Thalia.de

Das große Schweigen

Kriminalroman

(22)
»Atme, so lang du noch kannst!« – diese bizarre Nachricht erreicht die ehemalige Kripobeamtin Primerose Bouillé kurz nach dem Mordanschlag auf ihren Vater, einen Berner Staranwalt. Es ist für sie der Anfang eines Alptraums. Ein gnadenloser Killer beginnt ein grausames Spiel und tötet Schlag auf Schlag ihre Freunde. Als Primerose erkennt, dass auch ihr Leben bedroht ist, trifft sie eine einsame Entscheidung ...
Portrait
Katja Montejano wurde 1967 in Aarau geboren und lebt mit Ehemann und Hund in Zofingen. Nach Abschluss einer Banklehre war sie in diversen Unternehmen tätig. Seit 2001 arbeitet sie als Übersetzerin in der Informatikabteilung einer großen Bankengruppe.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 16.07.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95451-657-5
Verlag Emons Verlag
Maße (L/B/H) 205/134/22 mm
Gewicht 294
Verkaufsrang 8.924
Buch (Taschenbuch)
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40974463
    Engelskalt / Kommissar Munch Bd.1
    von Samuel Bjørk
    (31)
    Buch
    12,99
  • 30625532
    Tage der Toten
    von Don Winslow
    (9)
    Buch
    10,99
  • 42432757
    Inselfeuer
    von Maren Schwarz
    (2)
    Buch
    9,99
  • 42419327
    Tu es. Tu es nicht.
    von Steve J. Watson
    (12)
    Buch
    14,99
  • 42540939
    Hunkelers Geheimnis
    von Hansjörg Schneider
    (2)
    Buch
    22,00
  • 42436528
    Die Tote Nr. 12 / Der Club der Ermittlerinnen Bd.12
    von James Patterson
    (2)
    Buch
    14,99
  • 40952866
    Tödliche Verehrung / Eve Dallas Bd.28
    von J. D. Robb
    (3)
    Buch
    9,99
  • 40401206
    Mörderische Angst / Kate Burkholder Bd.6
    von Linda Castillo
    (4)
    Buch
    9,99
  • 42649432
    Himmel, Hölle, Mensch
    von Monika Mansour
    (4)
    Buch
    10,90
  • 32376830
    Die Patriotenlüge
    von Dani von Wattenwyl
    (1)
    Buch
    34,80
  • 35319386
    Schachzug
    von Rolf Siebenthal
    (8)
    Buch
    11,99
  • 42649460
    Herrengasse
    von Silvia Götschi
    Buch
    10,90
  • 42462681
    Passagier 23
    von Sebastian Fitzek
    (23)
    Buch
    9,99
  • 37438050
    Mörderische Côte d Azur / Kommissar Duval Bd.1
    von Christine Cazon
    (22)
    Buch
    9,99
  • 42447684
    Mord im Anzug / Honey Driver ermittelt Bd.12
    von Jean G. Goodhind
    Buch
    9,99
  • 33793969
    Der Orden
    von Paul Martin
    Buch
    14,90
  • 29133088
    Tod im Koog
    von Hannes Nygaard
    Buch
    9,90
  • 26456546
    Stille Lügen
    von Petra Ivanov
    (1)
    Buch
    13,95
  • 42508575
    Der Blutsfeind
    von Mitra Devi
    (1)
    Buch
    12,95
  • 42508584
    Geballte Wut
    von Petra Ivanov
    Buch
    12,95

Kundenbewertungen


Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
21
1
0
0
0

Pflichtlektüre für Thriller-Fans!
von einer Kundin/einem Kunden aus Erkelenz am 05.08.2015

Auch der dritte Thriller von Katja Montejano weiß zu überzeugen. Inhalt:»Atme, so lang du noch kannst!« – diese bizarre Nachricht erreicht die ehemalige Kripobeamtin Primerose Bouillé kurz nach dem Mordanschlag auf ihren Vater, einen Berner Staranwalt. Es ist für sie der Anfang eines Alptraums. Ein gnadenloser Killer beginnt ein... Auch der dritte Thriller von Katja Montejano weiß zu überzeugen. Inhalt:»Atme, so lang du noch kannst!« – diese bizarre Nachricht erreicht die ehemalige Kripobeamtin Primerose Bouillé kurz nach dem Mordanschlag auf ihren Vater, einen Berner Staranwalt. Es ist für sie der Anfang eines Alptraums. Ein gnadenloser Killer beginnt ein grausames Spiel und tötet Schlag auf Schlag ihre Freunde. Als Primerose erkennt, dass auch ihr Leben bedroht ist, trifft sie eine einsame Entscheidung ... Ein schockierender Prolog lässt schon die Grundstimmung erahnen, die diesen Thriller ausmacht. Im Mittelpunkt steht nämlich ein dunkles Kapitel Schweizer Geschichte. Bei "administrativen Versorgten" handelt es sich um Jugendliche, die bis Anfang der achtziger Jahre in der Schweiz unschuldig ins Gefängnis wanderten. Nach dem packenden Prolog kommt der Leser aber nicht zum Durchatmen, da der Amoklauf von Ruth Arzner auf den Anwalt Ferdinand Bouillé für einen Schockmoment sorgt. Seine Tochter, die frühere Polizistin,Primrose Bouillé, ermittelt, um die wahren Hintergründe aufzudecken. Dabei geschehen weitere grausame Morde, die am Ende zu den wahren Tätern führen. Katja Montejano gelingt es über das gesamte Buch Spannung aufzubauen. Das Buch möchte man nur ungern aus der Hand legen. Ein möglicher Schwachpunkt könnte am Ende des Thrillers vorliegen,weil vielleicht zu schnell auf die Täter hingedeutet wird. Dieser Umstand wird aber durch das "Happy End" weggewischt. Es ist äußerst authentisch gewählt. Ein klarer Pluspunkt. Auch die Figurenzeichnung gelingt bestens, denn der Leser leidet mit den Protagonisten mit. Thriller- und Krimi-Leser, die einen Plot lieben, der unter die Haut geht und rasante Spannung mit Gänsehaut garantiert, sind bei "Das große Schweigen" richtig aufgehoben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Leseempfehlung!!!
von Igela am 04.08.2015

Primrose , eine ehemalige Kripobeamtin, wird zu ihrem Vater ins Krankenhaus gerufen. Der Berner Anwalt wurde von einer älteren Frau in seinem Büro überfallen und lebensgefährlich verletzt. Kurz darauf wird eine Angestellte der Kanzlei vergiftet. Primrose erhält bei der Ermittlung Hilfe von ihrem ehemaligen Kollegen Luc Merz und... Primrose , eine ehemalige Kripobeamtin, wird zu ihrem Vater ins Krankenhaus gerufen. Der Berner Anwalt wurde von einer älteren Frau in seinem Büro überfallen und lebensgefährlich verletzt. Kurz darauf wird eine Angestellte der Kanzlei vergiftet. Primrose erhält bei der Ermittlung Hilfe von ihrem ehemaligen Kollegen Luc Merz und entdeckt, dass der Grund für die Anschläge in der Vergangenheit zu suchen ist. Als Primrose Droh-sms bekommt, ist sie plötzlich selbst in grosser Gefahr. Die Geschichte spielt in der Schweiz, Haupthandlungsort ist Bern. Da ich in der Nähe wohne, hat mir natürlich der Lokalkolorit sehr gefallen. Ebenfalls als positiv habe ich die der Schweizer Mundart angepassten Begriffe(Milchkasten, Grillieren..) empfunden. Katja Montejano versteht es ,den Leser von der ersten Seite an in den Bann des Geschehens zu ziehen. Mich hat dieses Buch von der ersten Seite an gefesselt und ich bin durch die Story geflogen.Kaum zu glauben, dass die Autorin, bei dem durch das ganze Buch sehr hoch gesetzten Spannungsbogen ,am Schluss noch einen drauf zu setzen vermag. Doch genau so ist es ! Für mich war der Schluss völlig unvorhersehbar, weil immer wieder geschickt falsche Fährten gestreut wurden .Überraschung gelungen! Durch den detaillierten, auf den Punkt gebrachten ,Schreibstil spürt man sofort Nähe zu den Protagonisten...ich konnte gar nicht anders, als mit zu leiden, fühlen und leben. Das Buch enthält einige gruselige, blutige, ja fast sadistische Szenen. Was meiner Meinung nach nicht zu der Aufschrift Kriminalroman auf dem Cover berechtigt. Hier müsste eindeutig Thriller stehen. Darum: Achtung, seitenweise nichts für schwache Nerven!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Absolute Leseempfehlung für Thriller- und Krimi-Fans...
von GrOtEsQuE aus Leipzig am 02.08.2015

Inhaltsangabe: Atme, so lang du noch kannst!« – diese bizarre Nachricht erreicht die ehemalige Kripobeamtin Prime rose Bouillé kurz nach dem Mordanschlag auf ihren Vater, einen Berner Staranwalt. Es ist für sie der Anfang eines Alptraums. Ein gnadenloser Killer beginnt ein grausames Spiel und tötet Schlag auf Schlag ihre Freunde.... Inhaltsangabe: Atme, so lang du noch kannst!« – diese bizarre Nachricht erreicht die ehemalige Kripobeamtin Prime rose Bouillé kurz nach dem Mordanschlag auf ihren Vater, einen Berner Staranwalt. Es ist für sie der Anfang eines Alptraums. Ein gnadenloser Killer beginnt ein grausames Spiel und tötet Schlag auf Schlag ihre Freunde. Als Primerose erkennt, dass auch ihr Leben bedroht ist, trifft sie eine einsame Entscheidung ... Meine Meinung: Nachdem ich bereits Zerrspiegel und Vendetta von Katja Montejano regelrecht verschlungen habe, war ich sehr gespannt auf das große Schweigen. Die Messlatte lag durch die beiden Vorgänger ziemlich hoch und ich muss sagen ich wurde keineswegs von dem großen Schweigen enttäuscht. Nein, ich fand dieses Buch sogar noch einen Ticken besser als seine Vorgänger. Katja Montejano hat es drauf ihre Lese von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln. Auf den Inhalt der Story möchte ich hier nicht eingehen, um nicht evtl. einige Sachen zu spoilern, ich kann jedoch so viel verraten, dass die Story wirklich gut durchdacht ist und auch bis zum Ende spannend bleibt. Der Schreibstil von Katja Montejano ist wirklich gut. Fesselnd, spannend und doch einfach zu lesen. Ich mochte es auch, dass die Story sofort los geht und man sich nicht erst durch 100 Seiten "quälen" musste. Die Protagonisten sind gut gewählt und beschrieben, auch ohne lange Vorgeschichte. Auf den ersten Seiten hatte ich noch kleine Problemchen mir die ganzen Namen zu merken und diese auch auseinander zu halten, aber das hat sich ganz schnell gelegt. Von mir gibt's 5 Sterne für das große Schweigen (wenn es gänge würde ich noch einen drauf legen)!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Blick in die Zukunft
von gaby2707 am 29.07.2015

"Das große Schweigen" ist nach "Zerrspiegel" der zweite Kriminalroman, den ich von Katja Montejano gelesen habe. Und das Buch hat mich auch diesmal nicht enttäuscht - ganz im Gebenteil. Ich konnte es fast nicht aus der Hand legen. Bereits der Prolog fesselt und gibt Fragen auf: ein Mädchen wird... "Das große Schweigen" ist nach "Zerrspiegel" der zweite Kriminalroman, den ich von Katja Montejano gelesen habe. Und das Buch hat mich auch diesmal nicht enttäuscht - ganz im Gebenteil. Ich konnte es fast nicht aus der Hand legen. Bereits der Prolog fesselt und gibt Fragen auf: ein Mädchen wird von drei Männern misshandelt und Missbraucht. Ihre alkoholkranke Mutter hat sie für einen Geldschein für zwei Stunden allein gelassen. Dann lerne ich den Berner Staranwälte Ferdinand Bouille kennen. In seiner Kanzlei wird er von einer älteren Frau, die seinen Vater Jaques sucht, mit zwei Messern angegriffen und schwer aberkennt. Seine Tochter Primrose, eine ehemalige Kriminalkommissarin, lebt ein eher unkonventionelles Leben. Sie fährt Motorrad, trägt Glatze und kennt sich mit Technik sehr gut aus. Sie sucht aber auch eine Schulter zum Anlehnen und wünscht sich ein Kind. Als sie sich am Morgen nach einem Barbesuch an nichts mehr erinnern kann, plötzlich Drohanrufe und bedrohliche SMS bekommt und Menschen aus ihrem Umfeld bestialisch gequält und ermordet werden, schaltet sich die Kripo ein. Luc Merz, ein Freund von Primrose, beginnt mit seinen Ermittlungen, die in die Vergangenheit und zu einem gehüteten Familiengeheimnis führen... In dieser Geschichte hat sich die Autorin einem dunklen Kapiel der Schweizer Geschichte gewidmet und ausgiebig recherchiert. In den 1980ger Jahren war es in der Schweiz möglich, unbeaufsichtigte Kinder und Jugendliche ohne Gerichtsverfahren oder Anhörung in Heime einzuweisen: die administrativ Versorgten. Der Spannungsbogen, der sich im Prolog aufbaut, steigt bis zum schlussendlichen Showdown kontinuierlich an. Die Spuren, auf die mich die Autorin führt, enden irgendwie immer in einer Sackgasse, so dass ich sowohl mit dem Motiv der schrecklichen Taten als auch mit dem Täter im Nebel stehen bleibe. Die vielen Fragen, die sich während der Geschichte immer wieder stellen, werden plausibel aufgelöst. Die kurzen Kapitel tragen dazu bei, dass die Geschichte rasant an Fahrt aufnimmt und sich die Ereignisse manchmal überschlagen. Die überaus bildliche Erzählweise lässt mein Kopfkino rattern und manchmal muss ich wegen der grausamen Taten meine Vorstellungskraft drosseln. Diese Bildlichkeit verschafft mir aber auch einen detaillierten Blick auf die Protagonisten mit ihren persönlichen familiären und geschäftlichen Problemen. Sie wirken alle äußerst authentisch und Real. Wer eine spannende Mischung aus Krimi und Thriller lesen will und auch mal blutige Szenen mag, der ist hier genau richtig. Dies ist für mich das beste Buch, das ich in diesem Jahr gelesen habe!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
atemlos spannend
von Fredhel am 28.07.2015

Ein Berner Staranwalt wird von einer Irren niedergestochen. Seine Tochter Primrose, eine Expolizistin, muss bald erkennen, dass alle geliebten Menschen in ihrem Umfeld in allerhöchster Gefahr schweben in die Hände des mysteriösen Drahtziehers zu geraten, der seine übelsten sadistischen Phantasien an ihnen auslebt und sie per Videobotschaft damit ängstigt. Primrose... Ein Berner Staranwalt wird von einer Irren niedergestochen. Seine Tochter Primrose, eine Expolizistin, muss bald erkennen, dass alle geliebten Menschen in ihrem Umfeld in allerhöchster Gefahr schweben in die Hände des mysteriösen Drahtziehers zu geraten, der seine übelsten sadistischen Phantasien an ihnen auslebt und sie per Videobotschaft damit ängstigt. Primrose ist hochintelligent und durchtrainiert. Sie nimmt den Kampf auf..... "Das große Schweigen" von Katja Montejano firmiert unter Kriminalroman, dabei haben wir es hier mit einem Thriller erster Güte zu tun. Die Autorin hat mit viel Geschick und Phantasie viele überraschende Wendungen in ihre Handlung eingebaut. Ihre Protagonisten sind glaubwürdig, und man leidet mit den Opfern. Die Story wird mitreissend erzählt und bleibt bis kurz vor Schluss undurchsichtig. Durch diesen Roman habe ich auch zum ersten Mal von der umstrittenen Maßnahme der Administrativen Versorgung erfahren, ein dunkles Kapitel in der Schweizer Geschichte. Für mich ist das vorliegende Buch ein rundum geglücktes Werk.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Spannender Thriller zu einem brisanten Thema
von ech am 29.07.2016

"Das große Schweigen" ist das zweite Buch von Katja Montejano, das ich gelesen habe, und auch dieses Buch hat mich voll und ganz überzeugt. Wieder gelingt ihr ein überzeugender Thriller der etwas härteren Art, der sich mit einem dunklen Geheimnis der Schweizer Geschichte und ihren Auswirkungen, die bis in die... "Das große Schweigen" ist das zweite Buch von Katja Montejano, das ich gelesen habe, und auch dieses Buch hat mich voll und ganz überzeugt. Wieder gelingt ihr ein überzeugender Thriller der etwas härteren Art, der sich mit einem dunklen Geheimnis der Schweizer Geschichte und ihren Auswirkungen, die bis in die heutige Zeit hineinragen, beschäftigt. Überzeugende Charaktere und eine Hauptfigur, die anfangs etwas sperrig rüberkommt, dann aber eine absolut positive Entwicklung nimmt, tragen zum mehr als stimmigen Gesamtbild bei. Dazu ist die Story noch klug aufgebaut und überzeugend und glaubwürdig aufgelöst. Wer Thriller liebt, kommt an diesem Buch nicht vorbei.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung bis zur letzten Seite
von manu63 aus Oberhausen am 10.12.2015

Mit ihrem Roman Das große Schweigen hat mich die Autorin Katja Montejano gut unterhalten. Eher Thriller als Krimi erzählt sie die Jagd auf einen gestörten Mörder der seine Opfer auf grausige Weise foltert und ermordet. Opfer sind Freunde und Bekannte der ehemaligen Kripobeamtin Primerose Bouillé die erste Drohungen kurz... Mit ihrem Roman Das große Schweigen hat mich die Autorin Katja Montejano gut unterhalten. Eher Thriller als Krimi erzählt sie die Jagd auf einen gestörten Mörder der seine Opfer auf grausige Weise foltert und ermordet. Opfer sind Freunde und Bekannte der ehemaligen Kripobeamtin Primerose Bouillé die erste Drohungen kurz nach einen Anschlag auf ihren Vater Ferdinand Bouillé erhält. Sie fängt an in der Vergangenheit der Attentäterin zu suchen und kommt auf einige Spuren, die zu einem spannenden Finale führen. Die Autorin webt geschickt eine Geschichte mit unerwarteten Wendungen und falschen Fährten. Der Schreibstil ist gut lesbar und der Leser wird auch nicht mit zig Personen überfordert und die Namen der Charaktere sind einprägsam. Als Leser erhält man auch immer wieder Einblick in die Gedankengänge der einzelnen Protagonisten und kann sich so gut in die Figuren einfühlen. Insgesamt eine gelungene Mischung aus Krimi und Thriller mit gut angelegten Charakteren. Die Folterungen und Morde werden mit wohldosierten Details erzählt und als Leser spinnt man unwillkürlich weiter, was die Autorin nicht erzählt. Für mich eine spannende und lesenswerte Lektüre.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender und intelligenter Pageturner
von KrimiElse am 31.10.2015

Bereits nach den ersten paar Seiten hat der vorliegende Thriller derartig Spannung aufgebaut, dass ich das Buch nicht weglegen konnte und einfach weiterlesen musste. Und die Spannung steigt im Laufe des Buches immer mehr und löst sich erst im Epilog. Im Buch begleitet der Leser ein Stück des Lebensweges... Bereits nach den ersten paar Seiten hat der vorliegende Thriller derartig Spannung aufgebaut, dass ich das Buch nicht weglegen konnte und einfach weiterlesen musste. Und die Spannung steigt im Laufe des Buches immer mehr und löst sich erst im Epilog. Im Buch begleitet der Leser ein Stück des Lebensweges von Primerose, der Tochter eines reichen Berner Anwalts, auf den ein lebensbedrohlicher Anschlag verübt wurde. Sie ist ehemalige Polizeibeamtin und arbeitet seit längerem für die Kanzlei ihres Vaters als IT- und Sicherheitsbeauftragte, was sie dafür prädestiniert, den Anschlag an ihrem Vater gemeinsam mit der Polizei aufzuklären. Sie gerät dabei selbst ins Fadenkreuz des gnadenlosen Killers, der nacheinander ihre Freunde und die Kollegen und Partner ihres Vaters tötet und dabei nicht greifbar erscheint. Und alles scheint irgendwie mit einem dunklem Kapitel in der Vergangenheit der Schweiz zusammenzuhängen, den administrativ Versorgten, wo Kinder durch bloße Beamtenentscheidung weggesperrt werden konnten und in das Primrose's Großvater verwickelt zu sein scheint. Die Grundstimmung des Thrillers ist neben der stellenweise unerträglichen Spannung schockierend, düster und von menschlichem Leid geprägt, ohne widerwärtig blutig zu sein. Das Buch ist definitiv keine Lektüre für zart Besaitete, da mit psychiologischen Abgründen gespielt wird, die nachhallen und nachwirken. Der Schreibstil selbst spielt mit den Gefühlen der Leser und ist extrem packend. Ich musste mich beim Lesen manchmal zwingen, wieder Luft zu holen und zu zwinkern, so gut erzeugt die Autorin Kopfkino bei Lesen. Im Laufe der intelligent konstruierten Handlung hat man keine Idee, wer der Killer sein könnte, die Morde werden immer grausamer und man kommt sich als Leser fast genauso hilflos wie die Ermittler vor. Kurz aufatmen kann man nach etwa 2/3 der Lektüre, bevor die Geschichte im bewährter Manier guter Spannungsliteratur zum grandiosen Showdown ansetzt, der sich bin auf die letzte Seite vor dem Epilog fortsetzt. Bravo dafür! Die Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen glaubhaft und realistisch gezeichnet, durch zusätzliche Informationen, die nicht unmittelbar mit dem Hauptstrang der Handlung zu tun haben, erscheinen sie sehr lebendig. Man kann sich als Leser sehr gut in die Hauptprotagonisten hinein versetzen und fiebert bei deren Erlebnissen dadurch viel intensiver mit. Das Buch ist in verständlichem Stil mit angenehm schnörkelloser Sprache verfaßt und in überschaubare Kapitel eingeteilt, was verbunden mit den Orts- und Zeitwechseln das Tempo und die Spannung erhöht. Fazit: Ich gebe eine klare Leseempfehlung für diesen intelligenten und extrem spannenden Thriller, der mich nach dem Zuschlagen des Buches paralysiert zurückgelassen hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das große Schweigen
von dorli am 03.09.2015

Bern. Staranwalt Ferdinand Bouillé wird in seiner Kanzlei niedergestochen. Obwohl die Identität der Angreiferin schnell feststeht, bleibt das Motiv der scheinbar verwirrten Frau zunächst einmal im Dunklen… Katja Montejano versteht es hervorragend, den Leser einzufangen und die Spannung schon nach wenigen Seiten auf ein hohes Level zu katapultieren. Gleich im... Bern. Staranwalt Ferdinand Bouillé wird in seiner Kanzlei niedergestochen. Obwohl die Identität der Angreiferin schnell feststeht, bleibt das Motiv der scheinbar verwirrten Frau zunächst einmal im Dunklen… Katja Montejano versteht es hervorragend, den Leser einzufangen und die Spannung schon nach wenigen Seiten auf ein hohes Level zu katapultieren. Gleich im Prolog ist es mir kalt den Rücken runter gelaufen. Ein junges Mädchen wird von drei Männern erbarmungslos misshandelt. Im Folgenden lernt man die sehr selbstbewusste Primrose Bouillé kennen – die ehemalige Kripobeamtin macht sich mit ihren Ex-Kollegen auf die Suche nach den Hintergründen des Anschlags auf ihren Vater und gerät dabei nicht nur selbst in das Visier des Täters, sondern muss auch hilflos zusehen, wie der Killer gnadenlos und brutal ihre Freunde ermordet. Hintergrund für diesen Roman ist düsteres Kapitel der Schweizer Geschichte: die administrative Versorgung. Ein Thema, das einfach sprachlos macht. Menschen, deren Lebensweise nicht den gängigen Vorstellungen von Moral und Ordnung entsprach, wurden auf Behördenentscheid in Heil- oder Strafanstalten eingewiesen und blieben auf unbestimmte Zeit weggesperrt. Katja Montejano hat auf Grundlage dieser furchtbaren Menschenrechtsverletzungen einen spannenden, mitreißenden Thriller geschrieben. Der gesamte Verlauf der Handlung ist rasant, actionreich, dramatisch – die Autorin gönnt dem Leser bis zur letzten Seite keine Atempause. Das zum Teil recht grausame Geschehen wird deutlich beschrieben, das Foltern der Opfer genau geschildert. Eine Szenerie, die nichts für schwache Nerven ist. „Das große Schweigen“ ist ein fesselnder und gut durchdachter Kriminalroman, der mich bis zum Schluss fest im Griff hatte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannend und schwungvoll
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 19.08.2015

In der Schweiz wird der Staranwalt Ferdinand Bouillé in seiner Kanzlei lebensgefährlich niedergestochen. Die heruntergekommen wirkende Täterin begeht Vorort noch Selbstmord in dem sie sich aus dem Fenster stürzt. Primrose, Ferdinand 's Tochter, mittlerweile Privatermittlerin beginnt selber auch zu ermitteln und ist nicht die einzige Person welche... In der Schweiz wird der Staranwalt Ferdinand Bouillé in seiner Kanzlei lebensgefährlich niedergestochen. Die heruntergekommen wirkende Täterin begeht Vorort noch Selbstmord in dem sie sich aus dem Fenster stürzt. Primrose, Ferdinand 's Tochter, mittlerweile Privatermittlerin beginnt selber auch zu ermitteln und ist nicht die einzige Person welche sich in Lebensgefahr begibt. MEINE MEINUNG : Die Autorin schafft es vom Prolog bis zur letzten Seite immer mehr Spannung aufzubauen. Während auf den ersten Seiten schon einiges passiert führt dieses wie ein roter Faden durch das gesamte Buch. In jedem Kapitel werden mir beim lesen nicht nur Fragen beantwortet sondern es tun sich immer wieder neue auf und das bis zum Ende ; eine Handlung reiht sich an die andere. Der Schreibstil ist derart fesselnd, besitzt keine Längen und ich konnte sofort in die Geschichte eintauchen. Die Protagonisten kommen aus dem Querschnitt der Gesellschaft, wirken authentisch und es war für mich nicht möglich meine Sympathie an den einen oder anderen fest zu machen. Sie besitzen durch die Bank sympathische und unsympathische Seiten. Das Ende ist sehr überraschend gestaltet, sodass ich es so nicht voraus ahnen konnte. Für mich ist es jedoch stimmig und passt einfach zu dem kompletten Inhalt. Es mussten hier fast alle " Federn lassen " und lässt dadurch Raum zum nachdenken. Hier ist nichts schwarz oder weiß sowie es im wirklichen Leben auch die verschiedenen Grautöne gibt. FAZIT : "Das große Schweigen " von Katja Montejano aus dem emons - Verlag gibt es sowohl als Printausgabe sowie E-book. Die Autorin spielt hier meisterhaft mit Spannung und Emotionen und das über das gesamte Werk von 255 Seiten. Für Fans von Krimi's ist dieses Buch ein Muss.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannend und schwungvoll
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 19.08.2015

In der Schweiz wird der Staranwalt Ferdinand Bouillé in seiner Kanzlei lebensgefährlich niedergestochen. Die heruntergekommen wirkende Täterin begeht Vorort noch Selbstmord in dem sie sich aus dem Fenster stürzt. Primrose, Ferdinand 's Tochter, mittlerweile Privatermittlerin beginnt selber auch zu ermitteln und ist nicht die einzige Person welche... In der Schweiz wird der Staranwalt Ferdinand Bouillé in seiner Kanzlei lebensgefährlich niedergestochen. Die heruntergekommen wirkende Täterin begeht Vorort noch Selbstmord in dem sie sich aus dem Fenster stürzt. Primrose, Ferdinand 's Tochter, mittlerweile Privatermittlerin beginnt selber auch zu ermitteln und ist nicht die einzige Person welche sich in Lebensgefahr begibt. MEINE MEINUNG : Die Autorin schafft es vom Prolog bis zur letzten Seite immer mehr Spannung aufzubauen. Während auf den ersten Seiten schon einiges passiert führt dieses wie ein roter Faden durch das gesamte Buch. In jedem Kapitel werden mir beim lesen nicht nur Fragen beantwortet sondern es tun sich immer wieder neue auf und das bis zum Ende ; eine Handlung reiht sich an die andere. Der Schreibstil ist derart fesselnd, besitzt keine Längen und ich konnte sofort in die Geschichte eintauchen. Die Protagonisten kommen aus dem Querschnitt der Gesellschaft, wirken authentisch und es war für mich nicht möglich meine Sympathie an den einen oder anderen fest zu machen. Sie besitzen durch die Bank sympathische und unsympathische Seiten. Das Ende ist sehr überraschend gestaltet, sodass ich es so nicht voraus ahnen konnte. Für mich ist es jedoch stimmig und passt einfach zu dem kompletten Inhalt. Es mussten hier fast alle " Federn lassen " und lässt dadurch Raum zum nachdenken. Hier ist nichts schwarz oder weiß sowie es im wirklichen Leben auch die verschiedenen Grautöne gibt. FAZIT : "Das große Schweigen " von Katja Montejano aus dem emons - Verlag gibt es sowohl als Printausgabe sowie E-book. Die Autorin spielt hier meisterhaft mit Spannung und Emotionen und das über das gesamte Werk von 255 Seiten. Für Fans von Krimi's ist dieses Buch ein Muss.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender und rasanter Thrill. Feingeschliffene Handlung und interessante Protagonisten.
von Nisnis aus Dortmund am 17.08.2015

Ein Mädchen wird grausam missbraucht. Szenenwechsel: Auf den ehemaligen Berner Staatsanwalt Ferdinand Bouille‘ wird ein grausamer und folgenschwerer Mordanschlag verübt. Szenenwechsel: Die ehemalige Kripobeamtin Primrose Bouille‘ wird gespenstisch gestalkt. Primrose, Tochter Ferdninand Bouille’s, ist ehemalige Kripobeamtin und arbeitet als Privatermittlerin in dessen Anwaltskanzlei. Zunächst erscheint die Messerattacke als Akt einer... Ein Mädchen wird grausam missbraucht. Szenenwechsel: Auf den ehemaligen Berner Staatsanwalt Ferdinand Bouille‘ wird ein grausamer und folgenschwerer Mordanschlag verübt. Szenenwechsel: Die ehemalige Kripobeamtin Primrose Bouille‘ wird gespenstisch gestalkt. Primrose, Tochter Ferdninand Bouille’s, ist ehemalige Kripobeamtin und arbeitet als Privatermittlerin in dessen Anwaltskanzlei. Zunächst erscheint die Messerattacke als Akt einer Verwirrten, doch schon bald geschehen merkwürdige Dinge. „Atme, so lange du kannst“, lautet eine der rätselhaften Nachrichten an sie und plötzlich werden in ihrem Umfeld Menschen getötet, die sie gut kennt. Der Kriminalist Luc ermittelt und als Primrose Leben ernsthaft bedroht ist, beginnt eine rasante und sehr spannende Jagd und ein unheimliches und mörderisches Spiel beginnt. Meine Meinung: Endlich wieder ein Katja Montejano Kriminalroman und wieder mit zahlreichen Thriller-Elementen versüßt. Eine besonders gute und interessante Mischung. Meine Erwartungen waren sehr hoch angesetzt und ich bin wieder sehr zufriedengestellt worden. Gewohnt gut recherchiert thematisiert Katja Montejano in ihrem Kriminalroman ein abtrünniges Kapitel der Schweizer Geschichte, die unvorstellbarer Weise bis 1981 gelebt wurde. Demnach konnten Kinder und Jugendliche, ohne Anhörung oder Verhandlung, nach Behördenwillen in Strafanstalten eingewiesen werden. Man nannte diese Kinder und Jugendlichen „administrativ Versorgte“. Die Fakten machen mich betroffen und sie schocken zu gleich, denn für mein Verständnis hört es sich nach Riten aus dem Mittelalter an. Die Story lässt schon während des Prologs erkennen, dass sie gnadenlos, rasant und mörderisch wird. Mir ist schnell klar, dass ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen kann, denn es ist wieder ein absoluter Pageturner, genauso wie seine Vorgänger. Ich kam sofort und sehr leichtfüßig in die Geschichte hinein. Der lockere Schreibstil lässt mich die Story sehr entspannt lesen ohne jemals über Worte oder Sätze zu stolpern, das genieße ich wirklich sehr. Das Lektorat hat hier ebenso sehr gute Arbeit getan, denn ich finde keine Lektorats-Zipperlein. Ich liebe die Protagonisten der Autorin, ob gut oder böse, und ich genoss es wieder sie kennen zu lernen. Katja Montejano versteht es bestens, den Protagonisten einen interessanten Hauch Leben einzuschreiben, auch wenn eine Nebenrolle noch so klein ist, beeinflussen sie das Schicksal der Geschichte. Dadurch empfinde ich diesen Kriminalroman so lebendig authentisch und realitätsnah und vor allem bis in alle Winkel des Buches vollständig und abgerundet durchdacht. Dieser Kriminalroman ist ein Meisterwerk der Spannung. Die Spannungskurven empfinde ich sehr abgerundet und die Spannungshöhepunkte sind perfekt platziert. Für diese Story sollte man etwas stärkere Nerven besitzen, denn Katja Montejano nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es darum geht, grausame Verbrechen detailreich zu erzählen. Mein Fazit: Ein spannungsgeladener rasanter Thrill. Feingeschliffene Handlung. Interessante Protagonisten. Meine absolute Empfehlung an alle Krimi- und Thriller-Fans und ihr werdet sicher nicht enttäuscht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung pur und Gänsehaut garantiert
von einer Kundin/einem Kunden am 16.08.2015

Das Buch: »Atme, so lang du noch kannst!« – diese bizarre Nachricht erreicht die ehemalige Kripobeamtin Primerose Bouillé kurz nach dem Mordanschlag auf ihren Vater, einen Berner Staranwalt. Es ist für sie der Anfang eines Alptraums. Ein gnadenloser Killer beginnt ein grausames Spiel und tötet Schlag auf Schlag ihre Freunde.... Das Buch: »Atme, so lang du noch kannst!« – diese bizarre Nachricht erreicht die ehemalige Kripobeamtin Primerose Bouillé kurz nach dem Mordanschlag auf ihren Vater, einen Berner Staranwalt. Es ist für sie der Anfang eines Alptraums. Ein gnadenloser Killer beginnt ein grausames Spiel und tötet Schlag auf Schlag ihre Freunde. Als Primerose erkennt, dass auch ihr Leben bedroht ist, trifft sie eine einsame Entscheidung... Die Autorin: Katja Montejano wurde 1967 in Aarau (Schweiz) geboren und lebt mit ihrem Ehemann und Hund in Zofingen. Nach Abschluss einer Banklehre war sie in diversen Kreditinstituten und Unternehmen tätig. Seit 2001 arbeitet sie als Übersetzerin in der Informatikabteilung einer größeren Bankengruppe. Ihre Leidenschaft zur Spannungsliteratur hat sie dazu bewogen, selber Geschichten und Thriller zu schreiben. Meine Meinung: Von der ersten Seite an hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen. Die Spannung war sofort spürbar und hat sich bis zur letzten Seite nicht verloren. Im Gegenteil, immer wenn ich dachte mehr geht nicht hat es Katja Montejano geschafft mir noch mehr Gänsehaut zu erzeugen. Die Protagonisten wurden allesamt so gut beschrieben, dass ich sie förmlich vor mir gesehen habe. Verschiedene Handlungsstränge werden nach und nach zusammengeführt und Fragen die sich während des Lesens stellen werden alle beantwortet. Die einzelnen Kapital haben für meinen Geschmack die perfekte Länge und genau im richtigen Moment wechselt die Geschichte zu einem anderen Handlungsort. In einem hervorragenden Schreibstil gehalten hat mich dieses Buch zu einem traurigen Teil Schweizer Geschichte geführt, von dem ich sonst wahrscheinlich nie erfahren hätte. Mit seinem für mich perfekt gelungenen Cover kommt das Buch eher harmlos als Kriminalroman daher. Nach der letzten Seite habe ich für mich beschlossen, dass ich einen Thriller der Extraklasse gelesen habe und hoffe, dass sich die entstandene Gänsehaut irgendwann wieder legen wird. Fazit: Endlich mal wieder ein Buch, das ich gar nicht mehr aus der Hand legen konnte und folglich erhält es von mir verdiente 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nervenaufreibend
von leseratte1310 am 16.08.2015

In seiner Kanzlei wird der Anwalt Ferdinand Bouillé von einer älteren, psychisch-kranken Frau schwer verletzt. Danach springt die Frau aus dem Fenster. Was brachte die Frau dazu, Ferdinand töten zu wollen? Die Täterin Ruth Arzner kennt niemand, obwohl sie behauptet hat, früher für Jacques Bouillé gearbeitet zu haben. Während Ferdinand... In seiner Kanzlei wird der Anwalt Ferdinand Bouillé von einer älteren, psychisch-kranken Frau schwer verletzt. Danach springt die Frau aus dem Fenster. Was brachte die Frau dazu, Ferdinand töten zu wollen? Die Täterin Ruth Arzner kennt niemand, obwohl sie behauptet hat, früher für Jacques Bouillé gearbeitet zu haben. Während Ferdinand im Koma liegt, forscht seine Tochter Primerose, die früher bei der Polizei war, auch selbst nach. Dann wird auch sie bedroht: „Atme, solange du noch kannst!“ Polizei und Primrose sind auf der Jagd nach dem Täter, denn immer mehr Menschen im Umfeld von Primrose müssen sterben. Der Täter erfreut sich an den Qualen seiner Opfer. Bereits der Prolog ist sehr grausam, denn ein junges Mädchen wird mit einer Spritze bewegungsunfähig gemacht, muss aber bei vollem Bewusstsein erleben, wie sie von drei Männern vergewaltigt wird. Damit sind wir auch schon mitten in einem düsteren Kapitel der Schweizer Geschichte: Die fürsorgerischen Zwangsmaßnahmen der "administrativ Versorgten" war ohne richterlichen Beschluss möglich. Jugendliche konnten ohne etwas angestellt zu haben in Heime und Gefängnisse gesperrt werden. Der Polizist Luc und Primrose geraten bei ihren gemeinsamen Ermittlungen immer tiefer in die furchtbaren Geschehnisse der Vergangenheit. Immer neue Erkenntnisse führen auf Fährten , die häufig aber nicht für die Aufklärung von Belang sind. Glaubt man sich der Lösung nahe, wird man schnell wieder eines Besseren belehrt. So kommt man kaum zum Luftholen. Der flüssige Schreibstil mit einem ständigen Wechsel der Handlungsorte und Perspektiven machen die Geschichte temporeich und bis zum Ende äußerst spannend. Einige Szenen sind bestialisch und blutig und daher nichts für schwache Nerven. Die Auflösung ist überraschend und nachvollziehbar. Primrose und Luc ergänzen sich bei den Ermittlungen sehr gut. Sie sind sympathisch und ich kann mich in ihre Lage hineinversetzen. Daneben gibt es noch eine ganze Reihe weiterer Charaktere, die alle sehr authentisch wirken, auch wenn natürlich lange nicht alle sympathisch sind. Ich kann diesen Thriller, wie auch schon die anderen Bücher der Autorin „Zerrspiegel“ und „Vendetta“, nur empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Alptraum wird wahr
von einer Kundin/einem Kunden aus Düsseldorf am 15.08.2015

Der Krimi behandelt ein dunkles Kapitel der schweizerischen Sozialgeschichte, wo Kinder und Jugendliche vor 1981 im Rahmen von Fürsorgerinchen Zwangsmaßnahmen ohne Gerichtsurteil und Anhörung in Strafanstalten eingewiesen wurden. Primrose Bouillé. Die Ex-Kripobeamtin ist als Privatdetektivin in der Kanzlei ihres Vaters tätig. Ihr Ex-Freund Oliver, der bei der Polizei arbeitet, berichtet... Der Krimi behandelt ein dunkles Kapitel der schweizerischen Sozialgeschichte, wo Kinder und Jugendliche vor 1981 im Rahmen von Fürsorgerinchen Zwangsmaßnahmen ohne Gerichtsurteil und Anhörung in Strafanstalten eingewiesen wurden. Primrose Bouillé. Die Ex-Kripobeamtin ist als Privatdetektivin in der Kanzlei ihres Vaters tätig. Ihr Ex-Freund Oliver, der bei der Polizei arbeitet, berichtet ihr von dem Anschlag auf ihren Vater. Großvater Jacques scheint spurlos verschwunden. Olivers Freund und Kollege Luc ermittelt. Die Seiten des Buches sind teilweise mit Blut getränkt und knistern elektrisch von brutaler Spannung. Ein Spannungsbogen der es in sich hat, von der 1ten Zeile bis zur letzten Zeile. Das große Schweigen, nichts für schwache Nerven. Es ist in meinen Augen ein Thriller erster Klasse, mit viel Geschick und Phantasie viele überraschende Wendungen. Die Protagonisten sowie die anderen Charakteren sind sehr authentisch beschrieben mit allen Ecken und Kanten. Das Schicksal jeder einzelnen Figur wird sehr deutlich beschrieben. Die Protagonisten haben eine klare Linie und versuchen mit falschen Fährten einen intensiven Spannungsbogen bis zur dramatischen Wendung zu erhalten und von dieser nicht abzuweichen. Temporeich, flüssig, abwechslungsreich und super spannend geschrieben. Zum Teil leidet man mit den Opfern. Man fiebert mit den einzelnen Personen und versucht die nächsten Schritte zu erahnen, es wird mit der Phantasie, die man entwickelt hat, gespielt. Das 1te Buch das ich von Katja Montejano gelesen habe „Zerrissen“ ist wie dieses ein muss für jeden Krimi/Thriller Fan.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fesselnd und blutig
von mabuerele am 13.08.2015

„...Atme, solange du noch kannst...“ Ein 15jähriges Mädchen wird von drei Männern in der Wohnung überwältigt, vergewaltigt und mitgenommen. Sie nennen sich Amtspersonen Viele Jahre sind vergangen. Beim Staranwalt Ferdinand Bouillè in Bern erscheint Ruth, eine alte Frau, die wie fremdgesteuert wirkt. Sie fragt nach Jacques Bouillè, dem Vater von Ferdinand... „...Atme, solange du noch kannst...“ Ein 15jähriges Mädchen wird von drei Männern in der Wohnung überwältigt, vergewaltigt und mitgenommen. Sie nennen sich Amtspersonen Viele Jahre sind vergangen. Beim Staranwalt Ferdinand Bouillè in Bern erscheint Ruth, eine alte Frau, die wie fremdgesteuert wirkt. Sie fragt nach Jacques Bouillè, dem Vater von Ferdinand und ehemaligen Besitzer der Kanzlei. Ferdinand weicht aus. Die Frau verletzt ihn mit mehreren Messerstichen schwer und stürzt sich aus dem Fenster. Die Polizisten Luc und Oliver überbringen Primrose, der Tochter Ferdinands, Die Nachricht vom Anschlag auf den Vater. Doch es sollte noch schlimmer kommen. Primrose erhält eine SMS. Den Inhalt habe ich oben zitiert. Die Autorin hat einen fesselnden und logisch geschickt durchkonstruierten Krimi geschrieben. Das Buch lässt sich zügig lesen. Die Protagonisten sind gut charakterisiert. Primrose hat nach der Trennung von Oliver ihren Job als Kriminalbeamtin an den Nagel gehängt. Sie hat auch ihr Äußeres verändert und trägt Glatze. Es war der zweite Tiefschlag in ihrem Leben. Der erste war der Selbstmord der Mutter vor 10 Jahren. Oliver, der Primrose mit Svetlana betrogen hat, hat private Probleme. Svetlana erwartet Zwillinge, obwohl Oliver nie Kinder wollte. Luc ist Primroses Nachfolger. Sie hat ihn noch selbst eingearbeitet. Beide haben sich gut verstanden. Auch Luc ist geschieden. Seine Frau hat das alleinige Sorgerecht für die Tochter. Doch nach ihrer erneuten Heirat häufen sich die Problem. Der Fall Ferdinand Bouillè scheint schnell erledigt, als e die nächsten Toten im Umfeld des Anwaltes gibt. Primrose nimmt die Ermittlungen auf privater Basis in die Hand. Lucs Chef darf nicht wissen, dass er mit ihr zusammenarbeitet. Das Buch greift ein heikles Thema aus der Schweizer Geschichte auf, das Schicksal der administrativ Versorgten. Nach und nach gestattet die Autorin auf gekonnte Art Rückblicke in die Vergangenheit. Das geschieht, ohne dass eine erkennbare Spur des Täters dabei verraten wird. Die psychischen Verletzungen führen zu grausamen und brutalen Taten. Wer das Buch lesen möchte, sollte sich darüber klar sein, dass es heftige Szenen und Handlungen gibt, die nicht jedermanns Sache sind. Der Schreibstil ist dem Genre angemessen. Er sorgt für ein rasantes Tempo. Manchmal folgen die Handlungsstränge so schnell aufeinander, dass die Ermittler anscheinend Unwichtiges auf später verschieben müssen. Das aber gibt den Täter immer einen neuen Vorsprung. Es ist ein Spiel auf Zeit. Ausgefeilte Dialoge sorgen für neue überraschende Wendungen oder arbeiten gezielt die Vergangenheit auf. Nichts wird dem Zufall überlassen. Jede Handlung des Täters ist aus seiner Sicht logisch begründbar. Emotionen wie Trauer und Wut werden mit passenden Worten vermittelt. Gleichzeitig werden in der ohnehin schon spannenden Handlung aktuelle Themen angesprochen, so der Umgang mit schwierigen Jugendlichen oder das Thema Sterbehilfe. Das Cover mit dem Gitter auf blauem Untergrund lässt viel Spielraum für Interpretationen. Das Buch erhält von mir fünf Sterne, weil es handwerklich ausgezeichnet gemacht wurde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung bis zur letzten Seite
von einer Kundin/einem Kunden aus Aetingen am 02.08.2015

Mich hat dieses Buch in seinen Bann gezogen, ich konnte es nicht mehr weglegen. Ich war so begeistert einen so spannenden Thriller, der in meiner Gegend spielt, zu lesen.Man kennt die Gegend, kann sich alles bildlich vorstellen. Die Kapitel sind so geschrieben, dass man immer wieder weiter lesen muss,... Mich hat dieses Buch in seinen Bann gezogen, ich konnte es nicht mehr weglegen. Ich war so begeistert einen so spannenden Thriller, der in meiner Gegend spielt, zu lesen.Man kennt die Gegend, kann sich alles bildlich vorstellen. Die Kapitel sind so geschrieben, dass man immer wieder weiter lesen muss, die Spannung lässt nie nach, wer ist dieser Psycho? Ich musste es wissen und habe eine ganz Nacht durchgelesen bis sich das Rätsel löste ... echt hammer, vielenDank für dieses Lesevergnügen !!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
"Dunkle Schatten der Vergangenheit"
von einer Kundin/einem Kunden aus Recklinghausen am 28.07.2015

-=Klappentext-= Atme, so lang du noch kannst!« ? diese bizarre Nachricht erreicht die ehemalige Kripobeamtin Prime rose Bouillé kurz nach dem Mordanschlag auf ihren Vater, einen Berner Staranwalt. Es ist für sie der Anfang eines Alptraums. Ein gnadenloser Killer beginnt ein grausames Spiel und tötet Schlag auf Schlag ihre Freunde. Als... -=Klappentext-= Atme, so lang du noch kannst!« ? diese bizarre Nachricht erreicht die ehemalige Kripobeamtin Prime rose Bouillé kurz nach dem Mordanschlag auf ihren Vater, einen Berner Staranwalt. Es ist für sie der Anfang eines Alptraums. Ein gnadenloser Killer beginnt ein grausames Spiel und tötet Schlag auf Schlag ihre Freunde. Als Primerose erkennt, dass auch ihr Leben bedroht ist, trifft sie eine einsame Entscheidung ... -=Leseeindrücke=- S.147 im Buch "Hey Bulle ! Du musst ruhig bleiben , sonst kannst du nicht atmen und du erstickst an deinem eigenen Blut . Wenn du erneut versuchst deinen Mund aufzuzwängen , wird die zarte Haut deiner Lippen reißen. Also lass es lieber , denn ich habe dir dein beschissenes Maul zugenäht , nachdem ich dir alle Zähne gezogen hatte." Das Buch "Das große Schweigen" ist der zweite Pschothriller/Krimi den ich von der Autorin Kaja Montejano gelesen habe . Ich war sehr gespannt ,was mich in dem neuen Buch erwartet und wappnete mich schon seelisch , um nicht in dem reißenden Blutfluss unterzugehen oder über abgetrennte Körperteile zu stolpern , welche die Autorin gerne, sehr plastisch einstreut und zwischen den Seiten platziert , wie in dem Vorgänger "Zerrspiegel" , der mir in Erinnerung daran noch immer Gänsehaut bereitet . Was soll ich sagen , ich wurde nicht entäuscht ! Auch hier fließt wieder jede Menge Blut durch die 255 Seiten und so einige Körperteile liegen ganz unortodox und eiskalt zwischen den Zeilen des nervenzereißenden Thriller .Die Seiten der Geschichte tropfen teilweise vor Blut und knistern fast elektrisch von der wahnsinnig brutalen Spannung ! Das Beste aber, ist die richtig gute Geschichte , die hinter dem Ganzen steckt . Die der Story ein sehr rasantes ,erschreckend reales Profil verleiht. Hier merkt man ganz genau das Katja Montejano intensive Recherche betrieben und nicht nur einach drauf los geschrieben hat . Das Täter/Opfer Verhalten/Profil , samt den Spätfolgen wird sehr fein skizziert und ausgeführt bzw. dargestellt. Diese hochbrisante Mischung von fiktiven Geschehen und brutal realer Geschichte ist sehr gut gelungen und hat alles , was ein guter Pschothriller aufweisen sollte . S. 134 im Buch "Schon mal was von administrativ Versorgten gehört" ? Von 1942 bis 1982 durften in der Schweiz Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren ohne gerichtliches Verfahren /ohne Anhörung in Heime und Gefängnisse gesteckt werden .Keiner musste strafauffällig gewesen sein . Ich kann es kaum glauben was ich da lese ! Gab es so etwas fürchterliches wirklich , in unserer Zeit ? LEIDER JA ! Zahlreiche Hinweise im Web belegen die hier angedeuteten Missstände und Missbräuche der Fürsorgeberechtigten , bzw. der Vormundschaftsbehörden Katja Montejano hat ein dunkles Kapitel der Schweizer Geschichte in ihren superspannenden Thriller brilliant verarbeitet und mit mutig geschwungener Feder sehr gekonnt dargestellt und auch darauf aufmerksam gemacht. Von der ersten Seite an merkt man beim Lesen , das ein Sog entsteht und die Geschichte den Leser in ihren Bann schlägt . Die gut gezeichneten Protagonisten sind passend zur Geschichte beschrieben , teilweise mit ausgeprägten fiesen Charaktären so wie es sein soll . S. 146 im Buch "Gugucks - hier bin ich !" , sagte eine lachende , raue Stimme. "Oho ein echter Bulle auf meinen Tisch . Was für ein tolles Kunstwerk werde ich wohl aus dir machen ? Der sehr gut ausgearbeitete Spannungsbogen führt stetig ansteigend durch die spannungsgeladene Story und lässt die Seiten nur so dahin fliegen, bis hin zum unerwarteten Ausgang und dem Ende . -= Fazit=- Dieser Thriller sollte von ZARTBESAITETEN Lesern mit VORSICHT gelesen werden . Ansonsten kann ich dieses Buch jeden der blutige Spannung liebt , wärmsten empfehlen :) Ich möchte diesem Buch gerne 5 Sterne geben weil es mich bestens unterhalten und positiv überrascht hat . Für mich , der bis jetzt "Beste Montejano" in gedruckter Form , als Buch ;)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eher ein Thriller - spannend und mit Suchtcharakter
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 28.07.2015

Katja Montejano hat mit ihrem Buch "Das große Schweigen" genau meinen Geschmack getroffen. Primrose ist eine ehemalige Kripobeamtin, die nun in der freien Wirtschaft arbeitet. Als ihr Vater, ein Berner Anwalt, Opfer eines Mordanschlages wird, beginnt für Primrose eine Zeit, die ihr ganzes Leben verändern wird. Primrose beginnt mit Hilfe ihres... Katja Montejano hat mit ihrem Buch "Das große Schweigen" genau meinen Geschmack getroffen. Primrose ist eine ehemalige Kripobeamtin, die nun in der freien Wirtschaft arbeitet. Als ihr Vater, ein Berner Anwalt, Opfer eines Mordanschlages wird, beginnt für Primrose eine Zeit, die ihr ganzes Leben verändern wird. Primrose beginnt mit Hilfe ihres alten Kollegen Luc zu ermitteln - die Opferanzahl und die Anschlagszahl in ihrem persönlichen Umfeld wächst rasant an. Auch die junge Frau bekommt Mitteilungen, die ihr Leben bedrohen. Kann es gelingen die zunächst undurchdringbaren Zusammenhänge rechtzeitig zu entwirren? Katja Montejano ist es gelungen ein Buch zu schreiben, dass mich von der ersten Seite an gefesselt hat. Die Geschichte ist temporeich geschrieben, nirgends wird verweilt um langatmige Befragungen oder Ermittlungen darzustellen. Die Geschichte lebt von Grausamkeiten, Spannung, Abwechslung und Tempo. Die Autorin stellt die Personen in ihrer Geschichte mit allen positiven und negativen Charaktereigenschaften so lebendig dar, dass sich bei mir sofort Sympathien und Antipathien entwickelten. Warum dieses Buch "nur" ein Kriminalroman ist, ist mir unklar. Ich empfinde es als astreinen Thriller, der nichts für zarte Leser ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung ohne Ende, rasant, fesselnd mit einigen Szenen, die nichts für schwache Nerven sind.
von Ambermoon aus Wien am 27.07.2015

Wer diesen Krimi in seinen Händen hält, wird ihn bis zum Schluß nicht mehr aus diesen legen können. Der Krimi behandelt ein dunkles Kapitel der schweizerischen Sozialgeschichte, wo Kinder und Jugendliche vor 1981 im Rahmen von fürsorgerischen Zwangsmaßnahmen ohne Gerichtsurteil und Anhörung in Strafanstalten eingewiesen wurden. Dem nicht genug wird auch... Wer diesen Krimi in seinen Händen hält, wird ihn bis zum Schluß nicht mehr aus diesen legen können. Der Krimi behandelt ein dunkles Kapitel der schweizerischen Sozialgeschichte, wo Kinder und Jugendliche vor 1981 im Rahmen von fürsorgerischen Zwangsmaßnahmen ohne Gerichtsurteil und Anhörung in Strafanstalten eingewiesen wurden. Dem nicht genug wird auch noch ein düsteres Familiengeheimnis aufgedeckt. Diese Geschichte beginnt gleich mal mit einem grausamen Plot - ein junges Mädchen wird von drei perversen Beamten vergewaltigt. Dabei wird das Geschehen nicht explizit beschrieben, sondern es wird mit der Phantasie des Lesers gespielt und das Kopfkino ist ja bekanntlich das beste Kino. Aber keine Sorge - das bleibt nicht so und es gibt einige sehr bildhaft beschriebene grausamen Szenen, die nichts für schwache Nerven sind. Nach dem Plot geht es sogleich spannend und rasant weiter. Dabei lernen wir nach und nach die Protagonisten kennen. Alle Charaktere sind gut gezeichnet, jeder hat seine privaten Probleme und seine Ecken und Kanten. Das macht sie authentisch und lässt einen mit ihnen mitfiebern. Der Schreibstil ist flüssig, rasant, fesselnd und lässt einen sofort in die Geschichte und das Geschehen eintauchen. Die fast nicht auszuhaltende Spannung tut ihr Übriges, wobei noch zusätzliche hohe Spannungsspitzen eingebaut werden. Der Krimi enthält viele Wendungen und einige Überraschungen. Fazit: Ein Krimi, der sich schon stark an die Grenze zum Thriller bewegt. Quasi ein Kriller *g* Spannung ohne Ende, rasant, fesselnd mit einigen Szenen, die nichts für schwache Nerven sind. So muss es sein und war für mich daher ein absolutes Lesevergnügen und ich kann nur eine klare Leseempfehlung ausprechen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Das große Schweigen

Das große Schweigen

von Katja Montejano

(22)
Buch
9,90
+
=
That Night - Schuldig für immer

That Night - Schuldig für immer

von Chevy Stevens

(13)
Buch
9,99
+
=

für

19,89

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen