Thalia.de

Der Mann schläft

Roman

(4)
Portrait
Sibylle Berg, geboren vor nicht allzu langer Zeit in Weimar, gilt seit ihrem Debüt-Roman "Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot" als Übermutter der jungen deutschen Literatur. Darauf könnte sie verzichten. Neben Büchern schrieb die überzeugte Kettenraucherin Theaterstücke und Texte für verschiedene Magazine in Deutschland und der Schweiz, darunter "Das Magazin" (Zürich), "Allegra" (Hamburg) und das "Zeit-Magazin". 2008 erhält sie den Wolfgang-Koeppen-Preis.Sibylle Berg lebt in Zürich.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 01.06.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-14002-7
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 190/118/27 mm
Gewicht 306
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 101.574
Buch (Taschenbuch)
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 2956589
    Die Klavierspielerin
    von Elfriede Jelinek
    (5)
    Buch
    8,99
  • 33793634
    Das Mädchen
    von Angelika Klüssendorf
    (3)
    Buch
    8,99
  • 13527171
    Habe ich dir eigentlich schon erzählt…
    von Sibylle Mit einem Vorwort Berg
    (4)
    Buch
    7,95
  • 15543452
    Die Fahrt
    von Sibylle Mit einem Vorwort Berg
    Buch
    9,99
  • 16423469
    Sex 2
    von Sibylle Mit einem Vorwort Berg
    (1)
    Buch
    8,90
  • 17572535
    Der Mann schläft
    von Sibylle Mit einem Vorwort Berg
    (10)
    Buch
    19,90
  • 43788233
    Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot
    von Sibylle Mit einem Vorwort Berg
    Buch
    8,95
  • 41026725
    Der Tag, als meine Frau einen Mann fand
    von Sibylle Mit einem Vorwort Berg
    (6)
    Buch
    19,90
  • 32174239
    Der gelbe Bleistift
    von Christian Kracht
    (1)
    Buch
    9,99
  • 35327654
    Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry
    von Rachel Joyce
    (19)
    Buch
    9,99
  • 42462591
    Der Sound meines Lebens
    von Jonathan Tropper
    (1)
    Buch
    9,99
  • 6081400
    Ende gut
    von Sibylle Mit einem Vorwort Berg
    (3)
    Buch
    9,99
  • 32209954
    Vielen Dank für das Leben
    von Sibylle Mit einem Vorwort Berg
    (8)
    Buch
    21,90
  • 21382974
    Wie wir verschwinden
    von Mirko Bonne
    (1)
    Buch
    12,99
  • 16418830
    Die Leiden eines Amerikaners
    von Siri Hustvedt
    (3)
    Buch
    9,99
  • 18688544
    So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein!
    von Christoph Schlingensief
    (10)
    Buch
    8,99
  • 16358806
    Der Laden
    von Erwin Strittmatter
    (2)
    Buch
    24,95
  • 29009008
    Der Baum auf dem Dach
    von Viktorija Tokarjewa
    (1)
    Buch
    9,90
  • 44321960
    Alles kein Zufall
    von Elke Heidenreich
    (5)
    Buch
    19,90
  • 45331908
    Raumpatrouille
    von Matthias Brandt
    (13)
    Buch
    18,00

Buchhändler-Empfehlungen

„Es gibt keinen Ausweg, keine Lösung, keinen Sinn.“

Christian Oertel, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf




Eine kleine chinesische Insel. Eine Frau sinniert retrospektiv über ihre jugendlichen Liebhaber, diese devote, masochistische Quälerei. Dann DER Mann, einhundertzehn Kilo Mann, vollkommenes Aufgehobensein, plötzlich sang- und klanglos verschwunden...

Man zerre das Wort Resignation auf dreihundertzwanzig Seiten und nehme kalte



Eine kleine chinesische Insel. Eine Frau sinniert retrospektiv über ihre jugendlichen Liebhaber, diese devote, masochistische Quälerei. Dann DER Mann, einhundertzehn Kilo Mann, vollkommenes Aufgehobensein, plötzlich sang- und klanglos verschwunden...

Man zerre das Wort Resignation auf dreihundertzwanzig Seiten und nehme kalte Sentimentalität, erfrischenden Eigensinn, leise Traurigkeit: Voilà! Die neue Berg. Ein literarisches Amalgam aus verwitterten Grautönen und schwarz.

Warnung: Sollten sie zu Verstimmungen neigen, lesen Sie dieses Buch nicht!

Julia Retzlaff, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Ein Buch voller Melancholie und Gefühl, ohne dabei auch nur ansatzweise kitschig zu sein. Ein Buch voller Melancholie und Gefühl, ohne dabei auch nur ansatzweise kitschig zu sein.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Wunderbar, wozu braucht Frau eigentlich einen Mann? Lesen sie diesen Roman! Wunderbar, wozu braucht Frau eigentlich einen Mann? Lesen sie diesen Roman!

„Ein Lesevergnügen“

Christine Fehlhaber, Thalia-Buchhandlung Dresden, Dr.-Külz-Ring

Sybille Bergs Roman ist ein Glanzstück - inhaltlich ist er sehr interessant, nicht zuletzt, weil die Liebe mal nicht als überragendes, alles andere verblassenndes Pänomen beschrieben wird, sondern als Sehnsucht nach einem ruhigen, liebevollen Miteinander.
Sprachlich finde ich ihn eine Wucht, besonders weil Frau Berg ihre gewohnt bissigen
Sybille Bergs Roman ist ein Glanzstück - inhaltlich ist er sehr interessant, nicht zuletzt, weil die Liebe mal nicht als überragendes, alles andere verblassenndes Pänomen beschrieben wird, sondern als Sehnsucht nach einem ruhigen, liebevollen Miteinander.
Sprachlich finde ich ihn eine Wucht, besonders weil Frau Berg ihre gewohnt bissigen Äußerungen mit leiseren und gefühlvolleren Tönen mischt.
Für mich war dieses Buch ein Lesevergnügen par excellence.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine ungewöhnliche Geschichte, in der typisch staubtrockenen Art der Sibylle Berg erzählt. Mit Sätzen, die man sofort unterschreiben würde. (Allzu)Menschliches genau beobachtet. Eine ungewöhnliche Geschichte, in der typisch staubtrockenen Art der Sibylle Berg erzählt. Mit Sätzen, die man sofort unterschreiben würde. (Allzu)Menschliches genau beobachtet.

„Liebe wird oft überbewertet“

Sandra Nonnenmacher, Thalia-Buchhandlung Essen

Früher glaubte die Frau an das Gute im Menschen und dass man es nur wachrütteln muss.
Heute nicht mehr. Jeder braucht die Nähe eines anderen. Die große Liebe kommt nicht mehr.
Sie mag den Mann sehr und braucht ihn. Nur schläft er eines Tages nicht mehr neben ihr, sondern ist weg. Eine Liebesgeschichte, die nicht von der großen Liebe
Früher glaubte die Frau an das Gute im Menschen und dass man es nur wachrütteln muss.
Heute nicht mehr. Jeder braucht die Nähe eines anderen. Die große Liebe kommt nicht mehr.
Sie mag den Mann sehr und braucht ihn. Nur schläft er eines Tages nicht mehr neben ihr, sondern ist weg. Eine Liebesgeschichte, die nicht von der großen Liebe handelt.
Frau Bergs Bücher machten früher gerne mal depressiv. „Der Mann schläft“ holt einen in die Gegenwart.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 2956589
    Die Klavierspielerin
    von Elfriede Jelinek
    (5)
    Buch
    8,99
  • 40402029
    Wie halte ich das nur alles aus?
    von Sibylle Mit einem Vorwort Berg
    Buch
    8,90
  • 42419312
    Glücklich die Glücklichen
    von Yasmina Reza
    Buch
    9,99
  • 14685861
    "Der Gott des Gemetzels"
    von Yasmina Reza
    (3)
    Buch
    14,90
  • 42435940
    Morgen ist es vorbei
    von Kathrin Wessling
    (1)
    Buch
    14,99
  • 45030511
    Der Tag, als meine Frau einen Mann fand
    von Sibylle Mit einem Vorwort Berg
    (2)
    Buch
    9,90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

vertraut anders
von einer Kundin/einem Kunden am 11.07.2011

Eine Berg’sche Talfahrt in die Abgründe menschlicher Ein- und Zweisamkeit. Wem die sonst so übliche melancholisch-depressive Weltsicht gefällt, findet auch in diesem Werk hinreichend geistige Nahrung, und doch ist hier alles ein wenig anders als sonst…

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
konzentration
von Bianca Dobler aus Wien am 05.12.2011

Sibylle Berg hat einen sehr erstaunlichen, elegisch-schwungvollen Roman geschrieben. Lebensklug und resigniert, liebevoll und böse zugleich, durchzogen mit einem feinen Humor changieren gleich mehrere Stimmungen im Buch. Manchmal meint man nahezu in einer Lücke zwischen zwei Gedanken hängenzubleiben. Nicht detailliert und wortreich, sondern still und entrückt, aber trotzdem mit... Sibylle Berg hat einen sehr erstaunlichen, elegisch-schwungvollen Roman geschrieben. Lebensklug und resigniert, liebevoll und böse zugleich, durchzogen mit einem feinen Humor changieren gleich mehrere Stimmungen im Buch. Manchmal meint man nahezu in einer Lücke zwischen zwei Gedanken hängenzubleiben. Nicht detailliert und wortreich, sondern still und entrückt, aber trotzdem mit unglaublichem Tiefgang sinniert die Autorin über das Leben in all seinen Vielfältigkeit. Dabei wechselt sie zwischen den Zeitebenen, berichtet in kurzen Sequenzen vom Alltag der Frau, unterbrochen durch Erinnerungen an das Leben davor. Sie lässt in ihrem raffiniert komponierten Roman zwei Zeitebenen aufeinander zulaufen, bis die erinnerte Vergangenheit mit dem letzten Kapitel die erzählerische Gegenwart erreicht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Liebe, die ruhig verläuft und still und freundschaftlich
von einer Kundin/einem Kunden am 02.07.2011

Die Welt ist laut und unerfreulich, die Bestimmung des Menschen in ihr ist es, Humankapital zu sein, damit ein paar Wenige Profite anhäufen, um damit auch nicht glücklich zu werden. So hat uns Sibylle Berg die Außenwelt im Kapitalismus in all ihren Romanen beschrieben und tut dies auch in... Die Welt ist laut und unerfreulich, die Bestimmung des Menschen in ihr ist es, Humankapital zu sein, damit ein paar Wenige Profite anhäufen, um damit auch nicht glücklich zu werden. So hat uns Sibylle Berg die Außenwelt im Kapitalismus in all ihren Romanen beschrieben und tut dies auch in diesem. Ein weibliches alterndes Ich, meist schlecht gelaunt und misanthropisch, kommentiert zynisch und mit bissigem Humor gesellschaftliche Missstände und die Dummheit und Niedertracht der Menschen. Doch die Frau erzählt auch von einem Damals, als sie in der Liebe zu einem Mann für einige Jahre ihre Isoliertheit und Einsamkeit überwand, in einem Leben, das zu zweit tatsächlich angenehmer war, als allein. Die Vorstellungen von Liebe in unseren Gehirnen, das ganze Theater um die Sexualität und die theoretischen Entwürfe von Mann und Frau reflektierend und als völlig unzureichend ad acta legend, hat sie sich vier Jahre lang auf eine geglückte Liebesbeziehung eingelassen. Doch der Mann kommt ihr abhanden. Beim Verlassen des sicheren Hauses verschwindet er und lässt die Frau allein und verzweifelt zurück. Und man fragt sich, ob es diese ruhige, stille und freundschaftliche Liebe überhaupt gegeben hat, oder ob sich die Frau mit ihren Erinnerungen daran nicht genauso in "die Welt voller Menschen im Dauerzustand unerfüllbarer Träume" einreiht, die das Romanuniversum von Sibylle Berg bevölkern.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Reflexion und Resignation
von Katja Burke aus Lingen (Lookentor-Passage am 28.06.2010
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Welchen Sinn hat das Leben noch für eine alternde Frau, die alles durchschaut zu haben meint, die im Bett am allermeisten findet, sich vor ihr und der Welt am besten verflüchtigt fühlt? Kein Mann kann ihr mehr geben, was sie sucht, weil sie nicht mehr sucht. Sie weiß schon,... Welchen Sinn hat das Leben noch für eine alternde Frau, die alles durchschaut zu haben meint, die im Bett am allermeisten findet, sich vor ihr und der Welt am besten verflüchtigt fühlt? Kein Mann kann ihr mehr geben, was sie sucht, weil sie nicht mehr sucht. Sie weiß schon, dass es nichts zu finden gibt. Sie stagniert, absolut. Sie reduziert ihr Leben auf das Mindeste - vor dem Auftauchen des Mannes, währenddessen zu Teilen, aber insbesondere nach dem Verschwinden des Mannes, der von der Protagonistin selbst nur "der Mann" genannt wird. Dieser "der Mann" ist eigentlich nichts besonderes, aber die beiden sind auf einer Ebene, nichts stört den einen am anderen, sie fühlen sich wohl in der Trägheit des anderen. Man könnte es Harmonie nennen. Doch bei einer Reise verschwindet der Mann und sie bleibt allein zurück. Der letzte Grund, auch nur aufs Minimalste existent zu bleiben, ist verschwunden. Und da ist da dieses altkluge Chinesenmädchen auf der Insel, von der der Mann verschwand. Welche Rolle spielt sie? Sibylle Berg schreibt sehr zynisch und deprimierend in diesem Roman. Nur wer mit Zynismus umgehen kann, sollte dieses Buch lesen. Der kann vielleicht etwas finden, was ihn sich selbst wiederfinden und entdecken lässt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
SO trocken habe ich noch keine gute Liebesgeschichte gehört
von Dorothea Rose aus Frankfurt am 16.11.2009
Bewertetes Format: Hörbuch (CD)

Katja Riemann ist die richtige Sprecherin!Zu Beginn muß man sich in die Rationalität und beinahe überehrliche Schilderung des Lebens der FRAU einhören, doch nach und nach gerät man in dessen Bann. Mit Ernüchterung versucht sich hier jemand den Schmerz vom Leibe zu halten, aber alle tiefen Gefühle und nüchternen... Katja Riemann ist die richtige Sprecherin!Zu Beginn muß man sich in die Rationalität und beinahe überehrliche Schilderung des Lebens der FRAU einhören, doch nach und nach gerät man in dessen Bann. Mit Ernüchterung versucht sich hier jemand den Schmerz vom Leibe zu halten, aber alle tiefen Gefühle und nüchternen Beobachtungen führen doch zum Ergebnis, dass sich die Liebe zu leben lohnt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Mann schläft
von Ruth Jansohn aus Troisdorf am 09.10.2009
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Ich lese sehr viel und sehr schnell, bei diesem Buch habe ich mir laut vorgelesen, weil ich die Bilder, die Frau Berg mit ihrer Sprache aufbeschwört großartig finde. „Regen der entschlossen niedergeht“ „Die Stille in der Wohnung empfängt mich wie ein Schlag in den Bauch“. Die Geschichte von... Ich lese sehr viel und sehr schnell, bei diesem Buch habe ich mir laut vorgelesen, weil ich die Bilder, die Frau Berg mit ihrer Sprache aufbeschwört großartig finde. „Regen der entschlossen niedergeht“ „Die Stille in der Wohnung empfängt mich wie ein Schlag in den Bauch“. Die Geschichte von der Frau und dem Mann ist befremdend einfach, der Mann ist erst da und dann weg, aber beste Unterhaltung. Ich freue mich für jeden der den Lesegenuss noch vor sich hat. 5 Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sibylle Berg: Der Mann schläft
von einer Kundin/einem Kunden am 01.10.2009
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Auch wenn der bitterböse Zynismus ihrer früheren Werke hier zum großen Teil einem eher melancholischen Unterton weicht, Sibylle Bergs Roman "Der Mann schläft" ist nichts für Leser, die vor Lebensfreude überbordende, Optimismus versprühende, philanthropisch anmutende Lektüre erwarten. Stattdessen wird ohne jeden Euphemismus die Gedankenwelt der – gelinde gesagt –... Auch wenn der bitterböse Zynismus ihrer früheren Werke hier zum großen Teil einem eher melancholischen Unterton weicht, Sibylle Bergs Roman "Der Mann schläft" ist nichts für Leser, die vor Lebensfreude überbordende, Optimismus versprühende, philanthropisch anmutende Lektüre erwarten. Stattdessen wird ohne jeden Euphemismus die Gedankenwelt der – gelinde gesagt – leicht depressiven Ich-Erzählerin vor dem Leser ausgebreitet, die den "Ekel" des Menschseins nur dann erträgt, wenn "der Mann" an ihrer Seite ist, weil er sie sich selbst vergessen lässt. Das, was Liebe in ihren Augen tatsächlich ausmacht, schildert Sibylle Berg absolut kitschfrei und nüchtern, und der Blick auf ihre Mitmenschen ist nach wie vor geprägt von dem ihr eigenen zynischen Galgenhumor, für den ihre Fans sie lieben - wenngleich dieses Mal nicht ganz so bissig. Ein wunderbar unkitschiges Buch voller kleiner Wahrheiten!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wer Sibylle Berg mag ...
von einer Kundin/einem Kunden am 02.09.2009
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

... wird dieses Buch lieben. So typisch, so tief und so trashig, dass es am Ende schade ist, dass das Buch nicht ewig weiter geht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein schonungsloser Liebesroman
von Frederik Eikmeier aus Hamburg am 26.07.2009
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Sibylle Bergs neuer Roman erzählt schonungslos von der Liebe und den mitunter grausamen Formen, welche diese annehmen kann. "Der Mann", im Titel noch harmlos schlafend, ist die meiste Zeit der Erzählung spurlos verschwunden und hinterlässt einen Abgrund, in den die dazugehörige Erzählerin stürzt und aus dem heraus sie uns... Sibylle Bergs neuer Roman erzählt schonungslos von der Liebe und den mitunter grausamen Formen, welche diese annehmen kann. "Der Mann", im Titel noch harmlos schlafend, ist die meiste Zeit der Erzählung spurlos verschwunden und hinterlässt einen Abgrund, in den die dazugehörige Erzählerin stürzt und aus dem heraus sie uns in zwei abwechselnden Zeitebenen ihre Geschichte erzählt: Die Zeit mit "dem Mann", der allein ihr das Leben erträglich erscheinen lässt, bis zu seinem rätselhaften Verschwinden auf einer kleinen chinesischen Insel. Sowie die Zeit ohne ihn, einsam und scheu auf eben jener Insel, umgeben von kuriosen Figuren, die ihre Zweifel am Gesamtkonzept menschlichen Zusammenlebens nur noch größer werden lassen. Brilliant formulierend verbindet die Autorin diese beiden Erzählzeiten zu einem unbedingt lesenswerten Roman, der, wenngleich von einer konsequenten Misanthropie geprägt, gleichzeitig aber auch den einzigen Hoffnungsschimmer in einem ansonsten nur schwer erträglichen Leben präsentiert: die absolute, rücksichtslose Liebe zu "dem Mann".

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Mann schläft
von einer Kundin/einem Kunden am 14.12.2009
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Eine Frau und ein Mann finden zueinander, ohne große Worte und ohne überfrachtete Erwartungen. Ganz eindeutig ist es eine große und wahre Liebe von zwei Menschen, die sich außerhalb der üblichen Normen bewegen. Auf einer Reise kommt der Mann plötzlich abhanden, die Frau ist verzweifelt, versteht nicht was passiert... Eine Frau und ein Mann finden zueinander, ohne große Worte und ohne überfrachtete Erwartungen. Ganz eindeutig ist es eine große und wahre Liebe von zwei Menschen, die sich außerhalb der üblichen Normen bewegen. Auf einer Reise kommt der Mann plötzlich abhanden, die Frau ist verzweifelt, versteht nicht was passiert ist. Wir lesen von dem großen Kummer der Frau und lange Zeit ist nicht klar, ob die Geschichte gut ausgeht oder nicht. Sibylle Berg hat einen großartigen Roman über die Liebe und das plötzliche abhandenkommen dieser geschrieben. Ihre Beschreibung unseres kleinen Alltags ist wunderbar zynisch und wohltuend klar. Der böse Blick auf das kleinbürgerliche Leben hat mich amüsiert. Dieses Buch ist ganz sicher eines der besten in dieser Saison.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Mann schläft
von Annika Moelleken aus Mannheim am 23.11.2009
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Sibylle Bergs „Der Mann schläft“ ist ein wunderschönes Buch über Verlustangst, Hass auf die Menschheit und die Suche nach der großen Liebe. Für die Heldin des Buches bedeutet Liebe weder Seelenverwandtschaft noch ist ihr in einer Beziehung der Austausch vieler Worte wichtig. Es geht darum, sich in der Gegenwart... Sibylle Bergs „Der Mann schläft“ ist ein wunderschönes Buch über Verlustangst, Hass auf die Menschheit und die Suche nach der großen Liebe. Für die Heldin des Buches bedeutet Liebe weder Seelenverwandtschaft noch ist ihr in einer Beziehung der Austausch vieler Worte wichtig. Es geht darum, sich in der Gegenwart des anderen wohl zu fühlen, ohne sich verstellen zu müssen. Die Frau hat das Glück, diesen einen Menschen gefunden zu haben – bis er ihr im Urlaub verloren geht. Sibylle Berg hat mich vor allem durch ihre bildhafte Sprache und die fantasievollen Wortkombinationen beeindruckt und mich mit ihrer melancholischen Art zum Nachdenken gebracht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Mann schläft

Der Mann schläft

von Sibylle Mit einem Vorwort Berg

(4)
Buch
9,90
+
=
Wie halte ich das nur alles aus?

Wie halte ich das nur alles aus?

von Sibylle Mit einem Vorwort Berg

Buch
8,90
+
=

für

18,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen