Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Der Glühwürmchensommer

Roman

(4)
Was hält Victors Vater seit dreißig Jahren davon ab, die Ferienwohnung seiner Familie in Roquebrune-Cap-Martin zu betreten? Warum ist seine vierzehnjährige Schwester so wild auf Jungs und findet doch nie den Richtigen? Und was sucht seine Mutter, eine Buchhändlerin, in all den Büchern, die sie pausenlos liest und mit gelben Post-its beklebt? Das Leben von Victor Beauregard ist voller Fragen, doch ohne Antworten. Aber in diesem Sommer an der Côte d'Azur ist vieles anders. Es gibt Gewitter ohne Regen und Myriaden von Glühwürmchen, die die nächtliche Küste in ein Lichtermeer verwandeln. Es gibt eine alte Baronin, die Victor von früher erzählt und ihm rät, einfach den Glühwürmchen zu folgen. Und es gibt vor allem neue Freunde: ein seltsames Zwillingspaar, das ihm die verwunschenen Villen an der Steilküste zeigt und das Geheimnis von Victors Vater zu kennen scheint.
Rezension
»Eine Geschichte wie eine Umarmung.«, myself, Katja Nele Bode, 01.01.2016
Portrait
Gilles Paris wurde 1959 in Suresne geboren und verdingte sich nach seinem Abitur als Kellner, Medikamententester und Bürohilfe. Er war im Ministerium für Jugend und in verschiedenen Buchverlagen tätig, gründete eine Agentur für Öffentlichkeitsarbeit und schrieb für mehrere Zeitungen als freier Journalist. Der Glühwürmchensommer ist sein vierter Roman.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 224, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783827077776
Verlag EBook Berlin Verlag
Verkaufsrang 24.354
eBook (ePUB)
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 39265144
    Ein Mann namens Ove
    von Fredrik Backman
    (20)
    eBook
    9,99
  • 41064381
    Das geheime Rezept der Familie Olivares
    von Giuseppina Torregrossa
    eBook
    8,99
  • 41198527
    Altes Land
    von Dörte Hansen
    (11)
    eBook
    15,99
  • 40990829
    Der Sommer, in dem es zu schneien begann
    von Lucy Clarke
    (7)
    eBook
    8,99
  • 32436174
    Ein besonderer Junge
    von Philippe Grimbert
    (1)
    eBook
    6,99
  • 41000250
    Montecristo
    von Martin Suter
    (2)
    eBook
    10,99
  • 39157023
    Bittere Lügen
    von Karen Perry
    (3)
    eBook
    9,99
  • 40991191
    Judas
    von Amos Oz
    eBook
    11,99
  • 45973512
    Und nebenan warten die Sterne
    von Lori Nelson Spielman
    (2)
    eBook
    12,99
  • 41227640
    Die sieben Schwestern
    von Lucinda Riley
    (20)
    eBook
    8,99
  • 44188911
    Glück ist, wenn man trotzdem liebt
    von Petra Hülsmann
    (6)
    eBook
    8,49
  • 42449038
    Zurück auf Liebe
    von Mary Kay Andrews
    eBook
    9,99
  • 26767401
    Hector und das Wunder der Freundschaft
    von François Lelord
    eBook
    8,99
  • 43430719
    Der goldene Sohn
    von Shilpi Somaya Gowda
    eBook
    9,99
  • 41087439
    Die fabelhaften Schwestern der Familie Cooke
    von Karen Joy Fowler
    (2)
    eBook
    8,99
  • 41200610
    Süß ist die Erinnerung
    von Shannon K. Butcher
    eBook
    8,99
  • 40779396
    Im Tal der Zitronenbäume
    von Sofia Caspari
    eBook
    8,49
  • 38966526
    Letztendlich sind wir dem Universum egal
    von David Levithan
    (8)
    eBook
    8,49
  • 41772655
    Die schönste Art, sein Herz zu verlieren
    von Mamen Sánchez
    (1)
    eBook
    8,99
  • 28064673
    Alle Toten fliegen hoch
    von Joachim Meyerhoff
    (3)
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein wunderbares Kleinod oder Victor versucht die Welt zu verstehen“

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Victor lässt uns teilhaben an seinem nicht ganz so gewöhnlichen Familien-und Ferienleben. Da sind zum einen zwei Mütter , die eine scheint ununterbrochen zu lesen, die andere ist eine leidenschaftliche Malerin, da gibt es die pubertierende und nicht immer gut gelaunte Schwester und den Vater, der immer noch ein Teil der Familie zu sein Victor lässt uns teilhaben an seinem nicht ganz so gewöhnlichen Familien-und Ferienleben. Da sind zum einen zwei Mütter , die eine scheint ununterbrochen zu lesen, die andere ist eine leidenschaftliche Malerin, da gibt es die pubertierende und nicht immer gut gelaunte Schwester und den Vater, der immer noch ein Teil der Familie zu sein scheint. Wenn sie jetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und an Drama denken, dann kann ich sie beruhigen denn das werden sie nicht finden. Vielmehr ist dies die Geschichte einen kleinen, klugen, nonchalanten Jungen der uns das Geschenk macht die Welt durch seine Augen zu sehen.
Dies sind nur die Familienmitglieder, wir begegnen aber auch Menschen außerhalb dieses kleinen Kreises, erleben Abenteuer, mysteriöse Dinge und vieles mehr …
Für mich der perfekte Sommerroman für alle die nicht verlernt haben wie schön es sein kann nicht immer alles rational zu sehen ….
Lieber Herr Paris, bitte mehr davon ….

„Ein seltsamer Sommer!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Victor ist neuen Jahre alt und beschließt einen Buch über seinen letzten Feriensommer zu schreiben. Seine Mutter eine Begeisterte Buchhändlerin, liest den lieben langen Tag. Seine zweite Mutter malt ständig Landschaftsbilder und sein Vater will nicht erwachsen werden und ganz bestimmt nicht den Sommer in der Ferienwohnung, die er von Victor ist neuen Jahre alt und beschließt einen Buch über seinen letzten Feriensommer zu schreiben. Seine Mutter eine Begeisterte Buchhändlerin, liest den lieben langen Tag. Seine zweite Mutter malt ständig Landschaftsbilder und sein Vater will nicht erwachsen werden und ganz bestimmt nicht den Sommer in der Ferienwohnung, die er von seiner Schwester geerbt hat, verbringen. In dem Sommer passieren seltsame Dinge die Victor versucht zu verstehen.

Großartiges Kammerspiel aus der Sicht des kleinen Victor der offen und ohne Berührungsängste das Leben und seine Umgebung erlebt und versucht zu erklären. Dieses Buch entwickelt einen magischen Sog und hinterlässt einen tiefen Eindruck. Französisch leicht und doch tiefgründig.

Verena Hanns, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Zauberhaft! Die Geschichte eines Sommers an der Côte d'Azur mit liebenswerten Figuren in einer tollen Sprache erzählt. Ein Buch, das den Leser lächelnd zurücklässt;) Zauberhaft! Die Geschichte eines Sommers an der Côte d'Azur mit liebenswerten Figuren in einer tollen Sprache erzählt. Ein Buch, das den Leser lächelnd zurücklässt;)

Toller gefühlvoller Sommerroman! Toller gefühlvoller Sommerroman!

Nadine Lührmann, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Ein Sommerroman, der verzaubert und berührt. Ein leichter Hauch von Magie liegt in der Luft, wenn der kleine Victor von seinen Abenteuern an der Côte d'Azur schreibt. Ein Sommerroman, der verzaubert und berührt. Ein leichter Hauch von Magie liegt in der Luft, wenn der kleine Victor von seinen Abenteuern an der Côte d'Azur schreibt.

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Besonders empfehlenswert an einem lauen Sommerabend, passt jedoch eigentlich immer, wenn man federleicht erzählte Geschichten über das Erwachsenwerden mag. Perfekte Unterhaltung! Besonders empfehlenswert an einem lauen Sommerabend, passt jedoch eigentlich immer, wenn man federleicht erzählte Geschichten über das Erwachsenwerden mag. Perfekte Unterhaltung!

I. Schneider, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Ein wunderschön geschriebener Roman, der den Leser in eine Stimmung versetzt, als sei er im ganz besonderen Sommerurlaub an der Côte d'Azur. Ein wunderschön geschriebener Roman, der den Leser in eine Stimmung versetzt, als sei er im ganz besonderen Sommerurlaub an der Côte d'Azur.

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Ein wunderbarer, leichter, französischer Sommer Roman erzählt aus der Sicht eines Neunjährigen. Lesenswert! Ein wunderbarer, leichter, französischer Sommer Roman erzählt aus der Sicht eines Neunjährigen. Lesenswert!

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Wunderschöne Lektüre über einen Sommer an der Côte d'Azur mit leicht geheimnisvollem Touch. Tolles Urlaubsbuch zum wegschmökern. Wunderschöne Lektüre über einen Sommer an der Côte d'Azur mit leicht geheimnisvollem Touch. Tolles Urlaubsbuch zum wegschmökern.

„Urlaubsfeeling zwischen Buchdeckeln“

Ramona Helmrich, Thalia-Buchhandlung Worms

Eine Geschichte so verträumt und magisch wie ein französischer Sommernachtstraum.
Der Autor entführt den Leser durch Kinderaugen blickend an einen schwülen und mit Magie aufgeladenen Urlaubsort, an welchem Nachts die Glühwürmchen in Scharen fliegen und alte Erlebnisse neu aufgerollt werden.
Urlaub für zu Hause!
Eine Geschichte so verträumt und magisch wie ein französischer Sommernachtstraum.
Der Autor entführt den Leser durch Kinderaugen blickend an einen schwülen und mit Magie aufgeladenen Urlaubsort, an welchem Nachts die Glühwürmchen in Scharen fliegen und alte Erlebnisse neu aufgerollt werden.
Urlaub für zu Hause!

Eva-Maria Brinks, Thalia-Buchhandlung Mülheim an der Ruhr

Ein Sommer an der Côte d'Azur aus der Sicht des 9-jährigen Victors, federleicht und mit einem Touch Magie erzählt. Ein Sommer an der Côte d'Azur aus der Sicht des 9-jährigen Victors, federleicht und mit einem Touch Magie erzählt.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 21316406
    Rubinrotes Herz, eisblaue See
    von Morgan Callan Rogers
    (26)
    Buch
    19,90
  • 32380415
    About a Boy
    von Nick Hornby
    eBook
    7,99
  • 40931225
    Blumentochter
    von Vanessa da Mata
    eBook
    8,99
  • 26359384
    Sieben verdammt lange Tage
    von Jonathan Tropper
    (1)
    eBook
    9,99
  • 32436174
    Ein besonderer Junge
    von Philippe Grimbert
    (1)
    eBook
    6,99
  • 35427726
    Der Sommer am Ende des Jahrhunderts
    von Fabio Geda
    (3)
    eBook
    8,99
  • 30567126
    Am Ende eines Sommers
    von Isabel Ashdown
    (2)
    Buch
    9,99
  • 34650090
    Danke für meine Aufmerksamkeit
    von Cordula Stratmann
    eBook
    8,99
  • 24607150
    Ein langer Brief an September Nowak
    von Markus Berges
    eBook
    7,99
  • 43350370
    Die Schatten von Race Point
    von Patry Francis
    eBook
    15,99
  • 35370757
    Fische schließen nie die Augen
    von Erri De Luca
    (2)
    eBook
    7,99
  • 40779318
    Die Aufforderung des Schlafwandlers zum Tanz
    von Mira Jacob
    eBook
    15,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

Glühwürmchensommer
von einer Kundin/einem Kunden am 04.03.2015

Der neunjährige Victor verbringt seine Sommerferien, wie jedes Jahr , an der Cote d'Azur. Mit von der Partie sind seine Mutter, seine zweite Mutter und seine Schwester. Das Leben in dieser Wohnanlage und die Sommerfreunde werden herrlich beschrieben. Die erste Schwärmerei und das Herumstreunen mit seinem Freund Gaspard füllen... Der neunjährige Victor verbringt seine Sommerferien, wie jedes Jahr , an der Cote d'Azur. Mit von der Partie sind seine Mutter, seine zweite Mutter und seine Schwester. Das Leben in dieser Wohnanlage und die Sommerfreunde werden herrlich beschrieben. Die erste Schwärmerei und das Herumstreunen mit seinem Freund Gaspard füllen den Tag aus. Und schlussendlich wird auch geklärt, warum Victor's Vater die Wohnung an der Cote d'Azur nicht mehr betritt. Der Roman macht Vorfreude auf heiße Sommertag am Strand, lesen und den Tag auf der Terrasse ausklingen lassen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 22.07.2015

Die Geschichte erzählt von dem neunjährigen Victor. Dieser hat zwei Mamas, da der Papa sich getrennt hat als Victor und seine Schwester noch ganz klein waren. Den Sommer verbringen sie in einem Appartement in Roquebrune-Cap-Martin. Dieses Haus gehörte der Schwester von Victors Vater, die bei einem tragischen Unfall verstorben... Die Geschichte erzählt von dem neunjährigen Victor. Dieser hat zwei Mamas, da der Papa sich getrennt hat als Victor und seine Schwester noch ganz klein waren. Den Sommer verbringen sie in einem Appartement in Roquebrune-Cap-Martin. Dieses Haus gehörte der Schwester von Victors Vater, die bei einem tragischen Unfall verstorben ist. Doch was ist damals wirklich passiert und warum spricht niemand darüber?? Ein zauberhaftes Büchlein, spannend, berührend und ein bisserl unheimlich.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bezaubernd von der ersten Seite
von Monika Schulte aus Hagen am 22.05.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Victor Beauregard wünscht sich eigentlich nichts sehnlicher als eine komplett normale Familie, doch seine Mutter, eine Buchhändlerin, liest am liebsten den lieben langen Tag lang. Obwohl seine Eltern sich noch immer lieben, leben sie nicht mehr zusammen. Dafür hat Victor eine zweite Mama, die beste Freundin seiner Mutter, die... Victor Beauregard wünscht sich eigentlich nichts sehnlicher als eine komplett normale Familie, doch seine Mutter, eine Buchhändlerin, liest am liebsten den lieben langen Tag lang. Obwohl seine Eltern sich noch immer lieben, leben sie nicht mehr zusammen. Dafür hat Victor eine zweite Mama, die beste Freundin seiner Mutter, die bei ihnen lebt. Und dann ist da noch seine Schwester Alicia, die aber lieber mit Jungs in ihrem Alter abhängt, als sich um ihn zu kümmern. Wie jeden Sommer fährt die Familie in die Ferienanlage an die Cóte d'Azur in die Ferienwohnung, die Victors Vater von seiner Schwester geerbt habt und die er nie mehr betreten will. Der neunjährige Victor hat viele Fragen. Dann auf einmal ein Gewitter ohne Regen und unzählige Glühwürmchen, die die Landschaft in ein Lichtermeer verwandeln. Was hat das alles zu bedeuten? Und welches Geheimnis umgibt die Zwillige, mit denen er sich befreundet hat? Die alte Baronin erzählt Victor vom Leben, von Geheimnissen und von den Glühwürmchen. Wird Victor seine Fragen beantwortet bekommen? "Der Glühwürmchensommer" - was für ein außergewöhnlicher Roman! Mit seiner federleichten Sprache fesselt der Autor den Leser an diese wunderschöne Geschichte. Unterhaltsam, geheimnisvoll und spannend. Dieser Roman ist Balsam für die Seele. Diese Geschichte ist so zart und einfühlsam, wie die Schmetterlinge, die sich immer wieder auf den kleinen Victor niederlassen. Victor, der sich nichts sehnlicher wünscht, als dass sein Papa wieder bei ihnen wohnt, damit sie endlich wieder eine richtige Familie sind. Ich möchte hier nicht zu viel verraten, denn das Geheimnis dieser Geschichte sollte jeder selbst entdecken. "Der Glühwürmchensommer" - eine Geschichte, die verzaubert, eine Geschichte, die definitiv glücklich macht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

In der wunderbaren Idylle Südfrankreichs findet der 9-jährige Victor einen Ort zum Verlieben und Aufdecken alter Fragen rund um die Familie - seinen Vater, seine beiden Mütter.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Magie des Glühwürmchensommers
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 27.10.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Der neunjährige Victor hat zwei Mütter und einen Vater, der nicht erwachsen werden will, sowie eine fünfzehnjährige Schwester, die auf der Suche nach Liebe immer wieder abhaut, um dann enttäuscht nach Hause zurückzukehren. Jeden Sommer gehen beide Mütter und die Kinder an die Côte d’Azur, immer ohne den Vater.... Der neunjährige Victor hat zwei Mütter und einen Vater, der nicht erwachsen werden will, sowie eine fünfzehnjährige Schwester, die auf der Suche nach Liebe immer wieder abhaut, um dann enttäuscht nach Hause zurückzukehren. Jeden Sommer gehen beide Mütter und die Kinder an die Côte d’Azur, immer ohne den Vater. Hier knüpft Victor neue Freundschaften, entdeckt die Liebe und geht so mancher Frage nach, die sein Leben beeinflusst: Warum kommt der Vater nie mit in den Urlaub, obwohl er die Ferienwohnung geerbt hat von seiner Schwester? Warum sind Mama und Papa nicht mehr zusammen, obwohl sie sich noch lieben? Warum liest seine Mutter pausenlos, was sucht sie in den vielen Büchern und findet es trotzdem nicht? Dieser Sommer beschert den Urlaubern einige ausgefallene Vorkommnisse: Myriaden von Glühwürmchen und einen Regen ohne Wasser. Freunde, die es nicht zu geben scheint, und Verbindungen zur Vergangenheit, die sich plötzlich auftun. Und zum Schluss eine Antwort auf all die Fragen, die Victor beschäftigen. Die Geschichte ist aus Victors Sicht geschrieben und somit in einem einfacheren Sprachstil geschrieben, wie sie ein kluger Neunjähriger auch tatsächlich erzählen könnte. Das erleichtert dem Leser, sich in seinen Gedanken wiederzufinden, aber auch sich für das Unerwartete dieser Geschichte zu öffnen. Denn unerwartet war der Gang der Geschichte, hatte ich mir doch keineswegs vorstellen können, dass die Geschichte auch fantastische Elemente beinhalten könnte. Dies allerdings gibt der Erzählung dann die Spannung wieder, die zeitweilig etwas abgeflacht war. Sehr schön empfand ich die poetische Sprache des kleinen Jungen, der so Großes vollbringen kann, sie ist sehr bildhaft und bringt eine besondere Note in das Buch. Ein Buch, auf das man sich einlassen können muss, dann aber beschert es einem ein besonderes Lesevergnügen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein magisches Buch
von Sophie aus NÖ am 13.09.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Eine wundervolle, magische Geschichte über Freundschaft, Liebe, Tod und die Aussöhnung mit dem Leben... und trotzdem herrlich leicht zu lesen. Unbedingt empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller Schreibstil! So packt man die Magie eines Sommers in ein Buch
von ReadingBooks aus Nieder-Olm am 27.07.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Zunächst einmal: ich liebe dieses Cover :D Die warmen Farben versprühen direkt Sommerfeeling und so erreicht mich schon vor Beginn des Lesens Urlaubsstimmung :) Da kann ich Bloomsbury Berlin wirklich nur für das tolle Design gratulieren. Gleich zu Beginn fällt der tolle Schreibstil des Autors auf. Das Buch ist aus... Zunächst einmal: ich liebe dieses Cover :D Die warmen Farben versprühen direkt Sommerfeeling und so erreicht mich schon vor Beginn des Lesens Urlaubsstimmung :) Da kann ich Bloomsbury Berlin wirklich nur für das tolle Design gratulieren. Gleich zu Beginn fällt der tolle Schreibstil des Autors auf. Das Buch ist aus der Sicht eines kleinen Jungen geschrieben, was während des Lesens aber immer mal wieder in Vergessenheit gerät. Die Sichtweise des jungen Erzählers wirkt teilweise sehr erwachsen, im nächsten Moment jedoch wieder sehr natürlich und kindlich naiv. Diese Mischung ist es auch, die mich direkt auf der ersten Seite begeisterte und spätestens bei der Vorstellung der Eltern, hatte das Buch bei mir gewonnen. Victor ist ein außergwöhnlicher Junge. Dies beginnt schon bei seinem Elternhaus, aber betrifft insbesondere seine Sichtweisen und Gedanken. Nicht selten war ich verwundert wie sich einige seiner Ansichten mit seinen gerade einmal neun Jahren vereinbaren lassen. Schreibstil und Sichtweisen sind in diesem Roman wirklich beeindruckend. Ein weiterer Satz lässt vermuten, dass Gilles Paris selbst gern liest – oder aber ich bilde mir die Parallelen nur ein ;) Na vielleicht bin ich hier auch die Einzige, die gleich an einen kleinen Zauberlehrling denken muss. Es mag noch die eine oder andere weitere Anspielung geben, zumindest hatte ich das Gefühl. Hedwige war jedoch bei weitem die Offensichtlichste. Unterm Strich würde ich sogar so weit gehen, dass Paris in “Der Glühwürmchensommer” ebenfalls etwas Magie wirken lässt. Hier liegt jedoch weniger die greifbare Magie zugrunde sondern vielmehr die des Menschen und der zwischenmenschlichen Beziehungen. “Der Glühwürmchensommer” überzeugt mit einem grandiosen Schreibstil, Tiefgang und teils kindliche Sichtweisen. Paris hat es geschafft eine Geschichte nachvollziehbar durch die Augen eines neunjährigen Jungen zu erzählen. Manchmal klingt er dabei etwas zu erwachsen, bleibt aber trotz allem immer im relativ realistischen Rahmen. Er konnte mich von der ersten Seite an überzeugen. Dieses Buch ist zweifelsfrei keine leichte Lektüre für zwischendurch. “Der Glühwürmchensommer” ist ein Buch, das sich mit Menschen, Schicksalen und Beziehungen beschäftigt. Wer nach einem Buch mit Tiefgang und Nachdenklichkeit sucht, der sollte zu Gilles Paris Roman greifen. Ich kann es jedenfalls nur empfehlen und vergebe die vollen 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gilles Paris – Der Glühwürmchensommer
von einer Kundin/einem Kunden aus Moers am 26.06.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Gilles Paris – Der Glühwürmchensommer Der neunjährige Victor fährt sein fünf Jahren mit seiner Schwester Alicia, seinen beiden Mamas Claire und Pilar nach Roquebrune-Cap-Martin ans Meer in ein Appartement, dass sein Vater von seiner verstorbenen Schwester Felicite vererbt bekommen hat. Eigentlich weiss Victor nichts von seiner verstorbenen Tante und er... Gilles Paris – Der Glühwürmchensommer Der neunjährige Victor fährt sein fünf Jahren mit seiner Schwester Alicia, seinen beiden Mamas Claire und Pilar nach Roquebrune-Cap-Martin ans Meer in ein Appartement, dass sein Vater von seiner verstorbenen Schwester Felicite vererbt bekommen hat. Eigentlich weiss Victor nichts von seiner verstorbenen Tante und er weiss auch nicht warum Papa niemals wieder an diesen Ort möchte. Er versteht auch nicht, warum seine Eltern nicht mehr zusammen sind, obwohl sie sich immer noch lieben. Sein bester Freund Gaspard und sein heimlicher Schwarm Justine sind auch jedes Jahr im Sommer in der Ferienanlage und dieses Jahr besichtigen sie alle gemeinsam die Umgebung mit den Zwillingen Nathan und Tom. Victor freundet sich mit der betagten Baronin de Liseray an, die ihm von der Vergangenheit, den Unfall ihres Mannes und Felicite erzählt. Doch die Vergangenheit scheint sich zu wiederholen, und so wird Victors Vater gezwungen, endlich erwachsen zu werden und sich der Vergangenheit zu stellen. Der Roman ist aus Sicht des neunjährigen Victors geschrieben. Die lockere, flüssige, teils sensible und sehr humorvolle Schreibweise des Autoren lässt den Leser schnell in das Buch eintauchen und einfach nicht mehr los. Der kleine Victor ist so sympathisch, in den Dingen die er zu erklären versucht, Dingen die er nicht versteht und den Versuch die Magie der Glühwürmchen zu erkunden, dass man gerne mit auf seine Reise geht. Auch die Baronin de Leseray ist mir ans Herz gewachsen, die betagte Dame, die ihre Familie verloren hat und mit der Victor doch irgendwas verbindet. Das Buch hat einige Überraschungen und Wendungen für mich bereit gehalten, mit denen ich nicht gerechnet habe. Ein wirklich sehr schönes, magisches Buch. Absolute Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein federleichter Sommerroman
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 22.04.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

"Der Glühwürmchensommer". Dieser Titel erweckt Gedanken an warme Sommernächte, an Gärten, an Meer und Wasser und an die Kindheit, als die Glühwürmchen noch beachtet wurden. Und genau dies bietet dieser Roman: Ein Sommerbuch in luftig-leichter Sprache geschrieben aus der Sicht eines 9-Jährigen, der über einen Sommerurlaub an der Cote d´Azur... "Der Glühwürmchensommer". Dieser Titel erweckt Gedanken an warme Sommernächte, an Gärten, an Meer und Wasser und an die Kindheit, als die Glühwürmchen noch beachtet wurden. Und genau dies bietet dieser Roman: Ein Sommerbuch in luftig-leichter Sprache geschrieben aus der Sicht eines 9-Jährigen, der über einen Sommerurlaub an der Cote d´Azur berichtet, der das Leben seiner Familie beeinflussen soll - spannend ist es also auch noch. Der 9 jährige Victor fährt mit seiner seinen zwei Mamas (= Mama + deren Freundin) und seiner Teenager-Schwester (die natürlich nervt und nichts anderes im Kopf hat als Jungs) in den alljährlichen Sommerurlaub in eine Appartementanlage an der Cote d´Azur. Der Vater fährt nicht mit, die Eltern leben schon länger getrennt, obwohl sie sich anscheinend noch lieben. Der Vater hat zwar das Appartement von seiner verstorbenen Schwester geerbt, betritt es aber nicht mehr, da ihn wohl traumatische Erinnerungen mit diesem Ort verbinden. Und genau diesen Erinnerungen wird Victor im Laufe des Sommers auf die Schliche kommen. Diese am Ende recht spannende Geschichte plätschert aber zunächst vor sich hin. Es wird erzählt von den Sommerurlaubserlebnissen eines Heranwachsenden: Die erste zarte Verliebtheit, Schwimmen im Meer, die Gespräche mit einer Baronin über frühere Zeiten und über die Beziehungen in der Familie. Und dann gibt es noch geheimnisvolle Zwillinge und verbotene Besuche in den alten Villen am Meer. Am Ende des Sommerurlaubs werden die losen Fäden verknüpft, auf sehr phantasievolle und auch spannende Weise. Dies alles wird in einer leichten, luftigen und witzigen Sprache beschrieben, die von Melancholie als Unterton getragen wird und die auch schwierige Themen trägt. Das können meines Erachtens nur die Franzosen: Diese Verbindung aus leicht und schwer, humorvoll und melancholisch, komisch und tragisch. Bei französischen Filmen habe ich dies schon oft erlebt. Und jetzt auch in Buchform. Und ich habe es genossen. Und an viele Sommer im Süden Frankreichs gedacht. Ein wirklich schöner Roman - am besten im Sommer lesen und sich von der Geschichte gefangen nehmen lassen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Glühwürmchensommer
von einer Kundin/einem Kunden aus Altrip am 20.04.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Der neunjährige Victor Beauregard lebt zusammen mit seiner Mutter, einer Bücher verschlingenden Buchhändlerin mit eigenem Laden und Blog, deren Freundin Pilar, einer verträumten und reichen Malerin, die er seine zweite Mutter nennt, und seiner vierzehnjährigen, pubertierenden Schwester. Der Vater lebt getrennt von allen in Paris und obwohl sich alle... Der neunjährige Victor Beauregard lebt zusammen mit seiner Mutter, einer Bücher verschlingenden Buchhändlerin mit eigenem Laden und Blog, deren Freundin Pilar, einer verträumten und reichen Malerin, die er seine zweite Mutter nennt, und seiner vierzehnjährigen, pubertierenden Schwester. Der Vater lebt getrennt von allen in Paris und obwohl sich alle vermissen und Victors Eltern sich noch lieben, können sie gerade nicht zusammenfinden. Während der Sommerferien in Cap-Martin an der Cote d' Azur, wo Victors Vater ein geerbtes Ferienappartement besitzt, das er nicht nutzt, wohl aber seine Familie, erleben alle zusammen einen merkwürdigen, aber aufschlußreichen Glühwürmchensopmmer voller rätselhafter Ereignisse. Nicht nur, dass er in Cap-Martin äußerst seltsame Zwillingsbrüder kennenlernt, die öfter mal einfach verschwinden, lernt er auch eine alte Baronin kennen, die ihm ein bisschen aus ihrer Vergangenheit erzählt und die auch seine verstorbene Tante kennt, die seinem Vater das Ferienappartement vererbt hat und um welche ein großes Geheimnis gemacht wird. Es ist einfach ein merkwürdiger, aber auch ein wunderschöner Sommer, in dem sich Victors Eltern vielleicht wieder ein bisschen näher kommen können. Schön geschrieben, als wäre man im ganz besonderen Sommerurlaub an der Cote d' Azur.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Magie der Glühwürmchen
von einer Kundin/einem Kunden am 04.12.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Der neunjährige Victor erzählt von einem Sommer am Meer.Victors Vater hat von seiner Schwester eine Wohnung am Meer geerbt,wo Victor mit seiner Schwester und seinen beiden Müttern regelmäßig die Ferien verbringt.Sein Vater lebt von seiner Frau getrennt,obwohl er sie immer noch liebt.Mit dem Feriendomizil verbindet er ein traumatisches Erlebnis... Der neunjährige Victor erzählt von einem Sommer am Meer.Victors Vater hat von seiner Schwester eine Wohnung am Meer geerbt,wo Victor mit seiner Schwester und seinen beiden Müttern regelmäßig die Ferien verbringt.Sein Vater lebt von seiner Frau getrennt,obwohl er sie immer noch liebt.Mit dem Feriendomizil verbindet er ein traumatisches Erlebnis ,weshalb keine gemeinsamen Ferien möglich sind. Victor lernt in diesem Sommer mehrere neue Freunde kennen ,allen voran die Zwillinge Nathan und Tom.Die geheimen Treffen am hohlen Baum mit den folgenden Exkursionen gehören zu Victors Highlights.Außerdem verliebt er sich in Justine. Ich will nicht zuviel verraten nur dass nach diesen Ferien Victors Leben völlig anders ist als vorher. Die kindliche Erzählweise und der teilweise märchenhafte Stil haben mich fasziniert. Ich habe das Buch mit viel Vergnügen gelesen. Buchtitel: Der Glühwürmchensommer

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
gute Unterhaltung
von einer Kundin/einem Kunden aus Bamberg am 28.07.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Als erstes hat mich dieses kongeniale Cover angesprochen. Die Farbe ist Sommer und Sonne und gute Laune. Der Junge ist mitten im Schwung in ein typisches Sommer-Abenteuer, kurz vor dem Sprung ins Wasser. Im Laden hätte ich da sicherlich gleich zugegriffen und die Inhaltsangabe angesehen. Die Geschichte ist in einem... Als erstes hat mich dieses kongeniale Cover angesprochen. Die Farbe ist Sommer und Sonne und gute Laune. Der Junge ist mitten im Schwung in ein typisches Sommer-Abenteuer, kurz vor dem Sprung ins Wasser. Im Laden hätte ich da sicherlich gleich zugegriffen und die Inhaltsangabe angesehen. Die Geschichte ist in einem fast kindlichen Plauderton geschrieben. Der Ich-Erzähler Viktos ist erst 9 Jahre alt und erzählt aus seiner Sicht, wie seine Verwandten und Bekannten sich benehmen und was er so dahinter vermutet. Victor ist sympathisch, ein bisschen altklug, wie Kinder in dem Altern gerne mal sind. Er kommt aus einer ungewöhnlichen Familie, da er zwei Mütter hat und der Vater ein bisschen außen vor ist aber noch greifbar für den Jungen. Sowohl seine Schwester, als auch seine Mutter und deren Lebensgefährtin, der getrennt lebende Vater und auch Mädchen, die er kennenlernt, Nachbarn und überhaupt alles wird von ihm betrachtet und analysiert. Ich kenne schon andere Bücher aus Kindersicht und wie so oft ist auch hier manchmal der Protagonist fast etwas zu reif und erwachsen für sein Alter. Dies ist zwar lustig zu lesen aber doch etwas unglaubwürdig. Andererseits kommt das Sommergefühl gut rüber und die Familienverhältnisse sind schön verwickelt und die Gefühle der Menschen, werden gut beschrieben. Vor allem seine Eltern und ihre innere Zerrissenheit sind interessant und nachvollziehbar. Es handelt sich also um eine Art Entwicklungsroman, der sich schnell weg liest, der bemüht ist auch an der Oberfläche seiner Protagonisten zu kratzen. Gute Unterhaltung mit Luft nach oben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der faszinierende Sommer des Victor Beauregard
von Melanie Enns aus L. am 20.06.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

In "Der Glühwürmchensommer" begegnen wir Victor Beauregard, einem neunjährigen Jungen, dessen Leben durch die Trennung seiner Eltern aus den Fugen geraten ist. Es ist amüsant und liebenswert ihn in seiner oftmals kindischen Naivität zu begleiten. Seine Familie besteht mittlerweile aus zwei Müttern, einem Vater, der nur sporadisch zu Besuch... In "Der Glühwürmchensommer" begegnen wir Victor Beauregard, einem neunjährigen Jungen, dessen Leben durch die Trennung seiner Eltern aus den Fugen geraten ist. Es ist amüsant und liebenswert ihn in seiner oftmals kindischen Naivität zu begleiten. Seine Familie besteht mittlerweile aus zwei Müttern, einem Vater, der nur sporadisch zu Besuch kommt und einer Schwester im Teeniealter, die meiner Meinung nach einen extremen Jungenverschleiß hat. Sehr gut empfand ich, das in diesem Roman Sexualität nur aus Victors Sicht eines Kindes einen Platz im Buch findet, da es absolut naiv und nur zwischen den Zeilen zu lesen ist. Manchmal hat mir dieses ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, da es so rein und niedlich wirkte. Victor ist ein wirklich toller Typ, der in diesem Sommer an der Còte d`Azur sein Herz an Justine verliert und jede Menge Geheimnisse aufdeckt, die auch die Kindheit seines Vaters betreffen. Victors Sehnsucht nach Geborgenheit klingt oft an, da seine Mutter selbst im Urlaub nur zu lesen scheint. Sie besitzt eine Buchhandlung und um ihre Kunden bestmöglichst zu beraten, liest sie die Bücher zuvor. Sie hat einen enormen Stapel rund um ihr Bett verteilt, aber ob sie die Bücher wirklich beendet, ist fraglich. Es scheint, also ob auch sie dauerhaft auf der Suche ist. Scheinbar scheinen alle in Victors Familie auf der Suche zu sein, aber auf der Suche nach was? "Der Glühwürmchensommer" ist ein wirklich liebenswertes Buch, welches zum Träumen einlädt und genügend Spannung bietet, um seine Leser komplett zufrieden zu stellen. Durch Victors wunderbare Persönlichkeit und den vielen anderen interessanten Charakteren, ist "Der Glühwürmchensommer" ein echtes Highlight um abzuschalten und auf andere Gedanken zu kommen. Gilles Paris ist es gelungen mich auf eine Reise quer durch Frankreich mitzunehmen in einen Sommer, der durch Glühwürmchen, interessanten Begegnungen, echten Freunden und jede Menge Sonne definitiv ein Gute Laune Buch ist, welches sich schnell und zügig gelesen werden kann. Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Glühwürmchensommer
von Schnutsche am 03.04.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

~Erster Satz~ Ich habe zwei Mamas und einen Papa, der nicht erwachsen werden will. ~Meine Meinung~ Was für ein wunderschönes Buch für zwischendurch! Nachdem mir schon das Cover und der Titel so unwahrscheinlich gut gefallen haben, hat sich auch mein erster Leseeindruck bestätigt. Das Buch ließ sich durchweg zügig lesen, offene Fragen,... ~Erster Satz~ Ich habe zwei Mamas und einen Papa, der nicht erwachsen werden will. ~Meine Meinung~ Was für ein wunderschönes Buch für zwischendurch! Nachdem mir schon das Cover und der Titel so unwahrscheinlich gut gefallen haben, hat sich auch mein erster Leseeindruck bestätigt. Das Buch ließ sich durchweg zügig lesen, offene Fragen, die die Leseprobe aufgeworfen hatte wurden im Laufe des Buches beantwortet und die Idee des Autors fand ich super. Die Charaktere waren alle sympathisch, so dass man sich gerne in seine Kindheit zurück versetzt hat, um die Geschichte mit den Kindern zusammen zu durchleben. Außerdem hat der Autor es geschafft mir Frankreich schmackhaft zu machen und mich etwas in Sommer- und Urlaubslaune versetzt. Da ich keinen besonderen Höhepunkt, oder überraschende Ereignisse feststellen konnte, gibt es von mir nur 4 Sterne. Trotzdem empfehlenswert! :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein ungewöhnlicher Sommer
von einer Kundin/einem Kunden aus Teningen am 28.10.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Victors Eltern haben sich schon vor langer Zeit getrennt, weil sein Vater einfach nicht erwachsen geworden ist. Die Mutter lebt jetzt mit einer Frau zusammen, so dass er eigentlich zwei Mütter hat. Die leibliche Mutter hat einen eigenen Buchladen und tut eigentlich den lieben langen Tag so gut wie... Victors Eltern haben sich schon vor langer Zeit getrennt, weil sein Vater einfach nicht erwachsen geworden ist. Die Mutter lebt jetzt mit einer Frau zusammen, so dass er eigentlich zwei Mütter hat. Die leibliche Mutter hat einen eigenen Buchladen und tut eigentlich den lieben langen Tag so gut wie nichts anderes als Lesen. Dort hat sie auch Pilar kennengelernt, ihre argentinische Lebensgefährtin. Seit fünf Jahren fahren sie jeden Sommer in die Residence in Ferien - Mama, Pilar, Viktor und seine Schwester Alicia. Der Vater hat das Apartment von seiner Schwester geerbt, möchte jedoch nie mehr dorthin fahren. Keiner weiß so genau warum. Es heißt nur, die Schwester wäre kein guter Mensch gewesen. Eines Abends entdeckt Victor die Unmengen an Glühwürmchen, die über das gesamte Buch immer wieder auftauchen. Dann lernt er auch noch Tom und Nathan, Zwillinge, die ihm die Villen der Umgebung zeigen. Auch sein bester Freund Gaspard und seine erste große Liebe Justin sind mit von der Partie. Doch irgendetwas an den Zwillingen ist merkwürdig. Am Ende stellt sich heraus, dass sie eigentlich gekommen sind, um den Vater wieder zurückzubringen. Das Buch ist aus Sicht des neunjährigen Victor geschrieben. Dadurch ist die Sprache relativ einfach gehalten. Trotzdem ist sie oft nicht wirklich passend für ein neunjähriges Kind. Auch die Redeweise der Zwillinge, die etwa in seinem Alter sind, ist oft viel zu erwachsen. Dadurch wird dem Buch etwas die Glaubwürdigkeit genommen. Auf der anderen Seite hätte mir eine reine Kindersprache sicher auch nicht gefallen. Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn Victor nicht wie im Buch vorhat, über den Sommer ein Buch zu schreiben, sondern man hätte dieses Buch im Buch lesen können. So wirkt die Geschichte irgendwie doch sehr konstruiert. Vielleicht soll das Buch uns sagen, dass man im Leben immer weiterkommt, wenn man seine Vergangenheit verarbeitet, so wie es Victors Vater am Ende tut. Aber irgendwie erschließt sich mir das Buch nicht so wirklich. Es ist die Erzählung eines Sommers, in dem die Urlaubstage so vor sich hinplätschern. So richtig passiert eigentlich nichts. Trotzdem wird das Buch nicht langweilig. Leider ist es aber auch keines von den Büchern, welches mir besonders im Gedächtnis bleiben wird. Fazit: Ein nettes Buch, bei dem ich mir etwas mehr Tiefgang gewünscht hätte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein leichter Sommer
von Mirjana Mitteregger aus St.Johann am 14.04.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Das Cover fand ich schon sehr schön, es wirkt leicht und entspannend auf einen. Leider konnte mich das Buch nicht richtig fesseln. Die Geschichte wird erzählt aus der Sicht des jungen Viktor. Der 9-jähriger Junge schreibt die Erlebnisse seiner Sommerferien an der Cote d`Azur die er schon seit einigen Jahren mit... Das Cover fand ich schon sehr schön, es wirkt leicht und entspannend auf einen. Leider konnte mich das Buch nicht richtig fesseln. Die Geschichte wird erzählt aus der Sicht des jungen Viktor. Der 9-jähriger Junge schreibt die Erlebnisse seiner Sommerferien an der Cote d`Azur die er schon seit einigen Jahren mit seinen beiden Mamas besucht (macht). Dort wohnen sie in der geerbten Wohnung von Viktors Papa. Und obwohl sich beide Elternteile wirklich noch lieben, können sie sich kein gemeinsames Leben aufbauen, da Viktors Papa selbst noch wie ein Kind ist und keine Verantwortung übernehmen kann. In diesem Sommer findet Viktor eine Freundin, geheimnisvolle Orte, verstorbene Kinder und eine Lösung für Papas Problem.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Magische Momente
von melange aus Bonn am 06.04.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Zum Inhalt: Der neunjährige Victor erzählt die Vorkommnisse eines Sommers, in dem sich seine Familie neu sortierte, er unerwartete Freundschaften schloss und die Weichen für die Zukunft stellte. Zum Cover: Stimmungsvoll wie der Inhalt zwischen den Buchdeckeln präsentiert sich das Äußere. Mein Eindruck: Wenn man sich darauf einlassen kann, dass dieses Buch die selbstverfasste... Zum Inhalt: Der neunjährige Victor erzählt die Vorkommnisse eines Sommers, in dem sich seine Familie neu sortierte, er unerwartete Freundschaften schloss und die Weichen für die Zukunft stellte. Zum Cover: Stimmungsvoll wie der Inhalt zwischen den Buchdeckeln präsentiert sich das Äußere. Mein Eindruck: Wenn man sich darauf einlassen kann, dass dieses Buch die selbstverfasste Geschichte eines Neunjährigen ist, bekommt man eine wirklich magische Story voller kindlicher Phantasie und Ausdruckskraft zu lesen. Leider scheitert der Autor des Öfteren bei dem Versuch, den Sprachduktus eines Grundschulkindes zu treffen (oder der Übersetzende versagt). Beispiel Seite 149: "... der Geschmack der verbotenen Frucht ist in ihrem Mund explodiert..." Ich möchte das Kind sehen bzw. hören, welches über eine "verbotene Frucht" sinniert und dabei etwas Anderes als Obst meint. Besser gefallen die Passagen, in denen Victor seine Umgebung oder seine Mitmenschen betrachtet. Diese geraten immer sehr liebevoll und außerordentlich bildhaft, so dass sich der Lesende gut in die Szenerie oder die handelnden Figuren einfühlen kann. Die fantastischen Elemente dabei sollten jedoch für sich stehen und nicht von den Erwachsenen kommentiert und erlebt werden, - die Geschichte hätte dadurch an Glaubwürdigkeit gewinnen können. Außerdem sind in diesem doch recht kurzen Buch einige Sachen sehr lang geraten, obwohl sie eher als Lückenfüller anzusehen sind (zum Beispiel die Einkaufsreise nach Italien), anderes, was einer genaueren Betrachtung wert gewesen wäre, wird dafür nur angerissen. Hier ist als Beispiel der Grund zu nennen, warum Pilar (die schließlich sehr in Victors Mutter verliebt zu sein scheint) praktisch ohne größeres Federlesen ihre Zelte in Frankreich abbricht, um nach Argentinien zurückzukehren und dadurch erst die Möglichkeit für eine Zusammenführung der ursprünglichen Familie ohne Widerstände bietet. Oder die Abneigung Pilars gegen Schmetterlinge. Andauernd erwartet man eine Erklärung, die nicht kommt, - obwohl ein paar Seiten mehr nicht den Rahmen einer Erzählung gesprengt hätten. So bleibt die Erinnerung an einen Sommer, der eine Familie wieder zusammenführte und an ein Buch, welches stellenweise glänzend unterhält, da es kindliche Freuden, große Momente, spannende Entdeckungen und die Wunder der Natur und der Liebe zusammenbringt, leider oft ohne aufzuklären. Fazit: Wie das Leuchten von Glühwürmchen: Kurz, aber herzerwärmend und nicht unbedingt selbsterklärend 3 Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unspektakuläres dahin plätschern
von kaha38 aus Wien am 29.05.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die Leseprobe hat mir sehr gut gefallen und ich durfte dieses Buch dann auch lesen. Ich kam nicht so richtig rein in die Geschichte, mir fehlte es irgendwie an Handlung, für mich plätscherte die Geschichte unspektakulär vor sich hin und ich habe mich fast schon ein bisschen dazu gequält... Die Leseprobe hat mir sehr gut gefallen und ich durfte dieses Buch dann auch lesen. Ich kam nicht so richtig rein in die Geschichte, mir fehlte es irgendwie an Handlung, für mich plätscherte die Geschichte unspektakulär vor sich hin und ich habe mich fast schon ein bisschen dazu gequält es zu lesen. Manche Geschichten fesseln einen einfach von Anfang bis zum Ende - dieses Buch hat es bei mir leider nicht geschafft.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Glühwürmchensommer

Der Glühwürmchensommer

von Gilles Paris

(4)
eBook
7,99
+
=
Vielleicht mag ich dich morgen

Vielleicht mag ich dich morgen

von Mhairi McFarlane

(15)
eBook
9,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen