Thalia.de

Das Nest

(2)
Steve durchlebt eine schwere Zeit: sein neugeborener Bruder kämpft um sein Leben und fordert damit natürlich alle Aufmerksamkeit seiner Eltern. Währenddessen zeichnet sich vor dem Dachüberhang bedrohlich ein Wespennest ab. Als sich eines Nachts die Wespenkönigin in Steves Träume einschleicht und ihm anbietet, das Baby zu "reparieren", scheinen seine Wünsche erhört zu werden. Doch die Dinge nehmen eine finstere Wendung, als Steve erkennt, was wirklich mit dem Kleinen geschehen soll.
"Das Nest" von Kenneth Oppel wurde eindringlich illustriert von Jugendliteraturpreis-Gewinner Jon Klassen.
Das Nest. Trailer auf YouTube (Englisch)
Auch als E-Book erhältlich
Portrait
Der Kanadier Kenneth Oppel gilt als literarisches Phänomen. Er veröffentlichte sein erstes Kinderbuch, von Roald Dahl dazu ermutigt, mit 14 Jahren. Inzwischen Veröffentlichungen von zahlreichen Romanen und Drehbücher. Er lebt mit seiner Familie in Toronto.
Jon Klassen kommt ursprünglich aus Ontario, Kanada. Heute lebt er in Los Angeles und arbeitet als Illustrator, Designer und Konzept künstler.
Unter anderem gestaltete er ein Video für die Band U2.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 224
Altersempfehlung 11 - 13
Erscheinungsdatum 25.01.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7915-0005-8
Verlag Dressler Cecilie
Maße (L/B/H) 213/149/25 mm
Gewicht 419
Abbildungen mit Illustrationen
Illustratoren Jon Klassen
Buch (gebundene Ausgabe)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Buchhändler-Empfehlungen

„Subtiler Horror“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Verstörend, gruselig,auch beängstigend, nichts für Leute , die eine Wespen-Phobie bzw.Allergie haben
- diese kleine Geschichte hinterlässt Eindruck.
Und ehrlich gesagt, bin ich mir auch nicht sicher, ob ich 10jährige mit ihr alleine lassen wollte;
wenn, dann wäre "Das Nest" vielleicht eher etwas für Jugendliche ab 12.
Die könnten
Verstörend, gruselig,auch beängstigend, nichts für Leute , die eine Wespen-Phobie bzw.Allergie haben
- diese kleine Geschichte hinterlässt Eindruck.
Und ehrlich gesagt, bin ich mir auch nicht sicher, ob ich 10jährige mit ihr alleine lassen wollte;
wenn, dann wäre "Das Nest" vielleicht eher etwas für Jugendliche ab 12.
Die könnten es sich mit Betreuern abends gemeinsam am Lagerfeuer (in den Sommerferien ?!) vorlesen, wo sich der Gruselfaktor mit anderen teilen ließe und sich Diskussionen daran anschließen dürften....
Denn irgendwie schleichen die Erlebnisse des Protagonisten dem Leser durchaus noch länger nach...
Steven hat ein neues Brüderchen bekommen,dessen bisheriges Leben sich aber aufgrund diverser schwerer gesundheitlicher Probleme mehr im Krankenhaus als zu Hause abspielte.Seine Eltern stehen sozusagen unter Dauerstrom, das einzige Familienmitglied, dem der ganze Wirbel nichts auszumachen scheint,ist die kleine Schwester Nicole, die den beruhigenden Worten der Eltern Glauben schenkt.Der phantasievolle,selber mit Angststörungen behaftete, große Bruder dagegen, spürt die Verzweiflung und weiß nicht, wie er damit umgehen soll.
Denn nun steht nicht mehr er , sondern das hilflose, kranke Baby im Fokus...
Als Steven nach einem Stich beeindruckend realistische Alpträume von einer Wespenkönigin bekommt (er hat eine Wespenallergie!),die ihm verspricht, wenn er zusagt, das kranke Baby gegen ein von den Wespen geschaffenes Superbaby einzutauschen und kurz darauf ein großes Nest voller merkwürdig bleicher Wespen an ihrer Dachrinne entsteht, gerät der Junge in immer heftigere Nöte.
Darf man so etwas: ein krankes Lebewesen, das auch nach einer OP vermutlich immer noch viele "Defekte" haben wird, einfach so austauschen bzw.verschwinden lassen ?
Spannend ist Kenneth Oppels Geschichte, die Bilder des Illustrators Jon Klassen passen zum Tenor und mit jedem Kapitelanfang kommt eine Wespe hinzu, aber der Autor hat ein Jugendbuch (und nicht "Die Fliege" geschrieben),
daher gibt es ein Ende, das den jugendlichen Leser zufrieden stellen sollte,
aber vielleicht lesen Sie es doch vorher mal selber oder schauen in die Leseprobe !!!

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Wunderschöne Geschichte! Sehr Empfehlenswert!
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 28.07.2008
Bewertet: gebundene Ausgabe

eine sehr schöne Geschichte für Kinder. Ich habe eine aältere Auflage. Ich lese es meinem Sohn schon seit er ca. 2 jahre alt ist. Er hört die geschichte sehr gerne. Und es macht mir auch sehr viel Spaß diese Geschichte ihm vorzulesen. Die Bilder sind traumhaft schön! Ich habe... eine sehr schöne Geschichte für Kinder. Ich habe eine aältere Auflage. Ich lese es meinem Sohn schon seit er ca. 2 jahre alt ist. Er hört die geschichte sehr gerne. Und es macht mir auch sehr viel Spaß diese Geschichte ihm vorzulesen. Die Bilder sind traumhaft schön! Ich habe auch das andere Buch Lupinchen und ist genau so schön. Es werden sicherlich noch weitere Bücher von Binette Schröder in unser Sammlung hinzukommen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0