Thalia.de

Dein Leuchten

(38)
So wunderbar romantisch wie eine heiße Schokoladevorm Kaminfeuer …
Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …
Rezension
"Romantik pur - da sind Herzklopfen und Gänsehaut-Feeling vorprogrammiert!" RENDSBURGerLEBEN
Portrait

Jay Asher ist der Autor des weltweiten Millionenbestsellers »Tote Mädchen lügen nicht«, der in über 30 Länder verkauft, u.a. für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde und wochenlang die Spiegelbestsellerliste besetzte. Der Roman wird als 13-teilige Serie auf Netflix verfilmt. Sein zweiter Jugendroman, »Wir beide, irgendwann«, entstand in der Zusammenarbeit mit der Co-Autorin Carolyn Mackler. »Dein Leuchten« ist Jay Ashers dritter Jugendroman. Asher lebt in Kalifornien.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 13 - 99
Erscheinungsdatum 31.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-16479-2
Verlag Cbt
Maße (L/B/H) 221/141/32 mm
Gewicht 436
Originaltitel What Light
Verkaufsrang 20.641
Buch (Paperback)
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45030661
    Eleanor & Park
    von Rainbow Rowell
    (110)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 45256831
    Siren
    von Kiera Cass
    (34)
    Buch (Paperback)
    12,99
  • 45244360
    Wintersternschnuppen
    von Kim Culbertson
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 39145595
    Hope Forever
    von Colleen Hoover
    (59)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 43867186
    Das Labyrinth jagt dich / Labyrinth Bd.2
    von Rainer Wekwerth
    (17)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 45255419
    Zwischen dir und mir die Sterne
    von Darcy Woods
    (16)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 48639567
    Winterauge
    von Armin Kaster
    Buch (gebundene Ausgabe)
    15,95
  • 45189651
    Das Buch von Kelanna, Band 1: Ein Meer aus Tinte und Gold
    von Traci Chee
    (31)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,99
  • 42605193
    So kalt wie Eis, so klar wie Glas
    von Oliver Schlick
    (11)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,95
  • 44284242
    Unsichtbare Wunden
    von Astrid Frank
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    15,90
  • 45244479
    Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen
    von Ulla Scheler
    (20)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 40974094
    Love Letters to the Dead (deutsche Ausgabe)
    von Ava Dellaira
    (88)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,99
  • 42240028
    Love and Confess
    von Colleen Hoover
    (67)
    Buch (Taschenbuch)
    12,95
  • 35146795
    Dash & Lilys Winterwunder
    von David Levithan
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 15516902
    Zweiherz
    von Antje Babendererde
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    7,95
  • 45310593
    Die Buchspringer
    von Mechthild Gläser
    (49)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 42221647
    Throne of Glass 1 - Die Erwählte
    von Sarah Maas
    (59)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 47871023
    Der Asteroid ist noch das kleinste Problem
    von Katie Kennedy
    Buch (Taschenbuch)
    14,99
  • 47361670
    Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch
    von Joanne K. Rowling
    (20)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 45047262
    Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei
    von Jack Thorne
    (131)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Wie ein warmer Kakao“

Jacqueline Elfner, Thalia-Buchhandlung Heidelberg

Ein wunderbares Buch, das wie ein warmer Kakao von innen wärmt! Eines meiner absoluten Lieblinge und ein wirklich wunderschöne Geschichte über eine langsam wachsende Liebe. Ein wunderbares Buch, das wie ein warmer Kakao von innen wärmt! Eines meiner absoluten Lieblinge und ein wirklich wunderschöne Geschichte über eine langsam wachsende Liebe.

„Bitte an kalten Wintertagen lesen...“

Sina Hufnagel, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Ein wunderbarer Roman über die erste Liebe, sich selbst finden, das Leben und darüber, Grenzen zu überwinden.
Kakao mit Marshmallows, Tannenduft und leckere Spekulatius. Man bekommt Weihnachtsfeeling pur und darum darf dieser Roman auf keinen Fall fehlen.
Voller Gefühl und Lebendigkeit ,der die unterschiedlichsten Emotionen hervorruft.
Eine
Ein wunderbarer Roman über die erste Liebe, sich selbst finden, das Leben und darüber, Grenzen zu überwinden.
Kakao mit Marshmallows, Tannenduft und leckere Spekulatius. Man bekommt Weihnachtsfeeling pur und darum darf dieser Roman auf keinen Fall fehlen.
Voller Gefühl und Lebendigkeit ,der die unterschiedlichsten Emotionen hervorruft.
Eine klare Leseempfehlung.

„Frohe Weihnachten“

Gabi Küsgen, Thalia-Buchhandlung Köln

Sierra lebt in jedem Jahr die letzten Wochen bis Weihnachten mit ihren Eltern auf deren Weihnachtsbaum-Farm in Kalifornien. Sie verliebt sich in Caleb, der mehrere Bäume in einer Woche kauft und das ist nicht sein einziges Geheimnis....
sehr romantischer Liebes-Roman, ideal für Leser von C. Hoover, ab 12 J.
Sierra lebt in jedem Jahr die letzten Wochen bis Weihnachten mit ihren Eltern auf deren Weihnachtsbaum-Farm in Kalifornien. Sie verliebt sich in Caleb, der mehrere Bäume in einer Woche kauft und das ist nicht sein einziges Geheimnis....
sehr romantischer Liebes-Roman, ideal für Leser von C. Hoover, ab 12 J.

„Einmal Pfefferminzmokka bitte! “

Verena Flor, Thalia-Buchhandlung Lüdenscheid

Jay Asher erzählt hier eine wunderbare Geschichte über Vergebung und die Liebe, die zwischen zwei Menschen trotz aller Vorurteile entstehen kann.
Beim Lesen kommt man richtig in Weihnachtsstimmung.
Jay Asher erzählt hier eine wunderbare Geschichte über Vergebung und die Liebe, die zwischen zwei Menschen trotz aller Vorurteile entstehen kann.
Beim Lesen kommt man richtig in Weihnachtsstimmung.

„Weihnachten ist die Zeit der Liebe und Vergebung“

Jasmin Frese, Thalia-Buchhandlung Bremerhaven

Ein wunderschönes Buch über die schönste Zeit im Jahr, mit tollen Charakteren. Diese Geschichte hat mich sofort in Weihnachtsstimmung gebracht und irgendwie habe ich jetzt auch Lust auf einen Pfefferminz-Mokka. Ein wunderschönes Buch über die schönste Zeit im Jahr, mit tollen Charakteren. Diese Geschichte hat mich sofort in Weihnachtsstimmung gebracht und irgendwie habe ich jetzt auch Lust auf einen Pfefferminz-Mokka.

„Das perfekte Buch an kalten Wintertagen“

Linda Schmidt, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Sierra verbringt jedes Jahr die Tage zwischen Thanksgiving und Weihnachten in Kalifornien, wo ihre Eltern Tannenbäume verkaufen. In diesem Jahr trifft sie auf den attraktiven Caleb, der bei ihnen Weihnachtsbäume kauft um sie bedürftigen Familien zu schenken. Dabei wollte sie sich doch nicht verlieben, denn sie muss schließlich spätestens Sierra verbringt jedes Jahr die Tage zwischen Thanksgiving und Weihnachten in Kalifornien, wo ihre Eltern Tannenbäume verkaufen. In diesem Jahr trifft sie auf den attraktiven Caleb, der bei ihnen Weihnachtsbäume kauft um sie bedürftigen Familien zu schenken. Dabei wollte sie sich doch nicht verlieben, denn sie muss schließlich spätestens zu Weihnachten zurück nach Oregon. Und dann kommen ihr auch noch die erschreckenden Gerüchte um Calebs Vergangenheit zu Ohren...

Ein schöner und warmherziger Jugendroman für Zwischendurch

Olivia Wehling, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Dieses Buch hat genau die richtige Portion Weihnachtsstimmung für die schönste Zeit im Jahr. Romantisch, witzig und einfach schön! Dieses Buch hat genau die richtige Portion Weihnachtsstimmung für die schönste Zeit im Jahr. Romantisch, witzig und einfach schön!

Anna-Maria Wenzel, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Jay Asher schreibt unglaublich gut! Dieses Mal ist es Vergebung statt Schuld. In Kombination mit einem romantischen Weihnachtssetting macht es das zu dem perfekten Winterschmöker! Jay Asher schreibt unglaublich gut! Dieses Mal ist es Vergebung statt Schuld. In Kombination mit einem romantischen Weihnachtssetting macht es das zu dem perfekten Winterschmöker!

Antje Bortfeldt, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Jay Asher hat es wieder mal geschafft den Leser in seinen Bann zu ziehen. Ein sehr schönes Jugenbuch, besonders zur Weihnachtszeit. Jay Asher hat es wieder mal geschafft den Leser in seinen Bann zu ziehen. Ein sehr schönes Jugenbuch, besonders zur Weihnachtszeit.

N. Zieger, Thalia-Buchhandlung Dessau

Caleb und Sierra die Liebesgeschichte des Jahres. Wundervoll und einzigartig beschreibt Jay Asher die Liebe zwischen den beiden. Das perfekte Buch zum lesen unterm Weihnachtsbaum. Caleb und Sierra die Liebesgeschichte des Jahres. Wundervoll und einzigartig beschreibt Jay Asher die Liebe zwischen den beiden. Das perfekte Buch zum lesen unterm Weihnachtsbaum.

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Wunderschöne Geschichte, gerade jetzt für die Vorweihnachtszeit. Caleb und Sierra sind toll. Also macht es euch mit einem Tee auf dem Sofa gemütlich und genießt das Buch. Wunderschöne Geschichte, gerade jetzt für die Vorweihnachtszeit. Caleb und Sierra sind toll. Also macht es euch mit einem Tee auf dem Sofa gemütlich und genießt das Buch.

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine wunderschöne romantische Geschichte mitten zwischen Weihnachtsbäumen und Mistelzweigen. Ein Buch, das tiefgründig, aber ohne Kitsch, das Herz berührt. Das perfekte Geschenk! Eine wunderschöne romantische Geschichte mitten zwischen Weihnachtsbäumen und Mistelzweigen. Ein Buch, das tiefgründig, aber ohne Kitsch, das Herz berührt. Das perfekte Geschenk!

Daniela Nickaes, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Jay Asher ist wirklich ein Meisterwerk gelungen. Ein wunderschönes Jugendbuch, das man viel zu schnell ausgelesen hat. Perfekt für die kalte Jahreszeit! Jay Asher ist wirklich ein Meisterwerk gelungen. Ein wunderschönes Jugendbuch, das man viel zu schnell ausgelesen hat. Perfekt für die kalte Jahreszeit!

„Liebe unterm Weihnachtsbaum “

Friederike Gärtner, Thalia-Buchhandlung Wildau

Sierra verkauft mit ihren Eltern Weihnachtsbäume, als sie auf Caleb trifft und sich sofort verliebt. Doch kann ihre Liebe bestand haben, wenn sie nur knapp einen Monat in der Stadt ist und er eine dunkle Vergangenheit hat. Jay Asher ist ein grandioser Autor, der es immer wieder beherrscht das Gefühlschaos der ersten Liebe glaubhaft Sierra verkauft mit ihren Eltern Weihnachtsbäume, als sie auf Caleb trifft und sich sofort verliebt. Doch kann ihre Liebe bestand haben, wenn sie nur knapp einen Monat in der Stadt ist und er eine dunkle Vergangenheit hat. Jay Asher ist ein grandioser Autor, der es immer wieder beherrscht das Gefühlschaos der ersten Liebe glaubhaft zu beschreiben.
Dieses Mal gehört das große Thema Vergebung zur Geschichte, denn Calebs Vergangenheit liegt wie ein riesiger Stein im Weg zum Glück.
Eine wunderbare Geschichte mit allem was dazu gehört.
Einfach ein Muss.

Oliver Rosenland, Thalia-Buchhandlung Bremen

DAS Jugendbuch für die Weihnachtszeit! Hört sich an wie jede andere Jugendromanze, aber Asher macht daraus ein wahnsinns Buch mit tollen Charakteren und viel Substanz! Lesen! Mega! DAS Jugendbuch für die Weihnachtszeit! Hört sich an wie jede andere Jugendromanze, aber Asher macht daraus ein wahnsinns Buch mit tollen Charakteren und viel Substanz! Lesen! Mega!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Ein sehr sehr schöner Roman zum Abschalten an kalten Abenden mit viel Gefühl und Wahrheit. Ein sehr sehr schöner Roman zum Abschalten an kalten Abenden mit viel Gefühl und Wahrheit.

Maria Hartmann, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Was für ein toller Weihnachts- bzw. Winterroman. Herrlich für kalte Tage voller Schnee und Eis! Liebesgeschichte mit viel Herz inklusive. Was für ein toller Weihnachts- bzw. Winterroman. Herrlich für kalte Tage voller Schnee und Eis! Liebesgeschichte mit viel Herz inklusive.

Jana Bonk, Thalia-Buchhandlung Hagen

Wunderschön winterliche Liebesgeschichte, die perfekt zum einkuscheln und Träumen ist. Die kleinen, liebevollen Gesten werden einem durch dieses herzerwärmende Buch viel bewusster. Wunderschön winterliche Liebesgeschichte, die perfekt zum einkuscheln und Träumen ist. Die kleinen, liebevollen Gesten werden einem durch dieses herzerwärmende Buch viel bewusster.

Eva Bahlmann, Thalia-Buchhandlung Bremen

Eine schöne Geschichte, die zeigt, dass sich Vertrauen in das Gute im Menschen auszahlt. Herrlich romantisch, wunderbar für einen gemütlichen Abend vor dem Kamin! Eine schöne Geschichte, die zeigt, dass sich Vertrauen in das Gute im Menschen auszahlt. Herrlich romantisch, wunderbar für einen gemütlichen Abend vor dem Kamin!

Saskia Hoppe, Thalia-Buchhandlung Emden

Eine wunderschöne, seichte Liebesgeschichte zweier Teenager. Gut geschrieben und mit einer Prise Drama. Perfekt für einen kalten Winterabend! Eine wunderschöne, seichte Liebesgeschichte zweier Teenager. Gut geschrieben und mit einer Prise Drama. Perfekt für einen kalten Winterabend!

Katja Steuer, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Niedliche Geschichte für die kalten Wintertage Niedliche Geschichte für die kalten Wintertage

Meike Kastl, Thalia-Buchhandlung Wittmund

Ich bin besseres von Jay Asher gewohnt! "Dein Leuchten" ist eine nette kurzweilige Weihnachtsgeschichte ohne große Überraschungen und mit sehr schlicht gezeichneten Charakteren. Ich bin besseres von Jay Asher gewohnt! "Dein Leuchten" ist eine nette kurzweilige Weihnachtsgeschichte ohne große Überraschungen und mit sehr schlicht gezeichneten Charakteren.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 32209827
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,90
  • 35146854
    Will & Will
    von David Levithan
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 35057967
    Weil ich Layken liebe
    von Colleen Hoover
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 39264072
    Tage wie diese
    von Lauren Myracle
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45243517
    Kiss me in New York
    von Catherine Rider
    Buch (Paperback)
    12,99
  • 35146943
    Wir beide, irgendwann
    von Carolyn Mackler
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 28852984
    Ich würde dich so gerne küssen
    von Patrycja Spychalski
    Buch (Taschenbuch)
    7,99
  • 45244360
    Wintersternschnuppen
    von Kim Culbertson
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 40401991
    The Moon and more
    von Sarah Dessen
    Buch (Taschenbuch)
    14,95
  • 35147035
    Ein Kuss unter dem Mistelzweig
    von Abby Clements
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 16338811
    Tote Mädchen lügen nicht
    von Jay Asher
    Buch (gebundene Ausgabe)
    14,95
  • 45243836
    Winterzauber in Manhattan
    von Mandy Baggot
    Buch (Taschenbuch)
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
38 Bewertungen
Übersicht
23
10
4
1
0

schöne, vorweihnachtliche Liebesgeschichte
von Marakkaram aus dem Emsland am 28.01.2017

..von der ich mir vielleicht ein wenig mehr Tiefgang gewünscht hätte, die mir aber trotzdem ein paar herrliche vorweihnachtliche Stunden beschert hat. >>Vielleicht kommt der Typ mit dem Grübchen noch mal vorbei, weil er Lametta braucht oder eine unserer Gießkannen mit dem extralangem Hals. Oder vielleicht braucht er Lichter oder... ..von der ich mir vielleicht ein wenig mehr Tiefgang gewünscht hätte, die mir aber trotzdem ein paar herrliche vorweihnachtliche Stunden beschert hat. >>Vielleicht kommt der Typ mit dem Grübchen noch mal vorbei, weil er Lametta braucht oder eine unserer Gießkannen mit dem extralangem Hals. Oder vielleicht braucht er Lichter oder einen Mistelzweig. Aber dann komme ich mir bescheuert vor. Schließlich habe ich Heather haarklein all die Gründe aufgezählt, warum ich mich auf niemanden einlassen möchte, solange ich hier bin - alles gute Gründe -, und diese Gründe sind nicht plötzlich während der letzten zehn Minuten hinfällig geworden. Ich bin einen Monat hier. Einen einzigen Monat! Weder habe ich die Zeit, noch das Herz, mich auf etwas einzulassen.>> Wie jedes Jahr verbringt Sierra traditionell die Vorweihnachtszeit mit ihren Eltern in Kalifornien, wo die Besitzer einer Weihnachtsbaumfarm ihre Bäume verkaufen. Und obwohl jede Menge niedlicher College-boys beim Verkauf mitarbeiten, ist verlieben absolut tabu. Nicht nur, dass Sierra nach einem Monat wieder nach Oregon zurückkehrt, ihr Vater verdonnert auch jeden, der einen Versuch startet, zum Toiletten putzen. Aber plötzlich steht ihre Welt Kopf, denn Caleb, der Junge mit den Hammergrübchen, der immer wieder Weihnachtsbäume kaufen kommt, hat sich mit einem Rumms in ihrem Herzen festgesetzt. Trotz aller Warnungen über seine Vergangenheit bekommt Sierra ihn nicht mehr aus dem Kopf. ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ Jay Asher greift hier ein sensibles Thema auf, nämlich "Gerüchte über Jugendliche", verpackt in eine schöne vorweihnachtliche Stimmung. Die Charaktere sind allesamt unheimlich sympathisch und liebevoll gezeichnet. Und das Thema Freundschaft steht hier unaufdringlich aber unübersehbar im Vordergrund. Das ist toll gemacht und passt prima in die Weihnachtszeit. Der einstige familiäre Ausraster von Caleb hingegen, wird ziemlich heruntergespielt. Nicht der Fakt selber, der ist schon gut wiedergegeben. Allerdings fehlt mir ein bisschen die Tiefe im Umgang damit - mit den Gerüchten in der Schule, den Ausgrenzungen usw. Das wird mir zu oberflächlich abgehandelt, da fehlt mir auch ein wenig die Verantwortung der Erziehungsberechtigten. Ungeachtet dessen hat mir der Roman unheimlich gut gefallen. Was diese Geschichte auch ausmacht, ist das tolle Setting. Ich habe zuvor noch nie etwas über eine Weihnachtsbaumfarm gelesen. Das war nicht nur etwas Besonderes, sondern zauberte auch gleich eine tolle Atmosphäre. Zudem ist der Schreibstil von Jay Asher schön flüssig und herrlich unverkitscht und hat mir ein paar vorweihnachtliche Stunden versüsst. Empfehlenswert für alle, die kurz mal abtauchen möchten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine wunderschöne Lektüre aus der Hand von Jay Asher, welche super zur kalten Winterzeit passt.
von einer Kundin/einem Kunden aus Gundelfingen am 14.01.2017

Eine wunderschöne Lektüre aus der Hand von Jay Asher, (bekannt durch sein Buch "Tote Mädchen lügen nicht") welche super zur kalten Winterzeit passt. Inhaltliche Wiedergabe mit meinen Worten: Jedes Jahr zur Weihnachtszeit fährt Sierra zusammen mit ihren Eltern zum Weihnachtsbaumverkauf in das 17 Stunden entfernte Kalifornien. Dort haben sie ihre... Eine wunderschöne Lektüre aus der Hand von Jay Asher, (bekannt durch sein Buch "Tote Mädchen lügen nicht") welche super zur kalten Winterzeit passt. Inhaltliche Wiedergabe mit meinen Worten: Jedes Jahr zur Weihnachtszeit fährt Sierra zusammen mit ihren Eltern zum Weihnachtsbaumverkauf in das 17 Stunden entfernte Kalifornien. Dort haben sie ihre Plantage und ihren Verkaufstand, welcher seit Jahren traditionell zur Weihnachtszeit in Sierras Familie betrieben wird. Besonders freut sie sich auf diese Zeit, da sie ihre beste Freundin Heather wiedersieht. Dort trifft sie dann auf Caleb und verliebt sich in ihn. Da er seine Schwester mit einem Messer angegriffen haben soll, wird er von den Anderen gemieden oder mit schiefen Blicken angesehen. Kann man den Gerüchten glauben und wie viel Wahrheit steckt hinter dahinter? Hat ihre Liebe überhaupt eine Chance? Immerhin bleibt Sierra nur wenige Wochen und das vielleicht zum letzten Mal, da der Verkaufsstand nicht gut läuft. Schreibstil/Schreibart des Autors: Der Leser begleitet den Roman über Sierra, die aus ihrer Sichtweise ihre und Calebs Geschichte erzählt. Sprachlich gesehen hab ich eigentlich rein gar nichts auszusetzen. Mir gefallen die meisten Beschreibungen des Buches und ich wurde mit vielen wichtigen Details beim Lesen konfrontiert, aber nicht in dem Ausmaß, dass es hätte langweilig werden können. Die Kapitel sind weder zu lang noch zu kurz und sie werden manchmal in mehrere Teile gegliedert, durch kleine Weihnachtsbäume, zum Beispiel wenn mehrere verschiedene Orte oder Tage in einem Kapitel beschrieben werden. Dies hat den Vorteil, dass es viele Wendungen/neue Szenen gibt, wodurch keine Langeweile aufkommt und ich öfters mal die Gelegenheit habe die Lektüre aus der Hand zu legen. Meine persönliche Meinung zum gesamten Buch: Dieser Roman hat mir meine Winterzeit deutlich versüßt! Caleb ist ein schönes Beispiel dafür, dass man vergeben kann und besonders zur Winterzeit, mit Weihnachten und Neujahr, sollte man doch vergeben. Ich denke, mich hat es genauso wie Sierra erwischt und ich könnte jetzt für ihn schwärmen. Er ist ein toller Kerl, einfach nahezu perfekt, wenn es nicht diese Sache mit seiner Schwester gäbe. Mit seinem Trinkgeld kauft er Menschen die sich keinen Weihnachtsbaum leisten können einen zu Weihnachten und erwartet nicht mal ein "Dankeschön". Macht ihn das nicht einfach nur sympathisch? Ich hatte einen guten Einstieg in das Leben von der Hauptprotagonistin Sierra. Sie hat erst einmal vieles erklärt: Wie es dazu kam, dass sie zur Winterzeit wegfährt, warum sie es jedes Jahr wiederholen und warum sie persönlich da hin möchte. Dies hat gleich eine Verbundenheit zu ihr aufgebaut und ich konnte im späteren Verlauf ihre Gefühle und Beweggründe besser verstehen. Die Hauptprotagonisten gefielen mir, sie waren beide sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Sie haben mir gezeigt, dass es sich lohnt, für die Liebe zu kämpfen, egal wie aussichtslos die Situation auch scheint! Die Lektüre ist sehr familiär und ich konnte die Liebe nahezu fühlen. Der Autor versteht es, gefühlvoll zu schreiben. Das Ende ist offen und lässt den Leser seine eigene Geschichte weiterdenken. Hier wird Fantasie gefordert, da es keine Vorgaben für die Zukunft der Beiden gibt. Ich mochte den Schluss sehr, da es hier um große Gefühle ging. Eine Fortsetzung würde ich mir wünschen, da es viele unbeantwortete Fragen meinerseits gibt. Schön wird hier auch sehr deutlich, dass man nicht jedem Gerücht glauben sollte. Meistens steckt zwar etwas Wahrheit dahinter, aber die Frage ist doch: Wie viel? Wie bei dem Spiel Flaschenpost gehen viele Informationen ganz schnell ganz anders weiter, als sie eigentlich sollten/sind. Der Autor, Jay Aher, beschäftigt sich also mit einem wichtigen Thema und verpackt es in einen wunderschönen und humorvollen Liebesroman. Mein Fazit zu "Dein Leuchten" von Jay Asher: Selten habe ich ein so gefühlvolles Buch gelesen und ich finde Sierras Geschichte definitiv lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine wundervolle und gefühlvolle Geschiche zur Winterzeit :)
von Ruby-Celtic aus Elfershausen am 06.01.2017

Die Schreibweise des Autors ist einfach nur herrlich gefühlvoll und bildhaft. Ich konnte mir die Umgebung, die Menschen und die Gefühle welche dort umherschwirrten so unglaublich gut vorstellen. Ich konnte ein Teil dieser Geschichte werden und habe definitiv ein paar neue Freunde gefunden. *g* Sierra ist ein taffes, liebevolles und... Die Schreibweise des Autors ist einfach nur herrlich gefühlvoll und bildhaft. Ich konnte mir die Umgebung, die Menschen und die Gefühle welche dort umherschwirrten so unglaublich gut vorstellen. Ich konnte ein Teil dieser Geschichte werden und habe definitiv ein paar neue Freunde gefunden. *g* Sierra ist ein taffes, liebevolles und aufgewecktes Mädchen das nicht auf den Mund gefallen ist. Sie liebt ihre Familie, ihre Freunde und die gemeinsame Zeit in Kalifornien zur Weihnachtszeit. Weihnachtsbäume haben für sie eine ganz besondere Bedeutung und das macht sie denke ich auch empfindsam für Caleb, der mit diesen gute Taten vollbringt. Ich empfand es als sehr angenehm, dass man Sierra unglaublich gut greifen konnte, ihre Gefühle waren nachvollziehbar und sehr schön dargestellt. Caleb ist ein sehr offener aber auch vorsichtiger Charakter, welcher durch seine Vergangenheit ein etwas eingeschränkteres Leben hat. Man bemerkt sein Interesse an Sierra, aber gleichzeitig auch seine Vorsicht gegenüber ihr ob sie mit bestimmten Gerüchten brechen kann. Ich mochte ihn von Beginn an unheimlich gerne, schon alleine weil er seine Ängste und Hoffnungen nicht versteckt hat. Ich konnte ihn mir unglaublich gut vorstellen und wäre wohl wie Sierra hin und weg gewesen. :) Alle weiteren Charaktere erhalten ein Wesen, man kann sich Sierras Eltern und Freunde, genauso wie die Caleb sehr gut vorstellen. Sie erhalten keinen zentralen Punkt in der Geschichte und dennoch sind auch sie wichtig um die Botschaft des Autoren zu überbringen. Die Umsetzung der Geschichte ist einfach bittersüß und so unglaublich gefühlvoll umgesetzt, dass ich richtig gefangen war in der Geschichte. Ich habe sie gelesen und konnte einfach nicht aufhören. Ich konnte mich dem Sog, welche diese auf mich ausübte nicht entziehen. Der Autor hat es verstanden eine wunderschöne, greifbare und gefühlvolle Liebesgeschichte zu schreiben, die gleichzeitig dem Leser vermittelt das jeder Mensch eine zweite Chance verdient hat. Menschen ändern sich und Taten so erschreckend sie auch klingen mögen, können schlussendlich einen ganz anderen Hintergrund haben wenn man hinter die Fassade schaut und wirklich zuhört. Mein Gesamtfazit: Eine hinreisende, unglaublich gefühlvolle und prägende Liebesgeschichte die mich die halbe Nacht wachgehalten hat. Ich habe mich zusammen mit Sierra verliebt und wusste, dass es sich lohnt für das Herz und das Gefühl zu kämpfen. Eine wie ich finde toll umgesetzt Geschichte über die erste große Liebe, die Schuld und die schwere aber dennoch mögliche Vergebung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolle Charaktere, süße Liebesgeschichte und liebevolle weihnachtliche Details
von ZeilenMalerei am 16.12.2016

Cover: Das Cover ist matt, wobei die Schrift glänzend ist. Durch die kleinen Leuchtpunkte, die Weihnachtslichter darstellen sollen, wirkt es sehr edel. Auch wenn mich der Hintergrund nicht mitreißen kann, gefällt mir das Cover durch dieses Funkeln sehr gut. Hauptfiguren: Sierra: Sierra geht sehr in dem Familienbetrieb auf. Zu Hause betreiben sie... Cover: Das Cover ist matt, wobei die Schrift glänzend ist. Durch die kleinen Leuchtpunkte, die Weihnachtslichter darstellen sollen, wirkt es sehr edel. Auch wenn mich der Hintergrund nicht mitreißen kann, gefällt mir das Cover durch dieses Funkeln sehr gut. Hauptfiguren: Sierra: Sierra geht sehr in dem Familienbetrieb auf. Zu Hause betreiben sie eine kleine Plantage für Weihnachtsbäume, die sie zur Vorweihnachtszeit am anderen Ende des Landes unter die Menschen bringen. Dafür muss sie zwar ihre besten Freundinnen für einige Wochen verlassen, doch über die Jahre hat sie sich daran gewöhnt und auch sehr gute Freunde bei ihrem Verkaufsstand gefunden. Sie ist sehr ehrgeizig, liebt die Weihnachtszeit und ist auch sehr herzlich und rücksichtsvoll. Caleb: Caleb ist ein echter Hingucker, wenn Sierra, die eigentlich nach keiner Beziehung sucht, von einem auf den anderen Blick hin und weg ist. Zunächst wirkt er sehr geheimnisvoll und teilweise seltsam. Doch schnell zeigt sich, dass sich dahinter ein sehr lieber Mensch mit einer noch wundervolleren Aufgabe verbirgt, wodurch man ihn einfach ins Herz schließen muss. Trotzdem ist da noch ein Teil in seiner Vergangenheit, die ihn zu einem Außenseiter macht. Schreibstil und Handlung: Mein erstes Buch von Jay Asher und ich bin einfach nur begeistert! Dieser Schreibstil! Einfach locker und frisch, bildlich und flüssig. Ich bin eindeutig in dieses Buch verliebt und das liegt nicht nur an der tollen Geschichte, sondern auch an der Idee und an der Umsetzung. Ich als Weihnachtsfan musste dieses Buch lesen und muss sagen, dass ich es nicht bereue! Die Geschichte rund um die Familie von Sierra ist so herzlich und auch besinnlich, dass ich unbedingt wissen musste, wie es weitergeht. Wieso die Familie all die Strapazen auf sich nimmt, sich gegen günstigere Weihnachtsbaumverkäufer in Supermärkten behauptet, was hinter all dem steckt. Wundervoll! Die Geschichte mag schnell erzählt sein, dem ist jedoch nicht so, denn Jay Asher hat so viel kleine liebevolle Details eingebaut, die mit Weihnachten, aber auch "einfacher Dankbarkeit" zu tun haben, dass eine wirklich tolle Weihnachtsstimmung beim Lesen aufkommt und man mit den herzerwärmenden Charakteren hinfiebert. Natürlich durfen gewisse Konflikte nicht fehlen und diese kommen nicht zu kurz, was die Geschichte spannend und unterhaltsam macht. Eigentlich möchte ich gar nicht zu viel verraten oder darüber erzählen, denn ich bin wirklich begeistert und ich bin froh, dass ich mit dem Lesen bis in die Vorweihnachtszeit gewartet habe, denn so kam dieses heimelige Gefühl noch besser auf. Doch auch zu jeder anderen Jahreszeit rate ich, dieses Buch zu lesen. Es ist einfach toll geschrieben und hat mich eindeutig verzaubert. Fazit: Ich bin einfach nur begeistert! Es bekommt einen Ehrenplatz in meinem Regal! :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein wunderbarer Roman über die erste Liebe, sich selbst finden, das Leben und darüber, Grenzen zu überwinden
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 11.12.2016

In dieses unheimlich schöne Cover, habe ich mich auf Anhieb verliebt. Aber nicht nur, das dieses Cover wirklich sehr schön passt, auch der Inhalt ist mindestens genauso schön. Sofort hat es mich mit Wärme umfangen und mir Weihnachtsfeeling beschert. Sierra, ist eine Protagonistin, die sofort sehr ans Herz wächst. Nicht nur,... In dieses unheimlich schöne Cover, habe ich mich auf Anhieb verliebt. Aber nicht nur, das dieses Cover wirklich sehr schön passt, auch der Inhalt ist mindestens genauso schön. Sofort hat es mich mit Wärme umfangen und mir Weihnachtsfeeling beschert. Sierra, ist eine Protagonistin, die sofort sehr ans Herz wächst. Nicht nur, daß sie sehr sympathisch ist. Sie ist ein Mensch, die das Leben nimmt wie es kommt. Die weiß, was Freude und Wärme im Herzen bedeuten. Ein Mädchen, das wirklich berührt und das auf ganzer Ebene. Zum ersten mal begegnet Sierra der Liebe. Das wäre alles nicht so schlimm, doch es passiert, nicht dort wo sie sich tagtäglich aufhält. Es passiert an einem Ort, an dem sie wahrscheinlich nicht wiederkehren wird. Sofort löst dieser Umstand Traurigkeit aus. Doch muss es wirklich so schlimm sein oder gibt es vielleicht eine Lösung? Es ist eine Liebe, die langsam und tief kommt. Die Grenzen aufzeigt und Sierra vor so manche Prüfungen stellt. Ist sie bereit dazu, diese zu bestehen? Man spürt ihre Zweifel, teilweise ihre Zerrissenheit und vor allem ihre unerschütterliche Liebe. Ihr Herzensmann Caleb, war mir auch sofort sympathisch. Seine Art, wie er mit den Menschen umgeht und einfach wie er ist. Wirklich gut hat mir die Geschichte gefallen, weil die Emotionen wirklich langsam hervorbrachen und nicht wild und ungestüm wie ein Orkan. Es geht mit so viel Liebe, Sanftheit und Wärme daher, das es einen gerade deswegen umhaut. Es ist eine Woge der Leichtigkeit, der Schwere und auch der Lebendigkeit, die uns hier mitreißt. Dabei hat man das Gefühl Sierra und Caleb schon ewig zu kennen. Man schmunzelt, man liebt und ist traurig. Doch bei diesem Roman geht es nicht nur um Liebe. Es geht um Freundschaft, Toleranz, Vorurteile auszuräumen und manchmal ganz neue, eigene Blickwinkel zu entdecken. Und vor allem geht es um Weihnachten. Es ist die Zeit der Liebe, der Besinnlichkeit und der Wunder. Und gerade dieser Umstand kommt hier sehr gut rüber. Man hat dieses stetige Prickeln, Sehnen und Hoffen. Man hofft auf ein Wunder, sei es für die Liebe oder für die Zukunft. Oder einfach für einen selbst. Es ist ein Roman, der die Dinge nochmal klarer, intensiver macht und das man sich darauf besinnt, worauf es im Leben für uns ankommt. Sicher, im gewissen Sinne war es vorhersehbar, das tut der Spannung jedoch keinen Abbruch. Ich habe jede einzelne Zeile genossen, sie in mich aufgenommen und mich einfach davontreiben lassen. Es ist so ein warmer, tiefgründiger Roman, der mich wirklich sehr berührt hat und mir auch so manch andere Dinge offenbart hat. Man bekommt Lust auf Kakao mit Marshmallows, Tannenbäume, schneeweiße Landschaft, Liebe und so viel mehr. Ein Roman, der an Weihnachten nicht fehlen darf. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Sierra, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft. Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet, ausdrucksstark, authentisch und einfach lebendig. Man erfährt immer mehr von ihnen, ihren Hintergründen und einfach über sie selbst, was sie noch näherbringt. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten. Der Schreibstil ist fließend und gefühlvoll, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches. Fazit: Ein wunderbarer Roman über die erste Liebe, sich selbst finden, das Leben und darüber, Grenzen zu überwinden. Kakao mit Marshmallows, Tannenduft und leckere Spekulatius. Man bekommt Weihnachtsfeeling pur und darum, darf dieser Roman auf keinen Fall fehlen. Voller Gefühl, Lebendigkeit ,der die unterschiedlichsten Emotionen hervorruft. Eine klare Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zuckersüß und perfekt für die Einstimmung auf Weihnachten
von einer Kundin/einem Kunden aus Lübeck am 28.11.2016

Sierra verbringt jedes Jahr die Tage zwischen Thanksgiving und Weihnachten in Kalifornien, wo ihre Eltern Tannenbäume verkaufen. Und das schon seid sie denken kann. Doch dieses Jahr ist anders. Denn sie trifft auf Caleb, der bei ihnen Weihnachtsbäume kauft um sie bedürftigen Familien zu schenken. Dabei wollte sie sich... Sierra verbringt jedes Jahr die Tage zwischen Thanksgiving und Weihnachten in Kalifornien, wo ihre Eltern Tannenbäume verkaufen. Und das schon seid sie denken kann. Doch dieses Jahr ist anders. Denn sie trifft auf Caleb, der bei ihnen Weihnachtsbäume kauft um sie bedürftigen Familien zu schenken. Dabei wollte sie sich doch nicht verlieben, denn sie muss schließlich spätestens zu Weihnachten zurück nach Oregon. Kann sie dich also auf etwas einlassen was nur auf Zeit läuft? Dazu kommt noch das es Gerüchte über Calebs Vergangenheit gibt, die sie eigentlich abschrecken sollten aber genau das Gegenteil bewirken. Dein Leuchten ist der perfekte Roman um sich auf die Weihnachtszeit ein zu stellen, leise und sanft wie der erste Schnee und süß wie heiße Schokolade schleicht sich die Geschichte einfach ins Herz. Es ist nicht großes dramatisches dabei , sondern es ist einfach eine wunderschöne , wirklich süße Liebesgeschichte mit ein paar Hürden, perfekt zum weg träumen. Jay Asher hat einen sehr angenehmen einfachen Schreibstil, der doch unter die Haut geht und ohne große Umschweife ein Kopfkino entstehen lässt. Es ist schwer gewesen das Buch aus der Hand zu legen, weil mich diese Geschichte einfach von der ersten Seite an abgeholt hat, die Charaktere sind liebevoll gestaltet, mit Tiefgang und lebendig. Sympatisch und Lebensfroh mit leichten Zweifeln, menschlich. Sierra und ihre Familie, besonders ihr Dad, haben mir mehrmals ein fettes schmunzeln ins Gesicht gezaubert. Ich fand auch den Familien zusammen halt wirklich toll. Das Buch hat einfach so viele schöne Facetten , neben der eigentlichen Story.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine wirklich unglaublich schöne Geschichte über die Liebe und Vergebung!
von Buecher_bewertungen1 aus Bamberg am 04.11.2016

Zusammenfassung So wunderbar romantisch wie eine heiße Schokolade vorm Kaminfeuer … Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht.... Zusammenfassung So wunderbar romantisch wie eine heiße Schokolade vorm Kaminfeuer … Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen … Cover Was für ein wunderschönes Cover, findet ihr nicht auch? Abgebildet ist das etwas verdeckte Gesicht eines Mädchens, die mit ihrem wunderschönen Augen den Leser direkt anschaut. Es sieht aus, aufgrund des dunkelblauen Mantels, als würde sie hinter einer männlichen Person stehen. Das Cover gefällt mir wirklich sehr, auch die kleinen Leuchtpunkte machen es noch viel interessanter. Kathas Meinung Durch meine liebe Knutschkugel Tinkerreads bin eigentlich erst auf dieses wunderschöne Buch gekommen und ich danke ihr sehr für diesen Tipp, denn um es vorneweg gleich zu sagen: ich finde das Buch einfach wundervoll. Die Geschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen. Denn was gibt es schöneres als ein Buch über Liebe und Weihnachten? Für mich ist jedes Weihnachten immer was ganz besonderes, denn es ist die Zeit in der wir als Familie immer schöne gemeinsame Momente miteinander verbringen. Jedes Jahr freue ich mich wie ein Kind darauf, wenn mein Verlobter und ich uns auf die Weihnachtsbaum-Suche machen, ihn dann zuhause aufstellen und zusammen schön schmücken. Ich liebe die Weihnachtszeit einfach unheimlich! Es ist mein erstes Buch von Jay Asher aber mit Sicherheit nicht mein letztes. Sein Schreibstil hat mir gut gefallen auch weil das Buch aus der Ich-Perspektive von Sierra erzählt wird. Sierra reist jedes Jahr gerne gemeinsam mit ihren Eltern, für einen Monat nach Kalifornien um dort auf ihrer Farm Weihnachtsbäume zu verkaufen. Auch wenn sie dann ihre zwei besten Freundinnen Rachel und Elisabeth aus Oregon vermisst, freut sie sich jedes Jahr auf ihre beste Freundin Heather in Kalifornien. Einen Monat lang hilft Sierra ihren Eltern beim Verkauf und verbringt ganz viel Zeit mit Heather. Doch dieses Jahr wird alles anders, denn Sierra lernt Caleb kennen, als er bei ihnen einen Weihnachtsbaum kauft. Sie ist sofort hin und weg von seinen Grübchen und interessiert sich immer mehr für ihn. Zuerst ist sie etwas verwundert als Caleb noch mehr Weihnachtsbäume kauft, und als dieser ihr erzählt, dass er diese von seinem verdienten Trinkgeld für andere hilfsbedürftige Menschen kauft, die sich keinen Weihnachtsbaum leisten können, ist sie beeindruckt von seiner selbstlosen und lieben Art. Von Anfang an fand ich Caleb sehr sympathisch und hätte mich wahrscheinlich an Sierras Stelle auch sofort in ihn verliebt ;) Die Beiden freunden sich recht schnell an und verbringen immer mehr Zeit miteinander. Sierra hilft Caleb sogar dabei, die Weihnachtsbäume die er gekauft hat, an die Hilfsbedürftigen auszuliefern. Dabei entdecken sie immer mehr Gemeinsamkeiten und verlieben sich in einander. Doch diese Liebe wird von zwei Problemen überschattet. Sierra ist nur für einen Monat in Kalifornien und es geht ein Gerücht rum, dass Caleb vor ein paar Jahren seine Schwester mit einem Messer angegriffen hat. Aber sind diese Gerüchte über Caleb und seine Schwester wirklich wahr und hat ihre Liebe und die dann bevorstehende Fernbeziehung wirklich eine reale Chance? Auch wenn mir am Anfang etwas die Tiefe gefehlt hat, hat mich das Buch sehr überzeugt. Die Art von Caleb hat mich wirklich fasziniert, denn er ist ein unglaublich liebevoller Mensch der alles tut um mit sich in Reine zu kommen. Was ihm mehr oder weniger gelingt, er es aber nicht wirklich sieht. Ein wirklich sehr schönes Buch über die Liebe und auch über Vergebung. Durch diese Geschichte wird einem wieder bewusst, dass oft das was man hört oder denkt von anderen zu erfahren, nicht immer die Wahrheit sein muss. Oder auch anderen Menschen ihre Tat vergeben zu können, denn jeder Mensch verdient eine zweite Chance auf ein glückliches und erfülltes Leben. Daher vergebe ich dem Buch ganz liebe 5 Sterne!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die perfekte (Weihnachts)geschichte...
von einer Kundin/einem Kunden aus Gronau am 16.02.2017

Cover: Das Cover ist schon ein Hingucker, welches mich gleich ins seinen Bann gezogen hat. Lieblingszitat: S. 101: „Dann geht es dir wohl wirklich nur um mich.“ Er streicht mit den Daumen über meine Fingerknöchel. „Es geht mir nur um dich.“ Meinung/Fazit: Der Schreibstil von Jay Asher ist flüssig und man ist direkt... Cover: Das Cover ist schon ein Hingucker, welches mich gleich ins seinen Bann gezogen hat. Lieblingszitat: S. 101: „Dann geht es dir wohl wirklich nur um mich.“ Er streicht mit den Daumen über meine Fingerknöchel. „Es geht mir nur um dich.“ Meinung/Fazit: Der Schreibstil von Jay Asher ist flüssig und man ist direkt in der Geschichte drin. Sierra fährt wie jedes Jahr mit ihren Eltern nach Kalifornien, für den jährlichen Weihnachtsbaumverkauf. Dort lernt sie Caleb kennen, der aufgrund seine Vorgeschichte mit vielen Vorurteilen zu kämpfen hat. Obwohl ihre gemeinsame Zeit ein „Ablaufdatum“ hat, Sierra und Caleb sich besser kennen und verlieben sich ineinander. Für mich war es eine perfekte (Weihnachts)Geschichte über die (erste) große Liebe mit Höhen und Tiefen und Vorurteilen. Ich empfehle dieses Buch jedem, der an die erste Liebe glaubt und immer weiß, dass es sich zu kämpfen lohnt. Ich würde mich über eine Fortsetzung von Sierra und Caleb freuen, um zu erfahren ob ihre junge Liebe die Entfernung und weiteren Hindernisse übersteht. Vielen Dank an das Bloggerportal und cbt-Verlag für das Ebook zur Rezension.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Weihnachten in Kalifornien
von einer Kundin/einem Kunden am 13.02.2017

Sierra reist jedes Jahr mit ihren Eltern nach Kalifornien um dort Weihnachtsbäume zu verkaufen und die Weihnachtszeit dort zu verbringen. Da sie nach Heilig Abend wieder nach Oregon fahren muss, hat sie sich bis jetzt nicht auf die Jungs in Kalifornien eingelassen. Doch dann trifft sie auf Caleb,... Sierra reist jedes Jahr mit ihren Eltern nach Kalifornien um dort Weihnachtsbäume zu verkaufen und die Weihnachtszeit dort zu verbringen. Da sie nach Heilig Abend wieder nach Oregon fahren muss, hat sie sich bis jetzt nicht auf die Jungs in Kalifornien eingelassen. Doch dann trifft sie auf Caleb, der dieselbe Schwäche für Weihnachten hat und alles in allem total sympathisch, aufmerksam und süß ist - wäre da nicht die Sache mit seiner Schwester, von der alle erzählen. Beide, Sierra und Caleb, waren sehr angenehme Protagonisten. Sierra war einfach rundum freundlich und hat für alles und jeden Verständnis gezeigt. Und manche Handlungen von ihr waren einfach echt putzig ??? Caleb hat sich auch sofort in mein Herz geschlichen. Er ist einfach ein "Good Boy", den man nur gerne haben kann. Er war allen gegenüber sehr aufmerksam und hat Verständnis gezeigt. Und in Anbetracht seiner Vergangenheit war er mehr als nett ?. Allerding fand ich ihn am Ende des Buches etwas zu überängstlich und übervorsichtig, dass ich ihn schon gerne mal angeschrien und ihm meine Meinung gegeigt hätte. Mir hat das Buch gut gefallen. Allerdings muss ich sagen, dass ich durchaus auch schon bessere Bücher gelesen habe. Die Geschichte war schön und ein bisschen herzerwärmend - aber mehr auch nicht. Es hat einfach dieser "Wow-Effekt" gefehlt, dieser "Gänsehaut-Heulen-OMG-Moment" ?. Wisst ihr was ich meine? Für ein Weihnachtsbuch kam bei mir ganz schön wenig Weihnachtsstimmung auf. Lag vielleicht daran, dass ich es NACH Weihnachten gelesen habe und die Weihnachtszeit schon vorbei ist, aber irgendwie hatte ich da mehr erwartet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Liebesgeschichte, die ohne Dramatik die Schönheit des ersten Verliebtseins beschreibt.
von Pan Tau Books - Ein Buchblog am 26.01.2017

Jay Ashers „Dein Leuchten“ hat mich vom Cover sehr angesprochen und der kurze Klappentext hat sein übriges getan. Erwartet habe ich eine Geschichte über die jugendliche erste Liebe, mit all ihren verwirrenden Hochs und Tiefs, mit Missverständnissen und vielen widersprüchlichen Gefühlen. Diese Erwartungen wurden mehr als erfüllt. „Dein Leuchten“... Jay Ashers „Dein Leuchten“ hat mich vom Cover sehr angesprochen und der kurze Klappentext hat sein übriges getan. Erwartet habe ich eine Geschichte über die jugendliche erste Liebe, mit all ihren verwirrenden Hochs und Tiefs, mit Missverständnissen und vielen widersprüchlichen Gefühlen. Diese Erwartungen wurden mehr als erfüllt. „Dein Leuchten“ wird einen festen Platz in meinem Bücherregal bekommen und steht ab sofort auf meiner alljährlichen Weihnachtsleseliste. Die fünfzehnjährige Protagonistin Sierra ist wählerisch was Jungs angeht. Das sagen zumindest ihre beiden besten Freundinnen. Sie weiß genau, dass sich eine Beziehung während ihres kurzen Aufenthalts in Kalifornien nicht lohnt und schlägt deswegen schon das zweite Jahr in Folge die Annäherungsversuche eines Jungen aus, der an ihrem Verkaufsplatz für Weihnachtsbäume arbeitet. Sierras Einstellung in der Hinsicht ist sehr reif und vernünftig. Sie ist nicht nur ehrlich, sondern spielt auch nicht mit den Gefühlen anderer. Das macht sie als Bezugsperson für den Leser sehr sympathisch und ihrem vorbildlichen Verhalten ist es zu verdanken, weshalb man ihr von Anfang an nur das Beste wünscht. "Wie unangenehm es doch wäre, hier etwas mit jemanden anzufangen und dabei zu wissen, das das Ganze ein Verfallsdatum hat." (S. 41) Ganz anders als Sierra ist dagegen ihre kalifornische Freundin Heather. Heather ist eine Figur, mit der ich im Laufe der Geschichte meine Probleme hatte und mit der ich mich nicht wirklich mit identifizieren konnte. Sie ist zwar eine loyale Freundin, aber unehrlich ihrem Freund gegenüber und zu sehr auf den eigenen Vorteil fixiert. Sierras Persönlichkeit im Gegensatz dazu hat mir sehr gut gefallen. Sie lässt sich von Heathers Ideen nicht beirren. Gleichzeitig ist sie ein Mädchen, die ihren Standpunkt verteidigt, für ihre Freunde eintritt und ihren Eltern keinen Kummer bereiten möchte, indem sie sich in einen Jungen verliebt, der so weit weg wohnt. "Ich bin einen Monat hier. Einen einzigen Monat! Weder habe ich die Zeit, noch das Herz, mich auf etwas einzulassen." (S. 59) Dass der hübsche Junge, der an ihren Verkaufsstand kommt um Weihnachtsbäume zu kaufen, Sierra trotz ihrer guten Vorsätze so schnell verlegen macht, ist dann von der Handlungsabfolge her doch zu erwarten. Leider erfüllt Caleb das in Romanen so oft verwendete Klischee des typisch dunkelhaarigen und grünäugigen Teenietraums. Trotzdem mochte ich seine Figur und habe bis zum Ende seinen Charakter als unzweifelhaft vertrauenswürdig empfunden, obwohl er ein gefährliches Geheimnis verbirgt. Aber das macht ihn in meinen Augen von Anfang an nur verrucht, sexy und aufregend. "Ich mag Caleb. Jedes Mal, wenn ich ihn sehe, mag ich ihn noch mehr. Und das kann nur in einer Katastrophe enden." (S. 143) Die Spannung der Geschichte lässt wie ich finde, nach den ersten beiden Treffen von Caleb und Sierra ein wenig nach. Calebs Geheimnis steht zwischen ihnen, aber letztlich handelt es sich nur um Details, die Sierra und auch dem Leser nur deshalb vorenthalten bleiben, um die Begegnungen der beiden mit Kommunikationsstoff zu füllen. Natürlich kommt auch diese Liebesgeschichte nicht ohne Missverständnisse und Streit aus, was die Handlung zwar in dem Sinne vorantreibt und interessant macht, dennoch hat mir ein Höhepunkt der Geschichte gefehlt. Vielleicht ist die Liebesgeschichte aber auch gerade deswegen so schön, weil sie ganz ohne Dramatik und großes Showdown auskommt. An einigen Stellen war die Geschichte wunderbar humorvoll. Laut lachen musste ich, als sich Caleb und Sierra auf den Schoß des Weihnachtsmannes im Kaufhaus setzen. "„Tut mir leid, wenn wir schwer sind“, sage ich. „Ihr habt weder geweint, noch gepinkelt“, sagt er. „Damit seid ihr ganz vorn.“" (S. 182) Das Setting von „Dein Leuchten“ hat mir sehr gut gefallen. Eine Weihnachtsgeschichte in das warme Kalifornien zu verlagern, war für mich als Europäerin zwar erst gewöhnungsbedürftig, dann hat es mich aber nicht mehr gestört, denn in meiner Vorstellung spielte die Geschichte, trotz meiner Bemühungen, an einem kalten und verschneiten Ort (was übrigens auch das Cover impliziert). Ich fand die Vorstellung Weihnachten in einem Wohnwagen zu verbringen ohne viel Weihnachtsschmuck und -hektik sehr romantisch. Der Weihnachtsbaum-Verkaufsplatz in Kalifornien ist Sierras zweites Zuhause und als liebevolles Zuhause hat hat Asher ihn auch geschafft zu entwerfen. Fazit & Bewertung „Dein Leuchten“ von Jay Asher ist eine herzerwärmende Liebesgeschichte, die man an kalten Tagen gemütlich bei einer heißen Tasse Tee vor dem Kamin genießen kann. Sierra und Calebs Annäherungen waren zwar nicht mit vielen Überraschungsmomenten gespickt, trotzdem habe ich die Geschichte sehr genossen und möchte sie mit vier Sternen allen weiterempfehlen, die schon genug dramatisch überladene und vorhersehbare Liebesgeschichten kennen und gerne eine einfach schöne Geschichte lesen möchten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Romantisch weihnachtlich
von Tinkerreads am 08.12.2016

Meine Meinung Gesehen und verliebt! Ich hatte mir dieses Jahr ganz fest vorgenommen weihnachtliche Bücher zu lesen und mit diesem Schätzchen bin ich mehr als zufrieden. Das Cover sieht traumhaft aus und erinnert mich irgendwie an Lichterketten. Der Klappentext sprüht nur so vor Weihnachtszauber und macht richtig Lust darauf abzutauchen.... Meine Meinung Gesehen und verliebt! Ich hatte mir dieses Jahr ganz fest vorgenommen weihnachtliche Bücher zu lesen und mit diesem Schätzchen bin ich mehr als zufrieden. Das Cover sieht traumhaft aus und erinnert mich irgendwie an Lichterketten. Der Klappentext sprüht nur so vor Weihnachtszauber und macht richtig Lust darauf abzutauchen. Sierra ist eine tolle Protagonsitin und ich war froh das sie nicht einer dieser völlig tollpatschigen Charaktere ist die einfach blind vor Liebe ist und alles macht was man ihr sagt. Sie ist schlagfertig und hat mich damit einige Male zum lachen gebracht. Sie ist dafür aber auch sehr erwachsen und sieht den Tatsachen ins Auge das egal ob sie sich wirklich in Caleb verlieben wird, nicht für immer dort bleiben kann sondern irgendwann wieder zurück nach Hause fahren wird. Auch die anderen Protagonsiten sind toll beschrieben und überhaupt nicht blass. Caleb hat es nicht gerade leicht denn er hat mal einen großen Fehler begangen der ihm auch wirklich leid tut. Auch wenn er damit abzuschließen versucht was er getan hat sehen alle anderen Menschen nur das Negative in ihm. Er ist wirklich ein herzensguter Mensch und verteilt an Leute die es sich selbst nicht leisten können Weihnachtsbäume. Eine kleine Geste die vielen Menschen aber sehr viel bedeutet. Sierra schaut über das ganze Gerede hinweg, möchte sich ihr eigenes Bild von ihm machen und das rechne ich ihr hoch an. Die Story ist toll aufgebaut und es dreht sich alles um das Weihanchtsfest und die Liebe, um Freundschaft und den Zusammenhalt der Familie. Das es sich lohnt hinter die Kulissen zu schauen und sich immer ein eigenes Bild über die Menschen zu machen. Niemand sollte jemanden verurteilen den man selbst nicht kennt! Der Schreibstil ist schön und fließend zu lesen auch wenn ich mir ab und zu gewünscht hätte mehr über die Gefühlswelt der Hauptprotagonsiten zu erfahren. Fazit Eine wundervolle weihnachtliche Lovestory die sich um viel mehr als nur die Liebe dreht. Ein Schreibstil zum dahinschmelzen und toll ausgearbeitete Protagonisten. Wirklich ein empfehlenswertes Buch für alle Romantikfans.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Perfekt in die Weihnachtszeit passender Jugend-Liebesroman
von Kerstin Thieme aus Zittau am 02.12.2016

Sierras Familie gehört eine Weihnachtsbaumplantage in Oregon und jedes Jahr fahren sie nach Thanksgiving nach Kalifornien, um ihre Bäume an den Mann zu bringen. Schon seit Kindestagen ist Sierra dabei und hilft, so gut sie kann. Dieses könnte ihr letztes Mal sein, denn die Branche tut sich schwer. Für... Sierras Familie gehört eine Weihnachtsbaumplantage in Oregon und jedes Jahr fahren sie nach Thanksgiving nach Kalifornien, um ihre Bäume an den Mann zu bringen. Schon seit Kindestagen ist Sierra dabei und hilft, so gut sie kann. Dieses könnte ihr letztes Mal sein, denn die Branche tut sich schwer. Für den einen Monat hat Sierra gewiss nicht vor, etwas mit einem Jungen anzufangen, doch dann begegnet ihr Caleb. Nicht nur sein unwiderstehliches Grübchen hat es ihr angetan, auch dass er Weihnachtsbäume an Hilfsbedürftige verschenkt, wärmt ihr Herz. Doch da ist auch ein Gerücht, welches ihr eigentlich jeden Kontakt mit ihm verbieten sollte … Meine Meinung: „Dein Leuchten“ ist Jay Ashers dritter Jugendroman. Mit leisen Tönen erzählt er hier die wunderbar romantische Geschichte der ersten Liebe zwischen Sierra und Caleb. Der Hintergrund mit dem Weihnachtsbaumverkauf und den ganzen Traditionen drumherum macht das Buch natürlich zu einem perfekten Vorweihnachtsbuch und versetzt in besinnliche Stimmung. Sierra ist ein taffes Mädchen, die sehr verantwortungs- und familienbewusst ist, aber auch ihre eigene Meinung durchzusetzen weiß. So hört sie auch nicht auf Gerüchte von anderen, sondern macht sich lieber selbst ein Bild. Sie erkennt, dass Caleb es wert ist und kämpft um ihn und ihre Liebe. Es ist sehr schön, wie die beiden sich langsam, ja fast zaghaft, annähern. Beide haben ihre Zweifel, Caleb aufgrund seiner Vergangenheit, Sierra, weil sie nicht glauben kann, dass ihre Liebe die Entfernung, die zwischen ihnen liegt, überdauern kann. Es gibt einige sehr romantische Szenen, die den Leser bestimmt in die eigene Jugend zurückversetzen, so sie denn schon länger her ist. Auch ein wenig Humor blitzt ab und an auf. Ansonsten kommt der Roman ohne größere Konflikte aus, plätschert oft auch ein wenig vor sich hin. Große Spannung oder gar Dramatik sollte daher nicht erwartet werden. Allerdings vermittelt er sehr schön die Botschaft, die natürlich auch perfekt zur Weihnachtszeit passt, dass jeder eine zweite Chance verdient hat und es sich für die wahre Liebe zu kämpfen lohnt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Dein Leuchten
von Charlotte Peuker am 04.02.2017

Meine Meinung: Ein bisschen verspätet gab es für mich noch eine romantische Weihnachtsgeschichte von der ich mir, durch den großen Hype, viel erhofft habe. Den Klappentext fand ich süß und auch den Autor folgt ein guter Ruf, deshalb musste ich es unbedingt lesen! Zuallererst ist das Cover ein echter Hingucker und... Meine Meinung: Ein bisschen verspätet gab es für mich noch eine romantische Weihnachtsgeschichte von der ich mir, durch den großen Hype, viel erhofft habe. Den Klappentext fand ich süß und auch den Autor folgt ein guter Ruf, deshalb musste ich es unbedingt lesen! Zuallererst ist das Cover ein echter Hingucker und hat mich sofort auf "Dein Leuchten" aufmerksam gemacht. Sierra fährt jedes Jahr mit ihren Eltern nach Kalifornien um Weihnachtsbäume zu verkaufen. Ein Familiengeschäft. Doch obwohl sie nur einmal im Jahr für 1 Monat dort ist, verliebt sie sich gegen ihren Willen in den geheimnisvollen Weihnachtsbaumverschenker Caleb, den ein böses Gerücht verfolgt. Und plötzlich muss Sierra zwischen ihren zwei Leben entscheiden. Der Einstieg fiel mir nicht weiter schwer, Asher verfolgt einen einfachen und flüssigen Schreibstil, der auch gut zum Genre passt. Das Buch ist aus der Sicht von Sierra geschrieben und den Plot fand ich dadurch zu Anfang echt super. Die Idee war süß und hatte auf jeden Fall Handlungsspielraum. Nachdem Sierra auf den Weg nach Kalifornien war, begann die eigentliche Geschichte. Ihre Familie und vor allem die Beziehung zu ihrer Freundin Heather haben mir gefallen. Doch ab dem Moment wo Caleb ins Spiel kam, bin ich ins Stocken geraten, was hauptsächlich am zweiten dazugekommenen Protagonisten lag. Caleb konnte mich mit seiner ganzen Art nicht wirklich überzeugen. Oft wirkt seine Vergangenheit zu überspitzt und hinten raus nur noch langatmig, was ihn sehr oberflächlich erscheinen ließ. Das eher zurückhaltende und gefasste Wesen von Sierra fand ich grundsolide. Sie war mir sympathisch und mit ihren hohen Ansprüchen an den "perfekten" Mann (den es sowieso nicht gibt, wie wir Frauen alle wissen ;) scheint sie auch ein wenig naiv zu wirken, aber gleichzeitig konnte ich mit ihr mitfiebern, sobald sie auf Caleb traf. Caleb verkörpert einen ruhigen Charakter. Er lebt aufgrund seiner Vergangenheit sehr zurückgezogen, aber auch die eigene Psyche spielt bei ihm eine große Rolle. Er versucht mit seinen guten Weihnachtsgeschenken den Menschen etwas Gutes zu tun Sierra scheint das erste Licht am Horizont für ihn zu sein. Vielleicht liegt es daran, dass Caleb und ich vollkommende Gegensätze sind, aber ich konnte mich nicht in ihn einfühlen. Er wirkte zu sehr auf die Gerüchte fixiert, und genau das hat dafür gesorgt, dass alles auf Caleb ausgerichtet wurde. Wie schon erwähnt, gefällt mir der Schreibstil des Autors sehr gut. Er lässt die Geschichte, trotz meiner Meinung schnell durchlaufen und sorgt für einen guten Abschluss. Fazit: Eine schöne Liebesgeschichte mit leider zu wenig Variation. Note: 2-

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
...neues vom Bestsellerautor....
von einer Kundin/einem Kunden am 27.12.2016

Nach den Bestseller „Tote Mädchen lügen nicht“ und „Wir beide irgendwann“ das dritte Jugendbuch von dem Autor. Ein wunderbarer Roman für die Weihnachtszeit. Hat mir gut gefallen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
schön weihnachtlich!
von Caro Bücherträume am 17.11.2016

Erster Satz: ">>Ich hasse diese Jahreszeit>Tut mir leid, Sierra. Wahrscheinlich sage ich das ständig, aber es stimmt einfach.<<" Meine Rezension: Von Jay Asher habe ich bisher sein wahrscheinlich bekanntestes Werk in Deutschland gelesen - "Tote Mädchen lügen nicht". Da wollte ich dann auch liebend gerne sein neues Buch lesen.... Erster Satz: ">>Ich hasse diese Jahreszeit>Tut mir leid, Sierra. Wahrscheinlich sage ich das ständig, aber es stimmt einfach.<<" Meine Rezension: Von Jay Asher habe ich bisher sein wahrscheinlich bekanntestes Werk in Deutschland gelesen - "Tote Mädchen lügen nicht". Da wollte ich dann auch liebend gerne sein neues Buch lesen. Es ist wieder ein Contempory Roman, eine Weihnachtsgeschichte. Zu empfehlen ist das Buch für die Adventszeit, wenn schon alles weihnachtlich geschmückt ist und man sich schon auf die Festtage freut. Sierra betreibt mit ihren Eltern eine Weihnachtsbaum-Farm in Oregon. Das heißt, sie pflanzen auf ihrem Land Tannenbäume an und ziehen sie groß. Jeden Winter, von Thanksgiving bis Weihnachten, dann fahren sie nach Kalifornien und verkaufen dort dann die Weihnachtsbäume. Ihre besten Freundinnen Rachel und Elizabeth sind jedes Jahr aufs Neue sehr traurig, wenn Sierra über tausend Meilen von ihnen entfernt ist, doch Sierra ist mit dem Verkauf aufgewachsen. So hat sie auch in Kalifornien eine Freundin Heather, mit der sie ihre freie Zeit verbringt. Doch dieses Jahr soll alles anders werden, denn es ist das Jahr, in dem Sierra sich das erste Mal so richitg verliebt. In Caleb, einen Jungen mit Grübchen, aber einer schweren Vergangenheit, die auf ihm lastet. Aber Sierra lässt sich davon nicht verschrecken und möchte Caleb kennenlernen. Die Charaktere haben mir allesamt gut gefallen, jeder hat seine eigene Persönlichkeit und Geschichte. Sierra und ihre Freundinnen machen alle ihre ersten Erfahrungen mit Jungs, so ist es ganz schön mitanzusehen, wie sie sich ihre Gedanken machen. Caleb ist der typische Niceguy, der ein Geheimnis mit sich herumträgt, was natürlich die Beziehung zu Sierra belastet. Sierras Eltern entsprechen dem Klischee von Eltern, sie lassen Sierra ihren Freiraum, aber wenn es um Jungs geht sind sie extra besorgt. Das wurde gut umgesetzt. Allgemein aber fand ich die Charaktere alle recht oberflächlich und durchschaubar. Die Liebesgeschichte hat mir leider nicht ganz so gut gefallen, da sie immer ein ewiges Hin und Her war. Es kam mir so vor wie "einen Schritt vor und dann wieder zwei zurück". So entwickelt sich die Liebe auch sehr langsam, was ja keinesfalls schlecht ist, aber irgendwie war mir das alles zu zaghaft. Das Setting der Geschichte jedoch hat mir sehr gut gefallen. Wir halten uns überwiegend an einem Weihnachtsbaumverkaufsstand auf, sodass sich beim Lesen bei mir schon eine große Vorfreude auf Weihnachten aufgebaut hat. Ich konnte mir die Weihnachtsbäume vorstellen und hätte am liebsten sofort einen bei mir aufgestellt. Fazit: Eine nette Geschichte mit angenehmen Charakteren, die aber gerne noch mehr in die Tiefe hätte gehen können. Wer gerne eine lockere Weihnachtslektüre lesen möchte, sollte zu diesem Buch greifen! 3,5 von 5 Punkten

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Dein Leuchten

Dein Leuchten

von Jay Asher

(38)
Buch (Paperback)
14,99
+
=
Kiss me in New York

Kiss me in New York

von Catherine Rider

(18)
Buch (Paperback)
12,99
+
=

für

27,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen