Thalia.de

Dein totes Mädchen

Thriller

(19)

Caroline kann es immer noch nicht glauben, dass ihre Tochter Lianne tot ist. Ein tödlicher Verkehrsunfall hat die 26-Jährige aus dem Leben gerissen. Tage später stirbt auch der schuldige Autofahrer. Zerrissen von Trauer und Wut, flieht Caroline aus Hamburg in die Einsamkeit der schwedischen Wälder. Als sie das Haus ihrer Familie am See erreicht, wird sie von Erinnerungen überwältigt. Achtundzwanzig Jahre liegt ihr letzter Besuch zurück, doch es ist, als wäre sie nie fort gewesen. Und schnell wird klar, dass Caroline Schuldgefühle plagen, die über die Trauer weit hinausgehen. Umgeben von der tiefen Ruhe der schneebedeckten Wälder, entzieht sie sich immer mehr der Realität. Bis Kriminalkommissar Ulf Svensson, auftaucht, mit einem entsetzlichen Verdacht ...

Portrait
Alex Berg, geboren 1963, hat viele Jahre für norddeutsche Tageszeitungen als freie Journalistin geschrieben, bevor sie ihre ersten Spannungsromane verfasste. Hinter dem Pseudonym Alex Berg verbirgt sich die Autorin Stefanie Baumm.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 02.05.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-51345-3
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 190/123/30 mm
Gewicht 307
Verkaufsrang 89.827
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 6131857
    Eismond / Kimmo Joentaa Bd.1
    von Jan Costin Wagner
    (4)
    Buch
    8,95
  • 45326874
    Die Einsamkeit des Bösen
    von Herbert Dutzler
    (10)
    Buch
    17,90
  • 41924165
    Und morgen du
    von Stefan Ahnhem
    (7)
    Buch
    9,99
  • 33790675
    Das Dorf der Mörder
    von Elisabeth Herrmann
    (33)
    Buch
    19,99
  • 33748792
    Mörderische Schärennächte
    von Viveca Sten
    (5)
    Buch
    14,99
  • 37821681
    Das Dorf der Mörder / Sanela Beara Bd.1
    von Elisabeth Herrmann
    (5)
    Buch
    9,99
  • 28891401
    Der Trümmermörder / Oberinspektor Stave Bd.1
    von Cay Rademacher
    (11)
    Buch
    9,99
  • 42221860
    Sterbegeld / Emilia Capelli und Mai Zhou Bd.3
    von Judith Winter
    (48)
    Buch
    9,95
  • 37822626
    Glaube der Lüge / Inspector Lynley Bd.17
    von Elizabeth George
    (4)
    Buch
    9,99
  • 6394712
    Echo einer Winternacht
    von Val McDermid
    (12)
    Buch
    10,99
  • 39192583
    Das verschwundene Mädchen
    von Martha Grimes
    Buch
    9,99
  • 39192651
    Im Angesicht des Feindes / Inspector Lynley Bd.8
    von Elizabeth George
    Buch
    9,99
  • 30571189
    Wer dem Tode geweiht / Inspector Lynley Bd.16
    von Elizabeth George
    (7)
    Buch
    9,99
  • 35147087
    Die Grenzgängerin
    von Jacques Berndorf
    Buch
    8,99
  • 42435518
    Nie sollst du vergessen / Inspector Lynley Bd.11
    von Elizabeth George
    (2)
    Buch
    9,99
  • 18772052
    Letzte Schicht
    von Dominique Manotti
    Buch
    12,90
  • 16331815
    Das Hotel im Moor / Duncan Kincaid & Gemma James Bd.1
    von Deborah Crombie
    (1)
    Buch
    7,95
  • 39192657
    Sag, es tut dir leid / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.8
    von Michael Robotham
    (6)
    Buch
    9,99
  • 44342078
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (47)
    Buch
    19,99
  • 45030181
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    (8)
    Buch
    15,90

Buchhändler-Empfehlungen

„Was ist vor 28 Jahren passiert?“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ich habe Ihnen an dieser Stelle bereits zwei sehr spannende politische Thriller von Alex Berg vorgestellt – „Machtlos“ und „Die Marionette“. Sie schreibt aber auch unter dem Namen Stefanie Baumm Krimis, die ich bisher allerdings noch nicht gelesen habe. Umso gespannter war ich auf das neue Buch von Alex Berg, das als Roman tituliert Ich habe Ihnen an dieser Stelle bereits zwei sehr spannende politische Thriller von Alex Berg vorgestellt – „Machtlos“ und „Die Marionette“. Sie schreibt aber auch unter dem Namen Stefanie Baumm Krimis, die ich bisher allerdings noch nicht gelesen habe. Umso gespannter war ich auf das neue Buch von Alex Berg, das als Roman tituliert war. Ist es ein Krimi oder ein Roman?

Der Roman erzählt die Geschichte von Caroline, genannt Lillie. Caroline wurde in Schweden als Tochter einer Deutschen und eines Schweden geboren. Sie lebte in einem kleinen Ort in Mittelschweden und ihre besten Freunde waren Maybrit, Ulf und Björn. Ulf war ihr Liebster, sie wollten heiraten. Doch plötzlich vor 28 Jahren verlässt sie ihren Heimatort ohne sich von Irgendjemand zu verabschieden. Und niemand weiß, was passiert ist und wohin Caroline gegangen ist. Doch jetzt ist sie plötzlich wieder da. Sie sucht die Einsamkeit ihres Elternhauses, denn ihre Tochter Lianne ist tot. Sie wurde überfahren. Maybrit und Björn leben nach wie vor in diesem kleinen Ort, aber Ulf ist in der Zwischenzeit Kommissar in Stockholm. Per Zufall bekommt er ein Foto auf seinen Schreibtisch – Caroline, die in Schweden geblitzt wurde. Ganz spontan fährt er für ein Wochenende nach Hause. Er will endlich wissen, was damals passiert ist. Und so treffen die vier ehemaligen Freunde plötzlich wieder aufeinander. Bevor Ulf wirklich an Caroline herangekommen ist, erfährt er von seinem direkten Kollegen Hakan, dass Caroline international zur Fahndung ausgeschrieben ist. Er konfrontiert sie nicht direkt. Doch die ganze Situation eskaliert, als Ulf sie endgültig zur Rede stellen will. Caroline und Ulf werden eingeschneit, und Caroline findet nur einen Ausweg aus dieser Situation.

Alex Berg hat ein unglaublich spannendes und stimmiges Buch geschrieben. Die Spannung hält sich wirklich bis zum Ende, wo die Geschichte endlich aufgelöst wird. Mich hat auch die Beschreibung der Landschaft in Schweden fasziniert. Ich habe wirklich gemeint, diese Kälte zu spüren, die sie beschrieben hat.

Und ist es jetzt ein Krimi? Auf gar keinen Fall ein klassischer! Aber ich werde ihn bei uns auf jeden Fall bei den Krimis lassen, denn das Buch ist unglaublich spannend und läuft auf ein großes Finale hinaus.

„der Vergangenheit kann man nicht entfliehen. ..“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Warum hat Lilli Ulf vor 28 Jahren verlassen und ist einfach spurlos verschwunden? Diese Frage zieht sich durch das ganze Buch und lässt die Spannung bis zum Ende halten - jetzt ist Lilli wieder zurück in dem kleinen schwedischen Ort ihrer Kindheit und Jugend, völlig verstört und voller Trauer.Ihre Tochter ist tödlich verunglückt und Warum hat Lilli Ulf vor 28 Jahren verlassen und ist einfach spurlos verschwunden? Diese Frage zieht sich durch das ganze Buch und lässt die Spannung bis zum Ende halten - jetzt ist Lilli wieder zurück in dem kleinen schwedischen Ort ihrer Kindheit und Jugend, völlig verstört und voller Trauer.Ihre Tochter ist tödlich verunglückt und gegen sie selbst läuft ein Haftbefehl.Spannendes Psychogramm einer Beziehung vor dem Hintergrund eines schweren Traumas !

„Auf der Flucht vor der Vergangenheit“

Sina Eckleder

Nach dem Unfalltod ihrer Tochter, kehrt Caroline zurück in Ihr Heimatdorf nach Schweden. Obwohl sie in der vertrauten Umgebung etwas Trost findet, wird sie auch mit Ihrer Vergangenheit konfrontiert. Sie trifft nicht nur Ihre Schulfreunde wieder, auch Ihre Jugendliebe ist dort und alle stellen sich die eine Frage: Wieso verschwand Caroline Nach dem Unfalltod ihrer Tochter, kehrt Caroline zurück in Ihr Heimatdorf nach Schweden. Obwohl sie in der vertrauten Umgebung etwas Trost findet, wird sie auch mit Ihrer Vergangenheit konfrontiert. Sie trifft nicht nur Ihre Schulfreunde wieder, auch Ihre Jugendliebe ist dort und alle stellen sich die eine Frage: Wieso verschwand Caroline vor fast 30 Jahren spurlos und kehrt nun so plötzlich zurück?
Ein sehr spannendes Buch, in dem die Autorin eine sehr gelungene Mischung zwischen Roman und Krimi herstellt. Geeignet für alle, die es fesselnd, aber nicht blutig mögen.

„Spannung besonderer Art“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Es sei gleich vorweg genommen: "Dein totes Mädchen" ist alles andere als ein klassischer Krimi oder Thriller. Es handelt sich bei Alex Bergs neuem Roman vielmehr um ein vielschichtiges Psycho- bzw. Soziogramm, eingebettet in die faszinierende Welt der schwedischen Einöde. Ein richtig starkes Buch, das eine ganz besondere Spannung aufbaut, Es sei gleich vorweg genommen: "Dein totes Mädchen" ist alles andere als ein klassischer Krimi oder Thriller. Es handelt sich bei Alex Bergs neuem Roman vielmehr um ein vielschichtiges Psycho- bzw. Soziogramm, eingebettet in die faszinierende Welt der schwedischen Einöde. Ein richtig starkes Buch, das eine ganz besondere Spannung aufbaut, das an manchen Stellen nachdenklich stimmt und unter die Haut geht. Wirklich ein supergutes Buch.

„Ein packendes Buch ! Bitte nicht lesen wenn Sie ein Tagespensum zu absolvieren haben!“

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Nach dem Tod ihrer Tochter flieht Caroline in die schwedischen Wälder. Zurück an den Ort ihrer Kindheit, den sie achtundzwanzig Jahre gemieden hat. Niemand scheint sich zu wundern, schnell gewöhnt sie sich an die alten Strukturen. Die Ruhe hat ein jähes Ende als ihre Jugendliebe im Dorf auftaucht. Während eines Schneesturms müssen die Nach dem Tod ihrer Tochter flieht Caroline in die schwedischen Wälder. Zurück an den Ort ihrer Kindheit, den sie achtundzwanzig Jahre gemieden hat. Niemand scheint sich zu wundern, schnell gewöhnt sie sich an die alten Strukturen. Die Ruhe hat ein jähes Ende als ihre Jugendliebe im Dorf auftaucht. Während eines Schneesturms müssen die beiden drei Tage auf engsten Raum überleben. Kein Platz für Geheimnisse und Lügen …..
Ein unglaublich spannender , dichter Krimi, sehr packend und gut erzählt . Charaktere mit Ecken und Kanten, sowie eine schier ausweglose Liebesgeschichte machen es schwer das Buch aus der Hand zu legen.
Mein erster Alex Berg, aber mit Sicherheit nicht mein letzter!

„Eisig und Stürmisch“

Maren Höll, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Eisig wie ein zugefrorener See - Aufwühlend wie ein Wintersturm!
Ein etwas anderer skandinavischer Krimi. Die Handlung bewegt sich meist sehr langsam, weil die Protagonisten zum Einen von den Elementen, zum anderen aber auch von Ihren Gefühlen gefangen sind. Psycholgisch guter Krimi.
Eisig wie ein zugefrorener See - Aufwühlend wie ein Wintersturm!
Ein etwas anderer skandinavischer Krimi. Die Handlung bewegt sich meist sehr langsam, weil die Protagonisten zum Einen von den Elementen, zum anderen aber auch von Ihren Gefühlen gefangen sind. Psycholgisch guter Krimi.

„Schneebedeckte Wälder“

Martina Wolf, Thalia-Buchhandlung Heilbronn

Plötzlich ist sie wieder da: Caroline, die vor 28 Jahren ohne Abschied aus ihrem schwedischen Heimatdorf verschwunden ist. Und auch Ulf, inzwischen Kriminalkommissar in Stockolm, taucht unangemedelt wieder auf. Die beiden waren bis zu Carolines Verschwinden ein Paar, wollten heiraten und Ulf ist an der Trennung fast zerbrochen. Nun Plötzlich ist sie wieder da: Caroline, die vor 28 Jahren ohne Abschied aus ihrem schwedischen Heimatdorf verschwunden ist. Und auch Ulf, inzwischen Kriminalkommissar in Stockolm, taucht unangemedelt wieder auf. Die beiden waren bis zu Carolines Verschwinden ein Paar, wollten heiraten und Ulf ist an der Trennung fast zerbrochen. Nun sehen sie sich wieder und Ulf erfährt, daß Caoline mehr als nur ein schreckliches Geheimnis hütet.
Tragisch und spannend bis zum zum Ende!

Martin Knebel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Spannender Thriller !! Spannender Thriller !!

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Ist der Kommissar, der Mörder? Kann sein oder nicht. Auf der Suche zum eigenen Ich holt die Vergangenheit die Hauptperson schnell ein. Ist der Kommissar, der Mörder? Kann sein oder nicht. Auf der Suche zum eigenen Ich holt die Vergangenheit die Hauptperson schnell ein.

„Die Berge des Schweigens“

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein psychologisch dichter Roman um Schuld, Sühne, Gewissen und der großen Frage "was wäre wenn"...
Vier Freunde treffen sich nach 28 Jahren wieder und endlich wäre es an der Zeit, die offenen Fragen zu klären - doch jeder ist beladen mit seinem Packen "Leben", gefangen in seinen Ängsten, Erfahrungen & Sehnsüchten. Und so einfach wie
Ein psychologisch dichter Roman um Schuld, Sühne, Gewissen und der großen Frage "was wäre wenn"...
Vier Freunde treffen sich nach 28 Jahren wieder und endlich wäre es an der Zeit, die offenen Fragen zu klären - doch jeder ist beladen mit seinem Packen "Leben", gefangen in seinen Ängsten, Erfahrungen & Sehnsüchten. Und so einfach wie es scheint, ist auch die Vergangenheit nicht gewesen.
Besonders die Facetten von Lilli sind gut herausgearbeitet - manchmal hätte ich sie nehmen mögen & schütteln ("mach endlich den Mund auf"), aber andererseits konnte ich ihre Zwiespältigkeit und die daraus folgende Sprachlosigkeit nachempfinden. Die Berge des Schweigens türmen sich höher mit der Zeit.

Maren Koenig, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein Krimi oder auch nicht. Auf jeden Fall eine Reise in die Geheimnisse Vergangenheit Ein Krimi oder auch nicht. Auf jeden Fall eine Reise in die Geheimnisse Vergangenheit

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 33790675
    Das Dorf der Mörder
    von Elisabeth Herrmann
    (33)
    Buch
    19,99
  • 17438763
    Eine Hochzeit im Dezember
    von Anita Shreve
    (4)
    Buch
    9,95
  • 6394712
    Echo einer Winternacht
    von Val McDermid
    (12)
    Buch
    10,99
  • 18607463
    Schändung
    von Jussi Adler-Olsen
    (54)
    Buch
    14,90
  • 39192583
    Das verschwundene Mädchen
    von Martha Grimes
    Buch
    9,99
  • 35344449
    Tage des letzten Schnees
    von Jan Costin Wagner
    (5)
    Buch
    19,99
  • 37822459
    Das Echo der Schuld
    von Charlotte Link
    (5)
    Buch
    9,99
  • 37822626
    Glaube der Lüge / Inspector Lynley Bd.17
    von Elizabeth George
    (4)
    Buch
    9,99
  • 18688766
    Die Rosenzüchterin
    von Charlotte Link
    (7)
    Buch
    9,99
  • 28852862
    Der Beobachter
    von Charlotte Link
    (46)
    Buch
    9,99
  • 30571639
    Der fremde Gast
    von Charlotte Link
    (13)
    Buch
    9,99
  • 37822520
    Die letzte Spur
    von Charlotte Link
    (3)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
12
7
0
0
0

Dein totes Mädchen
von raschke64 aus Dresden am 12.11.2014

Caroline (Lilli) ist Deutsch-Schwedin und lebt zuletzt in Hamburg. Dort kommt ihre 17-jährige Tochter bei einem Autounfall ums Leben. Caroline bricht alle Brücken ab und fährt nach Schweden in einen kleinen Ort ins Haus ihrer Familie. Dort will sie zur Ruhe kommen und den Tod verarbeiten. Sie war fast... Caroline (Lilli) ist Deutsch-Schwedin und lebt zuletzt in Hamburg. Dort kommt ihre 17-jährige Tochter bei einem Autounfall ums Leben. Caroline bricht alle Brücken ab und fährt nach Schweden in einen kleinen Ort ins Haus ihrer Familie. Dort will sie zur Ruhe kommen und den Tod verarbeiten. Sie war fast 30 Jahre nicht mehr dort. Doch einige Menschen – so ihre Jugendfreunde – erinnern sich natürlich an sie. Zufällig entdeckt der Stockholmer Kommissar Ulf Svensson, dass sie zurück ist. Einst waren sie verliebt, dann trennten sie sich überraschend. Svensson fährt ebenfalls nach Hause und trifft Lilli. Doch bald hat er einen Verdacht … Das Buch habe ich auf einen Rutsch durchgelesen. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören. Obwohl man schon nach weniger als der Hälfte weiß, warum Lilli nach Schweden gekommen ist. Die Spannung wird deswegen nicht weniger. Denn immer mehr Details aus der Vergangenheit und der Gegenwart kommen ans Licht. Und außerdem ist das Buch auch kein Krimi, es gibt keine Ermittlungen oder so. Es dreht sich mehr um das Innenleben der Menschen. Die Hauptfiguren sind gut dargestellt, auch mit Ecken und Kanten. Man kann die Beweggründe gut nachvollziehen und die raue schwedische Natur tut ein übriges zur Dramatik des Geschehens. Das Ende ist für meine Begriffe ebenfalls sehr gut gelöst. Insgesamt ein für mich sehr gutes Buch, dass mich die ganze Zeit in seinen Bann gezogen und gehalten hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannend bis zum Schluss
von einer Kundin/einem Kunden aus Burgwedel am 09.09.2013

Mal wieder ein super Buch von Alex Berg. Danke... Der Kurztext auf dem Umschlag lässt nicht erahnen, was für eine Geschichte den Leser erwartet. Das ist auch die einzige Kritik. Das Buch ist wesentlich spannender. Ich habe das Buch verschlungen. Man möchte einfach weiterlesen und wissen, wie es ausgeht.... Mal wieder ein super Buch von Alex Berg. Danke... Der Kurztext auf dem Umschlag lässt nicht erahnen, was für eine Geschichte den Leser erwartet. Das ist auch die einzige Kritik. Das Buch ist wesentlich spannender. Ich habe das Buch verschlungen. Man möchte einfach weiterlesen und wissen, wie es ausgeht. Über den Inhalt möchte ich nichts schreiben. Einfach lesen und in einen kleinen schwedischen Ort mit den Geheimnissen eintauchen. Dieses Buch ist ein MUSS!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
einen Sternenregen für ein Buch, das mehr als einen Nachhall hinterlässt
von Marita Robker-Rahe aus Belm am 04.07.2013

Seit ihrem ersten Buch , bin ich eine eifrige Leserin der Bücher von Alex Berg. Ihre Themen sind aktuell und überzeugend und ihre beiden Krimis haben mich eine außergewöhnliche Schriftstellerin kennen lernen lassen.Mit ihrem neuen Buch " Dein totes Mädchen" hat die Autorin ein Buch geschrieben, das mich mehr... Seit ihrem ersten Buch , bin ich eine eifrige Leserin der Bücher von Alex Berg. Ihre Themen sind aktuell und überzeugend und ihre beiden Krimis haben mich eine außergewöhnliche Schriftstellerin kennen lernen lassen.Mit ihrem neuen Buch " Dein totes Mädchen" hat die Autorin ein Buch geschrieben, das mich mehr als berührt hat, mich zum Nachdenken brachte und das mich durch seine Intensität, die Welt um mich herum vergessen ließ. Dieses Mal handelt es sich nicht um einen Thriller, sondern um die Beschreibung einer Beziehung, die gegensätzlicher nicht sein kann. Getragen von tiefen Gefühlen, die sich sowohl positiv als auch negativ äußern,einer Beziehung, die starke Verletzungen überstehen muss und die doch von Anfang an unter keinem guten Stern steht und ungeahnte Konsequenzen hat. Caroline kehrt, nachdem ihre Tochter bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam, in ihre Heimat Schweden und ihr Elternhaus zurück.Zu stark leidet sie unter dem Verlust ihrer Tochter und hofft hier zur Ruhe zu kommen. Durch einen Zufall erfährt Ulf Svensson von ihrem Aufenthalt in Schweden und macht sich auf den Weg zu ihr, um Antworten auf Fragen zu bekommen, die ihn seit mehr als 20 Jahre beschäftigen.Doch nicht nur diese Fragen beschäftigen ihn, sondern auch ein Fax, was er von seinem Kollegen aus Stockholm bekommen hat und das ihn total aus der Bahn wirft. Alex Berg hat mit diesem Buch einen großen Wurf gelandet, denn nicht nur ihr Schreibstil ist genial, sondern auch ihre Fähigkeit, Gefühle der agierenden Figuren in Worte zu verwandeln, die mitten ins Herz treffen, die die Figuren anfassbar machen und mit denen sich der Leser identifizieren kann. Ihr Verhalten ist zutiefst menschlich, wenn auch nicht immer mit dem Gesetz vereinbar, aber für den Leser nachvollziehbar und läßt Fragen aufkommen, wie zum Beispiel "Wie hättest du dich verhalten ?" Der Inhalt dieses Buches setzte sich in meinem Kopf fest und beschäftigt mich sicherlich noch lange und ich hoffe, dass Alex Berg dieses Niveau ihrer Bücher beibehalten kann, woran ich aber eigentlich nicht zweifle, denn bisher hat sie sich mit jedem Buch gesteigert. Ein Buch, das man gelesen haben sollte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schwedische Einsamkeit
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am Main am 13.05.2013

ch finde, daß das Cover zum Buch gut gewählt ist. Es erweckt bereits den Eindruck von Weite und Einsamkeit. Keine Menschen sind zu sehen, nur Vögel, die davonfliegen. In dieser Umgebung wachsen Caroline, Ulf, Maybrit und Björn auf. Sie sind jung, lebenslustig, voller Pläne. Caroline und Ulf sind ein... ch finde, daß das Cover zum Buch gut gewählt ist. Es erweckt bereits den Eindruck von Weite und Einsamkeit. Keine Menschen sind zu sehen, nur Vögel, die davonfliegen. In dieser Umgebung wachsen Caroline, Ulf, Maybrit und Björn auf. Sie sind jung, lebenslustig, voller Pläne. Caroline und Ulf sind ein Paar und wollen zusammenbleiben. Aber plötzlich ist Caroline verschwunden und niemand weiß etwas von ihr. Ulf stürzt in eine schwere seelische Krise, aus der ihn seine Cousine Maybrit zwar befreien kann, aber Ulf verläßt seine Heimat und geht nach Stockholm und wird Polizist. Nach 28 Jahren nimmt die Geschichte ihren Fortgang. Caroline hatte eine Tochter bekommen und war mit ihr um die Welt gereist, nur weit genug weg von ihren Erinnerungen und an den Vater ihrer Tochter, Ulf. Lianne aber kommt bei einem Verkehrsunfall ums Leben und für Caroline bricht de Welt zusammen. Sie flüchtet sich in die Einsamkeit ihrer schwedischen Heimat und hofft, in dem Haus ihrer Eltern wieder zur Ruhe zu kommen. Durch Zufall entdeckt Ulf auf einem Radarfoto ein Foto von Caroline und reist ebenfalls sofort in den kleinen Ort in Schweden. Eingeschneit in dem Haus ihrer Eltern sind Caroline und Ulf gezwungen, sich mit der Vergangenheit auseinander zu setzen. Ulf hatte nichts von seiner Tochter gewußt, aber, wie sich herausstellt, hatte diese ihren Vater gesucht und auch bereits gefunden. Kennenlernen konnten sie sich nicht mehr. Was nun bei der Aufarbeitung der Vergangenheit alles ans Tageslicht gerät, ist ein Schock für alle Beteiligten. Alex Berg versteht es meisterhaft, ihren Lesern ein Spannungsfeld zu bereiten, dem man sich nicht entziehen kann. Die Protagonisten werden so hautnah beschrieben, man meint, sie zu kennen und fühlt und leidet mit ihnen. Ein Buch, das man unbedingt lesen sollte, auch wegen der Wendungen, die es nimmt, mit denen man nicht rechnen konnte. Das Buch wird teilweise als Thriller angekündigt. Das mir vorliegende Exemplar weist das Buch als Roman aus, was dem Inhalt des Buches auch eher entgegenkommt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wiedersehen in Schweden
von Susanne am 10.05.2013

"Machlos" und "Die Marionette" hatten mich begeistert. Umso gespannter war ich auf Alex Bergs Schwedenkrimi. "Dein totes Mädchen" hat mich nicht enttäuscht. Doch worum geht es? Caroline, genannt Lilli, kehrt nach dem Tod ihrer Tochter zurück in ihre schwedische Heimat. 28 Jahre ist sie fort gewesen, dennoch scheint in... "Machlos" und "Die Marionette" hatten mich begeistert. Umso gespannter war ich auf Alex Bergs Schwedenkrimi. "Dein totes Mädchen" hat mich nicht enttäuscht. Doch worum geht es? Caroline, genannt Lilli, kehrt nach dem Tod ihrer Tochter zurück in ihre schwedische Heimat. 28 Jahre ist sie fort gewesen, dennoch scheint in Härjedalen die Zeit stehen geblieben zu sein. Gleich zwei Männer reisen ihr hinterher: Thomas, mit dem sie in Hamburg befreundet war und den sie sogar heiraten wollte und Kriminalkommissar Ulf Svensson aus Stockholm. Er kennt Lilli offenbar von früher... Während Thomas unverrichteter Dinge bald wieder abreist, werden Ulf und Caroline in ihrem Elternhaus von einem Schneesturm überrascht und sind tagelang von der Umwelt abgeschlossen. Lilli war einst Ulfs große Liebe. Doch warum hatte sie ihn damals verlassen? Schuldgefühle, alte Wunden und immer wieder die Frage nach dem WARUM? Nach und nach kommen immer mehr Details ans Licht. Ein Leben voller düsterer Geheimnisse, die das Schicksal beider Familien seit Generationen miteinander verbindet... Manche würden "Dein totes Mädchen" vielleicht als Romantik-Thriller bezeichnen. Für mich ist es eher ein Kammerspiel, mehr Krimidrama als Thriller. Streckenweise fühlte ich mich an den Fall Marianne Bachmeier erinnert, denn ein Thema des Romans ist Selbstjustiz, aber auch Neid, Vertuschen einer Straftat und andere niedere Beweggründe spielen eine wichtige Rolle. Alex Berg alias Stefanie Baumm ist eine großartige Erzählerin und eine gute Beobachterin. Sie schreibt fesselnd und flüssig. Ihre Figuren sind sorgfältig gezeichnet. "Dein totes Mädchen" ist ein intensiver Roman, mit viel Gefühl. Tragisch und traurig. Mich hat die Geschichte sehr berührt. Ganz großes Kino. Deshalb 5*!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Etwas Thriller, etwas Drama, etwas Krimi
von Andrea Hübner aus Fahrenzhausen am 04.05.2013

Mein Umriss: Caroline, die in Hamburg ihre 27jährige Tochter durch einen tragischen Verkehrsunfall verloren hat, flieht nach 28 Jahren vor der Gegenwart in ihr Elternhaus nach Härjedalen in Schweden. Sie erwartet sich dort das, was sie nirgendwo anders zu finden glaubt. Ruhe und Frieden, um mit sich und ihrem Schicksal... Mein Umriss: Caroline, die in Hamburg ihre 27jährige Tochter durch einen tragischen Verkehrsunfall verloren hat, flieht nach 28 Jahren vor der Gegenwart in ihr Elternhaus nach Härjedalen in Schweden. Sie erwartet sich dort das, was sie nirgendwo anders zu finden glaubt. Ruhe und Frieden, um mit sich und ihrem Schicksal ins Reine zu kommen. Vor 28 Jahren verließ sie fluchtartig Schweden und ihren damaligen Freund Ulf, den sie eigentlich heiraten wollte. Sie irrte um die Welt, wurde mit ihrer Tochter Lianne aber an keinem Ort so richtig sesshaft. Daran wird sie durch den Verlust ihrer Tochter schmerzlich erinnert. Nun landet sie wieder in dem Ort, der der Ausgangspunkt ihrer ruhelosen Reise war und die sie nie wieder zurück führen sollte. Auf ihrer Fahrt nach Härjedalen wird sie von einer Radarkamera erfasst und geblitzt und durch eine Fehlleitung landete ihr Foto auf Ulfs Schreibtisch. Der erkennt sofort die Liebe seines Lebens wieder und beschließt ihr nachzureisen, um mit ihr zu sprechen und spielt sogar mit dem Gedanken, das Leben gemeinsam mit ihr weiter zu führen. Als Caroline ankommt, wird sie von vielen sofort erkannt, auch von ihrer ehemals besten Freundin Maybrit, Ulfs Schwester. Diese zeigt sich jedoch sehr distanziert Caroline gegenüber. In Härjedalen angekommen, erhält Ulf eine weitere Nachricht. Diese wurde ihm gezielt durch seinen Kollegen Hakan weitergeleitet, der nicht genau weiß, warum Ulf so plötzlich in den Norden reiste. Diese Nachricht schockiert Ulf, zumal sie Caroline betrifft und damit auch seine Zukunftspläne. Als Caroline und Ulf dann scheinbar zufällig aufeinandertreffen und sie in Carolines Haus durch einen Sturm festgehalten werden, spitzt sich die Lage dramatisch zu. Mein Eindruck: Mein Totes Mädchen, teilweise als Thriller und teilweise als Drama angekündigt, lässt sich schwer in ein bestimmtes Genre einordnen. Die Geschichte enthält von allem etwas. Vor allem sehr viel über das mächtige Gefühl der Liebe zweier Menschen, die auseinandergerissen nach fast 30 Jahren wieder zusammen treffen. Alex Berg zeigt in diesem Buch eine Flexibilität, wie ich sie noch nie erlebt habe. Sie springt vom Drama über die große Liebe zu Auswirkungen der Naturgewalten bis hin zur Gewalt zwischen zwei Menschen und immer wieder zum Pflichtgefühl zweier Polizisten. Schnell ist man im Geschehen und bleibt darin gefangen. Die Personen sind so gefühlvoll und intensiv beschrieben, dass man glauben mag, sie persönlich zu kennen. Man lebt und leidet mit ihnen. Gerade die Tage in denen der Sturm um das einsame Haus fegt, stellt Berg so realistisch dar, dass man meint, selber mitten drin zu sein. Man spürt die Kälte es Windes, sieht das Glitzern des Schnees und spürt die Wärme des Kamins, als der Strom ausfällt. Ebenso ergreift einen die Angst um die Menschen, die eingeschneit ohne Strom und Telefon auf Wetterbesserung hoffen. Ein Ende das so nicht von vornherein vorhersehbar ist, rundet das Buch perfekt ab. Insbesondere ab dem Punkt, als bekannt wird, warum Caroline ihre Heimat und ihren zukünftigen Ehemann damals fluchtartig verlassen hat und Ulf eine Entscheidung trifft, mit der nicht zu rechnen ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Roman im hohen Norden
von einer Kundin/einem Kunden am 30.09.2015

Nachdem mich der aktuelle Roman „Tochter der Angst“ von Alex Berg positiv überrascht hat, habe ich direkt zugegriffen, als mir dieser Roman in die Hände fiel. Andernfalls hätte ich mich womöglich nicht für den Kauf entschieden, da mir das Cover zwar sehr gut gefiel, der Titel mich jedoch eher... Nachdem mich der aktuelle Roman „Tochter der Angst“ von Alex Berg positiv überrascht hat, habe ich direkt zugegriffen, als mir dieser Roman in die Hände fiel. Andernfalls hätte ich mich womöglich nicht für den Kauf entschieden, da mir das Cover zwar sehr gut gefiel, der Titel mich jedoch eher abschreckte. Auch der Klappentext weckte zunächst nicht unbedingt mein Interesse. Doch auch dieser Roman konnte mich von der Schriftstellerin Alex Berg überzeugen. Die Handlung spielt größtenteils einem kleinen Ort in den schwedischen Bergen. Hierher flüchtet die Protagonistin Caroline nach dem Tod ihrer 27-jährigen Tochter Lianne und kehrt damit aus der Großstadt Hamburg in die Einsamkeit ihres Heimatortes zurück. Im Haus ihrer verstorbenen Eltern an einem Bergsee versucht sie den Tod ihrer Tochter zu verarbeiten. Doch bald wird ihre Ruhe gestört, denn auch Ulf Svensson, Carolines Jugendliebe, besucht sein Heimatdorf, nachdem er von Carolines Ankunft erfahren hat. 28 Jahre sind seit ihrer letzten Begegnung vergangen… Als ich festgestellt habe, dass dieser Roman in Skandinavien spielt, war ich etwas skeptisch, zumal die Thriller der bekannten Autoren aus diesem Raum nicht mein Fall sind. Ausgehend vom Titel des Romans und der etwas beklemmenden Atmosphäre aufgrund der Abgeschiedenheit in dem kleinen Ort, hatte ich außerdem einen etwas brutaleren Thriller befürchtet. Glücklicherweise kann ich diese Befürchtungen nach der Lektüre von „Dein totes Mädchen“ nicht bestätigen. Genau genommen handelt es sich meiner Meinung nach bei diesem Roman nicht um einen Thriller, aber dies wurde offenbar inzwischen auf dem Cover des Buchs geändert. Der Roman ist durchweg spannend und unterhaltsam, so dass ich ihn nur ungern zur Seite legen mochte. Wenngleich schon zu Beginn des Romans einige anfängliche Ungewissheiten aufgeklärt werden, bleiben doch bis zum Schluss noch manche Fragen offen. Somit blieb die Spannung in „Dein totes Mädchen“ nach meinem Empfinden zu keiner Zeit auf der Strecke. Obwohl ich mich mit den im Roman auftauchenden Figuren nur eingeschränkt identifizieren konnte bzw. diese überhaupt sympathisch gefunden hätte, hatte ich zu keiner Zeit den Drang das Buch zur Seite zu legen. Das spricht meiner Meinung nach sehr für diesen Roman. Fazit: Ein spannender Roman in der Einsamkeit der schwedischen Berge, der viele Facetten menschlicher Psyche und Irrungen und Wirrungen des Lebens darstellt. Ich werde mich nun nach weiteren Romanen von Alex Berg umsehen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mehr Spannungsroman als Thriller
von simi159 am 19.01.2015

Caroline Wolf, die auch Lilly genannt wird, Tochter einer deutschen Mutter und eines schwedischen Vaters, kehrt nach 28 Jahren ins schwedische Härjedalen zurück. Ihr Elternhaus ist ihr Zufluchtsort in dem sie Ruhe finden will, denn ihre Tochter ist durch einen Unfall gestorben. 28 Jahre zuvor hat Lilly diesen Orten... Caroline Wolf, die auch Lilly genannt wird, Tochter einer deutschen Mutter und eines schwedischen Vaters, kehrt nach 28 Jahren ins schwedische Härjedalen zurück. Ihr Elternhaus ist ihr Zufluchtsort in dem sie Ruhe finden will, denn ihre Tochter ist durch einen Unfall gestorben. 28 Jahre zuvor hat Lilly diesen Orten Hals über Kopf verlassen, hat alles, sogar ihren Verlobten Ulf, hinter sich gelassen. Ulf ist inzwischen Kriminalkommissar in Stockholm und erfährt durch einen Zufall, dass Lilly/Caroline wieder ist. Er reißt zu ihr um zu erfahren, warum sie damals verschwunden ist und warum sie jetzt wieder da ist. Und plötzlich hat er Informationen die ein ganz anderes Licht auf Carolines Rückkehr werfen…. Fazit: Ja, dieses Buch ist kein klassischer Thriller, auch wenn das vorne drauf steht. Es ist ein super spannende, stimmungsvolle, emotionale Geschichte, mit jeder Menge Schnee. Nach und nach steigt die Spannung und man erfährt mehr über Caroline und ihre Lebensgeschichte. Beide Charaktere, Lilly und Ulf, sind lebensnah und schlüssig. Die Landschaft, der Schnee und die leicht depressive Stimmung ziehen einen ins Buch und förmlich in die Geschichte rein und ich konnte einmal angefangen nicht mehr aufhören zu lesen, bis es zu Ende war. Teilweise fand ich es etwas langatmig und ich hätte mir etwas mehr Aktion und weniger Schnee gewünscht. So bekommt dieses Buch von mir 4 STERNE.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Dein totes Mädchen
von buchleserin am 19.08.2013

Caroline hat ihre 27-jährige Tochter Lianne bei einem Verkehrsunfall verloren. Ein paar Tage später stirbt der verantwortliche Autofahrer. Caroline nimmt sich eine Auszeit und fährt mit ihrem Hund zu einem Haus ihrer Familie am Bergsee außerhalb von Härjedalen, Schweden. Außer ihrer Tante Andra weiß niemand wo sie sich aufhält.... Caroline hat ihre 27-jährige Tochter Lianne bei einem Verkehrsunfall verloren. Ein paar Tage später stirbt der verantwortliche Autofahrer. Caroline nimmt sich eine Auszeit und fährt mit ihrem Hund zu einem Haus ihrer Familie am Bergsee außerhalb von Härjedalen, Schweden. Außer ihrer Tante Andra weiß niemand wo sie sich aufhält. Die Luft dort ist eisig, der See zugefroren und auch im Haus ist es kalt. Vor 28 Jahren war sie das letzte Mal dort und nun ist es als wäre sie nie weg gewesen. Die Menschen dort begrüßen sie freundlich und ihr früherer Freund Björn schaut bei ihr vorbei. Plötzlich taucht Thomas aus Hamburg bei ihr auf, obwohl niemand außer ihrer Tante weiß, wo sie hingefahren ist. Caroline trauert um ihre Tochter Lianne und Schuldgefühle plagen sie. Kriminalkommissar Ulf Svensson bekommt versehentlich ein Fax von der Verkehrsaufsicht. Das Foto der Frau kommt ihm bekannt vor und plötzlich weiß er, wer diese Frau ist. Er betrinkt sich in einer Kneipe, übernachtet in seinem Büro und macht sich am nächsten Tag auf den Weg nach Härjedalen. Das Buch wurde als Thriller vorgestellt, ist jedoch ein sehr gefühlvoller Roman, eine sehr tragische Geschichte. Wer hier einen spannenden Thriller oder Krimi erwartet, wird evtl. enttäuscht sein. Mir hat das Buch trotzdem gefallen. Das Cover finde ich etwas schlicht, aber es passt ganz gut. Die Geschichte liest sich flüssig und ist sehr emotional geschrieben. Die Gegend dort am Bergsee ist wunderschön beschrieben. Durch die detaillierten bildlichen Beschreibungen kann man sich die Gegend richtig gut vorstellen. Die Protagonistin Caroline war mir gleich sympathisch. Auch die anderen Charaktere haben mir gefallen. Caroline hat ihre Tochter verloren und sucht die Ruhe am Bergsee. Die Leute begrüßen sie freundlich und nennen sie „Lilli“ wie früher und es ist als wäre sie nie weg gewesen. Caroline plagen Schuldgefühle und plötzlich taucht Ulf Svensson, ihre Jugendliebe, auf. Man erfährt als Leser nach und nach was damals geschehen ist und warum Caroline damals eigentlich weggegangen ist. Eine tragische Geschichte, sehr gefühlvoll geschrieben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Flucht vor dem Leben ...
von goat am 20.05.2013

Ich bin zunächst mit völlig falschen Voraussetzungen an dieses Buch gegangen. Auf der Vorablesen-Seite war das Cover des Buches mit dem Zusatz Thriller abgebildet. In Wirklichkeit handelt es sich hier aber keineswegs um einen Thriller. Der Zusatz auf dem Cover hat sich mittlerweile jedoch von Thriller auf Roman geändert... Ich bin zunächst mit völlig falschen Voraussetzungen an dieses Buch gegangen. Auf der Vorablesen-Seite war das Cover des Buches mit dem Zusatz Thriller abgebildet. In Wirklichkeit handelt es sich hier aber keineswegs um einen Thriller. Der Zusatz auf dem Cover hat sich mittlerweile jedoch von Thriller auf Roman geändert und damit kann ich mich schon eher anfreunden. Das Bild mit den Baumkronen und den Gänsen am Himmel verbreitet eine etwas melancholische und geheimnisvolle Stimmung, die aber hervorragend zum Thema passt. Obwohl es sich bei Alex Berg um eine deutsche Autorin handelt, ist es ihr sehr gut gelungen, den skandinavischen Schreibstil zu vermitteln und da der Schauplatz nun einmal Schweden ist, hätte Alex Berg ihre Arbeit gar nicht besser machen können. Die depressive Stimmung ist während des ganzen Verlaufs der Geschichte gegenwärtig. Gepaart mit den Landschaftsbeschreibungen hat mir dies sehr gut gefallen. Die Charaktere kommen sehr authentisch rüber. Eigentlich konnte ich mich in alle gut hineinversetzen. Die persönlichen Dramen einer jeden einzelnen Figur – sei es nun Caroline, die erst ihre Eltern und Jahrzehnte später ihre Tochter durch einen Verkehrsunfall verliert, die Wut, die sich anstaut oder auch Ulf, der nie verstanden hat, warum Caroline ihn verlassen hat. Er möchte eine Antwort auf das „Warum“ und als er Caroline das erste Mal nach so langer Zeit wieder gegenübersteht, ist er vor lauter Wut, die er in sich trägt, nicht fähig mit ihr zu sprechen und steigt wieder in sein Auto. Alex Berg ist es gelungen, mir als Leser die Nähe zu den Protagonisten zu vermitteln. Das ist auch ein Grund, warum mich das Buch, nachdem ich es beendet hatte, sehr nachdenklich zurückgelassen hat – trotz des meiner Meinung nach nicht ganz geglückten „Showdowns“. Auch wenn ich mir von dem Buch etwas ganz anderes versprochen habe, bin ich trotzdem nicht enttäuscht worden. Gerne bin ich beim nächsten Werk der Autorin wieder mit dabei und hoffe dann auf ein passenderes Ende, als es hier der Fall war.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Trauer und Schuld
von c-bird am 09.05.2013

Bei einem Verkehrsunfall stirbt Carolines Tochter Lianne. Die Trauer und der Schmerz um diesen Verlust, lässt Caroline Zuflucht in ihrer alten Heimat Schweden finden. Das Haus der Eltern, die ebenfalls bei einem Autounfall ums Leben kamen, liegt in der Einsamkeit eines kleinen Dorfes. Fast 30 Jahre ist Caroline... Bei einem Verkehrsunfall stirbt Carolines Tochter Lianne. Die Trauer und der Schmerz um diesen Verlust, lässt Caroline Zuflucht in ihrer alten Heimat Schweden finden. Das Haus der Eltern, die ebenfalls bei einem Autounfall ums Leben kamen, liegt in der Einsamkeit eines kleinen Dorfes. Fast 30 Jahre ist Caroline nicht hier gewesen, auch damals hat sie das Dorf fluchtartig verlassen. Hier trifft sie nun auf ihre Jugendliebe Ulf, der mittlerweile Kriminalkommissar in Stockholm geworden ist. Auch er ist nicht mehr in seinem Heimatdorf gewesen, nachdem ihn Caroline damals so plötzlich verlassen hat. Doch per Zufall erfährt er von Carolines Aufenthalt in dem kleinen schwedischen Dorf. Nun will er unbedingt herausfinden, warum Caroline ihn damals so überstürzt verlassen hat. Alte Erinnerungen werden wach, als die beiden aufeinander treffen. Doch Ulf hat Informationen aus Stockholm mitgebracht und die verheißen nichts Gutes. Ein Schneesturm zwingt die beiden eingeschlossen ein paar Tage im Haus zu verbringen. Da beginnt das eigentliche Drama und die beiden müssen ihre Vergangenheit aufarbeiten, auch wenn damit so manch dunkles Geheimnis zu Tage tritt, das eigentlich lieber vergessen wäre. Alex Berg ist hier ein äußerst spannendes Werk gelungen, obwohl es sich nicht um einen Thriller im eigentlichen Sinne handelt. Es geht vielmehr um Schuld, Trauer und welche Reaktionen aus diesen Gefühlen entstehen können. Zu Beginn der Geschichte weiß man als Leser zunächst gar nicht, was eigentlich passiert ist. Doch durch die wechselnden Erzählperspektiven erfährt man Schritt für Schritt von dem eigentlichen Drama. Ein leiser, aber doch flüssiger Erzählstil, der den Leser dazu bringt immer mehr über die Hintergründe und das Geschehen in der Vergangenheit erfahren zu wollen. Die Atmosphäre in dem Buch ist ziemlich düster, doch die Landschaftsbeschreibungen hellen das Ganze umso mehr auf. Tolle Bilder von schneebedeckter Landschaft in den Bergen, die den Leser richtiggehend verzaubern können. Obwohl die Protagonisten mir nie wirklich sympathisch wurden, so sind es doch psychologisch gut ausgearbeitete Charaktere. Ein Buch, das auf Emotionen des Lesers setzt und diese auch erreicht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Dein totes Mädchen

Dein totes Mädchen

von Alex Berg

(19)
Buch
9,99
+
=
Die Marionette / Valerie Weymann Bd. 2

Die Marionette / Valerie Weymann Bd. 2

von Alex Berg

(3)
Buch
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen