Thalia.de

Das Lavendelzimmer

Roman. Originalausgabe

(14)
Er weiß genau, welches Buch welche Krankheit der Seele lindert: Der Buchhändler Jean Perdu verkauft auf seinem Bücherschiff pharmacie littéraire Romane wie Medizin fürs Leben. Nur sich selbst weiß er nicht zu heilen, seit jener Nacht vor einundzwanzig Jahren, als die schöne Provenzalin Manon ging, während er schlief. Sie ließ nichts zurück außer einem Brief - den Perdu nie zu lesen wagte. Bis zu diesem Sommer. Dem Sommer, der alles verändert und Monsieur Perdu aus der kleinen Rue Montagnard auf eine Reise in die Erinnerung führt, in das Herz der Provence und zurück ins Leben.
Rezension
"Dieser Geschichte wohnt ein unglaublich feiner Zauber inne." Christine Westermann (WDR)
Portrait
Die Schriftstellerin Nina George, geboren 1973 schreibt Romane, Sachbücher, Thriller, Reportagen, Kurzgeschichten sowie Kolumnen. Ihr Roman „Die Mondspielerin“ erhielt 2011 die DeLiA, den Preis für den besten Liebesroman. Für ihren Kurzkrimi „Das Spiel ihres Lebens“ wurde Nina George 2012 mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet. Ihr Roman „Das Lavendelzimmer" stand weit über ein Jahr auf der SPIEGEL-Bestsellerliste, wurde in 30 Sprachen übersetzt und eroberte auch international die Bestsellerlisten, so die New York Times Bestsellerliste in den USA, die Bestsellerlisten in England und Italien. Mit ihrem Ehemann, dem Schriftsteller Jens „Jo“ Kramer, schreibt Nina George unter dem Doppel-Pseudonym Jean Bagnol Provencethriller. Nina George ist Beirätin des PEN-Präsidiums und Sprecherin der Initiative Fairer Buchmarkt. Sie lebt in Berlin und der Bretagne.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 01.04.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-50977-7
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 191/126/28 mm
Gewicht 383
Verkaufsrang 1.618
Buch (Paperback)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40890994
    Apfelblütenzauber
    von Gabriella Engelmann
    (38)
    Buch
    9,99
  • 39188644
    Das Rosenholzzimmer
    von Anna Romer
    (28)
    Buch
    19,99
  • 40952852
    Die Rosenfrauen
    von Cristina Caboni
    (3)
    Buch
    9,99
  • 40953032
    Altes Land
    von Dörte Hansen
    (27)
    Buch
    19,99
  • 44127633
    Das Traumbuch
    von Nina George
    (12)
    Buch
    16,99
  • 39145413
    Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer
    von Alex Capus
    (6)
    Buch
    9,90
  • 33790779
    Das Meer in Gold und Grau
    von Veronika Peters
    (1)
    Buch
    9,99
  • 35278464
    Ich träumte von Elefanten
    von Ivica Djikic
    Buch
    19,95
  • 39180851
    Das Licht zwischen den Meeren
    von M. L. Stedman
    (5)
    Buch
    9,99
  • 41804564
    Nur einen Horizont entfernt
    von Lori Nelson Spielman
    (96)
    Buch
    14,99
  • 15109990
    Die Wunschliste
    von Jill Smolinski
    (18)
    Buch
    9,99
  • 4184787
    Rot ist mein Name
    von Orhan Pamuk
    (1)
    Buch
    9,95
  • 42462273
    Der Gesang des Wasserfalls
    von Di Morrissey
    Buch
    9,99
  • 35507554
    Der Jakubijân-Bau
    von Alaa Al-Aswani
    (1)
    Buch
    14,80
  • 42462685
    Roman ohne U
    von Judith W. Taschler
    (3)
    Buch
    9,99
  • 42435534
    Der Distelfink
    von Donna Tartt
    (4)
    Buch
    12,99
  • 33790799
    Der Lavendelgarten
    von Lucinda Riley
    (26)
    Buch
    9,99
  • 39179284
    Das Leben in meinem Sinn
    von Susanna Ernst
    (6)
    Buch
    9,99
  • 44253323
    Ein Buchladen zum Verlieben
    von Katarina Bivald
    (5)
    Buch
    9,99
  • 45185581
    Widerfahrnis
    von Bodo Kirchhoff
    (6)
    Buch
    21,00

Buchhändler-Empfehlungen

„So ein schönes Buch“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Nina George ist eine tolle und so wandelbare Autorin, die unter verschiedenen Pseudonymen ganz unterschiedliche Bücher verfasst hat. Letztens hatte ich Ihnen von ihr den Krimi „Commissaire Mazan und die Erben des Marquis“, den sie zusammen mit ihrem Mann unter dem Namen Jean Bagnol veröffentlicht hat, empfohlen. Dieses Mal wird es ein Nina George ist eine tolle und so wandelbare Autorin, die unter verschiedenen Pseudonymen ganz unterschiedliche Bücher verfasst hat. Letztens hatte ich Ihnen von ihr den Krimi „Commissaire Mazan und die Erben des Marquis“, den sie zusammen mit ihrem Mann unter dem Namen Jean Bagnol veröffentlicht hat, empfohlen. Dieses Mal wird es ein ganz anderes Buch. Es hält sich schon lange in der Spiegel-Bestseller-Liste und wurde von Denis Scheck verrissen. Nun bin ich doch neugierig geworden und wollte es endlich selber lesen.

Es ist die Geschichte des Buchhändlers Jean Perdu, der 50 Jahre alt ist und seit 20 Jahren niemanden näher an sich heranlässt. Denn vor 20 Jahren hat ihn seine große Liebe Manon ganz plötzlich und unerwartet verlassen. Seitdem hat er das Zimmer, in dem sie so glücklich waren, verschlossen und ein Buchregal davorgestellt. Als nun eine neue Nachbarin, Catherine, in das Haus zieht, die nichts außer ihrer gescheiterten Ehe mitbringt, zwingt er sich, endlich wieder dieses Zimmer zu betreten. Denn er soll seiner neuen Nachbarin einen Tisch schenken, und der einzige Tisch in seiner Wohnung steht in ebendiesem Zimmer. Und in der Schublade dieses Tisches liegt ein ungeöffneter Brief von Manon. Jean Perdu und Catherine verbringen einen sehr schönen Abend miteinander, doch dann möchte sie, dass er den Brief liest. Was steht in diesem Brief drin? Und bekommt Jean noch einmal eine neue Chance auf die Liebe? Er begibt sich daraufhin auf eine Reise. Und mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten!

Wie soll ich Ihnen dieses großartige Buch nur empfehlen? Es ist so viel mehr als ein einfacher Roman. Ist es eine wunderschöne bittersüße Liebesgeschichte? Eine Reise zu sich selbst? Ein Trostbuch? Auf jeden Fall war es ganz anders als ich es mir vorgestellt hatte. Ich dachte, es sei eine leichte bis seichte Liebesgeschichte, ganz konventionell erzählt. Aber das ist es überhaupt nicht. Stattdessen erzählt Nina George ihre Geschichte unwahrscheinlich schön und poetisch. Kann man ein Buch zart oder zärtlich nennen? Für mich war es das auf jeden Fall. Und es war das richtige Buch zur richtigen Zeit für mich. Es hat mich getröstet, und es hat mir gezeigt, dass es immer weitergeht, und es keinen Sinn macht, den Kopf in den Sand zu stecken. Ich habe darin einige schöne Lebensweisheiten gefunden, die ich gleich meiner persönlichen Zitatensammlung zugeführt habe. Beispiel gefällig? „Er fühlte sich bewohnt von steinernen Tränen. Sie verhinderten, dass etwas anderes in ihm Platz fand.“ (Seite 329 e-book).

Wenn Ihnen dieses Buch gefallen hat, lesen Sie unbedingt auch „Die Mondspielerin“ von Nina George – ebenfalls wunderschön! Ich persönlich warte jetzt schon sehnsüchtig auf den Sommer, wo „Die Sternensucherin“ erscheinen wird. Ich bin schon so gespannt darauf!

„Mein persönlicher Sommernachtstraum“

Frau Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Jean Perdu ist Anfang 50, ledig und hat eine besondere Buchhandlung : die " literarische Hausapotheke" - ein umgebauter Lastkahn auf der Seine in Paris. Er ist beliebt und geachtet - aber seit *** ihn vor 21 Jahren verlassen hat, geht er den Frauen aus dem Weg. Die Geschichte beginnt damit, das die Concierge seines Hauses ihn um etwas Jean Perdu ist Anfang 50, ledig und hat eine besondere Buchhandlung : die " literarische Hausapotheke" - ein umgebauter Lastkahn auf der Seine in Paris. Er ist beliebt und geachtet - aber seit *** ihn vor 21 Jahren verlassen hat, geht er den Frauen aus dem Weg. Die Geschichte beginnt damit, das die Concierge seines Hauses ihn um etwas Hausrat bittet. Seine neue Nachbarin wurde von ihrem Mann verlassen - und sie muss ganz neu anfangen. Nun ja, er hat da noch einen Küchentisch in dem Zimmer das er seit 21 Jahren nicht mehr betreten hat ........
Damit startet eine der schönsten Geschichten, die ich in der letzten Zeit gelesen habe. Also: unbedingt lesen, dennn dieses zauberhafte Buch darf man einfach nicht verpassen!!!!

„Am Anfang war der Küchentisch“

Gina Weigmann, Thalia-Buchhandlung Brandenburg an der Havel



den der Buchhändler Jean Perdu seiner neuen Nachbarin leiht und in dessen Schubfach der Brief seiner verlorenen Liebe Manon steckt, die ihn vor einundzwanzig Jahren verließ. Nach dieser langen Zeit beschließt Perdu, der für jeden Kunden das richtige Buch findet, mit seinem Bücherschiff auf eine abenteuerliche Reise in die Provence


den der Buchhändler Jean Perdu seiner neuen Nachbarin leiht und in dessen Schubfach der Brief seiner verlorenen Liebe Manon steckt, die ihn vor einundzwanzig Jahren verließ. Nach dieser langen Zeit beschließt Perdu, der für jeden Kunden das richtige Buch findet, mit seinem Bücherschiff auf eine abenteuerliche Reise in die Provence und in seine schmerzliche Vergangenheit zu gehen. Gemeinsam mit seinem Nachbarn, einem jungen Autor mit Schreibhemmung begegnet er besonderen Menschen, die sein Leben verändern werden.
Eine warmherzige, amüsante Geschichte. Unbedingt lesen!

„Oder: die literarische Apotheke“

Joke Hoogendoorn, Thalia-Buchhandlung Leer (Ostfriesland)

Nina George hat mich mit ihrer Geschichte über Jean Perdu und sein Bücherschiff verzaubert! Das hätte ich nicht erwartet, als ich dann doch endlich angefangen hatte, „das Lavendelzimmer“ zu lesen. Es ist eine wunderschöne Liebes- und Lebensgeschichte. Gefühlvoll, aber sie wird nie kitschig.

Jean verkauft auf seinem Bücherschiff
Nina George hat mich mit ihrer Geschichte über Jean Perdu und sein Bücherschiff verzaubert! Das hätte ich nicht erwartet, als ich dann doch endlich angefangen hatte, „das Lavendelzimmer“ zu lesen. Es ist eine wunderschöne Liebes- und Lebensgeschichte. Gefühlvoll, aber sie wird nie kitschig.

Jean verkauft auf seinem Bücherschiff auf der Seine seinen Kunden nur die Bücher, die er für deren Seele geeignet hält. Für sich selber scheint er aber das passende Buch noch nicht gefunden zu haben: Vor 20 Jahren hat Manon ihn verlassen und seitdem ist sein Leben mehr oder weniger zum Stillstand gekommen. Sie schrieb ihm dann einen Brief, den er aber all die Zeit ungeöffnet ließ. Erst Cathérine kann ihn davon überzeugen, den Brief zu lesen. Was er dann liest, bringt ihn sehr aus dem Gleichgewicht. Und das so sehr, dass er kurzerhand mit seinem Bücherschiff aus Paris nach Süden aufbricht. Mit ihm reisen seine Katzen Lindgren und Kafka, und Max, ein Bestseller-Autor mit Schreibblockade, auf der Suche nach neuen Geschichten. Die Reise auf den Flüssen und Kanälen Frankreichs ist schon voller Erlebnisse, und an ihrem Ziel warten weitere Überraschungen. Ob Jean jetzt endlich wieder anfangen kann, weiterzuleben?

„Das Lavendelzimmer“: Ein rundum gelungenes Buch, ein Genuss für alle, die schon immer wussten, dass Bücher und schöne Geschichten heilsam sind!

„das Bücherschiff“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine echte Buchhändlergeschichte fürs Herz ! Perdu , der für jede Seelenlage seiner Kunden das richtige Buch hervorzaubern kann, findet für sich selbst keinen Trost seit Manon ihn verlassen hat.... Wie er aber dann doch wieder in die Welt findet und Manons Geheimnis löst - ist wunderbar nachzulesen ! Und natürlich ist die angehängte Eine echte Buchhändlergeschichte fürs Herz ! Perdu , der für jede Seelenlage seiner Kunden das richtige Buch hervorzaubern kann, findet für sich selbst keinen Trost seit Manon ihn verlassen hat.... Wie er aber dann doch wieder in die Welt findet und Manons Geheimnis löst - ist wunderbar nachzulesen ! Und natürlich ist die angehängte Literaturliste phänomenal und die schönen Rezepte aus der Provence gibt es on Topp ! Lesenswert...

Julia Kohlmeyer, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Wunderschöner Urlaubsschmöker! Wunderschöner Urlaubsschmöker!

Maren Wollersheim, Thalia-Buchhandlung Düren

Endlich habe ich es gelesen. Ich bin absolut verzaubert! Endlich habe ich es gelesen. Ich bin absolut verzaubert!

Anne Heinz, Thalia-Buchhandlung Leuna

Ein Buch, das einem hilft, sich seiner Angst und seinem Verlust zu stellen und vorwärts zu gehen. In wunderschönen Worten wird einem Trost und Hoffnung geboten. Ein Buch, das einem hilft, sich seiner Angst und seinem Verlust zu stellen und vorwärts zu gehen. In wunderschönen Worten wird einem Trost und Hoffnung geboten.

Elke Schröder, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Locker, leichter (Sommer)Roman mit Humor, aber auch melancholischen Anklängen. Liebesroman, aber meiner Meinung nach nicht kitschig. Einfach schön und dazu Frankreich. Locker, leichter (Sommer)Roman mit Humor, aber auch melancholischen Anklängen. Liebesroman, aber meiner Meinung nach nicht kitschig. Einfach schön und dazu Frankreich.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Monsieur Perdu betreibt eine Buchhandlung in einem alten Lastkahn auf der Seine. Er verkauft nur Bücher, die seine Kunden heilen sollen. Ein wunderschöner Roman (Seufz) :-) Monsieur Perdu betreibt eine Buchhandlung in einem alten Lastkahn auf der Seine. Er verkauft nur Bücher, die seine Kunden heilen sollen. Ein wunderschöner Roman (Seufz) :-)

M. Heinrich, Thalia-Buchhandlung Halle (Saale)

Dieses Buch ist wie ein unendlich langer Sommer. Man hört das Meer förmlich rauschen und kann die Gewürze der Provence schmecken. Der perfekte Urlaubsbegleiter! Dieses Buch ist wie ein unendlich langer Sommer. Man hört das Meer förmlich rauschen und kann die Gewürze der Provence schmecken. Der perfekte Urlaubsbegleiter!

„Lieblingsbuch!“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

In jedem Jahr ein Lieblingsbuch, das ist mein Motto. In diesem Jahr gehört das "Lavendelzimmer" unbedingt in die engste Auswahl. Ein wundervoller Roman voller Liebe zur Literatur und zum Leben mit all seinen Facetten: Freundschaft, Loyalität und Liebe sind die Hauptthemen des Romans, den Nina George auf kunstvoll-poetische Weise inszeniert. In jedem Jahr ein Lieblingsbuch, das ist mein Motto. In diesem Jahr gehört das "Lavendelzimmer" unbedingt in die engste Auswahl. Ein wundervoller Roman voller Liebe zur Literatur und zum Leben mit all seinen Facetten: Freundschaft, Loyalität und Liebe sind die Hauptthemen des Romans, den Nina George auf kunstvoll-poetische Weise inszeniert. Wunderbar. Unbedingt lesen!

Anka Ziegler, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Center

Ein wunderschönes Buch. Liebe, Literatur, ein tragisches Mißverständnis. Einfach alles, was eine gute Geschichte braucht. Am Ende auf jeden Fall ein Taschentuch bereithalten! Ein wunderschönes Buch. Liebe, Literatur, ein tragisches Mißverständnis. Einfach alles, was eine gute Geschichte braucht. Am Ende auf jeden Fall ein Taschentuch bereithalten!

„So eine "schwimmende Buchapotheke" sollte es überall geben“

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Nina George ist mit "das Lavendelzimmer" ein wunderschöner Schmöker über Bücher und das Leben von Jean Perdu gelungen. Die "schwimmende Buchapotheke" sollte es überall geben. Ein wunderschönes Buch für alle, die Bücher und schöne Geschichten lieben. Nina George ist mit "das Lavendelzimmer" ein wunderschöner Schmöker über Bücher und das Leben von Jean Perdu gelungen. Die "schwimmende Buchapotheke" sollte es überall geben. Ein wunderschönes Buch für alle, die Bücher und schöne Geschichten lieben.

„Lieben Sie Bücher?“

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Wenn ja, dann unbedingt dieses wunderbare, liebevolle, herzzerreißende Büchlein lesen.
Es ist was für Bücherliebhaber, für Frankreichliebhaber für Liebhaber überhaupt. Es wird Ihnen guttun, versprochen!
Wenn ja, dann unbedingt dieses wunderbare, liebevolle, herzzerreißende Büchlein lesen.
Es ist was für Bücherliebhaber, für Frankreichliebhaber für Liebhaber überhaupt. Es wird Ihnen guttun, versprochen!

„Das Lavendelzimmer“

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Jean Perdu ist Buchhändler in Paris. Sein Bücherschiff ist seine "Literarische Apotheke", er verordnet seinen Kunden die Bücher wie Medizin.
Nur sich selbst vermag er nicht zu heilen, seit er vor 21 Jahren von seiner großen Liebe verlassen wurde.

Lassen Sie sich ein auf eine Reise durch die Welt der Bücher und durch Südfrankreich.

Ein
Jean Perdu ist Buchhändler in Paris. Sein Bücherschiff ist seine "Literarische Apotheke", er verordnet seinen Kunden die Bücher wie Medizin.
Nur sich selbst vermag er nicht zu heilen, seit er vor 21 Jahren von seiner großen Liebe verlassen wurde.

Lassen Sie sich ein auf eine Reise durch die Welt der Bücher und durch Südfrankreich.

Ein wirklich tolles Buch!

Christiane Ludwig, Thalia-Buchhandlung Dresden

Emotional, tief berührend und sehr schön geschrieben. Von einer schwimmenden Bücherapotheke liest man außerdem nicht alle Tage. Emotional, tief berührend und sehr schön geschrieben. Von einer schwimmenden Bücherapotheke liest man außerdem nicht alle Tage.

Saskia M., Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Warmherzige und berührende aber auch nachdenkliche und lustige Geschichte Warmherzige und berührende aber auch nachdenkliche und lustige Geschichte

Lisa Overkamp, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine wundervolle Sprache und eine wundervolle Geschichte!
Sie werden die Figuren dieses Buches genauso lieb gewinnen wie ich!
Eine wundervolle Sprache und eine wundervolle Geschichte!
Sie werden die Figuren dieses Buches genauso lieb gewinnen wie ich!

Petra Kriegel, Thalia-Buchhandlung Görlitz

Diese Buch ist einfach bezaubernd und schön. Es ist ein Buch für die Seele. Sie sollten es unbedingt lesen! Diese Buch ist einfach bezaubernd und schön. Es ist ein Buch für die Seele. Sie sollten es unbedingt lesen!

„Literarischer Urlaub“

Maren Höll, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Bücher gegen alle Leiden der Seele. Was für eine herrliche Idee. Perdu ist Buchhändler und verkauft auf seinem Bücherschiff Bücher, die Ihre Leser heilen. Nur bei sich selbst ist er ratlos. Seit über zwanzig Jahren gibt es in seiner Wohnung ein Zimmer, dass er nicht betritt, weil er dort so viel Zeit mit seiner einzigen Liebe Manon Bücher gegen alle Leiden der Seele. Was für eine herrliche Idee. Perdu ist Buchhändler und verkauft auf seinem Bücherschiff Bücher, die Ihre Leser heilen. Nur bei sich selbst ist er ratlos. Seit über zwanzig Jahren gibt es in seiner Wohnung ein Zimmer, dass er nicht betritt, weil er dort so viel Zeit mit seiner einzigen Liebe Manon verbracht hat. Manon hat ihn verlassen und den Brief, den Sie ihm damals geschickt hatte, hat er bis heute nicht gelesen. Als er dies dann doch tut, beginnt ein Abenteuer das Perdu so nicht erwartet hat. Als Leser begibt man sich mit ihm auf diese wundervolle literarische, philosophische und emotionale Reise und fühlt sich danach als wäre man in Frankreich im Urlaub gewesen... Nicht nur für Fans von Francois Lelord oder Paulo Coelho.

„Das Lavendelzimmer“

Tina Dammer, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Jean Perdu lebt in Paris und ist leidenschaftlicher Buchhändler. Für ihn sind Bücher wie Medizin und so hat er für jedes Problem seiner Kunden ein helfendes Mittel. Nur er selbst scheint keine Heilung für sein gebrochenes Herz zu finden. Es ist einfach eine perfekte Geschichte, um wunderbare Charaktere und südfranzösisches Flair zu Jean Perdu lebt in Paris und ist leidenschaftlicher Buchhändler. Für ihn sind Bücher wie Medizin und so hat er für jedes Problem seiner Kunden ein helfendes Mittel. Nur er selbst scheint keine Heilung für sein gebrochenes Herz zu finden. Es ist einfach eine perfekte Geschichte, um wunderbare Charaktere und südfranzösisches Flair zu genießen.

„Die Bücherapotheke“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Jean Perdu ( der Name ist Programm: perdu heißt nämlich verloren!) und so fühlt sich Jean seit mehr als 20 Jahren, seit Manon, seine große Liebe ihn verlassen hat. Er betreibt eine Buchhandlung auf einem alten Lastkahn und verschreibt Bücher wie Medizin nur er scheint immun gegen jede Heilung. Bis er Catherine trifft und sich durch Jean Perdu ( der Name ist Programm: perdu heißt nämlich verloren!) und so fühlt sich Jean seit mehr als 20 Jahren, seit Manon, seine große Liebe ihn verlassen hat. Er betreibt eine Buchhandlung auf einem alten Lastkahn und verschreibt Bücher wie Medizin nur er scheint immun gegen jede Heilung. Bis er Catherine trifft und sich durch eine Reise in den Süden seiner Vergangenheit stellt.

Wunderbarer Schmöker über Verlust, Ängste, Liebe, Freundschaft und die Liebe zu Büchern und deren Wirkung auf unsere Seele. Manchmal am Rande des Kitsches, kriegt aber immer noch die Kurve.

Eine Bücherapotheke von A bis Z und tolle provenzalische Rezepte machen aus der Geschichte einen tollen Ratgeber für alle Gemüts- und Lebenslagen.

L.V Teichert, Thalia-Buchhandlung Hagen

Ein bezaubender Sommerroman mit philosophischer Anmutung!Für Fans von Sommer der Blaubeeren.Ein kurzweiliges und entspanntes Lesevergnügen :-) Ein bezaubender Sommerroman mit philosophischer Anmutung!Für Fans von Sommer der Blaubeeren.Ein kurzweiliges und entspanntes Lesevergnügen :-)

Victoria Richter, Thalia-Buchhandlung Gotha

Die Geschichte eines schwimmenden Buchhändlers, der die Sorgen seiner Kunden durch Bücher heilt und dabei seine eigene Liebesgeschichte verarbeitet. Die Geschichte eines schwimmenden Buchhändlers, der die Sorgen seiner Kunden durch Bücher heilt und dabei seine eigene Liebesgeschichte verarbeitet.

Katharina Kaufmann, Thalia-Buchhandlung Marburg

Eine gute Idee, aus der man mehr hätte machen können. Leider ein Flop! Eine gute Idee, aus der man mehr hätte machen können. Leider ein Flop!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 37619296
    Morgen kommt ein neuer Himmel
    von Lori Nelson Spielman
    (108)
    Buch
    14,99
  • 36734803
    Die Mitternachtsrose
    von Lucinda Riley
    (25)
    Buch
    19,99
  • 33790799
    Der Lavendelgarten
    von Lucinda Riley
    (26)
    Buch
    9,99
  • 39192555
    Der Engelsbaum
    von Lucinda Riley
    (16)
    Buch
    9,99
  • 21244068
    Das Lächeln der Frauen
    von Nicolas Barreau
    (18)
    Buch
    18,00
  • 40953032
    Altes Land
    von Dörte Hansen
    (27)
    Buch
    19,99
  • 39188226
    Ein Buchladen zum Verlieben
    von Katarina Bivald
    (17)
    Buch
    19,99
  • 37821915
    Der Sommer der Blaubeeren
    von Mary Simses
    (36)
    Buch
    9,99
  • 32517919
    Das verborgene Lied
    von Katherine Webb
    (4)
    Buch
    9,99
  • 37412832
    Die Jasminschwestern
    von Corina Bomann
    (19)
    Buch
    9,99
  • 14256309
    Zwischen Himmel und Liebe
    von Cecelia Ahern
    (28)
    Buch
    8,95
  • 32363833
    Paris ist immer eine gute Idee
    von Nicolas Barreau
    (6)
    Buch
    18,00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
13
1
0
0
0

Das Lavendelzimmer
von Ulrike Seine aus Rheine am 27.03.2014

Der Pariser Buchhändler Jean Perdu hat für jede Krankheit der Seele seiner Kunden ein Buch zur Hand, nur für sein eigenes Leiden fehlt ihm ein Buch. Und das gibt es auch nicht. Sein Schmerz ist verschlossen im Lavendelzimmer mit seiner großen Jugendliebe Manon. Nach so vielen Jahren, Jean hat... Der Pariser Buchhändler Jean Perdu hat für jede Krankheit der Seele seiner Kunden ein Buch zur Hand, nur für sein eigenes Leiden fehlt ihm ein Buch. Und das gibt es auch nicht. Sein Schmerz ist verschlossen im Lavendelzimmer mit seiner großen Jugendliebe Manon. Nach so vielen Jahren, Jean hat die fünfzig inzwischen überschritten, tritt plötzlich Catherine in sein Leben. Sie hat alles verloren und zieht in eine freigewordene Wohnung in seinem Haus. Und plötzlich erscheint alles so leicht und selbstverständlich. Jean löst die Leinen seines Bücherschiffs, es kommen noch ein paar Leute an Bord und auf geht es in die Provence, ohne Geld. Aber er hat ja seine Bücher und damit läßt sich jeder finanzielle Engpass regeln. Am Ende wird alles gut und das ist einfach schön. Sie sollten unbedingt auch die -Mondspielerin- lesen. Dabei steht eine Frau im gleichen Alter im Mittelpunkt, wieder ist der Ausgangspunkt Paris. Aber diese Reise führt in die Bretagne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Auferstehung
von Anna G. am 01.04.2014

Seit langer Zeit schon habe ich kein Buch mehr durchgelesen mit dem Gefühl es nicht aus den Händen legen zu können. Es ist eine einfühlsam und nahezu liebevoll geschriebene Geschichte einer unverhofften Auferstehung. Dort wo jegliche Hoffnung für sich selbst unter der Führsorge für Andere begraben war passiert es... Seit langer Zeit schon habe ich kein Buch mehr durchgelesen mit dem Gefühl es nicht aus den Händen legen zu können. Es ist eine einfühlsam und nahezu liebevoll geschriebene Geschichte einer unverhofften Auferstehung. Dort wo jegliche Hoffnung für sich selbst unter der Führsorge für Andere begraben war passiert es ganz plötzlich. Eine Entwicklungsgeschichte die einem mitnimmt auf eine richtig abenteurliche Reise. Lachen löst Tränen ab. ich verschenke es dauernd!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
eine Reise
von einer Kundin/einem Kunden am 27.07.2014

durch Frankreich und durch Gefühle - mit Lebensweisheiten und Offenbarungen gespickt. Man könnte da auch nachdenklich werden- schön, dass eine deutsche Schriftstellerin ein Reise von Paris nach Südfrankreich so Nahe bringen kann. Lesenswert - auch als medizinische Dosis verwendbar

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Lassen Sie sich von diesem Buch entführen ....
von The Booklettes am 03.03.2016

Wer noch nie in Frankreich war, schafft es zumindest sich mit jeder Zeile dort hin zu träumen. Man beginnt die Reise in Paris, mit der Hauptfigur Monsieur Perdu und dem Geheimnis seines "Lavendelzimmers", einem Raum, den er seit über 20 Jahren nicht mehr betreten konnte, weil die Erinnerung an... Wer noch nie in Frankreich war, schafft es zumindest sich mit jeder Zeile dort hin zu träumen. Man beginnt die Reise in Paris, mit der Hauptfigur Monsieur Perdu und dem Geheimnis seines "Lavendelzimmers", einem Raum, den er seit über 20 Jahren nicht mehr betreten konnte, weil die Erinnerung an seine verflossene Liebe, mit der er dort so schöne Zeiten erlebte, zu schmerzhaft war. Eines Tages will er der Nachbarin Möbel aus diesem Zimmer übergeben, und das soll sein Leben für immer verändern. Er findet in einem alten Tisch einen Brief seiner großen Liebe, die ihn auf eine Reise schickt- mit seinem Bücherschiff, und einigen unvorhergesehenen Gefährten, die jeder für sich sein Päckchen zu tragen hat und vor allem liebenswert skurril sind, z.B. ein Starautor mit Schreibblockade. Jetzt ist für sich selbst auf der Suche nach etwas. George beschreibt in diesem Roman Frankreich so genau, dass der Leser denkt, er hätte wirklich jeden Strauch und jeden Hafen vor Augen. Die Landschaften, die Menschen, die Gerüche- fast schon sehnsüchtig werden die liebenswerten Eigenheiten mit einer enormen Leichtigkeit beschrieben, das berühmte "Laissez Faire" der Franzosen kommt sehr gut rüber. Bei all den schönen Eindrücken, gibt es dennoch oft Momente, in denen der Leser automatisch über das eigene Leben reflektiert. Verpasste Gelegenheiten, Dinge, die man hätte sagen oder tun sollen, die einen noch Jahre später verfolgen. Das angenehme Leichte Lesegefühl überwiegt allerdings. Eine schöne Überraschung waren am Ende des Buches die Kochrezepte mit Gerichten aus den Regionen, in die Monsieur Perdu reiste. So kann man sich ein Stück Frankreich in den Alltag mitnehmen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das habe ich nicht gelesen, ich habe es gelebt.
von einer Kundin/einem Kunden aus Marktschellenberg am 10.12.2015

Fröhlich, heiter, die Geschichte um Jean Perdu kommt ganz locker daher. Die Sätze sind so schön und locker und plötzlich steckt man mitten in einer Geschichte drin, die so vieles mit sich bringt, was einem selber widerfahren ist. Die Geschichte wird zu einer Reise zu sich selbst und auf... Fröhlich, heiter, die Geschichte um Jean Perdu kommt ganz locker daher. Die Sätze sind so schön und locker und plötzlich steckt man mitten in einer Geschichte drin, die so vieles mit sich bringt, was einem selber widerfahren ist. Die Geschichte wird zu einer Reise zu sich selbst und auf dem Wasserweg von Paris in die Provence. Wundervoll, tragisch, schmerzhaft, schmelzend süß, kein Gefühl, das nicht seinen Platz hat. Ich habe gerade vier Exemplare bestellt, ich muss sie verschenken, unbedingt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Wechselbad der Gefühle
von Minana am 31.05.2015

Dies ist ein wunderbares Buch! Es rührt einen zu Tränen, bringt einen zum Lachen, Gänsehaut-feeling -alles dabei. Der Schreibstil läßt nichts zu wünschen übrig. Ich habe seit Langem nicht mehr so schöne Sätze gelesen. Eine Liebesgeschichte der etwas anderen Art. Der Beginn einer Freundschaft, Vatergefühle ohne Vater zu sein. Mehr mag... Dies ist ein wunderbares Buch! Es rührt einen zu Tränen, bringt einen zum Lachen, Gänsehaut-feeling -alles dabei. Der Schreibstil läßt nichts zu wünschen übrig. Ich habe seit Langem nicht mehr so schöne Sätze gelesen. Eine Liebesgeschichte der etwas anderen Art. Der Beginn einer Freundschaft, Vatergefühle ohne Vater zu sein. Mehr mag ich gar nicht sagen. Meine Bewertung klingt möglicherweise etwas umständlich, aber es ist,wie es ist. Wunderbar! Auf jeden Fall sehr lesenswert!!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderschön
von einer Kundin/einem Kunden aus Wölflinswil am 16.12.2014

"Sie war die Geige, die lernte, sich selbst zu spielen." Dies ist nur eines von vielen wunderbaren Zitaten im Buch. Das Buch ist wunderschön zu lesen. Ich kann es nur weiterempfehlen an Menschen, die gerne etwas mehr als nur einfache, tagtägliche Literatur lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein wirklich schönes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Halle am 18.06.2014

so passend als Geschenk für eine Freundin,die gerade lernen muß,mit einer besonders tragischen Verlustsituation umzugehen.Die Autorin versteht es wunderbar eine Geschichte voller Emotionen mit den Schilderungen von Landschaft und Besonderheiten einer Region zu verbinden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein Buch auch zum Heilen
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 03.06.2014

Dieses Buch berührt tief, findet wunderschöne Worte für den Seelenkummer und hinterlässt Wegspuren zur Heilung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein sehr schöner Roman!
von einer Kundin/einem Kunden am 14.04.2014

Der Buchhändler Jean verkauft Bücher auf seinem Schiff. Romane wie Medizin fürs Leben. Nur sich selber kann er nicht heilen! Vor 21 Jahren verlies ihn seine große Liebe Manon. Sie hinterließ nur einen Brief, den er aber erst nach 21 Jahren zu lesen wagte. Ein wundervoller Roman! Ich... Der Buchhändler Jean verkauft Bücher auf seinem Schiff. Romane wie Medizin fürs Leben. Nur sich selber kann er nicht heilen! Vor 21 Jahren verlies ihn seine große Liebe Manon. Sie hinterließ nur einen Brief, den er aber erst nach 21 Jahren zu lesen wagte. Ein wundervoller Roman! Ich war sehr gefesselt und konnte kaum aufhören zu lesen! Witzig, spannend aber auch traurig!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Liebesroman im Sommer 2013
von Robert Baranj aus Klagenfurt am 08.07.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Ich habe selten einen so guten Liebesroman gelesen wie "Das Lavendelzimmer". Nicht das ich viel aus diesem Genre lese aber auch ein Mann darf sich das mal antun und ich habe es nicht bereut. Ich habe geweint und gelacht, mitgelitten und mich gefreut. Es ist eine Geschichte die mit... Ich habe selten einen so guten Liebesroman gelesen wie "Das Lavendelzimmer". Nicht das ich viel aus diesem Genre lese aber auch ein Mann darf sich das mal antun und ich habe es nicht bereut. Ich habe geweint und gelacht, mitgelitten und mich gefreut. Es ist eine Geschichte die mit dem Leser Achterbahn fährt. Nina George ist hier ein Werk gelungen das unter die Haut geht. Vielleicht liegt es auch daran das man offen sein muß für die Geschichte. Vielleicht liegt es aber auch daran das man sich irgendwie wiederfindet. Ich zumindest habe es. Die gesamte Story als auch die Dialoge sind sehr intelligent gestreut und man findet die Protagonisten von Seite zu Seite immer symphatischer und würde sie am liebsten gern persönlich kennenlernen. Jean Perdu lebt in Paris und ist Buchhändler mit Leib und Seele. Er hat ein Boot umgebaut und benutzt es nun als Buchhandlung. Hier verkauft er die Bücher als Medizin für die Seele. Perdu ist ein Seelenversteher und hat für jeden Kunden ein passendes Buch parat, nur für sich und sein seit 21 Jahren währenden Liebeskummer hat er kein Rezept. Wie es nun der Zufall will, bekommt er den Brief seiner einzigen Liebe in die Hände und die Geschichte fängt hier so richtig an. Ich will nicht zuviel Verraten aber es ist wirklich lesenswert. Die ganzen Charaktere von Perdu über Max Jordan (ein Bestsellerautor) bis zu Cuneo, ein Italiener, der ebenfalls die Liebe seines Lebens sucht und noch viele andere sind sehr liebevoll beschrieben. Diese Buch ist nicht nur für Frauen geschrieben, es ist auch für uns Männer lesenswert. Ich schäme mich meiner Tränen nicht und wie gesagt, als Mann und Buchhändler habe ich doch so einiges für mich rausnehmen können! P.S. Das Buch ist vor allem auch für Frankreichliebhaber sehr geeignet. Die gerne mal von Paris runter nach Südfrankreich wollen....aber alles über dem Flussweg.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
WOW
von einer Kundin/einem Kunden aus Sinsheim am 01.06.2014
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Wer dieses Buch gelesen hat, versteht was es bedeutet, loszulassen und das es nie vorbei ist! Ein Buch, dass ich nicht gelesen habe- ich habe es ERLEBT! DANKE!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
la pharmacie littéraire
von einer Kundin/einem Kunden am 12.07.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

der Pariser Buchändler, Jean Perdu verkauft auf seinem Bücherschiff "die literarische Apotheke" Bücher als Heilmittel für die Seele. Während er bei anderen ganz genau zu wissen scheint, was ihnen gut tut, trauert er seit 20 Jahren um seine Geliebte, die ihn damals hals über kopf verlassen hat, ohne je... der Pariser Buchändler, Jean Perdu verkauft auf seinem Bücherschiff "die literarische Apotheke" Bücher als Heilmittel für die Seele. Während er bei anderen ganz genau zu wissen scheint, was ihnen gut tut, trauert er seit 20 Jahren um seine Geliebte, die ihn damals hals über kopf verlassen hat, ohne je seine Lebenslust wiedergefunden zu haben. Als in die Wohnung nebenan eine neue Nachbarin einzieht, und er ihr einige seiner wenigen noch vorhandenen Möbel bringt, findet er per Zufall den nie geöffneten Abschiedsbrief seiner großen Liebe wieder. Von Catherine, der neuen Nachbarin ermutigt, liest Monsieur Perdu schließlich den Brief, der den Weggang von Manon, seiner Geliebten in einem gänzlich anderen Licht erscheinen lässt...Er macht sich mit seinem Bücherschiff, begleitet von dem Bestsellerautor Max Jordan und den beiden Katzen Kafka und Lindgren auf den Weg in die Provence, auf die Suche nach seiner Vergangenheit und nach seinem Leben. Eine wunderbarer Roman, eine hübsche Liebesgeschichte, die trotz Tiefgang, Fröhlichkeit und Optimismus bewahrt, Fernweh weckt und natürlich die Neugierde auf all die Bücher, die Jean Perdu seinen Kunden empfielt. Im Anhang finden sich einige provenzalische Rezepte und ganz besonders wichtig: ein Auszug aus Perdus literarischer Notapotheke ...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Der Duft von Lavendel!!!
von Bani am 17.09.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Sehr schönes Buch, mal etwas anderes zu lesen, nicht immer diese komische Bestsellers das man denkt mein Gott wie können die überhaupt Bestseller sein!!! Hab das Buch in meinem Italien Urlaub gelesen. Traurig und lustig zugleich. Werde von Nina George weitere Bücher lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Romantisches Buch über den mut zum Neuanfang - und eine Hommage an bücher

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von Katharina Dammer aus Lutherstadt Wittenberg am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Romantisch, atmosphärisch und wunderschön erzählt

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ach, es war so schön!
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 10.08.2014
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Dieses Buch überrascht immer wieder, manchmal ärgert es einen. Kurz vor dem Abdriften kehrt es zurück zu den schönen Worten und den überraschenden Inhalten. Ich habe die Zeit mit diesem Buch sehr genossen. Die Schönheit der Wortwahl hat mir nicht nur einmal eine wohlige Gänsehaut beschert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein sehr warmherziges Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 08.07.2014
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Wer hat nicht schon einmal von so einer Liebe geträumt. Nina George versteht es, Mann/Frau zum Träumen zu bringen und hat eine wunderschöne Geschichte erzählt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfach zauberhaft...
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 10.06.2014
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Ein sehr emotionales Buch. Es ist Liebe und es tut weh. Und manch einem kann es helfen.... Man kann dieses Buch einfach nicht zur Seite legen. Ich habe mich mitunter mittendrin gefühlt, habe den Duft der Aprikosen genossen, den sanften Wind gespürt und Fernweh nach Frankreich bekommen.....und ich weiß,: es... Ein sehr emotionales Buch. Es ist Liebe und es tut weh. Und manch einem kann es helfen.... Man kann dieses Buch einfach nicht zur Seite legen. Ich habe mich mitunter mittendrin gefühlt, habe den Duft der Aprikosen genossen, den sanften Wind gespürt und Fernweh nach Frankreich bekommen.....und ich weiß,: es ist nie vorbei.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tut der Seele gut
von einer Kundin/einem Kunden am 17.03.2014
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Ich habe es einfach genossen, mag es auch ab und an kitschig gewesen sein. Und ja ich weiß, dass die Realität nicht immer so romantisch ist. Genau deswegen braucht man dieses Buch, um die Seele zu streicheln. Ausserdem habe ich nach diesem Buch eine unbändige Lust entwickelt in die... Ich habe es einfach genossen, mag es auch ab und an kitschig gewesen sein. Und ja ich weiß, dass die Realität nicht immer so romantisch ist. Genau deswegen braucht man dieses Buch, um die Seele zu streicheln. Ausserdem habe ich nach diesem Buch eine unbändige Lust entwickelt in die Provence zu reisen. Für Romantiker und Buchliebhaber!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Das Lavendelzimmer

Das Lavendelzimmer

von Nina George

(14)
Buch
9,99
+
=
Die Mondspielerin

Die Mondspielerin

von Nina George

(18)
Buch
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen