Thalia.de

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Ausgezeichnet mit dem Buxtehuder Bullen 2012 und dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2013, Kategorie Preis der Jugendlichen

(120)
„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod.
Rezension
"John Greens Bücher sind für mich ganz besondere Perlen im Büchermeer. Sensibel aber nicht weinerlich wird hier die Geschichte der jungen Leseratte Hazel beschrieben, die genau wie Gus, ein Junge aus ihrer Selbsthilfegruppe, krebskrank ist. Hazel verehrt einen Schriftsteller sehr, der nur ein einziges Buch geschrieben hat, und es ist ihr großer Wunsch, diesen Autor kennenzulernen. Gus, der Hazel mit seinem Galgenhumor immer wieder zum Lachen bringt, will Hazel diesen Traum erfüllen: Zusammen fliegen sie nach Amsterdam. Sie kommen einander näher und verlieben sich - immer mit dem Wissen, dass ihre gemeinsame Zeit kurz ist. Die Krankheit spielt zwar eine zentrale Rolle im Buch, ist aber zu keiner Zeit theatralisches Hauptthema. Vielmehr geht es um das Leben selbst, was einem wichtig ist, und wofür es sich lohnt, gegen alle Aussichtslosigkeit zu kämpfen: Die Liebe. Ein Buch, das berührt, schmunzeln lässt, und bei dem man hoffnungslos lachend in Tränen ausbrechen kann, genau richtig für ruhige Wintertage."
(Britta Sabbag, Autorin)
Portrait

John Green, 1977 geboren, erlangte bereits mit seinem Debüt Eine wie Alaska (2007) Kultstatus unter jugendlichen Lesern. Das Buch wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. war es für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Darauf folgten die Jugendromane Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen) (2008) und Margos Spuren (2010), ebenfalls nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis und ausgezeichnet mit der Corine. In der Presse wurde Green bereits mit Philip Roth und John Updike verglichen. Greens jüngster Jugendroman Das Schicksal ist ein mieser Verräter (2012) ist ein weltweiter Bestseller, der in über 40 Sprachen übersetzt und verfilmt wurde. Auch in Deutschland stand der Titel über ein Jahr auf der Spiegel-Bestsellerliste, wurde u.a. mit dem Buxtehuder Bullen und dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2013 (Preis der Jugendjury) ausgezeichnet. Mit seinem Bruder Hank betreibt John Green einen der weltweit erfolgreichsten Video-Blogs, die Vlogbrothers. Rund 5 Millionen Leser folgen ihm auf Twitter. Er lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Indianapolis. 2016 erschien bei Hanser eine Neuausgabe von Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen).

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 288
Altersempfehlung 13 - 16
Erscheinungsdatum 30.07.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-24009-4
Verlag Hanser
Maße (L/B/H) 218/148/30 mm
Gewicht 496
Originaltitel The Fault in Our Stars
Auflage 29
Verkaufsrang 8.194
Buch (gebundene Ausgabe)
16,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 37256218
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    (73)
    Buch
    9,95
  • 42419689
    Origin. Schattenfunke / Obsidian Bd.4
    von Jennifer L. Armentrout
    (15)
    Buch
    19,99
  • 42473407
    Margos Spuren
    von John Green
    (4)
    Buch
    16,90
  • 42415488
    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
    von Nicola Yoon
    (29)
    Buch
    16,99
  • 16365365
    Simpel
    von Marie-Aude Murail
    (17)
    Buch
    7,95
  • 45260658
    Silber 1-3 im Schuber
    von Kerstin Gier
    Buch
    39,99
  • 21406641
    Ich wünschte, ich könnte dich hassen
    von Lucy Christopher
    (12)
    Buch
    14,95
  • 3004242
    Umsonst geht nur die Sonne auf
    von Els Pelgrom
    Buch
    5,95
  • 42433424
    Rabensommer
    von Elisabeth Steinkellner
    (1)
    Buch
    12,95
  • 28846258
    Margos Spuren
    von John Green
    (7)
    Buch
    9,95
  • 29010272
    Erebos
    von Ursula Poznanski
    (53)
    Buch
    9,95
  • 3025984
    Die Welle
    von Morton Rhue
    (43)
    Buch
    6,99
  • 18744283
    Harry Potter und der Halbblutprinz / Harry Potter Bd.6
    von Joanne K. Rowling
    (11)
    Buch
    11,99
  • 2975896
    Die unendliche Geschichte
    von Michael Ende
    (14)
    Buch
    19,99
  • 43962391
    Mädchenmeute
    von Kirsten Fuchs
    (2)
    Buch
    9,99
  • 45268635
    Krabat - Roman
    von Otfried Preußler
    Buch
    8,95
  • 21706679
    Tintenherz / Tintenwelt Trilogie Bd.1
    von Cornelia Funke
    (26)
    Buch
    9,95
  • 41008317
    Die rote Königin / Die Farben des Blutes Bd.1
    von Victoria Aveyard
    (32)
    Buch
    19,99
  • 4182913
    Die Mitte der Welt
    von Andreas Steinhöfel
    (15)
    Buch
    9,99
  • 15408036
    Krabat. Großdruck
    von Otfried Preußler
    (15)
    Buch
    8,95

Buchhändler-Empfehlungen

„tieftraurig, aber wunderschön! “

Anja Zimmermann, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Mit „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ (im Original: „The fault in our stars“) ist John Green nach seinem fulminanten Debut „Eine wie Alaska“ und einigen anderen Jugendbüchern ein weiteres Meisterwerk gelungen.

Die junge Hazel ist an Leukämie erkrankt. Sie wird sterben und eigentlich hat sie sich damit abgefunden – bis sie
Mit „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ (im Original: „The fault in our stars“) ist John Green nach seinem fulminanten Debut „Eine wie Alaska“ und einigen anderen Jugendbüchern ein weiteres Meisterwerk gelungen.

Die junge Hazel ist an Leukämie erkrankt. Sie wird sterben und eigentlich hat sie sich damit abgefunden – bis sie auf Augustus, den alle nur Gus nennen, trifft. Die beiden verlieben sich ineinander. Doch darf man sich verlieben, wenn man weiß, dass man bald stirbt?
Auch Gus hat Krebs. Die beiden lernen sich in einer Selbsthilfegruppe für krebskranke Jugendliche kennen.
Schon zu Anfang sagt Hazel, dass sie Krebsbücher doof findet. Aber dies ist kein Krebsbuch. Es geht um das Ganze, um das Leben, um das Sterben – und wie man damit umgeht. Was möchte man vor dem Tod erleben? Mit welchen Menschen möchte man sich umgeben? Was ist wirklich wichtig im Leben?
Green beweist sich hier wieder als wahrer Poet. Mit packender Ehrlichkeit lässt er Hazel aus ihrem Alltag erzählen und erschafft mit Worten vor dem ernsten Hintergrund eine Leichtigkeit, die einem doch schwer zu Herzen geht. Er erspart sowohl seiner Protagonistin als auch dem Leser nichts. So traurig die Geschichte aber auch sein mag, so voller Wärme und Geborgenheit steckt sie.

Green schafft es hoffnungslose Verzweiflung in Worte zu packen und bugsiert seine Romanfiguren damit in Lagen, die oft ernüchternd ausweglos scheinen. Obwohl das Thema an sich ein sehr trauriges ist, lässt einen frostiger Humor oft unwillkürlich lachen.
Am Ende will dieses Buch Trauer zulassen, Trost spenden, Liebe zeigen, zum Lachen bringen; es will, dass wir das Leben feiern…

Das Schicksal ist ein mieser Verräter ist keinesfalls „nur“ ein Jugendbuch.
Wie Hazel auf Seite 36 so treffend sagt: „Manchmal liest man ein Buch, und es erfüllt einen mit diesem seltsamen Missionstrieb, und du bist überzeugt, dass die kaputte Welt nur geheilt werden kann, wenn alle Menschen dieser Erde dieses eine Buch gelesen haben.“

Dieses Buch bewegt! Es bringt zum Lachen, es bringt zum Weinen und im besten Falle bringt es einen dazu nachzudenken – darüber wie groß das Wort „Leben“ ist und wie großartig an sich.

Green hat für dieses „kleine“ Meisterwerk zurecht den Deutschen Jugendliteraturpreis 2013 (in der Kategorie Preis der Jugendlichen) erhalten.
Wer „Beim Leben meiner Schwester“ mochte, wird dieses Buch lieben.

„One Sick Love Story“

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Eins der schönsten, besten, tollsten Bücher der letzten Jahre.
Zum Inhalt wurde reichlich gesagt, deswegen nur kurz mein Senf:

Als jemand der um „Krebsbücher“ eigentlich immer einen Bogen gemacht hat, muss ich trotzdem sagen „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ lohnt sich. John Green schreibt unfassbar authentisch, sprachlich
Eins der schönsten, besten, tollsten Bücher der letzten Jahre.
Zum Inhalt wurde reichlich gesagt, deswegen nur kurz mein Senf:

Als jemand der um „Krebsbücher“ eigentlich immer einen Bogen gemacht hat, muss ich trotzdem sagen „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ lohnt sich. John Green schreibt unfassbar authentisch, sprachlich so wunderbar und passend, dass sich das Lesen allein deswegen schon lohnen würde.

Dazu kommt eine einfühlsame Geschichte die, trotz aller Schrecklichkeit der Krankheit und des Sterbens daran, auch positive Momente hervorbringt. Wie häufig muss man unter Tränen lächeln. Wie sehr geht die Liebesgeschichte ans Herz.

John Green hat ein wunderschönes Buch geschrieben und mit Hazel und Augustus zwei Charaktere erschaffen, die einen noch lange begleiten.

Ein Buch, das man einfach lesen sollte!

„Unfassbar schön“

Anna Weidinger, Thalia-Buchhandlung Passau

Zurecht wurde dieses Buch für den deutschen Jugendliteraturpreis 2013 nominiert! Ich habe beim Lesen die ein oder andere Träne vergossen. Dies ist wirklich eine Geschichte, die man gelesen haben sollte! Zurecht wurde dieses Buch für den deutschen Jugendliteraturpreis 2013 nominiert! Ich habe beim Lesen die ein oder andere Träne vergossen. Dies ist wirklich eine Geschichte, die man gelesen haben sollte!

„Top!“

H. Uzun, Thalia-Buchhandlung Ludwigsburg

Wie ist es eigentlich,wenn man zum ersten Mal richtig verliebt ist,aber weiß,dass man bald sterben wird..?
Ein bewegendes Buch über Krankheit,Tod und Leidenschaft.
Wie ist es eigentlich,wenn man zum ersten Mal richtig verliebt ist,aber weiß,dass man bald sterben wird..?
Ein bewegendes Buch über Krankheit,Tod und Leidenschaft.

„Wunderschön traurig“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Eine wunderschöne, bittersüße Liebes- und Schicksalsgeschichte zwischen Augustus Waters und Hazel Grace Lancester.

Gus - scheinbar geheilt - und Hazel - keine Aussicht auf Heilung - lernen sich beim Treffen einer Selbsthilfegruppe kennen und lieben.

Zusammen erleben sie ein großes Abenteuer und meistern die Höhen und Tiefen ihres
Eine wunderschöne, bittersüße Liebes- und Schicksalsgeschichte zwischen Augustus Waters und Hazel Grace Lancester.

Gus - scheinbar geheilt - und Hazel - keine Aussicht auf Heilung - lernen sich beim Treffen einer Selbsthilfegruppe kennen und lieben.

Zusammen erleben sie ein großes Abenteuer und meistern die Höhen und Tiefen ihres Lebens bzw. Sterbens....

Unbedingt lesen, auch wenn es sehr zu Herzen geht!!!

„Lieben und Sterben...“

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Hazel ist krebskrank. Dank eines Medikaments kann sie leben, allerdings weiß keiner, wie lange noch. Als sie Augustus Waters in ihrer Selbsthilfegruppe für krebskranke Kinder kennenlernt, ändert sich ihre Welt. Obwohl sie es nicht will, verliebt sie sich in ihn und er sich in sie. Die Beiden nähern sich langsam an, und Hazel macht sich Hazel ist krebskrank. Dank eines Medikaments kann sie leben, allerdings weiß keiner, wie lange noch. Als sie Augustus Waters in ihrer Selbsthilfegruppe für krebskranke Kinder kennenlernt, ändert sich ihre Welt. Obwohl sie es nicht will, verliebt sie sich in ihn und er sich in sie. Die Beiden nähern sich langsam an, und Hazel macht sich viele Gedanken, wie sie Augustus vor dem Schmerz über ihren Verlust schützen kann, denn das sie sterben wird, ist gewiss. Aber dann passiert etwas völlig Unerwartetes Hazels Welt gerät aus den Fugen, und nichts ist mehr, wie es war.

Eine tolle, liebevolle Geschichte über zwei Jugendliche, die ganz behutsam ihre neue Liebe genießen, aus Angst den anderen zu verletzen. Berührend und eindringlich schreibt John Green über Krebs, den Wunsch zu leben und die Angst, andere durch den eigenen Tod traurig zu machen. Bitte lesen.

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“

K. Meyer, Thalia-Buchhandlung Halle (Saale)

"Ich besiege die Zeit, die verhüllt und entschleiert, die Zeit, die uns mit den Toten vereint, die Zeit,die wie das Wasser zerstört, was sie nährt."
Peter von Houten.

Ein tolles Buch! Hier kommen alle Themen auf den Tisch. Liebe, Freundschaft, Familie und der Tod wird als Hauptthema besprochen. Für mich war es sehr rührend ohne
"Ich besiege die Zeit, die verhüllt und entschleiert, die Zeit, die uns mit den Toten vereint, die Zeit,die wie das Wasser zerstört, was sie nährt."
Peter von Houten.

Ein tolles Buch! Hier kommen alle Themen auf den Tisch. Liebe, Freundschaft, Familie und der Tod wird als Hauptthema besprochen. Für mich war es sehr rührend ohne irgendwann kitschig zu werden. Die Geschichte rührt zu Tränen und man kann gleichzeitig schmunzlen.

„Eine Liebeserklärung an ein Buch“

Katharina Erfling, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Ich lasse hier John Green für mich sprechen, den er spricht mir aus der Seele!

"Manchmal liest man ein Buch, und es erfüllt einen mit diesem seltsamen Missionstrieb, und du bist überzeugt, dass die kaputte Welt nur geheilt werden kann, wenn alle Menschen dieser Erde dieses eine Buch gelesen haben."
Ich lasse hier John Green für mich sprechen, den er spricht mir aus der Seele!

"Manchmal liest man ein Buch, und es erfüllt einen mit diesem seltsamen Missionstrieb, und du bist überzeugt, dass die kaputte Welt nur geheilt werden kann, wenn alle Menschen dieser Erde dieses eine Buch gelesen haben."

„Dies ist kein Krebsbuch“

Sina Eckleder

Depressionen sind keine Nebenwirkungen von Krebs, sondern Nebenwirkungen vom Sterben.
Das findet die 16-jährige Hazel, als ihre Mutter sie in eine Selbsthilfegruppe schickt. Dort lernt sie Augustus Waters kennen, ein Junge, der -wie es scheint- den Krebs besiegt hat. Die beiden verbringen von da an viel Zeit miteinander, doch etwas
Depressionen sind keine Nebenwirkungen von Krebs, sondern Nebenwirkungen vom Sterben.
Das findet die 16-jährige Hazel, als ihre Mutter sie in eine Selbsthilfegruppe schickt. Dort lernt sie Augustus Waters kennen, ein Junge, der -wie es scheint- den Krebs besiegt hat. Die beiden verbringen von da an viel Zeit miteinander, doch etwas steht zwischen ihnen: Kann man sich verlieben, wenn der Tod fast vor der Tür steht?

Diese Liebesgeschichte hat mich von der ersten Seite an gefesselt und ging mir durch Mark und Bein. Egal ob jung oder alt, dieses Buch gehört in jedes Bücherregal!

„Eine traurig-schöne Geschichte...“

Dominik Wiedemann, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Hazel ist 16 und unheilbar krank. Sie hat Krebs; schon eine ganze Zeit lang. In ihrer Selbsthilfegruppe lernt sie eines Tages den faszinierenden und lebensfrohen Augustus kennen.
Die beiden Teenager verlieben sich ineinander und so versuchen sie – trotz, oder gerade wegen ihres jeweiligen Schicksals – so intensiv wie nur möglich gemeinsam
Hazel ist 16 und unheilbar krank. Sie hat Krebs; schon eine ganze Zeit lang. In ihrer Selbsthilfegruppe lernt sie eines Tages den faszinierenden und lebensfrohen Augustus kennen.
Die beiden Teenager verlieben sich ineinander und so versuchen sie – trotz, oder gerade wegen ihres jeweiligen Schicksals – so intensiv wie nur möglich gemeinsam am Leben zu sein.
Dieses Buch zählt zweifelsfrei zu den besten, die ich in der letzten Zeit gelesen habe. Nicht selten mit distanzierendem und das ganze erträglich machendem Sarkasmus schildert die Ich-Erzählerin Hazel ihr vom Krebs bestimmtes Leben. Klar, die Krankheit dominiert dieses Buch, sie ist die eigentliche Hauptdarstellerin. Doch es ist trotzdem auch eine schöne Geschichte, die Hazel erzählt. Immer ehrlich, an manchen Stellen durchaus witzig aber natürlich auch tieftraurig.
Ich glaube, man verrät nicht zu viel, wenn man sagt, dass man hier wohl nicht auf ein Happy End warten braucht. Die Krankheit, die das Buch zum Thema hat, lässt dies in den meisten Fällen nicht zu. Dennoch lohnt sich jede einzelne Zeile! Lesen!

„"Man kann sich nicht aussuchen, ob man verletzt wird auf dieser Welt, aber man kann ein bisschen mitbestimmen, von wem."“

B. Keller, Thalia-Buchhandlung Bonn (Metropol)

Auf 284 Seiten vermag John Green eine schönere, ergreifendere und v.a. glaubhaftere Liebesgeschichte zu erzählen als andere auf 1000. Und doch ist sein Buch vielmehr als das. Selten befand ich mich während des Lesens so sehr im Schwebezustand zwischen Weinen und Lachen, Verzweiflung und Hoffnung. Unglaubliche Dialoge und Charaktere, Auf 284 Seiten vermag John Green eine schönere, ergreifendere und v.a. glaubhaftere Liebesgeschichte zu erzählen als andere auf 1000. Und doch ist sein Buch vielmehr als das. Selten befand ich mich während des Lesens so sehr im Schwebezustand zwischen Weinen und Lachen, Verzweiflung und Hoffnung. Unglaubliche Dialoge und Charaktere, mit denen man gerne befreundet wäre. Weise, witzig und im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubend. Eine großartige Geschichte über das Leben und die kleinen Dinge, die es ausmachen und eine unkapriziöse Liebesgeschichte voller Charme und kleiner Wunder ... und das ganz ohne Handschellen oder Blutsauger!! Für mich eines der bewegendsten und glaubhaftesten Bücher des Jahres.

„Das Leben ist keine Wunscherfüllmaschine “

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Hazel Grace ist 16 Jahre alt und ein ganz normaler zynischer Teenager, wäre da nicht ihre fortgeschrittene Krebserkrankung, die sie an eine Sauerstoffflasche kettet und über kurz oder lang ihr junges Leben beenden wird. Hazel hat sich mit der Krankheit abgefunden und ist daher genervt vom Mitleid ihrer Mitmenschen. Daher geht sie nur Hazel Grace ist 16 Jahre alt und ein ganz normaler zynischer Teenager, wäre da nicht ihre fortgeschrittene Krebserkrankung, die sie an eine Sauerstoffflasche kettet und über kurz oder lang ihr junges Leben beenden wird. Hazel hat sich mit der Krankheit abgefunden und ist daher genervt vom Mitleid ihrer Mitmenschen. Daher geht sie nur ihrer Mutter zu Liebe zu den ihrer Meinung nach ätzenden und heuchlerischen Sitzungen ihrer Selbsthilfegruppe, wo sie den attraktiven, selbstbewussten und schlagfertigen Gus kennenlernt, der sein Krebsleiden überwunden, aber dafür mit dem Verlust seines Beines bezahlt hat. Aus ihrer Freundschaft, und Gesprächen über Musik und Literatur entwickelt sich bald eine zaghafte Liebe, die Hazel, weiß sie doch um ihren baldigen Tod, zunächst nicht zu lassen will. Dann erfüllt Gus ihr den größten Herzenswusch, nach Amsterdam zu reisen und dort den Autor ihres Lieblingsbuches, welches ihr in ihrer schlimmen Krankheit Trost gespendet hat, kennenzulernen. Hier blüht ihre Liebe auf, bis das Schicksal erneut zuschlägt und beweist, dass es ein mieser Verräter sein kann….

Die Geschichte von Hazel und Gus, die sich trotz ihrer krankheitsbedingten, selbstempfunden Unvollkommenheit gegenseitig ihre Schönheit und Besonderheit zeigen, ist ein unglaublich berührendes Buch, welches ganz ohne Kitsch auskommt. John Greens Charaktere sind authentisch und sympathisch, man lacht, weint, hofft und bangt mit ihnen. Ein inhaltlich wie sprachlich bewegendes Buch über Krankheit, Tod, Hoffnung, menschliche Nähe und die Liebe zur Literatur, welches neben jugendlichen Lesern auch Erwachsene in seinen Bann ziehen wird. Unbedingt Lesen!

„the fault in our stars“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

John Green zitiert Shakespeare und doch könnte sein Roman im Deutschen nicht prägnanter heißen.Denn "Nicht durch die Schuld der Sterne,(lieber Brutus, durch eigene Schuld nur sind wir Schwächlinge), paßt zwar supergut zu Hazel und wie sie ihr Leben lebt,aber jeder deutsche Leser wird nach beendetem Lesen dieses Romans den Ausspruch John Green zitiert Shakespeare und doch könnte sein Roman im Deutschen nicht prägnanter heißen.Denn "Nicht durch die Schuld der Sterne,(lieber Brutus, durch eigene Schuld nur sind wir Schwächlinge), paßt zwar supergut zu Hazel und wie sie ihr Leben lebt,aber jeder deutsche Leser wird nach beendetem Lesen dieses Romans den Ausspruch seines Titels nachempfinden. Hazel, wenn auch auch todkrank durch Krebs und immer im Schlepptau mit ihrer fahrbaren Sauerstoffflasche, ist nämlich in ihrer nüchtern-rotzigen Art ein Mensch, dem man als Leser unglaublich nahe kommt und trotzdem manchmal nicht weiss, ob man jetzt lachen oder weinen soll über sie. Hazel hat mit ihrem Schicksal abgeschlossen und als sie AuGUStus trifft, ist sie nicht wirklich willens sich zu verlieben,aber wie das "Leben so spielt", wird es eine wunderbare Liebesgeschichte.Gus ermöglicht es Hazel, ihren größten Wunsch zu erleben und in Paris einen für sie unglaublich wichtigen Buchautor zu treffen..... Was sich daraus letztendlich für Hazel und Gus ergibt, sollten sie auf jeden Fall lesen, vielleicht sogar im Original ?!?......

„John Green - Das Schicksal ist ein mieser Verräter“

K. Wölfel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Das Buch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" ist eines der emotionalsten aber auch besten Bücher das ich seit langem gelesen habe.
Die Hauptperson ist die 16-jährige Hazel, die an Krebs erkrankt ist und weiß das sie sterben wird. Für ihre Mutter besucht sie eine Selbsthilfegruppe, die sie eigentlich sehr langweilig findet,wobei
Das Buch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" ist eines der emotionalsten aber auch besten Bücher das ich seit langem gelesen habe.
Die Hauptperson ist die 16-jährige Hazel, die an Krebs erkrankt ist und weiß das sie sterben wird. Für ihre Mutter besucht sie eine Selbsthilfegruppe, die sie eigentlich sehr langweilig findet,wobei sie aber den Jungen Augustus kennen lernt, der auch an Krebs erkrankt war. Obwohl sich die 16-jährige vorgenommen hat keine Bindungen mehr einzugehen, um die Person durch ihren Tod nicht zu verletzten, lernen sie und Gus sich immer besser kennen und lieben. Mit Gus an ihrer Seite fühlt sich Hazel gut und kann sogar über ihre Krankheit scherzen und über ihr Lieblingsbuch philosophieren.
Obwohl dieses Buch ein so ernstes Thema behandelt ist es tragisch und lustig zugleich. Die Geschichten von Hazel und Gus sind unglaublich und man fühlt die ganze Zeit mit ihnen mit. Das Buch ist nicht einfach ein "Krebsbuch" sondern eine Geschichte über das Leben, Lieben und Sterben. Der Autor hat es geschafft ein Buch zu erschaffen, dass man kaum noch aus der Hand legen will, da man unbedingt wissen will wie es weiter geht. Auf der Anderen Seite ist es so emotional das man es manchmal zur Seite legen und erstmal über alles nachdenken muss. Alles in allem ist es ein sehr gelungenes Buch, das jeder mal gelesen haben sollte.

„Im buchstäblichen Herzen Gottes“

Alexandra Reeser, Thalia-Buchhandlung Limburg

Dieses Buch handelt von der einzigartigen Liebe von Hazel und Augustus. Beide lernen sich in einer Krebselbthilfegruppe kennen und verlieben sich sofort in einander. Die Liebe zu Büchern und Sprache verbindet sie, weshalb es nicht wunderlich, dass Green fantastische Sprache benutzt, um diese Geschichte zu erzählen. Doch leider bleibt Dieses Buch handelt von der einzigartigen Liebe von Hazel und Augustus. Beide lernen sich in einer Krebselbthilfegruppe kennen und verlieben sich sofort in einander. Die Liebe zu Büchern und Sprache verbindet sie, weshalb es nicht wunderlich, dass Green fantastische Sprache benutzt, um diese Geschichte zu erzählen. Doch leider bleibt die ganze Zeit die Frage offen, was hat es mit dem Titel des Buches auf sich? Muss doch noch einer der beiden sterben? Grandioser Roman ab 12-99!

„"Ein Bestseller ohnegleichen!"“

Manuela Scholz, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Hazel Grace ist 16 und hat Krebs im Stadium IV. Ihr Leben ist nur noch eine Aneinanderreihung von Schmerzen, Krankenhausbesuchen und Medikamenten. Eines Tages taucht ein neues Gesicht in ihrer Selbsthilfegruppe auf: Augustus. Er ist 17 und hatte Krebs. Schon vom ersten Moment an verstehen sich die beiden auf Anhieb. Sie lachen und reden Hazel Grace ist 16 und hat Krebs im Stadium IV. Ihr Leben ist nur noch eine Aneinanderreihung von Schmerzen, Krankenhausbesuchen und Medikamenten. Eines Tages taucht ein neues Gesicht in ihrer Selbsthilfegruppe auf: Augustus. Er ist 17 und hatte Krebs. Schon vom ersten Moment an verstehen sich die beiden auf Anhieb. Sie lachen und reden gemeinsam und sind sich einer Sache völlig gewiss: Das Schicksal ist ein mieser Verräter. Und das im buchstäblichem Sinn. Gerade als Hazel sich dazu durchringt, der Liebe eine Chance zu geben, bricht bei Augustus der Krebs erneut aus. Die letzten gemeinsamen Wochen brechen an und am Ende wartet nur der Tod.
Das neue Jugendbuch von John Green ist ein unbedingtes Muss für Jung und Alt. Mit seinen beiden Hauptfiguren hat er Charaktere erschaffen, die einen ungewohnt frischen Wind in einen Lebensbereich bringen, das bereits in vielen anderen Jugendbüchern thematisiert worden ist. Ohne vorgefertigte Klischees und mit einer Sprachgewandtheit, die einen direkt ins Herz trifft, ist dies nicht nur eine Liebesgeschichte von einem jungen verliebten Pärchen, sondern auch die Suche nach dem Sinn des Lebens á la Carpe diem.

„John Green - Das Schicksal ist ein mieser Verräter“

Christa Fugenzi, Thalia-Buchhandlung Brühl

Dieses Buch ist eines der bewegensten Bücher der letzten Jahre. Die 16-jährige Hazel weiß, dass sie nicht mehr lange leben wird. Sie hat Krebs. Ihre Mutter drängt sie in eine Selbsthilfegruppe zu gehen. Dort lernt sie den intelligenten, gutaussehenden Gus kennen. Hazel und Gus hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander. Dieses Buch ist eines der bewegensten Bücher der letzten Jahre. Die 16-jährige Hazel weiß, dass sie nicht mehr lange leben wird. Sie hat Krebs. Ihre Mutter drängt sie in eine Selbsthilfegruppe zu gehen. Dort lernt sie den intelligenten, gutaussehenden Gus kennen. Hazel und Gus hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort den Autoren von Hazels absolutem Lieblingsbuch zu treffen. Ein wunderbares Buch: traurig, witzig, frech, berührend!

„Einfach großartig!“

Martina Wolf, Thalia-Buchhandlung Heilbronn

"Manchmal liest man ein Buch, und es erfüllt einen mit diesem seltsamen Missionstrieb, und du bist überzeugt, dass die kaputte Welt nur geheilt werden kann, wenn alle Menschen dieser Erde dieses eine Buch gelesen haben." Diesen Satz sagt die 16-jährige, sterbenskranke Hazel in John Greens Buch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". "Manchmal liest man ein Buch, und es erfüllt einen mit diesem seltsamen Missionstrieb, und du bist überzeugt, dass die kaputte Welt nur geheilt werden kann, wenn alle Menschen dieser Erde dieses eine Buch gelesen haben." Diesen Satz sagt die 16-jährige, sterbenskranke Hazel in John Greens Buch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Und genau so ein Buch ist das.

„Das Leben leben“

Patrizia Glitsch, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Hazel ist 16 und hat Krebs. In Indianapolis lebt sie in der Obhut ihrer fürsorglichen und stets bemühten Eltern. Zwar versucht sie dem elterlichen Wunsch nachzukommen, das Leben zu leben, aber ihr ständiger Sauerstoffbegleiter macht es ihr nicht gerade leicht.
Ab und zu besucht sie eine Jugendtherapiegruppe, die sie eigentlich anödet,
Hazel ist 16 und hat Krebs. In Indianapolis lebt sie in der Obhut ihrer fürsorglichen und stets bemühten Eltern. Zwar versucht sie dem elterlichen Wunsch nachzukommen, das Leben zu leben, aber ihr ständiger Sauerstoffbegleiter macht es ihr nicht gerade leicht.
Ab und zu besucht sie eine Jugendtherapiegruppe, die sie eigentlich anödet, aber ihr doch das größte Geschenk macht, weil sie die Liebe ihres Lebens findet – Augustus Waters, ebenso Krebspatient und dem deshalb ein Bein genommen wurde.
Sie könnten unterschiedlicher kaum sein, aber genau das ist es was neuen Schwung in ihr Leben bringt. Gemeinsam lernen sie „ihre Krebswelt“ zu begreifen und ihre vermutlich letzten Momente zu genießen. Also begeben sie sich nach Amsterdam, damit Hazels Sehnsuchtswunsch erfüllt wird: Sie will das Ende ihres Lieblingsromans erfahren, doch die Dinge geschehen anders als erwartet und dann bricht bei Augustus auch noch der Krebs wieder aus...

Dieser Roman ist absolut grandios – ein potenzielles Lieblingsbuch!
Eine brilliante Geschichte wird authentisch und gefühlvoll geschildert - seriös, aber keineswegs kitschig, humorvoll und doch bitter ernst.

„Eine sehr berührende Liebesgeschichte.“

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Der Roman von John Green ist eine Achterbahnfahrt für Leser. Hazel und Augustus sind unheilbar krank. Sie lernen sich in einer Selbsthilfegruppe kennen und verlieben sich.
Im Auge des Sturms gibt es plötzlich ein "normales" Leben.
Unbedingt lesen.
Der Roman von John Green ist eine Achterbahnfahrt für Leser. Hazel und Augustus sind unheilbar krank. Sie lernen sich in einer Selbsthilfegruppe kennen und verlieben sich.
Im Auge des Sturms gibt es plötzlich ein "normales" Leben.
Unbedingt lesen.

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“

I. Schneider, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Gerade habe ich das Buch beendet und bin noch so gefangen darin, dass ich nicht viel darüber schreiben kann, außer:
SCHÖN, TRAURIG UND ABSOLUT LESENSWERT!
Gerade habe ich das Buch beendet und bin noch so gefangen darin, dass ich nicht viel darüber schreiben kann, außer:
SCHÖN, TRAURIG UND ABSOLUT LESENSWERT!

„Unglaublich!“

Manuela Hagen, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Ich kann mich den Bewertungen hier nur anschließen, dieses Buch ist genial und muss gelesen werden, auch von Erwachsenen.
Unvergleichlich beschreibt der Autor die Geschichte der beiden totkranken Teenager, ihren Mut, ihren Humor und ihre Liebe zum Leben. Dieses Buch macht glücklich, auch wenn man einige Male wirklich weinen muss. Es
Ich kann mich den Bewertungen hier nur anschließen, dieses Buch ist genial und muss gelesen werden, auch von Erwachsenen.
Unvergleichlich beschreibt der Autor die Geschichte der beiden totkranken Teenager, ihren Mut, ihren Humor und ihre Liebe zum Leben. Dieses Buch macht glücklich, auch wenn man einige Male wirklich weinen muss. Es zeigt, wie wertvoll und zerbrechlich unser Leben ist und wie erbarmungslos das Schicksal zuschlagen kann.. Ein Autor, der so einfühlsam ist und solche Figuren und Dialoge erfinden kann, muss mit Preisen überhäuft werden!

„Ehrlich und authentisch!!!“

Astrid Puthen, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Das ist die Geschichte von Hazel und Gus, zwei krebskranken Jugendlichen. Aber es ist nicht die Story, die man gemeinhin erwartet. Die beiden Hauptpersonen Hazel und Gus lernen sich in einer Selbsthilfegruppe von krebskranken Jugendlichen kennen. Viele von den Jugendlichen befinden sich ohnehin schon im Finalstadium ihrer Krankheit. Das ist die Geschichte von Hazel und Gus, zwei krebskranken Jugendlichen. Aber es ist nicht die Story, die man gemeinhin erwartet. Die beiden Hauptpersonen Hazel und Gus lernen sich in einer Selbsthilfegruppe von krebskranken Jugendlichen kennen. Viele von den Jugendlichen befinden sich ohnehin schon im Finalstadium ihrer Krankheit. Nur Gus sieht gut und muskulös aus, ist intelligent und trotzt seiner Krankheit. Hazel und er verlieben sich und verbringen mit gleichen Interessen viel Zeit miteinander. Doch es soll schlimmer kommen. Das Rezidiv von Gus wirft die beiden aus ihrer vermeintlich glücklichen Bahn. Diese Geschichte der Jugendlichen ist ehrlich und authentisch geschrieben, auch ihr teilweise schwarzer Humor ist Teil ihres Lebens. Mitleid oder übertriebenes, oft unechtes Mitgefühl findet man hier nicht. Das Buch ist so nah an der Wirklichkeit, dass ich mich teilweise in den Alltag der Kinder- und Jugendonkologie zurückversetzt fühlte!!!

„Ein sehr intensives Buch!“

Heide Timmer, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Die 16-jährige Hazel ist an Krebs erkrankt und hat nicht mehr viel Zeit zum leben. Sie will kein Mitleid, sie vermeidet manches, aber eines Tages geht sie doch in eine Selbsthilfegruppe für krebskranke Jugendliche. Dort lernt sie Gus kennen, die beiden verlieben sich ineinander.
Die Liebesgeschichte dieser zwei sterbenskranken jungen
Die 16-jährige Hazel ist an Krebs erkrankt und hat nicht mehr viel Zeit zum leben. Sie will kein Mitleid, sie vermeidet manches, aber eines Tages geht sie doch in eine Selbsthilfegruppe für krebskranke Jugendliche. Dort lernt sie Gus kennen, die beiden verlieben sich ineinander.
Die Liebesgeschichte dieser zwei sterbenskranken jungen Menschen, ihr Mut, ihr Verzweiflung und letztlich auch ihre Hoffnung haben mich auf jeder Seite angerührt und die Welt um mich herum völlig vergessen lassen. Das intensivste Buch, das ich in der letzten Zeit gelesen habe.

„Unbedingt lesen“

D. Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Mein erstes Buch von John Green, aber sicher nicht mein letztes, denn selten habe ich knapp 250 Seiten innerhalb weniger Stunden verschlungen.
Die 16-jährige Hazel leidet an Krebs und lernt in einer Selbsthilfegruppe für krebskranke Kinder und Jugendliche Gus kennen und gemeinsam erfüllen sie Hazels größten Traum und fliegen nach Amsterdam.
Ein
Mein erstes Buch von John Green, aber sicher nicht mein letztes, denn selten habe ich knapp 250 Seiten innerhalb weniger Stunden verschlungen.
Die 16-jährige Hazel leidet an Krebs und lernt in einer Selbsthilfegruppe für krebskranke Kinder und Jugendliche Gus kennen und gemeinsam erfüllen sie Hazels größten Traum und fliegen nach Amsterdam.
Ein beeindruckendes und sehr bewegendes Buch, das einen zum Lachen und Weinen bringt, hoffen und verzweifeln lässt und das anspruchsvoll mit diesem schwierigen Thema umgeht.
Für alle Leser von „Bevor ich sterbe“ von Jenny Downham.

„...und was bleibt, ist die Liebe!“

Susanna Wanke, Thalia-Buchhandlung Erlangen (Arcaden)

Ich kann mich meinen Vorrezensentinnen und -rezensenten nur anschließen. John Green hat ein wunderbares Buch geschrieben, in dessen Mittelpunkt die Liebe steht. Egal, ob es um die elterliche Liebe geht oder um die junge, leidenschaftliche Liebe zwischen Hazel und Augustus - letztendlich ist sie es, das bleibt. Gott, sei Dank!
Ich habe
Ich kann mich meinen Vorrezensentinnen und -rezensenten nur anschließen. John Green hat ein wunderbares Buch geschrieben, in dessen Mittelpunkt die Liebe steht. Egal, ob es um die elterliche Liebe geht oder um die junge, leidenschaftliche Liebe zwischen Hazel und Augustus - letztendlich ist sie es, das bleibt. Gott, sei Dank!
Ich habe beim Lesen herzlich gelacht und geweint.
Bitte lesen, alle Menschen ab 14 Jahre!

„...“

Nina Mayr, Thalia-Buchhandlung Kissing

Dieses Buch hat mich so fasziniert, berührt, erheitert und nachdenklich gestimmt, dass ich dafür eigentlich keine Worte habe. Wunderschön und so intelligent spricht der Autor John Green darin über das Thema Krebs. Lest es, vielleicht findet ihr die passenden Worte.. Dieses Buch hat mich so fasziniert, berührt, erheitert und nachdenklich gestimmt, dass ich dafür eigentlich keine Worte habe. Wunderschön und so intelligent spricht der Autor John Green darin über das Thema Krebs. Lest es, vielleicht findet ihr die passenden Worte..

„The fault in our stars“

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Das Time Magazine schreibt "Dieses Buch ist nahe an der Genialität." Das kann ich nur unterschreiben. John Green ist ein großartiger, einfühlsamer Erzähler! Ich wünsche diesem Buch unendlich viele jugendliche u n d erwachsene Leser! Das Time Magazine schreibt "Dieses Buch ist nahe an der Genialität." Das kann ich nur unterschreiben. John Green ist ein großartiger, einfühlsamer Erzähler! Ich wünsche diesem Buch unendlich viele jugendliche u n d erwachsene Leser!

„Einfach toll!!!“

Sabine Schröter, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Hazel ist 16 und hat Krebs.Sie will kein Mitleid und ist am liebsten für sich.Ihr größter Wunsch:Sie möchte den Autoren ihres Lieblingsbuches kennenlernen und ihn nach der Fortsetzung seiner Geschichte fragen.Als sie in der Krebs-Selbsthilfegruppe den gutaussehenden und humorvollen Gus kennenlernt,ändert sich für Hazel alles.Sie erlebt Hazel ist 16 und hat Krebs.Sie will kein Mitleid und ist am liebsten für sich.Ihr größter Wunsch:Sie möchte den Autoren ihres Lieblingsbuches kennenlernen und ihn nach der Fortsetzung seiner Geschichte fragen.Als sie in der Krebs-Selbsthilfegruppe den gutaussehenden und humorvollen Gus kennenlernt,ändert sich für Hazel alles.Sie erlebt ihre erste große Liebe und Gus erfüllt ihr ihren Herzenswunsch-Sie fliegen nach Amsterdam zu Hazels Lieblingsautoren.So wurde noch nie über Krankheit, Leben, Liebe und Tod geschrieben-ein wunderbares Buch!

„Weinen und Lachen - alles ist dabei!“

Silke Helms, Thalia-Buchhandlung Hamburg (AEZ)

John Green ist ein wunderbarer Erzähler! In diesem Roman geht es um die Freundschaft und Liebe der krebskranken Hazel. Natürlich ist es auch sehr traurig, trotzdem schafft es John Green, dass ich beim Lesen laut lachen musste. John Green ist ein wunderbarer Erzähler! In diesem Roman geht es um die Freundschaft und Liebe der krebskranken Hazel. Natürlich ist es auch sehr traurig, trotzdem schafft es John Green, dass ich beim Lesen laut lachen musste.

„Tragig-komisch“

David Lattwein, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Dies ist das erste Buch das ich von John Green gelesen habe und es wird garantiert nicht das letzte gewesen sein! Trotz des schwierigen Themas Krebs, ist dem Autor ein absolut fesselndes mit viel Humor gespicktes, tragisches Buch gelungen, dass man nicht mehr aus der Hand legen kann, bis es fertig ist! Uneingeschränkte Empfehlung! Dies ist das erste Buch das ich von John Green gelesen habe und es wird garantiert nicht das letzte gewesen sein! Trotz des schwierigen Themas Krebs, ist dem Autor ein absolut fesselndes mit viel Humor gespicktes, tragisches Buch gelungen, dass man nicht mehr aus der Hand legen kann, bis es fertig ist! Uneingeschränkte Empfehlung!

„Bezaubernd trotz der Tragik“

Vanessa Sprenger, Thalia-Buchhandlung Schwerte

Dieses Buch ist nicht einfach was das Thema angeht aber absolut ehrlich und lesenswert.
Die Figuren sorgen trotz ihrer aussichtslosen Lebenssituation für Unterhaltung und beweisen Sinn für Humor.

Ich kann nur sagen:Scheuen Sie sich nicht vor schwierigen oder gar traurigen Büchern, denn auch diese können uns eine wunderbare Geschichte
Dieses Buch ist nicht einfach was das Thema angeht aber absolut ehrlich und lesenswert.
Die Figuren sorgen trotz ihrer aussichtslosen Lebenssituation für Unterhaltung und beweisen Sinn für Humor.

Ich kann nur sagen:Scheuen Sie sich nicht vor schwierigen oder gar traurigen Büchern, denn auch diese können uns eine wunderbare Geschichte erzählen.

„Unglaublich“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Die 16 Jährige Hazel leidet an Krebs und wird von ihrer Mutter gezwungen zu einer Selbsthilfegruppe zu gehen, da Hazel laut ihrer Mutter und ihrem Arzt an Depressionen leidet.
Wie Teenager so sind findet sie dieses ganze Tam-Tam um ihre Person und ihren Zustand ziemlich zum Kotzen! Doch dann taucht Gus in der Selbsthilfegruppe auf
Die 16 Jährige Hazel leidet an Krebs und wird von ihrer Mutter gezwungen zu einer Selbsthilfegruppe zu gehen, da Hazel laut ihrer Mutter und ihrem Arzt an Depressionen leidet.
Wie Teenager so sind findet sie dieses ganze Tam-Tam um ihre Person und ihren Zustand ziemlich zum Kotzen! Doch dann taucht Gus in der Selbsthilfegruppe auf und verdreht Hazel den Kopf.

Die Ehrlichkeit und Glaubwürdigkeit die John Green rüberbringt, faszinieren mich auch noch Tage nach dem ich das Buch zu Ende gelesen habe!

Der Roman "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" rückt Krebs mit Humor zu Leibe.

„Und wieder schafft es John Green...“

Daniela Suchlich, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Mit diesem Roman hat John Green es mal wieder geschafft: Ich habe zu Lesen begonnen und konnte nicht mehr aufhören. Die doch sehr traurige Geschichte eines Mädchens, das an Krebs erkrankt ist, verwandelt sich in eine anrührende Liebesgeschichte, die jedem nur Mut geben kann. Dem Autor gelingt es, dass Buch so realistisch wie möglich Mit diesem Roman hat John Green es mal wieder geschafft: Ich habe zu Lesen begonnen und konnte nicht mehr aufhören. Die doch sehr traurige Geschichte eines Mädchens, das an Krebs erkrankt ist, verwandelt sich in eine anrührende Liebesgeschichte, die jedem nur Mut geben kann. Dem Autor gelingt es, dass Buch so realistisch wie möglich zu halten und die Ehrliche Art der Hauptperson ist einfach nur faszinierend und hat mich auf jeder Seite aufs Neue erstaunt. Ich denke es ist nicht einfach ein Buch über dieses Thema zu schreiben – gerade weil dabei oftmals das Ehrliche verloren geht. Doch John Green bleibt sehr sachlich und versucht nicht, alles in Watte zu packen und auf einer rosa Wolke schweben zu lassen. Und genau das ist das schöne an diesem Buch.
Für mich einer der besten Romane diesen Sommer!

„Leben und Lieben“

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Dies ist einer der Romane, für die es die Bezeichnung GROSSARTIG gibt!!

Die Geschichte von Hazel und Augustus, die todkrank sind, aber genauso leben und lieben wollen wie andere, wenn auch nur für kurze Zeit, ist ein Glücksgriff für alle Leser zeitloser, bewegender Literatur.

Beide sind wild entschlossen, ihr Glück zu genießen,
Dies ist einer der Romane, für die es die Bezeichnung GROSSARTIG gibt!!

Die Geschichte von Hazel und Augustus, die todkrank sind, aber genauso leben und lieben wollen wie andere, wenn auch nur für kurze Zeit, ist ein Glücksgriff für alle Leser zeitloser, bewegender Literatur.

Beide sind wild entschlossen, ihr Glück zu genießen, verschließen aber nie die Augen vor dem unvermeidlichen Ende.

Dieses Buch ist traurig, komisch, bissig, unvergesslich und unglaublich intensiv, es trifft wirklich mitten ins Herz!

„Das pure Leben“

Johanna Siebert, Thalia-Buchhandlung Braunschweig, Schloss-Arkaden

Dieses wirklich wunderbare Buch hat mich zum weinen und zum lachen gebracht. Klar, Sterben ist ein schwieriges Thema, wer denkt schon gerne darüber nach? Und wer liest freiwillig darüber? - Hazel und Gus sind beide todkrank. Und sie lieben sich. Und kosten das letzte bisschen Leben aus. Dieses Buch konfrontiert uns mit der Endlichkeit Dieses wirklich wunderbare Buch hat mich zum weinen und zum lachen gebracht. Klar, Sterben ist ein schwieriges Thema, wer denkt schon gerne darüber nach? Und wer liest freiwillig darüber? - Hazel und Gus sind beide todkrank. Und sie lieben sich. Und kosten das letzte bisschen Leben aus. Dieses Buch konfrontiert uns mit der Endlichkeit des Lebens und lässt uns gleichzeitig spüren, wie intensiv und berauschend Gefühle sein können, gerade wenn die Zeit knapp wird. Grandios erzählt, schonungslos offen, zum schwelgen und mit(er)leben!

„Großartige Hommage an das Leben und die Liebe“

Dagmar Bihler, Thalia-Buchhandlung Regensburg

Um es gleich vorweg zu sagen: dieses Buch ist eines der bewegendsten und besten,die ich je gelesen habe. John Green ist ein Meisterwerk gelungen. Selten wurde über das schwierige Thema Sterben auf so einfühlsame,kluge,unpathetische und humorvolle Art geschrieben.
Hazel, 16 Jahre, unheilbar an Krebs erkrankt trifft in einer Selbsthilfegruppe
Um es gleich vorweg zu sagen: dieses Buch ist eines der bewegendsten und besten,die ich je gelesen habe. John Green ist ein Meisterwerk gelungen. Selten wurde über das schwierige Thema Sterben auf so einfühlsame,kluge,unpathetische und humorvolle Art geschrieben.
Hazel, 16 Jahre, unheilbar an Krebs erkrankt trifft in einer Selbsthilfegruppe (wunderbar ironisch geschildert) auf Gus, der ihr Schicksal teilt, aber ganz anders damit umgeht. Sie verlieben sich ineinander,teilen Gedanken und Lieblingsbücher,erfüllen sich Träume. Am Ende bleibt ihnen die Gewisssheit Spuren hinterlassen und die Liebe gekannt zu haben. Ein absolut großartiges Buch!

„WOW!“

Judith Fekete, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Ich habe selten ein Buch gelesen das mich so zwiegespalten hat.
Oft musste ich lachen und schmunzeln. Doch auch oft schnürte sich mir die Kehle zu und ich war den Tränen sehr nah.

Hazel und Gus sind zwei so tolle, einzigartige Personen man kann sie eigentlich nur lieb haben.

Ich weiß nicht was man zu diesem Buch noch sagen soll,
Ich habe selten ein Buch gelesen das mich so zwiegespalten hat.
Oft musste ich lachen und schmunzeln. Doch auch oft schnürte sich mir die Kehle zu und ich war den Tränen sehr nah.

Hazel und Gus sind zwei so tolle, einzigartige Personen man kann sie eigentlich nur lieb haben.

Ich weiß nicht was man zu diesem Buch noch sagen soll, außer: lesen Sie es.

Denn von diesem Buch kann man nur beeindruckt sein!

„Vom Schicksal geprägt - doch unglaublich stark.“

Natalie Krone, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

So viele Bücher gibt es schon zu diesem Thema, unzählige unglaublich traurige Romane... Aber bisher war keines trotz des schmerzhaften Themas so schön und so voller Humor, wie das Werk von John Green.
Man weint, man lacht, man schmunzelt, man wird gezwungen, über die verschiedensten Dinge nachzudenken und durchlebt eine Achterbahn
So viele Bücher gibt es schon zu diesem Thema, unzählige unglaublich traurige Romane... Aber bisher war keines trotz des schmerzhaften Themas so schön und so voller Humor, wie das Werk von John Green.
Man weint, man lacht, man schmunzelt, man wird gezwungen, über die verschiedensten Dinge nachzudenken und durchlebt eine Achterbahn der Gefühle, die jeder kennt, der schonmal verliebt war. Wie ein Damoklesschwert hängt das Krebs-Thema über Hazel und Gus, trotzdem sind sie so unglaublich stark und blicken dem Ganzen sogar mit einer Art Zuversicht entgegen.

John Green bringt einem dieses Thema auf eine charmante Art nahe. Auf jeden Fall lesenswert, ganz gleich, wie alt man ist. Ein Roman, fesselnd und faszinierend bis zur letzten Seite!

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“

Susanne Brune, Thalia-Buchhandlung Ibbenbüren

Liebe und Schmerz, Tod und Verlust sind die großen Themen von John Greens neuem Roman!
Hazel und Gus weigern sich dem „Klischee vom tapferen und entschlossenen Krebsopfer“ zu entsprechen, sehen der Wahrheit ehrlich und mit einer ordentlichen Prise Sarkasmus ins Gesicht.
Tiefgründig, emotional, schön und traurig zugleich, ehrlich
Liebe und Schmerz, Tod und Verlust sind die großen Themen von John Greens neuem Roman!
Hazel und Gus weigern sich dem „Klischee vom tapferen und entschlossenen Krebsopfer“ zu entsprechen, sehen der Wahrheit ehrlich und mit einer ordentlichen Prise Sarkasmus ins Gesicht.
Tiefgründig, emotional, schön und traurig zugleich, ehrlich und intensiv, zum Mitfühlen, Lachen und Weinen, aber niemals rührselig oder mit falscher Sentimentalität!

„Ein kleines Wunder“

Kristin Schlüter, Thalia-Buchhandlung Hameln

Ich will hier gar nicht berichten, durch welche und wieviele Gefühle ich gerauscht bin beim lesen dieses durchweg absolut großartigen Romans. Diese Achterbahn der Gefühle überlass ich jedem Leser selbst und lesen sollten Sie dieses Buch, egal ob Sie 16 Jahre oder 60 Jahre alt sind.

Noch nie habe ich ein ansatzweise vergleichbar
Ich will hier gar nicht berichten, durch welche und wieviele Gefühle ich gerauscht bin beim lesen dieses durchweg absolut großartigen Romans. Diese Achterbahn der Gefühle überlass ich jedem Leser selbst und lesen sollten Sie dieses Buch, egal ob Sie 16 Jahre oder 60 Jahre alt sind.

Noch nie habe ich ein ansatzweise vergleichbar gutes Buch über dieses entsetzliche Thema, Krebs, gelesen und ich bezweifel, dass so schnell irgendeines an diese Qualität heranreicht.

Ein Buch, mit soviel Witz und Ironie, dass man das traurige Grundthema fast vergessen kann, aber leider nur fast.
Somit garantiere ich: Sie werden sehr viel lachen, aber noch viel mehr weinen.

Ich habe bis jetzt noch kein Buch von John Green gelesen gehabt, aber das werde ich nach diesem Buch schleunigst nachholen. Und Sie auch, darauf wette ich.

„Krebsgeschichte ohne Pathos undPlattitüden “

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

Eine Geschichte, in der zwei krebskranke Jugendliche ihre erste (und letzte) Liebe erleben, rührt sicher jeden Leser. Dabei gelingt es dem Autor aber durchaus ohne Plattitüden und Rührseligkeiten, vom Alltag der Erkrankten, vor allem aber von den Gefühlen von Hazel und Gus zu erzählen, die offen mit ihrer Krankheit umgehen und Eine Geschichte, in der zwei krebskranke Jugendliche ihre erste (und letzte) Liebe erleben, rührt sicher jeden Leser. Dabei gelingt es dem Autor aber durchaus ohne Plattitüden und Rührseligkeiten, vom Alltag der Erkrankten, vor allem aber von den Gefühlen von Hazel und Gus zu erzählen, die offen mit ihrer Krankheit umgehen und füreinander da sind. Der Roman ist ein bemerkenswertes Buch, das ohne Scheu und Pathos nicht vordergründig von der Krankheit selbst und dem Sterben, sondern vor allem von der Liebe erzählt.

„Hazel und Augustus“

F. Cremer, Thalia-Buchhandlung Oldenburg (Schlosshöfe)

Ein Buch über zwei krebskranke Jugendliche, die sich ineinander verlieben und über ein Buch, das mitten im Satz endet. Unglaublich, wie pointiert und liebevoll John Green die Lebenswelten dieser beiden sarkastischen und klugen Menschen beschreibt.
„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ ist eine der besten Geschichten des Jahres-
Ein Buch über zwei krebskranke Jugendliche, die sich ineinander verlieben und über ein Buch, das mitten im Satz endet. Unglaublich, wie pointiert und liebevoll John Green die Lebenswelten dieser beiden sarkastischen und klugen Menschen beschreibt.
„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ ist eine der besten Geschichten des Jahres- sowohl für Jugendliche als auch für Erwachsene. Unbedingt lesen!

„Bewegend“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein Buch über das Leben und das Sterben; wohl mehr über die Lebenszeit, die man hat und die man auskosten sollte. Natürlich ein Buch das bewegt und nah geht. Einfach lesen und überzeugen lassen. Und wers nicht tut, ist selbst schuld, daß er sich das entgehen läßt. Ein Buch über das Leben und das Sterben; wohl mehr über die Lebenszeit, die man hat und die man auskosten sollte. Natürlich ein Buch das bewegt und nah geht. Einfach lesen und überzeugen lassen. Und wers nicht tut, ist selbst schuld, daß er sich das entgehen läßt.

„"Eigentlich ist fast alles eine Nebenwirkung des Sterbens"“

Silvia Heß, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Für mich ist dieses Buch einmalig gut. Mit Witz, Charme und viel Sarkasmus erzählt Hazel hier ihre Geschichte ohne kitschig zu werden. Ihre sarkastische, aber auch ehrliche Art mit ihrer Krankheit umzugehen, unterbindet das ganz gut. Trotzdem werden Sie beim Lesen das ein oder andere Mal Schlucken müssen und einen Klos im Hals verspüren. Für mich ist dieses Buch einmalig gut. Mit Witz, Charme und viel Sarkasmus erzählt Hazel hier ihre Geschichte ohne kitschig zu werden. Ihre sarkastische, aber auch ehrliche Art mit ihrer Krankheit umzugehen, unterbindet das ganz gut. Trotzdem werden Sie beim Lesen das ein oder andere Mal Schlucken müssen und einen Klos im Hals verspüren. Das ist aber auch gut so. Denn so sieht es auch im wirklichen Leben aus. Große klasse. Nicht nur für die jungen Leser.

„John Green "Das Schicksal ist ein mieser Verräter"“

Angela Schröder, Thalia-Buchhandlung Großenhain


Die 16- jährige Hazel und der 17-jährige Augustus hören die gleiche Musik, schauen die gleichen Filme, philosophieren gern und lesen die gleichen Bücher. Ideale Voraussetzungen für gemeinsame Zukunftspläne. Und doch ist alles anders. Denn beide sind schwer an Krebs erkrankt und lernen sich in einer Selbsthilfegruppe kennen. Sie

Die 16- jährige Hazel und der 17-jährige Augustus hören die gleiche Musik, schauen die gleichen Filme, philosophieren gern und lesen die gleichen Bücher. Ideale Voraussetzungen für gemeinsame Zukunftspläne. Und doch ist alles anders. Denn beide sind schwer an Krebs erkrankt und lernen sich in einer Selbsthilfegruppe kennen. Sie bereichern sich gegenseitig, ermuntern sich, gehen offen und direkt mit ihrer Krankheit um, wollen keinen Mitleidsbonus, sind witzig und lebenshungrig.
Dieses Buch ist sehr emotional und tiefgründig, dennoch voller Humor. Es lässt uns über unser eigenes Leben nachdenken. Ein Buch, nicht nur für Jugendliche. Man muss es einfach selbst lesen! In den USA war es übrigens bereits vor Erscheinen ein Bestseller, denn John Green gehört mit zu den besten Jugendbuchautoren der Gegenwart.

„Für Leser von "Bevor ich sterbe"“

Lisa Pommerin, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Die 16-jährige Hazel Grace hat Krebs. Die Ärzte haben ein Mittel gefunden, welches Hazel mehr Zeit verschafft. Sie geht regelmäßig zur Selbsthilfegruppe und lernt dort den faszinierenden Gus kennen. Mit ihm erlebt sie eine tolle Zeit.

Dieses Buch legt man nachhher nicht einfach so zur Seite. Man denkt nach über die vielen Personen
Die 16-jährige Hazel Grace hat Krebs. Die Ärzte haben ein Mittel gefunden, welches Hazel mehr Zeit verschafft. Sie geht regelmäßig zur Selbsthilfegruppe und lernt dort den faszinierenden Gus kennen. Mit ihm erlebt sie eine tolle Zeit.

Dieses Buch legt man nachhher nicht einfach so zur Seite. Man denkt nach über die vielen Personen auf der Welt, die so krank sind wie Hazel und darüber, wie man sein Leben noch mehr auskosten kann.

„Leben mit einer schweren Krankheit“

Marlene Frerichs, Thalia-Buchhandlung Emden

Leben auf der Erde führt naturgemäß zum Tode. Wenn ein Mensch sich aber gewiß ist, daß das Ende quasi am folgenden Tag im Türrahmen stehen kann, dann ändern sich seine Wünsche und Ziele.
John Green zeigt das sehr gut in seiner Geschichte über zwei krebskranke Jungendliche. Die tägliche Existenz muß um einen ungeladenen Gast herum
Leben auf der Erde führt naturgemäß zum Tode. Wenn ein Mensch sich aber gewiß ist, daß das Ende quasi am folgenden Tag im Türrahmen stehen kann, dann ändern sich seine Wünsche und Ziele.
John Green zeigt das sehr gut in seiner Geschichte über zwei krebskranke Jungendliche. Die tägliche Existenz muß um einen ungeladenen Gast herum organisiert werden. Medizinische Notwendigkeiten drängen sich in den Mittelpunkt, obwohl man lieber einem Hobby nachgehen oder sich mit Freunden treffen würde. Dazu kommt das schlechte Gewissen der Familie gegenüber. (Nicht zu vergessen die gemeinen, oft allgegenwärtigen Schmerzen!). In so einer Situation nicht mit dem 'miesen Verräter' zu hadern, sondern sich möglichst viele schöne Momente aus dem was das eigene Leben noch ist, heraus zu holen - das beschreibt Green in einer wohltuend alltäglichen Sprache.

„Meine Jugendbuchempfehlung 2014“

Mareike Frank, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Kaum eine Geschichte hat mich so berührt, wie die von Hazel Grace und Augustus. Und auch bei keinem Buch habe ich so viel gelacht und geweint, wie bei "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Noch nie wurde ich von Charakteren aus einem Buch so ins Herz getroffen und habe noch viele viele Stunden über diese wundervolle Geschichte nachgedacht. Kaum eine Geschichte hat mich so berührt, wie die von Hazel Grace und Augustus. Und auch bei keinem Buch habe ich so viel gelacht und geweint, wie bei "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Noch nie wurde ich von Charakteren aus einem Buch so ins Herz getroffen und habe noch viele viele Stunden über diese wundervolle Geschichte nachgedacht.
Und trotz seines Themas, lässt dieses Buch seinen Leser niemals hoffnungslos und traurig zurück. John Green schafft es, mit seiner einfachen und dennoch wunderschönen Sprache, den Nagel auf den Kopf zu treffen. Dieses Buch hat mich überwältigt!

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“

Gabriele Boelen, Thalia-Buchhandlung Leer (Ostfriesland)

Der Roman "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" richtet sich an Leser ab 14 Jahren aber ebenso auch an "Erwachsene", also an alle die sich mit dem Sinn des Lebens und der großen Frage des Sterbens auseinandersetzen. Es wird die Geschichte von Hazel und Augustus erzählt. Sie lernen sich in einer Selbsthilfegruppe für krebserkrankte Der Roman "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" richtet sich an Leser ab 14 Jahren aber ebenso auch an "Erwachsene", also an alle die sich mit dem Sinn des Lebens und der großen Frage des Sterbens auseinandersetzen. Es wird die Geschichte von Hazel und Augustus erzählt. Sie lernen sich in einer Selbsthilfegruppe für krebserkrankte Jugendliche kennen. In Gesprächen über Religion, Literatur und das Sterben finden sie fest zueinander. Es ist ein trauriges aber zugleich sehr schönes Buch über das Lebens, Die Liebe und den Tod.

„ Wenn Schicksal auf Humor trifft“

Miriam Fricke, Thalia-Buchhandlung Dessau-Roßlau

Ja, vielleicht stellt man sich unter einem Hörbuch welches man abends nach der Arbeit oder vielleicht auch beim Auto fahren hören möchte thematisch etwas anders vor.
Da denkt man eher an schöne Themen voller Harmonie und Glück.
Krebs jedoch klingt so nach Trauer, Leid und Endgültigkeit.
Nicht wirklich das, womit man sich also unbedingt
Ja, vielleicht stellt man sich unter einem Hörbuch welches man abends nach der Arbeit oder vielleicht auch beim Auto fahren hören möchte thematisch etwas anders vor.
Da denkt man eher an schöne Themen voller Harmonie und Glück.
Krebs jedoch klingt so nach Trauer, Leid und Endgültigkeit.
Nicht wirklich das, womit man sich also unbedingt beschäftigen mag.
Allerdings darf man sich nicht vom ersten Eindruck lenken lassen.
Denn: Anna Maria Mühe gibt diesem Buch und seinen Personen eine Stimme. Eine Stimme mit einer gehörigen Portion von Ironie und Witz. In dieser Geschichte geht es schließlich nicht darum, dass sich 2 totkranke Jugendliche bemitleiden- im Gegenteil- es wird gezeigt, wie man die vielleicht letzte Zeit seines Lebens noch einmal genießen, sich seine Träume erfüllen und seinen Seelenverwandten finden kann.
Ein Hörerlebnis, welches einen sehr bewegt zurück lässt, einem zum Weinen aber auch sehr oft zum Lachen bringen kann!








Alina Tiedemann, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Romantisch, lustig, traurig, rührend, und wunderbar schön. Ein Roman, der bewegt und kein Blatt vor dem Mund nimmt, gleichzeitig aber auch herzerwärmend ist. Unbedingt lesen!! Romantisch, lustig, traurig, rührend, und wunderbar schön. Ein Roman, der bewegt und kein Blatt vor dem Mund nimmt, gleichzeitig aber auch herzerwärmend ist. Unbedingt lesen!!

Julia Neubert, Thalia-Buchhandlung Dresden

Diese zeitlose Erzählung zweier todkranker Jugendlicher, die sich in einer Krebs-Selbsthilfegruppe kennen lernen, ist gleichermaßen wunderschön und unsagbar traurig. Diese zeitlose Erzählung zweier todkranker Jugendlicher, die sich in einer Krebs-Selbsthilfegruppe kennen lernen, ist gleichermaßen wunderschön und unsagbar traurig.

Jessica Hattler, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Wunderschöner Roman! Nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Erwachsene! Wunderschöner Roman! Nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Erwachsene!

Annika Xanten, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Berührend, packend und emotional erzählt John Green die Geschichte der krebskranken Hazel. Ein großartiges Buch für Jugendliche und Erwachsene in allen Lebenslagen. Berührend, packend und emotional erzählt John Green die Geschichte der krebskranken Hazel. Ein großartiges Buch für Jugendliche und Erwachsene in allen Lebenslagen.

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Wow! Sehr berührend und glaubhaft geschrieben. Wow! Sehr berührend und glaubhaft geschrieben.

Mareike Lewin, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Wunderschöne, sehr traurige Geschichte zum Thema Krebs. Der Roman besitzt aber auch Witz und Humor. Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe, nicht nur für Jugendliche! Wunderschöne, sehr traurige Geschichte zum Thema Krebs. Der Roman besitzt aber auch Witz und Humor. Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe, nicht nur für Jugendliche!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Es ist eine berührende Geschichte über das Leben, die Liebe, Freundschaft und Tod. Man erlebt eine Achterbahnfahrt der Gefühle beim Lesen. Es ist eine berührende Geschichte über das Leben, die Liebe, Freundschaft und Tod. Man erlebt eine Achterbahnfahrt der Gefühle beim Lesen.

Marcel Armlich, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Eine bewegende, unglaublich schöne Geschichte, die trotz des schwierigen Themas Krebs zum Lachen anregt und von John Green in einfacher aber wunderschöner Sprache erzählt wurde. Eine bewegende, unglaublich schöne Geschichte, die trotz des schwierigen Themas Krebs zum Lachen anregt und von John Green in einfacher aber wunderschöner Sprache erzählt wurde.

Marianne Boron, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ein Jugendbuch, welches zugleich hochemotional, witzig, frech und tiefgründig ist. Die Geschichte über die Liebe und den Tod. Es bleibt kein Auge trocken. Ein Jugendbuch, welches zugleich hochemotional, witzig, frech und tiefgründig ist. Die Geschichte über die Liebe und den Tod. Es bleibt kein Auge trocken.

Von John Green kann man einfach alles lesen, dies aber ist sein Herzstück. Taschentücheralarm! Von John Green kann man einfach alles lesen, dies aber ist sein Herzstück. Taschentücheralarm!

Nadine Lührmann, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Zwei schwerkranke Teenager, die sich ineinander verlieben und sich bis zum Ende zur Seite stehen. Dieses Buch lässt einen zugleich lächeln und tief traurig werden. Wunderschön! Zwei schwerkranke Teenager, die sich ineinander verlieben und sich bis zum Ende zur Seite stehen. Dieses Buch lässt einen zugleich lächeln und tief traurig werden. Wunderschön!

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Mitreißendes Jugendbuch Mitreißendes Jugendbuch

„Ein Meisterwerk!“

Verena Eder, Thalia-Buchhandlung Regensburg

Das was Hazel und Augustus verbindet, ist einzigartig. Sie kämpfen gemeinsam gegen eine Krankheit. Sie wissen, dass ihnen nicht viel Zeit zusammen bleiben wird und sie genießen jede Sekunde.
John Green hat mit "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" wirklich eine wunderbare Liebesgeschichte geschaffen. Humorvoll und sehr gefühlvoll,
Das was Hazel und Augustus verbindet, ist einzigartig. Sie kämpfen gemeinsam gegen eine Krankheit. Sie wissen, dass ihnen nicht viel Zeit zusammen bleiben wird und sie genießen jede Sekunde.
John Green hat mit "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" wirklich eine wunderbare Liebesgeschichte geschaffen. Humorvoll und sehr gefühlvoll, ich war zu Tränen gerührt.

Lisa Küster, Thalia-Buchhandlung Berlin

John Green erzählt hier eine traurig schöne Liebesgeschichte zwischen zwei jugendlichen Krebspatienten. Noch nie habe ich so viel gelacht und geweint! John Green erzählt hier eine traurig schöne Liebesgeschichte zwischen zwei jugendlichen Krebspatienten. Noch nie habe ich so viel gelacht und geweint!

Lisa Bertram, Thalia-Buchhandlung Bremen

Eines der größten, emotionalsten und ehrlichsten Bücher unserer Zeit. Dieses Buch ist nicht nur für Jugendliche und es gehört gelesen. Hazel&Gus stehlen dem Leser sein Herz! Eines der größten, emotionalsten und ehrlichsten Bücher unserer Zeit. Dieses Buch ist nicht nur für Jugendliche und es gehört gelesen. Hazel&Gus stehlen dem Leser sein Herz!

Sina-Marie Perkuhn, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

So viel mehr, als bloß ein simples Jugendbuch. Die herzzerreißende Ehrlichkeit der Protagonistin lässt den Leser gleichzeitig lachen und weinen. Hochgradig emotional! So viel mehr, als bloß ein simples Jugendbuch. Die herzzerreißende Ehrlichkeit der Protagonistin lässt den Leser gleichzeitig lachen und weinen. Hochgradig emotional!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Tieftraurige und ergreifende Liebesgeschichte zweier Jugendlicher die sich in einer Selbsthilfegruppe für Krebserkrankte kennen und lieben lernen. Tieftraurige und ergreifende Liebesgeschichte zweier Jugendlicher die sich in einer Selbsthilfegruppe für Krebserkrankte kennen und lieben lernen.

Emily Stein, Thalia-Buchhandlung Fulda

Es gibt nichts schöneres, als einen Menschen zu finden, der einen versteht. Wenn Liebe über den Tod hinaus geht.
Eine sehr bewegendes Buch, dass zum Nachdenken anregt.
Es gibt nichts schöneres, als einen Menschen zu finden, der einen versteht. Wenn Liebe über den Tod hinaus geht.
Eine sehr bewegendes Buch, dass zum Nachdenken anregt.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Kelkheim

Schön, traurig, ermunternd, niederschmetternd... Dieses Buch löst ein Gefühlschaos aus! Schön, traurig, ermunternd, niederschmetternd... Dieses Buch löst ein Gefühlschaos aus!

G. D., Thalia-Buchhandlung Hagen

Eines der besten Jugendbücher! Welches aber keinesfalls nur für Jugendliche geeignet ist. Ab 14 Jahren aufwärts würde ich jedem wirklich ans Herz legen dieses Buch zu lesen! Eines der besten Jugendbücher! Welches aber keinesfalls nur für Jugendliche geeignet ist. Ab 14 Jahren aufwärts würde ich jedem wirklich ans Herz legen dieses Buch zu lesen!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Grieskirchen

Ein wundervoller, trauriger Roman! Absolut Lesenswert!!! Ein wundervoller, trauriger Roman! Absolut Lesenswert!!!

Denise Leopold, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Mein absolutes Lieblingsbuch.
Die Geschichte von Hazel und Gus, so kurz sie auch sein mag, ist so intensiv, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.
Mein absolutes Lieblingsbuch.
Die Geschichte von Hazel und Gus, so kurz sie auch sein mag, ist so intensiv, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Danna Müller, Thalia-Buchhandlung Soest

Ein Buch über ein Mädchen, das trotz ihrer Krankheit, ein ganz normales Leben führen möchte. Herzergreifend und emotional. Lesenswert! Ein Buch über ein Mädchen, das trotz ihrer Krankheit, ein ganz normales Leben führen möchte. Herzergreifend und emotional. Lesenswert!

„Achterbahn der Gefühle - ein Buch zum Verlieben“

Katharina Michalewicz, Thalia-Buchhandlung Ludwigsburg

John Green hat ein wunderbares Werk geschaffen, das den Leser in eine Achterbahn der Gefühle stürzt. Ich habe geweint, gelacht, mich mit Hazel und Gus gefreut und gelitten. Ein absolutes Lese-Muss für alle, die sich auf das Thema Krebs einlassen möchten, ohne dass es verklärt oder unnötig dramatisiert wird. John Green hat genau den John Green hat ein wunderbares Werk geschaffen, das den Leser in eine Achterbahn der Gefühle stürzt. Ich habe geweint, gelacht, mich mit Hazel und Gus gefreut und gelitten. Ein absolutes Lese-Muss für alle, die sich auf das Thema Krebs einlassen möchten, ohne dass es verklärt oder unnötig dramatisiert wird. John Green hat genau den richtigen Erzählton getroffen, um den Leser zu fesseln.

Karina Walgenbach, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Eine traurige Geschichte über die schönen Seiten des Lebens und der Liebe! Eine traurige Geschichte über die schönen Seiten des Lebens und der Liebe!

Anna Dannhauer, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Traurig, inspirierend und wunderschön. Traurig, inspirierend und wunderschön.

Nicole Müller, Thalia-Buchhandlung Soest

Bitte nicht abschrecken lassen vom Thema, sondern unbedingt lesen. Die krebskranke Hazel trifft in einer Selbsthilfegruppe auf Gus. Eine Geschichte, die lachen und weinen lässt Bitte nicht abschrecken lassen vom Thema, sondern unbedingt lesen. Die krebskranke Hazel trifft in einer Selbsthilfegruppe auf Gus. Eine Geschichte, die lachen und weinen lässt

Tina Wels, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Hazel und Augustus sind sterbenskrank. Doch haben sie in ihrer Liebe ihre ganz eigene kleine Welt geschaffen. Tief bewegend und extrem traurig, aber man muss es gelesen haben! Hazel und Augustus sind sterbenskrank. Doch haben sie in ihrer Liebe ihre ganz eigene kleine Welt geschaffen. Tief bewegend und extrem traurig, aber man muss es gelesen haben!

Vanessa Simon, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Wunderschön und tragisch. Eine der echtesten Liebesgeschichten die ich je gelesen habe. Und obwohl von Verlust geprägt, das Leben feiert wie kein zweites Buch. Wunderschön und tragisch. Eine der echtesten Liebesgeschichten die ich je gelesen habe. Und obwohl von Verlust geprägt, das Leben feiert wie kein zweites Buch.

Florian Rudewig, Thalia-Buchhandlung Kassel

Ein perfektes Buch über die Krebserkrankung einer Jugendlichen. Buch Teens und Erwachsene ein Genuss. Ein perfektes Buch über die Krebserkrankung einer Jugendlichen. Buch Teens und Erwachsene ein Genuss.

Sabrina Weihe, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Dieses Buch hat alles. Gefühle, Tiefgründigkeit, Humor und ganz viel Potenzial für lange Zeit in unseren Herzen zu bleiben. Dieses Buch hat alles. Gefühle, Tiefgründigkeit, Humor und ganz viel Potenzial für lange Zeit in unseren Herzen zu bleiben.

Sibylle Steinhauer, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Für mich ist er der Mann der schönen Worte und dieses Buch ein Meisterwerk. Zu Recht ein Bestseller, denn es ist traurig, wunderschön und etwas ganz Besonderes! Für mich ist er der Mann der schönen Worte und dieses Buch ein Meisterwerk. Zu Recht ein Bestseller, denn es ist traurig, wunderschön und etwas ganz Besonderes!

Alexandra Sand, Thalia-Buchhandlung Landau

Unglaubliches tolles, tiefgründigen Buch. Selten ging mir ein Buch so zu Herzen. Unglaubliches tolles, tiefgründigen Buch. Selten ging mir ein Buch so zu Herzen.

Melissa Orhan, Thalia-Buchhandlung Rastatt

Rührend, poetisch und eine ergreifende Hommage an das Leben. Dieses Buch wächst einem ans Herz und lässt einen lange nach dem Schluss immer noch nicht los. Einfach traurig schön. Rührend, poetisch und eine ergreifende Hommage an das Leben. Dieses Buch wächst einem ans Herz und lässt einen lange nach dem Schluss immer noch nicht los. Einfach traurig schön.

Daniela Nickaes, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Liebe, Krankheit und Tod. Man kann sich gut in die Protagonisten hinein versetzen. Es regt zum Nachdenken an Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Liebe, Krankheit und Tod. Man kann sich gut in die Protagonisten hinein versetzen. Es regt zum Nachdenken an

Rebecca Lehnhardt, Thalia-Buchhandlung Schwerin

Konfuzius sagt:"Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen." Ein wundervolles Buch über Liebe, Schmerz, Trauer und einer Extraportion an schwarzem Humor. Einfach liebenswert Konfuzius sagt:"Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen." Ein wundervolles Buch über Liebe, Schmerz, Trauer und einer Extraportion an schwarzem Humor. Einfach liebenswert

Eine absolut unglaubliches Buch, das definitiv nicht nur für Jugendliche ist. Sehr emotional und gleichzeitig immer wieder zum Schmunzeln. Eine absolut unglaubliches Buch, das definitiv nicht nur für Jugendliche ist. Sehr emotional und gleichzeitig immer wieder zum Schmunzeln.

Ulrike Buehnemann, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Ein wunderschönes Buch darüber, das Leben so zu leben wie man es will, trotz aller Hindernisse. Zum heulen schön. Ein wunderschönes Buch darüber, das Leben so zu leben wie man es will, trotz aller Hindernisse. Zum heulen schön.

Olivia Wehling, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Die Liebesgeschichte von Hazel und Augustus ist die wundervollste und emotionalste des Jahres! Die Liebesgeschichte von Hazel und Augustus ist die wundervollste und emotionalste des Jahres!

Tamara Lee Zangerle, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Trauriger, aber wunderschöner Roman über zwei Teenager, die schon viel durchgemacht, aber nie den Lebensmut aufgegeben haben. Ein Muss für alle Altersstufen. Okay? Okay! Trauriger, aber wunderschöner Roman über zwei Teenager, die schon viel durchgemacht, aber nie den Lebensmut aufgegeben haben. Ein Muss für alle Altersstufen. Okay? Okay!

Jaqueline Wießner, Thalia-Buchhandlung Hanau

Die unglaublich gut gelungene Mischung aus Trauer und Humor, mit einer prickelnden Liebesgeschichte hat mich nicht mehr losgelassen. Sie werden es lieben! Die unglaublich gut gelungene Mischung aus Trauer und Humor, mit einer prickelnden Liebesgeschichte hat mich nicht mehr losgelassen. Sie werden es lieben!

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Einer der bewegendsten Roman der letzten Jahre, dem es souverän gelingt die klischeehaften Gefühlsklippen unkitschig zu umschiffen! Mit Herz und Witz geschrieben. Einfach gelungen! Einer der bewegendsten Roman der letzten Jahre, dem es souverän gelingt die klischeehaften Gefühlsklippen unkitschig zu umschiffen! Mit Herz und Witz geschrieben. Einfach gelungen!

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Grandioser Roman über das Leben, Lieben, Sterben und Kranksein. Regt zum Nachdenken an, rührt zu Tränen und gehört in jedes Regal! Grandioser Roman über das Leben, Lieben, Sterben und Kranksein. Regt zum Nachdenken an, rührt zu Tränen und gehört in jedes Regal!

Adrijana Tesch, Thalia-Buchhandlung Berlin

Dieser mehr als gelungene Roman über den Kampf gegen den Krebs hat mich zu Tränen gerührt! Man muss dieses Buch einfach lieben, mit all den Emotionen, der Trauer und der Liebe. Dieser mehr als gelungene Roman über den Kampf gegen den Krebs hat mich zu Tränen gerührt! Man muss dieses Buch einfach lieben, mit all den Emotionen, der Trauer und der Liebe.

Mechthild Stephani, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Eingroßatiges Jugendbuch über zei Krebskranke Jugendliche die kein Mitleid wollen und stark mit ihrem Schicksal ins Gericht gehen! Sehr lesenswert! Eingroßatiges Jugendbuch über zei Krebskranke Jugendliche die kein Mitleid wollen und stark mit ihrem Schicksal ins Gericht gehen! Sehr lesenswert!

Raquel Rosenthal, Thalia-Buchhandlung Wildau

Ein großartiger Roman, der nicht nur die Jugend zu Tränen rührt. Ganz große Empfehlung! Ein großartiger Roman, der nicht nur die Jugend zu Tränen rührt. Ganz große Empfehlung!

Gina Samuelsen, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Das Buch für Jugendliche ist sehr ergreifend und war nicht ohne Grund auf Platz 1 der Bestsellerlisten. Ein Buch das über das Schicksal zweier Jugendlicher berichtet. Das Buch für Jugendliche ist sehr ergreifend und war nicht ohne Grund auf Platz 1 der Bestsellerlisten. Ein Buch das über das Schicksal zweier Jugendlicher berichtet.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ich habe selten einen so passenden Buchtitel gesehen. Eine schöne, zerbrechliche Liebesgeschichte. Ich habe selten einen so passenden Buchtitel gesehen. Eine schöne, zerbrechliche Liebesgeschichte.

Victoria Richter, Thalia-Buchhandlung Gotha

Eine sehr bewegende Geschichte über eine junge, zarte Liebe in einer kleinen Unendlichkeit. Eine sehr bewegende Geschichte über eine junge, zarte Liebe in einer kleinen Unendlichkeit.

Robin Limper, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Ein Kein-Krebs-Buch. Schallend lachen und Rotz und Wasser Heulen nur 2 Seiten auseinander. einfach Wunderschön. Ein Kein-Krebs-Buch. Schallend lachen und Rotz und Wasser Heulen nur 2 Seiten auseinander. einfach Wunderschön.

Kim Heidschötter, Thalia-Buchhandlung Köln

Dramatisch, romantisch, lustig und politisch. Dieses Buch wird zu Recht von der Jugend verschlungen und ist auch für Erwachsene nur zu empfehlen. Dramatisch, romantisch, lustig und politisch. Dieses Buch wird zu Recht von der Jugend verschlungen und ist auch für Erwachsene nur zu empfehlen.

Jacqueline Elfner, Thalia-Buchhandlung Heidelberg

Ein Wechselbad der Gefühle und eine Wendung, die so unvorhersehbar ist, dass man alles andere um sich herum vergisst. Die Message dahinter: Liebe das Leben wie es ist. Okay? Okay. Ein Wechselbad der Gefühle und eine Wendung, die so unvorhersehbar ist, dass man alles andere um sich herum vergisst. Die Message dahinter: Liebe das Leben wie es ist. Okay? Okay.

Nina Aselmann, Thalia-Buchhandlung Hagen

Zwei Menschen lernen sich in einer Selbsthilfegruppe kennen und heraus kommt eine der schönsten Liebesgeschichten seit langem. Einfach toll, skurril und liebevoll geschrieben, Zwei Menschen lernen sich in einer Selbsthilfegruppe kennen und heraus kommt eine der schönsten Liebesgeschichten seit langem. Einfach toll, skurril und liebevoll geschrieben,

C. Bühler, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Unbedingt lesen! Traurig, berührend und mit liebenswerten Protagonisten! Unbedingt lesen! Traurig, berührend und mit liebenswerten Protagonisten!

Böhnlein Janina, Thalia-Buchhandlung Coburg

Hazel und Gus rühren mich immer wieder zu Tränen. Eine Liebe die nur vom kurzer Dauer ist, aber eine ganze Ewigkeit für die beiden bedeutet. OK? OK! ♥ Hazel und Gus rühren mich immer wieder zu Tränen. Eine Liebe die nur vom kurzer Dauer ist, aber eine ganze Ewigkeit für die beiden bedeutet. OK? OK! ♥

Der Krebs steht gar nicht so sehr im Vordergrund der Story um zwei erkrankte Jugendliche. Eigentlich wollen sie nur ganz normal leben und lieben und die Welt entdecken. Weltklasse! Der Krebs steht gar nicht so sehr im Vordergrund der Story um zwei erkrankte Jugendliche. Eigentlich wollen sie nur ganz normal leben und lieben und die Welt entdecken. Weltklasse!

Bianca Heß, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Literarisch, emotional, packend und humorvoll. Auch Lesern, die vielleicht ansonsten nicht so gern zu Büchern von John Green greifen, ist dieses Buch wärmstens zu empfehlen! Literarisch, emotional, packend und humorvoll. Auch Lesern, die vielleicht ansonsten nicht so gern zu Büchern von John Green greifen, ist dieses Buch wärmstens zu empfehlen!

Friederike Foerster, Thalia-Buchhandlung Bonn

Tolles Buch über ein tolles Mädchen. Weise , doof und verliebt, wie Teenager so sein sollen.
Dieses Mädchen erfüllt sich Träume, denn sie hat Krebs und kein langes Leben vor sich.
Tolles Buch über ein tolles Mädchen. Weise , doof und verliebt, wie Teenager so sein sollen.
Dieses Mädchen erfüllt sich Träume, denn sie hat Krebs und kein langes Leben vor sich.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Wunderbares Buch, auch für Erwachsene. Eines der wenigen Bücher, bei dem mir die Tränen kamen. Wunderbares Buch, auch für Erwachsene. Eines der wenigen Bücher, bei dem mir die Tränen kamen.

Kristin Schenk, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Green ist der beeindruckende Meister der Coming-of-Age-Romane. Die wunderbar einfühlsame, traurige und witzige Liebes- und Lebensgeschichte von Hazel und Gus ist sein bestes Werk! Green ist der beeindruckende Meister der Coming-of-Age-Romane. Die wunderbar einfühlsame, traurige und witzige Liebes- und Lebensgeschichte von Hazel und Gus ist sein bestes Werk!

Simone Scheffler, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Ein absolutes Meisterwerk, brillant erzählt. Nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Erwachsene eine klare Leseempfehlung! Ein absolutes Meisterwerk, brillant erzählt. Nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Erwachsene eine klare Leseempfehlung!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Muenster

Ein absolut empfehlenswertes Buch. Nicht nur für Jugendliche. Und es ist mit Sicherheit deutlich mehr als ein "Krebs-Buch". Ein absolut empfehlenswertes Buch. Nicht nur für Jugendliche. Und es ist mit Sicherheit deutlich mehr als ein "Krebs-Buch".

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Lachen, weinen, wütend sein - alle Emotionen sind in diesem Buch vorhanden. Ein Buch für jung und alt! Lachen, weinen, wütend sein - alle Emotionen sind in diesem Buch vorhanden. Ein Buch für jung und alt!

Wildner Laura, Thalia-Buchhandlung Rastatt

Eines der bewegendsten und lebensbejahenden Bücher der letzten Jahre! Eines der bewegendsten und lebensbejahenden Bücher der letzten Jahre!

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine bewegende Geschichte über das Leben, Freundschaft, Liebe und den Tod. John Greens einzigartiger Stil nimmt den Leser mit auf eine unglaubliche Reise. Eine bewegende Geschichte über das Leben, Freundschaft, Liebe und den Tod. John Greens einzigartiger Stil nimmt den Leser mit auf eine unglaubliche Reise.

Silvia Jung, Thalia-Buchhandlung Bad Zwischenahn

Hazel hat Kreb, doch sie kann mit Selbsthilfegruppen eigentlich nichts anfangen. Doch dann trifft sie in einer Gus, einen Jungen, der selbst Krebs hat. Fortan verändert sich ihr Leben Hazel hat Kreb, doch sie kann mit Selbsthilfegruppen eigentlich nichts anfangen. Doch dann trifft sie in einer Gus, einen Jungen, der selbst Krebs hat. Fortan verändert sich ihr Leben

Anna-Maria Beck, Thalia-Buchhandlung Fulda

Eines der schönsten und traurigsten Bücher gleichzeitig! Eines der schönsten und traurigsten Bücher gleichzeitig!

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

So traurig und so schön, Hazel und Augustus sind zwei ,die man einfach gern haben muss und die auf der Gratwanderung zwischen Leben und Tod und gleichzeitig erwachsen werden. So traurig und so schön, Hazel und Augustus sind zwei ,die man einfach gern haben muss und die auf der Gratwanderung zwischen Leben und Tod und gleichzeitig erwachsen werden.

Vivien Bechstein, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein Meisterwerk aus der Feder von John Green. Großartiger Schreibstil mit der richtigen Mischung aus Trauer und Humor. Absolut lesenswert! Ein Meisterwerk aus der Feder von John Green. Großartiger Schreibstil mit der richtigen Mischung aus Trauer und Humor. Absolut lesenswert!

Jacqueline Ganser, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Eines der ergreifendsten Bücher die ich je gelesen habe!Man darf sich durch die traurige Thematik nicht abschrecken lassen, denn dieses Buch ist trotz allem ganz einfach großartig! Eines der ergreifendsten Bücher die ich je gelesen habe!Man darf sich durch die traurige Thematik nicht abschrecken lassen, denn dieses Buch ist trotz allem ganz einfach großartig!

„wunderbar - krass - ehrlich“

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Einstieg: ein todkranker Mensch und es ist nur die Frage, wie viel Zeit noch bleibt... Alles könnte nur so rotztriefend traurig sein, in Kitsch und Durchhalteparolen enden. Aber nicht bei John Green!!! Sein literarisches Können verschafft uns Lesern eine überlegenswerte, eine nachempfindenswerte, eine hoffnungsvolle, eine ehrliche, Einstieg: ein todkranker Mensch und es ist nur die Frage, wie viel Zeit noch bleibt... Alles könnte nur so rotztriefend traurig sein, in Kitsch und Durchhalteparolen enden. Aber nicht bei John Green!!! Sein literarisches Können verschafft uns Lesern eine überlegenswerte, eine nachempfindenswerte, eine hoffnungsvolle, eine ehrliche, eine liebenswerte, eben eine rundherum wundervolle Geschichte über zwei junge Menschen, die ihren Platz in der Welt suchen, sich ihren Hoffnungen und Wünschen stellen, mit Rückschlägen umgehen lernen und die Last der Hilflosigkeit der sie Umgebenen tagtäglich schultern müssen. Ein Buch voller Weisheit, Lebensfreude und doch auch der Ahnung, dass das Schicksal doch einen recht kruden "Sinn für Humor" hat.
<unbedingt empfehlenswert!>

Claudia Schmidt, Thalia-Buchhandlung Offenbach am Main

Trotz des traurigen Themas ein Buch, dass das Leben feiert. Mit Teenagern, die sich trotz allem nicht unterkriegen lassen und ihre Träume leben!
Bitte unbedingt lesen!
Trotz des traurigen Themas ein Buch, dass das Leben feiert. Mit Teenagern, die sich trotz allem nicht unterkriegen lassen und ihre Träume leben!
Bitte unbedingt lesen!

A. Deutschmann-Canjé, Thalia-Buchhandlung Langenfeld

Dieses Buch sollte man gelesen haben. Ein trauriges Thema, aber nicht zu kitschig geschrieben. Hazel ist eine tolle Figur über die man noch öfter nachdenkt. Dieses Buch sollte man gelesen haben. Ein trauriges Thema, aber nicht zu kitschig geschrieben. Hazel ist eine tolle Figur über die man noch öfter nachdenkt.

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Hazel ist ein Traum. Sie ist klug, mutig und hat einen hinreißenden Humor. Ein Herzensbuch das glücklich macht und lange im Gedächtnis bleibt. Hazel ist ein Traum. Sie ist klug, mutig und hat einen hinreißenden Humor. Ein Herzensbuch das glücklich macht und lange im Gedächtnis bleibt.

Jenny Holzmann, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Eine tief berührende Geschichte um zwei Liebende und das verdammt gemeine Schicksal. Definitiv nur mit Taschentüchern in der Nähe lesen. Einfach wunderbar! Eine tief berührende Geschichte um zwei Liebende und das verdammt gemeine Schicksal. Definitiv nur mit Taschentüchern in der Nähe lesen. Einfach wunderbar!

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Eine traurigere Liebesgeschichte findet sich selten. Zu Recht so beliebt und dann auch noch wunderbar verfilmt. Klare Leseempfehlung. Eine traurigere Liebesgeschichte findet sich selten. Zu Recht so beliebt und dann auch noch wunderbar verfilmt. Klare Leseempfehlung.

Andrea Dippel, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Ein sehr berührendes Buch über die Liebe zwischen zwei krebskranken Jugendlichen. Taschentücher bereithalten! Ein sehr berührendes Buch über die Liebe zwischen zwei krebskranken Jugendlichen. Taschentücher bereithalten!

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Sehr emotionale und streckenweise humorvolle Story über zwei krebskranke Jugendliche. Sehr emotionale und streckenweise humorvolle Story über zwei krebskranke Jugendliche.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein wunderbares Buch. Sensibel bei aller Härte und einfach phänomenal geschrieben. Ein wichtiges Stück Jugendliteratur. Ein wunderbares Buch. Sensibel bei aller Härte und einfach phänomenal geschrieben. Ein wichtiges Stück Jugendliteratur.

Anka Ziegler, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Center

Ja, auch ich habe es gelesen und es hat mich sehr bewegt! Alle, die es noch nicht kennen: LESEN! Ja, auch ich habe es gelesen und es hat mich sehr bewegt! Alle, die es noch nicht kennen: LESEN!

Melanie Böhm, Thalia-Buchhandlung Hagen

Ich habe sooooo geheult bei dieser Geschichte - und gleichzeitig immer wieder gelacht! Äußerst lesenswert!!! Ich habe sooooo geheult bei dieser Geschichte - und gleichzeitig immer wieder gelacht! Äußerst lesenswert!!!

„Hoffnungsvoll und tieftraurig“

Katja Behnke

"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green liegt in meiner persönlichen Bestenliste ganz, GANZ weit vorne. Bisher habe ich kaum bei einem Roman so oft lachen und weinen müssen wie bei diesem, und kaum sind mir Charaktere so sehr ans Herz gewachsen.
Der Schreibstil ist einfach und trotzdem sehr berührend. Und auch wenn es
"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green liegt in meiner persönlichen Bestenliste ganz, GANZ weit vorne. Bisher habe ich kaum bei einem Roman so oft lachen und weinen müssen wie bei diesem, und kaum sind mir Charaktere so sehr ans Herz gewachsen.
Der Schreibstil ist einfach und trotzdem sehr berührend. Und auch wenn es eine eher kurze Geschichte ist, hallt sie noch lange nach.
Ein Buch, nicht nur für die Jüngeren, das man einfach gelesen haben muss!

„Man MUSS dieses Buch lieben“

Anna Riedl, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Egal ob Sie 14 oder 40 Jahre alt sind, lesen Sie dieses Buch! Einfach, weil diese Geschichte so unglaublich schön ist. Lassen Sie sich nicht abschrecken vom Thema "Krebs" und "Tod".
Ich habe gelacht, geweint und mitgefiebert.
Egal ob Sie 14 oder 40 Jahre alt sind, lesen Sie dieses Buch! Einfach, weil diese Geschichte so unglaublich schön ist. Lassen Sie sich nicht abschrecken vom Thema "Krebs" und "Tod".
Ich habe gelacht, geweint und mitgefiebert.

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green“

Lara Schubel, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Egal, wie alt man ist, egal, ob man männlich oder weiblich ist und egal, ob man gut oder schlecht drauf ist, nach den ersten 15 Seiten werden Sie wissen, das Sie dieses Buch bedingungslos lieben werden. Und Sie lieben nicht nur das Buch und seine Geschichte, sondern Sie lieben die beiden Protagonisten Hazel Grace und Augustus. Selten Egal, wie alt man ist, egal, ob man männlich oder weiblich ist und egal, ob man gut oder schlecht drauf ist, nach den ersten 15 Seiten werden Sie wissen, das Sie dieses Buch bedingungslos lieben werden. Und Sie lieben nicht nur das Buch und seine Geschichte, sondern Sie lieben die beiden Protagonisten Hazel Grace und Augustus. Selten hat ein Liebespaar in wenig Worten ein so großes Gefühl ausgelöst, das man ohne zu zögern, die Beziehung zu beiden eingeht und mit jedem Wort genießt. Nach diesem Buch bleibt, egal wie es am Ende ausgeht, ein so kraftvolles und gutes Gefühl zurück, dass man ohne weiteres von sich behaupten kann: Das ist eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe.

„Ein schwieriges Thema locker, leicht verpackt“

Melanie Braunholz, Thalia-Buchhandlung Kassel

Eine Gruppe Jugendliche, die an Krebs erkrankt ist und nicht mehr lange zu leben haben… Was macht man mit den letzten Woche, oder Monaten, die einem gegeben sind? Am Besten das was Hazel Grace und ihre Freunde aus der Selbsthilfegruppe machen: sich verlieben, das Leben genießen, oder einfach nur das Beste.

John Green schafft es
Eine Gruppe Jugendliche, die an Krebs erkrankt ist und nicht mehr lange zu leben haben… Was macht man mit den letzten Woche, oder Monaten, die einem gegeben sind? Am Besten das was Hazel Grace und ihre Freunde aus der Selbsthilfegruppe machen: sich verlieben, das Leben genießen, oder einfach nur das Beste.

John Green schafft es ein schwieriges und sensibles Thema auf eine lockere und leichte, sogar humoristische Art und Weise zu Papier zu bringen. Er zeigt, dass man, trotz beschränkter Zeit, das Beste aus dem was man hat machen sollte; das Leben zu genießen, so lange man noch die Möglichkeit dazu hat. Auch schwierigen Situationen kann man etwas Positives abgewinnen. „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ ist ein absolut großartiges Buch, dass einen mehr zum Lachen als zum Weinen bringt. Unbedingt lesen, denn so ein heikles Thema sollte einen nicht von einem so schönen Lesevergnügen abbringen.

„Wow“

Manja Berg, Thalia-Buchhandlung Wildau

Die Geschichte von Hazel und Gus zwei krebskranke Jungendliche. Sie erzählt vom kennenlernen zum verlieben von Hoffnung und derben Rückschlägen und trotzdem hört man heraus, dass Sie Freude am Leben haben und die gemeinsam Zeit genießen wollen.
Absolut hörenswert
Die Geschichte von Hazel und Gus zwei krebskranke Jungendliche. Sie erzählt vom kennenlernen zum verlieben von Hoffnung und derben Rückschlägen und trotzdem hört man heraus, dass Sie Freude am Leben haben und die gemeinsam Zeit genießen wollen.
Absolut hörenswert

„Unendlichkeit“

Elke Meißner, Thalia-Buchhandlung Leipzig

... die Unendlichkeit leben wollen und wissen, dass alles - vor allem das eigene Leben - endlich ist
...die große Liebe erleben und wissen, dass man zusammen nicht alt werden kann ...
Hazel Grace und Augustus wollten das Schicksal überlisten, aber es kommt ihnen in großen Schritten zuvor.
Über die wunderbare Verfilmung des Romans
... die Unendlichkeit leben wollen und wissen, dass alles - vor allem das eigene Leben - endlich ist
...die große Liebe erleben und wissen, dass man zusammen nicht alt werden kann ...
Hazel Grace und Augustus wollten das Schicksal überlisten, aber es kommt ihnen in großen Schritten zuvor.
Über die wunderbare Verfilmung des Romans bin ich zum Buch gekommen. So konnte ich Hazel und Augustus noch intensiver kennenlernen, alle Höhen und Tiefen mit erleben. John Green ist wirklich ein kleines Meisterstück über dieses verdammte Schicksal "Krebs" gelungen.

„Warum sind die schönsten Bücher auch gleichzeitig immer die traurigsten?“

Antje Roschlau, Thalia-Buchhandlung Coburg

Wochenlang auf der Bestsellerliste und ich hatte es noch nicht gelesen. Das konnte so nicht weitergehen. Ein Buch zum Thema Krebs ist jetzt aber auch nicht unbedingt die erste Wahl, wenn man sich nach einer schönen Lektüre umguckt. Und dennoch hat mich dieses Buch überzeugt. Von der ersten bis zur letzten Seite! Es ist schön, es ist Wochenlang auf der Bestsellerliste und ich hatte es noch nicht gelesen. Das konnte so nicht weitergehen. Ein Buch zum Thema Krebs ist jetzt aber auch nicht unbedingt die erste Wahl, wenn man sich nach einer schönen Lektüre umguckt. Und dennoch hat mich dieses Buch überzeugt. Von der ersten bis zur letzten Seite! Es ist schön, es ist traurig, es ist mal lustig und mal ernst. Und spätestens nach dem Lesen dieses Buches erscheint einem das Leben doch gleich noch viel lebenswerter. Definitiv nicht nur für Jugendliche, ein All-Ager!

„Ein Sonnenstrahl im Bücherregal“

E. Baumgärtel, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

"Die wahren Helden sind die, die Dinge bemerken, die aufmerksam sind."
Werden Sie ein Held. Lesen Sie dieses Buch. Und entdecken Sie einen Sonnenstrahl im Bücherregal!
"Die wahren Helden sind die, die Dinge bemerken, die aufmerksam sind."
Werden Sie ein Held. Lesen Sie dieses Buch. Und entdecken Sie einen Sonnenstrahl im Bücherregal!

„Das Leben ist eine Achterbahn“

S. Knöpper, Thalia-Buchhandlung Leipzig

John Green hat sich kein einfaches Thema vorgenommen. Schonungslos geht er mit dem Thema Krebs um, die Dialoge sind packend aber zugleich voller Sarkasmus, Witz und Ernst. Mit "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" erzählt John Green eine emotionale und tiefgründige Geschichte, die mich sehr berührt hat. Beim Lesen habe ich mir immer John Green hat sich kein einfaches Thema vorgenommen. Schonungslos geht er mit dem Thema Krebs um, die Dialoge sind packend aber zugleich voller Sarkasmus, Witz und Ernst. Mit "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" erzählt John Green eine emotionale und tiefgründige Geschichte, die mich sehr berührt hat. Beim Lesen habe ich mir immer wieder die Frage gestellt: Was würde dieser Schicksalsschlag aus Dir machen?

Fazit: Trauen Sie sich und Lesen Sie dieses Buch. 10 Sterne! Vielen lieben Dank an John Green.

„WOW!!!“

Monika Pfeil, Thalia-Buchhandlung Kassel

Dieses Hörbuch hat mich mit solch einer Wucht gepackt, das ist unbeschreiblich. Es erzählt die Geschichte zweier krebskranker Jugendlicher - die von Hazel und Augustus. Natürlich spielt der Krebs eine große Rolle in ihrem Leben, aber es ist trotzdem schön zu hören, wie sie der Krankheit trotzen und ihrer zarten Liebe eine Chance geben.
Dies
Dieses Hörbuch hat mich mit solch einer Wucht gepackt, das ist unbeschreiblich. Es erzählt die Geschichte zweier krebskranker Jugendlicher - die von Hazel und Augustus. Natürlich spielt der Krebs eine große Rolle in ihrem Leben, aber es ist trotzdem schön zu hören, wie sie der Krankheit trotzen und ihrer zarten Liebe eine Chance geben.
Dies ist ein unglaublich ehrliches Hörbuch über zwei außergewöhnliche Menschen - zu keiner Zeit kitschig. Absolut höhrenswert, vor allem, da die Sprecherin Anna Maria Mühe zu jeder Zeit den richtigen Ton trifft.

„wunderbar verstörend“

Franziska Gensler, Thalia-Buchhandlung Fulda

Es ist verstörend, dass man beim Lesen dieses Buches immer wieder zwischen Heulen und Lachen hin und hergerissen ist! Eben gerade noch traurig und mit dem Taschentuch in der Hand mußte ich gleich im nächsten Augenblick laut lachen. (Wer macht denn sowas?)

Aber gerade dies macht die Geschichte von John Green so wunderbar und lesenswert!
Die
Es ist verstörend, dass man beim Lesen dieses Buches immer wieder zwischen Heulen und Lachen hin und hergerissen ist! Eben gerade noch traurig und mit dem Taschentuch in der Hand mußte ich gleich im nächsten Augenblick laut lachen. (Wer macht denn sowas?)

Aber gerade dies macht die Geschichte von John Green so wunderbar und lesenswert!
Die krebskranken Hazel und Augustus sind solch wunderbare Charaktere, gesegnet mit einem tollen Humor, der dich immer wieder von der Traurigkeit des Themas Sterben ablenkt.
Gleichzeitig scheint es so ehrlich geschrieben zu sein, wie Hazel, Augustus und auch der gemeinsame Freund Isaak ihr Schicksal tapfer ertagen, weil sie eben keine andere Wahl haben.

Also, einfach ein paar Taschentücher in Griffnähe haben und BITTE BITTE BITTE "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" lesen!

Sandra Krämer, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Ein großartiges Buch über eine junge Krebspatientin, die weiß, dass sie in absehbarer Zeit sterben wird. Trotzdem hat sie natürlich Träume und Wünsche. Und Gus, der sie liebt ... Ein großartiges Buch über eine junge Krebspatientin, die weiß, dass sie in absehbarer Zeit sterben wird. Trotzdem hat sie natürlich Träume und Wünsche. Und Gus, der sie liebt ...

Heidi Richter, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Berührend und absolut John Green - typisch !!! Berührend und absolut John Green - typisch !!!

Svenja Lockenvitz, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Die traurige und ergreifende Geschichte zweier krebskranker
Jugendlicher - Taschentücher bereithalten!
Die traurige und ergreifende Geschichte zweier krebskranker
Jugendlicher - Taschentücher bereithalten!

Sophie Krüger, Thalia-Buchhandlung Berlin

Zum Heulen schön! Ein wundervoller Jugendroman für alle Altersgruppen. Zum Heulen schön! Ein wundervoller Jugendroman für alle Altersgruppen.

Theresa Lehmann, Thalia-Buchhandlung Saalfeld

Eine sehr berührende aber gleichzeitig so traurige Geschichte. Das Buch blieb mir lange im Kopf und regt wirklich zum nachdenken an.
Eine sehr berührende aber gleichzeitig so traurige Geschichte. Das Buch blieb mir lange im Kopf und regt wirklich zum nachdenken an.

MarieCarolin Behring, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Obwohl die Protagonisten Krebs haben, und dies schwer zu ertragen ist, ist dieses eines der lebensbejahendsten Bücher überhaupt.
Witzig. Traurig. Und einfach bereichernd.
Obwohl die Protagonisten Krebs haben, und dies schwer zu ertragen ist, ist dieses eines der lebensbejahendsten Bücher überhaupt.
Witzig. Traurig. Und einfach bereichernd.

Melissa Maldonado-Eichelberger, Thalia-Buchhandlung Zwickau

Etwas andere Liebesgeschichte über 2 17-jährige die mehr verbindet als nur die Liebe zur Literatur. Wunderschöne Liebesgeschichte die einem klar macht dass das Leben zu kurz is. Etwas andere Liebesgeschichte über 2 17-jährige die mehr verbindet als nur die Liebe zur Literatur. Wunderschöne Liebesgeschichte die einem klar macht dass das Leben zu kurz is.

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Liebe ist stärker als jede Krankheit. Liebe lässt alles vergessen. Und sie gibt einem das Gefühl alles schaffen zu können. Lachen, weinen,mitfiebern.Lesen Sie bitte dieses Buch! Liebe ist stärker als jede Krankheit. Liebe lässt alles vergessen. Und sie gibt einem das Gefühl alles schaffen zu können. Lachen, weinen,mitfiebern.Lesen Sie bitte dieses Buch!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Berührende und mitreißende Liebesgeschichte über zwei starke aber leider krebskranke Jugendliche! Tränen gelacht und Tränen geweint! Berührende und mitreißende Liebesgeschichte über zwei starke aber leider krebskranke Jugendliche! Tränen gelacht und Tränen geweint!

Sonja Hertkens, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Lovestory - aber doch anders und so schön... Lovestory - aber doch anders und so schön...

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Muenster

Mit Hazel und Gus kann man lachen, leiden, weinen. Großartig erzählt! Mit Hazel und Gus kann man lachen, leiden, weinen. Großartig erzählt!

Noelle Zimmermann, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

für alle, denen es mal so richtig schlecht geht. super! für alle, denen es mal so richtig schlecht geht. super!

Angelika Lanaras, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Eine berührende Story, die nachdenklich macht, zum Lachen bringt und das Leben mit anderen Augen betrachten lässt. Eine berührende Story, die nachdenklich macht, zum Lachen bringt und das Leben mit anderen Augen betrachten lässt.

Hendrikje Adriani, Thalia-Buchhandlung Berlin, Eastgate

Eine sehr traurige Geschichte, aber gleichzeitig geht es darum, warum das Leben so schön ist. Bewegend! Eine sehr traurige Geschichte, aber gleichzeitig geht es darum, warum das Leben so schön ist. Bewegend!

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“

Markus Book, Thalia-Buchhandlung Wilhelmshaven

"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" ist ein Buch, das direkt ins Herz trifft. Ja, es ist ein Krebs-Buch. Und ja, es ist stellenweise so traurig, dass sich einem der Magen zusammenzieht. Aber trotzdem, und das ist es was diese Geschichte auszeichnet, ist das Buch ehrlich, klug und zu fast keinem Moment kitschig. Hazel und Augustus, "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" ist ein Buch, das direkt ins Herz trifft. Ja, es ist ein Krebs-Buch. Und ja, es ist stellenweise so traurig, dass sich einem der Magen zusammenzieht. Aber trotzdem, und das ist es was diese Geschichte auszeichnet, ist das Buch ehrlich, klug und zu fast keinem Moment kitschig. Hazel und Augustus, die ihrem Schicksal mit Mut, Zuneigung und grimmiger Ironie begegnen, sind einem auf Anhieb sympathisch, und lassen einen bis zum Ende nicht mehr los.

Thomas Neumann, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Berührende Geschichte, wenn auch zu kitschig. Berührende Geschichte, wenn auch zu kitschig.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 17438236
    Bevor ich sterbe
    von Jenny Downham
    (31)
    Buch
    8,95
  • 33981346
    Wunder
    von Raquel J. Palacio
    (48)
    Buch
    16,90
  • 42492196
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (35)
    Buch
    9,99
  • 43733590
    Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe
    von A. J. Betts
    (5)
    Buch
    8,99
  • 39261287
    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    von Anna McPartlin
    (46)
    Buch
    12,00
  • 13715216
    Beim Leben meiner Schwester
    von Jodi Picoult
    (43)
    Buch
    11,50
  • 40974094
    Love Letters to the Dead (deutsche Ausgabe)
    von Ava Dellaira
    (35)
    Buch
    17,99
  • 40396124
    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    von Jasmine Warga
    (80)
    Buch
    16,99
  • 41026688
    Eleanor & Park
    von Rainbow Rowell
    (53)
    Buch
    16,90
  • 39145587
    Wunder Sieh mich nicht an
    von Raquel J. Palacio
    (6)
    Buch
    9,95
  • 37621395
    Letztendlich sind wir dem Universum egal
    von David Levithan
    (37)
    Buch
    16,99
  • 44252920
    Mein bester letzter Sommer
    von Anne Freytag
    (26)
    Buch
    14,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
120 Bewertungen
Übersicht
107
10
2
1
0

As he read, I fell in love the way you fall asleep: slowly, and then all at once.
von Glimmer am 01.05.2013

I saw this book "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" a million times, but I actually haven´t even considered buying it. I heard it´s about a girl with cancer and that it is sad, that was it for me! I usually prefer books with a happy ending, sue me... I saw this book "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" a million times, but I actually haven´t even considered buying it. I heard it´s about a girl with cancer and that it is sad, that was it for me! I usually prefer books with a happy ending, sue me but that´s the way it is. But then I read this : “Oh, I wouldn't mind, Hazel Grace. It would be a privilege to have my heart broken by you.” I was hooked I had to read it! And it was amazing, breathtaking, heart wrenching, funny, sad, unjust and everything in between. I love this book. Writing does not get any better. I promise! I knew how the book ended before I bought it you can look it up on the authors homepage. I just had to know if there would be an happy ending for Gus and Hazel, well sometimes happy ending are not the most important thing.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein großartiges Jugendbuch!
von einer Kundin/einem Kunden am 31.01.2013

Wie schon in vorhergehenden Büchern überzeugt der amerikanische Autor mit starken Figuren und unsentimentaler, sehr kluger, prägnanter Erzählung. Hazel und Gus, zwei krebskranke Jugendliche, lernen sich bei der Selbsthilfegruppe kennen. Sie haben nichts mehr zu verlieren – nur mehr sich selbst und ihre Liebe zueinander. Aber:... Wie schon in vorhergehenden Büchern überzeugt der amerikanische Autor mit starken Figuren und unsentimentaler, sehr kluger, prägnanter Erzählung. Hazel und Gus, zwei krebskranke Jugendliche, lernen sich bei der Selbsthilfegruppe kennen. Sie haben nichts mehr zu verlieren – nur mehr sich selbst und ihre Liebe zueinander. Aber: darf/kann/soll man sich noch verlieben, wenn das Ende schon angefangen hat? Ein wunderbarer Liebesroman, in dem auch die Literatur eine große Rolle spielt. Trotz der Ernsthaftigkeit des Themas wirken die intelligent-witzigen Dialoge mit jugendlich-frechem Ausdruck, die philosophischen Diskussionen von Hazel und Gus, sowie deren beeindruckende Weise im Umgang mit ihrer Krankheit sehr authentisch. Ein wertvolles, unterhaltsames, unendlich trauriges und intensives Buch zum Nachdenken - großartig vor allem die Reflexion über Literatur und Leben an sich.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Sehr traurig, sehr gut und ein wunderbarer Einblick in junges Denken
von einer Kundin/einem Kunden aus Reinbek am 26.10.2012

Ich habe geweint bei diesem Buch. War erstaunt, wie wenig schon viel sein kann, wenn die Kraft durch den Krebs fast erlahmt ist, aber die Liebe die Lust am Leben wieder weckt. Und habe vom Autor 'ganz nebenbei' einen wunderbaren Einblick in junges Denken erhalten. Womit ich nicht einverstanden... Ich habe geweint bei diesem Buch. War erstaunt, wie wenig schon viel sein kann, wenn die Kraft durch den Krebs fast erlahmt ist, aber die Liebe die Lust am Leben wieder weckt. Und habe vom Autor 'ganz nebenbei' einen wunderbaren Einblick in junges Denken erhalten. Womit ich nicht einverstanden war: Ist der Krebs wirklich ein Teil von mir, dem ich quasi auch ein (Über-)Lebensrecht zusprechen muss? Hmm ...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Leben spüren
von RaNi am 08.10.2012

10 Taschentücher und ein gutes Gefühl ... - eine der besten, berührendsten, grausamsten und zugleich schönsten Geschichte die ich je gelesen habe... wunderbar, wie jemand so treffend beschreiben kann, wie sich Krank-Sein anfühlen kann... unglaublich, dass ich mich dabei so gesund und am Leben gefühlt habe... wie dankbar bin... 10 Taschentücher und ein gutes Gefühl ... - eine der besten, berührendsten, grausamsten und zugleich schönsten Geschichte die ich je gelesen habe... wunderbar, wie jemand so treffend beschreiben kann, wie sich Krank-Sein anfühlen kann... unglaublich, dass ich mich dabei so gesund und am Leben gefühlt habe... wie dankbar bin ich darüber mit meiner neuen Lunge eine neue Chance in diesem unglaublich verrückten Universum bekommen zu haben, dass vielleicht wirklich nur Aufmerksamkeit möchte...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Reality Check
von Maria Vaclavicek aus Bludenz am 15.09.2012

Zum Inhalt möchte ich hier nicht mehr viele Worte verlieren - es wurde von meinen Vor-Rezensenten schon viel dazu gesagt...:)...Aber eines sei noch erwähnt - die Geschichte von Gus und Hazel ist berührend aber dennoch frei von Pathos - sie ist lebensnah und realistisch, was es für den Leser... Zum Inhalt möchte ich hier nicht mehr viele Worte verlieren - es wurde von meinen Vor-Rezensenten schon viel dazu gesagt...:)...Aber eines sei noch erwähnt - die Geschichte von Gus und Hazel ist berührend aber dennoch frei von Pathos - sie ist lebensnah und realistisch, was es für den Leser nicht unbedingt leichter macht sich mit dem Schicksal der beiden Hauptcharaktere so ohne Weiteres abzufinden. "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" ist ein grandioses Buch über Krankheit und den Umgang damit, aber auch über das Erwachsenwerden und die erste große Liebe. - Die Verbindung dieser beiden Themen gelingt Green ausgezeichnet, sodass man mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurückbleibt und feststellt, dass das Leben schön und vor allem lebenswert ist!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
tiefgründig, dramatisch, sarkastisch, intensiv
von Favola am 01.09.2012

Hazel hat mir ihren 16 Jahren schon viel durchgemacht: Sie leidet an Schilddrüsenkrebs, der sich über die Lunge als Metastasen ausgebreitet hat. Eine Sauerstoffflasche, die ihr das Atmen erleichter, ist ihr ständiger Begleiter. Diagnose: Unheilbar. Aus diesem Grund zieht sie sich immer mehr zurück, denn sie möchte so wenig... Hazel hat mir ihren 16 Jahren schon viel durchgemacht: Sie leidet an Schilddrüsenkrebs, der sich über die Lunge als Metastasen ausgebreitet hat. Eine Sauerstoffflasche, die ihr das Atmen erleichter, ist ihr ständiger Begleiter. Diagnose: Unheilbar. Aus diesem Grund zieht sie sich immer mehr zurück, denn sie möchte so wenig Menschen wie möglich mit dem Schmerz belasten, den ihr Tod verursachen wird. Und nur um ihre Eltern glücklich zu machen, geht sie trotz eigenem Widerwillen zur Selbsthilfegruppe für krebskranke Teenager. Dort lernt sie eines Tages den einbeinigen Augustus Waters kennen. Sofort ist sie von ihm fasziniert, denn er ist witzig und charmant und geht so anders mit seiner Krankheit um als sie. Mit ihm konnte sie über alles reden: über Bücher, Musik, aber auch über den Krebs. John Green erzählt die Geschichte aus der Sicht von Hazel Grace. Wir erfahren viel über ihr Leben und ihre Gefühlswelt. Dabei durchleben wir mir ihr die gesamte Gefühlspalette von distanziert sarkastisch, humorvoll offen, tragisch traurig, hoffnungsvoll ängstlich bis erschreckend ehrlich. Sofort habe ich sie in mein Herz geschlossen und mit ihr gelitten, geweint und gelacht. Hazel und Augustus sind beide ausserordentliche Persönlichkeiten: sympathisch, klug und absolut authentisch. Die Gespräche zwischen den zweien sind herrlich, zum Teil schon fast philosophisch, ab und zu sarkastisch und regen oft zum Nachdenken an. Auch gefallen hat mir die Geschichte in der Geschichte. Hazel hat ein absolutes Lieblingsbuch: "Ein herrschaftliches Leiden" von Per Van Houten. Schon oft hat sie es gelesen und es ist für sie ein treuer Begleiter. Doch da das Buch sehr aprupt endet, möchte sie unbedingt herausfinden, was aus den verschiedenen Charakteren aus dem Buch veworden ist. So versucht sie gemeinsam mit Gus den Autor zu finden und ihn zur Rede zu stellen. Recht früh konnte ich mir ausmalen, wie das Buch enden muss und obwohl ich mit meinen Befürchtungen richtig lag, las ich die Seiten atemlos, unendlich traurig und auch ein wenig schockiert. Selten habe ich ein Buch erlebt, das mir so unter die Haut gegangen ist, das mich Tage später noch mit einem Kloss im Hals zurücklässt, das ich bestimmt nie mehr vergessen werde. Gänsehaut pur! John Green verzauberte mich mit seinem einfachen aber eindrücklichen Schreibstil von der ersten Seite an. "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" ist ein ganz besonderes Buch und hat bei mir Spuren hinterlassen. Es hat mich sprachlos zurückgelassen und nach der letzten Seite musste ich erst dreimal tief durchatmen. Es ging mir gleich wie Hazel: Während ich las, verliebte ich mich in das Buch, so wie man in den Schlaf gleitet: langsam zuerst und dann rettungslos. Fazit: "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" nimmt uns mit in eine Achterbahn der Gefühle. Die Geschichte von Hazel und Gus ist tiefgründig, dramatisch, ironisch, geht unter die Haut und lässt einen nicht mehr los. Deshalb: unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Schwere Kost
von einer Kundin/einem Kunden am 29.08.2012

Ein ergreifendes, lustiges und trauriges Jugendbuch. Thematisch ist es nicht ohne, zumindest hab ich diverse Male schlucken müssen. Der Stil ist überaus niveauvoll und die Dialoge wunderbar ausgearbeitet. Für Leser ab 16 Jahren finde ich diese Geschichte ganz besonders.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Das Schicksal kann echt hart sein!
von Elisabeth Wiederin aus Innsbruck am 26.08.2012

Die Geschichte zweier junger krebskranker Menschen - bemerkenswert, wie sie ihr Leben meistern! Mit einem Lachen und zugleich tiefer Betroffenheit liest man die "Lebensgeschichte" von Gus und Hazel - und den harten Kampf gegen ihre Krankheit, den sie jeden Tag aufs Neue auf sich nehmen! Eigentlich will man einfach weiterlesen... Die Geschichte zweier junger krebskranker Menschen - bemerkenswert, wie sie ihr Leben meistern! Mit einem Lachen und zugleich tiefer Betroffenheit liest man die "Lebensgeschichte" von Gus und Hazel - und den harten Kampf gegen ihre Krankheit, den sie jeden Tag aufs Neue auf sich nehmen! Eigentlich will man einfach weiterlesen und noch mehr erfahren!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein Roman mit dem Zeug zum Lieblingsbuch
von Eva L. aus Osnabrück am 05.08.2012

In seinem neusten Werk beschäftigt sich John Green mit einem schwierigen Thema, das einem im wahrsten Sinne des Wortes an die Nieren geht und manchmal die Luft zum Atmen raubt – dem unheilbaren Krebs bei Kindern und Jugendlichen. Kaum eine Figur in dem Buch ist nicht vom Krebs betroffen,... In seinem neusten Werk beschäftigt sich John Green mit einem schwierigen Thema, das einem im wahrsten Sinne des Wortes an die Nieren geht und manchmal die Luft zum Atmen raubt – dem unheilbaren Krebs bei Kindern und Jugendlichen. Kaum eine Figur in dem Buch ist nicht vom Krebs betroffen, denn wenn sie ihn nicht selber hat, leidet ein Familienmitglied oder Freund an dieser Krankheit. Trotzdem ist „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ kein typisches „Krebsbuch“, denn „Krebsbücher sind doof“, das stellt Hauptfigur Hazel bereits am Anfang klar. Hazel ist ein bemerkenswertes Mädchen, dass seit Jahren ohne zu murren tapfer gegen den Krebs kämpft. Dass ihr ständiger Begleiter eine Sauerstofflasche ist und sie seit drei Jahren kaum noch Kontakt zu Gleichaltrigen hat, nimmt sie mit beinahe stoischer Gelassenheit hin. Nie hört man eine Klage, nie hadert sie mit ihrem Schicksal – und nie heischt sie um Mitleid, welches man natürlich auf irgendeine Weise trotzdem für sie entwickelt. Das ganze Buch ist nicht darauf angelegt, auf die Tränendrüse des Lesers zu drücken, es hat trotz des allgegenwärtigen Todes einen eher heiteren Ton, was ich sehr angenehm finde. Eben kein typisches „Krebsbuch“. Hazels Freund Augustus, genannt Gus, ist jedoch die Figur, die mich in dem Buch am meisten beeindruckt hat. Obwohl er selbst auch krebskrank ist, hat er so viel zu geben und strahlt unglaublich viel Positives aus. Er ist ein Fels in der Brandung, nicht nur für Hazel, sondern auch für andere Freunde und schafft es, selbst an den schlimmsten Dingen etwas Gutes zu finden. Trotz des schwierigen und eigentlich sehr traurigen Themas hat „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ alles, um zu begeistern und auch, um zu einem Lieblingsbuch zu werden. Es ist spannend, tiefgreifend, bewegend, ja, einfach wahnsinnig toll und John Greens unvergleichliche Art zu schreiben macht das Lesen zu einem Hochgenuss. Ich habe gelacht, geweint, mit Hazel und Gus gelitten, mich mit ihnen gefreut und mir gewünscht, dass das Buch nie endet. Doch leider tut es das irgendwann, auf ganz besondere Weise, die einem Geniestreich gleicht. Ich glaube, Worte können nur annähernd beschreiben, wie wunderbar dieses Buch wirklich ist. Seine Genialität kann man erst begreifen, wenn man es selbst gelesen hat und ich kann jedem, egal ob Jugendlicher oder Erwachsener, Mann oder Frau, nur empfehlen: Lest dieses Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Unbeschreiblich
von einer Kundin/einem Kunden am 16.11.2016

Hazel hat Krebs und will kein Mitleid von ihren Mitmenschen. Dennoch drängt ihre Mutter sie dazu in eine Selbsthilfegruppe zu gehen und auf diesem Weg so Freundschaften zu schließen. So lernt Hazel Augustus kennen. Die beiden verstehen sich auf Anhieb gut und verbringen viel Zeit miteinander. Auch das sie... Hazel hat Krebs und will kein Mitleid von ihren Mitmenschen. Dennoch drängt ihre Mutter sie dazu in eine Selbsthilfegruppe zu gehen und auf diesem Weg so Freundschaften zu schließen. So lernt Hazel Augustus kennen. Die beiden verstehen sich auf Anhieb gut und verbringen viel Zeit miteinander. Auch das sie gemeinsam nach Amsterdam fliegen, um Hazels Lieblingsautor zu besuchen wird in Angriff genommen. Eines Tages jedoch wendet sich das Blatt und wie es der Titel schon verrät, ist das Schicksal ein mieser Verräter. Lesen Sie dieses ergreifende Buch über zwei Krebskranke Menschen, die ihr Leben in vollen Zügen genießen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schicksal
von einer Kundin/einem Kunden am 07.12.2014

Hazel ist ein 16 jähriges Mädchen und leidet an Krebs. Deshalb versucht sie mit möglichst wenig Menschen in Kontakt zu treten, um niemanden zu verletzen. Doch dann lernt sie eines Tages in der Selbsthilfegruppe den gutaussehenden, charmanten Gus kennen. Die beiden haben die gleichen Sorgen und Ängste und verstehen sich... Hazel ist ein 16 jähriges Mädchen und leidet an Krebs. Deshalb versucht sie mit möglichst wenig Menschen in Kontakt zu treten, um niemanden zu verletzen. Doch dann lernt sie eines Tages in der Selbsthilfegruppe den gutaussehenden, charmanten Gus kennen. Die beiden haben die gleichen Sorgen und Ängste und verstehen sich dadurch auf Anhieb gut. Die beiden erleben gemeinsam unglaublich viele Sachen und Gus macht Hazel sogar eine Reise nach Amsterdam möglich, um ihren Lieblingsautor kennen zu lernen. Dieses Buch ist sowohl spannend, humorvoll und sehr traurig zugleich. Es befasst sich offen mit dem Thema Krebs und ist sowohl für jung als auch für alt zum Lesen geeignet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Super Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Mönchengladbach am 08.07.2014

Ein schwieriges Thema locker, leicht geschrieben!! Kann den Lesern nur ans Herz gelegt werden. Man weiß nicht ob man weiter lachen oder weinen soll.Weckt sehr viele emotionen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Schicksal ist ein mieser Verräter
von A. Krupp am 28.05.2014

Oh mein Gott, was für ein Buch. Ich bin eigentlich kein emotionaler Mensch, aber bei diesem Buch musste ich abwechselnd weinen und lachen. Es ist einfach phänomenal. Grandios. John Green ist hier echt ein Meisterwerk gelungen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Noch nie hat mich ein Buch so berührt
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 20.04.2014

Schon als ich den Klappentext gelesen hab, stand für mich fest, dies ist ein Buch das gelesen werden muss. Als ich anfing zu lesen bestätigte sich dieser Gedanke mit jedem Wort. Normalerweise lese ich Bücher die ich so gut finde in einem Zug durch doch hier konnte ich es... Schon als ich den Klappentext gelesen hab, stand für mich fest, dies ist ein Buch das gelesen werden muss. Als ich anfing zu lesen bestätigte sich dieser Gedanke mit jedem Wort. Normalerweise lese ich Bücher die ich so gut finde in einem Zug durch doch hier konnte ich es nicht. Man muss es einfach genießen. John Green hat es mit seiner Geschichte geschafft mich in einen Bann zu ziehen. Ich konnte nicht anders als mit Hazel und Gus mit zu hoffen. Oft musste ich lachen aber auch weinen, da die Ungereichtigkeit so tiefgehend ist. Ich möchte noch sovieles schreiben aber finde nicht die richtigen Worte für dieses monomentale Buch. Nur eines noch, dieses Buch gehört zu den Büchern von denen Hazel redet. "Manchmal liest man ein Buch, und es erfüllt einen mit diesem seltsamen Missionstrieb, und du bist überzeugt, dass die kaputte Welt nur geheilt werden kann, wenn alle Menschen dieser Erde dieses eine Buch gelesen haben. Und dann gibt es Bücher wie Ein herrschaftliches Leiden, über die du mit niemanden reden willst, weil das Buch so besonders und kostbar und so persönlich für dich ist, dass darüber zu reden sich wie Verrat anfühlt." S. 36

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
- das beste Buch, das ich jeh gelesen habe!
von Anna Czech am 16.03.2014

Das Buch ist einfach von der ersten bis zur letzten Seite faszinierend! Normalerweise lese ich nicht gerne Bücher, die über schwere Krankheiten handeln, doch dieses Buch ist einfach unglaublich und fantastisch geschrieben, dass ich es einfach zu ende lesen MUSSTE! John Green ist ein wundervoller Autor , der dieses Buch -... Das Buch ist einfach von der ersten bis zur letzten Seite faszinierend! Normalerweise lese ich nicht gerne Bücher, die über schwere Krankheiten handeln, doch dieses Buch ist einfach unglaublich und fantastisch geschrieben, dass ich es einfach zu ende lesen MUSSTE! John Green ist ein wundervoller Autor , der dieses Buch - trotz der tragischen Geschichte- humorvoll und liebevoll verfasst hat. Als ich dieses Buch gelesen habe, habe ich immer wieder gelacht, aber auch geweint - und dies hat noch kein Buch bei mir geschafft... Es ist nur zu empfehlen - es ist einfach wunderbar und es gibt nichts zu kritisieren! :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
habe selten so geweint
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Abbach am 14.03.2014

.....unglaublich......, selten musste ich so beim Lesen weinen, wie bei diesem Buch, und es machte mich wieder demütig mit meinem Alltag, den kleinen Sorgen und Ärgernissen, unbedingt lesen!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Feiern wir das Leben
von Julia Dyroff aus Augsburg am 14.02.2014

Man lacht, man weint und vor allem kann man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Hazel hasst Krebsbücher und damit ist sie mit Sicherheit nicht die einzige, aber sie sagt auch, dass dieses Buch kein Krebsbuch ist und damit hat sie vollkommen Recht. Es ist ein Buch... Man lacht, man weint und vor allem kann man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Hazel hasst Krebsbücher und damit ist sie mit Sicherheit nicht die einzige, aber sie sagt auch, dass dieses Buch kein Krebsbuch ist und damit hat sie vollkommen Recht. Es ist ein Buch über Liebe, über Freundschaft und vor allem über das Leben selbst. Green beschönigt nichts. Er stellt den Krebs und das Leben mit diesem so dar wie es ist und das macht dieses Buch so gut. Selten hat mich eine Geschichte so gefesselt und auch wenn man weiß, dass es für Gus und Hazel kein Happy End geben wird ist es eine der besten Geschichten die ich je gelesen habe und die ich auch immer gerne weiterempfehle. Ein Buch das zum Nachdenken anregt und einen nicht so schnell los lässt. Mit Recht wurde dieses Werk mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2013 ausgezeichnet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Selten so viel gelacht, geweint und mitgefiebert!
von einer Kundin/einem Kunden am 09.02.2014

Das Buch habe ich in wenigen Tagen ausgelesen. Man fiebert mit den Charakteren mit, kann an der ein oder anderen Stelle auch schmunzeln, dank der heiteren Schreibweise von John Green! Zum Schluss habe ich nur noch geweint, aber das zeigt mir, dass der Roman gefühlvoll und ergreifend ist! Ich freue... Das Buch habe ich in wenigen Tagen ausgelesen. Man fiebert mit den Charakteren mit, kann an der ein oder anderen Stelle auch schmunzeln, dank der heiteren Schreibweise von John Green! Zum Schluss habe ich nur noch geweint, aber das zeigt mir, dass der Roman gefühlvoll und ergreifend ist! Ich freue mich riesig auf den Film. Das Buch ist meine persönliche Empfehlung des Jahren!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Welt ist keine Wunscherfüllmaschine
von Janine2610 am 02.02.2014

Dass das Schicksal ein mieser Verräter ist, ist im Fall von Hazel und Gus wohl leider wahr. Gerade einmal 16 Jahre ist Hazel Grace alt und leidet schon an Krebs. - Zuerst war es "nur" die Schilddrüse, dann haben sich Metastasen in ihrer jungen Lunge gebildet, die sie nun... Dass das Schicksal ein mieser Verräter ist, ist im Fall von Hazel und Gus wohl leider wahr. Gerade einmal 16 Jahre ist Hazel Grace alt und leidet schon an Krebs. - Zuerst war es "nur" die Schilddrüse, dann haben sich Metastasen in ihrer jungen Lunge gebildet, die sie nun stark beim Atmen behindern und sie an eine Sauerstoff-Flasche fesseln. Auch Gus #Augustus#, den sie in der "Krebs-Selbsthilfegruppe" kennenlernt und dem ein halbes Bein, infolge von Knochenkrebs, amputiert wurde, geht es nicht viel besser. - Zumindest gegen Ende der Geschichte hin. Im Laufe des Buches haben mich immer wieder die Reife und Nüchternheit von Hazels Worten und Gedanken fasziniert. Als sie den 18-jährigen Gus kennen und lieben lernt, habe ich mich mit ihr gefreut, ich dachte mir, das hat sie wirklich verdient. - So sehr wie sie am Leiden ist, hat sie ein bisschen Liebe und Zuwendung von einem Jungen auf jeden Fall verdient. In meinen Augen haben die beiden wie "die Faust auf's Auge" zusammengepasst. Sie haben sich perfekt ergänzt, sie haben sich gegenseitig Trost gespendet, haben zusammen gelacht, Spaß gehabt und sich über das Buch "Ein herrschaftliches Leiden" von dem niederländischen Autor "Peter Van Houten" den Kopf zerbrochen. - Denn Hazel hatte in ihrem Leben nur noch ein für sie wichtiges Ziel: zu erfahren, wie es mit den Charakteren in ihrem Lieblingsbuch weitergeht bzw. endet. Und Gus wollte ihr diesen Wunsch mit einer Reise nach Amsterdam, um den Autor zu befragen, unbedingt erfüllen. Dass es dort dann aber nicht ganz so aufschlussreich war, wie Hazel #und auch ich# sich das gedacht hat, fand ich ein bisschen schade. Dass die beiden sich in Holland wegen dem "bescheuerten" Autor aber nicht enttäuschen haben lassen, fand ich großartig. Und ist mit Sicherheit auch dem eigenen Humor der beiden zuzuschreiben. - Galgenhumor fällt mir dazu ein. Obwohl das Buch durchaus lustig unterhaltsam ist, wegen dem intelligenten Witz von Gus und Hazel, gab es aber dann doch auch Momente, vor allem im letzten Drittel des Buches, wo ich wirklich traurig gestimmt wurde. - Wo es dann eben ernsthaft um den Tod ging... So tragisch, wie die Geschichte auch endet, sie hatte auch etwas Tröstendes - der Abschluss war wunderbar. Ich wüsste nicht, wie man ihn besser hätte schreiben können.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
{Rezension} Das Schicksal ist ein mieser Verräter
von Lulu Wab am 15.12.2013

Meine Meinung Den Titel des Buches finde ich wunderschön und auch das Cover passt perfekt. Es ist schlicht, erinnert aber mit dem Sternenhimmel an den Begriff Schicksal, der wiederum ja im Titel vorkommt. Die Erzählweise war ebenfalls sehr schön. Ein bisschen gestört hat mich, dass es ab und zu recht intellektuell... Meine Meinung Den Titel des Buches finde ich wunderschön und auch das Cover passt perfekt. Es ist schlicht, erinnert aber mit dem Sternenhimmel an den Begriff Schicksal, der wiederum ja im Titel vorkommt. Die Erzählweise war ebenfalls sehr schön. Ein bisschen gestört hat mich, dass es ab und zu recht intellektuell zuging und man schon recht sprachgewandt sein musste, um alles zu verstehen. Gerade da das Buch zu den Jugendbüchern zählt, hätte man vielleicht eine einfachere Sprache wählen sollen. Die Personen der Geschichte fand ich richtig toll, ohne viele Worte, einfach gut gemacht! Und mit das Beste: Es sind nicht zu viele. Ich weiß nicht, wie man das Buch beurteilen würde, wenn man bereits Geschichten mit dem Thema Krebs gelesen hat. Bei mir war das nicht der Fall und deshalb hat es mich auf gut deutsch echt umgehauen, so gut fand ich es erzählt. Aber John Green wird ja zur Zeit auch von überall her in den höchsten Tönen gelobt... ;) Fazit Eine tief berührende, absolut gelungene Geschichte, die den Deutschen Jugendliteraturpreis 2013 auf jeden Fall verdient hätte, warten wir's ab...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

von John Green

(120)
Buch
16,90
+
=
Eine wie Alaska

Eine wie Alaska

von John Green

(6)
Buch
16,90
+
=

für

33,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen