Thalia.de

Der Jahrhunderttraum / Jahrhundertsturm Bd. 2

Historischer Roman

Jahrhundertsturm

(37)

Das Ende der Bismarckzeit: Die Geschwister Otto, Amalie und Levin von Briest sehen der Wende zum neuen Jahrhundert entgegen und allen Verheißungen, die es mit sich bringt. Die Menschheit erobert den Himmel, die Flugpioniere begeistern die Massen. Gleichzeitig spalten politische Entwicklungen und nationalistische Tendenzen die Nation. Frauen treten jetzt für ihre Rechte ein, wollen ihre Zukunft selbst gestalten. Auch die Geschwister von Briest müssen sich entscheiden, welche Wege sie einschlagen. Als sie von einem geplanten Attentat auf die preußische Regierung erfahren, sind sie die Einzigen, die diesen Plan durchkreuzen können, und halten plötzlich das Schicksal des neuen Jahrhunderts in ihren Händen ...

Portrait
Richard Dübell, geb. 1962, schreibt historische Erwachsenen- und Jugendromane und Drehbücher und ist Träger des Kulturpreises seiner Heimatstadt Landshut. Richard Dübells Romane sind in insgesamt 14 Sprachen weltweit übersetzt. Sein ironischer Schreibstil, die stets unerwarteten Wendungen in seinen Geschichten und seine prallen, lebensnahen Charaktere sind sein Markenzeichen, ebenso wie seine medialen Buchpräsentationen, die mit Video-, Musik- und Geräuscheinblendungen und Dübells komödiantischem Geschick zu literarischen Shows werden.
Richard Dübell ist verheiratet, hat zwei Söhne und eine Katze und lebt in der Nähe seiner Heimatstadt Landshut.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 736
Erscheinungsdatum 13.01.2017
Serie Jahrhundertsturm 2
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28827-7
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 205/134/38 mm
Gewicht 545
Verkaufsrang 12.444
Buch (Paperback)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45230300
    Die Stadtärztin
    von Ursula Niehaus
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45119812
    Das Lied der Störche
    von Ulrike Renk
    (24)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 45229161
    Die Treppe zum Himmel
    von Beatrice Colin
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 44243297
    Poldark - Abschied von gestern
    von Winston Graham
    (36)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45255279
    Das Bernstein-Amulett
    von Peter Prange
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 48899440
    Braut auf Zeit
    von Jen Turano
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,00
  • 44243292
    Poldark - Von Anbeginn des Tages
    von Winston Graham
    (34)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 40803630
    Das Haupt der Welt
    von Rebecca Gablé
    (56)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45161480
    Die Kleidermacherin
    von Núria Pradas
    (3)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,00
  • 45217428
    Krone des Schicksals
    von Richard Dübell
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,90
  • 32018433
    Die Brückenbauer
    von Jan Guillou
    (29)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,99
  • 44455740
    Die Wege der Macht
    von Jeffrey Archer
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 45229012
    Die rote Löwin
    von Thomas Ziebula
    (18)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 15517122
    Die Madonna von Murano
    von Charlotte Thomas
    (14)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • 45300229
    Töchter einer neuen Zeit / Jahrhundert-Trilogie Bd.1
    von Carmen Korn
    (13)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • 30567254
    Der sterbende König / Sachsen-Uhtred Saga Bd. 6
    von Bernard Cornwell
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 45243528
    Schicksalsjahre
    von Jan Guillou
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 39180909
    Die Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.1
    von Anne Jacobs
    (40)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45243869
    Das Erbe der Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.3
    von Anne Jacobs
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 42435847
    Die Töchter der Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.2
    von Anne Jacobs
    (15)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
37 Bewertungen
Übersicht
29
6
2
0
0

Die Familiensaga geht weiter
von buecherfreund am 20.02.2017

Ich habe die Familie von Briest schon durch den Jahrhundertsturm begleitet und war daher sehr neugierig darauf, wie es mit ihr im Jahrhunderttraum weitergehen würde. Im Jahrhunderttraum spielen der Sohn und die Enkel von Paul und Louise, um die es... Ich habe die Familie von Briest schon durch den Jahrhundertsturm begleitet und war daher sehr neugierig darauf, wie es mit ihr im Jahrhunderttraum weitergehen würde. Im Jahrhunderttraum spielen der Sohn und die Enkel von Paul und Louise, um die es im Jahrhundertsturm ging, die Hauptrolle. Paul und Louise sterben am Anfang des Buches in einem Zugunglück. Die Familie ist nicht davon überzeugt, dass es sich dabei wirklich um einen Unfall oder vielleicht doch um Manipulation gehandelt hat und stellt Nachforschungen an. Für Levin von Briest dreht sich hingegen die Welt um den Traum vom Fliegen, nachdem er Otto von Lilienthal bei einem seiner Versuche mit dem Gleiter beobachten durfte. Im Jahrhunderttraum geht es hauptsächlich um diesen Traum vom Fliegen, auch wenn viele andere Themen der Zeit um 1900 aufgegriffen werden. Das ist auch einer der Gründe, warum ich Richard Dübells historische Romane so gerne mag. Er hat ein unglaubliches Talent, fiktive Personen zu erschaffen und diese auf historische Personen treffen zu lassen. So taucht man als Leser wirklich tief ein in die deutsche Geschichte. Im Jahrhundertsturm war dies hauptsächlich Otto von Bismarck, während es hier nun Otto von Lilienthal und Graf von Zeppelin sind, mit denen man als Leser einige Zeit verbringen darf. Man merkt, dass Dübell sehr viel recherchiert und ein riesiges Wissen über diese Zeit besitzt. So streut er immer wieder kleine Details ein, die die Handlung so real werden lassen, z.B. erwähnt er nebenbei, dass in Berlin im Jahr 1900 die Post sechsmal am Tag ausgetragen wurde. Diese kleinen Details machen es aus, dass die Geschichte für den Leser real wird. Am Ende des Buches gibt es ein Nachwort, in dem Dübell einige historisch wichtige Ereignisse und Personen noch mal aufgreift und erklärt, wie viel davon in seinem Roman Wahrheit und was Fiktion war, was sehr hilfreich ist, wenn man (so wie ich) sich darüber Gedanken macht, inwieweit die Handlung des Romans mit der Realität übereinstimmt. Was mir außerdem sehr gut gefallen hat, ist, dass die Rolle der Frauen nicht zu kurz gekommen ist. Besonders Anthonie von Briest kämpft für die Rechte der Frauen aller Gesellschaftsschichten und muss mit den Konsequenzen leben, die dies für ihre gesamte Familie bedeutet. Insgesamt ist der Jahrhunderttraum ein sehr gelungener historischer Roman über die Zeit um 1900, in der die ersten Luftschiffe konstruiert wurden und der Traum der Menschen vom Fliegen langsam real wird. Aufgrund der Detailtreue würde ich das Buch jedem Fan historischer Romane empfehlen. Mir hat es wirklich sehr gut gefallen und ich hoffe, dass es noch mehr Teile der Familiensaga geben wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lebensträume
von Nati am 15.02.2017

Das Buch „Der Jahrhunderttraum“ ist die Fortsetzung des Romans „Der Jahrhundertsturm“ von Richard Dübell. Während der erste Band im Jahr 1871 endet, beginnt der neue Roman im Jahr 1891 und umfasst achtzehn Jahre. Auch wer den 1. Teil nicht gelesen hat, kommt ohne Probleme in die Geschichte hinein. Die Großeltern... Das Buch „Der Jahrhunderttraum“ ist die Fortsetzung des Romans „Der Jahrhundertsturm“ von Richard Dübell. Während der erste Band im Jahr 1871 endet, beginnt der neue Roman im Jahr 1891 und umfasst achtzehn Jahre. Auch wer den 1. Teil nicht gelesen hat, kommt ohne Probleme in die Geschichte hinein. Die Großeltern Paul und Louise sind bei einem Zugunglück in der Schweiz ums Leben gekommen. Die Familie von Briest, Moritz, seine Frau Antonie und die Kinder Otto, Levin und Amalie sind entsetzt. Edgar Trönicke, ein Freund der Familie und Privatdetektiv, stellt Nachforschungen an, um zu klären, ob der Tod der beiden ein Unglück oder ein Versicherungsbetrug war. Otto von Briest begleitet Edgar Trönicke bei seinen Ermittlungen, da er davon träumt, selbst Privatdetektiv zu werden. Nach dem Levin von Briest die ersten Flugversuche von Otto Lilienthal gesehen hat, ist sein Traum vom Fliegen erwacht. Auch die Schwester von den beiden, Amalie von Briest, hat eigene Träume, die zur damaligen Zeit fast unmöglich waren. Verständnis findet sie bei ihrer Mutter, die sich der Frauenbewegung angeschlossen hat. Werden ihre Lebensträume in Erfüllung gehen? Die gut siebenhundert Seiten des Buches sind in sechs einzelne Buchabschnitte unterteilt. Richard Dübell hat einen sehr flüssigen und leicht zu lesenden Schreibstil, so dass ich durch die Seiten nur so geflogen bin. Er hat mich mitgenommen auf eine Reise zu den Anfängen der Luftfahrt, so lernte ich Otto Lilienthal kennen, absolvierte einen kurzen Flug mit den Brüdern Wright und bestieg das Luftschiff von Ferdinand Graf von Zeppelin. Geschickt hat Richard Dübell historische Ereignisse mit dem Leben der Protagonisten verwoben. Neben der technischen Entwicklung geht es aber auch um Liebe, Freundschaft, Intrigen und Manipulation. Dieses ist so spannend geschrieben, dass bei mir trotz des Buchumfanges keine Langeweile aufkam. Das Buch war für mich ein reines Lesevergnügen und ich empfehle es gern weiter.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Traum vom Fliegen
von Dirk Heinemann am 13.02.2017

Den Autor Richard Dübell kannte ich bisher nur von seinem Jugendroman „Viking Warriors“. Bei Vorablesen.de bin ich dann auf den Roman „Der Jahrhunderttraum“ gestoßen. Obwohl es sich bereits um den zweiten Teil einer Jahrhundertserie handelt, entschloss ich mich ihn zu lesen, ohne den ersten Teil zu kennen. Auch... Den Autor Richard Dübell kannte ich bisher nur von seinem Jugendroman „Viking Warriors“. Bei Vorablesen.de bin ich dann auf den Roman „Der Jahrhunderttraum“ gestoßen. Obwohl es sich bereits um den zweiten Teil einer Jahrhundertserie handelt, entschloss ich mich ihn zu lesen, ohne den ersten Teil zu kennen. Auch ohne Vorkenntnisse findet man schnell in die Erzählung. Das Buch handelt in erster Linie vom Traum des Fliegens. Wir treffen bekannte Namen wie Otto Lilienthal, Graf Zeppelin oder die Gebrüder Wright. Erzählt wird die Geschichte der Familie von Briest. Wenn sie nicht gerade im Auftrag der Firma Siemens in der Welt unterwegs ist, lebt sie auf ihrem Gut in der Nähe von Genthin im Jerichower Land. Als gebürtiger Magdeburger ist es schön, eine Erzählung aus der Region zu lesen und zu erfahren, welche Ereignisse vor über 100 Jahren hier stattgefunden haben. Das Buch liest sich sehr angenehm und flüssig. Auch wenn die Geschichte an verschiedenen Orten spielt, so gibt es doch keine extremen Sprünge, denen man in anderen Büchern oft kaum folgen kann. So kommt man auch recht flott in dem 732 Seiten starken Buch voran. Die Erzählung startet im Jahre 1891 mit einer Zugfahrt in der Schweiz, die starke Auswirkungen auf das Leben der Familie von Briest haben wird. Im weiteren Verlauf geht es vorrangig um die Geschwister Otto, Amalie und Levin von Briest. Beleuchtet werden die verschiedenen Bestrebungen in die Lüfte zu gehen, sei es nun mit einem Ballon, einem Luftschiff oder einer Flugmaschine. Die Konkurrenz ist groß und so bleibt auch Industriespionage und Sabotage nicht außen vor. Doch lest selbst wie die Familie Briest darin verwickelt ist. Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen und ich habe mir inzwischen auch den ersten Teil gekauft. Ich kann das Buch allen geschichtsinterressierten Lesern im allgemeinen und Fans der Leichter als Luft-Technik im speziellen ans Herz legen. Der Traum vom Fliegen ist ein großer Traum, der auch heute noch nicht ausgeträumt ist und an dessen Verwirklichung aktuell die Firma Cargolifter in Deutschland weiterarbeitet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
toller zweiter Teil
von einer Kundin/einem Kunden aus Unterhaching am 13.02.2017

Jahrhunderttraum heißt der zweite Teil der historischen Trilogie von Richard Dübell. Die Handlung ist diesmal im letzten Jahrzehnt des 19.ten Jahrhunderts und dem ersten des 20.ten angesiedelt. Und Dübell verwendet gleich mehrere stilistische Kniffe, um sowohl die technischen und politischen Entwicklungen der damaligen Zeit erzählerisch abzudecken, als auch weibliche... Jahrhunderttraum heißt der zweite Teil der historischen Trilogie von Richard Dübell. Die Handlung ist diesmal im letzten Jahrzehnt des 19.ten Jahrhunderts und dem ersten des 20.ten angesiedelt. Und Dübell verwendet gleich mehrere stilistische Kniffe, um sowohl die technischen und politischen Entwicklungen der damaligen Zeit erzählerisch abzudecken, als auch weibliche und männliche Leser anzusprechen. Zum einen sind da die drei Hauptdarsteller, die Geschwister Otto und Levin und Amalie von Briest. Alle drei sind auf ihre Art sympathische Charaktere, die eine eigenen Entwicklungsgeschichte haben und ein Thema im Buch durch ihre Erlebnisse erzählen. Die Männer das Thema der Technik und Wissenschaft, wozu vor allem die Luftfahrt und Fliegerei gehören und Amalie das der Frauenbewegung in all ihren Facetten. Dübell hält alle Fäden straff in der Hand, verwebt geschickt die beginnende Industrialisierung und die Emanzipation mit Attentaten und Zeppelinreisen. War er bis jetzt vor allem ein Garant für spannende Mittelalterhistorie, so hat er mit dieser Zeitschiene mal wieder genau meinen Geschmack getroffen und ich habe das Buch begeistert gelesen. Fazit: Eine sehr gelungene Fortsetzung mit vielen großen und kleinen geschichtlichen Leckerbissen und definitiv mehr, als nur einfach ein Teil einer Trilogie. Das Buch lässt sich wunderbar ohne Vorkenntnisse lesen und macht dann Lust auf den Vorgänger und den Nachfolger, der hoffentlich bald am Bücherhimmel dräut.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Jahrhunderttraum
von dorli am 09.02.2017

Deutschland 1891. Die Großeltern der Geschwister Otto, Levin und Amalie von Briest sind bei einem Zugunglück ums Leben gekommen. Edgar Trönicke, Privatdetektiv und Freund der Familie wird beauftragt, nach der Ursache des Unglücks zu forschen, da ein Sabotageakt nicht ausgeschlossen werden kann. Während der 21-jährige Otto ganz fasziniert ist... Deutschland 1891. Die Großeltern der Geschwister Otto, Levin und Amalie von Briest sind bei einem Zugunglück ums Leben gekommen. Edgar Trönicke, Privatdetektiv und Freund der Familie wird beauftragt, nach der Ursache des Unglücks zu forschen, da ein Sabotageakt nicht ausgeschlossen werden kann. Während der 21-jährige Otto ganz fasziniert ist von der Arbeit des Detektivs und gerne selbst einer werden möchte, zieht es seinen Bruder Levin in eine völlig andere Richtung: er will fliegen lernen… In „Der Jahrhunderttraum“ katapultiert Richard Dübell den Leser direkt in das ausgehende 19. Jahrhundert und wartet wie auch schon im ersten Teil seiner Deutschland-Saga mit einer geballten Ladung Historie auf. Der Autor schildert sehr eindrucksvoll die Ereignisse zwischen Juni 1891 und Oktober 1909 und zeichnet damit ein umfassendes, vielschichtiges und vor allen Dingen sehr glaubwürdiges Bild der damaligen Zeit. Die Anfänge der Luftfahrt sind zentrales Thema, aber auch die Entwicklungen in Politik und Gesellschaft, die Frauenbewegung, das gutbürgerliche Leben, die Mode, die Dinge des täglichen Gebrauchs und alles andere, was die Menschen damals beschäftigt und bewegt hat, fließen in die Handlung ein. In dieses facettenreiche Szenario hat Dübell die Erlebnisse der fiktiven Familie von Briest hineingeschrieben und lässt den Roman damit zu einer großartigen, spannenden, kurzweiligen Zeitreise werden. Richard Dübell erzählt sehr anschaulich von den Geschehnissen rund um die von Briests, so ist zum Beispiel Levins überschäumende Begeisterung für die Fliegerei, als er einen Flugversuch Otto Lilienthals beobachtet, für den Leser deutlich zu spüren. Man erlebt diesen für den 16-Jährigen besonderen Augenblick genauso wie auch all die anderen aufregenden und einschneidenden Momente der gesamten Familie intensiv mit. Außerdem schwingt durchweg der typisch Dübellsche Humor mit, der die Geschichte sehr unterhaltsam macht. Die Dialoge sind zum Teil in Mundart geschrieben und verleihen der Geschichte damit eine Extraportion Authentizität und zusätzlichen Schwung. „Der Jahrhunderttraum“ hat mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert. Die fesselnde, spannend erzählte Geschichte hat mir nicht nur unterhaltsame Lesestunden beschert, sondern mich auch lebensnah an einem Stückchen deutscher Geschichte teilhaben lassen. Absolute Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Leben geht weiter
von einer Kundin/einem Kunden aus Mönchengladbach am 05.02.2017

Die Deutschland Saga "Der Jahrhundertsturm" von dem Autor Richard Dübell findet endlich seine Fortsetzung mit dem Roman " Der Jahrhunderttraum".Anhand des Covers erkennt man schon die Zusammengehörigkeit der Bücher.Die Pastelltöne mit den altmodisch gekleideten Schattenpersonen sowie den früheren Flugzeugmodellen passt perfekt zu den Geschehnissen des Romans.Er besteht aus sechs... Die Deutschland Saga "Der Jahrhundertsturm" von dem Autor Richard Dübell findet endlich seine Fortsetzung mit dem Roman " Der Jahrhunderttraum".Anhand des Covers erkennt man schon die Zusammengehörigkeit der Bücher.Die Pastelltöne mit den altmodisch gekleideten Schattenpersonen sowie den früheren Flugzeugmodellen passt perfekt zu den Geschehnissen des Romans.Er besteht aus sechs verschiedenen Kapiteln und läßt sich daher sehr gut lesen.Richard Dübell schafft es hervorragend Historie durch seine sehr guten Recherchen in einem Roman zu verpacken, und ich denke selbst wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat versteht man durch die diversen "Rückblicke "die Zusammenhänge. Zum Inhalt: Berlin 1891. Die Großeltern Paul und Luise Baermann sind bei einem Zugunglück in der Schweiz ums Leben gekommen.Otto,Levin und Amalie von Briest leben trotz allem ihre Träume.Otto möchte unbedingt Dedektiv werden, Levin träumt davon Flugobjekte zu entwerfen und zu fliegen,nur Amalie ist noch unentschlossen, findet aber in Emma von Schley eine enge Vertraute.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Jahrhundertraum
von nasa am 01.02.2017

Der Jahrhundertraum ist der zweite Teil des Autoren Richard Dübell. Meines Erachtens muss man den ersten Teil nicht gelesen haben um dieses Buch zu verstehen. Es sind zwei von einander unabhängige Geschichten die sich beide lohnen gelesen zu werden. Deutschland 1891, die Geschwister Otto, Levin und Amalie von Briest... Der Jahrhundertraum ist der zweite Teil des Autoren Richard Dübell. Meines Erachtens muss man den ersten Teil nicht gelesen haben um dieses Buch zu verstehen. Es sind zwei von einander unabhängige Geschichten die sich beide lohnen gelesen zu werden. Deutschland 1891, die Geschwister Otto, Levin und Amalie von Briest werden erwachsen und werden mit dem Tod ihrer Großeltern konfrontiert. Ein Freund und Privatdetektiv der Familie vermutet hinter dem Zugunglück mehr als nur ein Unglück. Moritz von Briest beauftragt Edgar mal etwas nachzuforschen. Otto von Briest findet den Beruf des Ermittlers spannend und hilft bei den Ermittlungen mit, denn das Ingenieur Studium macht ihm keine rechte Freude. Levin von Briest lebt für das Fliegen und der neuen Bewegung der Luftfahrtschiffe. Er gibt alles dafür mit Otto Lilienthal und Graf Zeppelin zusammen zuarbeiten und den Traum der Menschen zu fliegen voranzutreiben. Amalie weiß nicht so recht was sie aus ihrem Leben machen soll, bis sie Emma von Schley kennen lernt und die Freundschaft zu Emma neue ungeahnte Wege offenbart. Alle drei von Briest Kindern verbindet etwas und das bringt die Wende zum neuen Jahrhundert mit sich. Der Schreibstil ist flüssig und leicht man kommt schnell in die Geschichte rein und mag gar nicht mehr aufhören zu lesen. In der Geschichte vereinen sich Fakten und Fiktion zu einem ganzen und macht Spaß diese zu lesen. Es ist eine anspruchsvolle Lektüre bei der es viele Einzelheiten zu den ersten Luftschiffen gibt, sowie Einzelheiten zu verschieden namenhaften Firmen, der damaligen Politik sowie der Arbeit eines Detektiven oder die Frauenbewegung die zur Emanzipation der heutigen Frau verhalf. Es mag den Anschein haben das hier zu viele Themen angesprochen werden, aber der Autor schafft es den Leser am Ball zu halten und alles logisch und spannend zu schildern. Bei solchen Büchern wie die von Richard Dübell lernt man immer noch was dazu, was ich sehr positiv finde. Auch merkt man an dem Roman das ihm persönlich das Thema der Luftfahrt sehr interessiert und ihn bewegt. Es ist, wie der erste Teil, ein sehr gelungener Roman. Es lohnt sich wirklich diesen zu lesen. Und ich freue mich schon auf weitere Bücher von Richard Dübell.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
faszinierender 2. Teil der Triologie um Familie Briest in der Zeit um die Entstehung der Luftfahrt
von Sabrina Schneider am 31.01.2017

Der Jahrhunderttraum von Richard Dübell ist der sehr gut gelungene 2.Teil der Deutschlandtriologie. Dieser spannende historische Abenteuerroman vereint für mich viele gute Aspekte und hat mir damit sehr viel Freude gemacht. Die Geschichte ist anspruchsvoll geschrieben mit vielen mechanischen Details zur Luftfahrt. Man spürt das dem Autor dieses Thema am Herzen liegt... Der Jahrhunderttraum von Richard Dübell ist der sehr gut gelungene 2.Teil der Deutschlandtriologie. Dieser spannende historische Abenteuerroman vereint für mich viele gute Aspekte und hat mir damit sehr viel Freude gemacht. Die Geschichte ist anspruchsvoll geschrieben mit vielen mechanischen Details zur Luftfahrt. Man spürt das dem Autor dieses Thema am Herzen liegt und er sehr viel Interesse daran hat und auch transportieren möchte. Der Schreibstil ist komplex aber trotzdem gut verständlich. Der Erzählstil ist spannend und lässt mitfiebern. Richard Dübell hat mit den Briests in 2. Generation Otto, Levin und Amelie die Enkel von Louise und Paul wieder sehr authentische, sympathische Charaktere erschaffen. Faszinierende Persönlichkeiten aus der Geschichte des jungen Deutschlands, dem Aufschwung der Luftfahrt, der deutschen Industrien und Produktentwicklungen machen die Geschichte zu einem spannenden Historienabenteuer. Wir treffen bekannte Firmennamen und Betriebe die zur deutschen Geschichte gehören. Es werden die Protagonisten in die geschichtsträchtigen Vorgänge involviert und es wird gekonnt Fiktion mit tatsächlichen Fakten verwoben. Teilweise ist es manchmal trockener Stoff der so für mich aber eine andere Seite offenbaren konnte. Dieser Teil kann nach meiner Meinung unabhängig vom 1. Teil gelesen werden aber natürlich ist zum besseren Verständnis auch der 1. Teil sehr zu empfehlen. Von mir gibt es für den Jahrhunderttraum 5 fliegende Sterne und ich warte mit Anspannung auf den finalen Teil.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderschön
von Kunde am 31.01.2017

Familie von Briest erleidet einen schweren Schicksalsschlag: Die Großeltern sind bei einem Zugunglück in der Schweiz ums Leben gekommen. Ein Freund der Familie, Edgar Trönicke, ein Privatdetektiv, beginnt sich für das Unglück zu interessieren. Er will wissen, ob es wirklich ein Unglück war oder ob ein Versicherungsbetrug vorliegt. Der... Familie von Briest erleidet einen schweren Schicksalsschlag: Die Großeltern sind bei einem Zugunglück in der Schweiz ums Leben gekommen. Ein Freund der Familie, Edgar Trönicke, ein Privatdetektiv, beginnt sich für das Unglück zu interessieren. Er will wissen, ob es wirklich ein Unglück war oder ob ein Versicherungsbetrug vorliegt. Der junge Otto von Briest begleitet ihn bei seinen Ermittlungen, denn sein Traum ist es ebenfalls, Privatdetektiv zu werden. Levin, ein weiterer Sohn der Familie von Briest, träumt wiederum davon, das Fliegen zu erlernen. Sein Vorbild ist Otto von Lilienthal, den er einmal beobachtet hat. Anders geartet ist die Tochter der Familie, Amalie, die für die Zeit unmögliche Träume hat und lediglich bei ihrer Mutter Verständnis findet.... Obwohl dies Buch sehr umfangreich ist, darf man sich nicht abschrecken lassen. Es liest sich wirklich flott und man ist schneller durch, als man ahnt. Dies ist vor allem dem wunderbaren Schreibstil von Richard Dübell geschuldet, der es einfach versteht, seine Leser zu faszinieren und zu unterhalten. Er verwebt reale historische Ereignisse, wie hier die Flugversuche von Otto Lilienthal oder den Brüdern Wright sowie den Luftschiff Graf Zeppelin, mit seiner fiktiven Geschichte. Dadurch lernt man etwas dazu und ist immer wieder aufs neue Neugierig auf die weitere Handlung. Durch die dazu eingefügten Intrigen und Betrügereien wird auch die Spannung sehr hoch gehalten. Zumal man den Charakteren wirklich die Erfüllung ihrer Wünsche gönnt und mit ihnen lebt. Man bekommt hier sehr gut vermittelt, wie schwer es damals war, außergewöhnliche Wünsche und Sehnsüchte zu haben und diese Umsetzen zu wollen. Obwohl dies Buch der zweite Teil einer Serie ist, kann man es locker ohne Vorkenntnisse lesen. Die Personenn werden hier sehr gut in die Handlung eingebaut, so daß man auch als Neuling nicht das Gefühl hat, "außen vor" zu sein. Die Handlung ist abgeschlossen, wie bereits im ersten Band und kann somit sehr gut einzeln gelesen werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Teil 2 - tolle Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 30.01.2017

Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil - Teil 1 sollte man unbedingt kennen, bevor man den 2. Teil liest - man kann sich in den zweiten Teil schon hineinlesen ohne den ersten zu kennen, ich denke aber,... Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil - Teil 1 sollte man unbedingt kennen, bevor man den 2. Teil liest - man kann sich in den zweiten Teil schon hineinlesen ohne den ersten zu kennen, ich denke aber, dass das Lesevergnügen darunter leidet. Der erste Teil hatte mir ja schon sehr gut gefallen, aus dem Grund habe ich mich schon länger auf die Fortsetzung gefreut und hatte hohe Erwartungen. Ich wurde nicht enttäuscht. Tolle Fortsetzung - kann ich absolut jedem empfehlen der Teil 1 gelesen hat und mochte - bzw kann ich generell jedem, der dieses Genre mag, empfehlen, mit dieser Saga zu starten. Besonders positive möchte ich den detaillierten Schreibstil hervorheben - dieser ermöglicht es den Lesern, toll in der Geschichte aufzugehen. Turbulenzen und verschiedenste Entwicklungen der Charaktere - man weiß vorab nicht, was einem erwartet...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
großartiger zweiter Teil der Jahrhundert-Saga
von einer Kundin/einem Kunden aus Steyerberg am 29.01.2017

Nachdem ich den ersten Teil dieser Deutschland-Saga bereits mit Begeisterung gelesen habe, habe ich mich sehr auf diesen zweiten Teil gefreut und ich wurde nicht enttäuscht. Ich finde es immer sehr schön, wenn man die Familienverhältnisse bereits aus vorhergegangenen Büchern kennt und lieb gewonnene Charaktere "wiedertrifft". Bei diesem Teil,... Nachdem ich den ersten Teil dieser Deutschland-Saga bereits mit Begeisterung gelesen habe, habe ich mich sehr auf diesen zweiten Teil gefreut und ich wurde nicht enttäuscht. Ich finde es immer sehr schön, wenn man die Familienverhältnisse bereits aus vorhergegangenen Büchern kennt und lieb gewonnene Charaktere "wiedertrifft". Bei diesem Teil, der in der Zeit von 1891 bis 1909 erzählt, ist es so, dass es die Hauptpersonen aus dem ersten Band hier eine Randbedeutung haben. Die Hauptpersonen in diesem Teil sind die Familienmitglieder der Familie von Briest der nächsten Generation. So ist es aber auch für Leser, die den ersten Teil (noch) nicht kennen, überhaupt kein Problem in die Geschichte hineinzufinden. Der Beginn des Buches ist sehr tragisch. Bei einem Zugunglück in der Schweiz sterben die Großeltern. Was verbirgt sich hinter diesem Unglück? Ist es ein Unfall oder verbirgt sich mehr dahinter? Wir lesen von Otto von Briest, dem ältesten Sohn von Moritz und Antonie von Briest und seinen jüngeren Geschwistern Levin und Amalie. Jeder von ihnen versucht auf seine Art und Weise einen Platz im Leben zu finden. Levin begeistert sich für die Luftfahrt. Es ist die Zeit der ersten Zeppeline und Flugzeuge. So ist es nicht nur ein Roman der trotz seiner über 700 Seiten sehr flott zu lesen ist, sondern der Leser erfährt auch nebenbei, was sich zur Zeit der Jahrhundertwende in Deutschland zugetragen hat. Genau dieses Zusammenspiel hat mich auch bei diesem zweiten Teil außerordentlich begeistert. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die große Deutschland-Saga
von Inge Weis aus Pirmasens am 27.01.2017

Ein großer Stoff, der für kurzweilige Unterhaltung sorgt. Berlin zur Jahrhundertwende, Deutschland 1891 das Ende der Bismarckzeit: Die Geschwister Otto, Amalie und Levin von Briest sehen der Wende zum neuen Jahrhundert entgegen mit allen ihren Verheißungen. Erste Flugzeuge und... Ein großer Stoff, der für kurzweilige Unterhaltung sorgt. Berlin zur Jahrhundertwende, Deutschland 1891 das Ende der Bismarckzeit: Die Geschwister Otto, Amalie und Levin von Briest sehen der Wende zum neuen Jahrhundert entgegen mit allen ihren Verheißungen. Erste Flugzeuge und Zeppeline begeistern die Massen, die Menschheit erobert den Himmel, und Levin von Briest findet darin seine große Bestimmung. Doch dann geschieht Unfassbares, Otto von Briest und seine Geschwister Amalie und Levin sind entsetzt, ihre Großeltern sind bei einem Zugunglück in der Schweiz ums Leben gekommen. Ein Freund der Familie, Edgar Trönicke, glaubt an einen Sabotageakt und stellt Ermittlungen an. Er ist kriegsversehrt und arbeitet seitdem als Privatdetektiv. Er übt eine große Faszination auf Otto aus, der sich ebenfalls eine Zukunft als Detektiv erträumt, aber er hadert mit seiner adligen Herkunft. Levin von Briest zieht es zu ganz anderen Dingen: Er hat einen der ersten Flugversuche Otto Lilienthals gesehen und wünscht sich nichts sehnlicher, als von ihm alles über das Fliegen zu lernen. Seine Schwester Amalie ist dagegen noch auf der Suche nach ihrem Schicksal, sie träumt von der großen Liebe und merkt nicht, dass sie sie vielleicht schon längst gefunden hat. Sie findet derweil in der faszinierenden Emma von Schley, die davon träumt, als erste Frau mit einem Fallschirm zu springen, eine enge Vertraute. Amalie ahnt nicht, dass Emmas Vater einem nationalistischen Kreis in Berlin angehört. Doch als Otto bei seinen Recherchen auf diese Verbindung stößt, steht plötzlich nicht nur das Schicksal ihrer Familie, sondern das der gesamten jungen Nation auf dem Spiel. Berlin, Paris, München: die große historische Saga zur Bismarckzeit! Eine mitreißende Geschichte über die Freundschaft, den Kampf um die Liebe und den rasanten Fortschritt der Technik im 19. Jahrhundert bestimmen die Handlung mit, etliche Nebencharaktere gewinnen an Profil und die Hauptpersonen machen eine überzeugende Wandlung durch, alles in allem läßt sich sagen, dass der versierte Autor wie immer die Spannung am Köcheln hält! Auch der zweite Teil ist wieder so wunderbar erzählt, dass man dieses Buch nicht aus den Händen legen will. Auf mehr als 700 Seiten begleiten wir die Figuren durch die stürmischen Ereignisse des 19. Jahrhunderts und leiden und hoffen, bangen und freuen uns mit ihnen bis zu einem explosiven Finale. Dazu gibt es eine kleine Geschichtsstunde im Anhang, wo wichtige historische Ereignisse nochmals erklärt und in den Zusammenhang gestellt werden! Der Autor Richard Dübell ist ein brillanter Erzähler, er stellt sehr gut die Gegensätze und Vorurteile der verschiedenen Gesellschaftsschichten zu einander dar und dank seiner Liebe zum Detail und seinem gekonnten Erzählstil wird man direkt in die Geschichte hineingezogen. Dieses großartige Buch ist wie ein Wunder - Sie werden nicht mehr mit dem Leser aufhören können! Eine wunderbare, spannende Familiengeschichte, mit vielen unerwarteten Wendungen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Geschichte, wie sie jeder liebt
von einer Kundin/einem Kunden aus Goch am 24.01.2017

Berlin 1891, die nächste Generation der Familie von Briest wächst heran und erlebt die Geschichte ihrer Zeit. Die Kinder derer von Briest, Otto, Amalie und Levin streben zunächst in verschiedene Richtungen. Ihre Mutter Antonie von Briest engagiert sich immer mehr für die Frauenbewegung, was ihrem Mann Moritz von Briest,... Berlin 1891, die nächste Generation der Familie von Briest wächst heran und erlebt die Geschichte ihrer Zeit. Die Kinder derer von Briest, Otto, Amalie und Levin streben zunächst in verschiedene Richtungen. Ihre Mutter Antonie von Briest engagiert sich immer mehr für die Frauenbewegung, was ihrem Mann Moritz von Briest, Geschäftsführer der Firma von Siemens, zunehmend beruflich schadet und ihre Ehe gefährdet. Otto, der Ingenieurwissenschaften studiert, wird während seines Studiums in die antisemitische und aufrührerische Strömung von Oskar Glock getrieben, die er aber frühzeitig wieder verlässt um seinen Vater in die USA zu folgen. Amalie lässt sich von dem Engagement ihrer Mutter für die Frauenbewegung nicht mitreißen, geht aber mit der Zeit ihren eigenen Weg. Levin von Briest verschreibt sich dem Traum vom Fliegen und begleitet Lilienthal, Wölfert und Zeppelin bei der Entwicklung ihrer Luftschiffe und Flugapparate. So sollten Geschichtsbücher geschrieben werden. Sie würden die Schüler unterhalten, fesseln und nebenbei ihnen die geschichtlichen Ereignisse näherbringen. Ich fühle mich bestens unterhalten und informiert. „Der Jahrhunderttraum“ beschäftigt sich mit dem großen Traum der Menschheit, dem Fliegen. Wie schon „Der Jahrhundertsturm“ beschreibt Herr Dübell anhand der fiktiven Familie von Briest das gesellschaftliche und politische Umfeld dieser Zeit. Über einen Zeitraum von nicht einmal 20 Jahren fächert der Autor vor unseren Augen unter anderem die Entwicklung des „Zeppelin“ und anderer Fluggeräte, die Entstehung der Frauenbewegung und ihre gesellschaftlichen und beruflichen Folgen sowie ein kriminelles, antisemitisches Umsturzszenario, das an Größenwahn und Fanatismus nur noch vom „Dritten Reich“ getoppt wird. Dieser historische Roman liest sich zeitweise wie ein spannender Krimi, ist nicht frei von Gewaltszenen und lässt den Leser immer wieder um das Überleben der Akteure bangen. Eingestreut in die spannende Handlung finden wir hin und wieder die neuesten Errungenschaften und Erfindungen des täglichen Gebrauchs, was uns immer wieder daran erinnert, dass nur die Familie von Briest und Oskar Glock fiktiv sind. Ansonsten handelt es sich hier um einen hervorragend recherchierten historischen Roman, der uns die Geschichte um die Jahrhundertwende in 20. Jahrhundert näher bringen will. Das ist großartig gelungen, danke.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
GESCHICHTE SPANNEND VERPACKT!
von einer Kundin/einem Kunden aus Penzberg am 23.01.2017

„Der Jahrhundertraum“ - mit diesem Buch ist Richard Dübell wieder ein absolut spannender historischer Roman gelungen. Er vereint in wunderbarer Weise die Realität und die Träume der Menschen um die Jahrhundertwende. Paul, Eisenbahningenieur, und seine Frau Louise – die Großeltern – kommen bei einem Eisenbahnunglück in der Schweiz... „Der Jahrhundertraum“ - mit diesem Buch ist Richard Dübell wieder ein absolut spannender historischer Roman gelungen. Er vereint in wunderbarer Weise die Realität und die Träume der Menschen um die Jahrhundertwende. Paul, Eisenbahningenieur, und seine Frau Louise – die Großeltern – kommen bei einem Eisenbahnunglück in der Schweiz ums Leben. Auftraggeber Edgar Tröncke und ihr Enkel Otto machen sich auf, um Nachforschungen anzustellen. Unglück oder Versicherungsbetrug? Ottos Bruder Levin wird Zeuge von Otto von Lilienthals ersten Flugversuchen und ist fasziniert. Für Schwester Amalie, die die Beteiligung ihrer Mutter an der Frauenrechtsbewegung mit Misstrauen betrachtet, erfüllt sich der Traum einer unkonventionellen Liebe… Unglaublich, wie intensiv Richard Dübell für dieses Buch recherchiert hat! An den Entwicklungen der Technik entlang erzählt er das Leben der Familie. Jedes der Geschwister hat seine eigenen Träume – die sind verflochten mit dem Fortschritt der Zeit: der Traum vom Fliegen erfüllt sich, die Menschen sind frei, neugierig und erfinderisch. Trotz dem zeitgenössischen Wissen, das Richard Dübell dem Leser spielerisch vermittelt, kommen auch Gefühle nicht zu kurz. Das Buch ist meines Erachtens hervorragend gelungen, Richard Dübell schreibt einfach mitreißend und fesselnd, seine Protagonisten haben Charakter und sind so lebendig! All dies eingebettet in einer spannenden Geschichte – absolut empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Man sollte seine Träume leben
von einer Kundin/einem Kunden am 22.01.2017

" Der Jahrhunderttraum " von Richard Dübel ist die Fortsetzung von " Der Jahrhundertsturm ". Es ist kein Problem diesen zweiten Teil der Jahundert Saga zu lesen ohne den ersten gelesen zu haben. Dieser Teil beginnt 20 Jahre später, wo der erste im Jahr 1871 aufgehört hat, also im... " Der Jahrhunderttraum " von Richard Dübel ist die Fortsetzung von " Der Jahrhundertsturm ". Es ist kein Problem diesen zweiten Teil der Jahundert Saga zu lesen ohne den ersten gelesen zu haben. Dieser Teil beginnt 20 Jahre später, wo der erste im Jahr 1871 aufgehört hat, also im Jahr 1891. Ist ist aber trotzdem schön wenn man den ersten liest. Zum Inhalt: Louisa und Paul sind die Großeltern Briest, die bei einem Zugunfall verunglückt sind. Nun geht es um die Nachfolger, deren Geschichte erzählt wird. Die Familie der Großeltern von Briest sind schockiert . Moritz, Ehefrau und die Kinder Amalie, Otto und Levin wollen es nicht glauben und ein Freund der Familie ebenso nicht. Er ist Privatdetektiv, Edgar Trönicke, und wird Nachforschungen anstellen um dem Unglück auf die Spur zu kommen. Vielleicht ist es doch kein Unglück gewesen . Jeder einzelne Protagonist wird mit seinen Wünschen , Problemen und Erfolge gut dargestellt. So zu Beispiel der Sohn Otto von Briest. Er hat den Traum selber ein Dedektiv zu sein und begleitet Edgar Trönicke um bei seinen Ermittlungen dabei zu sein. Zur damaligen Zeit fast unmöglich, gibt es eine Frauenbewegung. Sicherlich nicht ganz ungefährlich, trotzdem hat sich Amelies Mutter dieser angeschlossen, und so hat auch Amelie ihre Träume. Noch gefährlicher zu dieser Zeit, Amelie verliebt sich in eine Frau. Sind es nur Schwärmereien oder ist es wahre Liebe, und wird diese Liebe erwidert? Fliegen gehörte,so glaube ich, zu den Wünschen und Träumereien vieler jünger Männer. So auch Levin, der gerne das fliegen erlernen möchte. Otto Lilienthal war zur damaligen Zeit ein echter Pionier, was die ersten Flugversuche angeht. Die Frage.....Werden all die Träume der Protagonisten in Erfüllung gehen? Findet es heraus, es lohnt sich auf jeden Fall. Meine Meinung: Ich bin immer wieder beeindruckt, wie der Autor es schafft solche Romane zu schreiben. Es ist mein absoluter Lieblingsautor. Sein Schreibstil ist mitreißend und spannend zu gleich, immer gut recherchiert und dargestellt. Ein Mal begonnen zu lesen hat es einen gepackt und man möchte nicht aufhören zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Traum vom Fliegen
von anke3006 am 21.01.2017

Die Menschheit erobert den Himmel Deutschland 1891: Die Geschwister Otto, Amalie und Levin von Briest sehen der Wende zum neuen Jahrhundert entgegen und all ihren Verheißungen. Erste Flugzeuge und Zeppeline begeistern die Massen, und Levin von Briest findet darin seine große Bestimmung. Otto hadert mit seiner adeligen Herkunft, er... Die Menschheit erobert den Himmel Deutschland 1891: Die Geschwister Otto, Amalie und Levin von Briest sehen der Wende zum neuen Jahrhundert entgegen und all ihren Verheißungen. Erste Flugzeuge und Zeppeline begeistern die Massen, und Levin von Briest findet darin seine große Bestimmung. Otto hadert mit seiner adeligen Herkunft, er möchte Detektiv werden. Amalie von Briest ist dagegen noch auf der Suche nach ihrem Schicksal – sie träumt von der großen Liebe und merkt nicht, dass sie sie vielleicht schon längst gefunden hat … Berlin zur Jahrhundertwende. Es ist der zweite Teil, der aber problemlos auch ohne Vorkenntnisse alleine gelesen werden kann. Richard Dübell hat hier wieder einen tollen historischen Roman geschrieben der die Leser in die Zeit der Pioniere der Luftfahrt entführt. Nicht nur die großen Namen begegnen einem, man entdeckt auch die neusten technischen Errungenschaften und erlebt das Staunen der Menschen. Die politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen sind sehr gut dargestellt. All dies hat Richard Dübell wunderbar eingefangen und erzählt. Der Leser begleitet die Figuren durch die Geschichte und erlebt Geschichte. Die Detektivgeschichte rund um Otto von Briest sorgt für zusätzliche Spannung. Rundum ein wirklich sehr gelungener zweiter Teil und ich freue mich jetzt auf das Finale.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn Träume wahr werden
von büchernarr aus Düsseldorf am 20.01.2017

Von büchernarr Familie Briest habe ich von Jahrhundertsturm bisher nicht gekannt, aber das hat sich mit Jahrhundertraum geändert und jetzt muss der erste Band unbedingt auch wenns im Nachhinein ist, nachgelesen werden. Denn Richard Dübell schreibt einfach himmlisch, Kopfkino ununterbrochen, ein Familiensaga-Roman, der geschichtliches mit fiktivem sehr überzeugend kombiniert. Dass... Von büchernarr Familie Briest habe ich von Jahrhundertsturm bisher nicht gekannt, aber das hat sich mit Jahrhundertraum geändert und jetzt muss der erste Band unbedingt auch wenns im Nachhinein ist, nachgelesen werden. Denn Richard Dübell schreibt einfach himmlisch, Kopfkino ununterbrochen, ein Familiensaga-Roman, der geschichtliches mit fiktivem sehr überzeugend kombiniert. Dass ich direkt zu Teil 2 sozusagen reingesprungen bin, hat meinen Lesefluss nicht gestört. Erzählt wird die Geschichte der Nachfolger der Großeltern Briest, die bei einem Zugunglück ums Leben kamen. Jeder von ihnen hat seine eigene Träume, seine eigenen Sorgen, Erfolge und Misserfolge und all dies wird meisterhaft von der talientierten Feder des Autors geschildert. Da sind erstmal die Brüder Otto und Levin von Briest, wobei der Erste seinem Ziel nachzugehen versucht, Ingenieur zu werden und gleichzeitig eine Beziehung mit der aus ärmlichen Verhältnissen stammenden Hermine eingeht und der Zweite den Traum verfolgt Pilot zu werden, aber auch ihre Schwester Amalia, welche sich für die Frauenbewegung interessiert und sich sogar in eine Frau verliebt. Krimiähnlich geht es in Folge weiter mit Otto in der Rolle des Detektivs und mitten in all dem Geschehen wird die Herstellung der ersten Zeppeline und Heisslunftballons sowie andere technische Innovationen geschickt mit der Geschichte verknüpft. Die über 700 Seiten lesen sich wie im Flug und es kann nur eine klare Leseempfehlung von mir hierfür folgen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gelungene Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Hürth am 19.01.2017

Der Jahrhunderttraum ist der Fortsetzungsroman des Buches Der Jahrhundert Sturm. Er kann jedoch auch Solo gelesen werden, da der Autor den Leser sehr gut in die vorherige Geschichte rein rutschen lässt. Ich war so begierig auf den Fortsetzungsroman das... Der Jahrhunderttraum ist der Fortsetzungsroman des Buches Der Jahrhundert Sturm. Er kann jedoch auch Solo gelesen werden, da der Autor den Leser sehr gut in die vorherige Geschichte rein rutschen lässt. Ich war so begierig auf den Fortsetzungsroman das ich ihn in meiner Buchhandlung vorbestellt habe und ihn nicht mehr aus der Hand legen konnte. Was soll ich sagen, ich wurde bei keiner Zeile enttäuscht. Ein gewohnt flüssiger Schreibstil der den Leser mühelos in die Geschichte eintauchen lässt. Das Cover hat zum ersten Band einen Wiedererkennungswert und ist sogar noch schöner gestaltet. Drei symatische adelige Geschwister, die in einer sich veränderten Zukunft ihre eigenen Zukunftsträume haben und sich für Ihren Weg entscheiden müssen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
der Autor schafft es wieder einmal, mich voll und ganz zu fesseln
von einer Kundin/einem Kunden am 18.01.2017

Dies ist die Fortsetzung zu "Der Jahrhundertsturm", kann jedoch auch ohne Probleme unabhängig davon gelesen werden, da der Autor die Vorkommnisse, die im Vorgängerband für dieses Buch wichtig sind, gekonnt und aufschlussreich ins Geschehen einbindet. Hier möchte ich zuerst das wunderschöne Cover, wie auch die detailreichen und "auf alt getrimmten"... Dies ist die Fortsetzung zu "Der Jahrhundertsturm", kann jedoch auch ohne Probleme unabhängig davon gelesen werden, da der Autor die Vorkommnisse, die im Vorgängerband für dieses Buch wichtig sind, gekonnt und aufschlussreich ins Geschehen einbindet. Hier möchte ich zuerst das wunderschöne Cover, wie auch die detailreichen und "auf alt getrimmten" Innenseiten sowie die Kapitelanfänge herausheben, denn diese sind so gut gewählt und lassen den Leser durch die Ansicht und die Haptik in vergangene Zeiten eintauchen. Der Autor hat mich bereits mit seinem 1. Band voll und ganz überzeugt. Sh. https://testerblog.jimdo.com/b%C3%BCcher/historische-romane-1/der-jahrhundertsturm-von-richard-d%C3%BCbell/. Daher war die Erwartungshaltung natürlich dementsprechend hoch. Diese wurde auch mit diesem Band keineswegs enttäuscht. Die Schreibweise nimmt einen mit in die damalige Zeit und zeigt die damals vorherrschenden Eigenarten und Gegebenheiten in vortrefflichster Weise auf. So kann man als Leser in damalige Zeiten reisen und die Zusammenhänge vortrefflich begreifen, denn die Darstellung ist so lebendig und authentisch, dass es seinesgleichen sucht. Die Schreibe nimmt den Leser gefangen und bringt Spannung von der ersten bis zur letzten Seite, denn die authentisch dargestellten Geschehnisse sind Geschichtslektion und Crime in einem. Diese Buch spielt sich in der Zeit Ende des 19./ Anfang des 20. Jahrhunderts ab und befasst sich mit den Anfängen der unterschiedlichsten Flugobjekte und den damit verbundenen Problemen. Diese umfassen sowohl die Ausführung und Fertigstellung derselbigen wie auch die Schwierigkeiten, die durch politische oder auch wirtschaftliche Größen bewerkstelligt wurden. Ausserdem zeigt es sehr bildhaft und realistisch die Machenschaften der unterschiedlichen Firmen und Länder auf. Mein Fazit: der Autor schafft es wieder einmal, mich voll und ganz zu fesseln

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr spannende Fortsetzung der Familiensaga
von einer Kundin/einem Kunden aus Wardenburg am 16.01.2017

Der Jahrhunderttraum von Richard Dübel ist eine tolle Fortsetzung der Familiensaga der Familie von Briest. In Zeiten der Bismarck-Ära erleben wir mit, wie Otto, Amalie und Leon von Briest ihr Leben meistern. Sowohl politisch, als auch wirtschaftlich tauchen wir ein in eine spannende Epoche deutscher Geschichte. Alle drei verfolgen... Der Jahrhunderttraum von Richard Dübel ist eine tolle Fortsetzung der Familiensaga der Familie von Briest. In Zeiten der Bismarck-Ära erleben wir mit, wie Otto, Amalie und Leon von Briest ihr Leben meistern. Sowohl politisch, als auch wirtschaftlich tauchen wir ein in eine spannende Epoche deutscher Geschichte. Alle drei verfolgen ganz unterschiedliche Ziele: Levin möchte Pilot werden, Otto hadert damit, Ingenieur zu werden und verfolgt ganz eigene Ziele und Amalia sucht ihre große Liebe und schließt sich außerdem der Frauenbewegung an! Wir tauchen also auch in die deutsche Politik zu dieser Zeit ein, können die drei Geschwister das geplante Attentat auf die preußische Regierung vereiteln? Der Schreibstil hat mir sehr gefallen, er ist sehr flüssig und lebendig, so dass dieser Schmöker zum Vertiefen einlädt. Ich bin auf jeden Fall auf den nächsten Teil gespannt und werde weiterlesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Jahrhunderttraum / Jahrhundertsturm Bd. 2

Der Jahrhunderttraum / Jahrhundertsturm Bd. 2

von Richard Dübell

(37)
Buch (Paperback)
12,99
+
=
Der Jahrhundertsturm / Jahrhundertsturm Bd. 1

Der Jahrhundertsturm / Jahrhundertsturm Bd. 1

von Richard Dübell

(23)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

22,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Jahrhundertsturm

  • Band 1

    40931238
    Der Jahrhundertsturm / Jahrhundertsturm Bd. 1
    von Richard Dübell
    (23)
    9,99
  • Band 2

    45313079
    Der Jahrhunderttraum / Jahrhundertsturm Bd. 2
    von Richard Dübell
    (37)
    12,99
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen