Thalia.de

Der Jahrhunderttraum / Jahrhundertsturm Bd. 2

Historischer Roman

Jahrhundertsturm

(13)

Das Ende der Bismarckzeit: Die Geschwister Otto, Amalie und Levin von Briest sehen der Wende zum neuen Jahrhundert entgegen und allen Verheißungen, die es mit sich bringt. Die Menschheit erobert den Himmel, die Flugpioniere begeistern die Massen. Gleichzeitig spalten politische Entwicklungen und nationalistische Tendenzen die Nation. Frauen treten jetzt für ihre Rechte ein, wollen ihre Zukunft selbst gestalten. Auch die Geschwister von Briest müssen sich entscheiden, welche Wege sie einschlagen. Als sie von einem geplanten Attentat auf die preußische Regierung erfahren, sind sie die Einzigen, die diesen Plan durchkreuzen können, und halten plötzlich das Schicksal des neuen Jahrhunderts in ihren Händen ...

Portrait
Richard Dübell, geb. 1962, schreibt historische Erwachsenen- und Jugendromane und Drehbücher und ist Träger des Kulturpreises seiner Heimatstadt Landshut. Richard Dübells Romane sind in insgesamt 14 Sprachen weltweit übersetzt. Sein ironischer Schreibstil, die stets unerwarteten Wendungen in seinen Geschichten und seine prallen, lebensnahen Charaktere sind sein Markenzeichen, ebenso wie seine medialen Buchpräsentationen, die mit Video-, Musik- und Geräuscheinblendungen und Dübells komödiantischem Geschick zu literarischen Shows werden.
Richard Dübell ist verheiratet, hat zwei Söhne und eine Katze und lebt in der Nähe seiner Heimatstadt Landshut.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 736
Erscheinungsdatum 13.01.2017
Serie Jahrhundertsturm 2
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28827-7
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 205/134/38 mm
Gewicht 544
Verkaufsrang 7.348
Buch (Paperback)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40931238
    Der Jahrhundertsturm / Jahrhundertsturm Bd. 1
    von Richard Dübell
    (23)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45229161
    Die Treppe zum Himmel
    von Beatrice Colin
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 42381304
    Kinder der Freiheit / Jahrhundert-Saga Bd. 3
    von Ken Follett
    (55)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 44455740
    Die Wege der Macht
    von Jeffrey Archer
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 45229012
    Die rote Löwin
    von Thomas Ziebula
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 45161480
    Die Kleidermacherin
    von Núria Pradas
    (3)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,00
  • 15517122
    Die Madonna von Murano
    von Charlotte Thomas
    (14)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • 45243983
    Britannia
    von Simon Scarrow
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 2990567
    Die Säulen der Erde
    von Ken Follett
    (141)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 6124696
    5 Tage im Juni
    von Stefan Heym
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 46003074
    Hasgers Hunde 03
    von Annette Imort
    Buch (Paperback)
    12,90
  • 45217428
    Krone des Schicksals
    von Richard Dübell
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,90
  • 44153513
    Die Täuferin
    von Jeremiah Pearson
    Buch (Paperback)
    12,99
  • 45244205
    Das Haus in der Nebelgasse
    von Susanne Goga
    (1)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 33789903
    Das Aschenkreuz / Begine Serafina Bd. 1
    von Astrid Fritz
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 32018433
    Die Brückenbauer
    von Jan Guillou
    (29)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,99
  • 44199746
    Emmas Reise
    von Petra Oelker
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 26175571
    Ein Fenster ins Leben
    von Lynn Austin
    Buch (Taschenbuch)
    15,95
  • 45165758
    Die Flügel der Freiheit
    von Tilman Röhrig
    (7)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 45243869
    Das Erbe der Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.3
    von Anne Jacobs
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
10
2
1
0
0

Wenn Träume wahr werden
von büchernarr aus Düsseldorf am 20.01.2017

Von büchernarr Familie Briest habe ich von Jahrhundertsturm bisher nicht gekannt, aber das hat sich mit Jahrhundertraum geändert und jetzt muss der erste Band unbedingt auch wenns im Nachhinein ist, nachgelesen werden. Denn Richard Dübell schreibt einfach himmlisch, Kopfkino ununterbrochen, ein Familiensaga-Roman, der geschichtliches mit fiktivem sehr überzeugend kombiniert. Dass... Von büchernarr Familie Briest habe ich von Jahrhundertsturm bisher nicht gekannt, aber das hat sich mit Jahrhundertraum geändert und jetzt muss der erste Band unbedingt auch wenns im Nachhinein ist, nachgelesen werden. Denn Richard Dübell schreibt einfach himmlisch, Kopfkino ununterbrochen, ein Familiensaga-Roman, der geschichtliches mit fiktivem sehr überzeugend kombiniert. Dass ich direkt zu Teil 2 sozusagen reingesprungen bin, hat meinen Lesefluss nicht gestört. Erzählt wird die Geschichte der Nachfolger der Großeltern Briest, die bei einem Zugunglück ums Leben kamen. Jeder von ihnen hat seine eigene Träume, seine eigenen Sorgen, Erfolge und Misserfolge und all dies wird meisterhaft von der talientierten Feder des Autors geschildert. Da sind erstmal die Brüder Otto und Levin von Briest, wobei der Erste seinem Ziel nachzugehen versucht, Ingenieur zu werden und gleichzeitig eine Beziehung mit der aus ärmlichen Verhältnissen stammenden Hermine eingeht und der Zweite den Traum verfolgt Pilot zu werden, aber auch ihre Schwester Amalia, welche sich für die Frauenbewegung interessiert und sich sogar in eine Frau verliebt. Krimiähnlich geht es in Folge weiter mit Otto in der Rolle des Detektivs und mitten in all dem Geschehen wird die Herstellung der ersten Zeppeline und Heisslunftballons sowie andere technische Innovationen geschickt mit der Geschichte verknüpft. Die über 700 Seiten lesen sich wie im Flug und es kann nur eine klare Leseempfehlung von mir hierfür folgen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gelungene Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Hürth am 19.01.2017

Der Jahrhunderttraum ist der Fortsetzungsroman des Buches Der Jahrhundert Sturm. Er kann jedoch auch Solo gelesen werden, da der Autor den Leser sehr gut in die vorherige Geschichte rein rutschen lässt. Ich war so begierig auf den Fortsetzungsroman das... Der Jahrhunderttraum ist der Fortsetzungsroman des Buches Der Jahrhundert Sturm. Er kann jedoch auch Solo gelesen werden, da der Autor den Leser sehr gut in die vorherige Geschichte rein rutschen lässt. Ich war so begierig auf den Fortsetzungsroman das ich ihn in meiner Buchhandlung vorbestellt habe und ihn nicht mehr aus der Hand legen konnte. Was soll ich sagen, ich wurde bei keiner Zeile enttäuscht. Ein gewohnt flüssiger Schreibstil der den Leser mühelos in die Geschichte eintauchen lässt. Das Cover hat zum ersten Band einen Wiedererkennungswert und ist sogar noch schöner gestaltet. Drei symatische adelige Geschwister, die in einer sich veränderten Zukunft ihre eigenen Zukunftsträume haben und sich für Ihren Weg entscheiden müssen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
der Autor schafft es wieder einmal, mich voll und ganz zu fesseln
von einer Kundin/einem Kunden am 18.01.2017

Dies ist die Fortsetzung zu "Der Jahrhundertsturm", kann jedoch auch ohne Probleme unabhängig davon gelesen werden, da der Autor die Vorkommnisse, die im Vorgängerband für dieses Buch wichtig sind, gekonnt und aufschlussreich ins Geschehen einbindet. Hier möchte ich zuerst das wunderschöne Cover, wie auch die detailreichen und "auf alt getrimmten"... Dies ist die Fortsetzung zu "Der Jahrhundertsturm", kann jedoch auch ohne Probleme unabhängig davon gelesen werden, da der Autor die Vorkommnisse, die im Vorgängerband für dieses Buch wichtig sind, gekonnt und aufschlussreich ins Geschehen einbindet. Hier möchte ich zuerst das wunderschöne Cover, wie auch die detailreichen und "auf alt getrimmten" Innenseiten sowie die Kapitelanfänge herausheben, denn diese sind so gut gewählt und lassen den Leser durch die Ansicht und die Haptik in vergangene Zeiten eintauchen. Der Autor hat mich bereits mit seinem 1. Band voll und ganz überzeugt. Sh. https://testerblog.jimdo.com/b%C3%BCcher/historische-romane-1/der-jahrhundertsturm-von-richard-d%C3%BCbell/. Daher war die Erwartungshaltung natürlich dementsprechend hoch. Diese wurde auch mit diesem Band keineswegs enttäuscht. Die Schreibweise nimmt einen mit in die damalige Zeit und zeigt die damals vorherrschenden Eigenarten und Gegebenheiten in vortrefflichster Weise auf. So kann man als Leser in damalige Zeiten reisen und die Zusammenhänge vortrefflich begreifen, denn die Darstellung ist so lebendig und authentisch, dass es seinesgleichen sucht. Die Schreibe nimmt den Leser gefangen und bringt Spannung von der ersten bis zur letzten Seite, denn die authentisch dargestellten Geschehnisse sind Geschichtslektion und Crime in einem. Diese Buch spielt sich in der Zeit Ende des 19./ Anfang des 20. Jahrhunderts ab und befasst sich mit den Anfängen der unterschiedlichsten Flugobjekte und den damit verbundenen Problemen. Diese umfassen sowohl die Ausführung und Fertigstellung derselbigen wie auch die Schwierigkeiten, die durch politische oder auch wirtschaftliche Größen bewerkstelligt wurden. Ausserdem zeigt es sehr bildhaft und realistisch die Machenschaften der unterschiedlichen Firmen und Länder auf. Mein Fazit: der Autor schafft es wieder einmal, mich voll und ganz zu fesseln

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr spannende Fortsetzung der Familiensaga
von einer Kundin/einem Kunden aus Wardenburg am 16.01.2017

Der Jahrhunderttraum von Richard Dübel ist eine tolle Fortsetzung der Familiensaga der Familie von Briest. In Zeiten der Bismarck-Ära erleben wir mit, wie Otto, Amalie und Leon von Briest ihr Leben meistern. Sowohl politisch, als auch wirtschaftlich tauchen wir ein in eine spannende Epoche deutscher Geschichte. Alle drei verfolgen... Der Jahrhunderttraum von Richard Dübel ist eine tolle Fortsetzung der Familiensaga der Familie von Briest. In Zeiten der Bismarck-Ära erleben wir mit, wie Otto, Amalie und Leon von Briest ihr Leben meistern. Sowohl politisch, als auch wirtschaftlich tauchen wir ein in eine spannende Epoche deutscher Geschichte. Alle drei verfolgen ganz unterschiedliche Ziele: Levin möchte Pilot werden, Otto hadert damit, Ingenieur zu werden und verfolgt ganz eigene Ziele und Amalia sucht ihre große Liebe und schließt sich außerdem der Frauenbewegung an! Wir tauchen also auch in die deutsche Politik zu dieser Zeit ein, können die drei Geschwister das geplante Attentat auf die preußische Regierung vereiteln? Der Schreibstil hat mir sehr gefallen, er ist sehr flüssig und lebendig, so dass dieser Schmöker zum Vertiefen einlädt. Ich bin auf jeden Fall auf den nächsten Teil gespannt und werde weiterlesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Interessante Zeitgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Duisburg am 15.01.2017

Das Buch ist die Fortsetzung vom "Jahrhundertsturm", es kann aber auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden.Es umfasst den Zeitrahmen von 1891 -1909 Im Mittelpunkt steht die Familie von Briest, welche gleich zu Beginn mit einem schweren Schicksalsschlag umgehen muss. Die Großeltern Paul und Louise , kommen zusammen mit vielen anderen... Das Buch ist die Fortsetzung vom "Jahrhundertsturm", es kann aber auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden.Es umfasst den Zeitrahmen von 1891 -1909 Im Mittelpunkt steht die Familie von Briest, welche gleich zu Beginn mit einem schweren Schicksalsschlag umgehen muss. Die Großeltern Paul und Louise , kommen zusammen mit vielen anderen Menschen bei einem großen Zugunglück in der Schweiz ums Leben. Ein Freund der Familie, der Privatdetektiv Edgar Trönicke glaubt an Sabotage, was er aber trotz intensiver Ermittlungen ,nicht beweisen kann. Die Enkel Amalie, Otto und Levin haben unterschiedliche Lebensmuster. Otto bewundert Edgar und möchte auch Detektiv werden, während Levin durch die Bekanntschaft mit Otto Lilienthal vom Fliegen besessen ist.Amalie hat sich in eine Frau verliebt und möchte mit ihr zusammenleben, für damalige Verhältnisse fast unmöglich.Alle drei kämpfen auf unterschiedliche Weise um ihren Lebenstraum. Dem Autor ist es auf hervorragende Weise gelungen, die Familiengeschichte der von Briest in ein beeindruckendes Stück Zeitgeschichte einzubetten. Der Traum vom Fliegen nimmt hierbei einen großen Raum ein. Es kommen neben den fiktiven Figuren , mit Graf Zeppelin, Otto von Lilienthal und Georg Wilhelm von Siemens auch reale Persönlichkeiten vor. Die einzelnen Charaktere, auf der einen Seite die vom Traum des Fliegens besessenen Erfinder, auf der anderen Seite die geldgierigen und korrupten Gegner waren sehr präzise beschrieben. Der aufflammende Hass gegen die Juden ,der sich später , wie wir aus der Geschichte gelernt haben, dramatisch verstärkt hat , fand auch eine gebührende Beachtung. Der Spannungsbogen war von Anfang an hoch und steigerte sich zum Ende hin sehr dramatisch. Ich habe das Buch mit großer Begeisterung gelesen und spreche eine absolute Leseempfehlung aus.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Interessante Zeitgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 15.01.2017

Das Buch ist die Fortsetzung vom "Jahrhundertsturm", es kann aber auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden.Es umfasst den Zeitrahmen von 1891 -1909 Im Mittelpunkt steht die Familie von Briest, welche gleich zu Beginn mit einem schweren Schicksalsschlag umgehen muss. Die Großeltern Paul und Louise , kommen zusammen mit vielen anderen... Das Buch ist die Fortsetzung vom "Jahrhundertsturm", es kann aber auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden.Es umfasst den Zeitrahmen von 1891 -1909 Im Mittelpunkt steht die Familie von Briest, welche gleich zu Beginn mit einem schweren Schicksalsschlag umgehen muss. Die Großeltern Paul und Louise , kommen zusammen mit vielen anderen Menschen bei einem großen Zugunglück in der Schweiz ums Leben. Ein Freund der Familie, der Privatdetektiv Edgar Trönicke glaubt an Sabotage, was er aber trotz intensiver Ermittlungen ,nicht beweisen kann. Die Enkel Amalie, Otto und Levin haben unterschiedliche Lebensmuster. Otto bewundert Edgar und möchte auch Detektiv werden, während Levin durch die Bekanntschaft mit Otto Lilienthal vom Fliegen besessen ist.Amalie hat sich in eine Frau verliebt und möchte mit ihr zusammenleben, für damalige Verhältnisse fast unmöglich.Alle drei kämpfen auf unterschiedliche Weise um ihren Lebenstraum. Dem Autor ist es auf hervorragende Weise gelungen, die Familiengeschichte der von Briest in ein beeindruckendes Stück Zeitgeschichte einzubetten. Der Traum vom Fliegen nimmt hierbei einen großen Raum ein. Es kommen neben den fiktiven Figuren , mit Graf Zeppelin, Otto von Lilienthal und Georg Wilhelm von Siemens auch reale Persönlichkeiten vor. Die einzelnen Charaktere, auf der einen Seite die vom Traum des Fliegens besessenen Erfinder, auf der anderen Seite die geldgierigen und korrupten Gegner waren sehr präzise beschrieben. Der aufflammende Hass gegen die Juden ,der sich später , wie wir aus der Geschichte gelernt haben, dramatisch verstärkt hat , fand auch eine gebührende Beachtung. Der Spannungsbogen war von Anfang an hoch und steigerte sich zum Ende hin sehr dramatisch. Ich habe das Buch mit großer Begeisterung gelesen und spreche eine absolute Leseempfehlung aus.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Traum vom Fliegen
von einer Kundin/einem Kunden am 13.01.2017

Berlin 1891: Familie von Briest ist geschockt, die Großeltern von Otto, Levin und Amalie, sind bei einem schweren Zugunglück in der Schweiz ums Leben gekommen. Edgar Trönicke, Privatdetektiv und Freund der Familie glaubt an einen Sabotageakt und ermittelt auf Wunsch von Moritz von Briest. Er und sein Beruf... Berlin 1891: Familie von Briest ist geschockt, die Großeltern von Otto, Levin und Amalie, sind bei einem schweren Zugunglück in der Schweiz ums Leben gekommen. Edgar Trönicke, Privatdetektiv und Freund der Familie glaubt an einen Sabotageakt und ermittelt auf Wunsch von Moritz von Briest. Er und sein Beruf wirken sehr faszinierend auf Otto, denn dieser erträumt sich eine Zukunft als Privatdetektiv. Levin hingegen, ist von den ersten gesehenen Flugversuchen Lilienthals so beeindruckt, das er sich nichts mehr wünscht, als eines Tages selbst zu fliegen. Seine Schwester Amalie freundet sich derweil mit Emma von Schley an. Sie möchte als erste Frau, mit einem Fallschirm springen. Aber niemand ahnt, dass Emma´s Vater einem nationalsozialistischen Kreis in Berlin angehört. Doch als Otto bei seinen Recherchen auf diese Verbindung stößt, steht nicht nur das Schicksal ihrer Familie, sondern der gesamten Nation auf dem Spiel. „Der Jahrhunderttraum“ ist mir durch sein wunderschönes Cover aufgefallen und ich muss sagen, ich bin auch sehr beeindruckt vom Inhalt dieses Werkes. Leider habe ich erst später feststellen müssen, dass es schon der zweite Band dieser Reihe ist. Dennoch bin ich sehr fasziniert von diesem Buch und kann für seine Einzigartigkeit und Komplexität nichts anderes, als fünf Sterne verteilen. Richard Dübell ist ein Autor, wie man sich ihn wünscht. Ihm gelingt gekonnt, das Einfangen und Darstellen der historischen Atmosphäre zur Jahrhundertwende, mit den Schicksalen der Familie von Briest zu verflechten. Diese Welt ist bis ins kleinste Detail durchdacht und zu Papier gebracht. So beispielsweise wird in einigen Passagen auch an den „Berliner Dialekt“ gedacht, was unsagbar unterhaltsam ist. „>>Ooch, Edgar>du bist so wat von von jestern! Fass mir bloß meene jeliebte Greta nich an.>Fliegen<<, dies waren meist meine Lieblingsstellen. Bei der Gestaltung der Protagonisten hat sich Dübell ebenfalls große Mühe gegeben und im Laufe des Romans begegnet man vielen interessanten Charakteren, von denen sehr viele sehr authentisch und komplex sind. Otto, Levin und Amalie beschreiten ihre eigenen Wege, was sie durch ihre Individualität sehr interessant macht. Aber auch die Menge und bunte Mischung an Figuren, ist ein Aspekt, der mich durchaus überzeugt hat. Den Hauptteil des Romans gestaltet Dübell mit den Charakteren der Familie von Briest. Jeden Einzelnen von Ihnen, begleitet man über achtzehn Jahre. Doch als Rahmenhandlung setzt der Autor auf die Entwicklung und Forschung des Fliegens, ob Ballon, Gleiter oder Fallschirm. Der Antisemitismus und die Frauenbewegung zur damaligen Zeit nehmen ebenfalls einen Teil der Rahmenhandlung ein. Der Spannungsbogen wird meiner Ansicht nach, aber durch die Experimente und Erfahrungen, sowie der Weiterentwicklung dieser Flugobjekte, immer wieder neu gespannt. „Gott hat den Vögeln die Flügel gegeben, nicht den Menschen, also ist auch der Menschenflug auf Flügeln nicht in Gottes Plan. „ ( S. 56 ) Dieser Roman beinhaltet unglaublich spannende, detailreiche und komplexe deutsche Geschichte. Aber auch die interessanten Charaktere bereiten Spaß und machen Lust auf mehr.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Menschheit erobert den Himmel
von spozal89 am 13.01.2017

Deutschland 1891: Otto von Briest und seine Geschwister Amalie und Levin sind entsetzt: Ihre Großeltern Paul und Louise sind bei einem Zugunglück in der Schweiz ums Leben gekommen. Ein Freund der Familie und Detektiv, Edgar Trönicke glaubt, an einen Sabotageakt und stellt Ermittlungen an. Trönicke und sein Berug üben... Deutschland 1891: Otto von Briest und seine Geschwister Amalie und Levin sind entsetzt: Ihre Großeltern Paul und Louise sind bei einem Zugunglück in der Schweiz ums Leben gekommen. Ein Freund der Familie und Detektiv, Edgar Trönicke glaubt, an einen Sabotageakt und stellt Ermittlungen an. Trönicke und sein Berug üben eine große Faszination auf Otto aus, der sich ebenfalls eine Zukunft als Detektiv erträumt. Levin von Briest zieht es zu ganz anderen Dingen: Er hat einen der ersten Flugversuche Otto Lilienthals gesehen und wünscht sich nichts sehnlicher, als von ihm alles über das Fliegen zu lernen. Amalie findet derweil in der faszinierenden Emma von Schley, die davon träumt, als erste Frau mit einem Fallschirm zu springen, eine enge Vertraute. Amalie ahnt nicht, das Emmas Vater einem nationalistischen Kreis in Berlin angehört. Doch als Otto bei seinen Recherchen auf diese Verbindung stößt, steht plötzlich nicht nur das Schicksal ihrer Familie, sondern auch das der gesamten jungen Nation auf dem Spiel. Mit "Der Jahrhunderttraum" geht die Deutschland-Saga von Richard Dübell nun endlich weiter. Schon von "Der Jahrhundertstrum" war ich überaus begeistert und auch dieses Buch hat mich wieder von der ersten bis zur letzten Seite restlos begeistert. Der Schreibstil des Autors ist angenehm zu lesen und obwohl es viele geschichtliche Aspekte gibt, ist es zu keiner Zeit anstrengend zu lesen. Die Familie Briest führt uns wieder durch eine Zeit Deutschlands, diesmal von 1891 bis 1909, bei der man noch so einiges lernen kann. Dabei tauchen größe Namen wie Ferdinand Graf von Zeppelin, Otto Lilienthal oder auch die Familie Siemens auf. Die Handlung der Geschichte ist gut durchdacht und auch der Perspektivenwechsel zwischen den Geschwistern hat mir gut gefallen. Dabei fand ich Levin mit am interessantesten. Stand im ersten Teil eher die Bismarkzeit im Vordergrund und die Industrialisierung der Eisenbahn, spezialisiert sich dieser Band mehr auf die Generation Fliegen. Dabei fand ich es wirklich spannend zu erfahren, wie die Forschungen und Entwicklungen damals vorangeschritten sind und Zepellinge, Gleiter und Fallschirme entstanden sind. Eine Teil des Buches wird auch der Frauenrechtsbewegung gespendet und ein Teil dem Beginn des Antisemitismus. Ich wusste nicht, dass es im Grunde schon so bald mit dieser schrecklicher Tat begann. Für mich ist die Jahrhundertsaga ein Must-Read und ich freue mich schon auf hoffentlich bald erscheinende Folgebänder. Schließlich bietet Deutschland noch einiges an geschichtlicher Vergangenheit.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Traum vom Fliegen
von Fornika am 13.01.2017

Ende des 19ten Jahrhunderts steht die nächste Generation der Briests an der Schwelle: erwachsen werden, etwas mit dem eigenen Leben anfangen, vielleicht die Zwänge der adeligen Herkunft abschütteln? Kurz vor der Jahrhundertwende scheint vieles möglich zu sein. „Der Jahrhunderttraum“ ist der zweite Teil von Richard Dübells Deutschlandsaga und er knüpft... Ende des 19ten Jahrhunderts steht die nächste Generation der Briests an der Schwelle: erwachsen werden, etwas mit dem eigenen Leben anfangen, vielleicht die Zwänge der adeligen Herkunft abschütteln? Kurz vor der Jahrhundertwende scheint vieles möglich zu sein. „Der Jahrhunderttraum“ ist der zweite Teil von Richard Dübells Deutschlandsaga und er knüpft für mich qualitativ an den Vorgänger an. Ebenso spannend und mitreißend erzählt, dabei aber auch informativ. Dübells Humor konnte mich schon immer zum Lachen bringen, besonders in diesem Buch geht er auch auf die unterschiedlichen Dialekte der Figuren ein und bringt einen so zum Schmunzeln. Ein bierernster Graf Zeppelin wird doch gleich viel authentischer, wenn man ihm beim Schwäbeln “zuhört“. Man kann durchaus Parallelen zwischen den beiden Bänden ziehen, im vorherigen ging es v.a. um die Entwicklung der Eisenbahn, in diesem hier stehen die ersten Flugversuche im Mittelpunkt. Wieder hat sich Dübell mit einer spannenden Thematik auseinander gesetzt und bringt so dem Leser die verschiedenen Vorreiter der Luftfahrt näher. Zeppelin, die Gebrüder Wright, Louis Blériot usw., jeder bekommt seinen kleinen Moment in der Geschichte und zeigt dem Leser so, wie viele Menschen sich damals mit dem großen Traum vom Fliegen befasst haben. Mittendrin die Gebrüder von Briest, die beide auf ihre Art mit der Materie in Kontakt kommen. Levin und Otto sind inzwischen erwachsen geworden und sind beide grundsympathisch. Auch ihre Schwester Amalie wird auf ihre Weise eine Figur ihrer Zeit werden und man verfolgt ihren Lebensweg mit Interesse. Mit den Briests erlebt man ca. zwei Jahrzehnte, die vor politischen, industriellen und gesellschaftlichen Umschwüngen bald platzen. Lebendig und authentisch erzählt, hat der Jahrhunderttraum vor allem eines gemacht: großen Lesespaß und Lust auf den nächsten Band.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
super spannden
von einer Kundin/einem Kunden aus Recklinghausen am 12.01.2017

Ich hatte mich riesig gefreut auf das buch und bin in keiner weise enttäuscht worden. da es sich um den 2ten teil nach Der Jahundertsturm handelt würde ich vorschlagen den ersten teil aufjedenfall erst zu lesen ich weiß nicht wie es bei anderen ist aber ich fange nicht gerne... Ich hatte mich riesig gefreut auf das buch und bin in keiner weise enttäuscht worden. da es sich um den 2ten teil nach Der Jahundertsturm handelt würde ich vorschlagen den ersten teil aufjedenfall erst zu lesen ich weiß nicht wie es bei anderen ist aber ich fange nicht gerne in mitten einer reihe an =) der erste teil fand ich schon super mich hatte es erst etwas abgeschreckt was für ein dicker Schinken es war aber es ist so spannend und gefühlvoll das es sich super leicht und lässig zu lesen lies und der 2te teil ist genau so es reißt ein in seinem band mit und man kann es einfach nicht weg legen. das Buch lässt sich super leicht lesen ist gefühlvoll, spannend und reißt ein mit kann es jeden nur empfehlen und lasst auch nicht abschrecken von der Seiten Anzahl es lohnt sich wirklich . wie meine Omi immer sagt da bekommt man was fürs Geld =)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Interessante Zeitreise
von einer Kundin/einem Kunden aus Nittendorf am 15.01.2017

Paul Baermann und seine Frau Louise sind bei einem Zugunglück in der Schweiz ums Leben gekommen. Otto von Briest und seine Geschswister , Amalie und Levin , trauern um ihre Großeltern . In die schwierigen Zeit kommt zu ihnen ein Freund der Familie, Edgar Trönicke , der glaubt dass... Paul Baermann und seine Frau Louise sind bei einem Zugunglück in der Schweiz ums Leben gekommen. Otto von Briest und seine Geschswister , Amalie und Levin , trauern um ihre Großeltern . In die schwierigen Zeit kommt zu ihnen ein Freund der Familie, Edgar Trönicke , der glaubt dass der Zungunglück ein Sabotageakt war und er als Privat Detektiv wird in diesen Fall ermitteln. Bei diesen Ermittlungen stellt sich raus , dass Otto über eine Zukunft als ein Detektiv träumt , aber mit seiner adeligen Herkunft ist das nicht leichte Sache. Levin und Amalie haben die erste Flugversuche von Otto Lilienthals beobachtet und seit dem Levin wünscht sich nur eins - an einem Tag selber fliegen , auch auf Amalie hat der Flugversuch ein Zeichen gesetzt, sie "befreundet sich " sehr eng mit Emma von Schley welche will als erste Frau mit einen Fallschirm springen. Edgar Trönicke stößt bei seinem Ermittlungen immer wieder auf die neue Beweisse welche lassen ihn glauben dass er in seinen Vermutungen recht hätte..... Richard Dübell hat wunderbares historisches Roman geschrieben mit vielen authentischen Fakten und realen Personen, wo die politische Hintergrunde sind sehr genau recherchiert und die technische Wandel sehr genau dargestellt. Die Protagonisten sind mit ihren unterschiedlichen Charakteren sehr gut ausgebaut, die sind lebenfroh, symphatisch und realistisch, die genaue Blicke in das Gefühlswelt lassen mich näher an die Personen rein zu kommen. Der Schreibstil ist sehr flüssig, angenehm zu lesen, nur der Dialekt macht ein bisschen Probleme, die kleine Prise Humor lockert die Geschichte und die Spannungsbogen hällt bis zum Ende. Der Leser ist sehr schnell in die Geschichte reingezogen und was auch sehr wichtig ist der Leser muss nicht die erste Band - Jahrhundertsturm gelesen haben um hier klar zu kommen. Sehr große Leseempfehlung !!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich komme nicht in die Geschichte rein
von Angelika Altenhoevel aus Wachtendonk am 15.01.2017

Zum Inhalt:Die Menschheit erobert den Himmel Deutschland 1891: Die Geschwister Otto, Amalie und Levin von Briest sehen der Wende zum neuen Jahrhundert entgegen und all ihren Verheißungen. Erste Flugzeuge und Zeppeline begeistern die Massen. Meine Meinung: Das Cover ist wunderschön und hat mich gleich angezogen, auch der Klappentext und die Leseprobe... Zum Inhalt:Die Menschheit erobert den Himmel Deutschland 1891: Die Geschwister Otto, Amalie und Levin von Briest sehen der Wende zum neuen Jahrhundert entgegen und all ihren Verheißungen. Erste Flugzeuge und Zeppeline begeistern die Massen. Meine Meinung: Das Cover ist wunderschön und hat mich gleich angezogen, auch der Klappentext und die Leseprobe haben mir sehr gut gefallen. Aber aus mir nicht verständlichen Gründen komme ich einfach nicht in die Geschichte rein und habe schließlich aufgegeben. Vielleicht liegt es auch daran, dass das Buch Teil einer Serie ist und mir einfach Vorwissen und miterleben der handelnden Personen fehlt. Der Schreibstil an sich ist sehr gut lesbar und eingängig. Aber dennoch hat mir was gefehlt. Fazit: Besser erst Teil eins lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Eroberung des Himmels
von einer Kundin/einem Kunden aus syke am 17.01.2017
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Unverkennbar handelt es sich um einen historischen Roman aus der Hand eines männlichen Autors. Sehr viel Raum wird der Darstellung technischer Vorgänge rund um die Herstellung erster Zeppeline, Heißluftballons, Segelflieger und Flugmaschinen in Deutschland und mit Ausblick auch auf das Ausland Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts gegeben. Diesem... Unverkennbar handelt es sich um einen historischen Roman aus der Hand eines männlichen Autors. Sehr viel Raum wird der Darstellung technischer Vorgänge rund um die Herstellung erster Zeppeline, Heißluftballons, Segelflieger und Flugmaschinen in Deutschland und mit Ausblick auch auf das Ausland Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts gegeben. Diesem Thema verschrieben haben sich vor allem die männlichen Protagonisten (die Brüder Otto und Levin von Briest). Mir persönlich sind die diesbezüglichen Erörterungen manchmal fast zu viel des Guten und ich kann sie mangels Sachverstands auch nicht immer gut nachvollziehen. Aber flug- und fliegerbegeisterte Leser werden sicherlich alles mit großem Interesse lesen, zumal es sehr gut recherchiert ist. Für mich interessanter sind die Einzelheiten zur Frauenrechtsbewegung im vorgenannten Zeitraum, dargestellt anhand der fast schon in diesem Thema verbissenen Mutter von Briest. Das Faszinierende ist die Verknüpfung zwischen historischem Handlungsstrang, Liebesroman (soweit es um Otto von Briest und seine der Arbeiterschicht entstammende Hermine und sogar - man staune - um die lesbische Beziehung zwischen seiner Schwester Amalie und ihrer sog. Gefährtin Emma geht) und Krimieinschüben (Sabotageakte des fanatischen Antisemiten Otto Glock, detektivische Ermittlungen Otto von Briests). Sehr gut gefallen hat mir, mit welcher Liebe zum Detail der Autor die Geschichte verfasst hat. So erwähnt er etwa die erste Kaffeefiltriermaschine, die Pompadourfrisur und spielt auf die Zeitung Berliner Morgenpost an, die dem Ullstein-(also seinem) Verlag zugehört. Sprachlich lässt sich der Text gut lesen. Hervorheben möchte ich noch, dass viele Dialoge im authentisch klingenden Berlinerisch gehalten sind. Bleibt noch zu erwähnen, dass diesen zweiten Teil der Trilogie unproblematisch auch derjenige lesen kann, der wie ich den ersten Band („Der Jahrhundertsturm“) nicht kennt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Jahrhunderttraum / Jahrhundertsturm Bd. 2

Der Jahrhunderttraum / Jahrhundertsturm Bd. 2

von Richard Dübell

(13)
Buch (Paperback)
12,99
+
=
Unsere Hälfte des Himmels

Unsere Hälfte des Himmels

von Clarissa Linden

(27)
Buch (Paperback)
9,99
+
=

für

22,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Jahrhundertsturm

  • Band 1

    40931238
    Der Jahrhundertsturm / Jahrhundertsturm Bd. 1
    von Richard Dübell
    (23)
    9,99
  • Band 2

    45313079
    Der Jahrhunderttraum / Jahrhundertsturm Bd. 2
    von Richard Dübell
    (13)
    12,99
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen