Thalia.de

Der Geschmack von Apfelkernen

Roman

(27)
Auf Anhieb ein sensationeller Erfolg – mehr als 250.000 verkaufte Exemplare
Schillernd und magisch sind die Erinnerungen an die Sommerferien bei der Großmutter, geheimnisvoll die Geschichten der Tanten. Katharina Hagena erzählt von den Frauen einer Familie, mischt die Schicksale dreier Generationen. Ein Roman über das Erinnern und das Vergessen – bewegend, herrlich komisch und klug.
Als Bertha stirbt, erbt Iris das Haus. Nach vielen Jahren steht Iris wieder im alten Haus der Großmutter, wo sie als Kind in den Sommerferien mit ihrer Kusine Verkleiden spielte. Sie streift durch die Zimmer und den Garten, eine aus der Zeit gefallene Welt, in der rote Johannisbeeren über Nacht weiß und als konservierte Tränen eingekocht werden, in der ein Baum gleich zweimal blüht, Dörfer verschwinden und Frauen aus ihren Fingern Funken schütteln. Doch der Garten ist inzwischen verwildert. Nachdem Bertha vom Apfelbaum gefallen war, wurde sie erst zerstreut, dann vergesslich, und schließlich erkannte sie nichts mehr wieder, nicht einmal ihre drei Töchter. Iris bleibt eine Woche allein im Haus. Sie weiß nicht, ob sie es überhaupt behalten will. Sie schwimmt in einem schwarzen See, bekommt Besuch, küsst den Bruder einer früheren Freundin und streicht eine Wand an. Während sie von Zimmer zu Zimmer läuft, tastet sie sich durch ihre eigenen Erinnerungen und ihr eigenes Vergessen: Was tat ihr Großvater wirklich, bevor er in den Krieg ging? Welche Männer liebten Berthas Töchter? Wer aß seinen Apfel mitsamt den Kernen? Schließlich gelangt Iris zu jener Nacht, in der ihre Kusine Rosmarie den Unfall hatte: Was machte Rosmarie auf dem Dach des Wintergartens? Und wollte sie Iris noch etwas sagen? Iris ahnt, dass es verschiedene Spielarten des Vergessens gibt. Und das Erinnern ist nur eine davon.
Rezension
"Ich habe selten ein Buch erlebt, bei dem ich so gefühlt und gespürt, gerochen und geschmeckt habe [...] Intensiv, amüsant, traurig, schön und [...] federleicht." Christine Westermann frauTV, WDR 20110512
Portrait
Katharina Hagena, geboren 1967 in Karlsruhe, Sie studierte Anglistik und Germanistik in Marburg, London und Freiburg und promovierte über James Joyce. Sie erhielt ein Forschungsstipendium der Zürcher James-Joyce-Stiftung und arbeitete als Lektorin am Trinity College in Dublin. Heute lehrt sie englische Literatur an der Universität Hamburg und schreibt an einem Buch über Türme in der Literatur.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 18.08.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-04149-1
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 195/125/16 mm
Gewicht 214
Auflage 30. Auflage
Verkaufsrang 18.887
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 26066566
    Der Geschmack von Apfelkernen
    von Katharina Hagena
    (4)
    Buch
    10,00
  • 30607849
    Die hellen Tage
    von Zsuzsa Bánk
    (20)
    Buch
    9,99
  • 40953032
    Altes Land
    von Dörte Hansen
    (27)
    Buch
    19,99
  • 46999126
    Die Geschichte der Baltimores
    von Joël Dicker
    Buch
    11,00
  • 20961126
    Kontrapunkt
    von Anna Enquist
    Buch
    9,99
  • 15442659
    Gefährliche Geliebte
    von Haruki Murakami
    (9)
    Buch
    8,99
  • 35313935
    Fay und die andere Welt
    von Sabrina Dengel
    (1)
    Buch
    12,95
  • 15102563
    Der Geschmack von Apfelkernen
    von Katharina Hagena
    (10)
    Buch
    16,95
  • 35359614
    Das Geräusch einer Schnecke beim Essen
    von Elisabeth Tova Bailey
    (8)
    Buch
    8,99
  • 33791366
    Sommertöchter
    von Lisa-Maria Seydlitz
    (4)
    Buch
    9,99
  • 26214128
    Alles Glück kommt nie
    von Anna Gavalda
    (1)
    Buch
    11,00
  • 39940597
    Sommer der Wahrheit
    von Nele Löwenberg
    (3)
    Buch
    9,99
  • 43022913
    Der menschliche Makel
    von Philip Roth
    Buch
    26,00
  • 44321960
    Alles kein Zufall
    von Elke Heidenreich
    (5)
    Buch
    19,90
  • 45331908
    Raumpatrouille
    von Matthias Brandt
    (13)
    Buch
    18,00
  • 45255334
    Sean Brummel: Einen Scheiß muss ich
    von Tommy Jaud
    Buch
    10,99
  • 29048263
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (47)
    Buch
    9,99
  • 45165207
    Friesenherzen und Winterzauber
    von Tanja Janz
    (8)
    Buch
    9,99
  • 45255242
    Bella Germania
    von Daniel Speck
    (17)
    Buch
    14,99
  • 44114439
    Unterleuten
    von Juli Zeh
    (17)
    Buch
    24,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Lieblingsbuch“

Lisa Overkamp, Thalia-Buchhandlung Köln

"Der Geschmack von Apfelkernen" ist mein absolutes Lieblingsbuch!
Es handelt sich hierbei um einen Familienroman der mehrere Generationen behandelt.
Es passiert inhaltlich zwar nichts atemberaubendes, aber man merkt einfach, dass dieses Buch mit ganz viel Liebe geschrieben wurde!
Genau das richtige für heiße Sommertage zum "einfach
"Der Geschmack von Apfelkernen" ist mein absolutes Lieblingsbuch!
Es handelt sich hierbei um einen Familienroman der mehrere Generationen behandelt.
Es passiert inhaltlich zwar nichts atemberaubendes, aber man merkt einfach, dass dieses Buch mit ganz viel Liebe geschrieben wurde!
Genau das richtige für heiße Sommertage zum "einfach drin versinken"
Sie werden traurig sein wenn Sie das Buch ausgelesen haben aber dann können Sie "Sommertöchter" von Lisa-Maria Seydlitz direkt hinterher lesen, das ist mindestens genauso schön ;) !

„Jedes Jahr im Herbst...“

Kristin Schlüter, Thalia-Buchhandlung Hameln

...lese ich diesen wunderschönen Roman von Katharina Hagena.

Mein Glück ist, dass dieser kleine Roman schnell zu lesen ist, doch seine Wirkung ist umwerfend: Immer habe ich den Geruch nach Apfelkuchen in der Nase, nach frisch gekochtem Apfelmus - und vor Augen habe ich das raue Norddeutschland.
Die Atmosphäre dieses Romanes ist
...lese ich diesen wunderschönen Roman von Katharina Hagena.

Mein Glück ist, dass dieser kleine Roman schnell zu lesen ist, doch seine Wirkung ist umwerfend: Immer habe ich den Geruch nach Apfelkuchen in der Nase, nach frisch gekochtem Apfelmus - und vor Augen habe ich das raue Norddeutschland.
Die Atmosphäre dieses Romanes ist dicht, sie zieht einen förmlich durch die Seiten und erzählt eine wunderbare, tragische Familiengeschichte und eine noch viel wunderbarere, zarte Liebesgeschichte.

Also, ein Buch, zum immer wieder lesen, nicht nur von Liebhabern des deutschen Nordens- Aber für diese ist das Buch auf jeden Fall ein Muss.

„Eine magische Familiengeschichte“

Anke Staiger, Thalia-Buchhandlung Rastatt

Ein wundervoller Roman, in dem die Autorin magisch und fesselnd die Vergangenheit und das Leben dreier Frauengenerationen beschreibt. Ein Buch, witzig und leicht geschrieben, über das Erinnern und Vergessen. Absolut empfehlenswert für alle, die gerne über das Leben verschiedener Generationen lesen.
Ein wundervoller Roman, in dem die Autorin magisch und fesselnd die Vergangenheit und das Leben dreier Frauengenerationen beschreibt. Ein Buch, witzig und leicht geschrieben, über das Erinnern und Vergessen. Absolut empfehlenswert für alle, die gerne über das Leben verschiedener Generationen lesen.

„Unbedingt lesen!“

Jasmin Jungiereck, Thalia-Buchhandlung Kiel

Katharina Hagena erzählt in ihrem wie ich finde sehr gut gelungenem Romandebüt von Iris, die das Erbe ihrer Großmutter und somit ein Haus mit einem Apfelgarten erbt. Das Haus mit den Apfelbäumen hat all die Jahre viele Familiengeschichten für sich behalten, die jetzt wieder hervor geholt werden.
Eins meiner absoluten Lieblingsbücher!
Katharina Hagena erzählt in ihrem wie ich finde sehr gut gelungenem Romandebüt von Iris, die das Erbe ihrer Großmutter und somit ein Haus mit einem Apfelgarten erbt. Das Haus mit den Apfelbäumen hat all die Jahre viele Familiengeschichten für sich behalten, die jetzt wieder hervor geholt werden.
Eins meiner absoluten Lieblingsbücher! Wenn sie Familiengeschichten so lieben wie ich, dann ist das genau das Richtige für Sie.

„Kurzweiliger Generationenroman“

Melanie Braunholz, Thalia-Buchhandlung Kassel

Der Geschmack von Apfelkernen beschreibt eine Familiengeschichte über drei Generationen
hinweg. Iris, die jüngste Generation, erinnert sich nach der Beerdigung ihrer Großmutter in
kurzen Episoden an die Lebens- und Leidensgeschichte ihrer Großmutter, ihrer Mutter und
Tanten, sowie ihrer eigenen Kindheit und die Sommer, die sie bei
Der Geschmack von Apfelkernen beschreibt eine Familiengeschichte über drei Generationen
hinweg. Iris, die jüngste Generation, erinnert sich nach der Beerdigung ihrer Großmutter in
kurzen Episoden an die Lebens- und Leidensgeschichte ihrer Großmutter, ihrer Mutter und
Tanten, sowie ihrer eigenen Kindheit und die Sommer, die sie bei ihrer Großmutter verbracht
hat.

Es schaffen wohl nur wenige Autoren eine Familiengeschichte über mehrere Generationen auf
so wenigen Seiten gekonnt rüber zu bringen. Katharina Hagena ist dies durchaus gut
gelungen. Man möchte wissen, wie die Geschehnisse und Erinnerungsbrocken der ersten
Seiten zueinander passen, wie die Puzzleteile verknüpft sind und welche Geheimnisse sie
verbergen.
Ein paar Seiten mehr hätten dem Roman gut getan, um die Fäden der Vergangenheit, aber
auch die der Gegenwart, noch bunter darzustellen und besser zu verknüpfen. Dennoch ein
kurzweiliges Lesevergnügen.

„Toller Roman über das Erinnern und Vergessen“

Roxana Hirschmann, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Viele Sommer hat Iris bei ihrer Großmutter Bertha verbracht. Als Bertha stirbt und ihr das Haus vererbt, kehrt sie an diesen Ort zurück. Dabei werden viele Erinnerungen wach.
Dieses Buch erzählt die Geschichte von drei Generationen. Zunächst fällt es vielleicht etwas schwer die vielen Geschichten der einzelnen Personen in einen Zusammenhang
Viele Sommer hat Iris bei ihrer Großmutter Bertha verbracht. Als Bertha stirbt und ihr das Haus vererbt, kehrt sie an diesen Ort zurück. Dabei werden viele Erinnerungen wach.
Dieses Buch erzählt die Geschichte von drei Generationen. Zunächst fällt es vielleicht etwas schwer die vielen Geschichten der einzelnen Personen in einen Zusammenhang zu bringen. Doch schon nach wenigen Seiten beginnen sich die Geschichten zu einem Ganzen zusammenzufügen und das Buch fängt an einen Mitzureißen, sodass man es nicht mehr aus der Hand legen kann.

„Einfach wunderbar!“

Anke Heuer, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt

Ein wunderschönes Buch! Mit der Hauptfigur Iris riecht man, schmeckt man, fühlt man - alle Sinne werden angesprochen. Iris erinnert sich..und die Leserin erinnert sich mit.
Mit einer klaren, manchmal etwas spröden Sprache schildert die Autorin drei Frauengenerationen in einem winzigen Dorf in Norddeutschland. Familiengeheimnisse,
Ein wunderschönes Buch! Mit der Hauptfigur Iris riecht man, schmeckt man, fühlt man - alle Sinne werden angesprochen. Iris erinnert sich..und die Leserin erinnert sich mit.
Mit einer klaren, manchmal etwas spröden Sprache schildert die Autorin drei Frauengenerationen in einem winzigen Dorf in Norddeutschland. Familiengeheimnisse, verbotete Liebschaften und der Geschmack der verschiedensten Apfelsorten vermischen sich zu einer köstlichen Geschichte!

„Eins meiner Lieblingsbücher!“

Bettina Hellwig, Thalia-Buchhandlung Fulda

Ein toller Roman! Die Enkelin erbt das Haus der Großmutter, das für sie voller Kindheits- und Jugenderinnerungen steckt, an denen sie den Leser teilhaben lässt

Mich hat die schöne Sprache begeistert. Schade, dass dieses Buch nur 254 Seiten hat, ich hoffe, die Autorin schreibt weiter.

Und: Eine kleine Liebesgeschichte ist dieses
Ein toller Roman! Die Enkelin erbt das Haus der Großmutter, das für sie voller Kindheits- und Jugenderinnerungen steckt, an denen sie den Leser teilhaben lässt

Mich hat die schöne Sprache begeistert. Schade, dass dieses Buch nur 254 Seiten hat, ich hoffe, die Autorin schreibt weiter.

Und: Eine kleine Liebesgeschichte ist dieses Buch auch, man ist glücklich, wenn man es gelesen hat.

„Eine Familiengeschichte dreier Generationen“

Sylvia Holtschke, Thalia-Buchhandlung Plauen

Mir hat das Buch gut gefallen, obwohl ich anfänglich etwas Mühe hatte, die Verbindungen der einzelnen Personen zu erkennen.
Jedoch konnte ich später gut in das Haus und seine Geschichte eintauchen.

Für alle, die eine liebevolle Geschichte über Generationen, Werte, des Vergessens und Erinnern lesen möchten.
Mir hat das Buch gut gefallen, obwohl ich anfänglich etwas Mühe hatte, die Verbindungen der einzelnen Personen zu erkennen.
Jedoch konnte ich später gut in das Haus und seine Geschichte eintauchen.

Für alle, die eine liebevolle Geschichte über Generationen, Werte, des Vergessens und Erinnern lesen möchten.

„"von magischen Apfeldüften umweht"“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Iris erbt das Haus ihrer Großmutter Bertha, als diese verstorben ist. Eine Woche bleibt sie allein in dem alten Haus und durchstreift Zimmer für Zimmer. Immer mehr Erinnerungen an ihre Kindheit werden dadurch wach.Im verwilderten Garten stehen noch immer die Apfelbäume, mit denen es eine geheimnisvolle Verwandnis hat...
Dies ist ein
Iris erbt das Haus ihrer Großmutter Bertha, als diese verstorben ist. Eine Woche bleibt sie allein in dem alten Haus und durchstreift Zimmer für Zimmer. Immer mehr Erinnerungen an ihre Kindheit werden dadurch wach.Im verwilderten Garten stehen noch immer die Apfelbäume, mit denen es eine geheimnisvolle Verwandnis hat...
Dies ist ein wundervoller Roman über das Erinnern und das Vergessen, über drei Frauengenerationen und über Äpfel. Wunderbar!!!

„Sommerhitze!“

Silvia Heß, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Dieses Buch war genau die richtige Sommerlektüre für meinen diesjährigen Urlaub. Auf dem Balkon im Schatten habe ich dieses Buch verschlungen, während die Sonne unbarmherzig auf die Erde schien. Genauso eine Hitze herrschte in dem Roman. Iris kehrt nach dem Tod ihrer Großmutter in das Haus ihrer Sommerferienwochen zurück, da sie es Dieses Buch war genau die richtige Sommerlektüre für meinen diesjährigen Urlaub. Auf dem Balkon im Schatten habe ich dieses Buch verschlungen, während die Sonne unbarmherzig auf die Erde schien. Genauso eine Hitze herrschte in dem Roman. Iris kehrt nach dem Tod ihrer Großmutter in das Haus ihrer Sommerferienwochen zurück, da sie es geerbt hat. Es ist Sommer und sie erinnert sich beim Baden im schwarzen See oder im Schatten der Apfelbäume um das Haus an ihre Sommer, die sie dort verbracht hat und an die Schicksale dessen Bewohner und Besucher. Ein Roman über das Vergessens und sich wieder Erinnerns.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein wunderschönes Buch. Unwahrscheinlich intensiv, schön, traurig und unglaublich feinsinnig. Ein wunderschönes Buch. Unwahrscheinlich intensiv, schön, traurig und unglaublich feinsinnig.

Marta Magdalena Urban, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Buch und Hörbuch sind so überragend, dass ich es kaum beschreiben kann. Ich konnte Alles beschriebene vor meinen Augen sehen- excellent! Romantisch und Nostalgisch. Buch und Hörbuch sind so überragend, dass ich es kaum beschreiben kann. Ich konnte Alles beschriebene vor meinen Augen sehen- excellent! Romantisch und Nostalgisch.

Julia Neudeck, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Eine bewegende Geschichte, welche das Schicksal mehrerer Generationen miteinander verbindet. Eine bewegende Geschichte, welche das Schicksal mehrerer Generationen miteinander verbindet.

Rebecca Felicitas Zimmer, Thalia-Buchhandlung Velbert

Ein schöner Ausflug in die Kindheit!!! Ein schöner Ausflug in die Kindheit!!!

Friederike Foerster, Thalia-Buchhandlung Bonn

Liebenswerte verschrullte Großtanten und deren geheimes Leben. Ideal zum verschenken. Liebenswerte verschrullte Großtanten und deren geheimes Leben. Ideal zum verschenken.

Was für ein vielschichtiger Romane - nicht einfach nur eine Familiengeschichte! Was für ein vielschichtiger Romane - nicht einfach nur eine Familiengeschichte!

Katrin Schlüter, Thalia-Buchhandlung Essen

Sensible Familien- und Sommergeschichte. Super Schmöker für Couch oder Urlaub. Sensible Familien- und Sommergeschichte. Super Schmöker für Couch oder Urlaub.

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Ein wunderbarer Roman über Erbe und Identität mit einer sehr herzlichen Liebesgeschichte. Ein Buch für Mütter und Töchter. Ein wunderbarer Roman über Erbe und Identität mit einer sehr herzlichen Liebesgeschichte. Ein Buch für Mütter und Töchter.

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Familien- und Liebesgeschichte zum abtauchen. Ganz toll! Familien- und Liebesgeschichte zum abtauchen. Ganz toll!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Wunderschöner Familienschmöker. Wunderschöner Familienschmöker.

„Weckt Kindheitserinnerungen“

Gina Weigmann, Thalia-Buchhandlung Brandenburg an der Havel

Iris erbt von ihrer Oma Bertha das Elternhaus ihrer Mutter in Norddeutschland. Dort hat sie als Kind viele glückliche Sommer beim Baden im nahen See mit ihrer Kusine und deren Freundin verbracht. Nach der Beerdigung bleibt sie allein in dem Haus und zieht wieder wie früher die alten Kleider an. Während sie über ihre eigene Zukunft nachdenkt, Iris erbt von ihrer Oma Bertha das Elternhaus ihrer Mutter in Norddeutschland. Dort hat sie als Kind viele glückliche Sommer beim Baden im nahen See mit ihrer Kusine und deren Freundin verbracht. Nach der Beerdigung bleibt sie allein in dem Haus und zieht wieder wie früher die alten Kleider an. Während sie über ihre eigene Zukunft nachdenkt, spürt sie den Geheimnissen ihrer Mutter und den der beiden Tanten nach. Zugleich werden die Erlebnisse und zarte Liebesgeschichten ihrer Großmutter und deren Schwester erzählt. Ein wunderbarer Roman, der eigene Kindheitserinnerungen weckt und mich begeistert hat.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hagen

Für Fans von Familiengeschichten sehr passend! Unheimlich atmosphärisch. Dieses Buch gibt einfach ein gutes Gefühl! Für Fans von Familiengeschichten sehr passend! Unheimlich atmosphärisch. Dieses Buch gibt einfach ein gutes Gefühl!

Victoria Richter, Thalia-Buchhandlung Gotha

Die ruhige Geschichte um Iris und ihre Familiengeschichte, samt deren Geheimnisse, ist eine schöne Frühlingslektüre. Sprachlich wunderbar. Die ruhige Geschichte um Iris und ihre Familiengeschichte, samt deren Geheimnisse, ist eine schöne Frühlingslektüre. Sprachlich wunderbar.

„Nett zu hören!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Erst jetzt habe ich diese nette Geschichte entdeckt.
Liebesgeschichte, Familiengeschichte, nette Gegend, alles Zutaten für eine entspannte Autofahrt, oder für langweilige Bügelstunden.
Erst jetzt habe ich diese nette Geschichte entdeckt.
Liebesgeschichte, Familiengeschichte, nette Gegend, alles Zutaten für eine entspannte Autofahrt, oder für langweilige Bügelstunden.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 40953032
    Altes Land
    von Dörte Hansen
    (27)
    Buch
    19,99
  • 40931368
    Herzensschwestern
    von Åsa Hellberg
    (16)
    Buch
    9,99
  • 30607849
    Die hellen Tage
    von Zsuzsa Bánk
    (20)
    Buch
    9,99
  • 35359735
    Wir sind doch Schwestern
    von Anne Gesthuysen
    (7)
    Buch
    11,00
  • 13838403
    Großmama packt aus
    von Irene Dische
    (8)
    Buch
    9,90
  • 37438090
    Vom Schlafen und Verschwinden
    von Katharina Hagena
    Buch
    9,99
  • 29017555
    Ein geschenkter Tag
    von Anna Gavalda
    (6)
    Buch
    7,99
  • 43074468
    Der Sommer, in dem es zu schneien begann
    von Lucy Clarke
    (2)
    Buch
    9,99
  • 44114439
    Unterleuten
    von Juli Zeh
    (17)
    Buch
    24,99
  • 33748292
    Die Wahrheit eines Augenblicks
    von Liane Moriarty
    eBook
    12,99
  • 30567131
    Der Sommer ohne Männer
    von Siri Hustvedt
    (8)
    Buch
    9,99
  • 11477749
    Zusammen ist man weniger allein
    von Anna Gavalda
    (67)
    Buch
    9,95

Kundenbewertungen


Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
13
11
3
0
0

Apfelkerne
von einer Kundin/einem Kunden aus Schnaittach am 27.05.2011

Der Titel macht seinem Namen alle Ehre. Ich hatte beim Lesen des gesamten Buches ständig einen Apfelduft in der Nase. Man erinnert sich, wie viele Arten des Erinnerns und Vergessens es gibt oder geben kann - Klasse !!! Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Es war seit langem... Der Titel macht seinem Namen alle Ehre. Ich hatte beim Lesen des gesamten Buches ständig einen Apfelduft in der Nase. Man erinnert sich, wie viele Arten des Erinnerns und Vergessens es gibt oder geben kann - Klasse !!! Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Es war seit langem mal wieder ein Buch, bei dem ich es bedauert habe, dass es schon so schnell zu Ende war...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Magisch!
von Kathrin Wegmüller am 21.03.2011

Erinnerungen an die Sommerferien bei der Grossmutter. Apfelbäume und Äpfel. Beinahe riecht man die Düfte des Sommers. Iris kehrt nach vielen Jahren zurück in das Haus ihrer Grossmutter. Das Elternhaus ihrer Mutter. Ihre Grossmutter ist gestorben. Iris erbt das Haus. Soll sie das Erbe annehmen? Will sie überhaupt in... Erinnerungen an die Sommerferien bei der Grossmutter. Apfelbäume und Äpfel. Beinahe riecht man die Düfte des Sommers. Iris kehrt nach vielen Jahren zurück in das Haus ihrer Grossmutter. Das Elternhaus ihrer Mutter. Ihre Grossmutter ist gestorben. Iris erbt das Haus. Soll sie das Erbe annehmen? Will sie überhaupt in diesem Dorf wohnen? Viel zu viele Erinnerungen werden aufgeweckt... Ein magischer und wunderschöner Roman.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kleiner Urlaub
von Susanne Sayer am 19.01.2010

Schön, poetisch, mit viel Herz und Gefühl genau das Richtige für einen "kleinen Urlaub" bei einer Tasse Tee im Schaukelstuhl im Wintergarten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Weckt Kindheitserinnerungen, schöne Sprache
von Annemarie Schiemann aus Siegburg am 25.09.2009

Viele Sommer hat Iris im Haus der Großmutter, auf dem Land in Norrddeutschand, verbracht. Als sie es nun erbt und noch einmal einige Tage dort verbringt, werden Erinnerungen wach an die vielen Sommer, die sie dort verlebt hat, aber auch an den seltsamen Unfall ihrer Kusine Rosemarie. „Der Geschmack... Viele Sommer hat Iris im Haus der Großmutter, auf dem Land in Norrddeutschand, verbracht. Als sie es nun erbt und noch einmal einige Tage dort verbringt, werden Erinnerungen wach an die vielen Sommer, die sie dort verlebt hat, aber auch an den seltsamen Unfall ihrer Kusine Rosemarie. „Der Geschmack von Apfelkernen“ beschreibt die Familiengeschichte der Frauen aus Iris’ Familie. Am schönsten an diesem Buch finde ich die Sprache: Man fühlt sich direkt zurückversetzt in „alte Zeiten“ und erlebt mit Iris, ihrer Kusine und ihren Freundinnen unbeschwerte Sommer in einem verwilderten Garten mit Obstbäumen –Sträuchern und einem "schwarzen See". Manche Abschnitte habe ich mehrfach gelesen, weil sie in einer so schönen, warmen und bildhaften Sprache formuliert sind – ein echter Lesegenuss!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Geschmack von Apfelkernen
von Nicole Bouché aus Weiterstadt am 10.09.2009

Nach dem Tod ihrer Großmutter Bertha erbt Iris deren Haus, in dem sie viele Sommerferien verbracht hat. Während eines einwöchigen Aufenthaltes überlegt Iris, ob sie das Haus überhaupt behalten soll, denn viele verschiedene Erinnerungen sind damit verbunden: War ihr Großvater wirklich ein Nazi? Ist ihre Tante wirklich das... Nach dem Tod ihrer Großmutter Bertha erbt Iris deren Haus, in dem sie viele Sommerferien verbracht hat. Während eines einwöchigen Aufenthaltes überlegt Iris, ob sie das Haus überhaupt behalten soll, denn viele verschiedene Erinnerungen sind damit verbunden: War ihr Großvater wirklich ein Nazi? Ist ihre Tante wirklich das Resultat einer Affäre? Was geschah in der Nacht von Rosmaries Tod wirklich? Und dann ist da auch noch Max, der kleine Bruder einer alten Freundin... Mit der „Geschmack von Apfelkernen“ erzählt Katharina Hagena eine rührende Familiengeschichte, die beschreibt, dass das Vergessen ohne Erinnern und das Erinnern ohne Vergessen nicht möglich ist. Ein tolles Buch für verregnete Sonntage!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Welch ein Genuss!
von Leni Pawelczynski aus Wiesbaden am 09.09.2009

Ein ganz wunderbares Buch, schön und entspannend wie ein Nachmittag auf einer sonnigen Apfelwiese! Sehr leicht und warmherzig wird hier die Geschichte dreier Frauengenerationen einer Familie erzählt. Es gibt ein Familiengeheimnis, eine Trägödie, Liebe und natürlich jede Menge duftender Äpfel. Wenn Sie diesen Roma einer Freundin schenken möchten, tun... Ein ganz wunderbares Buch, schön und entspannend wie ein Nachmittag auf einer sonnigen Apfelwiese! Sehr leicht und warmherzig wird hier die Geschichte dreier Frauengenerationen einer Familie erzählt. Es gibt ein Familiengeheimnis, eine Trägödie, Liebe und natürlich jede Menge duftender Äpfel. Wenn Sie diesen Roma einer Freundin schenken möchten, tun Sie ihr auf jeden Fall etwas Gutes, perfekt wird das Geschenk natürlich mit Apfelkuchen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Geschmack von Apfelkernen
von Angela Bonadt aus Berlin am 07.08.2011

Viele schöne Sommer hat Iris, die Protagonistin diese Romans, im Haus ihrer Großmutter Bertha verbracht. Als diese stirbt, erbt Iris das alte Haus samt Garten auf dem Land. Eine Woche verbringt sie dort, streift durch die Räume und schwelgt in Kindheitserinnerungen. Soll sie das Haus behalten? Eine Reise in die... Viele schöne Sommer hat Iris, die Protagonistin diese Romans, im Haus ihrer Großmutter Bertha verbracht. Als diese stirbt, erbt Iris das alte Haus samt Garten auf dem Land. Eine Woche verbringt sie dort, streift durch die Räume und schwelgt in Kindheitserinnerungen. Soll sie das Haus behalten? Eine Reise in die Vergangenheit beginnt. Das Haus mit den Apfelbäumen erwacht wieder zu Leben und alte Familiengeheimnisse treten ans Licht. War der Großvater wirklich Nazi? Welche Liebschaften hatten Berthas Töchter? Was geschah wirklich in der Nacht, als Iris Kusine Rosmarie einen tödlichen Unfall hatte, oder war es doch kein Unfall? Katharina Hagena erzählt die Geschichten von drei Frauengenerationen. Ihr ist ein Roman über das Erinnern und Vergessen gelungen, witzig, leicht geschrieben, in einer poetischen Sprache, die zum Träumen einlädt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schöne Sommerlektüre
von einer Kundin/einem Kunden am 11.05.2011

Bei der Lektüre dieses Romans taucht man in die Familiengeschichte dreier Generationen ein, in der sich Einiges ereignete. Iris kehrt in das Haus ihrer verstorbenen Großmutter zurück, das sie geerbt hat. Ihr Aufenthalt dort ist der Auslöser zahlreicher Erinnerungen an ihre Kindheit, das Leben ihrer Mutter, ihrer Tanten und... Bei der Lektüre dieses Romans taucht man in die Familiengeschichte dreier Generationen ein, in der sich Einiges ereignete. Iris kehrt in das Haus ihrer verstorbenen Großmutter zurück, das sie geerbt hat. Ihr Aufenthalt dort ist der Auslöser zahlreicher Erinnerungen an ihre Kindheit, das Leben ihrer Mutter, ihrer Tanten und ihrer Großeltern. In einer wunderschönen, bildhaften und einprägsamen Sprache beschreibt die Autorin das alte Haus, den dazugehörenden Garten, die Umgebung sowie Gefühle und Gedanken der Protagonistin. Man sieht die einzelnen Zimmer vor sich, hört die Treppe krachen, riecht die Blumen im Garten und schmeckt förmlich die Äpfel bzw. Apfelkerne, die in der Geschichte keine unwesentliche Rolle spielen. Die Charakteren der einzelnen Personen sind perfekt herausgearbeitet. Gegenwart und Vergangenheit werden geschickt miteinander verknüpft, so daß sich am Ende ein fast komplettes Bild eines Familienschicksals ergibt, wenn auch nicht alle Fragen beantwortet werden. Mir hat der Roman sehr gut gefallen, ein leises, ruhiges Buch, zum Teil melancholisch, zum Teil amüsant, auf das man sich einlassen kann, wenn man eher Tiefgang als Action mag.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein wahrer Lesegenuss
von Helga Herzog aus Steyr am 26.02.2010

Drei Frauen, drei Schicksale, drei Generationen! Herrlich magisch,süss und bitter verwebt Katharina Hagena das Leben dieser Frauen.Kindheitserinnerungen werden wach an die Sommerferien bei der Großmutter, es duftet nach Sommer und Äpfeln.Iris kehrt nach Jahren in das alte Haus zurück und streift schwelgend durch die Zimmer...Fühlen Sie sich wohl und geborgen... Drei Frauen, drei Schicksale, drei Generationen! Herrlich magisch,süss und bitter verwebt Katharina Hagena das Leben dieser Frauen.Kindheitserinnerungen werden wach an die Sommerferien bei der Großmutter, es duftet nach Sommer und Äpfeln.Iris kehrt nach Jahren in das alte Haus zurück und streift schwelgend durch die Zimmer...Fühlen Sie sich wohl und geborgen bei dieser Lektüre!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Geschmack von Apfelkernen
von Teresa Müller aus Karlsruhe am 16.11.2009

Der wunderschöne Roman, in dem die Protagonistin melancholisch und nachdenklich die Vergangenheit wiederkehren lässt, fesselt einen von der ersten Seite an. Es wird von Liebe, Tod, Ferien, dunklen Geheimnissen und Apfelbäumen in so poetischer Sprache erzählt, dass man den Sommer und die Apfelkerne selbst riechen... Der wunderschöne Roman, in dem die Protagonistin melancholisch und nachdenklich die Vergangenheit wiederkehren lässt, fesselt einen von der ersten Seite an. Es wird von Liebe, Tod, Ferien, dunklen Geheimnissen und Apfelbäumen in so poetischer Sprache erzählt, dass man den Sommer und die Apfelkerne selbst riechen kann. Es ist ein wunderbares Buch über das Vergessen und Erinnern, über alles was das Leben ausmacht. Für alle (Frauen), die gerne genießen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 1
Schöner Familienroman
von Dr. Christian Rößner aus Göttingen am 27.08.2009

Auf den ersten Blick ist die Geschichte weder neu noch besonders spektakulär: Eine junge Frau, die seit langem ihr Eltern- bzw. Großelternhaus verlassen hat, erbt das Haus ihrer Großmutter Bertha. Die Rückkehr in das Haus wird für Iris zum Moment des Erinnerns und des Hervorholens von bereits vergessenen oder... Auf den ersten Blick ist die Geschichte weder neu noch besonders spektakulär: Eine junge Frau, die seit langem ihr Eltern- bzw. Großelternhaus verlassen hat, erbt das Haus ihrer Großmutter Bertha. Die Rückkehr in das Haus wird für Iris zum Moment des Erinnerns und des Hervorholens von bereits vergessenen oder bewusst verdrängten Erlebnissen. Warum diese einfache Geschichte doch einen so großen Reiz ausübt und den Roman zu einem heimlichen Besteller gemacht hat, ist schon noch wenigen Seiten Lektüre zu beantworten: Zum einen ist es wirklich spannend zu lesen, wie sich Iris auf die Spuren der – durchaus drastischen - Familiengeheimnisse macht. Zum anderen ist es die elegante wie treffende sprachliche Gestaltung des Romans. Die wichtigste Komponente ist allerdings in der Hauptfigur Iris begründet, die - teils bieder, teils forsch – ein einfach wundervoller Charakter ist. Eine angenehme und lohnenswerte Lektüre.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 1
Drei Generationen und ihre Geheimnisse
von Michelle Rößner aus Göttingen am 22.07.2009

Drei Generationen und ihre Geheimnisse 4 Sterne Nach ihrem Tod vererbt Bertha ihrer Enkeltochter Iris das alteingesessene Familienhaus in der norddeutschen Tiefebene. Iris, die ihr Leben eigentlich im süddeutschen Freiburg eingerichtet hat, reist zur Beerdigung ihrer Großmutter in den Norden und wohnt für eine Woche in dem Haus, von dem sie... Drei Generationen und ihre Geheimnisse 4 Sterne Nach ihrem Tod vererbt Bertha ihrer Enkeltochter Iris das alteingesessene Familienhaus in der norddeutschen Tiefebene. Iris, die ihr Leben eigentlich im süddeutschen Freiburg eingerichtet hat, reist zur Beerdigung ihrer Großmutter in den Norden und wohnt für eine Woche in dem Haus, von dem sie zunächst noch nicht weiß, ob sie es behalten oder verkaufen soll. Doch gemeinsam mit dem Haus hat Iris auch alle Erinnerungen vererbt bekommen. Nicht nur ihre eigenen Kindheitserlebnisse kommen wieder zu Tage – Iris erfährt auch die Geheimnisse und Geschichten der anderen Bewohner vor ihr: die Geschichte ihrer Großmutter und ihres Großvaters genau so wie die Erlebnisse ihrer Muttern und deren Schwestern. Alle verbindet mit dem Haus eine besondere Liebesgeschichte – und auch Iris verliebt sich hier unerwartet in einen Freund aus der Vergangenheit. "Der Geschmack von Apfelkernen" ist ein typischer Drei-Generationen-Roman. Aber anders als die ansonsten eher emotional erzählten Familiensagen, wirkt Hagenas Schreibstil eher (typisch Norddeutsch?) kühl und distanziert. Aus der Perspektive Iris’, die die Geschichte ihrer Familie nahezu journalistisch recherchiert, kommt der Leser dem eigentlichen Familiengeheimnis auf die Spur. Lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vergessen und Erinnern - Schutz, Abschluss und Neuanfang
von GiPi am 01.05.2011

Die junge Iris muss sich ihrer eigenen Vergangenheit und der ihrer Mutter und Tanten stellen, als die Großmutter stirbt und sie das Haus erben soll, in dem sie auch als kleines Mädchen viel Zeit verbracht hat, Freundschaften geschlossen und Freundschaften verloren hat. Mit dem Tod der Großmutter muss sich die... Die junge Iris muss sich ihrer eigenen Vergangenheit und der ihrer Mutter und Tanten stellen, als die Großmutter stirbt und sie das Haus erben soll, in dem sie auch als kleines Mädchen viel Zeit verbracht hat, Freundschaften geschlossen und Freundschaften verloren hat. Mit dem Tod der Großmutter muss sich die tragende Figur bewusst werden, was sie will, wo sie hinwill und wie es weitergehen soll. Der junge Anwalt, der Bruder einer Freundin von früher hilft ihr dabei und das Buch nimmt eine schöne Wende. Abschluss von alten Themen, Aufbruch in eine neue Zukunft. Am Anfang etwas schleppend, gewinnt das Buch immer mehr an Fahrt und hinterlässt mit Beenden der letzten Seite ein schönes Gefühl.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein gutes Buch
von Bani am 16.03.2010

das ist ein einfaches aber sehr gutes Buch, ich meine man muss erst mal hinkriegen über so ein einfaches Thema so spannend zu schreiben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
Bewegendes Buch über das Erinnern
von Anne aus Niederwerth am 22.12.2009

Iris kehrt an den Ort ihrer Sommerferien zurück um ihre Großmutter zu beerdigen. Diese bedachte Sie mit dem Haus. Wie sich herausstellt ist der Anwalt ein Junge aus dem Dorf, den Sie mit ihrer Cousine kennenlernte. Iris erinnert sich an die vergangenen Sommer. Katharina Hagena hat es geschafft ein sehr schönes Buch... Iris kehrt an den Ort ihrer Sommerferien zurück um ihre Großmutter zu beerdigen. Diese bedachte Sie mit dem Haus. Wie sich herausstellt ist der Anwalt ein Junge aus dem Dorf, den Sie mit ihrer Cousine kennenlernte. Iris erinnert sich an die vergangenen Sommer. Katharina Hagena hat es geschafft ein sehr schönes Buch über das Erinnern mit der Verknüpfung der Gegenwart zu schreiben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
Hausfrauenroman?
von einer Kundin/einem Kunden aus Mechernich am 24.02.2010

Ich, 18 Jahre alt, hatte das Buch mir zu Weihnachten gewünscht und es prombt erhalten. Mich hatten vor allem die "Inhaltsangaben" aus dem Internet angesprochen und es klang nach einem interessanten Buch. Selbst Martin Walser lobte es, da konnte es doch nicht schlecht sein oder? Nun ja ich muss... Ich, 18 Jahre alt, hatte das Buch mir zu Weihnachten gewünscht und es prombt erhalten. Mich hatten vor allem die "Inhaltsangaben" aus dem Internet angesprochen und es klang nach einem interessanten Buch. Selbst Martin Walser lobte es, da konnte es doch nicht schlecht sein oder? Nun ja ich muss von meinen hohen Erwartungen zurücktreten. Ich habe das Buch direkt an einem Tag durchgelesen aber nicht weil es fesselnd war sondern weil ich auf diesen aha-moment gewartet habe doch der blieb leider aus. Ich sags mal in meiner jugendlichen Sprache "erst labert die frau hagena dir en ohr ab wo du denkst mmh naja irgendwann wird wohl endlich mal was passieren dann führt sie eine traummann figur ein ,max (anwalt),der von jedem weiblichen wesen wohl als perfekt angesehen wird , sprengt dann diese fantasievolle atmosphäre mit "Ich spürte die Kühle des Wassers auf seinem Körper unter mir, seinen Schwanz in der nassen Badehose..."(nichts gegen offenheit aber es passt nicht zur situation) und danach wird die Geschichte lieblos zu ende geschustert- ja gerade zu dahin gerotzt. Meine Erwartungen wurden enttäuscht für mich ist es ein durchwachsener Hausfrauenroman (was fürs ältere Semester *verzeihen sie mir den Ausdruck) aber das alles ist geschmackssache vertrauen Sie mir einer 18-jährigen bald Abiturientin oder ihrem eigenen Verstand und lesen es selbst ich würde vom Kauf abraten leihen sie es sich lieber aus. Ich hoffe ich konnte ihnen ein wenig helfen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 2
Schönes Buch für Zwischendurch
von J.G. aus Berlin am 12.09.2009

Das Debüt von Katharina Hagena handelt vom Erinnern und Vergessen. Iris erbt nach dem Tod ihrer Großmutter Bertha das Haus in Bootshaven. Nach der Beerdigung verbringt Iris einige Tage in diesem Haus, in dem sie in ihrer Kindheit die Sommerferien verbracht hat und erinnert sich an das Leben aller... Das Debüt von Katharina Hagena handelt vom Erinnern und Vergessen. Iris erbt nach dem Tod ihrer Großmutter Bertha das Haus in Bootshaven. Nach der Beerdigung verbringt Iris einige Tage in diesem Haus, in dem sie in ihrer Kindheit die Sommerferien verbracht hat und erinnert sich an das Leben aller drei Generationen von Frauen in ihrer Familie. Mehr möchte ich zum Inhalt des Buches nicht sagen, sonst verrate ich zuviel. Das Buch ist kraftvoll geschrieben, mit sehr poetischen Passagen, um sich die Worte noch mal genüsslich durch den Kopf gehen zu lassen. Es ist witzig und melancholisch zugleich. Eine zarte Liebesgeschichte in der Gegenwart sorgt für rundet das Erinnern in der Vergangenheit wunderbar ab. Ein schönes Buch für Zwischendurch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
Riecht wie bei Omma
von Mia80 am 14.07.2008
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Eine tolle Geschichte, die in mir so viele Erinnerungen an Großmutters Zeiten geweckt hat. Mädel erbt das Haus ihrer Großmutter, sie lebt eigentlich in England, kommt zur Beerdigung und bleibt. Das Buch erzählt von ihrer Kindheit, von ihrer Mutter und den Tanten und natürlich von Oma. Eine drei Generationengeschichte... Eine tolle Geschichte, die in mir so viele Erinnerungen an Großmutters Zeiten geweckt hat. Mädel erbt das Haus ihrer Großmutter, sie lebt eigentlich in England, kommt zur Beerdigung und bleibt. Das Buch erzählt von ihrer Kindheit, von ihrer Mutter und den Tanten und natürlich von Oma. Eine drei Generationengeschichte in einer wundervollen Sprache erzählt. Hoffentlich gibts bald wieder ein gutes Buch von Hagena.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Nicht ganz mein Geschmack
von Monika aus Hagen am 20.12.2008
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Ein Buch über die Liebe, den Tod und das Vergessen. Der Roman, so hochgelobt an verschiedensten Stellen, kam mir gar nicht so an. Ich fand ihn etwas schwierig zu lesen. Ich mag Bücher, die lebendiger sind.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Wundersame Idylle zwischen Schleuse und Obstwiese und die Geschichte dreier Frauengenerationen, die nach und nach aufgerollt wird - samt aller traurigen Wahrheiten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Geschmack von Apfelkernen

Der Geschmack von Apfelkernen

von Katharina Hagena

(27)
Buch
9,99
+
=
Im Herzen des Tals

Im Herzen des Tals

von Nigel Hinton

(3)
Buch
9,95
+
=

für

19,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen