Thalia.de

Der Junge, der Träume schenkte

Roman. Deutsche Erstausgabe

(81)

New York, 1909. Aus einem transatlantischen Frachter steigt eine junge Frau mit ihrem Sohn Natale. Sie kommen aus dem tiefsten Süden Italiens - mit dem Traum von einem besseren Leben in Amerika. Doch in der von Armut, Elend und Kriminalität gezeichneten Lower East Side gelten die gnadenlosen Gesetze der Gangs. Nur wer über ausreichend Robustheit und Durchsetzungskraft verfügt, kann sich hier behaupten. So wie der junge Natale, dem überdies ein besonderes Charisma zu eigen ist, mit dem er die Menschen zu verzaubern vermag ...

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 781
Erscheinungsdatum 22.07.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-16061-7
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 188/126/45 mm
Gewicht 570
Originaltitel La Gang dei Sogni
Auflage 26. Auflage 2011
Verkaufsrang 3.727
Buch (Taschenbuch)
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42399633
    Die göttliche Komödie (Illustrierte Iris®-LEINEN-Ausgabe)
    von Dante Alighieri
    Buch
    9,95
  • 28846135
    Accabadora
    von Michela Murgia
    (3)
    Buch
    8,90
  • 45165426
    Der erste Tag vom Rest meines Lebens
    von Lorenzo Marone
    (2)
    Buch
    10,00
  • 45257434
    Meine geniale Freundin / Neapolitanische Saga Bd.1
    von Elena Ferrante
    (53)
    Buch
    22,00
  • 45411110
    Die Geschichte eines neuen Namens / Neapolitanische Saga Bd.2
    von Elena Ferrante
    Buch
    25,00
  • 40952712
    Im Meer schwimmen Krokodile -
    von Fabio Geda
    (1)
    Buch
    8,99
  • 40952852
    Die Rosenfrauen
    von Cristina Caboni
    (3)
    Buch
    9,99
  • 45411109
    Die Geschichte der getrennten Wege / Neapolitanische Saga Bd.3
    von Elena Ferrante
    Buch
    24,00
  • 45306204
    Aussetzer
    von Andrea Camilleri
    Buch
    9,99
  • 46299336
    Pompeji
    von Alberto Angela
    Buch
    26,00
  • 45411144
    Die Geschichte des verlorenen Kindes / Neapolitanische Saga Bd.4
    von Elena Ferrante
    Buch
    25,00
  • 2816881
    Die Göttliche Komödie
    von Dante Alighieri
    (1)
    Buch
    2,80
  • 42473618
    Nullnummer
    von Umberto Eco
    (3)
    Buch
    21,90
  • 32017987
    Im Meer schwimmen Krokodile
    von Fabio Geda
    (4)
    Buch
    8,99
  • 3031091
    Der Leopard
    von Giuseppe Tomasi di Lampedusa
    Buch
    10,99
  • 41082856
    Nel mare ci sono i coccodrilli
    von Fabio Geda
    Buch
    6,00
  • 15151668
    Der Name der Rose
    von Umberto Eco
    (3)
    Buch
    10,95
  • 33710295
    Der Friedhof in Prag
    von Umberto Eco
    (2)
    Buch
    11,90
  • 6249974
    Die göttliche Komödie
    von Dante Alighieri
    (2)
    Buch
    7,95
  • 45298990
    Villa Metaphora
    von Andrea De Carlo
    Buch
    14,00

Buchhändler-Empfehlungen

„Was für eine Geschichte !!!“

Gudrun Krull, Thalia-Buchhandlung Lingen (Ems)

Die junge Cetta wandert mit ihrem kleinen Sohn nach New York aus. Sie hofft auf ein besseres Leben, was sich aber als schwierig erweist. Sie muss vieles über sich ergehen lassen um zu überleben. Sie lernt Sal kennen und verliebt sich in ihn. In der Lower East Side, einem Armenviertel, wohnt Cetta mit ihrem Sohn Christmas, der rettet Die junge Cetta wandert mit ihrem kleinen Sohn nach New York aus. Sie hofft auf ein besseres Leben, was sich aber als schwierig erweist. Sie muss vieles über sich ergehen lassen um zu überleben. Sie lernt Sal kennen und verliebt sich in ihn. In der Lower East Side, einem Armenviertel, wohnt Cetta mit ihrem Sohn Christmas, der rettet Ruth das Leben und es wird eine große Liebe daraus. Ruth stammt aus einer reichen Familie und Christmas aus armen Verhältnissen. Somit haben die Beiden keine Zukunft. Christmas hat viele Träume von seiner Zukunft und seiner Liebe zu Ruth. Ob sie in Erfüllung gehen lesen Sie selbst. Fesselnd vom Anfang bis zum Ende !!!

„Manchmal erfüllen sich Träume“

Gabriele Boelen, Thalia-Buchhandlung Leer (Ostfriesland)

Die junge Italienerin Cetto wandert mit ihren Baby Natale in die USA aus. Der Traum von einem besseren Leben in New York erfüllt sich nur sehr langsam. Armut und Gewalt sind in den Elendsvierteln der großen Stadt an der Tagesordnung. Wie der junge Natale der zu Christmas wird, es schafft seinen Lebensweg zu gehen, seine große Liebe Die junge Italienerin Cetto wandert mit ihren Baby Natale in die USA aus. Der Traum von einem besseren Leben in New York erfüllt sich nur sehr langsam. Armut und Gewalt sind in den Elendsvierteln der großen Stadt an der Tagesordnung. Wie der junge Natale der zu Christmas wird, es schafft seinen Lebensweg zu gehen, seine große Liebe findet und auch das Leben seiner Mutter verbessert wird sehr eindrucksvoll vom italienischen Autor Luca Di Fulvio erzählt. Die Geschichte ist wild, liebevoll und zugleich voller Fantasie.

„Liebe auf den ersten Blick...“

Alexandra Reeser, Thalia-Buchhandlung Limburg

Natale, bzw. Christmas ist als Säugling mit seiner Mutter aus Italien ausgwandert um in New York ihr Glück zu finden. Doch auch hier schlägt sich Familie eher schlecht als recht durch.
Doch Christmas Leben verändert sich an dem, als er einem reichen Mädchen das Leben rettet und ihr dabei in die Augen sieht.
Schon kurze Zeit später
Natale, bzw. Christmas ist als Säugling mit seiner Mutter aus Italien ausgwandert um in New York ihr Glück zu finden. Doch auch hier schlägt sich Familie eher schlecht als recht durch.
Doch Christmas Leben verändert sich an dem, als er einem reichen Mädchen das Leben rettet und ihr dabei in die Augen sieht.
Schon kurze Zeit später wird ihm klar, er wird dieses Mädchen immer lieben und will ihr zur Liebe Radiosprecher werden. Aber schafft es Christmas sich nach oben zu kämpfen? Auf jeden Fall kann seine Fantasie ihm dabei helfen.....
Wundervolle und liebevolle Geschichte über Tugenden, Freundschaft und Liebe und dem Charme der 20-er Jahre.

„Träume sollte jeder Mensch haben“

Ute Ziegert, Thalia-Buchhandlung Freital

Ein Buch voller Dramatik aber auch Hoffnung und Schönheit. Wie so viele Menschen Anfang des 20.Jh., kommen auch Cetta und ihr Sohn Natale von Italien nach Amerika, in der Hoffnung auf ein besseres Leben. In ihrer Heimat vergewaltigt, gedemütigt und unterdrückt, glaubt Cetta in New York würde alles besser. Doch sie muss als Hure Arbeiten Ein Buch voller Dramatik aber auch Hoffnung und Schönheit. Wie so viele Menschen Anfang des 20.Jh., kommen auch Cetta und ihr Sohn Natale von Italien nach Amerika, in der Hoffnung auf ein besseres Leben. In ihrer Heimat vergewaltigt, gedemütigt und unterdrückt, glaubt Cetta in New York würde alles besser. Doch sie muss als Hure Arbeiten und die Armut ist groß.
Aber ihre unendliche Liebe zu ihrem Sohn und die tiefe Freundschaft mit nur wenigen Menschen gibt ihr Kraft und manchmal sogra etwas Freude.

„Es war einmal in Amerika...“

I. Schneider, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Cetta ist ganz jung, als sie beschliesst, mit ihrem kleinen Sohn Natale von Italien nach Amerika auszuwandern. 1909 kommt sie in New York an und hat keine andere Chance sich und ihren Sohn durch Prostitution vorm Verhungern zu retten. Natale, der in Amerika nur noch Christmas genannt wird, wächst in der Lower East Side auf inmitten Cetta ist ganz jung, als sie beschliesst, mit ihrem kleinen Sohn Natale von Italien nach Amerika auszuwandern. 1909 kommt sie in New York an und hat keine andere Chance sich und ihren Sohn durch Prostitution vorm Verhungern zu retten. Natale, der in Amerika nur noch Christmas genannt wird, wächst in der Lower East Side auf inmitten von Kriminalität und der Härte der Gangs. Er gründet selbst mit seinem Freund Santo eine Gang, die Diamond Dogs, und kann durch seinen Charme und seine Erzählkunst es bis ganz nach oben schaffen. Ein toller Roman aus dem New York Anfang des 20. Jahrhunderts um den Jungen Christmas, der seine Träume verwirklichte.

„Ein wahres Buch das alles bietet!“

V. Harings, Thalia-Buchhandlung Bergisch-Gladbach

In Luca di Fulvios neuem Buch lernen wir die schlimmsten Gangs und Szenen New Works kennen. Gleichzeitig eine Mutter die niemals aufgibt und alles für ihren Sohn Christmas tut, damit er eine gute Zukunft hat.
Als Christmas erwachsen ist, ist er ein außergeöhnlicher und charismatischer Mann.

Verfolgen sie das Leben einer tiefen Freundschaft,
In Luca di Fulvios neuem Buch lernen wir die schlimmsten Gangs und Szenen New Works kennen. Gleichzeitig eine Mutter die niemals aufgibt und alles für ihren Sohn Christmas tut, damit er eine gute Zukunft hat.
Als Christmas erwachsen ist, ist er ein außergeöhnlicher und charismatischer Mann.

Verfolgen sie das Leben einer tiefen Freundschaft, einer großen Liebe und vieler Träume und Wünsche.

Ein wahres Abenteuer durch New Yorks verschiedenen Schichten.
Lassen sie sich von Christmas allein durch seine Worte entführen.

„Die Lower East Side in den Zwanzigern“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Eine junge Italienerin und ihr Säugling, Natale, wandern nach New York aus und hoffen auf ein besseres Leben. Leider ist das Leben hier in der Lower East Side geprägt von Armut und Gewalt. Christmas, wie sich der Junge in Amerika nennt hat aber Träume. Als er die reiche Ruth rettet scheint sein Leben neue Wendungen zu nehmen. Er träumt Eine junge Italienerin und ihr Säugling, Natale, wandern nach New York aus und hoffen auf ein besseres Leben. Leider ist das Leben hier in der Lower East Side geprägt von Armut und Gewalt. Christmas, wie sich der Junge in Amerika nennt hat aber Träume. Als er die reiche Ruth rettet scheint sein Leben neue Wendungen zu nehmen. Er träumt von einem Leben mit dem schönen Mädchen.

Ob seine Träume Wirklichkeit werden sollten Sie selber lesen.

Es ist ein spannender Schmöker mit tollen Figuren mit denen man eine tolle Zeit teilt. Perfekt für den Urlaub.

„"Es war einmal in New York"“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Lassen Sie sich nicht von dem herzigen Kinderfoto auf dem Einband "abschrecken". Diese Geschichte ist sowohl für hartgesottene Krimi-Leser wie für Liebesgeschichten suchende Frauen lesenswert. Anfang des 19.Jahrhunderts flüchtet die junge Sizilianerin Cetta nach einer Vergewaltigung mit ihrem Baby Natale ins gelobte Land Amerika. Natale Lassen Sie sich nicht von dem herzigen Kinderfoto auf dem Einband "abschrecken". Diese Geschichte ist sowohl für hartgesottene Krimi-Leser wie für Liebesgeschichten suchende Frauen lesenswert. Anfang des 19.Jahrhunderts flüchtet die junge Sizilianerin Cetta nach einer Vergewaltigung mit ihrem Baby Natale ins gelobte Land Amerika. Natale wird in Christmas umgetauft (ein "Niggername") und soll nach Cettas Willen ein echter Amerikaner werden.Achtung:Prostitution,Vergewaltigung und Morde der New Yorker Gangs dieser Zeit werden nicht ausgespart,aber auch der unbändige Überlebenswille der Einwanderer und die Kraft der Phantasie sowie der
Ehrenkodex der damaligen Zeit lassen den Leser den Werdegang eines charismatischen,kleinen Jungen zum Radiostar miterleben.Ein Schmöker,der durchaus mitreisst und berührt,gute Unterhaltung eben.Danach habe ich mir übrigens mal wieder Leones "Es war einmal in Amerika" angesehen...

„Fulminant, grandios, unvergesslich!!“

Gabriele Gröning, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

New York in den 20ern.
Christmas, der kleine blonde italienische Junge der Lower East Side, hierher ausgewandert mit seiner sizilianischen Mutter, die unfassbaren Strapazen ausgesetzt war. Er wird zu einem charismatischen Teenager und rettet der jungen Ruth das Leben. Beide wissen früh, sie sind für immer miteinander verbunden. Christmas
New York in den 20ern.
Christmas, der kleine blonde italienische Junge der Lower East Side, hierher ausgewandert mit seiner sizilianischen Mutter, die unfassbaren Strapazen ausgesetzt war. Er wird zu einem charismatischen Teenager und rettet der jungen Ruth das Leben. Beide wissen früh, sie sind für immer miteinander verbunden. Christmas kann Menschen etwas glauben lassen, was evtl. nicht immer so ganz der Wahrheit entspricht, aber auch keine richtige Lüge ist. Dies macht ihn ungewollt bekannt mit dem größten Mafiaboss der Stadt. Durch ihn bekommt er einen Job, erstmal nur als Helfer, beim aufstrebenden Radio. Christmas weiss sein Erzähltalent zu nutzen! - „Guten Abend New York!“ So beginnen seine Gangster-und Ganovengeschichten mit denen er jeden Abend die New Yorker abends um halb acht magisch vor das Radio zieht...... Lesen Sie dieses wunderbare Epos über Auswanderung, Aufstieg und Liebe - Sie werden es verschlingen und nie vergessen!!

„Der Junge,der Träume schenkte“

Susanne Schiminsky, Thalia-Buchhandlung Bad Salzuflen

Luca di Fulvio erzählt die Geschichte von Christmas und seiner Mutter.Sie flohen Anfang des 19.Jahrhunderts von Italien nach Amerika,denn dort sollte das Leben viel besser sein.Doch anstatt die große Freiheit zu genießen bestreiten sie zunächst ihren Lebensunterhalt mit Gaunereien und Prostitution.Das Buch beschreibt in Zeitsprüngen Luca di Fulvio erzählt die Geschichte von Christmas und seiner Mutter.Sie flohen Anfang des 19.Jahrhunderts von Italien nach Amerika,denn dort sollte das Leben viel besser sein.Doch anstatt die große Freiheit zu genießen bestreiten sie zunächst ihren Lebensunterhalt mit Gaunereien und Prostitution.Das Buch beschreibt in Zeitsprüngen vor allem das Leben von Christmas,der sich zu einem charakterstarkem jungen Mann entwickelt.Ein dicker Schmöcker,der an keiner Stelle langweilig ist.Ich möchte dieses Buch nicht nur empfehlen,sondern dem Leser ans Herz legen.

„Der amerikanische Traum – und ein Traum von einem Buch“

Ines Böcker, Thalia-Buchhandlung Essen

Kritiker haben das Buch bereits mit dem Film „Es war einmal in Amerika“ von Sergio Leone verglichen – einem Meisterwerk. Das Buch hält diesem Vergleich stand. Genau wie der Regisseur verschachtelt Luca die Fulvio verschiede Zeitebenen und erzählt so das Leben von Natale Luminita, der direkt bei der Einreise seinen neuen amerikanischen Kritiker haben das Buch bereits mit dem Film „Es war einmal in Amerika“ von Sergio Leone verglichen – einem Meisterwerk. Das Buch hält diesem Vergleich stand. Genau wie der Regisseur verschachtelt Luca die Fulvio verschiede Zeitebenen und erzählt so das Leben von Natale Luminita, der direkt bei der Einreise seinen neuen amerikanischen Namen erhält: Christmas. Zusammen mit seiner Mutter, die voller Hoffnung nach Amerika kam und unbedingt aus ihrem Sohn einen echten Amerikaner machen will, landet er jedoch zuerst in der von Armut und Kriminalität geprägten Lower East Side. Doch schon bald stellt sich heraus, dass Christmas über ein ganz besonderes Talent verfügt: Menschen mit seinen Worten Träume zu schenken. Und so führt ihn sein Weg schließlich zum Radio. Doch es ist nicht nur seine Geschichte, die erzählt wird, sondern auch die seiner Mutter Cetta und ihrer seltsamen Liebe zu ihrem Zuhälter und die von Ruth, Enkeltochter eines reichen jüdischen Fabrikanten, der Christmas nach einem brutalen Überfall das Leben rettet und die später seine große Liebe wird.
Von der ersten Zeile an ist man eingefangen, man findet sich auf einmal wieder in dieser Welt mit ihrem Elend aber auch der Hoffnung der Menschen auf ein besseres Leben, und man erlebt wie sie sich schließlich für einige erfüllt. Und am Schluss klappt man das Buch zu und wacht auf aus dem Traum - und findet es schade, dass er schon zu Ende ist.

Monika Pfeil, Thalia-Buchhandlung Baunatal

Die wunderschöne ergreifende Geschichte eines Jungen, der trotz seiner armen Herkunft alles dafür tut, seinen Traum zu verwirklichen. Toll, welche Hoffnung dieser Roman ausstrahlt! Die wunderschöne ergreifende Geschichte eines Jungen, der trotz seiner armen Herkunft alles dafür tut, seinen Traum zu verwirklichen. Toll, welche Hoffnung dieser Roman ausstrahlt!

Katrin Knauft, Thalia-Buchhandlung Bernburg (Saale)

Eine mitreißende Geschichte, die eine andere Zeit lebendig werden lässt. Einfühlsam geschrieben, mit überzeugenden Charakteren. Luca Di Fulvio kann erzählen! Eine mitreißende Geschichte, die eine andere Zeit lebendig werden lässt. Einfühlsam geschrieben, mit überzeugenden Charakteren. Luca Di Fulvio kann erzählen!

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Der Titel lässt einen esoterischen Roman vermuten. Tatsächlich ist es eine realistische Einwanderergeschichte in teilweise deftiger Sprache. Absolut lesenswert. Der Titel lässt einen esoterischen Roman vermuten. Tatsächlich ist es eine realistische Einwanderergeschichte in teilweise deftiger Sprache. Absolut lesenswert.

Mario Goldmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Ein Lehrstück in Menschlichkeit oder doch nur Mensch sein? Zart und bitter, hart und doch wunderschön. Ein Lehrstück in Menschlichkeit oder doch nur Mensch sein? Zart und bitter, hart und doch wunderschön.

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

New York im beginnenden 20. Jh. Der kleine Natale becirct mit seinem Charisma die Menschen im rauen Straßenalltag. Großartig geschrieben. New York im beginnenden 20. Jh. Der kleine Natale becirct mit seinem Charisma die Menschen im rauen Straßenalltag. Großartig geschrieben.

„New York in den 20-er Jahren“

Sylvia Siebke, Thalia-Buchhandlung Bremerhaven

Luca Di Fulvio hat mich mit seiner Auswanderergeschichte total gefesselt.
Cetta eine sehr junge Italienerin möchte mit ihrem Sohn Natale Anfang der 20-er Jahre ein neues Leben in Amerika beginnen. Ich musste einfach wissen ob Cetta in Amerika Fuß fassen konnte und ob ihr Sohn dort genannt Christmas seine Träume verwirklichte.
Die
Luca Di Fulvio hat mich mit seiner Auswanderergeschichte total gefesselt.
Cetta eine sehr junge Italienerin möchte mit ihrem Sohn Natale Anfang der 20-er Jahre ein neues Leben in Amerika beginnen. Ich musste einfach wissen ob Cetta in Amerika Fuß fassen konnte und ob ihr Sohn dort genannt Christmas seine Träume verwirklichte.
Die Nacht war sehr kurz weil ich das Buch unbedingt zu Ende lesen musste.

„Once upon a Time in America“

Anke Bülow, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Ein höchst lesenswertes Buch, das den Leser eintauchen lässt in die Anfänge des 20. Jahrhunderts.
Luca Di Fulvio lässt uns teilhaben an dem Schicksal der Hure Cetta und ihres begabten Sohnes, der mit seinem Talent alle in den Bann zieht.
Lesen Sie und genießen Sie es, wie es wieder einmal ein Protagonist schafft den amerikanischen
Ein höchst lesenswertes Buch, das den Leser eintauchen lässt in die Anfänge des 20. Jahrhunderts.
Luca Di Fulvio lässt uns teilhaben an dem Schicksal der Hure Cetta und ihres begabten Sohnes, der mit seinem Talent alle in den Bann zieht.
Lesen Sie und genießen Sie es, wie es wieder einmal ein Protagonist schafft den amerikanischen Traum zu leben.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein packender Roman und die größen Träume eines kleinen Jungen. Ein packender Roman und die größen Träume eines kleinen Jungen.

„Er hatte nichts - außer seine Träume“

Birgit Herrmann, Thalia-Buchhandlung Essen

Anfang des 20. Jahrhunderts fliehen der kleine Natale und seine Mutter von Italien in das Armenviertel von New York. Doch hier an der Lower East Side, wo die Gangs das Sagen haben, wird es nicht gerade leichter für die beiden – im Gegenteil. Während Natales Mutter als Prostituierte arbeiten muss, um sich und ihren Sohn, den sie hier Anfang des 20. Jahrhunderts fliehen der kleine Natale und seine Mutter von Italien in das Armenviertel von New York. Doch hier an der Lower East Side, wo die Gangs das Sagen haben, wird es nicht gerade leichter für die beiden – im Gegenteil. Während Natales Mutter als Prostituierte arbeiten muss, um sich und ihren Sohn, den sie hier nur noch „Christmas“ rufen, zu versorgen, gründet dieser mit seinem Freund Santos seine eigene kleine Gang - die „Diamond Dogs“. Dass diese Gang nur aus den beiden besteht, stört Christmas nicht und durch seine offene Art, findet er schnell Zugang und neue Freunde. Doch eines Tages taucht das jüdische Mädchen Ruth in seinem Leben auf. Sie ist so ganz anders, als die anderen Menschen, die Christmas bisher kennengelernt hat und auch, wenn ihre Eltern nichts von dem italienischen Zuwanderer halten, ist es von nun an Christmas‘ großes Ziel, irgendwann mit Ruth zusammen zu sein. Dieser Traum gestaltet sich allerdings umso schwieriger, als Ruth wegzieht. Christmas setzt nun alles daran, ins Radio zu kommen um sie zumindest auf diesem Weg zu erreichen. Doch wird es ihm mit Hilfe des illegalen Radiosenders, den er mit seinen zwei Freunden auf die Beine gestellt hat, gelingen...?!
Ein fesselnd gelesenes Hörbuch, das unter die Haut geht. Timmo Niesners schafft es mit seiner Stimme jedem der Akteure eine ganz eigene zu verleihen.

„Gutes Hörbuch...mit Abstrichen“

Sarah Aksamit, Thalia-Buchhandlung Heilbronn

Zunächst mal ein Riesenlob an den Sprecher! Tolle Stimme, abwechslungsreich gelesen- rundum zu empfehlen.
Leider hat meiner Meinung nach der Roman seine "Schwächen". Diese liegen weder in der Gestaltung der Charaktere noch in der Spannung, sondern in der Brutalität einiger Vergewaltigungsszenen. Da diese bei weitem nicht immer der
Zunächst mal ein Riesenlob an den Sprecher! Tolle Stimme, abwechslungsreich gelesen- rundum zu empfehlen.
Leider hat meiner Meinung nach der Roman seine "Schwächen". Diese liegen weder in der Gestaltung der Charaktere noch in der Spannung, sondern in der Brutalität einiger Vergewaltigungsszenen. Da diese bei weitem nicht immer der Handlung zuträglich waren und en detail beschrieben werden, musste ich zeitweilig eine Pause einlegen, um das Gehörte zu verdauen.
Fazit: Wer in dieser Hinsicht ein dickes Fell hat und einen spannenden Roman mit toller Vertonung sucht, der liegt hier richtig.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 40981197
    Spiel der Zeit
    von Jeffrey Archer
    (20)
    Buch
    9,99
  • 42381304
    Kinder der Freiheit / Jahrhundert-Saga Bd. 3
    von Ken Follett
    (3)
    Buch
    12,99
  • 33793772
    Der Schatten des Windes
    von Carlos Ruiz Zafón
    (10)
    Buch
    9,99
  • 15500437
    Die Winterrose
    von Jennifer Donnelly
    (15)
    Buch
    10,99
  • 37821834
    Der Distelfink
    von Donna Tartt
    (16)
    Buch
    24,99
  • 37821852
    Die verlorenen Spuren
    von Kate Morton
    (4)
    Buch
    9,99
  • 15154990
    Die unglaubliche Reise der Lillian Leyb
    von Amy Bloom
    (2)
    Buch
    19,95
  • 35301134
    Knapp am Herz vorbei
    von J. R. Moehringer
    (2)
    Buch
    9,99
  • 16418878
    Wasser für die Elefanten
    von Sara Gruen
    (42)
    Buch
    9,99
  • 5705841
    Drachenläufer
    von Khaled Hosseini
    (56)
    Buch
    9,99
  • 35146913
    Die Erben von Somerset
    von Leila Meacham
    (2)
    Buch
    9,99
  • 2986705
    Der Pate
    von Mario Puzo
    (11)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
81 Bewertungen
Übersicht
56
13
4
3
5

Der Junge, der Träume schenkte.
von Gisela Busemann aus Leer (Ostfriesland) am 04.01.2012

Ich konnte mich kaum dem Zauber und der Eindringlichkeit des dicken Schmökers „ Der Junge, der Träume schenkte „ entziehen. Mit diesem Roman ist dem Autor Luca di Fulvio ein sehr imposantes Werk gelungen. Er nimmt uns auf eine Reise mit, von der der Leser möchte, dass sie nie... Ich konnte mich kaum dem Zauber und der Eindringlichkeit des dicken Schmökers „ Der Junge, der Träume schenkte „ entziehen. Mit diesem Roman ist dem Autor Luca di Fulvio ein sehr imposantes Werk gelungen. Er nimmt uns auf eine Reise mit, von der der Leser möchte, dass sie nie endet. Cetta, eine Frau aus ärmlichen Verhältnissen verlässt mit ihrem unehelichen Sohn Natale ihre süditalienische Heimat um in Amerika ihren Traum von einem besseren Leben zu erfüllen. Doch die Ernüchterung lässt nicht lange auf sich warten. Die Anfänge in der neuen Heimat sind von Armut und Elend geprägt. Den Lebensunterhalt bestreiten Mutter und Sohn mit kleinen Gaunereien und mit Prostitution. Natale zeichnet jedoch eine besondere Gabe aus, die Menschen durch sein überaus positives Wesen zu verzaubern und für sich zu gewinnen. Diese Veranlagung ebnet ihm doch letztendlich den Weg sich zu einem außergewöhnlichen, charismatischen Mann zu entwickelt, der sein Leben selbst in die Hand nimmt, in dem Selbstachtung und auch ein wenig Stolz ihren Platz finden. Obwohl ich im Laufe der Jahre unzählige Bücher gelesen habe, von denen mich manche zu Begeisterungstürmen hingerissen haben, bin ich doch immer wieder erstaunt und freue mich, dass dies immer wieder möglich ist. Das hier rezensierte Buch gehört auf jeden Fall dazu.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
4 0
Lassen wir einen Jungen zu Wort kommen....
von Robert Baranj aus Klagenfurt am 23.08.2011

Luca Di Fulvio ist ein begnadeter Erzählmeister! Sollten Sie sich mal langweilen, weil das Fernsehprogramm mal wieder nicht das hält was es verspricht, so greifen Sie beruhigt zu diesem Buch. Als ich Natale alias "Christmas" und seine Mutter Cetta von Süditalien nach New York begleitet habe, so hatte ich... Luca Di Fulvio ist ein begnadeter Erzählmeister! Sollten Sie sich mal langweilen, weil das Fernsehprogramm mal wieder nicht das hält was es verspricht, so greifen Sie beruhigt zu diesem Buch. Als ich Natale alias "Christmas" und seine Mutter Cetta von Süditalien nach New York begleitet habe, so hatte ich das Gefühl "mittendrinn statt nur dabei" zu sein! Die Geschichte spielt Anfang des 19ten Jahrhunderts in New York. Christmas ist ein kleiner Junge der in den Strassen New Yorks aufwächst und aus dem mal ein richtiger Amerikaner werden soll. Mit jeder Seite durchlebt man seine Träume und Enttäuschungen bis hin zu dem, was er wirklich werden will. Ein Talkmaster im Radio, der seine Traumfrau Ruth erreichen möchte. Ob ihm das aber gelingt und noch viel mehr werde ich hier nicht verraten aber soviel sei schon jetzt gesagt: Dieses Buch ist absolut sein Geld wert!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Gute 4 Sterne!
von Domnec Êlle aus Bern am 16.10.2012

Was den Titel angeht, kann ich mich den kritischen Stimmen meiner Vorredner anschliessen: Er hält nur mit Müh und Not, was er verspricht. ... und mal unter uns gesagt, hält er sein Versprechen eigentlich in keinster Weise! Will heissen: "Der Junge, der Träume schenkte", ist weder leicht verdauliche noch literarisch... Was den Titel angeht, kann ich mich den kritischen Stimmen meiner Vorredner anschliessen: Er hält nur mit Müh und Not, was er verspricht. ... und mal unter uns gesagt, hält er sein Versprechen eigentlich in keinster Weise! Will heissen: "Der Junge, der Träume schenkte", ist weder leicht verdauliche noch literarisch eingängie Kost. Mit "wenig eingängig" meine ich dabei aber keinesfalls den Lesefluss. Sondern die enorm bildhafte Sprache, die dem Leser so einiges abverlangt! Nicht unbedingt Bettlektüre. Und hiermit wären wir auch schon bei einer der zahlreichen Stärken des Buches: Das Buch lebt! Die Geschichte schreibt sich quasi von selbst und die darin enthaltenen Figuren schillern regelrecht um ihr Leben! Luca Di Fulvio schafft es gar, innert Kürze neue Figuren zu kreieren, die einem nach 400 Seiten das erste Mal begegnen, bei denen man aber nach 3 Seiten bereits das Gefühl hat, sie seit Beginn des Buches zu kennen. Das ist wahre Kunst!! Die Figuren sind dabei nicht nur billiant, sondern auch extrem charakterstark gezeichnet. Ihre Profile sind so anspruchsvoll und brutal wie die Taten, die sie begehen und die Absichten, die sie hegen. Dementsprechend also nichts für schwache Nerven! ... und das soll keine Anspielung auf einen gewöhnlichen Krimi, sondern auf brutalen Sex, Vergewaltigung, Verstümmelung und Schändung sein! Und wer jetzt denkt, sich verlesen zu haben, den kann ich damit trösten, dass einen die Geschichte - so brutal sie auch klingen mag - dermassen einnimmt, dass man mitfühlt, ja gar mitfiebert und vollends in das Elend (aber auch die Widerauferstehung) eintauchen kann. Und zwar in einer Weise, wie es keine zehn Adler Olsen dieser Welt schaffen! Denn Di Fulvio ist anders. Er haucht den Dingen Leben ein! Das Böse erhält Kontur, ein Gesicht. Es formt sich zur Angst, zur Allgegenwart und zum Feindbild des Lesers. Gleichwohl sich die Liebe dazu zum Freund, zum Hoffnungsschimmer und zum lang ersehnten Gegenstück auf den lebhaften Strassen New Yorks formt. Grossartig! Insgesamt eines der besten Werke, das mir je untergekommen ist! Dort, wo viele Krimis und Thriller Halt machen, hält Luca Di Fulvio gnadenlos drauf. In detailverliebten aber auch brutalen Beschreibungen über Gewalt, Misshandlung und Verbrechen, aber auch Liebe, Hoffnung, Verlust und Schmerz. Vielleicht ist das Buch deswgen so wahnsinnig ehrlich; weil es vor nichts und niemandem zurückschreckt. Und vielleicht fühlen sich auch einige gerade deswegen so peinlich berührt, wenn sie das Buch nicht einfach beiseite legen können, sondern hinschauen müssen. Wenn Blut und Tränen fliessen. Wenn Freude und Liebe herrschen. Und wenn der Leser plötzlich Zeuge von Handlungen wird, die ihn so tiefgründig und peinlich berühren, aber auch verletzlich, mitfühlend und gerührt machen, dass man sich mitschuldig, ergriffen und teilweise regelrecht erniedrigt fühlt! Ganz grosse Klasse! Das schaffen nur wenige.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Lassen sie sich nicht täuschen
von einer Kundin/einem Kunden am 03.03.2012

Als erstes: Lassen sie sich nicht vom Titelbild und Titel täuschen, denn man würde einen Unterhaltungsroman mit einem kleinen Jungen erwarten. Zum Inhalt: Der Roman beginnt mit der jungen Italienerin Cetta, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach New York kommt zusammen mit ihrem kleinen Jungen Christmas. Um Geld zu... Als erstes: Lassen sie sich nicht vom Titelbild und Titel täuschen, denn man würde einen Unterhaltungsroman mit einem kleinen Jungen erwarten. Zum Inhalt: Der Roman beginnt mit der jungen Italienerin Cetta, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach New York kommt zusammen mit ihrem kleinen Jungen Christmas. Um Geld zu verdienen arbeitet sie als Prostituierte. Christmas wächst im Armenviertel der Stadt auf, sein zu Hause ist die Strasse und so gerät er auch ein wenig auf die schiefe Bahn. Aber Christmas hat das gewisse etwas, er kann Geschichten erzählen. Eines Tages findet er schwer verletzte und traumatisierte junge Mädchen Ruth und verliebt sich in sie. So nimmt die Geschichte von Christmas und Ruth ihren Lauf und ist alles andere als einfach. Dieses Buch ist sicher nichts für schwache Nerven, denn es ist geprägt von vielen Vergewaltigungs- und Gewaltszenen. Trotzdem habe ich das Buch verschlungen, habe mich entführen lassen in das New York der 20er Jahre, einer Welt der Gangster und Verbrechen. Für mich war der Roman schlussendlich gute Unterhaltung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Das Beste Buch dieses Jahres!
von einer Kundin/einem Kunden am 24.04.2012

Die junge Cetta wird in Italien vergewaltigt, wird schwanger und flieht Jahre später mit ihrem Jungen in die USA. Dort trifft sie auf den Zuhälter und Verbrecher Sal, der ihr widerstrebend hilft. Ihr Junge Christmas erfindet Geschichten von seiner Gang, den Diamond Dogs. So schafft er es in die höchsten... Die junge Cetta wird in Italien vergewaltigt, wird schwanger und flieht Jahre später mit ihrem Jungen in die USA. Dort trifft sie auf den Zuhälter und Verbrecher Sal, der ihr widerstrebend hilft. Ihr Junge Christmas erfindet Geschichten von seiner Gang, den Diamond Dogs. So schafft er es in die höchsten Kreise New Yorks und wird berühmt. Da ist da noch Ruth, die in sein junges Leben tritt, welche ebenfalls vergewaltigt wurde. Zeit seines Lebens liebt er nur dieses Mädchen. Sal beginnt sich immer mehr in Cetta zu verlieben. Seine Rührung und sein Herz kann er nur zeigen, in dem er "verärgert" flucht, was sehr amüsant zu lesen ist. Ich könnte noch lange weitere amüsante, spannende oder traurige Episoden daraus erwähnen. Am besten jedoch lesen Sie das Buch selbst. Es ist wirklich grandios und noch nie war ich so traurig, dass die Geschichte zu Ende ist. Es kommt schon viel Gewalt vor, da Christmas in der Lower East Side im New Yorker Ghetto aufwächst, doch es kommt auch sehr viel Herz, Wärme und Humor vor. Ich liebe dieses Buch und die meisten Personen darin sind mir sehr ans Herz gewachsen ich wünschte, die Geschichte ginge weiter....

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Verzaubernd. Spannend. Grandios.
von *Robert_Pattinson-Fan* am 20.04.2012

"Der Junge, der Träume schenkte" ist ein äußerst beeindruckendes, verzauberndes und wunderschönes Buch. Auf dieses Werk von Luca Di Fulvio bin ich vorallem gekommen, weil mir gleich das Cover mit dem kleinen Jungen ins Auge fiel. Mehrere Wochen stand ich vor dem Regal, bis ich es schließlich kaufte und... "Der Junge, der Träume schenkte" ist ein äußerst beeindruckendes, verzauberndes und wunderschönes Buch. Auf dieses Werk von Luca Di Fulvio bin ich vorallem gekommen, weil mir gleich das Cover mit dem kleinen Jungen ins Auge fiel. Mehrere Wochen stand ich vor dem Regal, bis ich es schließlich kaufte und diese Entscheidung bis heute nicht bereut habe. Schon der Titel deutete auf eine Geschichte hin, die sehr sentimental, geheimnisvoll, aber auch träumerisch ist. Erzählt wird die Geschichte des zu Anfang kleinen Jungen Christmas, der mit seiner Mutter Cetta aus Italien kommt, wie er sich in den brutalen und gefährlichen Straßen New Yorks durchschlägt und sich mit seinen ausgedachten Geschichten von einem Abenteuer ins nächste stürzt. Die außergewöhnliche Begegnung mit dem Judenmädchen Ruth lässt ihn sein weiteres Leben nicht mehr los und aus einer Kinderfreundschaft entwickelt sich im Laufe der Zeit eine bewegende und zugleich tieftraurige Liebe. Eine Liebe, die einen nicht mehr los lässt und doch ohne Hoffnung zu sein scheint. Als Ruth nach Los Angeles zieht, gibt Christmas ihr ein Versprechen. Dieses vergisst er nie und mit Hilfe seines großen Traumes, im Radio seine Geschichten erzählen zu können, gelingt es ihm nach Jahren, dieses Versprechen einzulösen. Die Figuren sind sehr facettenreich ausgeschmückt und man fühlt von der ersten Seite mit ihnen mit. Viele von ihnen schließt man sofort ins Herz, so wie Christmas, seine Mutter Cetta oder Ruth. Auch wird zu Beginn des Romans die Geschichte seiner Mutter Cetta erzählt, die kein leichtes Leben hatte und einen schweren Start in Amerika hatte. Dieses Buch läast einen nicht mehr los und man möchte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Mich hat es zutiefst bewegt und mich auch an manchen Stellen sehr nachdenklich werden lassen. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
halbwegs...
von IBO am 12.04.2012

Dies ist das 1. Buch, dass ich gut und nicht gut zugleich finde.Die Geschichte von Cetta und Natale (auf die hier schon hinreichend eingegangen wurde) ist eine, die bewegt, fesselt und den "Traum von Amerika" in all seinen Facetten unverschnörkelt bedient.Eine gute, lesenswerte Geschichte.Leider, leider wird das Lesevergnügen... Dies ist das 1. Buch, dass ich gut und nicht gut zugleich finde.Die Geschichte von Cetta und Natale (auf die hier schon hinreichend eingegangen wurde) ist eine, die bewegt, fesselt und den "Traum von Amerika" in all seinen Facetten unverschnörkelt bedient.Eine gute, lesenswerte Geschichte.Leider, leider wird das Lesevergnügen einzig durch deutlich zu viel und zu brutal beschriebenem Sex sehr getrübt oder geht zeitweise ganz verloren. Gegen das Thema Sex in einem guten Buch is im Allgemeinen nichts einzuwenden Wenn es jedoch immer wieder, eindeutig zu oft und in vielen Bereichen sehr einseitig aufgegriffen wird, vermindert es den Lesespass! Für mich daher nach der ganzen positiven Publicity enttäuschend, aber eine schöne Lebensgeschichte, darum auch 2,5 Sterne Abzug.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Einfach genial!
von einer Kundin/einem Kunden am 25.07.2013

Habe schon lange nicht mehr so ein gutes Buch gelesen. Ich konnte es kaum weglegen! Ich empfehle es allen, die noch Zeit zum Träumen haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Glaub an deine Träume
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 27.11.2012

1907 wird die 13-jährige Cetta Luminita von einem Freund des Gutsherrn ihrer Eltern vergewaltigt. Mit 14 bringt sie ihren Sohn Natale zur Welt. Cetta weiß genau, was sie vom Leben will. Sie will ihren Sohn, sie will für ihn sorgen und sie will nach Amerika, weil sie weiß, dass... 1907 wird die 13-jährige Cetta Luminita von einem Freund des Gutsherrn ihrer Eltern vergewaltigt. Mit 14 bringt sie ihren Sohn Natale zur Welt. Cetta weiß genau, was sie vom Leben will. Sie will ihren Sohn, sie will für ihn sorgen und sie will nach Amerika, weil sie weiß, dass in Italien lediglich eine Zukunft beim Gutsherrn auf sie wartet. Als Natale 8 Monate alt ist, läuft Cetta mit ihm von Zuhause weg und gelangt als blinde Passagierin nach Amerika. Um die Überfahrt zu "bezahlen", musste sie dem Kapitän des Schiffes sexuell zu Diensten sein. Kaum in Amerika angekommen, steht Cetta vor ganz neuen Herausforderungen. Sie beherrscht die Sprache nicht, doch findet sie wider erwartend Hilfe. Ihr Sohn bekommt die amerikanische Variante seines Namens in den Papieren eingetragen, Christmas und ein Italiener nimmt sich Cettas an. Doch die Freude währt nicht lange, schnell ist klar, dass Cetta sozusagen gleich am Hafen ausgesucht wurde, um in einem Bordell zu arbeiten. Widerstrebend stimmt sie dem zu, jedoch unter der Bedingung, dass ihr Sohn bei ihr bleiben kann und ihm nichts geschieht. 1922 ist Christmas 14 Jahre alt. Christmas hat nur einen Wunsch - weg, weg aus dem Ghetto, in dem sie leben. Er gründet, zusammen mit dem gleichaltrigen Santo Filesi, die "Gang" Diamond Dogs. Eines Tages finden Christmas und Santo ein junges, blutüberströmtes Mädchen. Die 13-jährige Ruth Isaacson wurde brutal zusammengeschlagen, vergewaltigt und ein Finger wurde ihr entfernt. Christmas bringt das Mädchen ins Krankenhaus und verliebt sich auf der Stelle in ihre grünen Augen. Nachdem sie genesen ist, verbindet die beiden mehr als nur Freundschaft, aber auf Grund der traumatischen Ereignisse, ist Ruth nicht bereit, mehr als einen Freund in Christmas zu sehen. Dann erleidet Ruths Vater mit seinen Geschäften herbe Verluste, sodass er gezwungen ist, in einer anderen Stadt neu anzufangen. Familie Isaacson veräußert alles und verlässt die Stadt. Christmas jedoch kann Ruth nicht vergessen, auch über Jahre hinweg ist sie nach wie vor in seinem Geist präsent und er weiß nur einen Weg, wie er Ruth in einem großen Land wie den USA wiederfinden kann - über das Radio. Der Plot wurde sehr detailliert und abwechslungsreich ausgearbeitet. Anfangs sind die Kapitel in Gegenwart (Geschichte von Christmas) und Vergangenheit (Cettas Geschichte) unterteilt. Diese nähern sich mit der Zeit an, sodass der Leser, wenn er endgültig in der Gegenwart angekommen ist, weiß, wie sich Christmas und Cetta seit Beginn ihrer Geschichte entwickelt haben. Auf Grund der Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart fand ich das Buch bereits von Anfang an fesselnd, denn selbst wenn ich einen Teil der Gegenwart kannte, konnte ich mir zu dem Zeitpunkt jedoch noch kein Bild machen, von dem Weg den Cetta und Christmas gehen mussten. Die Figuren wurden allesamt facettenreich und tiefgründig in Szene gesetzt, sodass ich jede Figur jederzeit wieder erkannt habe, was bei einem solch komplexen Werk nicht zu erwarten war. Den Schreibstil empfand ich als ausgesprochen fesselnd, mit der richtigen Prise Dramatik und Emotionalität.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Einfach schön!
von einer Kundin/einem Kunden aus Dorsten am 15.06.2012

Hinter 'Der Junge, der Träume schenkte' ' ein etwas sperriger und nicht so recht zum Buch passender Titel ' verbirgt sich die Geschichte um den aus einer Vergewaltigung in Italien hevorgegangenen Jungen Natale, der durch die amerikanische Einwanderungsbehörde den Namen Christmas erhält. Seine Mutter, Cetta, erreicht 14jährig Amerika und... Hinter 'Der Junge, der Träume schenkte' ' ein etwas sperriger und nicht so recht zum Buch passender Titel ' verbirgt sich die Geschichte um den aus einer Vergewaltigung in Italien hevorgegangenen Jungen Natale, der durch die amerikanische Einwanderungsbehörde den Namen Christmas erhält. Seine Mutter, Cetta, erreicht 14jährig Amerika und bringt hier sich und ihren Sohn als Hure durch, doch ihr Sohn soll, so ihr fester Wille, ein echter Amerikaner sein. Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Es ist wunderbar fesselnd geschrieben. Ein wundervoller Roman mit spannenden, traurigen sowie glücklichen und rührenden Momenten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Spannung in jeder Zeile
von Vanessa Laun am 22.05.2012

"Der Junge, der Träume schenkte" von Luca Di Fulvio ist eines der spannendsten Bücher überhaupt. Di Fulvio schenkt uns vorallem mit diesem Buch ein Stück harte Realität des New York in den 20er Jahren. Eine Geschichte von ewiger Liebe, von tiefstem Hass, von glänzendem Reichtum und von bitterer Armut, von... "Der Junge, der Träume schenkte" von Luca Di Fulvio ist eines der spannendsten Bücher überhaupt. Di Fulvio schenkt uns vorallem mit diesem Buch ein Stück harte Realität des New York in den 20er Jahren. Eine Geschichte von ewiger Liebe, von tiefstem Hass, von glänzendem Reichtum und von bitterer Armut, von zurückhaltender Zärtlichkeit, sowie roher Gewalt vom Wünschen und Träumen und vom Erfüllen großer Ziele. Ein riesiger Facettenreichtum- absolut lesenswert!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
tgzu
von einer Kundin/einem Kunden aus Lüneburg am 30.03.2012

Da ich in letzter Zeit viel Krimis gelesen habe, wollte ich mal wieder etwas anderes. Ein Buch zum Abschalten und genießen. Als ich angefangen habe das Buch 'Der Junge der Träume schenkte' zu lesen, habe ich gleich zu Beginn gemerkt das es sich hierbei um ein sehr besonderes Buch... Da ich in letzter Zeit viel Krimis gelesen habe, wollte ich mal wieder etwas anderes. Ein Buch zum Abschalten und genießen. Als ich angefangen habe das Buch 'Der Junge der Träume schenkte' zu lesen, habe ich gleich zu Beginn gemerkt das es sich hierbei um ein sehr besonderes Buch handelt. Eine wunderschöne Erzählung, die mal sehr Brutal ist, aber auch mal sehr lustig. Mal erlebt man spannende Aktionen des Protagonisten in den Straßen von New York mal eine ganz besondere Liebesgeschichte. Das Buch ist mit viel Raffinesse und Charme geschrieben, die es einem sehr schwer machen es aus der Hand zu legen. Man erfährt auf eine nette Art und Weise, wie es in New York in der 20er Jahren zuging. Man wird in die Zeit versetzt und kann mit den einzelnen Charakteren mitfühlen. Ich möchte nicht auf den Inhalt des Buches eingehen, denn dabei hätte ich Angst etwas zu verraten. Außerdem wurde der Inhalt dieses Buches schon genug erläutert. Aber ich kann dieses Buch einfach nur empfehlen und hoffe das Luca Di Fulvio uns mit weiteren solchen tollen Büchern in Zukunft verwöhnen wird. Für mich war das eines der Besten Bücher dieses Jahres (2011).

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Buch des Jahres
von einer Kundin/einem Kunden aus Thierhaupten am 23.02.2012

Selten habe ich ein Buch gelesen, welches sprachlich und inhaltlich so gut zusammenpasst. Das Buch nimmt den Leser von der ersten Zeile sofort mit auf eine aufregende Zeitreise. Anschaulich zeichnet der Autor ein authentisches Bild einer Einwandererfamilie im New York zu Beginn des 20 Jh. Im Mittelpunkt der Geschichte... Selten habe ich ein Buch gelesen, welches sprachlich und inhaltlich so gut zusammenpasst. Das Buch nimmt den Leser von der ersten Zeile sofort mit auf eine aufregende Zeitreise. Anschaulich zeichnet der Autor ein authentisches Bild einer Einwandererfamilie im New York zu Beginn des 20 Jh. Im Mittelpunkt der Geschichte steht eine junge Liebe, die von Beginn an auf eine harte Probe gestellt wird. Umrahmt wird sie von der anschauliches Schilderung der Lebenswirklichkeit der damiligen Zeit. Die Verwirklichung des American Dream und Happy End dürfen natürlich nicht fehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Wunderbare Sprache
von Buchliese aus Neuwied am 21.02.2012

Volle Sternezahl. Selten hat ein Buch es geschafft mich so zu fesseln. Lebendige Charakteren feinfühlig beschrieben. Trotz der rauhen Wirklichkeit trifft die wunderbare Sprache tief in das Herz des Lesers. Und gerade das Ende empfand ich wie eine Heimkehr nach einer langen Reise.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ist ein Traumbuch
von einer Kundin/einem Kunden am 15.02.2012

Habe das Buch als Geschenk bekommen. Da ich ein Krimi und Thriller Fan bin, war ich sehr enttäuscht vom Geschenk. Nach ein paar Tagen hab ich mal ein blick auf die ersten paar Seiten draufgeworfen, und nun hab ich das Buch regelrecht verschlungen. Bin voll begeistert. Super Buch man hat... Habe das Buch als Geschenk bekommen. Da ich ein Krimi und Thriller Fan bin, war ich sehr enttäuscht vom Geschenk. Nach ein paar Tagen hab ich mal ein blick auf die ersten paar Seiten draufgeworfen, und nun hab ich das Buch regelrecht verschlungen. Bin voll begeistert. Super Buch man hat alles was man sich wünscht. Spannung, Romantik, Humor, Emotionen, Erotik usw. Kann nur weiter empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
New York in den 1920ern
von einer Kundin/einem Kunden aus Hofheim am Taunus am 09.07.2012

Die Geschichte um den kleinen Christmas (mit italienischem Namen: Natale) fesselt vom ersten Moment an. Der Junge wächst im New York der 20er Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts in Armut auf. Umgeben von kleinen Betrügern bis hin zu echten Mafiosi sucht er seinen Weg und findet ihn u.a. in seiner... Die Geschichte um den kleinen Christmas (mit italienischem Namen: Natale) fesselt vom ersten Moment an. Der Junge wächst im New York der 20er Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts in Armut auf. Umgeben von kleinen Betrügern bis hin zu echten Mafiosi sucht er seinen Weg und findet ihn u.a. in seiner Liebe zu der von ihm geretteten Carla. Sicherlich kommt der Roman an einigen Stellen nicht ohne Brutalität aus, was einige meiner Vor-Bewerter bemängeln, jedoch werden die Gegebenheiten in der Lower East Side der beschriebenen Zeit auch entsprechend gewesen sein. Die Geschichte wirkt authentisch und ist keinesfalls ein Splatter-Roman.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
....????...
von einer Kundin/einem Kunden am 21.04.2012

Es wurde eigentlich schon fast alles geschrieben, von + bis -... Trotz Leselust u.-wille, vermochte ich mich nicht "hinein" zu lesen, was mir bei einem guten Buch stets gelingt. Letztlich stellt sich für mich die Frage, ob die Uebersetzung dem Original treu ist.. Schade..

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Der schöne Titel,hat mit dem Buch absolut nichts zu tun!
von einer Kundin/einem Kunden am 05.11.2012

Es grenzt an ein kleines Wunder,das ich es ganz gelesen habe. Es handelt eigentlich,nur von Gewalt,Vergewaltigung,Mord und Totschlag. Die Schicksale der Auswanderer,gingen leider unter. Man sollte erst mal das Buch lesen und dann den Buchumschlag auswählen:-(((

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Langatmig ...
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am Main am 17.03.2012

Wenig geschichtliche Hintergrundrecherche, flache, langatmige Handlung und wenig beeindruckender Sprachstil bzw. historisch unpassende Übersetzung (Zitat: "Du gehts mit auf den Sack"). War sehr enttäuscht und habe es nach 300 Seiten aufgegeben ...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Das Streben nach Glück
von Livres am 24.08.2016

Anfang des 20. Jahrhunderts kommt eine junge Italienerin mit ihrem Baby Natale auf einem Schiff nach New York City. In ihrem jungen Leben musste sie bereits einiges ertragen und hofft in Amerika auf einen Neuanfang für sich und ihren kleinen Sohn, der ab der Einbürgerung auch Christmas genannt wird.... Anfang des 20. Jahrhunderts kommt eine junge Italienerin mit ihrem Baby Natale auf einem Schiff nach New York City. In ihrem jungen Leben musste sie bereits einiges ertragen und hofft in Amerika auf einen Neuanfang für sich und ihren kleinen Sohn, der ab der Einbürgerung auch Christmas genannt wird. Die beiden können sich eine bescheidene Existenz in der von Gangs beherrschten Lower East Side aufbauen, doch der Junge hat ganz andere Pläne mit seinem Leben. Durch seine Art schafft er es, seine Mitmenschen in seinen Bann zu ziehen und für seine Ideen zu begeistern. Er schafft es, sich mit seinem Einfallsreichtum ein paar Dollar hinzuzuverdienen und beschließt, selbst eine Bande zu gründen, die „Diamond Dogs“. Eines Tages finden er und sein Freund Santo ein schwer misshandeltes Mädchen, dass sie ins Krankenhaus bringen. Ab diesem Moment kann Christmas das Mädchen aus gutem Hause, genannt Ruth, nicht mehr vergessen. Er will sich eine eigene Existenz aufbauen und im Radio auftreten, denn er will Ruth und ihre Familie beeindrucken. Doch auch Ruth muss gegen ihre Dämonen ankämpfen, die ihr Leben seit dem schrecklichen Vorfall überschatten. Und so kämpfen die beiden über die Jahre für ihr Glück. Dieser Geschichte habe ich in Form eines gekürzten Hörbuchs in der Jubiläumsausgabe gelauscht. Die Aufmachung des Hörbuchs ist dabei ein echter Hingucker. Das Cover wurde komplett in Silber gehalten ist, mit einem in schwarz gehaltenen Schiff und der New Yorker Freiheitsstatue als Blickfang. Dies symbolisiert sehr treffend den Beginn der Geschichte, nämlich die Auswanderung von Natale und seiner Mutter nach Amerika. Die Stimme des Sprechers Timmo Niesner passt außerordentlich gut zu der Geschichte, da er die Hauptperson des Buches, den jungen Natale, hervorragend interpretiert. Auch alle anderen Charaktere hebt er stimmlich sehr gut hervor und akzentuiert sehr treffend. In der Geschichte werden verschiedene Themen angesprochen: Die Armut und die Gesetze der Straße in dieser Zeit, die Entwicklung der Radio- und Filmindustrie, Freundschaft, Liebe und das Streben nach Glück, jedoch auch brutale Gewalt gegen Frauen, die zum Teil sehr deutlich dargestellt wird. Da es sich um eine gekürzte Fassung des in der Taschenbuchausgabe fast 800seitigen Buches handelt ist zu vermuten, dass Einiges der Streichung zum Opfer gefallen sein muss. Da mir die Geschichte als Hörbuch jedoch sehr gut gefallen hat, weckt dies bei mir das Interesse nach der gedruckten Version, um ggf. doch noch einige weitere bisher ungenannte Aspekte aufzudecken. Wahrlich eine Geschichte, die zeigt, was möglich ist, wenn man an sich glaubt und für seine Träume kämpft.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Junge, der Träume schenkte

Der Junge, der Träume schenkte

von Luca Di Fulvio

(81)
Buch
10,99
+
=
Das Mädchen, das den Himmel berührte

Das Mädchen, das den Himmel berührte

von Luca Di Fulvio

(21)
Buch
10,99
+
=

für

21,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen