Thalia.de

Das Hurenschiff

Roman

(3)

London im 18.Jahrhundert: Auf der berühmt-berüchtigten Lady Juliana, dem Segelschiff, das Straftäterinnen nach Australien bringt, treffen sie aufeinander: die zarte Claire, die unschuldig für einen Diebstahl büßen soll; die blutjunge Molly, die ein Verbrechen beobachtet hat und selbst verhaftet worden ist; die zupackende Rose und die bärbeißige Dorothy. Auf See müssen sich die Frauen in der brutalen und erbarmungslosen Männerwelt auf dem Schiff behaupten. Jack Barnes, der Steuermann, hat ein Auge auf Claire geworfen. Doch die junge Frau kann ihren Verlobten Henry nicht vergessen und hofft auf ein Wiedersehen ...

Rezension
"Martina Sahler hat einen schönen, leicht zu lesenden Schreibstil, bei dem die Seiten nur so dahin fliegen. Sie schreibt sehr anschaulich so daß man sich ein gutes Bild der Geschehnisse machen kann." Leserattes Bücherwelt (Blog), 01.10.2015
Portrait
Martina Sahler, 1963 in Leverkusen geboren, studierte Germanistik und Anglistik in Köln. Sie arbeitete lange Zeit als feste und freie Lektorin für Belletristik, bevor sie sich mit großer Begeisterung der Schriftstellerei widmete. Seit 15 Jahren schreibt sie Romane für Erwachsene und Jugendliche. Mit ihrer Familie und zwei Katzen lebt sie im Bergischen Land bei Köln. Für ihren Roman "Weiße Nächte, weites Land" erhielt Martina Sahler den HOMER-Literaturpreis in Silber in der Kategorie Biographie/historisches Ereignis 2014.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 01.12.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-51383-5
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 190/125/30 mm
Gewicht 291
Verkaufsrang 6.630
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43980111
    Das Gold des Meeres / Fleury Bd.3
    von Daniel Wolf
    (3)
    Buch
    9,99
  • 38836906
    Die Champagnerkönigin
    von Petra Durst Benning
    (2)
    Buch
    9,99
  • 2843893
    Die Päpstin
    von Donna Woolfolk Cross
    (49)
    Buch
    10,00
  • 21005174
    Die Ungehorsame
    von Andrea Schacht
    (1)
    Buch
    8,99
  • 37478406
    Hostienfrevel / Begine Serafina Bd. 2
    von Astrid Fritz
    (2)
    Buch
    9,99
  • 42435609
    Herrin des Nordens
    von Martha Sophie Marcus
    (4)
    Buch
    9,99
  • 42462303
    Die Rebellinnen
    von Iny Lorentz
    Buch
    9,99
  • 32017437
    Die Bogenschützin
    von Martha Sophie Marcus
    (4)
    Buch
    9,99
  • 14590264
    Die Sklavin des Wikingers
    von Hilke Sellnick
    (2)
    Buch
    6,95
  • 35146106
    Hansetochter
    von Sabine Weiss
    (6)
    Buch
    10,00
  • 42419333
    Ich, Eleonore, Königin zweier Reiche
    von Sabine Weigand
    (1)
    Buch
    19,99
  • 42435765
    Titan
    von Robert Harris
    Buch
    10,99
  • 42462629
    Die steinerne Schlange
    von Iny Lorentz
    (4)
    Buch
    19,99
  • 17563703
    Das Erbe der Königin
    von Philippa Gregory
    (7)
    Buch
    9,99
  • 42218523
    Der Himmel über Afrika
    von Deanna Raybourn
    (1)
    Buch
    9,99
  • 40891112
    Das wilde Land
    von Iny Lorentz
    Buch
    9,99
  • 39188944
    Die Heimkehrer
    von Jan Guillou
    Buch
    19,99
  • 45307950
    Bombennacht
    von Roman Rausch
    (6)
    Buch
    14,90
  • 45255203
    Cox
    von Christoph Ransmayr
    (6)
    Buch
    22,00
  • 41002740
    Outlander 1 - Feuer und Stein
    von Diana Gabaldon
    (8)
    Buch
    14,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Das Hurenschiff
von einer Kundin/einem Kunden aus Mühlhausen am 18.01.2015

spannend, wirkt sehr authentisch, gut recherchiert, sehr gute Schreibweise, Einzelschicksale gut dargestellt, sehr ergreifende Geschichten, alles auch geografisch sehr gut nachvollziehbar

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
„Das Hurenschiff“ basiert auf einer wahren Begebenheit
von hasirasi2 aus Dresden am 11.04.2015

„Das Hurenschiff“ basiert auf einer wahren Begebenheit. England hat Australien zu Beginn (1787) vor allem mit Strafgefangenen (Männern) besiedelt. 1789 haben sie dann ein Schiff mit „gefallenen Mädchen“ hinterher geschickt, damit diese mit den Männern Familien gründen und sich brav vermehren. Dabei war es relativ egal, welche Verbrechen die... „Das Hurenschiff“ basiert auf einer wahren Begebenheit. England hat Australien zu Beginn (1787) vor allem mit Strafgefangenen (Männern) besiedelt. 1789 haben sie dann ein Schiff mit „gefallenen Mädchen“ hinterher geschickt, damit diese mit den Männern Familien gründen und sich brav vermehren. Dabei war es relativ egal, welche Verbrechen die Frauen und Mädchen verübt hatten (und ob überhaupt). Der Roman beginnt mit der sehr bildhaften Vorstellung der einzelnen Frauen und ihrer „Verbrechen“. Ich habe sofort mitgefiebert und mitgelitten. Es ist erschreckend, dass sie zum Teil wirklich für Nichts verurteilt und nach Australien abgeschoben werden nur damit die Engländer Australien besiedeln können und ihre übervollen Gefängnisse frei bekommen. Die Bedingungen, unter denen die Frauen sowohl im Gefängnis als auch auf dem Schiff leben müssen, sind grauenhaft. Sie werden geradezu gezwungen, ihren Körper zu verkaufen, um minimale Vorteile zu erlangen. Die Mannschaft darf sich der Frauen „bedienen“ und Babys werden billigend in Kauf genommen (Australien ist ja groß genug) - die Regierung gibt genügen Babywäsche für die bereits auf dem Schiff zu gebärenden Kinder mit. Aber es finden sich neben Zweckgemeinschaften auch echte Paare, die sogar heiraten würden, wenn sie denn dürften. Das Leben auf dem Schiff ist hart, dreckig und ungesund. Bald treten neben den Schwangerschaften auch Skorbut und Ruhr auf, was die „Ladung“ natürlich dezimiert und eingeplant ist. Die Frauen an Bord leben eigentlich nur noch für die Hoffnung auf ein besseres Leben: lebend ankommen und die Freiheit erlangen. Das Schiff braucht übrigens 1 Jahr bis Australien – heutzutage fliegt man 1 Tag, das ist kaum vorstellbar. Das „Hurenschiff“ ist sehr spannend und abenteuerlich geschrieben und liest sich sehr flüssig. Leider war es mir an ein paar wenigen Stellen zu romantisch und damit unrealistisch. Das Cover hat mir auch nicht gefallen. Ich hatte das Buch im Laden schon mal gesehen aber deswegen nicht in die Hand genommen. Durch die übergroße Frau sieht es zu sehr nach Liebesdrama aus und die Schiffe im Hintergrund fallen leider kaum auf. Dafür fand ich aber Karte mit der Reiseroute sehr gut. Ich habe immer mal geschaut, welche Strecke die „Lady Juliana“ schon geschafft hat. Auch das Personenregister ist sehr praktisch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
„Das Hurenschiff“ basiert auf einer wahren Begebenheit
von hasirasi2 aus Dresden am 11.04.2015

„Das Hurenschiff“ basiert auf einer wahren Begebenheit. England hat Australien zu Beginn (1787) vor allem mit Strafgefangenen (Männern) besiedelt. 1789 haben sie dann ein Schiff mit „gefallenen Mädchen“ hinterher geschickt, damit diese mit den Männern Familien gründen und sich brav vermehren. Dabei war es relativ egal, welche Verbrechen die... „Das Hurenschiff“ basiert auf einer wahren Begebenheit. England hat Australien zu Beginn (1787) vor allem mit Strafgefangenen (Männern) besiedelt. 1789 haben sie dann ein Schiff mit „gefallenen Mädchen“ hinterher geschickt, damit diese mit den Männern Familien gründen und sich brav vermehren. Dabei war es relativ egal, welche Verbrechen die Frauen und Mädchen verübt hatten (und ob überhaupt). Der Roman beginnt mit der sehr bildhaften Vorstellung der einzelnen Frauen und ihrer „Verbrechen“. Ich habe sofort mitgefiebert und mitgelitten. Es ist erschreckend, dass sie zum Teil wirklich für Nichts verurteilt und nach Australien abgeschoben werden nur damit die Engländer Australien besiedeln können und ihre übervollen Gefängnisse frei bekommen. Die Bedingungen, unter denen die Frauen sowohl im Gefängnis als auch auf dem Schiff leben müssen, sind grauenhaft. Sie werden geradezu gezwungen, ihren Körper zu verkaufen, um minimale Vorteile zu erlangen. Die Mannschaft darf sich der Frauen „bedienen“ und Babys werden billigend in Kauf genommen (Australien ist ja groß genug) - die Regierung gibt genügen Babywäsche für die bereits auf dem Schiff zu gebärenden Kinder mit. Aber es finden sich neben Zweckgemeinschaften auch echte Paare, die sogar heiraten würden, wenn sie denn dürften. Das Leben auf dem Schiff ist hart, dreckig und ungesund. Bald treten neben den Schwangerschaften auch Skorbut und Ruhr auf, was die „Ladung“ natürlich dezimiert und eingeplant ist. Die Frauen an Bord leben eigentlich nur noch für die Hoffnung auf ein besseres Leben: lebend ankommen und die Freiheit erlangen. Das Schiff braucht übrigens 1 Jahr bis Australien – heutzutage fliegt man 1 Tag, das ist kaum vorstellbar. Das „Hurenschiff“ ist sehr spannend und abenteuerlich geschrieben und liest sich sehr flüssig. Leider war es mir an ein paar wenigen Stellen zu romantisch und damit unrealistisch. Das Cover hat mir auch nicht gefallen. Ich hatte das Buch im Laden schon mal gesehen aber deswegen nicht in die Hand genommen. Durch die übergroße Frau sieht es zu sehr nach Liebesdrama aus und die Schiffe im Hintergrund fallen leider kaum auf. Dafür fand ich aber Karte mit der Reiseroute sehr gut. Ich habe immer mal geschaut, welche Strecke die „Lady Juliana“ schon geschafft hat. Auch das Personenregister ist sehr praktisch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend und sehr realistisch
von Petra Donatz am 01.10.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Meine Meinung Story Das Buch fängt schon sehr spannend an und erzählt das Schicksal mehrerer Frauen, einige sogar noch halbe Kinder, die zum Teil unschuldig nach Australien deportiert wurden. Dabei erlebt man als Leser das Elend, die Gewalt und den Kampf ums Überleben, den die Autorin sehr anschaulich und realistisch wiedergegeben... Meine Meinung Story Das Buch fängt schon sehr spannend an und erzählt das Schicksal mehrerer Frauen, einige sogar noch halbe Kinder, die zum Teil unschuldig nach Australien deportiert wurden. Dabei erlebt man als Leser das Elend, die Gewalt und den Kampf ums Überleben, den die Autorin sehr anschaulich und realistisch wiedergegeben hat. Einmal in die Geschichte eingetaucht, findet man schnell Zugange zu den unterschiedlichen Charakteren, die mal mehr und mal weniger sympathisch waren. Da dieses Buch teilweise auf wahren Geschehnissen beruht, ist es sehr erschrecken zu erfahren, welches große Leid die Frauen an Bord eines solchen Schiffes über sich ergehen lassen mussten, um zu überleben. Die Handlung fängt spannend an, der Mittelteil ist dann eher ruhig, aber zum Ende hin wird es dann wieder spannend. Schreibstil Martina Sahler hat einen schönen, leicht zu lesenden Schreibstil, bei dem die Seiten nur so dahin fliegen. Sie schreibt sehr anschaulich so das man sich ein gutes Bild der Geschehnisse machen kann. Charaktere Es gibt zwei Charaktere, die sich von den anderen abgehoben haben und die ich am liebsten mochte. Das war einmal die sehr schüchterne und zurückhaltende Claire, die von Zuhause fortgelaufen ist um mit ihrem Liebsten zusammen zu sein, dann aber völlig unschuldig ins Gefängnis kommt und deportiert wird. Sie war so naiv und sehr lieblich, dass man sie sofort ins Herz schließen musste. Und dann war da die 13. Jährige, sehr pfiffige und gewiefte Prostituiert Molly, die aus sehr ärmlichen Verhältnissen stammt. Sie wird auch wegen einer Lappalie verhaftet und deportiert. Bei Molly wird der Beschützerinstinkt in einem geweckt. Diese Beiden waren meine Lieblingscharaktere, die sehr realistisch dargestellt wurden. Auch alle anderen Charaktere waren in ihren Rollen nahezu perfekt wiedergegeben. Mein Fazit Ein wirklich guter, ziemlich spannender Roman, der den Leser schnell in seinen Bann zieht. Die Autorin hat alles sehr anschaulich und realistisch wiedergegeben. Die Charaktere waren auch sehr authentisch. Ich vergebe hier volle vier von fünf Sternen und eine Leseempfehlung für alle, die solche Romane mögen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Temporeiche Geschichte, wunderbar erzählt!
von Monika Schulte aus Hagen am 06.11.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

London im 18. Jahrhundert. Neben dem Segelschiff, der "Lady Juliana" werden weitere Schiffe Richtung Australien fahren, doch die "Lady Juliana" hat Frauen geladen. Gefallene Mädchen, Diebinnen, Huren. Ein buntes Gemisch der unterschiedlichsten Frauen und Charaktere, viele schuldig, manche unschuldig. Sie sollen allesamt nach Australien gebracht werden, um in dem... London im 18. Jahrhundert. Neben dem Segelschiff, der "Lady Juliana" werden weitere Schiffe Richtung Australien fahren, doch die "Lady Juliana" hat Frauen geladen. Gefallene Mädchen, Diebinnen, Huren. Ein buntes Gemisch der unterschiedlichsten Frauen und Charaktere, viele schuldig, manche unschuldig. Sie sollen allesamt nach Australien gebracht werden, um in dem frauenarmen Land Familien zu gründen. Da ist die zarte Claire, unschuldig an Bord gebracht, die ihrem Henry nachtrauert und da ist die junge Molly, die sich schon als ganz junges Mädchen als Hure verdingen musste. Da ist Rose, die zupacken kann und Dorothy, die mit einigen der Mädchen ihr Geld verdient. Können sich all diese Frauen in dieser rauen Männerwelt behaupten? "Das Hurenschiff" - dieser Roman fesselt den Leser von der ersten Seite an! Als Leser ist man sofort in der Geschichte "drin", man ist dabei. Ich habe mit Claire mitgefiebert, die auf ihren Henry wartet. An liebsten möchte man rufen: "Nun tauch doch endlich auf!", doch die Geschichte hat anderes vor mit der schüchternen Claire, die sich erst so gar nicht auf dem Schiff zurechtfinden mag und schließlich doch ihren Weg findet. Sofort ans Herz gewachsen ist mir auch Molly, die junge Hure, die sicherlich einen anderen Lebensweg gewählt hätte, sofern man ihr die Wahl gelassen hätte, doch hier geht es um den reinen Überlebenskampf. Auch Rose und Dorothy, zwei weitere Hauptpersonen des Romans beißen sich durch. Als wäre sie selbst dabei gewesen, beschreibt Martina Sahler das harte Leben an Bord der "Lady Juliana". Entbehrungen, Dreck, Gestank und ausbrechende Krankheiten. Die Verzweiflung ist spürbar, aber auch die große Freude, wenn endlich wieder der Ruf "Land in Sicht" erklingt. Beziehungen zwischen Seeleuten und den Frauen entstehen. Kinder werden geboren. Die Fahrt nach Australien ist lang, sehr lang. Mit großer erzählerischer Kraft bringt uns die Autorin das Leben der Frauen auf dem Schiff nahe. Sie entführt uns in eine andere Zeit. "Das Hurenschiff" - eine temporeiche Geschichte, wunderbar erzählt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Das Hurenschiff

Das Hurenschiff

von Martina Sahler

(3)
Buch
9,99
+
=
Die Hureninsel

Die Hureninsel

von Martina Sahler

Buch
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen