Thalia.de

Der junge Stalin

Ausgezeichnet mit dem Costa Book Award 2007, Biography Award und dem Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch 2007

(1)

»Eine Art ›Der Pate, Teil 1‹: Wahrscheinlich die größte historische Biographie des Jahres« The Observer

Revolutionär, Bankräuber, Dichter, Priesterschüler, Ehemann, Liebhaber, Vater – all dies war der junge Stalin zugleich. Wenig war bisher bekannt über die Jugend und das so außergewöhnliche wie abenteuerliche Leben des späteren Diktators.
Der Historiker und Bestsellerautor Simon Sebag Montefiore hat zahllose unbekannte Dokumente zu Tage gefördert und erzählt die packende, bisher ungeschriebene Geschichte des jungen Josef Stalin und wie aus ihm der gefürchtete Diktator und Staatsmann wurde.

»Kein Historiker ist Stalin so nah auf die Haut gerückt wie Simon Sebag Montefiore.«
Berliner Zeitung

Portrait
Simon Sebag Montefiore, geb. 1965, studierte Geschichte in Cambridge. In den neunziger Jahren unternahm er ausgedehnte Reisen in die ehemalige Sowjetunion, besonders in den Kaukasus, die Ukraine und Zentralasien. Er lebt in London.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 537
Erscheinungsdatum 01.10.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-17390-7
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 215/139/32 mm
Gewicht 561
Originaltitel Young Stalin
Abbildungen mit 3 Karten, 32 Fotostaf. 21,5 cm
Auflage 2. Auflage
Buch (Taschenbuch)
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42827179
    Rudi Meisel
    von Rudi Meisel
    (1)
    Buch
    39,90
  • 30201475
    Denn sie wissen nicht, was sie glauben
    von Franz Buggle
    Buch
    24,00
  • 29216491
    Die Evolutions-Lüge
    von Hans-Joachim Zillmer
    Buch
    9,99
  • 42436512
    Stalin
    von Oleg Chlewnjuk
    Buch
    29,99
  • 17280974
    Kolumbus kam als Letzter
    von Hans-Joachim Zillmer
    (1)
    Buch
    9,99
  • 45255195
    Die Romanows
    von Simon Sebag Montefiore
    (1)
    Buch
    35,00
  • 33943686
    Der Energie-Irrtum
    von Hans-Joachim Zillmer
    Buch
    9,99
  • 14188623
    Gehirn und Genom
    von Wolfgang Wieser
    Buch
    9,95
  • 44153117
    Die Unterwerfung der Welt
    von Wolfgang Reinhard
    Buch
    58,00
  • 41093269
    Wie das Wetter Geschichte macht
    von Ronald D. Gerste
    (1)
    Buch
    19,95
  • 23084384
    Der rote Terror in Russland 1918-1923
    von Sergej P. Melgunow
    Buch
    19,90
  • 21383065
    Katharina die Große und Fürst Potemkin
    von Simon Sebag Montefiore
    Buch
    12,95
  • 32121736
    Geschichte der Welt. Band 04: Wege zur modernen Welt
    von Cemil Aydin
    Buch
    49,95
  • 43901894
    Stalin
    von Dimitri Wolkogonow
    Buch
    14,99
  • 43018235
    Die Rothschilds
    von Frederic Morton
    Buch
    27,90
  • 33790476
    Sternstunden des Universums
    von Harald Lesch
    Buch
    11,99
  • 45244623
    Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur
    von Andrea Wulf
    Buch
    24,99
  • 40997846
    Eine kurze Geschichte der Menschheit
    von Yuval Noah Harari
    (4)
    Buch
    14,99
  • 45303549
    Licht aus dem Osten
    von Peter Frankopan
    (1)
    Buch
    39,95
  • 45965339
    Fabian Cancellara
    von Guy Van den Langenbergh
    Buch
    39,00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Vom Chorknaben zum Revolutionär
von Mario Pf. aus Oberösterreich am 16.07.2008

Am 6. Dezember 1878 geboren, war Josef Wissarionowitsch Dschugaschwili (Spitzname Sosso) ein kränkliches Baby und schwebte in Gefahr wie seine 2 Brüder vor ihm bereits nach wenigen Monaten einen plötzlichen Tod zu sterben, doch er überlebte. Nichts deutete darauf hin, dass der Sohn eines Schuhmachers eines Tages den Namen... Am 6. Dezember 1878 geboren, war Josef Wissarionowitsch Dschugaschwili (Spitzname Sosso) ein kränkliches Baby und schwebte in Gefahr wie seine 2 Brüder vor ihm bereits nach wenigen Monaten einen plötzlichen Tod zu sterben, doch er überlebte. Nichts deutete darauf hin, dass der Sohn eines Schuhmachers eines Tages den Namen Stalin annehmen und das Schicksal Europas mitbestimmen würde. Stalins Weg zur Macht von 1878 bis 1917 hat Simon Sebag Montefiore (Stalin: Am Hof des Roten Zaren) in seiner mittlerweile zweiten Stalin-Biografie nachgezeichnet. Sie endet dort, wo "Stalin: Am Hof des Roten Zaren" beginnt und das heisst direkt in den Wirren der sowjetischen Machtergreifung und Stalins Aufstieg im Zentralkomitee. Es gibt viele Bücher über Adolf Hitlers Leben, Lebensstationen und –abschnitte, doch gerade seinem Erzfeind, dessen Stalinsche Säuberungen je nach Zählung zwischen 9 und 20 Millionen Opfer gefordert haben blieb die zweifelhafte Ehre einer Biografie über seine Jugendjahre bisher verwehrt. Zum Teil liegt das darin, dass die sowjetischen Archive noch bis vor kurzem für die Forschung unzugänglich waren, galt es doch seit dem Fall des Eisernen Vorgangs die umfassenden Bestände erst einmal genau zu sichten und aufzuarbeiten. Simon Sebag Montefiore ging jedoch einen bedeutenden Schritt weiter und suchte auch Archive in Georgien, der Heimat Stalins auf, wo er etwa die unveröffentlichten Memoiren seiner Mutter zu Tage förderte. Eindrucksvoll und prosaisch schildert der Autor wie Stalin immer wieder mit Glück im Unglück schwere Krankheiten, Verletzungen, Schlägereien und Prügel zu Hause überlebte, um auf Wunsch seiner Mutter eine höhere Bildung anzustreben und eines Tages Priester wenn nicht gar Bischof zu werden. Schon in seiner Kindheit finden sich entscheidende Momente, die Stalins Leben prägen sollten, wie einer seiner Freunde später schrieb "Diese unverdienten und schrecklichen Prügel machten den Jungen genauso hart und gefühllos wie seinen Vater." Und dabei war es nicht allein Stalins Vater der ihn schlug, sondern auch seine Mutter, die ihn eigentlich abgöttisch liebte. Doch Stalins verlief anders als geplant, der begnadete Chorsänger und intelligente Junge wurde auch charismatischer Straßenkämpfer und entdeckte eine Liebe zu Büchern, wobei er selbst als Dichter überraschende Erfolge feiern konnte und immer wieder Förderer fand. Ganz anders als das landläufige Bild, war er kein georgischer Bauernflegel, sondern ein Intelligenzler dessen Manieren häufig zu wünschen übrig ließen und der sich nicht scheute auch Kriminelle in seinen inneren Zirkel aufzunehmen. Autor Montefiore gelingt es Stalin als Menschen darzustellen, der in außergewöhnlichen Zeiten zwischen Affären, Anschlägen und Verschwörungen, als junger Revolutionär seine Bestimmung fand. Bemerkenswert umfassend sind die Anmerkungen, welche immer wieder einen historischen Ausblick erlauben, welches Schicksal bestimmten Zeitgenossen widerfahren wird. Fern der eindrucksvollen Nacherzählung von Stalins frühem Leben fehlt es Simon Sebag Montefiores Werk allerdings etwas an Intensität, also Dramatik und Spannung, was Stalins Leben durchaus hergegeben hätte. Fazit: Wer sich näher mit der Person Josef Stalin beschäftigen möchte, wird um dieses Werk kaum herum kommen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 2

Wird oft zusammen gekauft

Der junge Stalin

Der junge Stalin

von Simon Sebag Montefiore

(1)
Buch
12,95
+
=
Stalin

Stalin

von Simon Sebag Montefiore

(1)
Buch
12,95
+
=

für

25,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen