Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Demon Road 1 - Hölle und Highway

(2)
Derek Landy, Autor der weltweit erfolgreichen Bestseller über Skulduggery Pleasant, gibt wieder Vollgas. Demon Road ist ein irrwitziger Roadtrip, eine außergewöhnliche Coming-of-Age Geschichte und zugleich eine großartige Hommage an das amerikanische Horrorgenre, von Stephen Kings Klassikern bis zur Erfolgsserie Supernatural.
Wenn ihr glaubt, eure Eltern wären schwierig, dann solltet ihr euch mal mit Amber unterhalten!
Amber Lamont ist gerade 16 Jahre alt, als sie feststellen muss, dass ihre eigenen Eltern sie gerne zum Abendessen verspeisen möchten. Nur so könnten sie ihre "Kräfte" wieder aufladen. Alles klar: Ambers Eltern sind waschechte Dämonen.
Seitdem ist Amber auf der Flucht. Quer durch die USA ist sie auf der Demon Road unterwegs, einem magischen Straßennetz, das unheimliche Orte und schauerlichste Wesen miteinander verbindet. Sie trifft auf Vampire, Hexen und untote Serienkiller und erfährt nach und nach, was für teuflische Kräfte in ihr stecken ...
"Hölle und Highway" ist der erste Band der Demon Road-Reihe.
Portrait
Derek Landy, geboren 1974, arbeitete als Karatelehrer und Drehbuchautor, bevor er die Idee zu seinen erfolgreichen Skulduggery-Pleasant-Büchern hatte. Die Reihe wurde in 35 Sprachen übersetzt, mehrfach mit Preisen ausgezeichnet und stürmte weltweit die Bestsellerlisten. Derek Landy lebt in der Nähe von Dublin in einem Haus, das vollgestopft ist mit Filmrequisiten. Besonders stolz ist er auf sein Original-Supermankostüm.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 480, (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 19.09.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783732007059
Verlag Loewe
Verkaufsrang 3.990
eBook (ePUB)
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45394897
    Die Dämonenakademie - Der Erwählte
    von Taran Matharu
    (1)
    eBook
    9,99
  • 44401427
    Battle Island
    von Peter Freund
    eBook
    11,99
  • 39005483
    Dämon wider Willen
    von Karl-Heinz Witzko
    eBook
    4,99
  • 44344065
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (1)
    eBook
    14,99
  • 25327606
    Der Weg zur finanziellen Freiheit
    von Bodo Schäfer
    eBook
    8,99
  • 45303626
    D.I. Helen Grace: Letzter Schmerz
    von Matthew J. Arlidge
    eBook
    9,99
  • 43795259
    Der Kämpfer im Vatikan
    von Andreas Englisch
    (1)
    eBook
    15,99
  • 44140297
    Der Junge, der vom Frieden träumte
    von Michelle Cohen Corasanti
    eBook
    9,99
  • 44407202
    Dancing Jax - Die komplette Trilogie
    von Robin Jarvis
    eBook
    17,99
  • 45384459
    Skulduggery Pleasant 9 - Das Sterben des Lichts
    von Derek Landy
    eBook
    9,99
  • 46384434
    Ich gebe dir die Sonne
    von Jandy Nelson
    eBook
    13,99
  • 42554319
    Tanith Low - Die ruchlosen Sieben
    von Derek Landy
    eBook
    7,99
  • 34391992
    City of Lost Souls
    von Cassandra Clare
    (8)
    eBook
    11,99
  • 46347739
    Der dämliche Dämon
    von Elke Bulenda
    eBook
    5,99
  • 38237828
    Skulduggery Pleasant 1 - Der Gentleman mit der Feuerhand
    von Derek Landy
    eBook
    9,99
  • 45327940
    Age of Iron
    von Angus Watson
    eBook
    12,99
  • 38242519
    Skulduggery Pleasant: Band 1-3 als Bundle inkl. eShort
    von Derek Landy
    eBook
    19,99
  • 45303646
    Im Schatten das Licht
    von Jojo Moyes
    eBook
    12,99
  • 45289297
    Monster sehen und sterben
    von Larry Correia
    eBook
    11,99
  • 26883686
    Dinner für drei
    von Susan Elizabeth Phillips
    (1)
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Splatter für Jugendliche!“

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Demon Road ist ein spannender, leichter Roman im Stil bester Splatterromane! Deswegen sollte man starke Nerven haben, wenn Blut spritzt, Eingeweide austreten und überhaupt sehr viele Menschen sehr viel sterben! Ich empfehle den Roman Jugendlichen ab 16 und allen Erwachsenen, denn er ist wirklich großartig! Demon Road ist ein spannender, leichter Roman im Stil bester Splatterromane! Deswegen sollte man starke Nerven haben, wenn Blut spritzt, Eingeweide austreten und überhaupt sehr viele Menschen sehr viel sterben! Ich empfehle den Roman Jugendlichen ab 16 und allen Erwachsenen, denn er ist wirklich großartig!

„Route: Demon Road, Ziel: Überleben“

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Dämonen, Hexen, Vampire, Seelen saugende Autos & der Teufel vermutlich höchstselbst - es tummelt sich so einiges auf der Demon Road. Ein mörderisches, blutiges Action-Road-Movie, gewürzt mit bizarren Einfällen & abgrundtief bösartigen Kreaturen. Obwohl ein paar irr-WITZIGE Passagen drin vorkommen, fehlte mir der lakonisch trockene Wortwitz Dämonen, Hexen, Vampire, Seelen saugende Autos & der Teufel vermutlich höchstselbst - es tummelt sich so einiges auf der Demon Road. Ein mörderisches, blutiges Action-Road-Movie, gewürzt mit bizarren Einfällen & abgrundtief bösartigen Kreaturen. Obwohl ein paar irr-WITZIGE Passagen drin vorkommen, fehlte mir der lakonisch trockene Wortwitz sehr, der die Skulduggery Reihe so ausgezeichnet hat. Dafür hat Derek Landy tief in die Horror-Elemente-Kiste gegriffen & gekonnt durchgemixt. Für alle Horror-Fans dürfte es ein amüsantes Wiedersehen mit "alten Bekannten" sein...

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Gotha

Skurril, witzig, böse. Eine witzige Horrorgeschichte? Ein blutiger Roadtrip? Ein dämonischer Coming-of-Age-Roman? Das alles findet man in diesem Buch und noch mehr! Skurril, witzig, böse. Eine witzige Horrorgeschichte? Ein blutiger Roadtrip? Ein dämonischer Coming-of-Age-Roman? Das alles findet man in diesem Buch und noch mehr!

„Aufgepasst“

Anja Hofmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Dieses Buch ist echter blutiger Horror nicht nur Fantasy. Empfindsame Gemüter sollten es nicht vor dem Einschlafen oder beim Essen lesen. Der Stil ist so schräg und skurril, dass der Spaß nicht zu kurz kommt.
Ich kenne Derek Landy durch seine Skullduggery-Pleasant-Reihe. Die neue Serie Demon Road wird eine ebenso breite Fangemeinde
Dieses Buch ist echter blutiger Horror nicht nur Fantasy. Empfindsame Gemüter sollten es nicht vor dem Einschlafen oder beim Essen lesen. Der Stil ist so schräg und skurril, dass der Spaß nicht zu kurz kommt.
Ich kenne Derek Landy durch seine Skullduggery-Pleasant-Reihe. Die neue Serie Demon Road wird eine ebenso breite Fangemeinde finden.
Schön ist die galante Verbeugung vor Altmeister Stephen King. Viel Vergnügen beim Lesen und Entdecken.

Susanne Brückner, Thalia-Buchhandlung Bonn

Reiche einflussreiche Eltern, die die Schuldirektor massregeln? Bei Mir. Landy nicht unbedingt von Vorteil... Rabenschwarzen!!! Reiche einflussreiche Eltern, die die Schuldirektor massregeln? Bei Mir. Landy nicht unbedingt von Vorteil... Rabenschwarzen!!!

„Abgefahrener Road-Trip auf den dunklen Straßen!“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Mit 16 bemerkt Amber gewisse Veränderungen an sich, die nicht im normalen Verlauf des Erwachsenwerdens auftreten sollten, die aber von ihren Eltern sehr positiv aufgenommen werden. An sich sind ihre Eltern sehr distanziert und kühl im Umgang mit Amber, doch nach einem plötzlichen Gewaltausbruch gegenüber zwei Männern, die sie belästigt Mit 16 bemerkt Amber gewisse Veränderungen an sich, die nicht im normalen Verlauf des Erwachsenwerdens auftreten sollten, die aber von ihren Eltern sehr positiv aufgenommen werden. An sich sind ihre Eltern sehr distanziert und kühl im Umgang mit Amber, doch nach einem plötzlichen Gewaltausbruch gegenüber zwei Männern, die sie belästigt haben, wird Amber klar, dass irgendwas mit ihr nicht stimmt. Sie ist ein waschechter Dämon, genau wie ihre Eltern und nun hat sie ein Problem: Ihre Eltern haben sie nur aus einem bestimmten Grund gezeugt, nämlich um sie im richtigen Moment zu töten und zu verspeisen...

Derek Landy hat sich bereits mit der mehr als nur großartigen Skulduggery Pleasent-Reihe in mein Herz geschrieben und legt jetzt in ähnlicher Weise nochmal nach. Wie bereits beim Skelett-Detektiv kommt der schwarze Humor nicht zu kurz und auch die Dialoge sind zwischenzeitlich so genial und aberwitzig, wie nur Landy sie schreiben kann. Sein neues Werk ist eine wundervolle und durchgeknallte Mischung aus Action, Horror und Road Trip, die der Leser so schnell nicht vergessen wird. Vampire, Dämonen, Hexen...hier kommt alles vor, was das Genre zu bieten hat. Rasant wird man durch die Geschichte gejagt und hat kaum Zeit für Pausen, denn Landy hält die Spannung von Anfang an aufrecht und lässt den Leser nicht vom Haken. Mit vielen kleinen und großen Anlehnungen verneigt er sich mit diesem Roman vor den großen im Horrorgenre, sei es nun aus dem Bereich Buch (z.B. Stephen King) oder dem Bereich Film / Serie (z.B. „Tanz der Teufel“ von Sam Raimi). Überall finden sich kleine Zitate und Querverweise und machen diesen Roman zu etwas besonderem. Für mich gehört Landy eh in die Riege der großen Autoren, denn seine Serien sind nicht nur für junge Leser (ab 14) geeignet, auch Erwachsene können hier durchaus ihren Spaß haben und einige Passage werden wohl auch eher von Erwachsenen mit den dazugehörigen Filmen verbunden. Es geht auch äußerst blutig zur Sache und ist damit nicht zwingend für die Leserschaft unter 14 Jahren geeignet. Nachdem die Serie um Skulduggery Pleasent und Walküre Unruh leider zu Ende ist, hat Derek Landy mit „Demon Road“ die nächste geniale Serie gestartet und der erste Band lässt mich auf wirklich großes hoffen! Bitte genau weiter so!

„Ein Dämonen-Mädchen auf Abwegen“

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Amber glaubt es kaum: sie kann sich in einen gehörnten Dämon verwandeln und ihre Eltern sind selbst welche! Mit einem Schlag ändert sich ihr Leben. Als sie herausfindet, was ihre Eltern mit ihr vorhaben, muss sie schleunigst verschwinden. Um ihr altes Leben wieder zu bekommen, muss sie einen Auftrag erledigen. Dabei hilft ihr ein etwas Amber glaubt es kaum: sie kann sich in einen gehörnten Dämon verwandeln und ihre Eltern sind selbst welche! Mit einem Schlag ändert sich ihr Leben. Als sie herausfindet, was ihre Eltern mit ihr vorhaben, muss sie schleunigst verschwinden. Um ihr altes Leben wieder zu bekommen, muss sie einen Auftrag erledigen. Dabei hilft ihr ein etwas gruseliger Typ mit einem seltsamen Auto und eine irische Labertasche. Sie reisen auf einer Straße die noch viel mehr seltsame Gestalten bereithält als sie und ihre Begleiter...
Blutig, witzig, spannend- ein absolutes Muss für alle Horror-Fans. Ich bin begeistert!

Katja Steuer, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Gruselig, actionreich, eklig und absolut spannend. Ein Muss für alle "Supernatural"-Fans! Trotzdem lieber erst ab 16 Jahren lesen. Gruselig, actionreich, eklig und absolut spannend. Ein Muss für alle "Supernatural"-Fans! Trotzdem lieber erst ab 16 Jahren lesen.

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Packender, actionreicher und dazu noch hervorragend erzählter Roadtrip, der völlig ohne Love-Story auskommt und auf lebendige Charaktere und tollen Humor setzt. Guter Lesestoff! Packender, actionreicher und dazu noch hervorragend erzählter Roadtrip, der völlig ohne Love-Story auskommt und auf lebendige Charaktere und tollen Humor setzt. Guter Lesestoff!

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Spannend + heftig war mein erster Eindruck, im Gros ist es auch dabei geblieben.Es gibt interess.Figuren, wird aber auch teilweise ziemlich unappetitichl....Für junge King-Fans ?!
Spannend + heftig war mein erster Eindruck, im Gros ist es auch dabei geblieben.Es gibt interess.Figuren, wird aber auch teilweise ziemlich unappetitichl....Für junge King-Fans ?!

J. Weckmüller, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Urban Fantasy für alle Altersklassen. Witzig, charmant, ein paar Klischees - aber alles in allem einfach klasse! Man lacht, schmunzelt und schüttelt den Kopf beim Lesen. Bravo :) Urban Fantasy für alle Altersklassen. Witzig, charmant, ein paar Klischees - aber alles in allem einfach klasse! Man lacht, schmunzelt und schüttelt den Kopf beim Lesen. Bravo :)

Kirsten Küper-Jagsteit, Thalia-Buchhandlung Neuss

Sehr spannend, sehr hässlich, sehr blutig, ich finde es klasse. Ab 16 Jahren würde ich empfehlen. Sehr spannend, sehr hässlich, sehr blutig, ich finde es klasse. Ab 16 Jahren würde ich empfehlen.

Simone Scheffler, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Ein spannender Roadtrip quer durch die USA. Verfolgt von Vampiren, Dämonen und anderen Monstern. Diese Reise wird definitiv nicht langweilig, ein sehr gelungener Auftakt! Ein spannender Roadtrip quer durch die USA. Verfolgt von Vampiren, Dämonen und anderen Monstern. Diese Reise wird definitiv nicht langweilig, ein sehr gelungener Auftakt!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 38237828
    Skulduggery Pleasant 1 - Der Gentleman mit der Feuerhand
    von Derek Landy
    eBook
    9,99
  • 34205141
    Gehetzt
    von Kevin Hearne
    (5)
    eBook
    9,99
  • 24414251
    Der Übergang
    von Justin Cronin
    (14)
    eBook
    8,99
  • 34391992
    City of Lost Souls
    von Cassandra Clare
    (8)
    eBook
    11,99
  • 37191719
    Carrie
    von Stephen King
    (2)
    eBook
    7,49
  • 44407160
    Skulduggery Pleasant 8 - Die Rückkehr der Toten Männer
    von Derek Landy
    eBook
    9,99
  • 39137717
    Department 19 - Das Gefecht
    von Will Hill
    (1)
    eBook
    8,99
  • 32457656
    Department 19 - Die Mission
    von Will Hill
    (2)
    eBook
    8,49
  • 33748297
    Department 19 - Die Wiederkehr
    von Will Hill
    (1)
    eBook
    8,49
  • 27821021
    Christine
    von Stephen King
    (1)
    eBook
    8,99
  • 40210441
    Spinnenjagd
    von Jennifer Estep
    eBook
    10,99
  • 36413095
    Vollendet
    von Neal Shusterman
    (1)
    eBook
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Interessantes Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 29.10.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Meine Meinung: Wenn du Bücher und Supranatural magst bist du hier absolut an der richtigen Adresse. Dieses Buch ist ein Roadtrip durch alles was Horror und Fantasy so zu bieten haben. Man begegnet vielen Gestalten, die mir teils bekannt aber auch ein paar unbekannt waren. Es ist definitiv nichts für... Meine Meinung: Wenn du Bücher und Supranatural magst bist du hier absolut an der richtigen Adresse. Dieses Buch ist ein Roadtrip durch alles was Horror und Fantasy so zu bieten haben. Man begegnet vielen Gestalten, die mir teils bekannt aber auch ein paar unbekannt waren. Es ist definitiv nichts für schwache Nerven Blut und Schocker sind hier garantiert. Dieses Buch hat mich wirklich überrascht. Ich habe zuvor noch nichts von diesem Autor gelesen und war dementsprechend neugierig. Ich wusste auch nicht so recht was ich von diesem Buch erwarten kann und wie ich es mir vorstellen sollte. Ich kenne im Jugendbuchbereich kaum Bücher, die in diese Richtung gehen. Jedoch war ich auf Grund des Klappentextes so neugierig, dass ich es unbedingt lesen wollte. Und ich wurde nicht enttäuscht. Zunächst einmal hat es eine weibliche Protagonistin, was ich wirklich gut finde. Ich konnte mich sofort auf Amber einlassen. Ich finde sie unglaublich spannend, weil ich nie wusste, woran ich bei ihr bin. Ihr Charakter ist durch den Dämon sehr ambivalent. Sie zeigt zwei verschiedene Persönlichkeiten, die auch ständig im Konflikt miteinander stehen. Man merkt aber, dass irgendwie beides zusammen gehört und nicht einfach ist voneinander zu trennen. Ihre innere Zerrissenheit finde ich dabei vom Autor sehr authentisch dargestellt. Auch ihre Weggefährten Milo und Glen mochte ich gerne, auch wenn Glen mir etwas zu viel redet. Durch den Aufbau als Roadtrip gewinnt das Buch rasch an Tempo, welches es auch konstant hält. So hat es auch keine Längen. Ich habe mich stets gut unterhalten gefühlt. Der Schreibstil gefällt mir im Großen und Ganzen. Der hochgelobte Humor Humor von Landy kam in diesem Buch durchaus zum Tragen. Die Beschreibungen empfand ich als sehr umfangreich, sodass man sich die Umgebung stets gut vorstellen konnte. Mir hat der Inhalt gut gefallen. Die Horrorelemente kamen gut durch. Auch ließ mich die Geschichte an vielen Stellen atemlos zurück, sodass ich das Geschehen erst mal Sacken lassen musste. Mir hat dieser Auftakt insgesamt gut gefallen. Für meinen Geschmack gibt es noch einen kleinen Spielraum nach oben für die Folgebände, die ich auf jeden Fall lesen möchte. Ich bin nämlich gespannt wie es weiter geht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
jede Menge Witz und abwechslungsreiche Handlung
von mithrandir am 20.10.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Merkwürdig waren Ambers Eltern ja schon immer etwas, aber das, was sie so in den letzten Tagen gebracht haben, sprengt eigentlich jeden Rahmen. Angefangen von ihrem seltsamen Verhalten in ihrer Schule bis zu dem Moment, als Amber erfährt, dass ihre Eltern sie zum Fressen gern haben. Seitdem ist sie auf... Merkwürdig waren Ambers Eltern ja schon immer etwas, aber das, was sie so in den letzten Tagen gebracht haben, sprengt eigentlich jeden Rahmen. Angefangen von ihrem seltsamen Verhalten in ihrer Schule bis zu dem Moment, als Amber erfährt, dass ihre Eltern sie zum Fressen gern haben. Seitdem ist sie auf der Flucht vor ihnen - auf der Demon Road, einer magischen Straße, die merkwürdige Wesen und gruselige Ort miteinander verbindet. Übrigens ist Amber auch so ein Wesen, doch das weiß sie erst seit kurzem, weshalb sie sich erst langsam an ihre Kräfte gewöhnen muss.... Meine Meinung: Das Cover ist ja schon mal ein echter Hingucker. Farblich in höllisch rot gehalten, macht es mich auf jeden Fall neugierig auf das Buch. Der Klappentext verspricht eine außergewöhnliche Handlung, doch das habe ich bei einem Buch von Derek Landy nicht anders erwartet. Der Autor hat einen ganz eigenen Schreibstil, den ich persönlich erfrischend anders finde, genauso wie den skurrilen Inhalt des Buches. Wer Derek Landy nicht kennt, sollte sich von allen Erwartungen befreien und dann einfach nur genießen. Die Handlung beginnt gleich sehr spannend und unmittelbar. Derek Landy hält sich nicht mit langen Vorstellungen auf, sondern wirft seine Leser gleich ins Geschehen. Schnell überschlagen sich die Ereignisse in Ambers Leben und muten zu einem unterhaltsamen Roadmovie an. Die Charaktere dieses Romans sind allesamt interessant und abstrakt beschrieben und machen dieses Buch allein deshalb schon unheimlich lesenswert. Sehr lebendig dargestellt haben sie alle ihre ganz eigene, oftmals sehr eigenwillige Persönlichkeit, so dass ich keinen von ihnen missen wollte. Zudem war es sehr interessant zu beobachten, wie Amber so nach und nach ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten entdeckt. Ihr Beschützer Milo ist ein wortkarger Mann und irgendwie hatte er mich gleich für sich eingenommen. Er scheint nicht nur der einzige Mensch zu sein, der zwischen ihr und ihren Eltern steht, sondern auch der einzige, der es überhaupt wagt, sich für sie einzusetzen. Gleich beim ersten Kennenlernen erhält man den Eindruck, dass Milo mehr als ein Geheimnis vor Amber hat - womit ich sofort Blut geleckt hatte, weil ich wissen wollte, was dahintersteckt. Ihren zusätzlichen Mitfahrer Glen nehmen die beiden nur widerwillig mit. Er wirkt lustig, extrem redselig und oftmals mehr als einfältig. Doch dann gibt es wieder Situationen, in denen er mich echt überrascht hat. Natürlich darf bei einem Derek Landy-Roman auch eine ordentliche Portion Witz nicht fehlen - so etwas mag ich immer ganz besonders. Es gab nur wenige Längen und meist konnte ich nicht einmal erahnen, in welche Richtung die Geschichte nun weitergeht. Unterhaltsame Spannung hat mich vorangetrieben, immer in Sorge um Ambers Wohlergehen und was die Zukunft ihr wohl noch bringen mag. Fazit: "Demon Road - Hölle und Highway" ist der Auftakt einer neuen Reihe von Derek Landy und hatte mich bereits nach wenigen Minuten gepackt. Hier ist einfach alles drin, das mich beim Lesen fesselt und darüber hinaus noch einiges mehr: Geniale Charaktere, jede Menge Witz und eine abwechslungsreiche Handlung, die nicht vorhersehbar ist. Das alles, gepaart mit einfallsreicher Fantasy, hat mich begeistert durch die Seiten fliegen lassen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein dämonischer Roadtrip!
von Angel1607 aus Peisching am 16.09.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Worum gehts? Manche Teenager denken, dass sie mit ihren Eltern - im sarkastischem Sinne - das große Los gezogen haben! Jedoch haben sie noch nicht Ambers Eltern kennengelernt!!! Denn diese wollen sie töten und verspeisen und alles nur zu dem einzigen Zweck ihre eigene dämonische Energie aufzuladen!!! "Nicht mit mir!"... Worum gehts? Manche Teenager denken, dass sie mit ihren Eltern - im sarkastischem Sinne - das große Los gezogen haben! Jedoch haben sie noch nicht Ambers Eltern kennengelernt!!! Denn diese wollen sie töten und verspeisen und alles nur zu dem einzigen Zweck ihre eigene dämonische Energie aufzuladen!!! "Nicht mit mir!" denkt sich Amber und sucht das Weite. Mit überraschender Hilfe kann sie flüchten und sich mit dem geheimnisvollen Milo auf einen Roadtrip der Superlative begeben! Mörder, Dämonen, Monster, Hexen, Vampire etc. begegnen den Beiden auf der schwarzen Straße und sie stürzen von einem Abenteuer ins nächste! Werden sie am Ende überstehen und Ambers Familie entgehen können? Wie ging es mir mit dem Buch? Erstmals - wie bei jeder Rezension - lasst uns mit dem Cover beginnen! Ich finde es ehrlich toll, es ist eine eigene Art und passt gut zur Story. Amber stelle ich mir genauso vor wie sie auf dem Cover abgebildet ist! Es war mein erster Landy muss ich zu meiner Schande zugeben, wobei schon viele vor mir von der "Skulduggery Pleasant"-Reihe geschwärmt haben und dem eigenen Humor, die jene Reihe haben soll. Also war ich nun auf Demon Road mega gespannt!!!! Derek Landys Schreibstil ist gut und flüssig, man kommt gut mit, er schweift nicht irgendwo ab und erzählt von Gott und der Welt und nimmt somit das Lesevergnügen sondern führt seinen roten Faden vom Anfang bis zum Ende durch! Amber und Milo waren mir von Anfang an sympathisch! Auch war nach kurzer Zeit klar, was Milo verheimlicht, denn auch er ist nicht einfach nur ein Mann. Auch er birgt ein Geheimnis, welches jedoch auf der Hand lag und somit für mich keine Überraschung darstellte! Amber selbst erlebt eine Wandlung! Nachdem sie das Geheimnis ihrer Familie entdeckt und nun vieles für sie im Nachhinein mehr Sinn ergibt als zuvor, hängt sie sich an Milo und baut eine eigene Beziehung zu ihm auf! Jedoch fechtet sie im Inneren immer wieder einen Kampf gegen sich selbst aus! Welche Seite wird die Oberhand gewinnen? Der Dämon oder der Mensch? Wird sie ihre Werte verraten und so skrupellos und lieblos werden wie ihre Eltern? Oder wird sie dagegen ankämpfen können und sich die menschlichen Eigenschaften erhalten können? Teilweise musste ich wirklich schlucken bei dem Buch, weil es irgendwie grausam bzw. unappetitlich war, aber so ist das, wenn man sich unter Monster und Dämonen begibt. Auch blieb der Gruselfaktor bei unserem ersten Abenteuer nicht aus! Gänsehaut pur hatte ich bei der Begegnung mit "dem Serienmörder"! Warum? Lest selbst!!!! Ich sag nur soviel: Oft sind die einfachsten Begebenheiten auch gleichzeitig die Gruseligsten! Landy hat sich viele Gedanken gemacht über den Roadtrip. Er hat einige Legenden eingebaut, die man kennt, Figuren und Kreaturen, die einem Gänsehaut bereiten und Momente, die einem an das Gute in unseren Protas zweifeln lassen und uns fragen lassen, ob wir auf der richtigen Seite stehen! Alles in allem fand ich das Buch sehr solide und gut geschrieben. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und perfekt in die Geschichte eingebaut! Einen Ticken mehr Irrwitz und Grusel und es wäre für mich perfekt gewesen! Aber trotzdem ein tolles Buch!!!! Ein Roadtrip auf der Spur von Monster und Legenden!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von Undine Herr aus Gotha am 01.08.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Skurril, witzig, böse. Eine witzige Horrorgeschichte? Ein blutiger Roadtrip? Ein dämonischer Coming-of-Age-Roman? Das alles findet man in diesem Buch und noch mehr!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend und abwechslungsreich
von Sandra Budde von BuchZeiten aus Neuss am 16.11.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt: Im einen Moment ist für Amber noch alles ok, im nächsten ist nichts mehr wie es war. Ohne Vorwarnung verwandelt sie sich in einen Dämon und als wäre das nicht schon schlimm genug, scheint es für ihre Eltern der Start zu sein, die Jagd auf sie und ihr Fleisch... Inhalt: Im einen Moment ist für Amber noch alles ok, im nächsten ist nichts mehr wie es war. Ohne Vorwarnung verwandelt sie sich in einen Dämon und als wäre das nicht schon schlimm genug, scheint es für ihre Eltern der Start zu sein, die Jagd auf sie und ihr Fleisch zu eröffnen. Voller Panik und Unwissenheit macht sie sich mit Milo auf die Reise. Ihr Ziel ist es, den Pakt den ihre Eltern einst schlossen zu ihren Gunsten zu verändern. Unterwegs auf der Demon Road trifft sie dabei auf die unterschiedlichsten Probleme, Gestalten und neue Gefahren. Meine Meinung: Hmm, ich bin etwas zweigeteilt bei dem Buch. Auch wenn Amber tatsächlich auf Hexen, Vampire und weitere Gestalten trifft, steht für mich der Dämonenteil im Vordergrund. Dieser Teil ist zum Teil doch recht blutig und meiner Meinung nach nicht unbedingt für 14jährige geeignet. Mich hat es auch etwas in die Irre geführt, dass es z.B. mit Supernatural in Verbindung gebracht wird. Sicherlich jagen diese auch die verschiedensten Monster. Aber außer, dass in Beiden diese Monster sind, hat das Buch nichts mit der Serie gemein. Zumindest nicht in meinen Augen. Davon sollte man sich also erstmal lösen. Die Idee der Demon Road finde ich dagegen sehr genial. Was sie genau ist, wird im Buch erklärt und ich möchte hier nicht großartig vorgreifen. Doch ich finde es klasse und denke mir, dass man daraus sehr viel Stoff für die weiteren Bücher der Reihe greifen kann. Auch die Vielseitigkeit des Buches hat mir sehr gut gefallen. Die verschiedenen Wesen, auf die Amber trifft, bringen viel Abwechslung in die Geschichte und lassen sie dadurch sehr kurzweilig werden, so dass man gar nicht merkt, wieviele Seiten das Buch eigentlich hat. Ich gebe zu, ich bin ein großer Fan von Milo - auch wenn mich seine Geschichte ein wenig gruseln lässt ... und auch Glen, der eine große Rolle spielt, trug viel zur Unterhaltung bei. Eigentlich ein sehr sehr nerviger Zeitgenosse, dennoch gehört er so dazu, dass es ohne ihn sicherlich langweiliger geworden wäre. Amber .. hmm tja ... und das ist mein Problem glaub ich .. ich mag Amber nicht richtig. Ja sie ist taff, muss viel einstecken, lernen, erfahren. Doch ich mag ihre Dämonenseite nicht so gern. Das gewissenlose, das animalische .. das schreckt mich ab. Sehr schade irgendwie. Ich bin gespannt, ob sie auch in den Folgebänden in Erscheinung tritt und dann vielleicht doch etwas sympathischer wird, oder ob es dann um andere Protagonisten gehen wird. Fazit: Ein sehr spannendes, abwechslungsreiches Buch. Leider konnte es mich durch falsch animierte Erwartungen und eine nicht so ganz sympathische Protagonistin nicht 100%ig überzeugen. Trotzdem werde ich sicherlich zum nächsten Teil greifen, weil mir die Idee und der Schreibstil sehr gut gefielen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein dämonischer Roadtrip mit viel Humor und Action.
von Büchersüchtiges Herz³ am 30.09.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

INHALT: Bis vor kurzen dachte Amber, sie sei ein ganz normaler Teenager. Doch als sie eines Abends in einer dunklen Gasse auf dem Weg nach Hause von zwei Typen belästigt wird und ihnen dann aber den Kiefer bricht verändert sich alles. Als sie ihren Eltern davon erzählt schenken diese ihr... INHALT: Bis vor kurzen dachte Amber, sie sei ein ganz normaler Teenager. Doch als sie eines Abends in einer dunklen Gasse auf dem Weg nach Hause von zwei Typen belästigt wird und ihnen dann aber den Kiefer bricht verändert sich alles. Als sie ihren Eltern davon erzählt schenken diese ihr auf einmal Beachtung und laden gleich ihre Freunde ein und deuten dies als besonderen Tag. Ihre Eltern und ein paar Freunde haben vor langer Zeit einen Pakt mit dem leuchtenden Dämon geschlossen, der ihnen unendliches Leben und Macht ermöglicht. Der Haken an der Sache ist, dass alle paar Jahre ein Kind geopfert werden muss. Dieses Mal ist Amber das Opfer. So begibt sich Amber auf einen Roadtrip, den sie wohl nicht so schnell vergessen wird. MEINUNG: Da ich nur Gutes über Derek Landy gehört habe und sein einzigartiger Humor hoch gelobt worden ist, war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Der Einstieg in die Geschichte gelang ohne weitere Probleme und bereits nach ungefähr zwei Kapiteln war klar, worum es im Buch gehen wird. Der Schreibstil von Landy ist leicht, verständlich und besonderes gut zu lesen. Es kommen im Laufe des Buches keine Längen auf und ich hatte auch nie das Gefühl mich zu langweilen. Die drei Hauptfiguren Amber, Milo und Glen sind mir alle auf ihre eigene Weise ans Herz gewachsen. Amber muss sich erstmal an die neue Situation gewöhnen und es ist unterhaltsam ihre Entwicklung zu beobachten. Milo ist der kühle und fast emotionslose Fahrer, der auch in brenzligen Situationen Ruhe bewahrt. Glen ist der nie zu reden aufhörende Ire des Trios, über den ich oft aufgrund seiner Aussagen schmunzeln musste. Die Geschichte ist in mehreren Etappen aufgebaut und bei jeder wurde es immer wieder spannend. Es gab immer wieder Situationen, wo mir kurz der Atem stockte, weil ich erstmal Zeit zum Durchatmen brauchte, um die Ereignisse zu verdauen. Was mir auch gut gefallen hat, war die gute Beschreibung der verschiedenen Schauplätze. Sei es im Diner, einer Bar oder meinem Motel. Ich konnte mir den Schauplatz immer gut vorstellen und in ihm versinken. Alles in allem war es ein gutes Buch, dass es sich zu lesen lohnt, und ich werde die Trilogie aufjedenfall weiterverfolgen. FAZIT: Mein erstes Buch von Derek Landy und es hat mir sehr gut gefallen. Ein dämonischer Roadtrip mit viel Humor und Action. Ich freue mich schon auf Band 2, der im Herbst 2017 im Löweverlag erscheinen wird. Vielleicht kann ich bis dahin die Zeit mit den Bänden von Skulduggery Pleasant vertreiben. Rockt sein Herz mit 4 von 5 Punkten!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Roadtrip der dämonischen Art
von PMelittaM aus Köln am 21.09.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die 16jährige Amber hat es nicht leicht, in der Schule eine Außenseiterin, Freunde nur im Internet und jetzt stellt sich auch noch heraus, dass ihre Eltern mehr von ihr wollen, als sie ihnen geben möchte – sie haben sie sozusagen zum Fressen gern. Amber gelingt es, ihren Eltern zu entkommen,... Die 16jährige Amber hat es nicht leicht, in der Schule eine Außenseiterin, Freunde nur im Internet und jetzt stellt sich auch noch heraus, dass ihre Eltern mehr von ihr wollen, als sie ihnen geben möchte – sie haben sie sozusagen zum Fressen gern. Amber gelingt es, ihren Eltern zu entkommen, hat nun aber ein anderes Problem: Mit Milo und seinem Auto ist sie auf der Demon Road unterwegs, um einen Deal mit einem Dämonen zu erfüllen. Doch nicht nur das hält sie in Atem, denn auf der Demon Road trifft man eine Menge unheimlicher Gestalten. Nicht, dass Amber nicht auch eine von ihnen wäre … Derek Landy kennt man von den Skulduggery-Pleasant-Romanen, die ich leider bisher nicht geschafft habe zu lesen, die ich aber schon wegen ihres skurrilen Protagonisten anziehend finde. Bei seiner neuen Reihe wollte ich von Anfang an dabei sein, und so freute ich mich sehr auf diesen ersten Band. Wer sich mit Genreromanen und/oder -filmen/serien auskennt, wird öfter das Gefühl haben, etwas Bekanntes zu lesen (z. B. Milos Charger betreffend), das finde ich nicht weiter schlimm, im Gegenteil, es macht auch Spaß darüber nachzudenken, woher man Dieses oder Jenes kennt. Es ist auch nicht so, als würde der Autor plagiieren, eher könnte man es als Hommage betrachten. Es gibt eine Menge skurrile Figuren und ebenso skurrile Szenen, z. B. bereits ganz zu Anfang , als Ambers Eltern zu der Direktorin von Ambers Schule zitiert werden, um ihnen nahe zu legen, Ambers Erziehung noch einmal zu überdenken – wie sie mit ihr umgehen, fand ich zum Schreien lustig. Ambers Eltern sorgen auch später noch für Szenen voller schwarzem Humor. Amber konnte bei mir, bis zum Ende, leider wenig punkten, sie nervt von Anfang an, ihr Lieblingsausspruch ist „Ich will nicht ...“. Andere Charaktere finde ich interessanter, z. B. Milo, bei dem man sich lange fragt, wer oder was er/sein Auto eigentlich ist. Glen, den Amber unterwegs aufliest und der sein Todesmal loswerden will, dafür aber nur noch wenig Zeit hat, hat im Laufe des Romans mehr und mehr meine Sympathie gewonnen. Andere Charaktere sind ziemlich gruselig, auch wenn sie mir nicht die Nachtruhe geraubt haben, immerhin ist der Roman ein Jugendbuch, wobei mir das manchmal schon fraglich vorkam. Erzählt wird mit einer recht flapsigen Sprache, mir gefällt das, denn es passt zur Geschichte und auch zu Amber. Fast könnte man meinen, eine Episodengeschichte zu lesen, immer wenn die Protagonisten irgendwo anhalten, gibt es eine neue Geschichte, neue Nebencharaktere, neue Monster – der rote Faden hält das Ganze relativ lose zusammen. Hin und wieder erscheint die Geschichte etwas langgezogen, vor allem der Showdown war mir viel zu langatmig hier hätte man deutlich kürzen können, wodurch mehr Spannung erzeugt worden wäre. Ich habe hier irgendwann angefangen, nur noch zu querzulesen. Es ist nicht so, als hätte mir der Roman nicht gefallen, allerdings erscheint er mir eher Fastfood als gehaltvolle Kost, aber das ist zwischendurch ja auch mal lecker. Ob ich weitere Bände lesen werde, weiß ich noch nicht, ich kann problemlos an dieser Stelle aussteigen und Amber ihrem weiteren Schicksal überlassen. Ich vergebe 3,5 Sterne, die ich, wie immer, aufrunde. Empfehlen kann ich den Roman am ehesten Jugendlichen, die allerdings schon etwas abgebrüht sein sollten, was Grausamkeit angeht, denn der Roman trifft stellenweise ziemlich vor Blut, aber auch Erwachsenen, die gerne Jugendbücher lesen und Spaß daran haben, nach Verweisen auf bekannte Horrorgeschichten zu suchen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rasant, blutig und mit viel bösem Humor ...
von Sharon Baker von sharonbakerliest aus Mönchengladbach am 18.09.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Amber Lamont fühlt sich ungeliebt, ist ein bisschen zu rundlich und wünscht sich ein ganz anderes Leben. Aber manchmal sollte man mit seinen Wünschen vorsichtig sein, denn auf ihren nach Hause Weg passiert etwas Merkwürdiges, zwei Jungs ärgern sie und auf einmal laufen sie panisch vor ihr davon, was... Amber Lamont fühlt sich ungeliebt, ist ein bisschen zu rundlich und wünscht sich ein ganz anderes Leben. Aber manchmal sollte man mit seinen Wünschen vorsichtig sein, denn auf ihren nach Hause Weg passiert etwas Merkwürdiges, zwei Jungs ärgern sie und auf einmal laufen sie panisch vor ihr davon, was ist passiert? Hilfe suchend läuft Amber nach Hause, um dann festzustellen, dass ihre Eltern Dämonen sind und sie ihr Abendessen sein soll, damit sie noch mehr an Kräfte zunehmen. Geschockt und panisch läuft Amber davon und landet am Ende auf der Demon Road und sucht nach einem Weg, ihr Leben zu retten. Wird sie ihre Eltern abschütteln können? Wie geht sie mit ihrer Verwandlung in einem Dämon um? Wer wird ihr helfen? Und was ist eigentlich die Demon Road? Was Neues von Derek Landy und ich stehe sofort parat. Immerhin ist dieser Autor einfach ein absolut cooler Kerl mit spritzigen Ideen und jeder Menge bösen Humor. Nun ist seine Reihe um das Skelett Skulduggery Pleasant zu Ende und er nimmt sich einem neuen Abenteuer an. Nun befinden wir uns nicht mehr in Irland, sondern in Amerika und haben es mit anderen dunklen Mächten zu tun. Ich bin natürlich neugierig gewesen, was er sich wieder einfallen lassen hat und so musste ich es einfach lesen. Amber ist so ein richtiger Außenseiter, hält sich gern im Hintergrund, fühlt sich optisch einfach nicht ansprechend, aber worunter sie am meisten leidet, ist die abweisende Haltung ihrer Eltern. Nie hat sie die Aufmerksamkeit bekommen, nie die Liebe, die sich jedes Kind wünscht und dann erfährt sie auf brutale Weise, was auch noch in ihr steckt. Sie ist ein Dämon und ihre Eltern sind es schuld, da diese einen Pakt mit dem leuchtenden Dämon geschlossen haben und naja, keine Leistung ohne Gegenleistung und so müssen sie aller 16 Jahre einen Dämon essen. Wie interessant, das gerade Amber 16 geworden ist und Anzeichen für eine Veränderung aufweist. Nun geht es für sie um Leben und Tod, natürlich rasant, abenteuerlich und immer alles auf Messerschneide. Amber hat aber auch ein bisschen Glück und bekommt etwas Hilfe, zum einen von einer abtrünnigen Dämonin, die es Leid ist ihre Kinder zu töten und von dem geheimnisvollen Milo, der sich aber auch fürstlich dafür bezahlen lässt. So geht es für die beiden in dunklen Chargers auf die Demon Road, einem Straßennetz, was alle Geschöpfe der dunklen Seite miteinander verbindet und machen sich an der Erfüllung ihrer Aufgabe dran. Dass es kein einfacher Weg sein wird, war klar, aber was ihnen alles begegnet, ist kein Kinderspiel, immerhin müssen sie sich mit Vampiren, Hexen und untoten Serienkiller herumplagen und die Zeit tickt immer lauter. Da hat sich Derek Landy wieder mal richtig ausgetobt und was mir wirklich gut gefallen hat, man kann es in keinster Weise mit seinen Helden Skulduggery vergleichen. Demon Road ist ganz anders und trotzdem erkennt man den Autor wieder. Ich muss allerdings auch gestehen, dass ich den Einstieg noch etwas hölzern fand und es noch nicht so gut flutschte, wie man es sonst kennt, allerdings muss er uns ja auch die neue Welt und seine Idee präsentieren, da braucht es schon etwas Zeit. Dann war ich über seine brutale Seite ein bisschen überrascht, da fließt das Blut nämlich in Mengen und nicht immer sehr appetitlich, also warne ich vor und lasst das Essen beim Lesen einfach weg, es wird ekelig. Andererseits was verlangen wir bei Dämonen, Vampiren und allen anderen, Gentlemanhaftes Benehmen? Nein, ganz sicher nicht und das wird man hier auch nicht finden. Was der Autor aber definitiv bei behalten hat, ist sein Humor, wieder sehr ironisch, zynisch und mit vielen dummen Sprüchen ist seine Geschichte bespickt und das Liebe ich ja so an ihm. Mit Amber hat er sich wieder einen tollen Charakter ausgedacht und auf ihre Entwicklung können wir noch gebannt sein. Immerhin musste sie hier erst mal ihre dämonische Seite entdecken und akzeptieren. Besonders gut hat mir allerdings Milo gefallen, der schweigsame, dunkle Typ mit dem höllischen Auto, okay, ich fühle mich angezogen und möchte mehr über ihn wissen und auch gern mit im Auto sitzen. Hier kommen alle Bad Boy Liebhaber auf ihre kosten. Natürlich wären bei diesem Duo nicht viele Lacher vorprogrammiert und so bekommen sie noch Glen an ihre Seite, er ist zufällig auf der Demon Road gelandet, da er sich einen Todesfluch einhandeln musste. Er sorgt beim lesen für viele Grinser im Gesicht und hebt die düstere Stimmung um einige Watt. Wie ihr seht, mochte ich den Auftakt recht gern, es ist zwar noch nicht alles rund, aber das Ende sorgt auf jeden Fall schon wieder für Vorfreude auf den nächsten Band. Derek Landy ist auf jeden Fall wieder, schön düster, rasant, sehr sehr böse und erzeugt auch mit Demon Road großes Lesevergnügen. Dämonen aufgepasst, Amber und Milo sind unterwegs!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
nicht einhundert Prozent überzeugend
von büchersalat am 08.11.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

"Demon Road" war mein erstes Buch von Derek Landy und da ich bereits viel gutes über seine "Skulduggery Pleasant -Reihe gehört habe, war ich natürlich um so mehr gespannt, was mich erwartet. Das Cover finde ich wirklich gut. Und nach dem Lesen noch besser. Es passt super zum Buch und... "Demon Road" war mein erstes Buch von Derek Landy und da ich bereits viel gutes über seine "Skulduggery Pleasant -Reihe gehört habe, war ich natürlich um so mehr gespannt, was mich erwartet. Das Cover finde ich wirklich gut. Und nach dem Lesen noch besser. Es passt super zum Buch und ist wie ich finde mal ein etwas anderes Cover. Man wird irgendwie direkt in die Geschichte geworfen. Ohne groß drum herum zu schreiben, beginnt der Autor gleich richtig. Das hat mir wirklich gut gefallen. Die Geschichte wird in der dritten Person erzählt. Amber ist die Hauptprotagonistin und gerade 16 Jahre alt. Und dann gibt es da auch noch Ambers Eltern, diese sind nicht nur ziemlich merkwürdig sondern auch waschechte Dämonen. Leider weiß Amber davon noch nichts, bis sie plötzlich auf dem Speiseplan steht. Amber ist davon natürlich absolut nicht begeistert. Ich meine wer möchte schon gerne als Abendbrot dienen und dann auch noch von seinen Eltern lebend verspeist werden? Und so macht sie sich mit "Tante" Imeldas Hilfe auf um am Leben zu bleiben. An ihrere Seite ist der geheimnisvolle Milo, er wurde als ihr Begleiter und Beschützer von Imelda engagiert. Was mich leider wirklich genervt hat, Amber wird im Buch als dick und hässlich dargestellt. Aber sobald sie sich in einen Dämonin verwandelt ist sie sexy und wunderschön. Das hätte man sich wirklich sparen können wie ich finde. Was soll das dem Leser sagen? Das hässliche Entlein wird zum Schwan aber nur wenn es sich verwandelt? Mit blutigen Details wird in diesem Buch ganz und gar nicht gespart. Für ein Jugendbuch fand ich das an einigen Stellen wirklich schon etwas zu extrem. Ich persönlich hätte mir ältere Protagonisten gewünscht und daraus ein Buch für Erwachsene gemacht. Dieses Buch hat wirklich eine Menge Potential, das leider durch die Tatsache, dass es ein Jugendbuch geworden ist, nicht ausgeschöpft wurde. Das ganze Buch hat mich von vorne bis hinten an Supernatural erinnert. Das Auto, die Dämonen, der Gespensterfahrer etc. . Ich denke der Autor hat sich mit der der Alters- Gestaltung keinen Gefallen getan. Trotz allem mochte ich die Ideen des Buches und bin auf den zweiten Band gespannt. Fazit Viel potential, aber leider nicht hundert Prozent überzeugend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zu viele Dialoge verderben den Brei
von Skyline Of Books am 29.10.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Klappentext „Wenn ihr glaubt, eure Eltern wären schwierig, dann solltet ihr euch mal mit Amber unterhalten! Amber Lamont ist gerade 16 Jahre alt, als sie feststellen muss, dass ihre eigenen Eltern sie gerne zum Abendessen verspeisen möchten. Nur so könnten sie ihre Kräfte wieder aufladen. Alles klar: Ambers Eltern sind waschechte... Klappentext „Wenn ihr glaubt, eure Eltern wären schwierig, dann solltet ihr euch mal mit Amber unterhalten! Amber Lamont ist gerade 16 Jahre alt, als sie feststellen muss, dass ihre eigenen Eltern sie gerne zum Abendessen verspeisen möchten. Nur so könnten sie ihre Kräfte wieder aufladen. Alles klar: Ambers Eltern sind waschechte Dämonen. Seitdem ist Amber auf der Flucht. Quer durch die USA ist sie auf der Demon Road unterwegs, einem magischen Straßennetz, das unheimliche Orte und schauerlichste Wesen miteinander verbindet. Sie trifft auf Vampire, Hexen und untote Serienkiller und erfährt nach und nach, was für teuflische Fähigkeiten in ihr stecken ...“ Gestaltung Auf dem Cover sieht man zwei wichtige Handlungselemente: den Charger, das Auto in dem die Protagonistin Amber unterwegs ist und ein Mädchen mit Hörnern und roter Haut, eine Dämonin. Die Farben finde ich zwar ganz schön und es passt auch gut zur Geschichte, aber mir gefällt das Motiv einfach nicht. Das Mädchen sieht von den Körperproportionen viel zu unnatürlich aus und auch das Auto ist nicht mein Fall. Meine Meinung Bisher hatte ich noch kein Buch von Erfolgsautor Derek Landy gelesen, jedoch war mir sein Name durch die bekannte “Skulduggery Pleasant” Reihe ein Begriff. Meine Freunde schwärmten von diesen Büchern und dem Autor, also waren meine Erwartungen hoch. Leider wurde ich beim Lesen von „Demon Road“ ziemlich enttäuscht. Die Geschichte weist zwar durchaus spannende und actionreiche Momente auf, die mir auch gefallen haben, aber die Dinge, die mir kritisch erschienen, überwiegen leider. „Demon Road“ ist ein Roadtrip der skurrilen Art: Amber ist eine Dämonin und auf der Flucht vor ihren Eltern, die sie essen möchten. Sie versucht einen Ausweg aus dieser Zwickmühle zu finden und dabei begegnen ihr auf ihrer Reise unterschiedliche, unheimliche Gestalten… So waren beispielsweise die Dialoge für mich ein großer Störfaktor. In diesem Buch wurde wirklich über jede Kleinigkeit ausführlich gesprochen. Sogar spannende Verfolgungsjagden mit dem Auto oder rasante Kämpfe wurden einfach totgequatscht! So bekam ich als Leser zum Beispiel kaum etwas von der durchaus rasanten Verfolgung mit, weil Protagonistin Amber mit ihren Weggefährten die unterschiedlichsten Dinge besprechen musste, in aller Seelenruhe. Man wird ja nicht verfolgt, nein, überhaupt nicht. Ist ja egal, ob man die Spannung zerstört oder eher geradezu zerquatscht. Die Dialoge waren einfach nur anstrengend und nervig. Sie haben auch die Handlung größtenteils kein Stück weiter gebracht, sodass ich mich mehr als einmal fragte, warum so viele Dialoge überhaupt eingebaut wurden. Auch Amber war nicht mein Fall. Sie war unglaublich naiv und hat mehrfach einfach nur unnachvollziehbar und teilweise auch recht dumm gehandelt. Ich fand sie insgesamt ziemlich anstrengend, weil sie auch so flatterhaft war. Mal so, dann wieder so. Dann ist sie der Meinung, dann wieder genau der anderen. Ebenso nervig war auch Glen, ein junger Ire, dem Amber auf ihrer Reise begegnet. Er hat viel zu viel geredet und war sonst eher eine unnötige Figur. Milo, Ambers „Fahrer“, war geheimnisvoll und wenn ich von den Figuren eine nennen müsste, die mir am besten gefallen hat, wäre das wohl er. Die Geschichte ist insgesamt sehr skurril. Ich fand dies eigentlich nicht schlecht, aber manchmal fehlten mir einfach die Erklärungen oder Begründungen für bestimmte Gegebenheiten (beispielsweise warum Shanks noch leben kann). Das Ende ließ mir zu viele Fragen offen. Und jetzt meine ich solche Fragen, die vermutlich nicht im nächsten Band geklärt werden. Zum Beispiel ist eine Figur am Romanende auf einmal einfach weg. Aber was mich viel mehr gestört hat, war der Showdown. Dieses spannende Finale an sich fand ich super, es war actionreich und die Kampfszenen waren sehr rasant. Aber leider lag der Fokus nur auf Amber und ihrem Tun. Figuren wie Milo oder andere Helfer von Amber wurden einfach nicht beschrieben, obwohl ich als Leser wusste, dass sie da sind. Ich habe dann Ambers Handeln verfolgt, wusste aber, dass die anderen Charaktere auch anwesend sind und habe mich gefragt, was sie gerade wohl tun. Das fand ich etwas schade. Zudem waren manche Ereignisse auch sehr brutal und gewalttätig, was gerade für zartbesaitete Gemüter vermutlich nichts ist. Fazit „Demon Road – Hölle und Highway“ hat mich leider enttäuscht, da mir Protagonistin Amber das Leben (bzw. Lesen) schwer gemacht hat. Vor allem haben mir aber die vielen Dialoge das Buch zerredet, da aufkeimende Spannung so immer wieder geradezu totgequatscht wurde. Zwar hat die Geschichte auch ihre rasanten Momente, die durchaus Spaß machen zu lesen, aber gerade die ersten 200 Seiten hätte ich das Buch am liebsten aus der Hand gelegt. 2 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Demon Road – Hölle und Highway 2. Desolation (bereits auf Englisch erschienen) 3. American Monsters (bereits auf Englisch erschienen)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Demon Road 1 - Hölle und Highway

Demon Road 1 - Hölle und Highway

von Derek Landy

(2)
eBook
14,99
+
=
Worte für die Ewigkeit

Worte für die Ewigkeit

von Lucy Inglis

(4)
eBook
13,99
+
=

für

28,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen