Polizei keinen Anhaltspunkt für ein Verbrechen findet und folglich keine Ermittlungen aufnimmt, bittet Sir Alasdairs Bruder Adrian den Detektiv John Stableford um Hilfe. Dieser sagt zu und macht sich gemeinsam mit seiner Frau Harriet, Dr. Holmes und dessen neuester Eroberung Lady Penelope auf den Weg in die schottischen Highlands.
Portrait
Rob Reef wurde 1968 geboren. Er studierte Literaturwissenschaft und Philosophie an der Freien Universität Berlin und arbeitet als Berater und Texter in einer Werbeagentur. Seit seiner Jugend liest und sammelt er alte englische Detektivromane. Seine Leidenschaft für den Golfsport entdeckte er in Devon. Reef lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in Berlin. Auf sein Handicap angesprochen, antwortet er: Golf.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 25.05.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-940258-60-1
Verlag Dryas Verlag
Maße (L/B/H) 190/118/25 mm
Gewicht 236
Auflage 1. Auflage - Bearbeitet
Buch (Taschenbuch)
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 39277987
    Sendboten des Teufels
    von Peter Tremayne
    (3)
    Buch
    9,99
  • 44153033
    Die Verschwundenen von Jakobsberg
    von Tove Alsterdal
    (1)
    Buch
    15,00
  • 39321160
    Die Monogramm-Morde
    von Sophie Hannah
    (3)
    Buch
    19,99
  • 6574611
    Der blaue Tod
    von Boris Meyn
    Buch
    8,99
  • 35359679
    Krimikätzchen
    (1)
    Buch
    8,99
  • 39145568
    Die Entführung der Delia Wright
    von Lyndsay Faye
    (4)
    Buch
    14,90
  • 37915484
    Caddielove
    von Sabina Naber
    (6)
    Buch
    11,99
  • 44333871
    Verschollene Spuren
    von Harald Görlich
    Buch
    14,95
  • 46117145
    Stableford
    von Rob Reef
    (1)
    Buch
    12,00
  • 15544578
    Tod mit Seeblick / Anders & Mairinger Bd. 3
    von Beate Maxian
    (1)
    Buch
    12,00
  • 46435186
    Elbschuld
    von Nicole Wollschlaeger
    (8)
    Buch
    9,99
  • 44197325
    Adventskalender Apfel, Zimt und Todeshauch 2016 / Kalender
    von Tommie Goerz
    Kalender
    14,90
  • 40974357
    Jahn, R: Der letzte Morgen
    von Ryan David Jahn
    (1)
    SPECIAL
    3,99 bisher 14,99
  • 45331936
    Lunapark / Kommissar Gereon Rath Bd.6
    von Volker Kutscher
    Buch
    22,99
  • 45230377
    Trümmerkind
    von Mechtild Borrmann
    (9)
    Buch
    19,99
  • 42799204
    24 himmlische Rätselkrimis
    von Steffen Mohr
    Buch
    7,95
  • 44153246
    Die Leopardin
    von Ken Follett
    Buch
    10,99
  • 15551893
    Der nasse Fisch / Kommissar Gereon Rath Bd.1
    von Volker Kutscher
    (26)
    Buch
    9,99
  • 45244020
    Verrat am Lancaster Gate
    von Anne Perry
    (1)
    Buch
    9,99
  • 45119782
    Der Tod wird euch verschlingen
    von Peter Tremayne
    (1)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Klassischer, britischer Krimi
von mary am 18.07.2016

Schottland 1937: Adrian Benwick wendet sich an den Krimiautor und Hobbydetektiv Blake alias John Stableford und bittet ihn um Hilfe. Sein Bruder, Sir Alasdair Benwick, ist verschwunden. Er wollte seine Anwälte in Glasgow aufsuchen, doch auf dem Weg dorthin ist er verschwunden. Da die Polizei keinen Anhaltspunkt für ein... Schottland 1937: Adrian Benwick wendet sich an den Krimiautor und Hobbydetektiv Blake alias John Stableford und bittet ihn um Hilfe. Sein Bruder, Sir Alasdair Benwick, ist verschwunden. Er wollte seine Anwälte in Glasgow aufsuchen, doch auf dem Weg dorthin ist er verschwunden. Da die Polizei keinen Anhaltspunkt für ein Verbrechen findet, nimmt sie keine Ermittlungen auf. John, der auf der Suche nach einer neuen Idee für ein weiteres Buch ist, nimmt die Einladung an. Gemeinsam mit seiner frischgebackenen Ehefrau Harriet, seinem Freund Dr. Holmes und dessen neuester Eroberung Lady Penelope, macht er sich auf den Weg in die schottischen Highlands. Der Ort Brigadun ist sehr abgeschieden und die Anzahl der Bewohner überschaubar. John ist sich bald sicher, Sir Alaistair ist ganz sicher tot und einer der 11 Bewohner hat ihn getötet. Aber wer? Ich hab es in einem Wisch gelesen. Ein klassischer, britischer Krimi. Mit wenigen Worten zeichnet Reef die Charaktere wunderbar und schafft es den Leser in die Geschichte reinzuziehen. Die Spannung bleibt bis zum Schluss. Auch wenn ich auf die Details geachtet, mit-ermittelt habe, bin ich nicht drauf gekommen, aber es war alles logisch. Ein sehr gelungener Krimi. Hat Spass gemacht, es zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein super Krimi,sehr gut geschrieben
von einer Kundin/einem Kunden aus Weimar am 11.07.2016

Ein super schöner Schottischer Krimi,so geheimnisvoll und spannend. Sir Adrian vermisst seinen Bruder Alasdair,der zu seinem Rechtsanwalt wollte und nie ankam.Außer Adrian vermisst keiner Alasdair-im Gegenteil.Der Detektiv John Stableford,seine Frau Harriet,Dr.Holms und Lady Penelope machen sich auf nach Schottland.Das Buch erinnert ein bischen an Agathe Christi.Das Lesen macht eine... Ein super schöner Schottischer Krimi,so geheimnisvoll und spannend. Sir Adrian vermisst seinen Bruder Alasdair,der zu seinem Rechtsanwalt wollte und nie ankam.Außer Adrian vermisst keiner Alasdair-im Gegenteil.Der Detektiv John Stableford,seine Frau Harriet,Dr.Holms und Lady Penelope machen sich auf nach Schottland.Das Buch erinnert ein bischen an Agathe Christi.Das Lesen macht eine sehr großes Vergnügen,es ist spannend und geheimnisvoll.Und das Ende wird einen überraschen.Ich gebe dem Buch 5 Sterne und kann es echt nur empfehlen-so schnell war selten ein Buch gelesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kniffelig, klassisch, klasse!
von einer Kundin/einem Kunden aus Andernach am 04.07.2016

1937 kurz vor dem Ausbruch des 2. Weltkrieges sucht Literaturprofessor John Stableford eine neue Inspiration für einen 2. Detektivroman, nachdem der erste ein großer Erfolg wurde. Da kommt es wie gerufen, daß sein Verleger einen Brief aus den schottischen Highlands erhält in dem Stablefords Roman Alter Ego Blake mit seinen... 1937 kurz vor dem Ausbruch des 2. Weltkrieges sucht Literaturprofessor John Stableford eine neue Inspiration für einen 2. Detektivroman, nachdem der erste ein großer Erfolg wurde. Da kommt es wie gerufen, daß sein Verleger einen Brief aus den schottischen Highlands erhält in dem Stablefords Roman Alter Ego Blake mit seinen Helfern zur Aufklärung des Verschwindens eines exzentrischen Burgherren Alaisdair Benwick eingeladen wird. John Stableford reist mit seiner frisch angetrauten Ehefrau Harriet, seinem Freund dem Psychiater Dr. Percy Holmes und dessen Flamme der Psychoanalyterin Lady Penelope in die absolute Einöde der eh schon recht einsamen Highlands. Dort treffen sie auf eine eingeschworene Gemeinschaft, die auf Geheiß des Herren der „Festung“ die Artussage nachspielen. Sie werden mit Sir und Lady angeredet, auf Ritterlichkeit eingeschworen, dürfen keinen Arzt aufsuchen und müssen nach den Überresten des sagenumwobenen Camelot suchen und ein Fabeltier suchen. Doch die Gemeinschaft der 11 macht das nicht freiwillig, sie sind dem verschwunden Major Benwick alle auf die eine oder andere Art ausgeliefert und haben damit alle ein Motiv für einen Mord ohne Leiche. Dieser Krimi ist klasse. Er ist im Stil der großen Klassiker von Agatha Christie und Sir Arthur Conan Doyle und immer wieder gespickt mit Anspielungen auf diese. Sprachlich sind diese sehr elegant in die Geschichte eingewirkt. Auf der ersten Seite der nicht zu überlesende Hinweis auf das nützliche Golf-Glossar (nein, es ist kein Krimi nur für Hartgesottene Golfspieler) und die handgezeichnete Karten der umgebauten Whiskey Distillerie. Der Fall ist wirklich kniffelig, man grübelt und statt der Lösung näher zu kommen, tauchen immer neue Puzzleteile auf, die einen immer weiter verwirren. Kaum scheint etwas nachvollziehbarer zu werden, tauchen neue Fragen auf. John Stableford läßt sich jedoch nicht von den Theorien seiner Freunde ablenken, sondern sammelt Fakten und schaut genau hin, fragt präzise nach. Dabei ist die Atmosphäre der Highlands ebenso gut eingefangen, wie der Geist der Zeit. Die Hitlers Einfluß in Deutschland wird ebenso thematisiert, wie die tiefen seelischen Wunden der Heimkehrer aus den Schützengräben zumeist aus der Normandie und Flandern. Nicht nur körperlich leiden die, die damals als junge Männer frohgemut und optimistisch dem Kriegsaufruf folgten noch an den Kriegsfolgen, auch seelisch sind nicht nur Albträume zurückgeblieben. Die steigende Bedeutung der Psychiater und Psychoanalytiker in dieser Zeit eine logische Folge des Krieges. Aber es ist kein Anti-Kriegsbuch, sondern ein historischer Krimi, der zwischen den zwei großen Kriegen der europäischen Geschichte spielt. A propos Geist, natürlich ist es in den Highlands so nebelig und geheimnisvoll, daß sich die Gänsehaut sich quasi von alleine auf der Haut bildet und die Frage nach einem Spuk in „Benwick Castle“ sich nach und nach in das Leserhirn schleicht. Nebenbei wird das Bild der Artussage klarer und es ist wirklich interessant mehr über seine Fakten, Thesen und Legenden zu erfahren, die Suche nach dem Täter wird hierdurch jedoch nicht unnötig überfrachtet, sondern einfach nur bereichert. Eine gefällige Sprache, die sich quasi von alleine liest, ohne seicht zu sein, sondern den Roman einfach toll abrundet und Kopfkino pur bietet. Nicht nur das miese Wetter vor dem Fenster läßt das Gefühl aufkommen sich mitten in den Highlands zu befinden. Wer nun denkt, klingt ja ganz nett, aber zu kopflastig, der irrt. Die Charaktere werden wirklich gut gezeichnet (klar, sind ja auch eine Psychoanalytikerin und ein Psychiater im Team) und gerade die vier ermittelnden Freunde wachsen einem wirklich so sehr ans Herz, daß man auf ein baldiges Erscheinen von Band 3 hofft, um zu erfahren ob Dr. Holmes es schafft über seinen Schatten zu springen….. Wer sich nun fragt: „Was für ein Schatten?“ dem bleibt nur eins übrig: selbst lesen, es lohnt sich! Versprochen! 5 von 5 Sternen mit einer uneingeschränkten Leseempfehlung nicht nur für Fans klassischer Krimis oder historischer Romane!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
John Stableford zum zweiten - genialer britischer Krimi
von Zessi79 am 26.06.2016

Inhaltsangabe: Schottland 1937: Sir Alasdair Benwick, Hausherr einer im Rannoch Moor gelegenen Burg, ist verschwunden. Er wollte seine Anwälte in Glasgow aufsuchen, doch auf dem Weg dorthin verliert sich seine Spur. Da die Polizei keinen Anhaltspunkt für ein Verbrechen findet und folglich keine Ermittlungen aufnimmt, bittet Sir Alasdairs Bruder... Inhaltsangabe: Schottland 1937: Sir Alasdair Benwick, Hausherr einer im Rannoch Moor gelegenen Burg, ist verschwunden. Er wollte seine Anwälte in Glasgow aufsuchen, doch auf dem Weg dorthin verliert sich seine Spur. Da die Polizei keinen Anhaltspunkt für ein Verbrechen findet und folglich keine Ermittlungen aufnimmt, bittet Sir Alasdairs Bruder Adrian den Detektiv John Stableford um Hilfe. Dieser sagt zu und macht sich gemeinsam mit seiner Frau Harriet, Dr. Holmes und dessen neuester Eroberung Lady Penelope auf den Weg in die schottischen Highlands. Meinung: Der Schreibstil hat mir, wie auch beim ersten Teil, sehr gut gefallen. Man war wieder sofort von der Geschichte gefangen und mittendrin. Die Charaktere von Stableford und seinem Team wurden gut beschrieben und sehr sympathisch. Auch die Bewohner in und um die Burg wurden ausführlich beschrieben. Es herrscht in diesem Buch eine sehr mystische und unheimliche Stimmung, die mir sehr gut gefallen hat. Es gibt auch in diesem Buch wieder viele Verdächtige, viele evtl. Motive und wieder war der Mörder jemand, mit dem ich überhaupt nicht gerechnet hatte. Die Detektivarbeit von John Stableford und seinem Team wird super beschrieben und man kann selbst gut miträtseln. Ich persönlich kann zwar mit Golf spielen nichts anfangen, aber mir gefällt es, dass Stableford es spielt. Passt gut in die Geschichte und lockert das ganze irgendwie auf. Ich glaube ohne Golf würde den Büchern etwas fehlen... Ich liebe britische Krimis und die beiden bisher erschienen Stableford Krimis von Rob Reef haben mir mehr als gut gefallen. Ich freue mich schon jetzt auf weitere Teile der Stableford Reihe... Fazit: Wieder ein genialer Detektivroman von Rob Reef. Freue mich auf weitere Bücher. Absolutes Muss für Agatha Christie Fans...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein mystischer Krimi... wundervoll!
von MamiAusLiebe am 24.06.2016

Worum es geht: Schottland 1937: Sir Alasdair Benwick, Hausherr einer im Rannoch Moor gelegenen Burg, ist verschwunden. Er wollte seine Anwälte in Glasgow aufsuchen, doch auf dem Weg dorthin verliert sich seine Spur. Da die Polizei keinen Anhaltspunkt für ein Verbrechen findet und folglich keine Ermittlungen aufnimmt, bittet Sir Alasdairs... Worum es geht: Schottland 1937: Sir Alasdair Benwick, Hausherr einer im Rannoch Moor gelegenen Burg, ist verschwunden. Er wollte seine Anwälte in Glasgow aufsuchen, doch auf dem Weg dorthin verliert sich seine Spur. Da die Polizei keinen Anhaltspunkt für ein Verbrechen findet und folglich keine Ermittlungen aufnimmt, bittet Sir Alasdairs Bruder Adrian den Detektiv John Stableford um Hilfe. Dieser sagt zu und macht sich gemeinsam mit seiner Frau Harriet, Dr. Holmes und dessen neuester Eroberung Lady Penelope auf den Weg in die schottischen Highlands. Cover: In grün gehalten, was einen sofort an die Highlands denken lässt. Der Golfplatz ganz klar ein Ort des Geschehens und der mystische Nebel... ein sehr gelungenes Cover. Direkt positiv zu erwähnen: unter dem Klappentext auf der Rückseite ist die Info über den Autoren. Zusätzlich wurde auch ein Bild abgedruckt. Finde ich persönlich immer sehr schön. Meine Meinung: Vorweg: Ich liebe britische Krimis! Die Atmosphäre ist mir sehr angenehm. Bei diesem Krimi hat der Autor seine Sache zu meiner vollsten Zufriedenheit erfüllt. Da das Buch im Jahre 1937 spielt, gibt es keinen Technik Schnickschnack. Das macht die Stimmung so viel besser. Zudem sind sie abgeschieden. Einfach super. Keine Informationen von außen. Perfekt! Der Krieg spielt noch eine Rolle, was absolut spannend eingebaut wurde. Aber das beste an diesem Buch ist der Einfluss von Legenden und Sagen. Fantastisch. Die Stimmung wird gruselig und auch magisch. Das Buch beginnt mit einem Brief... eine sehr gute Lösung, da dies nicht der erste Fall von Stableford ist. Doch man findet ohne Probleme hinein, sodass es nicht nötig ist, den vorherigen Band zu kennen. Die Personen sind einen direkt sympathisch und werden gut beschrieben. Gleiches gilt für die Verdächtigen. Wer Agatha Christie Bücher mag, der ist hier genau richtig. Der Autor hat ein Talent für britische Krimis und zieht einen in den Bann. Absolut gelungen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Das Geheimnis von Benwick Castle

Das Geheimnis von Benwick Castle

von Rob Reef

(5)
Buch
12,00
+
=
Bretonische Flut / Kommissar Dupin Bd.5

Bretonische Flut / Kommissar Dupin Bd.5

von Jean-Luc Bannalec

(8)
Buch
14,99
+
=

für

26,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen