Thalia.de

Der Fall Collini

Roman

(40)
»Die fast emotionslose Erzählweise lässt das Spannungsbarometer zügig klettern und man möchte das Buch nicht aus der Hand legen. Eine spannend erzählte Geschichte um Schuld und Rache.«, Ruhr Nachrichten, 19.09.2011
Rezension
"Ausgehärtet und genau kalkuliert ist von Schirachs Sprache, und das hat etwas äußerst Angenehmes, das Ungeheuere des Sachverhalts tritt so nur um so schärfer hervor.", Cicero 20151120
Portrait
Der SPIEGEL nannte ihn einen »großartigen Erzähler«, die NEW YORK TIMES einen »außergewöhnlichen Stilisten«, der INDEPENDENT verglich ihn mit Kafka und Kleist, der DAILY TELEGRAPH schrieb, er sei »eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur«. Ferdinand von Schirachs Erzählungsbände »Verbrechen« und »Schuld« und seine Romane »Der Fall Collini« und »Tabu« wurden zu millionenfach verkauften internationalen Bestsellern, die bisher in mehr als 40 Ländern erschienen sind. Sein erstes Theaterstück »Terror« wurde parallel am Deutschen Theater Berlin und am Schauspiel Frankfurt uraufgeführt. Schirach wurde mit mehreren – auch internationalen – Literaturpreisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Kleist-Preis. Seinen Erfolg erklärt die französische LIBÉRATION so: »Schirachs Meisterleistung ist, uns zu zeigen, dass – egal wie monströs dessen Taten zunächst scheinen mögen – ein Mensch doch immer ein Mensch ist.« Ferdinand von Schirach lebt in Berlin.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 195
Erscheinungsdatum 02.09.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-05475-1
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 212/120/30 mm
Gewicht 365
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 20.286
Buch (gebundene Ausgabe)
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 32159990
    Der Fall Collini
    von Ferdinand von Schirach
    (7)
    Buch
    8,99
  • 33810516
    Schirach, F: Fall Collini
    von Ferdinand von Schirach
    Buch
    10,00
  • 3086447
    Der Vorleser
    von Bernhard Schlink
    (53)
    Buch
    10,00
  • 45429472
    Und nebenan warten die Sterne
    von Lori Nelson Spielman
    (50)
    Buch
    14,99
  • 45462653
    Die Schattenschwester / Die sieben Schwestern Bd.3
    von Lucinda Riley
    (5)
    Buch
    19,99
  • 45257434
    Meine geniale Freundin / Neapolitanische Saga Bd.1
    von Elena Ferrante
    (52)
    Buch
    22,00
  • 45243491
    Die sieben Schwestern Bd.1
    von Lucinda Riley
    (2)
    Buch
    9,99
  • 42492202
    Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    (63)
    Buch
    19,95
  • 45255203
    Cox
    von Christoph Ransmayr
    (6)
    Buch
    22,00
  • 45298318
    Nussschale
    von Ian McEwan
    (2)
    Buch
    22,00
  • 46482850
    Udo Fröhliche
    von Benjamin von Stuckrad-Barre
    Buch
    14,90
  • 42492196
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (35)
    Buch
    9,99
  • 45506947
    Die Spionin
    von Paulo Coelho
    (39)
    Buch
    19,90
  • 29048263
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (47)
    Buch
    9,99
  • 45256814
    Flawed - Wie perfekt willst du sein?
    von Cecelia Ahern
    (71)
    Buch
    18,99
  • 41002740
    Outlander 1 - Feuer und Stein
    von Diana Gabaldon
    (8)
    Buch
    14,99
  • 45331908
    Raumpatrouille
    von Matthias Brandt
    (13)
    Buch
    18,00
  • 44750117
    Traumprinz
    von David Safier
    (6)
    Buch
    19,95
  • 45185581
    Widerfahrnis
    von Bodo Kirchhoff
    (6)
    Buch
    21,00
  • 42321899
    Das Nest
    von Cynthia D'Aprix Sweeney
    (52)
    Buch
    19,95

Buchhändler-Empfehlungen

„Endlich wieder ein Schirach“

Franz-Ludwig Martin, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Das dritte Buch von Ferdinand von Schirach hat mich wieder voll erwischt; habe es in einem Rutsch in einer Nacht gelesen. Super!!! Das dritte Buch von Ferdinand von Schirach hat mich wieder voll erwischt; habe es in einem Rutsch in einer Nacht gelesen. Super!!!

„Der Fall Collini“

Marion Stein, Thalia-Buchhandlung Lingen (Ems)

Ein Mord ist geschehen. Kaltblutig, hinterhältig, brutal. Niemand kennt das Motiv aber es ist klar, der Täter ist schuldig und gehört verurteilt. Und dann geschieht etwas sonderbares: langsam erschließen sich einem die Hintergründe der Tat. Man kann sie nachvollziehen, vielleicht verstehen. Der Täter ist nicht länger nur Täter und das Ein Mord ist geschehen. Kaltblutig, hinterhältig, brutal. Niemand kennt das Motiv aber es ist klar, der Täter ist schuldig und gehört verurteilt. Und dann geschieht etwas sonderbares: langsam erschließen sich einem die Hintergründe der Tat. Man kann sie nachvollziehen, vielleicht verstehen. Der Täter ist nicht länger nur Täter und das Opfer nicht länger nur Opfer. Und doch ist es dieselbe Geschichte,wie am Anfang. Oder nicht?
Spannend, interessant, lesenswert!

„Umwerfend gut!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Umwerfend gut und seziermesserscharfgenau ist dieser neue Roman, der so spannend wie klug in seiner faszinierend knappen, großartigen Sprache geschrieben ist, dass man ihn in einem durchliest. Bitte mehr von Ihnen,Herr von Schirach! Umwerfend gut und seziermesserscharfgenau ist dieser neue Roman, der so spannend wie klug in seiner faszinierend knappen, großartigen Sprache geschrieben ist, dass man ihn in einem durchliest. Bitte mehr von Ihnen,Herr von Schirach!

„deutsche Justizgeschichte“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Erschreckend distanziert und doch mit unendlichem Tiefgang wird hier ein Verbrechen und ein Mörder ausgeleuchtet ! Was dann zu Tage kommt, kann eigentlich nur Ferdinand von Schirach in dieser unnachahmlichen Art und Weise erzählen ! Bin begeistert ! Erschreckend distanziert und doch mit unendlichem Tiefgang wird hier ein Verbrechen und ein Mörder ausgeleuchtet ! Was dann zu Tage kommt, kann eigentlich nur Ferdinand von Schirach in dieser unnachahmlichen Art und Weise erzählen ! Bin begeistert !

„Erschreckend !“

Marion Preißler, Thalia-Buchhandlung Pirna

Ein junger Anwalt bekommt die Pflichtverteidigung für Collini zugewiesen. Der seit vielen Jahren in Deutschland lebende Italiener ermordete in einem Berliner Nobelhotel einen alten Mann. Was trieb Collini zu dieser Tat? Wie kann Anwalt Leinen mit der Verteidigung umgehen, da er doch das Opfer aus seiner Jugendzeit kennt? Die Parallele Ein junger Anwalt bekommt die Pflichtverteidigung für Collini zugewiesen. Der seit vielen Jahren in Deutschland lebende Italiener ermordete in einem Berliner Nobelhotel einen alten Mann. Was trieb Collini zu dieser Tat? Wie kann Anwalt Leinen mit der Verteidigung umgehen, da er doch das Opfer aus seiner Jugendzeit kennt? Die Parallele zwischen Handlung im Roman und Justizgeschichte der BRD in den sechziger und
siebziger Jahren zeigt frappierende Ereignisse, die an der Glaubwürdigkeit des Rechtsstaates zweifeln lassen.

„"Der Fall Collini"“

Christina Andraschke, Thalia-Buchhandlung Erlangen, Arcaden

Herr von Schirach kann es einfach! Mit seinem dritten Buch hat er einen Roman vorgelegt, der mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen hat. Ich habe einen Sonntag mit Lesen verbracht und war kaum ansprechbar. Also: Bitte unbedingt lesen und vielleicht vorsichtshalber alle Mitbewohner wegschicken. Der Fall Collini Herr von Schirach kann es einfach! Mit seinem dritten Buch hat er einen Roman vorgelegt, der mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen hat. Ich habe einen Sonntag mit Lesen verbracht und war kaum ansprechbar. Also: Bitte unbedingt lesen und vielleicht vorsichtshalber alle Mitbewohner wegschicken. Der Fall Collini hat vollste Aufmerksamkeit verdient.

„Sehr beeindruckend“

Steffi Jähnichen, Thalia-Buchhandlung Pirna

Nach den beiden Erzählbänden "Verbrechen" und "Schuld" der erste Roman Ferdinand von Schirachs.
Ein Mordfall, ein Racheakt, ein Kapitel deutscher Justizgeschichte - all dies, vor allem ein sehr bewegendes Buch.
Ich konnte es nicht zur Seite legen, sondern habe es in einem Ritt ausgelesen. Es hat mich sehr beeindruckt und lange beschäftigt.
Nach den beiden Erzählbänden "Verbrechen" und "Schuld" der erste Roman Ferdinand von Schirachs.
Ein Mordfall, ein Racheakt, ein Kapitel deutscher Justizgeschichte - all dies, vor allem ein sehr bewegendes Buch.
Ich konnte es nicht zur Seite legen, sondern habe es in einem Ritt ausgelesen. Es hat mich sehr beeindruckt und lange beschäftigt.

„Fesselnd“

Beatrix Hohberger, Thalia-Buchhandlung Plauen

Wie immer in klarem sprachlichen Stil und präziser Erzählweise entführt uns der Autor in die Welt eines erschreckenden Kapitels deutscher Justizgeschichte. Wie aus dem Nichts ermordet der unbescholtene Italiener Collini einen alten Mann. Doch nicht grundlos und Schirach klärt den Leser fesselnd über die Gründe der Tat auf. Hervorragend! Wie immer in klarem sprachlichen Stil und präziser Erzählweise entführt uns der Autor in die Welt eines erschreckenden Kapitels deutscher Justizgeschichte. Wie aus dem Nichts ermordet der unbescholtene Italiener Collini einen alten Mann. Doch nicht grundlos und Schirach klärt den Leser fesselnd über die Gründe der Tat auf. Hervorragend! Ein Muss für alle Schirach-Leser.

„Beeindruckend!“

Silke Buckow, Thalia-Buchhandlung Bremen

Dieses Buch hat mich aus verschiedenen Gründen für sich eingenommen. Einmal hat es mir gezeigt, wie schlicht und dennoch präzise dieser Autor einen guten und bewegenden Roman schreiben kann. Dann habe ich viel über die Arbeit eines Pflichtverteidigers und über die Geschichte der Rechtsprechung in der frühen Bundesrepublik gelernt. Und Dieses Buch hat mich aus verschiedenen Gründen für sich eingenommen. Einmal hat es mir gezeigt, wie schlicht und dennoch präzise dieser Autor einen guten und bewegenden Roman schreiben kann. Dann habe ich viel über die Arbeit eines Pflichtverteidigers und über die Geschichte der Rechtsprechung in der frühen Bundesrepublik gelernt. Und außerdem hat mich dieser Roman dazu veranlasst, mehr über die Nürnberger Prozesse und die damit zusammenhängenden Fälle und Gesetze zu erfahren. Alles zusammen hat mich sehr beeindruckt!

„Deutsche Justiz und Drittes Reich!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Leimen, ein junger Anwalt bekommt seinen ersten Fall als Pflichtverteitiger. Es geht um den Mord an Hans Meyer, ein bekannter Industrieller. Der Täter, Fabricio Collini steht von vorneherein fest. Nur über die Motive schweigt er hartnäckig. Obwohl Hans Meyer wie ein Großvater war für Leimen versucht er zu verstehen welche Beweggründe Leimen, ein junger Anwalt bekommt seinen ersten Fall als Pflichtverteitiger. Es geht um den Mord an Hans Meyer, ein bekannter Industrieller. Der Täter, Fabricio Collini steht von vorneherein fest. Nur über die Motive schweigt er hartnäckig. Obwohl Hans Meyer wie ein Großvater war für Leimen versucht er zu verstehen welche Beweggründe Collini zu einem Mord getrieben haben.
Spannend geschriebene Geschichte um Naziverbrechen und der Umgang der deutschen Justiz und des Rechtstaates mit eigenen Verfehlungen.
Präzise, schnörkellose Sprache.

„So spannend wie das Leben selbst“

Kerstin Köppel-Farber, Thalia-Buchhandlung Ahrensfelde

Wieder ist Herrn von Schirach ein großer Wurf gelungen. Fesselnd und spannend zugleich schreibt er über einen Mann, der sein Leben lang hart gearbeitet hat und sich nie hat was zu Schulden kommen lassen. Und trotzdem wird dieser Mann zum Mörder, gesteht seine Tat und schweigt über sein Motiv beharrlich. Das Buch ist so spannend wie Wieder ist Herrn von Schirach ein großer Wurf gelungen. Fesselnd und spannend zugleich schreibt er über einen Mann, der sein Leben lang hart gearbeitet hat und sich nie hat was zu Schulden kommen lassen. Und trotzdem wird dieser Mann zum Mörder, gesteht seine Tat und schweigt über sein Motiv beharrlich. Das Buch ist so spannend wie das Leben selbst und Herr von Schirach weiß, wovon er schreibt.

„Der Unterschied von Recht und Gerechtigkeit“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Für den Pflichtverteidiger Caspar Leinen handelt es sich zunächst um einen ganz normalen Fall, dem er als Pflichtverteidiger beigeordnet wird. Auch der Leser und alle Beteiligten wird sofort klar, dass Fabrizio Collini den Industriellen Hans Meyer kaltblütig ermordet hat.
Collini gesteht den Mord ohne große Worte, jedoch lässt er
Für den Pflichtverteidiger Caspar Leinen handelt es sich zunächst um einen ganz normalen Fall, dem er als Pflichtverteidiger beigeordnet wird. Auch der Leser und alle Beteiligten wird sofort klar, dass Fabrizio Collini den Industriellen Hans Meyer kaltblütig ermordet hat.
Collini gesteht den Mord ohne große Worte, jedoch lässt er sich nicht zu seinem Motiv entlocken. Er scheint mit dem Leben abgeschlossen zu haben, offensichtlich ist es ihm egal, wie lange er im Gefängnis sein wird.
Leinen muss sich der Frage stellen, ob er den Fall weiter betreuen kann, da er nicht nur den Ermordeten kannte, sondern auch dessen Enkelin in besonderer Weise zugetan ist.
Eine mehrtägige Verhandlungspause und die Idee, in der Vergangenheit einen Anhaltspunkt zu suchen führen letztendlich zu einer Wendung im Geschehen.
Von Schirach kann letztendlich sein berufliches Dasein nicht außen vorlassen uns setzt sich mit fragwürdigen Entscheidungen der Judikative und der Legislative auseinander.
Der Leser wird letztendlich dazu herausgefordert, sich eine Meinung zu
den Themen Recht und Unrecht sowie Selbstjustiz zu bilden.

„"Bin ich das alles auch?"“

Sandra Krämer, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

So fragt sich die Enkelin eines Naziverbrechers. Und so beginnt man sich auch selbst zu fragen. Das Buch regt zum Nachdenken an und zum Stöbern in der Vergangenheit seiner eigenen Verwandten. Interessant auch der deutsche Justizskandal, der den Verbrechern der Nazizeit eine Generalamnestie gewährte. Am Anfang etwas nüchtern, beginnt So fragt sich die Enkelin eines Naziverbrechers. Und so beginnt man sich auch selbst zu fragen. Das Buch regt zum Nachdenken an und zum Stöbern in der Vergangenheit seiner eigenen Verwandten. Interessant auch der deutsche Justizskandal, der den Verbrechern der Nazizeit eine Generalamnestie gewährte. Am Anfang etwas nüchtern, beginnt einen die Geschichte des Collinis in den Bahn zu ziehen.

„Der Fall Collini“

Kerstin Grimmer, Thalia-Buchhandlung Dresden

Ferdinand von Schirach ist Strafverteidiger und ein guter Schriftsteller. Seine Themen sind Täter, Opfer und die Untiefen der Justiz. Nach seinen Erzählbänden "Schuld" und "Verbrechen" nun sein erster Kriminalroman.
Anwalt Caspar Leinen steht im Mittelpunkt, er soll den bis dato unbescholtenen Werkzeugmacher, italienischer Herkunft,
Ferdinand von Schirach ist Strafverteidiger und ein guter Schriftsteller. Seine Themen sind Täter, Opfer und die Untiefen der Justiz. Nach seinen Erzählbänden "Schuld" und "Verbrechen" nun sein erster Kriminalroman.
Anwalt Caspar Leinen steht im Mittelpunkt, er soll den bis dato unbescholtenen Werkzeugmacher, italienischer Herkunft, verteidigen,der hat in einem Berliner Hotel einen alten Mann umgebracht, er schweigt beharrlich über das Motiv. Nun muß Leinen ermitteln und der Abgrund in den er blicken wird ist grausam und dunkel. Wieder ein Schirach den man hintereinander lesen muß.

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Ein überzeugender Justizroman. Der Autor ergreift nicht Partei und überlässt dem Leser die eigene Entscheidung über Recht und Unrecht. Dieses Schicksal macht nachdenklich. Ein überzeugender Justizroman. Der Autor ergreift nicht Partei und überlässt dem Leser die eigene Entscheidung über Recht und Unrecht. Dieses Schicksal macht nachdenklich.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hagen

Ein zunächst klarer Fall...und dann wird es immer spannender! Die Erzählweise ist absolut fesselnd und beeindruckend. Sehr lohnenswert! Ein zunächst klarer Fall...und dann wird es immer spannender! Die Erzählweise ist absolut fesselnd und beeindruckend. Sehr lohnenswert!

„Wie lange bleibt Schuld Schuld?“

Steffi Nowaczyk, Thalia-Buchhandlung Schwerin

Ein Mann betritt das Berliner Adlon und sucht ein Zimmer auf. Er stellt sich als Journalist vor und wird eingelassen. 20 Minuten später ist der Bewohner des Zimmers tot. Kaltblütig ermordet von Fabrizio Collini, Werkzeugmacher im Ruhestand, der sich daraufhin widerstandslos festnehmen lässt.
Caspar Leinen, gerade mal einige Monate
Ein Mann betritt das Berliner Adlon und sucht ein Zimmer auf. Er stellt sich als Journalist vor und wird eingelassen. 20 Minuten später ist der Bewohner des Zimmers tot. Kaltblütig ermordet von Fabrizio Collini, Werkzeugmacher im Ruhestand, der sich daraufhin widerstandslos festnehmen lässt.
Caspar Leinen, gerade mal einige Monate Anwalt bekommt den Fall als Pflichtverteidiger zugeteilt und beißt sich an seinem Mandanten die Zähne aus. Denn dieser schweigt beharrlich. Er gesteht den Mord, sagt jedoch nichts zum Motiv. Ein scheinbar aussichtsloser Fall für den Anwalt Leinen, bis ein Zufall ihn auf eine heiße Spur und damit in die Vergangenheit führt.
Kurz und präzise schildert von Schirach die Prozessvorbereitung und die Verhandlung, beinahe emotionslos bis der Hörer mit in den Strudel der Ereignisse gerissen wird und sich zwangsläufig fragt: ist die Schuldfrage abhängig von der Zeit, in der wir leben? Macht es einen Unterschied, ob das Opfer einmal Täter war?
Burghart Klaußner liest wie schon "Verbrechen" und "Schuld" mit beeindruckender Intensität.

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Eine gelungene Kombination aus klarer, schöner Sprache und einem Plot, den es nicht schon zigfach gab. Schirrachs Romandebüt zeigt einmal mehr sein Schreibtalent. Eine gelungene Kombination aus klarer, schöner Sprache und einem Plot, den es nicht schon zigfach gab. Schirrachs Romandebüt zeigt einmal mehr sein Schreibtalent.

„Mit handwerklichem Niveau erzählt “

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

Gradlinig und (fast) ohne Umwege berichtet Schirach von einem Kriminalfall, dessen Wurzeln zurück bis in den 2. Weltkrieg reichen. Bemerkenswert ist die kühle Sachlichkeit, verbunden mit Fachwissen aus der Justiz, mit der der Autor das Geschehen beleuchtet. Dabei bleibt die Handlung interessant und spannend bis zum Schluss. Allerdings Gradlinig und (fast) ohne Umwege berichtet Schirach von einem Kriminalfall, dessen Wurzeln zurück bis in den 2. Weltkrieg reichen. Bemerkenswert ist die kühle Sachlichkeit, verbunden mit Fachwissen aus der Justiz, mit der der Autor das Geschehen beleuchtet. Dabei bleibt die Handlung interessant und spannend bis zum Schluss. Allerdings trifft die Bezeichnung „Roman“ nicht wirklich das Genre des Buches, denn es gibt es im Verlauf keine Entwicklung des jungen Anwalts. Auch die Liebesgeschichte von Leinen zu erzählen ist überflüssig und dient letztlich nur dazu eine gute Erzählung aufzublähen.

Katharina Kaufmann, Thalia-Buchhandlung Marburg

Für Leser, die sich für die NS-Zeit interessieren. Teilweise etwas langatmig. Das Ende macht, meiner Meinung nach, das ganze Buch kaputt. Für Leser, die sich für die NS-Zeit interessieren. Teilweise etwas langatmig. Das Ende macht, meiner Meinung nach, das ganze Buch kaputt.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 39940580
    Der Fall Scholl
    von Anja Reich
    Buch
    9,99
  • 42595501
    Tannöd
    von Andrea Maria Schenkel
    Buch
    10,00
  • 18748375
    Die letzte Instanz / Joachim Vernau Bd.3
    von Elisabeth Herrmann
    (5)
    Buch
    9,99
  • 39271206
    Die Würde ist antastbar
    von Ferdinand von Schirach
    (1)
    Buch
    16,99
  • 35470909
    Breaking News
    von Frank Schätzing
    (11)
    Buch
    26,99
  • 3086447
    Der Vorleser
    von Bernhard Schlink
    (53)
    Buch
    10,00
  • 6639596
    Das dunkle Schweigen / Georg Dengler Bd.2
    von Wolfgang Schorlau
    (2)
    Buch
    9,99
  • 3120327
    Eifel-Gold / Eifel Krimis Bd. 6
    von Jacques Berndorf
    (5)
    Buch
    9,99
  • 15110010
    Ruhelos
    von William Boyd
    (11)
    Buch
    9,99
  • 35147102
    Das Komplott
    von John Grisham
    (6)
    Buch
    22,99
  • 2895239
    Der Richter und sein Henker
    von Friedrich Dürrenmatt
    (6)
    Buch
    5,99
  • 35359708
    Tabu
    von Ferdinand von Schirach
    (8)
    Buch
    17,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
40 Bewertungen
Übersicht
20
18
1
1
0

Großes Kino im Kopf!
von Marion Olßon aus Reutlingen am 09.05.2013

Ein schnörkel loses und atemberaubendes Buch über ein wahres Verbrechen. Präzise Beschrieben und fesselnd, ohne dabei an Spannung zu verlieren. Ferdinand von Schirach beleuchtet einen authentischen Kriminalfall und führt aus, wie aus einem unbescholtenen Bürgen scheinbar plötzlich, ein eiskalter Mörder wird. Ein großartiger Krimi, großes Kino im Kopf, einfach... Ein schnörkel loses und atemberaubendes Buch über ein wahres Verbrechen. Präzise Beschrieben und fesselnd, ohne dabei an Spannung zu verlieren. Ferdinand von Schirach beleuchtet einen authentischen Kriminalfall und führt aus, wie aus einem unbescholtenen Bürgen scheinbar plötzlich, ein eiskalter Mörder wird. Ein großartiger Krimi, großes Kino im Kopf, einfach einmalig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr interessant!
von einer Kundin/einem Kunden am 06.02.2013

Ein kluges, kurzweiliges, sehr interessantes Buch, mit einem realen Hintergrund, über einen Mordprozess der bis in die Nazi-Zeit zurückgeht. Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Traurig
von Angelika Burger aus Essen am 25.01.2012

Der Italiener Fabrizio Collini ermordet in einem Berliner Hotel einen alten Mann. Grundlos, wie es scheint. Collini will nicht verteidigt werden und schweigt hartnäckig zum Tatmotiv. Sein Pflichtverteidiger Caspar Leinen stößt bei seinen Ermittlungen auf eine Spur, die ihn geradewegs in das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte führt. Der Fall endet jäh und... Der Italiener Fabrizio Collini ermordet in einem Berliner Hotel einen alten Mann. Grundlos, wie es scheint. Collini will nicht verteidigt werden und schweigt hartnäckig zum Tatmotiv. Sein Pflichtverteidiger Caspar Leinen stößt bei seinen Ermittlungen auf eine Spur, die ihn geradewegs in das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte führt. Der Fall endet jäh und tragisch. Absolut lesenswert !!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Deutsche Vergangenheit
von Ute Bunde aus Hürth am 01.12.2011

Ferdinand von Schirach erzählt uns hier einen Fall aus deutscher Vergangenheit, den es wirklich gegeben hat. Naziverbrechen in Italien und Rechtsprechung nach dem Krieg und in der Gegenwart sind das Thema dieses Romans. Mit klarer Sprache und dem ihm eigenen kühlen Stil hat von Schirach es wieder verstanden, mich restlos... Ferdinand von Schirach erzählt uns hier einen Fall aus deutscher Vergangenheit, den es wirklich gegeben hat. Naziverbrechen in Italien und Rechtsprechung nach dem Krieg und in der Gegenwart sind das Thema dieses Romans. Mit klarer Sprache und dem ihm eigenen kühlen Stil hat von Schirach es wieder verstanden, mich restlos in den Bann zu ziehen. Am Ende dieser spannenden Geschichte dachte ich einmal mehr darüber nach, was gerecht ist oder gar Gerechtigkeit. Das schafft nur von Schirach! Großartig!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
deutsche Rechtsgeschichte
von Carolin am 18.11.2011

Ein sehr nüchternes Buch, das doch bei der Leserin/dem Leser starke Gefühle auslösen kann. Fabrizio Collini erschießt den Greisen Hans Meyer, einen respektablen Geschäftsmann. Als der frischgebackene Anwalt Caspar Leinen dem Motiv auf den Grund geht, beginnt auch ein Prozess der Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte, mit der Frage... Ein sehr nüchternes Buch, das doch bei der Leserin/dem Leser starke Gefühle auslösen kann. Fabrizio Collini erschießt den Greisen Hans Meyer, einen respektablen Geschäftsmann. Als der frischgebackene Anwalt Caspar Leinen dem Motiv auf den Grund geht, beginnt auch ein Prozess der Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte, mit der Frage nach dem Unterschied zwischen Recht und Unrecht. Der Roman hat mir gut gefallen, er war spannend, interessant und zugleich berührend. Ebenso bin ich vom Erzählstil des Autors begeistert, ich werde mich wohl nach seinen weiteren Büchern umsehen müssen :) Einzig den Schluss hatte ich bereits recht früh so befürchtet...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller erster Roman Schirach's.
von einer Kundin/einem Kunden aus Bern am 14.11.2011

Obwohl die Handlung nach einiger Zeit vorhersehbar wird und es dem Leser schlussendlich ganz banal erscheint, ist es doch eine fesselnde Geschichte die man in einem Zug durchlesen muss. Ferdinand von Schirach gefällt wieder durch seine Art im nüchternen juristischen Stil eine Kriminalgeschichte zu erzählen. Vorallem finde ich gut,... Obwohl die Handlung nach einiger Zeit vorhersehbar wird und es dem Leser schlussendlich ganz banal erscheint, ist es doch eine fesselnde Geschichte die man in einem Zug durchlesen muss. Ferdinand von Schirach gefällt wieder durch seine Art im nüchternen juristischen Stil eine Kriminalgeschichte zu erzählen. Vorallem finde ich gut, dass diese Geschichte nicht primär den Täter sucht, man weiss das es Collini war und er gesteht auch, jedoch schweigt er zu seinen Motiven und auf der Suche nach diesen findet Anwalt Leimen dann die eigentlichen Täter. Sehr Empfehlenswert

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Überragend !!!
von Peter Haufe aus Karlsruhe am 04.11.2011

Was bringt einen Menschen dazu, der sich sein Leben lang noch nie etwas zu Schulden kommen lassen hat, einen anderen Menschen umzubringen? Was für ein Motiv steckt hinter dem grausamen Mord? Ein scheinbar unlösbarer Fall für den jungen Anwalt Leinen für den sein erster Schwurgerichtsfall gleich eine Mordanklage ist. Super... Was bringt einen Menschen dazu, der sich sein Leben lang noch nie etwas zu Schulden kommen lassen hat, einen anderen Menschen umzubringen? Was für ein Motiv steckt hinter dem grausamen Mord? Ein scheinbar unlösbarer Fall für den jungen Anwalt Leinen für den sein erster Schwurgerichtsfall gleich eine Mordanklage ist. Super spannend geschrieben! Man erlebt die Geschichte praktisch mit und will das Buch nicht mehr aus der Hand legen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Fall Collini
von Christiane Feiler aus Göttingen am 24.10.2011

Ein junger Rechtsanwalt und sein erster Schwurgerichtsfall: Der Großindustrielle Hans Meyer wurde getötet, und der Täter steht bereits fest. Der italienische Werkzeugmacher Collini steht blutverschmiert am Tatort und erwartet die Polizei. Über das Motiv schweigt er. Spannend zu lesen, differenziert und vielschichtig ergründet „Der Fall Collini“ einen auf den ersten... Ein junger Rechtsanwalt und sein erster Schwurgerichtsfall: Der Großindustrielle Hans Meyer wurde getötet, und der Täter steht bereits fest. Der italienische Werkzeugmacher Collini steht blutverschmiert am Tatort und erwartet die Polizei. Über das Motiv schweigt er. Spannend zu lesen, differenziert und vielschichtig ergründet „Der Fall Collini“ einen auf den ersten Blick unerklärlichen Mord. Der Leser begleitet den Rechtsanwalt auf der Suche nach dem Motiv in die nationalsozialistische Vergangenheit und in die Justizgeschichte der Bundesrepublik.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr realistisch Justizkrimi
von Sandra Enzler aus Bern am 02.10.2011

Ein Mörder, der seine Tat gesteht, aber über das Motiv schweigt. Ein junger Staatsanwalt, der seinen ersten Fall erhält und gewissenhaft arbeitet. Und dies verbunden mit dem Schreibstil von Schirach, der ohne grossen Schnickschnack auskommt, macht diesen Krimifall extrem lesenswert. Man erfährt hautnah den Justizalltag und erlebt die Geschichte einfach mit. Sehr... Ein Mörder, der seine Tat gesteht, aber über das Motiv schweigt. Ein junger Staatsanwalt, der seinen ersten Fall erhält und gewissenhaft arbeitet. Und dies verbunden mit dem Schreibstil von Schirach, der ohne grossen Schnickschnack auskommt, macht diesen Krimifall extrem lesenswert. Man erfährt hautnah den Justizalltag und erlebt die Geschichte einfach mit. Sehr realistisch! Ein paar Stunden Zeit und der Krimi ist weggelesen, schade eigentlich...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
perfekt
von Daniela aus Berlin am 21.09.2011

modern und nicht zu langatmig wird man als Leserin in das spannendes Feld der heutigen Juristerei geführt.vielen Dank für den sympathischen Junganwalt mit Herz, der diese Geschichtsaufklärung plausibel macht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nachdenklich machend
von Brigitte Bouman-Mengering aus Lingen (Ems) am 19.09.2011

Dieser Roman von Ferdinand von Schirach ist ein leiser,aber eindrücklicher Einblick in deutsche Geschichte und Justiz.Recht und Gerechtigkeit sind Welten voneinander getrennt.Wie auch in der Wirklichkeit.Alte Nazischergen hatten auch nach dem Krieg genügend Möglichkeiten unbeirrt weiter zu arbeiten und zu existieren.Wenn nötig,haben sie sogar die Gesetze geändert,damit es passt.Dieses... Dieser Roman von Ferdinand von Schirach ist ein leiser,aber eindrücklicher Einblick in deutsche Geschichte und Justiz.Recht und Gerechtigkeit sind Welten voneinander getrennt.Wie auch in der Wirklichkeit.Alte Nazischergen hatten auch nach dem Krieg genügend Möglichkeiten unbeirrt weiter zu arbeiten und zu existieren.Wenn nötig,haben sie sogar die Gesetze geändert,damit es passt.Dieses Buch entfaltet seinen Horror im Nachhinein,wenn man nachdenkt und unweigerlich ein Grauen empfindet.Ganz starke Literatur.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
große Erzählkunst - sehr spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 04.09.2011

Der junge Anwalt,Caspar Leinen, wird als Pflichtverteidiger in einem Mordfall bestellt. Der Täter, Fabrizio Collini,ein bis dahin unbescholtener Werkzeugmacher aus Italien, hat in einem Berliner Luxushotel den deutschen Industriellen Hans Meyer ermordet. Als Caspar Leinen entdeckt, dass es sich bei dem Opfer um den von ihm sehr geschätzten Großvater... Der junge Anwalt,Caspar Leinen, wird als Pflichtverteidiger in einem Mordfall bestellt. Der Täter, Fabrizio Collini,ein bis dahin unbescholtener Werkzeugmacher aus Italien, hat in einem Berliner Luxushotel den deutschen Industriellen Hans Meyer ermordet. Als Caspar Leinen entdeckt, dass es sich bei dem Opfer um den von ihm sehr geschätzten Großvater seines besten Jugendfreundes handelt, möchte er den Fall zurücklegen, tut es dann aber nicht..... Sehr spannend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Absolut glaubwürdig!
von einer Kundin/einem Kunden am 26.08.2011

Schirach hat uns ja bereits mit seinen "Verbrechen" begeistert, aber auch bei diesem Roman muss ich sagen: Der Mann kann es. Ein junger Pflichtverteidiger übernimmt den Fall des Italieners Collini und beschreibt uns das anfangs unbekannten Mordmotiv auf wirklich eindrückliche Art und Weise. Er schafft es, Sympathien zu entwickeln, die man... Schirach hat uns ja bereits mit seinen "Verbrechen" begeistert, aber auch bei diesem Roman muss ich sagen: Der Mann kann es. Ein junger Pflichtverteidiger übernimmt den Fall des Italieners Collini und beschreibt uns das anfangs unbekannten Mordmotiv auf wirklich eindrückliche Art und Weise. Er schafft es, Sympathien zu entwickeln, die man für undenkbar hält - aber lesen Sie selbst!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lesenswert!
von Nadine Meußdoerffer aus Bad Zwischenahn am 29.02.2012

Der Italiener Collini führte über Jahrzehnte ein unauffälliges Leben, ging seinem Beruf nach und war stets freundlich und hilfsbereit. Doch dann ermordet er kaltblütig einen alten Mann in einem Hotel. Warum? Caspar Leinen übernimmt den Fall als seinen ersten, und er scheint auch ein guter Einstieg ins Berufsleben zu sein... Der Italiener Collini führte über Jahrzehnte ein unauffälliges Leben, ging seinem Beruf nach und war stets freundlich und hilfsbereit. Doch dann ermordet er kaltblütig einen alten Mann in einem Hotel. Warum? Caspar Leinen übernimmt den Fall als seinen ersten, und er scheint auch ein guter Einstieg ins Berufsleben zu sein – bis sich herausstellt, wer der Tote wirklich war: Der Großvater seines besten Freundes, den Leinen als herzlichen, zugewandten Menschen kennengelernt hatte. Und Collini schweigt. „Der Fall Collini“ ist ein interessanter und spannender Roman, der mit wenigen Worten eine komplexe Geschichte erzählt, und damit auch zum Nachdenken anregt. Kern des Buches ist die Suche nach dem Motiv für einen brutalen Mord – doch was dabei herauskommt, ist nicht weniger grausam…

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Warum?
von Lisa-Marie Battenberg aus Worms am 22.01.2012

"Warum?", diese Frage stellt sich, nachdem ein bisher unauffälliger, unbescholtener Bürger auf brutale Art und Weise den Industriellen Hans Meyer tötet und sich danach sofort festnehmen lässt. Welches Motiv liegt hinter diesem eiskalten Mord? Nach und nach enthüllt Schirach die Hintergründe, welche uns zurück in die Nazizeit führen… Wie... "Warum?", diese Frage stellt sich, nachdem ein bisher unauffälliger, unbescholtener Bürger auf brutale Art und Weise den Industriellen Hans Meyer tötet und sich danach sofort festnehmen lässt. Welches Motiv liegt hinter diesem eiskalten Mord? Nach und nach enthüllt Schirach die Hintergründe, welche uns zurück in die Nazizeit führen… Wie immer schreibt Schirach schnörkellos mit sehr knapper, klarer Sprache. Obgleich so sachlich und emotionslos gehalten, baut er die Spannung gekonnt auf und fesselt von der ersten bis zur letzten Seite. Ein sehr guter, nachdenklich stimmender, wenn auch kein typischer Krimi!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Guter Einstieg die juristische Krimiszene
von Denis Binder aus Spreitenbach am 20.01.2012

Rezension „Der Fall Collini“ von Ferdinand Schirach Der Italiener Collini ist ein unauffälliger italienischer Gastarbeiter, der anscheinend ohne Motiv einen berühmten Industriellen erschossen hat. Das wird der erste Mandant von einem jungen Anwalt in Berlin. Der Fall scheint zu erst ein normaler Mordfall zu sein, doch als der junge Anwalt... Rezension „Der Fall Collini“ von Ferdinand Schirach Der Italiener Collini ist ein unauffälliger italienischer Gastarbeiter, der anscheinend ohne Motiv einen berühmten Industriellen erschossen hat. Das wird der erste Mandant von einem jungen Anwalt in Berlin. Der Fall scheint zu erst ein normaler Mordfall zu sein, doch als der junge Anwalt recherchiert, kommt heraus, dass der Italiener der Mörder eines väterlichen Kollegen des Anwalts ist. Collini gesteht den Mord, schweigt aber über sein Tatmotiv. Nun beginnt die Recherchenarbeit des noch jungen Anwalts. Im Verlauf seiner Ermittlungen kommen immer mehr Details auf, die das Privatleben von dem Anwalt durchkreuzen. Auch die Tochter des Ermordeten wird auch immer mehr in den Fall verwickelt und es entsteht auch eine kleine Romanze zwischen den beiden. Das Buch ist sehr mitreissend geschrieben und mit seinen ca. 200 Seiten auch für Neueinsteiger in der Krimi/Anwaltszene sehr gut geeignet. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, besonders die Auflösung fand ich sehr gut eingedacht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unterhaltung mit Anspruch
von einer Kundin/einem Kunden aus Worms am 14.12.2011

Was Schirachs Bücher, insbesondere auch "Der Fall Collini" auszeichnet, ist die gerade im deutschen Literaturbereich häufig fehlende, bei Schirach aber in hohem Maße vorhandene Mischung aus Lesbarkeit und stilistischem und inhaltlichem Anspruch. Insbesonders das weitgehende Fehlen der bei deutschen Autoren weitverbreitenden Selbstbezogenheit ist für den Leser beglückend. In "Der Fall Collini"... Was Schirachs Bücher, insbesondere auch "Der Fall Collini" auszeichnet, ist die gerade im deutschen Literaturbereich häufig fehlende, bei Schirach aber in hohem Maße vorhandene Mischung aus Lesbarkeit und stilistischem und inhaltlichem Anspruch. Insbesonders das weitgehende Fehlen der bei deutschen Autoren weitverbreitenden Selbstbezogenheit ist für den Leser beglückend. In "Der Fall Collini" gelingt es Schirach, in knappen Szenen und Beschreibungen wesentliche Fragen zu behandeln - Schuld und Sühne, Rache, Recht und Gerechtigkeit. "Der Fall Collini" ist eine spannende und unterhaltsame Kurzgeschichte mit Anspruch, den Begriff "Roman" würde ich nicht verwenden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kann Schuld verjähren?
von Nicole Langer aus Aschaffenburg am 12.12.2011

Nach dem Mord an einem deutschen Industriellen übernimmt der junge Anwalt Caspar Leinen die Pflichtverteidigung für einen Mann, der nicht verteidigt werden will. Was für ihn zunächst wie eine vielversprechende Karrierechance aussieht, wird zu einem Alptraum als er erfährt, wer das Mordopfer ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lesenswert!
von einer Kundin/einem Kunden am 05.12.2011

Ein junger Anwalt Caspar Leinen verteidigt in seinem ersten Strafprozess einen Mörder, Fabricio Collini (67-jähriger Italiener) - der keine Angaben zu seinem Motiv macht. Er hat einen Mord an den 85-jährigen Hans Meier begangen, sich gestellt, die Tat zugegeben, aber schweigt zu seinem Motiv. Was trieb ihn zu dieser... Ein junger Anwalt Caspar Leinen verteidigt in seinem ersten Strafprozess einen Mörder, Fabricio Collini (67-jähriger Italiener) - der keine Angaben zu seinem Motiv macht. Er hat einen Mord an den 85-jährigen Hans Meier begangen, sich gestellt, die Tat zugegeben, aber schweigt zu seinem Motiv. Was trieb ihn zu dieser Tat? Lesenswert ist dieser Roman von Ferdinand von Schirach - dessen Schreibstil, sachlich und kühl ist. Gut geschrieben, spannend und kurzweilig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wieder einmal sehr gelungen
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 12.10.2011

Ein sehr gelungener, spannend geschriebener, aber leider sehr kurzer Roman. Der Leser wird während der Geschichte, die erzählt wird, so weit es notwendig ist, sehr verständlich in die Begriffe und Verfahrensweisen der Juristerei eingeweiht. Würde man die Schriftgröße verändern und die leeren Seiten im Buch entfernen, wäre der Roman... Ein sehr gelungener, spannend geschriebener, aber leider sehr kurzer Roman. Der Leser wird während der Geschichte, die erzählt wird, so weit es notwendig ist, sehr verständlich in die Begriffe und Verfahrensweisen der Juristerei eingeweiht. Würde man die Schriftgröße verändern und die leeren Seiten im Buch entfernen, wäre der Roman nur ein halbes Taschenbuch. Das ist schade!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Fall Collini

Der Fall Collini

von Ferdinand von Schirach

(40)
Buch
16,99
+
=
Tabu

Tabu

von Ferdinand von Schirach

(8)
Buch
17,99
+
=

für

34,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen