Thalia.de

Das Rosenholzzimmer

Roman

(1)
Als Audrey Kepler das verlassene Thornwood House im ländlichen Queensland erbt, ergreift sie sofort die Chance, ihrem hektischen Leben in Melbourne zu entkommen. In einem entlegenen Zimmer des alten Herrenhauses entdeckt sie die verblasste Fotografie eines gutaussehenden Mannes. Wie sie bald herausfindet, handelt es sich um Samuel Riordan, den vormaligen Besitzer, und Audreys Interesse ist geweckt. Sie erfährt, dass Samuel beschuldigt wurde, eine junge Frau ermordet zu haben. Audrey jedoch glaubt an seine Unschuld. Als sie immer tiefer in Samuels Geschichte eintaucht, ahnt sie, dass der wirkliche Mörder noch lebt. Und ihr Verdacht droht sich auf gefährliche Weise zu bestätigen ...
Rezension
"Freuen Sie sich auf ein wahres Meisterwerk der Emotionen." Echo zum Sonntag
Portrait
Anna Romer wuchs in New South Wales in einer Familie von Büchernarren und Geschichtenerzählern auf, weshalb sie sich schon früh für Literatur zu interessieren begann. Sie arbeitet als Grafikerin und hat lange Reisen ins australische Outback, nach Asien, Neuseeland, Europa und Amerika unternommen, wo sie viel Stoff sammelte, den sie in ihren Bildern und Texten verarbeitet. Bereits ihr erster Roman »Das Rosenholzzimmer« lebte von ihrer Faszination für vergessene Tagebücher und Briefe, dunkle Familiengeheimnisse und alte Häuser und ihrer Liebe zur einzigartig schönen australischen Landschaft. Die Autorin lebt in einem abgelegenen Landsitz im nördlichen New South Wales, wo sie an ihrem nächsten Roman schreibt.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 576
Erscheinungsdatum 18.07.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48442-3
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 188/123/40 mm
Gewicht 488
Originaltitel Thornwood House
Abbildungen schwarz-weiss Illustrationen
Verkaufsrang 1.948
Buch (Klappenbroschur)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45243491
    Die sieben Schwestern Bd.1
    von Lucinda Riley
    (3)
    Buch
    9,99
  • 45164978
    Die Frau des Juweliers
    von Judith Lennox
    Buch
    20,00
  • 44192012
    Die schöne Gegenwart
    von Leonie Ossowski
    (1)
    Buch
    10,00
  • 44253132
    Die Holunderschwestern
    von Teresa Simon
    (13)
    Buch
    9,99
  • 39188644
    Das Rosenholzzimmer
    von Anna Romer
    (28)
    Buch
    19,99
  • 44253400
    Geschenkt
    von Daniel Glattauer
    (1)
    Buch
    9,99
  • 45462653
    Die Schattenschwester / Die sieben Schwestern Bd.3
    von Lucinda Riley
    (5)
    Buch
    19,99
  • 35146996
    Das italienische Mädchen
    von Lucinda Riley
    (13)
    Buch
    9,99
  • 15124976
    Das grüne Seidentuch
    von Marcella Maier
    (2)
    Buch
    11,00
  • 26146205
    Das geheime Vermächtnis
    von Katherine Webb
    (19)
    Buch
    9,99
  • 45300229
    Töchter einer neuen Zeit / Jahrhundert-Trilogie Bd.1
    von Carmen Korn
    (4)
    Buch
    19,95
  • 42570888
    Die geheime Sprache der Liebe
    von Mia Sheridan
    (4)
    Buch
    9,99
  • 44252968
    Die Kirschvilla
    von Hanna Caspian
    (14)
    Buch
    9,99
  • 44252694
    Das Seehaus
    von Kate Morton
    (25)
    Buch
    22,99
  • 43758173
    Das Echo der verlorenen Dinge
    von Anita Shreve
    (1)
    Buch
    10,00
  • 45243621
    Jetzt, Baby
    von Julia Engelmann
    (3)
    Buch
    7,00
  • 44253187
    Umweg nach Hause
    von Jonathan Evison
    Buch
    9,99
  • 32128631
    Früher war mehr Lametta
    Buch
    10,00
  • 44253210
    Die alte Dame, die ihren Hut nahm und untertauchte
    von Leena Parkkinen
    Buch
    9,99
  • 26175922
    Das Orchideenhaus
    von Lucinda Riley
    (118)
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Grandioser Familienschmöker “

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein mysteriöses Geheimnis in der Vergangenheit, eine Kleinstadt mit so mancher Leiche im Keller - dies ist, kurz umrissen, das Thema von "Das Rosenholzzimmer". Im australischen Outback angesiedelt - die Autorin lässt die großartige Landschaft vor des Lesers Auge Wirklichkeit werden - bietet der Roman eine überzeugende Mischung aus Charlotte Ein mysteriöses Geheimnis in der Vergangenheit, eine Kleinstadt mit so mancher Leiche im Keller - dies ist, kurz umrissen, das Thema von "Das Rosenholzzimmer". Im australischen Outback angesiedelt - die Autorin lässt die großartige Landschaft vor des Lesers Auge Wirklichkeit werden - bietet der Roman eine überzeugende Mischung aus Charlotte Link und Lucinda Riley. Toll, toll, toll!!!!

„Was für eine Geschichte - packend, berührend, emotional“

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Thornwood House ein Erbe, das Audrey und Bronwyn dazu bringt dem eingefahrenen Leben in Melbourne zu entkommen, was zunächst nicht geplant war. Doch das Haus und die Landschaft nehmen beide gefangen, aber auch schmerzhafte Momente in der Konfrontation mit der Geschichte des verstorbenen Lebensgefährten und Vaters treffen auf Beide. Thornwood House ein Erbe, das Audrey und Bronwyn dazu bringt dem eingefahrenen Leben in Melbourne zu entkommen, was zunächst nicht geplant war. Doch das Haus und die Landschaft nehmen beide gefangen, aber auch schmerzhafte Momente in der Konfrontation mit der Geschichte des verstorbenen Lebensgefährten und Vaters treffen auf Beide. Im Rosenholzzimmer durchlebt Audrey in Träumen, immer wieder die Geschichte verschiedener verstorbener Familienmitglieder. Manchmal ist auch nicht klar wer von den Nachbarn Freund oder doch „Feind“ ist. Und dann merkt Audrey je mehr sie in die Geschichte von Tony, Samuel und Luela eintaucht desto mehr wird es zur Gewissheit, dass der Mörder von damals noch lebt. Was für ein Buch. Spannend, packend, emotional – eine Familiengeschichte, die es im wahrsten Sinne in sich hat und in wunderschöner bildhafter Sprache erzählt wird.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bonn

Ein toller Schmöker um ein großes Familiengeheimnis, für lange Winterabende. Ein toller Schmöker um ein großes Familiengeheimnis, für lange Winterabende.

Anna Katharina Schulte, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Ein Erbe kann das ganze Leben verändern. Audrey ergründet anhand von Briefen die Familiengeschichte ihres Ex-Freundes. Wunderbare Geschichte mit spannendem Ende. Ein Erbe kann das ganze Leben verändern. Audrey ergründet anhand von Briefen die Familiengeschichte ihres Ex-Freundes. Wunderbare Geschichte mit spannendem Ende.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Eine wunderschöne, spannende Familiengeschichte ganz im Stil von Lucinda Riley und Katherine Webb! Eine wunderschöne, spannende Familiengeschichte ganz im Stil von Lucinda Riley und Katherine Webb!

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Debütroman von Anna Romer. Ihr ist ein spannendes Familiendrama, über mehrere Generationen hinweg, gelungen. Es handelt in Australien. 2016, da wird ihr 2. erscheinen.
Merken!!
Debütroman von Anna Romer. Ihr ist ein spannendes Familiendrama, über mehrere Generationen hinweg, gelungen. Es handelt in Australien. 2016, da wird ihr 2. erscheinen.
Merken!!

L.V Teichert, Thalia-Buchhandlung Hagen

Anna Romer schreibt unheimlich blumig ohne kitschig zu wirken.Man versinkt regelrecht in die Geschichte .Ein spannender und mysteriöser Familienroman, im Stil von Charlotte Link! Anna Romer schreibt unheimlich blumig ohne kitschig zu wirken.Man versinkt regelrecht in die Geschichte .Ein spannender und mysteriöser Familienroman, im Stil von Charlotte Link!

G. D., Thalia-Buchhandlung Hagen

Spannende Reise durch das schöne Australien.
An einigen Stellen braucht man etwas Geduld mit dem Buch, aber durch Anna Romers wunderschönem Schreibstil, gelingt einem das gut!
Spannende Reise durch das schöne Australien.
An einigen Stellen braucht man etwas Geduld mit dem Buch, aber durch Anna Romers wunderschönem Schreibstil, gelingt einem das gut!

Melanie Kehl, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Ein spannender Frauen Roman, um ein dunkles Familiengeheimnis. Fesselnd bis zur letzten Seite!!! Ein spannender Frauen Roman, um ein dunkles Familiengeheimnis. Fesselnd bis zur letzten Seite!!!

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Taucht ein ins australische Landleben und erlebt Romantik und Spannung - eine richtig schöne Mischung, bei der der Leser nicht hastig von Kapitel zu Kapitel gehetzt wird. Taucht ein ins australische Landleben und erlebt Romantik und Spannung - eine richtig schöne Mischung, bei der der Leser nicht hastig von Kapitel zu Kapitel gehetzt wird.

Denise Rohbeck, Thalia-Buchhandlung Werneuchen

Sehr spannend. Die Vergangenheit holt einen immer ein, auch wenn es nicht die eigene ist. Sehr spannend. Die Vergangenheit holt einen immer ein, auch wenn es nicht die eigene ist.

E. Schmalzer, Thalia-Buchhandlung Trier

Ein tragischer Roman um Liebe, Wahnsinn und dunkle Geheimnisse vor der Kulisse Australiens. Gute Unterhaltung fuer Fans duesterer Familiengeschichten und exotischer Schauplaetze. Ein tragischer Roman um Liebe, Wahnsinn und dunkle Geheimnisse vor der Kulisse Australiens. Gute Unterhaltung fuer Fans duesterer Familiengeschichten und exotischer Schauplaetze.

„Familiengeheimnis“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Spannend und ein bisschen romatisch geschrieben, hält das Buch, was das malerische Cover verspricht.
Da kann man beim Lesen so richtig abtauchen...
Für Leser von Romanen mit englischer Atmosphäre und spannender Romantik
Spannend und ein bisschen romatisch geschrieben, hält das Buch, was das malerische Cover verspricht.
Da kann man beim Lesen so richtig abtauchen...
Für Leser von Romanen mit englischer Atmosphäre und spannender Romantik

„Ein geerbtes Haus hat eine lange Geschichte...“

Astrid Puthen, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Audrey ist Fotografin und lebt mit ihrer Tochter in Melbourne. Als sie ein verlassenes Haus mit großem Anwesen erbt, kehrt sie der hektischen Stadt den Rücken und beschließt mit ihrer Tochter in das ererbte Haus zu ziehen. Doch schon bald entwickelt sich eine spannende Familiengeschichte, die Audrey keine Ruhe lässt. Ihr verstorbener Audrey ist Fotografin und lebt mit ihrer Tochter in Melbourne. Als sie ein verlassenes Haus mit großem Anwesen erbt, kehrt sie der hektischen Stadt den Rücken und beschließt mit ihrer Tochter in das ererbte Haus zu ziehen. Doch schon bald entwickelt sich eine spannende Familiengeschichte, die Audrey keine Ruhe lässt. Ihr verstorbener Mann Tony hinterlässt eine zunächst undurchsichtige Vergangenheit, die Audrey mehr und mehr in ihren Bann zieht. Warum sind einige Menschen in der Nähe ihres neuen Hauses eines scheinbar unnatürlichen Todes gestorben? Als sie schließlich der Lösung verdächtig nahe kommt, gerät auch Audrey in tödliche Gefahr. Am Ende des Buches wundert man sich, wie schnell fast 570 Seiten gelesen sind. Ein toller Schmöker für lange Leseabende!



Christiane Ludwig, Thalia-Buchhandlung Dresden

Trotz einiger Klischees und nicht ganz neuem Thema ein spannender Roman voller Geheimnisse, Tragik und Liebe. Trotz einiger Klischees und nicht ganz neuem Thema ein spannender Roman voller Geheimnisse, Tragik und Liebe.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 45243491
    Die sieben Schwestern Bd.1
    von Lucinda Riley
    (3)
    Buch
    9,99
  • 26175922
    Das Orchideenhaus
    von Lucinda Riley
    (118)
    Buch
    9,99
  • 40974432
    Die Mitternachtsrose
    von Lucinda Riley
    (11)
    Buch
    9,99
  • 30570846
    Die fernen Stunden
    von Kate Morton
    (11)
    Buch
    9,99
  • 5713388
    Die Teerose
    von Jennifer Donnelly
    (43)
    Buch
    11,00
  • 37821852
    Die verlorenen Spuren
    von Kate Morton
    (4)
    Buch
    9,99
  • 39192555
    Der Engelsbaum
    von Lucinda Riley
    (16)
    Buch
    9,99
  • 44253168
    Die Magie der kleinen Dinge
    von Jessie Burton
    (2)
    Buch
    9,99
  • 18688918
    Der verborgene Garten
    von Kate Morton
    (61)
    Buch
    9,99
  • 40350854
    Ein Bild von dir
    von Jojo Moyes
    (15)
    Buch
    14,99
  • 18688766
    Die Rosenzüchterin
    von Charlotte Link
    (7)
    Buch
    9,99
  • 26146205
    Das geheime Vermächtnis
    von Katherine Webb
    (19)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Sehr spannende Lektüre
von einer Kundin/einem Kunden am 21.10.2016

Ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Eine sehr fesselnde Familientragödie, die Stück für Stück ans Licht kommt. Einfach großartig!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 16.10.2014
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Die Mischung aus Vergangenheit und Gegenwart, Visionen und Träumen machen das Buch spannend und fesselnd. Ich konnte es kaum aus der Hand legen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Berührende Familiengeschichte
von Marakkaram aus dem Emsland am 20.08.2015
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

>> Ich erinnerte mich an den überraschend kalten und süßen Geschmack des Regenwassers, das aus dem Küchenhahn kam. An die riesige Badewanne, die Jasminzweige, die durch das kaputte Badezimmerfenster drangen. An die sonnendurchfluteten Zimmer mit ihren eleganten, handgeschnitzten Möbeln, an die Stille, die über dem Ort lag wie ein... >> Ich erinnerte mich an den überraschend kalten und süßen Geschmack des Regenwassers, das aus dem Küchenhahn kam. An die riesige Badewanne, die Jasminzweige, die durch das kaputte Badezimmerfenster drangen. An die sonnendurchfluteten Zimmer mit ihren eleganten, handgeschnitzten Möbeln, an die Stille, die über dem Ort lag wie ein sanft angehaltener Atem. Und - so intensiv als stamme es aus einem Traum - das Bild eines dunkelhaarigen Mannes, der von einem alten Schwarz-Weiß-Foto lächelte.>> Obwohl sie schon lange getrennt sind, ist es ein Schock für Audrey, Tony, Ihre große Liebe und Vater ihrer Tochter Bronwyn hat sich erschossen. Der Schmerz sitzt tief und deshalb hat sie auch eigentlich gar nicht vor in das von ihm hinterlassene "Thornwood House" zu ziehen. Aber dort angekommen zieht es sie sofort in seinen Bann und Audrey entscheidet sich spontan um. Besonders das noch komplett eingerichtete Rosenholzzimmer in dem eine alte Fotografie von Samuel, Tony`s Großvater, hängt, hat es ihr angetan. Sie ist fasziniert von diesem Mann und kann die alten Geschichten kaum glauben, denn Samuel wurde beschuldigt, seine große Liebe umgebracht zu haben. Audrey beginnt zu recherchieren und taucht immer tiefer in die Geheimniss und Abgründe dieser Familie ein. ~ ~ ~ Der Klappentext hat mit "Eine packende Geschichte über alte Erinnerungen, Obsessionen, Verdächtigungen und eine große Liebe" absolut ins Schwarze getroffen. Das Rosenholzzimmer ist eine großartige, verzweigte und düstere Familiengeschichte, die ihre Finger über ein halbes Jahrhundert bis in die heutige Zeit ausstreckt. Anne Romer fängt in ihrem Roman die Atmosphäre der abgelegenen australischen Landschaft und den alten Häusern auf ihren großen Grundstücken so gekonnt ein, dass es mir vorkam, als wäre ich persönlich dort. Das hat mich oftmals so tief in die Geschichte versinken lassen, dass ich alles um mich herum vergessen habe und stundenlang in Australien war (und von dort auch gar nicht wieder wegwollte). Der Schreibstil ist so lebendig und bildhaft und dabei sehr flüssig. Sie beschreibt die Landschaft und die Natur genauso wie ihre Figuren. Denn nicht nur die Atmosphäre, sondern auch die Charaktere haben mich restlos überzeugt. Mit ihren Ecken und Kanten und Verletzungen, haben sie Tiefe, sind lebendig und wenn auch nicht immer einfach, sehr interessant und vielschichtig. Man erfährt nach und nach ihre Geschichte, was sie erlebt haben und was sie hat werden lassen, wie sie sind. Für mich ist das alles schlüssig und nachvollziehbar. Großartig. Mich hat jeder einzelne von ihnen berührt und ihre Liebes- und Lebensgeschichten gingen mir sehr nahe. Und obwohl der Roman auch sehr spannend war und man unbedingt mehr über die damaligen Geschehnisse erfahren wollte, rückte es doch bei mir oftmals in den Hintergrund, weil ich die Figuren alleine schon toll fand. Fazit: 574 Seiten auf denen es nie langweilig wird, denn von Mord über Liebe, bis hin zu großartigen Landschaften und interessanten Pflanzen, Familie, Freundschaft und Schuldgefühlen wird hier alles geboten. Ein großartiger Roman, der mich auf ganzer Linie überzeugt hat

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Familiendrama und Spannung!
von einer Kundin/einem Kunden am 02.04.2015
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Nach dem tragischen Tod ihres Exmannes erbt Audrey dessen verlassenes Anwesen im australischen Queensland.Sie zieht mit ihrer Tochter Bronwyn schnell in Thornwood House ein, um einen Neubeginn zu wagen. Doch schon nach kurzer Zeit wird Audrey in die alten Familiengeschichten ihres Exmannes Tony verstrickt. Und je mehr sie recherchiert,... Nach dem tragischen Tod ihres Exmannes erbt Audrey dessen verlassenes Anwesen im australischen Queensland.Sie zieht mit ihrer Tochter Bronwyn schnell in Thornwood House ein, um einen Neubeginn zu wagen. Doch schon nach kurzer Zeit wird Audrey in die alten Familiengeschichten ihres Exmannes Tony verstrickt. Und je mehr sie recherchiert, um die Todesfälle mehrerer Familienmitglieder zu verstehen, umso gefährlicher wird die Situation für Audrey und Bronwyn. Denn mittlerweile weiß Audrey, dass keiner der Toten eines natürlichen Todes gestorben ist... Eine packende Geschichte über dunkle Familiengeheimnisse, alte Tagebücher und Briefe und natürlich Liebe! Herausragender Roman!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Man nehme etwas Familiengeschichte, füge ein wenig Thriller hinzu und herauskommt dieser gelungene Roman
von Elisabeth Peitl aus Linz, Lentia City am 24.11.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Als Audrey im Zimmer von Margot Fraser sitzt, um zu erfahren, dass ihr Ex-Freund Tony ihr ein Riesen Anwesen im australischen Magpie Creek vererbt hat, hatte sie keine Vorstellung davon, auf welche abenteuerliche, spannende und aufklärende Zeitreise sie sich schon bald begeben wird. Audrey und ihre 11jährige Tochter Bronwyn lieben... Als Audrey im Zimmer von Margot Fraser sitzt, um zu erfahren, dass ihr Ex-Freund Tony ihr ein Riesen Anwesen im australischen Magpie Creek vererbt hat, hatte sie keine Vorstellung davon, auf welche abenteuerliche, spannende und aufklärende Zeitreise sie sich schon bald begeben wird. Audrey und ihre 11jährige Tochter Bronwyn lieben Thornwood, ihr neues Zuhause, doch merkt Audrey nicht, dass die Geheimnisse dieses Paradieses besser in den Gräbern der Verstorbenen ruhen sollten. In Thornwood erzählen die Bilder Geschichten, lassen die Räume träumen und der Garten Verborgenes zum Vorschein bringen. Jedes Mal wenn ich dieses Buch öffnete, verlor ich mich in den Zeilen und wachte in einem Garten voller Blumen und Vogelgezwitscher auf. Ich liebe jedes Wort in diesem Buch, welche mir so viele schöne Bilder schenkten!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannendes Familien-Melodram mit düsteren Geheimnissen
von Agnes aus Dortmund am 02.11.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

"Das Rosenholzzimmer" handelt von Audrey und ihrer Tochter, die nach dem Tod ihres ehemaligen Lebensgefährten Tony, das Thornwood-Anwesen, erbt. Hier erfährt sie, dass Tonys Großvater Samuel in den 40-er Jahren beschuldigt wurde seine Verlobte in einer Schlucht in der Nähe seines Hauses umgebracht zu haben. Aufgrund eines gefunden Briefes, macht... "Das Rosenholzzimmer" handelt von Audrey und ihrer Tochter, die nach dem Tod ihres ehemaligen Lebensgefährten Tony, das Thornwood-Anwesen, erbt. Hier erfährt sie, dass Tonys Großvater Samuel in den 40-er Jahren beschuldigt wurde seine Verlobte in einer Schlucht in der Nähe seines Hauses umgebracht zu haben. Aufgrund eines gefunden Briefes, macht sie sich auf die Suche nach der Wahrheit und erfährt, dass viele Jahre später ein weiterer Tod die Familie erschütterte. Auch seine Enkelin kam im Alter von nur 16 Jahren in der Schlucht zu Tode. Im Laufe des Buches werden immer mehr Hinweise gefunden, wie es zu den Todesfällen kam und was auch hinter Tonys Tod steht. Ich fand das Buch sehr spannend und interesant zu lesen. Zwischendurch wird in andere Zeitepochen gesprungen, sodass man über die vergangenen Figuren viel erfährt. Leider bleiben aufgrund der vielen Geheimnisse trotzdem viele Fragen offen. Auch der Titel des Buches "Das Rosenholzzimmer" passt nicht ganz zur Geschichte, da das Buch mehr über die Familie als das Anwesen handelt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Generationen übergreifende düstere Geheimnisse
von * Vivi * am 31.10.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Bereits nach wenigen Seiten zieht „Das Rosenholzzimmer“ den Leser in seinen Bann. In diesem Buch handelt es sich um eine bewegende Familiengeschichte um düstere Familiengeheimnisse über mehrere Generationen, um Rätsel, die auf eine Lösung, um Geister, die auf eine Erlösung und um Mörder, die auf eine Überführung warten. Die Kulisse... Bereits nach wenigen Seiten zieht „Das Rosenholzzimmer“ den Leser in seinen Bann. In diesem Buch handelt es sich um eine bewegende Familiengeschichte um düstere Familiengeheimnisse über mehrere Generationen, um Rätsel, die auf eine Lösung, um Geister, die auf eine Erlösung und um Mörder, die auf eine Überführung warten. Die Kulisse dazu bietet hauptsächlich Queensland, Australien. Anna Romer bleibt jedoch nicht nur bei einer sachlichen Umgebungsbeschreibung, ihre Darstellung ist die reinste Liebeserklärung der Natur gegenüber, ihre detailreichen Naturbilder sind atemberaubend. Ebenso beeindruckend ist ihr einfühlsamer Schreibstil und die Kombination aus diesen Aspekten erlaubt es, dieses Buch mit allen Sinnen zu genießen. Aus der Sicht der Protagonistin Audrey erfährt man eine ergreifende Geschichte. Durch ihre Erlebnisse, Träume und Visionen entfaltet sich eine teils reale, teils übernatürliche Welt der Gegenwart und geht bis in weitere vier Generationen in die Vergangenheit zurück. Teilweise gibt es Einblendungen in Form von Erinnerungen der mittlerweile verstorbenen Urgroßmutter Aylish. Einiges gilt aus alten Tagebucheinträgen und Briefen zu erahnen. Anna Romer verbindet die wirklichen und imaginären Ereignisse meisterhaft und gibt es auf diese Art zu verstehen, wieso Audreys Nachforschungen an einer unerklärlichen Besessenheit grenzen, die oft sogar ihre Wahrnehmung trübt. Sie sieht Schatten, riecht Rosenduft und erlebt Halluzinationen. Die geschickten Täuschungsmanöver der Autorin lassen die Charaktere mit der Zeit wandeln: Ross, der Lehrer gewinnt trotz negativer Ankündigung an Sympathie, Hobe, der Nachbar erweist sich anstatt schroff und unfreundlich doch als ein liebenswerter, aufmerksamer Mann, Luella, die verwirrte, wilde Einsiedlerin „mutiert“ zur liebevollen und vorsorglichen Oma und selbst Nancy, erwartungsgemäß eine böse Nebenbuhlerin, erscheint wider Erwartungen als eine angenehme Person. Hinter der Fassade des australischen Farmidylle werden alte Konflikte enthüllt, während sich die Details klug zusammen fügen. Die geheimnisvolle, teils bedrückende Grundstimmung, die Vorahnungen und Gespenstererscheinungen, sowie die wilde Natur – die Autorin lässt sie gern durch die Augen einer Fotografin sehen – sorgen für zusätzlichen Nervenkitzel. Anna Romer spielt gekonnt mit den Wörtern, mischt die Emotionen auf und hält die Spannung dauerhaft aufrecht: Mal entnimmt man Erleichterung, Vorfreude und Hoffnung (Erbschaft, Umzug, neue Perspektiven), nach einer Welle von Traurigkeit (Tod, Enttäuschung, Einsamkeit), mal ist alles gespenstisch und still (Alpträume, Vorahnungen), danach kommen Zweifel auf. Ganz nebenbei schließt Audreys Tochter eine innige Freundschaft und es entwickelt sich eine solide Liebesgeschichte. Nicht zuletzt muss eine rührende und bodenständigste Liebeserklärung erwähnt werden, die sich über Generationen wiederholt: „So eine wie sie gibt es nur ein Mal auf der Welt.“ Anna Romer schuf mit einfachen und treffsicheren Formulierungen, mit einer gut bedachten, spannenden Geschichtsführung ein hochwertiges, anspruchsvolles Werk mit hervorragendem Unterhaltungswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mysteriöses Erbe- Gegenwart und Vergangenheit treffen aufeinander
von Isabel Hellmann am 30.10.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Inhalt: Audrey erbt von ihrem Verstorbenen Ex-Freund Tony eingroßes, verlassenes Anwesen in der Nähe von Magpie Creek, Queensland. Nach einigen Zweifeln zieht sie schlussendlich mit ihrer 11-jährigen Tochter Bronwyn dorthin um ein neues Leben zu beginnen. Doch sie zieht es immer wieder in das Zimmer des ehemaligen Hausbesitzers Samuel Riordan. Dieser ist... Inhalt: Audrey erbt von ihrem Verstorbenen Ex-Freund Tony eingroßes, verlassenes Anwesen in der Nähe von Magpie Creek, Queensland. Nach einigen Zweifeln zieht sie schlussendlich mit ihrer 11-jährigen Tochter Bronwyn dorthin um ein neues Leben zu beginnen. Doch sie zieht es immer wieder in das Zimmer des ehemaligen Hausbesitzers Samuel Riordan. Dieser ist Tony´s Großvater und wurde angeklagt 1946 einen Mord begangen zu haben. Audrey stellt Nachforschungen an und dabei treten ihr imer Fragen auf: Warum hat Tony IHR das Haus vererbt? Aus welchem Grund brach er vor seinem Tod plötzlich nach Thornwood auf? -Und war Samuel wirklich der Mörder von Tony´s Großmutter Aylish? Sie ahnt allerdings erst zu spät, dass der Mörder noch lebt und sie immer mehr in dessen Visier gerät. Fazit: Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet und meiner Meinung nach, passt es perfekt zum Roman.-Myteriös, geheimnisvoll und düster. Der Schreibstil Anna Romers ist sehr flüssig und gut zu lesen. Der Roman ist durchgängig spannend und im Verlauf des Romans werden immer weitere Fragen aufgeworfen, sodass es mir teilweise schwer fiel, das Buch wegzulegen. Man taucht eine in die wunder schöne Buschlandschaft Australiens mit allen Tieren und Pflanzen, aber genau so, dass es beim Lesen nie zu viel wird. Die Hauptpersonen Audrey und ihre 11-jährige Tochter Bronwyn habe ich sofort ins Herz geschlossen und mir gefielen besonders gut diese normalen Alltagssituationen zwischen Audrey, Bronwyn und anderen Personen, wie Corey, Danny oder Hobe. Jeder Charakter hat seinen gewissen Charme Leider war mir das ein nicht ganz schlüssig und im Verlauf des Romans kam es zu ein paar kleinen Ungereimtheiten. Nichtsdestotrotz gebe ich diesem Buch, da es packend und sehr fesselnd ist 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Familienbande
von thora01 am 28.10.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Inhalt: Tony ein sehr bekannter Künstler verstirbt unerwartet. Er hinterlässt seiner Ex-Freundin Audrey und seiner Tochter Bron ein Haus in einem kleinen Dorf inmitten von Australien. Die Beiden verlieben sich bei der Erstbesichtigung des Grundstückes sofort in das Haus und ziehen von der Großstadt in das verschlafene Nest. Dort... Inhalt: Tony ein sehr bekannter Künstler verstirbt unerwartet. Er hinterlässt seiner Ex-Freundin Audrey und seiner Tochter Bron ein Haus in einem kleinen Dorf inmitten von Australien. Die Beiden verlieben sich bei der Erstbesichtigung des Grundstückes sofort in das Haus und ziehen von der Großstadt in das verschlafene Nest. Dort werden sie in die Tragödien der Vergangenheit die Tonys Familie erlebt hat hineingezogen. Das Buch ist für mich ein Meisterwerk. Es beginnt schon ein wenig traurig. Danach folgt sofort der Spannungsaufbau. Wir lernen dabei die handelnden Personen sehr gut kenne. Auch wurden sehr schöne Rückblicke in die Vergangenheit eingebaut. ich musst genau schauen in welcher Generationenebene ich mich gerade befinde. Das macht für mich der Reiz dieses Buches aus. Die Landschaft wurde sehr detailgetreu beschrieben. Ich konnte mich sofort in den australischen Busch und nach Thornswood versetzten. Zur besseren Orientierung für die Leser sind die gezeichneten Karten am Anfang des Buches sehr hilfreich. Ich konnte mich aufgrund der Karten ein sehr genaues Bild über die Umstände und Tatorte machen. Der Titel passt für mich sehr gut. Es bezieht sich auf das Schlafgemach von Tonys Großvater. Diese ist meiner Meinung einer der Dreh- und Angel-punkte der Story.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Für Leser von Kate Morton
von einer Kundin/einem Kunden am 28.10.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Audrey Kepler und ihre Tochter Bronwyn erben ein altes Anwesen, in dem sie einen Neustart wagen wollen. Als Audrey ein altes Tagebuch und Briefe findet erfährt sie von Ereignissen und Verbrechen aus der Vergangenheit, die ihr Leben und das ihrer Tochter in Gefahr bringen. Eine dramatische Familiengeschichte über die... Audrey Kepler und ihre Tochter Bronwyn erben ein altes Anwesen, in dem sie einen Neustart wagen wollen. Als Audrey ein altes Tagebuch und Briefe findet erfährt sie von Ereignissen und Verbrechen aus der Vergangenheit, die ihr Leben und das ihrer Tochter in Gefahr bringen. Eine dramatische Familiengeschichte über die Vergangenheit, die sich wie ein Krimi liest. Sehr spannend und aufregend!!! Leicht und flüssig zu Lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Thornwood House
von Corinna aus der Nähe von Bremen am 26.08.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Nach dem Tod ihres Ex-Freundes erben Audrey und die gemeinsame Tochter Bronwyn das Familienanwesen im ländlichen Queensland. Beide verlieben sich sofort in das in die Jahre gekommene Haus und beschließen aufs Land zu ziehen und einen Neuanfang zu wagen. Doch Audrey findet keine Ruhe, schleicht nachts durchs Haus und... Nach dem Tod ihres Ex-Freundes erben Audrey und die gemeinsame Tochter Bronwyn das Familienanwesen im ländlichen Queensland. Beide verlieben sich sofort in das in die Jahre gekommene Haus und beschließen aufs Land zu ziehen und einen Neuanfang zu wagen. Doch Audrey findet keine Ruhe, schleicht nachts durchs Haus und entdeckt schließlich ein Foto von Samuel. Dieser ist der Großvater ihres Ex-Freundes und soll vor Jahren einen Mord begangen haben. Audrey spürt eine Verbindung, glaubt an die Unschuld und gräbt alte Familiengeheimnisse aus, die besser nicht ans Tageslicht gekommen wären. Und schon bald scheint ihr die Vergangenheit zum greifen nahe zu kommen und möchte der jungen Frau nicht nur Gutes... „Das Rosenholzzimmer“ von Anna Romer ist ein Buch, welches mich von Beginn an gepackt hat. Noch vor dem Lesen stolperte ich über dieses wunderbare Cover. Ich sah das Haus und hatte bereits eine Geschichte in meinem Kopf. Doch dann, nach genauerer Betrachtung, wirkte dieses Haus auf einmal so anders. Mir fiel erst auf dem zweiten Blick auf, dass es in keinem guten Zustand ist und auch recht einsam liegt. Die Neugierde wurde geweckt... Anna Romer hat mit „Das Rosenholzzimmer“ ihren fantastischen Debütroman vorgelegt und ich glaube, es war die Art wie sie Geschichten erzählt, die mich gepackt hat. Sie schreibt nicht nur flüssig und bildlich, nein, dies wäre zu einfach. Sie verzaubert, bringt Landschaften zu ihren Lesern und führte mich selbst sehr tief in die Geschichte hinein. Dies alles passiert auf einem hohen Niveau. Nein, keine Sorge, damit meine ich nicht die Schwierigkeitsstufe in der sie schreibt, sondern eher den Bereich der die Atmosphäre betrifft, die ihre Leser bei diesem Buch umgibt. Ich war fasziniert vom Haus, den Personen und der Umgebung. Auch wenn ich mir Australien so anders vorgestellt habe, konnte ich doch den Busch spüren, die Loris hören und die Hitze fühlen. Dies alles ist natürlich für das Lesevergnügen sehr gut, wäre aber nichts, wenn die Geschichte nicht fesseln könnte. Doch „Das Rosenholzzimmer“ schafft es auch in diesem Bereich zu punkten. Wir starten mit Audrey und Bronwyn in ein neues Leben. Beide haben nur noch sich selbst und erben dieses Haus. Doch dieses Geheimnis, welches dann Tony (Audreys Ex-Freund) umgibt, wird schnell spürbar. Und es entwickelt sich ein Netz aus Geschehnissen und die Frage, wer für die schrecklichen Taten in der Vergangenheit verantwortlich war. Dies alles war so spannend, unterhaltend und fesselnd. Ich selber musste erst einmal die Personen sortieren, überlegen wer vielleicht gut und wer böse ist, um dann wieder neu zu beginnen. Dabei ist dieses Buch kein Krimi, sondern eine Familiengeschichte mit einem dunklen Geheimnis, das immer weiter an die Oberfläche dringt und bei dessen Auflösung man gerne helfen möchte. Man merkt sicherlich, dass ich sehr begeistert von diesem Roman bin und ihn nur empfehlen kann. Das Beste, was ich seit längerem gelesen habe! Mein Fazit: Eine spannende Familiengeschichte, mit vielen Geheimnissen und einer Story, die von der ersten, bis zur letzten Seite fesselt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend!
von Bettina Gastager aus Bad Ischl am 12.07.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Mein Tipp für diesen Sommer! Ein Buch, das man nicht mehr weglegen kann, weil einen diese spannende Familiengeschichte nicht mehr loslässt. Viele Geheimnisse ranken sich um das alte Anwesen Thornwood House, das Audrey von ihrem Exmann geerbt hat. Als sie gemeinsam mit ihrer Tochter in das Haus einzieht, beginnt... Mein Tipp für diesen Sommer! Ein Buch, das man nicht mehr weglegen kann, weil einen diese spannende Familiengeschichte nicht mehr loslässt. Viele Geheimnisse ranken sich um das alte Anwesen Thornwood House, das Audrey von ihrem Exmann geerbt hat. Als sie gemeinsam mit ihrer Tochter in das Haus einzieht, beginnt sie in der Vergangenheit zu forschen und lässt sich von den Schicksalen der ehemaligen Bewohner in den Bann ziehen. Das Buch bietet überraschende Wendungen und ein wirklich spannendes Finale, unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wundervoll!
von einer Kundin/einem Kunden am 06.08.2015
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Als Audreys Ex-Mann verstirbt, hinterlässt er ihr und der gemeinsamen Tochter Bronwyn ein Anwesen namens Thornwood in Queensland. Sie beschließt einen Neubeginn zu wagen, wird allerdings schnell in die Familiengeschichte ihres Ex-Mannes hineingezogen. Schnell wird klar, dass die Geschichte der Verstorbenen in ihren Gräbern ruhen sollte. Denn keiner der... Als Audreys Ex-Mann verstirbt, hinterlässt er ihr und der gemeinsamen Tochter Bronwyn ein Anwesen namens Thornwood in Queensland. Sie beschließt einen Neubeginn zu wagen, wird allerdings schnell in die Familiengeschichte ihres Ex-Mannes hineingezogen. Schnell wird klar, dass die Geschichte der Verstorbenen in ihren Gräbern ruhen sollte. Denn keiner der Familienmitglieder sind eines natürlichen Todes gestorben. Ein sehr spannender und lesenswerter Roman mit vielen Höhen und Tiefen, dunklen Geheimnissen und einer wunderschönen und bezaubernden Landschaft.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Roman, der in einem Stück gelesen werden sollte
von Sophie aus NÖ am 28.12.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Eine spannende Familien- und Liebesgeschichte, mitreißend erzählt und auf weiten Strecken geheimnisvoll bis mysteriös! Der Roman enthält zahlreiche bildhafte Beschreibungen, wodurch es der Leserin/dem Leser leicht fällt, sich in die Geschichte hineinzuversetzen. Die Sprache klar und gut verständlich - allerdings empfehle ich, Anna Romers Roman möglichst in einem Stück... Eine spannende Familien- und Liebesgeschichte, mitreißend erzählt und auf weiten Strecken geheimnisvoll bis mysteriös! Der Roman enthält zahlreiche bildhafte Beschreibungen, wodurch es der Leserin/dem Leser leicht fällt, sich in die Geschichte hineinzuversetzen. Die Sprache klar und gut verständlich - allerdings empfehle ich, Anna Romers Roman möglichst in einem Stück lesen! Wenn man das Buch einige Tage lang weglegen muss, ist es mitunter mühsam, sich wieder in die Story einzufinden (viele sehr komplexe Charaktere, miteinander verwobene Geschichten, verborgene Hinweise...). Insgesamt ein kurzweiliger, spannender und sehr zu Herzen gehender Roman mit einem zwar nicht ganz unvorhersehbaren, aber trotzdem spektakulären Ende!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannendes Familiendrama
von einer Kundin/einem Kunden aus Hanau am 02.11.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Der Künstler Tony stirbt und hinterlässt seiner Ex-Freundin Audrey und der gemeinsamen Tochter Bronwyn das Haus Thornwood. Zunächst möchte Audrey nicht mit Ihrer Tochter dort hinziehen, da Tony nie über seine Familie gesprochen hat und von dort stammt. Doch dann entscheidet sie sich nach Besichtigung des Hauses doch um.... Der Künstler Tony stirbt und hinterlässt seiner Ex-Freundin Audrey und der gemeinsamen Tochter Bronwyn das Haus Thornwood. Zunächst möchte Audrey nicht mit Ihrer Tochter dort hinziehen, da Tony nie über seine Familie gesprochen hat und von dort stammt. Doch dann entscheidet sie sich nach Besichtigung des Hauses doch um. Im Rosenholzzimmer findet sie ein Foto von Tonys Großvater Samuel und sie fühlt sich in diesem Tonys Vergangenheit sehr nah. Samuel soll Aylish ermordet haben, aber Audrey kann das nicht glauben. Nachdem Bronwyn einen Rucksack mit einem Tagebuch von Tonys verstorbener Schwester Glenda findet erfährt sie so nach und nach mehr von der Vergangenheit. Das Tagebuch endet kurz vor Glendas Tod. Da Audrey die Vergangenheit sehr interessiert erfährt sie durch Fotos, alte Zeitungsartikel, Briefe von Samuel und Aylish. Glendas Tagebuch und persönlichen Informationen unter anderem von Tonys Mutter, dem alten Mann Hobe, Correy, Correys Bruder Danny und Bronwys und früher auch Tonys und Glendas Lehrer Ross das ein oder andere über die Familiengeschichte. Besonders Danny hat es Ihr angetan und zwischen ihm und Audrey knistert es leicht. Mir hat der spannende Schreibstil besonders mit den Briefen gut gefallen. Das Audrey allerdings Visionen von Aylish erhalten hat war mir etwas zu mystisch und zu weit hergeholt. Nach und nach haben die Charaktere der Personen immer mehr an Wert dazu erhalten und das hat mir sehr gut gefallen. Gestört hat mich auch nicht, dass die Vergangenheit wichtig für die aktuelle Handlung war und man diese zum Verständnis benötigt. Etwas schade fand ich es, dass die Liebesgeschichte von Audrey und Danny nur so wenig im Buch eingenommen hat und man eigentlich nur durch den Epilog erfährt, dass die beiden nun zusammen sind. Gerne hätte ich auch noch erfahren, ob Hobe und Luella auch wieder zusammen kommen. Für mich persönlich ist hier noch viel offen für ein weiteres Buch. Etwas schade fand ich es, dass ich schon relativ früh wusste, wer Glendas und Aylishs Mörder war und hätte das gerne erst später erfahren. Insgesamt eine schöne und interessante Familiengeschichte, die man schnell lesen möchte und nicht so leicht zur Seite legen möchte und kann das Buch daher an Leser weiter empfehlen, die gerne spannende Familiendramen lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein kriminalistischer, australischer Schicksalsroman
von Monalia aus Nesow am 31.10.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Die Autorin Anna Romer bringt in ihrem Debüt-Roman „Das Rosenholzzimmer“ dem Leser ein Stück Australien näher. Die Fotografin Audrey Kepler und ihre Tochter Bronwyn erben Thornwood in Queensland. Ein verträumtes Haus, an einem verträumten Ort, so scheint es, als sie es sich ansehen und beschließen dort leben zu wollen. Doch schon... Die Autorin Anna Romer bringt in ihrem Debüt-Roman „Das Rosenholzzimmer“ dem Leser ein Stück Australien näher. Die Fotografin Audrey Kepler und ihre Tochter Bronwyn erben Thornwood in Queensland. Ein verträumtes Haus, an einem verträumten Ort, so scheint es, als sie es sich ansehen und beschließen dort leben zu wollen. Doch schon bald erfährt Audrey, dass Samuel, dem Thornwood gehörte, 1946 eine junge Frau getötet haben soll. Von da an, lässt sie die Vergangenheit um Thornwood nicht mehr los. Sie geht auf Recherche und je weiter sie der Wahrheit kommt, um so gefährlicher wird es für Audrey und ihre Tochter. Das Buch fasziniert von Anfang an. Es liest sich leicht, ist spannend und ein wenig mystisch angehaucht. Man kommt gut in die Geschichte hinein und findet sich Gedanklich schnell mit der Gegend um Thornwood zurecht, durch die wunderbar dargestellten Karten am Beginn des Buches. Die Logik in der Geschichte ist nicht immer ganz stimmig, tut dem Lesespaß aber keinen Abbruch. Wir erleben die Gegenwart und die Vergangenheit in zwei Erzählsträngen, die sich ab und an auch miteinander verknüpfen. Was mir auch sehr gut gefallen hat, waren die vielen Beschreibungen der Vegetation und der Tierwelt, die in Queensland heimisch sind. Fazit: Wer Krimifan ist oder Australien liebt, für den ist dieser Roman ein Muß. Für alle anderen ist es ein Versuch wert, es kennenzulernen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fesselnder Roman
von eulenmatz aus Hamburg am 30.10.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Die Fotografin Audrey Kepler wohnt mit ihrer 11-jährigen Tochter Bronwyn in Melbourne, bis sie die Nachricht des Todes von Bronwyns Vater Tony erreicht. Dieser hat Audrey überraschenderweise in seinem Testament das Anwesen „Thornwood“ in Magpie Creek vermacht. Trotz anfänglicher Skepsis verlagert Audrey ihren Lebensmittelpunkt von Bronwyn und sich in... Die Fotografin Audrey Kepler wohnt mit ihrer 11-jährigen Tochter Bronwyn in Melbourne, bis sie die Nachricht des Todes von Bronwyns Vater Tony erreicht. Dieser hat Audrey überraschenderweise in seinem Testament das Anwesen „Thornwood“ in Magpie Creek vermacht. Trotz anfänglicher Skepsis verlagert Audrey ihren Lebensmittelpunkt von Bronwyn und sich in dorthin. Schon bald stößt sie auf das Foto von Tonys Großvater Samuel Riordan, dem vorherigen Besitzer von Thornwood, und auf das Gerücht, dass er seine große Liebe Aylish nach dem Krieg ermordet haben soll. Audrey fängt schon bald an zu recherchieren und stößt schon bald auf ein Geflecht von Lügen und Ungereimtheiten innerhalb mehrere Generationen von Tonys Familie. Viel zu spät merkt sie, dass damit sich und Bronwyn in Gefahr bringt. Cover: Das Cover ist passend zum Inhalt des Romans gestaltet. Der Mittelpunkt bildet das in die Jahre gekommene Thornwood. Der Himmel vermittelt durch die grauen Wolken und wehenden Blätter eine mystische, fast schon unheimliche Atmosphäre, die sehr gut passt zu dem was in dem Roman passiert. Auch der deutsche Titel ist nicht ganz unpassend gewählt, da die Geschichte von Samuel in seinem Zimmer in Thornwood, welches Möbel aus Rosenholz enthält, beginnt. Mit der Farbgebung des Covers würde ich die Geschichte allerdings nicht in Australien vermuten, sondern z.B. in England. Meinung: Der Roman liest sich relativ flüssig. Sehr umfangreich und manchmal störend, fand ich, die umfassenden Beschreibungen der Umgebung inkl. Flora und Fauna. Dennoch hat es Frau Romer hiermit geschafft eine wunderbare Atmosphäre zu schaffen. Der üb er 500-Seiten-starke Roman ist durchgehend spannend und es gibt in der Aufklärung der Geheimnisse um Thornwood keine „Durststrecken“. Alle Personen und ihre Geschichten werden miteinander verwoben und der Leser erfährt durch Briefe und ein Tagebuch, die Geschehnisse aus der Vergangenheit und lernt die Charaktere kennen. Anna Romer gelingt es, dies so geschickt miteinander zu verflechten, dass ich teilweise Probleme hatte zwischen den Schauplätzen und Personen sofort einordnen zu können. Einerseits ist das für ein Erstlingswerk eine wirklich große Leistung, aber andererseits führt dies zu so einigen logischen Brüchen in dem Roman. Das wäre auch der einzige Kritikpunkt den an diesem Roman anbringe. Fazit: Das Rosenholzzimmer ist ein echter Pageturner und so spannend, dass ich ihn nicht mehr aus Hand legen konnte. Trotz einiger Ungereimtheiten ist es ein ein toller, sehr spannender Roman über eine Familien, die nicht nur ein dunkles Geheimnis hat. Ich bin gespannt auf weitere Romane von Anna Romer.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Familiensaga in der drückenden Hitze Australiens
von Ketty aus B. am 29.10.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Audrey Kepler ist alleinerziehende Mutter der 11-jährigen Bronwyn und wohnt mit ihr in Melbourne. Von dem Vater des Kindes, dem Künstler Tony Jarman, hat sie sich bereits vor mehreren Jahren getrennt. Dennoch löste dessen Selbstmord tiefe Trauer in ihr aus. In seinem Testament vermachte er Audrey sein Anwesen in... Audrey Kepler ist alleinerziehende Mutter der 11-jährigen Bronwyn und wohnt mit ihr in Melbourne. Von dem Vater des Kindes, dem Künstler Tony Jarman, hat sie sich bereits vor mehreren Jahren getrennt. Dennoch löste dessen Selbstmord tiefe Trauer in ihr aus. In seinem Testament vermachte er Audrey sein Anwesen in Magpie Creek. Es gehörte einst Samuel Riordan, Tonys Großvater, zu dem er allerdings seit langer Zeit keinen Kontakt mehr hatte. Tony hat nie über seine Vergangenheit gesprochen und für Audrey ist klar, dass sie das Haus verkaufen werden. Als sie es jedoch mit eigenen Augen sieht, kann sie sich der Schönheit von Thornwood nicht entziehen. Gemeinsam mit ihrer Tochter zieht sie nach Magpie Creek ohne zu wissen, worauf sie sich einlässt, denn die Geister der Vergangenheit sind immer noch da, gieren nach dem Seelenfrieden und es scheint, als könne nur Audrey sie erlösen. Der Autorin ist mit ihrem Debüt wirklich eine sehr gute Geschichte gelungen. Bereits nach den ersten Seiten hat mich eine Spannung gepackt und mich erst am Schluss wieder losgelassen. Die Geschichte zieht sich über mehrere Generationen und es ist nun Audreys Aufgabe die Geheimnisse der Vergangenheit zu lüften und die Puzzle-Teilchen zusammenzufügen, was sie auch interessant und geschickt macht. Der Schreibstil ist angenehm und spannend. Die Szenen sind sehr anschaulich beschrieben und besonderen Wert wurde hier auf die Pflanzen- und Tierwelt Australiens gelegt. Manchmal kam ich mir vor, als sei ich selbst Teil der Geschichte. - Wunderschön und zum Träumen - Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und kommen überzeugend rüber. Während des Lesens sind mir ein paar kleinere Ungereimtheiten aufgefallen, die der Geschichte aber keinen Abbruch tun. Daher gibt es von mir 4,5 Sterne. Fazit: Anna Romer hat hier eine spannende Familiengeschichte geschrieben und ich würde gerne mehr von ihr lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unterhaltsamer Schmöker
von kathiduck aus Poing am 28.10.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Tony Jarman vererbt seiner ehemaligen Lebensgefährtin Audrey Kepler und ihrer gemeinsamen Tochter Bronwyn ein altes Herrenhaus in Queensland. Die beiden entschließen sich von Melbourne nach Thornwood House umzuziehen. Dort erfährt Audrey, dass der Vorbesitzer des Hauses, Tony's Großvater, in einen bisher ungeklärten Mordfall verwickelt war. Sie beschließt dieser Geschichte... Tony Jarman vererbt seiner ehemaligen Lebensgefährtin Audrey Kepler und ihrer gemeinsamen Tochter Bronwyn ein altes Herrenhaus in Queensland. Die beiden entschließen sich von Melbourne nach Thornwood House umzuziehen. Dort erfährt Audrey, dass der Vorbesitzer des Hauses, Tony's Großvater, in einen bisher ungeklärten Mordfall verwickelt war. Sie beschließt dieser Geschichte auf den Grund zu gehen. Doch je weiter sie in die vergangenen Ereignisse eintaucht, desto mehr gerät sie selbst in Gefahr. Der Debütroman "Das Rosenholzzimmer" von Anna Romer besticht durch seinen flüssigen Schreibstil und seine spannende Handlung. Die Autorin schafft es von Beginn an den Leser in ihren Bann zu ziehen. Das gelingt ihr auch deshalb so gut, weil sie neue Erzählperspektiven anhand von Tagebuchauszügen und Briefen einbringt. Die Charaktere sind sehr anschaulich dargestellt. Sehr schön fand ich die Landschaftsbeschreibungen, die den Leser mitten ins australische Buschland führte, ohne langatmig zu werden. Fazit: Ein unterhaltsamer, gut geschriebener "Schmöker".

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Thornwood House
von einer Kundin/einem Kunden aus Völklingen am 21.10.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Audrey erbt nach dem Tod ihres Exfreundes und Vaters ihrer Tochter Bronwyn das alte „Thornwood Haus“. Gleich nach der ersten Besichtigung verlieben die beiden sich in das Haus und entschließen sich umzuziehen um ein neues Leben zu beginnen. Bronwyn lebt sich gleich gut ein. Audrey hingegen ist rastlos und ruhelos,... Audrey erbt nach dem Tod ihres Exfreundes und Vaters ihrer Tochter Bronwyn das alte „Thornwood Haus“. Gleich nach der ersten Besichtigung verlieben die beiden sich in das Haus und entschließen sich umzuziehen um ein neues Leben zu beginnen. Bronwyn lebt sich gleich gut ein. Audrey hingegen ist rastlos und ruhelos, irrt nachts durch die Zimmer und wird immer wieder von dem „Rosenholzzimmer“ angezogen. Dort findet sie ein Portrait von Samuel, Tonys Großvater und letztem Bewohner von Thornwood. In diesem Zimmer hat sie des öfteren Visionen und Träume, die sind in die Vergangenheit und die Geheimnisse um Samuel und seine Familie führen. Hat Samuel damals wirklich seine Verlobte umgebracht? Es gibt kleine Zeitsprünge, in denen man einen kurzen Einblick in die Kriegszeit, zu Samuel und seiner Verlobten Aylish bekommt. Diese Sprünge finde ich sehr gut, da sich die Visionen von Audrey so besser verstehen lassen. Audrey dringt immer tiefer in das Familiengeheimnis ein, findet alte Fotos und Briefe, ein Tagebuch und lernt immer mehr Leute kennen, die Geschichten über die Familie erzählen können. Auch lernt sie einen Mann kennen, so dass die Romantik in dem Buch ebenfalls nicht zu kurz kommt. Gegen Ende wird das Buch eher voraussehbar, nichts desto trotz wird wie ich finde die Spannung bis zum Schluss aufrecht erhalten. Ein wenig übertrieben und unrealistisch ist die Szene in der Audrey als Retterin und Heldin auftritt und beschrieben wird. Die Autorin beschreibt im gesamten Buch immer sehr eindrücklich und anschaulich die Umgebung, die Flora und Fauna Australiens. Man hört quasi die Vielzahl der Tiere und sieht die Schönheit Australiens. Das Cover gefällt mir sehr gut, es ist farblich ansprechend und schön gestaltet; ebenso passend ist die Darstellung des alten „Thornwood House“. Dieses war mein erstes „Australien-Buch“ und ich muss sagen es hat sich gelohnt. Ich mag Geschichten um Familiengeheimnisse, die mehrere Generationen umgreifen und Anna Romer hat mit dem „Rosenholzzimmer“ absolut meinen Geschmack getroffen. Ich fand mich in dem Schreibstil schnell zurecht und durch die gekonnt aufrecht erhaltene Spannung und die schöne Beschreibung war es ein leichtes das Buch zu lesen. Einen Stern Abzug gibt es für die am Ende übertriebenen und unrealistischen Szenen. Trotzdem gibt es eine klare Kaufempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Das Rosenholzzimmer

Das Rosenholzzimmer

von Anna Romer

(1)
Buch
9,99
+
=
Sternenregen

Sternenregen

von Nora Roberts

(6)
Buch
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen