Thalia.de

Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen

Roman

(47)

Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.
Als die junge Jägerin Feyre im Wald einen Wolf tötet, erscheint eine furchteinflößende Kreatur und verlangt Wiedergutmachung. Feyre wird nach Prythian verschleppt, in das Reich der Fae, das sie bisher nur aus Legenden kannte. Und sie entdeckt, dass ihr Entführer Tamlin ist, ein Prinz der Fae, der über den Frühlingshof herrscht. Gefangen an seinem Hof merkt Feyre bald, dass ihre Gefühle sich Tamlin gegenüber ändern. Aus kaltem Hass wird Leidenschaft, und keine Warnung, keine Legende, die sie je über die trügerisch schönen, mächtigen Fae gehört hat, kann das ändern. Doch was Feyfre nicht weiß: Tamlin ist verflucht, an seinem Schicksal hängt das Geschick des gesamten Reichs, und wenn es Feyre nicht gelingt, den Fluch zu brechen, sind Menschen und Fae für immer verloren...

Rezension
"Für mich ein durch und durch gelungenes Buch!"
Ingrid Pabst, lebensleseliebelust.blogspot.de 09.02.2017
Portrait

Sarah J. Maas wuchs in Manhattan auf und lebt seit einiger Zeit mit Mann und Hund in Pennsylvania. Bereits mit dem ersten Entwurf zu >Throne of Glass< sorgte sie für Furore: Mit 16 veröffentlichte sie >Queen of Glass< (so der damalige Titel) auf einem Online-Forum für Autoren und initiierte damit eines der frühesten Online-Phänomene weltweit.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 480
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 10.02.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-76163-5
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 216/165/50 mm
Gewicht 857
Originaltitel A Court of Thorns and Roses
Verkaufsrang 769
Buch (gebundene Ausgabe)
18,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 46187175
    Secret Elements 1: Im Dunkel der See
    von Johanna Danninger
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 47366042
    Nächstes Jahr am selben Tag
    von Colleen Hoover
    (35)
    Buch (Taschenbuch)
    14,95
  • 46061404
    Rat der Neun - Gezeichnet
    von Veronica Roth
    (47)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 47787835
    Wir fliegen, wenn wir fallen
    von Ava Reed
    (24)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,95
  • 47602235
    Ewig - Wenn Liebe erwacht
    von Rhiannon Thomas
    (16)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 47707655
    Feuer und Feder
    von Kathy MacMillan
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,95
  • 39254960
    Legend 03 - Berstende Sterne
    von Marie Lu
    (19)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,95
  • 47911287
    Glück ist was für Anfänger
    von Ortwin Ramadan
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,95
  • 47749872
    Das Herz des Verräters
    von Mary E. Pearson
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • 40974280
    Schnee wie Asche / Ice like Fire Bd.1
    von Sara Raasch
    (24)
    Buch (Klappenbroschur)
    14,99
  • 47905156
    Secret Fire - Die Entfesselten
    von Carina Rozenfeld
    (15)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,99
  • 47938256
    Diabolic
    von S. J. Kincaid
    (35)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,99
  • 41080189
    Nixenjagd
    von Susanne Mischke
    Buch (Taschenbuch)
    6,66
  • 35300278
    Ewiglich die Liebe
    von Brodi Ashton
    (16)
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    4,99 bisher 17,95
  • 45930182
    Infernale – Rhapsodie in Schwarz
    von Sophie Jordan
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,95
  • 28875051
    Die Sehnsucht / Ewiglich Trilogie Bd.1
    von Brodi Ashton
    (54)
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    4,99 bisher 17,95
  • 31983513
    Ewiglich die Hoffnung
    von Brodi Ashton
    (19)
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    4,99 bisher 17,95
  • 47361670
    Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch
    von Joanne K. Rowling
    (28)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 28861937
    City of Ashes / Chroniken der Unterwelt Bd.2
    von Cassandra Clare
    (95)
    Buch (Taschenbuch)
    13,99
  • 28966119
    Vision / Tatuaje Trilogie Bd. 1
    von Ana Alonso
    (9)
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    4,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Die Mutige und das Biest!“

Judith Fekete, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Als die junge Feyre auf ihrer täglichen Jagd einen großen Wolf erlegt, ahnt sie nicht welche Konsequenzen das für sie und ihre Familie haben wird. Ein riesenhaftes Biest sinnt nach Rache und lässt Fae büßen. Entweder sie nimmt ihren eigenen Tod auf der Stelle hin, oder sie geht mit dem Biest, und wird auf ewig bei ihm leben.
Doch das
Als die junge Feyre auf ihrer täglichen Jagd einen großen Wolf erlegt, ahnt sie nicht welche Konsequenzen das für sie und ihre Familie haben wird. Ein riesenhaftes Biest sinnt nach Rache und lässt Fae büßen. Entweder sie nimmt ihren eigenen Tod auf der Stelle hin, oder sie geht mit dem Biest, und wird auf ewig bei ihm leben.
Doch das Geheimnis um den verfluchten Fae Tamlin ist nicht das einzige was Feyre in ihrer Zukunft überwinden muss.

Ein toller Auftakt, super spannende Charaktere und eine mystische Fantasy-Story mit einer ordentlichen Portion Romantik! Ich habe es verschlungen und freue mich jetzt schon auf Teil 2!

„Unfassbar gut!“

Jana Bonk, Thalia-Buchhandlung Hagen

Durch ,,Throne of Glass" bin ich vor ein paar Jahren auf Sarah J. Maas aufmerksam geworden. Diese Reihe hatte mich sofort gepackt und deshalb musste ich mir ihr neues Werk natürlich sofort anschauen!
Was soll ich sagen, es hat mich gepackt!
Obwohl das Buch einen stolzen Seitenumfang hat, hatte ich es im Nu verschlungen und werde jetzt
Durch ,,Throne of Glass" bin ich vor ein paar Jahren auf Sarah J. Maas aufmerksam geworden. Diese Reihe hatte mich sofort gepackt und deshalb musste ich mir ihr neues Werk natürlich sofort anschauen!
Was soll ich sagen, es hat mich gepackt!
Obwohl das Buch einen stolzen Seitenumfang hat, hatte ich es im Nu verschlungen und werde jetzt auf englisch weiter lesen. Der zweite Band erscheint im Sommer, aber die Geschichte um Feyre und Tamlin, ja die gesamte Welt, in der das Buch spielt, hat mich so mitgerissen, dass ich es nicht aushalte, zu warten!

Ich bewundere Feyre als starke Protagonistin, die versucht, ihre Familie zu ernähren und habe von Anfang an mit ihr mitgefiebert.
Das Reich der Fae ist brutal und gefährlich. Ein falscher Schritt, in die falsche Person gelegtes Vertauen, eine Unachtsamkeit könnten Feyre das Leben kosten.
Doch obwohl sie in der Welt der Menschen so viele grausame Dinge über die Fae gehört hat, kann sie nicht umhin, den geheimnisvollen Tamlin von Tag zu Tag weniger zu hassen... Ist die Welt der Fae am Ende doch nicht so schrecklich, wie sie sich es seit Kindheitstagen immer ausgemalt hat? Und was ist das für eine Bedrohung, die den mächtigen Fae so zu schaffen macht...?

Dieses Buch ist einfach SO spannend! Nicht nur das, es enthält natürlich auch eine geladene Prise Romantik. Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen und freue mich schon zu lesen, wie es mit Feyre und Tamlin weiter geht!

„Unglaublich spannend! “

Julia M.

Sie hat ein Leben genommen und nun muss die Jägerin Feyre dafür bezahlen. Dieses Buch zieht den Leser mit in die Fantasy-Welt der sieben Höfe und verzaubert ein von Anfang bis Ende. Da nichts ist, wie es scheint wird der Leser derart gefesselt, sodass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Ein Meisterwerk der Throne Sie hat ein Leben genommen und nun muss die Jägerin Feyre dafür bezahlen. Dieses Buch zieht den Leser mit in die Fantasy-Welt der sieben Höfe und verzaubert ein von Anfang bis Ende. Da nichts ist, wie es scheint wird der Leser derart gefesselt, sodass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Ein Meisterwerk der Throne of Glass Autorin.

„Zum Nicht-mehr-aus-der-Hand-legen!“

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Da ich kein Fan von Elfen-Fantasy bin, hatte ich keine großen Erwartungen an dieses Buch. Umso begeisterter war ich, als ich es angefangen habe und es kaum wieder aus der Hand legen mochte! Die Geschichte ist so spannend und dicht geschrieben, wie ich es selten erlebe. Die Willensstärke der Protagonistin nimmt ihr nichts von ihrer Da ich kein Fan von Elfen-Fantasy bin, hatte ich keine großen Erwartungen an dieses Buch. Umso begeisterter war ich, als ich es angefangen habe und es kaum wieder aus der Hand legen mochte! Die Geschichte ist so spannend und dicht geschrieben, wie ich es selten erlebe. Die Willensstärke der Protagonistin nimmt ihr nichts von ihrer Menschlichkeit, die Fae und Menschen werden auf eine Weise dargestellt, die man sich gut vorstellen kann, und der Spannungsbogen ist perfekt geschlagen. Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, es ist eines meiner Highlights des Frühjahres 2017!

„Magisch, Düster und Geheimnisvoll.“

Vanessa H., Thalia-Buchhandlung Bergisch-Gladbach

Die Autorin entführt uns in das geheimnisvolle Reich der Fae. Feyre ist eine Kämpfernatur, sie muss für ihre Familie stark sein. Auf der Jagd tötet sie einen Wolf und verfällt damit in eine Blutschuld. Sie muss an den Hof des Highlords Tamlin, einen der mächtigsten Faes und ist dort eine Gefangene. Doch ihre Situation und ihre Gefühle Die Autorin entführt uns in das geheimnisvolle Reich der Fae. Feyre ist eine Kämpfernatur, sie muss für ihre Familie stark sein. Auf der Jagd tötet sie einen Wolf und verfällt damit in eine Blutschuld. Sie muss an den Hof des Highlords Tamlin, einen der mächtigsten Faes und ist dort eine Gefangene. Doch ihre Situation und ihre Gefühle ändern sich...

Mit dem Auftakt ihrer neuen Fantasyserie zieht Sarah J. Maas ihre Leser völlig in ihren Bann.

„Toller Auftakt einer Fantasyreihe“

Elisabeth Kothenschulte, Thalia-Buchhandlung Hamm

Elfen! Ich liebe sie.
Feyre muss , nach dem Tod ihrer Mutter, für ihre Familie sorgen. Beim Jagen tötet sie einen Wolf, der natürlich ein Elf in Tiergestalt ist. Zur Strafe muss sie an den Hof des Prinzen des Frühlings, auf dem ein Fluch lastet.
Schafft Feyre es den Fluch zu brechen und unter welchen Umständen?

Elfen! Ich liebe sie.
Feyre muss , nach dem Tod ihrer Mutter, für ihre Familie sorgen. Beim Jagen tötet sie einen Wolf, der natürlich ein Elf in Tiergestalt ist. Zur Strafe muss sie an den Hof des Prinzen des Frühlings, auf dem ein Fluch lastet.
Schafft Feyre es den Fluch zu brechen und unter welchen Umständen?

„Liebe überwindet alle Grenzen“

Tina Lehmann-Klein, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Das menschenreich und das der Fae sind durch eine Mauer getrennt. Nachdem die Jägerin Feyre einen Fae in Wolfsgestalt getötet hat, muss sie als Ausgleich in das andere Reich wechseln. Aber eine dunkle Macht bedroht beide Reiche, nur zusammen können sie das Böse besiegen. Ein toller Auftakt, der alles hat: Liebe, Magie und Spannung. Das menschenreich und das der Fae sind durch eine Mauer getrennt. Nachdem die Jägerin Feyre einen Fae in Wolfsgestalt getötet hat, muss sie als Ausgleich in das andere Reich wechseln. Aber eine dunkle Macht bedroht beide Reiche, nur zusammen können sie das Böse besiegen. Ein toller Auftakt, der alles hat: Liebe, Magie und Spannung.

„Ein Meisterwerk!“

Manuela Scholz, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Die Geschichte von Feyre und Tamlin ist ein Pageturner, der ganz besonderen Art und der sehr gelungener Auftakt zu einer Reihe, die alles verspricht und auch hält: Fantasy, Spannung, Liebe - alles was sich ein Leserherz nur wünschen kann, wird hier meisterhaft vereint. Ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann und einen Die Geschichte von Feyre und Tamlin ist ein Pageturner, der ganz besonderen Art und der sehr gelungener Auftakt zu einer Reihe, die alles verspricht und auch hält: Fantasy, Spannung, Liebe - alles was sich ein Leserherz nur wünschen kann, wird hier meisterhaft vereint. Ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann und einen ganz begierig auf die Fortsetzung warten lässt.

„Das beste Jugendbuch, das ich seit langem gelesen habe! Unbedingt zu empfehlen!“

Antonia Rühm, Thalia-Buchhandlung Varel

Da sie und ihre Familie Hunger leiden, geht Feyre notgedrungen regelmäßig im Wald auf die Jagd. Als sie eines Tages einen übergroßen Wolf tötet, wird sie von einem mysteriösen, furchterregenden Wesen in das sagenumwobene Reich der Fae verschleppt, das von einer durch Magie entstandenen Mauer von der Welt der Menschen getrennt ist. Zwar Da sie und ihre Familie Hunger leiden, geht Feyre notgedrungen regelmäßig im Wald auf die Jagd. Als sie eines Tages einen übergroßen Wolf tötet, wird sie von einem mysteriösen, furchterregenden Wesen in das sagenumwobene Reich der Fae verschleppt, das von einer durch Magie entstandenen Mauer von der Welt der Menschen getrennt ist. Zwar muss sie dort nicht wie eine Gefangene leben, wünscht sich jedoch nichts sehnlicher als zu ihrer Familie zurückzukehren obwohl ihr Entführer Tamlin ihr kaum einen Wunsch verwehrt. Ihr anfänglicher Hass auf ihn verwandelt sich nach und nach in Zuneigung, als sie sein wahres Wesen entdeckt, bis sie sich in zu verlieben beginnt. Doch bald schon erkennt Feyre, dass mehr hinter ihrer Entführung steckt und sie vielleicht die einzige ist, die einen jahrtausendealten Fluch brechen kann, der auch Tamlin in große Gefahr bringt…


Sarah J. Maas entführt ihre Leser in eine völlig neue Fantasy-Welt, die unglaublich detailreich und lebendig gestaltet ist und sich von allem je da gewesenen abhebt. Je länger man die Protagonisten Feyre und Tamlin auf ihrer Reise begleitet, desto interessanter werden ihre Charaktere und man beginnt die Hintergründe ihrer Handlungen und Gefühle zu verstehen. Auch die Nebencharaktere sind kreativ und vielschichtig gestaltet und erst im Verlauf erkennt man, dass manche von ihnen nicht die sind, für die man sie gehalten hat.

Dieses Jugendbuch packt einen von der ersten Seite an, sodass man am liebsten gar nicht mehr aufhören möchte zu lesen und die Charaktere sind mir so ans Herz gewachsen, dass ich in jeder Sekunde mit ihnen gefühlt habe. Und dann kommt da ja noch das Ende, das viele Fragen offen lässt…

Ein grandioser Auftakt zu einer neuen Jugendbuchreihe! Unbedingt lesen!

„Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen“

Alyssa Lesch, Thalia-Buchhandlung Worms

Gehen Sie mit diesem Buch auf eine Reise durch eine farbenfrohe, gefährliche und mysteriöse Fantasiewelt. Lernen Sie die Protagonisten kennen und lieben.
Ich habe mich entführen lassen und es 100%ig nicht betreut.
Großartiger Schreibstil, großartige Geschichte und alles in allem ein großartiges Buch.
Gehen Sie mit diesem Buch auf eine Reise durch eine farbenfrohe, gefährliche und mysteriöse Fantasiewelt. Lernen Sie die Protagonisten kennen und lieben.
Ich habe mich entführen lassen und es 100%ig nicht betreut.
Großartiger Schreibstil, großartige Geschichte und alles in allem ein großartiges Buch.

„Unglaublich gut! “

Natalie Krone, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Ich bin absolut begeistert von diesem Buch. Es hat mich umgehauen und in seinen Bann gezogen, sodass ich alles um mich herum vergessen habe. Super guter Schreibstil und eine fantastisch perfekte Fantasy-Welt. Selten habe ich etwas so gutes gelesen. Also ein absolutes Lese-Muss! Ich bin absolut begeistert von diesem Buch. Es hat mich umgehauen und in seinen Bann gezogen, sodass ich alles um mich herum vergessen habe. Super guter Schreibstil und eine fantastisch perfekte Fantasy-Welt. Selten habe ich etwas so gutes gelesen. Also ein absolutes Lese-Muss!

„Dornen und Rosen“

Jasmin Büchner, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Das neue Buch der Fantasy- Autorin Sarah J. Maas ist unter dem Titel „Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“ erschienen. Es stellt den Auftakt einer neuen Fantasy- Reihe dar.


Der Schreibstil von Maas ist malerisch und leicht, das Buch lässt sich flüssig lesen und hat auf mich eine gewisse Sogwirkung ausgeübt. In „Das Reich
Das neue Buch der Fantasy- Autorin Sarah J. Maas ist unter dem Titel „Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“ erschienen. Es stellt den Auftakt einer neuen Fantasy- Reihe dar.


Der Schreibstil von Maas ist malerisch und leicht, das Buch lässt sich flüssig lesen und hat auf mich eine gewisse Sogwirkung ausgeübt. In „Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“ werden oftmals Farben als stilistisches Mittel eingesetzt. Gefühle oder auch ausgewählte und wichtige Szenen werden mit ganz bestimmten Farben beschrieben bzw. verbindet die Protagonistin diese mit einer ganz speziellen Farbe. Die Geschichte wirkte auf mich besonders zu Beginn märchenhaft. Parallelen zu „Die Schöne und das Biest“ sind erkennbar, wobei dies noch durch die Verwendung des Wortes Biest im Buch verstärkt wurde. Ich erwischte mich manchmal, wie ich nach Assoziationen zwischen den beiden Geschichten gezielt gesucht habe. Aber die Zusammenhänge lassen im Verlauf der Geschichte nach und die Story entwickelt sich auf ihre eigene Weise in eine vollkommen andere Richtung. Gut gefallen haben mir auch das fantastische Setting und die Atmosphäre des Buches. Maas schafft es gekonnt, eine spannende Atmosphäre zu weben. Durch ihre unterschiedlichen und vielseitigen Welten, die darin wandelnden Wesen und die ziemlich unterschiedlichen Ansichten wird eine Spannung aufgebaut. Diese fiktive Welt ist vielseitig und birgt eine Menge Potential, welche zum Teil im ersten Teil der Reihe schon eingesetzt wird. Dennoch spart sich die Autorin noch viele offene Fragen in Bezug auf diese komplexe Welt für spätere Bände auf. Andeutungen werden gemacht – man bekommt als Leser einen kleinen Einblick in die Vielseitigkeit der Welt und somit wird gekonnt Spannung für die folgenden Werke aufgebaut. Zu gerne hätte ich noch mehr über die Welt der Fae und die unterschiedlichen Höfe gelesen – hierbei wäre mir ein direkter Einblick in die Höfe natürlich am liebsten gewesen – und so hoffe ich, dass mein Wunsch in den folgenden Büchern noch in Erfüllung gehen wird.
Größtenteils konnten mich die Charaktere überzeugen. Hierbei haben mir persönlich hauptsächlich die Nebencharaktere gefallen. Feyre ist ein Mensch. Ein junges Mädchen, das für das Überleben ihrer Familie sorgen muss, indem sie auf die Jagd geht. Doch leider bekommt sie dies von dieser nicht angerechnet. Sie hat es wirklich nicht einfach und hat ein recht hartes und raues Leben, das von Entbehrungen geprägt ist. Ihre Entwicklung fand ich teilweise etwas unrealistisch. Auf der einen Seite will sie, nachdem sie in das Land der Fae mitgenommen wurde, unbedingt wieder zurück zu ihrer Familie. Dabei weiß sie, dass diese sie wohl eher nicht vermissen wird und dass sie es derzeit besser ohne Feyre haben. Leider lässt dieser Fluchtgedanke recht schnell nach – sie lebt sich ziemlich rasch ein und findet Gefallen an ihrem neuen Leben. Manchmal wirkte sie auf mich noch wie ein ziemlich junges und naives Mädchen, obwohl sie es durch ihr hartes und entbehrungsreiches Leben eigentlich besser wissen müsste. Tamlin ist der männliche Gegenpart. Er ist ein Fae und lebt im Wohlstand, dennoch liegt ein Fluch auf seinem Hof. Er ist zu Beginn etwas distanziert und gibt wenig von sich preis. Allgemein erfährt der Leser recht wenig von ihm. Zu gerne hätte ich auch mal aus seiner Sicht gelesen. Besonders gefallen hat mir jedoch der Nebencharakter Rhysand. Seine Entwicklung fand ich einfach großartig und er hat so ein gewisses Konfliktpotential was ich interessant fand. Auch hat er eine geheimnisvolle Seite, sodass ich hoffe, dass im Folgeband noch viel von ihm berichtet wird. Die Vielseitigkeit der magischen Wesen konnte mich ebenfalls überzeugen. Zusammen mit Feyre musste der Leser diese neuen Wesen kennen lernen und hat dabei nicht nur positive Entdeckungen machen müssen.
Das letzte Drittel – die Geschichte unter dem Berg – hat mir persönlich am besten gefallen. Diese Seiten waren vollkommen spannend und hier hat Maas ihr gesamtes Potential ausschöpfen können. Man fiebert mit den Charakteren mit, leidet mit ihnen und muss mit ihnen bangen. Dabei lernt man Rhysand etwas besser kennen, was mir persönlich auch sehr gefallen hat. Insgesamt hat mir das Finale vom ersten Band sehr gefallen und konnte mich wieder vollkommen vom Können der Autorin überzeugen. Ich hoffe, dass der zweite Band in diesem Stil weitergeführt wird.
Leider brauchte ich ein paar Seiten, um vollkommen in die Geschichte einzutauchen. Auf den ersten Seiten wird berichtet, wie Feyre auf die Jagd geht und dabei einen größeren Wolf jagt. Auch lernen wir ihre Familie kennen und das damit einhergehende alltägliche Familienleben. Der Zusammenhalt dieser Familie ist leider nicht der beste und auch allgemein ist der Umgang eher rau und kalt. Ich brauchte etwas länger, um mit Feyre, ihrem Leben und ihren Ansichten zurechtzukommen. Leider bin ich mit ihr nicht sofort warm geworden und auch im Verlauf des Buches gab es Szenen, wo sie mir leider nicht immer sympathisch war. Auch wird im Mittelteil ein bisschen die Luft rausgenommen. Hierbei wird mehr auf die Beziehung zwischen Feyre und Tamlin eingegangen. Auf ihre Gefühle, auf angedeutete Gesten und wie man dies alles denn interpretieren könnte. Mir persönlich war dies ein bisschen zu dahingezogen und hat mir zu viel Raum eingenommen, ohne dass sich allzu viel verändert hat. Dennoch fand ich die Entwicklung der Liebesgeschichte etwas abrupt. Zuerst ist Feyre mit dem Leben im Land der Fae überfordert, möchte entkommen und wieder zurück zu ihrer Familie. Und das, obwohl sie weiß, dass diese sie wahrscheinlich nicht vermissen werden. Meiner Meinung nach kommt dann ziemlich plötzlich ein Sinneswandel. Feyre stellt ihre Rebellion und Abneigung gegen die Fae zurück und gewöhnt sich an ihr derzeitiges Leben. Leider konnte mich die Liebesgeschichte nicht vollständig überzeugen. Auch der Entwicklung von Feyre auf den letzten Seiten des Buches stehe ich kritisch gegenüber. Da ich nicht spoilern möchte, gehe ich nicht weiter auf ihre Metamorphose ein.

Insgesamt hat mir der neue Fantasy- Roman „Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“ von Sarah J. Maas gut gefallen. Besonders das letzte Drittel konnte mich überzeugen. Auf jeden Fall bin ich gespannt, wie die Geschichte weitergehen wird und hoffe, dass Rhysand ein größerer und wichtiger Bestandteil der Geschichte wird.

„Die Schöne und das Biest meets Game of Thrones“

Lisa Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Als die toughe Fayre ins Land der Fae verschleppt und zu einem ewigen Leben in der Fremde verdammt wird, kann sie an nichts als an Flucht denken. Nicht zuletzt, weil sie sich für das Überleben ihrer Familie verantwortlich fühlt. Als sich jedoch herausstellt, dass High Fae Tamlin eben dieser ein sorgloses Leben gesichert hat, findet Als die toughe Fayre ins Land der Fae verschleppt und zu einem ewigen Leben in der Fremde verdammt wird, kann sie an nichts als an Flucht denken. Nicht zuletzt, weil sie sich für das Überleben ihrer Familie verantwortlich fühlt. Als sich jedoch herausstellt, dass High Fae Tamlin eben dieser ein sorgloses Leben gesichert hat, findet sie Gefallen am Leben auf dem Hof des Frühlings- und an Tamlin. Die Ruhe wird jedoch durch eine herannahende "Seuche" gestört, Fayre befindet sich in großer Gefahr, ist aber bereit sich dieser zu Stellen. Für die Freiheit der Fae und für die Liebe.

Sarah Maas überzeugt mit einem packenden Schreibstil und einer abwechslungsreiche n Geschichte über Mut, Moral und Liebe. Etwa ab der Hälfte konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen!

„Lesefutter“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein mutiges Mädchen und ein verzauberter Feenprinz! Spannend, romantisches Lesefutter! Und für die hoffentlich bald erscheinende Fortsetzung endet das Ganze mit einem schönen Cliffhänger! Ein mutiges Mädchen und ein verzauberter Feenprinz! Spannend, romantisches Lesefutter! Und für die hoffentlich bald erscheinende Fortsetzung endet das Ganze mit einem schönen Cliffhänger!

Sabine Wolf, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Die perfekte Mischung aus Fantasy-Epos und Romanze. Die Geschichte und die Figuren lassen den Leser nicht mehr los. Toller erster Teil mit filmreifer Bildlichkeit. Die perfekte Mischung aus Fantasy-Epos und Romanze. Die Geschichte und die Figuren lassen den Leser nicht mehr los. Toller erster Teil mit filmreifer Bildlichkeit.

Lisa Schott, Thalia-Buchhandlung Marburg

Romantisch wie "Die Schöne und das Biest", aber auch packend und spannend wie "Panem"!!! Romantisch wie "Die Schöne und das Biest", aber auch packend und spannend wie "Panem"!!!

Bianka Greif, Thalia-Buchhandlung Wildau

Spannung pur von der ersten bis zur letzten Seite!!! Spannung pur von der ersten bis zur letzten Seite!!!

Silke Helms, Thalia-Buchhandlung Hamburg (AEZ)

Fantasy vom Feinsten! Ich habe das Buch verschlungen und kann es allen Fantasylesern empfehlen. Fantasy vom Feinsten! Ich habe das Buch verschlungen und kann es allen Fantasylesern empfehlen.

Anja Schmidt, Thalia-Buchhandlung Zwickau

Märchenhaft Märchenhaft

Alina Tiedemann, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Feyre hat auf der Jagd einen Wolf getötet. Da erscheint ein furchterregendes Wesen und verlangt Buße. Sie muss mit ihm in das Reich der Fae... Megaspannend und romantisch!! Feyre hat auf der Jagd einen Wolf getötet. Da erscheint ein furchterregendes Wesen und verlangt Buße. Sie muss mit ihm in das Reich der Fae... Megaspannend und romantisch!!

Erika Schmidt-Sonntag, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt, Stadtgalerie

Spannende, wendungsreiche u. liebevoll ausgedachte Variation von "Die Schöne & das Biest" mit mystischen Kreaturen u. Szenen wie bei "Tribute von Panem". Rhysand ist soo toll! Spannende, wendungsreiche u. liebevoll ausgedachte Variation von "Die Schöne & das Biest" mit mystischen Kreaturen u. Szenen wie bei "Tribute von Panem". Rhysand ist soo toll!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 39188722
    Plötzlich Fee 01 Sommernacht
    von Julie Kagawa
    (79)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 32128343
    Fallender Himmel / Legend Trilogie Bd.1
    von Marie Lu
    (61)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,95
  • 42555247
    Das eisige Feuer der Magie / Black Blade Bd.1
    von Jennifer Estep
    (59)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 46299345
    Das dunkle Herz des Waldes
    von Naomi Novik
    (47)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,99
  • 47938256
    Diabolic
    von S. J. Kincaid
    (35)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,99
  • 42433311
    Es kann nur eine geben / The School for Good and Evil Bd.1
    von Soman Chainani
    (40)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 47749868
    Die Chroniken der Verbliebenen / Der Kuss der Lüge
    von Mary E. Pearson
    (57)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • 28853011
    Elfenkuss / Elfen Tetralogie Bd.1
    von Aprilynne Pike
    (45)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 42678280
    Die Pan-Trilogie: Band 1-3 im Schuber
    von Sandra Regnier
    (8)
    Buch (Taschenbuch)
    19,99
  • 41108035
    Das Buch der Welten / Menduria Bd.1
    von Ela Mang
    (27)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,95
  • 44147473
    Zorn und Morgenröte / Zorn & Morgenröte Bd. 1
    von Renée Ahdieh
    (64)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 47602235
    Ewig - Wenn Liebe erwacht
    von Rhiannon Thomas
    (16)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
47 Bewertungen
Übersicht
33
13
1
0
0

Ein wahrer Pageturner!
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2017

Neues von meiner Lieblingsautorin! Nach ihrer Fantasy-Reihe "Throne of Glass" wurde ich Fan von ihrem unvergleichlichen, lebhaften Schreibstil, ihren immer authentisch gestalteten Charakteren und ihrer scheinbar grenzenlosen Fantasie, mit denen sie mich auch in ihrem neuesten Buch überzeugen konnte! Des Weiteren hat Sara Maas es geschafft, eine großartige Spannung... Neues von meiner Lieblingsautorin! Nach ihrer Fantasy-Reihe "Throne of Glass" wurde ich Fan von ihrem unvergleichlichen, lebhaften Schreibstil, ihren immer authentisch gestalteten Charakteren und ihrer scheinbar grenzenlosen Fantasie, mit denen sie mich auch in ihrem neuesten Buch überzeugen konnte! Des Weiteren hat Sara Maas es geschafft, eine großartige Spannung aufzubauen, die in den letzten Kapiteln zu einem grandiosen Finale explodiert war! Viel Gefühl, fesselnde Action und eine mutige Protagonistin zeichnen diesen Roman aus! Lesen! Lesen! Lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unvergleichlich toll!!!!!
von Angel1607 aus Peisching am 16.03.2017

Worum gehts? Der Klappentext verrät hier einmal nicht viel und das finde ich echt toll und ich will mich auch daran halten nicht zuviel zu verraten. Denn was gibt es schöneres an einem Buch als nicht wirklich zu wissen, was einen erwartet??? Feyre und ihre Familie leben in Armut wie... Worum gehts? Der Klappentext verrät hier einmal nicht viel und das finde ich echt toll und ich will mich auch daran halten nicht zuviel zu verraten. Denn was gibt es schöneres an einem Buch als nicht wirklich zu wissen, was einen erwartet??? Feyre und ihre Familie leben in Armut wie soviele andere Menschen auch. Die Jagd ist mittlerweile die einzig verbliebene Möglichkeit um an Nahrung zu kommen. Doch dann löst Feyre eine Kette von Ereignissen aus, die sie ins Land hinter der Mauer verschlägt. Ins sagenumwobene Land der Fae! Nichtsahnend, dass ein großes Abenteuer auf sie wartet.... Wie erging es mir mit dem Buch? Erstmal muss ich sagen, dass das Cover echt genial und was gaaaanz neues ist!!!!! Die Ranken und Blütenblätter auf dem durchsichtigen Umschlag....ganz anders wenn man ihn abnimmt....echt toll!!!! Zur Geschichte selbst: Ich habe mich soooo darauf gefreut, weil es schon allein von der Hülle verspricht, märchenhaft zu werden. Und die Stimmen, die es gelobt haben, wurden immer lauter und so habe ich mich mit großen Erwartungen an das Buch gemacht und ich konnte schon nach ein paar Kapiteln sagen, dass es eines meiner Highlights werden würde! Die Prota Feyre ist mit ihren zwei Schwestern und dem Vater der Armut und dem Hunger ausgesetzt. Die Mutter starb vor einiger Zeit und hat Feyre ein Versprechen abgenommen. Ein Versprechen, welches Feyre meiner Meinung nach etwas zuuuuu ernst nahm, wobei es auch auf der anderen Seite auch verständlich war. Feyre war noch jung und ihre Familie geht ihr über alles. Wobei man denken sollte, dass der Vater eigentlich die Familie umsorgen sollte, jagen gehen sollte....etc. Doch dieser ist gebrochen und Feyre hat seine Aufgaben übernommen. Vielleicht hat gerade dieser Umstand sie einerseits stark gemacht und sie aber auf der anderen Seite verletzlich gemacht.... Als sie dann eines Tages im Wald ein Leben nimmt - wie es so schön im Klappentext heißt - ahnte sie nicht, dass sie ein großes Abenteuer auslösen würde. Dass sich alles ändern würde und sie ihrer Welt den Rücken kehren würde - gezwungenermaßen. Denn das Land der Fae wartet auf sie... Die Fae sind ein geheimnisvolles Volk verborgen hinter einer Mauer und niemand wird von den Menschen mehr gehasst und gefürchtet als dieses Volk. Tamlin und Lucien sind ebenfalls Fae und zwei weitere Protas in der Geschichte und ich muss ehrlich sagen, dass ich beide uuuuunheimlich geliebt habe. Und mit ihrem Auftauchen wird die Geschichte wirklich märchenhaft, spannend und mystisch. Lucien mit seinem Hang zum Sarkasmus und seinen Spitzen gegen Feyre und Tamlin, der mein heimlicher Favorit in der Geschichte ist. :-D Aber was erwartet euch? Ein zauberhaftes Märchen mit allen was dazu gehört. Ein geheimnisvolles Volk, ein tragisches Schicksal, Angst, Geheimnisse, Humor, Spannung, Tragik, Liebe.....etc. Einfach alle Elemente vereint zu einer atemberaubenden Geschichte, die für mich jetzt schon eines meiner Jahreshighlight ist!!!!! Sarah Maas hat einen unglaublich angenehmen Schreibstil, der Spannung bis zur letzten Minute garantiert und nie langweilig wird. Sie hat spektakuläre Momente eingebaut, aber genauso Verschnaufpausen, in denen man einfach nur träumen kann und die Seele baumeln lassen....und sich geheim wünschen kann mit Feyre zu tauschen! ;-) Viele kritisieren das Ende....ich muss sagen, es ist passend und gibt einem irgendwie auch die Möglichkeit abzuschließen, wenn man den klitzekleinen Cliffhanger in den letzten Kapitel ignoriert. Aber manche Menschen - so wie ich - werden diesen kurzen Moment mit Fragen vollstopfen und es kaum erwarten können, den nächsten Band zu lesen, der hoffentlich baaaald erscheinen wird!!!!! Tja...man kann eigentlich garnicht viel über den Inhalt erzählen, weil es einfach soviel nehmen würde, aber ich hoffe trotzdem, dass euch meine Rezi weiterhilft, falls ihr unschlüssig seid, ob es was ist für euch!!!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ist man einmal in diese Welt gekommen, möchte man ungern wieder gehen
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 14.03.2017

Bisher kannte man die Autorin nur durch ihre Reihe "Throne of Glass". Mit dem ersten Band der Reich der sieben Höfe, hat sie etwas ganz fantastisches und ungleich magisches ins Leben gerufen, das nicht nur emotional völlig aufwühlt, sondern das mich auch vollkommen aus meinem Alltag herausgeholt hat und einfach... Bisher kannte man die Autorin nur durch ihre Reihe "Throne of Glass". Mit dem ersten Band der Reich der sieben Höfe, hat sie etwas ganz fantastisches und ungleich magisches ins Leben gerufen, das nicht nur emotional völlig aufwühlt, sondern das mich auch vollkommen aus meinem Alltag herausgeholt hat und einfach komplett mitnahm. Bereits die ersten Seiten habe ich nur so verschlungen. Vom ersten Moment an war ich wie paralysiert und komplett fasziniert von dieser einzigartigen Welt. Die Welt der Fae ist komplex und wartet mit immer wieder neuen Überraschungen auf den Leser. An jeder Ecke gibt es neues zu entdecken und irgendwann wird klar, daß nichts ist wie es scheint. Die Beschreibungen die hier eingewoben sind, sind sehr lebendig und haben mich mitgenommen in eine wahrhaft magische Welt, die es in sich hatte. Den Wesen, denen ich hier begegnete, haben mich das Grauen gelehrt, aber im gleichen Moment wollte ich auch mehr über sie erfahren. Sie entdecken, in mich aufnehmen. Wissen, was sie ausnacht, was sie sind und warum. Fragen über Fragen haben mir keine Ruhe gelassen und ich musste mich einfach auf die Suche begeben. Eine Suche die voll neuer Eindrücke und Erfahrungen gespickt ist. Sie hat mich haltlos gemacht, verzweifelt und unruhig dasitzen lassen. Mit unserer Hauptprotagonistin Feyre hat die Autorin einen wirklich tollen Charakter ins Leben gerufen. Man kann sich gut mit ihr identifzieren, was sie mir gleich nähergebracht hat. Ich hab ihre Ängste , ihre Wut und ihre Verzweiflung geteilt. Ich habe die Welt mit ihren Augen gesehen und so manche Prüfungen durchschwommen. Prüfungen die alles abverlangen, die zerstören oder aber auch heilen können. Feyre hat nicht nur mehr über die Welt erfahren, sie hat sich auch selbst entdeckt, ihr innerstes nach außen gekehrt und ist an ihrer Erfahrung gewachsen. Mut und Stärke wird sie hier brauchen, um all das zu überstehen, was sie hier erwartet. Aber nicht nur Feyre ist toll. Auch Tamlin, Lucien und Rhysand habe ich sehr ins Herz geschlossen. Jeder ist auf seine Art besonders und zeigt uns mehr von sich. Auch die Charaktere die nur Wut und Ängste heraufbeschwören, sind wirklich gut gelungen. Sie sind interessant gestaltet, so das man mehr über sie erfahren möchte. Über die Hintergründe der Welt erfährt man nach und nach immer mehr, was vieles klarer erscheinen lässt. Aber gleichzeitig bauen sich auch wieder neue Fragezeichen auf, die man beantwortet haben möchte. Die Autorin hat dabei so eine ruhige und sanfte Art zu schreiben, das es mich einfach nur berührt hat. Aber gleichzeitig war es auch elektrisierend, so das man immer mehr wollte. Was sich hier bietet, ist nicht nur kraftvoll und emotional aufwühlend. Es lässt manche Dinge in einem anderen Licht erscheinen. Ich bin durch dieses Buch nur so geflogen und meine Faszination kannte keine Grenzen. Aber auch die Liebe erhält hier einen wichtigen Aspekt. Die leicht und sanft kommt, aber sie ist spürbar da. Das hat mir ungemein gut gefallen, denn es hat mir Wärme verschafft. Ich hab so viel beim lesen gefühlt, das ich es kaum in Worte fassen kann. Ich hab gelitten, war am Ende, hab geliebt und mich in diese wunderbare Welt verliebt. Ich musste gerade am Ende noch Tränen aus meinem Augen wischen, weil es mich so sehr mitgenommen hat. Der Abschluss hat mir wirklich gut gefallen und nun bin ich wahnsinnig gespannt, wie es im nächsten Band weitergeht. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Feyre, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft. Die Charaktere sind ausdrucksstark, lebendig und nehmen völlig für sich ein. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet. Die Atmosphäre ist elektrisierend und magisch. Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge. Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches. Besonders toll hat mir die Aufmachung des Buches gefallen. Es ist einmal etwas anderes und sticht aus der Masse heraus. Fazit: Mit dem ersten Band von "Das Reich der sieben Höfe" hat Sarah Maas etwas sehr fantastisches und unheimlich magisches ins Leben gerufen. Ich war wie paralysiert, fasziniert von der Welt und den wirklich toll gestalteten Charakteren, die mir in Haut und Haar übergingen. Es hat mich emotional aufgewühlt, Grenzen überschreiten lassen. Es erinnert an "Die Schöne und das Biest" und ist doch etwas noch viel größeres, das man einfach entdecken und in sich aufnehmen muss. Ist man einmal in diese Welt gekommen, möchte man ungern wieder gehen. Ich bin absolut begeistert und möchte unbedingt mehr davon. Spannend, abwechslungsreich und voller Magie und Emotionen. Eine mehr als klare Leseempfehlung und für mich ein definitives Highlight.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Absolutes Lesehighlight!
von Little Cat am 09.03.2017

veröffentlichte sie ›Queen of Glass‹ (so der damalige Titel) auf einem Online-Forum für Autoren und initiierte damit eines der frühesten Online-Phänomene weltweit. Quelle: dtv Verlag Zum Inhalt: Das Reich der Fea. Niemand weiß viel darüber. Es ist hinter der großen Mauer und jeder hält sich davon fern. Die Fea sollen... veröffentlichte sie ›Queen of Glass‹ (so der damalige Titel) auf einem Online-Forum für Autoren und initiierte damit eines der frühesten Online-Phänomene weltweit. Quelle: dtv Verlag Zum Inhalt: Das Reich der Fea. Niemand weiß viel darüber. Es ist hinter der großen Mauer und jeder hält sich davon fern. Die Fea sollen gemeine Kreaturen sein. Feyre hat einen Wolf getötet und soll nun dafür büßen. Sie wird in Reich der Fea verschleppt. Doch was erwartet Sie da? Meine Meinung: Das Cover ist unglaublich schön gestaltet. Der Schutzumschlag ist durchsichtig. Für mich ein echter Hingucker. Vor dem lesen hat mich der Klappentext schon sehr angesprochen. Ich habe mir viel von dem Buch versprochen und wurde nicht enttäuscht. Die Autorin hat eine wunderbare Welt erschaffen. Sie hat an viele Kleinigkeiten gedacht und so konnte ich voll und ganz in diese ganz besondere Welt abtauchen. Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig. Das Buch hat mit knapp 500 Seiten eine wunderbare Dicke. Obwohl es so dick ist, bin ich quasi durch die Seiten geflogen. Die Charaktere sind sehr authentisch. Feyre ist sehr sympathisch. Ich mochte sie von der ersten Seite an. Ich bewundere ihren starken Willen und ihr Durchsetzungsvermögen. Ich konnte mich auch sehr gut in sie hinein versetzen. Tamlim mochte ich auch von Anfang an. Er war immer gerecht und nie boshaft und das gefiel mir. Die Nebencharaktere wie Lucien oder Rhysand sind genauso hervor zu heben. Ob gut oder böse – jeder Charaktere hat die nötige Tiefe. Ich konnte eine Beziehung zu Ihnen aufbauen. Die Handlung war sehr gut aufgebaut, der Spannungsbogen wurde gut gehalten. Obwohl es ja eine sehr große Seitenzahl hat, wurde es niemals langweilig. Im Gegenteil, die Autorin überraschte mit immer neuen Ideen und Wendungen in der Geschichte. Der einzigste minimaler Kritikpunkt in diesem Buch is für mich die Namenswahl. Ich kam andauernd mit Fea und Feyre durcheinander. Mein Fazit: Ein absolutes Lesehighlight. Ich vergebe volle 5 von 5 Sternen! Ich hoffe es geht ganz schnell weiter mit der Reihe!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Reise in eine vollkommen einnehmende Welt mit grandios, faszinierenden Charakteren
von Lielan am 01.03.2017

Sarah J. Maas "Das Reich der sieben Höfe" ist der erste Band ihrer neuen Fantasy-Jugendbuchreihe "Dornen und Rosen". Bekannt ist die junge Bestseller Autorin bereits durch ihre, ebenfalls im Fantasygenre angesiedelte, "Throne of Glass" Reihe. Ihre Bücher besitzen den perfekten Mix aus High Fantasy, Jugendliteratur, Märchenwelt, Romantik und Fingernägel-und-Nerven-zerstörender... Sarah J. Maas "Das Reich der sieben Höfe" ist der erste Band ihrer neuen Fantasy-Jugendbuchreihe "Dornen und Rosen". Bekannt ist die junge Bestseller Autorin bereits durch ihre, ebenfalls im Fantasygenre angesiedelte, "Throne of Glass" Reihe. Ihre Bücher besitzen den perfekten Mix aus High Fantasy, Jugendliteratur, Märchenwelt, Romantik und Fingernägel-und-Nerven-zerstörender Spannung. Erst einmal ein paar Worte zur Gestaltung des Buches. Der dtv Verlag hat ein anderes Cover gewählt, als das Buch im Original besitzt. Meiner Meinung nach eine wundervolle Entscheidung. Denn der dtv Verlag hat das Buch bereits durch seine interessante Optik mit dem durchsichtigen Schutzumschlag zu einem absoluten Unikat gemacht, sodass das Buch bereits optisch in einem magischen Licht erstrahlt. Bereits durch ihre "Throne of Glass" Reihe bin ich es gewohnt, dass Sarah J. Maas Schreibstil wunderschön, märchenhaft und sehr ausschmückend ist. Besonders zu Beginn ihrer Bücher beschenkt sie uns mit einer Vielfalt an Umgebungsbeschreibungen und Darlegung der Gefühlswelten ihrer Charaktere. Aber diese Beschreibungsvielfalt wirkt keinesfalls erdrückend oder ermüdend, sondern lässt sich den Leser in ihren Welten wie zu Hause fühlen. Der Leser lernt die Charaktere auf eine beflügelnde Art und Weise kennen, sodass man sich perfekt mit diesen identifizieren kann oder sich zumindest sehr schnell an sie gewöhnt und sich mit ihnen anfreundet. Genauso verliebt man sich innerhalb von Sekunden in die phantasiereiche Welt und fühlt sich selbst beinahe ein bisschen magisch. Es macht einfach wahnsinnigen Spaß in die Welten von Sarah J. Maas eintauchen zu dürfen und dort auf magische Erkundungstour zu gehen. In den ersten Kapiteln darf der Leser die junge Jägerin Feyre kennen lernen. Feyre lebt mit ihrem Vater und ihren beiden Schwestern in einem kleinen Dorf an der Grenze der beängstigenden Welt der Faen. Sie ist ein Mensch durch und durch. Sie kennt ihre Schwächen, steht zu ihnen, lebt mit ihnen. Aber gerade das macht sie stärker und lässt sie Gefahren schneller erkennen. Abgesehen davon unterschätzt sich Feyre gerne, denn sie ist kein bisschen der kleine, schwächliche Mensch, der in einer Dreckshütte lebt, als den sie sich sieht. Sie intelligent, eine starke Jägerin und hat viele Begabungen, unter anderem das Malen, dass sie so sehr liebt. Feyre ist die Einzige, die sich um die Versorgung ihrer Familie kümmert und sie somit durch den harten Winter bringt. Auf einer Jagd durch ihren vertrauten Wald begeht sie allerdings einen gravierenden Fehler, denn der Wolf den sie erlegt gehört zu den Fae und als Austausch für sein Leben, muss sie ihr Leben den der Fae geben. So landet Feyre in einer ihr vollkommen neuen, beängstigenden und magischen Welt. Dort dürfen wir Leser Tamlin kennen lernen. Ein Fae, der meiner Meinung nach aber zu der absolut liebreizenden Sorte ohne großartige Ecken und Kanten gehört. Er ist nicht hinterlistig, durchtrieben oder verlogen. Man verliebt sich ziemlich schnell in seine liebe und geheimnisvolle Art und Weise. Aber neben Tam gibt es da noch viele weitere spannende Charaktere, sowohl bösartige als auch liebenswerte, die man definitiv kennen lernen muss! Nachdem tränenreichen, wunderschönen, aber auch offenem Ende kann ich es kaum erwarten Band 2 dieser wundervollen Reihe von Sarah J. Maas in den Händen zu halten. Ich will erneut in diese fantasiereiche, magische Welt voller Spannung, Romantik und Faen eintauchen dürfen. Und ich kann allen Fantasy-Fans "Das Reich der sieben Höfe" nur ans Herz legen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Magisch. Geheimnisvoll. Düster.
von einer Kundin/einem Kunden am 27.02.2017

Der Einstieg ins Buch war okay. Ich brauche immer ein paar Seiten, ehe ich richtig ins Buch reinkomme, aber ich denke, das ist ganz normal. Es ist eben nicht unsere Welt. Da muss man sich erst reinfinden und sich entführen lassen und das hat Sarah J. Maas geschafft. Sie... Der Einstieg ins Buch war okay. Ich brauche immer ein paar Seiten, ehe ich richtig ins Buch reinkomme, aber ich denke, das ist ganz normal. Es ist eben nicht unsere Welt. Da muss man sich erst reinfinden und sich entführen lassen und das hat Sarah J. Maas geschafft. Sie hat mich in Feyres Welt entführt. Zuerst in ihre alte Hütte und später nach Prythian - das Land der Faes. Feyre ist eine Kämpfernatur. Sie opfert sich für andere Menschen - für ihre Familie. Nur durch sie leben sie überhaupt noch und als sie entführt wird, macht sie sich immernoch nur Sorgen um ihre Familie, die es nicht einmal verdient hatte. Sie waren selbstsüchtig und gemein. Ich mochte Feyre sehr gern. Sie ist so stark und dennoch erlaubt sie sich schwache Momente. Das macht sie für mich zu einer sehr symphatischen Protagonistin. Ihre Familie, bestehend aus ihren zwei Schwestern und ihrem Vater, waren wie oben bereits erwähnt echt gemein und hielten Feyre für selbstverständlich. Im Laufe der Geschichte erfährt man noch einige interessante Dinge über sie, was es zumindest ein klein wenig besser macht. Den Frühlingshof in Prythian stelle ich mir traumhaft vor - mit all den maskierten Faes. Tamlin und Lucien sind bezaubernd. Lucien mochte ich noch einen Hauch mehr, aber meine Nummer 1 kam erst viel später dazu: Rhysand - der High Lord vom Hof der Nacht. Ein sehr interessanter Charakter, der mehr bietet als man zuerst ahnt. Die Karte in dem Buch gefällt mir richtig gut und zeigt Prythian, Hybern und das kleine Stück Land der Menschen. Ich konnte es mir so noch besser vorstellen. Sarah J. Maas Schreibstil ist nicht gewöhnlich. Ich fand ihn an manchen Stellen etwas .. anspruchsvoller. Ich kann nicht einmal sagen, weshalb. Aber so empfand ich es. Nichtsdestotrotz schreibt die Autorin mitreißend. Sehr detailreich. Sehr bildhaft. Die Geschichte ist sehr ruhig - was in keinem Fall negativ gemeint ist, im Gegenteil, mir gefiel es sehr. Trotz dieser gewissen Ruhe ist sie durchweg spannend und hat natürlich auch ihre Höhepunkte an Spannung, besonders im letzten Drittel. Ich fand es richtig gut, dass es sich über Monate abgespielt hat und Feyre und Tamlin sich daher sehr langsam angenähert haben. Das Ende war klasse. Kein richtiger Cliffhänger, aber doch neugierig machend auf mehr. Ich bin somit schon voller Vorfreude auf Band 2. Aufgrund der Tatsache, dass dieses Buch für mich ein absoluter Cover und Spontankaufwar, finde ich es natürlich den Obermegawahnsinn! Der durchsichtige Schutzumschlag, der dass Buch vervollständigt ist mal eine richtig coole Idee, die mir sehr gefällt. FAZIT Das Reich der sieben Höfe hat mich wirklich in seinen Bann gezogen und mich nicht mehr losgelassen. Es versprüht Magie, Fantasie und Liebe. Sarah J. Maas hat mich mit ihrem detailreichen und bildhaften Schreibstil definitiv überzeugen können. Ich bin rundum begeistert von der Geschichte. Diese gewisse Ruhe, die sich durch das ganze Buch zieht, war für mich ein weiteres Highlight, denn das macht es anders. Ich fand es einfach großartig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Grandioser Serienauftakt
von einer Kundin/einem Kunden am 25.02.2017

Mit ihrer "Throne of Glass"-Reihe hat Sarah J. Maas bereits eine große Leserschaft für sich gewinnen können. Auch ihr neuer Serienauftakt "Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen" wird die LeserInnen begeistern, denn wer könnte eine Fantasy-Reihe, die an "Die Schöne und das Biest" erinnert, nicht lieben? Seit... Mit ihrer "Throne of Glass"-Reihe hat Sarah J. Maas bereits eine große Leserschaft für sich gewinnen können. Auch ihr neuer Serienauftakt "Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen" wird die LeserInnen begeistern, denn wer könnte eine Fantasy-Reihe, die an "Die Schöne und das Biest" erinnert, nicht lieben? Seit Jahrhunderten ist die Insel, auf der die junge Jägerin Fayre lebt, zweigeteilt: Der Norden wird von den Fae - magischen, äußerst tödlichen und den Menschen gegenüber nicht gerade freundlich eingestellten Kreaturen - bevölkert, der Süden ist das Reich der Menschen. Als Fayre den Zorn eines Fae auf sich zieht, wird sie vor eine Wahl gestellt: Sie kann sofort sterben oder ihre Familie zurücklassen und fortan in Prythian leben. Fayre geht mit dem Biest, doch sie schwört, so bald wie möglich zurückzukehren - koste es, was es wolle... Dieser Serienauftakt ist einfach toll! Die Charaktere sind äußerst interessant und die Handlung mitreißend. Ich wollte das Buch schon nach den ersten Seiten nicht mehr aus der Hand legen und konnte es gar nicht erwarten zu erfahren, was Fayre als nächstes erleben würde. Ich finde es super, wie natürlich die Geschichte (vor allem auch die Liebesgeschichte) sich entwickelt und dass zwischen den actionreicheren Kapiteln auch Platz für verträumte und herzliche Szenen gelassen wurde. Theoretisch kann man dieses Buch auch als Einzelroman lesen, da die Geschichte mit einem tollen Ende und ohne Cliffhanger abschließt, trotzdem freue ich mich schon darauf, den zweiten Teil zu lesen. Ich empfehle dieses Buch Jugendlichen ab 14 Jahren, aber auch erwachsenen Fantasy-Enthusiasten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mein Highlight 2017
von Lines Bücherwelt aus Nentershausen am 24.02.2017

Auf dieses Buch habe ich mich unglaublich gefreut. Das Cover ist mit Abstand eines der schönsten die ich je gesehen habe. Doch auch der Klappentext machte mich neugierig. Ich hatte das Buch bereits einige Tage hier liegen, gestern Mittag schnappte ich es mir und wollte mal kurz rein lesen, tja,... Auf dieses Buch habe ich mich unglaublich gefreut. Das Cover ist mit Abstand eines der schönsten die ich je gesehen habe. Doch auch der Klappentext machte mich neugierig. Ich hatte das Buch bereits einige Tage hier liegen, gestern Mittag schnappte ich es mir und wollte mal kurz rein lesen, tja, das wurde leider nichts, ich legte das Buch erst wieder auf die Seite als ich es fertig gelesen hatte. Jetzt nach dem lesen bin ich noch immer völlig geflasht. Ich hatte wirklich viel erwatet aber was die Autorin hier geschaffen hat ist der absolute Wahnsinn. Ihr hättet mein Gesicht sehen sollen als ich das Buch beendet hatte, ich saß bestimmt 10 Minuten reglos da, mit offenen Mund. Ich war völlig geplättet und sprachlos. So viel kann ich euch jetzt schon sagen, dieses Buch ist mit Abstand mein Highlight 2017!!!! Der Schreibstil der Autorin sehr locker und flüssig zu lesen. Ich habe dieses Buch inhaliert, ich habe jeder Seite und jedem neuen Wort entgegen gefiebert. Ich war derart in diesem Buch versunken dass ich dachte ich sei ein Teil der Story. Feyre hat es alles andere als leicht, ihre Mutter ist früh verstorben, sie leben in verarmten Verhältnissen und dennoch versucht sie ihre Familie zu ernähren, doch der harte Winter und die wenigen Tiere machen ihr fast einen Strich durch die Rechnung. Dennoch gibt Feyre nicht auf, und diese Ausdauer wird belohnt, Feyre erlegt eine Hirschkuh. Doch damit nicht genug die erlegt auch einen Wolf, um dessen Fell zu verkaufen. Dass dieser Wolf aber ein sagenumwobener Fae war erkennt sie erst als es zu spät ist. Der High Lord persönlich fordert ihre Schuld ein, entweder stirbt sie oder aber sie kommt mit in sein Reich. Was Feyre dort alles widerfährt, was sie durch stehen muss und erlebt könnte kaum grausamer sein. Die Charaktere sind einfach wundervoll gezeichnet. Selbst die Nebencharaktere die oftmals ziemlich blass sind, sind hier sehr facettenreich und voller Farbe gestaltet. Die Beziehung zwischen Feyre und Talmin ist einfach toll beschrieben. Diese neue Welt die die Autorin hier erschaffen hat ist einfach grandios. Gerade das Reich der Fae hat mich völlig in den Bann gezogen, nichts ist dort wie es scheint. Das Ende gleicht einem wahren Showdown. Unglaublich spannend, berührend und voller Action. Anders als ich erwartet hatte endete dass Buch ohne Cliffhanger. Zwar sind noch einige Fragen offen aber zunächst einmal herrscht Frieden. Ich denke ihr merkt es selbst, ich bin begeistert und dieses Buch ist DASS Highlight 2017 für mich. Ich bezweifele dass mich ein anderes Buch derart begeistern kann. Klare und uneingeschränkte Empfehlung. Fazit: Mit "Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen" gelang der Autorin in den USA ein unglaublicher Hype und dass völlig verdient. Was sie hier geschaffen hat überzeugte mich auf ganzer Linie. Selbst jetzt nach dem lesen kreisen meine Gedanken ständig um die Story. Dieses Buch bekommt von mir die 5 + Sterne denn es ist ein wahres Highlight und ein Must read.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Absolute Leseempfehlung: grandios, überwältigend, atemberaubend und ein wahres Highlight
von Skyline Of Books am 19.02.2017

Gestaltung Ich finde das Cover absolut gelungen! Der transparente Schutzumschlag, auf dem nur die Äste und der Titel aufgedruckt sind, ist ein wirklicher Blickfang. Vor dem Buchdeckel, auf dem ein Mädchen mit Pfeil und Bogen in der Hand zu sehen ist (was super zur Handlung passt!), verleiht der Schutzumschlag dem... Gestaltung Ich finde das Cover absolut gelungen! Der transparente Schutzumschlag, auf dem nur die Äste und der Titel aufgedruckt sind, ist ein wirklicher Blickfang. Vor dem Buchdeckel, auf dem ein Mädchen mit Pfeil und Bogen in der Hand zu sehen ist (was super zur Handlung passt!), verleiht der Schutzumschlag dem Buch ein ganz besonderes Aussehen, denn es wirkt plastischer. Das Covermotiv gefällt mir mit seinen rose-roten Tönen und den Wolken auch richtig gut. Es ist stimmig und passt mit den Blütenblättern und Ästen zu dem Titel „Dornen und Rosen“. Der fliegende Kolibri ist zudem nochmals ein Hingucker, der das gewisse Extra darstellt. Meine Meinung Das neue Buch von Sarah J. Maas wurde nach ihrer erfolgreichen „Throne of Glass“-Reihe im englischsprachigen Raum hochgelobt und geradezu gehyped. Da ich bisher noch nicht dazu gekommen war, die „Throne of Glass“-Bücher zu lesen, wurde „Das Reich der sieben Höfe“ mein erstes Buch der Autorin. Dementsprechend neugierig und gespannt war ich natürlich. Meine Erwartungen waren hoch, sehr hoch und sie wurden auf ganzer Linie erfüllt und sogar noch übertroffen! Wirklich, ich bin total geflasht von diesem Buch und weiß gar nicht, wie ich meine Begeisterung in Worte fassen soll! Die Handlung von „Das Reich der sieben Höfe“ hat mir ausgesprochen gut gefallen, denn sie ist gespickt mit Magie, Intrigen, Spannung und Gefühlen. Die Autorin erschafft in ihrem Buch eine Fantasywelt, die ich auf ganzer Linie geliebt habe! Selten bin ich so begeistert von einer Geschichte wie von dieser. Protagonistin Feyre wird in das Reich der Fae entführt, weil sie bei der Jagd einen Wolf erlegt hat. Von nun an versucht sie verzweifelt, zu ihrer Familie und in die Welt der Menschen zurück zu gelangen, jedoch lernt sie die Fae und vor allem ihren „Entführer“ immer besser kennen… Die Idee der Fae, die die Totfeinde der Menschen sind, hat mir richtig gut gefallen und das Reich dieser Fantasywesen fand ich einfach nur toll! Es ist unterteilt in verschiedene Höfe, die sich u.a. an Jahreszeiten anlehnen. Die Welt der Fae ist genauso wunderschön wie gefährlich. Die Welt, die Sarah J. Maas hier erschaffen hat, hat mich absolut fasziniert, denn sie ist so facettenreich, vielfältig und fantasievoll! Dieses Setting lädt definitiv zum Träumen und darin Verweilen ein. Diese Welt hat mich ein wenig an Julie Kagawas „Plötzlich Fee“-Reihe erinnert, eine meiner absoluten Lieblingsbuchreihen und „Das Reich der sieben Höfe“ reiht sich nun definitiv neben diese in meiner Hall of Fame ein! Die Handlung war durch die Gefahren, die in der für Protagonistin Feyre fremden Welt auf sie lauern, und vor allem durch die Beziehungen zwischen den Figuren so aufregend, dass ich beim Lesen gespürt habe, wie schnell mein Herz geschlagen und wie es mit den Figuren mitgefühlt hat. Ich war so aufgeregt beim Lesen wie lange nicht mehr! Darum konnte ich das Buch auch kaum aus der Hand legen, denn ich hätte sonst sicher einen Herzstillstand erlitten, da ich aufgrund der hohen Spannung an keiner Stelle zu lesen aufhören konnte. Die Handlung ist eine Mischung aus tödlich-gefährlichen Situationen und ruhigeren Szenen. Zu Beginn ist das Buch sehr aufregend, dann wird das Tempo für einen Großteil der Handlung ruhiger, denn hier liegt der Fokus auf den Figuren. Normalerweise bin ich jemand, der immer sofort nach vielen rasanten Actionszenen verlangt, aber hier wurde ich von der bittersüßen Geschichte um Feyre, Tamlin und die anderen Figuren gefangen genommen, mitgerissen, überrascht und verzaubert, sodass ich solche Szenen kaum vermisst habe. Das Potenzial für diese ist vorhanden und ich hoffe, dass uns in den nächsten Bänden dann mehr Abenteuer und Action begegnen werden. Die Figuren haben mir allesamt mein Herz gestohlen! Feyre ist eine unglaublich mutige, starke Persönlichkeit, die sich nichts so einfach sagen und gefallen lässt. So gerät sie natürlich leicht mit anderen (bzw. jemand bestimmten) aneinander, was ich sehr unterhaltsam fand. Sie hat sich, wie ich finde, zudem sehr entwickelt, denn zunächst ist sie eine starke Jägerin, doch wird sie mit dem Fortschreiten der Handlung zu so viel mehr! Den Herrscher des Frühlingshofes Tamlin fand ich sehr interessant und er hat mich sofort mitten in mein Herz getroffen. Er hat so viele Lasten zu tragen und ist dennoch nicht von diesen erdrückt worden. Auch die anderen Figuren konnten mich mit ihrer Tiefe und ihrer Vielfalt überzeugen und begeistern. Der Schreibstil von Sarah J. Maas ist fesselnd und detailreich. Sie schafft es, die Figuren und das Reich der Fae lebendig werden zu lassen! Die Autorin warf mich zusammen mit Feyre, aus deren Sicht die Geschichte in der Ich-Perspektive erzählt wird, in eine unbekannte Welt, die ich nach und nach erkundete und lieben lernte. Genauso hat Sarah J. Maas mich die Qualen und Gefühle der Charaktere am eigenen Leib spüren lassen. Selbst längere Beschreibungen wurden nicht langweilig, da Frau Maas mit ihren Worten eine unglaubliche Sogwirkung entfaltet hat, durch die es sich so anfühlte, als würde sich das Buch rasend schnell seinem Ende nähern. Am Ende hätte ich am liebsten direkt mit dem nächsten Band weitergemacht, um nicht aus dieser wundervollen Welt auftauchen zu müssen! Fazit Mit ihrer originellen Fantasywelt und ihren starken Charakteren hat mich Sarah J. Maas als Fan gewonnen! „Das Reich der sieben Höfe“ ist atemberaubend, fesselnd und einfach überwältigend! Die Handlung sprüht vor Gefahren, knisternden Gefühlen und Spannung, sodass ich von ihr komplett eingehüllt wurde und mich ihrem Bann nicht entziehen konnte. Ich bin so tief in die Welt des Buches eingetaucht, weil sie so toll ausgearbeitet und beschrieben war, dass ich mich nur schwer von der Geschichte lösen konnte. Ich würde am liebsten direkt weiterlesen! Dieses Buch hat mein Herz im Sturm erobert, mir Herzrasen sowie Herzschmerz verursacht und mich nicht so schnell wieder losgelassen! Eins ist klar: ich werde nun nicht mehr lange fackeln und endlich die „Throne of Glass“-Bücher lesen! 5 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Das Reich der sieben Höfe 01 – Dornen und Rosen 2. A court of Mist and Fury (bereits auf Englisch erschienen) 3. A court of Wings and Ruin (erscheint am 2.Mai 2017 auf Englisch) 4. ??? 5. ??? 6. ???

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
...
von Weinlachgummi aus Schwarzwald am 18.02.2017

Die Original Ausgabe von Das Reich der sieben Höfe, hatte ich dank Instagram schon länger im Auge. Da mir die Reihe Throne of Glass von Sarah J.Mass sehr gefällt. So habe ich mich sehr gefreut, dass diese Reihe nun auch übersetzt wird. Doch hatte auch etwas Angst, da meine... Die Original Ausgabe von Das Reich der sieben Höfe, hatte ich dank Instagram schon länger im Auge. Da mir die Reihe Throne of Glass von Sarah J.Mass sehr gefällt. So habe ich mich sehr gefreut, dass diese Reihe nun auch übersetzt wird. Doch hatte auch etwas Angst, da meine Erwartungen hoch waren. Schon mal vorweg, ich wurde nicht enttäuscht. Beim Cover war ich erst zwiegespalten, da mir das Original sehr gefallen hat. Doch nun nach dem Lesen und wenn man es dann in den Händen hält, gefällt es mir. Der transparente Umschlag ist mal was anderes und auch ohne dieses, schaut das Buch sehr schön aus. Weil heute Nacht alle Monster aus ihrem Käfig gelassen werden, egal, welchem Hof sie gehören. Und daher kann ich bis zum Morgengrauen nach Belieben umherstreifen. Seite 227 Zum Inhalt. Der Klappentext verrät nicht viel, genauso wie ich es mag. So hat man nicht schon ein Bild im Kopf vor dem Lesen, sondern kann sich ganz auf die Geschichte einlassen und sich so treiben lassen, wohin auch immer sie einen führt. Deswegen werde ich es ihm gleich tun und mich bedeckt halten. Doch eins kann ich euch Verrat, wenn ihr die Schöne und das Biest mögt, seid ihr bei der Geschichte hier genau richtig. Sarah J.Maas hat einen tollen Schreibstil. Sie schafft es, beim Leser ein Kopfkino zu erzeugen. Dabei verliert sie sich aber nicht in endlosen Beschreibungen. Ich konnte mir die Welt von Prychian sehr gut vorstellen, hatte beim Lesen die Charaktere genau vor Augen. Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Feyre. Etwas habe ich auf Perspektivwechsel zu an Charakteren gehofft, wie bei Throne of Glass. Diese blieben aber aus. Vielleicht in Band 2, ich würde es mir wünschen. Wer will schon jemanden in seiner Nähe haben, der so mit Dornen gespickt ist wie ich. Mit Dornen? Stachelig. Widerborstig. Scharfzüngig. Unberechenbar. Seite 286 Die Charaktere erinnerten mich stark an die aus Throne of Glass. Aber keine Angst, nicht 1 zu 1. Ich habe nur so einige Charaktereigenschaften wider erkannt. Da wäre Feyre unsere Protagonistin, sie muss sehr stark sein, um zu überleben und ist eine Kämpferin, aber auch nicht auf den Mund gefallen und stur. Dann Tamlin, eine tragische Figur für mich, die ich aber sehr mag. Und wo wir bei tragisch sind, auch das Schicksal von Lucien ist nicht ohne. Ihn mochte ich auch sehr. Nun zu meinem Lieblingscharakter Rhys, man erfährt nur sehr wenig über ihn. Aber alleine die optische Vorstellung seinen Charakters, wie die Dunkelheit ihn verschluckt. Wow, eine tolle Vorstellung. Ihr merkt schon, ich mag sie alle sehr gerne. Frau Maas schafft es mal wieder, mir so einige Charaktere ans Herz wachsen zu lasen. Die Geschichte hat mir richtig gut gefallen. Wie die Elemente aus die Schöne und das Biest in diese High-Fantasy Welt eingeworben wurden, war toll. Noch dazu wurde das ganze sehr spannend und fesselnd erzählt. Ich wollte das Buch unbedingt lesen, weil es so schön war in diesem Weltenentwuf abzutauchen. Gleichzeitig wollte ich es aber nicht beenden. Am Ende kommt es zu einem nervenaufreibenden Showdown. Bei dem ich auf meinem Pullikragen rumgebiessen habe und nur immer wieder Nein, Nein gesagt habe, während ich den Kopf geschüttelt habe. Extrem Spannend. Emotional konnte mich die Geschichte so richtig packen, sodass ich sehr mit den Charakteren mitgefiebert habe. Fazit: Die Schöne und das Biest meets Throne of Glass. Sarah J.Maas hat es geschafft, ein Märchen in eine High-Fantasy Welt zu pflanzen, mit viel Spannung und authentischen Charakteren. Wer die Throne of Glass Reihe kennt, wird einige Gemeinsamkeiten finden. Ich bin extrem gespannt auf Band 2.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wieder ein sehr erfolgversprechendes Werk aus der Schreibfeder von Maas
von Sarah aus Bielefeld am 15.02.2017

Nachdem ich die vier Throne of Glass Teile gelesen habe und mich abgöttisch in sie verliebt habe, ist dieses Buch eine gute Alternative um das lange Warten auf den fünften Teil der Reihe erträglicher zu machen. Mich hat die Geschichte zwar nicht so extrem mitgerissen wie die um Celaena,... Nachdem ich die vier Throne of Glass Teile gelesen habe und mich abgöttisch in sie verliebt habe, ist dieses Buch eine gute Alternative um das lange Warten auf den fünften Teil der Reihe erträglicher zu machen. Mich hat die Geschichte zwar nicht so extrem mitgerissen wie die um Celaena, aber ich habe auch eine Schwäche für Assassininen. Die Charaktere sind gut ausgestaltet, der Schreibstil ist angenehm und spannend. Ich kann das Buch wärmstens jedem Empfehlen. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Düster, märchenhaft und absolut einnehmend ...
von Sharon Baker von sharonbakerliest aus Mönchengladbach am 14.02.2017

Feyre ist die Jüngste von drei Töchtern und sie musste am Sterbebett ihrer Mutter versprechen, das sie sich immer um alle kümmern wird. In Armut gestürzt, von Hunger geplackt muss sie zur Jägerin werden, ein Schicksal, das aus ihr eine zähe und harte junge Frau macht. Nun jagt sie... Feyre ist die Jüngste von drei Töchtern und sie musste am Sterbebett ihrer Mutter versprechen, das sie sich immer um alle kümmern wird. In Armut gestürzt, von Hunger geplackt muss sie zur Jägerin werden, ein Schicksal, das aus ihr eine zähe und harte junge Frau macht. Nun jagt sie in den Wäldern der Menschen, aber die Mauer mit dem magischen Reich der Fae ist ganz in der Nähe und bringt ein großes Übel eines Tages über Feyre. Sie tötet einen von ihnen und wird dafür ins Reich hinter der Mauer entführt. In eine Welt voll Trug und Schönheit, wo nichts ist, wie es erscheint und Feyre hätte mit vielem gerechnet, aber nicht damit, dass ihr auch dort die Liebe begegnen würde. Aber darf diese Liebe sein? Warum lauern im Reich der Fae überall Dunkelheit und Schatten? Und wird Feyre um ihre Liebe und für die Sicherheit der Welt der Menschen kämpfen? Ich habe bis jetzt noch nix von Sarah J. Maas gelesen und ich muss gestehen, dass ich von ihrem Bekanntheitsgrad noch gar nicht so viel mitbekommen hatte. Dabei gibt es auch in meinem Freundschaftskreis Leser von ihrer Throne of Glass Reihe, aber irgendwie hatte mich das nicht gereizt, oder die Stimmen waren nicht laut genug für mich. Nun allerdings bringt sie eine neue Trilogie auf den Markt und ja ich gestehe, das Cover hat mich auch besser angesprochen. Da geht es mir, wie beim Essen, das Auge liest halt mit. Nur die Inhaltsangabe fand ich, etwas spärlich und so war meiner Fantasy freien Lauf gesetzt, aber damit hatte ich nicht gerechnet und mit der Dicke des Buches auch nicht. Ob es mich begeistern konnte, erzähle ich euch jetzt, ach was soll es, vorab, ich bin schwer verliebt. Feyre ist hart, unnahbar und manchmal kalt wie Eis, aber das ist auch kein Wunder bei der Last, die auf ihren Schultern lastet. Als sie noch klein war, waren ihre Eltern und Schwestern wohlhabend, aber nach dem Tod der Mutter und dem gegebenen Versprechen, find das Unglück an. Schulden und falsche Spekulationen trieben sie in die Armut, der Vater gab resigniert auf und die Schwestern waren zu fein für harte Arbeit. So bleibt es an Feyre, für Nahrung zu sorgen, und zwar allein, als Jüngste in der Familie und ohne Dank für ihren Einsatz. Dieses Los sorgte dafür, das Feyre innerlich hohe Mauern aufzog, einen übergroßen Schutzinstinkt entwickelte und mit Gefühlen schwer umgehen kann. Aber Gott was mochte ich sie, dieses harte Schicksal, dieses schwere Erbe und sie so unnachgiebig wie ein Felsbrocken. Dabei verflucht sie oft ihr Leben, fühlt sich wie ein Bauer in der Umgebung ihrer gebildeten Schwestern und ist oft von Charme und Wut erfüllt, starke Gefühle, die sie immer vorantreiben. Und dann nimmt ihr Leben eine unglaubliche Wende, sie verstrickt sich in die Welt der Fae und begegnet Tamlin. Am Anfang dachte ich, mein Gott so viele Wörter, was lässt sich die Autorin aber Zeit und ich komme nie voran. Das erste Kapitel löste auch noch keine überschwängliche Begeisterung aus und so hatte ich beim Lesen wirklich gemischte Gefühle. Allerdings lernen wir so Feyre und ihr Wesen so gut kennen, das wir viele ihrer Handlungen gut verstehen konnten und oft schon wussten, das sie da oder dort überreagieren wird. Für mich begann der Lesesog, als es in die Welt hinter der Mauer ging und wir auf den Fae Tamlin trafen. Ihren Entführer, der nur so von Geheimnissen umwoben ist und doch das gewissen etwas ausstrahlt. Diese beiden Hauptcharaktere sind es gewohnt, ihre Gefühle für sich zu behalten und es machte so unglaublichen Spaß mit zu verfolgen, wie nach und nach sich beide öffneten und ihre Beziehung sich änderte. Aus Hass wurde Verstehen, aus Verstehen wurde Zuneigung und zum Schluss, Liebe. Diese Entwicklung zog einen durchs Buch, und obwohl nicht so viel passierte, füllten sich die Zeilen und man dachte öfters, nehmt euch endlich ein Zimmer. Aber dann kommt das große Drama, als ob es nicht schon die ganze Zeit gelauert hätte und man liest die nächsten 200 Seiten mit Herzinfarktrisiko. Sarah J. Maas hat hier wirklich ein tolles Setting entworfen und mit so viel Feingefühl und Liebe aufgefüllt, dass man selbst darin herum wandeln konnte. Außerdem fand ich, die vielen Märchenansätze richtig gut hineingeflochten und trotz der Ähnlichkeiten nicht störend, man hatte einfach nicht das Gefühl, das dazugehörige Märchen zu lesen. Dazu kommen noch ihre tollen Figuren und man schließt sie einfach ins Herz, Feyre, die Kämpferin, Tamlin, der leidende Held, Lucian, der Spaßvogel und natürlich gibt es noch einen interessanten Nebenbuhler, mit Rhysand hat die Autorin einen weiteren Fae der extra Güte geschaffen, intelligent, intrigant, undurchschaubar und etwas brodelt in ihn. Ich fürchte, da wird noch einiges auf uns zukommen, denn sein Auftritt ist noch lange nicht vorbei. Mehr möchte ich einfach nicht verraten, denn ihr sollt diese Reise einfach selber machen. Was für eine Achterbahnfahrt der Gefühle, was für ein Auftakt und was für eine Geschichte. Sarah J. Maas hat hier wirklich Magie geschaffen, die Düsternis des brutalen Bösen eingefangen, aber auch das Licht, was immer wieder hervorkommt. Unglaublich fesselnd geschrieben und bei mir einen absoluten Suchtfaktor ausgelöst. Ich möchte genau jetzt weiterlesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Meisterwerk!
von Fantasy Books aus Wien am 13.02.2017

Feyre nahm das Leben eines Fae, wie es der Vertrag verlangt muss sie nun ihr eigenes Leben opfern. Doch anders als gedacht, erwartet sie nicht der sichere Tod. Sie wird nach Prythian. verschleppt, einen Ort, an dem alles versuchen würde sie zu töten, so besagten es zumindest die Legenden.... Feyre nahm das Leben eines Fae, wie es der Vertrag verlangt muss sie nun ihr eigenes Leben opfern. Doch anders als gedacht, erwartet sie nicht der sichere Tod. Sie wird nach Prythian. verschleppt, einen Ort, an dem alles versuchen würde sie zu töten, so besagten es zumindest die Legenden. Doch was sie dann erlebt, wollte sie beim besten Willen nicht verstehen. Dieser Ort, der Frühlingshof, war ein magischer Ort voller Wunder. Es war nicht so wie die Menschheit bisher dachte, es wirkte irgendwie friedlich! Und ihr anfänglicher Hass gegen ihren Entführer Tamlin, verwandelt sich schnell in etwas viel gefährlicheres, doch er hatte ein Geheimnis vor ihr. Etwas das alles verändern könnte. Dass sowohl die Fae wie auch die Menschen betrifft, denn ihr Schicksal war nun verbunden. Feyre muss sich entscheiden, ob sie kämpfen oder weglaufen will, beide Optionen waren gleichermaßen gefährlich ... Meine Meinung: Heiliger Strohsack! Das Buch ist gut, verdammt gut! Ich liebe Sarah J. Maas Schreibstil und Sprache sehr, sehr gerne und das Buch hat mich in keiner Weise enttäuscht, mehr noch, es hat alle Erwartungen übertroffen! Ich liebe es und brauche sofort mehr! Feyre ist ein eigensinniges Mädchen - nicht zu vergleichen mit Aelin! - und das macht sie so unglaublich interessant. Die Umgebung ist sehr bildlich dargestellt und auch die anderen Charaktere versprühen ihren ganzen Charme. Ich habe es wirklich genossen das Buch zu lesen. Was mich bei der Autorin immer wieder fasziniert ist, wie gut durchdacht sie alles hat. Jedes einzelne Wort in der Story hat eine Bedeutung, selbst wann man sie anfangs nicht erkennt. Es gibt keine "Lückenfüller" alles ist knallhart berechnet. Das Buch hat mich an mehreren Stellen tatsächlich überrascht und mir einen kalten Schauer über den Rücken gejagt! Einfach Großartig! Zu 1000% weiterzuempfehlen! Kauf es! Lies es! Liebe es! Und warte mit mir gemeinsam auf den zweiten Band! Cover: Das Cover hat mich umgehauen! Ich meine wie krass ist denn die Idee eines durchsichtigen Umschlages? Es sieht einfach sooooo gut aus!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fantastischer Einstieg
von World of books and dreams am 12.02.2017

Einst waren sie eine wohlhabende Familie und ihr Vater ein erfolgreicher Kaufmann, doch als er eines Tages bei einem Geschäft all sein Geld verliert, sind sie gezwungen, in einer kleinen, halb zusammengefallenen Hütte zu leben. Seitdem ist es die jüngste der drei Schwestern, Feyre, die für ihre Familie sorgt,... Einst waren sie eine wohlhabende Familie und ihr Vater ein erfolgreicher Kaufmann, doch als er eines Tages bei einem Geschäft all sein Geld verliert, sind sie gezwungen, in einer kleinen, halb zusammengefallenen Hütte zu leben. Seitdem ist es die jüngste der drei Schwestern, Feyre, die für ihre Familie sorgt, sie jagd, tauscht Felle und versucht, ihre verarmte Familie durchzubringen. Als sie eines Tages bei der Jagd versehentlich etwas falsch macht, wird sie kurze Zeit später in das Reich Prythian, das von den Fae regiert wird, entführt. Hier muss sie bald feststellen, dass vieles ganz anders ist, als bisher angenommen und auch nicht alle Fae sind böse, so wie man es bisher gesagt hat. Doch etwas dunkles lauert über dem Reich und es scheint, als würde es wieder zu einem Krieg zwischen den Fae und den Menschen kommen. Meine Meinung: Schon alleine das Cover ist etwas ganz besonderes an diesem Buch, denn der Schutzumschlag ist nicht, wie gewöhnlich, aus Papier, sondern aus durchscheinendem Kunststoff. Das macht dieses wirklich besondere Buch zu einem ganz tollen Eyecandy. Das Buch hat mich gleich von der ersten Seite an in seinen Bann geschlagen, denn Sarah J. Maas besitzt eine ganz besondere Gabe des Erzählens, sie läßt mich nicht nur zusehen, bei dem, was geschieht, sondern gibt mir schon beinahe den Eindruck es selbst zu erleben. Dieser Erzählstil ist absolut gelungen und fesselte mich regelrecht an das Buch. Es klingt zwar wie ein modernes Märchen während des Lesens und es fließen auch Kleinigkeiten ein, die man aus "die Schöne und das Biest" zu kennen glaubt, aber für mich war es keine reine Märchenadaption. Stattdessen hat die Autorin hier geschickt Fantasy mit Spannung und Liebesgeschichte, mit kleineren Elemente aus dem zuvor genannten Märchen eingebaut und so gekonnt miteinander verwoben, dass es sich wie etwas ganz anderes lesen läßt. Auch sonst gibt es hier ganz viel Abwechslung und so gibt es Passagen, die so spannend sind, dass man nicht schnell genug umblättern kann und dann folgen wieder Passagen voller Humor und auch die Liebe kommt hier nicht zu kurz. Dabei hat mich die Liebesgeschichte durchaus überzeugen können, denn es gibt hier eine langsame und glaubwürdige Entwicklung und nicht das oftmals übereilte Heldin verliebt sich in Held. Auch sonst fand ich die Entwicklungen schlüssig und glaubwürdig und war wie gebannt von dem Erzählten. Die Welt, die Sarah J. Maas hier entwickelt, ist ebenfalls etwas besonderes und ich konnte alles lebendig vor mir sehen. Sie verliert sich dabei aber nicht in unzähligen Details, sondern ließ mir genügend Platz, um meine eigene Fantasie mit einbringen zu können und so hatte ich schnell ein gelungenes Szenario vor Augen, dass mich, wie auch der Rest, wirklich fesseln konnte. Die Geschichte erleben wir in der Ich-Perspektive durch die Protagonistin Feyre und ich konnte mich in sie einfühlen und nachvollziehen, wie es in ihr aussah. Feyre hat mir ganz besonders gut gefallen und ich mochte diese junge, verantwortungsbewusste und doch auch störrische junge Frau sehr gerne. Ihr Verhalten war glaubwürdig und die meisten ihrer Handlungen durchaus nachvollziehbar. Tamlin, der High Lord des Frühlingshofes der Fae fand ich auch sehr gelungen, wenn er mir auch ein wenig zu glatt und dadurch ein wenig vorhersehbar war. Sein bester Freund Lucien mochte ich dank seiner sehr sarkastischen Art, die mich so manches Mal schmunzeln ließ. Ein ganz besonders interessanter Charakter ist Rhysand, den ich nicht gleich durchschauen konnte und der mir auch bis zum Ende eher ein Rätsel bleibt. Ich denke, von diesem Charakter werden wir in weiteren Bänden noch so einiges zu erwarten haben. Mein Fazit: Ich kannte von Sarah J. Maas bisher nur den ersten Teil ihrer Throne of Glass Reihe, von dessen erstem Teil ich nicht so ganz überzeugt war, doch dank diesem Buch werde ich auch dieser Reihe eine weitere Chance geben. Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gefangen genommen und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Fließender, harmonischer Schreibstil, Weltendarstellung, Spannung, Humor, Liebe, alles was mein Leserherz begehrt, ließen mich völlig in die Welt Prythians versinken. Ich freue mich bereits jetzt auf die Fortsetzung der Geschichte und gebe eine klare Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fantasievoll, märchenhaft, romantisch, aber auch brutal und grausam.
von Kate am 12.03.2017

Ich muss ja gestehen, dass ich von Sarah J. Maas bisher nur den ersten Band der „Throne of Glass“-Reihe gelesen hatte und den ganzen Hype nicht vollständig nachvollziehen konnte. Allerdings war ich sofort Feuer und Flamme, als ich von der neuen Reihe der Autorin gehört hatte. „Das Reich der... Ich muss ja gestehen, dass ich von Sarah J. Maas bisher nur den ersten Band der „Throne of Glass“-Reihe gelesen hatte und den ganzen Hype nicht vollständig nachvollziehen konnte. Allerdings war ich sofort Feuer und Flamme, als ich von der neuen Reihe der Autorin gehört hatte. „Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen“ ist eine Märchenadaption von Die Schöne und das Biest - Was will das Leserherz mehr? Aber ich kann vorweg schon sagen, mit dem Märchen hat das Buch relativ wenig gemeinsam. Was auch gut so ist. Natürlich gibt es eine paar Parallelen zu dem Märchen, aber diese sind sehr gering. Sarah J. Maas hat auf jeden Fall ihr eigenes Ding daraus gemacht und das ziemlich gut. Die Welt, die sie erschaffen hat, ist fantasievoll, märchenhaft und übt einen sehr großen Reiz beim Lesen aus. Sobald man anfängt zu lesen, kann man nicht mehr aufhören. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin immer wieder nochmals eine Schippe drauf gelegt hat, sodass es gar nicht langweilig werden konnte. Zudem haben mir die vielen verschiedenen Charaktere sehr gut gefallen. Feyre natürlich - ich glaube, dass die Autorin ein Händchen für diese Kick Ass Figuren hat. Ihren inneren Konflikt, besonders zu Anfang, fand ich sehr gut dargestellt. Ich konnte sehr gut nachvollziehen, warum sie so gekämpft und nach Hause wollte. Den Umschwung von Feind zu Freund hätte meiner Meinung nach aber ein wenig explizierte sein könnten. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass von von einer Seite auf die andere geschehen ist, ohne wirklich nennenswerten Grund. Aber das miteinander von Feyre und „dem Biest“ fand ich sehr unterhaltsam. Für mich hätte da vielleicht ein bisschen mehr Tempo rein gekonnt, aber vielleicht hat die Autorin noch viele Pläne für die Beiden. Lange Zeit wusste man nicht, warum das Biest und das Reich so ist, wie es ist. Man bekam genauso wie Feyre nur kleine Hinweise und Andeutungen, aber das große Ganze konnte man nie so richtig durchschauen. Es war nach ungefähr der Hälfte des Buches klar, worum es genau ging. Ich meine im Grunde, weiß man ja, worum es geht. Es ist schließlich eine Märchenadaption, aber es war trotzdem unterhaltsam. Der Showdown am Ende war sehr spannungsgeladen und mit viel Action. Und teilweise wirklich brutal und grausam. Mir persönlich hatte es nicht gefallen, was in den Schlussszenen vor sich ging. Ich hätte es mir irgendwie anders gewünscht. Zudem kann man das Ende als abgeschlossen betrachten. Aber auch hier gibt es ein Aber. Ein paar Worte von einem vermutlichen Gegenspieler, lassen die Neugier auf den Folgeband doch wieder steigen, denn man ist sich sicher, dass da noch was Spannendes auf uns zukommen wird. Fazit Mit „Das Reich der sieben Höfe- - Dornen und Rosen“ präsentiert Sarah J. Maas eine Märchenadaption zu „Die Schöne und das Biest“, die für mich allerdings nur an das Märchen angelehnt ist. Die Geschichte ist fantasievoll, märchenhaft, romantisch und gleichzeitig auch irgendwie dunkel und teilweise brutal und grausam. Eine spannende und unterhaltsame Mischung, die mir einige Lesestunden versüßt hat. Ich bin schon sehr neugierig auf den zweiten Teil und spreche eine klar Empfehlung aus!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Auftakt, der Lust auf mehr macht!
von Golden Letters am 11.03.2017

Als Feyre auf der Jagd einen Wolf tötet, erscheint wenige Tage später ein Fae vor ihrer Tür und verlangt Vergeltung. Tamlin nimmt Feyre mit nach Prythian an den Frühlingshof, wo sie von nun an leben soll. Sie kommt in eine Welt voller Schönheit, die gleichzeitig aber auch voller Gefahren... Als Feyre auf der Jagd einen Wolf tötet, erscheint wenige Tage später ein Fae vor ihrer Tür und verlangt Vergeltung. Tamlin nimmt Feyre mit nach Prythian an den Frühlingshof, wo sie von nun an leben soll. Sie kommt in eine Welt voller Schönheit, die gleichzeitig aber auch voller Gefahren ist... "Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen" von Sarah J. Maas ist der Auftakt einer Trilogie, die aus der Ich-Perspektive der neunzehn Jahre alten Feyre erzählt wird. An dem Sterbebett ihrer Mutter gab Feyre ihr das Versprechen, auf ihre älteren Schwestern und ihren Vater aufzupassen. Die Familie war früher einmal reich, lebt nun jedoch ein Leben in Armut und hat kaum genug zu essen. Feyre ist zwar die jüngste in der Familie, doch sie hat die Verantwortung übernommen und sorgt so gut wie sie kann für ihre Familie. Feyre hat mir als Protagonistin echt gut gefallen und ich wurde schnell warm mit ihr. Ich habe sie dafür bewundert, wie sie sich für ihre Familie aufopfert und schon in jungen Jahren so viel Verantwortung übernimmt. Sie ist eine richtige Kämpferin und kann sich auch gegen die mächtigen Fae durchsetzen! Aber auch die anderen Charaktere, allen voran Tamlin und Lucien haben mir sehr gut gefallen. Das Buch spielt auf einer großen Insel, in deren Süden das Land der Sterblichen liegt, während sich im Norden Prythian, das Land der Fae erstreckt, das unter sieben High Lords in Höfe aufgeteilt ist. Feyre soll Tamlin nach Prythian begleiten, um so ihr Leben für das des Wolfes zu geben und so gelangen wir mit ihr an den Frühlingshof. Die Throne of Glass Reihe von Sarah J. Maas ist die beste High Fantasy Reihe, die ich in letzter Zeit gelesen habe und so war ich schon sehr gespannt, wie mir der Auftakt ihrer neuen Trilogie gefallen würde. Die Geschichte hat zwar ein wenig Zeit gebraucht, um mich komplett gefangen zu nehmen, weil ich besonders am Anfang noch nicht wusste, wo sie einmal hinführen würde. Aber nach und nach konnte mich die Geschichte immer mehr fesseln und ich konnte kaum noch aufhören zu lesen! Die Welt der Fae, in die uns Sarah J. Maas entführt, hat mir immer besser gefallen, je mehr ich von dieser erfahren habe! Unter der offen zu erkennenden Schönheit von Prythian und der Fae liegen einige Geheimnisse und Gefahren, die Feyre im Laufe der Handlung entdeckt und sich diesen stellen muss. In der Welt der Fae ist nichts, wie es scheint und Sarah J. Maas konnte mich mit vielen Wendungen wirklich überraschen. Fazit: Je mehr ich von der Welt der Fae erfahren habe, desto mehr konnte mich "Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen" von Sarah J. Maas packen! Aber nicht nur die Welt hat mir richtig gut gefallen, auch die Charaktere mochte ich richtig gerne und ich freue mich wirklich sehr darauf zu erfahren, wie es mit Feyre weitergehen wird! Sehr gute vier Kleeblätter für einen spannenden Auftakt, der Lust auf mehr macht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine schöne Idee, die mich leider nicht ganz überzeugen konnte
von Lila Bücherwelten am 25.02.2017

Meine Meinung: Kennt ihr das? Ihr lest ein Buch und eigentlich ist es gut – aber irgendwie reißt es euch nicht vom Hocker? Tja, genau das war hier der Fall. Die Idee des Buches? Großartig. In einigen Grundzügen erinnert es an „Die Schöne und das Biest“, obwohl es eher an der skandinavischen... Meine Meinung: Kennt ihr das? Ihr lest ein Buch und eigentlich ist es gut – aber irgendwie reißt es euch nicht vom Hocker? Tja, genau das war hier der Fall. Die Idee des Buches? Großartig. In einigen Grundzügen erinnert es an „Die Schöne und das Biest“, obwohl es eher an der skandinavischen Version dieser Geschichte angelehnt ist. Ich fand es schön, die Parallelen des Märchens zu sehen und dennoch war es so viel mehr. Eine fremde, toll durchdachte Welt mit spannenden Wesen und einer genauso faszinierenden Hintergrundgeschichte. Die Figuren? Im Großen und ganzen super. Ich finde die Charaktere wirklich sehr interessant und habe im Grunde nichts an ihnen auszusetzen. Die Liebesgeschichte hat mich nicht so ganz überzeugt, weil die Emotionen leider nicht bei mir angekommen sind. Irgendwie hätte ich mir hier mehr gewünscht, dass es mich mehr packt. Schade war auch, dass Tamlin wirklich kein richtiges „Biest“ wie im Märchen ist. Das hätte die Liebesgeschichte vielleicht auch etwas spannender und mitreißender gestaltet. Die Wendungen? Unvorhersehbar und spannend. Gerade im letzten Teil der Geschichte passiert wirklich viel und einiges davon war so nicht zu erwarten. Gerade das große Finale war unglaublich spannend und konnte auf jeden Fall sehr begeistern. Und trotz all dieser fast nur positiven Punkte, konnte mich „Das Reich der Sieben Höfe“ nicht so überzeugen wie ich gedacht hatte. Die Handlung hat sich über die meisten Seiten zu sehr gezogen und war einfach zu zäh. Irgendwie hat mir einfach die Spannung an vielen Stellen gefehlt und dem Buch hätte es vielleicht gut getan, ein paar Seiten kürzer zu sein. Fazit: Ein eigentlich guter Roman mit schönen Ideen, der mich am Ende doch nicht so ganz überzeugen konnte. Mir war die Handlung an vielen Stellen einfach zu zäh und konnte mich trotz fantastischer Einfälle nicht mitreißen. Ich werde dennoch den zweiten Teil lesen, weil die hier erschaffene Welt auf jeden Fall noch eine Chance verdient.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Schöne und das Biest mit Elfen
von einer Kundin/einem Kunden am 23.02.2017

Zum Inhalt Feyre lebt mit ihrem Vater und zwei Schwestern in ärmlichen Verhältnissen. Als Jägerin sorgt sie für ihre Familie und als sie eines Tages- mitten im harten Winter- auf einen Wolf trifft, zögert sie nicht. Doch leider war dies kein gewöhnlicher Wolf, sondern ein verzauberter Elf. Als der... Zum Inhalt Feyre lebt mit ihrem Vater und zwei Schwestern in ärmlichen Verhältnissen. Als Jägerin sorgt sie für ihre Familie und als sie eines Tages- mitten im harten Winter- auf einen Wolf trifft, zögert sie nicht. Doch leider war dies kein gewöhnlicher Wolf, sondern ein verzauberter Elf. Als der Herrscher des Spring Courts davon erfährt, kommt er über die Grenze ins Menschenland und nimmt Feyre mit zu sich. Denn es giltet- ein Leben für ein Anderes. Doch Feyre lernt schnell, dass die Elfen nicht alle so grausam sind, wie sie dachte und nach und nach erwachen Gefühle in ihr. Doch der Frieden im Elfenreich trügt. Zum Cover Ich mag die Haptik des Taschenbuches. Es ist so samtig weich, ich hab das gerne *lach* Das Cover selbst finde ich jetzt nicht überwältigend schön, aber es hat etwas, das mich anzieht. Schön finde ich allerdings die Rückenansicht. Zum Schreibstil Besser als in Throne of Glass. Allerdings lese ich diese Reihe nun auch auf Englisch und da finde ich tendenziell den Schreibstil besser. Vielleicht weil die Sätze knackiger sind, die Worte bedeutungsvoller. Auf jeden Fall lässt es sich sehr gut lesen, der Schwierigkeitsgrad des Englisch ist so mittelmässig. (Haha wie aussagekräftig) Wer häufig englisch liest, wird keine Mühe haben, aber für Anfänger, ist es weniger geeignet. Über die Charaktere Feyre (Sprich Fay-Ruh) ist endlich mal eine Hauptperson die ich gut Leiden kann. Ich mag sehr, dass sie zwar sehr stark ist, aber auch ihre schwachen Momente hat und dass sie so viel für die Menschen opfert, die sie liebt. Ich mag, dass sie sowohl überlegt, als auch oft sehr impulsiv und unüberlegt handelt. Die Mischung bei ihr macht aus, dass sie sehr menschlich wirkt. Tamlin mochte ich von Anfang an. Er ist eher ein ruhigerer Typ, aber unter der Oberfläche brodelt es. Wie sagt man so schön? Stille Wasser sind tief. Die Beziehung zwischen im und Feyre hat mir sehr gut gefallen. Rhysand.. was soll ich sagen. Ich wurde natürlich gespoilert und wusste daher, dass seine Rolle noch grösser sein würde. Grundsätzlich finde ich ihn extrem cool. Ein Typischer Bad Boy halt. Im Stil von Roth (Dark Elements), aber noch bin ich TeamTamlin. Lucien, war allerdings mein Favorit. Ich liebe witzige und bissige Nebencharaktere, die kein Blatt vor den Mund nehmen, das Herz aber am rechten Fleck haben! Bitte mehr von ihm! Amarantha ist ein mieses Biest und hat bekommen, was sie verdiente. Sie ist die weibliche Ramsay Bolton. Oh Ja! Persönliche Meinung Ich hab ja bereits die Throne of Glass Reihe von der Autorin gelesen und hatte anfangs enorm Mühe mit dem Schreibstil und der extrem nervenden Celaena. Deshalb war ich erst sehr skeptisch, ob ich dieses Buch überhaupt lesen wollte. Aber da ich rundherum nur SEHR gutes hörte, hat mich die Neugierde gepackt und ich wurde nicht enttäuscht! Auch wenn die Geschichte einige Parallelen zu Throne of Glass und die Schöne und das Biest aufweist, hat es mich dennoch gefesselt. Normalerweise bin ich kein Fan von Elfengeschichten, aber diese Geschichte hat mir echt gut gefallen. Leider ist (soviel ich weiss) noch keine deutsche Übersetzung angekündigt. Ich empfehle das Buch aber sehr gerne an Fans der Autorin und Fantasylesern.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine märchenhafte Geschichte mit ein paar Schwächen
von Kat B. aus Thun am 21.02.2017

Inhalt Damit ihre Familie den harten Winter überleben kann, muss die junge Feyre einiges auf sich nehmen. Als sie eines Tages im Wald einen grossen Wolf erledigt, weiss sie noch nicht, was sie damit angerichtet hat. Denn der Wolf war ein Fae, eines jener mächtigen und grausamen Wesen von der... Inhalt Damit ihre Familie den harten Winter überleben kann, muss die junge Feyre einiges auf sich nehmen. Als sie eines Tages im Wald einen grossen Wolf erledigt, weiss sie noch nicht, was sie damit angerichtet hat. Denn der Wolf war ein Fae, eines jener mächtigen und grausamen Wesen von der anderen Seite der Mauer. Die Fae fordern Wiedergutmachung für diesen Mord; ein Leben für ein Leben. Und so kommt es, dass Feyre ihre Vergangenheit hinter sich lassen und ihre Zukunft in Prythian, dem Reich der Fae, verbringen muss. Trotz ihrer Abneigung gegen die magiebegabten Wesen muss Feyre bald feststellen, dass die Fae nicht nur die blutrünstigen Monster sind, die sie aus den Geschichten kennt. Besonders Tamlin, auf dessen Anwesen sie fortan leben muss, ist ganz anders, als sie erwartet hat... Meine Meinung Ich habe recht schnell in die Geschichte hinein gefunden. Der Schreibstil ist wirklich sehr schön, teilweise fast schon poetisch, was mir persönlich grosse Freude bereitet hat. Die Geschichte ist aus der Sicht von Feyre geschrieben, einem jungen Menschenmädchen, das ein hartes Schicksal erlitten hat; sie ist Halbwaise, ihre Familie bettelarm und doch ist sie die einzige, die den Willen hat, ums Überleben zu kämpfen. Ihre beiden Schwestern sind ihr keine grosse Hilfe, die eine schwach, die andere grausam, und auch der Vater hat längst den Lebenssinn verloren. So kommt es, dass Feyre all das erlernt hat, was sie zum Überleben braucht: Kämpfen, Jagen, Töten. Als sie aus Versehen einen Fae erledigt, nimmt ihr Schicksal eine krasse Wendung; um Wiedergutmachung zu leisten, soll sie bis zum Lebensende im Land der Fae bleiben. Die Geschichte nimmt ihre Wendungen, Feyre entdeckt nach und nach, was hinter den Fae steckt, entdeckt Geheimnisse und erforscht die Umgebung ihres neuen Zuhauses. Ihre Zuneigung zu den Fae, insbesondere zu Tamlin wächst und wächst. Die Entwicklung in dem Buch hat mir sehr gut gefallen - Feyre wird von der notgedrungenen Jägerin zu einer selbstbewussten jungen Frau, eine zarte Liebe bahnt sich an und doch hat es genügend Überraschungen und Wendungen, dass einem der Lesespass erhalten bleibt. Etwas negativ aufgefallen ist mir, dass sich Logikfehler eingeschlichen haben. So weiss Feyre nicht, wo sie sich genau im Land der Fae befindet und kann es trotzdem benennen. Sie hat noch nie ein bestimmtes Wesen gesehen, schafft es aber, es fast haargenau zu malen. Personen haben mal rotblondes, mal schwarzes Haar. Ich weiss nicht, ob sich die Fehler in der Übersetzung eingeschlichen haben, oder woran das lag, mich hat es aber ein wenig gestört. Was mich dann aber richtig gestört hat, war das letzte Drittel der Geschichte... Es ist schwer, dieses zu beschreiben, ohne gross zu spoilern, deshalb hier eine kleine Spoilerwarnung. Konkret rede ich hier von der Szene an, als sich Feyre unter dem Berg befindet. Ich rede vom Rätsel, dessen Lösung so offensichtlich ist, ich rede vom Labyrinth, von komischen Aufgaben, die unnötig brutal gestaltet sind, und deren Ausgang doch schon von vornherein klar sind und ich rede auch von unnötigen Szenen, in denen Ekelpaket Rhysand Feyre unter Drogen setzt und sie tagtäglich dazu zwingt, vor hunderten Fae halbnackt zu tanzen. Bis Feyre in den Berg geht habe ich "Dornen und Rosen" als Jugend- und Erwachsenenbuch empfunden. Mit dem Labyrinth, den Rätseln, den Aufgaben ist es aber zu einem (zugegebenermassen recht brutalen) Kinderbuch mutiert. Für mich ging es von da an einfach nur noch bergab. Setting Die Geschichte um Feyre spielt in einer fiktiven Welt. Vorne im Buch befindet sich eine wunderschöne Karte, der man entnehmen kann, welche Orte wie heissen und welches Territorium das der Fae und der Menschen ist. Das World-Building hat mich vollkommen überzeugen können. Auch wenn erst etwas Ratlosigkeit geherrscht hat, was denn nun Fae und High Lords und all die anderen Wesen sind. Ein Grossteil der Geschichte spielt im Frühlingshof, der Heimat von Tamlin und Lucien. Der Frühlingshof hat mir persönlich sehr gut gefallen, da ich blühende Blumen, frische Windböen und zarte Regentropfen einfach mag. Die Beschreibung der Orte war wirklich meisterhaft und ich habe mich direkt vor Ort gefühlt. Charaktere Feyre ist eine junge Menschenfrau, die es im Leben nicht einfach hat. Im Gegenteil, ihre Familie ist ihr gegenüber unfair und undankbar. Ich hatte schon von Beginn an Mitleid mit ihr, auch wenn sie alles tut, dass sie eben dieses Mitleid nicht braucht. Feyre ist ein starker Charakter, hat Eigenwille und Mut, ist aber auch ein wenig naiv. Ihr grösste Schwäche ist ihre Unwissenheit. Teilweise hatte ich zwar etwas Mühe mit ihr, weil sie nicht gesehen hat, was um sie herum passiert ist und dass Tam eigentlich nichts böses will, trotzdem war sie mir von Anfang an sehr sympathisch und ich habe richtig mit ihr gefiebert. Tamlin ist ein Fae, der die Gestalt wandeln kann. Er hat ein grosses Geheimnis und eine schreckliche Bürde, die auf ihm lastet. Seine Geheimnisse werden nur nach und nach aufgedeckt. Spätestens aber nach dem ersten Drittel hat er mein Herz für sich gewonnen. Er ist ein zarter Fae, sanftmütig im Herzen, wenn auch manchmal hart gegen aussen. Ganz ehrlich, ich bin total verknallt in ihn! Die Charaktere in "Dornen und Rosen" haben mir sehr gut gefallen. Sie waren alle durchdacht und hatten ihre Tiefe, ihre Schwächen. Besonders mochte ich auch Lucien, den Berater von Tamlin. Seine Art war sehr erfrischend und unterhaltsam und hat mich immer mal wieder zum Schmunzeln gebracht. Wen ich hingegen nicht richtig liebgewinnen konnte, ist Rhysand. Ich weiss, dass praktisch alle dem Typen verfallen sind und auch wenn gegen Schluss seine Beweggründe klarer werden - ich mag den Kerl nicht. Fazit "Dornen und Rosen" ist ein wunderbarer, fantastischer, märchenhafter Auftakt, der mit tiefgründigen Charakteren, tollen Plottwists und einer zauberhaften Welt trumpft. Leider wurde mir der letzte Drittel zu "wild" und unlogisch und hat für mich einiges kaputt gemacht. Dennoch wurde ich sehr gut unterhalten und besonders Tamlin wird für immer einen Platz in meinem Herzen haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Konnte mich mit einer mitreissenden Welt und einer spannenden Geschichte überzeugen!
von Büchersüchtiges Herz³ am 18.02.2017

INHALT: Feyre ist eine von drei Töchtern, die arm sind und mit ihrem kranken Vater in einer kleinen Hütte am Waldrand leben. Feyre sorgt für die ganze Familie, indem sie jagen geht. Eines Tages schießt sie einen Wolf, der scheinbar ein Fae gewesen sein muss, eines jener Wesen, die hinter... INHALT: Feyre ist eine von drei Töchtern, die arm sind und mit ihrem kranken Vater in einer kleinen Hütte am Waldrand leben. Feyre sorgt für die ganze Familie, indem sie jagen geht. Eines Tages schießt sie einen Wolf, der scheinbar ein Fae gewesen sein muss, eines jener Wesen, die hinter der Mauer leben. Seind Freund will Rache, kommt Feyre holen und entführt sie ins Reich der Fae... MEINUNG: Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, da das Cover schon wahnsinnig schön und fantasievoll wirkt. Auch der Klappentext klang spannend und so konnte ich es kaum erwarten. Der Einstieg gelang mir ganz leicht, wir werden langsam an Feyre und ihre Familie herangeführt, die arm sind und es nicht so leicht haben. Feyre wird gleich zu Beginn als starke Protagonistin dargestellt, die sich um alles kümmert und für ihre Familie sorgt. Ich finde, dass schon der Anfang sehr spannend ist, Feyre ist auf der Jagd und weiß nicht, ob sie einen Fae erschossen hat. Es dauert nicht lange, bis dann Tamlin auftaucht und die Geschichte ihren Lauf nimmt. Das Setting ändert sich und ich war erstmal fasziniert von der Welt, die die Autorin erschaffen hat. Ich konnte vor meinem inneren Auge Bilder des Hofes sehen und obwohl alles so schön wirkt, ist die Stimmung dennoch die ganze Zeit unterschwellig düster. Ich verstand zu Beginn überhaupt nicht, warum Tamlin Feyre mitgenommen hat und wie er so nett zu ihr sein konnte - wo sie doch seinen Freund ermordet hatte. Die ganze Zeit dachte ich, wie unglaubhaft das rüberkommt...doch ich sage euch an dieser Stelle - es klärt sich im letzten Drittel auf und ergibt dann auch einen Sinn. So spannend und faszinierend der Anfang war, so langatmig war jedoch für mich der Mittelteil. Irgendwie passiert nichts Aufregendes, Feyres Gedanken drehen sich auch immer nur im Kreis und wirklich viel Neues erfährt man nicht. Feyres Stärke liess im Mittelteil etwas nach, ich fand sie manchmal sogar ein klein wenig anstrengend. Die Längen im Mittelteil gaben mir Zeit drüber nachzudenken, warum so oft der Vergleich zu "Schöne und das Biest" gezogen wurde - denn ich habe zwar schon ein paar, aber doch eher wenig Gemeinsamkeiten gesehen. Kurz recheriert erfährt man, dass die Autorin sich auch von einer ganz anderen Geschichte inspirieren liess, einer Mischung von einer skandinavischen Märchenvariante von Schöne und das Biest und einer schottischen Feensage. Aber Sarah J. Maas Werk ist trotzdem etwas anders. Im letzten Drittel dann ändert sich wieder alles und die Geschichte nimmt nochmal ordentlich an Fahrt auf und wird auch spannend. Alles in allem ist es ein gelungener Reihenauftakt. Manchmal hatte ich etwas Schwierigkeiten die seltsamen Wesen und das ganze Faesystem zu durchschauen, aber trotzdem konnte mich die Welt fesseln und mitreissen. Ich bin schon gespannt, wie es weitergehen wird! FAZIT: Trotz etwas zähem Mittelteil konnte mich diese fantasievolle Geschichte mit einer mitreissenden Welt und einer spannenden Geschichte überzeugen und ich bin gespannt auf die Fortsetzung! Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen

Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen

von Sarah J. Maas

(47)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,95
+
=
Die Chroniken der Verbliebenen / Der Kuss der Lüge

Die Chroniken der Verbliebenen / Der Kuss der Lüge

von Mary E. Pearson

(56)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
+
=

für

36,95

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen