Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Das verbotene Eden 1

Erwachen

(1)
Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den »dunklen Jahren« leben die Geschlechter in erbitterter Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in städtischen Ruinen hausen, haben die Frauen auf dem Land ein neues, streng abgeschottetes Leben angefangen. Kinder gibt es kaum noch, und wieder drohen neue Kämpfe.
Als die 17-jährige Kriegerin Juna ausgesandt wird, einen Gefangenen zu nehmen, stößt sie ausgerechnet auf den jungen Mönch David, der nichts lieber tut, als sich in verbotene Schriften der alten Zeit zu flüchten. »Romeo und Julia« ist seine Bibel – und als plötzlich ein leibhaftiges Mädchen vor ihm steht, reißt es ihn in einen Wirbel der Gefühle. Nichts scheint undenkbarer, gefährlicher, tödlicher in dieser Welt als die Liebe zwischen Juna und David. Und doch ist sie der letzte Hoffnungsschimmer ...
Das verbotene Eden. David und Juna von Thomas Thiemeyer: spannende Dystopie im eBook!
Portrait
Thomas Thiemeyer, geboren 1963, studierte Geologie und Geographie, ehe er sich selbständig machte und eine Laufbahn als Autor und Illustrator einschlug. Mit seinen Wissenschaftsthrillern und Jugendbuchzyklen, die etliche Preise gewannen, sich über eine halbe Million Mal verkauften und in dreizehn Sprachen übersetzt wurden, ist er mittlerweile eine feste Größe in der deutschen Unterhaltungsliteratur. Der Autor lebt mit seiner Familie in Stuttgart.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 500, (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 19.08.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783426411605
Verlag Knaur eBook
eBook (ePUB)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 26017148
    Korona
    von Thomas Thiemeyer
    (3)
    eBook
    9,99
  • 37413119
    Valhalla
    von Thomas Thiemeyer
    (1)
    eBook
    9,99
  • 26068704
    Magma
    von Thomas Thiemeyer
    eBook
    9,99
  • 31131093
    Gebannt. Unter fremdem Himmel
    von Veronica Rossi
    (2)
    eBook
    8,99
  • 26068697
    Nebra
    von Thomas Thiemeyer
    eBook
    9,99
  • 43088657
    Schweinsgalopptage
    von Sabrina Meyer
    (3)
    eBook
    4,99
  • 31120410
    Tintenherz
    von Cornelia Funke
    (5)
    eBook
    8,99
  • 25992192
    Der Krake
    von China Mieville
    eBook
    7,49
  • 35459635
    Chroniken der Weltensucher 3 - Der gläserne Fluch
    von Thomas Thiemeyer
    eBook
    8,99
  • 25607051
    Flüsterndes Gold
    von Carrie Jones
    (1)
    eBook
    6,99
  • 42449058
    Bad Romeo - Wohin du auch gehst
    von Leisa Rayven
    (12)
    eBook
    12,99
  • 42875376
    Ein Mord am Wörthersee
    von Roland Zingerle
    eBook
    9,99
  • 42465145
    Spreewaldgrab
    von Christiane Dieckerhoff
    (9)
    eBook
    8,99
  • 44140355
    Ostfriesenschwur
    von Klaus-Peter Wolf
    (7)
    eBook
    9,99
  • 26068711
    Reptilia
    von Thomas Thiemeyer
    eBook
    7,99
  • 20422262
    Der Seelenbrecher
    von Sebastian Fitzek
    (13)
    eBook
    9,99
  • 32587759
    Borderlands
    von Brian McGilloway
    (1)
    eBook
    6,99
  • 44178576
    Böse Leute
    von Dora Heldt
    (2)
    eBook
    12,99
  • 17414061
    Eragon - Die Weisheit des Feuers
    von Christopher Paolini
    (3)
    eBook
    8,99
  • 32518287
    Die verrückteste Nacht meines Lebens
    von Lauren Barnholdt
    eBook
    6,99

Buchhändler-Empfehlungen

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Absolute Empfehlung! Packender Endzeit/Dystopie Roman der durch tollen Schreibstil und wunderbare Romantik mitreißt! Absolute Empfehlung! Packender Endzeit/Dystopie Roman der durch tollen Schreibstil und wunderbare Romantik mitreißt!

Noelle Zimmermann, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Unglaublich spannend! Unglaublich spannend!

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

Fantastisch spannende Distopie , die in und um Köln spielt. Fantastisch spannende Distopie , die in und um Köln spielt.

„Spannendes Szenario“

Sinikka Wiese, Thalia-Buchhandlung Ottersberg

Thomas Thiemeyer erschafft eine Welt, in der Frauen und Männer nicht mehr gemeinsam leben. Die Menschheit wird nur noch durch das "Opfern" einer Frau, die sich mit einem Mann vereinigt, vom Aussterben bewahrt.
In dieser Welt lernen David und Juna sich kennen. Es kommt, wie es kommen muss und sie sind auf sich allein gestellt...

Ein
Thomas Thiemeyer erschafft eine Welt, in der Frauen und Männer nicht mehr gemeinsam leben. Die Menschheit wird nur noch durch das "Opfern" einer Frau, die sich mit einem Mann vereinigt, vom Aussterben bewahrt.
In dieser Welt lernen David und Juna sich kennen. Es kommt, wie es kommen muss und sie sind auf sich allein gestellt...

Ein absolut spannend erzähltes Buch vor der Kulisse eines vollkommen zerrüttenden Landes! Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!!!

„Endzeitvision“

Anne Marie Wagner, Thalia-Buchhandlung Reutlingen

Thomas Thiemeyer springt in diesem neuen Fantasy Roman erfolgreich auf den Zug des Weltuntergangsszenarios, im Fachjargon Dystopie genannt, auf. Düster, romantisch und spannend erzählt er wie die Welt 2080 ist. Ein Virus, der sich 65 Jahre zuvor ausgebreitet hatte, tötete die Liebe zwischen Mann und Frau. Ein Kampf zwischen den Geschlechtern Thomas Thiemeyer springt in diesem neuen Fantasy Roman erfolgreich auf den Zug des Weltuntergangsszenarios, im Fachjargon Dystopie genannt, auf. Düster, romantisch und spannend erzählt er wie die Welt 2080 ist. Ein Virus, der sich 65 Jahre zuvor ausgebreitet hatte, tötete die Liebe zwischen Mann und Frau. Ein Kampf zwischen den Geschlechtern ist entbrannt. Deshalb droht der Menschheit der Untergang. Männer und Frauen leben in erbitterter Feindschaft getrennt voneinander. Frauen leben in der wilden Natur in Dörfern zusammen. Männer bewohnen die Ruinen der alten Städte. Doch zwei junge Menschen, Juna und David, wurden anscheinend vom Virus verschont. Sie lernen sich kennen und lieben. Diese Liebe kann für beide das Todesurteil bedeuten. Wird die Menschheit durch ihre Liebe letztendlich überleben oder wird sie mit ihnen untergehen? Sehr, sehr spannend erzählt, mit sympathischen Hauptfiguren. Beim Lesen dieser Dystopie faszinierte mich besonders, dass ich mich in eine historische Welt, so um die Zeit des frühen Mittelalters zur Zeit der Christianisierung der Kelten, Wikinger etc., versetzt sah. Denn David ist ein Mönch der im Kloster lebt und sich mit der Restaurierung alter Bücher beschäftigt. Juna ist eine Kriegerin und Tochter der Hohepriesterin Arkana, Die Frauen beten in ihrem Glauben mehrere Göttinnen an, die Männer leben in einer dem Christentum ähnlichen Religion. Das Buch ist für mich eine gelungene Mischung aus „Der Name der Rose", „Die Nebel von Avalon,“ sowie „Romeo und Julia“ für jugendliche Leser und Leserinnen ab 12 Jahren. Besonders gefallen haben mir die tiefgründigen Charaktere und das interessante Thema das dem Buch zugrunde liegt. Aus den vielen Buchtiteln die zum Thema Dystopie momentan erscheinen, sticht dieser Roman deutlich hervor. Auf die Fortsetzung bin ich sehr gespannt.

„Sieht so die Zukunft aus?“

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Juna und David wachsen beide in dem Glauben auf, dass das andere Geschlecht böse ist und eine Versöhnung unmöglich. Denn ein Virus hat im Jahre 2015 eine Genmutation verursacht, deren Folge der Hass zwischen Männern und Frauen waren.Als sich die beiden kennenlernen, sind sie deswegen zunächst voller Misstrauen. Aber schnell erkennen Juna und David wachsen beide in dem Glauben auf, dass das andere Geschlecht böse ist und eine Versöhnung unmöglich. Denn ein Virus hat im Jahre 2015 eine Genmutation verursacht, deren Folge der Hass zwischen Männern und Frauen waren.Als sich die beiden kennenlernen, sind sie deswegen zunächst voller Misstrauen. Aber schnell erkennen sie, dass der Virus nicht mehr wirkt. Als sie sich ineinander verlieben, wollen sie dafür sorgen, dass der bevorstehende Krieg zwischen ihren Gemeinschaften verhindert wird.

Eine wunderbare Geschichte, auch wenn ich bezweifle, dass dies Realität werden kann. Erschreckend dennoch, denn der Hass zwischen den Geschlechtern ist beispielhaft verstanden nur eine von vielen Möglichkeiten, die unser Leben auf der Erde in der Zukunft grundlegend verändern kann. Wer Panem und andere Zukunftsvisionen mag, wird Eden verschlingen!

„Für alle "Panem"- Fans bestens geeignet“

Anke Bülow, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Endlich ein würdiger Nachfolger für alle, die schon begeistert "Die Tribute von Panem" gelesen haben.Die Story ist hervorragend erzählt und macht Lust auf die weiteren Bände.
Unser komplettes Wissen und die Allmacht der Technik wird durch einen simplen Virus zu Fall gebracht, woraufhin sich Männer und Frauen aufs Bitterste bekämpfen.Nur
Endlich ein würdiger Nachfolger für alle, die schon begeistert "Die Tribute von Panem" gelesen haben.Die Story ist hervorragend erzählt und macht Lust auf die weiteren Bände.
Unser komplettes Wissen und die Allmacht der Technik wird durch einen simplen Virus zu Fall gebracht, woraufhin sich Männer und Frauen aufs Bitterste bekämpfen.Nur einige Wenige werden im Laufe der Zeit imun gegen diese Krankheit und versuchen die Weichen für eine friedliche Zukunft zu stellen.
Die beiden Jugendlichen wachsen dem Leser schnell ans Herz und da die Geschichte mit einem Knaller endet, kann ich es kaum erwarten den nächsten Band zu lesen.

„David & Juna“

Anja Gómez Fernández, Thalia-Buchhandlung Euskirchen

Vor 65 Jahren wurde die Gesellschaft, wie wir sie kennen durch einen Virus in zwei Lager gespalten: Männer und Frauen leben getrennt voneinander und in ständigen Konflikten. David und Juna wachsen in verfeindeten Lagern auf, doch es verbindet sie etwas und gemeinsam schöpfen sie Hoffnung, dass sich die Welt doch wieder wandeln könnte...
Eine
Vor 65 Jahren wurde die Gesellschaft, wie wir sie kennen durch einen Virus in zwei Lager gespalten: Männer und Frauen leben getrennt voneinander und in ständigen Konflikten. David und Juna wachsen in verfeindeten Lagern auf, doch es verbindet sie etwas und gemeinsam schöpfen sie Hoffnung, dass sich die Welt doch wieder wandeln könnte...
Eine moderne Romeo & Julia-Geschichte und mit viel Gefühl und spannenden Abenteuern. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung!

„Endzeitstimmung in Europa“

Maike Schröer, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Seit zwischen Männern und Frauen aufgrund eines Virus tiefe Abneigung und Krieg herrschen, kann die Bevölkerung Europas von dem Luxus, sich Sonntag nachmittags auf dem Sofa zu lümmeln und leckeren Kuchen vom Lieblingsbäcker um die Ecke zu essen nur träumen.
Die hochtechnisierte Gesellschaft hat sich zu primitiven Bevölkerungsgruppen
Seit zwischen Männern und Frauen aufgrund eines Virus tiefe Abneigung und Krieg herrschen, kann die Bevölkerung Europas von dem Luxus, sich Sonntag nachmittags auf dem Sofa zu lümmeln und leckeren Kuchen vom Lieblingsbäcker um die Ecke zu essen nur träumen.
Die hochtechnisierte Gesellschaft hat sich zu primitiven Bevölkerungsgruppen zurückentwickelt.
Wir stolpern über mannshoch mit Unkraut überwucherten, aufgerissenen Asphalt, an Autowracks und Häuserruinen vorbei. Als Juna streifen wir durch das Unterholz, lesen Tierfährten, um uns ein Abendessen zu erjagen und sind auf der Hut vor gefährlichen Hinterhalten und Plünderungen. Wir sind Kriegerinnen.
Juna und Ben sind gleichermaßen irritiert, als sie merken, das sie füreinander Zuneigung und Vertrauen empfinden. Dieses No - go in der gespaltenen Gesellschaft verkörpert in der Geschichte des Buches einen Wendepunkt, an dem es möglich scheint, Feinde wieder zu Freunden werden zu lassen.
Mit dieser Endzeitgeschichte, die 60 Jahre in unserer Zukunft spielt, hat der Autor eine völlig andere Welt geschaffen, in die man schnell eintaucht und wenig Zeit zum Luft holen findet.
Sehr plastisch und spannend erzählt! Ein Roman, der nicht nur Jugendliche auf dem Sofa festhält, bis der letzte Satz gelesen wurde.

„Thiemeyer, Das verbotene Eden“

Frau Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Im Jahr 2015 entwickelt ein Pharmakonzern ein Grippemittel mit einer katastrophalen Nebenwirkung: Männer und Frauen werden zu Feinden, die sich blutig bekriegen.
2080: die Menschheit ist in zwei Lager zerfallen: die Frauen, die mit und von der Natur leben - und die Männer, die in den Resten der Städte hausen und ihren Lebensunterhalt
Im Jahr 2015 entwickelt ein Pharmakonzern ein Grippemittel mit einer katastrophalen Nebenwirkung: Männer und Frauen werden zu Feinden, die sich blutig bekriegen.
2080: die Menschheit ist in zwei Lager zerfallen: die Frauen, die mit und von der Natur leben - und die Männer, die in den Resten der Städte hausen und ihren Lebensunterhalt mit Beutezügen bei den Frauen bestreiten.
Und dann gibt es Juna und David, die sich unter widrigsten Umständen kennenlernen. Beide Kinder ihrer Zeit und der Umstände unter denen sie leben - sie sollten sich haßen, entwickeln aber Gefühle füreinander. Läßt die Wirkung des Virus nach und gibt es etwa Hoffnung für die Menschheit?
Eine spannende Geschichte die sich so abspielen könnte..........
Lesenswert!

„Frauen gegen Männer“

Silke Tetsch, Thalia-Buchhandlung Hilden

Die Geschichte spielt 65 Jahre in der Zukunft. Durch ein 2015 verbreitetes Virus können sich Männer und Frauen nicht mehr begegnen, ohne sich gegenseitig töten zu wollen. Die Männer haben sich in die große Stadt zurückgezogen und bilden eine Kriegergemeinschaft. Eine Art Inquisitor führt die Gruppen an. Die Frauen leben in kleinen Gemeinschaften Die Geschichte spielt 65 Jahre in der Zukunft. Durch ein 2015 verbreitetes Virus können sich Männer und Frauen nicht mehr begegnen, ohne sich gegenseitig töten zu wollen. Die Männer haben sich in die große Stadt zurückgezogen und bilden eine Kriegergemeinschaft. Eine Art Inquisitor führt die Gruppen an. Die Frauen leben in kleinen Gemeinschaften auf dem Land und glauben an weibliche Gottheiten zu denen sie beten und die sie verehren. Juna, eine junge Kriegerin, verliebt sich in den Gefangenen David und was keiner für möglich gehalten hätte, tritt ein. Juna befreit David aus der Gefangenschaft und flieht mit ihm. Was wird aus den Beiden werden?. Ein gut gemachter Urban Fantasy Titel, der neben der Spannung auch eine nette Liebesgeschichte zu bieten hat.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 34494897
    Das geraubte Paradies
    von Bernd Perplies
    eBook
    6,99
  • 31021318
    Cassia & Ky - Die Flucht
    von Ally Condie
    (9)
    eBook
    9,99
  • 39364850
    LÚM - Zwei wie Licht und Dunkel
    von Eva Siegmund
    eBook
    13,99
  • 41053032
    Eve & Caleb 3 - Kein Garten Eden
    von Anna Carey
    eBook
    7,99
  • 35416484
    Geborgen. In unendlicher Weite
    von Veronica Rossi
    (1)
    eBook
    8,99
  • 36624243
    Throne of Glass 1 - Die Erwählte
    von Sarah Maas
    eBook
    7,99
  • 40021449
    Das verbotene Eden
    von Thomas Thiemeyer
    eBook
    14,99
  • 37893600
    Fragmente
    von Dan Wells
    eBook
    15,99
  • 32887137
    Flammen über Arcadion
    von Bernd Perplies
    eBook
    6,99
  • 31140255
    Kyria & Reb - Bis ans Ende der Welt
    von Andrea Schacht
    (2)
    eBook
    8,99
  • 33029060
    Im Schatten des Mondkaisers
    von Bernd Perplies
    eBook
    6,99
  • 30377823
    Delirium
    von Lauren Oliver
    (4)
    eBook
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

David und Juna
von Sigrid Waletzke aus Emden am 30.12.2011

Die Geschichte beginnt im Jahr 2080. Vor 65 Jahren wurde ein Virus freigesetzt, durch den es zum Krieg kam. Männer und Frauen können nicht mehr miteinander leben. Die Männer richten sich in den zerstörten Städten ein. Die Frauen leben in den Wäldern. Nur die Männer haben Zugriff auf eine... Die Geschichte beginnt im Jahr 2080. Vor 65 Jahren wurde ein Virus freigesetzt, durch den es zum Krieg kam. Männer und Frauen können nicht mehr miteinander leben. Die Männer richten sich in den zerstörten Städten ein. Die Frauen leben in den Wäldern. Nur die Männer haben Zugriff auf eine Raffinerie. Mit ihren Fahrzeugen überfallen sie die Ansiedlungen der Frauen um an Nahrungsmittel zu gelangen. Eine Gruppe von Brigantinnen, zu denen Juna gehört, planen einen Angriff auf die Raffinerie. Dabei nehmen sie einen jungen Mönch gefangen. Juna und David fassen Vertrauen zueinander und verlieben sich. Damit verstoßen sie gegen die Gesetze dieser brutalen Welt. Dieser Roman ist fesselnd und romantisch. Ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das verbotene Eden - David und Juna
von Pumamädchen am 22.05.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die Geschichte spielt im Jahr 2080. Vor 65 Jahren, also 2015, wurde ein Virus entwickelt, durch den Frauen und Männer, das, was sie am anderen Geschlecht schön finden, hassen. Die Zivilisation bricht zusammen. Es gibt keinen Strom mehr und die Menschheit entwickelt sich zurück. Nach einiger Zeit ist nur... Die Geschichte spielt im Jahr 2080. Vor 65 Jahren, also 2015, wurde ein Virus entwickelt, durch den Frauen und Männer, das, was sie am anderen Geschlecht schön finden, hassen. Die Zivilisation bricht zusammen. Es gibt keinen Strom mehr und die Menschheit entwickelt sich zurück. Nach einiger Zeit ist nur noch ein Zehntel der Menschheit am Leben. Nun leben die Männer und die Frauen getrennt. Die Männer leben in den Ruinen und Klostern, während sich die Frauen in die Natur zurückgezogen haben. Auch sie haben ihre drei Schutzgöttinnen. Es gibt zwar einen Friedensvertrag, der es den Männern erlaubt, Vorräte zu holen und sich hin und wieder fortzupflanzen, jedoch hängt das alles an einem silbernen Faden... Die Geschichte an sich ist schon sehr beeindruckend, allein die Idee finde ich schon sehr spannend. Immerhin ist es nicht so unrealistisch, dass es einmal passieren könnte. Mit dem Schreibstil kam ich, trotz kleiner Anfangsschwierigkeiten, sehr gut zurecht. Das Buch war durchgehend spannend und interessant, da es aus der Sicht der Frauen und der Männer geschrieben worden ist. Dadurch konnte meine beide Seiten gut nachvollziehen und hat einiges besser verstanden. David und Juna sind sehr unterschiedlich; während David eher ruhig und schüchtern ist, ist Juna stark und selbstbewusst. Man darf bei diesem Buch allerdings keine allzu große Liebesgeschichte erwarten. Die beiden lernen sich ungefähr in der Mitte des Buches kennen und ihre Liebe füreinander spielt erst am Ende eine wichtigere Rolle - ohne besonders romantisch oder gar kitschig zu sein. Ich fand "Das verbotene Eden - David und Juna" spannend, unvorhersehbar und emotional und werde mir auf jeden Fall die weiteren Bände kaufen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen!
von einer Kundin/einem Kunden am 26.05.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Durch einen Virus wurden Männer und Frauen zu verbitterten Feinden. Die Frauen haben sich einen Zufluchtsort in den Wäldern aufgebaut, die Männer jedoch bewohnen Ruinen die noch übrig geblieben sind. Um die Menschheit steht es sehr schlecht, da ein Krieg der Geschlechter alles beenden könnte. David der junge Mönch und... Durch einen Virus wurden Männer und Frauen zu verbitterten Feinden. Die Frauen haben sich einen Zufluchtsort in den Wäldern aufgebaut, die Männer jedoch bewohnen Ruinen die noch übrig geblieben sind. Um die Menschheit steht es sehr schlecht, da ein Krieg der Geschlechter alles beenden könnte. David der junge Mönch und Juna die furchtlose Kriegerin sind möglicherweise die Einzigen, die die Menschheit von einem Untergang noch retten können. Ich liebe dieses Buch! In wenigen Tagen habe ich es durchgelesen und werde mir jetzt gleich den zweiten Teil besorgen, da ich schon sehr gespannt bin wie die "Eden-Trilogie" weiter geht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das verbotene Eden - David und Juna
von Nicky Mohini (Mohini & Grey's Bookdreams) aus Dresden am 23.07.2013
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

"Das verbotene Eden - David und Juna" von Thomas Thiemeyer ist der Auftakt einer ganz besonderen Trilogie. Allein das Cover hat mich schon restlos überzeugt, so besonders und geheimnisvoll, also musste das Buch einfach gekauft werden. Eine erbitterte Feindschaft zwischen Männern und Frauen und eine Liebe die nicht sein... "Das verbotene Eden - David und Juna" von Thomas Thiemeyer ist der Auftakt einer ganz besonderen Trilogie. Allein das Cover hat mich schon restlos überzeugt, so besonders und geheimnisvoll, also musste das Buch einfach gekauft werden. Eine erbitterte Feindschaft zwischen Männern und Frauen und eine Liebe die nicht sein darf haben mein Interesse geweckt. Beim Lesen bemerkte ich, wie ich immer mehr in der Welt von David und Juna lebte, weil ich so in den Bann des Buches gezogen wurde. Eine erschreckende, aber sehr reale Welt. An David mag ich besonders, das er sich in die verbotenen Bücher flüchtet. Und Juna finde ich ganz außergewöhnlich, eine Kriegerin mit Herz. Die beiden sind für mich das perfekte Paar. Eine grandiose Dystopie, die in keinem Bücherregal fehlen darf.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Buch, das zum Nachdenken anregt
von Christina Rolle am 13.02.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt: Wir schreiben das Jahr 2080: 65 Jahre ist es nun schon her, dass durch einen gentechnisch hergestellten Virus Männer und Frauen in erbitterter Feindschaft leben. Eine Zivilisation gibt es schon lange nicht mehr. Die Frauen leben in der wilden Natur, die Männer hausen in den Ruinen der alten Städte. Ein... Inhalt: Wir schreiben das Jahr 2080: 65 Jahre ist es nun schon her, dass durch einen gentechnisch hergestellten Virus Männer und Frauen in erbitterter Feindschaft leben. Eine Zivilisation gibt es schon lange nicht mehr. Die Frauen leben in der wilden Natur, die Männer hausen in den Ruinen der alten Städte. Ein Zusammenleben beider Geschlechter ist undenkbar und das führt dazu, dass nur noch wenige Kinder gezeugt werden können. In dieser dunklen Zeit lernen sich die 17-jährige Kriegerin Juna und der Mönch David kennen und lieben. Doch hat ihre Liebe überhaupt eine Chance? Autor: Thomas Thiemeyer wurde 1963 in Köln geboren und ist dort aufgewachsen. Er studierte nach dem Abitur Kunst und Geologie. 2004 erschien sein Debütroman „Medusa“. Es folgten weitere Romane für Jugendliche und Erwachsene. Viele seiner Bücher wurden zu Bestsellern und in zahlreichen Sprachen übersetzt. Zurzeit arbeitet und lebt Thomas Thiemeyer in Stuttgart. Eigene Meinung: „Das verbotene Eden: David und Juna“ ist eine der ersten Dystopien die ich gelesen habe. Ich finde immer mehr Gefallen an diesem Literaturgenre und dieses Werk hat nicht unwesentlich dazu beigetragen. Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt und vor jedem dieser Teile befindet sich ein historisches Dokument zur Einleitung. Ein besonderes Highlight des Jugendbuches ist die Landkarte, die vorne im Roman zu finden ist und mit der man sich die Gegend, in der die Handlung spielt, besser vorstellen kann. Die Idee der Lektüre ist sehr neu und andersartig und sie regt zum Nachdenken an. Durch „Das verbotene Eden“ habe ich mir oft Gedanken gemacht, was die Zukunft alles bringen wird und wie unsere Welt in ein paar Jahrzehnten aussehen wird. In die Geschichte sind einige sehr passende Zitate von Shakespeares „Romeo und Julia“ mit eingearbeitet, was mir sehr gut gefallen hat. Zu den Charakteren kann ich sagen, dass sie alle authentisch und facettenreich sind. Ich würde sie gerne mal kennen lernen, besonders Juna, weil sie mir sehr sympathisch ist. Der Schreibstil der Lektüre ist flüssig und leicht zu lesen. Ein Grund, warum ich „Das verbotene Eden: David und Juna“ nicht aus den Händen legen konnte. Es liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich immer wissen wollte, wie es weitergeht und was passieren wird. Am Ende des Romans war ich traurig, dass er schon vorbei ist. Ich hoffe deshalb, dass man im Band 2 der Trilogie, welcher voraussichtlich im August 2012 mit dem Titel „Das verbotene Eden: Logan und Gwen“ erscheinen wird. Ich würde „Das verbotene Eden: David und Juna“ Mädchen und Jungen ab 13 Jahren empfehlen. „Das verbotene Eden: David und Juna“ bekommt von mir 5 von 5 Monden und ich kann es euch allen empfehlen. Ein schönes Buch, das zum Nachdenken anregt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Welt in der Liebe nicht sein darf
von Amarylie am 15.01.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt: Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den dunklen Jahren leben Männer und Frauen in erbitterten Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in den Ruinen der alten Städte hausen, haben die Frauen in der wilden Natur ein neues Leben angefangen. Nichts scheint undenkbarer und gefährlicher in dieser... Inhalt: Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den dunklen Jahren leben Männer und Frauen in erbitterten Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in den Ruinen der alten Städte hausen, haben die Frauen in der wilden Natur ein neues Leben angefangen. Nichts scheint undenkbarer und gefährlicher in dieser Welt als die Liebe zwischen der 17-jährigen Kriegerin Juna und dem jungen Mönch David. Und doch ist sie der letzte Hoffnungsschimmer ? Meine Meinung: Ich war am Anfang schon sehr angetan von der Geschichte. Die Idee von einer verbotenen Liebe wie die von Romeo und Julia in einer neuen Fassade und Zukunft. Mit ein paar anderen Kriterien, sowie Gesellschaft und die Lebensumstände. Der Autor hat somit etwas neues Erschaffen, was es noch nie gab. Ich finde es immer wieder spannend und interessant, wie andere (in diesem Fall Thomas Thiemeyer) die Zukunft sehen. Sein Schreibstil war am Anfang gewöhnungsbedürftig, aber nach einer Zeit konnte man es flüssig und schnell lesen, was zum Teil auch daran lag, dass es so spannend war. Seine Wortwahl war gut, jedoch waren die Fremdwörter für mich ein Dorn im Auge. Sie wurden nicht näher erläutert, sodass ich beim Lesen des Buches meistens ein Wörterbuch neben mir liegen hatte. Die Geschichte wurde nie langweilig und die Spannung hielt bis zum Ende an. Die Protagonisten haben mir gleich am Anfang an sehr gefallen. Sie waren sympathisch und hatten etwas an sich, was realistisch vorkam. Beide waren anders als ihre Artgenossen der jeweiligen Seite. Juna war eine taffe, mutige und junge Kriegerin, die sich nichts auf sich sitzen lässt und schon gar nicht von den Männern. David hingegen war sensibel, nett und nicht so höhnisch und frauenfeindlich wie andere Männer. Was mich sehr beeindruckt hatte, war das er Liebesgeschichten las und das Buch um die Geschichte von Romeo und Julia auswendig konnte, was daran lag, dass er in der Bibliothek arbeitete. Man merkt, dass die Klischees um Männer und Frauen nicht da sind was die Protagonisten anbelangt. Wie man an meiner Rezension lesen kann, finde ich das Buch wirklich klasse und habe somit keine weiteren negativen Aspekte dazulegen und freue mich auf die weiteren Bände. Fazit: Ich würde euch allen gerne das Buch nahelegen. Denn ich kann euch versprechen, dass es euch gefallen wird. Autor: Thomas Thiemeyer, geboren 1963, lebt in Stuttgart und arbeitete zunächst als Illustrator. Nach fünf rasanten mystischen Wissenschaftsthrillern ? zuletzt ?Korona? ?, entdeckte er mit den ?Chroniken der Weltensucher? höchst erfolgreich das Jugendbuch für sich. Mit ?Das verbotene Eden ? David und Juna? beginnt ein neuer großer Zyklus, der in einer bedrohlichen Zukunft spielt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Welt in der Liebe nicht sein darf
von Giang Nguyen am 15.01.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Eine Welt in der Liebe nicht sein darf Inhalt: Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den dunklen Jahren leben Männer und Frauen in erbitterten Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in den Ruinen der alten Städte hausen, haben die Frauen in der wilden Natur ein neues Leben... Eine Welt in der Liebe nicht sein darf Inhalt: Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den dunklen Jahren leben Männer und Frauen in erbitterten Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in den Ruinen der alten Städte hausen, haben die Frauen in der wilden Natur ein neues Leben angefangen. Nichts scheint undenkbarer und gefährlicher in dieser Welt als die Liebe zwischen der 17-jährigen Kriegerin Juna und dem jungen Mönch David. Und doch ist sie der letzte Hoffnungsschimmer ? Meine Meinung: Ich war am Anfang schon sehr angetan von der Geschichte. Die Idee von einer verbotenen Liebe wie die von Romeo und Julia in einer neuen Fassade und Zukunft. Mit ein paar anderen Kriterien, sowie Gesellschaft und die Lebensumstände. Der Autor hat somit etwas neues Erschaffen, was es noch nie gab. Ich finde es immer wieder spannend und interessant, wie andere (in diesem Fall Thomas Thiemeyer) die Zukunft sehen. Sein Schreibstil war am Anfang gewöhnungsbedürftig, aber nach einer Zeit konnte man es flüssig und schnell lesen, was zum Teil auch daran lag, dass es so spannend war. Seine Wortwahl war gut, jedoch waren die Fremdwörter für mich ein Dorn im Auge. Sie wurden nicht näher erläutert, sodass ich beim Lesen des Buches meistens ein Wörterbuch neben mir liegen hatte. Die Geschichte wurde nie langweilig und die Spannung hielt bis zum Ende an. Die Protagonisten haben mir gleich am Anfang an sehr gefallen. Sie waren sympathisch und hatten etwas an sich, was realistisch vorkam. Beide waren anders als ihre Artgenossen der jeweiligen Seite. Juna war eine taffe, mutige und junge Kriegerin, die sich nichts auf sich sitzen lässt und schon gar nicht von den Männern. David hingegen war sensibel, nett und nicht so höhnisch und frauenfeindlich wie andere Männer. Was mich sehr beeindruckt hatte, war das er Liebesgeschichten las und das Buch um die Geschichte von Romeo und Julia auswendig konnte, was daran lag, dass er in der Bibliothek arbeitete. Man merkt, dass die Klischees um Männer und Frauen nicht da sind was die Protagonisten anbelangt. Wie man an meiner Rezension lesen kann, finde ich das Buch wirklich klasse und habe somit keine weiteren negativen Aspekte dazulegen und freue mich auf die weiteren Bände. Fazit: Ich würde euch allen gerne das Buch nahelegen. Denn ich kann euch versprechen, dass es euch gefallen wird. Autor: Thomas Thiemeyer, geboren 1963, lebt in Stuttgart und arbeitete zunächst als Illustrator. Nach fünf rasanten mystischen Wissenschaftsthrillern ? zuletzt ?Korona? ?, entdeckte er mit den ?Chroniken der Weltensucher? höchst erfolgreich das Jugendbuch für sich. Mit ?Das verbotene Eden ? David und Juna? beginnt ein neuer großer Zyklus, der in einer bedrohlichen Zukunft spielt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das verbotene Eden
von einer Kundin/einem Kunden aus Olbersdorf am 12.11.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Thomas Thiemeyer hat es geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen. Noch Tage später denke ich immer wieder an dieses Buch, an David und Juna und überlege, wie es wohl weitergehen mag. Die Idee, dass Männer und Frauen durch einen Virus nicht mehr miteinander leben wollen, finde ich genial.... Thomas Thiemeyer hat es geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen. Noch Tage später denke ich immer wieder an dieses Buch, an David und Juna und überlege, wie es wohl weitergehen mag. Die Idee, dass Männer und Frauen durch einen Virus nicht mehr miteinander leben wollen, finde ich genial. Das ist mal etwas neues und ich finde es wahnsinnig interessant zu lesen, wie die beiden Lager ihr Leben bestreiten. Es gibt keinen Strom und kein fliessendes Wasser mehr und die Technik besteht eigentlich nur noch aus Autos, die allerdings nur die Männer nutzen, denn die Frauen leben eher wie im Mittelalter, ohne Technik. Das war anfangs für mich ein wenig ungewohnt, denn in den meisten Dystopien hat sich das Leben weiter entwickelt und nicht zurück. Männer und Frauen hassen sich und das Fortbestehen der menschlichen Spezies ist natürlich sehr gefährdet. Es gibt kaum noch Kinder, die Männer scheinen immer brutaler in ihren Angriffen und unverschämter in ihren Forderungen den Frauen gegenüber zu werden. Das sorgt für noch mehr Konflikte, als es ohnehin schon der Fall ist. David und Juna sind beide sehr sympathische Protagonisten. Juna ist eigensinnig, stark und selbstbewusst. David hingegen ist eher ruhig, zieht sich meist mit seinen Büchern zurück (die übrigens Mangelware sind) und scheut Konflikte. Beide entwickeln sich jedoch im Laufe des Buches weiter und sie entdecken Seiten an sich, die sie vorher nicht kannten. Gerade diese Weiterentwicklung hat mir sehr gut gefallen. Auch Amon und Marcus Capistranus sind tolle Charaktere, wenn auch nicht gerade liebenswert. Wirklich toll wäre, wenn man in den nächsten Teilen noch etwas mehr über die Vergangenheit erfahren würde, darüber wie der Virus alles zerstört hat, warum es keine Technik mehr gibt und wie genau dieser Hass zwischen Männern und Frauen begonnen hat. Zwar bekommt man teilweise schon Einblicke in die Vergangenheit, aber für mich könnte es gerne noch mehr sein. Der Autor hat einen tollen flüssigen Schreibstil und schafft es, mit seinen Ideen und den Protagonisten zu fesseln. Der Spannungsbogen baut sich schon von den ersten Seiten an kontinuierlich auf und immer wieder gibt es überraschende Wendungen. Ich bin schon sehr gespannt, auf den zweiten Teil, der voraussichtlich im nächsten Jahr erscheinen soll.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Großartig!!
von M. Völmeke aus Lüdenscheid am 12.10.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Auch in seiner neu gestalteten Welt hat Thomas Thiemeyer sensationelle Erzählkunst bewiesen. Wir befinden uns im Jahre 2080. Die Welt wie wir sie kennen existiert nicht mehr. Vor 65 Jahren hat die Einmischung der Menschen in die Natur ihren Höhepunkt erlangt. Bestraft wurde die Menschheit mit einem Virus, der... Auch in seiner neu gestalteten Welt hat Thomas Thiemeyer sensationelle Erzählkunst bewiesen. Wir befinden uns im Jahre 2080. Die Welt wie wir sie kennen existiert nicht mehr. Vor 65 Jahren hat die Einmischung der Menschen in die Natur ihren Höhepunkt erlangt. Bestraft wurde die Menschheit mit einem Virus, der es unmöglich machte, dass Männer und Frauen noch als Paare zusammen leben konnten. Die Gesellschaft teilte sich in die in der Natur lebenden Frauen und die in den Städten lebenden Männer. Es existiert eine gewisse Koexistenz ohne die die Menschheit schon längst ausgestorben wäre. Das zweite Dorf der Frauen wurde in kürzester Zeit von den Männern angegriffen und geplündert. Dies verstößt gegen die Regeln des Friedensabkommens. Juna, die Tochter der Hohepriesterin, gehört zu den Brigantinnen. Diese wollen die Raffinerie der Männer zerstören. Um einen Plan zu entwickeln brauch die Frauen Informanten aus der Raffinerie. Zwei Geiseln können gemacht werden. Einer von ihnen ist ein Junge namens David. Juna kann ihre Neugierde nicht zügeln. Dieser Mann ist nicht so wie alle behaupten. Viele Geheimnisse um Junas und Davids Leben werden gelüftet. Können die Zwei ihre Welt zum Guten verändern?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich sage nur WOW!!!
von einer Kundin/einem Kunden am 24.09.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Ich kenne ja die Bücher von diesem Autor die in die Wissenschaftsthriller Richtung gehen. Haben mir sehr gut gefallen! Doch dieses Jugendbuch fand ich auch sehr toll! Die Geschichte ist schnell erzählt: Zwischen Männer und Frauen herrscht Krieg. Aber dann verliebt sich die Kriegerin Juna in den Mönch David.... Ich kenne ja die Bücher von diesem Autor die in die Wissenschaftsthriller Richtung gehen. Haben mir sehr gut gefallen! Doch dieses Jugendbuch fand ich auch sehr toll! Die Geschichte ist schnell erzählt: Zwischen Männer und Frauen herrscht Krieg. Aber dann verliebt sich die Kriegerin Juna in den Mönch David. Ein Liebe die nicht sein darf? Erinnerte mich ein bisschen an ?Die Tribute von Panem?. Sehr spannend, düster . Macht Lust auf mehr!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Liebe in einer düsteren Welt
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 13.09.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Nach dem 3. Weltkrieg herrscht eine Todfeindschaft zwischen Männern und Frauen. Nur der junge Mönch David und Juna, eine Kriegerin, verlieben sich und versuchen,dem sinnlosen Morden ein Ende zu setzen. Ich habe das Buch geschenkt bekommen und, ehrlich gesagt, hatte ich zunächst keine Lust, es zu lesen. Ich wollte nur die... Nach dem 3. Weltkrieg herrscht eine Todfeindschaft zwischen Männern und Frauen. Nur der junge Mönch David und Juna, eine Kriegerin, verlieben sich und versuchen,dem sinnlosen Morden ein Ende zu setzen. Ich habe das Buch geschenkt bekommen und, ehrlich gesagt, hatte ich zunächst keine Lust, es zu lesen. Ich wollte nur die ersten beiden Kapitel als Alibi lesen, um sagen zu können, dass ich es versucht hätte. Aber das Buch hat mich bereits in den ersten Kapiteln so gefesselt, dass ich nicht mehr aufhören konnte oder wollte. Nach einem relativ normalen Anfang wird das Buch sogar immer noch besser und man versinkt komplett in dieser bedrohlichen Welt eines zukünftigen Kölns. Für denjenigen,die wie ich die Stadt kennen, ist es ein zusätzlicher Bonus. Aber die Haupthandlung spielt meist in der Umgebung von Köln, z.B. in den Industrieanlangen von Wesseling. Die Karte im Bucheinband hilft bei der Orientierung. Besonders haben mir die drei Dokumente aus den Jahren des Zusammenbruchs gefallen, die die Geschehnisse vor dem Krieg beleuchten und andeuten, wie es soweit kommen konnte. Die Liebesgeschichte, die mir ich sonst meist nicht so gefallen, finde ich nicht zu schnulzig. Im Gegenteil! Man konnte die Gefühle der beiden richtig nachempfinden und hat mit ihnen die schwerigen Sitationen mitgelitten. Ich möchte noch besonders anmerken, daß man, egal ob Mädchen oder Junge, meist, nicht immer, für Frauen automatisch Partei ergreift. Trotzdem kann ich das Buch für beiden Geschlechter, jungen und Mädchen, bestens empfehlen. Ich hoffe, dass das Buch so erfolgreich ist, dass es fortgesetzt wird. Ich freue mich schon darauf. Übrigens fand ich das Titelbild von David und Juna auch nicht so passend. Ich hätte gerne meine eigene Vorstellung von den beiden behalten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
David und Juna oder Romeo und Julia neu verpackt
von Sumpflicht am 13.09.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Wir schreiben das Jahr 2015, ein von Menschenhand entwickelter Virus sucht die Menschheit heim. Männer und Frauen werden zu Feinden, alles was vorher so begehrenswert am anderen Geschlecht erschien, wird jetzt ins Gegenteil verkehrt. Der Mensch wird zu seinem größten Feind. 65 Jahre später. Frauen und Männer leben getrennt und hegen großen... Wir schreiben das Jahr 2015, ein von Menschenhand entwickelter Virus sucht die Menschheit heim. Männer und Frauen werden zu Feinden, alles was vorher so begehrenswert am anderen Geschlecht erschien, wird jetzt ins Gegenteil verkehrt. Der Mensch wird zu seinem größten Feind. 65 Jahre später. Frauen und Männer leben getrennt und hegen großen Missgunst am anderen Geschlecht. Die letzten Jahre waren trotzdem friedlich verlaufen, mit Regeln und Gesetzen haben sie versucht nebeneinander weiterzuleben und zu überleben. Doch der Frieden hängt an einem seidenen Faden, bis dieser schließlich zu reißen droht. Mittendrin Juna und David, die sich zufällig getroffen haben und anfangen, Gefühle füreinander zu entwickeln. Wird ihre Liebe, zwischen dem Krieg der Geschlechter, eine Chance haben? Meine Meinung: Der Titel des Buches lockte mich in seine Fänge. „Das verbotene Eden“ klingt mystisch und voller Abenteuer. Das Cover gefiel mit aber von Anfang an nicht. Die zwei sollen wohl David und Juna darstellen, kommen für mich aber nicht an die Charakterbeschreibungen im Buch ran. Kaum habe ich das Buch aufgeschlagen, fiel mir die Landkarte im Inneren auf. Ich habe eine Liebe für Karten im Buch, so kann ich immer während des Lesen nachverfolgen wo meine Helden sich aufhalten oder hin wandern werden. Als ich die ersten Seiten gelesen habe, war ich auch sofort in der Geschichte gefangen. Thomas Thiemeyer nimmt mich mit auf die Reise in ein Leben, was ich mir nur schwer vorstellen kann. Frauen und Männer leben in einem Krieg, getrennt voneinander. Kinder gibt es nur noch wenig und das Aussterben der Menschen rückt immer näher. Natürlich fragt man sich im Laufe des Buches, wie haben sie es geschafft doch solange zu Überleben, wenn sie sich doch hassen? Aber auch für diese und weitere Fragen hat Thiemeyer eine plausible Lösung bereit, so wirkte das Buch nicht übertrieben. Thiemeyer schafft es von der ersten Seite an Spannung aufzubauen. Die Stimmung im Buch ist drückend und die Luft zum zerreißen dünn. Immer mal wieder musste ich den Atem anhalten, weil der Spannungsbogen mir die Luft zum Atmen nahm. Zwischen drin gab es natürlich immer wieder Momente des Glücks, der Zuversicht. Ein Licht am dunklen Horizont, der aber oft gleich wieder von einem herannahenden Sturm zunichte gemacht wurde. ziemlich schnell ins Herz geschlossen und es war spannend ihr Leben zu begleiten sowie bei ihrem ersten Treffen dabei zu sein. Das alles wurde mit soviel Gefühl beschrieben, das sich eine Gänsehaut bei mir ausbreitete, weil dieser Moment einfach zu schön war und man hoffte, dass er nie enden würde. Das Thema des Buches war für mich sehr spannend zu verfolgen. Ich hatte zwar schon immer eine Ahnung in welche Richtung das Geschehen laufen würde, aber das machte mir nichts aus, es war einfach spannend das Ganze mitzuerleben, auch wenn Vieles vorausschaubar war. Fazit: Ein wirklich gelungenes Buch und ein Dystopie Roman der anderen Sorte. Ein Buch, was von Anfang bis Ende Spaß macht zu lesen und wo ich es kaum abwarten kann, bis der zweite Teil der Trilogie raus kommt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein super Buch!
von Corinna Sch. am 04.09.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die Geschichte spielt im Jahr 2080. Vor 65 Jahren, also 2015, mutierte ein Virus, der dafür sorgt, dass Männer und Frauen sich hassen. Seit dem leben sie getrennt, die Männer im Norden und die Frauen im Süden. Sie leben im Scheinfrieden, die Männer bekommen die männlichen Neugeborenen und dürfen... Die Geschichte spielt im Jahr 2080. Vor 65 Jahren, also 2015, mutierte ein Virus, der dafür sorgt, dass Männer und Frauen sich hassen. Seit dem leben sie getrennt, die Männer im Norden und die Frauen im Süden. Sie leben im Scheinfrieden, die Männer bekommen die männlichen Neugeborenen und dürfen sich einen Anteil an der Nahrung nehmen. Doch nicht allen reicht das. Der Inquisitor Markus Capistranus will mehr Macht, deshalb schickt er Krieger aus um die Dörfer der Frauen zu überfallen und zu plündern. Er möchte einen Krieg, den er mit einer Geheimwaffe gewinnen möchte. Die Frauen will er alle versklaven. In der Stadt der Männer lebt der 18-jährige Mönch David. Er arbeitet in der Bibliothek, dort liest er verbotenerweise „Romeo und Julia“. Er wird von den Frauen entführt, die sich gegen den Inquisitor wehren wollen. Dort lernt er Juna kennen und die beiden fühlen sich zueinander hingezogen. Doch wie soll diese Liebe in einer Welt funktionieren, in der die Liebe zwischen Mann und Frau eine Todsünde ist? Dieses Buch ist erschreckend. Erschreckend, weil tatsächlich so etwas passieren könnte. Mich würde es nicht wundern, wenn Viren hergestellt werden, damit man mit den Heilmitteln viel Geld verdienen kann. Und wenn diese Viren dann mutieren, kann so etwas ähnliches durchaus geschehen. Daher fand ich es absolut spannend zu lesen wie der Autor dieses Thema beschreibt und die Probleme löst. Und es ist ihm vollkommen gelungen. Die Idee in diesem Buch ist ganz neu, alle Dystopien die ich bisher gelesen habe waren auf Kriege oder Naturkatastrophen zurückzuführen, nicht auf einen Virus der so viel verändern kann. Der Autor hat einen sehr schönen Schreibstil, dadurch kann man sich die Orte und das Geschehen bildlich vorstellen. In diesem Buch spielt die Geschichte von Romeo & Julia eine große Rolle. Durch sie kommen sich David und Juna näher, sie merken, dass die Liebe vor dem Zusammenbruch normal war. Mir haben die Charaktere in diesem Buch sehr gut gefallen. Die Kriegerin Juna denkt nach bevor sie handelt, sie weiß wann etwas gerecht ist und handelt entsprechend. Der Mönch David erscheint am Anfang als schwächlich und ängstlich. Doch er wächst an seinen Aufgaben, wird mutig und trifft eigene Entscheidungen. Nun noch 2 Zitate aus dem Buch: Hier hatten die Kämpfe während des Zusammenbruchs am heftigsten gewütet. Niemand konnte mehr genau sagen, was dazu geführt hatte, dass hier nicht einmal mehr Pflanzen wuchsen, doch die Vermutung lag nahe, dass es eine besondere Art von Bombe gewesen sein musste. Angeblich existierten hier Krater, die groß genug waren, ganze Ortschaften zu verschlingen. Selbst jetzt, nach über sechzig Jahren, wuchs hier kein grüner Halm. Vögel gab es keine, und selbst die Hunde und Ratten, die sonst überall zu finden waren, mieden diese Gegend. S.184 Wenn du etwas nie kennengelernt hast, dann weißt du nicht, dass es dir fehlt. S.320 Fazit: Mit „Das verbotene Eden: David und Juna“ ist dem Autor ein tolles Buch gelungen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung „Das verbotene Eden: Logan und Gwen“.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Romeo und Julia in der Zukunft
von Gabi Küsgen aus Köln, Rhein-Center am 31.08.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Eine grauenvolle Vorstellung: durch ein grausames Virus sind Männer und Frauen nicht mehr in der Lage, miteinander zu leben. Es ist das Jahr 2080 und die Menschheit hat offenbar alles zerstört, was uns jetzt noch wichtig ist und lebt unter mittelalterlichen Verhältnissen: die Frauen in den Wäldern und die... Eine grauenvolle Vorstellung: durch ein grausames Virus sind Männer und Frauen nicht mehr in der Lage, miteinander zu leben. Es ist das Jahr 2080 und die Menschheit hat offenbar alles zerstört, was uns jetzt noch wichtig ist und lebt unter mittelalterlichen Verhältnissen: die Frauen in den Wäldern und die Männer in den zerstörten Städten und sie bekriegen sich unentwegt. Bis auf David und Juna, die geben Anlaß zur Hoffnung...Sehr schön für mich als Kölnerin: der Dom steht noch und spielt auch eine Rolle in diesem phantastischen Jugendbuch von Thomas Thiemeyer, der mich bereits mit den "Chroniken der Weltensucher" sehr beeindruckt hat. Ab 14 Jahre

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
1. Band der Eden-Trilogie
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 18.08.2013
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Vor 65 Jahren endeten mit dem großen Zusammenbruch die "Dunklen Jahre". Seitdem sind Männer und Frauen verfeindet. Zur Zeit herrscht ein trügerischer Frieden, in denen die Männer in den ehemaligen Städten leben und von Zeit zu Zeit auf "Landernte" gehen, sprich, den Frauen auf den Ländereien einen Teil der... Vor 65 Jahren endeten mit dem großen Zusammenbruch die "Dunklen Jahre". Seitdem sind Männer und Frauen verfeindet. Zur Zeit herrscht ein trügerischer Frieden, in denen die Männer in den ehemaligen Städten leben und von Zeit zu Zeit auf "Landernte" gehen, sprich, den Frauen auf den Ländereien einen Teil der Ernte abnehmen und sich mit den "dargebotenen" sprich empfangsbereiten Frauen vereinen, um Kinder zu zeugen. Die 17-jährige Juna ist eine Priester der Brigania, eine Kriegerin. Sie selbst ist die Tochter der Hohepriesterin Arkana. Ihre Aufgabe ist es, mit ihren Gefährtinnen die Grenzregion zu bewachen und die Einhaltung der Regeln aufrecht zu erhalten. Ihr zur Seite steht ihr der Falke Camal, den sie selbst abgerichtet hat. Als sie jedoch in die Kommune Ingran, einem kleinen Dorf von 40 - 50 Einwohnern kommen, müssen sie feststellen, dass dort vor kurzem eine "Landernte" stattfand und die Männer sich nicht an die Vereinbarungen gehalten haben. Juna ist auf Rache aus und versucht daraufhin den Rat von Glânmor, der Hauptstadt der Frauen, davon zu überzeugen, dass es an der Zeit ist, die Männer in ihre Schranken zu verweisen. Doch ausgerechnet ihre Mutter predigt Frieden und kann sich durchsetzen. Als Juna jedoch in Alcmona, dem nächten Ziel der "Heiligen Lanze" für die Einhaltung der Vereinbarungen sorgen soll, kommt es zu einem blutigen Kampf. Derweil lebt der 18-jährige David ein behütetes und ruhiges Leben als einfacher Bibliothekar in dem Kloster, in dem er aufgezogen wurde. Ihm zur Seite steht ihm sein treuer Gefährte Grimaldi, ein hässlicher Mischlingshund, den David über alles liebt. David, der schon immer als Außenseiter und Sonderling bzw. Einzelgänger galt, ist zufrieden mit seinem Los. Sein Freund Amon hingegen, will mehr für ihn, dass er die Welt sieht, doch David ist nicht darauf erpicht, sich weit von seinen Büchern zu entfernen. Dann jedoch, als Amon beim Angriff auf Alcmona schwer verletzt wird, begleitet David ihn zum Inquisitor Marcus Capistranus, um Bericht zu erstatten. David wird daraufhin nichts zurück ins Kloster geschickt, sonder soll ein Jahr lang Dienst in einer Raffinerie tun. Er fügt sich seinem Schicksal, wird jedoch bereits kurze Zeit später bei einem Angriff der Frauen entführt. Hier sieht er Juna zum ersten Mal, eine junge Frau, die genauso aussieht wie Julia in seinem Lieblingsbuch "Romeo und Julia", das er heimlich aus dem Kloster entwendet hat. Auch Juna ist fasziniert von dem jungen Mann, der so ganz anders zu sein scheint, als der Rest der Männer, die sie bisher erlebt hat. Doch der Krieg zwischen den Geschlechtern schreitet unaufhaltsam voran ... Der Plot wurde ausgesprochen abwechslungsreich und spannend erarbeitet, konnte mich jedoch nicht ganz überzeugen, da mir bestimmte Dinge einfach zu unrealistisch vorkamen. Die Figuren wurden facettenreich und tiefgründig erarbeitet, wobei mir hier ganz besonders die mentalen Unterschiede gefallen haben. Den Schreibstil empfand ich als überaus angenehm zu lesen, sodass ich das Buch am Stück gelesen habe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine unmögliche Liebe
von CarineM am 06.06.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die Männer leben wie Mönche der katholischen Kirche und die Frauen sind wilde, im Wald lebende Amazonen. Dies ist die Welt der Zukunft, ausgelöst durch eine seltsame Krankheit, die die Menschen dazu brachte, sich gegenseitig bis aufs Blut zu hassen. Es ist eigentlich eine ganz interessante Idee, aber ziemlich... Die Männer leben wie Mönche der katholischen Kirche und die Frauen sind wilde, im Wald lebende Amazonen. Dies ist die Welt der Zukunft, ausgelöst durch eine seltsame Krankheit, die die Menschen dazu brachte, sich gegenseitig bis aufs Blut zu hassen. Es ist eigentlich eine ganz interessante Idee, aber ziemlich unrealistisch. Ansonsten ist das Buch sehr gut geschrieben, spannend und fantasievoll. Zum Glück geht es nicht allzu lange, bis der zweite Band erscheint Die Fortsetzung "Logan und Gwen" wird übrigens am 03.09.2012 erscheinen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
David und Juna...
von Franziska Beier aus Coburg am 10.04.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Sie leben in verschiedenen Welten und ähneln sich doch so sehr. Männer und Frauen sind zu verfeindeten Stämmen gespalten und die Situation ist angespannt. Das Buch mutet fast wie ein modernes “ Romeo und Julia“-Stück an. Gut gelungen sind die Beschreibungen des zukünftigen zerstörten Berlin, sehr authentisch und bedrückend. Lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
David und Juna
von Eva L. aus Osnabrück am 03.10.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Thriller- und Fantasyautor Thomas Thiemeyer springt mit seinem neusten Werk „Das verbotene Eden“ auf den Zug der momentan hochaktuellen Dystopien auf. Die Welt, wie wir sie kennen, gibt es nicht mehr. Ein Virus hat Männer und Frauen gegeneinander aufgebracht, der mühsam geschlossene Frieden steht auf sehr wackeligen Beinen und... Thriller- und Fantasyautor Thomas Thiemeyer springt mit seinem neusten Werk „Das verbotene Eden“ auf den Zug der momentan hochaktuellen Dystopien auf. Die Welt, wie wir sie kennen, gibt es nicht mehr. Ein Virus hat Männer und Frauen gegeneinander aufgebracht, der mühsam geschlossene Frieden steht auf sehr wackeligen Beinen und die Menschheit ist vom Aussterben bedroht. Ein interessanter Grundgedanke, den ich so auch noch nicht kannte. Trotzdem habe ich mich mit diesem Buch etwas schwer getan. Durch vergangene Kriege ist den Menschen Vieles an Wissen verloren gegangen, so dass die Geschichte zwar in der Zukunft spielt, man aber trotzdem oft das Gefühl hat, sich tief in der Vergangenheit zu befinden. Außerdem dauert es einige Seiten, bis die Geschichte an Fahrt gewinnt und wirklich interessant wird. Die ersten 150 Seiten etwa handeln überwiegend von Kämpfen und Grausamkeiten der Männer gegen die Frauen und umgekehrt. Der Autor nimmt hier auch kein Blatt vor den Mund, es wird sehr anschaulich beschrieben, wie eine Frau im Kampf dahingemetzelt wird oder ein Falke einem männlichen Krieger ein Auge auskratzt. Diese Brutalität hat mich ein wenig gestört und auch nicht sehr dazu beigetragen, dass ich gerne weiter gelesen habe. Mehrfach habe ich mich dabei erwischt, wie ich das Buch an die Seite gelegt habe, weil ich eine Ahnung davon hatte, was als nächstes kommt und das gerade nicht lesen mochte. Als David und Juna sich dann endlich kennenlernen, wendet sich das Blatt jedoch und ab diesem Punkt konnte mich das Buch endlich begeistern. Die Grausamkeiten nehmen ab, stattdessen erfährt man viel über die beiden Hauptfiguren und das Leben in ihren Gesellschaften. Durch geschickt platzierte, immer wieder überraschende Wendungen hält Thomas Thiemeyer die Spannung aufrecht, steigert sie immer weiter bis zu einem grandiosen Finale und macht sein Buch nach anfänglichen Längen doch noch zu einem richtigen Pageturner. Das Ende kommt nach den letzten, kurzweiligen Seiten recht plötzlich und lässt den Leser mit dem dringenden Wunsch, direkt weiterlesen zu können, zurück. Ich hoffe, dass der zweite Teil nicht lange auf sich warten lässt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unvorstellbar!!!
von Anne Rusche aus Ibbenbüren am 26.09.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Es soll eine Zeit geben, in der Männer und Frauen getrennt in einer Welt leben und Feinde sind. Frauen sind Hexen und die Männer sind Teufel...mittendrin ein junges wildes Mädchen und ein stiller junger Mönch. Das kann ja nur eine schöne Liebesgeschichte werden :-)...So war es auch viel Abenteuer,Spannung... Es soll eine Zeit geben, in der Männer und Frauen getrennt in einer Welt leben und Feinde sind. Frauen sind Hexen und die Männer sind Teufel...mittendrin ein junges wildes Mädchen und ein stiller junger Mönch. Das kann ja nur eine schöne Liebesgeschichte werden :-)...So war es auch viel Abenteuer,Spannung und Liebe! ab 14 Jahren!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Von Hexen und Teufeln
von Dyara am 04.09.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Vor 65 Jahren gab es, ausgelöst von einem Virus, einen Krieg zwischen Männern und Frauen, bei dem ein Großteil der Menschheit getötet wurde. Die Welt spaltete sich in ein Männer und ein Frauenlager. Die Männer hausen nun in den Ruinen der alten Städte, die Frauen haben sich aufs Land... Vor 65 Jahren gab es, ausgelöst von einem Virus, einen Krieg zwischen Männern und Frauen, bei dem ein Großteil der Menschheit getötet wurde. Die Welt spaltete sich in ein Männer und ein Frauenlager. Die Männer hausen nun in den Ruinen der alten Städte, die Frauen haben sich aufs Land zurückgezogen, um dort im Einklang mit der Natur zu leben. Nur wenige wissen noch, wie es vor den Dunklen Jahren war und das alte Wissen gerät immer mehr in Vergessenheit. Es gibt einen Pakt zwischen Männern und Frauen, aber auch dieser steht auf wackeligen Beinen, da einige Männer immer öfter und immer brutaler dagegen verstoßen. Die Frauen beschließen endlich zurückzuschlagen, und genau in dieser Zeit beginnt die Geschichte von David und Juna... "Wir werden immer weniger", sagte er. "Die Tage der Menschheit sind gezählt." (Meister Stephan, S.72) David und Juna sollen ein bisschen wie Romeo und Julia sein, das habe ich nicht so empfunden, denn die Liebe kam hier, für mich, ein wenig zu kurz. Trotzdem möchte ich nicht meckern, da Thomas Thiemeyer einen tollen Spannungsroman geschaffen hat. Die Hauptfiguren sind sympathisch, ihre Gegner herrlich fies, es wird verständlich erklärt, wie es zu der Spaltung kam, und der Schreibstil ist sehr ausdrucksstark und bildreich. In dem Buch ist reichlich Bewegung, da Juna sich immer wieder auf ihr Pferd schwingt um Aufträge auszuführen und David verschanzt sich auch nicht hinter den Mauern seines Klosters. Das gefällt mir sehr gut, weil man so einiges von dieser unbekannten Welt "sieht". "Früher gab es das in jedem Haus und in jeder Wohnung. Strom, Wasser, Wärme, es muss ein Paradies gewesen sein. Ich begreife nicht, wie das alles zerstört werden konnte." (Sven, S.203) Auch wenn dieses Buch nicht total offen endet, weiß man, es kommt noch mehr und bestimmt auch noch heftiger. Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf den nächsten Teil!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Das verbotene Eden 1

Das verbotene Eden 1

von Thomas Thiemeyer

(1)
eBook
9,99
+
=
Das verbotene Eden 2

Das verbotene Eden 2

von Thomas Thiemeyer

(1)
eBook
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen