Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Das Haus der tausend Augen

Thriller

(1)
Als sich die tausend Augen der National Security Agency auf Gary Golay, den Stellvertretenden Stabschef im Weißen Haus, richten, wird sein Leben zum Alptraum: Er soll eine Prostituierte ermordet haben, auf grausamste Art und Weise. Während Gary um seinen Ruf, seine Familie und seine Freiheit kämpft werden die Beweise gegen ihn immer erdrückender. Selbst seine Frau kann sich dem Strudel von Verdächtigungen nicht entziehen. Einzig der kauzige Anwalt Thibault Stein und seine Assistentin Pia Lindt glauben seine Geschichte von einer Verschwörung, die bis ins Oval Office reicht. Und die uns alle betrifft, denn das Haus der tausend Augen blickt nicht nur auf Gary Golay. Sondern auch auf Dich.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 448, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783426426388
Verlag Droemer eBook
Verkaufsrang 38.673
eBook (ePUB)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 34291085
    Höllental
    von Andreas Winkelmann
    (6)
    eBook
    7,99
  • 41531686
    Das Büro der einsamen Toten
    von Britta Bolt
    (1)
    eBook
    9,99
  • 33815001
    Ich bin dein Mörder
    von Ben Berkeley
    eBook
    8,99
  • 19692990
    Ein König für Deutschland
    von Andreas Eschbach
    (4)
    eBook
    8,49
  • 41786266
    Pfingstopfer
    von Ulrich Woelk
    eBook
    12,99
  • 46676151
    Nachts in meinem Haus
    von Sabine Thiesler
    eBook
    15,99
  • 39364663
    Regengötter
    von James Lee Burke
    (1)
    eBook
    13,99
  • 41227544
    Recht und Rache
    von Georg Andechs
    eBook
    8,49
  • 43258772
    Cop Town - Stadt der Angst
    von Karin Slaughter
    (3)
    eBook
    11,99
  • 41594805
    Verheißung Der Grenzenlose
    von Jussi Adler-Olsen
    (20)
    eBook
    12,99
  • 27698104
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (11)
    eBook
    9,99
  • 31371674
    Tod und Teufel
    von Frank Schätzing
    (1)
    eBook
    9,99
  • 40407042
    Das Meer in deinem Namen
    von Patricia Koelle
    (7)
    eBook
    6,99
  • 40779250
    Der Abgrund des Bösen
    von Richard Montanari
    eBook
    8,49
  • 30568963
    Judaswiege
    von Ben Berkeley
    (1)
    eBook
    8,99
  • 33947033
    Malfuria. Das Geheimnis der singenden Stadt
    von Christoph Marzi
    eBook
    8,99
  • 44344065
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (1)
    eBook
    14,99
  • 45310396
    Im Wald
    von Nele Neuhaus
    (9)
    eBook
    16,99
  • 45824545
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    eBook
    13,99
  • 46361715
    Totenfang
    von Simon Beckett
    (4)
    eBook
    19,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein aufregender Polit-Thriller mit einem mehr als aktuellen Thema. “

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

Das heimliche Sammeln und speichern von Daten durch die Geheimdienste gemischt mit glaubwürdigen, lebensnahen Charakteren. Durch verschiedene Handlungsstränge in kurzen Kapiteln und einer guten Portion Emotionen wird das Buch zu einem Lesevergnügen. Das heimliche Sammeln und speichern von Daten durch die Geheimdienste gemischt mit glaubwürdigen, lebensnahen Charakteren. Durch verschiedene Handlungsstränge in kurzen Kapiteln und einer guten Portion Emotionen wird das Buch zu einem Lesevergnügen.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 31371637
    Lautlos
    von Frank Schätzing
    (1)
    eBook
    8,49
  • 34797997
    Diabolus
    von Dan Brown
    (9)
    eBook
    8,49
  • 38238277
    ZERO - Sie wissen, was du tust
    von Marc Elsberg
    (9)
    eBook
    8,99
  • 39278547
    Der Circle
    von Dave Eggers
    (4)
    eBook
    9,99
  • 41656798
    Zerrissen
    von Juan Gómez-Jurado
    (8)
    eBook
    7,99
  • 37413092
    Die globale Überwachung
    von Glenn Greenwald
    (1)
    eBook
    9,99
  • 36373593
    Totenblick
    von Markus Heitz
    (2)
    eBook
    9,99
  • 32701363
    Der Geiger
    von Mechtild Borrmann
    (9)
    eBook
    9,99
  • 39364656
    Schattenjunge
    von Carl-Johan Vallgren
    eBook
    8,99
  • 30473208
    Angst
    von Robert Harris
    (4)
    eBook
    8,99
  • 30934176
    Lunatic
    von Richard Montanari
    eBook
    7,49
  • 40990833
    In der Finsternis
    von Sandrone Dazieri
    (2)
    eBook
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Spannend, Real
von einer Kundin/einem Kunden am 28.02.2015

Sehr spannend um ein aktuelles Thema - Datenspeicherung. Wenn man der NSA in die Quere kommt, kann einem das alles kosten, seine Familie, sein Leben seine Arbeit und was kann man dagegen tun? Wieder hat Ben Berkeley ein sehr spannendes Buch geschrieben. Unbedingt lesen !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Spannende Hatz, die Autor Ben Berkeley auf mehrere Schultern verteilt und dadurch breitere Facetten aufzeigt, die zeigen, wie leicht man heute Tatsachen manipulieren kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Geiles Buch! Genial ehrlich und trotzdem fiktiv. Das ganze Buch und das Ende Hammer!
von Sabrina Schneider am 21.07.2015
Bewertetes Format: Einband: Paperback

ABSOLUTE EMPFEHLUNG!!! Lesenswert!!! Das Haus der tausend Augen von Ben Berkeley ist beim Droemer Verlag erschienen. Es ist mein erstes Buch von diesem Autor und der Klappentext hat mich angesprochen ,durch das megaaktuelle Thema das immer wieder neue Sachen auf brisante Weise aufdeckt. Das Ausspionieren unserer Daten und die Beobachtung durch die... ABSOLUTE EMPFEHLUNG!!! Lesenswert!!! Das Haus der tausend Augen von Ben Berkeley ist beim Droemer Verlag erschienen. Es ist mein erstes Buch von diesem Autor und der Klappentext hat mich angesprochen ,durch das megaaktuelle Thema das immer wieder neue Sachen auf brisante Weise aufdeckt. Das Ausspionieren unserer Daten und die Beobachtung durch die NSA. Der gläserne Bürger ist immer präsent und unser bedenkenloser Umgang mit Daten ob bewusst oder unbewusst. Die Widmung des Autors möchte ich hier lobend erwähnen. Sie lautet " Für die Generation meiner Tochter" sehr speziell und passend. Der Schreibstil ist komplex aber nachvollziehbar und die politischen Ausdrücke werden gut verständlich erklärt in die Handlung eingewoben. Hier trifft es jemand Wichtigen im eigenem Land. Der Protagonist Gary Golay bringt für Amerika ein Privatsphäregesetz auf den Weg aber an dem Tag wo das geschehen soll geschehen komische Dinge und sein Leben gerät aus den Fugen. Ich leide mit Gary und seiner Familie mit und fand ihn sehr sympathisch. Positiv fand ich auch die kurzen Kapitel mit verschiedenen Charakteren und Handlungssträngen die eine eigene Spannung aufbauen. Geiler Plot, spannend, mitreissend und sehr intelligent geschrieben. Trotz trockener Fakten fand ich es interessant und Big Brother lässt grüssen, UND Big Brother macht auch die Regeln. Brandaktuelle Themen werden angesprochen und natürlich in die fiktive Handlung eingearbeitet sind aber brisant und gegenwärtig. Alles wird angesprochen was im Argen liegt und bestätigt zu 100% meine Gedanken dazu. Sehr erschütternd und ehrlich schockierend. Die Handlung baut sich immer mehr auf und es passieren unvorhergesehene Dinge. Das Ende fand ich witzig ,intelligent und lässt mich voll befriedigt zurück! 5 grossartige Sterne von mir. Toller Politthriller. DANKE BEN BERKELEY! Das hinterlässt ein Geschmäckle und viel Stoff zum Nachdenken. Macht die Augen auf und lasst euch nicht von Medien leiten!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schockierend gut
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Windsheim am 07.04.2015
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Gary Golay ist der stellvertretende Stabschef des amerikanischen Präsidenten und hat eine tolle Familie. Doch als er für den Präsidenten die Stimmen für ein Gesetz sammeln soll, welches die Macht der Geheimdienste erheblich einschränkt, wendet sich das Blatt zum schlechten. Auf einmal wird Gary Mord an einer Prostituierten vorgeworfen... Gary Golay ist der stellvertretende Stabschef des amerikanischen Präsidenten und hat eine tolle Familie. Doch als er für den Präsidenten die Stimmen für ein Gesetz sammeln soll, welches die Macht der Geheimdienste erheblich einschränkt, wendet sich das Blatt zum schlechten. Auf einmal wird Gary Mord an einer Prostituierten vorgeworfen und alle sind gegen ihn. Die Verschwörung reicht bis ins Oval Office und während Gary von der Last der immer neuen “Beweise” erdrückt wird, wenden sich nach und nach sein Umfeld und seine Familie von ihm ab. Wird er seine Unschuld beweisen können? Das Buch hat mich ehrlich gesagt sehr berührt. Das Cover an zeigt einen flüchtenden Mann, der durch irgendwelche unterirdischen Gängen mit Treppen hastet und ganz offensichtlich auf der Flucht ist. Auch wenn die Lokalität nicht stimmig zur Geschichte ist, so spiegelt sie doch das Wesentliche wider. Auch der Titel passt nur so halb, aber die Aussage macht neugierig und ist auch wieder stimmig zum Thema. Man stellt sich vielleicht ein paar Dinge anders vor, wenn man das Buch nur von außen betrachtet, dennoch ist es irgendwie genau stimmig, wenn man das Buch gelesen hat. Gary Golay war mir als Protagonist nicht immer sympathisch. Sicherlich war die Hetzjagd gegen ihn alles andere als gerecht und er hatte sicherlich auch seine guten Seiten, aber natürlich waren auch die schlechten Seiten nicht angenehm, welche über ihn im Laufe der Ermittlungen zu Tage kamen. Dennoch er hat nie aufgehört seine Frau und seine Familie zu lieben und auch nicht zu kämpfen, obwohl es gegen Windmühlen ging. Das Wesentliche bei diesem Protagonisten war eher die Tatsache, dass er jeder von uns hätte sein können – Ich, du, mein bester Freund oder dein Vater. Dieses Buch geht uns alle an. Die Geschichte ist nicht nur ergreifend und schockierend, sondern vor allem auch ein Szenario dessen Eintreten für unsere Zukunft leider nur zu wahrscheinlich ist, wenn wir nichts unternehmen. Die Idee mit diesem Buch die Leute aufzuwecken und für das Thema zu sensibilisieren ist ziemlich genial. Es ist kein Buch in dem es um Fakten und Zahlen geht, sondern eines in dem uns gezeigt wird was NSA und Co. mit jedem Einzelnen von uns machen können, wie sie unser Leben beeinflußen und zerstören können. Es ist erschreckend glaubhaft geschrieben, die ganze Geschichte ist von einer unglaublichen Dichte, Emotionalität und Spannung, so dass man in die Geschichte hineingesaugt und so gefesselt wird, dass man nur schwer aufhören kann. Die Schockmomente sind zahlreich und gehen einem total unter die Haut. Ich würde das Genre daher auch eher in Richtung Psychothriller einordnen, denn das Buch kann einem auf jeden Fall Angstzustände und schlechte Träume bereiten, auch wenn man durchaus gute Nerven hat. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung und 5 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Big brother is watching you
von leseratte1310 am 22.03.2015
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Die NSA-Affäre hat uns allen klar gemacht, dass die National Security Agency eine Datenkrake ist und dass die gesammelten Informationen ungeheure Macht bedeuten. Das stellt auch Gary Golay, der stellvertretende Stabschef im Weißen Haus, fest. Gerade erst hat er für den Präsidenten die Stimmen für eine entscheidende Abstimmung gesichert, als... Die NSA-Affäre hat uns allen klar gemacht, dass die National Security Agency eine Datenkrake ist und dass die gesammelten Informationen ungeheure Macht bedeuten. Das stellt auch Gary Golay, der stellvertretende Stabschef im Weißen Haus, fest. Gerade erst hat er für den Präsidenten die Stimmen für eine entscheidende Abstimmung gesichert, als man ihm vorwirft, eine Prostituierte grausam ermordet zu haben. Immer neue Indizien werden aus dem Hut gezaubert. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und fesselnd. Die kurzen Kapitel sorgen dafür, dass der Spannungsbogen sehr gut gehalten wird. Gary Golay ist ein sympathischer Mann, der Opfer einer Verschwörung wird. Rücksichtslos zerstört man seine berufliche Karriere und seinen Leumund. Als immer neue Indizien auftauchen, verunsichert das auch seine Frau Emma und die Kinder. Der Präsident ist von Garys Unschuld überzeugt und kann doch nichts unternehmen. Dank Emma stehen Gary der schrullige Anwalt Thibault Stein und seine Assistentin Pia Lindt bei. Es wird auf sehr eindringliche Weise geschildert, wie schnell man in einem Überwachungsstaat in die Fänge der Geheimdienst geraten kann. Aus kleinen Begebenheiten der Vergangenheit wird ein drastisches Indiziengebilde zusammengebaut. Wenn das dann in die Presse gerät, hat man keine Chance mehr zu entkommen. Sehr deutlich wird auch, dass die Macht des Präsidenten doch sehr begrenzt ist. Seine Berater haben sehr großen Einfluss, der durch entsprechende Allianzen noch verstärkt wird. Von Anfang an ist die Geschichte spannend, atemlos verfolgt man, wie Gary versucht zu kämpfen und doch einsehen muss, dass er einfach keine Chance hat. Zu mächtig sind seine Gegner. Man wird sich darüber klar, dass wir als Menschen wirklich gläsern sind. Nichts wird vergessen, alles ist immer verfügbar. Diese Geschichte ist sehr nah an der Realität und darum umso beängstigender. Ein sehr empfehlenswerter Polit-Thriller.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Politthriller der Extraklasse!
von Lines Bücherwelt aus Nentershausen am 08.03.2015
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Klappentext: Jakes Ruf als Frauenheld gefährdet seine Position im Familienunternehmen. Also bittet er High-School-Freundin Kacey, sich als seine Verlobte ausgeben. Doch auf dem Familienwohnsitz angekommen, trifft sie auf Jakes attraktiven Bruder Travis. Und obwohl sie sich von ihm fernhalten will, kann sie nicht verhindern, dass zwischen ihr und Travis die... Klappentext: Jakes Ruf als Frauenheld gefährdet seine Position im Familienunternehmen. Also bittet er High-School-Freundin Kacey, sich als seine Verlobte ausgeben. Doch auf dem Familienwohnsitz angekommen, trifft sie auf Jakes attraktiven Bruder Travis. Und obwohl sie sich von ihm fernhalten will, kann sie nicht verhindern, dass zwischen ihr und Travis die Funken sprühen. Der erste Satz: Carrie Lanstead tauchte unter. Meine Meinung: Auf dieses Buch war ich sehr gespannt. Ich war lange auf der Suche gewesen nach einem Thiller der meine Erwartungen erfüllen würde, so bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Die Rezensionen die ich gelesen habe waren durchweg alle positiv. Somit stand meine Entscheidung fest, dieses Buch musste ich einfach lesen! Man beginnt mit dem lesen und wird Zeuge eines grausamen Mordes, dieser Anfang ist richtig gut gewählt denn es steigert enorm die Spannung. Auch der Schreibstil ist locker und flüssig und sehr angenehm zu lesen. Die Kapitel sind kurz gehalten und sorgen mit Ortsangabe und Uhrzeit für einen noch besseren überblick. Der Erzählstil wechselt zwischen den verschiedenen Charakteren hin und her. Im Vordergrund steht allerdings Gary Golay, er soll die Prostituierte Carrie brutal und grausam ermordet haben. Für Gary beginnt ein Kampf um sein Ruf, seine Familie und seiner Freiheit. Doch die Beweise gegen ihn verdichten sich immer mehr bis selbst seine Frau nicht mehr an seine Unschuld glaubt. Wird es Gary gelingen seine Unschuld zu beweisen? Kurz gesagt ein spannender Polit Thriller der es in sich hat, hinzukommt noch die überaus aktuelle Thematik die das ganze noch realistischer wirken lassen. Einfach klasse! Ich empfehle dieses Buch jeden Thriller Leser, denn es enthält alles was einen packenden Thriller ausmacht. Dies war mein erstes Buch des Autoren, doch ich bin gespannt auf seine anderen Werke und kann es kaum erwarten auch diese zu lesen! Das Cover: Das Cover gefällt mir richtig gut, es wirkt geheimnisvoll und düster, daher passt es einfach super zum Buch. Fazit: Mit Das Haus der tausend Augen ist dem Autoren ein realistisch wirkender Polit Thriller gelungen der mich von der ersten Seite an völlig fesseln konnte. Von mir bekommt dieses Buch 5 Sterne! Bitte mehr davon!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein packender Politthriller!
von Tina Bauer aus Essingen am 07.03.2015
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Der stellvertretende Stabschef des amerikanischen Präsidenten wird verhaftet und ihm ein Mord vorgeworfen. Seine Karriere endet in einer Verfolgungsjagd mit dem FBI. Die Spinne, die das scheinbar lange geplante Netz aus NSA, Ministern und FBI gesponnen hat, schafft es, das es für Golay kein Zurück mehr gibt. Eine persönliche... Der stellvertretende Stabschef des amerikanischen Präsidenten wird verhaftet und ihm ein Mord vorgeworfen. Seine Karriere endet in einer Verfolgungsjagd mit dem FBI. Die Spinne, die das scheinbar lange geplante Netz aus NSA, Ministern und FBI gesponnen hat, schafft es, das es für Golay kein Zurück mehr gibt. Eine persönliche Tragödie überschattet währenddessen seine Familie und ihm gelingt es dank einer mutigen altehrwürdigen Kanzlei zu flüchten und Beweise zusammen. Doch das Netz wird unterschätzt und nur durch die Freundschaft zum scheinbar einflussreichsten Mann der USA, dem Präsidenten Ward, gelingt es dem Team um Golay, den Spieß umzudrehen! Ein packender Politthriller der einem klar macht, das selbst der scheinbar mächtigste Mann der Welt auch nur eine Marionette im Theater ist und das ein Kühlschrank mehr kann als einfach nur Essen frischhalten! Spannung garantiert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Thriller mit einem aktuellen Thema
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 04.03.2015
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Carrie Lansted ist eine sogenannte Edelprostituierte. Als sie in ihrem luxuriösen Apartment ihren Kunden empfängt wird es ihr letzter sein, denn dieser Mann bringt sie um. Gary Colay, Stellvertretender Stabschef im Weißen Haus wird am selben Tag, bevor die Abstimmung der Gesetzesvorlage zur Abschaltung der Onlineüberwachung zur Abstimmung kommt,... Carrie Lansted ist eine sogenannte Edelprostituierte. Als sie in ihrem luxuriösen Apartment ihren Kunden empfängt wird es ihr letzter sein, denn dieser Mann bringt sie um. Gary Colay, Stellvertretender Stabschef im Weißen Haus wird am selben Tag, bevor die Abstimmung der Gesetzesvorlage zur Abschaltung der Onlineüberwachung zur Abstimmung kommt, von der Polizei zum Verhör gebeten. Danach bricht für ihn die Hölle los. Die Polizei hat angeblich Beweise das er die Prostituierte umgebracht hat. Gary hat nicht mitbekommen das er und seine Frau schon jahrelang abgehört wurde. Irgend jemand benutzt diese aufgenommenen Stücke und bastelt geschickt Beweise nicht nur für den Mord zusammen. Warum das alles? Thibault Stein und Pia Lindt, zwei Anwälte, glauben Gary das er unschuldig ist und wollen es auch vor Gericht beweisen. Da beide Anwälte ebenfalls überwacht werden, wird es für sie sehr schwer immer wieder neue Beweise zu entkräftigen. Gary Colay's Welt bricht privat und beruflich zusammen. Gleichzeitig übernehmen die Anwälte Ana - Maria Guerro's Räumungsklage. Der Vermieter will aus dem Haus Luxuswohnungen machen und die jahrelange Mieterin muss raus. MEINE MEINUNG : "Das Haus der tausend Gesichter "ist ein Politthriller und der Titel passt sehr gut. Der Autor zeigt eine Verschwörungsgeschichte durch das Abhören der Geheimdienste in der Vergangenheit und Gegenwart. Durch das Zusammenlegen einzelner Stücke wird Gary's Leben systematisch zerstört. Durch den Whistleblower Edward Snowden wurde uns durch den Medien viel über die weltweite Überwachung berichtet. Der Autor Ben Berkeley nimmt dieses zum Anlass und zeigt mit seiner fiktiven Geschichte wie weit solche Überwachung gehen könnten und was daraus entstehen könnte. Der fesselnde, mit Spannungshöhepunkte gespickte Thriller ist gut und schnell zu lesen. Manche Passagen machen mich nachdenklich und auch wütend. Die Geschichte ist gut recherchiert und die Bereiche welche im Weißen Haus spielen werden mit lustigen Kleinigkeiten wie zum Beispiel die Pantoffeln des Präsidenten aufgelockert. Das Thema hat mich durch diesen Thriller nachdenklich gemacht. Thibault Stein wird als seltsammer, älterer Mann mit Gehstock und ausgefallenen Ideen dargestellt und ist mir von Anfang an sehr sympathisch. Pia Lindt welche Thibault zuarbeiten wird recht authentisch beschrieben. Mit Gary und seiner Familie hatte ich zeitweise ziemliches Mitleid. Im Buch vorne gibt es einen Auszug des Stadtplans von Washington um sich beim Lesen die einzelnen genannten Orte vorstellen zu können. Neben Epilog und Prolog gibt es 91 Kapitel die jedesmal mit Ort, Datum und Uhrzeit versehen sind. Ich konnte mich beim Lesen dadurch gut orientieren. Die Kapitel sind logisch aufeinander aufgebaut, das aktuelle Thema in diesem Thriller gut verpackt. Die Spannung besteht von der ersten bist zur letzten Seite. FAZIT : Man muss es einfach gelesen haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Beeindruckender Thriller - unbedingte Leseempfehlung
von mabuerele am 28.02.2015
Bewertetes Format: Einband: Paperback

„...Aber welcher Geheimdienst hatte noch jemals eine Waffe oder eine Information, die er hatte, nicht verwendet?...“ Carrie Lanstead wartet in ihrem luxuriösen Appartement auf ihren Freier. Es wird ihr letzter sein. Gary, der stellvertretende Stabschef im Weißen Haus, hat die Stimmen für die Gesetzesvorlage zur Abschaltung der Online-Überwachung organisiert. Doch auf... „...Aber welcher Geheimdienst hatte noch jemals eine Waffe oder eine Information, die er hatte, nicht verwendet?...“ Carrie Lanstead wartet in ihrem luxuriösen Appartement auf ihren Freier. Es wird ihr letzter sein. Gary, der stellvertretende Stabschef im Weißen Haus, hat die Stimmen für die Gesetzesvorlage zur Abschaltung der Online-Überwachung organisiert. Doch auf der Fahrt zur Abstimmung wird er mit dem Auto angehalten und verhaftet. Pia Lindt, Anwältin in der Kanzlei von Thibault Godfrey Stein, erscheint bei Ana-Maria Guerro und bietet ihr an, sie kostenlos gegen die Wohnungsklage des Vermieters zu vertreten. Der Autor hat einen fesselnden Thriller geschrieben. Die Handlungsstränge werden zügig zusammengefügt. Das Buch lässt sich zügig lesen und hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Dazu beigetragen haben die abwechslungsreiche Handlung und die kurzen Kapitel mit den schnell wechselnden Schauplätzen. Auf beeindruckende Weise wird gezeigt, welche Folgen die allseitige Überwachung des Einzelnen durch den Staat hat. Garys Leben wird Stück für Stück demontiert. Einzelne Ereignisse der Vergangenheit werden zu einer absurden Anklage zusammengetragen. Die Personen sind gut charakterisiert. Gary ist ehrgeizig. Er nimmt seine Aufgaben ernst. Dabei weiß er, dass er in Emma, die selbst berufstätig ist, eine Stütze hat. Thibault Stein und Pia Lindt stellen sich schnell als clevere Anwälte heraus. Der Schriftstil des Buches ist dem Genre angemessen. Das heißt zum einen, dass durch passende Wortwahl das Tempo geschickt erhöht oder herausgenommen wird. Die Wiedergabe von Emotionen ist dem Autor ausgezeichnet gelungen. Trauer und Angst werden nicht nur durch die Worte, sondern auch durch die Handlungen beschrieben. Emmas innere Kämpfe, ihre Zweifel an Gary sind mit den Händen greifbar. Selten habe ich in einem Thriller so gefühlvolle Szenen gelesen. Die Dialoge werden behutsam geführt. Es fällt kaum ein Wort zu viel. Es gibt Sätze im Buch, die sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen. Obiges Zitat gehört für mich dazu. Sehr gut gefallen haben mir die Einblicke in die Struktur der amerikanischen Politik. Die Machtlosigkeit des Präsidenten ist erschreckend. Seine Gattin kam im Buch wesentlich stärker rüber. Genauso betroffen machen die modernen Möglichkeiten der Überwachung des Einzelnen. Wenn es gewollt ist, gibt es keinerlei Privatsphäre mehr. Während Gary um seine Zukunft und seine Familie kämpft, üben sich die Vertreter der Macht, die gleichzeitig Täter sind, in nichtssagenden, ja beleidigenden Gesprächen. Jedes Kapitel beginnt mit genauem Ort, Datum und Uhrzeit. Der Stadtplan von Washington auf der ersten Umschlagseite ermöglicht es, den Fluchtweg und das Geschehen nachzuvollziehen. Die letzte Umschlagseite zeigt die Struktur des Weißen Hauses, besetzt mit den fiktiven Personen des Buches. Das Cover in dunkler Farbe zeigt einen Mann auf der Flucht. Gibt es aber eine Flucht vor der allgegenwärtigen Überwachung? Wer das Buch gelesen hat, wird sich dazu mit Sicherheit eine Meinung gebildet haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Man sieht sie nicht, man hört sie nicht - aber sie sind sicher da!
von Kasin am 28.02.2015
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Der Autor Ben Berkeley hat in seinem Politthriller "Das Haus der tausend Augen", erschienen im Drömer-Knaur Verlag, ganz ungeniert hinter die Kulissen geschaut und ein Szenario von Verleumdung, Anklage und Vernichtung geschaffen. ---------------------------------- Zur Story: Gary, ein hochrangiger Mitarbeiter im weißen Haus und einflussreiche  Person 'in Sachen Abstimmung einer Gesetzesvorlage' bekommt... Der Autor Ben Berkeley hat in seinem Politthriller "Das Haus der tausend Augen", erschienen im Drömer-Knaur Verlag, ganz ungeniert hinter die Kulissen geschaut und ein Szenario von Verleumdung, Anklage und Vernichtung geschaffen. ---------------------------------- Zur Story: Gary, ein hochrangiger Mitarbeiter im weißen Haus und einflussreiche  Person 'in Sachen Abstimmung einer Gesetzesvorlage' bekommt mächtigen Ärger. Eine Prostituierte wird grausam ermordet und alle Spuren führen zu Ihm. Doch ist es nicht seine DNA die ihn verdächtig macht, sondern Telefongespräche vor langer Zeit und Profile seiner Internetbenutzung. Seine Gegner sind mächtig  und wollen es auch bleiben, so bleibt ihm nur die Flucht. Können ein alter Anwalt und dessen Assistentin ihn vor dem Gefängnis bewahren? -------------------------------- Obwohl es sich um einen Politthriller handelt und der Autor viel Informationen zu Personen und Umständen im weißen Haus gibt, politische Geschehnisse mit einbindet und selbst ein Whistleblower mehr als nur zu Wort kommt, ist es keinesfalls langatmig oder gar kompliziert geschrieben. Im Gegenteil sogar, durch die angenehmen kurzen Kapitel, jeweils mit Bezug auf Datum und Uhrzeit, konnte ich den Protagonisten und der Geschichte sehr gut folgen. Gerade die Protagonisten sind sehr gut dargestellt. Sei es der Tatverdächtige, seine Familie, der urige, kauzige Anwalt, nebst Assistentin. Sogar das Seelenleben des Präsidenten kam glaubhaft rüber. Das Thema der Story ist so aktuell und wir alle wissen es. Es wird abgehört, belauscht, kontrolliert und archiviert.  Smartphones und Internetzugänge sind dank offener Leitungen ein Paradies für Alle die glauben ein 'Recht' auf Informationen über das Tun und Lassen der User zu haben.  Das aber gerade diese Daten benutzt werden, um Unschuldige zu Sündenböcken zu machen um so die eigenen Ziele skrupellos voranzutreiben, ohne Rücksicht auf Verluste, hat Ben Berkeley spannend und informativ erzählt. Ich habe mitverdächtigt, gerätselt, gelitten, aber auch so manches mal geschmunzelt und gelacht. Ein perfekter Tipp aus dem Buch, wenn Sie mal sicher ungestört sein wollen - legen Sie Ihr Mobile in den Kühlschrank :-) -Der Kreislauf des Lebens- fressen und gefressen werden passt hervorragend. Doch manchmal müssen die gierigen Fresser einen Happen bekommen, der ihnen im Hals stecken bleibt! Ich vergebe 5 von 5 Sternen.  c ) K.B. 02 / 2015

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schuldlos schuldig
von Susanne am 26.02.2015
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Mit seinem neuen Thriller „Das Haus der tausend Augen“ hat der deutsch-amerikanische Autor Ben Berkeley ein heißes Eisen angepackt: Es geht um Vorratsdatenspeicherung, totale Überwachung und die Rolle der Geheimdienste in den USA. Die Prostituierte Carrie wurde bestialisch ermordet, um es dann Gary Golay, dem Stellvertretenden Stabschef im Weißen... Mit seinem neuen Thriller „Das Haus der tausend Augen“ hat der deutsch-amerikanische Autor Ben Berkeley ein heißes Eisen angepackt: Es geht um Vorratsdatenspeicherung, totale Überwachung und die Rolle der Geheimdienste in den USA. Die Prostituierte Carrie wurde bestialisch ermordet, um es dann Gary Golay, dem Stellvertretenden Stabschef im Weißen Haus, in die Schuhe zu schieben und so eine wichtige Abstimmung für einen Gesetzentwurf zum Schutz der Privatsphäre im Internet platzen zu lassen. Gary wird suspendiert, seine Frau verliert ihren Job, die beiden Töchter werden von ihren Freunden gemobbt und von der Presse verfolgt. Gary kannte Carrie. Seine Telefonate und Besuche, das Herunterladen von Pornos aus dem Internet, seine Buchungen für Flüge nach Las Vegas, ein teures Messer, das er mit Kreditkarte bezahlt hat, werden ihm nun zum Verhängnis. Aber ist er tatsächlich Carries Mörder? Anwalt Thibault Stein und seine Assistentin Pia übernehmen den Fall. Aber die Beweise sind erdrückend, Gary muss untertauchen, um seiner Verhaftung zu entgehen. Als das Leben einen erneuten Schicksalsschlag für ihn bereit hält, bekommt Pia Unterstützung ungeahnter Art… „Das Haus der tausend Augen“ ist ein fesselnder und intelligenter Politthriller: Es handelt sich um eine fiktive Geschichte, die auf Fakten beruht, aber auch Verschwörungstheorien enthält. Zum besseren Verständnis ist vorne ein Stadtplan von Washington D.C. und hinten ein Organigramm des Weißen Hauses beigefügt. Ben Berkeley verpackt aktuelle Thematik in einem rasanten Spannungsbogen, lässt uns an Widersprüchen und Emotionen seiner Figuren teilhaben. Das macht diese so lebendig und die Geschichte so beklemmend wie überzeugend bis zum versöhnlichen Ende. Zudem sind die Hintergründe bestens recherchiert. Kurze Kapitel und zumeist auch ebensolche Sätze. Das treibt den Leser voran und verhindert im vorliegenden Fall das Aufkommen jeglicher Form von Langeweile. Insgesamt ein Buch, das den Verstand und die Seele berührt. Ein Buch mit Herzblut, das einen nicht mehr los lässt. Fazit: Spannend, erschreckend, real. Unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein spannender Thriller, der unter die Haut geht
von Lesetiger am 25.02.2015
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Inhalt Als sich die tausend Augen der National Security Agency auf Gary Golay, den Stellvertretenden Stabschef im Weißen Haus, richten, wird sein Leben zum Alptraum: Er soll eine Prostituierte ermordet haben - auf grausamste Art und Weise. Während Gary um seinen Ruf, seine Familie und seine Freiheit kämpft werden die... Inhalt Als sich die tausend Augen der National Security Agency auf Gary Golay, den Stellvertretenden Stabschef im Weißen Haus, richten, wird sein Leben zum Alptraum: Er soll eine Prostituierte ermordet haben - auf grausamste Art und Weise. Während Gary um seinen Ruf, seine Familie und seine Freiheit kämpft werden die Beweise gegen ihn immer erdrückender und selbst seine Frau kann sich dem Strudel von Verdächtigungen nicht entziehen. Einzig der kauzige Anwalt Thibault Stein und seine Assistentin Pia Lindt glauben seine Geschichte von einer Verschwörung, die bis ins Oval Office reicht. Und die uns alle betrifft, denn das Haus der tausend Augen blickt nicht nur auf Gary Golay. Sondern auch auf Dich. Meine Meinung: Allein schon das Format des Buchs, die angenehme Schriftgröße und das Cover sind echte Pluspunkte, die mir bereits vor dem Lesen ins Auge gesprungen sind. Auch der aufgedruckte Titel fügt sich wunderbar ein und fühlt sich wunderbar an. Soviel zum Äußeren. Der Prolog fängt sehr spannend an. Das Hauptthema ist die Datenspeicherung durch die NSA und deren Missbrauch, dessen Opfer Gary Golay wird. Ben Berkeleys Schreibstil ist ungewöhnlich gut und flüssig, der Thriller sehr gut zu lesen, die beteiligten Personen kommen authentisch rüber und die Spannungsbögen werden gut eingesetzt. Die zeitlichen Abfolgen sind gut nachvollziehbar. Die kurzen Kapitel, in denen die vielen Beteiligten vorgestellt werden, finde ich sehr gelungen. Sowohl Gary als auch die weiteren Charaktere sind sehr gut beschrieben und sympathisch dargestellt, ebenso wie die „Personen der Gegenseite“ sehr treffend charakterisiert sind. Gut finde ich, wie der zweite Fall des Anwalts Stein mit eingeschoben wird. Gary Golay wird übel mitgespielt und es kommt in diesem Buch zu einigen tragischen Momenten, die mich sehr berührt haben. Der Autor hat eine Begabung, diese sehr bewegenden Momente nervenaufreibend zu schildern, so dass einen die Geschichte nicht mehr loslässt. Der politische Teil des Buches ist ebenfalls gelungen, so dass er auch für mich als nicht unbedingt politisch interessierten Menschen, gut zu lesen und verstehen war. Super abgerundet wurde der Thriller durch den Abschluss des Digital-Freedom-Acts. Fazit: Ein rundum gelungener Thriller, der unter die Haut geht und mich bereits ab den ersten Seiten voll in seinen Bann gezogen hat. Das Haus der tausend Augen verspricht eine äußerst spannende und kurzweilige Unterhaltung. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es fast in einem Rutsch durchgelesen. Die Geschichte hat mich emotional sehr berührt und mich nachdenklich werden lassen. Eine uneingeschränkte Leseempfehlung von mir, zumal das Thema der dauerhaften Datenspeicherung ziemlich aktuell und realitätsnah ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schuldlos schuldig
von Susanne am 25.02.2015
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Mit seinem neuen Thriller „Das Haus der tausend Augen“ hat der deutsch-amerikanische Autor Ben Berkeley ein heißes Eisen angepackt: Es geht um Vorratsdatenspeicherung, totale Überwachung und die Rolle der Geheimdienste in den USA. Die Prostituierte Carrie wurde bestialisch ermordet, um es dann Gary Golay, dem Stellvertretenden Stabschef im Weißen... Mit seinem neuen Thriller „Das Haus der tausend Augen“ hat der deutsch-amerikanische Autor Ben Berkeley ein heißes Eisen angepackt: Es geht um Vorratsdatenspeicherung, totale Überwachung und die Rolle der Geheimdienste in den USA. Die Prostituierte Carrie wurde bestialisch ermordet, um es dann Gary Golay, dem Stellvertretenden Stabschef im Weißen Haus, in die Schuhe zu schieben und so eine wichtige Abstimmung für einen Gesetzentwurf zum Schutz der Privatsphäre im Internet platzen zu lassen. Gary wird suspendiert, seine Frau verliert ihren Job, die beiden Töchter werden von ihren Freunden gemobbt und von der Presse verfolgt. Gary kannte Carrie. Seine Telefonate und Besuche, das Herunterladen von Pornos aus dem Internet, seine Buchungen für Flüge nach Las Vegas, ein teures Messer, das er mit Kreditkarte bezahlt hat, werden ihm nun zum Verhängnis. Aber ist er tatsächlich Carries Mörder? Anwalt Thibault Stein und seine Assistentin Pia übernehmen den Fall. Aber die Beweise sind erdrückend, Gary muss untertauchen, um seiner Verhaftung zu entgehen. Als das Leben einen erneuten Schicksalsschlag für ihn bereit hält, bekommt Pia Unterstützung ungeahnter Art… „Das Haus der tausend Augen“ ist ein fesselnder und intelligenter Politthriller: Es handelt sich um eine fiktive Geschichte, die auf Fakten beruht, aber auch Verschwörungstheorien enthält. Zum besseren Verständnis ist vorne ein Stadtplan von Washington D.C. und hinten ein Organigramm des Weißen Hauses beigefügt. Ben Berkeley verpackt aktuelle Thematik in einem rasanten Spannungsbogen, lässt uns an Widersprüchen und Emotionen seiner Figuren teilhaben. Das macht diese so lebendig und die Geschichte so beklemmend wie überzeugend bis zum versöhnlichen Ende. Zudem sind die Hintergründe bestens recherchiert. Kurze Kapitel und zumeist auch ebensolche Sätze. Das treibt den Leser voran und verhindert im vorliegenden Fall das Aufkommen jeglicher Form von Langeweile. Insgesamt ein Buch, das den Verstand und die Seele berührt. Ein Buch mit Herzblut, das einen nicht mehr los lässt. Fazit: Spannend, erschreckend, real. Unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannend, schnell, mit vielen Höhen und Tiefen
von einer Kundin/einem Kunden aus Jena am 27.02.2015
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Gary Golay, stellvertretender Stabschef im Weißen Haus, soll eine Prostituierte ermordet haben. Es tauchen mehr und mehr Beweise auf, die auch seine Frau Emma bald an seiner Unschuld zweifeln lassen. Außer dem Anwalt Thibault Stein und seiner Assistentin Pia Lindt scheint keiner an die Theorie einer Verschwörung zu glauben.... Gary Golay, stellvertretender Stabschef im Weißen Haus, soll eine Prostituierte ermordet haben. Es tauchen mehr und mehr Beweise auf, die auch seine Frau Emma bald an seiner Unschuld zweifeln lassen. Außer dem Anwalt Thibault Stein und seiner Assistentin Pia Lindt scheint keiner an die Theorie einer Verschwörung zu glauben. Und die Tausend Augen der National Security Agency sind überall... Ben Berkeley schafft in seinem ersten Politthriller einen Protagonisten, den sein Job - der Schutz des amerikanischen Volkes - sein Leben und seine Familie zerstören könnte. Spannend, schnell und mit vielen Höhen und Tiefen und erschreckend realitätsnah. Alles in allem ein fesselndes Buch. Einen Stern Abzug gibt es für die stellenweise langatmigen Gespräche über das politische Geschehen außerhalb der Haupthandlung. Es nimmt dem Thriller hin und wieder die Fahrt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Das Haus der tausend Augen

Das Haus der tausend Augen

von Ben Berkeley

(1)
eBook
12,99
+
=
Der Keller

Der Keller

von Minette Walters

(4)
eBook
8,99
+
=

für

21,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen