Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten

(65)
Entschlüssle den Blackthorn-Code.
Heiltränke zubereiten, Codes entschlüsseln und ab und an eine kleine Explosion – das alles gehört zum Alltag von Christopher Rowe. Aber mit Sicherheit nicht Mord.
Doch in diesen Tagen ist es gefährlich, der Lehrling von Benedict Blackthorn, Meisterapotheker, zu sein. Denn eine Welle mysteriöser Morde erschüttert London. Fast immer sind es Apotheker, die getötet werden. Und schließlich trifft es sogar Christophs Meister Benedict. Nun wird es auch für Christopher selbst brenzlig und er muss untertauchen. Auf der Suche nach den Mördern kann er sich nur auf Tom verlassen, seinen besten Freund, die mutige kleine Molly und Bridget, seine loyale gefiederte Freundin, eine Taube. Seine einzigen Anhaltspunkte sind eine letzte verschlüsselte Nachricht von Blackthorn und eine kryptische Warnung: Verrate es niemandem …
Rezension
»Eine klare Leseempfehlung für Jugendliche und auch Erwachsene, die es spannend und intelligent mögen. «
Tim Lemke, VIRUS 06/2016
Portrait
Kevin Sands hat Theoretische Physik studiert und bereits als Wissenschaftler, Unternehmensberater und Lehrer gearbeitet. Er lebt in Toronto. ›Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten‹ ist sein Debüt.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 336, (Printausgabe)
Altersempfehlung 10 - 13
Erscheinungsdatum 14.10.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783423430326
Verlag dtv
Verkaufsrang 10.233
eBook
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40338635
    Raven Stone - Wenn Geheimnisse tödlich sind
    von Joss Stirling
    eBook
    7,99
  • 35471174
    Flammendes Erwachen
    von Morgan Rhodes
    (7)
    eBook
    8,99
  • 46411349
    Das dunkle Herz des Waldes
    von Naomi Novik
    (47)
    eBook
    13,99
  • 46475303
    The Chemist - Die Spezialistin
    von Stephenie Meyer
    (17)
    eBook
    19,99
  • 45208309
    Und die Nacht prahlt mit Kometen
    von Ela Angerer
    eBook
    14,99
  • 46491158
    Bis die Liebe uns findet
    von Keff Vidala
    (22)
    eBook
    4,99
  • 30607207
    Marcus Gladiator - Kampf für Freiheit
    von Simon Scarrow
    eBook
    6,99
  • 18096785
    Ewig
    von David G.L. Weiss
    (24)
    eBook
    7,99
  • 47361928
    Weltenweber
    von David Powers King
    eBook
    12,99
  • 40110432
    Magisterium
    von Holly Black
    eBook
    8,49
  • 24478657
    Die Chroniken der Nebelkriege 1: Das unendliche Licht
    von Thomas Finn
    (10)
    eBook
    6,99
  • 17414071
    Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der unsterbliche Alchemyst
    von Michael Scott
    (34)
    eBook
    7,99
  • 41915684
    Buddha räumt auf
    von Regina Tödter
    eBook
    9,99
  • 46879084
    Das Geheimnis des Alchemisten
    von John Ward
    eBook
    7,99
  • 36282992
    Die Jungen von Burg Schreckenstein
    von Oliver Hassencamp
    eBook
    6,99
  • 38251447
    Der Clan der Wölfe 1: Donnerherz
    von Kathryn Lasky
    (8)
    eBook
    7,99
  • 30377823
    Delirium
    von Lauren Oliver
    (81)
    eBook
    8,99
  • 48059776
    Alea Aquarius. Das Geheimnis der Ozeane
    von Tanya Stewner
    eBook
    9,99
  • 47860019
    Vision von Schatten. Die Mission des Schülers
    von Erin Hunter
    eBook
    13,99
  • 54742062
    Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
    von Newt Scamander
    (2)
    eBook
    6,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Spannender Auftakt “

Linda Schmidt, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Das Waisenkind Christopher ist Lehrling des Apothekers Benedict Blackthorn. Ein mysteriöser Mörder treibt sein Unwesen in London und tötet ausschließlich Alchimisten. Als auch Blackthorn Opfer des Kults wird und Christopher unter Verdacht gerät, muss er untertauchen und findet eine verschlüsselte Botschaft seines Meisters...

Ein
Das Waisenkind Christopher ist Lehrling des Apothekers Benedict Blackthorn. Ein mysteriöser Mörder treibt sein Unwesen in London und tötet ausschließlich Alchimisten. Als auch Blackthorn Opfer des Kults wird und Christopher unter Verdacht gerät, muss er untertauchen und findet eine verschlüsselte Botschaft seines Meisters...

Ein tolles, rätselhaftes und vor allem endlos fesselndes Jugendbuch. Eine perfekte Mischung aus Spannung und Historie. Ich bin schwer begeistert und sehr gespannt auf den 2. Teil, welcher schon im Sommer 2017 erscheinen wird.

„„Bauen wir eine Kanone!““

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Endlich wieder einmal ein historischer Roman für Leser ab 12 Jahren.
Kevin Sands „Blackthorn Code“ kommt ganz ohne Fantasy-Elemente aus und erinnerte mich eher an die Romane von Dan Brown mit ihren verborgenen Schlüsseln und geheimnisvollen Codes.
In der Mitte der Geschichte steht der Apothekerlehrling Christopher Rowe. Voller Wissensdurst
Endlich wieder einmal ein historischer Roman für Leser ab 12 Jahren.
Kevin Sands „Blackthorn Code“ kommt ganz ohne Fantasy-Elemente aus und erinnerte mich eher an die Romane von Dan Brown mit ihren verborgenen Schlüsseln und geheimnisvollen Codes.
In der Mitte der Geschichte steht der Apothekerlehrling Christopher Rowe. Voller Wissensdurst und mit dem Hang zu dem einen oder anderen explosiven Experiment, saugt er all die Geheimnisse seines angehenden Berufs auf. Doch liegt ein unheilvoller Schatten über der Gilde der Apotheker. Ein Mörder geht um in den Straßen Londons und er scheint es auf die Meister eben jenes Faches abgesehen zu haben...
Die Geschichte ist spannend erzählt und mit einigen interessanten Fakten zur Heil- und Alchemistenkunst gespickt. Das Buch ist für Leser ab 12 Jahren geeignet, die auf der Suche nach einem historischen Krimi sind und gerne knifflige Rätsel lösen.

„Spannende Kriminalgeschichte im historischen London für junge Leser“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bremen

Der Waisenjunge Christopher Rowe, ein Apothekerlehrling, gerät in eine mörderische Verschwörung und muss mit Mut und klugem Verstand der Bedrohung gegen seine Gilde und seinem Leben begegnen. Ein wunderbarer Roman vor historischer Kulisse, spannend, athmosphärisch und ideenreich erzählt und der Humor kommt auch nicht zu kurz. Dieses Der Waisenjunge Christopher Rowe, ein Apothekerlehrling, gerät in eine mörderische Verschwörung und muss mit Mut und klugem Verstand der Bedrohung gegen seine Gilde und seinem Leben begegnen. Ein wunderbarer Roman vor historischer Kulisse, spannend, athmosphärisch und ideenreich erzählt und der Humor kommt auch nicht zu kurz. Dieses Buch ist ein Juwel und macht süchtig.

„Spannende Abenteuergeschichte“

Christiane Koch, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein wirklich toller "historischer" Roman für Kinder ab 12 Jahren.
Überzeugen kann ein charmanter Hauptcharakter mit vorlautem Mundwerk und sehr kreativen Ideen. Außerdem erhält man einen gute, realistischen Eindruck vom 17. Jh.
Ein wirklich toller "historischer" Roman für Kinder ab 12 Jahren.
Überzeugen kann ein charmanter Hauptcharakter mit vorlautem Mundwerk und sehr kreativen Ideen. Außerdem erhält man einen gute, realistischen Eindruck vom 17. Jh.

„Ein packender All-Age Thriller im London des 17. Jh.“

Simon Marshall, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Dan Brown lässt grüßen! Ein junger Apotheker-Lehrling findet sich plötzlich im Zentrum eines mörderischen Komplotts wieder. Mit viel Mut, Scharfsinn und chemischem Fachwissen gelingt es ihm dabei seinen Häschern zu entkommen. Dazu muss er immer wieder die geheimnisvollen Codes seines Meisters entschlüsseln. Ein hochspannender Roman, Dan Brown lässt grüßen! Ein junger Apotheker-Lehrling findet sich plötzlich im Zentrum eines mörderischen Komplotts wieder. Mit viel Mut, Scharfsinn und chemischem Fachwissen gelingt es ihm dabei seinen Häschern zu entkommen. Dazu muss er immer wieder die geheimnisvollen Codes seines Meisters entschlüsseln. Ein hochspannender Roman, der einen authentischen Einblick in die sozialen Verhältnisse Londons in der Mitte des 17 Jh. gewährt. Nicht nur für Jugendliche ein hochinteressanter Lesegenuß.

Bianka Greif, Thalia-Buchhandlung Wildau

Spannung pur. Ein Mord, viele Geheimcodes, eine geheime Bruderschaft...absolut lesenswert für junge Leser ab 12 Jahre. Spannung pur. Ein Mord, viele Geheimcodes, eine geheime Bruderschaft...absolut lesenswert für junge Leser ab 12 Jahre.

„spannend“

Verena Kuhn, Thalia-Buchhandlung Pirna

Christopher, der Lehrling eines Apothekers, ist schockiert über den Tod seines Meisters. Benedict Blackthorn, sein Meister, hat ihm ein Rätsel hinterlassen, welches Christopher schnell lösen muss, da die Mörder seines Meisters auch hinter ihm her sind. Christopher, der Lehrling eines Apothekers, ist schockiert über den Tod seines Meisters. Benedict Blackthorn, sein Meister, hat ihm ein Rätsel hinterlassen, welches Christopher schnell lösen muss, da die Mörder seines Meisters auch hinter ihm her sind.

„Von einem der Auszog, einen Mord zu klären“

Ramona Helmrich, Thalia-Buchhandlung Worms

Dieses Buch ist für mich ein wahrer Schatz unter all den Neuerscheinungen.
Ein wirklich spannender Jugendroman, der im mittelalterlichen England spielt und ganz ohne fantastische Elemente auskommt.
Christopher ist ein neugieriger Junge und wie oft lacht man über seine verrückten Ideen und staunt über seine Tollkühnheit. Sein bester
Dieses Buch ist für mich ein wahrer Schatz unter all den Neuerscheinungen.
Ein wirklich spannender Jugendroman, der im mittelalterlichen England spielt und ganz ohne fantastische Elemente auskommt.
Christopher ist ein neugieriger Junge und wie oft lacht man über seine verrückten Ideen und staunt über seine Tollkühnheit. Sein bester Freund steht ihm bei jedem Unfug hilfreich beiseite und als Christorpher ungewollt in sein größtes Abenteuer hinein gerät, verschlägt es dem Leser den Atem.

Zu empfehlen für alle, die es richtig spannend mögen und sich von der mittelalterlichen Kunst des Apothekerdaseins gerne fesseln lassen.
Das perfekte Buch für alle Alchemisten, Abenteuersucher, Experimentierer, Bücherliebhaber und "Heimlich-in-anderer-Leute-Eigentum-Wühler".

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Erlangen

"Dan Brown" für Jugendliche! Ein spannendes Abenteuer voller Rätsel, Intrigen und Gefahren! "Dan Brown" für Jugendliche! Ein spannendes Abenteuer voller Rätsel, Intrigen und Gefahren!

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Spannende Geschichte um Alchemie, politische Ränke und Mord. Der junge Christopher gerät unvermittelt ins größte Abenteuer seines Lebens hinein. Tolle Figuren, gewitzte Dialoge. Spannende Geschichte um Alchemie, politische Ränke und Mord. Der junge Christopher gerät unvermittelt ins größte Abenteuer seines Lebens hinein. Tolle Figuren, gewitzte Dialoge.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 45631925
    Harry Potter und das verwunschene Kind - Teil eins und zwei (Special Rehearsal Edition)
    von John Tiffany
    (135)
    eBook
    14,99
  • 45189652
    Percy Jackson: Percy-Jackson-Taschenbuchschuber
    von Rick Riordan
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    29,99
  • 31204379
    Young Sherlock Holmes 1
    von Andrew Lane
    (25)
    eBook
    8,99
  • 17209823
    Bartimäus - Das Amulett von Samarkand
    von Jonathan Stroud
    (50)
    eBook
    8,99
  • 17414071
    Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der unsterbliche Alchemyst
    von Michael Scott
    (34)
    eBook
    7,99
  • 33947110
    Die Judas-Papiere
    von Rainer M. Schröder
    eBook
    9,99
  • 24478657
    Die Chroniken der Nebelkriege 1: Das unendliche Licht
    von Thomas Finn
    (10)
    eBook
    6,99
  • 24491059
    Die Chroniken der Nebelkriege 2: Der eisige Schatten
    von Thomas Finn
    (7)
    eBook
    6,99
  • 33709612
    Artemis Fowl
    von Eoin Colfer
    (44)
    eBook
    8,99
  • 50253436
    Evolution (2). Der Turm der Gefangenen
    von Thomas Thiemeyer
    eBook
    13,99
  • 45509821
    Evolution. Die Stadt der Überlebenden
    von Thomas Thiemeyer
    (28)
    eBook
    13,99
  • 25418515
    Sakrileg - The Da Vinci Code
    von Dan Brown
    (134)
    eBook
    8,49

Kundenbewertungen


Durchschnitt
65 Bewertungen
Übersicht
49
16
0
0
0

Ein spannender Lesegenuss für Groß und Klein!
von einer Kundin/einem Kunden am 08.01.2017

Unsere Meinung: Bücher ab 11 Jahren werden nicht immer von meiner Tochter gemocht, auch wenn sie mittlerweile 11 Jahre alt ist. Oft sind ihr die Themen noch zu uninteressant (Liebe, Verliebtsein) oder schon zu grausam (Krimi, Tote, etc.). Bei „Der Blackthorn-Code“ hatte sie nur bei zwei Stellen ein wenig Probleme. Einmal... Unsere Meinung: Bücher ab 11 Jahren werden nicht immer von meiner Tochter gemocht, auch wenn sie mittlerweile 11 Jahre alt ist. Oft sind ihr die Themen noch zu uninteressant (Liebe, Verliebtsein) oder schon zu grausam (Krimi, Tote, etc.). Bei „Der Blackthorn-Code“ hatte sie nur bei zwei Stellen ein wenig Probleme. Einmal wird ein Mord sehr genau nachkonstruiert und vor allem die Leiche fast bildlich detailliert beschrieben. Das fand sie doch sehr eklig. Ein anderes Mal war die Szene sehr aggressiv und grausam. Es handelt sich um einen Teil am Ende, der in den Showdown mündet. Insgesamt aber ließ sich das Buch überaus gut und flüssig lesen. Es gab keinerlei Verständnisschwierigkeiten! Die Geschichte ist spannend und zudem lehrreich – auch wenn man bitte nichts nachmachen sollte. Weder das Nachkochen der Rezepte noch das Bauen von Raketen oder Rauchbomben. Christopher muss sich nicht nur einmal gegen Bösewichte wehren, sodass die Geschichte sehr rasant vorangetrieben wird. Wir fanden das sehr angenehm, denn so kommt keinesfalls Langeweile auf. Wir wussten auch lange nicht, wer Freund ist und wer Feind und konnten miträtseln. Das macht natürlich auch viel Spaß! Die Codes zu knacken, war schon eher schwerer – aber Lust aufs Weiterlesen bekam man dadurch allemal! Das Ende ist gut gewählt für die Altersklasse. Man kann wählen. Entweder man begnügt sich mit diesem oder man liest Band 2, weil man wissen will, was weiterhin passiert. Wir vergeben 4 Stars (4 / 5) für einen Lesegenuss für Mama und Kind und freuen uns auf Band 2 (ET: 09.06.2017) !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lieblingsbuch Dezember 16
von Nicole aus Nürnberg am 18.12.2016

Meine Meinung zum Jugendbuch: Der Blackthorn Code Das Vermächtnis des Alchemisten (Auftakt der Reihe) Erwartung und Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog :) Inhalt in meinen Worten: Der Erzengel Kult ermordet Apotheker, und gerade von Christopher Rowe, der einen erstklassigen Apotheker als Ausbilder erhalten durfte, muss Abschied nehmen. Und einem wirklich wahnwitzigen Abenteuer... Meine Meinung zum Jugendbuch: Der Blackthorn Code Das Vermächtnis des Alchemisten (Auftakt der Reihe) Erwartung und Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog :) Inhalt in meinen Worten: Der Erzengel Kult ermordet Apotheker, und gerade von Christopher Rowe, der einen erstklassigen Apotheker als Ausbilder erhalten durfte, muss Abschied nehmen. Und einem wirklich wahnwitzigen Abenteuer in die Augen schauen. Das er dabei ein ganz bestimmtes Rezept findet, und den König dabei schützt, das erzählt euch dieses wunderschöne Buch. Wie fand ich das Buch? Darf ich vorstellen, dies ist mein Absolutes Lieblingsbuch im Monat Dezember. Warum? Es ist irre spannend, wunderschön geschrieben, hat eine Menge Humor, Spannung, Detailreiche und tolle Szenen, einen Jungen der der Gefahr in das Gesicht schaut, ein paar Rätsel, die mir sogar Spaß machten zu lösen und obendrein ist es einfach von der Stimmung im Buch genial. Und genau deswegen wurde es mein Lieblingsbuch. Denn ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen, als ich angefangen habe, dieses Buch zu lesen! Was in diesem Jahr zwar schon hin und wieder passiert ist, doch genau so wie es dieses Buch schaffte, schaffen es wirklich wenige Bücher - mich in ihren Bann zu ziehen. Geschichte: Dieses Buch warnt zu Anfang davor, nicht jedes Rezept sollte auch wirklich ausprobiert werden, denn jedes Rezept fordert auch seinen Tribut. Und genau das muss Christopher sehr deutlich spüren. Außerdem musste Christopher lernen Rätsel zu entdecken, zu bilden und zu entschlüsseln, denn sein Abenteuer kann er nur heil bestehen, wenn er es schafft die Rätsel richtig zu bilden und zu setzen. Ob ihm das gelingt und was ein Erzengel Feuer damit zutun hat? Das kann euch nur dieses Buch erzählen. Spannungsbogen: Ich muss gestehen, dass der Autor an den richtigen Stellen die Spannung nach oben zieht aber auch die Chance lässt hin und wieder zu Atem zu kommen um das was gerade geschieht gut mit Christoph zu verarbeiten. Er lässt es zu, dass man mit rätselt mit erkennt und auch wenn ich gerade am Ende erahnte was wohl kommen wird, hat er es doch geschafft mich immer wieder zu überraschen, welche Wendungen kommen werden. Einfach genial. Charaktere: Der Apotheker Blackthorn - diesen Mann möchte jeder als Ausbilder haben, denn er kann so fantastisch mit Jugendlichen und neugieren Menschen umgehen, nur leider ist seine Gutmütigkeit gerade das, was ihn zu Fall bringen wird. Christopher - anfangs wirkte er kindlich und naiv, gleichzeitig ist er von Anfang ein Abenteurer der es schafft, wirklich jeden Blödsinn anzustellen, doch gerade dieser Blödsinn kann ihm helfen, um weiter zu kommen. Tom - der beste Freund von Christopher. Ohne ihn würde diesem Buch echt etwas fehlen. Eine Taube - die eine große Hilfe ist und erkennbar macht, auch Tiere haben ein wichtiges Spektrum. Die Apotheker Gilde - hätte ich regelmäßig an die Wand schleudern können, denn die machen einfach alles schwierig und dennoch hilft das Christopher. Der König - ich musste gerade hier immer wieder an den König denken, der bei Robin Hood auch erwähnt wird, der auch nach der Gefangenschaft wieder auftaucht. Obwohl er immer wieder erwähnt wird, begegnet man ihm im Buch nicht unbedingt. Widersacher - da schreib ich euch mal nicht, wer die bösen sind, sonst könntet ihr gespoilert werden. Ich kann euch nur so viel sagen, es bleibt bist zur letzten Seite spannend. Zeit in der das Buch spielt: Dieses Buch spielt in der Zeit 1660 (zumindest etwa). Und gerade hier gefällt es mir gut, wie der Autor auch die damalige Zeit wunderbar in Szene und in eine Kulisse bringt, die "Echt" wirkt und somit einfach besonders ist. Empfehlung? Ja! Ein Abenteuer Roman der in der Vergangenheit spielt und dabei wirklich einfühlsam und spannend seine Geschichte erzählt. Mit liebevollen Charakteren, mit lustigen Momenten, und Momenten wo man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Fazit: Ich liebe dieses Buch! Es zog mich in seinen Bann und lies mich bis zum letzten Augenblick nicht los. Geniale Erzählweise und eine spannende Geschichte laden ein, die ersten Apotheker mehr zu erforschen. Früher eher Alchemisten heute Verkäufer von Medikamenten. Sterne: Dieses Buch muss einfach fünf Sterne erhalten, ich würde ja gerne viel mehr geben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend und magisch kommt man hier auf jeden Fall auf seine Kosten
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 21.11.2016

Intrigen, Rätsel und Magie – Ich war natürlich sofort angezogen von diesem Buch, als ich die Beschreibung gelesen hatte. Und ich wurde nicht enttäuscht, denn das Buch liefert, was es verspricht. Sehr unterhaltsam berichtet der Autor von Magiern und Verschwörungen, in die der junge Apotheker-Lehrling Christopher Rowe stolpert, als... Intrigen, Rätsel und Magie – Ich war natürlich sofort angezogen von diesem Buch, als ich die Beschreibung gelesen hatte. Und ich wurde nicht enttäuscht, denn das Buch liefert, was es verspricht. Sehr unterhaltsam berichtet der Autor von Magiern und Verschwörungen, in die der junge Apotheker-Lehrling Christopher Rowe stolpert, als sein Meister getötet wird und ihm rätselhafte Hinweise hinterlässt. Christopher will den Mörder unbedingt finden und macht sich auf die Suche. Die Charaktere sind wirklich sehr schön dargestellt in diesem Buch, allen voran natürlich Christopher und sein Freund Tom, der ihm stets loyal zur Seite steht, auch wenn er so manches missglückte Experiment aushalten muss. Freundschaft und Loyalität werden in diesem Roman wirklich hochgepriesen, nicht nur zwischen den beiden Freunden, sondern auch von Christopher zu seinem Meister, dem er viel im Leben verdankt. Die Handlung ist super spannend und witzig dazu. Zielgruppe ist ein etwas jüngeres Publikum, welches den angenehmen und leicht zu lesenden Schreibstil erklärt, aber auch die leicht zu folgende Handlung. Die Rätsel haben es allerdings in sich und wecken den Abenteuergeist. Ein wirklich tolles Buch, welches altersgerecht daherkommt und begeistern kann. Aufregend, spannend und magisch geht es zu, währen die Freundschaft und Loyalität ganz groß gefeiert wird. Ich freue mich schon auf Band 2.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein tolles Debut: spannend, atmosphärisch, sehr abenteuerlich und voller Rätsel
von smartie11 am 26.10.2016

Zum Inhalt: London, im Mai 1665: Eine Reihe rätselhafter Morde hält die Stadt in Atem. Speziell in den Reihen der altehrwürdigen Apotheker-Gilde geht die Angst um, denn der unbekannte Täter scheint es insbesondere auf Apotheker abgesehen zu haben. Für den 15jährigen Christopher Rowe, den Lehrling von Apothekermeister Benedict Blackthorn, und... Zum Inhalt: London, im Mai 1665: Eine Reihe rätselhafter Morde hält die Stadt in Atem. Speziell in den Reihen der altehrwürdigen Apotheker-Gilde geht die Angst um, denn der unbekannte Täter scheint es insbesondere auf Apotheker abgesehen zu haben. Für den 15jährigen Christopher Rowe, den Lehrling von Apothekermeister Benedict Blackthorn, und seinen besten Freund Tom Bailey ist diese Bedrohung eher abstrakt, doch eines Tages soll sich dies dramatisch ändern… Meine Meinung: „Der Blackthorn Code“ ist das erfolgreiche („A spectacular debut“ - Kirkus Reviews) und mehrfach prämierte Debut des kanadischen Autors Kevin Sands, der schon als diplomierter Physiker, Lehrer, Consultant und professioneller Pokerspieler seine Brötchen verdient hat. Das Setting, das sich Sands für seine Geschichte erdacht hat, ist genau nach meinem Geschmack: London zu Beginn der Neuzeit, als der Beruf des Apothekers noch irgendwo zwischen Wissenschaft, Mystik und Quacksalberei angesiedelt war. Dazu eine rätselhafte Mordserie á la „Jack the Ripper“, einen bunten Strauß interessanter Charaktere und einen Protagonisten, der sich als Waisenkind aus ärmsten Verhältnissen endlich seinen Platz in der Welt - ein zu Hause - erkämpft hat. Es ist ein wunderbar leichter und auch humorvoller Start in die Geschichte, bei dem man die beiden Protagonisten Christopher und Tom gleich kennen und lieben lernt, als sie es mit einem ihrer kreativen Experimente übertreiben und der ausgestopfte Apotheken-Bär zum Leidtragenden wird. Wie bei einem klassischen Theaterstück treten nach und nach weitere Hauptcharaktere auf die „Bühne“ der Apotheke und komplettieren die Runde: Sei es der warmherzige Apotheker und Alchimist Benedict Blackthorn, der zwielichtige Scharlatan und Konkurrent Nathaniel Stubb oder auch der treue General von König Charles, Lord Richard Ashcombe. Dieses geschickte Stilmittel des Autors hat mir sehr gut gefallen und mich problemlos in der Runde seiner Charaktere zu Recht finden lassen. Wie bei einem langsam aufziehenden Gewitter verdüstert sich die Geschichte im Folgenden zusehends und Christopher wird unfreiwillig in Ereignisse mit hineingezogen, von denen er sich am liebsten ganz fern gehalten hätte. So ist es auch kein Wunder, dass man mit ihm und seinem besten und wahrlich treuen Freund Tom mitzittert, miträtselt (und es gibt viele tolle Rätsel zu knacken!) und mitermittelt, was die mysteriösen Vorgänge zu bedeuten haben. Dazu gilt es, selbst am Leben zu bleiben, auch wenn sich alles und (fast) jeder gegen einen verschworen zu haben scheint. So macht Christopher eine erstaunliche Entwicklung mit, wächst mit den Herausforderungen, die ihm das Leben stellt und verliert dabei doch nie den Mut weiterzumachen. Wirklich ein Held ganz nach meinem Geschmack! Die packende Geschichte wird abgerundet von einem Finale, das mit Spannung, Überraschung und Action wirklich alles zu bieten hat, was ein gutes Finale braucht. Das letzte Viertel des Buches habe ich regelrecht verschlungen. Ein tolles Buch für alle Leser ab ca. 10 Jahren, die gerne historische Kriminalfälle lesen! FAZIT: Eine tolle Atmosphäre, knackige Rätsel und ein spannender und bedrohlicher Kriminalfall: Ein ganz starkes Debut!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein wunderbares Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 24.10.2016

Inhalt: Heiltränke zubereiten, Codes entschlüsseln und ab und an eine kleine Explosion – das alles gehört zum Alltag von Christopher Rowe. Aber mit Sicherheit nicht Mord. Doch in diesen Tagen ist es gefährlich, der Lehrling von Benedict Blackthorn, Meisterapotheker, zu sein … Aufmerksam auf das Buch wurde ich durch das... Inhalt: Heiltränke zubereiten, Codes entschlüsseln und ab und an eine kleine Explosion – das alles gehört zum Alltag von Christopher Rowe. Aber mit Sicherheit nicht Mord. Doch in diesen Tagen ist es gefährlich, der Lehrling von Benedict Blackthorn, Meisterapotheker, zu sein … Aufmerksam auf das Buch wurde ich durch das Cover und den Titel. Da ich alles liebe, was in diesen Bereich geht, war klar dass ich das Buch rund um Alchemie unbedingt lesen muss! Abgesehen davon, dass es sich eigentlich um ein Buch für Leser ab 10 Jahren handelt, muss ich sagen, es ist wirklich gut geschrieben und sehr interessant, auch für Erwachsene! Eine sehr interessante und spannende Geschichte mit historischem Hintergrund! Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Klare Leseempfehlung
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Rappenau am 23.10.2016

Der Blackthorn Code – Das Vermächtnis des Alchemisten erzählt die Geschichte des Apotheker Lehrlings Christopher, dessen Meister und Vaterfigur Benedict umgebracht wird. Als Vermächtnis bleibt nur ein Rätsel, das er lösen muss. Schon der optische Eindruck des Buches ist durchweg positiv. Das Cover ist definitiv ein Blickfang und auch... Der Blackthorn Code – Das Vermächtnis des Alchemisten erzählt die Geschichte des Apotheker Lehrlings Christopher, dessen Meister und Vaterfigur Benedict umgebracht wird. Als Vermächtnis bleibt nur ein Rätsel, das er lösen muss. Schon der optische Eindruck des Buches ist durchweg positiv. Das Cover ist definitiv ein Blickfang und auch das Buch liegt bequem in der Hand. Das erste Kapitel beginnt damit, dass Christopher seinem besten Freund Tom vorschlägt eine Kanone zu bauen. Mit Witz und Charme führt der Autor die Leser in die Welt des 17. Jahrhunderts ein und wir lernen die wichtigsten Charaktere kennen. Schon in den ersten Seiten werden wir mit dem ersten Rätsel konfrontiert: Anschließend wird erklärt, wie es funktioniert und zu nutzen ist, sodass man den Code tatsächlich verwenden kann. Doch das Buch fackelt nicht lange und schon bald wird Spannung aufgebaut: Einige Apotheker wurden vom sogenannten Kult des Erzengels umgebracht und auch Christopher lebt in der Angst der Nächste zu sein. Als sein Meister, Benedict Blackthorn, ebenfalls in Gefahr gerät erhält der Lehrling einen Code, den er entschlüsseln muss. Wir begleiten Christopher auf seinem Reise wie er den Code zu entschlüsseln versucht, die Spannung kommt dabei aber keineswegs zu kurz. Christopher ist ein sehr sympathischer Hauptcharakter, der sehr schlau, neugierig und risikobereit ist. Andererseits wirkte er auf mich teilweise sehr naiv und leichtsinnig. Sein bester Freund, Tom, ist wohl der beste Freund den man haben kann. Hilfsbereit, loyal und immer für Christopher da. Benedict Blackthorn scheint ein ganzer netter Kerl zu sein, der für Christopher eine Art Vaterfigur dargestellt hat, aber der Funke ist nicht ganz rüber gesprungen. Irgendwie bleibt eine gewisse Distanz zu dieser Figur, da wir erst mit der Zeit hinter die Geheimnisse von Blackthorn kommen und die anfänglichen Eindrücke lassen mich den Charakter nicht wirklich so wertschätzen wie die Anderen. Man könnte ihn mit Professor Snape aus Harry Potter vergleichen. Anfangs dachte ich, dass der Code von Blackthorn so gestaltet ist, dass der Leser ebenfalls miträtseln kann. Das war wohl nicht die Eingebung des Autors, denn es ist als ganz normaler Leser schier unmöglich den Code zu lesen. Das sollte man vom Buch also nicht erwarten. Gegen Ende wird das Buch teilweise noch sehr brutal. Es gibt zwar keine expliziten Gewaltdarstellungen, aber dennoch werden einzelne Verletzungen sehr grausam geschildert. Dennoch enttäuscht das Ende nicht. Nach einem explosiven Finale endet das Buch relativ offen, sodass der Leser zufrieden das Buch wieder schließen kann. Lange Rede, kurzer Sinn: Der Blackthorn Code ist ein Buch, das mit seinem ganz eigenen Charme überzeugt. Mit einem sympathischen Hauptcharakter wird der Leser auf eine spannende Reise in das 17. Jahrhundert geschickt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Blackthorn-Code
von CanYouSeeMe am 20.10.2016

Der Schreibstil des Buches ist sehr angenehm und flüssig zu lesen, die verwendete Sprache verständlich, dabei nicht anspruchslos und meiner Meinung nach sehr gut für die Zielgruppe geeignet. Die Idee der Unterteilung in Tage hat mir gut gefallen, das hat mir geholfen einen Überblick über den zeitlichen Ablauf zu... Der Schreibstil des Buches ist sehr angenehm und flüssig zu lesen, die verwendete Sprache verständlich, dabei nicht anspruchslos und meiner Meinung nach sehr gut für die Zielgruppe geeignet. Die Idee der Unterteilung in Tage hat mir gut gefallen, das hat mir geholfen einen Überblick über den zeitlichen Ablauf zu behalten, da ja teilweise doch sehr viele Dinge in relativ kurzer Zeit geschehen sind. Die Handlung an sich hat mir wirklich gut gefallen, ich bin regelrecht in die Welt von Christopher abgetaucht. Der Spannungsbogen ist gut durchdacht, es wurde für mich nie langweilig zu lesen und ich konnte selten die nächsten Geschehnisse vorhersehen. Gut gefallen hat mir auch das mittelalterliche Setting, es war glaubwürdig dargestellt und die Beschreibungen haben bei mir für ein reges Kopfkino gesorgt. Schon der Titel verrät, dass es in dem Buch um Codes und deren Entzifferung geht – die Umsetzung in dem Buch fand ich sehr schön, so konnte ich als Leser miträtseln. Die Darstellung der Charaktere war durchaus rund und durchdacht, Hauptcharakter Christopher war sehr authentisch beschrieben und ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen - auch wenn ich nicht zur eigentlichen Zielgruppe des Buches gehöre. Auch die Nebencharaktere waren authentisch und facettenreich beschrieben, ich konnte mir von jeder Person ein gutes Bild machen. Insgesamt ist ‚Der Blackthorn-Code‘ ein spannendes und interessantes Jugendbuch, das nicht nur Jugendliche in seinen Bann ziehen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend, geheimnisvoll und düster - Willkommen in der Welt der Alchemie und ihrer Verschlüsselungen
von einer Kundin/einem Kunden aus Stade am 19.10.2016

London 1665: Kopfsteinpflaster, verwinkelte Gassen, steinerne Mausoleen, imposante Kathedralen, staubige Regale gefüllt mit unterschiedlichsten Materialien und eine düstere, geheimnisvolle, aber auch grausige Atmosphäre, die über der Stadt liegt. Sand hat ein alchemistisches mittelalterliches Flair geschaffen, welches die damalige Zeit eindrucksvoll veranschaulicht. Der 14-jährige Protagonist Christopher Rowe ist der Lehrling... London 1665: Kopfsteinpflaster, verwinkelte Gassen, steinerne Mausoleen, imposante Kathedralen, staubige Regale gefüllt mit unterschiedlichsten Materialien und eine düstere, geheimnisvolle, aber auch grausige Atmosphäre, die über der Stadt liegt. Sand hat ein alchemistisches mittelalterliches Flair geschaffen, welches die damalige Zeit eindrucksvoll veranschaulicht. Der 14-jährige Protagonist Christopher Rowe ist der Lehrling des Apothekenmeisters und Alchemisten Benedict Blackthorn. Schlimme Geschehnisse trüben jedoch den Alltag. Zahlreiche, auch befreundete, Apotheker kommen ums Leben. Niemand weiß, wer der Mörder ist, noch wer das nächste Opfer sein wird. Als sein Lehrmeister zum weiteren Ziel des Kultes wird, liegt alles an Christopher. Der Meister hinterlässt ihm einen Code, den er mit seinem besten Freund Tom zu lösen versucht. Sie entdecken ein - nicht umsonst verborgenes - gefährliches Geheimnis, welches die Welt verändern kann. Die Charaktere sind alle sehr überzeugend und sympathisch. Angefangen bei Christopher, der sehr selbstbewusst und wissbegierig ist. Viele Entscheidungen, die Christopher im Verlaufe der Geschichte trifft, sind realistisch und logisch. Dennoch ist auch er nicht ohne Fehler, sodass er nicht den allwissenden Helden aus gängigen Jugendromanen verkörpert. Christopher ist manchmal zu vertrauensselig, insbesondere gegenüber den falschen Personen. Er muss seinen Weg in dieser dunklen und gewaltsamen Welt der Erwachsenen erst noch machen. Doch er wächst mit den Aufgaben und an den erlebten Rückschlägen. Die Freundschaft zu Tom beschreibt Sands sehr transparent, sodass diese zwischen den Seiten spürbar ist. Sie erscheinen eher wie zwei unzertrennliche Brüder, die zusammen so manch geistreiche und auch unterhaltsame Einfälle haben. Ein weiterer loyaler Freund steht Christopher mit Bridget beiseite - eine liebenswerte Taube, die für mich absolut kein Nebencharakter ist und ein wenig an Hedwig erinnert. Benedict ist entgegen all der harten Lehrmeister dieser Zeit ein gnädiger und freundlicher Mann, der nur einmal handgreiflich wird, weil er Christopher beschützen will. Er ermutigt ihm durch Verschlüsslungen und Codes seinen Verstand zu schärfen. Es sei angemerkt, dass es in der Geschichte kaum weibliche Figuren gibt. Möglich, dass dies jüngere Mädchen stören könnte, die doch auch gerne eine Heldin sehen würden. Die Geschichte ist aber so spannend, dass auch Mädchen begeistert sein werden. Hinzu kommt, dass einige Codes abgebildet werden, die man spaßeshalber entschlüsseln kann. Diese kleinen Rätsel bieten neben dem eigentlichen Lesen einen wirklichen Spaßfaktor, wenn man sich an diesen versuchen möchte. Ein reiner Jungen-Roman liegt hier also nicht vor, denn die Geschichte fesselt vom ersten Moment an. Sie scheint durch Sands Schreibstil förmlich zu leben, er macht von einer wunderbaren Bildsprache Gebrauch, welche den Leser mitten ins Geschehen reißt. Fazit: Obwohl der Blackthorn Code auf die jüngere Zielgruppe gerichtet ist, hatte ich sehr viel Freude die abwechslungsreiche, explosive und spannende Geschichte zu verfolgen, die zurecht als der neue Da-Vinci-Code für junge Leser betitelt wird. Ein toller Auftakt zu einer neuen Reihe, die sehr zu empfehlen ist!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Auf den Spuren Nicholas Flammels..
von einer Kundin/einem Kunden aus Pirna am 14.10.2016

Ein schönes Jugendbuch mit größerer Schrift, das aber sowohl für Groß als auch für Klein Spannung verspricht. Das Cover ist sehr schön anzusehen und hat einige Highlights. Das Buch selbst bleibt bis zum Ende spannend. Mit dem Charakter, der den Heldenmut der Jugend in sich trägt, kann sich wohl... Ein schönes Jugendbuch mit größerer Schrift, das aber sowohl für Groß als auch für Klein Spannung verspricht. Das Cover ist sehr schön anzusehen und hat einige Highlights. Das Buch selbst bleibt bis zum Ende spannend. Mit dem Charakter, der den Heldenmut der Jugend in sich trägt, kann sich wohl so manch einer auch gut identifizieren. Und selbst, wenn das nicht der Fall wäre, der Blackthorn-Code hat es in sich. Es gibt Intrigen und Verrat, Morde und andere Bluttaten. Ein turbulenten Leben, dieses Alchemistentum. Worum es geht? Christopher Rowe ist nicht nur Apothekerlehrling, sondern auch leidenschaftlicher Tüftler und Abenteuersucher. Auch, wenn das, was ihn da überrollt, eher ihn gesucht hat. Sein Meister ist ein gütiger Mann, der ihn aus dem Waisenhaus geholt hat und wofür er ihm ewig dankbar sein wird. Einige interessante Einblicke in das Gildenwesen bieten sich hier auch dem etwas älterem Leser. Empfohlen wird das Buch schon ab elf Jahren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Feuer Gottes
von Archer Nowhere am 14.10.2016

London, zweites Drittel des 17. Jahrhunderts. Christopher Rowe ist fast vierzehn und der Lehrling von Meister Blackthorn, dem Apotheker. Er weiß, welche Zutaten er mit welchen vermischen muss, um Heilmittel herzustellen, er weiß um die Verantwortung, die ein Apotheker trägt, denn alles, was heilt, kann auch als Gift verwendet... London, zweites Drittel des 17. Jahrhunderts. Christopher Rowe ist fast vierzehn und der Lehrling von Meister Blackthorn, dem Apotheker. Er weiß, welche Zutaten er mit welchen vermischen muss, um Heilmittel herzustellen, er weiß um die Verantwortung, die ein Apotheker trägt, denn alles, was heilt, kann auch als Gift verwendet werden. Trotzdem ist er ein Junge in der Pubertät, als solcher macht er ähnliche Dummheiten, wie wir es in dem Alter getan haben (obwohl ich mich nicht daran erinnern kann, Schießpulver hergestellt zu haben). Da Apotheker notorische Geheimniskrämer sind, damit ihnen die Konkurrenz nicht die Rezepte stiehlt, lehrt Meister Blackthorn Christopher das Knacken von Codes. In dieser Zeit ist jedoch nicht die Konkurrenz das größte Problem, sondern ein Mörder, der bereits mehrere Apotheker getötet hat. Als ihm auch Meister Blackthorn zum Opfer fällt, gerät Christopher in eine Intrige, aus der ihm wahrscheinlich weder die Gilde noch sein bester Freund Tom heraushelfen können. Ein cooles Buch! Christopher, sein Meister und der beste Freund Tom sind super sympathische Charaktere, und obwohl das Buch mit leichter Hand und jugendgerecht geschrieben ist, werden ernste Themen angeschnitten. Das Bedürfnis nach Macht als starke Triebfeder des durchaus nicht unsympathischen Antagonisten wird gut verpackt, jedoch ohne den so heiß geliebten Zeigefinger. Bei vielen der Rätsel war ich persönlich überfordert und nur froh, dass wenigstens Christopher einen Plan hatte. Er ist sowieso sehr tough, da er ein normaler Junge ohne Bärenkräfte ist, muss er sich durch seinen Verstand aus den tödlichen Situationen ziehen. Tragische Gestalten wie Meister Blackthorn, dessen ehemaliger Lehrling und Freund Hugh und der Doktor, der alles verloren hat, stehen einer Reihe von mörderischen, gierigen und extrem gefährlichen Leuten gegenüber. Und am Schluss hat man richtig Spaß am Lesen gehabt und eine wichtige Lektion gelernt: Sei deinem Gegner immer ein paar Schritte voraus! Voraus bin ich nur dahingehend, dass ich mich schon mal auf Band 2 von Christophers Abenteuer freue.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Feuer Gottes
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 14.10.2016

London, zweites Drittel des 17. Jahrhunderts. Christopher Rowe ist fast vierzehn und der Lehrling von Meister Blackthorn, dem Apotheker. Er weiß, welche Zutaten er mit welchen vermischen muss, um Heilmittel herzustellen, er weiß um die Verantwortung, die ein Apotheker trägt, denn alles, was heilt, kann auch als Gift verwendet... London, zweites Drittel des 17. Jahrhunderts. Christopher Rowe ist fast vierzehn und der Lehrling von Meister Blackthorn, dem Apotheker. Er weiß, welche Zutaten er mit welchen vermischen muss, um Heilmittel herzustellen, er weiß um die Verantwortung, die ein Apotheker trägt, denn alles, was heilt, kann auch als Gift verwendet werden. Trotzdem ist er ein Junge in der Pubertät, als solcher macht er ähnliche Dummheiten, wie wir es in dem Alter getan haben (obwohl ich mich nicht daran erinnern kann, Schießpulver hergestellt zu haben). Da Apotheker notorische Geheimniskrämer sind, damit ihnen die Konkurrenz nicht die Rezepte stiehlt, lehrt Meister Blackthorn Christopher das Knacken von Codes. In dieser Zeit ist jedoch nicht die Konkurrenz das größte Problem, sondern ein Mörder, der bereits mehrere Apotheker getötet hat. Als ihm auch Meister Blackthorn zum Opfer fällt, gerät Christopher in eine Intrige, aus der ihm wahrscheinlich weder die Gilde noch sein bester Freund Tom heraushelfen können. Ein cooles Buch! Christopher, sein Meister und der beste Freund Tom sind super sympathische Charaktere, und obwohl das Buch mit leichter Hand und jugendgerecht geschrieben ist, werden ernste Themen angeschnitten. Das Bedürfnis nach Macht als starke Triebfeder des durchaus nicht unsympathischen Antagonisten wird gut verpackt, jedoch ohne den so heiß geliebten Zeigefinger. Bei vielen der Rätsel war ich persönlich überfordert und nur froh, dass wenigstens Christopher einen Plan hatte. Er ist sowieso sehr tough, da er ein normaler Junge ohne Bärenkräfte ist, muss er sich durch seinen Verstand aus den tödlichen Situationen ziehen. Tragische Gestalten wie Meister Blackthorn, dessen ehemaliger Lehrling und Freund Hugh und der Doktor, der alles verloren hat, stehen einer Reihe von mörderischen, gierigen und extrem gefährlichen Leuten gegenüber. Und am Schluss hat man richtig Spaß am Lesen gehabt und eine wichtige Lektion gelernt: Sei deinem Gegner immer ein paar Schritte voraus! Voraus bin ich nur dahingehend, dass ich mich schon mal auf Band 2 von Christophers Abenteuer freue.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannende Rätseljad - Der Blackthorn Code
von einer Kundin/einem Kunden aus Feldkirchen am 13.10.2016

Das Cover sieht in echt noch viel besser aus als mein meint. Es ist ansprechend, nobel und es weckt die Neugierde für das Buch. Der Schreibstil von Kevin Sands ist flüssig und sehr gut zu lesen. Man ist schneller mit dem Buch fertig als man denkt, da es auch... Das Cover sieht in echt noch viel besser aus als mein meint. Es ist ansprechend, nobel und es weckt die Neugierde für das Buch. Der Schreibstil von Kevin Sands ist flüssig und sehr gut zu lesen. Man ist schneller mit dem Buch fertig als man denkt, da es auch spannend geschrieben ist und man einfach wissen muss wie es denn nun weitergeht. Christopher wächst in einem Waisenhaus auf und bekommt die einmalige Chance als Lehrling des Apothekers Benedict Blackthorn. Meister Benedict lehrt ihm nicht nur die Rezepte zu mischen sondern auch wie man die eigenen Rezepte gut verschlüsselt (codiert), sodass andere Apotheker sie nicht stehlen können. Die Apothekergilde ist in Aufruhr da immer mehr Apotheker auf grausame weise getötet werden. Christopher ist beunruhigt, er hat angst das auch sein Meister dem "Kult der Erzengel" zum Opfer fallen wird. Als auch Meister Benedict ins seinem Laden getötet wird findet er im Hauptbuch einen Code der NUR für ihn bestimmt ist. Eine spannende Reise mit Christopher und seinem besten Freund Tom beginnt. Sie begeben sich auf eine spannende Jagd um Meister Benedicts Code zu lösen und die Mörder zu enttarnen. Ich würde das Buch weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der geheimnisvolle Code
von einer Kundin/einem Kunden aus Beselich am 11.10.2016

Magie und Zauber geht immer im Kinderbuchregal. Und wenn dann noch eine Portion Schwarzpulver explodiert, geheimnisvolle Morde passieren und Christopher Rowe um das Leben seines Meister, dem Apotheker und Alchemisten Benedict Blackthorn fürchtet, wird es Zeit, dass es draußen eher dunkel wird und die Herbststürme um die Kinderzimmer fegen,... Magie und Zauber geht immer im Kinderbuchregal. Und wenn dann noch eine Portion Schwarzpulver explodiert, geheimnisvolle Morde passieren und Christopher Rowe um das Leben seines Meister, dem Apotheker und Alchemisten Benedict Blackthorn fürchtet, wird es Zeit, dass es draußen eher dunkel wird und die Herbststürme um die Kinderzimmer fegen, damit die jungen Leser in einer Ecke mit Schmökern beginnen. Der Autor nimmt uns mit auf eine spannende Reise ins London des 17. Jahrhunderts. Wir begeben uns mit Christopher und seinem Freund Tom auf eine rasante Verfolgungsjagd durch dunkle Gassen, riechen die Ausdünstungen der Stadt, in der man den Nachttopf noch aus dem Fenster entleert, werden fast von heraneilenden Kutschen überfahren und entdecken unter der Erde verborgene, geheime Labore, wo die Alchemisten nach der Urkraft Gottes suchen. Christopher, der ein Waisenkind ist und nun schon seit drei Jahren bei Meister Blackthorn lebt und in dessen Apotheke lernt und arbeitet, verliert buchstäblich über Nacht alles und versucht nun gemeinsam mit seinem Freund Tom, Sohn eines Bäckers, hinter das Geheimnis des Meisters zu kommen. Dabei stößt er auf Intrigen, Machtkämpfe und gefährliche Gegner in der Apothekergilde. So bringt er sich und seinen Freund bald selbst in höchste Gefahr, bloß um das Geheimnis zu lüften, das so mächtig ist, dass es die Welt zerstören könnte. Es gelingt dem Autor, den Leser zu fesseln, ihn mit hineinzuziehen in Christophers Abenteuer, ihn bangen und hoffen zu lassen auf ein gutes Ende und natürlich auf einen Fortsetzung. Das Buch ist eine gute Mischung aus Magie, Abenteuer und Fantasy, sodass es sicher bald viele Freunde finden wird, denn Zauberei fasziniert immer. Es sei wie empfohlen dem jugendlichen Leser angedacht, aber macht auch interessierten Erwachsenen riesigen Spaß beim Lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
...Fantasy...
von einer Kundin/einem Kunden am 02.12.2016

Ein fabelhaftes Buch mit viel Magie und Spannung. In London passieren seltsame Morde. Plötzlich wird Christophers Meister Benedict ermordet. Er hinterlässt ein Rätsel, dass nur Christopher lösen kann. Ich fand dieses Buch sehr spannend und bin überzeugt, dass Leser dieses Genres ihre Freude daran haben werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein super Erstlingswerk
von einer Kundin/einem Kunden aus Roth am 23.10.2016

Vielen Dank an vorablesen.de das ich bei diesem tollen Buch dabei sein durfte. Diese Buch spielt in London 1665. Ich war sofort gefangen und im Bann der Welt von dem Apothekerlehrling Christopher Rowe. Der 17 Jährige macht eine Ausbildung beim Apotheker Benedict, welcher es liebt seine Anweisungen in Codes zu... Vielen Dank an vorablesen.de das ich bei diesem tollen Buch dabei sein durfte. Diese Buch spielt in London 1665. Ich war sofort gefangen und im Bann der Welt von dem Apothekerlehrling Christopher Rowe. Der 17 Jährige macht eine Ausbildung beim Apotheker Benedict, welcher es liebt seine Anweisungen in Codes zu verschlüsseln. Wer Rätsel liebt, ist auf jeden Fall der Richtige Leser für dieses Buch. Humorvoll geht es los als Christopher und sein bester Freund Tom eine Bombe bauen wollen, doch humorvoll bleibt es nicht. Es wird ernst im Leben des 17 Jährigen. Vom Waisenhaus zum Apotheker und dann in einen gefährlichen Kreislauf des Erzengel Kults, die eine bestimmte Zusammensetzung suchen die wohl verwahrt von Christophers Meister wird. Zwischen Morden und Intrigen muss Christopher mehr als einmal seinen Verstand benutzen, um nicht auch ein Opfer zu werden. Immer an seiner Seite sein bester Freund Tom, der ihm mit Rat und Tat zur Seite steht. Ich könnte hier noch viel mehr schreiben, will aber nicht zu viel vorweg nehmen. Die Charaktere in diesem Buch haben mir sehr gut gefallen, auch wenn der anfängliche Humor bald aufhörte. Die Welt die einem Krimi gleichkam, war spannend, packend und durchdacht. Dieses Buch hat trotz mancher Grausamkeit, auch wegen der vielen bildlichen Rätsel für Abwechslung gesorgt und hat mich gefangen genommen in die Welt von Christopher Rowe. Ich kann dieses Buch nur empfehlen, nicht nur für Jugendliche. Einfach lesenswert! Kevin Sands sollten wir im Auge behalten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rundum gelungen - gern mehr davon!
von Brunhildi aus Nübel am 23.02.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Meine Meinung Mich hat das Cover sofort angesprochen. Die Schlange um die Phiole sieht gefährlich und angriffslustig aus. Die Symbole machen alles nur noch geheimnisvoller. Ich finde, das Cover passt wunderbar zum Inhalt. Der Klappentext gibt den Inhalt sehr gut wieder. Wir befinden uns hier in London, im Jahr 1665. Kurz... Meine Meinung Mich hat das Cover sofort angesprochen. Die Schlange um die Phiole sieht gefährlich und angriffslustig aus. Die Symbole machen alles nur noch geheimnisvoller. Ich finde, das Cover passt wunderbar zum Inhalt. Der Klappentext gibt den Inhalt sehr gut wieder. Wir befinden uns hier in London, im Jahr 1665. Kurz gesagt geht es um den jungen Christopher, der der Lehrling vom Meisterapotheker Benedict Blackthorn ist. Der Meister hat Christopher bereits viel gelehrt - nicht nur in Alchemie. Rezepte sind in dieser Zeit sehr wertvoll und Benedict Blackthorn verschlüsselt diese deshalb gern auf verschiedene Arten. Nachdem immer mehr Alchemisten ermordet werden merken die beiden, dass sich die Schlinge immer enger zieht und sie bald ins Fadenkreuz geraten könnten. Wer steckt hinter den Morden und weshalb werden sie begangen? Dies gilt es herauszufinden. Der Schreibstil des Autors hat mir richtig gut gefallen. Er war flüssig und sehr angenehm zu lesen, weshalb es sehr viel Spaß gemacht hat. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Aufgrund einiger geschickt eingebauter Details war die ganze Geschichte sehr bildgewaltig. Die Charaktere hat der Autor mit viel Liebe kreiert. Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht des 14-jährigen Lehrlings Christopher geschrieben. Dieser ist sehr wissbegierig, hat aber auch viele Flausen im Kopf. Er war mir total sympathisch, obwohl ich in der Regel Probleme mit so jungen Protagonisten habe. Dies war hier nicht der Fall. Auch Christophers bester Freund Tom hat mir das ein oder andere Lächeln ins Gesicht gezaubert. Seine Loyalität zu Christopher hat mir sehr gut gefallen. Die beiden Charaktere haben auf jeden Fall wunderbar harmonisiert. Der Autor hat allen Charakteren so viel Leben und Liebe eingehaucht, dass mir das Lesen auch in diesem Punkt sehr viel Spaß bereitet hat. Die Charaktere haben alle schlüssig und für mich auch nachvollziehbar gehandelt. Die ganze Handlung hat mich von Anfang bis Ende in seinen Bann gezogen. Sie gewinnt sehr schnell an Tempo und die Spannungskurve wird das ganze Buch über sehr hoch gehalten. Am Ende kommt es zum großen Showdown. Ich konnte und wollte das Buch nicht aus der Hand legen, so dass ich es innerhalb von 24 Stunden durchgesuchtet habe. Die ganzen Rätsel und Codes, die der Autor eingebaut hat, fand ich sehr interessant und es hat Spaß gemacht, den Charakteren beim Lösen über die Schulter zu schauen. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. Fazit: Mit "Der Blackthorn-Code" ist dem Autor ein rundum fesselnder Reihenauftakt gelungen. Die Handlung ist brisant, spannend und interessant gestaltet. Den Charakteren wurde mit Liebe zum Detail Leben eingehaucht. Klare Leseempfehlung! 5/5 Punkte (Perfekt!) Vielen Dank an dtv zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Was für ein Buch, was für ein Auftakt!
von Mii's Bücherwelt am 07.02.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Inhalt Verschwörungen, Intrigen, Gefahr der Da-Vinci-Code für Leser ab 11 »Verrate es niemandem« Bis zu dieser rätselhaften Warnung war Christopher Rowe eigentlich zufrieden mit seinem Leben als Lehrling des Apothekermeisters und Alchemisten Benedict Blackthorn. Er hatte ein Dach über dem Kopf, sein Meister lehrte ihn nicht nur, wie man Mittel gegen... Inhalt Verschwörungen, Intrigen, Gefahr der Da-Vinci-Code für Leser ab 11 »Verrate es niemandem« Bis zu dieser rätselhaften Warnung war Christopher Rowe eigentlich zufrieden mit seinem Leben als Lehrling des Apothekermeisters und Alchemisten Benedict Blackthorn. Er hatte ein Dach über dem Kopf, sein Meister lehrte ihn nicht nur, wie man Mittel gegen Warzen herstellt, sondern auch wie man verschlüsselte Botschaften knackt und Rätsel löst. Doch das alles ändert sich, als eine Serie mysteriöser Morde London heimsucht. Fast immer sind es Alchemisten, die getötet werden. Christopher spürt, dass sein Meister in Gefahr ist. Ihm bleibt nur wenig Zeit, die Mörder zu enttarnen und hinter ein Geheimnis zu kommen, das so mächtig ist, dass es die Welt zerstören kann ... Charaktere Christopher ist eine sehr neugieriger Junge. Er lässt sich wenig sagen und ist ein Frechdachs. Er ist sehr kreativ und probiert gerne mal die verschiedensten Dinge aus. Außerdem ist er sehr beschützend und schlau. Christopher ist sehr frech und hartnäckig. Er setzt sich sehr dafür ein, dass die Gerechtigkeit siegt. Tom ist ein sehr treuer Freund. Er ist äußerst loyal und hält immer zu Christopher. Er ist sehr freundlich und stark. Außerdem ist Tom sehr clever und beschützend. Des Weiteren ist Tom nicht wirklich standhaft und lässt sich sehr schnell mitziehen. Meister Benedikt ist ein sehr gütiger und guter Meister. Er ist sehr beschützend und liebevoll. Des Weiteren ist er sehr ehrwürdig und belehrend. Meine Meinung Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Es ist sehr locker und leicht. Außerdem ist das Buch sehr flüssig geschrieben und die Geschichte stimmig und spannend erzählt. Man kann sehr gut mitfiebern und miträtseln. Nichts ist gleich am Anfang klar und man überlegt selbst. Der Inhalt hat mir sehr gut gefallen. Es geht um Codes, Apotheker, eine andere Zeit, eine Gilde, mehrere Morde und Freundschaft. Das ist eine super Mischung und die Charaktere sind alle sehr toll und entwickeln sich schön weiter. Zum Autor Kevin Sands hat Theoretische Physik studiert und bereits als Wissenschaftler, Unternehmensberater und Lehrer gearbeitet. Er lebt in Toronto. >Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten< ist sein Debüt. Empfehlung Ich kann das Buch für alle Leute zwischen 10 und 99 empfehlen, die gerne lesen und es lieben, nebenbei ein wenig zu grübeln.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannend
von Sine liebt Bücher am 22.01.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Fazit: Ein fantastischer und spannender erster Teil über Alchimisten und Apotheker. In Christopher habe ich dabei einen wirklich guten Zeitgenossen gefunden, dem ich gerne folge. Von Anfang bis Ende war es interessant gestaltet mit allerlei Persönlichkeiten. Dazu kam das damaliger Werk der Apotheker, welches hier im 17. Jahrhundert stattfindet. Bewertung: Das... Fazit: Ein fantastischer und spannender erster Teil über Alchimisten und Apotheker. In Christopher habe ich dabei einen wirklich guten Zeitgenossen gefunden, dem ich gerne folge. Von Anfang bis Ende war es interessant gestaltet mit allerlei Persönlichkeiten. Dazu kam das damaliger Werk der Apotheker, welches hier im 17. Jahrhundert stattfindet. Bewertung: Das ist der erste Band der Reihe. Das Buch fängt an mit einer Warnung, die mir sehr gefällt. Diese warnt davor, die Rezepte auszuprobieren, da diese gefährlich sind. Diese Rezepte wurden damals tatsächlich benutzt. Das macht doch noch mehr Laune auf das Buch. Das Buch beginnt mit einer dummen Idee von Christopher. Er will eine Kanone bauen und dazu Schießpulver herstellen. Hört sich dämlich an, ist es aber auch. Sein Meister erwischt ihn dabei und er erhält nur ein bisschen Ärger. Er hat einfach wirklich Glück gehabt mit seinem Meister. Dieser ist einfach ein sehr guter Meister. Aber darum geht es gar nicht. Es werden in London Morde auf Apotheker ausgeübt und auch sein Meister könnte zu Tode kommen. Die Spurensuche ich wirklich sehr spannend und das auch bis zum Schluss. Auch bis zum Ende errate ich nicht recht, was passieren wird. Das macht das Buch sehr interessant. Das Handwerk des damaligen Apothekers war wirklich bemerkenswert. Sie mussten viel lernen und trugen viel Verantwortung. Sie mussten immer sehr konzentriert sein, denn ein Fehler kann schon den Tod bedeuten. Auch das erforschen von neuen Rezepten kann sehr gefährlich sein, besonders wenn man diese selbst probiert. Hier sind die "Versuchstiere" Menschen oder auch die kranken Menschen, die von einer Krankheit befallen sind. Was ich auch faszinierend finde, ist das es früher doch ab und an als Hexenkunst verschrieen war und das Mixen von Mixturen etwas Magisches anhaftete, heute aber ganz normal ist. Charaktere Christopher ist ein Junge, der nicht ganz unintelligent ist, aber eine Menge Flausen im Kopf hat. Das ist manchmal wirklich ärgerlich, aber er ist eben noch jung, da macht man sowas eher und denkt nicht so über die Konsequenzen nach. Er ist aber auch intelligent und denkt über Ecken und deckt auch Dinge auf, die nicht sehr leicht erscheinen. Für das Apothekerhandwerk scheint er der Richtige zu sein. Er ist neugierig und probiert auch gerne Sachen aus, aber bei den vorhanden Rezepten ist er vorsichtig. Meister Blackthorn ist wahrlich ein netter Meister in dieser Zeit. Er ist nicht herablassend oder schlägt seine Lehrlinge. Er behandelt alle wie ganz normale Menschen. Er ist eben einfach ein korrekter Mensch. Und ich finde, als Apotheker hat er sich einen richtig guten Job für sich gesucht, der super zu ihm passt. Er hilft so sehr vielen Menschen. Und bei ihm steht das Helfen im Vordergrund und nicht das Geld oder der Ruhm. Tom ist ein wahrer Freund, da hat Christopher wirklich einen guten gefunden. Auf diesen kann er einfach immer zählen. So einen wünscht man sich. Er läuft nicht bei Schwierigkeiten davon und ist bei jedem Mist dabei. Lieber dabei, als das noch was schlimmeres passiert. Und es tummeln sich hier auch allerlei böse Gestalten herum. Manche sind leicht erkennbar, manche verstecken sich und manche schätzt man völlig falsch ein. Aber bei Alchimisten gibt es einfach immer jene, die nach Macht streben und dafür über Leichen gehen. Und natürlich auch die ganz normalen Meister dieser Zeit, die ihre Lehrlinge bei Fehlern schlagen und züchtigen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein genialer Auftakt der Blackthorn Reihe, der mich auf ganzer Ebene begeistern konnte
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 08.01.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mit dem ersten Band der Blackthorn Reihe ist dem Autor etwas richtig spannendes und auch magisches gelungen. Von Anfang an hat es mich mit seiner Grundidee gefangengenommen. Man taucht hierbei in die historische Zeit ein, denn es spielt um 1665. Auch über die historische Geschichte erfährt man hier und da etwas,... Mit dem ersten Band der Blackthorn Reihe ist dem Autor etwas richtig spannendes und auch magisches gelungen. Von Anfang an hat es mich mit seiner Grundidee gefangengenommen. Man taucht hierbei in die historische Zeit ein, denn es spielt um 1665. Auch über die historische Geschichte erfährt man hier und da etwas, was das ganze für mich noch spanneder machte. Dadurch wurde es greifbarer und man konnte sich gut in alles hineinversetzen. Christopher Rowe der Apotherkerlehrling von Benedikt Blackthorn, war mir auf Anhieb sympathisch. Sein Hintergrund hat mich berührt. denn für ihn war nie etwas einfach, umso mehr habe ich mich über seinen Werdegang gefreut. Besonders bei den ersten Zeilen wurde ich immer wieder zum schmunzeln verleitet, was dem ganzen etwas leichtigkeit verschafft hat. Ein Umstand den man sehr gut gebrauchen kann, denn kurz darauf geht es schon hoch her. Plötzlich ist all die Leichtigkeit verschwunden. Man findet sich wieder zwischen Gefahren, geheimnisvoll verschlüsselten Botschaften und Intrigen. Boshafte Charaktere laufen einem über den Weg, denen man einfach nur entkommen möchte. Es entbrennt ein Wettlauf gegen die Zeit. Was steckt hinter diesem geheimnisvollen Kult und warum erschüttert eine Morderie die Stadt? Was begehren sie so sehr, daxs man dafür tötet. Nach und nach kommt man dem Geheimnis auf die Spur. Was sehr magisch und faszinierend von statten geht. Es entwickelt sich ein ziemlicher Sog, dem man sich einfach nicht entziehen kann. Man ist gebannt, rätselt mit, taucht ein in die unterschiedlichsten Emotionen: Man ergründet, ist geschockt, verzweifelt, fühlt den Schmerz, die Angst und macht doch unaufhaltsam weiter. Man bangt um Christopher, möchte ihm helfen, ihn beschützen und dabei zeichnen sich Dinge ab, die unaufhaltsam, grauenvoll sind, das man sie kaum begreifen kann. Die Wut, die Angst und die Verzweiflung brechen über einen herein. Machen atemlos und zeigen Dinge auf, die man nie erwartet hätte. Es gibt Überraschungen, die mich geschockt und nachdenklich gemacht haben. Der Verlauf dabei ist sehr spannend und man weiß nie, was als nächstes geschieht. Besonders der Schlussakt war nochmal richtig explosiv und meine Nerven waren wie Drahtseile gespannt. Der Abschluss hat mir wunderbar gefallen und ich bin wahnsinnig gespannt, wie es nun weitergeht. An diesem Buch hat mir vor allem die Entwicklung von Christopher sehr gut gefallen, man spürt richtig wie er reifer und erwachsener wird, er wächst über sich hinaus und offenbart dabei einiges. Aber auch die Welr der Alchemisten hat mich gefangengenommen, man erfährt immer mehr über den Hintergrund, der mir wirklich sehr gut gefallen hat. Besonders die Illustrationen in dem Buch fand ich wirklich sehr schön, sie hauchen dem ganzen Leben ein. Machen es greifbarer und es passt einfach nur perfekt. Besonders schön, ist auch die Gestaltung unter dem Umschlag, viel zu schön um es zu verstecken. Die Beschreibungen der Umgebung und der Emotionen laden dazu, sich dem ganzen noch mehr hinzugeben und sich einfach fallzulassen. Ein Jugendbuch das einfach von vorne bis hinten alles braucht, um etwas richtig gutes zu werden. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Christopher, was ihm mehr Raum und Tiefe verschafft. Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet. Ausdrucksstark, authentisch und sehr lebendig gehalten. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten. Der Schreibstil ist gefühlvoll und fließend, aber auch sehr bildgewaltig und absolut mitreißend. Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches. Fazit: Ein genialer Auftakt der Blackthorn Reihe, der mich auf ganzer Ebene begeistern konnte. Ein gut durchdachte Handlung, ausdrucksstarke Charaktere und eine Spannung die sich immer mehr aufbaut. Dazu gibt es Wendungen, die vollkommen gelungen sind und alles in den Schatten stellen. Emotional, magisch und sehr spannend. Eine mehr als klare Leseempfehlung. Für mich ein richtiges Highlight.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Buch!
von einer Kundin/einem Kunden aus Herne am 02.01.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das Buchcover finde ich für Jugendliche sehr ansprechend. Nachdem ich das Buch nun gelesen habe finde ich es aber auch für Fantasy Interessierte Erwachsene sehr geeignet. Mir hat es zumindest super gefallen. Der Schreibstil ist sehr gut und die einzelnen Charaktere sehr schön beschrieben, so dass man sich prima... Das Buchcover finde ich für Jugendliche sehr ansprechend. Nachdem ich das Buch nun gelesen habe finde ich es aber auch für Fantasy Interessierte Erwachsene sehr geeignet. Mir hat es zumindest super gefallen. Der Schreibstil ist sehr gut und die einzelnen Charaktere sehr schön beschrieben, so dass man sich prima in die Story hineinversetzen kann. Besonders gelungen fand ich die Beschreibungen der damaligen Zustände, die sehr plastisch sind. Es ist bestimmt nicht nur für Jugendliche interessant, wie die damalige Kindererziehung oder als Lehrling zu arbeiten war. Alles in Allem ein sehr gelungenes Buch, welches mir von Anfang bis Ende Spaß und gute Unterhaltung geboten hat! Für mich absolut lesenswert!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten

Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten

von Kevin Sands

(65)
eBook
13,99
+
=
Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8

Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8

von Nele Neuhaus

(215)
eBook
14,99
+
=

für

28,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen