Thalia.de

Der Hof

Thriller

(12)
Das Böse wirft keine Schatten.
Ein abgelegener Hof in Südfrankreich. Es ist brütend heiß, Schweine wühlen im Dreck. In der baufälligen Scheune liegt der junge Engländer Sean mit zerfetztem Fuß. Er ist in eine rostige Eisenfalle getreten - aufgestellt von Arnaud: Ein feindseliger Eigenbrötler, der keine Fremden auf seinem Besitz duldet.
Sean darf dennoch bleiben, wenn er die maroden alten Wände neu mauert. Er nimmt das Angebot an, denn er ist auf der Flucht. Arnauds Tochter Mathilde, die ihn liebevoll pflegt, macht den Aufenthalt erträglicher. Doch sie und die anderen Bewohner des alten Gemäuers haben etwas zu verbergen. Etwas, das man besser für immer ruhen lässt.
Rezension
Simon Beckett zeigte sich stets als wahrer Meister intelligenter Spannung und unerwarteter Wendungen.
Portrait
Simon Beckett ist einer der erfolgreichsten englischen Thrillerautoren. Bevor er sich der Schriftstellerei widmete, arbeitete er unter anderem als freier Journalist und schrieb für britische Zeitschriften und Magazine. Ein Besuch der «Body Farm» in Tennessee war die Inspiration für seine Serie um den forensischen Anthropologen David Hunter, die rund um den Globus gelesen wird: «Die Chemie des Todes», «Kalte Asche», «Leichenblässe» und «Verwesung» waren allesamt Nr.-1-Bestseller. Sein psychologischer Thriller «Der Hof» führte ebenfalls die Bestsellerliste an. Simon Beckett ist verheiratet und lebt in Sheffield.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 31.07.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-26838-0
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 191/116/40 mm
Gewicht 418
Originaltitel Stone Bruises
Auflage 12. Auflage
Verkaufsrang 8.386
Buch (Taschenbuch)
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42419327
    Tu es. Tu es nicht.
    von Steve J. Watson
    (12)
    Buch
    14,99
  • 42419306
    Breaking News
    von Frank Schätzing
    (2)
    Buch
    12,00
  • 42462681
    Passagier 23
    von Sebastian Fitzek
    (23)
    Buch
    9,99
  • 40401206
    Mörderische Angst / Kate Burkholder Bd.6
    von Linda Castillo
    (4)
    Buch
    9,99
  • 32017540
    Todesfrist / Sabine Nemez und Maarten Sneijder Bd.1
    von Andreas Gruber
    (13)
    Buch
    9,99
  • 42344962
    Bretonischer Stolz / Kommissar Dupin Bd.4
    von Jean-Luc Bannalec
    (7)
    Buch
    14,99
  • 39192588
    Nur wenn du mich liebst
    von Joy Fielding
    (2)
    Buch
    9,99
  • 37478189
    Der Hof
    von Simon Beckett
    (26)
    Buch
    19,95
  • 42436548
    Der Giftzeichner
    von Jeffery Deaver
    (1)
    Buch
    19,99
  • 42462720
    Zerschunden / Fred Abel Bd.1
    von Michael Tsokos
    (36)
    Buch
    14,99
  • 15543509
    Obsession
    von Simon Beckett
    (55)
    Buch
    9,99
  • 20948483
    Implantiert / EarthCore Bd. 4
    von Scott Sigler
    (3)
    Buch
    9,99
  • 46324362
    Totenfang / David Hunter Bd.5
    von Simon Beckett
    (15)
    Buch
    22,95
  • 30567220
    Verwesung / David Hunter Bd.4
    von Simon Beckett
    (25)
    Buch
    9,99
  • 35058769
    Abgeschnitten
    von Sebastian Fitzek
    (24)
    Buch
    9,99
  • 16418860
    Flammenbrut
    von Simon Beckett
    (39)
    Buch
    9,99
  • 35374518
    Verwesung
    von Simon Beckett
    (5)
    Buch
    12,00
  • 45526293
    Schneefall & Ein ganz normaler Tag
    von Simon Beckett
    (2)
    Buch
    8,00
  • 44342078
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (48)
    Buch
    19,99
  • 18667035
    Leichenblässe / David Hunter Bd.3
    von Simon Beckett
    (48)
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Schweine fressen alles....“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Von der ersten Seite an ist die Atmosphäre in diesem Buch bedrohend, bedrückend und beklemmend. Sean ein junger Engländer ist auf der Flucht, wovor wird erst viele Seiten später klar! Sean landet schwer verletzt auf einem Hof, wo er von Mathilde und Gretchen gesund gepflegt wird. Arnaud der Vater der beiden ,züchtet eine sehr eigene Von der ersten Seite an ist die Atmosphäre in diesem Buch bedrohend, bedrückend und beklemmend. Sean ein junger Engländer ist auf der Flucht, wovor wird erst viele Seiten später klar! Sean landet schwer verletzt auf einem Hof, wo er von Mathilde und Gretchen gesund gepflegt wird. Arnaud der Vater der beiden ,züchtet eine sehr eigene Art von Schweinen, die Spannung wird lange gehalten, löst sich allerdings recht unspektakulär, auf jeden Fall bleibt man bei der Sache, weil die Details wichtig sind und einem nichts entgehen sollte.

„Ohne David“

Joke Hoogendoorn, Thalia-Buchhandlung Leer (Ostfriesland)

Ein neuer Simon Beckett, aber nein, diesmal (leider?) kein Fall für David Hunter. Auch eine Leiche spielt nur im Hintergrund eine Rolle.

Sean ist auf der Flucht. Warum, das erfahren wir nach und nach. Mittlerweile ist er auf seiner Reise durch Frankreich auf einem heruntergekommenen Hof gestrandet, weil er sich im Wald verletzt
Ein neuer Simon Beckett, aber nein, diesmal (leider?) kein Fall für David Hunter. Auch eine Leiche spielt nur im Hintergrund eine Rolle.

Sean ist auf der Flucht. Warum, das erfahren wir nach und nach. Mittlerweile ist er auf seiner Reise durch Frankreich auf einem heruntergekommenen Hof gestrandet, weil er sich im Wald verletzt hat. Arnaud, der Hausherr, hat das ganze Anwesen durch einen Zaun von der Außenwelt abgeschottet. Arnauds Töchter Mathilde und Gretchen können ihren Vater davon überzeugen, dass Sean bleiben kann, um seine Verletzung auszukurieren. Er macht sich nützlich, indem er die Fassade des Hofes neu verfugt. Schon bald wird er sich von einer unheimlichen Stimmung auf dem Hof bewusst: Arnaud tyrannisiert die ganze Familie und es ist offensichtlich, dass sich im Wald, wo sich seine speziellen Schweine und Statuen befinden, so manches Geheimnis versteckt.
Sean fühlt sich hin- und hergerissen. Einerseits ist er neugierig und will er den jungen Frauen helfen, aber auch er hat ein Geheimnis, das besser nicht ans Tageslicht kommt …

Die Geschichte ist gut, Beckett hält die ganze Zeit die Spannung. Trotzdem denke ich, dass mancher Fan von David Hunter doch ein wenig enttäuscht sein wird. Vielleicht spielt er in Becketts nächstem Werk wieder die Hauptrolle …

„Wiedermal außerordentlich gut gelungen!“

Nina Mayr, Thalia-Buchhandlung Kissing

Man sagt ja, entweder man mag die "rote" oder die "schwarze" Reihe von Beckett. Beides zusammen ist eher selten. Dieses Buch jedoch kann man in keine der beiden Schubladen drängen, es hat sowohl einen Hang zum spannenden Thriller als auch das Kriterium der "roten" Reihe in sich, nämlich Psycho gepaart mit den Abgründen der menschlichen Man sagt ja, entweder man mag die "rote" oder die "schwarze" Reihe von Beckett. Beides zusammen ist eher selten. Dieses Buch jedoch kann man in keine der beiden Schubladen drängen, es hat sowohl einen Hang zum spannenden Thriller als auch das Kriterium der "roten" Reihe in sich, nämlich Psycho gepaart mit den Abgründen der menschlichen Seele.
Ich fand es super spannend, Becketts Schreibstil ist ein ganz besonderer. Das Buch bietet nicht allzu viel Handlungsspielraum, weswegen es die Fähigkeit zu Schreiben noch mehr beansprucht.

An alle Beckett-Fans, ob schwarz oder rot: Lest es!

„Es muss nicht immer Hunter sein “

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl



Endlich ! Nach drei Jahren wieder ein neuer Beckett ! Und ein verdammt guter ! Eine fesselnde Geschichte die( Danke lieber Herr Beckett) ohne diese ganzen detaillierten Rechtsmedizin-Beschreibungen auskommt. Stimmungsvoll erzählt, das Unheil springt einen förmlich an. Wer ist gut wer ist böse ? Kann man die Welt wirklich in Schwarz-Weiß


Endlich ! Nach drei Jahren wieder ein neuer Beckett ! Und ein verdammt guter ! Eine fesselnde Geschichte die( Danke lieber Herr Beckett) ohne diese ganzen detaillierten Rechtsmedizin-Beschreibungen auskommt. Stimmungsvoll erzählt, das Unheil springt einen förmlich an. Wer ist gut wer ist böse ? Kann man die Welt wirklich in Schwarz-Weiß aufteilen, oder gibt es Schattierungen ?

Ein dunkles gutes Buch! Die Geschichte erinnert mich ein bißchen an Misery.

Lassen Sie sich in den Bann ziehen, es lohnt sich !

Mareike Lewin, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Ein junger Engländer wird verletzt auf einem Hof in Südfrankreich gefunden. Er darf bleiben - aber irgendwas stimmt hier nicht. Sehr spannend, düster und unheimlich geschrieben! Ein junger Engländer wird verletzt auf einem Hof in Südfrankreich gefunden. Er darf bleiben - aber irgendwas stimmt hier nicht. Sehr spannend, düster und unheimlich geschrieben!

Thomas Neumann, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Grandioser Thriller über ein trügerisches Idyll. Spannend bis zum Schluss. Grandioser Thriller über ein trügerisches Idyll. Spannend bis zum Schluss.

Patrick Seidler, Thalia-Buchhandlung Hanau

Beckett mal anders, superb! Packende Story um dunkle Familiengeheimnisse. Fesselnd, spannungsgeladen. Man kann ihn nicht weglegen. Beckett mal anders, superb! Packende Story um dunkle Familiengeheimnisse. Fesselnd, spannungsgeladen. Man kann ihn nicht weglegen.

Jens Budde, Thalia-Buchhandlung Lünen

Die Krimis mit Dr. David Huntert waren ein voller Erfolg! In "Der Hof" spielt er zwar nicht mit, aber dennoch ist dieses Buch ein Thriller der Extraklasse. Die Krimis mit Dr. David Huntert waren ein voller Erfolg! In "Der Hof" spielt er zwar nicht mit, aber dennoch ist dieses Buch ein Thriller der Extraklasse.

„Absolut lesenswert!!!“

Ute Schreiner, Thalia-Buchhandlung Essen

Durch einen Unfall schwer verletzt, wird Sean auf einem einsamen Hof in Frankreich von zwei Schwestern gepflegt. Dabei wird er fast wie ein Gefangener gehalten.
Nach und nach erkennt man, dass die Hofbewohner nicht nur EIN dunkles Geheimnis hüten…

Doch auch Sean scheint eine dunkle Vergangenheit zu haben. Welche dunklen Träume
Durch einen Unfall schwer verletzt, wird Sean auf einem einsamen Hof in Frankreich von zwei Schwestern gepflegt. Dabei wird er fast wie ein Gefangener gehalten.
Nach und nach erkennt man, dass die Hofbewohner nicht nur EIN dunkles Geheimnis hüten…

Doch auch Sean scheint eine dunkle Vergangenheit zu haben. Welche dunklen Träume verfolgen ihn? Wovor läuft er davon?

Simon Beckett schafft es, den Spannungsbogen die ganze Zeit hoch zu halten.


Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hagen

Diese Geschichte baut sich langsam auf, ist dafür aber umso spannender und bedrückender! Tolle Atmosphäre in dem Buch! Diese Geschichte baut sich langsam auf, ist dafür aber umso spannender und bedrückender! Tolle Atmosphäre in dem Buch!

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Ganz anders als die Hunter-Bücher. Der Hof setzt eher auf Atmosphäre und subtile unheilvolle Spannung als auf Thrill und Nervenkitzel. Spannend und lesenswert! Ganz anders als die Hunter-Bücher. Der Hof setzt eher auf Atmosphäre und subtile unheilvolle Spannung als auf Thrill und Nervenkitzel. Spannend und lesenswert!

Elke Schröder, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Ein Familiendrama, das in einem heißen Sommer auf eine Katastrophe zusteuert. Anders als die Hunter-Romane, aber dennoch spannend erzählt. Ein Familiendrama, das in einem heißen Sommer auf eine Katastrophe zusteuert. Anders als die Hunter-Romane, aber dennoch spannend erzählt.

Yentl Heinrich, Thalia-Buchhandlung Ulm

Ein solider Beckett Krimi. Angenehmer Schreibstil für einen guten Lesefluss. Spannendes Ende! Ein solider Beckett Krimi. Angenehmer Schreibstil für einen guten Lesefluss. Spannendes Ende!

Rogondis Klar, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Bis zum Ende alles offen. Sehr spannend Bis zum Ende alles offen. Sehr spannend

„Beckett ohne David Hunter“

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Der neueste Krimi von Simon Beckett kommt ohne den beliebten David Hunter aus. Sean, auf der Flucht und verletzt, wird auf einem abgeschiedenen Hof aufgenommen und versorgt. Der Hofbesitzer und seine beiden Töchter pflegen ihn gesund, legen jedoch auch ein sehr merkwürdiges Verhalten an den Tag, bei dem alle Alarmglocken losgehen... Der neueste Krimi von Simon Beckett kommt ohne den beliebten David Hunter aus. Sean, auf der Flucht und verletzt, wird auf einem abgeschiedenen Hof aufgenommen und versorgt. Der Hofbesitzer und seine beiden Töchter pflegen ihn gesund, legen jedoch auch ein sehr merkwürdiges Verhalten an den Tag, bei dem alle Alarmglocken losgehen... Ein spannender, ruhiger Krimi, bei dem man bis zum Ende den Atem anhält und wie bei einem Horrorfilm weiss, dass irgendetwas geschehen wird. Nur was...?

Spannende Unterhaltung, empfehlenswert!

„Ein Hof in Frankreich-nix mit "savoir vivre"!!!“

Astrid Puthen, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Endlich - der neue Becket ist da. Aber wo ist David Hunter??? Dieser Thriller kommt auch ohne ihn aus - die Geschichte ist für einen Krimi eher ungewöhnlich. Lässt man sich jedoch auf die düstere Stimmung und das Ungewisse ein, wird man nicht enttäuscht. Sean ist auf der Flucht und kommt auf einem merkwürdigen Hof in Frankreich unter. Endlich - der neue Becket ist da. Aber wo ist David Hunter??? Dieser Thriller kommt auch ohne ihn aus - die Geschichte ist für einen Krimi eher ungewöhnlich. Lässt man sich jedoch auf die düstere Stimmung und das Ungewisse ein, wird man nicht enttäuscht. Sean ist auf der Flucht und kommt auf einem merkwürdigen Hof in Frankreich unter. Dort wird er trotz seiner Verletzungen gepflegt, versorgt und hilft nach einer Zeit der Genesung bei der Renovierung der Hofhäuser mit. Allmählich kommt er den Geheimnissen des Hofes auf die Spur. Und auch seine Geschichte wird für den Leser Stück für Stück aufgedeckt. Dieser Krimi kommt mit nur wenigen Charakteren aus, die Geschichte weicht vom üblichen Krimimuster ab und ist dennoch zu empfehlen. Schließlich möchte der flexible Leser auch nicht immer den 08/15 - Krimi aufgetischt bekommen, oder?

Stephanie Wolters, Thalia-Buchhandlung Hagen

Spannendes, lesenswertes Buch - aber nicht zu vergleichen mit der packenden David-Hunter-Reihe des Autors. Spannendes, lesenswertes Buch - aber nicht zu vergleichen mit der packenden David-Hunter-Reihe des Autors.

Johannes Willner, Thalia-Buchhandlung Bernburg

Simon Beckett schreibt spannend und gut, jedoch mit einen ziemlichen Mäzen Ende. Der Hof ist trotzdem ein unterhaltsames Buch, aber nicht Becketts stärkstes. Simon Beckett schreibt spannend und gut, jedoch mit einen ziemlichen Mäzen Ende. Der Hof ist trotzdem ein unterhaltsames Buch, aber nicht Becketts stärkstes.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Muenster

Es gibt bessere Bücher von Beckett und irgendwie denkt man am Ende ...war es das?
Der Hof ist ein netter Zeitvertreib aber die Spannung bleibt leider aus.
Es gibt bessere Bücher von Beckett und irgendwie denkt man am Ende ...war es das?
Der Hof ist ein netter Zeitvertreib aber die Spannung bleibt leider aus.

„Auf dem Hof da ist nix los“

Florian Kuhrt, Thalia-Buchhandlung Ingolstadt

Thriller haben mich selten gefesselt, dafür mischen zuviele Autoren die immer gleichen Zutaten zu verdaulicher Einheitskost.
Daß mich mit "Der Hof" von Simon Beckett keine hohe Literatur erwartet, war zugegebenermaßen also schon vorher klar. Da es aber erstens eine Abkehr von seinen klassischen Hunter Romanen sein sollte und im Gegenteil
Thriller haben mich selten gefesselt, dafür mischen zuviele Autoren die immer gleichen Zutaten zu verdaulicher Einheitskost.
Daß mich mit "Der Hof" von Simon Beckett keine hohe Literatur erwartet, war zugegebenermaßen also schon vorher klar. Da es aber erstens eine Abkehr von seinen klassischen Hunter Romanen sein sollte und im Gegenteil eher eine psychologische Studie und zweitens das (gekürzte) Hörbuch - auf das ich mich hier explizit beziehe, vom großartigen Johannes Steck gelesen wird, schien mir der Titel einen Versuch wert.

Die Geschichte und Struktur des Buches ist an sich nicht verkehrt: Zwei Handlungsstränge, von denen einer die Vergangenheit des Helden aufarbeitet und der andere die beklemmende Gegenwart bis zum Showdown fortspinnt.
Sean verdingt sich auf einem abgeschotteten Bauernhof und deckt düstere Geheimnisse der Bewohner auf. OK, passt. Problematisch wird es meistens dann, wenn sich ein Genrespezialist an Neuland versucht.
So wie Johnny Depp keine seriösen Rollen spielen, der Leadsänger von ACDC keine Oper besingen und Timo Boll nicht die French Open gewinnen kann, so wenig gelingt dem Thrillerautor Beckett ein psychologischer Roman.
Wo andere mit wenig Worten viel sagen, unterschwellig und subtil den Leser packen, sagt Beckett mit vielen, oft gleichen Worten eigentlich wenig. Situationen, die anfangs für Knistern sorgen, nutzen sich nach der 3.ten Wiederholung einfach ab. Und ja, der Kniff, Dinge immer nur anzudeuten, aber es dann doch nicht passieren zu lassen, ist gut. Aber irgendwann muss dann doch mal ein Knackpunkt kommen, sonst sind die Andeutungen und Fährten umsonst konstruiert.
Nach maximal zwei Tagen auf dem Hof ahnt man die inzestuöse Verwicklung - diese in derartigen Hinterwaldromanen fast schon als Standard auftretende Tatsache will Beckett dem Leser als verblüffende Überraschung final präsentieren.
Vielleicht bin ich auch zu abgestumpft, weil ich selbst zum Ende hin immer wieder dachte: "Und jetzt kommts bestimmt gleich, jetzt kommt der Hammer!"
Aber gornix kommt da:(

Wer lesen möchte, wie so ein Buch geht, dem sei "Winter in Maine" von G. Donovan, "Die Dunkelheit in den Bergen" von S. Huonder, "Mittelreich" von J. Bierbichler, vielleicht sogar noch "Das finstere Tal" von T. Willmann empfohlen.
Dennoch kratzt der Titel eher die 2,5, weil er in seinem bescheidenen Rahmen inhaltlich noch solide ist und vor allem von Steck gelesen ist, und der kann ja selbst Backrezepte spannend wiedergeben...

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 42462681
    Passagier 23
    von Sebastian Fitzek
    (23)
    Buch
    9,99
  • 14267292
    Die Chemie des Todes
    von Simon Beckett
    (169)
    Buch
    9,99
  • 15174325
    Kalte Asche / David Hunter Bd.2
    von Simon Beckett
    (90)
    Buch
    9,99
  • 35058769
    Abgeschnitten
    von Sebastian Fitzek
    (24)
    Buch
    9,99
  • 18667035
    Leichenblässe / David Hunter Bd.3
    von Simon Beckett
    (48)
    Buch
    9,99
  • 30567220
    Verwesung / David Hunter Bd.4
    von Simon Beckett
    (25)
    Buch
    9,99
  • 39262482
    Das Dorf
    von Arno Strobel
    (11)
    Buch
    9,99
  • 32106689
    Der Menschenmacher
    von Cody McFadyen
    (9)
    Buch
    9,99
  • 39262487
    Zorn - Wie sie töten / Hauptkommissar Claudius Zorn Bd.4
    von Stephan Ludwig
    (7)
    Buch
    9,99
  • 21383171
    Tiere
    von Simon Beckett
    (42)
    Buch
    9,99
  • 42381318
    Das Böse in uns/Ausgelöscht
    von Cody McFadyen
    (1)
    Buch
    9,99
  • 3850529
    Kaltes Blut / Julia Durant Bd.6
    von Andreas Franz
    (7)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
2
2
3
1
4

Nicht das beste von Ihm aber...
von Werner Koller aus Darmstadt am 20.08.2015

für mich trotzdem ein extrem spannendes Buch das von mir 5 Sterne erhält. Es hält bei der Stange und man will wissen wie es ausgeht. Technisch perfekt umgesetzt, Story ist womöglich Geschmacksache.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Hof
von einer Kundin/einem Kunden aus Glinde am 11.02.2016

Ein eher nicht " typischer " Beckett. Fesselnd bis zum Schluss. Es hat mich einfach nicht losgelassen, da es für mich auch verständlich geschrieben und beschrieben wurde. Ich kann es nur empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Cooles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Gebenstorf am 25.08.2015

Das Buch ist der Hammer! Sehr interessant, auch mit den Sprüngen in die Vergangenheit und all der Mysterie.. Der Schluss war gar nicht so, wie ich ihn erhofft hatte- war echt überraschend. Auf jeden Fall empfehlenswert!! Grüsse

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Buch liest sich gut, haut einen aber nicht vom Hocker
von einer Kundin/einem Kunden aus rathenow am 16.07.2016

Nach dem ich und meine Frau die David Hunter Reihe gelesen haben, waren wir gespannt auf einen neuen Simon Beckett Roman. Die Wahl fiehl auf Der Hof, da sich die kurze Übersicht auf der Rückseite gutes erahnen ließ. Leider wurden wir dann von der langgezogenen Erzählung enttäuscht, die zum Teil auch... Nach dem ich und meine Frau die David Hunter Reihe gelesen haben, waren wir gespannt auf einen neuen Simon Beckett Roman. Die Wahl fiehl auf Der Hof, da sich die kurze Übersicht auf der Rückseite gutes erahnen ließ. Leider wurden wir dann von der langgezogenen Erzählung enttäuscht, die zum Teil auch mit den wechsenden Standorten etwas überflüssig wirkte. Kurz gesagt. Man sollte bei diesem Roman keinen Simon Hunter erwarten. Es ist eine leicht dahin plätschernde Geschichte, bei der man die ganze Zeit darauf wartet, dass etwas passiert. Kurz vor Ende tut sich dann endlich etwas, was aber genauso schnell wieder vorbei ist wie es begonnen hat. Leider schleicht sich beim Lesen der neueren Simon Beckett Romane das Gefühl ein, es wäre die Luft raus. Das Gefühl kam schon beim 4. Hunter Teil auf und setzt sich hier fort. Es fehlt die gewohnte Spannung und knisterne Athmosphäre.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nicht so gut wie erwartet,,,
von einer Kundin/einem Kunden aus Weisendorf am 22.09.2015

Als ich den Klappentext des Buches gelesen habe, war ich sehr interessiert und neugierig und fand, dass es sehr spannend klang. Wie schon bereits von anderen Lesern angesprochen gestaltet sich das Lesen leider recht langatmig. Auf den ersten 200-300 Seiten passiert kaum etwas. Der Schreibstil an sich gefällt mir gut... Als ich den Klappentext des Buches gelesen habe, war ich sehr interessiert und neugierig und fand, dass es sehr spannend klang. Wie schon bereits von anderen Lesern angesprochen gestaltet sich das Lesen leider recht langatmig. Auf den ersten 200-300 Seiten passiert kaum etwas. Der Schreibstil an sich gefällt mir gut und besonders gut wird die jeweilige Atmosphäre und die Gefühlswelt der Hauptperson "Sean" geschildert. Es ist insofern spannend, weil man endlich erfahren möchte, was es mit den beiden Erzählsträngen auf sich hat. Doch es ist beinahe unerträglich, wie langsam die Handlung voranschreitet. Letztlich kommt es zu einem relativ spannenden Showdown und doch ist das Ende sehr vorhersehbar und nicht sehr spektakulär. DIe Message des Buches, die erst auf den letzten Seiten deutlich wird, ist allerdings gut, wenn auch nicht wirklich neu. Insgesamt ein nicht so spannend, wie vielleicht erwartetes Buch, aber dennoch lesenswert, da Simon Beckett einen guten Schreibstil hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller Schreibstil, aber Spannung kommt erst sehr spät auf.
von einer Kundin/einem Kunden aus Hartheim am 23.08.2015

Simon Beckett beweist auch mit diesem Werk seinen tollen Schreibstil.Wer aber die Spannung erwartet wie bei seinen anderen Werken mit dem Held David Hunter wird enttäuscht. Erst in den letzten Kapiteln kommt der Thrillercharakter hervor. Schade hatte auf ein weiteres Meisterwerk aller Chemie des Todes gehofft, aber die... Simon Beckett beweist auch mit diesem Werk seinen tollen Schreibstil.Wer aber die Spannung erwartet wie bei seinen anderen Werken mit dem Held David Hunter wird enttäuscht. Erst in den letzten Kapiteln kommt der Thrillercharakter hervor. Schade hatte auf ein weiteres Meisterwerk aller Chemie des Todes gehofft, aber die Spannung blieb einfach aus, auch die komplexen Charaktere lassen nicht darüber hinweg sehen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Es bleibt ein bitterer Beigeschmack
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlangen am 30.10.2015

Es fängt in London an und wechselt dann während dem Buch zwischen London, mit der Geschichte, was mit seiner Freundin passiert und Frankreich, mit der Geschichte um den "Hof". Ich muss dazu sagen, anfangs hab ich echt ne große Verschwörung um Chloe erwartet, aber irgentwie war ich da schon... Es fängt in London an und wechselt dann während dem Buch zwischen London, mit der Geschichte, was mit seiner Freundin passiert und Frankreich, mit der Geschichte um den "Hof". Ich muss dazu sagen, anfangs hab ich echt ne große Verschwörung um Chloe erwartet, aber irgentwie war ich da schon enttäuscht. Die Erzählungen um den Hof kann man anfangs garnicht deuten in welche Richtung das Buch eigentlich geht und ja man will nur endlich wissen, was das Geheimnis ist. Also im Großen und Ganzen ist das Buch nicht schlecht, aber auch kein einmalig tolles Buch. Ich mags einfach nicht, wenn die Spannung nur kurz ist und beim Beenden des Buches ein bitterer Beigeschmack bleibt und der Gedanke aufkommt "Das wars jetzt nicht wirklich...".

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Enttäuschend und langweilig
von einer Kundin/einem Kunden aus Wuppertal am 23.06.2016

Leider kommt dieses Buch nicht mal in die Nähe der Bücher, die ich zuvor von Simon Beckett gelesen. Es fehlt völlig an Spannung. Man quält sich durchs Buch, um auf den letzten Seiten die vollständige Auflösung vorzufinden. Und die Geheimnisse sind noch nicht mal sonderlich interessant. Schade. Würde es... Leider kommt dieses Buch nicht mal in die Nähe der Bücher, die ich zuvor von Simon Beckett gelesen. Es fehlt völlig an Spannung. Man quält sich durchs Buch, um auf den letzten Seiten die vollständige Auflösung vorzufinden. Und die Geheimnisse sind noch nicht mal sonderlich interessant. Schade. Würde es nicht weiter empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Langweilig
von einer Kundin/einem Kunden aus Kerzers am 09.05.2016

Das Buch war eine einzige Enttäuschung. Viele Szenen wurden zu ausführlich beschrieben. Und passiert ist nicht viel. Und der Schluss ging für mich gar nicht. Total übertrieben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
langweilig
von einer Kundin/einem Kunden am 06.12.2015

schlimm genug, dass Buchhändler Bewertungen abgeben dürfen. Das Buch soll spanndend sein? Ich musste mich zwingen bis zum Ende zu lesen. Absolut langweilig, von Anfang bis Ende.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Naja....
von einer Kundin/einem Kunden aus Loipersdorf am 31.08.2015

Das Buch ist leicht zu lesen, spannend wird es jedoch erst auf den letzten 50 Seiten. Bis dort hin zieht sich die Geschichte spannungslos dahin. Es gibt viel bessere...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Manche Steine dreht man besser nicht um
von Marlene Walder am 26.01.2014
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Sean ist auf der Flucht – man weiß nicht wieso oder vor wem. Unter der heißen Sonne im Süden Frankreichs entledigt er sich seinem Auto und trottet der einsamen Straße entlang. Bis er in eine Bärenfalle tritt... Zwei junge Frauen finden, versorgen und gewähren ihm Unterkunft auf der entlegenen... Sean ist auf der Flucht – man weiß nicht wieso oder vor wem. Unter der heißen Sonne im Süden Frankreichs entledigt er sich seinem Auto und trottet der einsamen Straße entlang. Bis er in eine Bärenfalle tritt... Zwei junge Frauen finden, versorgen und gewähren ihm Unterkunft auf der entlegenen Farm ihres Vaters. Sean ist bald wieder bei Bewusstsein und passt sich den Umständen an. Da diese Farm augenscheinlich gut „gesichert“ ist, beschliesst er, sich hier zu verstecken. Allerdings bemerkt er bald, dass diese Leute selber ein dunkles Geheimnis hüten und er möchte nicht ihr nächstes werden. Ein überaus spannender Thriller, mit Charakteren die so undurchschaubar und dicht wirken, dass man bis zum Ende auch nicht nur die geringste Ahnung hat, was es mit ihnen auf sich hat. Allerdings sind meine Erwartungen durch die ständig aufgebaute Spannung und Unwissenheit so hoch geschraubt worden, dass ich am Ende doch etwas enttäuscht war. Nichtsdestotrotz hat Beckett auch bei diesem Thriller wieder sein Talent gezeigt und den Leser bis auf den letzten Seiten im Dunkeln tappen lassen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Rosamunde Pilcher läßt grüßen
von einer Kundin/einem Kunden aus Untereisesheim am 16.02.2014
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Tolle Geschichte ,aber kein wirklicher Beckett. Langatmig - kaum Spannung .Sonntagslektüre für Frauen die auf Rosemunde Pilcher - Story stehen. Etwas Spannung ab Seite 480 , das war es aber auch schon - Schade um das Geld. Nach 5 Becketts wohl der letzte den ich gekauft habe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 1
Schlechtester Beckett
von einer Kundin/einem Kunden aus Ober-Ramstadt am 13.04.2014
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Bis zur Seite 500 hat es Beckett lediglich geschafft, seinen Buchhelden einen Haufen Mörtel aus Fugen kratzen und Steine neu setzen zu lassen - auf einem völlig unspektakulären Hof mit schlechtem, eigenen Wein, selbstgezüchteten Allesfresser-Schweinen und einem egozentrischem Besitzer mit zwei Töchtern und einem Enkel. Die Spannung sollte sich... Bis zur Seite 500 hat es Beckett lediglich geschafft, seinen Buchhelden einen Haufen Mörtel aus Fugen kratzen und Steine neu setzen zu lassen - auf einem völlig unspektakulären Hof mit schlechtem, eigenen Wein, selbstgezüchteten Allesfresser-Schweinen und einem egozentrischem Besitzer mit zwei Töchtern und einem Enkel. Die Spannung sollte sich wohl von einem blutigen Autogurt auf den ersten Seiten und einem ominösen Päcken im Rucksack des Protagonisten bis zum Ende halten. Fehlanzeige. Fehlkauf. Beckett, komm zu deinen Wurzel zurück!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Gutes und spannendes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Aachen am 04.03.2014
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Kein klassischer Thriller wie "Chemie des Todes" oder "Kalte Asche" von Simon Beckett, aber dennoch sehr spannend, da man die ganze Zeit auf die Folter gespant wird und der Wahrheit langsam Stück für Stück näher gebracht wird. Man kommt kaum los von dem Buch, auf jeden Fall zu empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
wütender Keiler frisst Baby
von einer Kundin/einem Kunden aus Remaufens, Schweiz am 10.03.2014
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Bis jetzt war ich Simon Beckett Fan. Aber nu? Die Story - aus unerfindlichen Gründen landet ein Engländer wegen dubiosen, andeutungsweise blutigen Umständen in Frankreich. Er verfängt sich resp seinen Fuss in einer Falle und wacht Tage später auf dem Hof auf. Und dann? Lange merkwürdige Andeutungen zu den... Bis jetzt war ich Simon Beckett Fan. Aber nu? Die Story - aus unerfindlichen Gründen landet ein Engländer wegen dubiosen, andeutungsweise blutigen Umständen in Frankreich. Er verfängt sich resp seinen Fuss in einer Falle und wacht Tage später auf dem Hof auf. Und dann? Lange merkwürdige Andeutungen zu den Verhältnissen auf dem Hof, den Gründen was denn so blutiges in England passiert ist. Die Protagonisten unverständlich in ihren Aeusserungen und Verhalten. Nach und nach kommt es zur Auflösung und dann wird die Geschichte so blöd, dass es einen wütenden Keiler braucht, der bereit ist, sich ein Baby einzuverleiben, um ein Finale im crescendo zu erlauben. Simon sorry, not amused. Die Geschichte ist gewohnt gut geschrieben. Der Inhalt lässt sehr zu wünschen übrig, v.a. wenn man die anderen Beckett's kennt und verschlungen hat ,-)))

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 1
Welches Geheimnis birgt der Hof?
von einer Kundin/einem Kunden am 10.02.2014
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Von der "Hunter"-Reihe unabhängiger Psychothriller, der nicht nur erzählt, wie der Engländer Sean auf dem Hof Arnaud lebt, sondern auch, wie er überhaupt in Frankreich gelandet ist. Es braucht etwas, bis die eigentliche Geschichte zum Laufen kommt, ist mir deshalb etwas zu langatmig. Das Ende kam nicht überraschend; Ich hatte... Von der "Hunter"-Reihe unabhängiger Psychothriller, der nicht nur erzählt, wie der Engländer Sean auf dem Hof Arnaud lebt, sondern auch, wie er überhaupt in Frankreich gelandet ist. Es braucht etwas, bis die eigentliche Geschichte zum Laufen kommt, ist mir deshalb etwas zu langatmig. Das Ende kam nicht überraschend; Ich hatte den richtigen Gedankengang schon ziemlich zu Anfang des Buches heraus. Den Figuren begegnet man sofort misstrauisch, man weiss nicht, wem man vertrauen kann. Das hält die Spannung auch bis zum Schluss. Alles in allem ein gutes Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Für einmal ein enttäuschender Beckett-Roman
von einer Kundin/einem Kunden aus Altstätten am 09.03.2014
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Wer die Romane von Simon Beckett kennt und liebt, erwartet eine interessante Geschichte.. Bis fast am Schluss des Buches ist die Handlung sehr beschränkt auf das tägliche Geschehen auf dem Hof, auf welchem nicht viel läuft. Mit jeder Seite hofft man auf Besserung, aber leider vergebens. Mein Fazit: Weglegen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
der Hof
von einer Kundin/einem Kunden am 14.04.2014
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Ein ganz, ganz toller Thriller!! Die Sprache ist einfach und deshalb unwahrscheinlich fesselnd. Nichts ist reißerisch spektakulär. Nur klar, schnörkellos und unaufhaltbar. Man mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Absolute Lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Hof
von einer Kundin/einem Kunden aus Kassel am 04.04.2014
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Sehr gut geschrieben und geheimnisvolle spannende Geschichte. Konnte gar nicht aufhören weiter zu lesen. Warte schon auf das nächste Buch von ihm.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Hof

Der Hof

von Simon Beckett

(12)
Buch
10,99
+
=
Die Betrogene

Die Betrogene

von Charlotte Link

(34)
Buch
9,99
+
=

für

20,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen